Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 15. Mai fand in Berlin-Neukölln eine große anti-israelische Demonstration statt, bei der 93 Polizisten verletzt wurden. 65 Personen wurden vorläufig festgenommen.

Laut Bild seien die Randalierer ein „Mob aus Demonstranten mit meist arabisch-moslemischem Hintergrund“ gewesen. Sie hätten lautstark „Tel Aviv bombardieren“ gefordert, Steine und Flaschen geworfen, Böller gezündet und Journalisten mit Beschimpfungen wie „Scheiß Jude“ bedrängt.

Eine israelische Reporterin von RTL, die mit einem Kamerateam vor Ort war, machte gerade einen Aufsager auf Hebräisch, als sie und ihr Team gezielt mit einem Feuerwerkskörper beworfen wurde, der mit einem lauten Knall direkt bei ihnen explodierte.

Berlins Innensenator Andreas Geisel von der SPD, in DDR-Zeiten SED-Mitglied, offenbarte im Innenausschuss des Berliner Abgeordnetenhauses zwei Tage später seine ganz eigene Sichtweise auf die Randalierer:

„300 bis 400 junge Männer, arabischstämmig, nicht politisch organisiert, eher erlebnisorientiert.“

„Erlebnisorientiert“. Als ob die nur spielen und Spaß haben wollten. Mit dieser absurden Verharmlosung will Geisel vermutlich den eindeutig antisemitischen Charakter der Demo verschleiern.

„Nicht politisch organisiert“ – damit will Geisel wohl vertuschen, dass unter den Demonstranten viele Anhänger der Hamas, der Muslimbruderschaft, der Volksfront zur Befreiung Palästinas PFLP und der türkischen rechtsradikalen Grauen Wölfe waren, die bestens organisiert sind.

Berlin war kein Einzelfall. An diesem Wochenende gab es in ganz Deutschland rund 25 anti-israelische Demonstrationen. In Gelsenkirchen wurde „Scheiß Juden“ und „Drecksjuden“ skandiert. In Mannheim wurden vier Polizisten durch Steinwürfe verletzt. In Stuttgart kam es nach Angaben der Polizei zu tumultartigen Szenen. In Freiburg, Frankfurt, Leipzig und Hamburg war die Stimmung hochaggressiv, Israel wurde des „Völkermords“ bezichtigt und als Kindermörder diffamiert. Teilweise wurden Israel-Fahnen verbrannt.

Für jeden Menschen mit Augen im Kopf ist es völlig eindeutig, wer hier demonstrierte. Bis auf die ARD. Sie machte auf ahnungslos und begründete ihre völlig verallgemeinernde und relativierende Berichterstattung über die skandalöse Demo vor der Gelsenkirchner Synagoge mit dieser unfassbaren Nachricht auf Facebook:

„Wenn Sie unseren Beitrag aufmerksam gelesen haben, werden Sie merken, dass wir nicht wissen, wer die Synagoge angegriffen hat. Ob es Einwanderer waren, wenn ja, welchen religiösen oder kulturellen Hintergrund sie haben, oder ob Rechtsradikale an der Tat beteiligt waren, wissen wir einfach nicht.“

Die ARD versucht offenbar, durch vorgetäuschte Ahnungslosigkeit ihre vorsätzlich verschleiernden und tendenziösen Fernsehreportagen zu rechtfertigen. Gleichzeitig legt sie eine falsche Fährte in den Rechtsradikalismus. Einfach nur schäbig.

Ins gleiche Horn bläst der Islamversteher Helge Lindh, der immer ganz vorne mit dabei ist, wenn es darum geht, die Gefahren des Politischen Islams zu vertuschen und die Realität zu ignorieren. Daher passt ihm auch der Begriff „Importierter Antisemitismus“ nicht. Am 18. Mai twitterte der SPD-Bundestagsabgeordnete:

„Antisemitismus ist also ein importiertes Problem? In einem Land, zu dessen Staatsräson das Gedenken an die Shoa gehört? Mit einem ehemaligen Verfassungschef, der antisemitische Verschwörungsmythen verbreitet? Mit Coronaleugnern, die sich auf Demos mit Judenstern zur Schau stellen? Achso.“

Selten war in vier Sätzen so viel Unlogik und Unsinn zu lesen. Ja, gerade weil in unserem Land das Gedenken an die Shoa zur Staatsraison gehört, ist ein dermaßen offen geäußerter radikaler Antisemitismus höchst ungewöhnlich. Da er eben aus fundamental-islamischen Ländern importiert ist und sich bisher kein verantwortlicher Politiker darum gekümmert hat. Der ehemalige Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen hat niemals „antisemitische Verschwörungsmythen“ verbreitet, sondern nur den Begriff „Globalisten“ verwendet, der in einer globalisierten Welt üblich ist. Die sogenannten „Coronaleugner“, die sich mit Judenstern präsentieren, handeln nicht aus Antisemitismus, sondern weil sie sich als verfolgte Gruppe stilisieren wollen. Das mag weit überzogen und unangebracht sein, aber es ist sicherlich kein Antisemitismus.

Die passende Antwort auf Lindhs Unfug folgte auf Twitter umgehend:

Ich hatte Helge Lindh, der am 14. November 2020 als Gegendemonstrant zu unserer BPE-Kundgebung in Wuppertal kam, in einem knapp halbstündigen Videogespräch über die Gefahren des Politischen Islams informiert, auch den knallharten Antisemitismus. Aber Lindh WILL es nicht wahrhaben. Es kann bei ihm nur mit ideologischer Verbohrtheit und einem gewissen Opportunismus zu erklären sein, der wohl mit einem rasch wachsenden Wählerklientel zu tun hat. Auf diesem Ticket hofft er offensichtlich im Herbst wieder an die Futtertröge des Bundestags zu gelangen.

Den Vogel aber schoss Manfred Weber von der CSU ab. Der Deutschlandfunk meldete am 16. Mai:

„Der Chef der Christdemokraten im Europäischen Parlament, Weber, gibt der AfD eine Mitverantwortung für die antisemitischen Ausfälle im Zuge des eskalierenden Nahostkonflikts. Radikale wie die AfD in Deutschland oder die Partei von Marine Le Pen in Frankreich hätten Grenzverschiebungen beim Antisemitismus befeuert, sagte der Vorsitzende der EVP-Fraktion und stellvertretende CSU-Chef der Funke Mediengruppe. Diese Parteien müsse man als Begründer solcher Exzesse auch benennen.“

Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Ein CSU-Mann, der insbesondere seit 2015 mit seiner Partei fest an der Seite Merkels steht, um die Scheunentore Deutschlands sperrangelweit für die Einwanderung hunderttausender Moslems aus fundamental-islamischen Ländern aufzuhalten, in denen der Antisemitismus geradezu mit der Muttermilch aufgesogen wird, deutet bei der Verantwortung für moslemischen Antisemitismus auf die AfD.

Ausgerechnet die CSU, die seit Jahren feige zum Antisemitismus des Politischen Islams schweigt. Die es mitträgt, dass Deutschland in der UN bei völlig ungerechtfertigten Resolutionen gegen Israel mitstimmt. Eine Partei, die es mitzuverantworten hat, dass die EU die Terror-Organisation Hamas indirekt mit zig Millionen Euro finanziell unterstützt.

Und einer aus dieser in Bezug auf die Gefahren des Politischen Islams absoluten blinden Partei will nun ausgerechnet der AfD, die all diese Mißstände anprangert, die Israel verteidigt, die sich schützend vor die Juden gegen die Anfeindungen von radikalen Moslems stellt, die jüdischen Bürgern in der Gruppierung „Juden in der AfD“ eine politische Heimat bietet, ausgerechnet dieser Partei will CSU-Weber eine Mitverantwortung an den moslemischen anti-jüdischen-Demos in Deutschland in die Schuhe schieben.

Das ist an Verlogenheit, Heuchelei, Hinterhältigkeit und politischer Verkommenheit nicht mehr zu überbieten. Und es ist nicht irgendein Hinterbänkler, der das herausposaunt. Es ist der Chef der Christdemokraten im Europäischen Parlament. Aber das Sahnehäubchen kommt noch:

„Zudem warb Weber dafür, Hass und Hetze gegen Religionen europaweit unter Strafe zu stellen. Es wäre eine Überlegung wert, dies in geeigneter Form in allen EU-Staaten zu prüfen. Die Glaubensfreiheit sei ein Kern des europäischen Gesellschaftsmodells.“

Völlig klar, dass CSU-Mann Manfred Weber damit natürlich auch klare Kritik am Islam unterbinden lassen will. Das ist genau der falsche Weg, den die CSU zusammen mit der CDU seit Jahren beschreitet. Vorsätzlich die Augen vor den Gefahren verschließen und dann auch noch diejenigen attackieren, die vor den Gefahren warnen.

Das ist ein genau so hinterhältiges Verhalten wie bei einem Dieb, der auf einen Unschuldigen zeigt und „Haltet den Dieb“ ruft, bevor er feige davonrennt.

Manfred Weber, suchen Sie besser die Schuld bei sich und ihrer Partei, als diese schäbig auf andere abzuwälzen zu versuchen. Schämen Sie sich.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Absurde Reaktionen gab es gestern
    Abend auch bei Restle-TV aka Monitor
    vom Vorsitzenden der Deutschen
    Juden ,Josef Schuster.
    Schuld hat eigentlich die AfD,wesentlich mehr ist man von
    Gewalt von Rechts bedroht .
    Und PI wurde auch noch namentlich
    und bildlich als Brandstifter genannt.

    Wer eine so weltfremde
    Wahrnehmung hat,
    der erzeugt halt absurde Reaktionen!

  2. „Aber Lindh WILL es nicht wahrhaben. “

    Wenn ich den debilen Gesichtsausdruck richtig deute KANN er es nicht wahrhaben.
    Er ist für mich ein Paradebeispiel von Inklusion im Bundestag

  3. Ach, sie wollen nur „spielen“, vielleicht ja auch nur ein
    bischen „schâchten“ oder was sie sonst noch so im Koran
    genannte Abartigkeiten auf Lager haben.

