„Dekadenz – Jubelnd in den Untergang“ heißt der neue Film des deutsch-libanesischen Filmemachers Imad Karim. Er beschreibt darin den nach seiner Ansicht absurden Zustand, in dem sich Europa und speziell Deutschland befinden.

Der Film ist ein kurzweiliger Streifzug durch die Zeitgeschichte des Nachkriegsdeutschlands. Er erzählt vom „langen Marsch der Sozialisten durch die Institutionen“ und den Warnungen davor durch Franz Josef Strauß, von der deutschen Einheit, der nach Links gerückten Republik und vom schleichenden Verlust der Werte der Aufklärung.

Karim hat bereits 2016 mit den Dreharbeiten für „Dekadenz – Jubelnd in den Untergang“ begonnen und musste diese 2017 aufgrund der intensiven Drehkosten abbrechen. Ende 2020 hat er sich entschlossen, mit den Dreharbeiten fortzufahren, nach er vom Essay „Linker Ideologie-Fun-Park vor der Pleite“ des österreichischen Autors Werner Reichel gelesen hatte.

Reichel stellte Karim seinen Text unentgeltlich zur Verfügung und so ist der Film am 25. April 2021 fertig geworden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

112 KOMMENTARE

  1. Jubelnd in den Untergang…

    Das Szenario kennt man seit Jahrhunderten. Beispielhaft ist der Untergang des römischen Reiches. Es hat sich niemand von den damaligen Reichen vorstellen können, wie total.

    Einem Landbesitzer war die Vorstellung völlig absurd, dass man einmal 2000 Jahre später zufälligerweise entdecken würde, wo seine große Villa mit den herrlichen Mosaiken gelegen hat.

    Und die Vorstellung, dass man zufälligerweise eine ganze Tempelstadt in Ägypten wieder entdeckt war jenseits jeglicher Vorstellungskraft.

    Wir werden in wenigen Jahrhunderten nicht einmal mehr wissen, wo Leverkusen gelegen hat.

  2. Es ist erstaunlich, wie schnell man Kulturtechnik völlig verlernen kann.

    Es dauerte Jahrhunderte, bis man wieder eine vernünftige Straße bauen konnte, ein Jahrtausend, bis man den Bau von Kuppeln wieder neu entdeckte. Und noch länger, bis man das Zement wiederentdeckte.

    Für die, die das Thema interessiert, die ägyptischen Statuen wurden erst von den Mohammedanern zerstört. Es gab noch Reisende, die die ägyptischen Tempel im Originalzustand gesehen haben.

  3. ghazawat 25. April 2021 at 10:32

    Das erinnert mich an die Erzählung einer Bekannten in der Südeifel, wo man unter deren Misthaufen Marmorplatten gefunden hatte, die da lautete: „Unsere „Mistekuhl“ war früher wohl mal ein römisches Bad.“ Ganz in der Nähe waren Überreste einer römischen Villa gefunden worden.

  4. Nicht alle rennen jubelnd in den Untergang!

    Zur Zeit läuft bestimmt wieder wie jeden Sonntag der Stille Protest an der B 96 in der Oberlausitz……

  5. In Frankreich wird jetzt Tacheles geredet, durch GENERALE!

    https://national-justice.com/20-french-generals-sign-letter-condemning-oppression-yellow-vests-and-warn-coming-race-war

    „20 French Generals Sign Letter Condemning Oppression of Yellow Vests; Warn of Coming Race War“

    While the letter affirms that individuals of all skin colors and faiths have served the French flag, it attacks anti-racist ideology as anti-white, saying that its advocates „despise our country, its traditions, its culture, and want to see it dissolve by taking away its past and its history. Thus they attack us, through statues, ancient military and civilian glories by analyzing words that are centuries old.“ By allowing these forces to advance, the letter promises that the end result will be a racial civil war.

    General Piquemal and others conclude their complaint by vowing that if the government remains negligent, the French military is ready to intervene if necessary on behalf of France’s civilizational values and the well-being of its citizens. This promise is open to interpretation, as it seems intended to be.

    Diese Generaele drohen eigentlich mit einen Staatsstreich!

    Hier ist der General a.D.:

    https://www.youtube.com/watch?v=1vvu7axQyI4

    „Désislamiser l’Europe le général Piquemal“

  6. Wenn das Geld alle ist, dann gehen die Lichter aus im bunten Freizeitpark D. Und Gelddrucken allein schafft halt keine realen Werte.

  7. Großreiche kommen! Und Großreiche zerfallen!
    —–
    So ist es; den Zusammenhang zwischen Größenwahn und Dekadenz erkennen nur wenige Leute die sich mit Geschichte befasst haben,.. Deutschland befinden sich in diesem Zerfallsprozess und es gibt nichts was ihn stoppen könnte.

  8. Ich habe (als bekennender Houellebecq-Fan) nacheinander „Ausweitung der Kampfzone“, „Unterwerfung“ (mehr dazu später vielleicht mehr) und jetzt „Serotonin“ (bin fast durch) gelesen.
    Bei Houellebecq ist es die Wechselwirkung zwischen der apathischen Teilnahmslosigkeit des weißen Mannes, dem jede Wertschätzung des eigenen Ichs und Daseins verlorengeht und dem daraus folgenden Niedergang der gesamten westlichen Gesellschaft.

  9. Linker Freizeitpark = Clownwelt

    Man spürt auch die Handschrift von Homib Mebrahatu! (Danke!)

  10. Es geht um grüne Dekadenz, die unser Land zerstört. Deutschen wird keine Kultur und Identität zugestanden, während Migranten das alles haben dürfen. Rassismus ist bei den Grünen normal. Diese Partei macht alles gegen uns. Merkel gehört natürlich dazu. Geld wird rausgeschleudert bis das Land pleite ist. Dabei haben Corona-Maßnahmen reichlich geschadet.

  11. Wer grün wählt, wählt den eigenen Untergang. Denkt immer daran, was diese Partei macht. Im Wahlprogramm steht noch viel mehr schlechtes drin.

    Egal welche Altpartei (CDU, CSU, SPD, Linke, Grüne) gewählt wird, es kommt immer grün raus. Wer Grüne verhindern will, soll AfD wählen.

    Sei schlau, wähl blau.

  12. Der Film, der HAMMER!
    Und die Musik und Geräuschkulisse dazu. Einfach genial!

    (Müsste in jeder Schule Pflichtprogramm sein.)
    Hier findet endlich auch einmal die Versklavung und Verschleppung der Weißen Gehör!

    Europa, der Gute-Laune-Freizeit-Park, in dem nur die Arbeiter schuften.
    Jeder kann alles sein: „Pilot, beliebiges Tier, Mann, Frau oder Zwischenwesen, sogar Fernsehmoderatorin..“

    Alles ohne Grenzen, ohne Regeln und ohne Verpflichtungen. Das Brot kommt aus dem Backofen.
    Jeder kann alles werden ohne Ausbildung und ohne Prüfungen, Genderexperte oder Sozialarbeiter, der die Opfer der Gesellschaft findet und die dazugehörigen Täter ausfindig macht.

    Das Personal, also diejenigen mit Personalausweis, halten den Freizeitpark mit Körpereinsatz am Laufen, damit sich die Gäste auch wohlfühlen.

    Franz Josef Strauß sagte es voraus: Ein bunt geschmücktes Narrenschiff Utopia, in dem dann ein Grüner und zwei Rote die Rolle des Faschings Kommandanten übernehmen, das will er nicht. Zwei Jahre später war er leider tot.

    Nun ist der Gute Laune Freizeitpark, der Ökosozialismus bestehend aus Sozialisten, Maoisten und Dutschke Freunden fast am Ziel: Der FREIZEIT PARK ist kurz vor der Pleite und schließlich werden alle gleich sein, gleich arm, gleich elend! (So wie in der DDR).

    Nur mit dem Unterschied, es wird sich diesmal keine Mauer auftun, und die Flüchtenden so warm und weich empfangen, mit Begrüßungsgeld genauso wie 1989 und so wie 2005!

  13. Na fein, Imad Karim. Ich werde mir das sicher nicht ansehen, wünsche Ihnen aber viel Erfolg damit.
    Mit den Einnahmen, die ich Ihnen herzlich gönne, sofern freiwillig von Konsumenten gezahlt und nicht über irgendwelche Fördermaßnahmen eingezwungen, können Sie sich und Ihrer Familie dann hoffentlich eine angenehme Existenz im Libanon aufbauen.
    Gute Heimreise!

  14. Ausgangssperre nachts!
    5 Jahre Knast
    Oder
    25.000 EUR Strafe.

    Aber das ist nun nicht das Schlimmste.
    Das Allerschlimmste bei diesem Gesetz ist der Ermessensspielraum der WILLKÜR,
    die jetzt jedem Polizeibeamten überlassen bleibt!!

  15. 18_1968 25. April 2021 at 11:59

    Na fein, Imad Karim. Ich werde mir das sicher nicht ansehen, wünsche Ihnen aber viel Erfolg damit.
    ——————–

    Doch, sehen Sie sich das an.
    Er ist ein begnadeter Künstler. Lassen Sie sich bitte nicht von seinem ausländischen Namen abschrecken!
    Bitte ansehen!

  16. Zuerst hat es mich erstaunt, wenn Zugereiste es waren, die die freiheitlich-demokratischen Zustände der Vormerkelära verteidigten bzw. wiederhaben wollten; denn anscheinend waren das ihre Vorbilder, in denen sie selbst auch leben wollten. Sie sind mithilfe Frau Merkels hierher gelangt und mussten – wie wir alle – miterleben, wie ihre Träume von derselben Frau zerstört wurden, indem sie einer sozialistischen und damit unfreiheitlichen Ideologie zum Opfer fielen. Wie lautete doch einer ihrer Leitsätze „Der Individualismus ist tot“, und er wurde durch den Kollektivismus, sprich die Herdenviehhaltung, ersetzt. Zugegebenermaßen ist es bequem, sich in allen Dingen an das Kollektiv zu wenden, um eine Wohnung und die Urlaubsreise auf Antrag bewilligt zu bekommen, aber Freiheit ist das nicht. Freiheit bedeutet auch Verantwortung, wenigstens für sich selber, wird aber auch immer schwieriger, je dichter die Leute zusammengepfercht werden. Ich kann gut verstehen, wenn viele Nomaden von Deutschland enttäuscht sind, das sie anders in Erinnerung hatten.

