pi_migr2_200.jpgIn Österreich drohen türkische Migranten, dem Land wegen angeblicher Unterstützung der kurdischen PKK schweren wirtschaftlichen Schaden durch Internetterrorismus zuzufügen. Auf einer bereits gehackten Seite eines Sportvereins behaupten die Eindringlinge, schon Zugang zu Daten von Banken und Finanzämtern zu haben.

Der österreichische Rundfunk (ORF) berichtet:

Die Gruppierung unter dem Pseudonym „Ayyildiz Team – Soldaten des Cyber World“ haben die Homepage des Fußballklubs VfB Hohenems gehackt. Die Hacker drohen damit, österreichische Webseiten zu übernehmen und damit Schaden in Milliardenhöhe zu verursachen. Schon jetzt seien zehntausende Server in ihrer Hand und diese seien mit speziellen Trojanern verseucht. Unter anderem seien Server von Banken und Finanzämtern betroffen.

„Du bist ein Terroristisches Land“

Wörtlich steht auf der gehackten Homepage unter anderem „Österreich wir werden euch jetzt einmal zeigen wie so ein türkischer Honig schmeckt … Österreich Es Reicht Es Reicht die Unterstützung die du den Terroristen gegeben hast. Du bist ein Terroristisches Land und unterstützt die Terroristen und wir werden euch dies zurückzahlen indem wir euch Milliarden von Euro Schaden zufügen indem wir von der Cyber World aus angreifen … Zurzeit sind Zentausende Server in unserer Hand. Es sind spezielle Trojaner und Programme in die Server eingebaut mit denen wir den Pc Nutzern in ganz Österreich Schaden zufügen werden die nicht mehr Rückgängig gemacht werden kann.“

Vorwurf: Unterstützung der PKK

Die Hacker werfen dem Staat Österreich vor, die kurdische Arbeiterpartei PKK zu unterstützen. Bei einem Angriff der PKK auf einen Atatürk-Kultur-Verein habe die österreichische Polizei nur zugeschaut.

Auch wenn die Drohung auf der gehackten Internetseite eines Sportvereins nicht gerade einen professionellen Eindruck macht, muss die Gefahr solcher Angriffe hoch eingeschätzt werden. Der mögliche Schaden von Cyberterrorismus könnte bei entsprechender Durchführung eine entwickelte Gesellschaft an den Rand des Zusammenbruchs bringen.

Der Fall zeigt, wie die Ausschreitungen türkischer Nationalisten in den vergangenen Wochen in Deutschland (Foto: türkische Nationalisten demonstrieren in Köln gegen Kurden), Österreich und Belgien, dass zusammen mit der bunten Multikultiwelt auch die heimischen Konflikte der Zuwanderer in die Gastländer mitgebracht wurden, in den Parallelgesellschaften weiter gären, und jederzeit blutig ausbrechen können. Auslöser sind dann oft Ereignisse in den Heimatländer, auf die die betroffenen Gastgesellschaften keinerlei Einfluss haben.

Dass die Türken mit dem Vorwurf der Unterstützung der kurdischen Terrororganisation möglicherweise nicht einmal ganz falsch liegen, berichtet PI-Leser Bernhard aus Österreich:

Hintergrund: die regierende SPÖ ist seit
Jahrzehnten traditionell Unterstützer der PKK, bevor diese Organisation offiziell als Terrororganisation eingestuft wurde, waren die Abordnungen der PKK gerne gesehene Gäste bei 1. Mai Aufmarsch der Wiener SPÖ. Was derzeit läuft ist nicht wirklich klar, aber es kursieren Gerüchte, die PKK werde weiter (finanziell?) unterstützt. Das scheint nun den Türken sauer aufzustoßen.

(Spürnasen: Bernhard, Aschebesche)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. So wie die Türken bei uns: Gut integriert und absolut loyal zu ihrer neuen Heimat.
    An die österreichischen Leser: Gibt es in Österreich auch so hohle Begriffe wie Österreich-Türken, so wie Deutsch-Türken bei uns?

