ZEIT-Titelgeschichte 44/2021 "Ist die Welt schon verloren" mit Nobelpreisträger Klaus Hasselmann und Luisa Neubauer.

Von PETER WÜRDIG | Da gab es jetzt ein Gespräch zwischen dem Nobelpreisträger Klaus Hasselmann und Luisa Neubauer, bisher noch nicht Nobelpreisträgerin, veröffentlicht im ZEIT-Magazin vom 28. Oktober.

Nun, die Äußerungen von Neubauer sind nicht so interessant, denn bei ihrer Angstpsychose wegen des nahenden Weltuntergangs, da kann nur ein Arzt helfen, aber es muss ein guter sein. Sich mit den Äußerungen eines Nobelpreisträgers zu beschäftigen, sollte sich dennoch lohnen. Immerhin kommt von ihm die frohe Botschaft, dass wir den Weltuntergang denn doch noch gerade abwenden können.

Nach den wissenschaftlichen Arbeiten des Nobelpreisträgers ergibt sich, dass die globale Erwärmung mit 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit menschengemacht ist. Also eben nur 95 Prozent, das lässt hoffen, denn dann liegen die Klima-Leugner ja dicht an der Fünf-Prozent-Hürde, und falls die dann doch Recht haben sollten, dann gibt es keinen Weltuntergang, und der ganze Aufwand mit Energiewende und der Abschaffung Deutschlands als Industriestaat war nur für Tüllefit und sonst für die Tonne.

Wenn es nun aber doch 95 Prozent sind, dann ergeben sich schon noch Fragen. Die globale Erwärmung hat es ja früher auch schon ein paar Mal gegeben. Ich denke dabei an das römische Klima-Optimum, da war es sogar noch etwas wärmer als heute. Also haben die Römer damals auch schon das Klima gesteuert und wie haben die das gemacht? Ist der Cäsar mit dem Diesel zur Kleopatra gefahren? Vermutlich nicht. Dann war es doch wohl die  Sonne, die Kalt- und Warmzeiten gesteuert hat. Wobei sich dann aber die Frage stellt: hat die Sonne jetzt einfach abgeschaltet und keine Lust mehr, das Klima zu steuern? Da bleiben also Unklarheiten.

Damit wir nicht in die Klima-Katastrophe stürzen, hat der Nobelpreisträger auch eine Empfehlung: wir müssen doch nur von fossile auf regenerative Energien umsteigen, also auf Sonne und Wind. Ach, so einfach ist das also. Dass es nachts dunkel ist, und dass dann manchmal auch kein Wind weht, davon hat der Nobelpreisträger noch nichts gehört. Wie soll ein Industrieland wie Deutschland das dann noch sicher beherrschen? Nun, die Deutsche Bahn hat dafür auch schon eine Technik entwickelt, die heißt: Bahncard-Kunden fahren mit Ökostrom. Wenn der Wind nachlässt, dann hält der Zug auf freier Strecke an, und die Bahncard-Kunden steigen einfach aus. Dann schaltet die Lok um auf Kohlestrom, und die übrigen Kunden dürfen dann weiterfahren.

Wie bringt man diese Ideen dem einfachen Volk zur Kenntnis? Dafür hat der Nobelpreisträger auch einen Vorschlag: die bekannten Klima-Wissenschaftler können hier tätig werden, zum Beispiel Mojib Latif. Dieser äußerte sich in einem Spiegel-Interview um 2000 so: „Winter mit starkem Frost und viel Schnee wie noch vor zwanzig Jahren wird es in unseren Breiten nicht mehr geben“. Dann kamen allerdings Winter, bei denen Dächer geräumt werden mussten, weil sonst der Dachstuhl unter der Last von Schnee zusammengebrochen wäre. Ja, mit Vorhersagen ist das so eine Sache. Das hat auch der bekannte Philosoph Karl Valentin schon festgestellt: „Prognosen sind gut, vorausgesetzt, sie beschäftigen sich nicht mit Zukünftigem!“.

Es ist doch schön, dass wir solche Nobelpreisträger haben. Allerdings, einige der Nobelpreisträger, die ich kenne, haben sich mir gegenüber so geäußert, dass sie bei dieser Entwicklung überlegen, ihren Nobelpreis zurückzugeben.


Peter Würdig.
Peter Würdig.

PI-NEWS-Autor Peter Würdig, Jahrgang 1937, ist Abgeordneter im Samtgemeinderat Land Hadeln (bei Cuxhaven). Er hat das Studium der Physik an der TU Berlin mit Abschluss Diplom-Ingenieur beendet und engagiert sich in der AfD in Landes- und Bundesfachausschuss für die Gestaltung des Parteiprogramms im Bereich Energie- und Klimapolitik. Würdig leitet ein Unternehmen, das sich mit Programmen für die medizinische Statistik und die krankenhausversorgende Apotheke beschäftigt. Aktuelles dazu erfährt man auf seiner Facebook-Seite.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

98 KOMMENTARE

  1. Ein hochinteressanter Nobelpreis.

    Es ist selten, das ein Nobelpreis in Physik für eine unsinnige Modellierung vergeben wird, die weder korrekt noch überprüfbar ist. Politische Preise kenne ich eigentlich eher aus nicht Mint Gebieten.

    Die Modellierung, dass eine Verdopplung des CO2 Gehaltes eine Temperaturerhöhung um 2 Grad zwingend zur Folge hat, ist so fehlerhaft wie nur irgendetwas.

    Sie ist nicht nur fehlerhaft, sie wird seit Jahrzehnten von der Realität widerlegt. Und ja, es wird kälter anstatt wärmer. Klimaforscher nennen das: „die Klima Erhitzung pausiert“. Dass das der tragenden Säule der church of global warming widerspricht, nachdem CO2 Erhöhung zwingend eine Temperaturerhöhung zur Folge hat interessiert kein Schwein mehr.

    Es wird kälter weil es wärmer wird.

    Wie kalt es wird, kann man gerne hier lesen:

    https://eike-klima-energie.eu/2021/11/07/der-untergang-von-palau-zeigt-was-von-der-glaubwuerdigkeit-der-politischen-klimaagenda-zu-halten-ist/

  2. …diese 97% aller überflüssigen sogenannten Wissenschaftler
    leben und finanzieren sich ausschließlich aus dem
    Rektum staatlicher Förderung.
    Gut das wir so viele Genie’s haben die wissen wo ihr
    Geld herkommt und wessen blah blah ba sie zu
    kommunizieren haben. Sonst bleibt der monatliche Scheck aus.
    Lassen sie sich mal vom Qualitäts Schmierblatt Spei-Übel, dem
    ehemaligen Nachrichtenmagazin erklären, wie es zu diesen
    97% Konsens der nicht mehr selber denkenden gekommen ist.
    Viel Freude bei der Wahrheitsfindung – liebe Klima Idioten.

  3. Nuernberger
    9. November 2021 at 08:53

    „Wir steuern auf eine Regentschaft der Idioten zu .“

    Frau Dr Merkel zeigt mit ihrem Narren Kabinett eindrucksvoll, wie man 16 Jahre mit Idioten ein Land regieren kann und die Presse jubelt.

  4. Also es ist durchaus möglich, dass die Welt verloren ist. Das liegt dann aber eben in der Natur der Sache; denn der Mensch muß ja leben und dazu muß er auch immer was zerstören. Insbesondere dann, wenn er sehr gut leben will. Natürlich wird man sich immer als anständiger Mensch so anständig wie möglich verhalten (gegenüber Mitmensch, Tieren und Natur). Aber überblicken kann man das nicht. Das meint nur das Drecksgesindel von sich. Aber die werden mindestens mit verrecken an ihrer Ideologie, Primitivität und Bösartigkeit.

  5. Also von Erderwärmung merke ich nix.Hinter dem Haus sind die Wiesen weiß gefroren und es ist knackig kalt.Der Hund hat ein Winterfell wie ein Bär,der Kater auch.Da muß sich der Füsiker irren.
    So wie die andere Füsikerin aus der Uckermark.

  6. Ist der Cäsar mit dem Diesel zur Kleopatra gefahren?
    ++++

    Nein, sicher nicht!

    Aber die beiden hatten eine ganz heiße Affäre!
    Das schlug dann damals natürlich aufs Klima durch!

    Heute wird es vor allem wärmer, wegen der vielen heißen Affären von Schwulen und Lesben!

    Und weil unter den importierten Asylbetrügern auch so viele heiße Typen sind!
    Besonders islamische Araber und Neger, wenn sie zum Messer greifen!
    Die sind dann meistens besonders heiß!

    Außerdem gibt es noch sehr viele heiße Weiber unter den Sozen und Grünen.
    Claudia Roth und Schnatterlena Bärlauch sind nur 2 warnende Beispiele dafür! 🙁

  7. Außerdem bezweifle ich,daß Luise mit dem ‚Zweiten Hauptsatz der Thermodynamik‘ etwas anfangen kann.Der Herr Füsiker sollte es schon.Dieses physikalische Gesetz widerspricht nämlich den ganzen Theorien über das klimaschädliche Gas CO2 und dessen Ursache für den Treibhauseffekt.

  8. seegurke
    9. November 2021 at 09:03

    „Also von Erderwärmung merke ich nix“

    Das ist eine wahnsinnig komplizierte Geschichte. Ich erinnere nur an die katastrophale Klima Erhitzung und die Eisschmelze der Antarktis.

    Wir haben zwar das kälteste Winterhalbjahr der Antarktis seit Beginn der Forschung hinter uns, aber auch bei minus 30 Grad schmilzt Eis in einem Rekordtempo und dadurch kommt der Golfstrom zum Erliegen und Europa wird um 10 Grad kälter.

    Man braucht nicht nur Fantasie, sondern man braucht auch eine Menge Unverschämtheit unter solche Forschungen seinen Namen zu setzen.

  9. Nobelpreisträger 1901: Jemand, der etwas erfunden hat, was der Menschheit nutzt.

    Nobelpreisträger 2021: Jemand, der etwas erfunden hat, was der Regierung nutzt.

