Der Ökonom und Analyst Andreas Popp zeichnet in diesem Video ein bedrohliches Gesamtbild: Die Krisen der letzten Jahre sollen vor allem vom Crash eines kaputten Finanzsystems ablenken. Eine umfassende Enteignung gegen den Mittelstand läuft und alles soll einem Virus in die Schuhe geschoben werden.

Der neue österreichische TV-Sender AUF1 hat es sich zur Aufgabe gemacht, ausführliche Interviews mit Experten, Analysten und Autoren zu führen, die im Mainstream bewusst ignoriert werden. Ein weiteres exklusives Interview mit dem Autor Andreas Popp ist nun erschienen, geführt von AUF1-Chefredakteur Stefan Magnet.

Alles läuft nach Plan? Oder doch nicht?

Auch wenn es so wirkt, als würden die weltweit gleichgeschalteten Entwicklungen zu einem perfekten „Corona-Great-Reset-Plan“ gehören: Andreas Popp vertritt in diesem Interview mit Stefan Magnet die Auffassung, dass das System immer knapp am Kippen ist und die Menschen eine reale Chance auf eine bessere Zukunft haben. In der Krise werden Dinge offenbar, die vorher nur sehr scharfsinnige Beobachter analysieren konnten. Zusammenhänge werden sichtbar, die Menschen suchen bewusst nach Hintergründen und Informationen. Die Krise reißt Millionen aus dem Dauerschlaf.

Kommunismus und Kapitalismus im Zusammenspiel

Die Gesprächspartner analysieren im Video, dass im gegenwärtigen Transformationsprozess sichtbar sei, dass die alten Ideologien überholt seien. Kommunismus und Kapitalismus würden sich immer mehr annähern. „Das Schlechteste aus beiden Welten ist im Great Reset vereint.“ Wir müssten verstehen, so der Wirtschaftsfachmann Andreas Popp, dass „Sozialismus und Kapitalismus zwei Seiten der selben Medaille sind.“ Im Endstadium würden beide Ideologien Mitbewerber ausschalten, eine Marktwirtschaft unmöglich machen und den Menschen zum Verbraucher degradieren.

Wer weiter durchhält, gehört zu den Gewinnern!

Die Hoffnung auf eine positive Wende kommt im Beitrag nicht zu kurz. Andreas Popp ist sich sicher: „Wir können einer guten Zukunft entgegensehen! Wir müssen nur durchhalten und uns nicht eindampfen lassen… Die bis zum Schluss durchgehalten haben, das werden die Gewinner in diesem Spiel sein!“

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

42 KOMMENTARE

  1. „Das System ist am Kippen!“

    Ich denke, es ist an der Zeit sich fürs Erste vom libertären Laissez-faire zu verabschieden, der diejenigen im Westen der jetzt älteren Generation geprägt hat.

  2. Es gibt in solch einem – wie auch immer gearteten System – keine Gewinner , sondern immer nur Verlierer und das ist die Masse des Volkes . Sie sind eigentlich nur Versuchskarnickel nach dem Motto „ Versuch und Irrtum „ ! Aber die vermeintlichen Gewinner sind die Superreichen und die Ihnen zuarbeitenden korrupten Politiker . Im Prinzip ändert sich eigentlich nichts für diese Eliten , nur die Bürger wurden enteignet und man hat Ihnen das Bargeld ( die letzte Sicherheit) beraubt !
    So langsam verstehe ich Carl Friedrich von Weizsäcker als er sein letztes Buch schrieb und sagte , die Menschen werden es nicht glauben , was ich geschrieben habe und damit die Sache ihren Lauf !!!

  3. Der Webfehler des kippenden Systems wird von Herrn Popp viel zu kurz angefasst. Tauchgang in die Tiefe: Zwei Sündenfälle, deren Jubiläum wir feiern. Frisch gegründet trat die Bundesrepublik Deutschland dem Bretton Woods System 1949 bei. Rechtskraft bekam dieses Abkommen am 28. Juli 1952 (Ratifikation). Ein knappes Jahr noch und wir haben ein Jubiläum. Zweites Jubiläum: Vor exakt 50 Jahren am 29.08.1971 gingen 6 sehr wichtige Männer vor die Kameras der Welt. In einer Ferienanlage in Maryland (US) gingen sie für ein Wochenende in Klausur. Am Abend des besagten Sonntages verkündeten sie ihr Ergebnis. Es lautete: Der Goldstandard wird aufgehoben!

  4. Das beste an dem Mann ist seine Uhr, ich habe die gleiche IWC-Pilot. Ansonsten gehört er zum Kreis Elsässer, deren Verschwörungstheorien hinreichend bekannt sind. Seine Anklagen gegen die sog. Reichen erinnert eher an die Sozialisten. Ausser Allgemeinplätzen ( einfach durchhalten ) bietet er keine realen Alternativen. Bekannt ist ist er als Gegner jeder Zinsen wie in islamischen Staaten. Was er tatsächlich zu sagen hätte – dafür würden 10 Minuten genügen.
    Die aktuellen Wirtschaftszahlen widersprechen seinem Weltungergangsszenarien. Die Börse brummt und die Industrieproduktion läuft hochturig, die Baufrimen haben volle Auftragsbücher und um einen Handwerker zu bekommen, braucht man viel Zeit und Geduld.
    Wie ich an meinem Kindern sehe, verdient man mit guter Ausbildung genug, um eine Familie ohne drei Jobs zu ernähren und kann sogar noch ein Häuschen bauen. Abgehängt sind die ohne Ausbildung oder die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr leistungsfähig sind. Das war aber noch nie anders.
    Insgesamt verbreitet Popp einen Pessimismus, den ich nicht teile. Seine Anmerkung bezüglich des Notrstromaggragats war allerdings witzig. Von Technik scheint er eher weniger Ahnung zu haben.

  5. Demokratie braucht sehr viel Zeit um hinzusehen, dass es scheisse ist nix anderes als Zersetzung und Zerfall, vor 100 Jahren war es ein Trauspiel nach 1945 hat man die Schnauze gehalten, wer das Hoheitsabzeichen hat kann sich Glück schätzen. Man soll nicht vergessen das die Bibel ein Ende hat, wo waren wir vor 2000 Jahren, das germanisches Volk und heute, steht der wahre Gegner vor unser Haustür. Der Würfel fällt der Koran.

