Solche furchterregenden „kolonialen und rassistischen Zeichen“ sollen im Züricher Stadtbild künftig nicht mehr sichtbar sein.

Von MANFRED ROUHS | Wer annimmt, in der Schweiz gäbe es erheblich weniger politisch motivierte Zensur als in Deutschland, wird vom Züricher Stadtrat eines Besseren belehrt. Denn der hat nun beschlossen, den Begriff „Mohr“ aus dem Stadtbild zu entfernen. Das berichtet die „Neue Züricher Zeitung“ (NZZ).

Zunächst sind zwei Stellen an privaten Gebäuden an der Reihe. Der „Mohr“ soll dort abgedeckt und um Hinweisschilder mit belehrendem Inhalt bereichert werden. Das bewahrt die historische Bausubstanz und lässt das böse Wort zwar noch erahnen, aber nicht mehr sichtbar sein.

Die NZZ schreibt dazu:

„Es handelt sich um die Liegenschaften am Neumarkt 13 und an der Niederdorfstrasse 29. ‚Zum Mohrenkopf‘ steht über der blauen Haustüre am Neumarkt 13. 400 Meter entfernt, an der Niederdorfstrasse 29, prangen in goldenen Lettern die Wörter ‚Zum Mohrentanz‘ über einem Türrahmen.

Den Schritt begründet der Stadtrat mit der Feststellung, das Wort habe eine rassistische Wirkung. Im vergangenen Frühling hatte sich indes gerade darum eine intensive Debatte entsponnen. Ist allein die Wirkung relevant? Oder ist doch die zeitgenössische Bedeutung wichtig, also die damalige Intention derjenigen, die die Häuser mit den entsprechenden Namen versehen haben? Diesbezüglich ist der Historiker Martin Illi zu dem Schluss gekommen, dass man von einem rassistischen Bezug der Hausnamen nicht sprechen könne.“

Dabei hat der Stadtrat sogar einen Forschungsauftrag vergeben, um die historische Einordnung der Inschriften ausleuchten zu lassen. Dessen Ergebnisse sollen aber jetzt gar nicht erst abgewartet, sondern sogleich zur anti-rassistischen Tat geschritten werden.

Ganz so heil ist sie also nicht, die Welt jener Alpenrepublik, die sich erfolgreich aus zwei Weltkriegen, der Blockkonfrontation und der EU herausgehalten und stattdessen lieber gute Geschäfte gemacht hat mit jedermann, der Zuverlässigkeit und Diskretion zu schätzen weiß. Die politische Korrektheit schein ein Virus zu sein, dem sich auch die Schweizer nur schwer entziehen können.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Mini Computer



Laptops



Smartwatches



Elite Vitamin K2+D3



Technologie

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

62 KOMMENTARE

  1. Die leibhaftigen Mohren aus der Stadt zu verbannen, wäre sinnvoller gewesen. Hätte manchem Bleichgesicht das Leben gerettet.

  2. Sagt mir doch letztens jemand wie richtig das in der Werbung ist. Einfach ganz natürlich alle Menschen friedlich nebeneinander….
    Das zeigt das es keine Unterschiede gibt.

    Ahja.
    Was ist das alles nur mehr für ein Blödsinn. Kommt irgendwann die versteckte Kamera und man sagt es sei so ein Prank?

  3. Es gibt zwar noch den „Uncle Bens“ Reis,
    Aber das Konterfei von Uncle Ben gibt es auf der Packung nicht mehr.

  4. In Kiel gibt es das Lokal“ Zum Mohrenkopf“.
    Als dann vermeintliche Menschenrechtler erschienen, um eine Umbenennung zu bewirken, waren sie ganz überrascht, das es sich bei dem Wirt um eineN Schwarz Afrikaner handelt.
    Der nimmt die Sache mit Humor und hält die Deutschen für verkrampft.
    Auf keinen Fall will er den Namen ändern.