  10. Wer nimmt derart kreischenden pubertierenden Nachwuchs
    eigentlich ernst?

    Die sollten erst mal ordentlich was lernen, bevor sie ständig
    die Schule schwänzen und dämliche Parolen durch die
    Gegend brüllen !!!!!

  11. Die Klimaerwärmung liegt im Wesentlichen am Rückgang des Erdmagnetfeldes, das in den letzten 100 Jahren rund 6% an Kraft verloren hat. Viel Energie von der Sonne kann dadurch nicht mehr von der Erde abgehalten werden, was diese aufwärmt.

    Simpler Zusammenhang, aber natürlich nutzlos, um den Leuten ihre Autos wegzunehmen und sie im sozialistischen Einerlei in Bus und Bahn zu zwängen. Deswegen nehmen die lieber das andere.

  12. ghazawat 9. November 2021 at 08:48
    Ein hochinteressanter Nobelpreis.

    Es ist selten, das ein Nobelpreis in Physik für eine unsinnige Modellierung vergeben wird, die weder korrekt noch überprüfbar ist. Politische Preise kenne ich eigentlich eher aus nicht Mint Gebieten.
    +++
    das liegt lediglich an der geänderten Definition von MINT
    bisher: Mathematik.Informatik.Naturwissenschaften.Technologie
    heute: Mainstream.Interessiert, Niemals.Tatsachen

  13. Gerade wurde im TV ein Aussen Interview mit einem Bürgermeister einer süddeutschen Kleinstadt aus April diesen Jahres gezeigt, es hat geschneit.
    Der Herr Nobelpreisträger war neulich auch schon in einer Quasselshow, wahrscheinlich schreibt er gerade an einem Klimakatastrophenbuch, Herr Rossmann, Drogerie Unternehmer, aber mit seinem Job nicht ausgelastet, hat gerade seinen zweiten Welt Untergangs Klima Bestseller veröffentlich, ab sofort in allen gut sortierten Rossmann Filialen zu kaufen.
    In den nächsten Tagen kommt irgendwo die Doku “ Die Zugspitze schwitzt“, trotz Rekordschneefällen.
    Neulich musste der Brenner schon mal gesperrt werden wegen zu viel Schnee.

  14. Errare humanum est. Frei übersetzt: Auch Wissenschaftler können irren, insbesondere theoretische Physiker. Die erste Frage des Lateiners wäre: Cui bono? Wem nützt es? Oder angepasst auf diesen Fall: Wer bezahlt denn den Herrn Nobelpreisträger für seine Aussage? Denn immer gilt: Wes Brot ich ess, des Lied ich sing! Ein Wissenschaftler, der bestreiten würde, dass der Klimawandel menschengemacht ist, würde heutzutage von keiner Regierung der Welt und keiner Universität bezahlt werden.

  15. OT
    So geht objektiver Journalismus, Servus TV , Talk Runde vom Sonntag,
    da kommen auch „rechte“ Meinungen zu Wort,
    sehr interessant Ulrike Stockmann

    LINKS. RECHTS. MITTE – DUELL DER MEINUNGSMACHER
    SHARE
    Der Talk am 07.11.
    07. Nov | 64 Min
    „Links. Rechts. Mitte“: Journalisten und Meinungsbildner diskutieren zu den aktuellen Themen der Woche – diesmal mit Ulrike Herrmann (taz-Journalistin und Autorin), Marcus Franz (Internist und Publizist), Ulrike Stockmann (Kolumnistin „Jüdische Rundschau) und Josef Ertl (Redaktionsleiter „OÖ-Kurier“) Moderation: Christoph Kotanko
    Trister Ausblick: Corona hat Österreich wieder fest im Griff. Überall steigen die Infektionszahlen. Nach 3G am Arbeitsplatz stehen uns bereits die nächsten Verschärfungen bevor. Wie kommen wir wieder raus aus dem Schlamassel? Wer kennt sich überhaupt noch aus? Und was tun, wenn ein Teil der Gesellschaft sich einfach nicht impfen lässt? Klimagipfel in Glasgow: Spektakel oder Aufbruch? Viele Staatschefs geben sich in Schottland ein Stelldichein. Sie kommen mit dem Privatjet und wollen mit Appellen die Wälder retten. Unterdessen steigen die weltweiten CO2-Emmissionen wieder auf das Vor-Pandemie-Niveau. War es das dann mit Schnitzel essen und kurzen Spritztouren aufs Land? Oder können wir uns die Klimawende überhaupt schenken, wenn China oder Russland nicht mitmachen? Gäste: Ulrike Herrmann (taz-Journalistin und Autorin) Marcus Franz (Internist und Publizist) Ulrike Stockmann (Kolumnistin „Jüdische Rundschau“) Josef Ertl (Redaktionsleiter „OÖ-Kurier“)

  16. Da gab es jetzt ein Gespräch zwischen dem Nobelpreisträger Klaus Hasselmann und Luisa Neubauer

    Dieses Gespräch zwischen genau diesen zwei Personen ist ein sehr anschauliches Beispiel für eine bestimmte Manipulationsmethode, die häufig angewandt wird und sehr erfolgreich ist, wenn man nicht auf dem Schirm hat, dass es sie gibt.

    Dazu wird ausgenutzt, dass Menschen, die ein Streitgespräch mitbekommen, dazu tendieren, sich auf eine Seite zu stellen.

    Zu dem Zweck wird der gewünschten Position (hier die des Nobelpreisträgers) eine krasse idiotische Extremposition gegenübergestellt (hier die von Luisa Neubauer), die auf Ablehnung stößt. Aus dieser Ablehnung heraus übernehmen die Leute automatisch die „vernünftige, gemäßigte“ Position des Nobelpreisträgers.

    Mission accomplished.

  17. ghazawat 9. November 2021 at 09:22

    Auch die Brombeeren waren dieses Jahr sehr mickrig. 2013 als ich das entdeckt habe trugen sie gewaltig. Ich weiß aber auch, dass es Ende August/Anfang September in 2013 sehr heiß war. Da war das Eimerchen immer voll bis an den Rand. Dieses Jahr war es leider immer höchstens 1/4 voll (was lediglich für einige Brombeer-Quarks reichte).

    PS: in 2014 war die ertragreichste Stelle plötzlich weitegehend frei von Brombeersträuchern (und ist es bis heute). Kann es sein, dass ich zu viel weg gepflückt hatte?

  18. unbetreutes Denken
    9. November 2021 at 09:40

    “ Ein Wissenschaftler, der bestreiten würde, dass der Klimawandel menschengemacht ist, würde heutzutage von keiner Regierung der Welt und keiner Universität bezahlt werden.“

    Genau das ist der Hebel. Wer heute Geld für Forschung erhalten will und Rechenzeit am Computer MUSS Themen wählen wie : „das Paarungsverhalten von Einsiedlerkrebsen bei ständig steigenden Meerestemperaturen“.

    Bei einem Thema wie „Einfluss der Solar particle auf die Wolkenbildung“ haben sie Glück wenn nur die Gelder verweigert werden, sie aber noch ihren Job behalten dürfen.

  19. zarizyn
    9. November 2021 at 09:42

    „Unterdessen steigen die weltweiten CO2-Emmissionen wieder auf das Vor-Pandemie-Niveau.“

    Eine kleine, aber sehr wichtige Korrektur.

    Es gab keinerlei Absenkung des steigenden CO2 Gehaltes durch den weltweiten Lockdown der Pandemie. Eine der großen Katastrophen der Klimaforschung.

    Mit dem lockdown wollte man beweisen, dass die CO2 Daten signifikant sinken. Die Mauna Loa Daten beweisen leider eindeutig, dass es keinerlei sichtbaren Einfluss des lockdowns auf die CO2 Entwicklung gibt.

    Seit dieser Erkenntnis ist dieses Thema bei Klima Wissenschaftlern tabu!

  20. seegurke 9. November 2021 at 09:03
    Also von Erderwärmung merke ich nix.Hinter dem Haus sind die Wiesen weiß gefroren und es ist knackig kalt…..
    +++
    am 24.10.2021 hatten wir hier -7,2°C, heute waren es hier nur -4,3°C (OBB, Alpenraum).

    Immer diese Hitze, puh….

    Erst im Mai hatten wir wetterbedingt die Sommer-Räder ans Auto geschraubt, jetzt sind die Winterräder schon wieder drauf. Hier gibt es teilweise schon geschlossene Schneedecken neben den Straßen.

