US-Präsident Joe Biden hat das G7-Treffen in Elmau zur Befehlsausgabe gesteigert – wie eine Kolonialmacht die Aufgabenverteilung an seine Kolonien.

Von PROF. EBERHARD HAMER | Schon vor fünf Jahren war der amerikanische Präsident Obama der „Star von Elmau“. Sein Nachfolger Biden hat das G7-Treffen zur Befehlsausgabe gesteigert – wie eine Kolonialmacht die Aufgabenverteilung an seine Kolonien.

Bundeskanzler Scholz wurde schon vorab vorgeladen und wusste, weshalb: Die Erhöhung der deutschen Beiträge an die amerikanische Rüstungsindustrie. Er hat offenbar auch geliefert, denn Biden war mit ihm zufrieden.

Ein weiterer schon vor der Konferenz verkündeter Beschluss war der von Biden verlangte Boykott russischer Goldverkäufe, „um Russland zu schaden“, in Wirklichkeit, um Russland die Verwertung seines Goldschatzes zur Liquiditätssicherung zu versperren. Gegen diesen Beschluss gab es zwar Murren der Teilnehmer, aber keinen offenen Widerstand, nur – vor allem französische – „Bedenken“.

600 Milliarden Dollar-Paket für Investitionen

Am wichtigsten für Biden war aber der dritte Beschluss, den er auch schon vor der Konferenz verkündete: Die G7 sollen ein 600 Milliarden Dollar-Paket für Investitionen in den Entwicklungsländern zur Verfügung stellen, damit die Einflussnahme Chinas auf Entwicklungsländer im Zuge der Seidenstraße gebremst und überboten werden könne. Die Finanzspritze wurde zwar auch mit dem Ukraine-Krieg begründet, hat aber damit überhaupt nichts zu tun, sondern lediglich damit, das in Finanznot geratene Dollarimperium international wieder in die Offensive zu bringen, mit Hilfe des Geldes unabhängige Staaten zu neuen Kolonien des Dollarimperiums zu machen.

John Perkins war jahrelang einer der Spitzenagenten der US Agency for International Development (USAID), der betrügerisch optimistische Entwicklungsgutachten für die Vergabe von Krediten an Entwicklungsländer anfertigte, um diese Länder so mit Krediten vollzupumpen, dass sie damit unter die wirtschaftliche Herrschaft der USA gerieten (Dollarimperium).

„Die Econmic Hitman (EHM) sind hochbezahlte Experten, die Länder auf der ganzen Welt um Millionen Dollar betrügen, sie schleusen Geld von der Weltbank, der USAID und anderen ausländischen Hilfsorganisationen auf die Konten großer Konzerne und in die Taschen weniger reicher Familien, die die natürlichen Rohstoffe unseres Planeten kontrollieren. Die Mittel der EHM sind betrügerische Finanzanalysen, Wahlmanipulation, Bestechung, Erpressung, Sex und Mord. Ihr Spiel ist so alt wie die Macht, doch heute im Zeitalter der Globalisierung hat es neue und erschreckende Dimensionen angenommen.“

Unbegrenztes Geld der US-Hochfinanz

„Das ist die eigentliche Kompetenz der EHM: Wir bauen ein Weltreich auf, wir sind eine Elite von Frauen und Männern, die internationale Finanzorganisationen dazu benutzen, jene Bedingungen zu schaffen, mit denen andere Länder der Korporatokratie (Hochfinanz) unterworfen werden sollen und diese Korporatokratie beherrscht unsere größten Konzerne, unsere Regierung und unsere Banken. Wie unsere Pendants in der Mafia bieten wir, EHM, einen Dienst oder eine Gefälligkeit an. Das kann zum Beispiel ein Kredit zur Entwicklung der Infrastruktur sein, für Stromkraftwerke, Schnellstraßen, Häfen, Flughäfen oder Gewerbeparks. An den Kredit ist die Bedingung geknüpft, dass Ingenieurfirmen und Bauunternehmer aus unserem Land all diese Projekte bauen. Im Prinzip verlässt ein Großteil des Geldes nie die USA. Es wird einfach von Banken in Washington an die Ingenieurbüros in New York, Houston oder San Francisco überwiesen. Obwohl das Geld fast umgehend an Unternehmen zurückfließt, die zur Korporatokratie (dem Geldgeber) gehören, muss das Empfängerland alles zurückzahlen, die Schuldensumme plus Zinsen. Wenn ein EHM richtig erfolgreich ist, dann sind die Kredite so hoch, dass der Schuldner nach einigen Jahren seinen Zahlungsverpflichtungen nicht mehr nachkommen kann. Dann verlangen wir, wie die Mafia, unseren Anteil. Dazu gehört vor allem die Kontrolle über die Stimmen in der UNO, die Errichtung von Militärstützpunkten oder der Zugang zu wichtigen Ressourcen wie Öl oder die Kontrolle über den Panamakanal. Natürlich erlassen wir dem Schuldner dafür nicht die Schulden – und haben uns so wieder ein Land dauerhaft unterworfen.“

Das unbegrenzte Geld für solche Machenschaften hat die US-Hochfinanz durch die ihr gehörende FED. Es wird einfach neu gedruckt. „Geldschwemme ist die Macht, mit welcher die US-Hochfinanz die ganze Welt beherrscht, sich durch Kredite dienstbar macht und diejenigen, welche ihr Geld angenommen haben, zu dauerhaften Schulduntertanen werden lässt.“

167 Länder in wirtschaftliche Abhängigkeit gebracht

Mit dieser neuen Methode des Imperialismus, andere Staaten in Krediten zu ertränken und damit wirtschaftlich abhängig zu machen, haben die USA gleiches erreicht wie früher die Römer militärisch. Sie haben 167 Länder der Welt in wirtschaftliche Abhängigkeit gebracht, haben diese Abhängigkeit durch militärische Stützpunkte abgesichert und veranlassten immer internationale „Hilfsaktionen“ und „Rettungspakete“, wenn irgendwelche Schuldnerländer nicht nur überschuldet waren, sondern auch zahlungsunfähig wurden.