  6. Ein komplexes Thema.

    Ich bin seit 1983 davon überzeugt, dass der Staatsbankrott kommt.

    Auslöser war ein Buch gleichen Namens von Paul C. Martin. Er hat es minutiös vorgerechnet und durchgerechnet.

    Seit diesem Zeitpunkt habe ich mich frühzeitig und systematisch darauf vorbereitet. Das sind nun fast 40 Jahre her und der Staatsbankrott ist immer noch nicht da. Eine mehr als interessante Erfahrung, dass man mit Prognosen zu diesem Thema sehr vorsichtig sein muss.

    Zumindest habe ich gelernt, dass Geld eine sehr ernste und gleichzeitig wenig vorhersehbare Angelegenheit ist

  7. ghazawat 31. August 2021 at 17:40

    Der Staatsbankrott kommt nicht. Er ist Realität. Die Mechanismen der EZB und der FED zur Verschleppung des Unausweichlichen funktionieren. Diese Mechanismen schaffen etwas. Sie schaffen: Zeit! Mehr aber auch nicht.

  8. Es gibt finanzpolitisch und mathematisch nur zwei Möglichkeiten:

    Umschuldung = Löst das Problem nicht sondern verschiebt es. Folge: Der Impact wird noch härter.

    Cut: = Ökonomischer und gesellschaftlicher Kollaps. Folge: Unruhen und Aufstände.

  9. DFens
    31. August 2021 at 17:53

    „Diese Mechanismen schaffen etwas. Sie schaffen: Zeit! Mehr aber auch nicht.“

    Ich hätte ihnen 1983 auf den Monat präzise vorhergesagt, wann der Staat nicht mehr in der Lage ist, seine Gehälter zu zahlen.

    Mittlerweile haben wir 2021

  10. Die ganze Welt verkommt zu einem riesigen Selbstbedienungsladen, jeder schnappt sich was er greifen kann.

    Ehre
    Pflichten
    Moral
    Anstand
    Verantwortungsgefühl
    Bescheidenheit

    ist nur noch das Problem der kleinen Leute.

  11. ghazawat 31. August 2021 at 18:02

    Das Problem dieser Nummer besteht darin, dass diese Nummer noch sehr lange durchgezogen werden kann. Das ändert aber nichts daran, das am Ende ohne Ausweichmöglichkeit etwas steht, was sich nicht bescheißen lässt. Niemals. Am Ende steht die Schwester der Realität. Diese Schwester hat einen Namen. Ihr Name lautet: Mathematik!

  12. KLIMBT ist hier der einzige, der einen kleines Eigenheim aufweisen kann, dessen Kinder eine Ausbildung haben.
    Er will hier uns Flaschensammlern mal richtig Dampf unterm Hintern machen.

    Klimbt, wissen Ihre sauberen, wohlerzogenen Kinder in welchen rassisistischen rechtsradikalen Kanal Sie täglich ihren neugierigen Rüssel reinstecken?
    Wahrscheinlich eher nicht!
    Dann wäre aber in Ihrem kleinen Gutmenschenhäuschen die Hölle los.

  13. Alle hier unterschätzen manche die Flexibilität des Kapitalismus. Da er keine verfestigte geschlossene Ideologie wie der Kommunimsus ist, hat er tausende von Ausweichmöglichkeiten, um einem Untergang zu entgehen.
    Popp irrt auch, wenn er sog. Reichen als geschlossene Kaste sieht. Auch der grösste Konzern steht im Wettbewerb mit anderen und kann bei zuvielen Fehlern untergehen, alles schon mal dagewesen. Wo sind sie geblieben, die Krupps, Thyssens und Haniels. Zudem tritt jetzt eine Generation an, die soviel wie noch nie in der Geschichte erben wird.
    Es gibt Vieles, was man besser machen könnte. Aber einen Systemabsturz kann ich nicht erkennen. Es erinnert etwas an die Vorhersagen bezüglich des Dollars, den manche schon vor 30 Jahren totgesagt hatten. Bekanntlich leben totgesagte länger.

  14. @jeantte
    Ich kann Sie beruhigen, meine Kinder lesen hier mit und sie teilen meine Meinung weitgehend. Es sind weder Weicheier noch Jammerlappen.

  15. OT

    Merkel geht von bis zu 40.000 ausreisewilligen Ortskräften aus

    In Afghanistan warten laut Kanzlerin Merkel noch bis zu 40.000 frühere Mitarbeiter deutscher Stellen auf ihre Ausreise. Und: Ein Taliban-Sprecher gratuliert den Afghanen nach Abzug der US-Truppen. Der Überblick. […]

    40.000 Mitarbeiter? Nicht 4.000.000?

    Na gut, 40.000, also mit Familie locker 250.000 x 30.000/Jahr….wir schaffen das!

    https://www.spiegel.de/ausland/afghanistan-news-am-dienstag-us-militaer-macht-flugzeuge-und-fahrzeuge-funktionsunfaehig-a-9a317707-8264-42df-930f-5633d23f432b-amp

  16. Ich klinke mich mal ein:

    Ausbildung ist das A und O, idealerweise noch ein Studium. Das, was ich mir erarbeitet habe, war oder ist Fleiß, viele, nein sehr viele Überstunden wenn es hart auf hart kommt. Ich bin zwar kein Direktor, aber verdiene gut…des Fleißes und Engagements wegen.

    Hartz IV: Da bin ich für strikter Maßnahmen. Aus erster Hand weiß ich, daß sehr viele sich in der Sozialhängematte ausruhen, damit zufrieden sind.

    Man soll keinen zwingen zu arbeitencaber dann auch bitte nicht mitunter auf meine Kosten.

    Flaschendammler: Wer 40 oder mehr Jahre gearbeitet hat im Niedriglohnsektor, dem gebührt eine höhere Rente, weitaus höher als Hartz IV.