  2. 10.000de Server…. das hört sich eher nach typischer moslemischer/türkischer Kraftmeierei an. Grosse Klappe – nichts dahinter. Halt typisch für diese „Südländer“. Ausserdem haben die gar nicht soviele Programmierer 😉 – bei der Analphabeten- und Schulabbrecherrate.

  3. Solche Angriffe können von überall aus erfolgen, unter welcher Flagge auch immer. So hat z.B. auch China die Systeme der USA „getestet“.

  4. „Jo“, Irrtum, leider gibt’s noch genug, deren Bildung bzw. Ausbildung durch Drogengelder finanziert wurde. Wer was gegen die PKK oder deren Sympathisanten sagt, bekommt deren nun mal vorhandene „Medienkompetenz“ zu spüren. Da wurden und werden auch schon Privatseiten gehackt. 🙁 Na ja, muss ich jetzt wieder mit rechnen…

  5. Es hibt keine Österreich-Türken. Man bemüht sich ,sehr um die Zuwanderer. Diese werden sogar dafür bezahlt, deutsch zu lernen, neben der sozialhilfe. Den genauen Betrag kenne ich nicht aber er ist nicht unerheblich.
    Ansonst das gleiche Bild man ist und bleibt Türke und eine überlegene Gesellschaft. Die gehen eben nicht in österreichische Gasthäuser, wie andere Ethnien. Lediglich in Diskotheken um Schlampen aufzureißen.
    Eben genau wie in Deutschland.
    „Vielleicht steht ja nun die dritte Türkenbelagerung vor der Tür“.

  6. Ist es jetzt ein Kunststück, die nur mäßig gepflegte Seite eines Regionalvereins zu hacken?

  7. Den Beitrag könnt ihr gleich wieder löschen.

    Ein paar Kiddies „hacken“ den Server eines LANDESLIGA Vereins als Beispiel für ihr „Können“ und behaupten dann sie hätten Macht über 10000 Server. HAHAHAHAHA.

  8. Hi hi, wer nichtmal halbwegs die deutsche Rechtschreibung beherrscht wird wohl kaum in der Lage sein, richtig Programme zu schreiben, um damit ganz Österreich zu übernehmen. Außerdem wusste ich noch gar nicht, dass man Programme und Trojaner in Server einbauen kann. Mit Schraubenzieher und so??? Nee, Kinners, geht nochmal üben!

    Ach ja, geht so was eigentlich als terroristische Vereinigung durch? Müsste eigentlich schon, oder gibt’s das in Österreich nicht? Viel Spaß dann auch, wenn die mal rauskriegen, wer ihr seid…

  9. @Mag – schon klar, war ja auch ein wenig ironisch gemeint. Trotzdem glaube ich nicht an den „osmanischen“ Grossangriff. Für solche Dimensionen (mehrere 10.000) reicht es doch nicht so ganz. Außerdem – hast Du was von einem solchen Angriff oder der Vorbereitung gehört? Die Vorbereitungen wären mit Sicherheit aufgefallen/vermeldet worden. Also – für mich sind das trotzdem moslemische Dummschwätzer.

  10. Terror ist eigentlich grundsätzlich Terror.

    Es sei denn er erfolgt von Seiten Moslems.

    Eine gefährlich heikle Mischung (Amnesie…), wenn die meisten Terrorattacken der letzen Jahrzehnten mit dem Koran begründet wurden.

    Heil Islam, … entschuldigung; Islam bedeutet Frieden …

    ;P

  11. pf, hab isch funf großes Server, acht von dem kann firewall

    Warum habe die sich für ihre Aktion nicht an was großes getraut, zB. die Seite des örtlichen Kindergartens?

  12. @#2

    10.000de Server…. das hört sich eher nach typischer moslemischer/türkischer Kraftmeierei an. Grosse Klappe – nichts dahinter. Halt typisch für diese “Südländer”. Ausserdem haben die gar nicht so viele Programmierer – bei der Analphabeten- und Schulabbrecherrate.