In den letzten zwei Jahrzehnten hat China das US-System der Finanzeroberung mit zunehmendem Erfolg nachgemacht, vor allem in Afrika und Asien, und damit für die USA gefährlichen Welteinfluss gewonnen. Vor allem das Projekt „Seidenstraße“ soll mit chinesischen Krediten die Anlegerstaaten zu Großinvestitionen (für die Ausdehnung der chinesischen Wirtschaft) und in Abhängigkeit bringen.

Aus diesem Grunde hat Biden in Elmau seinen Satellitenregierungen zum 600 Milliarden-Opfer für die politische Gegenaktion gegen das Seidenstraßenkonzept verpflichtet. Es findet also inzwischen ein politischer Kampf zwischen den USA und China statt, die noch neutralen und vor allem die Rohstoffe besitzenden Staaten der Welt durch Aufdrängung von Krediten zu überschulden und damit in die finanzpolitische Abhängigkeit zu bringen.

Da aber die USA inzwischen nicht nur ein gefährliches Handelsbilanzdefizit, sondern auch Zahlungsbilanzdefizit (600 Milliarden Dollar) haben, die FED wegen Inflations- und Zinsproblemen in den USA gegen weitere Staatsfinanzierung steht, müssen nun die „Verbündeten“ die Mittel für den weiteren Kampf der USA gegen China und den Einfluss in der Welt aufbringen.

War das G7-Treffen in Elmau ein Erfolg?

Biden war ehrlich genug, bei seiner Erpressung zu sagen, wofür er das Geld braucht. Die Europäer dagegen waren feige genug, diese nicht in unserem Interesse liegenden und auf unsere Kosten gehenden Zahlungen zuzusagen. Hierin lag der zweite Erfolg Bidens in Elmau.

Pflichtschuldig wurde auch „Einigkeit zur Hilfe der Ukraine“ beschworen und dazu der Oligarch Selenski aus Kiew zugeschaltet. Biden versprach dann auch nicht nur höhere Militärhilfe, sondern dass Europa nach dem Krieg auch den Wiederaufbau der Ukraine finanzieren würde. Die EU-Präsidentin bestärkte dies pflichtschuldig.

War nun das G7-Treffen in Elmau ein Erfolg? Für die USA sowohl politisch als auch finanziell bestimmt. Für Europa wegen aller Zahlungsverpflichtungen weniger. Für Deutschland als den Hauptzahler am wenigsten.


Prof. Eberhard Hamer.
Prof. Eberhard Hamer.

PI-NEWS-Autor Prof. Dr. Eberhard Hamer (*15. August 1932 in Mettmann) ist ein deutscher Ökonom. Sein Schwerpunkt ist die Mittelstandsökonomie. In den 1970er Jahren gründete er das privat geführte Mittelstandsinstitut Niedersachsen in Hannover und veröffentlichte über 20 Bücher zum Thema Mittelstand. Hamer erhielt 1986 das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Seine Kolumne erscheint einmal wöchentlich auf PI-NEWS.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

64 KOMMENTARE

  1. Kann mir bitte jmd. sagen, wer der glatzköpfige
    Riese rechtsaußen sei, siehe PI-Artikelbild oben.

  2. Darf man fragen was die von NIEMANDEM gewählt Frau Ursula von der Leyen (vdL) dort verloren hat ❓

    Der gefährlichste Feind der Deutschen ist nicht Putin, sondern eine Deutsche namens Ursula von der Leyen (vdL). Sie setzt sich nicht nur für ein Öl- und Gasembargo gegen Russland ein, nun wirbt die von keinem Volk gewählte Brüsseler Kommissionspräsidentin auch für die Aufnahme gigantischer Schulden der EU zwecks „Wiederaufbau“ der Ukraine – oder was von dieser nach Beendigung des Kriegs noch übrig ist.

    Nicht nur das, niemals sollte vergessen werden was in ihrer Ägide als Familienministerin entstanden ist:

    Aufgrund des Medienechos auf diese Publikation sah sich Familienministerin von der Leyen genötigt im Sommer 2007 die „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung“ von Kleinkindern zurückzuziehen.

    Verstaatlichung der Erziehung – Auf dem Weg zum neuen Gender-Menschen

    Staatliche Anleitung zur Sexualisierung von Kleinkindern
    Wie wird das Gender Mainstreaming konkret in Kindererziehung umgesetzt? Aufschluss geben die Schriften der „Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung“ (BZgA). Der Bereich Sexualaufklärung untersteht dem Familienministerium, der Rest dem Gesundheitsministerium. Die BZgA verteilt Aufklärungsschriften und Ratgeber millionenfach kostenlos im ganzen Land (über die Homepage mühelos zu bestellen).

    Der „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualerziehung vom 1. bis zum 3. Lebensjahr“ (Bestellnummer 13660100) http://de.wikimannia.org/images/13660100-cr.pdf ist eine detaillierte Anweisung zur Sexualisierung von Kleinkindern. Mütter und Väter zögern nämlich noch „von sich aus das Kind anzuregen, und äußern die Sorge, es könne ‚verdorben’ oder zu früh ‚aufgeklärt’ werden … Nach allem, was an Untersuchungen vorliegt, kann diese Sorge als überflüssig zurückgewiesen werden.“ „Das Notwendige [soll] mit dem Angenehmen verbunden [werden]“, „indem das Kind beim Saubermachen gekitzelt, gestreichelt, liebkost, an den verschiedensten Stellen geküsst wird.“ (S. 16) „Scheide und vor allem Klitoris erfahren kaum Beachtung durch Benennung und zärtliche Berührung (weder seitens des Vaters noch der Mutter) und erschweren es damit für das Mädchen, Stolz auf seine Geschlechtlichkeit zu entwickeln.“ (S. 27) Kindliche Erkundungen der Genitalien Erwachsener können „manchmal Erregungsgefühle bei den Erwachsenen auslösen.“ (S. 27) „Es ist ein Zeichen der gesunden Entwicklung Ihres Kindes, wenn es die Möglichkeit, sich selbst Lust und Befriedigung zu verschaffen, ausgiebig nutzt.“ (S. 25) Wenn Mädchen (1 – 3 Jahre!) dabei eher Gegenstände zur Hilfe nehmen, dann soll man das nicht „als Vorwand benutzen, um die Masturbation zu verhindern.“ (25) Der Ratgeber fände es „erfreulich, wenn auch Väter, Großmütter, Onkel oder Kinderfrauen einen Blick in diese Informationsschrift werfen würden und sich anregen ließen – fühlen Sie sich bitte alle angesprochen!“ (S. 13)