    Wenn diese hier eingedrungenen Araberhorden verlangen,
    Tel Aviv zu bombardieren und dabei randalierend durch
    die Straßen unserer Stâdte marodieren, dann gehört dagegen
    mit aller Härte vorgegangen zu werden, notfalls auch mit
    Waffengewalt.

  4. Der Michel muss nur aufmerksam die BILD (letztes Sturmgeschütz der Demokratie *) lesen, um vollständig informiert zu sein. Auch WELT, Focus und NZZ berichten.

    @ Nuada, leider lehnen Sie die Lektüre der BILD ab, weil sie Ihnen nicht fein genug ist. Würden Sie sie lesen, wären nicht nur Sie besser informiert, Sie würden auch der Masse an „Wir Deutschen“, für die Sie vorgeben zu sprechen, trotz viel Arbeit und Sorgen zutrauen, umfassend über die Vorgänge Bescheid zu wissen.

    * BILD und die anderen genannten Erzeugnisse sind bekannterweise auch auf die transatlantische Achse eingeschworen, Mitarbeiter des Springer-Konzerns sogar arbeitsvertraglich, wie es heisst. Es wird demnächst der Punkt kommen, an dem sie sich angesichts der Widersprüche entweder für den Schutz von Juden oder die konsequente Achsentreue mit EU und NATO entscheiden müssen.

    Schnick – Schnack – Schnuck

  5. Absurde Reaktionen? Jaaa!
    Es muss mal klar herausgestellt werden, WER hier WEM ans Leder will.
    In unserem Deutschland schikanieren vor allem Ausländer unsere Landsleute mit jüdischem Glauben.
    Diese Ausländer teilen sich auf in Passdeutsche mit Sprenggläubigen-Hintergrund mohammedanischer Herkunft sowie legale und illegale sowie geduldete Ausländer auf Asylticket aus den Top-10 Asylherkunftsländern Afrikas und Kuffnuckistans, ebenfalls mit Koranverblendung. Die wenigen „echten“ Nazis mit sogenanntem Ariernachweis spielen zwar medial eine große Rolle, sind aber im Gesamtbild – genau wie die Insassen im Strafvollzug – in der absoluten Minderheit.
    DAS ZU THEMATISIEREN IST EINE GESAMTAUFGABE ALLER KONSERVATIVEN DEMORATISCHEN
    KRÄFTE IN DEUTSCHLAND
    Eine solche mediale Kampagne kostet Geld, es sollte uns aber den Aufwand wert sein.
    Vielleicht schreibt die Juden in der AfD mal einen offenen Brief an die Zentralratsjuden und stellen das klar.
    H.R

  6. He weniger Juden, insbesondere die in hohen politischen Ämtern z.B. Kramer, mit an der Auflösung Deutschlands beteitigt sind, als o an den Völker- und Kulturmord und auch an den alltäglichen muslimischen Gewalttaten, desto weniger werden sie selbst vom Islam und dessen Untertanen verfolgt – logischerweise.

    Aber lieber, wird weiter auf die Deutschen eingeschlagen, bis nichts mehr übrig bleibt!

  7. Noch einmal auf Deutsch:

    Je weniger Juden, insbesondere die in hohen politischen Ämtern z.B. Kramer usw. mit an der Auflösung Deutschlands beteiligt sind, also am Völker- und Kulturmord und auch an den alltäglichen muslimischen Gewalttaten in Deutschland, desto weniger werden sie selbst vom Islam und dessen Untertanen verfolgt – logischerweise. Man hat also das Schicksal in der eigenen Hand.

    Aber lieber wird weiter auf die Deutschen eingeschlagen, bis nichts mehr übrig bleibt!

  8. Hier eine musikalische Darstellung des Zuwanderungswahnsinns aus Sicht unseres meistbefreundeten Nachbarlands (?!).

    Versprochen ein Augen- und Ohrenschmaus. Les Brigandes „Le grand remplacement – Der grosse Austausch“ (06:42).

    https://www.youtube.com/watch?v=jsbduHWvhfc

    Der Vor- und Nachspann könnten zwar nachdenklich machen, geben aber nicht meine persönliche Überzeugung wieder. Das Lied um so mehr.

  9. Tja … offenbar darf nicht sein , was nicht sein darf und dann kommen eben solch ver—rückte Stellungnahmen der jüdischen Intressenverbände in Deutschland zustande . Sie wollen offenbar lieber Staatskonform sein und nicht gegen Moslem in Deutschland hetzen . Dafür nehmen Sie lieber Ihre Unterdrückung und Ermordung in Kauf … wie eben die Altparteien die Vergewaltigungen von Indigenen und Ermordungen durch Migranten in Deutschland billigend in Kauf genommen haben … ja sogar in die Massenvergewaltigungen durch die SPD vertuscht haben . Ich frage mich , was war da anders ,als bei den Nazis in der Progromnacht ??

  10. Frau Dr Merkel hat schließlich mehr zu tun, als sich um mohammedanische Judenfeindlichkeit zu kümmern.

    Wie verhindere ich, dass die letzten Fotos in die Presse kommen?

    Wo ist verdammt noch mal die Flasche, wenn ich sie brauche?

    Ich hoffe, Greta hat noch einen Termin frei, damit sie mich im Klima Ausstoß beraten kann!

    Hoffentlich ist mein Panzerwagen auch frisch desinfiziert und parfümiert?

    Wo ist mein nächster großer Auftritt?

    DAS sind die Fragen, die Frau Dr Merkel bewegen.

  11. Wer bis 7 zählen kann weiß auch das man mit Muslim Import auch einen guten Teil Antisemitismus
    mit ins Land bekommt. Ein ganz alter Hut, nur für dier Regierung angeblich Neuland.
    Wie es aussieht wird, nicht nur auf diesem Gebiet, dreister gelogen als je zuvor.

    Trotz Israel Achtung mache den Wettbewerb, wer am servilsten zu Juden und Israel ist nicht mit!
    Das ist ein innersemitisches Problem was mich nichts angeht und Deutschland eigentlich auch nicht.
    „Wir“ Deppen zahlen ja an beide Seiten.

    Zudem sind gerade die „wichtigeren“ bekannten Juden für diese Art der Einwanderung.
    Kahane u. der ZdJ Chef dürften bekannt sein,auch Broder hat sich schon eine Moschee am Kudamm herbeigesehnt. ich weiß nicht wieso, vllt. um Juden aus Deutschland nach Israel zu zwingen u. als späte
    Rache? ? Ist _eine_ Arbeitshypothese.

    Es sollte auch nicht vergessen werden das Israel weiter im Westjordanland Land klaut und Enteignung von Häusern dürfen nur Juden. Die Araber von 49 haben verständlicherweise kein Rückkehrrecht.

    Mir ist das ziemlich egal. Hier die engelsgleichen Israelis die immer nett zu den Arabern sind und dort Massenmörder die Arabischen stimmt nicht völlig.

    ps. Ich bin für Deutschland und wenn Frau K. und Herr S. gegen Deutschland arbeiten mag ich sie nicht.
    Muss ich mir dafür eine Erlaubnis holen oder darf ich das noch selbst entscheiden und wie lange?

  12. OT :
    Ich hatte in den vorherigen Artikel schon ein Mal gefragt, aber keinerlei Antwort erhalten, deshalb noch Mals:

    Da ich schon seit einiger Zeit als echter Patriot, von linken Aktivisten und AntiFa attackiert werde, hätte ich gerne gewusst, ob ich Polizeischutz bekommen kann ?
    Wenn ja, wie sieht das in der Praxis aus, wie läuft das ab, wie muss ich mir das vorstellen ?
    Vielen Dank für die Antworten !!!

  13. Helge Lindh, das strahlende Licht der Spezialdemokratie, welches uns in eine leuchtende Zukunft führen wird.

  14. Mißglückter Überfall auf Geldtransport-Fahrer. Update !
    _______________________
    Integrationswunder Mustapha, 18J. (Boxtalent) und
    Bruder Jihad 20J. überfielen Geldtransport in Berlin.

    Einer der beiden wurde angeschossen und schwer verletzt,
    der Bruder kurz darauf festgenommen.
    „Bild“-Plus-Artikel:
    https://www.bild.de/bild-plus/news/inland/news-inland/der-kleine-bruder-galt-als-boxtalent-mustapha-18-und-jihad-20-sind-die-bankraub-76544948,view=conversionToLogin.bild.html
    _______________
    Es schien alles so einfach !
    Warum musste sich der Geldtransport-Fahrer wehren ?

  15. Eurabier
    28. Mai 2021 at 09:59

    “ Vergütung von Corona-Schnelltests ermöglichte offenbar großangelegten Betrug“

    Das kann nicht sein. Der gute Onkel vor dem mich meine Eltern als Kind immer warten, hat als ausgesprochener Fachmann sicherlich alle sorgfältig durchdacht.

    Ich kenne ihn bei der Bewertung von Currywurst Saucen als ausgesprochen sorgfältigen und peniblen Experten

  16. https://www.tagesspiegel.de/politik/meinungs-und-versammlungsfreiheit-es-gibt-kein-unauffaelligkeitsgebot-fuer-migranten/27227284.html

    „Es gibt kein Unauffälligkeitsgebot für Migranten

    Einwanderung ist kein Gnadenakt. Wer in Deutschland lebt, darf demonstrieren und sich politisch organisieren. Das nennt sich Partizipation.
    Vielfalt verursacht vielfältige Probleme. Wer eine Einwanderungsgesellschaft bejaht, muss sich mit ihren Folgen arrangieren. Eine dieser Folgen besteht darin, dass Konflikte in aller Welt einen heimischen Resonanzboden finden. Das Ferne rückt nahe, manchmal sehr nahe.
    Sich zu empören über einen Import von Konflikten, die nicht „zu uns“ gehören, ist falsch und zeugt von der Unfähigkeit – oder dem Unwillen -, auch diese Folgen von Migration zu akzeptieren. Die Konflikte gehören „zu uns“ in dem Maße wie die Menschen, die „mit uns“ leben und sich „auf unseren Straßen“, die ja auch ihre Straßen sind, dazu Gehör verschaffen wollen.“
    Tja, nun sind sie halt hier…

  17. Natürlich warnten mich meine Eltern…

    Ich will nicht ausschließen, dass der gute Onkel außer von einer Currywurst Soße keinerlei Ahnung hat.