  21. OT
    ganz anderes Thema, linkes Mobbing gegen renomierten, auch Corona kritischen Mediziner,
    Prof. Püschel in Haramburg
    der original Artikel aus dem „Hamburger Abendblatt“ ist hinter der Bezahlschranke verschwunden,
    daher der Umweg über das „Börsenblatt“, inzwischen gibt es zum Thema noch mehr Artikel, einfach mal guggeln bei Interesse.
    Er überrascht wegen seiner kritischen Haltung gegen die links Denunzianten,
    ist man so gar nicht mehr gewohnt.
    Püschel hat einen Krimi geschrieben, nebenbei und aus Spaß.
    Eine Lesung sollte in Hamburg in dem städtischen Kulturbetrieb „Kampnagel“ stattfinden.
    Deren linksrote Chefin wurde ausgerechnet von „Rote Flora“ „Aktivisten“ indoktriniert,
    das Püschel vor 25 !!!!! Jahren am sog.“ Brechmittelprogramm für (afrikanische) Drogendealer“ als ausführender Arzt beteiligt war, verantwortlicher Senator damals: Olaf Scholz
    Ein Neecher starb nach der Maßnahme. Also ganz klar Rassismus, wenn auch lange her.
    Ein ausnahmsweise mal gelungener Artikel ursprünglich aus dem Hamburger Abendblatt,
    „“Die Kunst des Streitens ist verloren gegangen“
    3. November 2021 von Börsenblatt
    Matthias Iken vom Hamburger Abendblatt kritisiert Kampnagel für sein Statement zur Causa Klaus Püschel: Zuspitzungen, Halbwahrheiten, Auslassungen seien zur Grundlage genommen worden, eine Verteidigung unerwünscht und Maß und Mitte gingen im Kampf gegen rechts verloren.
    In einem Essay im Hamburger Abendblatt nimmt der stellvertretende Chefredakteur des Hamburger Abendblatts Matthias Iken Stellung. Am Wochenende distanzierte sich das Hamburger Produktionshaus Kampnagel von einer Lesung mit Klaus Püschel, die im Rahmen des Hamburger Krimifestivals stattfindet. Jenes wird vom Hamburger Abendblatt gemeinsam mit der Buchhandlung Heymann und dem Literaturhaus Hamburg ausgerichtet. Wir berichteten: Kampnagel distanziert sich von Klaus Püschel

    „Hier geht es aber nicht um uns, hier geht es um die Kunstfreiheit und eine zivilisierte Debatte“, schreibt Matthias Iken, nachdem er den Sachverhalt und seine Wertschätzung gegenüber der Kampnagel-Intendantin und ihren Kampf gegen Rechtsradikale ausdrückte. Er kritisiert zunächst die Begründung Kampnagels, mit dem Auftritt Püschels das Vertrauen gegenüber seinen Partnern mit Migrationsgeschichte zu verletzen. „Wenn das gefühlte Vertrauen zum Maß dessen wird, was noch gezeigt werden kann und was nicht, ist die Freiheit der Kunst, die Freiheit der Meinung und die Freiheit des Wortes bald Geschichte.“

    Iken verwies im Essay auch auf die Recherchen der „Initiative zum Gedenken an Achidi John“, auf die sich Kampnagel in seinem Statement bezieht. Die Ergebnisse hätten es in sich. „Zuspitzungen, Halbwahrheiten, Auslassungen werden zur Grundlage, einen Mann öffentlich zu beschädigen, ja seinen Ruf zu ruinieren. Wenn eine renommiere Kultureinrichtung wie Kampnagel von Rassismus spricht und über seine sozialen Kanäle teilt, kann man sich kaum wehren. Es gilt das Motto: Wenn man nur eifrig mit Dreck wirft, wird schon irgendetwas hängen bleiben.“

    Eine Verteidigung sei unerwünscht. Mit Klaus Püschel habe das Theater nicht gesprochen.

    Es sei keine Frage, dass der zwangsweise Einsatz von Brechmitteln menschenrechtswidrig sei, doch biege die Initiative die Geschichte zurecht und instrumentalisiere sie. So sei die Entscheidung, Brechmittel bei der Bekämpfung der Drogenkriminalität einzusetzen, vom damaligen Innensenator Olaf Scholz getroffen worden, Püschel hatte sich vor der Umsetzung bei seiner Dienstherrin abgesichert. Dass fast ausschließlich Schwarze von dem Brechmitteleinsatz betroffen waren, liege daran, dass die Straßendealerszene, insbesondere mit dem Transport von Crack-Kügelchen im Mund, damals fast ausschließlich aus Schwarzafrikanern bestanden hätte. Es sei für Iken außerdem „kein Zufall“, dass die Debatte um Püschel, ausgelöst von der Roten Flora, Jahre nach den Vorfällen und bei voraussichtlichen Kanzleramtsantritt von Olaf Scholz aufkoche.

    Schließlich kritisiert Iken auch die Polarisierungen mancher Kultureinrichtungen. Man fürchte wohl nicht so sehr wie einen Shitstorm oder das Gefühl, auf der falschen Seite der sich vertiefenden ideologischen Gräben zu stehen.

    „Maß und Mitte gehen verloren, entscheidend ist der Kampf gegen rechts. Jeder der anders denkt hält den Mund oder äußert sich nur im Verborgenen“, führt Iken fort. „Die hohe Kunst des Streitens ist verloren gegangen, weil man sich im Besitz der einzigen Wahrheit wähnt. Mit plumpen Freund-Fein-Denken aber verliert die Kultur das, was sie ausmacht – die Zwischentöne, die Schattierungen, das Widersprüchliche.“ Den nötigen Debatten über Rassismus und Benachteiligungen, die es zweifelsfrei in Deutschland gebe, erweise man einen Bärendienst, wenn man sich zum Sprachrohr der Radikalen mache.

    Der Essay ist in voller Länge am 3. November im Hamburger Abendblatt erschienen und kann online unter Rassismus-Vorwurf: Klaus Püschel und Kampnagel – eine Verirrung gelesen werden.
    Link unvollständig, bei Bedarf selber guggeln
    boersenblatt.net/news/literaturszene/die-kunst-des-streitens-ist-verloren-gegangen-

  22. […] Nun, die Äußerungen von Neubauer sind nicht so interessant, denn bei ihrer Angstpsychose wegen des nahenden Weltuntergangs, da kann nur ein Arzt helfen, aber es muss ein guter sein […]

    Ich glaube, bei der ist es weniger eine Angstpsychose, sondern der Sinn fürs gute Geschäft, der in der ganzen Sippe der Tabakdynastie vorhanden zu sein scheint, mit der die angeblich nicht direkt verwandt sein soll.
    Das Gleiche in Schweden, wo die Eltern aus ihrer behinderten Tochter eine Gelddruckmaschine machten.

  23. Hier sind die offiziellen Mauna Loa Daten.

    Sie können selber überprüfen, dass es nicht den geringsten Einfluss der menschlichen Aktivitäten und des lockdowns auf die Mauna Loa CO2 Konzentration gibt und gab.

    Dabei sollte der lockdown endgültig beweisen, wie man durch Reduzierung der Abgase den CO2 Gehalt der Atmosphäre beeinflussen kann.

    Schauen sie die Kurve selber an!
    Sie brauchen keinerlei wissenschaftliche Kenntnisse. Sie sehen völlig ohne Zweifel, dass es keinerlei sichtbaren Einfluss des lockdowns gibt.

    Für die Klimawissenschaft ist das Thema mittlerweile völlig tabu

    https://gml.noaa.gov/ccgg/trends/

  24. Immer weniger Ressourcen aber immer mehr Menschen,immer weniger Natur,aber immer mehr Umweltzerstörung,das Ende kommt zwangsläufig und ist unabwendbar!
    Das Dummland wird zu denen gehören,die es am ersten trifft !

  25. Wir können den Weltuntergang abwenden, na sowas. Aber nur durch extremen Klimaterror seitens der Regierungen.

  26. Der Anstieg der CO2 Daten ist bekannt. Nein, es ist nicht China. Und Deutschland ist es schon mal überhaupt nicht.

    Aber Frau Doktor Merkel erklärt jedem, dass die CO2 Bepreisung notwendig ist, um das Weltklima zu retten. Für mich ist Frau Dr Merkel ein Phänomen. Einer der ganz wenigen Menschen, die in Physik promoviert haben, ohne auch nur ein einziges Anfangssemester verstanden zu haben.

  27. ghazawat 9. November 2021 at 09:55
    zarizyn

    Es gab keinerlei Absenkung des steigenden CO2 Gehaltes durch den weltweiten Lockdown der Pandemie. Eine der großen Katastrophen der Klimaforschung.
    Die Mauna Loa Daten beweisen leider eindeutig, dass es keinerlei sichtbaren Einfluss des lockdowns auf die CO2 Entwicklung gibt.

    Seit dieser Erkenntnis ist dieses Thema bei Klima Wissenschaftlern tabu!
    +++
    Eine neue Berufsbezeichnung wurde geboren:
    Es heißt nicht mehr „Klima-Wissenschaftler“
    Man einigte sich im IPCC auf den Begriff: „Klima-Schaffende“.

    Die restliche, teilweise auch realwirtschaftlich tätige Bevölkerung wird als „Klima-Ausstoßende“ bezeichnet.

    Einige NGO’s haben Bedenken angemeldet, da dieser Begriff an sich schon rassistisch klingt.
    Für weiße deutsche Person*Innen und Kinder*Innen wurde er jedoch einvernehmlich zugelassen.

  28. OT
    Hat sicher noch nicht jeder mitbekommen,
    das der Berliner Islam Terror vom Breitscheidplatz inzwischen ein weiteres Todesopfer gefordert hat,
    ein Helfer, welcher schwer verletzt wurde.
    Mal gespannt, ob er posthum das „Bundesverdienstkreuz“ verliehen bekommt,
    wir die drei Helden vom Reichstag.
    IM ÖRE TV wurde das nicht großartig thematisiert.
    „Fünf Jahre nach Anschlag am Berliner Breitscheidplatz
    Ersthelfer stirbt an Folgen des Terrors – Senat plant Ehrung
    Sascha Hüsges wollte nach dem Anschlag am Breitscheidplatz den Opfern helfen und erlitt selbst schwere Verletzungen. Nun ist er das 13. Todesopfer.
    ww.tagesspiegel.de/berlin/fuenf-jahre-nach-anschlag-am-berliner-breitscheidplatz-ersthelfer-stirbt-an-folgen-des-terrors-senat-plant-ehrung

  29. Menschen-klimagemacht hin oder her…

    Ich kann mir durchaus vorstellen, daß mittlerweile über 7 Millarden Menschen eine Auswirkung auf klimatische Veränderungen haben. Ich selbst habe KEINE Belege dazu, aber es als unrealistisch abzutun ist zu überheblich, denke ich.

    Gehen wir davon aus, daß der eventuelle Klimawandel existiert und menschengemacht ist…denn das ist ja der Tenor und die Meinung vieler, greift man das Grundproblem an:

    Überbevökkerung, Überbevölkerung, Überbevölkerung.

    Da kann ich noch so versuchen, Regenwald zu schützen (ich war dort und kann sagen, es sieht dort mancherorts „endzeitmäßig“ aus), Windräder bauen oder, was ich echt gut finde, eine Stromtrasse von Norwegen nach Deutschland bauen, gespeist durch Wasserkraft. Super Projekt! Finde ich super (ohne Sarkasmus).