  17. klimbt 31. August 2021 at 18:31

    Kapitalismus? Ein Märchen! Ein Kapitalismus der realen Wertschöpfung in Deutschland wäre ein Traum. Nun die Wirklichkeit: Höchste Steuer- und Abgabenquote aller Staaten dieser Erde, Belgien wurde abgelöst, dazu eine Staatsquote von weit über 50%. Von Kapitalismus zu reden, ist ein Witz. Hier mal was verrückt-heiter-bitteres. Die Abgaben- und Steuerquote von Selbstständigen in der DDR war bis zu einer festgelegten Grenze deutlich niedriger, als in der gegenwärtigen BRD. Ich schreibe die DDR mitnichten schön, sondern schildere den Wahnsinn der Gegenwart. Weiter: Thema Brüssel und die EU. Die Wirtschaftspolitik in Brüssel hat viele Branchen komplett durchquotiert. Es gibt Stahlquoten, Quoten in der Landwirtschaft, Quoten in der Werftenindustrie, der Bahntechnikindustrie, Industrie im Infrastrukturbereich, im verarbeitenden Gewerbe, in der Energiewirtschaft, Verkehrswirtschaft, Telekommunikationswirtschaft, Quotierungen im Bereich der Großbauindustrie und die ungezählten versteckten weil indirekten Quotierungen – bis hin zur Automobil- Investitionsgüter- und Maschinenbauindustrie. Wettbewerb ist bereits in vielen Bereichen durch zentrale Administration ersetzt. Ich kann das fortsetzen.

    Anmerkung: Stecken Sie die rustikalen Angriffe hier bei PI NEWS gegen Sie bitte weg. Ich finde das nicht gut, denn ich bin ein Freund der Kontroverse. Ich meine das ernst: Bitte hier bleiben und weitermachen!

  18. @jeantte
    Werte Jeanette, bis zu einem gewissen Grad leben wir alle in einer Traumwelt. Jeder träumt, dass dies und dsas besser würde und nur selten geschieht es. Wenn man soviele Krisen erlebt hat wie ich, sehr man vieles weitaus gelaqssener. Die grösste Krise, die ich erlebt haben, war die Kubakrise, die Welt stand kurz vor einem Atomkrieg. Dagegen sind die aktuellen Krisen doch nur Kindergarten ebneso wie diese Demos. Als wir gegen Notstandgesetze, NATO-Doppelbeschluss und die Alten Zöpfe demonstrierten, ging es weitaus härter zu. Heute jammern sie schon, wenn sie umgestossen oder in den Schwitzkasten genommen werden. Deshalb rate ich allen, mal alte Auifnahmen dieser Zeut anzusehen. Dagegen ist heute jede Querdenkerdemo nur Kindergeburtstag.

  19. @ghazawat 31. August 2021 at 17:40

    Nach 16 Jahren Merkel sind wir dem Staatsbankrott näher. Mit einer grünen Regierung kommt der Bankrott ganz sicher. Annalena will noch mehr illegale Migranten haben.

    Sei schlau, wähl blau.

  20. Andreas Popp gehört zu der Gralssekte/Gralsbewegung, die ihren Sitz in Vomperberg, Tirol, hat. Daher redet er im Video von deren Guru „Abd-ru-shin“. Die Grahlslehre ist aus christlicher Sicht eine dämonische und satanische Lehre. Die Gralsbewegung ist durchaus als gefährliche Sekte einzustufen, bei der es schon zu Sklaverei und Kannibalismus gekommen ist. Ich kann nur vor der Gralsbewegung warnen da es aus meiner Sicht eine dämonische Sekte ist. Der Guru ließ sich außerdem in einer Pyramide beerdigen und ein Symbol ist das Auge des Seth.
    Mein Schwager hatte vor vielen Jahren einmal so einen Anhänger der Sekte als Mieter im Haus. Der hat den ganzen Tag auf der Schreibmaschine Manuskripte getippt und ich habe mir auch einmal ein Buch von dem kommen lassen: Lauter wirres, total durchgeknalltes und unbeschreiblich dummes Zeug stand da drin. Man merkt es auch an dem teils wirren Gerede Popps im Video.
    Eines Tages tippte es längere Zeit nicht mehr aus der Wohnung und es war beklemmend still da drin. Ein Waldkauz rief plötzlich jede Nacht aus einem Baum neben dem Haus, was sonst nie vorgekommen war und meine Schwester und ihre Tochter hatten plötzlich Alpträume und unerklärliche Ängste in der Zeit. Als sie meinen Schwager wegen der Stille endlich gedrängt hatten nachzusehen, denn er hatte mit Erlaubnis einen Schlüssel, lag der Sektierer in der Türschwelle zur Küche und war schon halb verfault und ausgelaufen. In der Wohnung sah es unbeschreiblich aus, überall seltsames Ungeziefer, Dreck, Lebensmittelreste, Müll und Unrat. Ein unvorstellbarer Gestank hing da drin, der sich schon in den Putz, die Deckenbretter und den Fußboden tief eingegraben hatte und einfach nicht mehr verschwand. Am Ende musste der Putz abgestemmt werden, selbst das Bad wurde rausgehauen mit dem Presslufthammer. Decke und Fußboden wurden entsorgt, selbst der Estrich herausgestemmt, alles mit Atemschutz und Schutzkleidung. Unvorstellbar! Ich war da selber mit meinem Schwager kurz drin und habe das nicht von Dritten. Dieser bestialische Gestank kann nicht allein von der Leiche gekommen sein, so extrem und nachhaltig war der, der steckt mir heute noch in der Nase. Das war echt unheimlich damals!
    Ein kleinerer Raum war verschlossen und da drin waren viele Koffer und Kisten mit Lebensmitteln, Kerzen, Spiritusflaschen und so ein Zeug gelagert bis halb unter die Decke. Dazwischen war ein undurchdringliches Geflecht von Spinnweben und darin herumkrabbelnden Spinnen aller Arten, wie ich es noch nie gesehen habe! In den Koffern und Kisten waren zum Teil Fischdosen aus den 60ern! und weiteres uraltes Zeug. Der muss da viele Jahre nicht mehr drin gewesen sein. Ich machte da noch eine Witz, ob der wohl von den Fischdosen aus den 60ern gekostet haben könnte 🙂 Das fiel mir auch ein, weil Popp da an einer Stelle von Vorräten redet, die man lagern soll.
    Auch sein Grab war später schrecklich verwildert und eine komische krumme Birke wuchs da immer heraus, die die Friedhofsverwaltung öfter abschnitt, da sie zu hoch wurde. Sie kam aber in ihrem krummen Wuchs immer und immer wieder hervor, als wolle sie das Grab bedecken, als ich nach Jahren immer einmal wieder daran vorbeikam. Eine dichte, dornige und dunkle Hecke umschlang den Grabstein, sodass man ihn nur schwer überhaupt noch als solchen erkennen konnte.
    Selbst erlebte Geschichte, eigentlich wollte ich das jetzt nicht alles schreiben, aber vielleicht nützt es ja jemandem was. Man kann ja auch mal auf PI eine kleine Gruselgeschichte zum Besten geben, das schärft den politischen Verstand :))

