Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am 26. August sprengte sich ein Selbstmordattentäter des Islamischen Staates-Khorasan am Flughafen Kabul in die Luft. Er tötete 182 Menschen, darunter 13 US-Soldaten. Junge Menschen, die meisten zwischen 20 und 23 Jahre alt, die brutal aus ihrem Leben gerissen wurden. Im Video (oben) sind sie zu sehen.

Die 23-jährige Unteroffizierin Nicole Gee hielt fünf Tage vor dem Anschlag fürsorglich ein afghanisches Baby im Arm. Kareem Nikoui (20) hatte einen Tag vor seiner brutalen Ermordung seinen Eltern ein Video geschickt, in dem er am Flughafen von Kabul mit afghanischen Kindern spricht und ihnen Süßigkeiten schenkt. Rylee McCollum (20) wäre in drei Wochen zum ersten Mal Vater geworden, er hatte gerade erst geheiratet. Im Video ist auch ihr Mörder vom Islamischen Staat zu sehen.

Die Bild-Zeitung hat ihren Artikel über die getöteten US-Soldaten zutreffend „Ihr seid Helden“ betitelt. Sie standen stellvertretend für den Einsatz des Westens für Freiheit, Demokratie, Frauenrechte. Ihre grausame Ermordung zeigt auf, wie kompromisslos diese Ideologie Politischer Islam gegen all diese Werte steht. Für die Dschihadisten zählen nur die von ihrem Gott Allah erlassenen Gesetze, die in einem islamischen Kalifat konsequent umgesetzt werden müssen.

Der Tod der dreizehn Amerikaner sollte endlich in den Köpfen der verantwortlichen Politiker die Erkenntnis reifen lassen, dass diese Ideologie unverzüglich tabulos kritisiert und letztlich umfassend entschärft werden muss. Wenn die vielen Kampf-, Kriegs-, Gewalt- und Tötungsbefehle des Korans nicht für ungültig erklärt werden, werden wir in eine noch schlimmere Apokalypse von Terror-Anschlägen hineingezogen. Europa wird auch sein 9/11 erleben, denn Afghanistan dürfte bald ein Terror-Nest werden, das seine knallharte Ideologie wieder exportieren wird. Der Irak könnte eines der nächsten Übernahmeziele sein, aber Europa ist selbstverständlich im Visier der Gotteskrieger. Und die Sympathisanten dieser Ideologie leben mitten unter uns, denn der Politische Islam ist ein fester Bestandteil des Gesamtkonstruktes Islam und ist durch das Vorleben des Propheten Mohammed in seiner Ausführung detailliert festgelegt.

Daher gibt es auch weltweit keine einzige Demontration von Moslems gegen die Übernahme Afghanistans durch die Taliban. Da dies exakt der Ideologie des Politischen Islams entspricht. Wären irgendwo Mohammed-Karikaturen gezeigt worden, hätte es weltweit hunderte Protest-Demonstrationen gegeben. Alleine das zeigt schon, wie intensiv das Gedankengut von Taliban & Co in vielen Köpfen von Moslems weltweit verankert ist.

Wenn der Tod der 13 Amerikaner einen Sinn haben soll, dann der, dass die Aufklärungsarbeit über diese brandgefährliche Ideologie weiter vorankommt. In der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Medien ist zumindest ein kleiner Fortschritt zu beobachten. Es scheint sich in der Sprachregelung so langsam durchzusetzen, dass Taliban & Co eine strikte Auslegung des Islam betreiben, wie es die Tagesschau am 16. August in den 20-Uhr-Hauptnachrichteten einem Millionenpublikum vermittelte:

Der Islamische Staat orientiert sich in dieser strikten Auslegung noch genauer an den Vorgaben des Korans und des Propheten. Die Tagesschau meldete am 27. August:

Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ bekannte sich inzwischen zu dem blutigen Anschlag. Der IS in Afghanistan agiert unabhängig von den Taliban und tritt für eine noch extremere Auslegung des Islam ein.

Wichtig ist, dass der falsche Begriff „Islamismus“ offensichtlich kaum mehr verwendet wird, was ein weiterer Lichtblick ist. Ebenfalls am 27. August kam von der Tagesschau, dass ein weiterer Unterschied zwischen dem Islamischen Staat und den Taliban in der Auffassung über den weltweiten Export des Terrors besteht:

Für den IS sind die Taliban nicht radikal genug und werden deshalb von ihm bekämpft. Ein weiterer Akteur in der Region ist Al Kaida: Auch diese Terrororganisation operiert weiterhin in Afghanistan und steht in einem Spannungs- und Wettbewerbsverhältnis sowohl zum IS als auch zu den Taliban. Tatsächlich sieht es danach aus, dass die Taliban aktuell kein Interesse daran haben, dass von Afghanistan aus Terror „exportiert“ wird, um die Konsolidierung ihrer Machtübernahme in Afghanistan nicht durch neuerliche westliche Interventionen zu gefährden.

Sobald die Taliban Afghanistan aber unter ihre Kontrolle gebracht haben, dürften sie ihr Land wieder als Ausbildungslager für Terroristen zur Verfügung stellen. Die Geschichte wird sich dann wiederholen – wenn der Tod der 13 US-Soldaten nicht für einen Weckruf sorgt.

Ein Lichtblick hierzu kommt aus Österreich, wo Kanzler Sebastian Kurz im Kampf gegen den Politischen Islam für ein Verbot der Scharia eintritt. Beim Parteitag der ÖVP am vergangenen Samstag, bei dem Kurz mit einer Zustimmung von 99,4 % als Vorsitzender wiedergewählt wurde, ist ein Leitantrag verabschiedet worden, der sich als Vision für die politische Arbeit der kommenden Jahre verstehe. Der Standard berichtet:

Das Papier gibt einen harten Migrationskurs vor. So wird etwa gefordert, dass Sozialleistungen an die Integration geknüpft werden. Deutsch- und Wertekurse sollen ausgebaut werden. Im Kampf gegen den politischen Islam will die ÖVP ein dezidiertes Scharia-Verbot.

Österreich ist für einen solchen Kanzler zu beneiden. Wir haben hinsichtlich dieses Themas in Deutschland leider nur die Auswahl zwischen Pest, Cholera und Ebola.

Die 13 US-Soldaten würden eher in Frieden ruhen können, wenn ihr Tod wenigstens etwas bewirken würde. Wir werden weiterhin beständig darauf drängen, dass sich etwas bewegt.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger
PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN:HU70117753795954288500000000, BIC:OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

141 KOMMENTARE

  1. Wir sollten uns zuvorderst um die 35 in Afghanistan gefallenen deutschen Soldaten kümmern. Wie wäre es mit einer Serie, in denen unsere Helden mit Lebensgeschichte und Bild dokumentiert werden, damit sie nicht in Vergessenheit geraten?

  2. Wir werden weiterhin beständig darauf drängen, dass sich etwas bewegt.

    Merkel wird ihren dicken Hintern garantiert nicht bewegen.

  3. Hier eine Gegenüberstellung der Scharia-Strafen Saudi-Arabiens und des IS:

    „Saudi-Arabien richtet wie der „Islamische Staat“.“

    https://www.spiegel.de/politik/ausland/is-islamischer-staat-saudi-arabien-verhaengt-aehnliche-strafen-a-1014231.html

    Dabei heisst es, dass in Saudi-Arabien die Verurteilten vor der Vollstreckung durch Medikamente weitgehend betäubt werden. Etwa wie bei uns die Tiere vor dem Schächten.

    Die Taliban werden sich wohl kaum die Blösse geben, vor ISIS-K als Schwächlinge dazustehen und werden sich zunächst Respekt verschaffen.

    Es ist angerichtet.

    🗡

  4. Sicher! Alle Auftragskiller, die gekillt werden sind “Helden“! zu mindest fuer deren Auftragsgebern… Und andere- hirngewaschenen Idioten…

  5. .
    .

    Das Merkel-Regime stellt den Taliban 100 Mio dt. Steuergeld zur Verfügung.. Noch Fragen..?
    .
    Die dt. Regierung wird die Erste sein, die den Taliban Waffen und Baukräne verkauft.
    .
    .
    Afghanistan wurde fair aufgeteilt:
    .
    China bekommt die Rohstoffe.
    .
    Amerika bekommt die Drogen.
    .
    Deutschland bekommt die illegalen “Flüchtlinge!!

    .
    .
    Deutschland ist wie immer der Verlierer!
    .
    .

  6. Das kommt davon, wenn westliche Staaten irgendwas am Hindukusch verteidigen wollen.
    Lasst den Moslem allein spielen. Eigene Grenzen zu und Ruh‘

  7. Frau Spahn findet, dass man die Mohammedaner nicht unbedingt verurteilen soll. Sie möchte zwar nicht am Baukran hängen, aber als Bachi Bazi für einen Clanführer könnte sie durchaus Erfüllung finden.

    Ich habe Verständnis für diese schwule Tunte, die sich so viele Jahre gebückt hat, um endlich die Ernte einzufahren.

  8. Ich sage mal so: Im Westen nichts Neues. Postum zum Held erklärt zu werden, nutzt dem „Helden“ immer am wenigsten. Und ändern wird sich dadurch auch nichts. Schließlich gab es 20 Jahre Zeit, Afghanistan zurück in die Steinzeit zu bomben und dann ganz von vorne und unten, wieder aufzubauen, so wie man es mehr oder weniger mit Deutschland bis 1945 gemacht hat. Das hat man verpasst und zuletzt auch noch 13 gute Soldaten sinnlos verloren. Das ist meine Meinung dazu.

  9. So..so , Helden also ? Nein … Sie wurden einfach bestialisch ermordet von einer „ Religion „ versteht sich . Hatten wir das nicht schon mit dem 30 jährigen Krieg hier in Europa ? Alles sinnlose Tote , die für eine Ideologie hingemetzelt wurden . Diese 13 Tote sind einen sinnlosen Tod gestorben . Es wäre besser gewesen um Afghanistan eine Mauer zu bauen und diese Leute sich selbst zu überlassen , bis Sie sich gegenseitig selbst ermordet haben für einen Allah oder was auch immer , jedenfalls etwas imaginäres !!
    Man hätte einen Steckbrief auf Bin Laden und seine Anhänger ausstellen sollen und mit 100 Millionen Dollar versehen sollen , wenn er Tot oder Lebendig übergeben wird . Kein einziger Soldat hätte da hinein gehen müssen . Ich bin sicher , das hätte geklappt . Zudem wäre es die kostengünstigste Lösung gewesen und die insgesamt ca. 4000 Tote hätte es nicht gegeben ; ganz abgesehen von den vielen Verwundeten !! Es wären hier niemals Afghanen aufgenommen worden und viele Frauen und Kinder wäre die Ermordung hier erspart geblieben und tägliche Vergewaltigungen hätte es hier nie gegeben .
    Wer wird für dieses Leid und Verbrechen eigentlich hier zur Rechenschaft gezogen ???

  10. was haben diese “Helden “ da in ein fernes fremdes Land verloren? Wurden da hingeschickt um USA Monopolen macht zu sichern, oder waren da um moeglichst viel Amerikanisches Steuergeld zu verschwenden und den Rustungskonzernen genug Gewinnzu zu sichern? Inquiring minds wanna know!
    Die , die Monsantos Agent Orange ueber Jungle von Vietnam versprueht haben ,sicherlich auch waren “Helden“!

  11. Österreich ist um seinen Kanzler KURZ zu beneiden.

    Wir haben nichts dagegen zu halten außer einer Schnatterente, einer Lachtaube und einer Hyäne.

  12. Metaspawn 31. August 2021 at 12:04
    Ich sage mal so: Im Westen nichts Neues. Postum zum Held erklärt zu werden, nutzt dem „Helden“ immer am wenigsten. Und ändern wird sich dadurch auch nichts. Schließlich gab es 20 Jahre Zeit, Afghanistan zurück in die Steinzeit zu bomben und dann ganz von vorne und unten, wieder aufzubauen, so wie man es mehr oder weniger mit Deutschland bis 1945 gemacht hat. Das hat man verpasst und zuletzt auch noch 13 gute Soldaten sinnlos verloren. Das ist meine Meinung dazu.
    — und meine Meinung dazu- Was eigentlich so wertvolles habt Ihr da in BRD so wieder aufgebaut? Perversie , Dekadenz und Degeneration mit millionen von Negermohammeds, Millionen von Schmarotzern- Beamten und Huepfende pervertierte verweichlichte Jugend? Steuersklaverei und Unrechtstaat hoch drei?
    Inquiring minds wanna know!

  13. .
    .
    Der dämliche naive Westen hatte es NIE kapiert!
    .
    Taliban: „Ihr hattet die Uhren, aber wir hatten die Zeit.“
    .
    .
    Ist schon hochgradig peinlich, dass eine hochgerüstete US-NATO/DE-Armee gegen Eselskarren-, Turnschuh- und Pantoffel-Krieger verlieren!
    .
    Der Westen/DE/NATO haben sich in der ganze Welt und bei allen mosl. Terrororganisationen zum Vollhonk gemacht.
    .
    .

  14. Drohnenpilot 31. August 2021 at 12:15
    Ist schon hochgradig peinlich, dass eine hochgerüstete US-NATO/DE-Armee gegen Eselskarren-, Turnschuh- und Pantoffel-Krieger verlieren!
    .
    Der Westen/DE/NATO haben sich in der ganze Welt und bei allen mosl. Terrororganisationen zum Vollhonk gemacht.
    —- Vollhonk ist auch nichts anderes als Vollhonk! Mit Soldatinen im Pumps, Babywickeltischen in Tarnfarbe und fuer alle NATO Krieger- NATO Pampers, fuer Angstfaelle!

