Wieder ein Hingucker - der Antaios-Wandkalender für das Jahr 2022.

Wer keine Argumente hat, greift – sofern ihm die Machtmittel zur Verfügung stehen – zur Methode der Kriminalisierung. Was PI-NEWS widerfuhr, hat nun auch das in Schnellroda/Sachsen-Anhalt ansässige Netzwerk rund um den Verlag Antaios, das Institut für Staatspolitik und die Zeitschrift Sezession ereilt: Das Landesamt für Verfassungsschutz Sachsen-Anhalt hat Teile dieses Netzwerks als „gesichert rechtsextrem“ eingestuft.

Die Begründungen (kann man überhaupt von „Begründungen“ sprechen?) sind an den Haaren herbeigezogen. Der Leiter des Instituts für Staatspolitik, Dr. Erik Lehnert, hat in einigen Interviews Stellung bezogen und den Zweck solcher Verfassungsschutzberichte als das bezeichnet, was sie sind: ein „Systemschutz gegen den Geist von Schnellroda“.

Natürlich ist die Instrumentalisierung des Verfassungsschutzes zu parteipolitischen Zwecken offensichtlich, natürlich sind die Beobachtung und die Einstufung von Projekten wie PI-NEWS, Antaios, Institut für Staatspolitik, Compact, aber auch des Bürgerbündnisses „EinProzent“ und der AfD eine Farce. Nur: Die Konsequenzen für Verlage und Mitarbeiter, für die Wirkungsmöglichkeiten und die selbstverständliche Beteiligung am öffentlichen Diskurs sind offensichtlich und nicht angenehm.

Der FAZ-Journalist Patrick Bahners hat am Freitag im Bezug auf die Debatten rund um „rechte Verlage“ auf der Buchmesse einen wichtigen Kommentar veröffentlicht. Er schreibt darin:

„Die Erwähnung im Verfassungsschutzbericht soll die Gefährlichkeit beweisen, aber was der Bericht beschreibt, ist gewöhnliche Verlagstätigkeit („Materialien, Publikationen und Marketing“) aus ideellem Antrieb. Die motivierenden Ideen mögen die Behörden verfassungsfeindlich nennen, aber die Buchmesse ist keine staatliche Veranstaltung, und in Büchern darf auch vorgeschlagen werden, die Verfassung Satz für Satz zu ändern oder komplett abzuschaffen. Der Verdacht gegen die politische Fantasie kann der wehrhaften Demokratie nur schaden.“

Das ist deshalb bemerkenswert, weil er in seiner Argumentation weit über das hinausgeht, was in den genannten Verlagen und Projekten an Verfassungsfeindlichkeit zu finden wäre: Dort will niemand die Verfassung komplett abschaffen oder sie Satz für Satz ändern. Vielmehr sind diese Verlage und Projekte, Zeitschriften und Bürgerbündnisse im Vorfeld der AfD das lebende Beispiel dafür, was mit Oppositionellen geschieht, die nicht nur Opposition spielen.

Wie macht man dort weiter? Entscheidend sind zwei Tugenden: Standfestigkeit und Solidarität untereinander. Ein aktuelles Beispiel: Seit Donnerstag bietet der Verlag Antaios seinen längst legendären Wandkalender für das Jahr 2022 an. Er wird in A3 gedruckt und enthält diesmal 12 Monatsblätter mit Zitaten, die der Schriftkünstler Wolf PMS gestaltet hat.

Standfestigkeit

Der Kalender trägt auf dem Titelblatt das Motto „Trotz alledem!“ – eine Durchhalteparole, die sich alle angegriffenen Projekte längst zu eigen gemacht haben.

Solidarität

Von jedem verkauften Kalender spendet Antaios zwei Euro an den neuen Solidaritätsfond für Opfer linker Gewalt, den EinProzent vor einigen Wochen aufgesattelt hat. 1000 Kalender – 2000 € in die Solidaritätskasse.

Daher: Wer sich einen der auf 1000 Stück limitierten Kalender an die Wand hängen und zugleich Verlag, Künstler und den Solidaritätsfond unterstützen möchte, sollte rasch zugreifen – geliefert wird, solange der Vorrat reicht. Den Antaios-Wandkalender hier bestellen!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Wir sind mehr! Und wir haben in der Regel auch mehr Geld als die linken Nichtsnutze. Also: kaufen, spenden und dies vor allem auch publik machen. Die Gegenseite muß spüren, daß ihre hysterischen Aktionen kontraproduktiv sind.

  2. Es kommt noch dicker für uns Konservative & Patrioten:
    Herr Krautkrämer von der jungen Freiheit schreibt die wichtigsten Fakten zur Quattro-MILF
    nicht mal in seinen Artikel:
    https://jungefreiheit.de/kultur/2021/kuhnke-willst-du-gelten-mach-dich-selten/
    Er muss erst durch Leserbriefe darauf hingewiesen werden. Null Empörung über den Wunsch der kaffeebraunen NGRSCHL*MPE weiße Deutsche Menschen zu sterilisieren um dadurch die Umwelt zu schonen
    und noch das Wortspiel mit der MILF-Abkürzung. @Hr. Krautkrämer: Das war nix!
    H.R

  3. An alle PI-Foristen und PI-Forensiker, die mich bisher auch aufgrund meiner Einstellung und Beiträge vielleicht ein wenig mögen gewonnen haben:

    (ich denke da an Dfens, Ghazawat, Friedel, Ingres, Babieca und vielleicht auch etliche andere, die ich hiermit nicht unerwähnt lassen möchte) muß ich nun wegen meiner persönlichen Geschehnisse der letzten Wochen und Tage die Meldung absenden, daß ich weiterhin nicht mehr allzuviel zu diesem Forum der echten Kritik beitragen werde können.

    Ich habe nämlich leider die „Arschkarte“ gezogen. Das heißt: ich habe Krebs mit unwiderruflicher Diagnose.

    Es folgen ein Covid-Test, da ich nicht geimpft bin und dann 2 sehr invasive Operationen (kein Brustkrebs, kein Gebärmutterkrebs) , und danach, falls ich die OP‘s überlebe, Strahlen- und Chemotherapie, mindestens ½ Jahr lang.
    Es kann die Folge meiner Forschungsarbeit in der Plasmaphysik sein.

    Mein sonst so cooler und bärenstarker Männe, der natürlich bei allen Untersuchungen anwesend war, hat auch schon das Flattern gekriegt, weil ihm sein Schatzi am Herzen liegt.

    Wir haben zusammen schon so viele schöne Erlebnisse gehabt und auch unglaublich gefährliche Situationen gemeistert, ob in Afrika, Asien, Balkan oder auch beim Bergsteigen und Klettern.

    INGRES meinte einmal kürzlich, daß er locker -10°C verträgt. Wir haben bei minus 37..43°C im Iglu-Zelt in 3500..4000m Höhe tagelang auf Gletschern übernachtet, besonders spannend,wenn der Gletscher dann knackt und arbeitet.

    Ich habe da manchmal trotz aller gewohnter Härte richtig Muffensausen bekommen, aber Männe blieb cool und hat mich beruhigt.

