Jetzt neu erschienen: Das Buch "Pack" von Alp Mar.

Das Buch „Pack – Die Abschaffung der Demokratie oder Was man über Linke wissen sollte“ beleuchtet nicht nur die frühen Anfänge einer verhängnisvollen Ideologie, des Sozialismus, sondern geht auf die charakterlichen Fehlstellungen ein, die der Geisteshaltung des typischen Sozialisten zugrunde liegen. Anhand zahlreicher, quellenbelegter Fallbeispiele wird deutlich, dass dieser Geist, der stets Altruismus predigt, jedoch in Wahrheit Eigennutz meint, zu allen Zeiten in den Köpfen ganz bestimmter Charaktere spukte und seinem Wesen über die Jahrhunderte treu blieb. „Pack“ ist kein chronologisch lückenloses Protokoll linker Untaten oder handfester Verbrechen, sondern vielmehr eine Analyse, die schlüssig darlegt, weshalb linke Gesellschaftsentwürfe immer und ohne Ausnahme im Totalitarismus enden müssen.

Das Buch zeigt, dass unsere Gesellschaft längst über den Zeitpunkt hinaus ist, an dem man den Anfängen noch hätte wehren können. Die breit angelegte Proklamation der „Neuen Normalität“ ist nach der Meinung des Autors nicht nur der Bekämpfung einer angeblichen Pandemie geschuldet, sondern dient vielmehr dem universellen Herrschaftsanspruch linker Gesellschaftsstrategen, die alle Kritiker ihres konzertierten und lange geplanten Demokratieabbaus kriminalisieren und mundtot machen möchten.

Widerrechtliche Hausdurchsuchungen, Razzien in Arztpraxen, großangelegte Zensurorgien in allen Sozialen Netzwerken, die ständige Bedrohung der bürgerlichen parlamentarischen Opposition mit behördlicher Beobachtung und Verbot, während die breite Meinungsfront der „Anständigen“ ganz offen gemeinsame Sache mit Linksextremisten macht, zeigt den Verrottungsgrad unseres Systems nur allzu deutlich auf. Diese politische „Klimakatastrophe“ erklärt, weshalb der Autor es sehr schwer hatte, einen Verlag zu finden, der es noch wagt, der linken Meinungsfront offen die Stirn zu bieten.

Wer noch daran zweifelt, dass unsere gewohnte Demokratie durch ein Machtgefüge neuer, gesinnungsdiktatorischer Machteliten, ausgestattet mit weitreichenden Befugnissen und Privilegien, ersetzt und damit die grundgesetzlich garantierte Gewaltenteilung neutralisiert werden soll, dem kann durch diese Lektüre der Blick geschärft werden. „Pack“ ist ein wichtiges Buch, das klar macht: Wir befinden uns heute in einem politischen Entscheidungskampf – nicht so sehr in einem Kampf Links gegen Rechts, sondern vielmehr in einem Kampf um die Zukunft unserer Zivilisation, an dessen Ende Entmündigung, Gängelung, Unterdrückung und Knechtschaft stehen, oder aber die Freiheit!

„Lasst uns ihrem verdorbenen System der Lüge, der Denunziation, der Manipulation, des schamlosen Raubes und der Gewalt wirkungsvoll Sterbehilfe leisten und diesen abscheulichen Leviathan, die ewige Geißel der Menschheit, den Sozialismus, endgültig zu Grabe tragen!“

Das Buch macht verständlich, aus welchen Abgründen die Idee des Sozialismus entstiegen ist und dient als Argumentationshilfe für all jene, die das Feld nicht widerstandslos den modernen Stalinisten, den Weltverbesserwissern unserer Tage überlassen möchten. Flüssig und auch für Laien verständlich geschrieben, zeigt der Autor auf knapp 450 Seiten Sachverhalte auf und belegt diese in zahlreichen Quellennachweisen.

Bestellinformation:

» Alp Mar: „Pack – Die Abschaffung der Demokratie oder Was man über Linke wissen sollte“ –  4,49 Euro – hier bestellen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

13 KOMMENTARE

  1. Wobei man auch sagen muss, die Linken haben dazugelernt und wesentlich geschickter (allerdings leider auch erfolgreicher) in ihrer Vorgehensweise wurden.
    Wo man früher Massenverhaftungen und große Säuberungen durchführte, macht man es heute mit Indoktrination und Ideologisierung über Argumentation auf der Moralebene.
    Das gilt besonders in technischen Lebensbereichen, in denen physikalisch einwandfrei das Gegenteil von dem belegt ist, was politisch seitens linksgerichteter Politik gewollt ist, wie beispielsweise Elektroantrieb im Individualverkehr, Energiewende hin zur Windkraft und vorgeschriebene Hausdämmungen.
    Die Liste lässt sich beliebig fortsetzen.

  2. nur 4,49 euro, günstig. da werde ich 5 bestellen und 4 an linksgrünversiffte bekannte verschenken.

    dann ärgern die sich an weihnachten.

  3. Ach, bloß E-Book! Wunderte mich schon, wie
    billig 450 Seiten rechtes Lesefutter seien. Nichts
    für mich u. leider auch nicht zum verschenken.
    Schade, ich war neugierig geworden!