  21. Heisenberg73 31. August 2021 at 19:35

    Nun den. Nehmen wir mal die 1970-er Jahre in Westdeutschland. Ein Facharbeitergehalt genügt, um eine Familie zu ernähren, ein Haus zu bauen, ein bis zweimal im Jahr in den Urlaub zu fahren und alle paar Jahre ein Auto zu kaufen. Oder nehmen wir das hier: Gegenwart: Viele Millionen Menschen sind von Armut betroffen. Der paritätische Gesamtverband spricht von 13,7 Millionen Menschen. Es werden immer mehr. 2006 waren bspw. 10,3 Prozent der Rentner von Armut betroffen, heute sind es schon 15,6 Prozent. Das ist eine Steigerung von 51 Prozent. Aus dieser Gegenwart heraus stellt sich die Frage nach der Zukunft.

    1970-er bis 2020-er. Bald kommen die 2030-er. Ja…ja…alles ist stabil und nichts ist am kippen. Alles nur eine Verschwörungstheorie. Frosch – Topf – Wasser – Herd!

  22. klimbt 31. August 2021 at 19:14

    Sie provozieren gern? Gefällt mir! Jeder sieht es, wie er es sieht. Allerdings sehe ich in den zitierten Beispielen angeblicher Aktivisten ihrer Zeit exakt den Teil der erosiven Entwicklungen im Westen – hin zum Selbstzerstörungsmechanismus. Sauber hingekriegt!

  23. Andreas Popp sagt an einer Stelle im Gespräch, Kapitalismus und Kommunismus seien „zwei Seiten einer Medaille“, erläutert das aber nicht näher. Das ist auch meiner Ansicht nach zutreffend – die Vorstellung, dass jemand, der das eine kritisiert, automatisch das andere haben will, weil es angeblich gar nichts anderes gibt, ist irreführend und eine Verengung der Gedankenwelt. Es sind keine Gegensätze, der Gegensatz zu dieser zweiseitigen Medaille ist freie Marktwirtschaft, die nicht das gleiche ist wie Kapitalismus.

    Ich finde diese Aussage aber so grundlegend wichtig, dass ich näher darauf eingehen möchte.
    Was ist eigentlich Kapital?
    1000 Euro in der Schublade sind kein Kapital. Wenn ich mir ein neues Sofa davon kaufe, ist es immer noch kein Kapital. Aber wenn ich mir davon einen Backofen kaufe, gewerblich Apfelkuchen damit backe und verkaufe, dann ist es Kapital. Kapital ist Produktionsmittel.

    Damit wird klar, dass es auch im Kommunismus Kapital gab, die hatten ja auch gewerbliche Backöfen und zahllose andere Produktionsmittel. Es ist also nur die Frage, wem es gehört und vor allem, wer es kontrolliert. Gehört hat es im Kommunismus angeblich dem Volk. Hahaha, da hat das Volk nicht viel davon gehabt. Kontrolliert hat es eine kleine Clique. In der freien Marktwirtschaft liegt die Kontrolle dezentral bei vielen Unternehmern.

    Im Kapitalismus ist das anfänglich auch so. Dann läuft das aber wie beim Monopoly-Spiel. Irgendwann hat ein Spieler alle Straßen mit Hotels vollgpflastert und kassiert nur noch alle anderen ab. Wenn man nachsieht, wem die großen Konzerne gehören, dann findet man in allen Branchen immer die gleichen riesigen Investmentfirmen, die sich zu allem Überfluss auch noch gegenseitig gehören, sodass zum Schluss maximal zwei übrigbleiben, wahrscheinlich ist es aber nur eine.

    Also wieder eine kleine Clique, die alles Kapital kontrolliert. Ob diese kleine Clique KPdSU oder Blackrock heißt, ist vermutlich kein großer Unterschied. Deshalb haben ja auch viele den Eindruck, dass alles immer mehr wie im Kommunismus wird. Der Eindruck trügt nicht.

  24. klimbt 31. August 2021 at 17:19

    (…)

    Die aktuellen Wirtschaftszahlen widersprechen seinem Weltungergangsszenarien. Die Börse brummt und die Industrieproduktion läuft hochturig, die Baufrimen haben volle Auftragsbücher und um einen Handwerker zu bekommen, braucht man viel Zeit und Geduld.
    Wie ich an meinem Kindern sehe, verdient man mit guter Ausbildung genug, um eine Familie ohne drei Jobs zu ernähren und kann sogar noch ein Häuschen bauen. Abgehängt sind die ohne Ausbildung oder die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr leistungsfähig sind. Das war aber noch nie anders.
    Insgesamt verbreitet Popp einen Pessimismus, den ich nicht teile.

    (…)

    ++++++++++++

    Werter klimbt, Sie leben in Ihrer Scheinwelt des Mainstreams, so wie ja auch bei anderen Themen hier…

    Die aktuellen Wirtschaftszahlen, die Sie aus ARD und ZDF kennen, steigen auch bei totalem Lockdown, aber das wundert Sie gar nicht, in Ihrer Gläubigkeit.