  15. Drohnenpilot 31. August 2021 at 12:15

    .
    .
    Der dämliche naive Westen hatte es NIE kapiert!
    .
    Taliban: „Ihr hattet die Uhren, aber wir hatten die Zeit.“
    .
    .
    Ist schon hochgradig peinlich, dass eine hochgerüstete US-NATO/DE-Armee gegen Eselskarren-, Turnschuh- und Pantoffel-Krieger verlieren!
    .
    Der Westen/DE/NATO haben sich in der ganze Welt und bei allen mosl. Terrororganisationen zum Vollhonk gemacht.

    ————————————-

    Jetzt wollen sie ja Rache deshalb.
    Sind abgezogen, wollen ihre Kapitulation einfach nicht hinnehmen.
    Sie werden jetzt das Land mit Drohnen beschießen, was zur Folge haben wird, wie bei einem Stich ins Wespennest werden die Taliban, ISIS etc. immer angriffslustiger, schleusen alle Selbstmordattenäter für Vergeltungsschläge nach Europa, denn in die USA gelangen sie nicht.

    A never ending Story wird am Leben erhalten.
    Es gibt keine Ruhe und wir müssen es wieder ausbaden und auch bezahlen mit Geld und mit weiteren Menschenleben, die Geflüchteten bekommen wir gratis dazu.

  16. Und diese Afghanische Mohammeds haben nicht gewonnen weil die Hightech Waffen hatten.Die haben das , was Ihr Westler nie gehabt werdet- Glaube! und Vertrauen an Gott. In meinen Augen sind das Helden. Westler sind Auftragskiller .Dekadent und menschliches Muell.

  17. Die Menschen sind ein schrecklich Vieh.
    Sie töten, morden, schlachten und gleichzeitig predigen sie Humanität.

    Die Menschen gehören ins Irrenhaus.
    Aber da sind sie schon, haben ihre Strafe gleich mit eingebaut.

  18. jeanette 31. August 2021 at 12:28
    Die Menschen sind ein schrecklich Vieh.
    Sie töten, morden, schlachten und gleichzeitig predigen sie Humanität.

    Die Menschen gehören ins Irrenhaus.
    Aber da sind sie schon, haben ihre Strafe gleich mit eingebaut.
    —- Teilweise. Nicht alle gehoeren zur Vieh.

  19. Den Krieg in Afghanistan konnte man nicht gewinnen. Zu stark ist der Rückhalt von Taliban in der Bevölkerung. Im Guerillakrieg sind Afghanen einfach stärker. Zudem ging es um die Bodenschätze (Erz) im Land. Diese haben sich bereits Chinesen gesichert.

  20. .
    „Lieblings-Gegner!“ Russland und China..
    .
    Jetzt stellen wir uns mal vor
    wenn diese USA/NATO und DE, die es nicht schaffen Turnschuh-Krieger zu besiegen, Russland oder China angreifen. Die sind ja noch immer ihre „Lieblings-Gegner!“
    .
    Da würden sie so was von auf die Fresse bekommen.. Auaha.!
    .
    Der Westen/NATO/DE kann keine Kriege gewinnen weil er kein Ziel, keine Härte und kein echten Willen hat.
    .
    Krieg ist die Hölle und die muss man aushalten und durchstehen.
    .
    Sonst sollte man es lassen.

    .
    .

  21. Drohnenpilot 31. August 2021 at 12:40
    .
    „Lieblings-Gegner!“ Russland und China..
    .
    Jetzt stellen wir uns mal vor wenn diese USA/NATO und DE, die es nicht schaffen Turnschuh-Krieger zu besiegen, Russland oder China angreifen. Die sind ja noch immer ihre „Lieblings-Gegner!“
    .
    Da würden sie so was von auf die Fresse bekommen.. Auaha.!
    .
    Der Westen/NATO/DE kann keine Kriege gewinnen weil er kein Ziel, keine Härte und kein echten Willen hat.
    .
    Krieg ist die Hölle und die muss man aushalten und durchstehen.
    === Russland hat noch kein Agressor besiegt. Kein Napoleon, kein Adolf. Und damals Russland war nun wirklich Armenhaus. Aber wie toll haben die schon damals den Reichstag geplundert! Das wiederholt sich! believe my lips! Die haben jetzt sooolche Waffen gebaut!

  22. Beim Sender „Euro News“ wurde gestern berichtet, das „Deutschland“, also wir Steuermichel,
    40.000 Affgahnen MWD aufnehmen wird. Wobei d wohl eher die Minderheit sein wird.
    Wieso, weshalb, warum, wurde leider nicht gesagt.
    Wohl weil wir die blödeste Regierung haben, und alle anderen sich wegducken oder gnaz klar sagen, dassie keinen Bock auf diese Menschen haben. Oder Außenmini Maas einen auf wichtig macht.
    Tadschikistan macht die Grenze jedenfalls zu, falls ich das richtig vertsnaden habe.
    Bitte alle in die Städte schicken, welche immer noch der meinung sind “ Wir haben Platz“
    obwohl gerade in diesen Städten akute Wohnungsnot herrscht, und zig tausende Bewohner eine bezahlbare Wohnung suchen.
    In Berlin holzt man einfach die Wälder ab und setzt den im Grünen wohnenden Alt-Bewohnern
    Massenquartiere direkt vor das Reihenhaus, ohne zu fragen, ohne Einspruchmöglichkeit.

  23. .

    (Leben oder Tod. Für Moslems. Für uns „Kuffar“)

    .

    Strikte Auslegung des Koran, IS, Taliban, moderne Moslems

    .

    1.) Ich kann diese ganzen Relativierungen nicht mehr hören.

    2.) Entweder man distanziert sich komplett von Mohammeds verbrecherischen Lehren, dann ist man Ex-Moslem und bleibt trotzdem Afghane – das wäre gut.

    3.) Das gilt weltweit für alle Moslems. Die sollen zu Ex-Moslems werden ohne ihre länder-spezifischen Wurzeln verleugnen zu müssen.

    4.) Oder man distanziert sich nicht vom Serienkiller Mohammed. Gut zu wissen für uns Westler. Dann wissen wir wenigstens wo die Front ist.

    5.) Ich halte es für legitim, solche Subjekte dann zu neutralisieren, sonst tun die es mit uns „Kuffar“ = arabisch für „Lebensunwerte“; wie es im Artikel beschrieben ist.

    .

    Friedel

    .

  24. Jetzt warten wir doch erst einmal ab, was von diesen wunderschönen Plänen der ÖVP in Österreich tatsächlich umgesetzt wird. Kickl ist ja schließlich nicht mehr Innenminister.

  25. OT
    Beim tollen RTL Triel mit den 3 „Kanzlerkandidaten mwd “ ( lächerlich) gab es im Hintergrund eine VIP Party
    mit geladenen Gästen aus Politik und Show Biz.
    Boris Reitschuster berichtet, das dort alle dicht gedrängt und fast keiner mit Maske zu sehen waren.
    U.a. die sympatische Frau Esken.
    RTL hat zwar die Bilder gelöscht, andere haben sie aber archiviert,
    also wie immer, Wasser predigen und……..

  26. FOCUS Kommentar des Tages über Afghanistan:

    „Heute, 31.08.2021 | 11:56 | Bernd Müller

    Was will Deutschland in Afghanistan?
    Hat sich eigentlich schon mal jemand die einfache Frage gestellt, was Deutschland in Afghanistan zu suchen hat? Das hier deutsche Steuergelder, die man vorher dem Lohnsteuerzahler abgepresst hat, verschwendet werden sollte mal angeprangert werden. Das Finanzamt misst die Länge des Arbeitsweges in Google Maps nach um dann dem Steuerzahler die Werbungskosten zu kürzen wenn 2 Kilometer zu viel angegeben wurde. Was mit Milliardenzahlungen im Ausland passiert, darüber muss dann die beschenkte Regierung keine Rechenschafft ablegen, dass ist skandalös.“

    Und noch ein anderer wütender Focus Kommentar:

    „Heute, 31.08.2021 | 11:55 | Lungu Schneider

    Wir müssen Gar nichts!
    Usbekistan, Tadschikistan und Turkmenistan kennen die Afghanen und wissen, warum sie sie nicht im Land haben wollen. Die Afghanen lassen sich nicht integrieren, deshalb wollen die vernünftigen EU-Länder sie nicht. In der EU ist nur Frau Merkel für eine Aufnahme und Frau Merkel ist glücklicherweise bald weg. Schickt doch bitte die Afghanen aus Deutschland zurück und sie können ihre Heimat zurückerobern.“

    Pakistan hat er noch vergessen. Die wollen die Afghanen auch nicht, weil alle Kriminellen in Pakistan hauptsächlich alle Afghanen sind. Die erschießen sie schon der Grenze wenn es sein muss.

  27. friedel_1830 31. August 2021 at 12:57
    klar, sind die Mohammeds Feinde. aber noch groessere und schlimmere Feinde sind die eigene regierende Verraeter. Und alle an den Glaubige.

  28. Tut mir Leid widersprechen zu müssen, aber diese US-Soldaten waren keine Helden. Jedenfalls nicht weil sie in Kabul weggebombt wurden.

    a) Diese US – Soldaten sind Opfer von Riesen Sicherheitslücken.Die US Geheimdienste, finanziert mit rd. 70 MILLIARDEN € / Jahr, haben im Vorlauf zu 9/11 versagt. Es gab Hinweise, die übersehen wurden im Wust „alles und jeder ist Terrorist“.

    b) Die USA fangen ständig Kriege an in Gegenden die sie (wäre bei anderen Ländern, vor allem Russland so) nichts angehen . Oftmals verlieren sie, oder diese Kriege haben „Nebenwirkungen“.

    c) In Afghanistan die frühen Taliban zu bekämpfen, zu töten und zu verscheuchen war schon machtpolitisch angeraten. Aber einen Staat aufbauen? Die haben angeblich doch sooooo Kenntnisreiche Experten in Sachen Islam / islamische Länder, plus Rückmeldungen vor Ort, auch von den vielen US-Geheimdiensten.
    Da hätte man merken müssen das sie da nichts „reissen“.
    Nach 3, 5 oder allerallerallerspätestens 10 Jahren hätte sie dort raus müssen.
    Haben Sie nicht gemacht, wollten es also nicht. Ich vermute zu viele finanzielle Interessen.
    1)RÜSTUNGSindustrie.
    b) Kickbacks, von den vielen, Vielen Milliarden $ für die oberkorrupten Afgh. sind bestimmt 1-2 Dollar zurück
    geflossen und haben z. B. beim Bau eines Hauses an einem schönen Plätzchen geholfen haben, oder die Studiengebühren der linkswoken Kinder (wenn DIE wüssten WO das Geld herkommt!?!!) in Berkeley
    mitgetragen.

    c) Sind weitere Kriege der letzten Jahre völlig „verk****“ worden. Ich vermute mit Absicht.
    Der widerrechtliche Irak Krieg, der letztendlich dem IS den Boden bereitete und REICHLICH Vorteile brachte.
    Denkt mal drüber nach wem DAS nützte. Ich habe rd. 7 sehr nützliche Dinge ausmachen können.

    Z. B. „schöne“ Flüchtlingsströme“ die die EU destabilisieren und schwächen!

    d) Dann Libyen, die USA zwar nicht als Haupttriebtäter, aber haben einen großen Teil des Krieges gegen Oberst G.
    getragen.

    Diese Soldaten waren leider nur Werkzeuge von planloser, schlechter Politik.
    Wie unsere Soldaten. Oder auch dt. Polizisten die Büttel der Politik sind.

  29. Etwas OT.
    Habe ja schon oft gefragt. Wann gibt es wieder öffentliche Veranstaltungen mit Herrn Stürzenberger? Oder hat sich das ( auch wegen Corona ) erledigt? Wäre schade.

  30. zarizyn 31. August 2021 at 12:54
    Bitte alle in die Städte schicken, welche immer noch der meinung sind “ Wir haben Platz“
    obwohl gerade in diesen Städten akute Wohnungsnot herrscht, und zig tausende Bewohner eine bezahlbare Wohnung suchen.
    In Berlin holzt man einfach die Wälder ab und setzt den im Grünen wohnenden Alt-Bewohnern
    Massenquartiere direkt vor das Reihenhaus, ohne zu fragen, ohne Einspruchmöglichkeit.
    —- Na,die im Grünen wohnenden Alt-Bewohnern haben einfach Pech gehabt. Ein kluger im Grünen wohnender Alt-Bewohner haette schon laengst verstehen muessen wo die Reise in BRD geht und schleunigst das Shithole BRD verlassen….

  31. Helden? Nicht eher von ihrer politischen/militärischen Führung mißbrauchte junge Leute, die aufgrund ihrem jugendlich bedingten Mangel an politischer Lebenserfahrung/Selbstreflexion zum Opfer wurden?

  32. Alberta Anders 31. August 2021 at 13:04
    Diese Soldaten waren leider nur Werkzeuge von planloser, schlechter Politik.
    Wie unsere Soldaten. Oder auch dt. Polizisten die Büttel der Politik sind.
    — Pech gehabt. das pssiert ab und zu wenn man fuer verbrecherische Regierungen/ Verwaltern taetig ist. Selber schuld .Das waren doch keine Conscripts! das sind mehr oder weniger “freiwillig “ angeworbene. Auch die BRD Wachhunde- Polizisten.
    Ein anstaendiger Mensch dient Verbrechern nicht!

  33. Aufhören! Mir platzt der Kragen. Bitte keine Euphemismen.

    Die Überschrift des Artikels ist falsch. Die 13 Getöteten sind NICHT die Opfer des islamischen Staates. Sie sind Opfer einer ideologisch verbrämten, feigen, mörderisch rücksichtslosen weil ignoranten Haltung der Führungen des Westens gegenüber dem Islam seit Jahrzehnten. Das ist die Wahrheit! Die 13 Leute wurden dem Islam eiskalt zum Fraß vorgeworfen. Wieder mal. Der Elefant steht seit langer Zeit deutlich erkennbar Raum. Klartext? Fehlanzeige! Wer es trotzdem wagt, in Sachen Islam Klartext zu reden, wird fertig gemacht. Herr Stürzenberger weiß ein Lied davon zu singen. Bereits Salman Rushdie (1988) steht symbolisch und real für die Kapitulation des Westens. Schlimmer noch: Bestimmte, politisch führende Gruppen im Westen passen sich bereits an und zwingen alle Anderen, sich schleichend dem Joch anzupassen. Unsere eigene Welt wird Bereich für Bereich schlachtfertig dem Islam übergeben. Ein Verbrechen ohne Beispiel.

