HatuneAm Montag wurde bei Report München nicht nur über uranhaltiges Wasser berichtet, sondern auch über verfolgte Christen im Irak und anderen islamischen Ländern. Klar betont wurde von Schwester Hatune (Foto) die Brutalität, mit denen Christen in islamischen Ländern verfolgt werden bis hin zur Vergewaltigung und Mord. Man kann erahnen, dass Christen in islamischen Ländern vogelfrei sind.

PI-Leser hat den Beitrag (7:38 min) mitgeschnitten:

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Ein Lob an Bischof Walter Mixa: Diese Verfolgten werden sich leichter und eigenständig integrieren durch ihr Christsein. Kein Politiker würde sich trauen sowas über die Lippen zu bringen. Aber der Bericht zeigt nur wieder zwei Dinge.
    1.Wir sind nicht alle gleich.
    2.Der Islam ist nicht integrier- und tolerierbar.

  2. Und wer ist Schuld? Report München.

    Beide Artikel zusammen gefasst ergeben eindeutig, dass die Deutschen verseuchtes Wasser in den Irak liefern, natürlich umsonst, mit diesem Wasser die Iraker vergiften wollen und somit zum Abschuss freigegeben sind.

    Sarkasmus ENDE

  3. Also verfolgte Christen aus dem Irak nach Deutschland holen geht in den AUgen unserer Multikultifantasten ja gar nicht.
    Die sind ja gut ausgebildet und wollen sich integrieren und obendrein sind das auch noch Islamkritiker.

  4. Die deutsche Justizministerin sagte, dass es nicht geht, Leute nach ihrer Religion aufzunehmen. Daher wurde das Ganze auch vertagt.

    Ob sich irakische Christen wirklich besser integrieren, ist aber so klar nicht. Schweden hat da offensichtlich keine guten Erfahrungen gemacht.
    Siehe Pax Europa.

  5. Der Islam verfolgt keine Christen. Die Christen können sich eben nicht dem Islam unterordnen. Die Christen machen also die Probleme. Islam ist Frieden
    Ich verstehe bis heute nicht, warum die Muslime alle ihre so friedlichen Länder verlassen und nach Deutschland kommen wollen. Da gibt es nur eine Antwort:
    Sie wollen hier einen islamischen Staat aufbauen.

  6. Hba den Bericht teilweise gesehen…macht mich einfach nur traurig. Ich fühle nur noch Hass, wenn ich an sowas denke. Aber in unserer Kirche wird nicht für diese Menschen Geld gesammelt sondern für Frieden zwischen Sunniten und Schiiten…

  7. Was ist Deutschland für ein armseliges Land.
    Holt jeden Penner in`s Land, predigt scheinheilig humanitäre Hilfe aber tatsächlich notleidende Minderheiten und auch noch Christen interresieren nicht.

  8. Menschlich gesehen denkt wohl jeder: „diese Leute muss man in D aufnehmen“! Ich denke aber, dass es falsch wäre. Besser wäre es, wenn die Alliierten dort unten eine Schutzzone oder mehrere einrichten würden. Dazu eine eigenständige Miliz, damit sie sich wehren können.

    Nicht das sich die irakischen Christen mit Albanern gleichsetzen will, aber damals hatten auch alle Mitleid mit dieser Mischpoke – was dabei herausgekommen ist sieht jeder heute.

  9. #3 pinetop:

    Todenhöfer würde schon irgendwas einfallen, warum der Oberschurke Bush daran schuld sein muß.

  10. Ist eigentlich einem der Leser hier ein Moslem oder Muslima bekannt, der/die sich genauso vorbildlich und selbstlos für andere Menschen in Not einsetzt – und seien es nur die eigenen Glaubensbrüder (Schwester Hatune kümmert sich ja auch um Muslime)? Also ich kenne keinen einzigen Fall.

    Ich weiß, eine der 5 Säulen des Islams ist die Spende an Bedürftige. Aber so eine leicht verzichtbare Geld- oder Sachspende ist selbstverständlich nicht mit einem persönlichen Einsatz vergleichbar. Und wahrscheinlich verstehen die unter „Spende“ nur Waffenspenden.