    Im „Ratgeber für Eltern zur kindlichen Sexualentwicklung vom 4. – 6. Lebensjahr“ (Bestell-Nr. 13660200) http://de.wikimannia.org/images/13660200-cr.pdf werden die Eltern darüber aufgeklärt, dass „Genitalspiele in diesem Alter Zeichen einer gut verlaufenden psychosexuellen Entwicklung sind“, dass Selbstbefriedigung unterstützt werden soll (S. 21) und alle anderen Formen von sexuellen Spielen, etwa „die Imitation des Geschlechtsaktes“ und „der Wunsch nach Rückzug in Heimlichkeit“.
    Weiter geht’s im (Pflicht?)Kindergarten. Hier ein paar Kostproben aus dem Lieder- und Notenheft „Nase, Bauch und Po“ (Bestell-Nr. 13702000):
    Wenn ich meinen Körper anschau und berühr, endeck ich immer mal, was alles an mir eigen ist …wir haben eine Scheide, denn wir sind ja Mädchen. Sie ist hier unterm Bauch, zwischen meinen Beinen. Sie ist nicht nur zum Pullern da, und wenn ich sie berühr, ja ja, dann kribbelt sie ganz fein.
    „Nein“ kannst du sagen, „Ja“ kannst du sagen, „Halt“ kannst du sagen, Oder „Noch mal genau so“, „Das mag ich nicht“, „Das gefällt mir gut.“ „Oho, mach weiter so.“

    ➡ Hinweis: Nach und nach verschwinden alle Quellen im Netz dazu.
    Ein Schelm der Böses dabei denkt.

  3. Peinlich – G7-Repräsentanten Johnson, von der Leyen, Trudeau und Co. ziehe über Putin her
    ?Auf dem G7-Gipfel auf Schloss Elmau macht sich unser Spitzenpersonal umringt von Journalisten auf überhebliche Art und Weise über Präsident Putin lustig:

    „Jacke an Jacke aus?“ … „Wir alle müssen der freien Welt zeigen, dass wir tougher sind als Putin“ … „Reiten mit nacktem Oberkörper!“ ..“Oh ja“ … Gelächter…

    ? Ich denke Putin zittert schon vor solch „politischen Schwergewichten“ und Marionetten des World Economic Forum’s wie Trudeau und von der Leyen.

    P.S. Ich glaube Biden hat gar nichts dazu gesagt, oder?! Es hatte ihm vermutlich keiner etwas dazu auf seine Zettel geschrieben?

    https://telegram.me/s/silberjungethorstenschulte

  4. OT

    Betr. Maria-Bernhardine … at 21:31

    Was für schöne deutsche Namen,
    Volker ter Haseborg, des WIWO-Journalisten!

    Der Name „Haseborg“ ist auf den damaligen Namen für die Ems „Hase“
    zurückzuführen, etwa Borg an der „Hase“. Die „Hase“ ist heute ein Ne-
    benfluss der Ems bei Haselünne…
    https://cuvillier.de/uploads/preview/public_file/11834/9783736971714_Leseprobe.pdf

    Bis in das späte 19. Jahrhundert war die Schreibweise Haase üblich. Der Name des Flusses hat nichts mit dem Tier Hase zu tun.[3] Abzuleiten ist der Name von einem germanischen *haswa (grau), fortgesetzt zum Beispiel in angelsächsisch hasu oder altisländisch h?ss (graubraun), auch im Völkernamen Chasuarii (Haseanwohner), der unter anderem bei Tacitus (Germania 34,1) belegt ist. Die Benennung eines Flusses nach einer Farbe ist nicht ungewöhnlich; vergleiche zum Beispiel den Namen der Elbe, der mit lateinisch albus, -a, -um (weiß) verwandt ist.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Hase_(Fluss)#Name

    Herkunft und Bedeutung des Vornamens Volker
    Sprache/Wurzeln Althochdeutsch
    Zusammensetzung zweigliedriger Vorname: „folk“/folc“ = (Kriegs-)Volk, Kriegsschar (alothochdeutsch) und „heri“ = Heer, Kämpfer, Krieger (althochdeutsch)
    Bedeutung der Volkskämpfer…
    +https://www.vita34.de/vornamen/volker/

  5. G 7 zu neunt, versammelt an jener Holzbank, an der schon 2015 ein ikonisches Bild der früheren Kanzlerin Merkel mit dem damaligen US-Präsidenten Obama entstand. Von links: Mario Draghi (Italien), Ursula von der Leyen (EU-Kommission), Joe Biden (USA), Olaf Scholz (Deutschland), Boris Johnson (Vereinigtes Königreich), Justin Trudeau (Kanada), Fumio Kishida (Japan), Emmanuel Macron (Frankreich) und Charles Michel (Europäischer Rat).
    https://www.sueddeutsche.de/politik/biden-scholz-g7-1.5609768
    Scholz habe einen „großartigen Job gemacht“, wofür er „Danke, danke“ sage.

  6. lorbas 27. Juni 2022 at 21:36

    Darf man fragen was die von NIEMANDEM gewählt Frau Ursula von der Leyen (vdL) dort verloren hat ?
    —————————-
    In der EUdssr wird niemand gewählt, sondern ernannt (von der Patin Mehrkill).

  7. Alle mit offenem Hemd. Da steckt doch eine geheime Botschaft dahinter, oder nicht? Ich drehe mir schon mal einen neuen Aluhut.

  8. .
    .


    Putin hatte Recht in seiner letzten Rede:
    .
    „Die USA halten sich für Gott“

    .
    .