    Die 13 Opfer in Kabul gehören exakt zu der Opfergruppe in Liverpool, Luton, Paris, London, Manchester, Berlin, Würzburg, Nizza, Marseille, Brüssel usw. usf. bis hin zu den vergewaltigten und bestialisch ermordeten Marias und Mias und den ungezählten Vergessenen bzw. Totgeschwiegenen im kleinen Alltag mitten in unserer Heimat hier. Mittlerweile nahezu im Tagestakt. Verantwortlich: Diejenigen, die diese Verhältnisse herbeiführten und sehenden Auges weiter forcieren. Widerständler dagegen werden gesellschaftlich zerquetscht und zerstört. Wir haben es mit einer Kriegserklärung zu tun. Das Problem besteht aber nicht darin, dass uns der Islam den Krieg erklärt hat. Das muss er, denn wir sind die Ungläubigen. Der Krieg ist den Völkern des Westens von den eigenen Regierungen erklärt worden. Tödlich dabei: Viele merken das gar nicht!

  34. Der Sieg der Taliban,ist ein Sieg des Islam.
    Es gibt nur einen Islam (Erdo).
    Der Islam gehört zu Deutschland (Murksel).

  35. „Alleine das zeigt schon, wie intensiv das Gedankengut von Taliban & Co in vielen Köpfen von Moslems weltweit verankert ist.“
    ———
    Und genau deshalb werden sich die 3 Terrormilizen Talibane, IS und Al Kaida irgendwann vereinigen, vielleicht noch angereichert mit der Hisbollah währenddessen das Außenministerchen grade dabei ist 40.000 von denen zu uns einfliegen zu lassen zusätzlich zu jenen, die ohnehin schon hierher „gelangt“ (= Flüchtlingssprech) sind. Die meisten echten Ortskräfte, sofern es wirklich echte Ortskräfte sind (da muß es doch Gehaltsabrechnungen und Leistungsnachweise geben wie in jeder Firma!) hat er vergessen.
    Mit „Ortskraft“ meine ich nicht diejenigen, welche im Jahr 2013 mal eine Latrine geputzt oder einen deutschen Schäferhund gestreichelt haben.
    Mit Afghanistan haben die Terroristen nun eine ungestörte Spielwiese erhalten, wo sie in Ruhe üben können.
    Die Terroristen werden ihre Gegensätze überwinden denn es verbindet sie was stärker ist: Der Islam.

    Heute ist Kanzler Kurz zu Besuch bei ES. Ich hoffe daß der legitime Nachfahre von Fürst Metternich in seiner feinen, höflichen, Art dem Merkel diplomatisch erklärt warum wir hier keine Afghanen haben wollen so wie andere Länder ebenfalls.
    Aus dem „Merkur“ von heute:
    – Zitat –
    Treffen von Merkel und Kurz in Berlin: Afghanistan-Thema auf der Agenda

    Doch bei dem Treffen geht es vordergründig um zahlreiche ernste Themen. Sie wollen laut Regierungssprecher Steffen Seibert sowohl über bilaterale und europapolitische Themen als auch über die Lage in Afghanistan sprechen. Österreich machte diesbezüglich Schlagzeilen mit der Ankündigung, die Aufnahme weiterer afghanischer Flüchtlinge abzulehnen.

    – Zitat Ende –

    https://www.merkur.de/politik/angela-merkel-abschied-geschenk-sebastian-kurz-oesterreich-salzburger-festspiele-90951870.html

  36. Ewald Harms 31. August 2021 at 13:19

    Volltreffer! Während ich meinen Kommentar 13:19 Uhr sendete, erschienen diese drei Sätze. Sie fassen 13:19 Uhr perfekt zusammen. Danke!

  37. DFens 31. August 2021 at 13:19
    Der Krieg ist den Völkern des Westens von den eigenen Regierungen erklärt worden. Tödlich dabei: Viele merken das gar nicht!
    — Goldene Worte! unterschreibe jeden von den!
    und ich werde sogar weiter beifuegen- Auch uns- Voelkern des Ostens! mit Ausnahme von Ungarn , vielleicht. Weil alle deren “Regierungen“ sind von USA installiert und von Kollaborateuren besetzt.

  38. @ aenderung 31. August 2021 at 12:05

    hahaha…„Vor dem Besuch von Bundesaußenminister Heiko Maas in Pakistan hat der Botschafter s die Position seines Landes deutlich gemacht. Pakistan sei nicht bereit, weitere Flüchtlinge aus Afghanistan aufzunehmen.

    das ist höfliche Diplomatensprache, für alle anderen da draußen, das ist die Meldung für die Presse
    übersetzt heißt das, die Pakistanis wollen auch ein großes Stück vom Flüchtlings Geldkuchen abhaben, die pakistanischen Fürsten werden schon ja zur “ “ angeblichen Flüchtlingsaufnahme “ “ sagen, wenn der Maas mit in bar ausgezahlten deutschen Steuergeld lockt und später jemanden aus D. mit zwei prall gefüllten Seesäcken voller gebrauchter nicht nummerierten 200-Euro Geldscheine beim Bürgermeister von Pakistan vorbeischickt, keine Angst , sie werden es Entwicklungshilfe für Pakistan nennen

  39. das ziel ist doch erreicht. man wollte den nahen osten destabilisieren.
    libanon, irak, libyen………
    und in afghanistan wird es täglich rundgehen. die taliban sind keine absolute macht.
    gemeinsames ziel war: besatzer raus!
    demnächst gehts religionfuzzis gegen clanbosse, bodenschätzeverwerter gegen rauschgifthändler usw.

  40. Gehört zum Thema: Da Deutschland, das knackevolle, dichtbesiedelte Deutschland, mit genau NULL islamischem Bezug als Siedlungsgebiet für ganz Mohammedanistan freigegeben ist, wundert das nicht: Iraker! Diese widerlichen Moslems haben hier inzwischen eine ähnlich starke 5. Kolonne aufgebaut wie die Afghanen. Und Deutschland hat mit dem Irak ebensowenig zu tun wie mit Affengarnixtan.

    Deutschland sei „allein aufgrund der im europäischen Vergleich mit Abstand größten Anzahl hier lebender irakischer Staatsangehöriger (220.778, Schweden: 25.896) vermutlich Zielland für viele der aus Belarus illegal in die EU eingereisten Personen“. Für diese Annahme spreche auch, dass die Mehrzahl aller Asylerstanträge irakischer Bürger in der EU im vergangenen und in diesem Jahr in der Bundesrepublik gestellt wurde (2020: 59 Prozent aller Asylerstanträge, Januar bis Mai 2021: 64 Prozent).

    Die meisten der festgestellten geschleusten Personen seien im Besitz ihrer irakischen Reisepässe; andere hätten in Vernehmungen durch die Bundespolizei angegeben, dass ihnen die Dokumente von Schleusern abgenommen oder von litauischen Behörden einbehalten worden seien. Zuletzt hätten „auch in der Bekleidung der Migranten eingenähte irakische Reisepässe festgestellt werden“ können.Alle Geschleusten äußerten ein Asylgesuch.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article233455746/Migration-Illegale-Zuwanderung-ueber-Belarus-erreicht-Deutschland.html

    Kollaps.

  41. zarizyn 31. August 2021 at 12:59
    OT
    Beim tollen RTL Triel mit den 3 „Kanzlerkandidaten mwd “ ( lächerlich) gab es im Hintergrund eine VIP Party
    mit geladenen Gästen aus Politik und Show Biz.
    Boris Reitschuster berichtet, das dort alle dicht gedrängt und fast keiner mit Maske zu sehen waren.
    U.a. die sympatische Frau Esken.
    ———-
    Doch, die After-Show-Party-ohne-Maske war kurz für Jedermann zu sehen in der unmittelbar danach folgenden Aufarbeitung / Sabbelrunde der Live-Sendung, welche ich nicht so schlecht fand. Um Klassen besser als bei Anne-Will-nicht oder der Roten Nonne. Letzere hat ihre Lieblingspolitikerin und de-facto Untermieterin Holzbock am 12.9. zu Gast. Ich habe mich auch über die lockere Stimmung gewundert.

  42. jeanette 31. August 2021 at 12:14
    Österreich ist um seinen Kanzler KURZ zu beneiden.

    Ist das ironisch gemeint..?
    Der türkise Ohrwaschelmessias ist eine bezahlte Systemhure.
    Ab und zu sagt er mal was patriotisches um es dann nie durchzuführen.

    Kanzler Kurz fliegt zu Geheimkonferenz in die USA / Juli 2021
    Kanzler Kurz war dank seines dichten Beziehungsnetzwerks in das Silicon Valley schon 2018 in den „Yellowstone Club “ geladen worden. Damals machte er die Hightech-Größen auf die drohende Digital-Steuer in Europa aufmerksam. Das verschaffte ihm nun als eine „Person of Interest“ offenbar die neuerliche Einladung.

    Klubregel gebietet Geheimhaltung
    Kurz selbst darf kein Wort über Themenbereiche und den Teilnehmerkreis des Treffens verlieren, so die Klubregel. Aber was die globalen Entscheidungsträger bewegt, ist schon aus der Themen- und Teilnehmerliste des UNO-Gipfels davor ersichtlich: Alles dreht sich um den Umgang mit der Corona-Pandemie, ihre langfristigen Auswirkungen und den wirtschaftlichen Wiederaufbau.

    Der Kanzler startet seine Sommer-Tournee in Amerika. Statt Präsident Biden trifft er in den Rocky Mountains auf Ex-Google-Chef Schmidt. Der geheime Rückzugsort des Tech-Giganten steht wegen Lobbying in Kritik.

    Wien, 09. Juli 2021 | Willkommene Ablenkung von den Ermittlungen: Bundeskanzler Kurz startet seine große Sommer-Tournee und fliegt am Sonntag in die USA.

    Digitales „Bilderberger“
    Zumindest auf der Hinreise fliegt der Kanzler nicht mit dem Privatjet des Oligarchen Dmytro Firtasch, sondern Linie (Austrian Airlines). Auf der Rückreise trennen sich allerdings die Wege von Kurz und seiner Delegation. Während letztere die Heimreise am Donnerstag antritt, fliegt der Kanzler weiter in den amerikanischen Norden. Im Rocky-Mountain-Staat Montana findet eine informelle Konferenz mit Entscheidungsträgern statt, es soll um Digitalisierung gehen. Dass Kurz dort aufschlägt, überrascht nicht. „Schattenkanzlerin“ Antonelle Mei-Pochtler, die gute Kontakte zu den Tech-Oligarchen pflegt, hatte Kurz‘ erste Teilnahme bei der konspirativen Runde im Jahr 2018 organisiert.

    Die Plattform „Tech Transparency Project“ hat den geheimen Rückzugsort unter die Lupe genommen. Seit acht Jahren lädt Ex-Google-Chef Eric Schmidt dort Politiker, CEOs und Künstler ein. Skifahren, Golfen, Fischen – all das ist dort möglich, um die Gedanken leichter zirkulieren zu lassen. Schmidt soll seine Geheimtreffen im Luxus-Resort „Yellowstone Club“ allerdings nutzen, um gegen Regulierungen für die großen Tech-Firmen zu lobbyieren. Laut dem Portal soll Google die Treffen auch nutzen, um eigene Produkte vorzustellen. Der ehemalige chilenische Finanzminister Andrés Velasco bezeichnete die Zusammenkunft als „Google Ideen-Gipfel“.

  43. wernergerman 31. August 2021 at 12:25
    Und diese Afghanische Mohammeds haben nicht gewonnen weil die Hightech Waffen hatten.Die haben das , was Ihr Westler nie gehabt werdet- Glaube! und Vertrauen an Gott. In meinen Augen sind das Helden.

    die haben gewonnen, weil sie einen naiven, gutgläubigen gegner hatten. die teppichhändler haben hintervotzig die situation ausgenutzt. sich 20 jahre durchfüttern lassen von „ungläubigen“ um ihnen dann in den rücken zu fallen. tolle helden.
    sollen wir jetzt auch zurück ins mittelalter mit glaube und vertrauen an „gott“.

    lassen sie sich schon mal ihre kopfwindel schnüren und dann ab in den djihad.

  44. Nach dem „Friedensvertrag“ von Doha ist das Wort Held im Zusammenhang mit einem Amerikaner nicht frei von einem Beigeschmack. Dieser üble Verrat an den demokratischen Kräften in Afghanistan, und die FEIGE FLUCHT der US Armee lassen nur noch sehr, sehr wenig Platz für Heldenethos. Im übrigen ist ein Held jemand der aus freien Stücken und unter Gefahr für seine Überzeugungen eintritt, Soldaten folgen in der Regel Befehlen. Nein, es waren feige und schmähliche Bilder einer überhasteten Flucht aus Kabul zu sehen, Helden? Nicht in meinen Augen.

  45. Taliban-Ak Kaida-IS-Massud eine interessante Mischung, die für einen langen Bürgerkreig sorgen werden. Die Revolution frisst ihre Kinder. Dazu die warlords und Drogenbanden. Das lässt auf eine lebendige Zukunft des Landes erwarten. Waffen genug hat das Land. Und jeder will mitmischen, Russland. China, Türkei und die Golfstaaten. Am besten halten wir uns dabei völlig heraus. Es trifft dort fast immer die Richtigen. Für die Geheimdienste der Welt wird es ein ergiebiger Tummelplatz. Jeder, der sich dort engagiert, kann nur verlieren.