  18. Ein Kessel Buntes
    28. Mai 2021 at 10:14

    https://www.tagesspiegel.de/politik/meinungs-und-versammlungsfreiheit-es-gibt-kein-unauffaelligkeitsgebot-fuer-migranten/27227284.html

    „Es gibt kein Unauffälligkeitsgebot für Migranten

    Einwanderung ist kein Gnadenakt. Wer in Deutschland lebt, darf demonstrieren und sich politisch organisieren. Das nennt sich Partizipation.
    Vielfalt verursacht vielfältige Probleme. Wer eine Einwanderungsgesellschaft bejaht, muss sich mit ihren Folgen arrangieren. Eine dieser Folgen besteht darin, dass Konflikte in aller Welt einen heimischen Resonanzboden finden. Das Ferne rückt nahe, manchmal sehr nahe.
    Sich zu empören über einen Import von Konflikten, die nicht „zu uns“ gehören, ist falsch und zeugt von der Unfähigkeit – oder dem Unwillen -, auch diese Folgen von Migration zu akzeptieren. Die Konflikte gehören „zu uns“ in dem Maße wie die Menschen, die „mit uns“ leben und sich „auf unseren Straßen“, die ja auch ihre Straßen sind, dazu Gehör verschaffen wollen.“
    „Tja, nun sind sie halt hier…“

  19. Barackler 28. Mai 2021 at 10:05

    „Jihad (20)“ – passt ja genau. 20 Jahre nach 9/11 tritt jetzt die Generation der Jihad-Namen ins „Berufsleben“ ein. Bestimmt taucht demnächst auch noch „Osama (21) auf…..

  20. Ein Kessel Buntes
    28. Mai 2021 at 10:14

    „Tja, nun sind sie halt hier…“

    Da sollte der Text hin:

    Ich habe öfters gelesen, dass Frau Dr Merkel nicht mehr alle Tassen im Schrank hat.

    Da ich das nicht glauben konnte, habe ich selber nachgesehen. Der Schrank ist bis auf zwei Tassen leer.

    Eine bereits angeschlagene Tasse aus Meißen in weißem Porzellan mit der Aufschrift „guten Morgen liebe Erika“. Eine sehr sorgfältige Handschrift.

    Und eine größere Tasse mit Goldrand und in großen Gold Buchstaben „Ich liebe mich“.

    Nein Frau Dr. Merkels Judenfeindlichkeit muss andere Gründe haben.

  21. Ein Kessel Buntes
    28. Mai 2021 at 10:14

    Kein Wunder, findet ja auch der Tagesspiegel Chefredakteur die asozialen Moslem Rapper in Deutschland super.

  22. ghazawat 28. Mai 2021 at 10:19

    Von Malte Lehming, alles klar. Vor 10 Jahren hat er schon die „Vitalität“ von Jugendbanden bejubelt, logisch, dass er die Jung-Antisemiten dann eben auch „akzeptiert“:

    Kontrapunkt
    Mentales Altersheim – Jugendbanden und Demographie 16.11.2010

    In Berlin gibt es ausländische Jugendbanden. Das ist ein Problem. Noch größer wäre das Problem, wenn es sie nicht gäbe. Malte Lehming

    Sie sind jung, mutig, mobil, hungrig, risikobereit, initiativ. Solche Menschen braucht das Land. Natürlich ist es nicht schön, wenn Jugendliche – ob mit türkischem oder libanesischem Hintergrund – in den Straßen von Berlin Banden bilden, Reviere verteidigen und mit Messern hantieren. Aber hinter der Kritik an ihrem Verhalten verbirgt sich oft bloß der Neid derer, die Vitalität als Bedrohung empfinden, weil sich die eigene Mobilität auf den Wechsel vom Einfamilienreihenhaus in die Seniorenresidenz beschränkt. Lieber ein paar junge, ausländische Intensivtäter als ein Heer von alten, intensiv passiven Eingeborenen.

    Jugendbanden? Igitt! (….)

    https://www.tagesspiegel.de/meinung/kontrapunkt-mentales-altersheim-jugendbanden-und-demographie/2691704.html

  23. Der Islam ist bollestolz auf seinen Judenhaß. Zu dem er kompromißlos steht. Deshalb wurde auf fast allen dieser widerlichen Araber- und Türkenzusammenrottungen auch immer demonstrativ die Schahada, das islamische Glaubensbekenntnis, geschwenkt. Mal auf Karton gepinselt, mal als Fahne. Wie ja auch auf diesem verlinkten Bild klar sichtbar ist:

    http://www.pi-news.net/wp-content/uploads/2021/05/Twitter-19.5.21-b.jpg

    Der auf deutschen Straßen gezeigte Judenhaß ist – wie der Jihad – eine der wesentlichen Säulen des Islams. Auch wenn das fein still immer verschwiegen wird, weil man sich auf den bewußt weichgespülten Kram von den „fünf Säulen“ (1. öffentliches Glaubensbekenntnis = Schahada, 2. tägliches Gebet = Salat, 3. Almosen = Zakat/Spende für den Jihad, 4. „Fasten“ im Ramadan und 5. Hadsch) zusammendampft. Weil Mo mal was von diesen „fünf Säulen“ gebrabbelt hat.

  24. Babieca
    28. Mai 2021 at 10:41

    „Weil Mo mal was von diesen „fünf Säulen“ gebrabbelt hat.“

    Ich finde nicht nur die fünf Säulen interessant, ich finde besonders interessant Mohammed Vorliebe für Nekrophilie. Leider viel zu wenig bekannt, hat sich die Kairoer mohammedanische „Universität“ ausführlich mit der durchaus wissenschaftlichen Frage befasst, wie lange man Leichen besteigen darf.

    Aus irgendeinem Grund ist die offizielle Antwort durchaus nachvollziehbar. „Solange die Leiche noch nicht in Verwesung übergegangen ist.“

    Man glaubt es nicht? Genau das ist Mohammedanismus in seinem tieferen Sinn!

  25. Absurdeste Behauptungen und komplette Verdrehung von Tatsachen! Frech herausposaunt und unwidersprochen von willfährigen Medien ins Volk transportiert!

    Sowas funktioniert und kann nur funktionieren: Wenn es eine demokratieferne Staatsform ist!

  26. Zu den besonders reizvollen Fatwas zählt die Fatwa, dass „mann“ selbstverständlich eine Frau überfahren darf (natürlich nur als Mohammedaner), wenn sich die Frau vor den Wagen stellt, um ihn am Wegfahren zu hindern.

    Eine sehr häufige Fragestellungen und auch eine sehr sorgfältig ausgeführte Antwort erfreuen den mohammedanischen Mann.

    Ja, wir alle wissen, dass der Mohammedanismus zu Deutschland gehört.

  27. So geht JOE BIDEN nun mit den „erlebnisorientierten“ Kandidaten um.
    Links blinken, rechts fahren:

    https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-05/migration-usa-grenze-mexiko-abschiebung?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

    Auf der ganzen Welt werden diese Migranten zur Plage, egal was sie alles im Gepäck haben!
    Sie halten sich an keinerlei Gesetze weltweit, dringen in Gebiete vor, wo sie nichts zu suchen haben, und in Deutschland wollen sie auch noch die Politik mitbestimmen, haben erkannt in D machen die Migranten die Politik!

    Die fast 100jährige Politik passend zum Grundgesetz interessiert sie nicht und unsere Geschichte schon gar nicht.

    Sie haben gelernt: Die Straßen gehören den Migranten, die Einheimischen haben hinter der Gardine zu bleiben, sonst fliegen die Flaschen und Steine!

  28. haflinger 28. Mai 2021 at 09:51

    Da ich schon seit einiger Zeit als echter Patriot, von linken Aktivisten und AntiFa attackiert werde, hätte ich gerne gewusst, ob ich Polizeischutz bekommen kann ?
    Wenn ja, wie sieht das in der Praxis aus, wie läuft das ab, wie muss ich mir das vorstellen ?
    ——————————————————————-
    Ich gehe mal davon aus, dass Sie keinen besonderen Status haben, sondern „nur“ ein normaler Bürger sind.
    Da können Sie Polizeischutz tendenziell vergessen. Selbst Personen des Öffentlichen Lebens wie Kommunalpolitiker bekommen nur unter besonderen Umständen Polizeischutz. Nicht mal das bedeutet, dass da Tag und Nacht ein Polizeibeamter in der Nähe ist. Beantragen können Sie es allemal bei Ihrer Polizeidirektion, wobei Sie dann die Attacken gegen Ihre Person auch belegen müssten.

  29. Alles immer unterstützt von den GRÜNEN!!
    Hier noch mehr Nachrichten aus ABSURDISTAN:

    SPRACHPOLIZEI im Einsatz!
    Heute in Negernbötel!
    Der Ort „NEGERNBÖTEL“ gerät nun auch in Verruf, soll von den GRÜNEN umbenannt werden.

    https://www.bild.de/news/inland/news-inland/es-geht-um-das-n-wort-gruenen-nachwuchs-will-dorf-umbenennen-76543536.bild.html
    Der Ort Negernbötel liegt in Schleswig-Holstein und wurde im 12. Jahrhundert erstmalig erwähnt.