    Das denke ich auch. Aber zumindest haben sich diese lieben mohammedanischen Mitbürger wieder einmal neue Sympathien erkämpft und geoutet , welcher Art der Dank ist, den diese von purer Bosheit Durchtriebenen uns zugedacht haben!
    Als Dank nur Schaden!

    Zur Erinnerung, weil stets durch den Islam bewahrheitet und aktualisiert:

    Dänen an die Moslems

    In seinem wunderbaren Buch „Hurra, wir kapitulieren“, erinnert Henryk M. Broder an die schönste Entschuldigung der Dänen an die Muslime in aller Welt für die Veröffentlichung der Mohammed-Karikaturen:

    Es tut uns leid, dass wir euch ein Zuhause gegeben haben als euch der Krieg aus eurem Heimatland vertrieb…
    Es tut uns leid, dass wir euch aufgenommen haben, als andere euch ablehnten…
    Es tut uns leid, dass wir euch die Gelegenheit gaben, eine gute Ausbildung zu erhalten…
    Es tut uns leid, dass wir euch Essen und ein Zuhause gaben, als Ihr keines von beiden hattet…
    Es tut uns leid, dass wir eure Familie nachkommen ließen, als eure Heimatländer nicht mehr sicher waren…
    Es tut uns leid, dass wir euch nie zur Arbeit gezwungen haben, während wir alle eure Rechnungen bezahlt haben…
    Es tut uns leid, dass wir euch in unseren Sozialwohnungen wohnen ließen, euch Telefone, Internet, Autos und Schulbildung für eure zehn Kinder gaben…
    Es tut uns leid, dass wir Euch erlaubt haben Eure Moscheen in unserem christlichen Land zu bauen, damit Ihr Eurem Glauben nachgehen könnt…
    Es tut uns leid, dass wir euch in den 30 Jahren die ihr bei uns lebt, nie gezwungen haben, unsere Sprache zu lernen…

    Deshalb, …von allen Dänen an die gesamte moslemische Welt, nur ein einziges:
    F..K YOU!!

    Anmerkung:
    …von allen zivilisierten Menschen dieser Erde an die gesamte moslemische Welt…

  13. Der mögliche Schaden von Cyberterrorismus könnte bei entsprechender Durchführung eine entwickelte Gesellschaft an den Rand des Zusammenbruchs bringen.

    Panikmache.

  14. @#5 Odysseus

    Es gibt keine Österreich-Türken. Man bemüht sich, sehr um die Zuwanderer.

    Dazu hat mal almbauer hier was Treffendes beschrieben:
    Er hat nämlich Schweine-Katzen (Katzen, die im Schweinstall geworfen wurden) und Kuh-Schwalben….usw.
    Sie sind und bleiben das, was sie sind!

  15. Terror lebt nun mal von Drohungen. 1-2x zuschalgen und dann 10x drohen, dass man noch schlimmeres anstellt.

    Aber bitte kein Generalverdacht, oder?

    Bei mir funktioniert das aber lange nicht mehr. Ich habe schon lange keine Angst. Andererseits zieht der Aufruf gegen Generalverdacht auch nicht mehr. Wenn ein Moslem anständig ist, dann muß er schon den Beweis dafür erbringen, weil ich viel mehr schlechtes als gutes bei ihnen gesehen habe.

  16. Der Name der Gruppierung stösst mir irgendwie auf:

    “Ayyildiz Team – Soldaten des Cyber World”

    Es gibt ein Tochterunternehmen von E-Plus, das Ay Yildiz heisst (habe neulich in Berlin ein Fahrzeug mit der Werbeaufschrift des Unternehmens an mir vorbei fahren sehen). Ist die Namensgebung der Gruppierung nun Zufall oder nicht?

    http://www.ayyildiz.de/

  17. @Feuervogel (03. Jan 2008 12:47)
    Der mögliche Schaden von Cyberterrorismus könnte bei entsprechender Durchführung eine entwickelte Gesellschaft an den Rand des Zusammenbruchs bringen.