  46. Die deutschen Wähler nehmen in ihrer grossen Mehrheit das bVerhalten der Blockparteien achselzuckend zur Kenntnis, wählen vielleicht sogar die besonders islamophilen Parteien SPD, die Gruenen undLlinken und können vor lauter Gutmenschlichkeit gar nicht genug Gotteskrieger nach Tschoermoney einscheusen! Einziger „Trost“: Die bunten Regenbogenkrieger werden die Ersten sein, die aufgehängt oder von Häusern gestürzt werden, denn deren Schwachsinnigkleiten duldet der Islam keine Sekunde! (-:)

  47. Ein Nebenbeobachtung:

    Die Welt barmt heute in einem Vorspann zu Afghanistan:

    Jetzt überlässt der Westen das Land wieder den Islamisten.

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233464156/Afghanistan-23-59-Uhr-Der-Moment-in-dem-der-letzte-US-Soldat-geht.html

    Zur Erinnerung: Als vor 9/11 die Taliban das Land in eine Hölle verwandelten, die UNESCO-„geschützten“ Welterbe-Buddhas sprengten, Frauen in Fußballstadien erschossen oder ihnen die Finger abhackten, wenn sie Nagellack trugen, hat NIEMAND aus dem Westen ein Eingreifen gefordert. Afghanistan war die Hölle auf Erden, kein einziger Westler war mehr in dem Talibanstaat und außer Lamento waren sich alle einig: Die sollen so leben, wenn es die Afghanen so wollen. NIEMAND wollte auch nur im Traum intervenieren, gar um dieses Drecksloch Krieg führen. Weder die Europäer noch die Amerikaner. Und NIEMAND wollte die mörderischen Taliban beseitigen. Das mal nur für die Geschichtsvergessenen. Afghanistan durfte ganz ungestört vor sich hinwüten, genau wie Saudi.

    Der Wendepunkt war fast schon kafkaesk: Unmittelbar nach 9/11 – Drahtzieher Bin Laden, „Schutzbedürftiger“ unter Protektion der Taliban – sollte schlicht und ergreifend, so die amerikanische Forderung, ausgeliefert werden. Hätten die Taliban dem Folge geleistet, hätten sie ungestört weiterwüten können. Keiner wollte ins gottverlassene Afg, keiner wollte sie vertreiben. Aber die Weigerung hat eine Lawine ausgelöst: Die Amis gingen rein und fegten die Taliban zunächst im Alleingang weg. Bravo!

    Dann der Riesenfehler: Das Land „westlich aufbauen wollen“.

  48. Helden?

    Zuerst einmal waren es Berufssoldaten, welche wohl überwiegend aus finanziellen Erwägungen ein kalkuliertes Risiko eingegangen sind, nämlich dies, daß die rein technische Überlegenheit der Amerikaner ihre Soldaten nicht zu 100 % zu schützen vermag.

  49. Babieca 31. August 2021 at 13:31

    Es tobt ein Krieg. Der erste Krieg, den die Angegriffenen als solchen weder wahrnehmen noch erkennen. Ich suche und suche aber ich finde hierfür kein adäquates Beispiel in der Historie.

    Babieca, ich hoffe Du hast meine spezielle Stringtheorie im Artikel „Der Politische Islam bedroht Frauen auch in Deutschland“ gestern um 18:56 Uhr noch zur Kenntnis genommen. Kosmisches Ballett. Let’s Dance…

  50. Ist übrigens ein netter PR-Gag, vom „letzten amerikanischen Soldaten in Afghanistan“ zu reden:

    https://www.welt.de/politik/ausland/article233464156/Afghanistan-23-59-Uhr-Der-Moment-in-dem-der-letzte-US-Soldat-geht.html

    Die amerikanischen Soldaten werden weiter jeden Afghanen aus Kabul ausfliegen, der es zum Flughafen schafft. Und direkt nach Ramstein bringen (da sind aktuell 23.000 Afghanen):

    General Josh Olson – der Kommandeur der Air Base in Ramstein – spricht von einer Herkules-Aufgabe, garantiert aber seitens der US Air Force, daß man weiter so viele Menschen einfliege, wie möglich: „Oberste Priorität ist nach wie vor, das Leben all dieser Menschen zu retten.“ Das sei eine Rettungsaktion, die ihresgleichen suche. „Es ist absolut unglaublich, was unsere jungen Piloten, Soldaten und die US-Marines hier leisten“, so Olsen. Es gehe um Menschlichkeit und darum, Menschen zu retten. „Und wir werden weitermachen!“ Bis das US-Außenministerium etwas anderes verlauten lässt, plant die US-Luftwaffe nach eigenen Angaben weiterhin, so viele schutzsuchende Menschen aus Afghanistan zu retten wie nur möglich.

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/us-rettungsmission-von-afghanen-in-ramstein-100.html

  51. Das Thema „Afghanistan“ ist das Thema „Islam“. Es folgt meine minimalistische Situationsanalyse. Was ist los in Afghanistan? Hier:

    Die Afghanen – die Mohammedaner wollen unsere Kultur dort nicht haben.

    Völlig in Ordnung!

    Ich will deren Kultur hier bei uns nicht.

    Ebenfalls völlig in Ordnung!

  52. Auch interessant: Ein englischer Ex-Soldat hat den Fkug von 150 Katzen und Hunden aus einem Tierheim in Kabul von Kabul nach England organisiert und dabei die Mitarbeiter dort gelassen. Verständlich ist das schon. Kabuler Hunde sind lernfähig und nciht an den Islam gebunden.

  53. kann eigentlich die moderation endlich mal diesen wernergerman aus dem verkehr ziehen? diese beiträge sind unerträglich und führen zu überhaupt nichts.

  54. DFens 31. August 2021 at 13:48

    – kosmische Strings –

    Habe ich gelesen. Und mich gefreut. Wie sagt man doch so schön auf englisch: „Almost eerie…“ Wir sind das Universum im Kleinen. 🙂

  55. Ich weiß bis heute nicht, was man seitens der USA und der damals mit einmarschierten Alliierten nun genau in Afghanistan erwartete.
    Man wollte die Ausbildungscamps eliminieren und Bin Laden habhaft werden.

    Die Ausbildungscamps hätten sich selbst aufgelöst, wenn man die Geldströme aus den Golfstaaten abgedreht hätte, über die diese Camps finanziert wurden.
    Das wäre aber zu einfach gewesen, da eben genau die Golfstaaten engste Verbündete des Ostens waren (und sind).
    Bin Laden entwischte immer wieder dank der Mithilfe des pakistanischen Geheimdienstes – aber auch Pakistan galt damals als enger Verbündeter des Westens.
    Interessanterweise machte man ihn erst ausfindig und eliminierte ihn, nachdem man eben jenen pakistanischen Geheimdienst aussen vor liess und lieber mit den britischen Diensten zusammenarbeitete.

    Ergo:
    Mit mohammedanischen Ländern sollte man generell nicht politisch, geschweige denn militärisch zusammenarbeiten.

  56. Ein Hauptmann der Bundeswehr geht in einem „Welt“-Artikel mehr ins Detail, als es der Oberst a.D. in seinem FAZ-Leserbrief tun konnte: Was genau heißt es, dass die afghanischen Ortskräfte „fürstlich entlohnt“ wurden? Der Hauptmann, Nikolaus Scheidtweiler, hat sein Gehalt als deutscher Soldat und das seiner afghanischen Ortskräfte ins Verhältnis zum Durchschnittseinkommen des jeweiligen Landes gesetzt; Scheidtweiler war nach zwei Einsätzen in Afghanistan zuletzt für das dortige Radio Andernach zuständig. Er schreibt:

    Das Jahresgehalt eines deutschen Oberleutnants (A 10) betrug 27.000 Euro – das einer afghanischen Ortskraft (Stufe 6) 7140 Euro. Nun mein Punkt: Der Oberleutnant lag mit seinem Gehalt bei 84,1 Prozent des deutschen Durchschnittseinkommens – der für uns arbeitende Afghane aber brachte es auf unfassbare 892,50 Prozent des Durchschnittsgehalts seiner Landsleute. Diese Zahl zeigt das enorme Ausmaß der Privilegierung.

    Ein Gedankenspiel verdeutlicht das krasse Ungleichgewicht: Legte man deutsche Einkommensverhältnisse zugrunde, hätte diese Ortskraft – die ja fast 900 Prozent des afghanischen Durchschnitts verdient – ein Jahreseinkommen von 286.492 Euro.

    Daraus folgt für Scheidtweiler, dass die NATO in Afghanistan eine Zwei-Klassen-Gesellschaft geschaffen hat aus den einen, die in Kabul von der Besatzungsmacht enorm profitierten und den anderen, die leer ausgingen. Scheidtweiler sieht darin den Hauptgrund, warum die Taliban das Land so mühelos zurückerobern konnten:

    Der schnelle Vormarsch der Taliban ist weniger Folge ihrer militärischen Stärke, sondern der von Nato, UN und vielen NGOs geschaffenen schroffen Ungerechtigkeiten und Parallelgesellschaften. Viele Afghanen fragen sich: Warum sollte ich als Nicht-Profiteur so eines Systems für eben dieses kämpfen? Während sich in der Hauptstadt rund 700 GOs und NGOs tummelten und viel Geld mitbrachten, lag der Rest des Landes brach.

    Und was die „westlichen Werte“ betrifft, so hat Scheidtweiler die gleichen Erfahrungen gemacht wie der Oberst a.D.:

    Nach meiner Erfahrung waren nur wenige von westlichen Werten innerlich überzeugt. Frauen-, Kinder- und Schwulenrechte wurden aus opportunistischen Gründen mitgetragen. Mit viel Geld wurde das erkauft. Nur wenige meiner Redakteure vertraten ein Ideal und wollten wahrhaft ihr Land verändern. Nimmt man diese Menschen auf, bringen sie auch mehr oder minder ausgeprägte archaische Vorstellungen mit.

    Sollte man dennoch Zehntausende von diesen Ortskräften, „LCH“ (= Local Civilian Hire) genannt, im Westen aufnehmen? Scheidtweiler meint nein, er sieht hier eine „Gefahr für Demokratie, Wohlstand und Sicherheit“, denn: „Menschen dürfen manchmal blauäugig sein, Staaten nie.“

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus233443742/Ortskraefte-Wir-haben-in-Afghanistan-eine-reiche-Helferkaste-geschaffen.html
    (Paywall)

  57. Merkel spendiert 600 Mio. € für Afghanistan. Wer wird das wohl bekommen? Die Terrorganisation der Taliban, die Mudjaheddin, oder eine andere Gruppe? Oder wird ein weiterer Krieg finanziert? Waffen haben die Taliban überlassen bekommen von mehr als 20 Mrd .Dollar.

  58. DFens 31. August 2021 at 13:56
    Das Thema „Afghanistan“ ist das Thema „Islam“. Es folgt meine minimalistische Situationsanalyse. Was ist los in Afghanistan? Hier:

    Die Afghanen – die Mohammedaner wollen unsere Kultur dort nicht haben.

    Völlig in Ordnung!

    Ich will deren Kultur hier bei uns nicht.

    Ebenfalls völlig in Ordnung!

    Meine persönliche (Verschwörungs-)Theorie ist die, dass man auf Seite des Westens anstrebte, aus Afghanistan wieder einen laizistischen Musterstaat mit mohammedanisch geprägter Kultur zu machen, der Afghanistan (wie der Iran, respektive Persien) bis Mitte der 1970er Jahre einmal war.
    Ein Versuch, der gründlich in die Hose ging und einer der Sargnägel für den Westen sein wird.

  59. Das_Sanfte_Lamm 31. August 2021 at 14:07
    […]
    Die Ausbildungscamps hätten sich selbst aufgelöst, wenn man die Geldströme aus den Golfstaaten abgedreht hätte, über die diese Camps finanziert wurden.
    Das wäre aber zu einfach gewesen, da eben genau die Golfstaaten engste Verbündete des Ostens waren (und sind).
    […]

    Ostens Westens

    Ein klassischer „Freudscher“

  60. Babieca 31. August 2021 at 13:51

    Die amerikanischen Soldaten werden weiter jeden Afghanen aus Kabul ausfliegen, der es zum Flughafen schafft. Und direkt nach Ramstein bringen (da sind aktuell 23.000 Afghanen):
    ———
    …und schlagen bald auch in Kaiserslautern und anderswo auf während einige Aartalbewohner im gleichen Bundesland vermutlich zu Weihnachten noch immer keinen Gasanschluss haben werden, also vom Generatorwagen versorgt werden müssen.
    Die Amis werden jeden „Afghanen“ genauestens überprüfen ob dieser wirklich in die USA weiterreisen darf und der Rest bleibt dann eben hier bzw. kriecht durch das Loch im Zaun von Camp-Ramstein. Wo’se schon mal hier sind…
    Danach geht’s mit Mali weiter. Da knallt es auch bald.
    Man kann über die USA-Strategie denken was man will aber ohne die Amis wären wir noch hilfloser.
    Der einzelne US-Soldat kann genauso wenig ausrichten wie der Soldat der Bundeswehr, welcher einen Afghanen in den Flieger einsteigen lassen muss obwohl er vielleicht ahnt was für ein schräger Vogel das sein könnte.
    Bei den US-Soldaten kommt noch hinzu daß viele junge Männer und Frauen aus existentieller Not in die Army gehen (müssen). Insofern tun mir die getöteten Soldaten leid.

  61. Das_Sanfte_Lamm 31. August 2021 at 14:07

    Diese beschwiegene Saudi-Connection, ab und zu blitzt sie hervor, ist mit das Ekelhafteste an der ganzen Angelegenheit. Der größte Förderer des Islams weltweit ist Saudi. Saudi lieferte auch die Waffen, mit denen die Taliban im März 2001 die Bamian-Buddhas beschossen (Artillerie und Flak), ehe sie zu Dynamit griffen, weil der Beschuß nicht ausreichte. Das war es dann mit dem Weltkulturerbe.