    Die Börse brummt? Ja, bei beim Nichtproduzierenden Gewerbe, also bei den großen Playern wie Google, Fratzenbuch und Konsorten, oder bei den Profiteuren der Coronakrise. Oder Amazon und Tesla, letzterer durch Fördergelder des Landes Brandenburg gestopft. Es wird Geld gedruckt das nicht gedeckt ist, Mangel wird durch noch mehr Geld drucken behoben. Ein satter Rentner wie Sie lebt in seinem Kosmos, indem er bei Aldi,Lidl, REWE etc. noch volle Regale vorfindet und deshalb alles beim alten geblieben ist. Aber selbst dort macht sich die Inflation an den Verbraucherpreisen bemerkbar.

    Die Industrieproduktion läuft also hochtourig? Wie stellen sie das bitteschön fest? Anhand der Fake-Zahlen des Wirtschaftsministers? Ist wohl ein Witz! Günther Mittag war auch der Meinung, dass die sozialistische Konsumgüterproduktion auf Hochtouren lief und alles für das Wohl des Volkes getan wurde. Die SED-Gläubigen (heute Einheitsparteiengläubige) hatten ihrem Bonzen auch solange zur Stange gehalten, bis der Betrug nicht mehr zu vertuschen war.

    Unsere Industrie ist längst verhöckert worden, die Chinesen bestimmen die Marktpreise! Zulieferer wurden systematisch durch einen ideologisch motivierten Lockdown kaputt gemacht oder kaputt reglementiert. Selbst die Hochwasserkatastrophe hat ihr Übriges getan. Dass die Handwerker die Auftragsbücher voll haben und man kaum einen Termin bekommt liegt nicht an der Hochkonjunktur, sondern schlicht am Fachkräftemangel! Da habe ich Inhaber eines Handwerksbetriebes sicher den besseren Durchblick als ein Rentner, der in seiner Scheinwelt lebt und tatsächlich glaubt, mit Deutschland geht es nicht ab- sondern sogar aufwärts, der Kapitalismus findet immer Wege….also alles nur Panikmache und Verschwörungstheorien.

    Ja, der freie Markt findet Wege! Aber den freien Markt gibt es seit Merkels Herumgepfusche in Richtung ideologisierter Sozialismuspraktiken nicht mehr! Deutschland gibt Billionen Euros für das linke Samaritertum der Gutmenschen, dem Coronamaßnahmen-Wahn und dem gesellschaftlichen Umbau in eine Multikulti-Ökodiktatur mit einer verheerenden Energiewende aus und unser klimbt jubelt! „Alles schon mal da gewesen, nicht so schlimm, wie prophezeit, diese Scharzmaler…“ So kann nur jemand denen, der nie etwas von Wirtschaft verstanden hat, sondern sein Geld als Staatsbediensteter, Beamter oder Rentner automatisch bezieht, rein gar nichts von Betriebswirtschaft weiß.

    Die Handwerker haben alle Hände voll zu tun, das kann ich nur bestätigen! Aber im Gegensatz zu klimbt`s Verständnis von Konjunktur weiß ich, woran es liegt! Oder einfacher gesagt: Je weniger werteproduzierendes Gewerbe, desto mehr Belastung für diejenigen, die den Laden am Laufen halten! Der Aufschwung findet dann bei dem Handwerksbetrieb statt, wenn er denn auch genügend qualifiziertes Personal hat. Je weniger Handwerksbetriebe durch Fachkräftemangel und zu wenig Anreize für die Selbständigkeit, desto schlechter für die Konjunktur in Deutschland. Dass es mit der Industrieproduktion eher abwärts, statt aufwärts geht erkennen wir an dem immer stärker einsetzenden Materialmangel, den immer längeren Lieferzeiten und den exorbitanten Preissteigerungen bei Produkten aus Buntmetall, Stahl, Kunststoffen, Holz usw..

    Unterm Strich ist unser klimbt wieder einmal derjenige, der sich als treuer Gläubiger der Systemmedien erweist und diesen ideologischen Kleister, verpackt als Faktengeschwurbel, hier in das Forum trägt.

  25. jeanette 31. August 2021 at 18:28

    KLIMBT ist hier der einzige, der einen kleines Eigenheim aufweisen kann (…)

    ++++++++++++++

    Nein, das stimmt nicht. Er wohnt in einem Reihenhaus in Berlin-Lankwitz, in dessen Seitenflügel eine moslemische Familie wohnt, die er mit Polenböllern terrorisiert….

    😀

    (Nicht gelogen, sondern es war seine eigene Aussage!)

  26. Nun, der Vortrag ist nicht so stringent wie der von Ernst Wolff, aber i.w. stimmt das was der Popp sagt. Vielleicht nicht als geschlossene Theorie, aber die meisten Einzelheiten. Und Popp bringt halte einge Einzelheitem zusätzlich ein.

    Dass er irgendeiner Sekte angehört interessiert mich nicht. Ich beurteile immer nur das jeweilige Argument. Die Sekte würde für mich interessant, wenn ich mit ihm in einer privaten Beziehung stehen würde, Aber das tu ich ja nicht.
    Insofern interessieren mich die persönlichen Passagen des Gesprächs nicht. Das muß ich ohnehin für mich alleine meistern. Und die Lage ist außerordentlich brisant. Und Popp hat viel von dieser Brisanz begriffen.

    Ich aber auch schon lange!

  27. INGRES 31. August 2021 at 21:06

    Korrektur: Popp hat wohl alles begriffen, also alles was er vorträgt. Aber das heißt nicht, dass ich nicht auch für mich nicht auch längst alles begriffen habe. Ewas Neues war da für mich nicht drin. Aber er gibt einige Hinweise auf Dinge, einem nicht immer alle präsent sind. So z. B. dass die gesamte poiitische Klasse außerhalb der Politik nicht überleben kann. Er spricht die totale Vetternwirtschaft an. Die Ausbeutung der wenigen Steuern zahlenden durch die Restgesellschaft, Usw. Das ist alles richtig.
    Wie man da durchkommt und rauskommt (oder auch nicht), muß ich für mich privat durchstehen.