    Panikmache.

    Leider nicht nur Panik mache ,unterschätze niemals dein Feinde, die haben viel von uns gelernt.
    Wir sollten die sache mal im Auge behalten.

  18. Ich denke auch, daß das diesmal Dummschwätzerei ist.

    Aber auf der anderen Seite gibt es viele gebildete Fanatiker, die auf den besten Unis Europas oder Amerikas studiert haben.
    Wir dürfen nicht von unseren Mitbürgern ausgehen, die nicht mal ihr Handy oder den Taschenrechner bedienen können.

    Mich wundert es sowieso schon lange, daß noch keine Angriffe aus dem Cyberspace erfolgten. Ist doch viel effektiver und „resourcenschonender“ als herkömmliche Attentate.

  19. Das ist nix als heisse Luft von kaputten „Hurra-Türken“. Weil die wirklichlich Cleveren und ihnen , so verschwindend wenige das leider sind , werden sich kaum mit den Herrenmenschen Gangstas abgeben sondern sich innerhalb ihres gut bezahlten Jobs ihrer Intergration erfreuen das sie mit solchen Versagern nichts mehr zu tun haben.

  20. die österreichischen behörden scheinen die sache schon ernst zu nehmen. zumindest befasst sich laut orf der verfassungsschutz mit der sache. eine organisation wie die grauen wölfe, die solche „kids“ meist inspiriert ist nicht zu unterschätzen und hat gute verbindungen zu armee und geheimdiensten in der türkei. ein dummer jungenstreich ist es auch deshalb nicht, weil schon die bloße drohung einiges an kosten verursachen dürfte. keine bank und keine behörde kann es sich leisten, so eine drohung einfach zu ignorieren, dafür ist der denkbare schaden zu gewaltig. d.h. da erden jetzt einige kosten entstehen, weil die systeme gründlich geprüft werden müssen.

  21. Das Türken die großen IT-Spezialisten sind ist mir neu.
    aber eine andere Frage ist viel interessanter:
    Wieviele Türken arbeiten bereits in Banken und Finazämtern und haben Zugang zu den fraglichen Servern?

  22. @#16 vossy

    „AyYildiz“ bedeutet eigentlich bloß Mondsichel und Stern, also die Symbole auf der türkischen Flagge.

    Übrigens:
    Der oben angesprochene AyYildiz- Tarif von ePlus ist so ein typischer Dhimmi- Tarif (es gibt ihn schon seit ein paar Jahren), der es einem Türken ermöglicht, mit seinem Prepaid- Handy billiger in die Türkei (oder in deutsche Netze) zu telefonieren als es ein Deutscher mit der handelsüblichen ePlus- Prepaid- Karte im eigenen Land könnte; das ePlus- Hausprodukt für Deutsche kostet nämlich 25 Cent in alle Netze (= Festnetz und Mobilfunk), die AyYildiz- Karte zwischen 9 und 19 Cent. Wer also kein Türke ist, zahlt drauf. Kein Wunder, daß ePlus als Logo- Farbe das Grün des Propheten gewählt hat.

  23. Kleine Kameltreiber-Kiddies, die mal etwas Rabatz machen wollten. Üi, sind die jetzt stölz. Sicherlich gibts auch viele, die auf Elite-Unis waren. Doch die arbeiten ja eher in allen andere Bereichen als in dieser Privat-Sphäre eines Sportklubs oder ähnliches. Damit lässt sich nämlich kein Spektakel und Schaden anrichten. So doof können nur Rütli-Borats sein. Wahrscheinlich half ihnen ein Österreicher, also Einheimischer dabei.

  24. Alles Quatsch mit Soße !

    Oder besser; Döner mit ohne alles !