  62. .

    An: wernergerman 31. August 2021 at 13:01 h

    .

    ( friedel_1830 31. August 2021 at 12:57
    klar, sind die Mohammeds Feinde. aber noch groessere und schlimmere Feinde sind die eigene regierende Verraeter. Und alle an den Glaubige. )

    .

    ____________________________

    .

    Gelesen, Zustimmung: Friedel

    .

  63. Babieca 31. August 2021 at 14:19

    Diese beschwiegene Saudi-Connection, ab und zu blitzt sie hervor, ist mit das Ekelhafteste an der ganzen Angelegenheit. Der größte Förderer des Islams weltweit ist Saudi. Saudi lieferte auch die Waffen, mit denen die Taliban im März 2001 die Bamian-Buddhas beschossen (Artillerie und Flak), ehe sie zu Dynamit griffen, weil der Beschuß nicht ausreichte. Das war es dann mit dem Weltkulturerbe.

    Exakt.
    Ohne Geld von den Saudis und den anderen Golfstaaten wäre ganz schnell Ende Gelände mit den Terrorcamps gewesen – das Ganze flankiert von ein paar netten Grüßen aus der Luft, die eine Predatordrohne herabregnen lässt und alles wäre seinen Gang gegangen – ohne dass ein Fußsoldat dieses Land jemals hätte betreten müssen.

  64. @Heta 31. August 2021 at 14:09

    Glaubt nicht solche Märchen. Bundeswehrsoldaten werden sehr gut bezahlt. Einsatzzulagen kommen noch dazu. Also 110 € pro Tag.

  65. .

    (Achtung, dieser Beitrag enthält Elemente satirischer Zuspitzung)

    .

    Modern eingestellte Mohammedaner. Und gemäßigte (Neo-) Nationalsozialisten.

    .
    __________________________________________________________________________

    .

    1.) Müssen / dürfen / sollen / können / wollen wir beide Gruppen akzeptieren….

    2.)…… in unserer Gesellschaft ?

    3.) Muß ähnliches ähnlich behandelt werden ?

    .

    Friedel

    .

  66. gonger 31. August 2021 at 14:15

    – Afghanen in Ramstein –

    …und schlagen bald auch in Kaiserslautern und anderswo auf während einige Ahrtalbewohner im gleichen Bundesland vermutlich zu Weihnachten noch immer keinen Gasanschluss haben werden

    Genau so ist es! Die Amerikaner überprüfen gerade penibelst und werden wohl nur eine ausgewählte Handvoll in die USA lassen. Unterdessen verhandeln sie gerade mit dem Kosovo, Ruanda, Kolumbien, Costa Rica und Riad, die sich erboten haben, auch Afghanen aus Ramstein aufzunehmen. Wenn das die Afghanen hören, sind die schneller durch ein Loch im Zaun nach Germoney diffundiert, als man „Yalla!“ sagen kann.

    Übrigens interessant, was für Sippen da in Ramstein gerade rumlungern:

    Akmal Atefi (38) und 15 seiner Familienmitglieder haben es in Sicherheit geschafft – die Erleichterung steht ihm ins Gesicht geschrieben: „Wir sind der USA so dankbar, daß unsere Familie sicher ist“, sagt Atefi. „Wir hoffen, daß wir bald irgendwo sein werden, wo wir eine bessere Zukunft für unsere Kinder haben werden.“ Es sei schwer, die Heimat zu verlassen, „aber wir hatten keine andere Wahl, wir mussten flüchten, weil unsere Leben in Gefahr waren.“ Die Flucht sei für die Familie unter lebensbedrohlichen Umständen wie durch ein Wunder gelungen, erzählt der 38-Jährige aus Kabul: „Die Situation in Kabul war schrecklich, es war so gefährlich. Sie können sich nicht vorstellen, wie gefährlich die Taliban sind.“

    Auch sein Cousin Masood Hotaki hat es mit den vier Kindern und seiner Frau aus Afghanistan geschafft – er würde mit seiner Familie am liebsten in Deutschland bleiben, doch das geht nicht, weiß er: „Meine Familie ist hier, meine Eltern, meine Geschwister, mein Onkel, ich würde gerne in Deutschland bleiben, aber wir müssen in die USA. Trotzdem sind wir dankbar für die Rettung, denn wir sind jetzt sicher!“

    Klingt so, als ob Deutschland schon eine afghanische Provinz ist. Alle 40 Millionen Afghanen haben gefühlt ihre Sippen bereits hier.

    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/us-rettungsmission-von-afghanen-in-ramstein-100.html

    Zum Ahrtal: Der neuste Klopper der deutschen Nomenklatura ist der Rat an die wütenden Bewohner in den Trümmern, die bisher NICHTS bekommen haben, auch keine „unbürokratische Soforthilfe“, sich bitte der Online-Formulare zu bedienen. Im Ahrtal ist nix „Online“! Da ist kein Strom, kein Internet und ergo kein Online-Formular.

    Unsere gesamte weltfremde Bürokratie kannst du in die Ahr kloppen!

  67. gonger 31. August 2021 at 14:15

    …und schlagen bald auch in Kaiserslautern und anderswo auf während einige Ahrtalbewohner im gleichen Bundesland vermutlich zu Weihnachten noch immer keinen Gasanschluss haben werden

    Nur bis Weihnachten?!

    Es hieß inzwischen, dass man dort wohl den ganzen Winter auf mobile Propangas- oder Campingheizungen zurückgreifen soll.
    Sofern dort überhaupt jemals ein kompletter Wiederaufbau stattfinden wird.

  68. @Babieca 31. August 2021 at 13:51:
    Die amerikanischen Soldaten werden weiter jeden Afghanen aus Kabul ausfliegen, der es zum Flughafen schafft. Und direkt nach Ramstein bringen (da sind aktuell 23.000 Afghanen):

    Oder 2000 direkt nach Uganda. „Sie werden nur für drei Monate hier sein“, sagt die ugandische Flüchtlingsministerin Anyakun: „Die US-Regierung wird sie dann anderweitig unterbringen.“ Und wo? Laut „taz“ ist die US-Regierung auch an andere Regierungen wie die im Kosovo und in Albanien herangetreten, „kurzzeitig“ Afghanen aufzunehmen. Und dann? Man hört komischerweise kein Wort davon, dass die US-Army Afghanen auch nach Amerika gebracht hat.

    Was auch den ugandischen Politiker Francis Babu wundert, der mit der Entscheidung seiner Regierung keineswegs einverstanden ist: „Wenn Sie an Amerika mit 50 Staaten denken, sind einige dieser Staaten größer als Uganda“, sagt er. „Angenommen, Sie nehmen die 50 Staaten und teilen sie in 2.000 Menschen auf; jeder Staat würde 40 Menschen aufnehmen. Ich frage mich, warum Uganda akzeptieren sollte, 2.000 Menschen aufzunehmen.“

  69. Helden? Keine Ahnung, jedenfalls waren sie zur falschen Zeit an falschen Ort.

    Unnötige Opfer in einem unnötigen Konflikt, der jetzt u.a. in Europa, in unseren Städten, fortgeführt werden wird.
    Denn die „Geflüchteten“ und „Geretteten“ werden sich mit der schon hier lebenden bunten „Party- und Eventszene“ zusammentun und den „Ungläubigen“ das Leben weiter zur Hölle machen.

  70. In der Angelegenheit Salman Rushdie (siehe 13:19 Uhr) folgend der bei uns total verschwiegene Zwischenstand:

    Im Februar 2016 meldete die iranische Nachrichtenagentur Fars, dass vierzig staatliche iranische Medien zum Jahrestag der Fatwa das Kopfgeld für den Tod Rushdies um 600.000 Dollar – auf insgesamt fast 4 Millionen Dollar – erhöht haben. Seit 2016 ist das Kopfgeld weiter enorm gestiegen. Hinzu kommen Millionen aus anderen Quellen der Umma. Die Dunkelziffer bezüglich der zusätzlich gestifteten Mittel ist dabei noch nicht einmal eingepreist. Ich begegnete Sir A. Salman Rushdie das letzte mal vor ca. einem halben Jahr in Milton Keynes im Nordwesten Londons. Mal wieder über die Jahre. Very British mit deutschem Einschlag erwähnte ich ihm gegenüber meine Chance, die Gelegenheit zu nutzen und innerhalb weniger Minuten zu einem Multimillionär zu werden. Er reagierte ebenfalls very Britisch – allerdings mit indischem Einschlag. Seine Antwort: „Keep calm and carry on“.

  71. grad hör ich im radio dass kasernen in kaiserslautern für 6000afghanen bereit gestellt werden. extra erwähnt wird der moderne zustand, mit internet, aircondition usw
    vielen dank hierfür.

  72. buntstift 31. August 2021 at 14:10

    Es sind weit mehr als 20 Milliarden. Laut offizieller Stellungnahme des Pentagon haben allein die USA Kampfmittel im Wert von über 28 Milliarden Dollar nach Afghanistan geliefert. Die reale Zahl liegt garantiert weit darüber. Dazu kommt dann noch das Material, das in Afghanistan von den dort aktiven Ländern eingespeist und hinterlassen wurde. Und nun? Die Zukunft? Die Fachkräfte und Goldschätze am Kabuler Flughafen werden die Taliban ohne Probleme ziehen lassen – gegen ein Entgelt versteht sich. Wir werden zahlen. Höchstsummen für jeden Einzelnen. Dazu kommen dann Hilfszahlungen, Entwicklungshilfe und Transfers aller Art. Die Botschaft ist klar. Selbstverständlich heißt es weiter, sowohl von den Taliban als auch unseren Regierungen: „Fuck you, Steuerzahler“!

  73. @Drohnenpilot 31. August 2021 at 12:02
    Afghanistan wurde fair aufgeteilt:
    China bekommt die Rohstoffe.
    Amerika bekommt die Drogen.
    Deutschland bekommt die illegalen “Flüchtlinge!!
    —-
    Na gut das allle deutscha Autos kaufen wollen.

    Kann man dehn da kommenden Afghane beibrigen, Autos zu bauen.
    Besser Mercedes und Co mach ein Werk in Afghanistan auf. Die Aktien halten ja schon die Saudis.
    Läuft die Modernen Seidenstraße durch Afghanistan. Währe eine Idee. Die Lifergkette wäre kürzer.

    Deutsche Firmen nicht Migranten nach Deutschlanf hohlen sodern die Firmen zum Arbeiter und Kunden brigen. Bitte! Steuern in Deutschland zahlen.

    Ach war da nicht das es Glaobale Stueren von 15% geben soll. Ist Herr Scholz sehr stolz.

    Die werden nur beiden Inlandsteuer, auch in Deutschland abgezogen. Da hat Herr Scholz und Co nicht weit genug gedacht.

    15% weniger im deutschen Steuersäckel.

  74. Babieca 31. August 2021 at 14:31

    “ Klingt so, als ob Deutschland schon eine afghanische Provinz ist. Alle 40 Millionen Afghanen haben gefühlt ihre Sippen bereits hier. “

    Meine Erklärung ist, die Afghanen kennen Merkels unsäglich Migrationspakte besser als die Masse der Deutschen. Will sagen, es gibt da doch eine eingebaute Regel, dass der illegale Einwanderer sein Land aussuchen kann, und wenn er in dem Land Familie hat muss das Land ihn nehmen. So ähnlich habe ich das in Erinnerung.

    Für mich klingt das alles so, als ob jeder Clan in Afghanistan (bzw. Arabien/Türkei usw.) längst Clan-Ankermitglieder in die BRD eingeschleust hat, um nach und nach den ganzen Clan in die BRD zu verlagern. Man kann dann immer auf die Tränendrüse drücken nach dem Motto, Mein Bruder, Vater, Cousin usw. wohn schon in der BRd und ohne ihn kann ich nicht leben, da zerfließt jede „Flüchtlings“retterin in Tränen.

  75. Die einzig richtige Botschaft die masn den Afghanen senden müsste kommt von Kickl:

    Herbert Kickl zu Afghanistan:

    „Boot ist voll“

    Kickl hat es klar erkannt, keinen einzigen Afghanen sollten wir mehr in Europa aufnehmen. Und was macht Maas, der tingelt durch die Welt, und bettelt andere Staaten an ob sie nicht noch irgendwo einen Afghanen haben den er persönlich retten und nach Germoney evakuieren kann.

    Wenn ich BRD-Bundeskanzler wäre, würde ich Kickl zum Außen-, Innen-, und Justizminister ernennen damit er die BRD mal so richtig aufräumt.

    https://www.youtube.com/watch?v=0EQXiJjJlzI

  76. kategorischer imperativ 31. August 2021 at 15:00

    „grad hör ich im radio dass kasernen in kaiserslautern für 6000afghanen bereit gestellt werden. extra erwähnt wird der moderne zustand, mit internet, aircondition usw
    vielen dank hierfür.“

    Damit ist klar, alle Ramstein USA-Afghanen bleiben in Deutschland! Die Amis haben keinen gefunden der ihnen diese Afghanen abnimmt, und in den USA wollen sie diese Afghanen nicht. Jetzt drücken sie die Afghanen in das Land wo die einzigen Idioten leben die sich um diese Afghanen sogar prügeln würden. 🙁

    Man wird jetzt einfach nicht mehr über diese Afghanen berichten und sie still und heimlich verteilen. Ein großer Teil von denen wird eh einfach abhauen oder wird von Clan-Mitglieder direkt vor der Kaserne abgeholt. War den meisten im Forum von Anfang an klar, dass die Ramstein-Afghanen im radikalantideutschen Shithole BRD bleiben und hier angesiedelt werden.

  77. Babieca 31. August 2021 at 13:47

    „Die Welt barmt heute in einem Vorspann zu Afghanistan:
    Jetzt überlässt der Westen das Land wieder den Islamisten.“

    Was jammern die da rum bei der Welt. Das deutschfeindliche BRD-Establishment (BRD-Altparteienpolitiker, BRD-Mainstreamjournalisten usw.) schenkt ja auch Deutschland den Islamisten, bzw. dem Islam, warum dann nicht auch das 100% islamische Afghanistan.