  4. Die Verrottung des Rechtsstaats wirkt –
    mikrobenartig wurde seit 50 Jahren (nach Gründung der GRÜNEN) langsam (aber sicher) der Marsch durch die Institutionen durch links-grüne Märchenerzähler und Steinewerfer angetreten.

    Kennzeichen ist ein „Links-Gedusel“:
    Das ist ähnlich wie bei „Rechten“: Links ist nicht gleich links!

    Die Frage ist auch, wer denn „links“ definiert. Wir rechtsdenkende Bürger definieren uns durchweg als „für Recht und Freiheit“ eintretend.

    Der typische Linke definiert sich oft viel weniger mit „für“ als mit „gegen“.

    Also, gegen „das Kapital“, gegen „den Faschismus“ usw.
    Dabei bleibt angesichts häufiger Bildungsferne den Linken selbst verborgen, was denn z. B. „das Kapital“ bedeutet, wer denn „Faschist“ ist usw. Linke bevorzugen einfache Slogans, über die sie nicht weiter nachdenken müssen (und manchmal auch nicht können).

    Entscheidendes Merkmal für zahlreiche (nicht alle!) LINKE und GRÜNE ist, dass sie den einzelnen Menschen als Individuum ablehnen, ihm grundlegende Menschenrechte de facto versagen, quasi das Selbstbestimmungsrecht in ein Fremd-Sozialbestimmungsrecht umwandeln (wollen) und mehr oder weniger faschistoid von oben herab diskussionslos ANWEISUNGEN erteilen.

    Die gefährlichsten Linken sind >> grüne Wölfe im Schafspelz. Als Beispiel nenne ich Habeck.

    LINKE – wie z. B. Herr Lafontaine oder Frau Wagenknecht – sind dagegen eher „Rote mit sozialdemokratischem Anstrich“ – mit ihnen kann man sogar als Rechter diskutieren. Die SPD hingegen ist aus meiner Sicht weder links noch rechts, sie ist heute weitgehend ein geistig-politisches NULLUM, so unnötig wie eine Brandblase an der Ferse!

  5. Je mehr Demokratie und Marktwirtschaft verkommen zu Oligarchie und Raubtierkaptalismus um so attraktiver wird der Sozialismus.
    Das Versprechen von Demokratie und Martktwirtschaft, nämlich „WOHLSTAND FÜR ALLE“ erweist sich mehr und mehr als Illusion. 7 Millionen HARTZ-IVler, 3 Millionen +0,5 Millionen versteckte Arbeitslose, Millionen Armutsrenter, Millionen Billiglöhner/Minnijober/Leiharbeiter usw. bezeugen dien Niedergang von Demokratie und Marktwirtschaft. Dazu kommt der Währungsverfall, Ungerechtigkeit und dass 20-25% aller Arbeitsplätze (8-10 Millionen) in den nächsten 5-10 Jahren verschwinden werden.
    Die Leute haben Angst und suchen ihr Heil bei den Sozialisten, bei denen es dann wenigstens allen gleich schlecht gehen wird, so jedenfalls die Hoffnung.
    Der Neid treibt sie in die Fänge der Linken.

  6. Linke doch nicht mehr. Die spiele keine Rolle. Es geht um den grünen Machtanspruch. Die wollen überall herrschen, obwohl völlig unfähig. Sieht man in Sachsen-Anhalt grade oder bei Merkel. Von Physik hat Merkel keine Ahnung.

  7. erich-m 6. Dezember 2020 at 21:23

    erich-m 7. Dezember 2020 at 13:23
    […]und dass 20-25% aller Arbeitsplätze (8-10 Millionen) in den nächsten 5-10 Jahren verschwinden werden.
    […]

    Den Zeitraum hatte ich ebenfalls kalkuliert, allerdings dürfte es noch wesentlich schneller gehen.
    am 16.12.2020 werden die ersten serienreifen „Industrie 4.0-Entwicklungen“ für den Maschinen- und Anlagenbau online vorgestellt.
    Die Planungen und Inbetriebnahmen bei den ersten Herstellern dürften dann schon im kommenden Jahr beginnen

  8. Was wir bräuchten wäre eine Neuauflage des „Gesetzes gegen die gemeingefährlichen Umtriebe der Sozialdemokratie“. Leider wurde es viel zu früh wieder eingestampft. Inzwischen gibt es keinen Bismarck mehr oder irgendwen mit Restverstand an den obersten Schaltstellen. Die Irren haben die Anstalt übernommen.