  11. Diese Leute in D aufzunehmen ist keine annehmbare Lösung

    Was mich wundert, im zweiten Weltkrieg hatten die Alliierten keine Probleme damit ihre Bomben auf zivile Ziele fallen zu lassen. Im Gegenteil, sie taten es aus voller Absicht.

    Und genau mit dieser Absicht würde ich in diesen Ländern auch alles, aber auch alles in Schutt und Asche legen.

    Bis diese Kamel- und Ziegenficker endlich einsehen, dass ihr achso barmherziger Allah ihnen nicht den geballten Zorn, der entwickelten Ungläubigen einen Scheissdreck hilft, und sie schon alleine dessen endlich anfangen, an den Arabern und ihrer absurden Theologie zu zweifeln, ja Mohammed sogar verfluchen.

    Aber bis dahin werden wohl noch viele andere leiden müssen.

  12. #8 Medea

    Könntest du diese Behauptung bitte mal mit einem Link belegen, ich finde nämlich auf der Seite von Pax Europa leider nichts dem entsprechendes!?

  13. @KDL:

    Da muss ich dir 100% zustimmen ! Wo sind den nur all die lieben Muselmanen die helfend durch die Flüchtlingslager oder durch die vom Hunger gezeichneten Gegenden dieser Welt laufen und selbstlos helfen ? WO bitte ? Wo sind die Musels wenn irgendwo Aufbauhilfe geleistet werden muss ? Wo sind die Musels wenn auf der Welt irgendwo Seuchen ausbrechen ? Sind das nicht ständig und immer wieder solche Frauen wie diese Schwester Hatune die bereitwillig und selbstlos helfen ? Sehen das die verdammten scheiss Kommunisten und die ganze verkommen weichgespülten GrünenFaschisten nicht ? ? ? Sind die schon so derart Nazistisch verblendet ? Christen helfen auf der Welt wo sie nur können, unermüdlich, ständig und aufrichtig !
    Sorry ich bin kein Christ …aber mir sind gläubige lieber die das Leben lieben und Gewaltlosigkeit predigen, statt dieses Steinzeit Museltum !

  14. #8 Medea (05. Aug 2008 17:56)
    „Die deutsche Justizministerin sagte, dass es nicht geht, Leute nach ihrer Religion aufzunehmen. Daher wurde das Ganze auch vertagt.“..

    Da liegt sie falsch. Artikel 16, Abs.2,des GG sieht sehr wohl ein Recht auf Asyl bei Vefolgung aus religiösen Gründen vor:

    „Asylerhebliche Merkmale sind nach dem Wortlaut der Genfer Flüchtlingskonvention die Rasse, Religion, Nationalität, Zugehörigkeit zu einer bestimmten sozialen Gruppe und politische Überzeugung.“

    http://www.bamf.de/nn_441792/DE/Asyl/Asylrecht/asylrecht-node.html?__nnn=true

  15. #14

    „ch weiß, eine der 5 Säulen des Islams ist die Spende an Bedürftige.“

    Das gilt natürlich nur für Bedürfte Muslime, aber niemals für Kafir.

  16. Es mag doch so sein, daß die Urheber derartiger Verbrechen in geeigneter, den Erfolg garantierenden Weise, so gezüchtigt werden müssen, daß Ihnen die Verwerflichkeit ihres Tuns bewußt wird und sie einsehen, daß derartiges von den Ländern der Freiheit nicht akzeptiert wird, wo immer es geschieht.

    Der menschenverachtende Kommunismus ist innerhalb weniger Jahre als staatliche Formation weitgehend verschwunden, das kann auch anderen so gehen, die die Hand ausstrecken nach der Weltherrschaft,unter welchem Vorwand auch immer.

    Geduld hat ihre Grenzen …

  17. Islam verdirbt den Charakter.

    Nicht jeder Muslim ist ein schlechter Mensch, aber die meisten schlechten Menschen sind Muslime.