    Ich glaube kaum das die durch eine

    Hardware Firewall kommen,

    Programme auf Servern laufen zu lassen

    würde man sofort bemerken.

    Regierungs Server (Intranet),

    Aber sicher !

    Wenn die was drauf hätten,

    wären man auf der Website des (AT)

    Finanz Ministeriums mit folgenden Satz

    begrüßt worden;

    „altar, Isch mach dich Meser !“

    Aber nicht so.

  25. @ #22 pils

    Wie viele? Ist doch unerheblich. Einer reicht! Nehmen wir doch nur mal an, ein IT-Recruiter an dessen Spitze ein „Deutschtürke“ sitzt, platziert seine Berater & Techniker an den richtigen Stelle, z.B. Polizei, einer Landesbehörde, einer Bank etc. Nur mal angenommen natürlich . . .

  26. Man sollte mal hart durchgreifen und 2000 bis 3000 von diesen Türken aus dem Land jagen. Mittlerweile glaube ich das es anders nicht mehr geht als die Masse drunter leiden zu lassen was Einzelne machen. Dann werden die Türken die Störenfriede schon ganz von alleine entsorgen..

  27. In Schäubles Mohammedaner-Bericht:

    http://www.bmi.bund.de/cln_028/nn_122688/Internet/Content/Nachrichten/Pressemitteilungen/2007/12/Studie__Muslime__in__Deutschland__erschienen.html

    ist nachzulesen; Je höher die Bildung der Mohammedaner, desto gewaltbereiter und radikaler sind diese. Wie Suntsi in Die Kunst des Krieges vor 2500 Jahren!!! schrieb:
    Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von 100 Schlachten nicht zu fürchten…Wenn du weder den Feind noch dich selbst kennst, wirst du in jeder Schlacht unterliegen.

    Nach der Meldung, daß Claudi Fathi Ex-Türken Schlampe Roth, gute Kontakte zur PKK pflegt, sollten deutsche Server auch bald dran sein. 😉

  28. @#16 vossy

    “AyYildiz” bedeutet eigentlich bloß Mondsichel und Stern, also die Symbole auf der türkischen Flagge.

    Übrigens:
    Der oben angesprochene AyYildiz- Tarif von ePlus ist so ein typischer Dhimmi- Tarif (es gibt ihn schon seit ein paar Jahren), der es einem Türken ermöglicht, mit seinem Prepaid- Handy billiger in die Türkei (oder in deutsche Netze) zu telefonieren als es ein Deutscher mit der handelsüblichen ePlus- Prepaid- Karte im eigenen Land könnte; das ePlus- Hausprodukt für Deutsche kostet nämlich 25 Cent in alle Netze (= Festnetz und Mobilfunk), die AyYildiz- Karte zwischen 9 und 19 Cent. Wer also kein Türke ist, zahlt drauf. Kein Wunder, daß ePlus als Logo- Farbe das Grün des Propheten gewählt hat.

    Dhimmitarif?

    Zu AyYildis kann doch jeder wechseln. Türke muß er nicht sein!

  29. Nicht die Art der Drohung ist hier wichtig, sondern allein die Tatsache, dass den Österreichern gedroht wird. Es ist Geiselnahme im eigenen Land – durch Fremde.

  30. @ waschecht

    Du begibst dich hier auf sehr gefährliches Terrain.
    Abschiebung ist nun ein legitimes Mittel, von dem jeder Staat unter klar definierten Bedingungen (z.B. Begehen Straftaten oder Nicht-Erfüllung gewißer Anforderungen innerhalb einer Frist) Gebrauch machen kann, staatliche Willkür hingegen ist genau das Gegenteil von dem, was ein Befürworter des Rechtsstaats sich wünscht.
    Warum sollte sie übrigens nicht morgen dich treffen?!