    Überbevölkerung ist jedoch der Schlüssel….diesen zurückzuführen, ist sehr schwer. Wie will ich (Beispiel) einem afrikanischen Minidorf erklären, daß viele Kinder schädlich sind für deren Perspektiven, dann ist die Mentalität/Lebenseinatellung eine völlig andere. Dann die Kontrolle ob es klappt mit 1 Kind. Da ist nichts mit Internet, Organisation etc., Korruption on top.

    Je früher man das angeht und aus den anfänglichen Fehlern lernt, je besser. Dieses hehre Ziel ist extrem schwer zu bewältigen.

  30. US-Universitätsstudien haben bei den von Zukunftsforschern in den 1960er Jahren für die Jahrtausendwende gemachten Prognosen eine Fehlerquote von 80 Prozent ermittelt. Wir dürfen also wieder auf die Zukunft hoffen.
    © Markus M. Ronner (*1938), Schweizer Theologe, Autor und Aphoristiker

  31. Die Anzahl Tabuthemen ist bei den Klimaforschern unendlich groß.

    Eines der besonders reizvollen Themen ist das Abschmelzen der Himalaya Gletscher bis zum Jahr 2035. Man darf Potsdam auf dieses Thema nicht einmal mehr ansprechen. Einige Fachleute haben Potsdam erklärt, wieso es eine Gletscher Grenze gibt und wie die definiert wird.

    Seit dem Zeitpunkt hat man selbst in Potsdam eingesehen, dass man nicht den Hauch einer Ahnung von der Thematik hat.

  32. Vernunft13
    9. November 2021 at 10:13

    „Ich kann mir durchaus vorstellen, daß mittlerweile über 7 Millarden Menschen eine Auswirkung auf klimatische Veränderungen haben.“

    Nicht alles, was man sich vorstellen kann, hält einer wissenschaftlichen Überprüfung stand.

    Ein klassisches Beispiel ist das grönländische Eisschild. Wenn man die gesamte von Menschen erzeugte Energie (also 100% alles, ohne dass irgendeine Energie für die Menschen für Heizung oder Licht übrig bleibt) aufwendet, um das grönländische Eisschild abzutauen, braucht man immer noch 10000 Jahren.

    Der menschliche Energieeintrag ist so gering, dass er im Grundrauschen untergeht!

  33. Vernunft13 9. November 2021 at 10:13
    Menschen-klimagemacht hin oder her…
    +++
    die Begriffe: Überbevölkerung, nagetierartige Vermehrung des bildungsfernen Präkariats, Vermüllung durch Masse…

    kommen im Mainstream-TV und bei Politschranzen-Reden nicht vor.

    Deutschland, „WIR“ sind aber immer an allen Übeln dieser Welt schuld.

    Jährlich wächst die Weltbevölkerung etwa um die Anzahl der Einwohner DE’s.
    Auch wenn Deutschland von der Landkarte verschwunden wäre, wächst jedes Jahr ein Neues, Größeres nach.

  34. Felix Austria 9. November 2021 at 10:14

    US-Universitätsstudien haben bei den von Zukunftsforschern in den 1960er Jahren für die Jahrtausendwende gemachten Prognosen eine Fehlerquote von 80 Prozent ermittelt. Wir dürfen also wieder auf die Zukunft hoffen.
    © Markus M. Ronner (*1938), Schweizer Theologe, Autor und Aphoristiker

    Zum Schmunzeln sind immer noch diese Zukunftsprognosen, u.a. dass Youtube keine Zukunft hat und bei der Grundung jemand meinte, in fünf Jahren wird niemand mehr über Facebook reden

  35. Energie…

    Selbst der lokale Wärmeinseleffekt ist marginal.

    Man kann sich durchaus vorstellen, dass eine Großstadt wie München durch die vielen Heizungen und Klimaanlagen einen Einfluss auf die lokale Temperatur hat. Die ist allerdings so gering, dass sie in Hohenpeißenberg nicht einmal messbar ist.

    Ich habe einen Faible für japanische Wissenschaftler, die ein völlig anderes Berufsethos haben. Sie haben offiziell festgestellt, dass es keinerlei durch CO2 bedingt der Erwärmung das Großraum Tokyos gibt und dass eine kleine Insel vor Tokio seit Beginn der Messdaten überhaupt keine Erwärmung zeigt.

    Natürlich lesen sie in den deutschen Medien davon kein einziges Wort!

  36. ghazawat
    9. November 2021 at 10:03
    Hier sind die offiziellen Mauna Loa Daten.
    ++++

    Na ja, die hektischen linksgrünen Klimafuzzies behaupten, dass sich der CO2-Ausstoß in den letzten 10.000 Jahren nicht wesentlich verändert hat und z. Zt. nur etwa 1,5 % soviel wie von Menschen beträgt.

    Ich persönlich glaube nicht an einen Klimawandel durch die paar ppm CO2 in der Atmosphäre.

    Durch unterschiedlich starke Aerosolmengen aus Vulkanen dürften die Temperaturschwankungen in der Atmosphäre vermutlich viel größer sein.

  37. Felix Austria 9. November 2021 at 10:26
    Vernunft13 9. November 2021 at 10:13

    „Überbevölkerung
    deswegen hat man ja CORONA erfunden!“

    aber irgendwie klappt es nicht richtig, oder?

  38. PS: in 2014 war die ertragreichste Stelle plötzlich weitegehend frei von Brombeersträuchern (und ist es bis heute). Kann es sein, dass ich zu viel weg gepflückt hatte?
    — Nein.Da ist ein anderer Grund. hat sich was geaendert- zu trocken/ nass,eine Krankheit, oder hat jemand da irgendwas draufgekippt Von Beerensammeln geht keine Pflanze ein.

  39. aenderung 9. November 2021 at 10:37
    Felix Austria 9. November 2021 at 10:26
    Vernunft13 9. November 2021 at 10:13

    „Überbevölkerung
    deswegen hat man ja CORONA erfunden!“

    aber irgendwie klappt es nicht richtig, oder?
    — Warten Sie mal ab! Es wird klappen. Muss!
    so schnell darf gar nicht klappen- das wurde Schaafsvolk verunsichern…..

  40. juhu…..

    „Weltbevölkerung beschreibt die Anzahl an Menschen die, die Welt bevölkern. Stand heute beträgt die Anzahl lebender Menschen ungefähr 7,93 Milliarden. Die erste Milliarde wurde um das Jahr 1800 erreicht und stieg in knapp 200 Jahren auf 7 Milliarden.“

  41. aenderung 9. November 2021 at 10:37
    Felix Austria 9. November 2021 at 10:26
    Vernunft13 9. November 2021 at 10:13

    „Überbevölkerung
    deswegen hat man ja CORONA erfunden!“

    — Conora und “Impfungen“!

  42. gestern habe ich per Telefonanruf erfahren, daß meine bevorstehende Krebs-OP wegen Intensivstationsüberlastung verschoben wurde. Termin steht noch nicht fest.
    Den gesamten Scheiß KH-Vorbereitung, PCR-Test (bin ungeimpft) kann ich nochmals durchziehen.

    Super, dann haben die Metastasen in mir wenigstens noch etwas Zeit, um sich im Lymphsystem weiter auszubreiten.

    Importierte Kuffnuckels sind natürlich auch wichtiger, versteh‘ ich total.

  43. wieviele menschen verträgt die erde? oder wächst die kleine runde kugel?

    und die müssen alle pippi u. kacka. essen und trinken, wohnen.

  44. Wollen Sie wirklich wissen, wieso wir heute in den heißesten Jahren aller Zeiten leben?

    Wirklich?

    Es ist die Referenzperiode, auf die sich unsere Temperatur bezieht. Aus irgendwelchen Gründen verwenden wir die Zeit von 1960 bis 1990 als Referenzperiode. Es gibt einige sarkastische Wissenschaftler, die weisen darauf hin, dass es zu der Zeit besonders kalt war und die Diskussion über die neue Eiszeit auf dem Höhepunkt.

    Nach dieser Referenzperiode ist es heute geringfügig wärmer. (Kunststück! Nein, CO2 ist völlig unschuldig)

    Man könnte auch die Referenzperiode von 1979 bis 2000 nehmen, müsste aber mit dem wunderschönen Fakt leben, dass es heute kälter ist.

    Völlig eindeutig und auch wissenschaftlich belegt. Da Sie aber niemand irritieren will und Sie Ihren unerschütterlichen Glauben an den Segen der CO2-Bepreisung behalten sollen, sorgt man für besonders kalte Temperatur Daten in der Vergangenheit, damit es heute wärmer aussieht.

    https://electroverse.net/earths-temperature-is-running-below-the-1979-2000-baseline/

    Es ist unglaublich, mit welchem Aufwand Daten gefälscht werden, damit es so aussieht, als würde es wärmer.

    Oft genug wiederholt, macht Falsches wahr?
    Vorsicht, wenn sich 97 Prozent aller Wissenschaftler einig sind …

    ➡ Der Spiegel hat in seinen glanzvolleren alten Tagen erzählt, wie diese Fake-News-Nummer aufkam.

    ( https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/klimawandel-97-prozent-konsens-bei-klimaforschern-in-der-kritik-a-992213.html )

    Die willkürlich zusammengeschluderten „97 Prozent-Konsens“-Lüge des Psychologen Cook: 118 willkürlich rausgepickte Arbeiten (von 12.000) bilden den „97%-Konsens“:

    Cook und seine Kollegen hatten knapp 12.000 Beiträge aus den Jahren 1991 bis 2011 gesammelt. Die sollten in verschiedene Kategorien eingeteilt werden, welche »Haltung« sie zum Klimawandel einnehmen. Weil auch 12.000 Arbeiten eine Menge Leseaufwand bedeuten, haben das »Bürger« in einem »citizen science project« getan. Wer genau, wie und nach welchen Kriterien, ist nicht bekannt.