    WIKI:
    „Entstehung des Namens
    Der Namensteil Botele oder Bötel stammt vermutlich aus dem Niedersächsischen und bedeutet Wohnstätte oder Siedlung. Als 1306 ein weiteres Dorf mit diesem Namen (das heutige Fehrenbötel) zum Kloster Segeberg kam, musste man beide unterscheiden. So bedeutet Negernbötel „nähere Siedlung“, im Unterschied zur „fernen Siedlung“ Fehrenbötel.

    Wappen
    Blasonierung: „In Silber eine eingeschweifte blaue Spitze, beiderseits begleitet von einem roten Bauernhaus (Frontalansicht) mit goldenem Tor, goldenen Stalltüren und goldenem Giebelbrett.“
    ————-

    Seit dem 12. JAHRHUNDERT besteht dieser Ort, und nun, da die Neger aus aller Herren Länder Deutschland besiedeln, will man ihnen im vorauseilenden Gehorsam gleich den tausendjährigen Ortsnamen Opfern!

    Die GRÜNEN wollen nicht nur das WETTER machen, sondern nun will deren wohlstandsverwahrloster GRÜNEN-Nachwuchs auch noch die GESCHICHTE neu erfinden!

    Eine größenwahnsinnige Partei, so wie alle wohlstandsverwahrlosten Erben, werfen sie das, was ihre Vorfahren im Schweiße ihres Angesichts zusammengetragen haben, mit vollen Narrenhänden aus dem Fenster, zerstören in einem Jahr alles von Tausendjährigem Bestand!

  30. Erlebnisorientiert sind sie, die Goldstücke aus dem Mittelmeerraum, dem nahen und mittleren Osten. Das beweisen sie immer wieder, bei Antiisraeldemos, bei ausgelassenen „Parties“ wie in Stuttgart, bei den täglichen Vergewaltigungen, Überfällen, Körperverletzungen, Einbrüchen, Diebstählen und Morden. Europa ist ein riesiger Spielplatz, da kann man Spaß haben ohne Ende, niemand hindert einen daran und niemand macht einen verantwortlich für die Folgen und Konsequenzen. Egal, ob für ausgelöschte Leben, für ruinierte Gesundheiten, für Traumata, oder gar für immense volkswirtschaftliche Schäden. Im Gegenteil, jeder, der sich darüber negativ äussert, wird bestraft, weil er die lieben Jungs am Ausleben ihres Spieltriebes hindern möchte.

  31. haflinger 28. Mai 2021 at 09:51

    OT :
    Ich hatte in den vorherigen Artikel schon ein Mal gefragt, aber keinerlei Antwort erhalten, deshalb noch Mals:

    Da ich schon seit einiger Zeit als echter Patriot, von linken Aktivisten und AntiFa attackiert werde, hätte ich gerne gewusst, ob ich Polizeischutz bekommen kann ?
    Wenn ja, wie sieht das in der Praxis aus, wie läuft das ab, wie muss ich mir das vorstellen ?
    Vielen Dank für die Antworten !!!

    Von Polizeischutz für Patrioten, die Anfeindungen aus dem linken Lager ausgesetzt sind habe ich noch nie gehört. Selbst Politiker der AfD bekommen keinen Schutz. Das läuft nach dem Motto: „Hilf dir selbst, dann hilft dir Gott.“ Immer vorsichtig sein, mindestens Pfefferspray dabei haben und nach Möglichkeit einen Selbstverteidigungskurs besuchen. Diese Leute sind nur in der Masse gefährlich. Einzelln sind das nur Kläffer. Da sie hinterhältig und skrupellos sind sollte man immer auf der Hut sein.

  32. buntstift
    28. Mai 2021 at 11:03

    „Im Gegenteil, jeder, der sich darüber negativ äussert, wird bestraft, weil er die lieben Jungs am Ausleben ihres Spieltriebes hindern möchte.“

    Voll zurecht! Wer sich den kleinen Rangen in den Weg stellt, gehört wegen gruppenbezogener Menschenfeindichkeit vor Gericht.

    Frau Dr Merkel liebt diese Lausebengel, erinnern sie doch an die glorreiche Zeit, wo sie für die Stasi und die FDJ Leute bespitzeln und denunzieren durfte.

    Das Machtgefühl war für die junge Frau aus dem Club der CDU unbezahlbar

    „Club Der Ungeküssten“

    Wer als Mauerblümchen in der Ecke stand, nicht zum Tanzen aufgefordert wurde, Erdnüsse futterte und Kirschlikör soff, fühlte sich wahnsinnig wischtisch in der Verfolgung Andersdenkender.

    Leider sind die Dokumente aus dieser Zeit alle verschollen worden…

  33. „Ortsname rassistisch? Grüne Jugend will Negernbötel umbenennen
    … da stecke das „N-Wort“ drin. „Näherbötel“ könne das Dorf … “ (snip, grünes blabla)
    HAttps://www.kn-online.de/Lokales/Segeberg/Gruene-Jugend-Segeberg-haelt-den-Ortsnamen-Negernboetel-fuer-rassistisch

    Der Quelltext über Harbecks grün verkhmerte Totalausfaelle
    „Anlass für die Debatte sehen die beiden Grünen-Sprecher Lennart Stahl und Marlene Jakob, die in Negernbötel wohnt, in der Ermordung von George Floyd. Der Tod des US-Afroamerikaners George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz im vorigen Jahr hatte Proteste und Diskussionen über Rassismus ausgelöst…

    Bildunterschrift: „Thema Rassismus…Bedarf an Diskussion…Ortsname Negernbötel
    enthält das sehr verletzende und rassistische N-Wort…

    „Der Ortsname habe zwar keinen rassistischen Ursprung, stamme vielmehr aus dem Plattdeutschen und bedeute \“Näher zu der Siedlung\“. Sie könnten verstehen, dass Menschen den plattdeutschen Ortsnamen schützen wollten. \“Gleichzeitig ist aber anzuerkennen, dass Plattdeutsch eben keine sehr weit verbreitete Sprache ist und der Ortsname für die meisten Menschen keine Assoziation mit Plattdeutsch auslöst.\“ Rassismus-Vorwurf richtet sich nicht an Bewohner: Den Menschen käme vielmehr das \“Jahrhunderte zur Unterdrückung von schwarzen Menschen genutzte N-Wort\“ in den Sinn. Natürlich seien die Bewohner des Dorfes nicht rassistisch.

    Doch dächten weiße Menschen, die das Privileg hätten, nicht tagtäglich von Rassismus betroffen zu sein, zu wenig über das Thema nach.

    Rückendeckung sehen die Grünen in einer Antwort, die sie von der Vereinigung EmBIPoC aus Kiel bekommen hätten. EmBIPoC steht für Empowerment (Ermächtigung) von Black, Indigenous und People of Color, die aus dem US-Amerikanischen übernommene politische Selbstbezeichnung von Menschen, die sich gegen Rassismus wehren und für Gleichberechtigung einsetzen. Rückendeckung für junge Grüne von Vereinigung EmBIPoC: Ein Sprecher von EmBIPoC habe mitgeteilt: \“Wenn in dem Dorf keine Rassistinnen und Rassisten wohnen, müsste es doch auch im Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner sein, ihren schwarzen Mitbürgerinnen und Mitbürgern das Leben leichter zu machen.\“ Marlene Jakob von der Grünen-Jugend etwa könnte sich vorstellen, den Ort in \“Näherbötel\“ umzubenennen. Bürgermeister ist der Debatte überdrüssig: Bürgermeister Marco Timme will die immer wieder aufkommende Diskussion nicht mehr befeuern und eigentlich nichts mehr sagen. Es gebe mit dem Ortsnamen im Dorf und unter den Gemeindepolitikern keine Probleme. Auch nicht für jene Negernböteler, die im Dorf leben würden und eine schwarze Hautfarbe hätten.

    Timme rät die Grünen: Sie hätten doch sicherlich andere Themen, denen sie sich besser widmen könnten. Fragt man Einwohner der Gemeinde, stimmen diese ihrem Bürgermeister zu. Fritz Trautmann etwa, der in Negernbötel aufgewachsen ist. Er habe noch nie einen Gedanken daran verloren, dass der Name seines Dorfes rassistisch sein könnte. \“Und daran stört sich hier nun wirklich keiner ernstlich dran\“, sagt der 69-Jährige. Im Ort sei das kein Diskussionsthema. Anwohner stören sich nicht an \“Negernbötel\“: Seit 26 Jahren lebt Holger Dobrindt im Dorf. Auf die Idee, der Ortsname könne rassistisch sein, sei er weder vor seinem Umzug nach oder in all den Jahren als Einwohner von Negernbötel gekommen. \“Das fällt in eine größere Debatte, aber da passt ein alter Ortsname für mich einfach nicht rein\“, sagt der 58-Jährige. \“Wie soll das weitergehen, müssen Menschen auch irgendwann ihre Namen ändern?\“
    Georg Hauk ist ebenfalls der Meinung, die plattdeutsche Namensherkunft nicht in den Rassismus-Kontext zu stellen. Dabei bricht der 68-Jährige, der vor über 30 Jahren in den Ort kam und in Kasachstan geboren wurde, eine Lanze für die alte Sprache: \“Negernbötel bedeutet, dass dies die nähere Siedlung zum früheren Kloster in Segeberg war – es gibt ja auch Fehrenbötel, die fernere Siedlung. Das hat nichts mit Hautfarbe zu tun. Soll eine alte Sprache wie die plattdeutsche nachträglich verändert werden, weil sich jemand an einzelnen Worten stört?\“