  31. Ich hab zwei türkische Freunde die studieren und die auch sehr nett sind und die von den 5 Säulen des Islams höchstens zwei Beachten (-:
    Wenn es allerdings um die PKK geht neigen sie zu Äußerungen die ich hier lieber nicht nennen möchte und ich gerate in heftige Diskussionen die immer freiwillig abgebrochen werden bevor die oder ich ausrasten.
    Deswegen sage ich:
    Keine Panikmache – aber ein Auge sollte man drauf werfen, es gibt eine Menge intelligente Menschen die dummes tun können.

  32. @ free_italia

    auf Wikipedia ist über die PKK zu lesen:

    Die Organisation und ihre Nachfolger werden unter anderen von der Türkei, der EU und den USA als terroristische Vereinigung eingestuft.

    Nun, demnach müßte man sich (da vor allem Grüne und Linke) eigentlich auf äußerst dünnem Eis bewegen, wenn man diese „terroristische Vereinigung“ unterstützt. Die hier lebenden Türken und auch die Türkei müßten demnach auch ausreichend juristische Möglichkeiten haben, wenn sie hierzulande irgendwo eine Zusammenarbeit mit der PKK sehen.

  33. Wenn ihr keine Ahnung habt haltet den Mund.

    1. Das „Hacken“ dieser Seiten ist heutzutage ein Ding das jeder Depp mit den richtigen Tools kann und klein Mustafa (7). Nichts aufsehenserregends. VfB Hohenems und Musikverein Nussbach… was für ein Witz.

    2. Lest euch mal durch http://monpro.exchangemall.com/hbr.htm was die Jungs so schreiben.

    Es geht darum einen Atatürk-Verein zu verteidigen (gegen die PKK!). In Österreich ist die linke Terrororganisation PKK LEGAL!!!!!

    Eure Paranoia können sich die Pauschalisierer hier sonst wohin stecken.

  34. @ #1 Fenris:

    wir haben die euphemistische guti-gehirnwäsche hierzulande noch nicht ganz ausgereizt, aber immerhin:
    aus den gastarbeitern und ausländern wurden irgendwann immigranten, dann waren es ausländische mitbürger. irgendwann wurden sie zu türkisch-stämmigen österreichern oder (mein favorit) mitmenschen mit migrationshintergrund, also quasi immer auf wanderschaft:-)

    die worte bekommen eben im laufe der zeit eine negative konnotation (warum wohl??), daher muss man sie auswechseln, damit die bevölkerung ruhig bleibt.

    sei es wie es sei. das gute alte „tschusch“ wird sicher nicht aussterben:-)

  35. @ #39 indecision (03. Jan 2008 14:18)

    Beide Seiten werden gegangen. Österreich ist kein Ort, an dem man Konflikte fremder Parteien lösen kann.

  36. blockquote>auf der gehackten Internetseite eines Sportvereins nicht gerade einen professionellen Eindruck macht
    Völlig richtig, das ist nicht die Bhne professionell, auch „Bluff“ genannt.
    Aber es reicht immerhin, um damit hier einen Artikel zu lancieren – die „Hacker“ (aka. ScriptKiddies) hatten also Erfolg.
    Mediale Aufmerksamkeit ist das, was die wolen, sonst nix.

  37. Vermutlich haben 40 Türken, die es nach einigen Drohungen doch noch zum erweiterten Hauptschulabschluss gebracht haben, mit bedenklich rauchenden Köpfen, unter 100%-iger Ausnutzung aller zur Verfügung stehenden grauen Zellen, mit Ach und Krach den Fußballclubserver geknackt.

    Mehr geht nicht.
    Es sei denn, Konvertiten sind mit am Start.

    Sollen sich lieber wieder mit ihren Butterflymessern unters ahnungslose Volk mischen, da sind sie virtuoser und das liegt mehr in ihrer Natur.

    Isch mach dich Nobelpreis!
    – Das kommt wohl als nächstes…

  38. Wenn wir Deutschen schon paralysierte Häschen sind… die Österreicher sollten Türken wie Kurden noch ein halal Aldi-Lunchpaket in die Hand drücken und in einen Express gen Heimat setzen, wo sie ihre Genozid-Traditionen zwischen anatolischen Flechten und Moosen kultivieren können.

