Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Die AfD-Fraktion im Bayerischen Landtag reagierte schnell. Kurz nachdem in Köln der Muezzinruf generell erlaubt wurde, beantragte sie für den vergangenen Dienstag eine Aktuelle Stunde, um in Bayern diesen ausgerufenen Machtanspruch des Politischen Islams unterbinden zu lassen. „Wehret den Anfängen“ sollte die Devise sein, um in Bayern einer verhängnisvollen Fehlentscheidung wie in Köln vorzubeugen.

Der AfD-Landtagsabgeordnete Uli Henkel, Mitglied im Ältestenrat, im Ausschuss für Wohnen, Bau und Verkehr sowie im Rundfunkrat, hielt eine äußerst fachkundige Rede über Inhalt und Bedeutung dieses Muezzinrufes. Er begann seine hochinteressanten Ausführungen mit dem arabischen Wortlaut dieser Kampfansage an alle anderen Religionsangehörigen und Atheisten.

Henkel bezeichnet die Entscheidung von Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker als „erschreckend naiv“, in einer Tradition von Islamverharmlosern, denen man es nicht wünschen würde, unter der Scharia leben zu müssen. Die Zulassung dieses Muezzinrrufes in Bayern würde einen weiteren, geradezu finalen Schritt in Richtung Durchbruch des Politischen Islams bedeuten.

Uli Henkel trug die originale Übersetzung des Muezzinrufes vor, wie sie auch der Zentralrat der Muslime in Deutschland auf seiner Internetseite festgehalten hat. Es ist wichtig, dies festzuhalten, denn der Kampfruf „Allahu Akbar“ wird häufig verharmlosend und falsch mit „Gott ist groß“ wiedergegeben. Selbst „Allah ist größer“ schwächt die originale Bedeutung ab:

„Allah ist der Allergrößte“
„Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt“
„Ich bezeuge, dass Mohammed der Gesandte Allahs ist“
„Kommt her zum Gebet“
„Kommt her zum Heil“
„Es gibt keinen Gott außer Allah“

Uli Henkel betonte, dass man mit solchen Aussagen keine Bevölkerung beschallen könne, die unterschiedlichsten Religionen angehöre oder sich eben auch teilweise gar keiner Religion zugehörig fühle. Es gehe hier nicht ums Spirituelle, sondern um Politik, um Gebietsansprüche, um den Zugriff auf Menschen, denn der Ruf des Muezzins sei ein Glaubensbekenntnis, welches eine angebliche Überlegenheit des Islams zum Ausdruck bringen solle. Henkel fragte, wo da nur die Toleranz bliebe, die von moslemischen Interessensvertretern immer in den eigenen Belangen gefordert werde, wenn es denn „keinen Gott außer Allah“ gebe. Damit würden sie schließlich allen anderen von Menschen angebeteten Göttern wie beispielsweise dem christlichen und jüdischen die Existenzberechtigung absprechen.

Religiöse Freiheit sei im Islam nicht vorgesehen, denn er stelle die einzige geistige, sittliche und rechtliche Grundlage einer für Moslems akzeptablen Gesellschaftsordnung dar. Die Erlaubnis der Beschallung durch eine Religion, unter derer Herrschaft Atheisten, Homosexuelle, Juden und Apostaten zumindest diskriminiert, wenn nicht gar mit dem Tode bedroht seien, bewertet Henkel als billigste Anbiederei, gepaart mit unglaublicher Dummheit, verantwortet von naiven Politikern in vorauseilendem Gehorsam unter angeblicher Respektierung einer „Vielfalt“.

Eine Zulassung in Bayern würde einen Verrat unserer eigenen Werte bedeuten, und auch das Ziel, Integration und Toleranz zu fördern, würde nicht erreicht. Henkel zitierte hierzu Kritiker des Muezzinrufes wie Mina Ahadi, die Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime, die nordrhein-westfälische Integrationsstaatssekretärin Serap Güler, selber eine Muslima, die türkischstämmige Publizistin und Soziologin Necla Kelek sowie die modern eingestellte Imamin Seyran Ates, die sich allesamt warnend äußern.

Wie sehr auch Bayern von diesem Muezzinruf betroffen sei, unterstreicht Henkel durch die öffentlich bekundete Bereitschaft von Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter, ähnlich wie Köln vorzugehen, wenn sich das dortige Pilotprojekt bewähre. Wenn dem nicht entschieden entgegengetreten werde, dann würde dieser Muezzinruf kommen, erst vereinzelt, dann immer häufiger in den rund 3000 Moscheen in Deutschland, zunächst nur am Freitag, dann öfter und zum Schluß täglich. Wo der Muezzinruf zu hören sei, da sei nach islamischer Auffassung die Umma verortet und würde als islamisches Territorium angesehen. Auch Ahmad Mansour sehe das so, denn laut ihm ginge es nicht um „Religionsfreiheit“ oder „Vielfalt“, sondern die Moscheebetreiber würden den Muezzinruf als Machtdemonstration über ihre Stadtviertel zelebrieren. Viele Moslems würden sich dadurch in ihrer Parallelgesellschaft bestätigt sehen und nicht auf die Mehrheitsgesellschaft zugehen.

Sich dem Herrschaftsanspruch des Politischen Islams zu widersetzen, sei praktizierter Verfassungsschutz. Islam bedeute Unterwerfung, auch die der weltlichen Gesetze und der allgemeinen Menschenrechte unter Koran und Scharia, die eben keine Religionsfreiheit akzeptieren und damit klar gegen das Grundgesetz Artikel 4 verstoßen würden.