  5. wenn wir noch mehr so schöne und kluge Negerinnen und vor allem Mischlinge in Medien und Werbung sehen , werden die angeblich bösen Begriffe „Neger“ und „Mohr“ (wer hat sich diesen Schwachsinn ausgedacht?) bald Auszeichnungen für besonders gute Menschen und Produkte sein. —
    Und dann geht es umgekehrt und „Weisser“ wird ein Schimpfwort sein (oder ist es schon). —

  6. Wo wir schon beim Thema sind,
    ARD framing auch bei harmloser Krimi Unterhaltung. Es wird sich strikt an die existierende Handlungsanweisung
    Für TV Filme gehalten, das alle Rassen und sexuelle n Orientierungen vorkommen müssen.
    Bar jeder Realität.
    Vor ein paar Tagen,
    „Flensburg Krimi“,
    Der Plot ging so:
    Lesbische, allerdings nicht behinderte,
    Hübsche blonde Kommissarin kehrt in ihre Heimat zurück, und es gibt auch gleich einen Mordfall. Sie soll mit dem aufstrebenden PoC Jungkommissar zusammen arbeiten, sie zickt ein bisschen Rum, nicht weil sie rassistin ist sondern weil der Kollegah vorlaut ist und sie immerzu nervt.
    Den Rest habe ich mir dann geschenkt,
    Und lieber bei Netflix die 3. Staffel von “ Narcos Mexiko“ angefangen.

  7. Klar, weil es beim „Geld machen“ stört.
    Weil sich ein paar potentielle Kunden an Traditionen oder Werte stören werden dies abgeschafft, um noch ein paar Franken mehr zu machen.
    Deßhalb wird auch alles mit Anglizismen versehen, damit auch noch der letzte Hinterweltler aus Gaga-Land seine Franken in Zürich mit „gutem Gewissen“ ausgeben kann.

  8. Thema „Neue“ Corona Variante . . . schon gehört

    OT,-….Netzfund Video / Meldung vom 27.11.2021

    Gesundheitsminister Südafrikas zur neuen Corona Variante

    Der Gesundheitsminister von Südafrika sagt bei Sky News, dass die Regierungen in Europa und England falsche Informationen über die Lage vor Ort verbreiten, . . . . siehe 1.20 Min. Netzfund Video vom 27.11.2021 … klick !

  9. Für Geld oder ein paar Franken mehr, verkaufen die Züricher alles!
    Am Ende wird das Geld alles zerstören!
    Nachzulesen bei Oswald Spengler!

  10. Allen friedlichen Widerständlern hier und anderswo und natürlich auch den Fachkräften von „Horch und Guck“,die hier mitlesen müssen, wünsche ich von Herzen eine besinnliche Adventszeit und einen wunderschönen 1.Advent!

  11. @ Maria-Bernhardine 28. November 2021 at 09:02
    OT

    ALLEN EINEN GESEGNETEN 1. ADVENT,
    insbesondere den tapferen Ungeimpften …

    *********************

    Vielen Dank, ich grüsse ungeimpft zurück.

    🎄

  12. @ Waldorf und Statler 28. November 2021 at 08:57

    Olaf Scholz twittert eine neue Seuche herbei:

    „Wir etablieren einen Krisenstab und entwickeln einen neuen,
    präzisen Umgang mit den aktuellen Herausforderungen zu
    #Corona und #Omicron.“
    https://twitter.com/OlafScholz

    …wobei er für „Omikron“ die engl. Schreibweise mit c nimmt.

  13. @ Maria-Bernhardine 28. November 2021 at 09:17

    Ich finde die Schreibweise mit C besser, da sie an Macron erinnert. Omacron.

  14. Schade, dass der Virus politische Korrektheit
    nicht tödlich ist.
    Dann würde die Welt sich wieder in normalen
    Zustand befinden. Neger, sage ich schon lange
    nicht mehr, aber dass auch das Wort Mohr aus
    dem deutschen Sprachsatz getilgt werden soll,
    zeugt von totalen Idiotentum.
    Nach dieser politischen Korrektheit, ist die ganze
    frühere Menschheit von Rassenhass zersetzt gewesen.
    Wahrscheinlich ist sie deshalb ausgestorben 🙂

  15. Ob Klausis langer Great-Reset-Arm wohl bis Zürich reicht? Spätestens wenn die wohlsituierten Stadtratsweibsen Gruppenerlebende geworden sind ist das Gekreisch da.