    Mein Männe ist damals, als ich schwanger zuhause bleiben mußte im Winter bei minus 37°C im Netzhemd aufs Sonnjoch im Karwendel gestiegen („weil es ihm sonst zu warm wurde“).…

    Schöne und gute , aber auch harte Zeiten gab es. Mein Leben war gefüllt von Anforderungen in der Forschung, Entwicklung, Berufsleben und von Glück und Ärgernissen im privaten Bereich. Bereuen muß ich eigentlich nicht viel.

    Was ich jedoch wirklich bereue, sind die vielen Hunderttausende an Zahlungen für den Staat, seien es Steuern, Sozialabgaben, Krankenkasse, die ich allein und mein Männe sogar noch mehr leisten mußten, welche uns niemals zugute kommen, die aber der Bananenstaat DE in alle Welt verplempert, nie jedoch für seine eigentlichen Aufgaben verwendet. (1 Milliarde an die Taliban- Massenmörder, EU versteht sich gut mit denen)

    Mir stinkt es jetzt schon wieder, wieviele Anträge und Formulare ich auszufüllen habe, für Krankenhaus, Krankenkasse u.s.w., abgesehen natürlich von der notwendigen Anamnese.

    Keiner von den zugereisten Invasoren hat so etwas nötig, egal welche noch so teure Krankheit (TBC, HIV, Hanta, Westnil-Virus, Schneckenwürmer u.s.w.) er hier einschleppt. Eine halbe Mio. Kosten pro Person sind da nicht einmal eine Diskussion wert.
    Neue Goldzähne kosten auch nix.
    Bei mir wird jetzt auf jeden T@uro geschaut.

    Endlos lange sitze ich immer an den Steuererklärungen.

    Eine Negerfrau mit 2 Kindern neben sich, eins im Wagen und eins im Bauch geht nur zum Geldeseldautomaten und greift die Kohle ab.
    „Ist immer was drauf. Kein Papier, nix schreiben“ (Antwort auf persönliche Nachfrage).

    Als PoC‘s hätten wir uns für die „Aufzucht“ unserer Kinder etliche Hunderttausend DM/€ sparen können.

    Angesicht der Totalverblödung dieses, unseren deutschen Volkes, auch wenn ich zu einem Teil eine Jüdin bin (knallhart katholisch erzogen), habe ich deswegen um dieses Land manchmal ebensoviel Angst, wie wenn es jetzt um mein eigenes Leben geht.

    Totalitäre, indoktrinierte Vollverblödung bleibt zu jedem Massenverbrechen fähig.

    Die konservativen Intellektuellen, d.h. Wissenschaftler, Ingenieure und sonstige denkende Menschen sind schon wieder die neuen Juden mit Impfkennzeichung (gelber Stern, gelbes Papperl).

    Der nächste „Red Holocaust“ steht schon wieder kampfbereit vor der Tür.

    „Alles wird besser“, auch wenn es vorher tausend mal schlechter wird.

    „den Sozialismus in seinem Lauf, hält weder Ochs noch Esel auf“.

    Natürlich eine wahre Aussage, wenn es nur noch Ochsen (kastrierte Stiere) und Esel*innen gibt.

    Ein paar Tage werde ich noch schreiben können. Danach weiß ich das natürlich noch nicht.

    ___________________________________________________________________________________________
    ***MOD: Wir wünschen Dir viel Kraft auf diesem Weg und hoffen, Du wirst wieder gesund. Von Herzen alles Gute!***

  4. Die Bildungsstätte Anne Frank solidarisiert sich mit Autorin
    @ebonyplusirony
    und fordert die
    @Book_Fair
    , die deutsche Buchbranche und die Zivilgesellschaft auf, sich deutlich gegen rechts zu positionieren.
    ####
    @Bildungsstätte Anne Frank: Bitten Sie mal die „Dame“, deren Fürsprecher Sie sein wollen, mal zum Gespräch über ihre Aussage, weiße Deutsche aus Umweltschutzgründen sterilisieren zu wollen. So wie weiland die echten NationalSOZIALISTEN zwischen 19.33 und 19.45. Oder ist das mittlerweile D’accord mit den Zielen der Anne Frank Bildungsstätte? Wenn ja, dann sollte Ihre Bildungsstätte nicht mehr gefördert sondern befördert werden. Befördert in den Orcus.
    Shabbat shalom. https://www.youtube.com/watch?v=31nERrpFh3k
    H.R

  5. @ Kassandra_56
    22. Oktober 2021 at 14:07

    Uff, das ist wirklich hart – wünsche Dir viel Kraft auf dem schwierigen Weg, auch Deinem Männe, und bewundere Deine Konsequenz, hier den Gleichgesinnten davon zu erzählen.

    Jeden Tag neu, Schritt für Schritt tapfer voran, wohin auch immer!

  6. alles-so-schoen-bunt-hier 22. Oktober 2021 at 14:28
    @ Kassandra_56
    22. Oktober 2021 at 14:07
    +++
    Danke für Deine Anteilnahme. Es ist jetzt leider nicht so schön bunt.

  7. @Kassandra_56: Ich wünsche Ihnen alles Erdenklich Gute für die Zukunft.
    Sie sind stark, bleiben Sie Stark. Sie schaffen das!
    H.R

  8. (…) und in Büchern darf auch vorgeschlagen werden, die Verfassung Satz für Satz zu ändern oder komplett abzuschaffen.

    Wir reden vom Grundgesetz, wenn wir von „Verfassung“ reden. Unser Grundgesetz ist gut und deshalb schützenswert, meine ich. Leider wurde es im Kern von genau denen ausgehebelt, in deren politischem Auftrag nun die „Verfassungsschützer“ die Opposition kriminalisieren. Das ist natürlich alles nur meine subjektive Meinung.
    Nein, ich will das Grundgesetz nicht ändern und schon gar nicht abschaffen, ich will es erhalten, wie es ist! Doch ich will auch, dass es weiterhin Geltung hat!

    https://www.pi-news.net/2017/07/hallo-lieber-verfassungsschutz/

    Die wirkliche Gefährdung der Verfassung ist doch ihre Aussetzung, um die Freiheit des Souverän, politischen Interessen folgend, politisch einschränken zu können. Bin kein Jurist, doch ein Ball ist auch für mich rund.

    Herr Harbarth steht Merkel nahe, ebenso der Herr Haldenwang. Bei Herrn Kramer in Thüringen ist eine parteipolitische Präferenz ebenfalls nur sehr schlecht abstreitbar. Sie nutzen ihre verliehenen Positionen entsprechend parteipolitisch. Meinem Verständnis nach schadet ein solches Verhalten jedoch der demokratischen Meinungsbildung und auch der Würde des Grundgesetzes.

    Die Verfassung ist heute, „wegen Corona“ bedrohter und beschädigter denn je. Das macht sehr vielen Menschen große Sorge. Wir brauchen dringend einen Schutz unseres Grundgesetzes!
    Doch was soll ein „Verfassungsschutz“, der die Aushebelung der Verfassung noch flankiert und lieber die Kritiker dieser Aushebelung „beobachtet“ oder kriminalisierend „einstuft“?

    Was oder wer schützt eigentlich den Souverän noch vor Willkür der Herrschenden wenn nach der Aushebelung des Grundgesetzes die Gewaltenteilung weitgehend umgangen wurde?