Henkel appellierte an die Abgeordneten, es in Bayern nicht so weit kommen zu lassen und sich nicht täuschen zu lassen. Die Landtagsabgeordneten sollten einmal standhaft bleiben und mit einer Resolution allen Städten und Gemeinden zeitnah klarmachen, dass der Muezzin nicht rufen dürfe. Wenn es erst einmal moslemische Mehrheiten gebe, würde sich enorm viel in unserem Land verändern. Bis dahin würde die AfD die Mehrheit der Bevölkerung vertreten, die einen Muezzinruf nicht wünsche.

Uli Henkel beendete seine Rede ironisch mit „Inshallah“ – „so Allah will“. In dieser Aktuellen Stunde antworteten nun zehn Landtagsabgeordnete der anderen Parteien. Kein einziger ging mit faktischen Gegenargumenten auf diesen inhaltsreichen und über die Gefahren aufklärenden Vortrag des AfD-Vertreters ein. Bis auf wenige Ausnahmen gab es nur billige und substanzlose Polemik gegen die AfD, was eines Landesparlamentes absolut unwürdig war. Bezeichnend, dass sich darunter auch ein Moslem befand, Arif Tasdelen von der SPD.

Auch Prof. Dr. Winfried Bausback von der CSU, früherer Justizminister und Herausgeber des Buches „Der politische Islam gehört nicht zu Deutschland“, wollte sich nicht zu der gefährlichen Botschaft des Muezzinrufes äußern. Er sagte zwar, dass man gegenüber dem radikalen Islam, den er als Politischen Islam bezeichne, klare Grenzen ziehen müsse. Er gestand auch zu, dass der Gebetsruf kein Mittel sei, das zu mehr Integration führe. Es sei auch kein Ausweis von Toleranz, wenn man sage, das gehöre jetzt zu uns. Der gesellschaftliche Friede würde auch nicht wachsen, wenn man den Muezzinruf jetzt pauschal zulassen würde.

Aber nach seinem Motto, man dürfe „nicht alle gläubigen Muslime über einen Kamm scheren“, sei es für ihn nicht dasselbe, ob der Muezzinruf von einer Moschee ertönen würde, die dem Politischen Islam angehöre, beispielsweise der DITIB, oder von einer Reformgemeinde wie der von Seyran Ates. Den Moscheen, die den Politischen Islam als Nährboden für Terror und Unfreiheit verbreiten würden, dürfte man nicht den Eindruck vermitteln, dass die Demokratie und die Freiheit zurückweiche. Daher sieht er in dem Kölner Modell, das den Muezzinruf pauschal zulasse, nicht die richtige Herangehensweise. Wer dem Politischen Islam angehöre, wer die Sprache der Religion dafür nutze, um unter deren Deckmantel die Freiheit zu beseitigen, die gehörten nicht zu uns und denen müssten wir entschieden entgegentreten.

Bausback ist also nicht bereit, den Muezzinruf grundsätzlich wegen seines intoleranten und machtbeanspruchenden Inhaltes als inakzeptabel zu bewerten. Man müsse differenzieren. Obwohl er Ahmad Mansour zitiert, der den Gebetsruf als religiös keineswegs verpflichtend ansieht, will Bausback den Moscheegemeinden, die mit uns für eine wehrhafte Demokratie kämpften und bereit seien, unsere Demokratie zu stärken, wohl den Muezzinruf nicht verwehren, wenn sie ihn wünschten. Und so öffnet die CSU wieder einmal Tür und Tor für die üblichen Taqiyya-Großmeister wie Imam Bayrambejamin Idriz, die diese Lippenbekenntnisse für Demokratie und Freiheit von sich geben, ohne dass dies genauer hinterfragt wird.

Auf der Internetseite des Bayerischen Landtages ist seine Rede wie auch die der anderen Landtagsabgeordneten dieser Aktuellen Stunde zu sehen. Die Bürgerbewegung Pax Europa wird auf die größtenteils unsachlichen, von faktischem Unwissen geprägten und teilweise durch geist- und sinnlose Diffamierungen gekennzeichneten Beiträge in einem BPE-Report genauer eingehen.

Die Internetseite des Bayerischen Landtages liefert noch inhaltliche Kurz-Zusammenfassungen einiger weniger Reden, die zumindest ansatzweise auf die Problematik eingingen. So verwies Dr. Fabian Mehring von den Freien Wählern auf die derzeitige Rechtslage, dass über den Muezzinruf Bayerns Kommunen entscheiden würden. Über das Baurecht würde definiert, ob ein Minarett gebaut werde, und über den Lärmschutz würde festgelegt, ob von dort ein Muezzin rufe. Dies stattdessen durch den Freistaat aus religiösen Gründen zu verbieten, würde nach Mehrings Meinung nicht zuletzt auch unsere christlichen Traditionen – vom Glockenläuten unserer Kirchen über die Fronleichnamsprozession bis zum Leonhardiritt – politischer Beliebigkeit aussetzen und wäre glatter Verfassungsbruch. Auch er verweigert also die faktische Auseinandersetzung mit dem Inhalt des Muezzinrufes.

Matthias Fischbach vertrat die FDP-Linie, nach der die „Religionsfreiheit“ auch für den Muezzinruf gelte, was kürzlich auch FDP-Chef Lindner unterstrich. Fischbach meinte, wer die „religiösen Besonderheiten einzelner Gruppen“ herausgreife, der würde nur das Ziel verfolgen, „diese Gruppen auszugrenzen“ und die „Bevölkerung gegen sie aufhetzen“.