  17. @18 1968
    Das ist eine Unverschämtheit von Ihnen. Sie stellen sich damit mit der Uckermarkerin auf eine Stufe, die Tilo Sarrazins „Deutschland schafft sich ab“, obwohl NICHT gelesen, als nicht hilfreich einschätzte.
    Das war ein toller Film und man bzw. ich habe begriffen, daß Imad Karim mehr Deutscher ist als Sie.

  18. Der Film ist erstaunlich nah an wichtigen politischen Weichenstellungen der Vergangenheit, aufschlussreich ist der dargestellte „Gang des grünen Geistes durch die Institutionen“ und der aufgezeigte langen Atem der Akteure.
    Diesen langen Atem brauchen wir in der Gegenbewegung gegen grün. Nichts ist umsonst im langen Protest gegen die linke Ideologie. Auch wenn es langsam geht der Protest der Schauspieler ist tatsächlich als erster Meilenstein zu begreifen. Der Gegentrend ist mit Macht am kommen, davon bin ich felsenfest überzeugt.

  19. Nicht zu vergessen die Abschaffung der Wehrpflicht, die sich mittlerweile immer bitterer rächt.

    Ohne die Zivildienstleistenden, die durch ihren Ersatzdienst und teilweise anschließende Berufstätigkeit in Pflegeberufen sieht es in diesem Bereich zunehmend finsterer aus.

    So ist es eben, wenn man einer Person, die entgegen ihrer wirren Selbsteinschätzung eben nicht alle Dinge vom Ende her denkt, das Denken und Handeln überläßt.

  20. Apropo. „Dekadenz“

    Merkel schreibt wieder Schecks!

    Wenn Griechenland die unrechtmäßigen Invasoren zurück
    nimmt,die hier einen zweiten
    Asylantrag gestellt haben,übernimmt
    M.Merkel groszügig die Versorgung
    In Griechenland!
    Angeblich kommen laut Medien
    jeden Monat 1000.
    Die Dunkelziffer dürfte wohl wesentlich
    höher sein,wenn Merkel sich das
    Problem ,wieder mit Geld entledigen
    will.

    https://www.tagesschau.de/inland/griechenland-1657.html

  21. Gegenwind hab ich erwartet, ist in Ordnung, aber dennoch: Mag toller Film sein, ich werde mir den den nicht ansehen, aber bleibe dabei: Wenn der Libanese so toll ist, dann soll er seine Qualitäten doch besser in seiner Heimat ausleben.

  22. Albern aber der Seitenhieb zu Sarrazin, Merkels „nicht hilfreich“. Genau derlei hab ich ja nicht gesagt. #mir geht es nur darum, daß solche Bejubeltorientalen doch besser ihrer Hemat dienen sollten, aber nicht in einem (Gastgeber!)Land Theater aufführen, was ohne die deren Probleme gar nicht hätte.

  23. 18_1968 25. April 2021 at 11:59
    Na fein, Imad Karim. Ich werde mir das sicher nicht ansehen, wünsche Ihnen aber viel Erfolg damit.
    Mit den Einnahmen, die ich Ihnen herzlich gönne, sofern freiwillig von Konsumenten gezahlt und nicht über irgendwelche Fördermaßnahmen eingezwungen, können Sie sich und Ihrer Familie dann hoffentlich eine angenehme Existenz im Libanon aufbauen.
    Gute Heimreise!
    —————-
    Kommt noch eine Entschuldigung für den Blödsinn?

    Damit sie wissen, über wen sie reden: „Seit Beginn der Flüchtlingskrise engagiert sich Karim in der medialen Kritik am politischen Islam. Dabei trat Karim auch als externer Gastredner bei Veranstaltungen der Alternative für Deutschland (AfD) auf. Im März 2018 gab die AfD-nahe Desiderius-Erasmus-Stiftung bekannt, dass sie Karim in das Kuratorium der Stiftung berufen habe.“
    https://de.wikipedia.org/wiki/Imad_Karim

    Hier noch sein wichtigster Artikel, der grundlegende Informationen zum Verständnis der Flüchtlingswelle von 2015/16 bietet: https://www.cicero.de/innenpolitik/massenmigration-islamische-werte-frei-haus

    Hier ein paar Zitate daraus: „Weil ich erfahren wollte, was die zugewanderten Syrer über Deutschland denken und wie sie sich ihre Zukunft in der Bundesrepublik vorstellen, habe ich mich unter einem Aliasnamen in den drei großen Facebook-Gruppen von syrischen Flüchtlingen in Deutschland angemeldet. Die erste Facebook-Gruppe hat etwa 227.000 Mitglieder, die Zweite ebenfalls rund 227.000, die Dritte hat über 100.000 Mitglieder. Dort traf ich unter denen, die posteten und kommentierten, nahezu ausschließlich auf Leute, die im politischen Islam das Allheilmittel für die Lösung ihrer Probleme sehen. Diese Gruppen werden dominiert von Menschen, die das westliche Lebensmodell regelrecht verachten. Es gab nur selten Kommentare von Syrern, bei denen man sich vorstellen mag, dass sie künftig ein Teil unserer offenen Gesellschaft sein könnten.
    In diesen Foren wurde beispielsweise ein Interview mit einer Syrerin weitergegeben, die seit einem Jahr im Kölner Raum lebt und sich als Atheistin outete. Die Reaktionen der Kommentatoren reichten von Beleidigungen bis hin zu Drohungen. Einige schrieben, sie würden sie suchen und köpfen, andere wollten die Frau vierteilen. Eine weitere nach Deutschland gekommene Syrerin teilte in einem Video ganz leidenschaftslos mit, sie würde jetzt das Kopftuch ablegen, respektiere allerdings jede Frau, die das Kopftuch behalten wolle. Auch sie wurde von den nach Deutschland gekommenen Syrern auf das Übelste beschimpft und bedroht. Innerhalb weniger Tage gab es mehr als 4.300 Kommentare. Nur sieben davon gingen in die Richtung, die Frau könne machen was sie wolle. Der Rest hörte sich so an:
    „Du bist eine Nutte, wir verachten Dich!“, „Hure, nur eine kleine Hure bist Du“, „Du hast unsere Religion in den Schmutz gezogen!“ Und so weiter.
    In den Postings dieser Gruppen geht es fast ausschließlich darum, den Islam und seine Werte in Deutschland und Europa zu verbreiten; darum, wie man sich am besten finanzielle Vorteile verschaffen oder wer wem falsche Dokumente besorgen kann. Es gibt auch regelrechte Annoncen für das Beschaffen von gefälschten Zeugnissen und anderen Dokumenten. Die Deutschen und die Nichtmuslime werden dort im Allgemeinen negativ dargestellt – quasi als eine Gesellschaft, die ohne Werte lebt und der letztlich nur der Islam den rechten Weg weisen kann. Hat beispielsweise jemand gepostet, dass Islamunterricht in den Lehrplan einer deutschen Schule aufgenommen wird, so geht aus den Kommentaren klar hervor, dass dies nicht als Zeichen von Toleranz verstanden wird, sondern als Hilferuf der Deutschen, den Islam kennenzulernen und ihn anzunehmen.
    Natürlich muss man Arabisch sprechen und schreiben können, um Zugang zu diesen muslimischen Kommunikationsgruppen im Internet zu finden. Praktisch allen Deutschen bleibt diese Welt deshalb verschlossen, auch den allermeisten Journalisten. Nur so kann ich mir übrigens auch erklären, warum unsere Politiker hochrangige Vertreter des islamischen Klerus regelmäßig zu Gesprächen einladen und sich bei solchen Gelegenheiten immer wieder mit Beschwichtigungen und Schönfärbereien abspeisen lassen. Fakt ist, dass praktisch alle Islamverbände in Deutschland beim Thema der schleichenden Radikalisierung kläglich versagen. Ich fürchte, lange wird es mit dieser Art von Realitätsverweigerung nicht mehr gut gehen.
    Wer wissen will, welche Verhältnisse uns möglicherweise blühen, der schaue nach Frankreich, England oder Schweden. In jedem dieser Länder leben viele fleißige, kluge und wertvolle Muslime, die ein Gewinn für die aufnehmenden Gesellschaften sind. Und dennoch wird man kaum behaupten können, dass die Integration und Assimilation insgesamt erfolgreich verläuft. Nach meiner Erfahrung ist es bisher in keinem der genannten Länder gelungen, wenigstens die große Mehrheit der jungen Muslime, die im Westen und unter dem Schutz der freiheitlichen Gesellschaft geboren wurden, für die sogenannten westlichen Werte wie Toleranz, Offenheit und Selbstbestimmung zu gewinnen.
    Sollte es uns und der kommenden Generation nicht gelingen, den muslimischen Immigranten die Werte der Aufklärung und die Leitlinien unserer demokratischen Kultur zu vermitteln, werden die Folgen verheerend sein – und zwar für uns alle.“

  24. In Frankreich wurde eine Polizistin von einem Tunesier geschächtet, eine Mutter. Wen interessiert es? Bei dem gaaaanz lieben George Floyd gingen weltweit Menschen auf die Strasse. Ich verstehe es nicht, zum Verzweifeln.

  25. Und nochwas speziell zu 1buffalo1 25. April 2021 at 12:12:

    Ihre „Uckermarkerin“ ist Hamburgerin. Was die zu dem Buch, was die ja laut Selbstauskunft abgelassen hatte, war natürlich oberpanne.
    Ihr Geschreibsel aber auch, denn ich schrieb ja nicht, daß der Film schlecht sei oder „wenig hilfreich“, mir ging es nur darum auf den Umstand hinzuweisen, daß mir in Deutschland kein Libanese erklären muß, was mit der Multikulti-Transformation doch nicht so dolle ist.

    Aber vielleicht versöhnlich: Ich hoffe wirklich, daß dieser Film, wenn er darstellt was behauptet wurde) auch ohne meine Zuseherschaft – wie erwähnt werde ich mir das nicht ansehen – gewissen Erfolg haben wird und freue mich jetzt schon darauf, wie sich Feuilleton dann winden wird.

  26. @ ThomasEausF
    25. April 2021 at 12:30

    Die „Aussetzung“ der Wehrpflicht 2011 bedeutete eben zugleich die Abschaffung des Zivildienstes – aber so weit zu denken kann man von einem „Ken“ (das männliche Pendant zu Barbie) Guttenberg nicht verlangen.

  27. Es kann nicht nur daran liegen, dass die Jugend für mich schon so lang her ist. Allein die Art der Artikulation der heutigen Generationen treibt einem die Tränen in die Augen, Tränen der Verzweiflung, wofür Bildung in diesem Land noch steht. Offenbar können Menschen mit einem gewissen Wohlstand nicht umgehen, nichts daraus machen, sonst gäbe es keinen Sozialismus oder Kommunismus. Dekadenz und totale Verblödung, nach unten ist noch viel Luft.