  9. Die Sozialisten, Sanscuolottes, Komunarden … wie immer sie sich nennen, eine hochgefährliche Klicke die mit List, Unterwanderung aber auch Gewalt, den Staat und das Eigentum anderer an sich zu reisen versucht. Vergleichbar mit einer Anakonda wird das Opfer umgarnt, und wenn die Position stimmt, versucht zu erdrosseln. – Genau das erlebt Amerika, und hier sind wir nur ganz kurz davor dasselbe zu erleben.
    Immer wieder zu repetieren! Der Täufel trägt keine Hörner und hat keine Bocksfüsse, – „er trägt Prada“, hat ne Nelke im Knopfloch, und erscheint als „Traum jeder Schwiegermutter“ (darum fallen gerade die „Damen der Wohnstandsgesellschaft“ besonders gerne auf in hinein.
    Seine Argument sind von höchst moralischem Anspruch, auf den ersten Blick ja so liiiiiieb und menschenfreundlich. Besonders „jeder Mensch ist von Geburt an gleich und soll die gleichen Rechte haben“, alles brüderlich teilen. Klingt gut, nicht?
    Man frisst und säuft was man nicht selbst erarbeitet hat, der welcher seinen Arsch morgens aus den Federn hebt und zur Arbeit geht, dem wird 50% seines Arbeitsertrags abgeknöpft um die zu Zahlen die sich selbst als Gast eingeladen haben, plus noch eine staatlich Anzahl eigener Parasiten in Politik und Verwaltung. Der Teufel trägt Prada, den Titel sollte man prämieren.

  10. Also vor einem Zusammenbruch des Systems wird sich nichts Entscheidendes mehr ändern. Die AfD liegt bei 10%. Die Hooligans sind nicht mobilisierbar. Der harte Kern der Querdenker hat zwar das „undemokratische“ Verhalten der Linken erfaßt, aber kann es politisch nicht einordnen. Wie groß der Anhang der Querdenker ist, kann ich nicht einschätzen. Aber die werden im Schnitt weniger erkannt haben als die „Führung“ der Querdenker.

    Also von daher sind die Anständigen hoffnungslos unterlegen und ein parlamentarischer Wandel ist nicht mehr möglich. Es wird zum ökonomischen Zusammenbruch kommen und eigentlich müßte man hier darüber diskutieren welche Konstellationen dann bestehen könnten und wie es dann weiter gehen könnte.
    Die AfD müßte alle Möglichkeiten ausloten zusammen mit Pegida, Querdenkern und anderen bürgerlichen Oppositionellen Bündnisse zu schließen. Aber mit den Bürgerlichen ist das i.a. nicht möglich, denn die sind ja nicht ausländerfeindlich und distanzieren sich deshalb von der AfD.
    Das fängt bei Lengsfeld an und Sarrazin ist da auch danei. Auch Otte und sicher auch Krall und Gärtner usw.

    Aber man müßte es versuchen und weiß dann woran man ist. Aber auch in der AfD begreifen es möglicherweise Viele nicht (Und wenn sie erstmal begreifen, dass sie alle in Lebensgefahr schweben, dann werden sie eher einen Rückzieher machen), zumal die AfD sich ja auch noch Meuthen entledigen müßte und auch der Höcke-Flügel salonfähig werden müßte.

    Letzteres würde im Bürgerkrieg im Crash dann zwar keine Rolle spielen, aber in der Zeit davor (vielleicht noch ein Jahr maximal, wenn man der aktuellen Prognose von Krall glaubt).Aber vielleicht ergreifen die Linken auch ohne Bürgerkrieg die endgültige Macht. Aber man weiß nicht was passiert, wenn auch von denen die meisten nichts mehr zu essen haben werden.
    Also es ist nu die Frage, was geschieht im Crash. Und eigentlich lohnt es sich nur darüber zu diskutieren. Denn die AfD wird man den anderen Oppositionellen bis dahin kaum zusammen kommen.

  11. Alp Mar ist m.W. das Pseudonym für Christian Jung, der schon einige Bücher über die LINKE geschrieben hat.

    Die Gedanken und die Ideen, die alle den Boden für Sozialismus und Kommunismus bereitet haben, waren ursprünglich, dass darf man bei aller berechtigten Kritik an beiden ISMEN nicht vergessen, staatsfeindlich und umstürzlerisch.Sie haben sich gegen Kaiser, Könige und Fürsten und feudale Verhältnisse gerichtet.

    Die NEUEN LINKEN in Deutschland, Sozialisten wie Kommunisten etc., haben aber den Gegenstand ihrer Ideologie aber verloren und sich stattdessen den Finanzkapitalisten und Globalisten angeschlossen.Was sie eint und gemeinsames Fundament ihrer Ideologie ist, ist eine gewisse Anzahl von Merkmalen.
    1.Allmacht der Blockparteien
    2.Vorhandensein einer dominanten Ideologie, bestehend aus div.Elementen wie eines scheinbar politschen Pluralismus, Political correctness, Multikulturalismus, einer Erinnerungskultur, basierend einer auf Schuld des deutschen Volkes ausgerichteten Ideologie,
    3.Antifa-Terror statt Polizeiterror
    4..Herrschaft über Propagandakräfte und und -mittel
    5.Informationsmedien unter der Kontrolle des Staates bzw. davon abhängig gemacht
    6.starke Abhängigkeit der Wirtschaft von der Staats-bzw.Regierungspolitik

    Das hauptsächliche Merkmal der totalitären Gesellschaft ist die Feindlichkeit eines jeden gegen jeden anderen, deren geistige Quelle im Egalitarismus und Materialismus zu suchen ist.

Comments are closed.