Dienstmädchen wurden die Lippen abgeschnitten

SumiatiWie viele ausländische Sklaven arbeitete die 23-jährige Indonesierin Sumiati (Foto) in Diensten der saudischen Herren, um ihre Familie zuhause zu unterstützen, und wurde misshandelt. Das bedeutete in ihrem Fall: Gebrochene Knochen, Verbrennungen am ganzen Körper, ein mit einem Bügeleisen verbrannter Rücken und mit einer Schere abgeschnittene Lippen.

Als sie ins Krankenhaus eingeliefert wurde, litt sie zudem an Unterernährung, Blutverlust und war kaum fähig zu sprechen. Leider handelt es sich bei Sumiati um keinen bedauerlichen Einzelfall™. Sehr oft werden in Saudi-Arabien Haussklaven gefoltert. Im August wurde ein Fall bekannt, bei dem ein „Dienstmädchen“ mit glühenden Nägeln gefoltert wurde (PI berichtete).

PI-Beiträge zum Thema:

» Haussklavin von Herrin zu Tode geprügelt
» Islamischer Völkermord an afrikanischen Sklaven
» Ein sklavistisches System: die islamische Welt
» Hautfarbenrassismus – ein Import aus dem Islam
» Vertrieben, versklavt, gefoltert und getötet
» Ein sudanesischer Sklave erzählt sein Leben
» Totgeschwiegen: Sklaven im Islam
» Sklavenhaltung in Europas Hauptstadt

(Mit Dank an alle Spürnasen)