  28. 18_1968 25. April 2021 at 12:48
    Und nochwas speziell zu 1buffalo1 25. April 2021 at 12:12:

    Ihre „Uckermarkerin“ ist Hamburgerin. Was die zu dem Buch, was die ja laut Selbstauskunft abgelassen hatte, war natürlich oberpanne.
    Ihr Geschreibsel aber auch, denn ich schrieb ja nicht, daß der Film schlecht sei oder „wenig hilfreich“, mir ging es nur darum auf den Umstand hinzuweisen, daß mir in Deutschland kein Libanese erklären muß, was mit der Multikulti-Transformation doch nicht so dolle ist.

    Aber vielleicht versöhnlich: Ich hoffe wirklich, daß dieser Film, wenn er darstellt was behauptet wurde) auch ohne meine Zuseherschaft – wie erwähnt werde ich mir das nicht ansehen – gewissen Erfolg haben wird und freue mich jetzt schon darauf, wie sich Feuilleton dann winden wird.
    —————-
    Wenn hier jemand Oberpanne ist, dann sind sie es.

    Hören sie auf hier andere Kommentatoren zu beleidigen.

  29. Über den Film kann man sich selbstverständlich nur äußern, wenn man ihn gesehen hat. Aber den Titel finde ich äußerst befremdlich. Ich kann keinen Jubel erkennen (abgesehen von Reaktionen auf persönliche Glücksmomente). Im Gegenteil: Depressionen nehmen immer mehr überhand und die offiziell diagnostizierten sind m. E. nur die Spitze des Eisbergs, weil man auch mit Depressionen noch recht gut funktionieren kann.

    Dass über die Medien die Illusion verbreitet wird, Ereignisse, die den Untergang fördern, würden jubelnd aufgenommen (z. B. „Teddybärenwerfer“) ist zwar zutreffend, aber gezielte Propaganda, bei der eine verschwindend kleine, leicht beeinflussbare Minderheit so dargestellt wird, als wäre sie das gesamte Volk.

  30. @Nuada 25. April 2021 at 12:55

    Einige sind da voll mit der Ideologie infiziert. Es kommen noch Mitläufer dazu. Insgesamt ist die Masse dann doch mächtig. Konnte man in den beiden Diktaturen bereits sehen. In Amerika gab es mal ein Experiment. Daraus entstanden Bücher und Filme. Die Welle sollte jeder kennen.

  31. @ThomasEausF 25. April 2021 at 12:41

    Schade, daß so ein wackerer Mann nicht in seiner Heimat segensreich wirkt.
    Dotrt in Arabistan mögen vielleicht sogar dessen absatzlosen Buchstabenwüsten mit permaneter Wiederholung – ist sein Stil, nicht meiner, brauch ich nicht mögen.

    Ein Zitat nur sei besonders gewürdigt: „Natürlich muss man Arabisch sprechen und schreiben können, um Zugang zu diesen muslimischen Kommunikationsgruppen im Internet zu finden.“
    Was ein Schwachsinn. Türken, Kongolesen, Usbeken die Arabisch sprechen (so richtig, mehr als „Asyl“), wird man wohl an Hand abzählen können, und richtig lustig wird es, wenn es um den Koran geht. Hat mal jemand seinen Koran aufgeschlagen (hinten, letzte Seite) und geguckt, wann Erstauflage war?
    Und dann vielleicht mal richtige Lutherbibel betrachtet? Simsalabim – die Leute sprachen vor hunderten Jahren wohl Ticken anders als wir heute.
    Leider begreifen das viele „Idiotende“ heute nicht, haben wohl keine Bücher im Haushalt vorrätig.

  32. alles-so-schoen-bunt-hier 25. April 2021 at 12:50
    @ ThomasEausF
    25. April 2021 at 12:30

    Die „Aussetzung“ der Wehrpflicht 2011 bedeutete eben zugleich die Abschaffung des Zivildienstes – aber so weit zu denken kann man von einem „Ken“ (das männliche Pendant zu Barbie) Guttenberg nicht verlangen.
    —————
    Bei so einem Doktor G. ist Denken Glückssache.

    Meine große Sorge ist, daß er irgendwann wiederkommt, um als Geläuterter die CDU zu retten, denn ich rechne ihn unter die Rubrik: Zu allem fähig, aber zu nichts zu gebrauchen.

  33. 18_1968 25. April 2021 at 11:59

    Na fein, Imad Karim. Ich werde mir das sicher nicht ansehen, wünsche Ihnen aber viel Erfolg damit.
    Mit den Einnahmen, die ich Ihnen herzlich gönne, sofern freiwillig von Konsumenten gezahlt und nicht über irgendwelche Fördermaßnahmen eingezwungen, können Sie sich und Ihrer Familie dann hoffentlich eine angenehme Existenz im Libanon aufbauen.
    Gute Heimreise!

    Im Vorspann wird explizit darauf hingewiesen, dass er seine Filme ausschließlich nur durch private Spenden finanziert, da er keinerlei staatliche Fördergelder erhält.
    Ich gene Ihnen insoweit Recht, dass ich es ebenso mit gemischten Gefühlen sehe, wenn sich keine indigenen Deutsche mehr wagen, solchen Stoff medial unter die Leute zu bringen, geschweige denn überhaupt zu produzieren oder sich daran zu beteiligen.

  34. ThomasEausF
    25. April 2021 at 12:58
    alles-so-schoen-bunt-hier 25. April 2021 at 12:50
    @ ThomasEausF
    25. April 2021 at 12:30

    Bei so einem Doktor G. ist Denken Glückssache.
    ++++

    Die meisten Politiker sind nicht per se dämlich!

    Sie haben nur Pech beim Nachdenken!
    🙁

  35. 18_1968 25. April 2021 at 12:34

    Wenn ein Libanese unser Volk, unser Land und unsere Kultur schätzt, liebt und für den Erhalt kämpft wie Karim, warum soll er dann nicht hier sein?

  36. Nuada 25. April 2021 at 12:55

    Über den Film kann man sich selbstverständlich nur äußern, wenn man ihn gesehen hat. Aber den Titel finde ich äußerst befremdlich. Ich kann keinen Jubel erkennen (abgesehen von Reaktionen auf persönliche Glücksmomente). Im Gegenteil: Depressionen nehmen immer mehr überhand und die offiziell diagnostizierten sind m. E. nur die Spitze des Eisbergs, weil man auch mit Depressionen noch recht gut funktionieren kann.
    […]

    Das perfide am heutigen Orwell-sozialistischen System, dass in Westeuropa installiert wird, ist, dass man bewusst unter den jungen Leuten sehr viele Profiteure (nützliche Idioten?) heranzieht, indem an sie für Nichtleistung faktisch mit einem üppigen materiellen Dasein beschenkt und ihnen die Deutungshoheit im öffentlichen Diskurs gratis dazugibt.
    Paradebeispiele sind hier die Klimahüpfer und zahllosen Flüchtlingshelfer.
    Diese Profiteure haben freilich eine völlig andere Sicht und Wahrnehmung als der Lockdown-geschädigte Arbeitnehmer, der nicht weiss, ob er in 12 Monaten auch an der Reihe sein wird, nach Pfandpflaschen suchen zu müssen.

  37. @Das_Sanfte_Lamm 25. April 2021 at 13:02

    Ist doch schön, wenn er die Finanzierung selbst stemmen konnte – guter Mann! Genau solche braucht man im Libanon.

    @nicht die mama 25. April 2021 at 13:05
    18_1968 25. April 2021 at 12:34

    „Wenn ein Libanese unser Volk, unser Land und unsere Kultur schätzt, liebt und für den Erhalt kämpft wie Karim, warum soll er dann nicht hier sein?“

    Ganz einfach: Weil so ein tüchtiger Mensch besser in seiner Heimat Möbel geradeziehen sollte.
    Klar, auch „wir“ können gute Leute brauchen, aber letztlich ist jeder Orientale künftiger Besatzer (die dann wenig später abgelöst von Negern), das ist nur eine Frage der Masse und darum sollte man einem jeden von ihnen eine gute Heimreise wünschen und Daumen drücken, daß sie ihr jeweilges „shithole“, wie Trump es nett formulierte, zum Besseren gestalten können – und vielleicht sogar BRD als abschreckendes Beispiel dafür sehen, wie man es besser nicht treiben solle.

  38. 18_1968 25. April 2021 at 12:58
    18_1968 25. April 2021 at 12:58
    @ThomasEausF 25. April 2021 at 12:41

    Schade, daß so ein wackerer Mann nicht in seiner Heimat segensreich wirkt.
    Dotrt in Arabistan mögen vielleicht sogar dessen absatzlosen Buchstabenwüsten mit permaneter Wiederholung – ist sein Stil, nicht meiner, brauch ich nicht mögen.

    Ein Zitat nur sei besonders gewürdigt: „Natürlich muss man Arabisch sprechen und schreiben können, um Zugang zu diesen muslimischen Kommunikationsgruppen im Internet zu finden.“
    Was ein Schwachsinn. Türken, Kongolesen, Usbeken die Arabisch sprechen (so richtig, mehr als „Asyl“), wird man wohl an Hand abzählen können, und richtig lustig wird es, wenn es um den Koran geht. Hat mal jemand seinen Koran aufgeschlagen (hinten, letzte Seite) und geguckt, wann Erstauflage war?
    Und dann vielleicht mal richtige Lutherbibel betrachtet? Simsalabim – die Leute sprachen vor hunderten Jahren wohl Ticken anders als wir heute.
    Leider begreifen das viele „Idiotende“ heute nicht, haben wohl keine Bücher im Haushalt vorrätig.
    ——-
    Möglicherweise ist ihnen bereits aufgefallen, daß auch unter den Politikern der AfD einige Personen mit Migrationshintergrund vertreten sind. Auch ich halte es für wichtig, daß sich in Deutschland alle aufgeklärten Bürger für den für den Erhalt unseres Staates und seiner Grundlagen engagieren, was im Wesentlichen durch eine Kritik am Islam, Koran, Scharia etc. geschieht.

    Mit ihrem etwas verklausulierten undifferenzierten und plumpen „Ausländer raus“ sind sie bei der AfD falsch.
    Mit ihrer Meinung sind sie bei der EnPeDe optimal aufgehoben.

    Wenn sie den Artikel von Herrn Karim im Cicerolink gelesen hätten, dann wäre ihnen aufgefallen, daß dort Absätze vorkommen.
    Da ihr zweiter Absatz unverständlich geschrieben ist, kann ich leider nicht darauf eingehen.