  9. .
    .
    Warum steht Deutschland IMMER auf der FALSCHEN Seite?
    .
    .
    DE bezahlt und ist immer der Verlierer!

    .
    .

  10. Damned viele Forderungen, deshalb die extra Toilettenpapierlieferung….das waren wohl die Spickzettel

  11. Mit einem Embargo für russisches Gold kann sich wohl fast jeder normal denkende Mensch ausrechnen ,was da mit dem Goldpreis passiert und wem das etwas nützt . Um Gold zu verkaufen braucht Rußland mit Sicherheit nicht den “ Westen“, im Gegenteil . Ich denke Putin lacht mindestens 26 Stunden am Tag .

  12. https://www.welt.de/politik/ausland/plus239588179/Flucht-nach-Europa-Was-wenn-nicht-mehr-2000-am-Zaun-stehen-sondern-20-000.html

    Mehrere Dutzend Migranten – die Angaben variieren von 23 bis 37 – sind bei dem Versuch jedoch ums Leben gekommen. Über 100 marokkanische Beamte und 50 spanische Kollegen sollen bei brutalen Auseinandersetzungen verletzt worden sein.

    Viele Dutzende Menschen befinden sich auf beiden Seiten des Zauns noch in den Krankenhäusern.
    Es war ziemlich einfach. Spanische Militärpolizisten standen tatenlos daneben, offenbar lautete die Marschroute: Deeskalation. Ab und zu schnappten sich die Beamten einen der wenigen illegal Eingereisten, die schwarz waren, zogen ihn zu einer Tür im Zaun und schubsten ihn zurück nach Marokko. Irgendwann kamen Soldaten und bildeten eine Menschenkette am Strand. Sie ließen die illegal Eingereisten erst nicht aus dem Wasser, dann aber doch – eine bizarre Show.

    Am Ende waren es 10.000 Menschen, die innerhalb von 24 Stunden illegal gekommen waren, ohne dass sich jemand ernsthaft dagegen gewehrt hätte. Erst als die Regierung in Rabat ankündigte, die Menschen nun zurückzuhalten, kehrte langsam Ruhe ein. Die EU stellte in jener Nacht mehr denn je unter Beweis, wie ratlos und ohnmächtig sie den großen Fragen der Flucht- und Migrationsphänomene gegenübersteht.

    Die Geschehnisse in Ceuta im Mai 2021 stellten abermals alle Schwächen des Zickzack-Kurses der EU-Regierungen unter Beweis: Auch weil man die absolute Härte an der Grenze ablehnt, entscheiden Drittstaaten über das Ausmaß der Krise. Rabat und Madrid lagen im Clinch – also ließen die marokkanischen Behörden Tausende gewähren, stifteten sie teils sogar dazu an.

    Europa, In diesem Fall Spanien, konnte nichts dagegen tun, zeigte, wie erpressbar der Staatenverbund angesichts der omnipräsenten Gefahr von neuen Anstürmen auf die Außengrenzen ist.

    Nun aber die gnadenlose Verteidigung des eigenen Territoriums?

    Diese Vermutung stellt sich ein beim Blick auf die Bilder aus Melilla – und die Reaktion der spanischen Zentralregierung. Anstatt sein Bedauern über die Geschehnisse auszudrücken, dankte der sozialdemokratische Ministerpräsident Pedro Sánchez ausdrücklich den eigenen und den marokkanischen Sicherheitskräften. „Wenn es jemanden gibt, der für all das verantwortlich ist, was sich an dieser Grenze abgespielt zu haben scheint, dann ist es die Mafia der Menschenhändler“, sagte er. Und weiter: „Es war ein gewaltsamer Überfall, der von der Menschenhändler-Mafia organisiert wurde.“

    Die Botschaft lautet: Ab sofort regiert Spanien an der Außengrenze mit harter Hand. Das Motto: keine Grenzen mehr beim Grenzschutz. Zur Schau gestellt wurde mit all dem auch die neuerdings vermeintlich fruchtbare Partnerschaft mit dem marokkanischen Nachbarn bei der Verhinderung von Flucht und illegaler Migration.

    Unabhängig von der scharfen Kritik, die angesichts der Vorkommnisse am Grenzzaun und Sánchez’ Reaktion darauf von Menschenrechtsorganisationen und der politischen Linken niederprasselt, ist die Frage: Wie nachhaltig kann ein solches Vorgehen sein? Wie lange hält diesmal der Burgfrieden zwischen Madrid und Rabat, wo man doch weiß, wie verwundbar man auf der anderen Seite des Zauns beim Thema Migration ist? Welchen Preis muss Spanien – und damit auch die EU – zahlen, damit Marokko die Menschen auf eine Art und Weise, mit der sich Rabat selbst ins Kreuzfeuer der Kritik stellt, zurückhält?

    <<<<Es gibt kein Menschenrecht auf ein Leben in Europa. Es gibt jedoch das Recht jeden Landes, zu bestimmen, wer in das Land einreisen darf.<<<<

    <<<<Da müssen mehr Drohnen zum Einsatz kommen um die Zusammenballung dieser Massen früher erkennen zu können. Auch an den nordafrikanischen Stränden. Das muss eingedämmt werden! Unsere Sozialsysteme halten das nicht mehr aus. <<<<

    <<<<Gabriela G. Tretminen! Und Warnhinweise in allen Sprachen mit Lautsprecherdurchsagen! <<<< 🙂

  13. @ Drohnenpilot 22:00

    „Deutschland ist ein besetzes Land und wird es bleiben“ sagte Obama dort, wo US-Atomwaffen auf deutschem Boden stehen. Die Russen sind 1992 abgezogen, die USA haben die Daumenschrauben angezogen.

    Was würde wohl passieren, wenn ein deutscher Kanzler sagt, „Geht endlich nach Hause, lasst uns in Ruhe, wir sind nicht mehr eure Kolonie, nehmt euch ein Beispiel an Russland“?

  14. Deutschland tut immer so noch, als wäre es ein wichtiges Land, dabei rutscht es in Rekordtempo Richtung Dritte Welt.

    Hier funktioniert kaum noch etwas ausser Steuern einsammeln und gendern. Keine innere und äußere Sicherheit, verarmende Bevölkerung, überall europäisches Schlusslicht.