  9. Selberdenker 22. Oktober 2021 at 14:47
    Noch zu 14:36

    Kann meine Frage von 2017 heute nur wiederholen:

    Wer beobachtet eigentlich den Verfassungsschutz?
    +++
    wohin denken Sie denn?
    Es gibt keinen Verfassungsschutz. Es gibt ausschließlich einen Versicherungsschutz (VS) für die Parteien-Nomenklatschtura.

  10. @Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Oh, das ist Mist! Auch wenn Ratschläge in solchen Fällen immer irgendwie hilflos wirken: Stärke Deinen Körper. Lass positive Dinge in Dein Leben. Nutze die Möglichkeiten der Medizin. Wünsche Dir Glück auf dem kommenden Weg und eine erträgliche Zeit!

  11. @ Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Das tut mir leid und es ist schwer hier die richtigen Worte zu finden. Ich wünsche Ihnen Kraft und Stärke.

    „Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft“

    Alles Gute!!

  12. Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Liebe Kassandra,

    was für eine Hammer-Diagnose! Das zieht einem den Boden unter den Füßen weg. Und natürlich trifft es wieder einen von den „Guten“. Ich wünsche dir von Herzen, daß du deine zupackende Persönlichkeit auch durch die kommende fiese Zeit und bis zum letzten Atemzug – wann immer der sein mag (ich halte nichts von Schönreden, es ist echt Mist) – behältst.

    Danke, daß du hier noch ein paar Tage weiterschreiben willst.

  13. UglySide 22. Oktober 2021 at 15:03
    @ Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Das tut mir leid und es ist schwer hier die richtigen Worte zu finden. Ich wünsche Ihnen Kraft und Stärke.

    „Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft“
    +++
    Ich danke Ihnen für die Einfühlsamkeit.
    Der „Glaube an die eigene Kraft“ hat mir in etlichen Situationen schon geholfen. Ich war im Karate und Tai Chi wirklich gut.
    Der Zweifel macht machtlos, das weiß ich. Ich denke, daß ich mich zusammenreißen muß.

  14. @ Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Auch mich macht es betroffen, von Ihrem Schicksal zu lesen.
    Sie sind bestimmt eine starke Pionierin der Frauen-Power in den Naturwissenschaften (Physik?) gewesen.
    Schön, dass Sie auch privat so viel Glück mit ihrem Männe hatten.
    Möge die moderne Medizin Ihnen helfen, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen und weiter bei uns zu bleiben.
    Alles Gute wünscht Fairmann.

  15. Babieca 22. Oktober 2021 at 15:11
    Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07
    +++
    liebe Babieca
    lange lesen wir schon unsere Kommentare.
    Danke für Deine Worte.
    Du bist auch schon immer eine von den Besseren gewesen, gottseidank kein Gutmensch.
    Ob es noch für 2 Monate reicht oder für 2 Jahre ist vor der OP noch nicht feststellbar.

  16. @Kassandra; mein Beileid.
    auch ich kämpfe schon seit vielen Jahren gegen eine Menge böser Krankheiten an, die allerdings nicht „lukrativ“ sind und deswegen niemanden interessieren.
    hätte ich hingegen weiter das gemacht, was die Schulmedizin mir an „Behandlung“ zuteil werden lassen wollte, wäre ich mit Sicherheit schon lange tot.

    mein Tip: mal recherchieren, wieviele Menschen mit der vorgeschlagenen Behandlung und der gleichen Diagnose gesund geworden sind, und die Entscheidung danach ausrichten.
    und ja, es ist bitter, wenn man bedenkt, was für Unsummen unsereinem für die Krankenversicherung abgeknöpft werden- und wie dann plötzlich geknausert wird, wenn man mal irgendwas braucht. Ist ja auch nicht für uns gedacht das Geld, gell.

  17. Liebe Kassandra,
    vielen Dank für Ihre aufrichtigen und bewegenden Worte.

    Ich denke, daß ich mich recht gut in Ihre jetzige Situation hineindenken kann, da ich nun schon zum zweiten Mal in meinem Leben in einer Krebsbehandlung stecke.
    Beim ersten Mal vor vielen Jahren waren die Aussichten sehr schlecht, jedoch dieser Krebs wurde endgültig besiegt.

    Beim zweiten Krebs sind die Aussichten inzwischen sehr gut. Allerdings ist die Therapie, die ich noch zwei Jahre mitmachen muß, sehr anstrengend und Kräfte zehrend.

    Ich habe während meiner Behandlungen so viele, wie es hieß, aussichtslose Fälle (z.B. Bauchspeicheldrüsenkrebs) kennengelernt, die dann doch geheilt wurden. Das sollte Ihnen Mut machen.
    Ich habe nie die Hoffnung verloren und genau wie bei Ihnen, so ist mir auch mein Mann stets in jeder Hinsicht unterstützend zur Seite.

    Ich wünsche Ihnen die besten Ärzte und drücke Ihnen beide Daumen!

  18. Fairmann 22. Oktober 2021 at 15:19
    @ Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Auch mich macht es betroffen, von Ihrem Schicksal zu lesen.
    Sie sind bestimmt eine starke Pionierin der Frauen-Power in den Naturwissenschaften (Physik?) gewesen.
    +++
    Danke für Ihre Anteilnahme.
    Eine Frauen-Power Frau war ich aber nie. Schon gar keine Emanze.

    Mit meinem Männe habe ich Glück gehabt, daß er kein angepaßter Dummdödel ist und mich in die Gefilde von Karate und Tai Chi gelockt hat.

    Wir sind beide Naturwissenschaftler (ich: Physikerin in und Mathematikerin, er Ingenieur und Mathematiker, beide mit massivem IT-Hintergrund) passen vielleicht dewegen zueinander, da wir einen anderen Zugang zu dieser Welt haben.

  19. https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Angeklagter-will-Freundin-im-Eifersuchtswahn-aus-dem-vierten-Stock-werfen

    Manchmal entscheidet sich das Leben innerhalb von Sekunden. So wie bei Verena Mladovic (50, Name geändert) in der Nacht zum 6. Juni 2020. Kopfüber hing sie mit dem gesamten Oberkörper über dem Balkon im vierten Stock in Mittelfeld. Herunter gedrückt von ihrem eifersüchtigen Freund Nemanja N. (35). Am Freitag sagte die Frau im Amtsgericht aus: „Ich dachte, das war´s.“

    Der Angeklagte muss sich wegen Körperverletzung, Freiheitsberaubung, Bedrohung, Beleidigung, Sachbeschädigung und Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten. Er hatte sich in der Tatnacht in einen Eifersuchtswahn hineingesteigert. Über Stunden peinigte er seine Freundin mit Schlägen und Todesdrohungen. Zum Prozessauftakt schwieg er.