  28. Nuada 31. August 2021 at 20:39

    Nun das Problem der Konzentration war im System schon erkannt. Das Kartellamt sollte Konzentrationen vermieden. Jetzt müßte man genau untersuchen wo was schief ging. Wie der Prozeß wechselseitiger Kontrolle ausgehebelt wurde.
    Ich vermu9et a seit einem bestimmtem Zeitpunkt, dass dieser Prozeß nicht funktionieren kann und dann automatisch ein Totalitarismus des Kapital entsteht. Ganz einfach. weil man gegen die beteiligten Menschen nicht genügend Sicherungen einbauen kann. Denn es kann ja nur über perfekte Sicherungen gehen. Die Menschen (also genügend davon) werden immer zu ihrem eigenen Vorteil streben und die notwendegen Verbrechen dafür begehen, sofern sie nicht durch Sicherungen gehindert werden. Bisher waren die Sicherungen anscheinend nicht gut genug. Aber ich habe so viel zu tun. Ich sehe im Moment nicht, wie ich auch noch herausfinden soll, welche Sicherung unzureichend war.
    Die Grundprinzipien waren ja in Ordnung, aber wie konnten sie ausgehebelt werden. Es knnte sein, dass Popp da einiges angesprochen hat.

  29. INGRES 31. August 2021 at 21:32

    Wie konnte es dazu kommen, dass das Parteibuch darüber entscheidet wer Richter am BVerfG wird. Popp sprich ja im Video auch an, dass es keine Beamten geben dürfte; denn die machen natürlich alles für sich selbst. Ich hab es jetzt nicht im Kopf was er da sagt. An solchen Stellen müßte man ansetzen, wenn man verstehen will, warum wir untergegangen sind.
    Durch welche Sicherungen hätte man verhindern können, dass die Parteien ihre Gewährsleute in alle Bereiche schleusen. Parteien abschaffen? Keine Parteimitglieder zugelassen? (*) Da müßte man ansetzen. Aber das kann sehr verwickelt werden. Und vorerst haben wir ja mal andere Probleme.

    (*) Also ich hatte in meiner mündlichen Prüfung in meinem Soziologie-Diplom u.a. das Thema Parteien. Heute weiß ich, wie wichtig und interessant das Thema war, aber damals habe ich halt nichts davon begriffen und habe halt das gelernt, was damals über die Parteien so im Umlauf war. Heute würde ich sicher eine Doktorarbeit über die Probleme schreiben können.

  30. Das dieses ganze Szenarium Flüchtlingsschwemme, Korona-Plandemie,
    Euroverschuldung usw. alles wegen eines drohenden Finanzkollaps
    vonstattengeht, war von Anfang an meine Theorie.
    Doch inzwischen ist die Sklavenhaltung der Herrschenden aktueller.

  31. Der Vortrag und Befragung von Herrn Popp, zu Beginn als grossartiger Finanz und Zukunftsexperte angekuendigt,
    verabschiedet sich am Ende des Vortrages wie eine Maus, beides ist moeglich, wer den laengsten Atem hat, das zu ueberstehen wird am Ende zu den Gewinnern gehoeren.

    Etwas zu mager fuer meine Vorstellungen ausgefallen, was dieser Herr von sich gibt,
    in der Praxis nicht hilfreich sich damit vorzubereiten, auf dass was auf die Menschheit bes. der westl. Welt zukommt, die gerade dabei ist, durch ungeeignete, unfaehige Gestalten an der Spitze selbst den Garaus zu machen.

    Eben alles auf dem Kopf gestellt, was sich ueber eine lange Zeit bewaehrt hat, mit voraussehbaren Ergebnissen nach jeder Entscheidung von faehigen Menschen, die sich dieser Idiologie veweigern zu dienen.