  15. Mit Trump hätte es keinen Krieg gegeben. Darum wurde er mit üblen Methoden entfernt.

  16. Heisenberg73 27. Juni 2022 at 23:22

    Ach so, selbsternannter Moralweltmeister sind wir noch.

  17. MKULTRA 27. Juni 2022 at 23:01
    https://www.bild.de/regional/hannover/hannover-aktuell/war-es-der-axtmoerder-ladeninhaberin-75-in-ihrem-geschaeft-getoetet-80532616.bild.html

    Am Montag gegen 17 Uhr wurde die 75-jährige Marianne C. von einem Angehörigen tot in ihrem Schreibwarenhandel in Obernkirchen entdeckt.

    Das ist der totale Horror der mittlerweile in jedem kleinen Kleckerdorf angekommen ist, und das sind keine Einzelfälle mehr.
    Hauptsache Schaumburg ist bunt und weltoffen, und steht für Vielfalt und die Regenbogenfahne flattert vor dem Rathaus. und alle Schulkinder müssen spenden, basteln, tanzen, backen für die Ukraine.

  18. Diese „Scholz- und Biden-Party“ für 180 Millionen Euro ist letztlich eine Show-Veranstaltung, die zudem auch noch 3.000 Journalisten aus aller Welt angelockt hat.

    Wozu? Damit sich sieben Männer plus zwei Figuren der EU (Frau v. d. Leyen und Charles Michel) medial aufplustern können – auf Kosten des deutschen Steuerzahlers!

    Nur um ständig den banalen Slogan des Unwerte-Westens herauszuposauen:
    „Wir sind Demokraten, wir halten zusammen, wir sagen, wo es lang geht!“
    Fehlt nur noch der gedachte (?) Zusatz: „Und alle anderen sind Idioten ….“

    Man bedenke:
    In den sieben Industrienationen, die sich Mitte der 70er-Jahre informell zu den G7 zusammengeschlossen haben, leben nur zehn Prozent der Weltbevölkerung. Ihre Entscheidungen, auch wenn sie rechtlich nicht bindend sind, betreffen aber auch die übrigen 90 Prozent in irgendeiner Form.

    Drastisch formuliert: G7 ist eine Minderheit, im Grunde wie eine Pöbelgruppe, die sich anmaßt, die Mehrheit der Weltbevölkerung zu bevormunden.

  19. @ werner

    „Spanien hat im Rahmen der verstärkten Präsenz der NATO in Osteuropa eine NASAMS SAM-Batterie in Lettland stationiert, so der Pressedienst der Lettischen Nationalen Streitkräfte.

    Es wird berichtet, dass das Luftverteidigungssystem auf einem lettischen Stützpunkt stationiert wurde, als Reaktion auf die Notwendigkeit, die Verteidigungsfähigkeit der baltischen Region nach einer umfassenden russischen Invasion in der Ukraine zu stärken.“
    https://t.me/vorposte/23532

    „Die amerikanische Ausgabe der New York Times veröffentlichte am Wochenende vom 25. bis 26. Juni eine Karte der Raketenangriffe auf die Ukraine,
    > die auf der Grundlage ukrainischer Geheimdienstdaten erstellt wurde.
    > Nach Angaben der Streitkräfte der Ukraine wurde ein Teil der Starts
    durch das Territorium von Belarus durchgeführt.“
    https://t.me/vorposte/23529

  20. THOMAS RÖPER
    Ost-West-Konflikt
    Die USA und die NATO sind Kriegsparteien in der Ukraine
    Die New York Times hat in einem Artikel enthüllt, dass die USA in der Ukraine weitaus aktiver sind, als bekannt. De facto sind die USA die NATO bereits Kriegsparteien.

    7. Juni 2022 03:53 Uhr

    Ich werde hier ausnahmsweise einen kompletten Artikel der New York Times übersetzen, weil ich seinen Inhalt so wichtig finde, dass ich ihn nicht verkürzt oder in eigenen Worten wiedergeben möchte. Die New York Times hat im Detail berichtet, wie die USA und NATO-Staaten die Ukraine nicht nur mit Waffen und Geheimdienstinformationen unterstützen, sondern dass auch westliche Soldaten von Spezialkommandos in der Ukraine aktiv sind. Sie sind zwar nicht an der Front, aber trotzdem macht das die USA und die NATO de facto zu Kriegsparteien.

    Hinzu kommt, dass sie der Ukraine auch operative Informationen über das Gefechtsfeld liefern, die der ukrainischen Armee beim Beschuss der russischen Armee helfen. All das berichtet die New York Times, die nicht im Verdacht steht, russische Propaganda zu verbreiten.

    In Russland ist das natürlich bekannt, weshalb das russische Fernsehen in seinem wöchentlichen Nachrichtenrückblick auch auf das Thema eingegangen ist. Dabei hat der russische Moderator praktisch gar nichts gesagt, sondern einen ehemaligen hohen Offizier der USA reden lassen, der zu allem Überfluss erzählt hat, dass es nach seinen Informationen Frankreich war, das den Kreuzer Moskwa im Schwarzen Meer versenkt hat.

    Da Russland keinen Krieg mit der NATO möchte, würde das erklären, warum Moskau an der ziemlich unglaubwürdigen Geschichte von dem Feuer an Bord des Schiffes festhält. Würde Moskau die Wahrheit veröffentlichen, wäre das de facto der Beginn eines Krieges mit der NATO.