    Nemanja N. sitzt in Untersuchungshaft. Er hat keinen festen Wohnsitz und kein Aufenthaltsstatus. Eigentlich hätte er wegen versuchten Totschlags vor dem Landgericht stehen müssen. Aber der Staatsanwalt geht von einem strafbefreienden Rücktritt aus. Schließlich hat er ja seine Freundin nicht aus dem vierten Stock geworfen, obwohl er dazu in der Lage war

  20. Liebe Kassandra_56,
    alles liebe und gute wünsche ich Ihnen von ganzem Herzen und weiterhin viel Kraft auf Ihrem Weg für Sie und Ihren Mann. Sie sind eine starke Frau und zeigen hier Ihre Verletzlichkeit, was wiederum Stärke beweist. Bleiben Sie sich treu und lehnen Sie sich an die starke Schulter Ihres Mannes, sie tun sich beide gut.
    „Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,
    fürchte ich kein Unglück;
    denn du bist bei mir,
    dein Stecken und Stab trösten mich.“
    Liebe Grüße

  21. Wassernixe 22. Oktober 2021 at 15:25
    @Kassandra; mein Beileid.
    auch ich kämpfe schon seit vielen Jahren gegen eine Menge böser Krankheiten an, die allerdings nicht „lukrativ“ sind und deswegen niemanden interessieren.
    +++
    es gibt Krankheiten, die massiv psychisch bedingt sind, welche die normale Schulmedizien nicht als behandlungsbedürftig einstuft. Leider wahr.
    In meinem Fall wird mir das allerdings nicht helfen.

    Ich habe einmal von eine Frau gelesen, bei der eine OP-Schere im Bauch „vergessen“ wurde. Jahrelang wurde die als Simulantin und psychisch krank abgeurteilt, bis einmal ein Mediziner richtig nachgeschaut hat.
    Gibt es alles in unserem debilen Staat.

  22. Uezguel 22. Oktober 2021 at 15:43
    Liebe Kassandra_56,
    +++
    danke Uezguel für die aufmunternden Worte.

  23. Überrascht von Bahners klarer Stellungnahme
    P.Bahners ist normalerweise bei der FAZ zuständig für Hetze gegen die AfD,
    deshalb lese ich dort schon lange nicht mehr, und kommentiere auch nicht mehr.

  24. Liebe Kassandra,
    du mußt einen starken Willen gegen die Krankheit entwickeln.
    Das Motto muß sein: Ich schaffe das!
    Ich habe 1954 Polio gehabt (Kinderlähmung). Die Ärzte hatten mich
    schon aufgegeben. Nur durch meinen starken Willen bin ich wieder
    auf die Beine gekommen. Icvh war damals 4 Jahre alt. Heute leide
    am Post-Polio-Syndrom (Spätfolgen) und sitze teilweise im Rollstuhl.
    Das PPS läßt die Muskeln über längere Zeit immer schwächer werden.
    Damit lebe ich.
    Bitte habe einen starken Willen und alles Gute.
    FELIX

  25. https://www.rnd.de/panorama/drei-frauen-getoetet-gutachter-halten-messerstecher-von-wuerzburg-fuer-schuldunfaehig-PTUNBOWT6L7572IKXVN57AJJJE.html

    Was genau den Somalier zu dem Angriff auf ihm offensichtlich unbekannte Menschen trieb, ist allerdings weiter unklar. Befürchtungen kurz nach der Tat, der Flüchtling habe aus terroristischen Gründen oder religiösen Überzeugungen gehandelt, bestätigten sich bisher nicht. Hinweise auf Mitwisser oder Mittäter sowie auf einen extremistischen Hintergrund gebe es weiterhin nicht, teilten die Ermittler am Freitag mit. Drogen oder Alkohol hatte der Somalier laut toxikologischem Gutachten nicht eingenommen.

  26. Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 15:49
    Uezguel 22. Oktober 2021 at 15:43
    Liebe Kassandra_56,
    +++
    ich habe Ihre Sätze zum Schluß zwei mal gelesen und mir darüber natürlich Gedanken gemacht. 2000 bis 5000 Jahre alte Worte haben es schon in sich.
    Die Menschen in der „antiken“ Zeit hatten oftmals wesentlich mehr Grips in der Birne, als die konsumverwöhnten Spaßaffen, Egomanen und Emotionshysteriker unserer Zeit.

  27. Felix Austria 22. Oktober 2021 at 16:08
    Liebe Kassandra,
    +++
    was Sie betroffen hat, ist wirklich die Hölle auf Erden. Ich hatte in der Grundschule eine Freundin, die von Polio infiziert wurde. Demnach kann ich beurteilen, was für eine Katastrophe einem da blüht.
    Alles Gute, ich kann Ihnen mein Mitfühlen versichern.

    Als Kind bin ich übrigens schon ziemlich viel in Ösi-Land gewesen. Da bin ich zum Bergsteigen gegangen (Dachstein, Torstein, Scheichenspitz, Schladminger Tauern u.s.w.).
    Da habe ich den Kuhstall beim Bauern ausgemistet, Trecker gefahren, das Weizenfeld zusammen mit anderen Kindern mit der Sichel gemäht und zu Stauben zusammengewunden.

    In Ösi-Land war ich eigentlich ziemlich glücklich.

  28. an Kassandra
    ich schließe mich den anderen Kommentatoren an, und wünsche Dir vor allem ganz viel Kraft und Zuversicht, zum Glück hast Du ja einen Dich liebenden Mann, welcher Dir zur Seite steht.
    Manch einer steht mit dieser schrecklichen Diagnose alleine da.

    Krebs
    die wahre Pandemie
    in meinem Verwandten, Bekannten- und Freundeskreis, auch bei Kollegen, häufen sich die Diagnosen,
    ganz aktuell sogar, auf das letzte Jahr bezogen sind mir ca. 12 Fälle bekannt,
    die Betroffenen sind machmal noch sehr jung, eine Verwandte von mir war mit Anfang 40 betroffen,
    einige sind in den 60er, nur einer hatte die 70 bereits überschritten.
    ich seh noch den CDU Brink.haus , wie er sich in der Debatte über das Corona Ermächtigungsgesetzt
    echauffiert hat, es gehe um jedes Leben, nebenbei auch noch der AfD irgendwelche Mitschuld
    woran auch immer, zuschieben wollte, von den von Krebs betroffenen hat er allerdings nicht gesprochen, ihm ging es nur um „Corona“,
    noch nie habe ich im bunten Tag irgendjemanden zum Thema Krebs sprechen gehört, dabei wütet
    diese „Seuche“ schon ewig.

  29. @Kassandra_56
    Ich leide mit dir, wünsche dir ttotz Aller Umstände Alles Gute, ich habe selbst 3 Brüder an Krebs verloren, der Jüngste war 54 Jahre nur Alt geworden

  30. Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 16:26

    Ich bin Österreich geboren und in Deutschland aufgewachsen.
    Ich habe nachdem die Krankheit überstanden war auch beim
    Bauern geholfen, beim Heu machen den Trecker gefahren, in
    Herbstferien (Kartoffelferien) auch Kartoffeln aufgelesen, bin
    in Amerika im Grand Canyon gewandert aber ab 1997 hat mich
    dann der Muskelschwund langsam aber ständig gebeutelt.
    2010 habe ich mit meiner Familie das schrecklich D verlassen
    und bin in mein Heimatland zurückgegangen. Ich weiß auch
    nicht wie lange ich noch habe.