  39. Die jungen Leute glauben, sie würden ewig leben und könnten genauso lange Konsumieren.

  40. nicht die mama 25. April 2021 at 13:05
    18_1968 25. April 2021 at 12:34

    Wenn ein Libanese unser Volk, unser Land und unsere Kultur schätzt, liebt und für den Erhalt kämpft wie Karim, warum soll er dann nicht hier sein?
    ————–
    Und was sollte Herr Karim im Libanon auch tun? Zwei-, dreimal den Mund aufmachen und dann darauf warten, bis sich die Hisbollah oder jemand anders mit ihm befasst?

    Nein, da ist sein Einsatz in Deutschland viel effektiver.

  41. Toller Film! Nur wenn sowas im GEZ-Funk laufen würde, wäse das hier ein freies Land. Eine Kleinigkeit muß ich korrigieren:
    Es werden am Ende nicht alle gleich arm sein. Wenn die Rechnung für den irren ideologischen Freiteitparks kommt, dann werden sich die Täter und Profiteure sehr gut mit unserem Geld vollgesaugt haben.

    Man wird die deutschen Bürger und ihre Nachkommen die irre Party bezahlen lassen.
    Den mächtigen Linken und ihren Arschkriechern wird es sehr gut ergehen.
    Sie zerstören Deutschland, feiern sich als die besseren Menschen und tragen am Ende noch unser Geld weg.

  42. „Die Stationsbelegung ist mehr als moderat. Überhaupt nicht in Einklang zu bringen mit den Panikteppichen, die für uns ausgebreitet werden. “
    DAS sagte mir heute eine Krankenschwester.

  43. ThomasEausF 25. April 2021 at 13:14

    Danke für Ihre Antwort.
    Vorab: Ich bin kein Mitglied der AfD, bloß potentieller Wähler. Ich finde es auch nicht von Übel, wenn in der Partei einige wenige Chinesinnen oder Hottentottinnen mitwirken. Warum auch nicht?
    Aber insgesamt und auch ganz unverklausuliert und Änpede bin ich selbstredend für „Ausländer raus“.
    Wie das ja in fast allen Länder geschieht, also Nationalstaaten. Nur BRD, die nimmt alle.

    Ich danke Ihnen auch für Ihre Referenz meines zweiten Absatzes. Das ist gleich in mehrerlei Hinsicht wertvoll. Denn es sollte hier wirklich mal Vorschau geben, Vertipper passieren ja ganz gern, zumal mit diesen widerlichen Schreibassistenten und klar, ich vergesse zum Ende meines Satzes auch mtunter, womit ich den Satz begonnen hatte, bin eben nicht 250-Anschläge/Minute-Chefsekratärin.
    Und nett zu wissen, daß Sie den Sinn nicht zu erfassen vermochten. 🙂

  44. Frankreich öffnet alles, weil man erkannt hat, dass man die alljährlich wiederkehrende Grippe als natürliches Ereignis einfach hinnehmen muss und dass eine Grippe zur Pandemie zur erklären ein Verbechen an der eigenen Bevölkerung ist.

    https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/123188/Frankreich-will-Aussengastronomie-im-Mai-oeffnen

    In Skandinavien hat man sich längst von den zerstörerischen Lockdownmaßnahmen verabschiedet, man will dort die stabile Wirtschaft nicht gefährden. Nur in Deutschland ist es ja so, dass Merkel schon seit Jahren alles in die Schulden getrieben hat, so dass diese widerliche Verbrecherin versucht, den Niedergang der Währung und der Wirtschaft einer eigens dazu herbeikonstruierten Viruspandemie in die Schuhe zu schieben, um von der eigenen Schuld und Rechtsbrüchen abzulenken.

    In Norwegen z.B. gibt man sich mit so einem Dreck wie Angela Merkel ihn veranstaltet gar nicht ab.

    Die Schiffe der Hurtigruten fahren unter norwegischer Flagge, das heißt auf ihnen gilt norwegisches Recht und da es in Norwegen keine Corona Hysterie gibt kann man auf diesen Schiffen frei und ohne diese ganze Corona Lügenhysterie leben.

    Die Hurtigruten haben jetzt die Deutschen entdeckt die von der Verbrecherregierung Merkel eingesperrt werden und haben sich entschlossen Hamburg als Ausgangsort für Kreuzfahrturlaube anzulaufen.

    Das heißt wer einen Urlaub in Freiheit und ohne Corona-Terror verbringen möchte, der sollte einen Urlaub bei den Hurtigruten buchen.

    TUI und AIDA sollten sich überlegen ihre Schiffe auf skandinavisch umzuflaggen, dann gelten auf den Schiffen nämlich nicht die Merkelschen-Verbrechergesetze!

    Eigentlich müsste anhand der Öffnungen in anderen Ländern auch der dümmste Trottel erkennen, dass die ganze Corona Hysterie nur dazu geschaffen wurde, um Merkels verbrecherische große Transformatiom durchzudrücken, für die diese Verbrecherin nie eine Legitimation vom Volk erhalten hat.

    Es könnte sich um den größten Hochverrat in der über tausdenjährigen Deutschen Geschichte handeln.

    Wie auch immer, den Verrätern gehört der Prozess gemacht!

  45. @Selberdenker 25. April 2021 at 13:24
    „Toller Film! Nur wenn sowas im GEZ-Funk laufen würde, wäse das hier ein freies Land.“

    grrrrr – freies Land wäre es – vielleicht – wenn es was wie GEZ-Funk gar nicht mehr gäbe.
    Die Politschranzen können ja rumtöbern wie sie wollen auf Marktplätzen und per Hausbesuch. Halb so wild. Das Problem ist der Zwangsgebührenfunk, der wird IMMER nötige Propagandamasse haben.

    Warum wohl wird die AfD so gehasst vom Ö-R? Doch nicht wegen derer Positionen zu Umwelt, Migration, Steuer und was es sonst noch so gibt. Die AfD ist für Abschaffung der Propagandazwangsabgabe und darum, nur darum, hassen die öffentlichrechtlichen Systemprostituteusen sie so.

  46. Haremhab 25. April 2021 at 11:38
    Wer grün wählt, wählt den eigenen Untergang. Denkt immer daran, was diese Partei macht. Im Wahlprogramm steht noch viel mehr schlechtes drin.

    Egal welche Altpartei (CDU, CSU, SPD, Linke, Grüne) gewählt wird, es kommt immer grün raus. Wer Grüne verhindern will, soll AfD wählen.

    Sei schlau, wähl blau.

    natürlich bin ich schlau! 🙂 Hilft aber nix, da es nicht mehr als 10-12 % werden

    ODER ABER:
    Wir wählen auch alle GRÜN und geben ihnen die absolute Mehrheit. Dann wird ACAB sicher Kanzlette. Dann geht die Abwicklung der BRD ganz zügig voran und wir können früher wieder mit dem Aufbau beginnen.
    Mit rot-rot-grün geht es auch, dauert aber auch. Ganz schlimm wird schwarz-grün, dann geht das hier endlos so weiter..

  47. 18_1968 25. April 2021 at 12:34
    Gegenwind hab ich erwartet, ist in Ordnung, aber dennoch: Mag toller Film sein, ich werde mir den den nicht ansehen, aber bleibe dabei: Wenn der Libanese so toll ist, dann soll er seine Qualitäten doch besser in seiner Heimat ausleben.
    ——————————————————————-

    Die Motivation des Herrn Karim spielt nicht die Hauptrolle. Ob er inspiriert wurde durch eine Abneigung gegen alles Westliche oder einfach nur als stiller Beobachter eine Schafherde fungiert ,die anstelle zur „Tränke“, und zur grünen Wiese, zum Abgrund geleitet wird, dies spielt insofern keine Rolle, da er gar nichts fordert und somit das Letztere wohl eher zutrifft.

    Er hält uns einen Spiegel hin. Aus welchem Grunde auch immer.
    Seine Beobachtungen sind an Genauigkeit nicht von der Hand zu weisen.

    Es gibt tatsächlich Leute, und die hat es immer gegeben in der Welt, die als Künstler und stille Beobachter auftreten. Zum Glück!

    Zu Ihnen 18 1968
    Auf jeden Fall sollte man das kennen, was man ablehnt und wogegen man schimpft. Das wäre hilfreich.
    Sonst stellt man sich womöglich noch ein Armutszeugnis aus.
    Dann lieber gar nichts sagen, einfach nicht gucken.

  48. Maria Koenig 25. April 2021 at 12:42

    In Frankreich wurde eine Polizistin von einem Tunesier geschächtet, eine Mutter. Wen interessiert es? Bei dem gaaaanz lieben George Floyd gingen weltweit Menschen auf die Strasse. Ich verstehe es nicht, zum Verzweifeln.

    ————————————-

    Vermutlich kein goldener Sarg für die französische Beamtin und Mutter.
    Vermutlich auch keine 27 MIO EUR Abfindung für ihre Familie!

  49. @jeanette 25. April 2021 at 14:47

    „Auf jeden Fall sollte man das kennen, was man ablehnt und wogegen man schimpft.“

    Ich meckerte doch nicht gegen den – mir tatsächlich völlig unbekannten – Film, sondern schlicht, weil ich keinen Bock mehr hab auf orientalische Kulturhoheit.
    So einfach ist das, ob die dann Piticci, Karim oder Woubadubukuntakinte heißen, ist mir völlig wurst. Schweinswurst, wohlgemerkt.

  50. April 1933 trifft auf April 2021 – nur umgekehrt.
    https://twitter.com/M_Ziesmann/status/1386273380253544449/photo/1

    Wie dieser Experte. LUI Burger & Bar. Schrieb groß auf eine Tafel „AFD muss draußen bleiben“.
    Der einzige der jetzt draußen ist, ist er selbst.
    Und so ging es einigen anderen Haltungsexperten.

    So nebenbei erwähnt, ein Bekannter von mir hat genau dieses Bild links
    vor 2 Monaten auf FB Gepostet, mit Zitat „Zeiten wiederholen sich“, zu AFD-Boykott in Restaurants, und wurde
    prommt für einen Monat gesperrt

  51. ich würde problemlos 1000 grüne ausbürgern (blutsdeutsche mit pass) gegen einen libanesen imad karim.

    auf die denke kommt es an. ein mensch, der vernünftige aunsichten hat ist mir, egal welcher hautfarbe, lieber, als nichtnutziges gesoxe, das „deutschland verrecke“ ruft. und wenn es aus meiner familie ist.

    ich hab nur die befürchtung, das es nicht so viele imad karim´s gibt, um genug deutsche trottel auszutauschen.