    Ich habe hier zuerst den Artikel der New York Times übersetzt, danach folgt die Übersetzung aus dem russischen Fernsehen…
    https://www.anti-spiegel.ru/2022/die-usa-und-die-nato-sind-kriegsparteien-in-der-ukraine/

  21. @ Maria-Bernhardine 28. Juni 2022 at 01:51
    „…New York Times auch westliche Soldaten von Spezialkommandos in der Ukraine..“

    „Der amerikanische Söldner Corey Weatherholt wurde als Kämpfer
    auf Seiten der ukrainischen Streitkräfte identifiziert.
    Wie Sie wissen, hat er auch in Syrien als Teil der kurdischen YPG-Miliz gekämpft.“
    https://t.me/vorposte/23545

    Aufklärung über den Feind (Position, Stärke, Pläne, Nachschubwege, etc)
    ist das allerwichtigste für jede fundierte militärische effiziente Entscheidung.
    Darin sind moderne West-Armeen mit ihren Satelliten, AWACS, Höhenaufklaerern,
    Funk und Internet-Überwachung, Drohnen sicher hilfreich für die Ukra Ihne.

    Nach allen Funden an auslaendischem Personal, Material, Dokumenten gehe ich
    als Laie ohne Mehrwissen auch von NATO-Anwesenheit in der Ukra Ihne aus.
    Insofern verhält sich Putin tatsaechlich geduldig und verantwortungsvoll.

  22. Faktencheck zu Unterrichtsmaterialien der Bundeszentrale für politische Bildung zum Ukraine-Krieg: Tendenziöse Sprache und nachweislich falsche „Fakten“

    27. Juni 2022 um 9:07
    Ein Artikel von: Florian Warweg

    Unter der Rubrik „Lernen“ hat die Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) eine Broschüre für Schüler zum Thema „Krieg von Russland gegen die Ukraine“ herausgebracht. Die NachDenkSeiten haben sich dieses offizielle Lernmaterial für Schulen näher angeschaut und sind dabei auf zahlreiche Ungereimtheiten, gravierende Verkürzungen sowie einseitige und teilweise explizit falsche Darstellungen gestoßen. Von Florian Warweg.

    Die vierseitige Broschüre „Was geht?“ der Bundeszentrale für politische Bildung wendet sich an Jugendliche und ist in mehrere Rubriken aufgeteilt:
    https://www.nachdenkseiten.de/?p=85208

  23. Bis auf die schmierige,häßliche, blonde kleine Hexe links am Rand, wär das Bild,grade noch ertragbar

  24. Es gibt ca. 5 Millionen Muselgranten, Neger und Zigeuner, die als Asylbetrüger in Deutschland direkt in unser Sozialsystem eingeladen wurden.

    Kostet dem Steuerzahler 150 Milliarden €/Jahr.

    Jetzt sind zusätzlich noch
    ca. 1 Million Ukrainer hinzugekommen.

    Also weitere 30 Milliarden €/Jahr.

    Macht insgesamt 180 Milliarden €/Jahr.

    Ist das nicht schön? 🙂

    Das sind etwa 24 % des gesamten Steueraufkommens jährlich!

    Wo bleibt die AfD, die das im Bundestag vorrechnet?

  25. „Die Econmic Hitman (EHM) sind hochbezahlte Experten…..“ In diesem Zusammenhang hätte ich das „Hitmen“ geschrieben, aber….
    Ansonsten, ja, die USA können immer noch ihren Streifen durchziehen. Hauptsächlich, weil seit 100 Jahren die europäischen Länder brav die Arschbacken zusammenkneifen, wenn es um das Land der unbegrenzten Unmöglichkeit geht. Es wäre schon lange an der Zeit, denen ihre Spielzeuge abzunehmen, die da wären UNO, Nato, G7, dort also, wo sie hemmungslos agieren und dominieren. Warum? Weil man sie lässt. Nach deren Interpretation bedeutet Weltmacht EINE Weltmacht, und die hat gefälligst Amerika zu heissen. Ich nehme von der Liste der möglichen Rebellen Deutschland, als Vasall, ausdrücklich heraus. Kriegsverlierer, Vasall, was soll man da anders erwarten? Werden unsere Nachkommen das ändern Definitiv NEIN! WIR hätten es gekonnt, mussten aber am Wochenende unsere Autos polieren.

  26. Es gibt kaum eine bessere Zuordnung dieser sogenannten Politiker: Hasardeure durch und durch!

    Wikipedia:
    Ein Hasardeur ist ein Mensch, der unkalkulierbare hohe Risiken eingeht und dabei seine Sicherheit weniger eigener Einsicht und eigenem Können als einem wohlgesinnten Schicksal überantwortet. Er stellt sachliche Analysen der realen Gefahrenlage und Überlegungen zu den Folgen seines Tuns hinten an und spielt damit leichtsinnig mit seinem und anderer Menschen Leben bzw. Hab und Gut.

    Hasardeure finden sich in so unterschiedlichen Lebensbereichen wie dem Glücksspiel, im Finanz- und Bankenwesen, in der Politik, beim Militär oder im Extremsport. Diktatoren, aber auch geldgierige Manager reißen bisweilen ihre Völker oder Firmen mit dieser Charaktereigenschaft in den Strudel unüberlegten, von Ehrgeiz, Geld- oder Machtgier getriebenen gefährlichen Handelns, das, im Übermaß betrieben, meist in Chaos, Staats- und Firmenpleiten und der Vernichtung vieler Existenzen endet.

  27. Trottellandgeschaedigter
    28. Juni 2022 at 04:11
    Bis auf die schmierige,häßliche, blonde kleine Hexe links am Rand, wär das Bild,grade noch ertragbar.
    ++++

    Ich habe zusätzliche Probleme wegen des Schrumpfmonsters.

  28. Drohnenpilot 22:00
    „„Deutschland ist ein besetzes Land und wird es bleiben“ sagte Obama dort, wo US-Atomwaffen auf deutschem Boden stehen.“
    Echt? Gibt es für diesen Satz auch eine Quellenangabe?

  29. So gehört sich das. Man muss seinen Untertanen permanent klar machen, wo der Frosch die Locken hat. Und gerade die Deutschen sind begierig darauf, sich die Interessen anderer zu eigen zu machen und sich und die Landsleute diesen zu unterwerfen und unterzupflügen. Verluste spielen dabei keine Rolle, Geld noch weniger, man verlässt sich auf die Produktivität und den Gehorsam des Blödmichels. Hat bisher immer funktioniert, aber auch dieses Land resp. seine infantilen Bewohner haben Grenzen. Sie sind jetzt schon am Limit mit den Belastungen, die sie meistern müssen, aber eine unfähige Regierung bürdet ihnen immer noch mehr auf.