  32. Aktenzeichen_09_2015_A.M. 31. August 2021 at 20:45
    klimbt 31. August 2021 at 17:19
    (…)
    Die aktuellen Wirtschaftszahlen widersprechen seinem Weltungergangsszenarien. Die Börse brummt und die Industrieproduktion läuft hochturig, die Baufrimen haben volle Auftragsbücher und um einen Handwerker zu bekommen, braucht man viel Zeit und Geduld.
    Wie ich an meinem Kindern sehe, verdient man mit guter Ausbildung genug, um eine Familie ohne drei Jobs zu ernähren und kann sogar noch ein Häuschen bauen. Abgehängt sind die ohne Ausbildung oder die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr leistungsfähig sind. Das war aber noch nie anders.
    Insgesamt verbreitet Popp einen Pessimismus, den ich nicht teile.
    (…)
    ++++++++++++
    Werter klimbt, Sie leben in Ihrer Scheinwelt des Mainstreams, so wie ja auch bei anderen Themen hier…
    Die aktuellen Wirtschaftszahlen, die Sie aus ARD und ZDF kennen, steigen auch bei totalem Lockdown, aber das wundert Sie gar nicht, in Ihrer Gläubigkeit.
    Die Börse brummt? Ja, bei beim Nichtproduzierenden Gewerbe, also bei den großen Playern wie Google, Fratzenbuch und Konsorten, oder bei den Profiteuren der Coronakrise. Oder Amazon und Tesla, letzterer durch Fördergelder des Landes Brandenburg gestopft. Es wird Geld gedruckt das nicht gedeckt ist, Mangel wird durch noch mehr Geld drucken behoben. Ein satter Rentner wie Sie lebt in seinem Kosmos, indem er bei Aldi,Lidl, REWE etc. noch volle Regale vorfindet und deshalb alles beim alten geblieben ist. Aber selbst dort macht sich die Inflation an den Verbraucherpreisen bemerkbar.
    Die Industrieproduktion läuft also hochtourig? Wie stellen sie das bitteschön fest? Anhand der Fake-Zahlen des Wirtschaftsministers? Ist wohl ein Witz! Günther Mittag war auch der Meinung, dass die sozialistische Konsumgüterproduktion auf Hochtouren lief und alles für das Wohl des Volkes getan wurde. Die SED-Gläubigen (heute Einheitsparteiengläubige) hatten ihrem Bonzen auch solange zur Stange gehalten, bis der Betrug nicht mehr zu vertuschen war.
    Unsere Industrie ist längst verhöckert worden, die Chinesen bestimmen die Marktpreise! Zulieferer wurden systematisch durch einen ideologisch motivierten Lockdown kaputt gemacht oder kaputt reglementiert. Selbst die Hochwasserkatastrophe hat ihr Übriges getan. Dass die Handwerker die Auftragsbücher voll haben und man kaum einen Termin bekommt liegt nicht an der Hochkonjunktur, sondern schlicht am Fachkräftemangel! Da habe ich Inhaber eines Handwerksbetriebes sicher den besseren Durchblick als ein Rentner, der in seiner Scheinwelt lebt und tatsächlich glaubt, mit Deutschland geht es nicht ab- sondern sogar aufwärts, der Kapitalismus findet immer Wege….also alles nur Panikmache und Verschwörungstheorien.
    Ja, der freie Markt findet Wege! Aber den freien Markt gibt es seit Merkels Herumgepfusche in Richtung ideologisierter Sozialismuspraktiken nicht mehr! Deutschland gibt Billionen Euros für das linke Samaritertum der Gutmenschen, dem Coronamaßnahmen-Wahn und dem gesellschaftlichen Umbau in eine Multikulti-Ökodiktatur mit einer verheerenden Energiewende aus und unser klimbt jubelt! „Alles schon mal da gewesen, nicht so schlimm, wie prophezeit, diese Scharzmaler…“ So kann nur jemand denen, der nie etwas von Wirtschaft verstanden hat, sondern sein Geld als Staatsbediensteter, Beamter oder Rentner automatisch bezieht, rein gar nichts von Betriebswirtschaft weiß.
    Die Handwerker haben alle Hände voll zu tun, das kann ich nur bestätigen! Aber im Gegensatz zu klimbt`s Verständnis von Konjunktur weiß ich, woran es liegt! Oder einfacher gesagt: Je weniger werteproduzierendes Gewerbe, desto mehr Belastung für diejenigen, die den Laden am Laufen halten! Der Aufschwung findet dann bei dem Handwerksbetrieb statt, wenn er denn auch genügend qualifiziertes Personal hat. Je weniger Handwerksbetriebe durch Fachkräftemangel und zu wenig Anreize für die Selbständigkeit, desto schlechter für die Konjunktur in Deutschland. Dass es mit der Industrieproduktion eher abwärts, statt aufwärts geht erkennen wir an dem immer stärker einsetzenden Materialmangel, den immer längeren Lieferzeiten und den exorbitanten Preissteigerungen bei Produkten aus Buntmetall, Stahl, Kunststoffen, Holz usw..
    Unterm Strich ist unser klimbt wieder einmal derjenige, der sich als treuer Gläubiger der Systemmedien erweist und diesen ideologischen Kleister, verpackt als Faktengeschwurbel, hier in das Forum trägt.
    —————————————————————————————–
    Herrn/Frau Aktenzeichen kann ich nur zustimmen.

    Eine Vielzahl von Menschen, die davon lebt, dass ihre Vorfahren vor 50 Jahren geackert und das Geld gut angelegt haben, hat es nicht nötig, einen Finger krumm zu machen. Da gab und gibt es kein eigenes Geben mehr – nur noch Nehmen. Bei Beamten, Politikern, Sozialhilfebeziehern könnte man weitermachen. Da wird bei vielen nicht gearbeitet, sondern Zeit abgesessen. Im Gegenzug verlangt man aber, dass man von dem Geld, was man dafür bekommt oder nimmt, reale Werte/Dinge beanspruchen kann – am besten in Massen und in bester Qualität.

    Wenn man Geld, das der Opa vor 50 Jahren bei florierender Wertschöpfung dem Wirtschafskreislauf entzogen hat, um es auf die hohe Kante zu legen und Zinsen zu erwirtschaften, heute wieder in den Ring werfen will, um es bei Facharbeitermangel im produzieren Bereich wieder in Werte/ Dinge umzuwandeln, muss man schon einen tiefen Glauben haben, um sicher zu sein, dass das auf Dauer funktionieren kann.

    Die kinderlosen Geldsäcke kredenzen dem Staat bei ihrem Ableben jährlich viele Millionen an Erbe und Erbschaftssteuer. Das kann man gnadenlos an die Dahergelaufenen aus und in aller Welt raushauen.
    Wenn man nicht weiß, wie das Geldsystem funktioniert, kommt es auch nicht mehr darauf an, ob man Millionen, Milliarden oder Billionen in die Luft pustet. Es kommt allein darauf an, den Eindruck zu erwecken, dass man unheimlich solvent ist, weil sich nur so Zeit schinden lässt, um zu vertuschen, dass der Kaiser nackt ist.
    Solange vielen Deutschen die Nullen vor dem Komma auf dem Bankkonto wichtiger sind als ein werthaltiger Einkauf, kann das noch lange so fort gehen.
    Wenn die Leute wegen Corona nicht so oft in den Laden gehen, hilft das auch haushalten. Gefährlich wird es erst, wenn alle für ihr Geld etwas Gescheites haben wollen.
    Bisher glaubt aber der größte Teil der Wessis und mittlerer weile auch ein großer Teil der Ossis an Bestandsschutz bis in alle Ewigkeit.
    Dann ist ja alles gut und es ist egal, ob der Begriff „deutsche Wertarbeit“ mit einer Handvoll Facharbeiterlein in der Welt noch eine Rolle spielen kann und Vertrauenskredit für Lieferungen aus aller Welt – egal ob Rohstoffe oder Fertigprodukte – generieren kann.