    Dann werfen sie jene Beiträge in den Papierkorb, die keinen Einfluss des Menschen sehen. Das sind rund 66 Prozent jener 12.000 Beiträge. Die willkürlich übrig gebliebenen 4.014 Beiträge teilen sie dann in eine pro und contra Kategorie. Sie finden nur 118 Arbeiten in der contra-Kategorie. Macht jene berühmten 97,06 Prozent.

    *https://www.tichyseinblick.de/meinungen/vorsicht-wenn-sich-97-prozent-aller-wissenschaftler-einig-sind/

    *https://www.eike-klima-energie.eu/2020/01/27/der-97-konsens-eine-kurze-geschichte-des-wissenschaftsbetruges/

  45. Kassandra_56 9. November 2021 at 10:44
    gestern habe ich per Telefonanruf erfahren, daß meine bevorstehende Krebs-OP wegen Intensivstationsüberlastung verschoben wurde. Termin steht noch nicht fest.
    Den gesamten Scheiß KH-Vorbereitung, PCR-Test (bin ungeimpft) kann ich nochmals durchziehen.

    Super, dann haben die Metastasen in mir wenigstens noch etwas Zeit, um sich im Lymphsystem weiter auszubreiten.

    Importierte Kuffnuckels sind natürlich auch wichtiger, versteh‘ ich total.
    — Traurig. Hier ist es genau so- wenn man eine Hilfe braucht,kriegt man von Staatliche “Medizin‘ nichts.
    Allerdings wenn man Geld hat – kauft man alles, alle OPs, alle Aerzte. Geld muss man haben. Und den einsparen kan man wenn man keine Steuer+ Beitraege zahlt.

  46. aenderung 9. November 2021 at 10:46
    wieviele menschen verträgt die erde? oder wächst die kleine runde kugel?

    und die müssen alle pippi u. kacka. essen und trinken, wohnen.
    +++
    und sie kochen auch gerne mit mickrigem Wirkungsgrad über offenem Feuer, vom Winde verweht, mit Urwaldholz gefüttert.

    Urgroßmutters Küchenherd war ein Energiesparwunder dagegen.

    Ziegenherden rupfen sämtliche Wurzeln radikal aus. Wo diese waren, wächst so schnell nix mehr.

    Die Sahara war mal grün und naß. Es gab dort Elefanten, Krokos, Nilpferde, Affen und tausend andere Viecher.

    Dann kamen die Kameltreiber mit ihren Ölkraftwerken und riesigen Dieselautos vor ca. 18.000 Jahren und haben das hinterlassen, was wir heute dort sehen: Sand und Steine, soweit der Satellit auch nur gucken kann….

    Ich empfehle, zu diesem Thema auch einmal den Artikel der FAZ aus 2009 zu lesen:
    https://www.faz.net/aktuell/wissen/klima/klimawandel-das-ende-der-letzten-eiszeit-1844835.html

    Man wird sich wundern, wie die FAZ einmal war.

  47. Dieser Nobelpreisträger vertritt ein Modell, dem angeblich 97% der Forschung oder sogar noch mehr Glauben schenken.
    Vor nicht allzu langer Zeit glaubte man auch mit großer Mehrheit daran, daß die Welt eine Scheibe sei, diese den Mittelpunkt des Universums bildete und sich alles um sie herum drehte.
    Sogar im 19 Jh. glaubte die gesamte medizinische „Hottwolleh“, daß man vom Sektionssaal direkt in den Kreißsaal gehen konnte, ohne sich auch nur die unbehandschuhten Finger waschen zu müssen. Ignaz Semmelweiß, der auf diese, für die Gebärenden etwas ungünstige Praxis hinwies und auch noch mit einem Verbesserungsvorschlag daherkam, landete daraufhin mit entsprechendem Gutachten in der Landesirrenanstalt, wo er kurze Zeit später auf bedauerlich brutale Weise sein Leben ließ.
    Mehrheit und Wahrheit haben nur in selten Fällen etwas miteinander zu tun.
    Glaube wenig, zweifele viel, denke selbst!

  48. 95-prozentiger Wahrscheinlichkeit..
    WAHRSCHEINLICH!! nicht sicher!!

    1. Die Luft ist ein die Erdatmosphäre umgebendes Gasgemisch, das sich im trockenen Zustand aus den Hauptbestandteilen Stickstoff (78,08 Vol.-%) und Sauerstoff (20,95 Vol.-%) zusammensetzt. Daneben gibt es noch Edelgase (wie z. B. Argon, Helium, Krypton und Xenon) sowie andere Spurenstoffe (wie z. B. Kohlendioxid, Methan, Wasserstoff, Distickstoffmonoxid und Kohlenmonoxid), deren Anteil zusammen unter 1 Vol.-% liegt.
    2. Von diesen unter 1 % CO2 (genau gesagt 0,038 %) produziert die Natur 96 % des CO2. Den Rest, sage und schreibe 4 % produziert der Mensch. Also 4% von 0,038 %.
    3. Der Anteil von Deutschland beträgt hiervon 3% . Somit beeinflusst Deutschland das Kima mit nur 0,0004712% CO2 in der Luft. (Grüße gehen raus an China, Asien und Afrika)
    5. Deutschland will aber die Führungsrolle im „Klimawandel“ einnehmen. Diese Rolle wird uns jährlich 50 Mrd. Euro kosten. 50 Mrd. an Steuern und Belastung – einfach mal darüber nachdenken.
    4. Immer wird behauptet CO2 wirke klimaerwärmend. Ich habe mal gelesen, dass dies dem 2. Hauptsatz der Thermodynamik widerspricht, da nur von heiß zu kalt gestrahlt wird, also niemals zur Erde zurück, sondern nur in den kalten Weltraum.
    5. Das Klima ist, der mit meteorologischen Methoden ermittelte Durchschnitt der dynamischen Prozesse in der Erdatmosphäre, bezogen auf kleinräumige Örtlichkeiten, oder auf kontinentale Dimensionen. – von einer globalen Dimension steht da nichts.

  49. Wenn die Klimajünger konsequent wären, müssten sie auch andere Daten mit den Mittelwerten von 1961 bis 1990 vergleichen. Wie stark sind beispielsweise die Lebensmittelpreise im Vergleich zum gemittelten Wert aus den Jahren 1961-1990 gestiegen? Um wieviel hat die illegale Migration gegenüber dem Mittelwert aus den Jahren 1961-1990 zugenommen?
    3 Millionen illegale Migranten weniger (sie alle brauchen Nahrung, Kleidung, Transport, Wohnraum und sie produzieren Müll und CO2) und – Zack – Deutschland ist CO2-neutral!

  50. ghazawat 9. November 2021 at 08:58, Der andere Pseudowissenschaftler da oben, soll ja offensichtlich genauso erfolgreich(los) wie Erika Füsig gstudiert haben. Zum Glück für diese Typen, leider zeitgleich zu unserem Unglück gibts irgendwelche NoGOs die denen ihr Leben finanzieren. Wenn nicht, müssten die wohl einen ihrer Quali angemessenen Job annehmen. Viel mehr als eine Hilfstätigkeit irgendwo im Bau, Landwirtschaft wird da wohl nicht möglich sein.

    Doppeldenk 9. November 2021 at 09:29; Das liegt dann sicher an den vielen Computerfestplatten die schliesslich mit starken Magneten arbeiten.

    INGRES 9. November 2021 at 09:46 ; Jetzt wo dus sagst, vor allem waren die immer sehr unterschiedlich reif, was auch für anderes Obst gilt. Holler, Mirabellen wars ebenso, die einen schon überreif, paar cm daneben noch grün. Und vor allem sehr spät. Äpfel gabs dieses Jahr bei uns wieder mal keine. Alles durch die Klimaerhitzung erfroren.

    zarizyn 9. November 2021 at 10:00; Vor allem, da die Neecher ganz sicher zu den bevorzugten Kunden dieses B(a)uchladens gehören. Was man bisher drüber gehört hat, sind das wenigstens 2/3 analphabeten.
    Selbst diejenigen die tatsächlich ne Uni besucht haben, sind auf dem Niveau eines (wahrscheinlich Berliner) Realschülers. Deshalb gibts ja auf den Handys jede Menge Symbole, da kann man auch draufdrücken, wenn man nicht A von Z unterscheiden kann.

  51. AggroMom 9. November 2021 at 11:11
    Wenn die Klimajünger konsequent wären, müssten sie auch andere Daten mit den Mittelwerten von 1961 bis 1990 vergleichen. Wie stark sind beispielsweise die Lebensmittelpreise im Vergleich zum gemittelten Wert aus den Jahren 1961-1990 gestiegen? Um wieviel hat die illegale Migration gegenüber dem Mittelwert aus den Jahren 1961-1990 zugenommen?
    3 Millionen illegale Migranten weniger (sie alle brauchen Nahrung, Kleidung, Transport, Wohnraum und sie produzieren Müll und CO2) und – Zack – Deutschland ist CO2-neutral!
    — Wunschtraum. Mit 3 mio wird nicht geholfen. Euch sind einfach zu viele! 83 millionen auf diese mickerige Flaecke! Ihr seied 230 stueck/ Kvkm. Adi damals sagte , beim 135 auf Kvkm- wir sind ein Volk ohne Lebensraum ….. Und noch was- Eure Wirtschaft und besonderes Landwirtschaft ist hypertroffiert. Unnatuerlich. und verbrauchen tut Ihr auch zu viel per Kopf. Nie, nie wird BRD je eine Chanze haben Carbon neutral zu werden.
    Ich sage nicht dass es erstrebenswert ist, es ist Propaganda. Lug und Betrug.

  52. lorbas 9. November 2021 at 10:48
    Wollen Sie wirklich wissen, wieso wir heute in den heißesten Jahren aller Zeiten leben?
    +++
    Diese Typen waren einfach zu feige. Man hätte doch wenigstens den Zeitraum 24.000 … 26.000 J. v.Chr. als Referenzperiode angeben müssen, um wirklich etwas zu reißen.