  30. Allein das Photo zeigt schon wer da das Regiment führt!

    Und das Virus wurde in WUHAN (vermutlich auf dem Markt wo viele Menschen sind)
    ABSICHTLICH freigelassen, der Anschein erweckt, es käme aus dem Chinesen Labor.
    Darum sollten wir uns kümmern, Aufklärung fordern.

    Beim Event 201 in New im OCT 18/2019 war die Generalbesprechung.

  31. buntstift
    28. Juni 2022 at 09:59

    „aber eine unfähige Regierung bürdet ihnen immer noch mehr auf.“

    Ein spannendes Thema. Bisher habe ich immer geglaubt, dass es ein Aprilscherz ist, dass dieser unfähige Zwerg unser Bundeskanzler sein soll.

    Mittlerweile glaube ich fast, dass es ernst gemeint ist. Was ich nicht verstehe, wie jemand, der im Vollbesitz seiner geistigen Kräfte ist, so eine Regierung überhaupt wählen kann. Um einen Scholz einen Habeck oder eine Baerbock in Regierungsverantwortung zu wählen, muss man bescheuert sein.

  32. Titel: „zum Biden rapport nach Elmau“
    Wow… das passt wie die Faust aufs Auge.
    Zitat: ,…“167 Länder in wirtschaftliche Abhängigkeit gebracht
    Mit dieser neuen Methode des Imperialismus, andere Staaten in Krediten zu ertränken und damit wirtschaftlich abhängig zu machen, haben die USA gleiches erreicht wie früher die Römer militärisch. Sie haben 167 Länder der Welt in wirtschaftliche Abhängigkeit gebracht, haben diese Abhängigkeit durch militärische Stützpunkte abgesichert und veranlassten immer internationale „Hilfsaktionen“ und „Rettungspakete“, wenn irgendwelche Schuldnerländer nicht nur überschuldet waren, sondern auch zahlungsunfähig wurden….(..)
    Bemerkung: Solange Deutschland immer noch nicht zahlungsunfähig ist (Lt. Prof. Sinn sind wir eigentlich schon mittendrin!), zahlt Deutschland Bürger großteils den ganzen EU Wahnsinn zumindest für Europa.
    Und die sog. „Leadership Elite“ stellt sich in Elmau vor das Merkel&Obama Bänkchen hin und verkaufen
    ihr System – einer perfiden Politik – als Erfolg. Mehr seniler Wahnsinn geht nicht.
    Ich denke, zumindest genauso „gut“ zumindest theoretisch – hätten es die einfachen Bürger gemeinsam ohne dieses Politkommitee Gesockse in div. Selbstorganisation auf die Reihe bekommen.
    ( „Selbstorganisation“ beschreibt die Prozesse und Interaktionen, in denen ein soziales System seine Strukturen und Vorgehensweisen selbst produziert und aufrechterhält. Sie beschreibt, wie ein System aus weniger geordneten Zuständen Strukturen (beobachtbare Ordnung) aufbaut und aufrechterhält.)
    Nur mal zur Anregung des Hirns:
    https://www.philosophie.ch/beitraege/highlights/zukunft-demokratie-zivilgesellschaftliche-selbstorganisation-und-die-macht-der-buerger

    Biden ,Scholz, Dragi und Konsorten braucht der Bürger nicht in seinem Leben!

  33. BinTolerant
    28. Juni 2022 at 10:20

    „Biden ,Scholz, Dragi und Konsorten braucht der Bürger nicht in seinem Leben!“

    Herrn Biden bewundere ich. Es ist toll, wie er jeden Morgen von einem ganzen Ärzte Team fit gespritzt wird. Herr Draghi zeigt eindrucksvoll, wie man Politik für ein Land machen kann. Es ist eine Leistung, wie Italien von den EU-Geldern lebt.

    Herrn Scholz verstehe ich schlichtweg nicht. Jeder konnte eindrucksvoll miterleben, wie dieser völlig Unfähige von Finanzen und Politik in Hamburg keinerlei Ahnung hatte. Wer diesen Zwerg trotzdem gewählt hat, muss bescheuert gewesen sein.

    Der Mann, der meinen Rasen mäht ist ein eindeutig besserer Bundeskanzler. Er weiß sogar, wie eine Servolenkung funktioniert. Herr Scholz fährt leider einen so schweren Panzer, dass er ihn nicht selber lenken kann und darum einen Chauffeur braucht und weil der für ihn tankt, weiß er nicht, was Sprit kostet. Wie man solche Null als Bundeskanzler akzeptiert, verstehe ich nicht.

  34. eule54 28. Juni 2022 at 09:14
    Offensichtlich hat ein eingeschleuster islamischer Muselgrant zum 2. x jemand mit der Axt erschlagen:
    …..
    Großeinsatz in Obernkirchen – Fachwerkhaus in der Neumarktstraße brennt
    Nur wenige Stunden nachdem eine 75-jährige Ladenbesitzerin in der Neumarktstraße in Obernkirchen getötet wurde, ist jetzt in der direkten Nachbarschaft ein Feuer ausgebrochen…..

    Genaues weiß man nicht.

  35. @ Schnellwienix 27. Juni 2022 at 22:45

    Das Bild ist herrlich. So eine Gurkentruppe aber auch. Nichtsnutze !

    Haben Sie schon die Tasche mit dem Notwendigsten für den Knastaufenthalt wegen Delegitimierung der EU-Gröfaze gepackt ?

  36. Gab es nicht schon einmal vor der Alpenkulisse , hinter einem großen Panorama- Fenster vor vielen Jahren Krisentreffen ? Geschichte wiederholt sich immer wieder. Leider.