  18. Die drei besten Sätze der jüngsten Zeit:

    Das große Verständnis für die gewaltbereite Politreligion Islam setzt sich bei diesen verantwortungslosen “Christen” fort. (Melina2)

    Die durchideologisierte Hartherzigkeit weiter Teile der evangelischen Funktionäre, die sich hinter pseudoempathischen Phrasen versteckt, ist doch hinlänglich bekannt. (ratloser)

    Wir brauchen ein stärkeres Bewusstsein unserer Identität, um entschiedener den Mohammedanern die Grenzen zu weisen. (Mandy Koslowsky)

  19. Tja, welchen Anhänger der Menschenschlächter Mao, Stalin und Che interessieren schon ein paar Christen im Irak?

    Claudia Roth wird doch eher über die Auslöschung der Christen jublen, als auch nur annähernd empört zu reagieren.

  20. einige kommentare fordern hilfsaktionen von moslems ein.

    nach moslemischer sicht ist es allahs wille (wie gequem), wenn ein tsunami oder eine hungersnot auftritt, denn, so sagen die imame, diese menschen waren nicht gläubig genug und wer möchte allah in den arm fallen.

    was hat das reiche saudiarabien nach dem tsunami gespendet: 1 mill. euro. wieviel verdienen sie pro tag? 1,irgendwas milliarden.

    die moslems können nicht nur die ungläubigen nicht leiden, die können auch keine moslems leiden.

    mfg
    wien 1529

  21. ich glaube auch, das es genug linke gibt, die einen dermaßen hass auf alles christliche haben, daß sie die sektkorken knallen lassen, wenn wieder ein paar christen sterben.

    wer haßt, ist zu keines anderen gefühles mehr fähig. der hass erfüllt den ganzen menschen und läßt ihn mitleidslos und erbarmungslos werden.

    mfg
    wien 1529

  22. @ #28

    Sehen Sie den heutigen Christenhaß der hiesigen ML-Linken als damaligen Judenhaß der hiesigen Nationalsozialisten – dann haben Sie die Fortsetzungsgeschichte innerhalb der Generationenfolge.

  23. Nun ja, sehr interessant ist so etwas für die Gutmenschen-Mehrheit natürlich nicht,
    sind ja nur Christen!
    Deswegen bin ich froh dass es solche Portale, Foren und Blogs wie z. B. PI gibt.

  24. Die Gutmenschen sind nicht gleichgültig, sie sind DAGEGEN dass diese Menschen hierherkommen weil sie das Christentum hassen und es bekämpfen wollen.
    Sie haben auch den Holocaust zu verantworten, da sie nicht aus der Geschichte gelernt haben.

  25. #14 KDL (05. Aug 2008 18:23)

    Ich weiß, eine der 5 Säulen des Islams ist die Spende an Bedürftige.

    ….sicher, an bedürftige Mohammedaner, aber nicht an bedürftige „Affen und Schweine“ sprich: Ungläubige.

  26. #19 survivor (05. Aug 2008 18:44)

    Frau Merkel sagte, dass Deutschland seit der Wiedervereinigung -und sie muss es ja schliesslich wissen- KEIN christliches Land mehr ist.

    Wieso sollte ein nicht christliches Land Christen also aufnehmen sollen?

    Deutschland als nicht christliches Land nimmt ausschliesslich NICHTCHRISTEN -vorzugsweise Mohammedaner- auf.

    Christen sind schädlich und unerwünscht.

  27. Ich habe erst jetzt den Bericht gesehen! Was für primitive Lebewesen sind das, Menschen anderen Glaubens derart viehisch abzuschlachten und zu quälen! Ich verfluche diese Monster – sollen sie in der Hölle landen!!

    Ich werde spenden. Es wird zwar weder meine Wut stillen, noch mein Gewissen beruhigen, aber wenigstens wird es einigen Menschen den Tag retten.

  28. Bei solchen Nachrichten keimt bei mir immer der Verdacht auf, es war keine sonderlich kluge Entscheidung, Saddam zu stürzen. Der Satan hat immerhin die Hölle Islam im Zaum gehalten. Jetzt sind tausende kleine Teufel freigelassen.

    Denn Islam beherrscht nur eine brutale Diktatur, mit Demokratie ist da nichts auszurichten. Die verliert gegen den Islam immer, weil sie ihre Feinde nicht bekämpft.

  29. Ich habe etwas in der Wikipedia nachgeforscht…

    Also laut Wiki setzt sich die Bevölkerung aus 80% Araber und 15% Kurden zusammen. Dies deckt sich mit den 95% Muslimen.