    „Oft genug wiederholt, macht Falsches wahr?
    Vorsicht, wenn sich 97 Prozent aller Wissenschaftler einig sind …“

    Es gab auch eine Zeit, als 97% aller Wissenschaftler die Einstein’sche allgemeine Relativitäts-Theorie für Murks hielten, von Planck, Heisenberg, Schrödinger u.v.a. zu schweigen.

    Gott sei’s gedankt, sind diese 97% dann auch ausgestorben.

    These: Gute Theorien setzen sich nur deswegen durch, weil die nicht ganz so fähigen Köpfe irgendwann aussterben.

    Schade, aber bemerkenswert für eine degenerierte Gesellschaft:

    Gräta Thunfisch hat mit ihrem debilen Geschrei schon tausend mal mehr Kohle eingeheimst, viele Millionen, als die genialsten Forscher, Ingenieure und Theoretiker, von deren Arbeiten die gesamte technische, medizinische und Wirtschaftswelt heute lebt.

  53. Kassandra_56 9. November 2021 at 10:44
    gestern habe ich per Telefonanruf erfahren, daß meine bevorstehende Krebs-OP wegen Intensivstationsüberlastung verschoben wurde.
    …………………………………………………………………………….

    Toi toi toi und beste Wünsche

  54. Kassandra_56 9. November 2021 at 11:26
    Gräta Thunfisch hat mit ihrem debilen Geschrei schon tausend mal mehr Kohle eingeheimst, viele Millionen, als die genialsten Forscher, Ingenieure und Theoretiker, von deren Arbeiten die gesamte technische, medizinische und Wirtschaftswelt heute lebt.
    — Genau! und gerade das beweisst wie pervertiert dieses Sytem ist. Bei uns ist ein Sprichwort, uebersetzt lautet es – Kacke immer schwimmt oben.

  55. lorbas 9. November 2021 at 10:48; Irgendwie kann ich das von 60 -79 besonders kalt nicht ganz glauben.
    Ich erinnere mich da an viele Jahre, in denen es gnadenlos heiss war, sogar so heiss, dass der Teer auf den Strassen weich wurde und man beim drüberlaufen Abdrücke hinterliess. Da gabs Monate, da kamen wir aus der Schule, den Kram irgendwo daheim abgelegt und ins Freibad. und das über Monate.

    Kassandra_56 9. November 2021 at 11:04; Gestern war auch wieder so ne Jammerstory. Irgendein afrikanisches Land, da gabs angeblich mal nen See, der durch die ausufernde Landwirtschaft ausgetrocknet ist. Zum Beweis hatten die eine riesige Menge Mupfeln ausgestreut. Tut mir leid, ich glaub euch kein Wort, wenn da tatsächlich ein See gewesen wäre, dann wären die Mupfeln innerhalb weniger Tage von Sand bedeckt.
    Ausserdem, Neecher und Landwirtschaft, selten so gelacht, wenn da nicht ein Weisser mit der Kurbatsch dahintersteht, läufts da so wie in diversesten Filmchen zu bewundern.

  56. Laurentius 9. November 2021 at 11:05
    +++
    das Verhalten dieser „Ärzte“ hat hunderttausenden Frauen das Leben gekostet, den Ehemännern die Frau und den Kindern die Mama.

    Semmelweiß wurde als „Irrer“ bezeichnet und hat Erkenntnisse und Wissen mit seinem Leben bezahlt, was man schon tausende Jahre vorher zum Schutz vor Infektionen anzuwenden gewußt hatte.

  57. Deutschland rettet die Welt in arroganter Seltüberschätzung von kleinen (ungebildeten ?) Mädchen.
    China und Indien stärken ihre Infrastruktur und bauen massenhaft Kohlekraftwerke. Europa liegt offenbar in einer sonnigen Weltgegend und baut Windräder und Solaranlagen.
    Wann baut man dann die tausend KILOMETER LANGE Energieleitung von China nach Europa. Sicher eine der nächsten grünen Ideen, damit Europa endlich klimaneutral wird. Oder sind dann hier alle tot?
    Da ist Europa aber auch nicht klimaneutral und voher wurde gewaltige Rohstoffmengen versaubetelt!

  58. Wir steigen gleichzeitig aus Atomkraft und Kohlestrom aus. Das ist nur dumm. Niemand wird uns so folgen. China will 200 Kohlekraftwerke bauen.

  59. https://img.welt.de/img/politik/deutschland/mobile194975833/2312504287-ci102l-w1024/Goldene-Kamera-2019-in-Berlin.jpg
    „Wir sind schon fast zu beliebt“
    Von Sonja Süß | 09.06.2019
    35 Interviewanfragen am Tag und hunderte Mails:
    Luisa Neubauer ist das Gesicht und die Stimme
    von „Fridays for Future“ in Deutschland.

    Der IC nach Berlin ist voll besetzt mit Männern in hellblauen Hemden, wegen der Hitze haben sie die oberen Knöpfe gelockert. Neubauer quetscht sich ans Fenster, zieht die Stoffturnschuhe(Pfui!) aus und kauert sich über ihr Handy.

    Bekannte(Anm.: Heißt es nicht Verwandte?) ihrer Mutter haben eine BahnCard 100 für drei Monate gespendet. Im Zug telefoniert sie mit einem Mitstreiter, sie gehen Mails durch. Neubauer liest die Adressaten vor und sagt dann, bitte freundlich absagen, oder, bitte an die „Fridays for Future“-Gruppe vor Ort verweisen.

    Eine Mail ist von Bundesentwicklungsminister Gerd Müller
    von der CSU gekommen. Er lädt zu einem Gespräch ein.
    Das passt Neubauer gut: Entwicklungspolitik,
    ein weiteres Feld zum Breitmachen.
    KAUFARTIKEL, Lesedauer: 9 Min.
    +https://www.welt.de/politik/deutschland/plus194975835/Luisa-Neubauer-Wir-sind-schon-fast-zu-beliebt.html

    Reisekader:innen im Öko-Sozialismus
    Das Nichtgeben eines Interviews trotz Aufforderung kann den Entzug des Status als Reisekader zur Folge haben. Generell ist das Abgeben von Berichten aber keine Pflicht für alle Reisekader:innen, da beispielsweise auch Kinder und Jugendliche in diese Kategorie fallen können.

    Schlagzeilen inFranken Luisa Neubauer fühlt
    sich von Obamas Worten bestätigt

    vor 8 Stunden Alle anzeigen

    Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt
    zeit.de › Newsvor 9 Stunden — Hier finden Sie Informationen zu dem
    Thema „Klima-Protest“. Lesen Sie jetzt „Luisa Neubauer
    fühlt sich von Obamas Worten bestätigt“.

    Klima – Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt
    sueddeutsche.de › … › Klimawandel › Klima
    vor 9 Stunden — Luisa Neubauer, Klimaaktivistin,
    spricht nach einem Treffen des ehemaligen
    US-Präsidenten Obama mit Klimaaktivistinnen und -aktivisten.

    Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt – Stern
    stern.de › Newsticker
    vor 9 Stunden — Ex-US-Präsident Barack Obama hat das Engagement der deutschen Klima-Aktivistin Luisa Neubauer bei der Weltklimakonferenz hervorgehoben.

    Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt – GN …
    gn-online.de › deutschland-und-welt › luis…
    vor 9 Stunden — Luisa Neubauer, Klimaaktivistin,
    spricht nach einem Treffen des ehemaligen
    US-Präsidenten Obama mit Klimaaktivistinnen und -aktivisten.

    Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt – Politik
    nordbayern.de › politik › luisa-neubauer-f…
    vor 9 Stunden — Glasgow (dpa) – Die deutsche Klima-Aktivistin
    Luisa Neubauer sieht das Engagement ihrer Organisation
    Fridays for Future durch den Auftritt …

    Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt | svz.de
    svz.de › Deutschland & Welt › Politik
    vor 9 Stunden — Ex-US-Präsident Barack Obama hat das Engagement der deutschen Klima-Aktivistin Luisa Neubauer bei der Weltklimakonferenz hervorgehoben.

    Luisa Neubauer nach Treffen mit Barack Obama – T-Online
    t-online.de › nachhaltigkeit › luisa-neubauer-…
    vor 10 Stunden — Bei der COP26-Klimakonferenz hat sich
    der ehemalige US-Präsident Barack Obama mit Klimaaktivisten
    getroffen. Darunter war Luisa Neubauer, …

    Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt – WA.de
    wa.de › Politik vor 9 Stunden

    Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt
    handelsblatt.com › dpa › konjunktur › wirtsc… vor 6 Stunden

    +++++

    Seite 2 von ungefähr 14.300.000 Ergebnissen (0,48 Sekunden):

    ++Luisa Neubauer fühlt sich von Obamas Worten bestätigt++
    Ex-US-Präsident Barack Obama hat das Engagement der deutschen Klima-Aktivistin Luisa Neubauer bei der Weltklimakonferenz hervorgehoben. Neubauer selbst hat sich nun zu dem prominenten Lob geäussert.

    Megalomania-Luisa:

    Obama habe auf eine «sehr respektvolle» Art und Weise anerkannt, wie erfolgreich die Klimabewegung im Kampf gegen die globale Erderwärmung gewesen sei, sagte Neubauer nach einem Gespräch mit Obama der Deutschen Presse-Agentur.

    Der ehemalige US-Präsident hatte sich am Montagabend nach seiner offiziellen Rede bei der Klimakonferenz in Glasgow in einem Universitätsgebäude mit Klimaaktivistinnen und -aktivisten zum Gespräch getroffen. Neubauer war unter ihnen. Obama hatte die Deutsche in seiner Rede auf der Klimakonferenz namentlich erwähnt und das Engagement der jungen Menschen, die wöchentlich für mehr Klimaschutz auf die Strasse gehen, gelobt.