  37. Die sieben Kriegsverbrecher gehören nach Den Haag
    ……………………………………………………………………………….
    08:29 In Cherson weigerte sich die AFU, die Befehle Kiews gegen Zivilisten zu befolgen

    «Wir haben beschlossen, uns zu ergeben, weil wir nicht mehr die Absicht haben, kriminelle Befehle der ukrainischen Armee auszuführen und subversive und umstürzlerische Operationen gegen die Zivilbevölkerung auf dem Gebiet der Region Cherson durchzuführen», sagte der ukrainische Kämpfer, der sich ergeben hat.
    ………………………………………………………………………………………………………………………………..
    Diese sieben Kriegsverbrecher lassen auf Schulen und Kindergärten schießen!!! – weiter geben –

  38. Die USA hat ja genau genommen gar kein Geld zu vergeben. Es besteht nur aus einem gigantischen Schuldenloch mit Raketen

  39. Für mich persönlich ist es nicht vorstellbar, dass Chinesen in ihren Laboren schlampig arbeiten, sogar ein Virus „versehentlich“ nach draußen befördern.

    Alles muss neu aufgerollt werden.
    Die „Sache“ mit dem VIRUS ist noch lange nicht erledigt, Mr. Biden!
    Es fängt jetzt erst an!

  40. ridgleylisp 28. Juni 2022 at 11:48

    Die USA hat ja genau genommen gar kein Geld zu vergeben. Es besteht nur aus einem gigantischen Schuldenloch mit Raketen

    —————————————–

    Das einzige was in den USA noch funktioniert sind die GELDDRUCKMASCHINEN.

  41. Die Pleite der USA
    Gestern noch Verschwörungstheorie:

    Die Ausführungen eines „Mobsters“ in New England, der in einer langen Telefon-Konferenz vor einigen Jahren vor Journalisten aus dem „Nähkästchen plauderte“, ausführte, die Twin Towers wären absichtlich mit kleinen mini- Atombömbchen zum Einsturz gebracht worden, weil die Bush Regierung an die GOLDRESERVEN der USA, die im BASEMENT (diebstahlsicher) EINBETONIERT gewesen sein sollten, ran wollte, so diese herausholen wollte, bekommt allmählich eine ganz neue Qualität.

  42. Klasse Beitrag von Prof. Dr. Hamer. Genauso läuft das. Die grössenwahnsinnige US-Finanzmafia will die Welt beherrschen und alle anderen Grossmacht-Konkurrenten ausschalten. Diese feuchten Träume finanzieren ihr grösstenteils die deutschen Blödmichels. Dafür ist man dann Moralweltmeister.
    Biden und Konsorten benehmen sich wie Kindergartenkinder. Russland darf diesen Krieg nicht gewinnen, auch wenn er Millionen Tote fordert. Ich mache mir die Welt, so wie sie mir gefällt. Ist doch alles so einfach bei Pippi Langstrumpf.

  43. Ich frage mich schon lange, was unser Kolonialherr, der u.a. den Kolonialismus der Europäer als schwerwiegende Schuld propagiert, machen würde, wenn ein deutscher Kanzler vor aller Welt sagen würde, dass er den Prinzipien des Wertewestens entsprechend die Kolonialherrschaft der USA beenden und seine Innen- und Außenpolitik nur noch an deutsche Interessen ausrichten würde. Eigentlich könnte der ertappte Heuchler nichts unternehmen, wollte er verhindern, vor der Welt ganz offen moralisch nackt dazustehen. Ich denke aber, das ist zu folgerichtig gedacht und den uns beherrschenden Verbrechern ist das wurscht.

  44. Unser Olaf hat übrigens zusammen mit der Truppe einen „Klima-Club“ gegründet und wenn Uschi die Konsequenzen später mal kapiert hat, geht das Gemecker los.

    Määäh, jetzt bin ich wegen euch im Klimakterium, das werdet ihr mit büssen, ihr patriarchalischen Patriarchen!

  45. Olaf Scholz – Paradebeispiel für einen korrupten Politiker

    Olaf Scholz hat in verschiedenen Affären und Skandalen eine z.T. zwielichtige Rolle gespielt. Ermittlungsbehörden und Justiz dürfte es anhand diverser Anzeigen immer schwerer fallen, den Mantel des Schweigens über die dubiosen Hinterzimmermachenschaften des derzeitigen Skandalkanzlers zu halten.
    Wie lange Olaf Scholz weiter als politische „Teflonfigur“ agieren kann, an der alle Vorwürfe und Ermittlungsfakten einfach abperlen, entscheidet vor allem das Engagement der Bevölkerung.

    https://www.kla.tv/22926

  46. @ rasmus 27. Juni 2022 at 23:10 | Drohnenpilot 22:00

    Was würde wohl passieren, wenn ein deutscher Kanzler sagt, „Geht endlich nach Hause, lasst uns in Ruhe, wir sind nicht mehr eure Kolonie, nehmt euch ein Beispiel an Russland“?

    Es würde sich in dem Falle sehr schnell an die Tatsache gewöhnen müssen, von hochgerüsteten Feindstaaten umzingelt zu sein. Allein die massive US-amerikanische militärische Präsenz in Polen spricht ja für sich, die zusammen mit der den Polen eigenen Deutschenfeindlichkeit, die eine historische ist, ein ziemlich giftiges Gebräu ergeben würde. In der Tschechei wäre es kaum anders. Man würde sehr schnell die Masken fallen lassen.

    Die USA suchen nach Vasallen, nicht nach Freunden, die sie dann ja auch wie Freunde behandeln müßten. Es wäre mir jedenfalls neu, daß man Freunde abhört oder erpreßt. Das bundesdeutsche (Bonner) Vasallentum mag bis 1989 für den Westen noch ganz angenehm gewesen sein, jetzt aber, da man Oberwasser zu haben glaubt, wird sukzessive die Rechnung präsentiert. Das zeigt, daß das Ganze eine Falle gewesen ist, aus dem ganz Deutschland – der DDR-Bevölkerung wurde das Ganze einfach nur übergestülpt, so daß sie aus einer Unfreiheit in die nächste gelangte – heute nur sehr schwer wieder herauskommt.

  47. 8 Bekloppte erweisen einem dementen Vollidioten am Rednerpult die untertänigste Ehre.
    Heil dem Führer der Kolonien Amerikas!

Comments are closed.