  78. @ BePe 31. August 2021 at 15:18
    Genau das habe ich bereits mehrfach geschrieben. Das Thema wird bis nach der Wahl totgeschwiegen. Dann haben die widerlichen Kartellparteien wieder 4 Jahre Zeit, damit Gras darüber wächst. Die AfD sollte riesige Plakate drucken und den Wählern klar machen, dass die Amerikaner ihren Müll bei uns abladen. Und unsere Regierungshampelmänner hatten natürlich wieder nicht den Arsch in der Hose, den Amerikanern unmissverständlich klar zu machen, dass sie IHRE Afghanen gefälligst sofort nach USA fliegen müssen. Dieses Land wäre nur noch durch eine AfD-Regierung zu retten.

  79. unbetreutes Denken 31. August 2021 at 15:26

    Diese Regierung sehe ich für lange Zeit nicht. Jede Chance hierzu würde das polit-mediale Kartell bereits im Vorfeld zerquetschten. Deutschland selbst wird es nicht richten können. Es gibt allerdings Hoffnung. Ost- und Südosteuropa wird auf Dauer nicht mitspielen und widerborstig bleiben.

  80. @ DFens 31. August 2021 at 15:37
    Bei dieser Bundestagswahl könnte man aus strategischen Gründen die Freien Wähler wählen. Ob die AfD 9 oder 11 Prozent erreicht, ändert gar nichts. Kommen die Freien Wähler aber über 5 Prozent, haben wir eine zusätzliche konservative Partei im Bundestag, die ein Gegengewicht gegen die linksgrün verseuchten Kartellparteien bildet.

  81. Ich habe um 14:40 Uhr etwas vergessen. Ich will hier nichts vorenthalten. Hier meine exakten Worte an Sir A. Salman Rushdie bei der Begegnung in Milton Keynes vor einem halben Jahr: „Mr. Rushdie, I can become a millionaire in an instant.“

  82. Meine Meinung dazu, ist das die USA u die Nato den Krieg nicht verloren haben. Sondern der Deep State ist ihnen in den Rücken gefallen.
    Mit dem ensprechenden Mitteln und dem politischen Willen, hätte man aus Afgahnistan eine Mondlandschaft machen können. Aber wenn es wichtiger ist, daß deutsche Panzer eine Abgasplakette haben??!!
    Alledings bin ich auch der Meinung, alle Afgahnen nach Afgahnen nach Afgahnistan u keine Afgahnische Maus zu uns.
    Die Toten die uns jetzt ins Haus stehen gehen auf die große Merkel/Maas Rechnung

  83. BePe 31. August 2021 at 15:09

    Meine Erklärung ist, die Afghanen kennen Merkels unsäglich Migrationspakte besser als die Masse der Deutschen. Will sagen, es gibt da doch eine eingebaute Regel, dass der illegale Einwanderer sein Land aussuchen kann, und wenn er in dem Land Familie hat muss das Land ihn nehmen. So ähnlich habe ich das in Erinnerung.

    Ganz genau so. Und wieder haben alle Schlafschafe vergessen, daß im Islam/Stammessippen – Stichwort „Familie“ – aufgrund der gigantischen Inzucht in Islamien (das ganze Land ist dort mit jedem tatsächlich blutsverwandt, ab 10 Jahren beginnt die Inzucht, Cousin-Cousine 1. Grade ist da noch harmlos), bei der alle unsere linearen westlichen Begriffe von „Vater-Mutter-Kind-Onkel-Tante-Oma-Opa-Cousin, Enkel etc. auf den Kopf gestellt werden.

    Ich erinnere mich immer noch an ein Stück, das ich irgendwann in den 90ern, frühen 00ern gelesen habe – ohne es zu archivieren -, in denen ein Humangenetiker sinngemäß schrieb, meine Worte:

    „Der Nahe Osten ist für Genetiker eine Fundgrube. Hier gibt es Verwandschaften, die im Westen undenkbar sind. Hier gibt es eine genetische Verquickung, die mit westlichen Begriffen nicht aufzulösen ist. Hier scheitern alle Versuche, verwandschaftliche Verhältnisse nach westlichem Muster aufzulösen.“

    Soll heißen in einer Inzucht-Gesellschaft, in der seit Generationen ab zehn Jahren alles eng Verwandte mit allem Verwandten zeugt: Wenn der Cousin-Vater seine Cousine schwängert, die dann wiederum vom eigenen Onkel das erste Kind und gleichzeitig dem Onkel, der auch der eigene Bruder – und Onkel des Sohnes und Vater der Tochter, Sohn des Bruders und Enkel des Vaters ist, ein Kind bekommt, wird dieses Kind kaum daß die Pubertät einsetzt, wieder mit all den Blutsverwandten, die gleichzeitig alles an Verwandschaft abbilden, Kinder zeugen.

  84. unbetreutes Denken 31. August 2021 at 15:26

    “ Dieses Land wäre nur noch durch eine AfD-Regierung zu retten. “

    Ich schätze die AfD, aber innerhalb der BRD und des BRD-Systems kann die AfD das deutsche Volk und die europäischen Völker nicht mehr retten. Das BRD-System wurde in den letzten 20 Jahren mit derart vielen Linksradikalen durchsetzt, so dass ein regieren gegen dieses BRD-System für die AfD kaum noch möglich ist (siehe Trump in den USA, und in der linksversifften BRD ist es noch schlimmer). Diese Linksradikalen Deutschenhasser würden alle Entscheidungen der AfD bekämpfen, zur Not auch mit kriminellen Methoden verhindern. Die Linksradikalen sitzen überall, Polizei, Buntenwehr, allen Gerichten, BRD-Mainstreammedien, alle Ämtern usw. und immer in wichtigen Positionen. Ein Beisapiel, fast alle Schulen werden von einer linksradikalen Lehrer-Zelle tyranisiert, gedeckt vom Schulministerium und seinen linksradikalen U-Booten.

    MMn kann nur der Untergang der BRD und des BRD-Systems das deutsche Volk und die europäischen Völker retten. Dieser Untergang muss ein totaler Zusammenbruch sein, so dass unsere Gäste sogar freiwillig wieder gehen weil es selbst in Afghanistan bessere Lebensbedingungen als in der BRD gibt.

    Übrig bleiben dann nur noch die Deutschen die Deutschland lieben, die Antideutschen, die deutschen Windbeutel usw. werden sich alle verpissen, um die ist es nicht schade. Dann fangen wir Deutschen die Deutschland lieben neu an, neuen Staat gründen (mit klarer Abgrenzung zur BRD), neue Staatsbürgerschaft für die die noch hier leben. Anders wird das nichts mehr.

    Naja, man darf ja noch träumen.

  85. unbetreutes Denken 31. August 2021 at 15:43

    Das ist zu früh. Die AfD ist auf lange Sicht – also strategisch der einzig mögliche und vielversprechende Eisbrecher der politisch zugefrorenen und totalitären Situation in Deutschland. Die AfD muss im politischen Betrieb eine Fahrrinne durch das linksgrüne Packeis aufbrechen. Darum geht es in den kommenden Jahren. Das ist die aktuelle Mission der AfD. Ich finde, sie macht das recht gut bisher. Neben der Union und der SPD ist die AfD die einzige Partei in Deutschland, die in allen Landtagen und im Bund vertreten ist und das auch wiederholt. Eine enorme Leistung.

    Im Medienrauschen lese ich derzeit eine immer öfter lancierte Formel. Sie lautet: Wer AfD wählt, bekommt RRG. Das ist Gehirnwäsche. Der Merkelismus der CDU gehört nämlich längst ideologisch in weiten Teilen zur Ideologie von RRG. FW wird kuschen. Die FDP wird umfallen. So oder so, RRG regiert längst mit. Merkel mag verschwinden, der Merkelismus wird bleiben. Die AfD ist der einzige, potente Stachel im Fleisch. Sollte zukünftig die Bandbreite des „erlaubten“ Disputs in der Politik wieder zunehmen, ist auch daran zu denken, andere konservative und patriotische Gruppierungen in die engere Wahl zu nehmen. Aber soweit ist es noch nicht. Die Zeit ist noch nicht reif. Zur AfD gibt es derzeit keine Alternative. Keine!

  86. Ich sehe da nichts Heldenhaftes. Das waren bezahlte Söldner, die sich freiwillig in ein fremdes, unzivilisiertes Land schicken lassen haben, in welchem sie letztlich den Tod gefunden haben. Helden wären für mich beispielsweise deutsche Soldaten, die unser Land unter Einsatz ihres Lebens gegen einflutende Fremde verteidigen würden.

  87. Babieca 31. August 2021 at 15:52

    Eins noch. Und wenn man gar keine Verwandten in der BRD hat, dann hilft Vitamin GerMoney (5-10000 Euro) und jemand mit Asly-/Bleiberechtsstatus o.s.ä. bestätigt die Verwandtschaft. Kann und will eh keine „S*u“ in der BRD kontrollieren ob es stimmt oder erstunken und erlogen ist.

  88. Babieca 31. August 2021 at 15:52

    „[…] Soll heißen in einer Inzucht-Gesellschaft, in der seit Generationen ab zehn Jahren alles eng Verwandte mit allem Verwandten zeugt: Wenn der Cousin-Vater seine Cousine schwängert, die dann wiederum vom eigenen Onkel das erste Kind und gleichzeitig dem Onkel, der auch der eigene Bruder – und Onkel des Sohnes und Vater der Tochter, Sohn des Bruders und Enkel des Vaters ist, ein Kind bekommt, wird dieses Kind kaum daß die Pubertät einsetzt, wieder mit all den Blutsverwandten, die gleichzeitig alles an Verwandschaft abbilden, Kinder zeugen.“

    —————————————————————————

    Nicht zu vergessen: Zwischendurch ist auch mal ein Esel dabei.

  89. „Die 23-jährige Unteroffizierin Nicole Gee hielt fünf Tage vor dem Anschlag fürsorglich ein afghanisches Baby im Arm.“

    Daran sieht man, dass Frauen in einer Armee nichts zu suchen haben. Viel zu weich. Davon mal ab: Aus diesem Baby wird auch nur ein erwachsener Afghane, der einem vielleicht später mal die Runkel herunterschneidet, wenn er die Möglichkeit dazu bekommt. Und falls es ein Mädchen war – na ja, ist ja hinlänglich bekannt, was aus denen wird: Kulleraugenproduzentin.

  90. unbetreutes Denken 31. August 2021 at 15:43

    Ich traue den FW keine 5% zu, außerhalb Bayerns kennt die doch keiner. Noch schlimmer sind die beiden Neugründungen, die werden zwischen 1-2% „verrecken“, alle 3 Parteien zusammen stehlen der AfD gute 5-6 Prozentpunkte und sind die wahren Königsmacher von RotzRotGrün.

  91. Ein schwieriges Thema, wie ich finde.

    Diese Soldaten waren in einem Land, das sie nichts angeht, um Afghanen, die keine westliche Demokratie wollen, genau bei der Errichtung einer solchen Demokratie zu helfen oder um, wie es ihnen von ihrem obersten Befehlshaber gesagt wurde, die Demokratie und ihr Land am Arsch der Welt zu verteidigen.

    Aber trotzdem:

    Sie waren Helden, sie sind für ihre Überzeugun(en) gefallen, wie zum Beispiel die Überzeugung, dass all das, was ihre Politiker ihnen über die nötige Verteidigung ihrer Heimat erzählt haben, der Wahrheit entspricht.

  92. „Die 13 vom Islamischen Staat getöteten US-Soldaten sind Helden“ – inwiefern?
    Es handelt sich um dreizehn wirklich bedauerliche Arbeitsunfälle. Sicher tragisch und mein Beileid, aber die hatten sich für einen oft gefährlichen Arbeitsplatz entschieden und waren zu ihrem Pech zur falschem Zeit an falschem Ort.
    Ein Held ist dann doch etwas anderes – leider wird dieses Wort inflationär gebraucht.

  93. @Wintersonne 31. August 2021 at 16:17
    „Die 23-jährige Unteroffizierin Nicole Gee hielt fünf Tage vor dem Anschlag fürsorglich ein afghanisches Baby im Arm.“

    Daran sieht man in erster Linie, daß auch Stürzenberger das Mittel der Tränendrüsenprosa nicht fremd ist.

  94. Wie praktisch das ist, wenn man Pässe verschenkt und damit maximales, erwünschtes Definitonschaos anrichtet und Nebelgranaten zündet, kann man an dieser maximal verwirrenden Meldung von 4! staatlichen Institutionen – Merkel/Kanzleramt und Annekröt/Verteidigungsministerium und Maas/Außenministerium und Seehofer/Innenministerium als den vier entscheidenden Institutionen lesen: Ich fasse mal im Voraus zusammen: Rembrandt?!?

    Nach Angaben des Bundesinnenministeriums vom (heutigen) Montag sind in Deutschland 4.587 Mann aus den A400M Evakuierungsflügen „eingereist“. Darunter waren 403 mit deutschem Paß und 3.849 afghanische Staatsangehörige, die Differenz Angehörige dritter Staaten. Die Zahl der „eingereisten Ortskräfte“ gab das Innenministerium mit 138 an, die mit 496 Familienangehörigen nach Deutschland kamen – also insgesamt 634. Damit bleibt vorerst im Detail offen, wie der überwiegende Teil der eingereisten Afghanen zuzuordnen ist. Innenministerium und AA wiesen allerdings darauf hin, daß über die Ortskräfte und ihre Angehörigen hinaus vor allem Afghanen ausgeflogen wurden, die zum Beispiel
    • Familienangehörige eines deutschen Staatsbürgers sind
    • als afghanische Staatsangehörige einen gültigen deutschen Aufenthaltstitel, also ein Aufenthaltsrecht in Deutschland haben
    • als Ortskräfte einer anderen europäischen Nation mit einem deutschen Flug aus Kabul gebracht wurden.