Bei einer Aktuellen Stunde erfolgt im Bayerischen Landtag keine Abstimmung. Es sind auch keine Interventionen gestattet und es finden keine anschließenden Diskussionen statt, so dass Uli Henkel nicht auf die substanzlosen Vorwürfe reagieren konnte.

Die AfD steht also auch bei diesem Thema, wie so oft, mit ihrer faktengestützten Warnung weitestgehend alleine auf weiter Flur und sieht sich gegenstandslosen Verleumdungen ausgesetzt. Die Debatte um den Muezzinruf ist aber mittlerweile so intensiv in die Öffentlichkeit geraten, woran sich auch viele fachkundige Ex-Moslems und kritische Moslems beteiligen, so dass die Alt-Parteien mit ihrer halsstarrigen Weigerung, sich damit inhaltlich auseinanderzusetzen, nicht mehr lange durchkommen dürften.


Michael Stürzenberger
Michael Stürzenberger

PI-NEWS-Autor Michael Stürzenberger arbeitete als Journalist u.a. für das Bayern Journal, dessen Chef Ralph Burkei beim islamischen Terroranschlag in Mumbai starb. 2003/2004 war er Pressesprecher der CSU München bei der Franz Josef Strauß-Tochter Monika Hohlmeier und von 2014 bis 2016 Bundesvorsitzender der Partei „Die Freiheit“. Seine fundamentale Kritik am Politischen Islam muss er seit 2013 in vielen Prozessen vor Gericht verteidigen. Unterstützung hierfür ist über diese Bankverbindung möglich: Michael Stürzenberger, IBAN:HU70117753795954288500000000, BIC:OTPVHUHB. Oder bei Patreon.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

44 KOMMENTARE

  1. Uli Henkel (AfD): „Muezzinruf drückt Überlegenheit des Islams aus“

    … nö. Der Mohammedaner erhöht sich selber. Dazu Jesus in Lk 14,11; ‚Denn wer sich selbst erhöht, wird erniedrigt, und wer sich selbst erniedrigt, wird erhöht werden.‘

  2. Da gibt es nichts zu deuteln: Der Islam ist eine reine Kampfideologie – nichts anderes! Darin gleicht er zu 100% dem Bolschewismus und Faschismus. Der Koran ist Mohammeds „Mein Kampf“, und sollte juristisch genauso behandelt werden. Wer das immer wieder leugnet, belügt sich und und die ganze Gesellschaft. Aber in der gegenwärtigen Gesellschaft überrascht das ja gar nicht: Weglügen ist Staatsraison!

  3. Aschhadu an la ilaha ha llah (2 maI) Ich bezeuge, daß es keinen Gott außer Allah gibt (2 mal)
    aschhadu anna muhammada-rasulu-llah (2 mal) Ich bezeuge, daß Muhammad der Gesandte Allahs ist (2 mal)
    hajja ‘ala-salah (2 mal) Kommt her zum Gebet (2 mal)
    hajja ‘ala-l-falah (2 mal) * Kommt her zum Heil (2 mal)
    Allahu akbar (2 mal) Allah ist der Allergrößte (2 mal)
    la ilaha illa llah Es gibt keinen Gott außer Allah
    Allahu akbar Allah ist der Allergrößte
    Allahu akbar Allah ist der Allergrößte
    Aschhadu an la ilaha illa llah Ich bezeuge, dass es keinen Gott außer Allah gibt
    Aschhadu anna muhammada-rasulu-llah Ich bezeuge, dass Muhammad der Gesandte Allahs ist
    Hajja ‘ala-salah Kommt her zum Gebet
    Hajja ‘ala4-falah Kommt her zum Heil
    Qad qamati-salah Das Gebet hat begonnen
    Qad qamati-salah Das Gebet hat begonnen
    Allahu akbar Allah ist der Allergrößte
    Allahu akbar Allah ist der Allergrößte
    La ilaha illa llah Es gibt keinen Gott außer Allah

    Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Veröffentlicht am 29.12.2007

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. Dieser Islam richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben – gegen Demokraten, gegen Atheisten und vor allem gegen Frauen.
    ➡ Und die Welt schaut wie paralysiert zu.

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen. Er ist Handwerk des männerbündischen Islam, der mit aller Macht verhindern möchte, dass Frauen gleichberechtigt werden und ihre Jahrhunderte lange Unterjochung ein Ende findet.

    Dem wahren Gesicht des Islam begegnet man nicht auf der deutschen Islamkonferenz. Man begegnet ihm in Ländern wie Pakistan. ➡ Dieser Islam hat einen Weltkrieg angefangen. Doch die Welt tut so, als wüsste sie immer noch nichts davon. Für viele Zeitgenossen schlagen weit hinten in der Türkei, die Völker aufeinander ein. Es gibt in unserer vernetzten Welt aber kein „weit hinten“ mehr. Sondern nur noch ein „draußen vor der Tür“. ➡ Der Totalitarismus der Taliban und der muslimischen Terrorzellen ist wahrscheinlich schlimmer als der Faschismus, denn er ist nicht das Ergebnis eines Zivilisationsprozesses. Er entsteht in einem Raum, in dem nichts mehr an zivilisatorischen Fortschritt erinnert.