    Neubauer: «Das weiss ich zu schätzen»

    Obama sei zwar «in einer bequemen Rolle», da er nun keine politische Verantwortung mehr trage, sagte Neubauer. Aber er mache «sehr viel daraus, und das weiss ich zu schätzen».
    https://www.nau.ch/news/europa/luisa-neubauer-fuhlt-sich-von-obamas-worten-bestatigt-66040036

  60. Kassandra_56 9. November 2021 at 10:44

    gestern habe ich per Telefonanruf erfahren, daß meine bevorstehende Krebs-OP wegen Intensivstationsüberlastung verschoben wurde. Termin steht noch nicht fest.
    ————————–
    Oje. Ich wünsche Ihnen, dass es doch noch zeitnah klappt. Alles erdenklich Gute von mir.

  61. hasselmann=quasselmann. habe den typen live in slumburg erlebt. ein absoluter spinner und blender. da ich selbst Physiker bin, ist mir regelmäßig schlecht geworden, wenn der im mpi die quatschlucke aufmachte. der war immer nur besorgt um seine solariumbräune.

  62. Die Neubauer ist bekanntlich Klima-Aktivistin, und der Hasselmann ist Klima-Forscher und wurde dafür von den Eliten gerade mit dem Nobelpreis ausgezeichnet.
    Das wird sicher ein Streitgespräch zwischen den beiden.

  63. Es gibt keine „Klimakatastrophe“. Es gibt nicht einmal einen „menschengemachten Klimawandel“.

    Das ist die größte Idioten-Abzocke seit den Ablassbriefen zu Zeiten Luthers.

  64. Öh, Leute?

    ICH BIN NOBELPREISTRÄGER – FRIEDENSNOBELPREIS!

    Und das meine ich völlig ernst. Vor ein paar Jahren hat die EU den bekommen, und weil ich zu denen gehöre die da zahlendes Mitglied sind habe ich ja wohl auch das Recht an den Lorbeeren zu partizipieren. Ok, bis heute haben mir die Typen in Stockholm noch keine Urkunde geschickt. Aber bei der Auswahl an Preisträgern sind die wahrscheinlich die meiste Zeit zu bekifft um sinnvolle Arbeit zu leisten.

    Ach und Wissenschaftler….. Wie verdienen die denn Ihr Geld? Mal darüber nachgedacht?

    Universität erhält Forschungsauftrag – Forschungsauftrag geht an Wissenschaftler – Wissenschaftler liefert Ergebnisse – und an wen?

    An den Auftraggeber, also denjenigen der die Rechnung zahlt! Ob national Sozialistische Rassentheorie, international Sozialistisches Menschenbild, oder Öko Sozialistische Klimatheorie. DAS haben die Sozialisten drauf! Ihre Priester des Atheismus liefern den Katechismus der Moderne. Und je nach Bestellung weisen die alles nach, das der jüdische Genotyp bestimmte Merkmale hat, das die Gesellschaft unter dem Kapitalismus leidet, oder eben das das Klima kaputt ist.

    Wer die Musik bestellt bestimmt auch was gespielt wird.
    Peter Blum

  65. @ Kassandra_56 9. November 2021 at 10:44

    Mit Bedauern habe ich soeben von Ihrer gesundheitlichen Situation gelesen. Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute unter Gottes Himmel und werde Sie, Ihr Einverständnis vorausgesetzt, in meine täglichen Gebete mit aufnehmen.

    Mit den besten kollegialen Grüßen
    Peter Blum

  66. Tolkewitzer 9. November 2021 at 13:12
    Kann man jetzt etwa auch Nobelpreise kaufen?

    Als eine zukünftige Preisträgerin tippe ich mal stark auf Annalena Baerbock, da sie Völkerrecht kann

  67. Maria-Bernhardine 9. November 2021 at 11:21
    Ein alter Sack u. die dralle Luisa.
    https://bilder.t-online.de/b/90/65/73/04/id_90657304/c_Master-4-3-Large/tid_da/klimaaktivistinnen-luisa-neubauer-und-greta-thunberg-archivfoto-neubauer-reist-an-diesem-freitag-nach-schweden-um-gemeinsam-mit-thunberg-vor-dem-parlament-in-stockholm-zu-streiken-.jpg
    ————————————————
    Was verstehen denn die Berichterstatter unter einem „Streik“ von Gretel und Luise??
    Meines Wissens gibt es keinen Arbeits- oder Ausbildungsplatz,an dem die zwei Blagen vermißt würden.
    Die können 30 Jahre streiken,es würde niemandem auffallen.

  68. „Kapitaen 9. November 2021 at 09:18
    Wer nimmt derart kreischenden pubertierenden Nachwuchs
    eigentlich ernst?
    Die sollten erst mal ordentlich was lernen, bevor sie ständig
    die Schule schwänzen und dämliche Parolen durch die
    Gegend brüllen !!!!!“
    Vollste Zustimmung.
    Aber leider ist der „gemeine Deutsche“ mittlerweile dermaßen enthirnt, dass entweder Dummschwätzern (z. B. Grölemeier, „Kinder an die Macht“!) oder, wie Sie richtig schreiben, kreischendem pubertierendem „Nachwuchs“, der zudem oftgenug mehr als unerzogen ist, der Vorzug vor gesundem Menschenverstand gegeben wird. Im Nachhinein sollte man die Eltern dieser Brut bestrafen und damit Anreize schaffen, zukünftige Generationen wieder adäquat und gesellschaftsfördernd zu erziehen!

  69. Neubauer wuchs in Hamburg-Iserbrook als jüngstes von vier Geschwistern auf. Ihre Mutter ist ausgebildete Krankenschwester und leitet ein Altenpflegeheim. Bis zu seinem Tod leitete ihr Vater das Altenpflegeheim gemeinsam mit ihrer Mutter.[2][3] Ihre Großmutter, die sie als ihr großes Vorbild sieht, war zeitweise mit Feiko Reemtsma verheiratet. Sie engagierte sich in der Anti-Atomkraft-Bewegung der 1980er Jahre, sensibilisierte Luisa Neubauer für das Klimaproblem und übertrug ihr ihren Anteil an der taz-Genossenschaft.[4] Zwei ihrer drei älteren Geschwister leben in London.[5] Ihre Cousine Carla Reemtsma gehört ebenfalls zu den Führungsfiguren von Fridays for Future in Deutschland.[6]

    „Neubauers gesellschaftspolitisches Engagement begann in der Kirche. Als Schülerin nahm sie an einem Austauschprogramm in Namibia teil.2014 legte sie ihr Abitur am Marion-Dönhoff-Gymnasium in Hamburg-Blankenese ab. Im Jahr danach arbeitete sie für ein Entwicklungshilfeprojekt in Tansania und auf einem Biobauernhof in England. Im Wintersemester 2015/2016 begann sie ein Studium der Geographie an der Georg-August-Universität Göttingen. Sie absolvierte ein Auslandssemester am University College London und erhielt ein Deutschlandstipendium sowie ein Stipendium der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung. Im Sommersemester 2020 schloss sie ihr Studium mit dem Bachelor of Science ab.“
    (vgl. Wikipedia, Luisa Neubauer)
    Hier wird deutlich, was für ein Früchtchen ist. In Prunk und Protz ohne Existenzängste aufgewachsen und lebend, anderen Menschen, die jeden Tag buckeln müssen um zu überleben, vorschreiben wollen wie sie „richtig“ zu leben haben!
    Mein Wunsch an diesen Luxus-Auswurf wären nachhaltige Existenzängste.

  70. ziemlich dümmlicher Artikel leider.

    dass CO2 ein Treibhausgas ist das zur Erderwärmung beiträgt ist nunmal Fakt.

    auch Fakt ist, dass der Klimawandel ein Problem ist.

    Der Punkt ist aber: Deutschland tut (mal wieder) idiotischerweise so, als könnte es allein das Klima/die Welt retten. Hier liegt das Problem.
    Von der Heuchelei solcher sogenannter Klimaaktivisten aus Milliardärskreisen ganz zu schweigen

  71. Heisenberg73 9. November 2021 at 14:33

    Es gibt keine „Klimakatastrophe“. Es gibt nicht einmal einen „menschengemachten Klimawandel“.

    Das ist die größte Idioten-Abzocke seit den Ablassbriefen zu Zeiten Luthers.
    ————————————————————-
    Genau so ist es!
    Die Mär vom menschengemachten Klimawandel / Klimakrise ist der perfekte Vorwand um eine Menge linksgrüner Hirnpfürze finanzieren zu können. Bspw. in der Asylindustrie, Stichwort „Klimaflüchtlinge“

  72. Watschel 9. November 2021 at 16:46
    Heisenberg73 9. November 2021 at 14:33

    Es gibt keine „Klimakatastrophe“. Es gibt nicht einmal einen „menschengemachten Klimawandel“.
    +++
    als z.B. Pakistan, wie zu meiner frühesten Schulzeit, noch ca. 20 Mio. Einwohner hatte, gab es auch keine Wasserknappheit im Industal.

    Heute, bei ca. 230 Mio. sieht das schon anders aus.

    Auf keinem Raumschiff, und die Erde ist auch eines, darf die Besatzung das Limit überschreiten, da sonst das Raumschiff kaputt geht und die Besatzung nicht mehr resourcenmäßig versorgen kann.
    Folge: alle leiden, auch die, welche sich nicht bedenken- und rücksichtslos vermehrt haben.