    Könnte man auch so zusammenfassen: Wieviele gingen von Nauen nach Plauen?

  95. Unbekannter Soldat, sollte Dich Dein Staatsführer jemals dazu auffordern, Dein Gewehr zu nehmen und in ein fremdes Land tausende Kilometer entfernt von Deiner Heimat und Deinem Volk zu gehen um dort Dein Land und Dein Volk zu verteidigen, dann verteidige Dein Land und Dein Volk, nimm Dein Gewehr und schiesse diesem verdammten Bastard den Kopf vom Hals!

    Zitat: Unbekannter Verfasser

  96. 18_1968 31. August 2021 at 17:00
    Wintersonne 31. August 2021 at 16:17

    Ich hatte mich zu GI Nicole Gee und dem von ihr geherzten afghanische
    Engerling unter ihrem letzten Tweet zu dem Baby „Ich liebe meinen Beruf“ schon mal erbarmungslos geäußert (ich habe mir diese eigene Härte hart erarbeitet). Wenn diese „Soldatin“ ihren Soldatenberuf mit Hebammengefühlen verwechselt, sollte sie Hebamme statt GI werden. Aber jetzt ist sie tot. Und das Afghanenbaby vermutlich auch.

  97. nicht die mama 31. August 2021 at 16:57

    Die 13 erinnern mich irgendwie an den Berliner Breitscheidplatz. Kabul wie Berlin, die Leute wurden durch die eigene, verantwortliche Obrigkeit einer tödlichen Gefahr ausgesetzt. In Berlin kamen 12 ums Leben. Die Bombe in Kabul ist wie der LKW in Berlin. Demnächst wird es neue Fortsetzungsserien geben. Auch hier!

  98. Kind soll als US-Staatsbürgerin aufwachsen
    „Wie sie sich gut vorstellen können, als Pilot der Luftwaffe ist es mein Traum, das junge Kind namens Reach als US-Staatsbürgerin aufwachsen zu sehen und dass sie (später) Kampflugzeuge der US-Luftwaffe für die Luftwaffe fliegen wird“, erklärte Wolters weiter.

    aber vielleicht will es lieber eine Talibanin werden?

  99. Baukran war gestern. Man entwickelt sich. Hintergrundinfo zum 10 Sekunden Video. Ort: Kandahar / Afghanistan: Was da am Heli hängt, wurde erhängt. Der Film hat nicht eingefangen, wie die Fracht – die Frucht der Scharia, wenige Augenblicke später abgeworfen wird:

    https://www.itemfix.com/v?t=fowi6h

  100. Babieca 31. August 2021 at 13:31

    Gehört zum Thema: Da Deutschland, das knackevolle, dichtbesiedelte Deutschland, mit genau NULL islamischem Bezug als Siedlungsgebiet für ganz Mohammedanistan freigegeben ist, wundert das nicht: Iraker! Diese widerlichen Moslems haben hier inzwischen eine ähnlich starke 5. Kolonne aufgebaut wie die Afghanen. Und Deutschland hat mit dem Irak ebensowenig zu tun wie mit Affengarnixtan.

    Was solls. Lea und Malte müssen die Zeche zahlen, nicht Ludwig und Margarethe.

    Die HJ, die Hüpfdeppen-Jugend wird im paradiesischen Deusenlan leben müssen nicht die Alten, die werden von einem gnädigen Schicksal vorher erlöst und hatten zudem noch das Glück gute Zeiten im Land wo so viele gut und gerne leben, genießen zu dürfen.

  101. Mantis 31. August 2021 at 17:30

    Unglaublich wie dreist und gerissen die sind. Diese Typen wissen genau wo sie die deutschen Gutmenschen, besonders die deuitschen Weiber packen müssen damit sie in den fanatischen den müssen wir Retten -Modus umschalten. Einfach einen rührseligen, verliebten Dackelblick aufsetzen und die deutschen Weiberherzen schmelzen dahin.

    Dier Verlobte kann germe gleich in Pakistan bei ihrem Schatz bleiben, ist kein Verlust für Deutschland. Warum wurde der überhaupt abgeschboben, der muss ja eine ganz schöne Akte haben, ansonsten hätte man ihn nicht abgeschoben. Nur wegen fahren ohne Führerschein wurde der nicht abgschoben, das kann ich mir nicht vorstellen.

    Übrigens, die Taliban haben eine Generalamnestie verhängt! Es besteht für den Typen also keinerlei Gefahr, schon gar nicht wegen fahren ohne Führerschein in der BRD. Die angebliche Todesgefahr in der er schwebt findet also nur in seinem Kopf statt, und das ist nicht das Problem des deutschen Volks.

    Machtübernahme in Afghanistan: Taliban verkünden Kriegsende und Amnestie
    https://augustamax.com/2021/08/18/machtubernahme-in-afghanistan-taliban-verkunden-kriegsende-und-amnestie-tagesschau-de-tagesschau-de/

  102. DFens 31. August 2021 at 17:24

    Wahnsinn. Jetzt stellt euch vor, diese Leute kommen zu Millionen hier hier. Das hält die BRD nicht mehr aus, dann droht der totale Zusammenbruch.

  103. @Babieca 31. August 2021 at 17:09

    „(ich habe mir diese eigene Härte hart erarbeitet)“
    Schön ausgedrückt, geht mir ähnlich. Wobei „erarbeitet“ bei mir in der Hinsicht nicht ganz so zutrifft – es genügte Lektüre der Medien und offener Blick.

  104. „Sie (die Soldaten) standen stellvertretend für den Einsatz des Westens für Freiheit, Demokratie, Frauenrechte.“

    Das hatte ich glatt überlesen. Was für ein Quatsch. In Afghanistan ging es immer nur um Geld, Macht und Einfluss, ein Spielball für Kreise, die sich selbst nie die Finger schmutzig machen. Und was die Soldaten betrifft, die sind dorthin gegangen, weil es ihr Job ist und sie dafür bezahlt werden, nicht mehr und nicht weniger. In den USA gibt es seit 1973 keine Wehrpflicht mehr. Wer dort Soldat wird, weiß, worauf er sich einlässt. Ein Fleischer weiß ja auch, dass er Tiere töten muss. Die Krönung aber ist obiges Bild – eine amerikanische Soldatin mit einem afghanischen Baby. Bei wem genau soll das welche Emotionen auslösen?

  105. BePe 31. August 2021 at 15:18

    kategorischer imperativ 31. August 2021 at 15:00

    „grad hör ich im radio dass kasernen in kaiserslautern für 6000afghanen bereit gestellt werden. extra erwähnt wird der moderne zustand, mit internet, aircondition usw
    vielen dank hierfür.“

    Damit ist klar, alle Ramstein USA-Afghanen bleiben in Deutschland! Die Amis haben keinen gefunden der ihnen diese Afghanen abnimmt, und in den USA wollen sie diese Afghanen nicht. Jetzt drücken sie die Afghanen in das Land wo die einzigen Idioten leben die sich um diese Afghanen sogar prügeln würden.

    Ein unermeßlich reiches und weiträumiges Land wie Deusenlan (Deusenlan ist von der Fläche her mehr als dreimal so groß wie Rußland, Kanada und USA zusammen) kann das leicht verkraften.

    Die gelangweilten Luxusrentner, die im Rolls-Royce Silver Seraph der elitären Schickeria-Sportart „Extreme Bottle Collecting“ frönen werden begeistert sein, daß ihre exorbitant hohen Bezüge nun auf Jahrzehnte hinaus gesichert sind und weiter treu und brav Scheinchristen, Arbeiterverräter oder grüne Spießer wählen.

    Auch die LGBTQ-und die Frauenrechts-Bewegung dürften durch die Zuwanderung weiteren Auftrieb und neue Impulse erfahren.

  106. Frauenrechte, wenn ich das lese, wird mir übel! Bedeutet es doch nichts weiter, als das in deutschen Late-Night-Talkshows bekopftuchte oder verschleierte Muselweiber sitzen, die von den Segnungen des Islam berichten. Wann hört der Westen, vornehmlich Deutschland, endlich auf, anderen die eigene Lebensphilosophie überstülpen zu wollen? Die wollen nicht!

  107. Wintersonne 31. August 2021 at 18:09

    „Sie (die Soldaten) standen stellvertretend für den Einsatz des Westens für Freiheit, Demokratie, Frauenrechte.“

    Das hatte ich glatt überlesen. Was für ein Quatsch. In Afghanistan ging es immer nur um Geld, Macht und Einfluss, ein Spielball für Kreise, die sich selbst nie die Finger schmutzig machen. Und was die Soldaten betrifft, die sind dorthin gegangen, weil es ihr Job ist und sie dafür bezahlt werden, nicht mehr und nicht weniger. In den USA gibt es seit 1973 keine Wehrpflicht mehr. Wer dort Soldat wird, weiß, worauf er sich einlässt. Ein Fleischer weiß ja auch, dass er Tiere töten muss. Die Krönung aber ist obiges Bild – eine amerikanische Soldatin mit einem afghanischen Baby. Bei wem genau soll das welche Emotionen auslösen?

    SoldatInnen, die naiv und leichtsinnig genug sind irgendwelche Leute mit irgendwelchen Babys nahe an sich heranzulassen, sind auch leichtsinnig und naiv genug Attentäter mit Sprengstoffweste an sich ranzulassen, statt alle, die dort nichts verloren haben rigoros auf Distanz zu halten.

    Terroristen wissen das und nutzen das aus.

    Ich würde mich nicht wundern, wenn die Babysache Testlauf und Vorarbeit zum Bombenattentat gewesen wäre. Im Partisanenkrieg gelten keine Gesetze von Anstand und Moral. Da gibt es kein Mitleid und keine Tabus.

    Hoffentlich müssen das die naiven Deutschen nicht auch in Mali noch bitter lernen.

  108. DFens 31. August 2021 at 17:39

    Und Heiko Maas hat das Kerosin bezahlt.

    Halt, stimmt nicht.
    Heiko Maas hat einen deutschen Bürger per Steuerpflicht faktisch dazu gezwungen, das Kerosin für den Exekutionsschrauber zu bezahlen und Heiko Maas hat die Überweisung an die Talibanbank unterschrieben.
    Und Heiko Maas wird die Flugtickets derer klarmachen, die, einmal in Deutschland angekommen, Deutschland und Deutschen Schaden zufügen werden.
    Finanziell und körperlich.
    Jetzt kriegt der Aussenmini ster doch noch sein Klein-Auschwitz.

  109. Grosse Hochachtung Herr Stürzenberger, falls es Deutschland einmal wieder gibt , wird man Strassen nach Ihnen benennen. —

  110. nicht die mama 31. August 2021 at 18:20

    Tja, die rote Turbine, also das Heiko läuft wie geschmiert.

  111. Die Afghanisierung der Pfalz der schreitet voran:
    Mein Beitrag von 14:15 ist bereits Realität geworden. O.k., ich verfolge die Regionalberichterstattung beim swr nicht so:
    https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/us-kaserne-kaiserslautern-wird-fuer-mehr-evakuierte-afghanen-erweitert-100.html

    Die Kaserne ist frisch saniert ( das Ahrtal eher nicht…). Die Halal-Kost ist angerichtet und wird serviert. Die freiwilligen Helferlein stehen bereit. Da lässt es sich gut und gerne leben.
    Da wird sich kaum einer von den Wehrkraftzersetzern (die hätten für ihr Land kämpfen müssen!) für Burundi oder den Kosovo begeistern lassen.
    Auch in den USA landet man als Arbeitsloser schneller im Trailerpark oder gar unter der Brücke als man denkt.
    Daß alles so kommen wird habe ich bereits bei Beginn der Evakuierung geahnt: Sofern die Gesichter im TV nicht verpixelt wurden sah man fast nur dunkelhäutige Männer mit Rauschebart, Frauen mit Kopftüchern und Kulleraugen-Kinder, welche medienwirksam in die Kamera gehalten wurden.
    Garniert mit rührseligen Geschichten aus 1001-Nacht von Afghanen, „welche bereits hier sind“ und offensichtlich mit einander versippt sind.
    Beachtlich auch daß die „Ortskräfte“ häufig nicht auf Englisch oder gar Deutsch interviewt wurden.
    Joe Biden wird die Deutschen in die Pflicht nehmen und die Bundesregierung kann nichts machen und will nichts machen aus Überzeugung. Die AfD kann auch nichts machen. Chance vertan.

  112. DIENSTAG, 31. AUGUST 2021

    Bundespolizei vermeldet Anstieg
    Belarus ist Tor für illegale Einreisen in EU

    (…)

    Der belarussische Diktator Lukaschenko nutzt Migranten als Druckmittel gegen die EU und lässt sie illegal über seine Landesgrenzen in die EU einreisen. Tatsächlich greift die Bundespolizei vermehrt unerlaubt eingereiste Menschen auf. Vor allem Iraker wollen in die Bundesrepublik.

    Laut der Analyse der deutschen Sicherheitsbehörden berichteten einzelne Flüchtlinge davon, „dass die Schleuser sie nach dem Absetzen in Deutschland filmten und sie dazu aufforderten, ‚I am in Germany‘ zu sagen“. Andere sollten nach Erreichen ihres Ziellandes ein „Selfie“ anfertigen. Diese Vorgehensweise solle vermutlich als „Werbung“ für die Schleuserorganisation sowie für die Freigabe des Restbetrages der Schleusungskosten dienen“, heißt es laut „Welt“ in der Einschätzung der Behörden weiter. In der internen Analyse wird prognostiziert, dass die meisten der aus Belarus nach Litauen, Lettland oder Polen eingereisten Migranten dort keinen Daueraufenthalt anstreben.

    (….)