    *https://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  4. Hartmut Krauss „Islamkritik zwischen „Lechts und Rings“

    In der ideologisch deformierten Öffentlichkeit stößt man immer wieder auf eine verblendete Verkehrung ins Gegenteil. Die falsche Erzählung lautet, Islamkritik sei per se „rechts“ und Islamverteidigung per se „links“.
    Demgegenüber ist grundsätzlich in aller Klarheit festzuhalten, dass diejenigen, die sich heute als „links“ etikettieren und deshalb in den Medien von außen auch so „angerufen“ werden (insbesondere SPD, Grüne, aber auch große Teile der „gerupften“ Linkspartei) mit dem klassischen herrschaftskritisch-emanzipatorischen Impetus, wie er im Marxschen Theorieprogramm und konzentriert im kategorischen Imperativ zum Ausdruck gebracht wird, nichts mehr zu tun haben.
    Tatsächlich handelt es sich bei der fälschlicherweise so genannten „Linken“ um eine Ansammlung von Kulturrelativisten, Multikulturalisten und Poststalinisten, deren weltanschaulich-politische Positionen im schroffen Gegensatz zur klassischen Marxschen Theorie, aber auch zu den Prinzipien der Aufklärung stehen. Sie sind weder an einer kritisch-emanzipatorischen Analyse und Bewertung nichtwestlicher Herrschaftskulturen wie dem Islam noch am Begreifen der aktuellen Verflechtungsdynamik von Kapitallogik und nichtwestlichen Herrschaftsverhältnissen wirklich interessiert.
    Was sie antreibt, sind vielmehr folgende Beweggründe:

    1) Das Absuchen der Wirklichkeit nach vordergründigen Bestätigungen für ihr veraltetes ideologisches Weltbild vom allmächtigen und einzig bösartigen westlichen Kapitalismus.

    2) Die Pflege eines positiv-rassistischen Vorurteils, das Angehörige nichtwestlicher Kulturen per se als Verkörperung des Guten, wenn auch etwas Zurückgebliebenen und Unselbständigen (auf jeden Fall: nicht Eigenverantwortlichen) ansieht und deshalb in sozialfürsorgliche Obhut nimmt, das heißt an ihnen ein vormundschaftssüchtiges Helfer- und Beschützersyndrom auslebt.

    3) Der antimarxistische, im Grunde reaktionär-konservative Verzicht auf die kritische Bewertung zwischenmenschlicher Herrschaftsverhältnisse und repressiver Praxen, wenn es sich dabei um eine „andere“, nichtwestliche Lebenskultur handelt.

    4) Die Ausprägung eines deutungspathologischen Reflexes, der jedwede Kritik von Deutschen an Nichtdeutschen mit fast schon krimineller Verleumdungsenergie a priori, also unabhängig von der Überprüfung der inhaltlichen Tragfähigkeit der geäußerten Kritik, als „rassistisch“ und „fremdenfeindlich“ denunziert.

    5) Die Tendenz zur Verbrüderung mit nichtdeutschen (antiamerikanischen und antijüdischen) Reaktionären, insbesondere islamistischen Kräften, nach der Logik „Der Feind meines Feindes ist mein Freund“.

    Leicht veränderter Auszug aus:
    http://www.gam-online.de/text-Unterwerfung.html

    Siehe auch:
    http://www.gam-online.de/text-Islam%20und%20seine%20Komplizen.html

  5. Dass man vor 60 Jahren mit dem unseligen Anwerbeabkommen begann, die Mohammedaner nach Deutschland zu holen und anzusiedeln ist das eine Problem. Dass man die und die Begleiterscheinungen, die die mit sich bringen, nie wieder vom Hals kriegt, das andere. Bis vor kurzem war man ausserhalb der Ballungsräume davor noch halbwegs sicher, inzwischen sickern die immer mehr bis raus in den ländlichen Raum ein und werden sich mittelfristig wie eine Heuschreckenplage bis in den kleinsten Winkel ausbreiten.

  6. Kölsche OB Reker bekommt für die Erlaubnis zum Kriegsruf Applaus vom Bundesminister zur Einführung der Scharia, ForderungsDschihadist Dr. Dr. taqqy. mult. Haimann Mazyek.

    Die Frau Reker wird sicherlich stolz sein, dass dieser Verehrer vom islamistischen Eroberer und SchariaErfinder Mohammed sie lobt.


    Ich distanziere mich ausdrücklich von folgender faschistischer und rassistischer Seite, dem Zentralrat der Verehrer vom Vergewaltiger, Islamisten, Faschisten und Rassisten Mohammed:
    islam de 33497

  7. Nicht nur der ISLAM gefährdet uns, sondern auch die DROGEN
    (die man auch noch legalisieren will)

    OT

    MEXICO Deutsche Urlauberin bei Drink vor Bar in TULUM einfach erschossen.
    Eine Inderin/Touristin auch noch erschossen und drei männliche deutsche und niederl. Touristen verletzt.
    Sie gerieten in Schusswechsel.
    Das ist nichts Neues dort. Das war dort schon immer so.
    Nur die erschossenen Touristinnen waren bisher keine Deutschen.
    Jeden Tag 100 Tötungsdelikte.

    REISENDE SOLLEN HOTELS NICHT VERLASSEN!

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/bandenkrieg-in-mexiko-deutsche-touristin-bei-schiesserei-in-bar-getoetet-78027836.bild.html

    So sind die Deutschen, denken das ist überall ein Spiel!
    ÜBERALL WO DROGEN eine Rolle spielen, da GIBT ES SOLCHE ZUSTÄNDE.
    Und in Deutschland will man die Drogen legalisieren.