    Antirassismus-Sprecherin Touré äußert sich nicht: Nicht äußern zum Thema wollte sich die afro-deutsche Grünen-Landtagsabgeordnete Aminata Touré, geboren in Neumünster. Sie ist nicht nur Sprecherin für Migration und Flucht, Antirassismus, Frauen und Gleichstellung, Queerpolitik, Religion sowie Katastrophenschutz und Rettungsdienst, sondern auch Vizepräsidentin des Landtages. Sie schaffe eine Beantwortung aus zeitlichen Gründen nicht, ließ sie über die Pressesprecherin der Grünen-Fraktionen Claudia Jacob ausrichten. Kreis Segeberg: Keine Handhabe beim Ortsnamen: Der Kreis Segeberg hält sich in dieser Sache ebenfalls bedeckt. Anfragen, Beschwerden oder Anträge, etwa bei der Kommunalaufsicht, gab es zu Negernbötel oder anderen angeblich anrüchigen Ortsnamen bislang nicht, sagt Kreispressesprecherin Sabrina Müller. Der Kreis bewerte den Ortsnamen nicht. Aus einem formalen Grund: \“Der Kreis hat bei dieser Frage keine rechtliche Handhabe.\“

    Der Kreis Segeberg darf eine Gemeinde generell nicht zu einer Umbenennung zwingen, sagt Sabrina Müller. Dagegen darf sich eine Gemeinde durchaus umbenennen. \“Rechtsgrundlagen sind Paragraf 11 Gemeindeordnung und Paragraf 2 der Landesverordnung zur Durchführung der Gemeinde-, der Kreis- und der Amtsordnung.\“ Letzte Umbenennungen in Segeberg im Jahr 1970: Es bedarf eines Beschlusses der Gemeindevertretung mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der gesetzlichen Zahl der Gemeindevertreter. Die Gemeinde gibt die Änderung im Amtsblatt für Schleswig-Holstein bekannt. Eine behördliche Genehmigung sei nicht nötig….

    „Marlene Jakob aus Negernbötel: \“Wer heute den Namen liest,
    assoziiert ihn mit dem rassistischen N-Wort.“ Lenchen, Du bist ein Tolausfall.

    Jaja, der wohlstandsverwahrloste GruenverKhmerte Kindergarten.
    Keine Haare am Sack, aber dem Holsteiner Plattdeutsch erklaeren wollen.

  34. ghazawat 10:51

    Zu den besonders reizvollen Fatwas zählt die Fatwa, dass „mann“ selbstverständlich eine Frau überfahren darf (natürlich nur als Mohammedaner), wenn sich die Frau vor den Wagen stellt, um ihn am Wegfahren zu hindern.

    Eine sehr häufige Fragestellungen und auch eine sehr sorgfältig ausgeführte Antwort erfreuen den mohammedanischen Mann.

    Ja, wir alle wissen, dass der Mohammedanismus zu Deutschland gehört.
    ________________________________________________
    Das sollte unbedingt allen hiesigen Fahrlehrern und Verkehrspolizisten mitgeteilt werden, sonst werden da womöglich noch irgendwelche entsprechenden Leute falsch unterrichtet oder diskriminiert.

  35. Ulrike B.
    28. Mai 2021 at 11:03

    „Und nach Möglichkeit einen Selbstverteidigungskurs besuchen. “

    Ich fühle mich bei diesem Thema durchaus sehr kompetent. Als Karateka im früheren Hochschulverband und Wettkämpfer.

    Man lernt als erstes wegzulaufen und sich nie einer Auseinandersetzung zu stellen. Ein sehr vernünftiger Grundsatz, die Straßenseite zu wechseln und den Blick demütig zu senken.

    Für den, der Selbstverteidigung gelernt hat, wird die Faust zur vorsätzlichen Mordwaffe. Vor Gericht verlieren sie immer!

  36. jeanette 28. Mai 2021 at 10:58

    SPRACHPOLIZEI im Einsatz! Heute in Negernbötel! Der Ort „NEGERNBÖTEL“ gerät nun auch in Verruf, soll von den GRÜNEN umbenannt werden. (…)

    Die sind sowas von knackdumm, daß es die bravste Sau graust. „Neger“ als plattdeutsches Wort für „näher“ kennt jeder, der Platt spricht. Bekanntestes Beispiel: „Dat Hemd sitt die neger as de Büx.“ = Das Hemd ist dir näher als die Hose. Oder, wenn es um einen Kontrollgang geht: „Ick bün neger dran as du, ich kiek da mol vorbi.“

  37. Babieca
    28. Mai 2021 at 11:18

    „Die sind sowas von knackdumm, daß es die bravste Sau graust. „Neger“ als plattdeutsches Wort für „näher“ kennt jeder, der Platt spricht. “

    Es ist der ultimative Beweis, dass diejenigen, die plattdeutsch sprechen, die Neger verächtlich machen.

    Wir alle wissen, dass der Neger die höchst entwickelte Kultur Spezies ist und dass die schwule transgende Negerin mit geistiger Behinderung die Spitze der Menschheit ist.

    Wer das nicht wahrhaben will gehört vor Gericht und umerzogen!

  38. Prinz peinlich legt nach!
    Jetzt hat er einen Seelenstriptease gemacht,
    nun aber bitte noch ein königliches Porno ausstrahlen.
    Das wollen wir auch noch sehen und hören!

    https://www.bild.de/unterhaltung/royals/royals/prinz-harry-bei-oprah-die-oeffentliche-trauer-um-mama-diana-76545396.bild.html

    Die ganze Welt ist durcheinander.
    Wenn nicht einmal mehr ein Prinz weiß, wo sein Platz ist, wie soll dann der kleine Mann oder die kleine Frau, gar ein armer Palästinenser wissen wo er hingehört, wo und mit wem er Sex haben soll und was sein Geschlecht ist.

    Dann verlangt man von Palästinensern wirklich zu viel, die dem Ordnungsamt nicht einmal ein Land auf der Karte präsentieren können aus dem sie kommen, in der Öffentlichkeit mit drei Toiletten restlos überfordert sind, dann noch die vielen halbnackten Frauen mitten auf den Gassen. Nicht lesen und nicht schreiben können und kein Geburtsland nennen zu können das ist hart, ständig sexuellen Reizen ausgesetzt zu sein 24/7 ohne dabei selbst zum Zuge zu kommen, dazu noch die irrationalen Berufsanforderungen, eine Überforderung nach der anderen, aber für kraftvolle Randale reicht es immer.

    DIE GRÜNEN sollten die Krawallbrüder sofort einsetzen, um das landesweit angekündigte SCHIENENNETZ der DB in Arbeit zu nehmen. So wie früher im Wilden Westen. Als Gleisarbeiter können die tollwütigen Kerle gleich morgen ihre Kraft am Schienenbau erproben!

    Mit 3 oder 4 MILLIONEN Arbeitskräften, die zur Zeit alle nutzlos herumhängen muss das nicht 30 Jahre dauern. In einer Woche könnte der lahme Beamtenhaufen einen Streckennetzplan vorlegen.
    Dann kann es in einer Woche sofort losgehen!

    Liebe GRÜNE nachfolgend Anleitung zum Bau der Eisenbahn:

    https://www.geo.de/magazine/geo-epoche-panorama/der-bau-der-eisenbahn-faszinierenden-bildern-30167148.html
    ?

  39. DIE EINZIGE INTEGRATION: Kraftvolle Arbeit von früh bis spät!

    3-4 Millionen kraftvolle junge Männer, die vor Langeweile nur so strotzen.
    Sie sollen das von den GRÜNEN angekündigte SCHIENENNETZ in DEUTSCHLAND bauen!
    Faulpelze sollen sich bewegen, produktiv bewegen!
    Und das nach Möglichkeit bevor die Kurzstreckenflüge von den Grünen abgeschafft werden.

    Liebe GRÜNE nachfolgend Anleitung zum Bau der Eisenbahn:

    https://www.geo.de/magazine/geo-epoche-panorama/der-bau-der-eisenbahn-faszinierenden-bildern-30167148.html

    Bilder bitte durchklicken!?

  40. Titel: Absurde Reaktionen auf Judenhass-Demos in Deutschland

    Was sind die Ursache für diese absurden Reaktionen bei den rot-grünen Politikern und der GEZirnwäsche?
    Ich vermute
    – Judenhass
    – linke GEZirnwäsche
    – Realitätsverweigerung
    – rassistisches BuntIstDieBessereRasse
    – Verweigerung, sich mit der tief verwurzelten mörderischen Gewalt im Islam auseinander zu setzen. Judenhass bis hin zum JudenMassenmord ist begründet durch den JudenMassenmörder Mohammed, der von vielen liebevoll, kritiklos, devot, ehrfurchtsvoll oder einfach nur naiv-unwissend als „Prophet“ bezeichnet wird. Dadurch wird diesem JudenMassenmörder und dem Hass und Mord seiner Verehrer eine „göttliche“ Legitimation gegeben wird.
    Pfui Deibel.

  41. Einen jeden Bürger muss klar sein, dass wir in Deutschland
    wieder an der Schwelle stehen, zu einem Judenhassenden Unrechtsstaat !
    Unsere Regierung steht unmittelbar neben oder auf der Seite von
    Terroristen. Man kann etwas nicht verleugnen, wenn seit Jahren eine Israelfeindliche und im eigenen Land Judenhassende Politik offensichtlich ist.
    Wenn jetzt die Kartellparteien-Heuchler so reagieren, als ob sie nicht gewusst
    hätten, dass sie Millionen Judenhassende Kreaturen ins Land einladen,
    machen sie ihren Verrat und ihr Verbrechen nur noch größer. Zudem die
    Verräter in der UNO regelmäßig gegen Israel votieren und die Terroristen
    im Gazastreifen mit Millionen unterstützen.
    Wer im September eine von den Kartellparteien wählt, hätte 1933 auch die
    NSDAP gewählt. Alle, durch die Bank, sind Feinde der Demokratie, Freiheit,
    Israels und der Juden.