  33. Ich hatte schon eine Reihe von Videos dieses Verschwörungstheoretikers angesehen und komme zum Schluss dass er ein Weltuntergangsprophet ist der seine immer gleichen Märchen geschickt mit pseudowissenschaftlicher Seriosität auszukleiden versteht. Ab und zu streut er dann tatsächlich volkswirtschaftliche Erkenntnisse in seine Aussagen aber dies ändert nichts an der Tatsache dass seine Aussagen zu 95 % vielmehr esoterischer Natur als wissenschaftlich fundierten Fakten entsprechen. Dafür spricht schon dass er nie konkret wird sondern stets möglichst allgemein herum schwurbelt. Damit suggeriert er über den so genannten Tellerrand hinaus blicken zu können. Tatsächlich kann er seine Aussagen aber nicht mit konkreten Beispielen untermauern.
    Das erinnert mich an die Hörsaalvorlesungen eines Professors im Fachgebiet Soziologie.
    Innerhalb des universitären Elfenbeinturms klingt der ganze Krampf einigermaßen plausibel (vorausgesetzt man ist noch hackedicht von der Party vom Vorabend). 😀
    Doch an der Realität gemessen entpuppen sich diese Denkmodelle und Generalaussagen als pseudowissenschaftlicher Unfug.

  34. klimbt 31. August 2021 at 19:14
    @jeantte
    Werte Jeanette, bis zu einem gewissen Grad leben wir alle in einer Traumwelt. Jeder träumt, dass dies und dsas besser würde und nur selten geschieht es. Wenn man soviele Krisen erlebt hat wie ich, sehr man vieles weitaus gelaqssener. Die grösste Krise, die ich erlebt haben, war die Kubakrise, die Welt stand kurz vor einem Atomkrieg. Dagegen sind die aktuellen Krisen doch nur Kindergarten ebneso wie diese Demos. Als wir gegen Notstandgesetze, NATO-Doppelbeschluss und die Alten Zöpfe demonstrierten, ging es weitaus härter zu. Heute jammern sie schon, wenn sie umgestossen oder in den Schwitzkasten genommen werden. Deshalb rate ich allen, mal alte Auifnahmen dieser Zeut anzusehen. Dagegen ist heute jede Querdenkerdemo nur Kindergeburtstag.
    ———————————————————-

    Die größte Krise war die Kubakrise?
    Machen Sie Witze?

    In der Kubakrise hielt die Welt genau 12 TAGE lang den Atem an (14.- 28.Oktober 1962).

    Nicht vergleichbar mit dem jetzt schon zwei Jahre andauernden Martyrium der COVID Maßnahmen, wobei die ganze Welt in Geiselhaft genommen wird.
    Dies mit Millionen kerngesunder Menschen, die sich ab Oktober neuerdings sogar schon täglich ihre GRUNDRECHTE zwecks medizinischer Untersuchungen ERKAUFEN müssen!

    Die einzige Parallele die ich sehen kann ist der Oktober.

    Das war also Ihre Zeit? Dann wundert Ihre Impfbereitschaft nun wenig. In Ihrer Situation wahrscheinlich wirklich das Beste!

    Und ist auch nicht vergleichbar mit der Flüchtlingskrise, die seit dem 5. Sept 2015 jetzt schon 6 Jahre anhält, in Länge und Schrecken eher vergleichbar mit dem II. Weltkrieg, in dem auch unzählige Zivilisten vergewaltigt und Opfer wurden. Jedoch wurden etwaige Täter erschossen und nicht wieder frei laufen gelassen. Und die Opfer wurden nicht eingesperrt. Es gab allerdings weniger bis gar nichts mehr zu essen, das muss man zugestehen.

    Die einzige Parallele die ich hier sehen kann ist wieder der September.
    Hier gibt es leider ein offenes Ende, dies vermutlich ohne anschließendes Wirtschaftswunder.

  35. Korrektur: 14 Tage hielt die Welt den Atem nicht 12.

    Bevor wieder die Mathematiker kommen und schimpfen.

  36. Watschel 1. September 2021 at 05:11

    Ich hatte schon eine Reihe von Videos dieses Verschwörungstheoretikers angesehen und komme zum Schluss dass er ein Weltuntergangsprophet ist der seine immer gleichen Märchen geschickt mit pseudowissenschaftlicher Seriosität auszukleiden versteht. Ab und zu streut er dann tatsächlich volkswirtschaftliche Erkenntnisse in seine Aussagen aber dies ändert nichts an der Tatsache dass seine Aussagen zu 95 % vielmehr esoterischer Natur als wissenschaftlich fundierten Fakten entsprechen. Dafür spricht schon dass er nie konkret wird sondern stets möglichst allgemein herum schwurbelt. Damit suggeriert er über den so genannten Tellerrand hinaus blicken zu können. Tatsächlich kann er seine Aussagen aber nicht mit konkreten Beispielen untermauern.

    ——————-

    Also ein neuer Nostradamus?

  37. jeanette 1. September 2021 at 07:49

    Watschel 1. September 2021 at 05:11

    Ich hatte schon eine Reihe von Videos dieses Verschwörungstheoretikers angesehen und komme zum Schluss dass er ein Weltuntergangsprophet ist der seine immer gleichen Märchen geschickt mit pseudowissenschaftlicher Seriosität auszukleiden versteht. Ab und zu streut er dann tatsächlich volkswirtschaftliche Erkenntnisse in seine Aussagen aber dies ändert nichts an der Tatsache dass seine Aussagen zu 95 % vielmehr esoterischer Natur als wissenschaftlich fundierten Fakten entsprechen. Dafür spricht schon dass er nie konkret wird sondern stets möglichst allgemein herum schwurbelt. Damit suggeriert er über den so genannten Tellerrand hinaus blicken zu können. Tatsächlich kann er seine Aussagen aber nicht mit konkreten Beispielen untermauern.

    ——————-

    Also ein neuer Nostradamus?
    —————————————-
    Nein, absolut nicht. Der Kerl hat keine hellseherischen Fähigkeiten.
    Schauen Sie sich doch mal mehrer Videos von ihm an.
    Der Typ erzählt im Grunde genommen immer die gleich düstere Geschichte, ohne Anfang, ohne Ende, ohne die handelnden Personen namentlich zu nennen. Ein einziges Herumgeschwurbel mit dem sich Geld verdienen lässt von Leuten die in dem Geschwurbel etwas sinnhaftes zu erkennen glauben.

  38. Hallo klimbt,
    wer schreibt Ihnen eigentlich Ihre Kommentare, oder haben sie auch Völkerball studiert?
    Kann man auch da arbeiten?

Comments are closed.