  52. @ 18_1968:

    Ich verstehe, was Sie ausdrücken wollen, und ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Wenn ich mir überlege, ich würde in ein fremdes Land gehen und dort einen Film drehen, in dessen Titel ich die Einheimischen als dekante [Trottel] bezeichne, die jubelnd in den Untergang rennen. Ich weiß nicht so recht … also meine Art, Wertschätzung zu zeigen, ist das nicht.

  53. Einen Kulturkreis zu entwurzeln, zu entwürdigen,
    seine Sprache zu verunglimpfen und seine
    Menschen für ihre Hautfarbe und ihr Dasein
    zu verurteilen, ist für mich, einen Humanisten,
    ein Jahrtausendverbrechen. Quelle: Imad Karim

    Ich versuch einmal dazulegen was er damit sicherlich meint.
    1. Einen Kulturkreis zu entwurzeln und zu entwürdigen.
    Darunter verstehe ich die seit dem zweiten Weltkrieg andauernde Verunglimpfung des deutschen Volkes mit der Einpflanzung eines Generationenüberdauernden Schuldkomplexes was zu einer entwürdigenden Sichtweise auf das eigene Sein als Deutscher abzielt.
    Das Ganze geht einher mit einer stetig steigenden von Deutschenfeinden geförderten Zuwanderung Kulturfremder. Das wird zu einer „für alle vorteilhaften Vielfalt“ die jedoch für das deutsche Volk keinerlei Nutzen bringt, die auch keiner braucht, umgedeutet wird. Dies führt abzu einer Entwurzelung der eigenen Identität und zu einer Multi- Kulti- Gesellschaft die nichts mehr mit einer Indigenen Volksgemeinschaft zu tun hat. In den vereinten Nationen wird so ein Handeln als —Völkermord— bezeichnet.
    2. Menschen für ihre Hautfarbe und ihr Dasein zu verurteilen.
    Das kann jeder der sehen kann in den Medien verfolgen. Da wird oft vom „alten weisen Mann“ gesprochen, wenn etwas negativ dargestellt wird. Schwarze werden Jedoch auf ein weit überhöhtes Podest gehoben das ihren Leistungen zum Wohle der Menschheit in keiner Weise entspricht. Da wird die gewalttätigste und rassistischste Religionsgruppe als positiv dargestellt und jede Gegenrede als Islamophob gebrandmarkt. In dem Zusammenhang stelle ich einmal die Frage in den Raum: Wie würde die Welt aussehen, wenn es nicht die Entwicklungen gegeben hätte die von den ach so bösen weisen Männern und Frauen erdacht und produziert worden wären. Es würde wohl weder Elektrizität, Mobilität, noch Telekomunikation geben.
    3. Ein Jahrtausendverbrechen.
    Für mich ist das mindestens genau so schlimm wie die Gräueltaten aus dem 2. Weltkrieg: Völkermord, nur ganz langsam und siechend.

    Und NEIN, ich bin keineswegs ein —Ausländerhasser—, nur ein Islamgegner, denn ich kann niemanden mögen der mich laut seinem Gebetsbuch umbringen soll. Ich bin in meinem Leben schon viel gereist und habe andere Kulturen dabei kennen gelernt. Ich denke auch nicht, dass es keine Zuwanderung geben darf. In einer verträglichen Weise kann das sicher für beide Seiten erfolgreich sein. Doch ich bin ganz fest der Meinung, dass Zuwanderer nicht von der Aufnahmegesellschaft alimentiert werden dürfen. Sie haben in vollem Umfang für ihren Lebensunterhalt selbst zu sorgen.

  54. aber schauen Sie, was guevara 25. April 2021 at 15:28 so denkt: hätte kein Problem damit deutsches Volk auszurotten, wenn Restbestand des Siedlungsgebietes nur genehmer Gesinnung ist.
    Ich halte solcherlei Denkweise für abgrundtief pervers und wundere mich darum schon lange mehr irgendwas.

  55. Ein Mann wie Imad Karim kann uns nach der Wende als leuchtendes Beispiel für gelungene Integration dienen.
    Alle Anderen, die sich nicht so wie er bemühen und sich nicht uneingeschränkt zur neuen Heimat und Kultur bekennen, können gehen. Sofort, ohne Ausnahme.

  56. @ 18_1968 25. April 2021 at 16:12:

    aber schauen Sie, was guevara 25. April 2021 at 15:28 so denkt: hätte kein Problem damit deutsches Volk auszurotten, wenn Restbestand des Siedlungsgebietes nur genehmer Gesinnung ist.

    Ja, das ist mir auch aufgefallen, ebenso wie die Aussage, Imad Karim wäre deutscher als Sie. Der ist nicht einmal deutscher als Claudia Roth. Man kann auch gar nicht „deutscher“ sein als irgendjemand, entweder man ist es oder man ist es nicht, das ergibt sich aus der Abstammung. Und Imad Karim ist es definitiv nicht. Man hört das aber oft hier, dass irgendjemand „deutscher“ wäre als irgendwelche „Biodeutschen“ (schon bei dem Wort rollen sich mir die Fußnägel hoch) mit missliebiger Gesinnung. Ich frage mich da schon manchmal, was Leute sich unter dem Begriff „deutsch“ vorstellen. „Alle Leute, die ich nicht finde“? Tatsächlich ist es doch nicht schlimm, wenn auch in anderen Ländern ein paar nette Leute wohnen. Zum Beispiel im Libanon.

  57. Korrektur:

    Ich frage mich da schon manchmal, was Leute sich unter dem Begriff „deutsch“ vorstellen. „Alle Leute, die ich nett finde“? Tatsächlich ist es doch nicht schlimm, wenn auch in anderen Ländern ein paar nette Leute wohnen. Zum Beispiel im Libanon.

  58. Nuada 25. April 2021 at 15:44

    @ 18_1968:

    Ich verstehe, was Sie ausdrücken wollen, und ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Wenn ich mir überlege, ich würde in ein fremdes Land gehen und dort einen Film drehen, in dessen Titel ich die Einheimischen als dekante [Trottel] bezeichne, die jubelnd in den Untergang rennen. Ich weiß nicht so recht … also meine Art, Wertschätzung zu zeigen, ist das nicht.
    —————————-

    Ich bin immer dafür, dass man sich erst gründlich anhört, was ein anderer zu sagen, bevor man reagiert.
    Dies ganz besonders bei einem Thema, das uns selbst betrifft.

    Es scheint eine typisch deutsche Tugend zu sein, alles erst einmal abzulehnen, dann mal vorsichtig schauen, um es dann noch mal abzulehen.
    Sich etwas ansehen, versuchen jemanden zu verstehen, der nicht die gleiche Sprache spricht wie man selbst öffnet jedoch Horizonte, die einem sonst immer verschlossen bleiben werden.

    Deshalb treten wir hier auf der Stelle.

    Ich verhalte mich so prinzipiell und erfahre dadurch viele Dinge.
    Auch auf Straßenfesten, als es die noch gab, kommen regelmäßig die Zigeunerinnen zum Hand lesen.
    Das hat mich mal interessiert wie deren Einstellung ist, anstatt sie wegzuschicken oder mir die Hand lesen zu lassen, habe ich ihr angeboten ihre Hand zu lesen.
    Das war ein interessantes Gespräch. Danach öffnete sie mir ihre Geldbörse und zeigte mir ein fettes Bündel, (sicher ein paar tausend EUR) gestand mir sie sei nicht arm , sie hätten ein Haus in München….. es war ein interessantes Gespräch. – Ich habe nichts bezahlt, mir auch nicht die Hand lesen aber habe dennoch einiges gelernt.

    Das kann man natürlich nur machen wenn man sich generell für Menschen interessiert.

  59. jeanette, ich habe das Gefühl, langsam durchzudrehen, wie geht das weiter? Nur noch AFD, nix Anderes. LG.

  60. 18_1968
    Ich habe mich vielleicht falsch ausgedrückt. Ich kann nicht verstehen, wenn jemand etwas ablehnt, ohne es zu kennen. Eben wie die Uckermärkerin – zwar in Hamburg geboren, doch lebend in der Uckermark -. Und Karim gehört zu den wenigen Ausländern, denen das jetzige Schicksal seiner Wahlheimat Deutschland bewegt. Und Sie sollten mal seinen Lebenslauf lesen, denn er gehört nicht zu den Schmarotzern, die sich seit geraumer Zeit in Deutschland rumtreiben. Im Gegenteil, er klärt zum politischen Islamismus auf und den kennt er ja auch aus seinem eigenen Erleben. Also sollte man erst urteilen, zu einer Sache, einer Person, einem Geschehen, wenn man sich kundig gemacht hat.

  61. Nuada 25. April 2021 at 15:44

    Ich verstehe, was Sie ausdrücken wollen, und ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Wenn ich mir überlege, ich würde in ein fremdes Land gehen und dort einen Film drehen, in dessen Titel ich die Einheimischen als dekante [Trottel] bezeichne, die jubelnd in den Untergang rennen. Ich weiß nicht so recht … also meine Art, Wertschätzung zu zeigen, ist das nicht.

    Das macht Karim in diesem Film nicht, er nennt nur die Trottel, die Trottel sind und er beschreibt und benennt das Gift der Umerziehung.

    Schauen Sie sich den Film ruhig an und Sie werden merken, dass sich Karim vielmehr sehr respektvoll gegenüber der deutschen Kultur – und anderen europäischen Kulturen – äussert.

  62. an was liegt denn das, das manche hier das befühl haben, bald durchzudrehen (s.o.) , oder umsiedeln zu müssen, das sie angst haben vor der zukunft dieses landes ?
    das liegt nicht an den ausländern, sondern an den deutschen, die das möglich gemacht haben.
    imad karim und der kleine akif haben das besser verstanden, als der schlafmichl. oder der schwarze taxifahrer aus essen/kongo, serge menga.
    das sind leute die hier her gekommen sind, um durch arbeit in einem freien land zu leben.
    jetzt sehen sie, das die vertrottelten deutschen gleichgültig die freiheit und demokratie aufgeben. sie sehen etwas angenehmes untergehen, was nicht sein müßte.
    53 deutsche schauspieler haben es jetzt auch endlich erfahren.
    gegen solche leute hab ich nichts.

    aber für parteien und ihre naiven, unwissenden wähler, die das grundgesetzt aushebeln, kann ich keine guten gefühle entwickeln. und das sind hier 80%.

    schlimm genug, das hier zugereiste die „deutschen“ auf ihre fehler aufmerksam machen müssen.
    wie blöd muss ein volk in der masse sein, wenn eine quasselnde speckbacke chancen aufs kanzleramt bekommt?