  42. Babieca 28. Mai 2021 at 11:18
    jeanette 28. Mai 2021 at 10:58
    SPRACHPOLIZEI im Einsatz! Heute in Negernbötel! Der Ort „NEGERNBÖTEL“ gerät nun auch in Verruf, soll von den GRÜNEN umbenannt werden. (…)
    Die sind sowas von knackdumm, daß es die bravste Sau graust. „Neger“ als plattdeutsches Wort für „näher“ kennt jeder, der Platt spricht. Bekanntestes Beispiel: „Dat Hemd sitt die neger as de Büx.“ = Das Hemd ist dir näher als die Hose. Oder, wenn es um einen Kontrollgang geht: „Ick bün neger dran as du, ich kiek da mol vorbi.“
    ——————————————–

    Dialekte werden nun ab sofort auch verboten!
    Verfassungsschutz ermittelt schon.
    Da könnte ja jeder kommen! 🙂

  43. @ Ulrike B.
    @ haflinger

    Selbstverteidigung kann niemals falsch sein. Allerdings Vorsicht, man könnte es mit echten Kampfsportlern zu tun haben.

    Auch geübte Strassenkämpfer sind gefährlich.

    Wenn einer ein Messer zieht, hilft eh nur die Flucht.

    Besser seine Wege gut planen, Händel vermeiden, wenn irgend möglich mit ein paar Kumpels gemeinsam unterwegs sein.

    Was auch helfen soll, ist 2 m gross und stiernackig zu sein. Habe ich nicht zu bieten.

  44. T.Acheles
    28. Mai 2021 at 11:33

    „Dadurch wird diesem JudenMassenmörder und dem Hass und Mord seiner Verehrer eine „göttliche“ Legitimation gegeben wird.
    Pfui Deibel!“

    Sie wissen, das selbst Allah Mohammed anbetetete und seinen Befehlen Gehorsam leistete?

    Beschäftigen Sie sich mit der Al-Aqsa-Moschee und der Frage, wieso Mohammed Allah klar machte, wie viel Salat ihm zustehen.

    Allah wollte 7 Salat, aber Mohammed hat dem alten zahnlosen Knacker erzählt, dass fünf Salat völlig ausreichen.

    Ein Schelm, der das für ein „Gebet“ hält. Ein noch größerer Narr, der nicht weiß, wieso man sich die Füße wäscht.

  45. Petra Gerster hört beim ZDF auf. Ihr Nachfolgerin als Nachrichtensprecherin ist eine schwarze. Doch Quoten-Schwarze im ÖR?

  46. Geisel (früher SED) ignoriert schon seit Jahren die arabisch-türkischen Gewalt-Demontrationen bzw. billigt sie, weil sie seiner Denkweise entsprechen.
    In Berlin lebt ein enormes Gewaltpotential, nämlich 40.000 „Palästinenser“. Sie leben auf unsere Kosten und sind eine extrem gefährliche Gruppe. Dazu kommen Hunderttausende Türken und Afghanistaner, die alle von Merkel und ihrer Regierung aus CDU/CSU/SPD ins Land geholt wurden.
    Merkel hat zum schweren Schaden Deutschlands ihre antideutsche Politik durchgezogen und wurde dabei u.a. von Schäuble, der das Parlament außer Kraft gesetzt hat, unterstützt.

    Wer sich überdie Berliner Situation informieren will, lese das Buch von Arye Sharuz Shalicar „Ein nasser Hund ist besser als ein trockener Jude – Die Geschichte eines Deutsch-Iraners, der Israeli wurde“ (dtv 24797)
    Shalicar wuchs im Berliner Wedding unter Moslems auf, machte sein Abi, trat in die Bundeswehr ein und studierte. Er ist ein richtiger Berliner Junge, lebt inzwischen in seiner wahren Heimat und ist Sprecher der israelischen Verteidigungsarmee IDF.
    Diese Buch muüsste eigentlich Pflichtlektüre aller Politiker sein – nicht nur in Berlin. Es beschreibt das ganze Dilemme, in dem sich unser Land und unsere Land unter links-grün-schwarzer Politik befindet.
    Da ich ihn persönlich kenne, kann ich das Buch aber jedem empfehlen.

  47. Haremhab
    28. Mai 2021 at 11:44

    „Petra Gerster hört beim ZDF auf. Ihr Nachfolgerin als Nachrichtensprecherin ist eine schwarze. Doch Quoten-Schwarze im ÖR?“

    Nein, natürlich nicht! Eine schwarze Nachrichtensprecherin ist der ultimative Beweis, dass auch Neger lesen lernen können.
    Staunen Sie einfach!

  48. Bereits 2014 gab es bei Demos von Moslems Rufe wie „Kindermörder Israel“ oder „Juden ins Gas“. Natürlich alles ohne Folgen. Jeder andere hätte eine Strafe wegen Volksverhetzung bekommen. Moslems und Linke dürfen in der BRD alles ohne eine Strafe zu erwarten. 2021 geht es mit den Demos der Judenhasser weiter.

  49. Babieca 28. Mai 2021 at 11:34
    jeanette 28. Mai 2021 at 10:58
    LEUKOZYT 28. Mai 2021 at 11:13
    ghazawat 28. Mai 2021 at 11:21
    – Negernbötel umbenennen –
    Meine Güte! Das sind die beiden Kleinkinder (Lennart Stahl und Marlene Jakob), die das fordern:
    https://gruene-se-kv.de/2021/05/21/gruene-jugend-segeberg-waehlt-neuen-vorstand/
    Die zwei sitzen ja noch im Hochstuhl mit Lätzchen und hauen trotzig den Löffel in den Spinat!
    —————————————————–

    Bei der Kinderimpfkommission hat ein 18 Jähriger sogar im Fernsehen Mitspracherecht.

    Diese Kids werden dafür sorgen, dass die „Umweltsäue“ alle dorthin kommen wo sie hingehören: Auf den Friedhof. – Einzige Chance der späteren Rentenzahlungen zu entkommen.

    Jetzt bewahrheitet sich das schrecklich Pink Floyd Lied: We dont need no education! Teacher leave „them“ kids alone!

  50. Das linksbunte Schweinepack mit Merkel beansprucht die Moral für sich.
    Und zwar immer und überall.
    Das Volk darf nur für alles bezahlen!

  51. Nochmal zu dem Judenhaß der Mohammedaner: Das läuft laut Islam (man lese Koran und Hadith) ganz schlicht:

    Laut zusammengebastelter Weltsicht des Islams aus dem 7/8. Jhd – als der Islam entstand – haben Juden (waren natürlich alle Moslems) den Koran – ihnen unter dem Namen Tora von Allah geschickt – nicht befolgt (brachen den Sabbat usw.) Darauf wurde Allah sauer, nahm ihnen, seinen einstigen Lieblingsmoslems, Israel für immer weg, und setzte die Koran-Mohammedaner an ihre Stelle.

    Wann immer ein Mohammedaner verschlagen mit „aber im Koran steht auch, daß Juden Allahs ausgewähltes Volk sind“ angeklappert kommt, bezieht sich das auf „jaaaa… aber dann kam der große Hammer, hihi!“. Und von dem großen Hammer schweigen Mohammedaner fein still.

    Und deshalb können Mohammedaner Israel ideologisch nicht akzeptieren. Sie lassen nur pragmatisch die Finger weg, wenn ihnen dieser Staat mit überlegener Feuerkraft (und dennoch mit stark gebremstem Schaum) gegenübertritt.

  52. Babieca
    28. Mai 2021 at 12:11

    „Und deshalb können Mohammedaner Israel ideologisch nicht akzeptieren. Sie lassen nur pragmatisch die Finger weg, wenn ihnen dieser Staat mit überlegener Feuerkraft (und dennoch mit stark gebremstem Schaum) gegenübertritt.“

    Mohammed war ein an menschlichen Exkrementen ausgesprochen interessierter Perverser, aber er war auch ein guter Stratege.

    Solange er in der Defensive war, akzeptierte er jeden Waffenstillstand. Der galt natürlich nur solange, bis er sich in der Überlegenheit fand.

  53. Gerade kam im DLF die Meldung, dass Franz-Walter noch eine zweite Amtszeit das Luxusleben eines Präsidenten genießen will.

    Begründung: Er der linke Spalter will nun „Brückenbauer“ sein.

    Wir brauchen aber keinen solchen Begrüßonkel in Berlin. Diese Aufgabe kann auch irgendein anderer als Ehrenamt übernehmen ohne Pensionsansprüche!

  54. @ghazawat

    Da spricht immer ein tiefer Kenner (ohne Flachs) des flachen Islams. Ich freue mich immer über die saloppen Kommentare. Sowas kann man nur schreiben, wenn man in der Materie bombensicher ist: Was scheinbar kinderleicht aussieht, ist immer das Ergebnis umfassenden Wissens. Denn man kann es auch im Kreuzfeuer belegen.

    Bei den Grünen ist Kindernachplapperei das Erfolgsrezept. Sie können ihre Irrsinn im Kreuzfeuer (vor dem die MSM sie bewahren) nicht belegen.

  55. john3.16 28. Mai 2021 at 12:27

    Gerade kam im DLF die Meldung, dass Franz-Walter noch eine zweite Amtszeit das Luxusleben eines Präsidenten genießen will.

    Interessant auch die gestelzte Formulierung der Welt in ihrer Schlagzeile:

    „Frank-Walter Steinmeier zeigt sich bereit für zweite Amtszeit“

    Der linksextreme Raffzahn „zeigt sich bereit“. Oooooooch, wie edel! Den muß man sicher gegen seinen inneren Widerstand (oder heißt das „Widertand“ und Tanderadei?) mit einer goldenen, bändergeschmückten Sänfte vom einem Zimmer im Bellevue ins andere tragen.

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier steht für eine zweite Amtszeit bereit. Das teilte das 65 Jahre alte Staatsoberhaupt am Freitag in Berlin mit. „Ich möchte mich für eine zweite Amtszeit als Bundespräsident zur Wahl stellen“, sagte Steinmeier. Er wolle das Land auf dem Weg in die Zukunft begleiten, eine Zukunft nach der Pandemie. Er wolle, dass die Pandemie die Gesellschaft nicht gespalten zurücklasse und Brücken bauen.