  31. OT

    Unglaublich, aber nicht anders zu erwarten, Anti Deutsch sein lohnt sich
    Die SPD will gleich zwei Frauen aus ihren Reihen ins Bundestagspräsidium setzen,
    eine mir unbekannte Frau Bas, und laut Wiki die „deutsche “ ( weil sie in Hamburg geboren wurde?) Poliitkerin Aydan Özuguz, die soll „fiese“ (Vize) Präsidentin werden ( 15.000 Euro /Monat?)
    hier bei PI allseits bekannt, „das Zusammenleben muss jeden Tag neu ausgehandelt werden“,
    ihre Brüda betreiben die islamistische Plattform „Muslimmarkt“.
    wird Claudia R. nun arbeitslos?
    „Die SPD hat die Duisburgerin Bärbel Bas für das zweithöchste Amt im Staat vorgeschlagen. Aydan Özoguz aus Hamburg soll Vize werden.

    Berlin/Duisburg. Deutschland soll zum dritten Mal eine Bundestagspräsidentin bekommen: Der geschäftsführende Vorstand der SPD-Fraktion empfiehlt die Abgeordnete Bärbel Bas für das Amt, wie ein Fraktionssprecher am Mittwoch sagte. Die frühere Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz soll demnach für das Amt der Bundestagsvizepräsidentin kandidieren.
    Der geschäftsführende Fraktionsvorstand der Sozialdemokraten billigte die Personalvorschläge von Fraktionschef Rolf Mützenich dem Sprecher zufolge einstimmig. Gewählt wird das neue Bundestagspräsidium in der konstituierenden Sitzung des Parlaments am kommenden Dienstag.
    Berliner Morgenpost

  32. @ Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Ich habe nämlich leider die „Arschkarte“ gezogen. Das heißt: ich habe Krebs mit unwiderruflicher Diagnose.

    ——————————————————————–
    Hallo Kassandra_56, am 1. April haben Sie geschrieben:

    Kassandra_56 1. April 2021 at 19:12
    die Worte von Jesus, dem Galiläer, bleiben unvergessen gültig.
    Wir, mein Männe und ich, sind schon lange Zeit aus der korrupten Kirche ausgetreten. Dennoch bleiben wir Christen. …
    —————————————————
    Bitte bleiben Sie dabei und beten weiterhin.

  33. Kassandra, ich habe mich nur wegen Ihrer Diagnose angemeldet und weil ich hoffe, daß ich vielleicht ein bißchen helfen kann. Als erstes herausschneiden lassen, was geht (=den Körper von der Tumorlast befreien). Danach wird es bald das Ergebnis der feingeweblichen Untersuchung geben. Danach weiterentscheiden. Dazu in den Leitlinien für die Behandlung der eigenen Krebsart nachsehen und studieren, welche Behandlung darin für Ihre Krebsart und die Einstufung (staging) vorgesehen ist. Es wird ja nicht sofort nach der Operation bestrahlt. Ich kann Ihnen nur sehr ans Herz legen, der Manager Ihrer eigenen Krankheit zu werden und wissenschaftlich heranzugehen. Sie können sich natürlich auch vor der Operatiion mit den Leitlinien usw. befassen, z. B. wenn man bereits Tumorgröße und dergleichen ermittelt hat.
    Sie müssen Ihre Krankheit bzw. die Fakten zu Ihrer Krankheit so gut kennen, daß Sie mit den Ärzten auf Augenhöhe sprechen können. Das gilt sowohl für das Ausmaß chirurgischen Maßnahmen, als auch für Folgebehandlungen. DAS schaffen Sie.
    Ich kann mir gut vorstellen, wie Sie sich fühlen. Gute Wünsche und Emotionen helfen da nicht. Fakten schon. Wenn Sie noch etwas wissen möchten, fragen Sie. Sie können auch gerne meine email-Adresse haben. Soll der Moderator Ihnen geben. Ich bin ja noch ganz neu hier und wüßte nicht, wie ich es ihm sagen soll. Auf jeden Fall KOPF hoch und keine Panik.
    Und noch etwas: Sie werden keinen Krankenhausarzt finden, der von den Leitlinien abweicht, denn damit begäbe er sich auf die unsichere Seite. Aber Sie können die Leitlinienbehandlung ablehnen und die Risikoeinschätzung selbst vornehmen.

  34. zarizyn 22. Oktober 2021 at 16:31
    an Kassandra
    +++
    Irgendwie hast Du den Sargnagel auf den Kopf getroffen:
    Krebs als auslöschender Faktor.

    Es werden hunderte Milliarden und sogar Billionen für irgendwelche Banken und sonstige Ökoscheiße ausgeträllert.

    Für Forschung auf diesen wesentlichen Gebieten sind nur Kleckerbeträge aus „Spenden“ vorhanden.
    Flutopfer werden mit Spenden versorgt.
    Talibans bekommen Merkelseits 1,2 Milliarden in den atavistischen Muselarsch geschoben.

    Was könnte man für diese Kohle alles an Forschung betreiben?

    Ein stalinistisches FDJ-Huhn mit Stasi / KGB-Ausbildung und geschenktem Doktortitel in Physik, welche nicht einmal in der Lage ist, fundamentale Erkenntnisse der Physik ihr Eigen zu nennen, bequemt sich, die gesamte Welt mit Multi-Multi-Milliarden T€uros auf Steuerzahlerkosten zu beglücken.

    Täglich werden wir mit ca. 20.000 Giften in der Nahrungskette beglückt.
    Seien es Pestizide und Insektizide auf Benzolverbindungen, Natrium-Nitrid, damit Fleisch und Wurst schöner ausschaut, dafür aber Magenkrebs erzeugt (Nitrosamine, Phosphate für das Abwürgen der DNA-Telomere, damit frühzeitige Alterung) u.s.w.

    Wären die Corona-Soziopathen wirklich an irgendeiner Gesundheit des Volkes interessiert, hätten sie diesen Müll schon längst abgeschafft.

  35. @ Kassandra:

    Eins nach dem anderen. Vom Naheliegenden zum Entfernen arbeiten. Jetzt sollten Sie sich auf Ihre Gesundung konzentrieren und nicht mehr um ein verrückt gewordenes Volk kümmern. Sie müssen an sich selbst denken! Das müssen Sie hinbekommen. Positive Gedanken aus Ihrer Vergangenheit werden Ihnen helfen. Glauben Sie an das, was Sie können und tun Sie das, was Sie am besten können.

    Ich wünsche Ihnen Kraft und Ausdauer. Alles Gute, von Herzen!

  36. Vielleicht sollte man mittlerweile strategisch besser aus dem Ausland arbeiten. Nicht aus einem, aus mehreren Staaten – und nicht aus Russland.

  37. zarizyn 22. Oktober 2021 at 16:58
    OT

    Unglaublich, aber nicht anders zu erwarten, Anti Deutsch sein lohnt sich
    Die SPD will gleich zwei Frauen aus ihren Reihen ins Bundestagspräsidium setzen…
    +++
    natürlich bin ich dafür, daß Frauen auch mitreden müssen.
    Warum aber ausgrechnet solche Klapsbirnen? Da gibt es doch auch wesentlich Bessere.

    Hatten wir nicht schon Claudia, das Schneewittchen (Deutschland verrecke) , die Petra Pau, die Mauermörder-Dummschwatzblase u.s.w.?

  38. Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Liebe Kassandra, Ihnen alles Gute. Es heißt, dass Lachen eine gute Medizin sei. Deshalb fragen Sie doch bitte mal bei PI nach, ob Sie meine Mailadresse bekommen können. Wenn ich dann Ihre Adresse kenne, würde ich Ihnen gerne mein Gedichtbüchlein schicken.
    Eine Nachbarin, die das Buch vor zwei Wochen bekommen hatte, sagte, sie habe sich totgelacht. Trotzdem hatte sie mir nach diesem Ereignis noch zwei Stücke Kuchen vorbeigebracht.