  16. LANGE DER LINKEN HETZE GETROTZT, jetzt umgefallen
    (:::)
    Bevor Apothekerin u. neue Inhaberin(seit 2014) Claudia Scherrer aber nun einen Antrag auf Namensänderung beim Kreis Gütersloh einreichte, Leuchtreklame, Briefpapier und Werbung austauschte, nutzte sie genau diese Frage, um sich bei den Stammkunden der Apotheke als neue Inhaberin vorzustellen. Sie fragte bei 120 Kunden nach, ob sie für oder gegen eine Namensänderung seien. Ergebnis: »98 Prozent sprachen sich dafür aus, alles so zu lassen, wie es ist.« Und darum heißt die Apotheke auch heute noch so. (Artikel v. 2018)
    +https://www.westfalen-blatt.de/owl/kreis-guetersloh/guetersloh/der-mohr-darf-bleiben-1350783

    Sept. 2021 – Der »Mohr« ist tot!?
    Die »Mohren-Apotheke« in Gütersloh heißt jetzt »Linden-Apotheke«
    +https://www.guetsel.de/content/guetersloh/20987/mohren-apotheke-wird-umbenannt.html
    SPD-BLATT NEUE WESTFÄLISCHE JUBELT
    Außerdem hätte es von der Antidiskriminierungsstelle
    der AWO Gütersloh eine Beschwerde gegeben.
    https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/23078457_Mohren-Apotheke-in-Guetersloh-bekommt-jetzt-endlich-neuen-Namen.html

    Gütersloh. Die Debatte um rassistische Bezeichnungen hat nun Auswirkungen auch in Gütersloh. Die Mohren-Apotheke am Kreisel an der Marienfelder Straße soll demnächst umbenannt werden. Als Grund gibt die Betreiberin Claudia Scherrer zunehmende Anfragen bezüglich des Namens an. „Die kamen nicht nur von Kunden, sondern über verschiedenste Wege auch von Leuten, die ich nicht kenne, zum Beispiel per Mail oder über Facebook“, so die Apothekerin. Außerdem habe sie von der Antidiskriminierungsstelle der AWO Gütersloh eine Beschwerde erhalten. Die Mohren-Apotheke wurde 1950 eröffnet…
    +https://www.nw.de/lokal/kreis_guetersloh/guetersloh/22954031_Guetersloher-Mohren-Apotheke-wird-umbenannt.html

    Gegenüber ist nämlich der Laden von SED/Die Linke.

    Apotheke u. Linkenladen liegen an einem kl. Kreisverkehr.
    Dort hat SED-Linke Anf. 2019 anbringen dürfen:
    https://www.paradiesbauer.de/wp-content/uploads/2019/04/2019.04.13.1-1024×682.jpg
    Schilder CDU schon lange verschwunden.

  17. TERROR GEGEN MOHREN-APOTHEKEN

    Hessen
    Demo vor Mohren-Apotheke
    APOTHEKE ADHOC, 13.07.2021
    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/apothekenpraxis/demo-vor-mohren-apotheke/
    Proteste, Petitionen, Pressekonferenzen
    Streit um Mohren-Apotheke eskaliert »
    Rassismus-Debatte: Nächste Mohren-Apotheke benennt sich um
    „Viele Kunden haben uns angesprochen“
    Rassismus-Debatte: Nächste Mohren-Apotheke benennt sich um »
    Mohren-Apothekerin: Lasst uns endlich reden!
    Bürgermeister eingeschaltet
    Mohren-Apothekerin: Lasst uns endlich reden! »
    Bonn: Mohren-Apotheke benennt sich fürs ZDF um
    Apotheke am KAP
    Bonn: Mohren-Apotheke benennt sich fürs ZDF um »
    Unbekannte legen Mohren-Apotheke in Ketten
    Rassismus-Debatte
    Unbekannte legen Mohren-Apotheke in Ketten »
    Mohren-Apotheken: Staatsschutz ermittelt
    Kiel und Kassel
    Mohren-Apotheken: Staatsschutz ermittelt »
    Vandalismus: Mohren- wird zur Ohren-Apotheke
    Rassismus-Debatte
    Vandalismus: Mohren- wird zur Ohren-Apotheke »
    Rassismus-Debatte: Mohren- wird zur Möhren-Apotheke
    Vandalismus
    Rassismus-Debatte: Mohren- wird zur Möhren-Apotheke »
    Rassismus-Debatte: Abda stellt sich hinter Mohren-Apotheken
    Umbenennungs-Petition an die Standesvertretung
    Rassismus-Debatte: Abda stellt sich hinter Mohren-Apotheken »
    Mohren-Apotheke: AfD schaltet sich ein »
    https://www.apotheke-adhoc.de/nachrichten/detail/apothekenpraxis/demo-vor-mohren-apotheke/2/