  39. die auseinandersetzungen mit kurden werden hauptsächlich von grauen wölfen gesucht. das sind alles andere als pubertäre wichtigtuer. man sollte sich mal mit herkunft und geschichte der organisation befassen, die vom türkischen militär gefördert wurde, um terror und mordanschläge gegen kurden durchzuführen. und zwar mit großem erfolg. ein papstattentat ist ja auch nicht gerade ein dummer jungenstreich.

  40. Das übliche Prozedere. Die Polizei geht ja auch Hinweisen nach drohenden Amokläufen an Schulen nach und daher ist es nicht nur teuer sondern strafbar bewusst falsche Hinweise zu geben.

    Ebenso bei Bombendrohungen. In Schulen vor KLausurterminen recht beliebt. Nur da wird ja meist Anonym gedroht.

    Warum soll man nicht auch bei der Androhung von „Cyber-Terrorismus“ und Datenkriminaltät ähnlich sorgfältig vorgehen?

    Sicherlich ist der Täter hier im Umfeld der Vereinsverwaltung zu suchen. Am wahrscheinlichsten ist doch, daß jemand sich die Zugangsschlüssel mal vom Webbetreuer des Vereins geborgt hat.

    Aber die Frage wieviele potenzielle kriminelle in Banken arbeiten ist genauso heiss, wie die Frage nach Ladendieben die an der Ladenkasse arbeiten und brandstiftenden Feuerwehrmännern.

  41. Früher war ich ein berühmter Hacker.

    Ich hatte gerne und viel gehackt. Teilweise sogar noch bis spät in die Nacht für die Nachbarn mitgehackt. Jetzt hacke ich nur noch, wenn es unbedingt sein muss und es sonst keiner machen will. Ich hatte mal ein schlimmes Erlebnis, als ich mir mal fast ins Bein gehackt habe. Seitdem lasse ich das Holz in der Regel liefern.

  42. Ein bisschen erinnert mich das – trotz aller massiven Unterschiede – and den Aleviten-Tatort:

    Der deutsche, österreichische oder sonstwie europäische Gutmensch ist unterschiedslos von einer tiefen und warmen Liebe für alles beseelt, was unter irgendeinem exotisch-islamischen Stein vorkriecht.

    Jetzt trifft dieser warme Liebesregen auf Leute, die sich gegenseitig hassen wie die Pest. Und dann bricht der Neid und der Zorn und die Empörung aus. Gruppierung A ist böse, wenn Gruppierung B zu viel Gutmenschenschleim abkriegt und beklagt sich – einmal die Aleviten, die sich gegenüber Sunniten mies behandelt fühlten und das andere Mal die Grauen Wölfe, die sich gegenüber der PKK mies behandelt fühlten.

    Die einen demonstrieren nur und drohen mit Anzeige, die anderen wollen gleich Homepages kaputtmachen. Irgendwann zieht sich das sich in seiner Unterstützungswut immer mehr verheddernde Gutmenschenvolk auch mal den Neid von Leuten zu, die bei Unmut etwas in die Luft sprengen.

  43. glaub ich irgendwie nicht das da was ernst ist.
    kleinere seiten zu hacken ist volkssport und dementsprechend gibts kudos.

    banken zB haben sicherlich cisco systems server und erfreuen sich eines oder mehreren hauseigene cisco lemminge die den ganzen tag nur den server bearbeiten und neue sicherheitsupdates rauf fummeln.

    und wegen fussball site gehackt naja quark passiert. jeden tag werden 52.000 deutsche seiten gehackt und die startseite neu aufgelegt, statt ein fussball begrüsst dich dann halt Boba Fett von einer ganz bekannten brazilianishen hacker grp.

  44. Drohung mit Vergeltungsmassnahmen, die den Staat sowie die Gesellschaft treffen,

    ja, wenn es nicht nach ihrem Kopf, d.h. dem Koranwahnsinn geht.