  39. Herr Bahner spricht hier etwas an , was in dieser Republik inzwischen einem Tabubruch gleich kommt ! Zweifellos muss eine Verfassung im Laufe der Zeit angepasst und fortgeschrieben werden ; was die Politik schon häufig mit 2/3 Mehrheit getan hat . Doch schon die Diskussion darüber als verfassungsfeindlich zu Beschreiben , ist m. E. selbst verfassungsfeindlich weil der Verfassungsschutz sich über das Recht stellt ; möglicherweise aus Eigen-oder Parteienschutz ! Der Verfassungsschutz muss ebenso auf den Prüfstand wie die ÖRR , weil Sie nicht mehr die in Sie gesetzten Erwartungrn erfüllen und sich instrumentalisieren ließen von den „ Großen Bruder „ nämlich den Altparteien ! Der Verfassungsschutz sollte Teil des Bundesverfassungsgericht werden, wobei alle andern Landesverfassungsschutzämter abgeschafft werden können !

  40. @ Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 16:09
    ich habe Ihre Sätze zum Schluß zwei mal gelesen und mir darüber natürlich Gedanken gemacht. 2000 bis 5000 Jahre alte Worte haben es schon in sich.
    Die Menschen in der „antiken“ Zeit hatten oftmals wesentlich mehr Grips in der Birne, als die konsumverwöhnten Spaßaffen, Egomanen und Emotionshysteriker unserer Zeit.
    ————————-
    Wenn Sie mögen und etwas Abstand zum täglichen Geschehen nehmen möchten, so sind „antike“ Worte und Beispiele manchmal hilfreich. Jetzt gerade liegt mir ein Buch von Seneca zur Hand mit dem Titel:
    Von der Seelenruhe
    Vom glücklichen Leben
    Von der Muße
    Von der Kürze des Lebens

    Falls es Sie interessiert, so gibt es das hier zu bestellen für 4,95 Euro:
    https://antaios.de/antaios-liefert-jedes-buch/92849/von-der-seelenruhe/vom-gluecklichen-leben?number=9783866474666

    Für Sie könnte das Thema Abstand nehmen an Bedeutung zunehmen. Auch im Sinne von Loslassen.

  41. Anita Steiner 22. Oktober 2021 at 16:36
    +++
    danke, Anita.
    Ich war mehrfach in Süd-Tirol und mag diese Gegend. (Ortler, Königspitze, Mote Cevedale, Monte Vioz u.s.w.)

    Als wir einmal abends in Sulden in einer Wirtschaft ankamen, habe alle normal geredet. Dann plötzlich nur noch Italiano. Bis mein Männe sagte, daß sie einfach weiterreden sollten, waren sie dann alle beruhigt.

  42. Zuerst: Kassandra, ich wünsch dir alle Kraft, um das durchzustehen, was da auf dich zukommt. Das Wichtigste dafür hast du offenbar: einen liebenden und verlässlichen Partner an deiner Seite.
    Müssen uns auch gerade von einem guten Freund wegen sowas verabschieden…

    Antaios hat da aber einen besonders schönen Titel ausgesucht für den Kalender und ich wette, sie hatten dabei die 5. Strophe des Gedichts von Ferdinand Freiligrath im Sinn? Mir fiel die zumindest direkt ein.^^

    Denn ob der Reichstag sich blamiert
    Professorhaft, trotz alledem!
    Und ob der Teufel reagiert
    Mit Huf und Horn und alledem –
    Trotz alledem und alledem,
    Trotz Dummheit, List und alledem,
    Wir wissen doch: die Menschlichkeit
    Behält den Sieg trotz alledem!

    https://www.musicanet.org/robokopp/Lieder/trostall.html

  43. Eisfee 22. Oktober 2021 at 18:58
    Zuerst: Kassandra, ich wünsch dir alle Kraft, um das durchzustehen, was da auf dich zukommt. Das Wichtigste dafür hast du offenbar: einen liebenden und verlässlichen Partner an deiner Seite.
    Müssen uns auch gerade von einem guten Freund wegen sowas verabschieden…
    +++
    überwältigt bin ich mittlerweile von Eurem guten Zuspruch, niemals hätte ich daran gedacht. Danke.

  44. Dichter 22. Oktober 2021 at 17:27
    Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Liebe Kassandra, Ihnen alles Gute. Es heißt, dass Lachen eine gute Medizin sei.
    +++
    danke, lieber Dichter.
    Ein Buch mit Witzen und Amüsaden brauche ich derzeit jedoch nicht.
    In meiner früheren Firma war ich berüchtigt für meinen teilweise bissigen Humor, wovon augenblicklich nicht einmal mein Männe etwas hören mag.

  45. „…..
    Ich bereue nichts, sagt die Liebe mir
    Bin die Sehnsucht, bin das Leid
    Bin die große Einsamkeit
    Doch ich bringe auch das Glück …

    Ohne mich – was wär?
    Ohne mich – was wär?
    …..“
    (Juliane Werding)

    Liebe @Kassandra 56,

    „das Schicksal ist ein mieser Verräter“?
    Und zwingt Sie gerade dazu, die Route Ihres Lebens neu zu berechnen, weil –
    „es Berge gibt, über die man hinüber muss, sonst geht der Weg nicht weiter“?
    Das stimmt auch mich traurig, und ich wünsche Ihnen von Herzen die notwendige Kraft und den Mut auf diesem beschwerlichen Weg!
    Gut, dass Ihr Herzensmensch Ihnen zur Seite steht!
    (Der Schmerz und die Fassungslosigkeit sind sicher riesengroß …)
    Und egal, wohin diese „verhasste“ Reise Sie Beide tragen wird – folgen Sie ihr mit Hoffnung im Herzen, in Liebe, Wahrheit und großer Offenheit …?
    (Es ist so grauslich, wenn ein Herzensmensch fröhlich die Wohnung verlässt und abends im Blechsarg wiederkehrt! Kein Wort, kein Lachen, keine Berührung mehr …….)

    Ich denke an Sie und bitte um einen guten Weg!
    Und hoffe, von Ihnen zu hören?

  46. Herzschmerz 22. Oktober 2021 at 20:12
    „…..
    Ich bereue nichts, sagt die Liebe mir
    Bin die Sehnsucht, bin das Leid
    Bin die große Einsamkeit
    Doch ich bringe auch das Glück …
    +++
    ich muß zugeben, daß mir bei Ihrem Kommentar heute abend zum ersten Mal ein wenig die Tränen gekommen sind. Danke, daß Sie an mich denken.

  47. Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07
    ———————————————
    Verehrte Kassandra_56!

    Auch mich haben Ihre Zeilen sehr berührt und ich bewundere Sie zutiefst dass Sie Ihr persönliches Schicksal mit dieser Offenheit im Forum geschildert haben. Ich wünsche Ihnen alle Kraft der Welt, durch die nächsten Wochen und Monate durchzukommen.