  73. HGS 9. November 2021 at 15:59

    Hier wird deutlich, was für ein Früchtchen ist. In Prunk und Protz ohne Existenzängste aufgewachsen und lebend, anderen Menschen, die jeden Tag buckeln müssen um zu überleben, vorschreiben wollen wie sie „richtig“ zu leben haben!
    Mein Wunsch an diesen Luxus-Auswurf wären nachhaltige Existenzängste.
    ———————-
    Genau das ist der Punkt.
    Ob eine Greta oder eine Neubauer „streiken“ juckt kein Mensch.
    Streikt hingegen der örtliche Bä ker, die Müllabfuhr, die Feuerwehr oder die Krankenpfleger dann merken die das ganz schnell.
    Was ist mit dne ganzen Hartz-IV Beziehern, Armutsrentern und Geringverdienern denen regelmäßig am 20. eines Monats das Geld knapp wird? Wo dann unvorhergesehen die Karre verreckt und teuer wieder instand gebracht werden muss. Der Kühlschrank oder die Waschmaschine ihren Geist aufgibt und die Kohle fehlt einfach mal eben das Gerät neu zu bestellen? Dieser Wohlstandsmüll der leistungsbefreit uns vorschreiben will wie wir zu leben haben sollten mal unsere Situation am eigenen Leib erleben. Ich möchte mal die Greta oder Neubauer oder sonstige Wohlstandskinder erleben wenn plötzlich eine unvorhergesehene Rechnung im Briefkasten landet oder eine astromische Heizkostenabrechnung zu erstatten ist obwohl der Dispo auf dem Giro schon längst am Limit ist. In diesem Fall wäre für dieses wohlstandsverblödete Pack die so genannte Klimakrise aber so was von wurscht. Was denen fehlt sind wirkliche Probleme.

  74. Jetzt kapiere ich den Wert eines Nobelpreis … wenn solche Gestalten diesen bekommen , muss man sich fragen , ob dadurch nicht alle Nobelpreise entwertet werden … doch das wird diesem Hasselmann auch schnuppe sein !!
    Hat dieser Typ vergessen , dass die zur Zeit tätigen Vulkane die CO2 – Belastung durch die Menschheit um das mehrfache pro Jahr übersteigen ??! Selbst wenn es keine Menschen auf der Erde geben würde , wäre wiederum eine Klimaänderung erfolgen , weil es seit Millionen Jahre diesen Rhythmus gibt , der nun mal die Stellung der Erde und der Gestirne zur Erde so vorgegeben ist . In ca. 5000 bis 6000 Jahren beginnt eine neue Kaltzeit und niemand wird es verhindern können !! Das wirkliche Problem ist der Mensch selbst , der sich durch seine Überbevölkerung selbst ausrottet … doch darüber spricht aber niemand , nicht mal dieser Nobelidiot !!!

  75. Kassandra_56 9. November 2021 at 17:57

    Watschel 9. November 2021 at 16:46
    Heisenberg73 9. November 2021 at 14:33

    Es gibt keine „Klimakatastrophe“. Es gibt nicht einmal einen „menschengemachten Klimawandel“.
    +++
    als z.B. Pakistan, wie zu meiner frühesten Schulzeit, noch ca. 20 Mio. Einwohner hatte, gab es auch keine Wasserknappheit im Industal.

    Heute, bei ca. 230 Mio. sieht das schon anders aus.

    Auf keinem Raumschiff, und die Erde ist auch eines, darf die Besatzung das Limit überschreiten, da sonst das Raumschiff kaputt geht und die Besatzung nicht mehr resourcenmäßig versorgen kann.
    Folge: alle leiden, auch die, welche sich nicht bedenken- und rücksichtslos vermehrt haben.
    —————————————–
    100 % Zustimmung. Der Witz daran ist nur dass diejenigen die sich eben nicht wie die Karnickel vermehrt haben über Schuldzuweisungen genötigt werden dieses hirnlose Prekariat munter finanziell zu bespaßen.
    Jahrelang wurden wir genötigt zu spenden damit die Neger nicht verhungern. Das Ergebis sieht man u.a. am Äthiopien. Derzeit 105 Millionen Einwohner. Und ich soll mir die Butter vom Brot sparen damit irgendwelche hirnbefreite aber stets notgeile Neger weiterhin ohne persönliche Konsequenzen ihre Weiber bespringen können?
    Da könnte ich genauso gut jammern dass ich keine Kohle für Futter mehr habe weil ich das ganze Geld für Computerspiele vergeudet hätte. Mal schauen wer mir dann Geld spendet.

  76. Kann das Wort Klima nicht mehr hören!!!

    Genauso wie Islam, Vielfalt, bunt, tolerant, weltoffen, Flüchtlinge, Feinstaub, CO2, Corona, Impfung, Inzidenz!!!

    Das Wort Ozonloch habe ich inzwischen fast überwunden. Ich zucke nur noch ein bisschen …

  77. @Penner 9. November 2021 at 18:32

    „Hat dieser Typ vergessen , dass die zur Zeit tätigen Vulkane die CO2 – Belastung durch die Menschheit um das mehrfache pro Jahr übersteigen ??!“
    Da ist nichts zu vergessen, es ist falsch! Deutschland pustet mehr CO2 in die Luft als alle Vulkane!

  78. ich2 9. November 2021 at 19:43
    @Penner 9. November 2021 at 18:32

    „Hat dieser Typ vergessen , dass die zur Zeit tätigen Vulkane die CO2 – Belastung durch die Menschheit um das mehrfache pro Jahr übersteigen ??!“
    +++
    nix dabei denken:

    ich2 kann weder denken noch rechnen und hat nebenbei auch keinen Schimmer von geophysikalischen Ereignissen wie Vulkanismus.

    Er hat aber eine Meinung und damit könnte er glatt der nächste Kanzel-Murksler werden.

  79. @Kassandra_56 9. November 2021 at 20:54

    „ich2 9. November 2021 at 19:43
    @Penner 9. November 2021 at 18:32

    „Hat dieser Typ vergessen , dass die zur Zeit tätigen Vulkane die CO2 – Belastung durch die Menschheit um das mehrfache pro Jahr übersteigen ??!“
    +++
    nix dabei denken:

    ich2 kann weder denken noch rechnen und hat nebenbei auch keinen Schimmer von geophysikalischen Ereignissen wie Vulkanismus.“
    Selbst keine Ahnung aber dafür eine feste Überzeugung
    Vulkane weltweit 200 bis 300 Millionen Tonnen CO2
    Deutschland 2019 Emissionen von ca 800 Mio. t
    Der Anteil an C13 sinkt also kann das nichts mit Vulkanismus zutun haben!

  80. „herrlichbunthier 9. November 2021 at 16:18“
    Leider ein ziemlich einfältig- einfallsloser Kommentar.
    Zunächst einmal, es gibt gar kein „Treibhausgas“! Oder haben Sie schon einmal Gärtner mit Gasschutzausrüstung in ihren Treibhäusern rumlaufen gesehen?
    Wohl eher nicht.
    Übrigens, wenn Sie auch Mineralwasser mit „Kohlensäure“ trinken sollten, geniessen Sie „sprudelndes CO2“.
    Und, ich unterstelle, dass Sie über die physikalischen Zusammenhänge lediglich aus den Systemmedien ihre Weissheiten schöpfen – der sogen. Treibhauseffekt bewahrt die Erde davo,r unbewohnbar zu sein; ohne diesen herrschte eine konstante Temperatur von -18° C und damit wäre die Erde eher unbewohnbar.
    „…dass CO2 ein Treibhausgas ist, das zur Erderwärmung beiträgt ist nunmal Fakt“ – ja, und das ist erst einmal gut so (vgl. oben!).
    Das „…der Klimawandel ein Problem ist“, ist Ansichts- und Auslegungssache. Hätten Sie physikalisch-geologische Kenntnisse und kennten Sie empirische Fortschungen zu dieser Thematik, würden auch Sie nicht so schnell den oft abgesonderten Unfug, den zwar „selbsternannte Berufene“ aber „tatsächlich Unbedarfte“, zu diesem, wie Sie schreiben, „Problem“ übernehmen und bestätigen.
    Nachweislich haben sich hinsichtlich der Erdgeschichte Warm- und Kaltzeiten immer ereignet. Ein sicher aussagekräftiger Fakt ist, dass es zur „Römerzeit“ erheblich wärmer war als heute. Oder wollen Sie behaupten, schon zu dieser Zeit waren sogen. fossile Brennstoffe ein Quell der damaligen Erderwärmung?
    Aber, Sie liegen richtig mit Ihrer Einschätzung, dass „Deutschland allein das Klime/die Welt retten“ wolle, was Fakt ist
    Das ist aber ein Phänomen, dass den Deutschen wohl besonders „im den Genen“ zu liegen scheint. Dereinst hieß es, „am deutschen Wesen, soll die Welt genesen“ – heute will Deutschland… – „siehe oben!“
    Und leider stellen Sie damit die falschen Zusammenhänge her zwischen dem Größenwahn Deutschlands, resp. deutscher Politiker und einer angeblich menschengemachten Erderwärmung (die in der Wissenschaft eher kontrovers diskutiert wird).
    Zuzugeben ist allerdings, dass die Bande verwöhnter Milliardärskinder, die in purem Luxus aufgezogen wurden, sich allein berufen fühlen, die Welt zu retten – das ist, freundlich formuliert, nicht mehr und nicht weniger als „Geschäftsführung ohne Auftrag“.
    Unfreundlich formuliert ist es eine Unverschämtheit, was sich diese verwöhnten Gören einbilden, denen, die daütr sorgen, dass dieses Land (noch) einigermaßen funktioniert, vorzuschreiben, wie sie „besser“ zu leben hätten!
    Ich möchte in diesem Zusammenhang auf das Statement von Greenpeace abstellen, die den glasgower „Klimagipfel“ und die Ergebnisse im Hinblick auf Deutschland als „megapeinlich“ werteten.
    Diese selbsternannten Weltenretter, die mit schwerölangetriebenen/ mit fossilen Brennstoffen angetriebenen Dickschiffen über die Weltmeere schippern und selbst mit den Abgasen das Klima schädigen, sollten, bevor sie mit Fingern auf andere zeigen, erst einmal bei sich selbst anfangen und auf Elektroantriebe mit sehr großen Batterien oder auf Segelschiffe oder noch besser, auf Ruderboote umstelle; im übrigen halte ich Greenpeace für eine terroristische Vereinigung, auch und gerade im Hinblick auf deren Aktionen, wie andere sogen. Umweltorganisationen ebenfalls. Und insoweit trifft Ihre Behauptung, das sei „Heuchelei“, obleich eine gefährliche, uneingeschränkt zu.

Comments are closed.