  63. @nuada: kann ein mensch, der deutschland mag, sich hier eine existenz aufbaut und hier weiter leben will, evtl. deutscher sein als ein habeck, der mit vaterland usw. nichts zu tun haben will?

    wer ist mir als nachbar lieber ??

  64. Ich lasse mir von Muselmanen nicht sagen, daß
    wir dekadent seien. Vielleicht die Leute, mit denen
    er sich jahrelang umgeben hat. Die jetzt über die
    aufmüpfigen 53 herfallen. Die ja eigentl. auch dort
    dazugehören. Normale Deutsche kennt er wohl
    gar nicht, nur Großstädter, die irgendwas Überflüssiges
    studierten, viele sogar ohne Abschluß.

  65. Maria Koenig 25. April 2021 at 18:02
    jeanette, ich habe das Gefühl, langsam durchzudrehen, wie geht das weiter? Nur noch AFD, nix Anderes. LG.
    ———————————-
    Ja, man hat das Gefühl durchzudrehen. Aber das wird ganz bestimmt nicht passieren!
    Ist bei jedem anders. Andere bekommen blinde Wut, Zerstörungswut.
    Das wird sich dann im Sommer bei den Jugendlichen zeigen, die die Innenstädte nachts kurz und kleinschlagen, die Kapuzen hochziehen und im Dunkeln der Nacht unerkannt verschwinden. – Irgendeinen Sport brauchen die auch, wenn sie schon keinen Sex haben.

    Ewig geht das so nicht weiter, man braucht nur Geduld, man braucht stärkere Nerven als die Merkel!!

    Jetzt impfen sie alle. Wenn 60 % geimpft sind, dann müssen logischerweise die Zahlen runterschießen, sonst ist die sog. Impfung nichts wert. Dann kann man wieder Mutanten und Supermutanten ins Spiel bringen, um im Herbst alle gegen die Grippe zu impfen, die jetzt Supercorona heißt.

    Irgendwann wird der Spuk vorbei sein, da wird sich alles lockern müssen!
    Denn wie gesagt, keiner lässt sich immer wieder impfen, wenn die Zahlen nach einem halben Jahr noch immer oben bleiben!

    Zeit ist alles.
    Wer warten gelernt hat ist immer im Vorteil.
    Ich habe warten gelernt, in einem Stress Job, der oftmals trotzdem mit endlosem Warten verbunden war. Diese Wartezeiten muss man als Ruhe- und Regenerationszeiten entgegennehmen.

    Man möchte fast ssagen: Wer warten kann, der gewinnt jeden Krieg!

    Alles Gute! Wir schaffen das!

  66. @guevara 25. April 2021 at 18:27

    kann ein mensch, der deutschland mag, sich hier eine existenz aufbaut und hier weiter leben will, evtl. deutscher sein als ein habeck, der mit vaterland usw. nichts zu tun haben will?

    Nein. Wenn er nicht Deutscher ist, dann ist er es nicht. Das ist angeboren, keine Ideologie – Hardware, nicht Software. Und bei Herrn Habeck ist das angeboren, bei Herrn Karim nicht. „Deutsch“ ist doch kein Synonym für „nett“.

    wer ist mir als nachbar lieber ??

    Als Nachbar würden mich beide nicht stören. Ich glaube nicht, dass einer von denen lautstarke Orgien feiert, stinkenden Müll in den Garten wirft und mich bedrohlich anquatscht oder ausraubt.

  67. Das_Sanfte_Lamm 25. April 2021 at 11:18

    Bei Houellebecq ist es die Wechselwirkung zwischen der apathischen Teilnahmslosigkeit des weißen Mannes, dem jede Wertschätzung des eigenen Ichs und Daseins verlorengeht und dem daraus folgenden Niedergang der gesamten westlichen Gesellschaft.

    .
    Tippe eher
    auf einen Virus
    mentaler Art, welcher
    moralische Werte erst mal
    relativiert und dann quasi ins
    Gegenteil verkehrt und durch
    eine spezielle Impfung via
    Medien und Zeitgeist
    in Dauerschleife
    injiziert wird.
    .

  68. 18_1968 25. April 2021 at 16:12
    aber schauen Sie, was guevara 25. April 2021 at 15:28 so denkt: hätte kein Problem damit deutsches Volk auszurotten

    ganz schön frech, für einen der nicht lesen kann oder nichts verstehen will.
    sie kommen mir vor wie ein systemtreuer interviewer.

  69. Nuada 25. April 2021 at 19:00
    @guevara 25. April 2021 at 18:27

    „wer ist mir als nachbar lieber ??“

    Mir wäre glatt der Habeck lieber.
    Wenn der nämlich nachts lautstark Partyn feiern sollte, könnte ich einfach rübergehen, de Affen anschreien und ihm eine verpassen. Konsequenz wäre allenfalls Verfahren wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Sachbeschädigung.
    Bei dem anderen hingegen ginge es dann gleich um Nazialarm und Volksverhetzung.

  70. guevara 25. April 2021 at 19:11
    „18_1968 25. April 2021 at 16:12
    aber schauen Sie, was guevara 25. April 2021 at 15:28 so denkt: hätte kein Problem damit deutsches Volk auszurotten

    ganz schön frech, für einen der nicht lesen kann oder nichts verstehen will.
    sie kommen mir vor wie ein systemtreuer interviewer.“

    Wirkt nicht sonderlich schlau, das Kleingeschreibsel. Aber sei’s drum, gut möglich, daß wir schlicht aneinander vorbei geredet haben. Schöne Abend!

  71. 18_1968 25. April 2021 at 19:13
    Nuada 25. April 2021 at 19:00
    @guevara 25. April 2021 at 18:27

    „wer ist mir als nachbar lieber ??“

    Mir wäre glatt der Habeck lieber.
    Wenn der nämlich nachts lautstark Partyn feiern sollte, könnte ich einfach rübergehen, de Affen anschreien und ihm eine verpassen. Konsequenz wäre allenfalls Verfahren wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Sachbeschädigung.
    Bei dem anderen hingegen ginge es dann gleich um Nazialarm und Volksverhetzung

    das scheint der unterschied zu sein: ich werde von den nachbarn zur party eingeladen. ;-))

  72. Nuada 25. April 2021 at 12:55

    Ich bin immer dafür, das antideutsche Gewäsch von Charakterschwächen unseres Volkes, die uns diese Misere eingebrockt hätten, zurückzuweisen. Wir müssen aber einen schonungslosen Blick auf die geistige Verfasstheit unseres Volkes werfen und da erscheint mir Ihr Kommentar doch arg optimistisch.

    Depression und deren Häufung ist ein gutes Beispiel dafür. Klammert man mal die Biochemie und (äußerst seltene) wirklich traumatisierende Schicksalsschläge aus, ist die Antriebs- und Mutlosigkeit einer Depression nichts anderem geschuldet als Desillusion oder Enttäuschung. Enttäuschung erfährt nur einer, der sich mit seinen Berechnungen positiv-affirmativ zu den momentan herrschenden Verhältnissen stellt und dann erkennen muss, dass er sich darin wohl getäuscht hat. „Ich müsste doch…“ „Mir stünde doch zu, dass…“. Ich kenne das zur Genüge aus dem Bekanntenkreis. Nach der depressiven Phase geht’s dann meist wieder aufwärts, bis man sich wieder enttäuscht sieht usw. usf.
    Wer das immer wieder durchläuft, ist nicht bereit sich von seinen Illusionen zu trennen, nicht einmal, die Illusion überhaupt als solche zu erkennen. Und das trifft auf die allermeisten unserer depressiven Landsleute zu. Sie begreifen das, was hier bereits seit geraumer Zeit passiert, weiterhin als eine einzige Ansammlung von Angeboten und Gelegenheiten. Da muss gar nicht gejubelt werden, es genügt, dass die meisten Ja sagen und mitmachen.
    Auch wenn nicht eine Merhheit Teddybären geworfen und klatschend am Bahnsteig gestanden hat, waren die Allermeisten nicht im Stande, richtige Schlüsse aus den Geschehnissen zu ziehen. Und zwar in allen Schattierungen: „Denen sollte in der Nähe ihrer Heimatländer geholfen werden“ „Die wollen doch alle nur nach Germoney“ „Man sollte denen ja helfen, aber müssen es denn gleich so viele sein?“ etc.
    Ich habe in den vergangenen Jahren in Diskussionen immer wieder den Eindruck gewonnen, einen Fortschritt erzielt zu haben. Nur um dann wenige Tage später festzustellen, dass der Rückschritt prompt erfolgt. Beispiel: Ja, die Frühsexualisierung und Homopropaganda bei unseren Jüngsten führt in die Katastrophe -> Transsexualität ist ein valides Konstrukt, wird wissenschaftlich erklärt und verdient, problematisiert und diskutiert zu werden.
    Die Hoffnung, dass ein Umdenken stattfinden und dann auf dem Weg der Politik die Rettung erstritten werden könnte, habe ich aufgegeben. Neben kleinen Nadelstichen (Prognose: Nach der Transsexualität soll als nächstes Päderastie normalisiert werden, markiert meine Worte) versuche ich jetzt im Privaten zu netzwerken. Wir können uns verschwören (wenn auch nicht virtuell im Netz) und unsere Auffangnetze spannen. Außerdem sind im Kleinen schon Fortschritte hin zur geistigen Gesundung unserer Landsleute möglich. Einige meiner Bekannten haben den Fernseher für sich abgeschafft und viele konsumieren nur noch sehr sporadisch und selektiv die Lügenmedien (Corona hat da unweigerlich geholfen).

  73. @guevara 25. April 2021 at 19:37

    „das scheint der unterschied zu sein: ich werde von den nachbarn zur party eingeladen.“

    Sie vom Habeck bestimmt.

  74. @ 18_1968 25. April 2021 at 19:13

    Nuada 25. April 2021 at 19:00
    @guevara 25. April 2021 at 18:27

    „wer ist mir als nachbar lieber ??“

    Mir wäre glatt der Habeck lieber.
    Wenn der nämlich nachts lautstark Partyn feiern sollte, könnte ich einfach rübergehen, de Affen anschreien und ihm eine verpassen. Konsequenz wäre allenfalls Verfahren wegen Beleidigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Sachbeschädigung.
    Bei dem anderen hingegen ginge es dann gleich um Nazialarm und Volksverhetzung.