    Bin selbst Physiker von Haus aus, aber schon lange aus der Wissenschaft raus. An die wissenschaftlichen Erkenntnisse Ihrer Posts der jüngsten Vergangenheit komme ich schon lange nicht mehr heran.

    Aber der Duktus Ihrer Posts hier im Forum hat mir gezeigt, dass Sie eine starke Frau sind und dass Sie es schaffen können!

    Bleiben Sie uns erhalten!

    Herzliche Grüße, Ihr AF

  48. alter_Frankfurter 22. Oktober 2021 at 20:53
    Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07
    +++
    sehr vielen Dank für Ihre Ehrbarkeit, mir Mitgefühl zu zeigen, obwohl wir ja meinungsmäßig nicht so ganz beieinander waren.

    Letzendlich regelt alles die Natur (d.h. die Physik).

    Bin ich stark genug, schaffe ich es. Bin ich nicht stark genug, regelt es die Darwin’sche Evolution.

    Lieben Dank.

  49. An Kassandra,
    ich habe Ihnen heute in diesem Strang eine Nachricht geschickt. Das war um 17.04 Uhr. Die Nachricht wurde aber ewig nicht freigeschaltet. Bitte evtl. mal oben nachsehen. Jetzt wurde sie endlich eingestellt.

  50. undu 22. Oktober 2021 at 21:16
    An Kassandra,
    ich habe Ihnen heute in diesem Strang eine Nachricht geschickt. Das war um 17.04 Uhr.
    +++
    danke sehr, ich habe jetzt Ihre Nachricht lesen können.

    Ihre Empfehlungen entsprechen auch meiner Vorgehensweise.
    Zuerst habe ich mich über die Art des Karzinoms informiert und über dessen Heilbarkeit.

    Die Chancen bewegen sich allerdings im unangenehmen Bereich.

    Die Komplett-Resektion ist angesagt, die Metastasen müssen per Chemotherapie und Bestrahlung eliminiert werden.

    Die Art der Bestrahlung werde ich noch eruieren müssen (Betatron, Schwer-Ionen, Mesonen, falls die das können?)

  51. Kassandra 56
    Zur Art der Bestrahlung müßte ich mich selbst erst einmal kundig machen. Wenn Sie hier nicht Ihre ganze Krankengeschichte ausbreiten möchten, soll die Moderation Ihnen meine dort hinterlegte email-Adresse geben.
    Ich helfe gerne, wenn ich kann. Wann soll’s denn losgehen (OP-Termin)?

  52. Gundu 22. Oktober 2021 at 21:53
    Kassandra 56
    Zur Art der Bestrahlung müßte ich mich selbst erst einmal kundig machen.
    +++
    danke sehr für Ihr Engagement für meine Situation.

    Der analytische OP-Termin ist Mitte nächster Woche, die Komplettresektion wird 2. Woche Nov. erfolgen (OP-Termin festgelegt). Bis dahin werde ich ein Aufklärungsgespräch mit den Physikern der „Bestrahler“ haben, weil das KH und die Operateure wissen, daß ich vom Fach bin.

    An der Diagnose gibt es allerdings nix zu rütteln, da ich mir selbst die DICOM-Dateien vom CT und MRT angesehen habe.

  53. Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Alles Gute für Dich Kassandra. Hoffentlich geht es Dir bald wieder besser.

  54. Johannisbeersorbet 22. Oktober 2021 at 22:55
    Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07
    +++
    nach der Scheiße, die Du erlebt hast, kannst Du jetzt auch meine Scheiße nachvollziehen.

    Irgendetwas habe ich jetzt auch etwas von der Titanic gelernt:
    man spielt das Orchester bis zum Untergang.

  55. wildcard 22. Oktober 2021 at 22:45
    @ Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07
    Alles gute und baldige Genesung wünscht Ihnen Wildcard!
    +++
    sehr vielen Dank!

  56. Liebe Kassandra!
    Auch meine Nachricht – Marie-Belen 22. Oktober 2021 at 15:25 – wurde verspätet freigeschaltet.
    Alles Liebe
    Marie-Belen

  57. Kassandra_56 Drücke Ihnen beide Daumen und wünsche alles Gute für die Genesung. In Berlin sagt man Unkraut vergeht nicht. Meine Oma Baujahr 1914 hatte auch Krebs, wurde Ende der 1950iger bestrahlt, hat alles gut überstanden und noch bis 1987 gelebt. Die Ärzte haben heute viel mehr Möglichkeiten.

  58. Marie-Belen 22. Oktober 2021 at 23:51
    Liebe Kassandra!
    +++
    danke, Marie-Belen, ich glaube, daß ich es diesmal nötig habe.

  59. Ich wuensche dass Verlag ANTOIUS, auch wenn es momentan garnicht so aussieht,
    bald in einem Umfeld arbeiten kann, geschaetzt und gefragt fuer seine Meinung und Standhaftigkeit und nur noch mit Abscheu auf die Zeit der M und deren Clonen zurueckschaut, die von dem aufgewachten Volk durch eigenes Leiden durch Mangel an den elementarsten Dingen endlich zur Einsicht gelangten, dass der Kurs M eine fuchtbare, geplante Zerstoerungsorgie mit der Abrissbirne von funktionierenden Systemen und Gesetzen war, um dieses Volk, seine Zukunft zu ruinieren.
    Helfer von gleichen Charakter und Idiologie hatte sie reichlich, die materielle Verbesserung die von Augen dicht, Brieftasche oeffnen winkt, wirkte unwiederstehlich, die idiologische verpestung von Kindergarten an, hat auch seine faulen Fruechte wachsen lassen.

  60. Zu@Kassandra _56
    Ich weiß nicht ob es Dir hilft , aber ich war gerade beim Hausausbau , als mich die Diagnose völlig unvorbereitet traf . Niemand kann in dieser Situation ermessen , wie man sich seelisch fühlt und anfangs wollte ich auch mit niemand sprechen . Doch … man setzt sich innerlich damit auseinander und fängt plötzlich an wieder zu denken und fühlen … ja , auch der Widerstandswille erwachte und wurde dadurch verstärkt , indem ich mich mit der Krankheit und der Behandlung auseinandersetzte . Das wichtigste war für mich in dieser Situation , dass ich mich auf das Ärzteteam verlassen konnte und ich immer einen Ansprechpartner mit dem behandelnden Professor führen konnte . Danach gab es zig Operationen und Nachoperationen ( Resektionen ) ! In über 2Jahren ca . 26 Operationen . Inzwischen war ich so in der Materie drin, dass ich Chemotherapie ablehnen konnte , weil es eben viele Möglichkeiten gibt . Als es besser wurde habe ich eine Chemospülung zugestimmt ; danach ging es mir zunehmend besser . Die Kontrollen konnten von 6 Monate auf 12 Monate verschoben werden und bin nun glücklicherweise seit 5 Jahren davon frei .
    Was will ich damit ausdrücken , wenn man denkt es wird nicht mehr , dann wird man von der Medizin in der heutigen Zeit positiv überrascht . Ich bin heute glücklich , diese Krankheit mit kritischen Verstand und Vernunft von mir selbst bewusst angegangen zu sein . Ich wünsche Ihnen nun ebensolches Glück und den Mut , da durch zu gehen … ja , und wählen Sie bitte einen Arzt Ihres Vertrauens , mit dem Sie immer sprechen können . Ich hoffe , dass Sie regelmäßig hier dabei bleiben … alles Gute von einem Penner ?