  18. Die Zerstörung alter,kultureller Symbole schreitet voran.Diese Fanatiker schaffen es nicht,diese Dinge gelassen dort einzuordnen,wo sie hingehören,nämlich in den geschichtlichen Kontext einer vergangenen Zeit.Man schämt sich jetzt auch der Vergangenheit und so wird auch der jungen Generation Stolz auf Kultur und Geschichte des Heimatlandes nicht gestatten.Das wird aberzogen.

  19. Ich bin auch dafür, dass Neger aus dem Stadtbild verschwinden.

    Ich will ganz offen sein. Wenn ich tatsächlich einen Neger sehen will, dann bin ich auch bereit, fünf Euro Eintritt in die Völkerschau zu zahlen.

    Aber ich will ihn nicht faul auf der Straße herumlungern sehen und daran denken, dass ich ihn mit meinen Steuern bezahle.

  20. BETR: Maria-Bernhardine 28. Nov. 2021 at 09:57

    Entschuldigung bitte, durch die Bilder
    wurde beim Einkopieren doppelt getitelt.

  21. ghazawat 28. November 2021 at 10:08
    Ich bin auch dafür, dass Neger aus dem Stadtbild verschwinden.
    — Aber- dann wandern die in Werbespots und in “Medien“. ich vermute es wird nicht mehr gelingen in Westen den verschwinden zu lassen. Es wird noch schlimmer- die werden sogar in den Familien von Westlern auftauchen…..

  22. Ich habe Neger in meiner Jugend in ihrem natürlichen Habitat kennengelernt.

    Mein Onkel war ein begeisterter Ethnologe und Musikfreund. Wir sind in abgelegener Krals gefahren, um Musikaufnahmen von Tänzen und Liedern zu machen. Das war früher so selbstverständlich und gefahrlos, dass man es sich heute nicht mehr vorstellen kann. Und mit der Musik bin ich aufgewachsen.

    In Deutschland will ich sie nicht sehen, sie haben hier schlichtweg nichts zu suchen. Und wenn ich in der Amazon Werbung sehe, wie eine Negerin ein Vogelhaus bei Amazon bestellt, um die armen Vögel zu füttern, kann ich nur lachen. Und ja, ich fühle mich persönlich auf den Arm genommen.

  23. zarizyn 28. November 2021 at 08:37; Dabei sind Narcos Bärlin viel übler. Was die 5.000 km entfernt so treiben,braucht uns nicht grossartig interessieren.

    rasch 28. November 2021 at 09:33; Bei uns randalieren die Linken Gott sei Dank noch nicht, Bei uns im Dorf gibts nen Metzger, der heisst sogar 3 Mohren und das auch noch direkt gegenüber vom Rathaus. Das muss jedem linken nen gaaanz tiefen Stich geben, wenn er nach der Stadtratssitzung heimgeht. Zum Glück wurden bei der letzten Wahl die ganzen Linken auf die ihnen zustehenden letzten Plätze verwiesen. Da hatten, SPD, Grün und FW zusammen nicht mal die Hälfte dessen, was der bisherige Bgm kriegte.

    ghazawat 28. November 2021 at 10:08; Das wär ein guter Deal, das dürften gern auch 10€ sein. Zur Zeit dürfte schätzungsweise 1/4 bis 1/3 unserer Steuern nur dafür verwendet werden die Neger in Saus und Braus (verglichen mit ihren shitholes daheim) hier durchzufüttern.