    DROGEN raus!
    DROGENDEALER raus!
    KORRUPTE bestochene BEAMTE & PERSONAL lebenslänglich!
    DROGENSÜCHTIGE in den KNAST!

  8. … der Ruf des Muezzins sei ein Glaubensbekenntnis

    Ich würde eher von einem (politischen) Manifest sprechen,
    dass allenfalls als Religion verpackt ist.

    Der Islam ist eine gewalttätige politische Ideologie, die die Religion missbraucht.

  9. Das mohammedanischen Turmjodeln in okkupierten Ländern ist einfach nur eine Machtdemonstration, deren Botschaft lautet: „Wir sind jetzt hier und ihr könnt nichts mehr gegen uns unternehmen“.

  10. Richtig. Nicht mehr und nicht weniger. Deutschland, große Teile Europas, haben sich dem Islam unterworfen. Und das ist erst der Anfang. Wenigstens sieht die Menschheit damit ihrem Ende viel schneller entgegen bzw. findet sich irgendwann mit Knüppeln und Keulen wieder.

  11. eo 22. Oktober 2021 at 13:04
    […]
    Oder
    kurz aufn
    Punkt gebracht:
    Langzeitstrategien
    erkennt man an der
    Salamitaktik.

    Exakt.
    Als die Grünen in den 1990ern als Wahlkampfthema 5,- DM pro Liter Benzin als politisches Ziel definierten, sah das Endergebnis nicht berauschend aus – wenn ich mich recht erinnere, kamen die nur knapp über 5%.
    Also machten die es peu à peu mit der Ökosteuer und später mit der CO2-Abgabe.
    Inzwischen sind wir, rechnet man den Kaufkraftverlust und die Inflation mit ein, fast bei den angestrebten 5,- DM pro Liter angelangt.
    Mission erfüllt.

  12. „In seinem neuen Buch , „Letzte Einkehr“, das im Englischen passender „The Last Refuge“, letzte Zuflucht heißt bringt der Holocaust-Überlebende und Literatur-Nobelpreisträger Imre Kertész auf den Punkt, was Europa 2015 heimsucht: „Europa wird bald wegen seines bisherigen Liberalismus untergehen, der sich als kindlich und selbstmörderisch erwiesen hat. Europa hat Hitler hervorgebracht; und nach Hitler steht hier ein Kontinent ohne Argumente: die Türen weit offen für den Islam; er wagt es nicht länger über Rasse und Religion zu reden, während der Islam gleichzeitig einzig die Sprache des Hasses gegen alle ausländischen Rassen und Religionen kennt.“

    Kertész fährt fort: „Ich würde darüber reden, wie Muslime Europa überfluten, besetzen und unmissverständlich vernichten; darüber, wie Europa sich damit identifiziert, über den selbstmörderischen Liberalismus und die dumme Demokratie.. Es endet immer auf dieselbe Weise: Die Zivilisation erreicht eine Reifestufe, auf der sie nicht nur unfähig ist sich zu verteidigen, sondern auf der sie in scheinbar unverständlicher Weise seinen eigenen Feind anbetet.“
    ————————————–

    Deutsche SIND NUN MAL AU?ERGEWÖHNLICH dumm.

    Der (hirn)stromlose Bedford hat auch schon wieder seine Steuersäufer Schwalllucke aufgerissen und
    sagte wir müssen den „Spurwechsel“ bekommen und überhaupt sollte jeder dort wohnen und leben können
    wo es ihm gefällt.

    Die meisten hier werden es wissen: In der Schweiz gibt es keinen Muh-Ruf und nur 4 Minarette.
    Da es seit 2010 / 2011 ein Minarett Verbot gibt.

    Deutsche so: Geil, möglichst viele mit fremder / feindlicher Kultur für die wir auch gerne ein paar mehr
    Überstunden machen.

  13. Prof. Dr. Winfried Bausback(CSU): man dürfe „nicht alle gläubigen Muslime über einen Kamm scheren“

    Sicherlich ist jeder Mensch verschieden, aber hier wird das Wesentliche unterschlagen:

    ALLE Mohammedaner verehren den islamistischen Eroberer Mohammed als ihr Vorbild. Durch den Bezug auf seine „Göttlichkeit“ (Prophet) ist diese Eroberung (teils mörderisch-kriegerisch, teils gewaltfrei wie GeburtenDschihad oder EinwanderungsDschihad) unabänderbar.
    Dies ergibt sich aus der Definition „Glaubensbekenntnis“ (Shahada), die im Wesentlichen auch im Muezzinruf verwendet wird.

    Dies ist wesentlich für den Umgang mit dem Islam in Deutschland:
    Wertesysteme sind nicht kompatibel …

  14. Der Muezzinruf ist im Wesentlichen auch die Formel zum Eintritt in diesen Verein (Schahadda, zwei Zeugen).

    Und wer aus dem Verein austreten möchte?
    Dazu sagt die Vereinssatzung: wer aus dem Verein austreten möchte, muss getötet werden.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Apostasie_im_Islam

    Dieser Mordaufruf wird vom Finanzamt in Deutschland als gemeinnützig anerkannt zur Förderung der Religion … 🙁

    Bei Medikamentenwerbung ist der Hinweis: „Zu Risiken und Nebenwirkungen…“ gesetzlich vorgeschrieben.