    Die größten Kritiker der Elche waren früher selber welche.

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article231423341/Frank-Walter-Steinmeier-Bundespraesident-bereit-fuer-zweite-Amtszeit.html

  56. @ Barackler 28. Mai 2021 at 09:16

    @ Nuada, leider lehnen Sie die Lektüre der BILD ab, weil sie Ihnen nicht fein genug ist. Würden Sie sie lesen, wären nicht nur Sie besser informiert, Sie würden auch der Masse an „Wir Deutschen“, für die Sie vorgeben zu sprechen, trotz viel Arbeit und Sorgen zutrauen, umfassend über die Vorgänge Bescheid zu wissen.

    Ich habe zwar keine Ahnung, wie das im Zusammenhang zum Artikel steht, und kapiere auch nicht recht, worauf Sie hinauswollen.

    In zwei Punkten haben Sie jedoch recht: Ich habe kein Interesse daran, die Bildzeitung zu lesen. Abgesehen davon, dass ich nicht davon ausgehe, inhaltlich davon zu profitieren, widert mich auch der in diesem Blatt vorherrschende Tonfall an.

    Und ich verwende in der Tat die Formulierung „wir Deutschen“, wenn ich über Deutsche spreche. Damit möchte ich nicht ausdrücken, dass ich für das gesamte Volk spreche, sondern lediglich, dass ich diesem Volk angehöre und mir dessen auch bewusst bin – im Gegensatz zu jenen, die ständig von „die Deutschen“ (oder zum Beispiel von „Dodos“) sprechen und damit entweder eine bedauerliche Entfremdung zum Ausdruck bringen, oder eben einem anderen Volk angehören und Deutsche verachten.

    BILD und die anderen genannten Erzeugnisse sind bekannterweise auch auf die transatlantische Achse eingeschworen, Mitarbeiter des Springer-Konzerns sogar arbeitsvertraglich, wie es heisst. Es wird demnächst der Punkt kommen, an dem sie sich angesichts der Widersprüche entweder für den Schutz von Juden oder die konsequente Achsentreue mit EU und NATO entscheiden müssen.

    Ich denke nicht, dass es auch nur das geringste Problem darstellt, diese beiden Agenden unter einen Hut zu bringen, genausowenig wie ich mich über die öffentliche Reaktion auf die Ausschreitungen der demonstrierenden Araber wundere. Ich empfinde sie als absolut folgerichtung und nachvollziehbar, obwohl ich natürlich schon Verständnis und ehrliches Mitgefühl gegenüber AfD-Anhängern habe, die sich schlecht behandelt und gekränkt fühlen. Ich habe ein tiefes Verständnis von diesem Themenbereich, und die hier vorherrschende Vorstellung von Antisemitismus erscheint mir hochgradig naiv.

  57. Nuada 28. Mai 2021 at 13:16

    @ Barackler 28. Mai 2021 at 09:16

    @ Nuada, leider lehnen Sie die Lektüre der BILD ab, weil sie Ihnen nicht fein genug ist. Würden Sie sie lesen, wären nicht nur Sie besser informiert,
    ————————————

    Nuada ist nicht so fein wie sie tut, nur durch großen Fleiß immens belesen.

    Ich habe eine Freundin, eigentlich genau wie Nuada.
    Deshalb kann ich das gut beurteilen.

    Diese meiner Freundin ist eine Expertin in Gründlichkeit, jeder Wirtschaftsprüfer würde vor Neid erblassen, aber auf anderen Gebieten zwar klug, dennoch immer belehrend auftreten, so als gäbe es nur einen Weg nach Rom.
    Das kann einem auch auf den Geist gehen, ohne Nuada zu nahe treten zu wollen.
    Nuada 2 ist auch immer gleich beleidigt, deswegen möchte ich nichts Falsches sagen.

    Ich bin auch dafür immer alles zu lesen und mit allen Bevölkerungsschichten zu sprechen (wenn nötig), snobbish aufzutreten kann oftmals ein Obstacle sein.

  58. @ jeanette 28. Mai 2021 at 14:05:

    Ich habe eine Freundin, eigentlich genau wie Nuada.

    Das verwundert mich jetzt doch sehr. Ich bin mit niemandem befreundet, der Ähnlichkeit mit Ihnen hat. Und ich fürchte, auch nur der Versuch würde ziemlich schnell damit enden, dass ich die glatten Wände hochginge 😉

    Aber damit, dass ich es wichtig finde, gründlich zu recherchieren, bevor man sich äußert. Unfundiertes, emotionales Geschwafel, bei dem man sogar in schriftlicher Form vermeint, die Schnappatmung zu hören, geht mir in der Tat furchtbar auf die Nerven.

    Noch ein kleiner Rat: Falls man – ganz allgemein – jemanden als belehrend empfindet, ist es kein Fehler, in Erwägung zu ziehen, dass dieser Jemand tatsächlich mehr Wissen hat als man selber und freundlicherweise bereit ist, dieses Wissen weiterzugeben.

  59. Horst Tappert 28. Mai 2021 at 09:21
    He weniger Juden, insbesondere die in hohen politischen Ämtern z.B. Kramer, mit an der Auflösung Deutschlands beteitigt sind, als o an den Völker- und Kulturmord und auch an den alltäglichen muslimischen Gewalttaten, desto weniger werden sie selbst vom Islam und dessen Untertanen verfolgt – logischerweise.
    Aber lieber, wird weiter auf die Deutschen eingeschlagen, bis nichts mehr übrig bleibt!
    ####
    Hör mal Herr Oberinspektor Derrick:
    Sprenggläubige K.Nacken belästigen unsere deutschen Landsleute in unserem Deutschland.
    An wen oder was meine deutschen Landsleute glauben, ist mir dabei schei§§egal!
    Ich will nur, dass diese Sprenggläubigen Bückbeter mit Koranhintergrund damit aufhören. Bei Zuwiderhandlung sofort nach Kuffnuckistan und Negerien zurückgebracht werden ohne jemals wieder zu uns kommen zu dürfen und zu können!
    Ist das klar geworden?
    Shabatt Shalom!
    H.R

  60. Haremhab 28. Mai 2021 at 11:44
    Petra Gerster hört beim ZDF auf. Ihr Nachfolgerin als Nachrichtensprecherin ist eine schwarze. Doch Quoten-Schwarze im ÖR?
    ###
    Die findet man jetzt überall: in jedem 2. Werbespot.
    Vielleicht zum nächsten Osterfest in jedem 3. Ü-Ei…
    😆
    H.R

  61. Der DLF brachte heute eine lange Sendung aus einer Synagoge.
    Auffällig war, dass die Leiterin der Synagoge von „antijüdischen“ und „antiisraelischen“ Angriffen des moslemischen Mobs sprach, während die DLF-„Journalistin“ sie ständig in „antisemitische Provokationen“ verbesserte.
    …ist keiner in der Lage, die unterdurchschnittlichen Journalistendarsteller des DLF mit dem Grundschulwissen aufzuklären, dass Araber und Moslems auch „Semiten“ sind und wohl kaum Hassparolen gegen sich selbst grölen?

  62. https://www1.wdr.de/daserste/monitor/sendungen/antisemitismus-126.html

    Die AfD und die extreme Rechte sprechen pauschal von einem importierten islamischen Antisemitismus, der viel gefährlicher sei als Antisemitismus in der deutschen Mehrheitsgesellschaft.

    https://www.nzz.ch/meinung/antisemitismus-wie-die-ard-sendung-monitor-derailing-betreibt-ld.1627510?reduced=true

    Wer von importiertem Judenhass spricht, betreibt keine «rechte Kampagne». Ein Beitrag im deutschen Fernsehen sieht es anders und vollführt so ein mustergültiges Ablenkungsmanöver.

  63. Penner 28. Mai 2021 at 09:39

    Nichts, außer………heute bekommen sie horendes “Schweigegeld“, 1933 wurden sie mit Gewalt und Bedrohung auf Kurs gebracht.

  64. Die allabendlichen, eher schlecht und billig gemachten, oft pseudo-dokumentarischen Nahzi-Bewältungen in kommerziellen wie in ÖR-Sendern über „die Frauen“, „die Geheimwaffen“, „die Schätze“ „der Nazis“ etc. pp. überdecken nur, dass das heuchlerische Antisemitismus-Gedöns eines linksgrünen Mainstream bis in Mehrkills Union hinein vor allem veranstaltet wird, um möglichst viele Angehörige des größten Judenhasserkollektivs aller Zeiten, des ISlam, einzuschleppen und in unseren Sozialsystemen komfortabelst zu betten – und nicht nur „rechte“ Kritiker dieser angeblich alternativlosen Negativ-„Entwicklung“ mundtot zu machen, denn die Vernarrtheit des linken Mainstreams – liberal bis extremistisch -, in den ISlam kennt wahrlich keine Grenzen mehr – so dass sie auch breit geöffnet werden!

    Ein linker Antisemitismus richtet sich seit 68ff. nicht nur gegen den nahöstlichen Judenstaat, sondern auch gegen ein „jüdisches Establishment“, die beide – Israel und jüdische „Bourgeoisie“ – ein „konsequenterAntifaschismus“, der nicht mehr „hilflos“ sein wollte, wie die „Tupamaros Westberlin“ 1969 in ihrem Bekennerschreiben zum Bombenanschlag auf ein Jüdisches Gemeindezenrtrum in West-Berlin bekundeten, als „Faschisten“ und „neue Nazis“ ins Visier nahm.