    ———————-

    Sorry, bevor man solch einen Stuss schreibt, sollte man vielleicht Imad Karim ein bisschen kennen. Das ist einer der führenden Köpfe der islamkritischen Szene und so prima assimiliert wie kein bayerisches CSU-Mitglied. Wenn ich eine Wohnung zu vermieten hätte, der Imad bekäme sie sofort im Gegensatz zu typisch deutschen CDU-lern oder Grünen. Mit diesem Mann verbindet mich so viel mehr als mit vielen „Biodeutschen“. Das Problem hier ist, dass sich viele Schreiber in der politisch-unkorrekten, alternativen Szene offenbar kaum auskennen und dann irgendwas in die Welt blasen, was hinten und vorne nicht passt. Mir war das schon beim Thema Corona übel aufgestoßen, wo zwar die meisten hier jeden FOCUS- oder WELT-Artikel zum Thema kannten, aber in ihrem ganzen Leben noch nie auf Telegram waren, wo es am Tag nicht Zehn- sondern Hunderttausende Infos zu dem Thema aus alternativer Sicht gibt. Leute: zu viel Mainstream verblödet. Werdet bitte nicht so wie klimbt!

  75. Maria Koenig 25. April 2021 at 19:44

    Danke, jeanette.
    ——————–

    Es wird immer alles besser!!! 🙂

  76. @ Maria-Bernhardine 25. April 2021 at 18:35

    Ich lasse mir von Muselmanen nicht sagen, daß
    wir dekadent seien. Vielleicht die Leute, mit denen
    er sich jahrelang umgeben hat. Die jetzt über die
    aufmüpfigen 53 herfallen. Die ja eigentl. auch dort
    dazugehören. Normale Deutsche kennt er wohl
    gar nicht, nur Großstädter, die irgendwas Überflüssiges
    studierten, viele sogar ohne Abschluß.

    ————————————-

    Sorry, Maria-Bernhardine, ich schätze Ihre Beiträge sehr, aber in Bezug auf Imad Karim sind sie auf dem Holzweg. Er fühlt sich als Deutscher und islamkritischer geht es gar nicht. Der Mann steht als Filmemacher und Regisseur schon sehr lange da, wo sich die 53 jetzt mal vorsichtig hinbewegt haben, was ich ihnen ganz nebenbei dennoch hoch anrechne.

  77. @ Nuada 25. April 2021 at 15:44

    Ich verstehe, was Sie ausdrücken wollen, und ich stimme Ihnen voll und ganz zu. Wenn ich mir überlege, ich würde in ein fremdes Land gehen und dort einen Film drehen, in dessen Titel ich die Einheimischen als dekante [Trottel] bezeichne, die jubelnd in den Untergang rennen. Ich weiß nicht so recht … also meine Art, Wertschätzung zu zeigen, ist das nicht.

    ——————–

    Sorry, Nuada, auch Sie liegen hier völlig daneben. Der Mann ist nicht in ein fremdes Land gegangen, um Deutsche zu kritisieren, Deutschland ist schon lange sein Land. Das ist das Problem, wenn man nicht in der kritischen, freien, alternativen Medienszene zu Hause ist wie leider sehr viele hier. Habt Ihr denn alle oder fast alle nicht seine tollen, mahnenden Reden ab 2015 auf Demos gegen Merkels Migrationspolitik gehört? Imad Karims Kritik kann ich als in Deutschland Geborener gerne annehmen, sie hat immer Hand und Fuß und ist tausendmal ehrlicher als der Quark der aus den Mäulern hiesiger Mainstream-Politschranzen kommt. Eben weil es ihm wirklich um Deutschland geht.

  78. @ hrder44 25. April 2021 at 19:40

    Ich bin immer dafür, das antideutsche Gewäsch von Charakterschwächen unseres Volkes, die uns diese Misere eingebrockt hätten, zurückzuweisen.

    Das ist schön 🙂

    Auch sonst stimme ich Ihrem Kommentars ich vollumfänglich zu.

    Ich habe vergleichbare Situationen erlebt, es ist offenbar sehr schwierig, Illusionen aufzugeben. Das Wort Enttäuschung ist so treffend, wenn man es als Ent-Täuschung liest. Wer enttäuscht ist, ist vorher immer einer Täuschung aufgessen oder eben einer Illusion. Ich bin mittlerweile froh, wenn ich Enttäuschung verspüre, aber es passiert so gut wie gar nicht mehr, weil ich absolut gar keiner öffentlichen Person oder Organisation Vertrauen entgegen bringe.

    Aber vielleicht sollten all diejenigen, die vom deutschen Volk enttäuscht sind, auch einmal überlegen, welcher Illusion sie vorher aufgesessen sind. Ich glaube, es ist etwas, das ich als demokratiche Illusion bezeichnen würde. Also kurz und knapp all das, wovon Demokratien glauben, dass es in Demokratien anders wäre als in Diktaturen. Meiner Erkenntnis nach ist das eine Illusion. Es gibt keinen Unterschied. Es gibt nur den Unterschied zwischen wohlwollenden und übelwollenden Regierungen.

    Bei einem winzigen Punkt möchte ich widersprechen. Ich bin überhaupt nicht optimistisch, was das „Erwachen“ der Masse angeht. Aber ich glaube, das ist auch nicht so wichtig. Mir geht es vielmehr um das vollständige (!) oder wenigstens weitergehende Erwachen der Minderheit, die dazu fähig ist. Auch die Vorstellung, man würde die Masse für Veränderungen brauchen, ist Teil der demokratischen Illusion.

    Ihre Beschreibung des derzeitigen Zustands der Volksseele empfinde ich als sehr einfühlsam und realistisch. Aber das ist doch sehr weit vom Begriff „jubelnd“ entfernt. Warum hat er nicht „depressiv in den Untergang“ gewählt oder „resigniert in den Untergang“? Das wäre doch eine ganz andere Aussage. Deshalb hat mich der Titel ein bisschen gestört. Und Dekadenz kann ich in meinem Umfeld auch bei niemandem erkennen. Wenn überhaupt, dann sehe ich das eher bei den so genannten Flüchtlingen.

  79. @ Wuehlmaus 25. April 2021 at 20:17

    Sorry, Nuada, auch Sie liegen hier völlig daneben. Der Mann ist nicht in ein fremdes Land gegangen, um Deutsche zu kritisieren

    Ja, wahrscheinlich war das nicht seine Motivation für Migration. Ich möchte ihn auch nicht wirklich kritisieren.

    Das ist das Problem, wenn man nicht in der kritischen, freien, alternativen Medienszene zu Hause ist wie leider sehr viele hier. Habt Ihr denn alle oder fast alle nicht seine tollen, mahnenden Reden ab 2015 auf Demos gegen Merkels Migrationspolitik gehört?

    Ich nicht. Und das ist auch ganz bestimmt nicht der Teil der kritischen freien alternativen Medienszene, der mich interessiert. Zumindest 2015 nicht mehr, 10 Jahre vorher hätte ich mir das wahscheinlich reingezogen.

    ich als in Deutschland Geborener

    Viele Anywheres sind ebenfalls in Deutschland geboren. Ich glaube, Sie sind Deutscher 🙂 Und wenn ihre Mutter bei Ihrer Geburt in Timbuktu gewesen wäre, dann wären Sie das trotzdem.

  80. @nuada 25.4. 15.44 Uhr
    ———————————————————-
    Da haben Sie sicher einen Punkt. Aber ich stelle die Frage in den Raum, ob es objektiv von Nutzen ist dass dieser Film gezeigt und gesehen werden kann, und meine Antwort ist eindeutig“ JA“. Denn es ist doch leider so – jeanette hat darauf hingewiesen – dass erst Ausländer uns Deutschen den Spiegel vorhalten. Anders gesagt, was wäre gewesen, wenn der Film von einem Deutschen gedreht worden wäre? Ja dieser Deutsche wäre doch von dem linksgrünen Mainstream durch den Fleischwolf gedreht worden. Anderes Beispiel: einen Thilo Sarrazin kann man in die rechte Ecke stellen, einen Hamed Abdel-Samad eben nicht (oder zumindest nicht so leicht). Genauso verhält es sich hier.

  81. @18_196825. April 2021 at 13:14

    Für mich sind Sie schlichtweg ein Rechtsradikaler, ein Agent Provocateur. Und das nicht nur bei Ihren Kommentaren zu diesem Thema.

    Sie ziehen hier das Niveau herunter auf Bodensatz!

  82. @ Alter_Frankfurter 25. April 2021 at 21:15:

    Ich habe ganz bestimmt nichts dagegen, dass dieser Film gezeigt wird.

    Denn es ist doch leider so – jeanette hat darauf hingewiesen – dass erst Ausländer uns Deutschen den Spiegel vorhalten.

    Das sehe ich nicht so. Es gibt enorm viele Deutsche, die ebenfalls auf die Situation hinweisen und darunter auch solche, die dabei sehr viel tiefer graben, als es Herr Karim vermutlich tut („vermutlich“ deshalb, weil ich den Film nicht kenne).

    Anders gesagt, was wäre gewesen, wenn der Film von einem Deutschen gedreht worden wäre? Ja dieser Deutsche wäre doch von dem linksgrünen Mainstream durch den Fleischwolf gedreht worden.

    Das ist natürlich richtig. Aber ist DAS nicht das eigentliche Problem? Ganz davon abgesehen, dass dieser Zustand ein glasklares Licht auf den das Staatswesen wirft, das auf unserem Boden etabliert wurde, kann dadurch ganz leicht der Eindruck entstehen, dass minderwertige Deutsche Ausländer brauchen, die nicht nur charakterlich hochwertiger sind, sondern auch noch deutscher als Deutsche. Mir verursacht das Unbehagen, weil es ausgerechnet in der dissidenten Szene das Minderwertigkeitsgefühl fördert und das Bewusstsein dafür zerstört, wer das deutsche Volk eigentlich ist. Jeder mit der richtigen Meinung? Oder jeder, der seine Ahnenreihe auf deutsche Vorfahren aus dem Jahr 1913 zurückführen kann? Lertzteres ist NOCH die offizielle Definition, die natürlich in Vergessenheit geraten soll, weil sie (wie ich es verstehe) von BRD-Behörden nicht abgeschafft werden kann.

    Aber dafür kann Herr Karim natürlich nichts! All das kann und muss er nicht wissen, das ist unser Familienproblem. Er hat es sicher gut gemeint und vielleicht ist der Film sogar für manche eine Anregung, sich Fragen zu stellen.