    Deshalb sollte bei öffentlichen Muezzinrufen immer in gleicher Lautstärke, klar und deutlich und auf deutsch gerufen werden:

    +———————————————————
    | Muezzinruf …
    | = Aufruf zur Konvertierung in diesen faschistischen Verein
    +———————————————————
    | Gesetzlich vorgeschriebene Warnung (auf Deutsch) :
    +———————————————————
    | Wer aus dieser politischen Sekte austreten will,
    | muss nach deren Satzung getötet werden.
    | Treten Sie nicht ein!
    | Lassen Sie sich vom SektenBeauftragten oder ExtremismusBeauftragten beraten,
    | wenn Sie sicher aus dieser politischen Gewaltsekte austreten wollen,
    | also sich vom Islamisten Mohammed distanzieren wollen.
    +———————————————————

  15. Diese hervorragende Rede hat das Problem auf den Punkt gebracht und ihr ist nichts hinzuzufügen. Bedauerlicherweise sind die meisten Politiker der Kartellparteien in Deutschland viel zu dumm und unwissend um alles zu verstehen. Sie werden auch nie begreifen, dass die Religionsfreiheit für eine als Religion getarnte faschistische und rassistische Staatsideologie wie den Islam niemals gelten kann und darf!

  16. T.Acheles 22. Oktober 2021 at 13:30
    Muezzinruf ist ähnlich wie Eintritt in den Verein.
    Austritt: Apostasie, Mordaufruf
    — (2)
    Dieser Aufruf zum Mord beim Austritt wird (auch in der wiki) übelst zynisch und euphemistisch als:
    „Glaubensfreiheit im Islam“
    oder „ keine negative Religionsfreiheit“
    verkauft.
    wiki/Glaubensfreiheit_im_Islam

    Das ist so, wie wenn über Menschen in DDR, Gulag, KZ etc. gesagt würde, diese Menschen sind frei! Es gibt keinen Zwang!
    KZ macht frei!
    (Aber bei Übertretung der Grenze werden sie erschossen).

    Korrekt wäre die Bezeichnung:
    Es gibt Keine Glaubensfreiheit im Islam.
    Islam = GlaubensUNfreiheit
    Austritt bedeutet Todesurteil.

    Weil der Muezzinruf auch die Eintrittsformel beinhaltet,
    muss dies im Zusammenhang mit dem Muezzinruf deutlich gesagt werden.

    Kann es sein, dass die OB in Köln, München etc. NULL Ahnung haben vom Islam, sich missbrauchen lassen zur Verbreitung dieser politischen Gewaltsekte und das auch noch stolz als „Toleranz“ und „weltoffen“ etc. verkaufen?

    Claudia Roth: Deutschland verrecke …

  17. Warum wird in dem Zusammenhang immer der LIBANON vergessen?
    Da ist doch deutlich zu sehen, wie aus einem christlich-westlich-geprägten Staat ein orientalisches
    SHITHOLE
    geworden ist.

  18. jeanette 22. Oktober 2021 at 12:59
    Nicht nur der ISLAM gefährdet uns, sondern auch die DROGEN
    (die man auch noch legalisieren will)

    OT

    MEXICO Deutsche Urlauberin bei Drink vor Bar in TULUM einfach erschossen.
    Eine Inderin/Touristin auch noch erschossen und drei männliche deutsche und niederl. Touristen verletzt.
    Sie gerieten in Schusswechsel.
    Das ist nichts Neues dort. Das war dort schon immer so.
    Nur die erschossenen Touristinnen waren bisher keine Deutschen.
    Jeden Tag 100 Tötungsdelikte.

    REISENDE SOLLEN HOTELS NICHT VERLASSEN!

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/bandenkrieg-in-mexiko-deutsche-touristin-bei-schiesserei-in-bar-getoetet-78027836.bild.html

    So sind die Deutschen, denken das ist überall ein Spiel!
    ÜBERALL WO DROGEN eine Rolle spielen, da GIBT ES SOLCHE ZUSTÄNDE.
    Und in Deutschland will man die Drogen legalisieren.

    DROGEN raus!
    DROGENDEALER raus!
    KORRUPTE bestochene BEAMTE & PERSONAL lebenslänglich!
    DROGENSÜCHTIGE in den KNAST!
    ———————————————————————————–
    Liebe Jeanette….
    das das hier (ähem) nichts mit dem Artikel zu tun hat,is aba scho klar,oder? Darüber hinaus ist das kompletter Bullshit,den du da schreibst. Ahnung was so vor sich geht hast du in dem Fall nicht.
    Typische Blockwartmentalität. Jungejunge….hab leider nicht die Lust,das jetzt zu zerpflücken. Vielleicht kommste von selber drauf. Google mal bisi.

  19. Jeanette
    Und in Deutschland will man die Drogen legalisieren.“
    ***********************
    Die Covid Impfungen werden bereits mittels“ Boostern“ zur Droge installiert. Genauso wie Grippe Impfungen. Niemand merkt’s.

  20. T. Acheles
    Kann es sein, dass die OB in Köln, München etc. NULL Ahnung haben vom Islam, sich missbrauchen lassen zur Verbreitung dieser politischen Gewaltsekte und das auch noch stolz als „Toleranz“ und „weltoffen“ etc. verkaufen?“
    *******************
    Es werden alle negativen Tatsachen bei Seite gewischt, um der jeweiligen religiösen Agenda den Weg zum Erfolg zu bereiten. Das gilt für :
    Corona Impfung
    Klimarettung
    Elektromobilität
    Islam usw

  21. Islam ist keine Religion sondern ein Rechtssystem!
    Koran ist keine Bibel sondern das Gesetzbuch nach Scharia!
    Die Taktik ist immer die Gleiche:
    ? Einwandern,
    ? ruhig verhalten,
    ? vermehren,
    ? Moscheen bauen,
    ? Islamverbände gründen,
    ? in die Politik gehen,
    ? Übernahme…!!!
    Deutschland, Österreich und auch die Schweiz und einige andere europäische Länder stehen
    gerade am vorletzten Punkt.
    Wenn Sie das nicht erkennen, haben Sie verloren.
    Ihnen kann ich also nur dringend empfehlen auch mal über den Tellerrand zu
    schauen!