  24. Der Mohr hat eben seine Schuldigkeit noch nicht getan, den alten weißen westlichen Mann in seinen angestammten Gefilden zum Verschwinden zu bringen und seine mit Schweiß, Tränen und unsäglichen Mühen über Jahrhunderte aufgebauten und erkämpften Werte und Kultur in ein Shithole zu verwandeln gleich dem, aus der der Mohr gekommen ist. Schuld ist aber nicht der Mohr, sondern der, der ihn herbeigerufen und hereingelassen hat. Und auch dieser Politiker ist eigentlich nicht schuld, sondern der, der ihn dorthin gewählt hat und sehenden Auges immer wieder wählt, obwohl er schon vorher gesagt hat, er wird den Mohr hereinlassen, wenn er gewählt wird. Damit schließt sich wieder der Kreis zum alten weißen westlichen Mann. Denn der ist dekadent und weltfremd geworden und verwechselt mittlerweile längst Richtig mit Falsch, Gut mit Böse, und überhaupt Hinten mit Vorne. Das hat sich längst bis in den hintersten Winkel Afrikas herumgesprochen, wo der Mohr in seiner verdellerten, heißen, staubigen und leeren Blechhütte mit seinem Smartphone hockt, dass ihm der alte weiße Mann hat zukommen lassen samt Solarladestation, damit ihm der Mund wässrig wird, wenn er seinen Lebensstil täglich verfolgen kann.

  25. In meiner Heimatstadt gibt es ein Cafe Mohrenkopf auf dem Berg Mohrenkopf. Bisher gibt es kein Aufbegehren. Mal gespannt, wann ein Gutmensch sich an diesem Namen stört. Wünsche Allen einen ruhigen 1. Advent .

  26. Glaukos
    28. November 2021 at 11:17

    “ damit ihm der Mund wässrig wird, wenn er seinen Lebensstil täglich verfolgen kann.“

    Alleine schon warmes und kaltes Wasser aus der Wand haben eine unwiderstehliche Anziehungskraft.

    Wer mit einem Wasserkanister kilometerweit das schmutzige Wasser aus einem Wasserloch holt, kennt den Unterschied.

    Leider muss den Luxus ich mit meinem Steuern zahlen!

  27. Wasser…

    „Sauberes Wasser ist ein Menschenrecht“. So tönt es allerorten. Aber wieso verdammt noch mal soll ausgerechnet ich mit meinen Steuern alles bezahlen?

  28. „Es handelt sich um die Liegenschaften am Neumarkt 13 und an der Niederdorfstrasse 29. ‚Zum Mohrenkopf‘ steht über der blauen Haustüre am Neumarkt 13. 400 Meter entfernt, an der Niederdorfstrasse 29, prangen in goldenen Lettern die Wörter ‚Zum Mohrentanz‘ über einem Türrahmen.

    ……
    Was sagt eigentlich Roger Köppel dazu ?
    Statt „Zum Mohrentanz“ könnte man doch „Zum Veitstanz“ in den Türrahmen pinseln.
    Ja haben denn die Schweizer zuviel Blauschimmelkäse gegessen ? Die sind ja von Sinnen.
    Man hat so den Eindruck, die Schweizer wollen vom Nationalvölkischen Schwyzer Rütlischwur-Heidi heile Welt Immage wegkommen und uns links überholen.
    Im Übrigen: haben die Schweizer denn überhaupt Zeit, sich mit solchen Nebensächlichkeiten zu beschäftigen, steigen doch die Inzidenzen ins unermessliche und die Toten stapeln sich schin in den Strassen

  29. Offensichtlich hat man nun endlich auch in der Schweiz keine anderen Sorgen mehr, als die, es „bundesdeutschen“ Kulturabschaffern und Geschichtsauslöschern gleichzutun, welche mit der Umbenennung ganzer Straßenzüge voll ausgelastet sind, deren baulicher Zustand zum Himmel schreit, während man sich in Ländern wie China nicht nur der Pflege der eigenen Kultur, sondern auch dem technischen Fortschritt verschrieben hat, der letztlich wieder dem ganze Land zugute kommt.