  61. @Kassandra_56 22. Oktober 2021 at 14:07

    Auch ich wünsche Ihnen alle Kraft der Welt, den bevorstehenden Kampf durchzustehen. Bleiben Sie in der Hoffnung und im Vertrauen. Alles Gute für Sie.

  62. @ francomacorisano 23. Oktober 2021 at 03:23
    Als Pondon zur „Roten Hilfe“ brauchen wir eine „Blaue Hilfe“…!
    —————-
    Das Pendant zur „Roten Hilfe“, also quasi eine „Blaue Hilfe“, gibt es bereits in Form des Solidaritätsfond von Ein Prozent e.V.: https://www.solifonds.me

    Dieser Solifonds wird durch den im Artikel genannten Kalender 2022 unterstützt mit jeweils 2,- Euro pro verkauftem Exemplar die der Verlag Antaios spendet. Sie tun mit dem Kauf des Kalenders also nicht nur sich selbst etwas Gutes, sondern auch den vielen Opfern linker Gewalt. Natürlich kann auch direkt an den Solifonds gespendet werden.

    Den Antaios-Wandkalender 2022 kann man hier bestellen:
    https://antaios.de/gesamtverzeichnis-antaios/einzeltitel/132481/kalender-2022-trotz-alledem

  63. Penner 23. Oktober 2021 at 02:46
    Zu@Kassandra _56
    +++
    vielen Dank für Deine Schilderung und Deinen Ratschlag.
    Einen Vertrauensgewinn zu einem Arzt kann man natürlich erst nach positiven Erfahrungen verbuchen. Das Ganze ist für mich jetzt so neu, sodaß ich erst einmal alles sacken lassen muß. Zeit habe ich aber offenbar nicht viel.

  64. an Penner und Kassandra
    Penner kann ich nur voll zustimmen. Was Penner gemacht hat, habe ich gemeint. Lorbas hat uns angeboten, über PI-marburg Kontakt miteinander aufzunehmen.
    Daß die Diagnose stimmt, zweifle ich nicht an. Was die Behandlung angeht: zweite Meinung einholen, selbst studieren, Leitlinien anschauen, Risiken selbst abwägen. Kann man die Metas nicht auch rausschneiden? Oder kommt man nicht hin oder sind es zu viele?

  65. Gundu 23. Oktober 2021 at 09:53
    an Penner und Kassandra
    +++
    danke für die Hinweise.
    Im Netz habe ich mich schon einigermaßen informiert. Die Empfehlungen laufen allerdings immer auf das Procedere hinaus, welches mir der untersuchende Spezialist vorgeschlagen hat.
    Es wurde mir auch ein Besprechungstermin mit den Physikern und Ärzten der Bestrahlungsabteilung vorgeschlagen, damit ich mich selbst für den geeigneten Weg der Behandlung entscheiden kann.

    Ich denke, daß ich bis zum Zeitpunkt der endgültigen Maßnahme noch eine Menge lesen muß.
    Die einzelnen Krankenhäuser haben auch im Hinblick auf die Behandlung oft unterschiedliche Fortschritte erzielt, was ich auch noch in Erfahrung bringen sollte.
    Auf jeden Fall möchte ich mich aber bei Euch für die rege Anteilnahme auf der Suche nach verbesserten Lösungen bedanken.

  66. an Kassandra
    Ich glaube Heidelberg ist gut. Sich nicht auf (nur) einen Spezialisten verlassen. Einen niedergelassenen Facharzt bzw. Internisten therapiebegleitend hinzuziehen. Ich möchte Sie jetzt nicht länger mit Schreibereien aufhalten, denn ich denke, Sie brauchen jetzt jede freie Minute um zu studieren, damit Sie die richtigen Entscheidungen treffen können. Wenn Sie Hilfe brauchen, können Sie – wie gesagt – über Lorbas bzw. PI Marburg – Kontakt zu mir aufnehmen. Jedenfalls Kopf hoch, viel Erfolg und viel Glück.

  67. In Deutschland wurde noch nie eine regierungsnahe Organisation oder Operation vom VS überwacht. NPD, Fall Urbach oder Grüne Jugend können machen, was sie wollen. Nicht weil es verfassungsfeindlich ist, sondern weil die Regierungen sich einen VS/NKWD halten, um an der Macht zu bleiben

  68. Zu @ Kassandra
    Ich war in der UNI – Klinik Göttingen und möchte darauf noch hinweisen , dass ich während der Behandlung Kontakt zu den dortigen Selbsthilfepatienten hatte . Diese Leute haben selbst Erfahrungen mit der Krankheit vor Ort sammeln können und haben mir sehr hilfreiche Tipps gegeben können und kannten sowohl die Ärzte und die verschiedenen Therapien und Einrichtungen . Von der Klinik bekommt man die Anschriften und Telefonnummern auf Anfrage .

  69. DAS ganze System BRD ist nur ein Unrechtskonstrukt der Siegermächte wider dem Völkerrecht. Punktuell sympathisiere ich mit den „A Pünktchen“ , trotzdem gehe ich nicht zu einer BRD System Wahl und wähle sie – indirekt würde ich damit das Siegermächtekonstrukt BRD ,das seit 1998 zur BTDDR 1998 2.0 mutierten ,unterstützen und das werde ich niemals machen.
    Der Verfassungsschutz eines illegitimen Siegermächtekonstruktes kann niemals mehr als Systemschutz eines Volksverbrechervereines sein. Drüber hinaus erscheint es mir bizarr einen Verfassungsschutz ohne real existierende Verfassung zu ethablieren.
    Egal was inhaltlich im „Grundgesetz“ steht – nichts davon kann je Verfassungsrang haben da es nicht vom Deutschen Volk in freier Entscheidung beschlossen wurde.
    Was mich als überzeigten Staatsfeind BRDDR 1998 2.0 von Reichsbürgern trennt ist die Tatsache das ich weiss das das System der Ganeffs derzeit die faktische Macht besitzt.
    Der Unterschied BRD und BRD 1998 2.0 ist einfach – ohne Ordnungsmacht geht es wahrscheinlich nicht .also arrangierte ich mich mit dem System BRD ohne es zu befürworten.
    Was gar nicht geht ist die Nummer die das BRDDR 1998 2.0 seit 20 Jahren abzieht – über den Status Ordnungsmacht hinaus ideologisch zu agieren gesteht ich keinem komplett illegalen „Staatsverbrecherkonstrukt“ zu.
    Niemand der sich innerhalb des Systems engagiert kann „mein Volksvertreter“ sein – die Zielsetzung das System BRDDR 1998 2.0 zu überwinden wäre Grundvoraussetzung. Jeder der einen Eid auf das Staatskonstrukt BRDDR 1998 2.0 abgelegt hat ist aus meiner Sicht ein Volksfeind des Deutschen Volkes.

  70. Welcher Verfassung meinen die Spacken vom Verfassungsschutz denn? Die in der Grundrechte für Gesunde nicht mehr gelten? Die können sich mit ihrer Verfassung oder dem Grundgesetz die fettgesessenen Ä…. abputzen. Es ist nichts mehr wert, da es nicht mehr angewendet wird.

Comments are closed.