  22. Donnerwetter Uli Henkel, sowas hätte ich in Bayern nicht erwartet, ich dachte die wären dort alle Nachkommen von Ludwig II, aktuelle Beispiele gibt es ja fast täglich im TV. Und dieser Vortrag stärkt mich bei meiner Beobachtung, die ich seit Jahren mache, nämlich dass die AfD auch die Partei der Intelligenten ist. Damit ist auch der Wunsch des Herrn Lindner von den sogen. Freien Demokraten begründet, mit seiner Fraktion im Bundestag nicht mehr nur durch einen schmalen Gang (immerhin!) von der AfD getrennt sitzen zu müssen. Sowas muss ja zu Minderwertigkeitskomplexen führen.
    Der Islam ist m.E. eher eine politische Ideologie als eine Religion. Im Koran soll stehen, dass Andersgläubige, die Ungläubige genannt werden, zu töten sind. Praktischerweise mit einer Ausnahme, dass der Tribut stimmt, was wiederum mit morgenländischer Denke übereinstimmt. Und das geschieht im linksgrünen Merkelland in herausragender Weise. Erdogan bräuchte doch nur mit den Fingern zu schnippen, und jeder weiß das. Mich wundert z.B., dass der Flughafen Hannover, der noch keinen Namen trägt, während andere schon die Namen bekannter Politiker tragen, nicht längst Tayyip Erdogan Flughafen heißt, wenn doch da der überwiegende Verkehr mit der Türkei abgewickelt wird.

  23. Rambowski 22. Oktober 2021 at 14:01

    jeanette 22. Oktober 2021 at 12:59
    Nicht nur der ISLAM gefährdet uns, sondern auch die DROGEN
    (die man auch noch legalisieren will)

    OT

    MEXICO Deutsche Urlauberin bei Drink vor Bar in TULUM einfach erschossen.
    Eine Inderin/Touristin auch noch erschossen und drei männliche deutsche und niederl. Touristen verletzt.
    Sie gerieten in Schusswechsel.
    Das ist nichts Neues dort. Das war dort schon immer so.
    Nur die erschossenen Touristinnen waren bisher keine Deutschen.
    Jeden Tag 100 Tötungsdelikte.

    REISENDE SOLLEN HOTELS NICHT VERLASSEN!

    https://www.bild.de/news/ausland/news-ausland/bandenkrieg-in-mexiko-deutsche-touristin-bei-schiesserei-in-bar-getoetet-78027836.bild.html

    So sind die Deutschen, denken das ist überall ein Spiel!
    ÜBERALL WO DROGEN eine Rolle spielen, da GIBT ES SOLCHE ZUSTÄNDE.
    Und in Deutschland will man die Drogen legalisieren.

    DROGEN raus!
    DROGENDEALER raus!
    KORRUPTE bestochene BEAMTE & PERSONAL lebenslänglich!
    DROGENSÜCHTIGE in den KNAST!
    ———————————————————————————–
    Liebe Jeanette….
    das das hier (ähem) nichts mit dem Artikel zu tun hat,is aba scho klar,oder? Darüber hinaus ist das kompletter Bullshit,den du da schreibst. Ahnung was so vor sich geht hast du in dem Fall nicht.
    Typische Blockwartmentalität. Jungejunge….hab leider nicht die Lust,das jetzt zu zerpflücken. Vielleicht kommste von selber drauf. Google mal bisi.
    ——————————-

    Wer sind Sie denn?

    Waren Sie mal in Mexico?
    Fahren Sie da mal hin in das Dreckloch.
    So wird es dann hier auch werden.
    Ist es ja jetzt schon durch die Clans, die Drogenmafia.
    Die liefern sich da Straßenschlachten, Revierkämpfe.
    Hat man ja hier auch schon erlebt, nur das wurde dann den Rechten untergeschoben.

    Setzen Sie mal Ihre Brille auf!
    Das hat schon mit dem Artikel zu tun!
    Hier geht es um alles was Deutschland nachhaltig schädigt.

    Sie greifen mich hier in einer frechen Art an, aber können offenbar Zusammenhänge gar nicht miteinander verbinden, gar nicht erst erkennen.

  24. hhr 22. Oktober 2021 at 14:10

    Jeanette
    Und in Deutschland will man die Drogen legalisieren.“
    ***********************
    Die Covid Impfungen werden bereits mittels“ Boostern“ zur Droge installiert. Genauso wie Grippe Impfungen. Niemand merkt’s.
    ————————–

    Ja, zu einer Droge, die man dann später „jedem Temperament“ anpassen kann!