  30. uli12us
    Die sind längst in Europa tätig,
    z.B. bei unseren Nachbarn in Holland, inkl. Foltergefängnis usw,
    die Bärliner Narcos sind gegen Sinaloa und Co. eine Konfirmanden Truppe

  31. Meine Güte!

    Mohr und andere Begriffe wie Langnase in China,
    Krauts, Rothaut, Kartoffel….

    Es ist wie es ist: Man wird NIE eins sein.
    Es ist ein Urinstinkt, fremdem kritisch gegenüber zu stehen.

    Im Leben würde ich nicht ohne Obacht durch Afrika tingeln. Das hat sich bei mir immer, immer wieder bestätigt. Und ja, deswegen bin ich auch hier vorsichtig. Das ändert auch nicht das Wegfallen von Mohrbegriffen.

    Ohne nachgesehen zu haben: War „Mohr“ nicht sogar mal ein positiv behafteter Begriff seinerzeit?

  32. Es ist leider kein Trost, das die Eidgenossen genauso verblödet und verstrahlt sind, wie unsere Politiktrottel. Genauso wie bei uns haben Sie aber die Hosen gestrichen voll, wenn die Vorhaben so heikle Themen wie Denkmalschutz, historische Aspekte und anderen gesetzliche Vorschriften tangieren. Also lieber „abdecken“ und ein schlaues Schild aufstellen. Als Besitzer der Immobilie würde ich unangekündigt die Fassade komplett neu streichen oder die alte Butze an einen Investor verkaufen, abreißen lassen und ein paar schicke Neubauwohnungen hinstellen lassen – damit den Stadtratstrotteln die Tränen kommen!

  33. Die historischen Darstellungen an den Wänden sind zu positiv. Dass kann man von den vielen nun in den letzten Jahren nach Europa gekommenen schwarzen Migranten aus Afrika nicht sagen.

    Die Abbildungen müssen also weg, denn die Zeiten haben sich geändert.

    Nun beherrschen Schwarze-Drogenhänder-Clans bestimmte Stadtviertel und bieten jungen Menschen gefährliche Drogen an.

    Zudem breitet sich die Angst aus. Es gibt es Raubüberfälle, Vergewaltigungen und grausame Messerattacken.

  34. Das geschieht alles aus freien Stücken, weil sie im Züricher Stadtrat alle so gute und so woke Menschen sind. Eigentlich hätte man dieses koloniale und rassistische Zeichen ja auch schon viel früher … aber …

    Schön, wie sie nach und nach sämtliche Beweisstücke vernichten. Irgendwann werden sie dann sagen können: „Hatten wir nichts mit zu tun! Wir waren schon immer woke!“

    Es sei denn, der Zeitgeist dreht sich abermals: Ja, da hat die Malerfirma aus Versehen etwas überstrichen – ein Kommunikationsproblem, man muss das verstehen. Nein, nein, wir wollten keine Geschichtsklitterung betreiben! Und nein, wir hatten doch von den Umerziehungslagern für Weiße nichts gewusst! Und ich habe doch nur Anweisungen befolgt! Ich habe persönlich nichts gegen Weiße – ich bin ja selber einer! Steh nur auf, steh nur auf, du junger Schweizerbua, steh nur auf, es ist jetzt Zeit!
    Steh nur in Gottes Namen auf!
    Sehen Sie, ich kenne das Lied! Wir haben das bis zuletzt immer heimlich zuhause in der Küche gesungen, fragen Sie meine Frau! Ich persönlich habe für BLM keinen einzigen Weißen getötet! Ich werde das vor Gericht auch unter Eid aussagen! Mein ehemaliger Kollege, der Herr Schmierli, das war so einer! Fragen Sie den doch mal, was er zuhause auf dem Dachboden noch für interessante bunte Fahnen herumliegen hat! Ich habe sie mit eigenen Augen gesehen! Die hatte er früher an der Hauswand in denselben Halterungen stecken, von wo aus jetzt wieder seine alten Schweizer Flaggen wehen!