    Ganzer Artikel: https://www.n-tv.de/politik/Belarus-ist-Tor-fuer-illegale-Einreisen-in-EU-article22775199.html

  113. Illegale Zuwanderung über Belarus erreicht Deutschland

    Die deutsche Polizei stellt mehr unerlaubte Einreisen über Osteuropa-Routen fest, vor allem von Irakern. Laut einem internen Bericht der Sicherheitsbehörden filmen Migrationshelfer ihre Kunden dabei, wie sie „I am in Germany“ sagen – um weitere Asylsuchende zu locken.

    Mehr: https://www.welt.de/politik/deutschland/article233455746/Migration-Illegale-Zuwanderung-ueber-Belarus-erreicht-Deutschland.html

  114. Wintersonne 31. August 2021 at 18:09
    ….„Und was die Soldaten betrifft, die sind dorthin gegangen, weil es ihr Job ist und sie dafür bezahlt werden, nicht mehr und nicht weniger. In den USA gibt es seit 1973 keine Wehrpflicht mehr. Wer dort Soldat wird, weiß, worauf er sich einlässt.
    ———-
    Genau das hat man mir während meiner Tätigkeit in den USA dort auch erzählt.
    Junge Leute, welche kein Vermögen haben, kein Stipendium erhalten, gehen zu Uncle Sam weil sie dort ihr Auskommen haben und evtl. die Chance besteht in der Army Karriere zu machen. Nicht weil sie es dort so toll finden. „In the Army now…“.

    Das ist bei den deutschen Bundeswehrsoldaten auch nicht soviel anders: Die fette Auslandszulage winkt.
    Vor Ort wird man verpflegt, mangels Möglichkeit kann man kaum Geld ausgeben, 2 Bier/Tag sind erlaubt und in welchem Job hat man die Möglichkeit als junger Mann ohne große Ausbildung mit einer 5-stelligen Summe rauszugehen um sich eine eigene Existenz aufbauen zu können?
    Das Einzige was ich während meiner Grundausbildung dort gelernt habe war wie man an Autos herumschraubt und rumgammelt. Bettenmachen hatte mir meine Mutter beigebracht.

  115. wernergerman 31. August 2021 at 13:14

    zarizyn 31. August 2021 at 12:54
    Bitte alle in die Städte schicken, welche immer noch der meinung sind “ Wir haben Platz“
    obwohl gerade in diesen Städten akute Wohnungsnot herrscht, und zig tausende Bewohner eine bezahlbare Wohnung suchen.
    In Berlin holzt man einfach die Wälder ab und setzt den im Grünen wohnenden Alt-Bewohnern
    Massenquartiere direkt vor das Reihenhaus, ohne zu fragen, ohne Einspruchmöglichkeit.
    —- Na,die im Grünen wohnenden Alt-Bewohnern haben einfach Pech gehabt. Ein kluger im Grünen wohnender Alt-Bewohner haette schon laengst verstehen muessen wo die Reise in BRD geht und schleunigst das Shithole BRD verlassen….
    ………………………………………..
    Das Problem an der Geschihte ist nur dass die wohlstandsverblödeten Ar..löcher die ständig „Wir haben Platz“ plärren sicher in ihren Eigenheimen in rotgrünen Wohlstandoasen leben und nicht um den immer knapper werdenden bezahlbaren Wohnraum kämpfen müssen.

  116. @ DFens 31. August 2021 at 13:19

    Die Überschrift des Artikels ist falsch. Die 13 Getöteten sind NICHT die Opfer des islamischen Staates. Sie sind Opfer einer ideologisch verbrämten, feigen, mörderisch rücksichtslosen weil ignoranten Haltung der Führungen des Westens gegenüber dem Islam seit Jahrzehnten. Das ist die Wahrheit! Die 13 Leute wurden dem Islam eiskalt zum Fraß vorgeworfen.

    So ist es. – Letztlich sind nicht nur diese Dreizehn Opfer des Irrglaubens der „im Westen“ gepäppelten Hybris geworden, man könne den Islam irgendwie doch noch domestizieren und die „Umma“ in eine Demokratie westlichen Musters überführen. Dieser (in seiner Durchführung völkerrechtswidrige) Irrglaube, der den Islam durch Wegnahme oder Verbot seiner tragenden Säulen „zähmen“ will, ist nicht nur hierzulande, sondern auch am Hindukusch krachend gescheitert, weil ein solcher „Islam“ kein Islam mehr wäre und er damit scheitern mußte.

    Ein anderer Irrglaube, der unter anderem auch durch eher linke Protagonisten fleißig verbreitet wird, ist der, daß man einem Menschen (den man grundsätzlich für „gut“ hält) nur genügend materielle Zuwendungen zukommen lassen muß, dann würde er am Ende auch sein Wesen ändern. Man versucht also, ordnungspolitische Notwendigkeiten mit sozialen Zuwendungen vermeintlich „zu Beglückender“ zu überkleistern und am Ende ganz zu ersetzen. Auch dieser, auch in Afghanistan exerzierte Irrglaube ist längst als solcher überführt, ganz einfach deswegen, weil er noch nie funktioniert hat.

    Bedauerlicherweise hat sich der im Westen grassierende Hochmut dermaßen verstiegen, daß er aus eigener Kraft aus dem selbst geschaffenen Dilemma nicht mehr auszubrechen vermag, nachdem er sich in seinen Trägern parteiübergreifend als vollkommen fakten- und beratungsresistent erwiesen hat.

    Es bleibt die Erkenntnis, daß man anderen nichts überstülpen kann, was diese auch nicht selbst haben wollen. Was unser Land betrifft, wird die „Schlacht“ nicht am Hindukusch, letztlich auch nicht erst in Auseinandersetzungen um Koran und Sunna, sondern an unseren Grenzen entschieden. Um im Bilde eines mittelalterlichen Söldners zu sprechen: Es macht keinen Sinn, ja es wäre geradezu absurd, wenn ein Krieger seinen Schutzschild herunter nimmt und die Zugbrücke herunter läßt, um danach mühsam die Pfeile des Gegners (der beschlossen hat, ihn sich zu unterwerfen) herausziehen zu lassen.

    Der Mensch lernt spätestens dann, wenn es wehe tut, heißt es. Bei einigen, deren Bestand in Richtung unserer „Vorzeigedemokraten“ emsig zunimmt, bin ich mir allerdings selbst dessen nicht mehr ganz so sicher.

  117. Thomas_Paine 31. August 2021 at 18:39

    Das verrückte daran ist ja die Schizophrenie der etablierten Politik und der Systemmedien. Die verraten sich selbst. Gebetsmühlenartig verkaufen die den Leuten die Massenmigration wieder und wieder als Segen (Fachkräfte). Da sollte es doch nach deren Logik eine frohe Botschaft sein, dass wir über den Umweg durch Weißrussland zusätzlich gesegnet werden. Der weißrussische Präsident wäre demnach ein Kandidat für einen Orden.

  118. „Die 13 vom Islamischen Staat getöteten US-Soldaten sind Helden“

    Für mich sind sie tot. Und Superheld der rote Blitz ist weit weg.

  119. Regeln, die in einer deutschen Kaserne funktionieren, wirken in der staubigen Realität Afghanistans oft weltfremd.

    „Zwischen Welten“
    Doku Drama 3 Sat 20.15 Heute

  120. Tom62 31. August 2021 at 18:58

    „[…] Ein anderer Irrglaube, der unter anderem auch durch eher linke Protagonisten fleißig verbreitet wird, ist der, daß man einem Menschen (den man grundsätzlich für „gut“ hält) nur genügend materielle Zuwendungen zukommen lassen muß, dann würde er am Ende auch sein Wesen ändern. […]“

    ———————————————————————-

    Wunderbar. Ein extrem wichtiger und entscheidender Punkt. In diesem Zusammenhang denke ich an die legendären Worte, die Ronald Reagan 1976 aussprach. Er war Kandidat seiner Partei für die US-Präsidentschaftswahlen. Damals schaffte er es noch nicht, von seiner Partei aufgestellt zu werden. In einem Hearing äußerte er sich zum Links-Sein und zum Sozialismus / Kommunismus. Reagan:

    „Das ist keine Ideologie, keine Staatsform, keine Regierungsform, keine Gesellschaftsform, kein politisches Konzept und auch keine Wirtschaftsform. Es ist eine Form von Geisteskrankheit. Der Westen wird diese Idee nicht eindämmen. Er wird sie überdauern. Er wird sie als ein bizarres Kapitel der Menschheitsgeschichte zur Seite legen. Das Problem dieser Leute besteht darin, dass deren Menschenbild nichts mit den realen Menschen zu tun hat. Seien wir uns dessen bewusst, dass diese Leute, indem sie die absolute Vormachtstellung des Staates predigen, ihre Allmacht gegenüber dem Individuum verkünden und ihre letztendliche Herrschaft über alle Völker der Erde voraussagen – das Zentrum des Bösen in der modernen Welt sind.“

    Später als Präsident äußerte er sich zu den Grünen: „Umweltfanatiker würden einen nicht einmal ein Haus bauen lassen. Es sei denn, es sieht wie ein Vogelnest aus.“

    Sein Staatsverständnis: „Ich hoffe, wir haben die Menschen wieder einmal daran erinnert, dass der Mensch nicht frei ist, wenn die Regierung nicht begrenzt ist.“

  121. wernergerman 31. August 2021 at 12:25
    Und diese Afghanische Mohammeds haben nicht gewonnen weil die Hightech Waffen hatten.Die haben das , was Ihr Westler nie gehabt werdet- Glaube! und Vertrauen an Gott. In meinen Augen sind das Helden.

    die haben gewonnen, weil sie einen naiven, gutgläubigen gegner hatten. die teppichhändler haben hintervotzig die situation ausgenutzt. sich 20 jahre durchfüttern lassen von „ungläubigen“ um ihnen dann in den rücken zu fallen. tolle helden.
    sollen wir jetzt auch zurück ins mittelalter mit glaube und vertrauen an „gott“.

    lassen sie sich schon mal ihre kopfwindel schnüren und dann ab in den djihad.

    Dieser wernergerman ist so neidisch und hasserfüllt auf den Westen.
    Die Amerikaner haben nicht verloren sondern eingesehen das es sich nicht länger lohnt seine Leute und amerikanische Steuergelder für diese Menschen einzusetzen.
    Verloren haben damals die UdSSR nicht nur das Sie in knapp 10 Jahren 15 000 Soldaten verloren haben sondern auch sehr großes Unheil in der Zivilbevölkerung mit mindesten 600 000 Toten, manche Quellen sagen auch bis zu 2 000 000.
    Und ganz nebenbei ist auch dann die UdSSR zu Grunde gegangen.
    Ganz im Gegensatz zu den USA wir sind stark wie immer und Dank unserer genialen Wissenschaftler, Ingenieure und auch immer genialen Erfinder die in den letzten 150 Jahren die Welt mit allen ihren Errungenschaften beglückt haben wo auch Sie @ wernergerman profitieren.
    Und Russland wünsche ich noch viel Spass mit den jetzt schon 10 % Anteil Moslems in der Gesamtbevölkerung da braucht es gar keine Einwanderung aus Islam Staaten.
    Zum Vergleich USA 0,9%

  122. Mantis 31. August 2021 at 19:02

    Ziel war es, schnellstmöglich Küchen zu finden, die nach muslimischen Vorgaben kochen könnten…https://www.swr.de/swraktuell/rheinland-pfalz/kaiserslautern/caterer-und-grosskuechen-zur-unterstuetzung-air-base-ramstein-gesucht-100.html und in Ahrweiler bleibt die Küche kalt.

    Superfund. Um das noch mal zu betonen:

    Der Kreis Kaiserslautern hat die Air Base in Ramstein bei der Suche nach Caterern oder Großküchen unterstützt, die für die evakuierten Afghanen Essen nach muslimischen Vorgaben liefern können.

    Hätten sie gerne auch noch eine Frauensteinigung nach „muslimischen Vorgaben“? Der Kreis Kaiserslautern ist Ihnen gerne behilflich, sich wie im Islam zu Hause zu fühlen!

    Issmirübel!

  123. Aus diversen hier heute geposteten IslamTriumph-Taliban-Fotostrecken:

    Real erschießen und bedrohen können die Orks im Fernsehstudio:
    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/image-add9202e58b59f37f14a12e2225cdd3f-77542824/1,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

    Im Cockpit ohne die geringste Ahnung wie Skippy das Känguruh rumhocken und posiern könnnen sie auch:
    https://bilder.bild.de/fotos-skaliert/ein-taliban-sitzt-im-cockpit-einer-maschine-der-afghanischen-luftwaffe-bb28a438d5254ab08f8a8c1652dd55db-77541488/15,w=993,q=high,c=0.bild.jpg

  124. Babieca 31. August 2021 at 20:57

    Superfund. Um das noch mal zu betonen:

    Der Kreis Kaiserslautern hat die Air Base in Ramstein bei der Suche nach Caterern oder Großküchen unterstützt, die für die evakuierten Afghanen Essen nach muslimischen Vorgaben liefern können.
    ———————————————————
    Rational ist das nicht mehr zu erklären. Die Befürworter einer solchen Vorzugsbehandlung sind schlicht und ergreifend geisteskrank.
    Solch eine Einstellung zu unseren Feinden ist absolut schizophren.

  125. Watschel 31. August 2021 at 21:41

    Wenn man das das so richtig woke umdreht und schüttelt und veganiert, kommt das dabei raus. Märchen:

    Die Taliban haben am Flughafen Kabul das erste veganische Restaurant im Islam eröffnet. Da es an Veganern mangelt, werden vegane Hammel (fressen nur Pflanzen) serviert. Da die Taliban das erbeutete Fluggerät nicht fliegen können und sie außerdem Angst haben, daß sich irgendwer über sie lustig macht, haben sie kurzerhand mal den ganzen Flughafen gesprengt. Mullatullah Hazmatullah: „Das wird sie lehren, über uns zu spotten.“/Märchen

Comments are closed.