  25. Rambowski 22. Oktober 2021 at 14:01
    jeanette 22. Oktober 2021 at 12:59
    Nicht nur der ISLAM gefährdet uns, sondern auch die DROGEN
    ———————————————————————————–
    Liebe Jeanette….
    das das hier (ähem) nichts mit dem Artikel zu tun hat,is aba scho klar,oder? Darüber hinaus ist das kompletter Bullshit,den du da schreibst. Ahnung was so vor sich geht hast du in dem Fall nicht.
    Typische Blockwartmentalität. Jungejunge….hab leider nicht die Lust,das jetzt zu zerpflücken. Vielleicht kommste von selber drauf. Google mal bisi.
    ————————————————
    Keine Lust zum Arbeiten. Ist ja klar! Aber zum frech sein dazu reicht die Lust.

    Vielleicht nochmal deutlich für Sie die Zusammenhänge zum besseren Verständnis!

    Von oben drückt uns die Regierung mit dem Muezzin und mit allem was dazugehört.
    Und von unten werden wir mit den Drogendealern überschwemmt, die wiederum von oben legalisiert werden sollen!

    Verstehen Sie den Zusammenhang nun?
    Wie sind wie in einem Sandwich gefangen!

  26. Für mich persönlich ist eine Henriette Reker eine strunzdumme Politikerin von der in der Kategorie „ entzückte Ver—rückte „ und passt m. E. exakt zu dieser Stadt !! Vielleicht sollte Sie mal mit den SPD – Ortsbürgermeister sprechen , der damals einer der schlimmsten Verfechter für den Bau der größten Moschee gewesen ist . Der könnte dieser YVer—rückten mal erklären, was Die erwartet , wenn diese Muslime mal die Mehrheit in Deutschland erringen .

  27. Die Realitaet ist, sie sind die Groessten in brutalster Gewalt, selbst gegen die eigenen Frauen und Maedchen, fuehren sich schon in D als die Herren auf, die zumindest in Staedten und Schwerpunkten das Sagen haben, Messer, Faeuste, Fuesse dienen als Waffe gegen die Infidel, die sie in Angst und Schrecken halten, ihre Doenerbuden werden von D frequentiert, statt sie zu meiden, derweilen die kriminellen Clans sich wie Saeure in die D Gesellschaft gefressen haben, Bestechung, Raub von Millionenraub wie in Berlin Museumsinsel, Dresden Gruenes Gewoelbe, ohne Insider fuer die Musels als Wachleute eingestellt wurden sind in diesen Ausmass nicht moeglich.
    Die D Gesellschaft dekadent wie sie ist, schlaeft weiter, von staatlichen Stellen werden die Landnehmer sogar gefoerdert, bekommen gegenueber D hohe Bonusse, Gefaengnisse heutzurtage eher Sanatorien in D,
    sind trotzdem mit Merkelgaesten gefuellt, die sich voraussichtlich bald aus dem Staub macht, statt dort einzusitzen fuer den Rest ihrer erfolgreichen Laufbahn D zu ruinieren und dem Islam auszuliefern.
    Es stinkt in D, rate jedem der kann abzuhauen, es lohnt nicht mehr fuer diese Irren sich krumzumachen und Steuern zu zahlen.

  28. Bravo! Warum gibt es keine solchen
    Abgeordneten im Bundestag!
    Große Klasse.
    Genauso muß gegen diese Eindringlinge
    argumentiert werden.

    Raus mit dem Islam !!!!

  29. Was für eine Rede, ohne systematische Unterbrechung.

    Ich höre schon den Muezzinruf einer Frau, um Ungläubige zu täuschen.

  30. „Köln: Sieben Gemeinden zeigen Interesse am Muezzinruf“
    https://www.idea.de/artikel/koeln-sieben-gemeinden-zeigen-interesse-am-muezzinruf
    IDEA schreibt u.a.:“Abdel-Samad: Muezzinruf wird Islamisten beflügeln“
    „Der aus Ägypten stammende Publizist und Politikwissenschaftler Hamed Abdel-Samad erklärte, der Muezzinruf werde „Islamisten beflügeln, gerade in Köln, wo die meisten Salafisten und die meisten Erdogan-Anhaenger Deutschlands leben.“ „Die Analogie zum Läuten von Kirchenglocken sei falsch , weil der Glockenschlag- anders als der Muezzinruf – keine direkte Botschaft oder Ideologie transportiere.“
    Dem ist nichts mehr hinzuzufügen!

  31. Wenn man das Wort „Islamisierung“ in einer GEZ-Talkshow sagt, wird man garantiert sofort rausgeworfen.

    Soweit zur „Information“ der Bürger in einer Demokratie

  32. Alberta Anders 22. Oktober 2021 at 13:14
    „In seinem neuen Buch , „Letzte Einkehr“, das im Englischen passender „The Last Refuge“, letzte Zuflucht heißt bringt der Holocaust-Überlebende und Literatur-Nobelpreisträger Imre Kertész auf den Punkt, was Europa 2015 heimsucht:….
    – – – – – – – – – – –
    Die Bedeutung seiner Worte:
    Kertész Imre ist vor allem ein Ungare. Und als solches ist er bestens der Geschichte in Mittel-Ost Europa bewusst. Seine Worte würde ich eher als die letzte Erkenntnis/Einsicht bezeichnen. Einer, wie er, lange Zeit liberal eingestellt, hat in seinen letzten Tagen eingesehen: NUR noch patriotischer Konservativismus kann unser Europa retten!

    Er kehrte letztenendlich nach Ungarn zurück, wo er trotz seiner früheren radikalen Kritiken am „Orbán Regime“ und seiner Heimat (!!!) warm aufgenommen, geheilt und ausgezeichnet/geehrt wurde, und legte sich „eingekehrt“, und in Frieden unter den seinen zur letzten Ruhe.

Comments are closed.