    Heuchler, allesamt. Wie Fähnchen im Wind.

    Pöstchen, Macht und Kohlen – der Teufel wird euch holen!

  35. Haremhab 28. November 2021 at 12:49
    Lächerlich: Verein gegen politische Verfolgung schließt Brandner wegen AfD-Mitgliedschaft aus!“
    **********************
    Tatsächlich ein Schenkelklopfer!
    Solche Gags greift natürlich zB ein Dieter Nuhr nicht auf. Es ist einfacher die AfD publikumswirksam mit Dreck zu bewerfen oder mit Infektionszahlen zu verspottet wie in der Sendung am Freitag.

  36. Schräg, einfach nur schräg, dass sympathische Mohren aus dem Stadtbild verschwinden und illegal eingereiste, aggressive Neger an deren Stelle treten sollen.

  37. Vernunft13 28. November 2021 at 12:50

    Ohne nachgesehen zu haben: War „Mohr“ nicht sogar mal ein positiv behafteter Begriff seinerzeit?

    Mohr war und ist, genau wie Neger, eine wertungsfreie und lediglich beschreibende Bezeichnung.

    Die „rassistische Konnotation“ wird da nur von Leuten hineninterpretiert, die einen Nutzen daraus ziehen und/oder die rassistische Konnotation in ihrem Kopf vornehmen.

  38. In den letzten Monaten hat sich die Schweiz sehr zum Negativen verändert.

    War die Corona-Politik dort im Allgemeinen eher gemäßigt und die Schulen im Gegensatz zu D nur einmal geschlossen, hat es nun deutlich angezogen:

    Zertifikatspflicht, also Impfung oder aktueller Test in digitalisierter Form, wenn man ins Restaurant möchte, zum Sport oder ins Hotel z.B., durchgehende Maskenpflicht in Schulen in vielen Kantonen etc.

    Heute gibt es eine schweizweite Volksabstimmung zum „Covid-Gesetz“, und aller Voraussicht nach wird sie krachend angenommen – man fragt also die Leute, und sie stimmen auch noch „ja“ zu diesem ganzen Schwachsinn. Das muss man erst mal schaffen…

    Allerdings wird es schon deutliche regionale Unterschiede geben – Zürich (Kanton und vor allem Stadt) ist eh ein Spezialfall, viele gutverdienende Schweizer und Expats, sehr links-grün, aggressiv, restriktiv im Namen des „Guten“, da darf man nicht zu viel erwarten. Im angrenzenden Nachbarkanton Schwyz sieht es schon ganz anders aus.

  39. Uli12US at 10.53
    Ich stelle mir gerade vor, wie die rot-grünen Stadträte mit verbissener Mine vor dem Drei-Mohren-Schild stehen, und sich trotz knurrendem Magen weigern, sich dort einen Imbiss zu gönnen.
    Das ist doch der „Hammer“. ;))

  40. Geflügeltes Wort:

    „Der Mohr hat seine Schuldigkeit getan, der Mohr kann gehen.“

    Friedrich Schiller

  41. Wenn diese moralisch höherwertigen Menschen schon dabei sind, die Menschheit zu reinigen von allem Übel, dann sehe ich hier auch noch Handlungsbedarf:

    Rassismus gegen Deutsche
    BuntIstDieBessereRasse
    „Deutschland verrecke“ (Rassistin C.Roth, Grüne, Vizepräsidentin Bundestag)
    „Der baldige Abgang der Deutschen ist Völkersterben von seiner schönsten Seite. Mit den Deutschen gehen nur Dinge verloren, …“ (Rassist Deniz Yücel)
    „Köterrasse“ (Rassistischer Türke, hoher DiTiB-Funktionäre Hamburg)
    Schimpfwörter von rassistischen türkischen Jugendlichen: „Kartoffel“ (auf Schulhöfen, …), „Schlampe“ zu Mädchen ohne Kopftuch, …