  83. @nuada: warum hat er nicht „depressiv in den untgergang“ gewählt.

    ich meine, das trifft vielleicht hier auf die pi-leser zu.

    aber schaut doch mal die schlafschafe an. sie freuen sich wie die kinder auf die impfung. frage zur zeit: bist du schon geimpft? und dann mit einem dümmlichen strahlen im gesicht .“ich schon das 1.mal“.

    ich frage ab heute dann, wenn es einer meines alters ist, ob er weiß, das milva gestorben ist. die meisten haben es mitgekriegt.
    dann sag ich: „sie hat sich am 26.märz impfen lassen“.

  84. Bin auch froh, dass Anita Steiner wieder da ist, interessante Informationen aus Südtirol. Gute Nacht.

  85. imad karim war auf der demo „kandel ist überall“. da hatte ein mohamedaner eine 15 jährige abgeschlachtet im supermarkt. karim hat eine rede gehalten, die nur für einen ausländer möglich war. reil, der auch dort war, hätte sich sowas nicht erlauben können.
    da hat nun die unterwürfige arschkriecherei vieler deutscher bei ausländern nun mal einen anderen effekt.

    da gab es eine für mich lustige eppisode:
    die antifa (mit brötchen und cola versorgt) war von der polizei abgeriegelt. als die demo durch kandel losging, schafften es ca.10 antifaleute, sich durch die polizeisperre zu drücken und stürmten in den demo-zug. aber genau in die große gruppe von reconquista germania. nach dem harten aufprall riefen sie die polizei zur hilfe. die „retteten“ die malträtierten antifas dann.

  86. und nochmal zum nachbarn.
    auf der demo in kandel sollten vor der kirche nochmal sprecher auftreten. der pfarrer ließ aber die glocken leuten wie zu ostern.

    wen wünsch ich mir in deutschland als nachbar? den deutschen pfarrer oder den libanesen karim???

  87. Solange der M Staat noch existiert, wird dieser Film nicht in Kinos kommen.
    Bilder sind oft staerker als Worte, man kann Emotionen damit entfachen, fuer die der dekatente, traege Westeuropaer momentan unerreichbar zu sein scheint. Die Zeit wo man noch von aelteren erarbeiteten Wohlstand und Fortschritt leben konnte sind zu Ende, die M Massnahmen werden voll greifen, alles von Hinten, dem A her gedacht, noch nie in der Geschichte so konsiquent alles was funktionierte verspielt und vor die Saeue geworfen, indem teils begeistert die irren Phantasien der Links-Gruenen umgesetzt wurden, teils der eigene idiolgisch marx. Kern seine Erfuellung finden konnte.
    Wer weiter auf M setzt, hat seine Zukunft verspielt.
    Was im Nachgang zu Corona als Einleitung folgt, genannt Reset, wird alle Illusionen ausser Kraft setzen, auf die man durch Unterstuetzung der Altparteien hereingefallen ist.

  88. Wuehlmaus 25. April 2021 at 20:03

    Stimmt schon, iche kenne den nicht, er mag ja richtig Guter sein, den ich gern zum Nachbarn/Freund hätte.
    Angedeutet hatte ich ja schon, daß ich unglücklich ausgedrückt haben könnte.
    Aber in der Sache bleibe ich dabei: Der ist kein Deutscher, da kann er Reden halten wie er will, und ich will den auch nicht irgendwie niedermachen, nur weil mir richtiger Deutscher als Redner besser gefiele.

    Dieses Land krankt an Selbstverleugnung und Totalverblödung.
    Und wenn Sie meine Ansicht nicht mögen, dann ist es eben so, aber reden kann man ja trotzdem.
    Ich nehme auch die Einlassungen des kleinschreibers und des Aktenkoffers zur Kenntnis, und wenn sie noch so dumm sind.

  89. Nuada 25. April 2021 at 21:57

    Das sehe ich nicht so. Es gibt enorm viele Deutsche, die ebenfalls auf die Situation hinweisen
    ——-
    Da weiß ich jetzt nicht so genau wo Sie die verorten außer bei dem von mir genannten Sarrazin. Mein Punkt war dass ein solcher Film eine andere Resonanz erzeugen könnte als ein von einem Deutschen produzierter Film. Aber ich gebe Ihnen recht mit Ihrem Statement weiter unten, ein gewisses Unbehagen beschleicht mich ebenfalls. Letztlich muss die Einsicht in notwendige Veränderungen von uns indigenen Deutschen selbst kommen.

  90. @ 18-1968 Dieses Land krankt an Selbstverleugnung und Totalverblödung.

    scheinbar muß ich vorsichtiger beim schreiben sein.
    ich hab geschrieben, das karim deutscher ist als habeck.
    das ist natürlich (von der natur) falsch. ich hätte schreiben sollen, das karim sich diesem land, das er lieben lernte, mehr verpflichtet fühlt, als ein habeck, der die „deutschland verrecke“ partei führt und mit „vaterland“ nichts anfangen kann.

    möchte sie aber darauf hinweisen (auch wenn ich nach ihrer meinung dumm bin) das, wie oben zitiert, von ihnen geschrieben, ein land nicht erkranken kann an selbstverleugnung und totalverblödung, sondern bestenfalls die menschen, die dort wohnen.

    alles klar ? penibel kann ich auch.

  91. @ guevara 25. April 2021 at 22:27

    „… und nochmal zum nachbarn.
    auf der demo in kandel sollten vor der kirche nochmal sprecher auftreten. der pfarrer ließ aber die glocken leuten wie zu ostern.

    wen wünsch ich mir in deutschland als nachbar? den deutschen pfarrer oder den libanesen karim???“

    Den Pfarrer natürlich. Antideutsche Deutsche sind zwar schlimm genug, aber ausländische Stänkerer kann ich noch viel weniger leiden.
    Wenn ich mir das nur vorstelle, ich ginge in ein fremdes Land und führte mich dort so auf wie Imad Karim, eher würde ich mich vor lauter Scham im Boden vergraben.

  92. OT

    BERLIN
    Ballett: „französ.“ Negerin haßt weiße Schwäne. Sie klagt,
    zieht die Rassmuskarte, erstreitet viel Geld ,
    Vertragsverlängerung u. Schulungen für die Weißen.

    Außerdem habe sie sich für eine „Schwanensee“-Vorstellung
    weiß schminken müssen. Es gebe immer noch Leute, die das
    Ballett als weiße, elitäre Kunstform betrachteten, kritisierte die Französin.
    https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2021/rassismusvorwuerfe-staatsballett-schadensersatz/

    Wer will dennn diesen schwarzen Pudel mit Schlauchbootlippen
    im klass. Ballett? Sie soll im Zirkus Negertänze aufführen.
    Und aufhören zu lügen. Mit Lügen u. Jammern Geld u. Extrawürste
    ergaunern?
    https://www.humanite.fr/sites/default/files/styles/1048×350/public/images/81786.HR.jpg?itok=YdJam_Tu

  93. @ Wuehlmaus 25. April 2021 at 20:10

    Aha, er „fühlt“ sich als Deutscher.

    Das hätte ich ihm vor 20 J. noch durchgehn lassen.
    Jetzt haben wir aber zuviele Fremdlinge. Weshalb hat
    er keinen deutschen Namen nach der Einbürgerung
    angenommen?
    https://de.wikipedia.org/wiki/Imad_Karim

    Wiki: libanesisch-deutscher… Etwa Doppelpaß?

    Wenn die 20 Mio. Fremdlinge wegwären, dann brächen
    auch ihre vielen Unterstützer weg, die fremdwurzeligen,
    als auch die echtdeutschen.

    ++++++++++++++++++
    Inzw. hasse ich auch Italiener. Besonders wenn welche
    in einem Seniorenblock wohnen. Da gehören sie nicht hin.
    Ich werde denen das Leben zur Hölle machen, weil sie mir
    tagtäglich meines versauen.

  94. @ guevara 25. April 2021 at 22:05

    Milva trug den Beinamen La Rossa („die Rote“), nicht nur wegen ihrer Haarfarbe, sondern auch wegen ihrer politischen Gesinnung.[6] Sie lebte in Mailand und starb dort nach +++langer Krankheit im April 2021 im Alter von 81 Jahren.[7] (WIKI)

    Milva war wohl schon lange krank u. über 80.
    Solche Leute zu impfen ist Unfug. Vor allem
    mit diesen Genstoffen.

    Sie war eine überzeugte Sozialistin, begeisterte mit ihren
    Interpretationen von Bertolt-Brecht-Songs.

    Als Kind war sie übrigens dürr und schwarzhaarig, ihr Markenzeichen,
    die roten Haare, verschaffte sie sich selbst: Mit 19 ging sie zum
    Friseur und verlangte „ihre Farbe“.
    https://www.br.de/nachrichten/kultur/saengerin-milva-gestorben-rot-war-ihre-farbe-und-leidenschaft,SVUmhB3

    Berliner-Kurier u. viele andere schreiben: Nach langer Krankheit
    Nach langjähriger Krankheit: Schlager-Legende Milva mit 81 Jahren gestorben….
    „Ich habe meiner Gesundheit geschadet durch Medikamente, die mir geholfen haben, die Belastung durch meine Arbeit weniger zu spüren“, … Milva 2010

  95. So, habe mir vor ´ner Stunde I.Karims Filmchen angetan.
    Ist ziemlich harmlos. Mein Tip: Schulfilm ab 8. Kl.
    Es soll noch eine Fortsetzung kommen oder?

  96. Der Film ist auch ein Dokument über die Ausbreitung der US-Kultur über Europa und die ganze Welt.

  97. @vielfaltspinsel:Wenn ich mir das nur vorstelle, ich ginge in ein fremdes Land und führte mich dort so auf wie Imad Karim, eher würde ich mich vor lauter Scham im Boden vergraben.

    ab wann darf man denn ihrer meinung nach zu was stellung nehmen?
    der mann lebt seit über 40 jahren hier in deutschland ! und hat ein waches auge, nicht wie die schlafschafe hier.
    oder sind sie grundsätzlich der meinung, ein zugereister hat die klappe zu halten?
    auch wenn ein kölner nach münchen zieht ?

  98. 18_196825. April 2021 at 23:01

    (…)
    Ich nehme auch die Einlassungen des kleinschreibers und des Aktenkoffers zur Kenntnis, und wenn sie noch so dumm sind.

    +++++++++++++++

    Ich bin doch immer amüsiert, wenn Leute, die ihre geringe Intelligenz förmlich zur Schau stellen, andere als dumm bezeichnen. Hier zeigt sich die manghaft ausgeprägte Selbstrefkexion!

    Mein Nickame „Aktenzeichen_09_2015_A.M.“ hat eine gewisse Bedeutung, die Sie nicht einmal in der Lage sind zu erfassen.

Comments are closed.