    Ein klares weiteres Beispiel, dass dieses Parasiten-Pack nichts in unserer Mitte zu suchen hat.

    Fazit um wieder gesund zu werden, muessen wir uns von Stoerfaktor Islam Migranten die sich nicht integrieren, auch noch drohen, schnellstens wieder trennen durch Massenausweisung.

  45. Wahrscheinlich ist der Superhacker dort ein Kumpel von einem Spieler oder der Hausmeister und hat sich gleich vor Ort in den eingeschaltet gelassenen Rechner im Vereinslokal eingedönert, äh, eingeloggt.

    Zu mehr reicht’s vermutlich nicht.

  46. Ayyildiz Team – Soldaten des Cyber World” haben die Homepage des Fußballklubs VfB Hohenems gehackt…. Schon jetzt seien zehntausende Server in ihrer Hand und diese seien mit speziellen Trojanern verseucht. Unter anderem seien Server von Banken und Finanzämtern betroffen…

    Mit etwas Logik betrachtet:

    Der Cyberterrorismus stellt eine große Gefahr für unsere Gesellschaft dar. Allerdings handelt es sich bei den o.g. „Ayldiz-Team-Soldaten“ nicht um Cyberterroristen, sondern um Bekloppte. Niemand wendet sich mit einer solchen Meldung an die Öffentlichkeit, wenn er tatsächlich 10.000 Server gehackt hat. Mithin kann man diesen Beitrag komplett vergessen, es sei denn, man ist Mitglied des VfB Hohendings und hat seine Kontodaten samt PIN- und TAN-Nummern auf dem Vereinsserver hinterlegt.

  47. Soll ich mich scheckig lachen????? Könnt Euch gerne auch an mein Forum trauen. Fire come back. Danach schauen wir mal, was von Euch übrig geblieben ist. Kleine Spinner.

    Gruß Spider

  48. Zitat @Eisvogel:Die einen demonstrieren nur und drohen mit Anzeige, die anderen wollen gleich Homepages kaputtmachen. Irgendwann zieht sich das sich in seiner Unterstützungswut immer mehr verheddernde Gutmenschenvolk auch mal den Neid von Leuten zu, die bei Unmut etwas in die Luft sprengen.

    Das sind wahre Worte und es zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Geschichte. Warum habe ich niemals Probleme mit Hinduisten oder Buddhisten? Darunter habe ich viele liebe Freunde die ich sehr achte und schätze. Ganz kleinlaut baut man hier in Berlin einen kleinen Tempel auf, den ich völlig befürworte. Von dort wird niemals Gewalt ausgehen. Das ist sicher. Es soll nicht so aussehen, als wären alle PI´ler ausländerfeindlich.

    Muselmänner drehen in jeder Hinsicht und bei jeder Kleinigkeit durch. Sogar übers Internet. Mal ist es ein rotes Kreuz auf einer Flagge, mal ist es die Ehre, dann eine Karrikatur und später wieder etwas anderes. Sie werden niemals friedlich miteinander leben können und bringt sich wie im Irak gegenseitig um. Nichts wird ihnen genügen. Es muß Krieg herrschen, wo viele Menschen sterben. Darauf sind sie ausgerichtet. Frieden wird es niemals geben. Irgend ein Gen spielt da nicht mit.

    Ganz PI könnte jetzt die Türen zu machen und alles schottet sich ab. Eine Grenze drum herum und gut ist. Sie würden sich weiterhin gegenseitig umbringen, was sie ohnehin schon tun. Ich sehe erschreckende Tendenzen. Wir können es nicht ändern. Nichts ist gewalttätiger, als alles was aus diesem Kulturkreis kommt. Das ist Fakt und das ist Tatsache. Kein anderes religiöses Volk bringt momentan so viele Tote zustande wie der Islam. Ein trauriges Fazit.

    Gruß Spider

Comments are closed.