    Alman-Witze

    Rassismus gegen Wohlhabende
    RedHolocaust100Mio
    Bisher noch nicht aufgearbeitet.
    Eher schwelt es weiter, siehe aktuelle Bemerkungen:
    – Vermieter enteignen
    – Reiche erschießen

    Rassismus gegen Ungläubige
    MohammedHolocaust270Mio
    In letzten Jahren (seit 1961 und 2015) auch zunehmend in Deutschland
    a) direkt (Terror)
    b) indirekt durch hohe Kriminalitätsquote von Mohammed, der unbekümmertdie „Ungläubigen“ ehren-beraubt, ehren-vergewaltigt, ehren-vertrieben und ehren-ermordet hat und dabei Ehre und Religion missbraucht hat.

    Da sind die sonst so lautstarken moralisch Höherwertigen erstaunlich leise.
    Warum?
    Ist obiges nur ein Vogelschiss?
    Ist mancher Rassismus gleicher?

    Mein Vorschlag:
    die selbsternannten und laustarken „moralisch Höherwertigen“ arbeiten erstmal ihren eigenen RedHolocaust100Mio auf, bevor sie andere erziehen und bevormunden wollen.
    Ihr schafft das!

  42. Wilhelm Busch Die Rache des Elefanten

    Den Elefanten sieht man da
    Spazierengehn in Afrika.

    Gemütlich geht er zur Oase
    Und trinkt vermittelst seiner Nase.

    Ein Mohr, aus Bosheit und Pläsier,
    Schießt auf das Elefantentier.

    Da dreht der Elefant sich um
    Und folgt dem Neger mit Gebrumm.

    Vergebens rennt der böse Mohr,
    Der Elefant faßt ihn beim Ohr.

    Er zieht ihn unter Weh und Ach
    Zu einem nahen Wasserbach.

    Da taucht er ihn ganz munter
    Mit seinem Rüssel unter.

    Den Mohren hätte unterdessen
    Beinah das Krokodil gefressen.

    Nun aber spritzt den Negersmann
    Der Elefant mit Wasser an.

    Er hebt ihn bei den Hosen auf
    Und trägt ihn fort in schnellem Lauf.

    Und wirft ihn in ein Kaktuskraut;
    Der Kaktus sticht, der Mohr schreit laut.

    Der Elefant geht still nach Haus,
    Der Mohr sieht wie ein Kaktus aus.

    Mit Bildern:
    https://www.projekt-gutenberg.org/wbusch/elefant/elefant.html

    Vorgelesen:
    https://www.youtube.com/watch?v=hhSen7vYh6o

  43. Thomas_Paine 28. November 2021 at 16:03
    Wilhelm Busch Die Rache des Elefanten

    Danke!
    Aber dazu zwei Anmerkungen:

    1) Was fällt dem Elefanten ein, einen flüchtenden PoC zu verfolgen?
    Offensichtlich ist der Elefant rassistisch!

    2) Der Neger trägt eine Hose.
    Das ist kulturelle Aneignung und völlig bäh!

    :mrgreen:

  44. Stadtrat sogar einen Forschungsauftrag …

    Bitte, was soll das denn?

    Die unfehlbaren und höherwertigen aFaschisten haben doch klar gesagt, dass „Mohr“ und „Neger“ rassistisch sind!
    Und dann ist das auch so!
    Offensichtlich gehört der Stadtrat zu den Rassismusleugnern.
    Solche Ketzer, die sich der Wahrheit und dem Guten, also den aFaschisten, widersetzen, gehören umgehend in den Gulag zur Reinigung ihrer Seele!

  45. zarizyn 28. November 2021 at 08:15
    Es gibt zwar noch den „Uncle Bens“ Reis,
    Aber das Konterfei von Uncle Ben gibt es auf der Packung nicht mehr.
    —————————————
    Waaaas? Kein Poc mehr auf der Packung?
    Rassismus!

  46. Haremhab 28. November 2021 at 12:49
    Lächerlich: Verein gegen politische Verfolgung schließt Brandner wegen AfD-Mitgliedschaft aus!“
    ————————————————
    Natürlich beißt sich hier die Katze nicht !!! in den Schwanz.
    🙂 🙂 🙂

Comments are closed.