    Nicht nur die Kooperation linker BRD-Terroristen, sondern auch anderer aus strategischen Gründen „nicht-terroristischer“ Linksextremisten mit nahöstlichen Extremisten aus Regimes, Geheimdiensten und Bewegungen führte ebenso wie eine offizielle bundesdeutsche Appeasement-Politik gegenüber nahöstlichen Terrorregimes – die de facto der aktiven Unterstützung durch das SED-Regime kaum nachstand, und die BRD zum „Ruheraum“ machte -, dazu, dass seither jüdische und israelische Einrichtungen unter Polizeischutz stehen müssen – bis heute!
    [Genau wie inzwischen Kritiker jeder Couleur an der so genannten „Religion des Friedens“!]

    Der Anti-Faschismus, der heute einen anti-totalitären Nachkriegs-Konsens vollumfänglich ersetzt hat, hatte sich mit seinen östlich-stalinistischen wie westlich-antiautoritär-totalitären Wurzeln nie ernsthaft um die eliminatorische Juden“politik“, das heißt Ausgrenzung, Deportation und Ermordung durch die National-Sozialisten gekümmert, die immer marxistisch bis vulgar-marxistisch nur als militante „Lohndrückergruppe des Kapitals“ beschrieben wurden!

    Ein minimalistischer „Antirassismus“, weitgehend „Made in USA“, hat den linksgrünen Mainstream nun noch weiter befeuert bei seiner Zerstörung zivilisatorischer Grundlagen des „ugly white man“, der westlichen Weltgeschichte im Sinne Hegels bzw. einer hellenistisch-jüdisch-christlich-abendländischen Kultur, so dass uns in den Werbespots irgendwelcher (globalistischer) Produktwerbung fast hälftig mittlerweile „Reklame-Neger“ – nicht der Sarotti-Mohr, der ist verboten, weil „rassistisch“ – begegnen, sondern auch scheinbar „selbstbewusste“ Kopftuch-Trinen. Das ist aber längst nicht alles.

    Der Antisemitismus wird mit einem wie auch immer gearteten „Rassismus“, mit dem Kolonialmächte oder den Sklavenhalter in den US-Südstaaten ihre „Überlegenheit“ unterstrichen, in primitivistischer und ideologisierter Sichtweise gleichgesetzt.
    Dabei geht der Antisemitismus, der mit einer sozialistischen Neidideologie bis zu den 1848er-Revolutionen (und davor) zurückreicht, mit seinem Antikapitalismus von der Überlegenheit der Juden aus, was etwas anderes ist, als Rassismus gegen Neger, Südseekanaken oder wen auch immer!
    Diese vermeintliche jüdische Überlegenheit und ein „Kosmopolitismus“ als Feindbild Hitler´schen wie Stalin´schen National-Sozialismus, machte die Juden zu Feinden einer sozialistischen, neidgetriebenen Ideologie, wie nicht minder Adel und Bourgeoisie, weshalb die Linke (mittlerweile auch = die Mehrkill´sche Union), nicht nur angeheizt durch den angeblichen „Rassismus“ und „Faschismus Israels“ – woran sich gerade einmal mehr Klima-Chucky-Thunberg moralistisch abarbeitet – immer auch „die Juden“ als Feinde ihrer destruktiven Nivellierungsziele ansah.

    Die von Stürzenberger oben erwähnten Geisels, Webers und Lindhs und unzählige andere Islam-Quislinge und -“Versteher“ werden fortfahren im Zuge ihrer Quartierbereitung für eine feindliche Übernahme unserer westlichen Gesellschaften durch den ganz realen ISlamischen Faschismus (und Antisemitismus) auch allenthalben ihren linken Antisemitismus zu kultivieren, der den „Palästina-Konflikt“ zum angeblichen Kern aller Unterentwicklung und politischen Konflikte im gesamten Nahen Osten erklärt und ständig die „israelische Besatzung und Besetzung“ bekrittelt, während man gewissermaßen aus „Staatsraison“ muslimische Besatzer mit ihrem Extremismus, Fantatismus und ihrer Rückständigkeit millionenfach einschleppt.
    Israel wird auch ohne die verlogene „Solidarität“ linksgrüner Kulturrevolutionäre in „Regierung“ und „Opposition“ hierzulande so wehrhaft bleiben wie nötig, und seine Volksarmee einsetzen! Übrigens: jüdische Kombattanten in Uniform und bewaffnet waren den Nazis ebenso verhasst wie sie es Arabern und einem linken Narrensaum heute sind („dass ausgerechnet Juden so militant sind..?!“)!

  65. Nuada 28. Mai 2021 at 14:22

    @ jeanette 28. Mai 2021 at 14:05:

    Ich habe eine Freundin, eigentlich genau wie Nuada.

    Das verwundert mich jetzt doch sehr. Ich bin mit niemandem befreundet, der Ähnlichkeit mit Ihnen hat. Und ich fürchte, auch nur der Versuch würde ziemlich schnell damit enden, dass ich die glatten Wände hochginge ?

    Aber damit, dass ich es wichtig finde, gründlich zu recherchieren, bevor man sich äußert. Unfundiertes, emotionales Geschwafel, bei dem man sogar in schriftlicher Form vermeint, die Schnappatmung zu hören, geht mir in der Tat furchtbar auf die Nerven.

    Noch ein kleiner Rat: Falls man – ganz allgemein – jemanden als belehrend empfindet, ist es kein Fehler, in Erwägung zu ziehen, dass dieser Jemand tatsächlich mehr Wissen hat als man selber und freundlicherweise bereit ist, dieses Wissen weiterzugeben.
    ————————

    Hallo Nuada!
    Genau wie ich sage immer eine Belehrung im Gepäck!
    Unerbetene Ratschläge, das machen die Deutschen am liebsten.

    Meine Lebendigkeit würde Ihnen garantiert auf den Geist gehen,
    und mir Ihre Humorlosigkeit und Langweiligkeit.

  66. Nuada 28. Mai 2021 at 14:22
    @ jeanette 28. Mai 2021 at 14:05:
    Ich habe eine Freundin, eigentlich genau wie Nuada.
    Das verwundert mich jetzt doch sehr. Ich bin mit niemandem befreundet, der Ähnlichkeit mit Ihnen hat. Und ich fürchte, auch nur der Versuch würde ziemlich schnell damit enden, dass ich die glatten Wände hochginge ?
    Aber damit, dass ich es wichtig finde, gründlich zu recherchieren, bevor man sich äußert. Unfundiertes, emotionales Geschwafel, bei dem man sogar in schriftlicher Form vermeint, die Schnappatmung zu hören, geht mir in der Tat furchtbar auf die Nerven.
    Noch ein kleiner Rat: Falls man – ganz allgemein – jemanden als belehrend empfindet, ist es kein Fehler, in Erwägung zu ziehen, dass dieser Jemand tatsächlich mehr Wissen hat als man selber und freundlicherweise bereit ist, dieses Wissen weiterzugeben.
    ————————————
    Nuada, was ich noch Wichtiges vergessen habe zu erwähnen, 🙂

    Ich hoffe Sie sind sehr schön, denn meine Freundinnen sind wirklich fast alle sehr schön.
    Also, wenn Sie nicht ausgesprochen schön, stilsicher und geschmackvoll sind, dann könnten sie gar nicht meine Freundin sein, ob Sie wollten oder nicht spielte dabei keine Rolle.

    Da könnte ja jeder in den Club eintreten…..

    Und bitte, nicht noch mehr von ihrem kleinen Natterngift, dagegen bin ich nämlich komplett immun.
    Das kommt uns regelmäßig entgegen wenn wir zu zweit oder zu viert ausgehen, immer von Frauen wie ihnen, denen der ganze Abend versaut ist wenn wir irgendwo auftauchen und die Männer heimlich ihre Hälse recken. Das ganze Gift, das uns entgegenschlägt hat uns immunisiert. Deswegen bekommen wir auch kein Corona, nicht mal in Dubai.

    Nicht die BILDZEITUNG lesen, Bildzeitung nur für Prolls?
    Zu schmutzig für Nuada. 🙂

  67. Jeder sieht wer Juden hasst

    Verantwortliche nicht im Knast

    Und auch so geh´ ich von aus

    Richtung Eisberg voll voraus

  68. Herr Geisel versucht für die Berliner SPD Wahlstimmen einzusammeln. Als dritter „DDR“ Politaufguss und auch als hoffentlich letzter, ignoriert Er völlig die Realität. Hat die „DDR“ auch gemacht. Honecker hatte ganz zum Schluss versucht mit Hilfe von Herrn Bronfman und Herrn Galinski die „DDR“ zu retten. Zu spät. Zulange auf das falsche Pferd gesetzt. Herr Geisel kann sich verschleiern und einen Bauchtanzkurs belegen, die meisten Araber werden ihn nicht wählen. Wenn man weiß mit welcher Entschlossenheit die Familien bei der Frei -denker Demo weggeprügelt wurden und wenn man jetzt sein Geschwafel über die Anti Israel Demos liest, irgendwas stimmt bei dem nicht.

  69. @ Nuada 28.05.2021 09:16 ff

    Aftermath zum Strang:

    Wenn Sie nicht verstehen, was die BILD mit dem Artikel zu tun hat, so liegt das einzig und alleine daran, dass Sie die BILD nicht lesen.

    Hoch das Bein ((C) @ int)

    @ jeanette zur Kenntnis.

  70. Fortsetzung Aftermath:

    Sie waren vielleicht wirklich mal ganz gut in irgendwas, sind aber dem Irrglauben verfallen, damit die höchste Stufe des Menschseins erreicht zu haben und sich nicht mehr weiterentwickeln zu müssen.

    @ jeanette zur Kenntnis.

  71. Ende Aftermath:

    Ich hatte Ihnen neulich bereits nachgewiesen, dass Ihr „Wir Deutschen“ eine verlogene Bösartigkeit mir gegenüber darstellte, während mein „Wir Dodos“ Ihnen die Wahl ließ, dazu zu gehören oder nicht.

    Daraufhin haben Sie sich feige davon gemacht.

Comments are closed.