    Die Christen sind mit 3% angegeben und sind mehrheitlich Aramäer und Assysrer – also die eigentliche Urbevölkerung Mesopotamiens. Vor 100 Jahren waren noch 25% Christen, also noch25% der Urbevölkerung vorhanden

    Falls ich falsch liege, bitte ich um Berichtigung. Denn so deutlich stehts natürlich nicht in der Wiki.

    Ich werde als Extremist beschimpft weil ich sage, dass die muslimischen Araber die grössten Landräuber der Region sind und noch ganz und gar nicht die Urbevölkerung stellen. Weil ich Partei für Israel ergreife und sage, dass Israel schon rein wegen seiner Errungenschaften absolut eine Existenzberechtigung hat. Ich werde als Nazi beschuldigt, weil ich die muslimische Greuelpropaganda nicht glaube und sage, dass diese Leute bei mir ihre Glaubwürdigkeit verloren haben.

    Und was tuen diese hochgebildeten, achso niveauvollen „Ich-versteh-die-ja-so“-Typen? Sie billigen einen Genozid, einen Holocaust, mit penetranter Ignoranz!

  30. Dieser Bericht macht deutlich, was auf Nichtmuslime in einer vom Islam dominierten Gesellschaft zukommen kann. Auf unser Land bezogen heißt das: Wehrt Euch und wehrt den Anfängen. Keine Macht dem Islam.

  31. #34 karlmartell

    Das war mir nicht bekannt. Wenn das so ist; und ich glaube deiner Aussage, dann ist Frau Merkel als Vorsiztende einer Partei, die das Wort und den Anspruch christlich im Namen führt ja wohl vollkommen fehl am Platz.
    Aber da sie aus der DDR stammt ist das ja eigentlich nicht verwunderlich.
    Die EU hält es ja genauso.
    Wenn man also den christlichen Aspekt unserer abendländischen Kultur negiert (auch die Aufklärung war Folge dieses Aspekts)dann haben wir der Islamisierung Europas nicht viel entgegenzusetzen.

    Die BRD hat sich 50 j. lang über die DM und ausschließlich materiell definiert(als Folge des Wertevakuums nach den Nazis).
    Die DDR hatte dafür den Sozialismus.
    Was bleibt da noch, wenn diese Surrogate entfallen?

  32. #40 survivor (05. Aug 2008 22:44)

    Seit ich hier schreibe, habe ich sehr oft betont, dass wir unsere Wurzeln negieren und in der Tat ist die Unkenntnis europäischer bzw. deutscher Geschichte gross.

    Tragisch ist, dass die schleichende Islamisierung aufgrund des Ost/Westkonfliktes dreissig Jahre und mehr, nicht in der Form wahrgenommen wurde, dass es unsere Sinne geschärft hätte.

    Wenn Sie Zeit und Lust haben:

    http://karlmartell732.blogspot.com/search/label/Europas%20Geschichte

    Das Zeitfenster schliesst sich langsam.

  33. In der jetzigen Phase ist Aufklärung das Wichtigste. Schreibt unermüdlich mails und Briefe an verantwortliche Politiker der CDU / CSU, das sind die einzigsten, die halbwegs empfänglich für Infos sind.

    Und natürlich an die Medien. Die Unwissenheit derjenigen, die sich nicht intensiv mit dem Thema beschäftigen, ist immens..

  34. #42 byzanz (06. Aug 2008 00:09)

    verantwortliche Politiker der CDU / CSU, das sind die einzigsten, die halbwegs empfänglich für Infos sind.

    Sie befinden sich in einem Irrtum.

  35. Respekt an diese Schwester, ich glaube 10% von dem was sie schon alles gesehen hat würden reichen das wir Nachts nicht mehr schlafen könnten und dann noch alleine als Frau…

  36. #22 Donaldo
    #14

    “ch weiß, eine der 5 Säulen des Islams ist die Spende an Bedürftige.”

    Das gilt natürlich nur für Bedürfte Muslime, aber niemals für Kafir.

    Mit „Spenden“ ist keine Hilfe für Bedürftige gemeint, sondern damit sind gelder für Leute gemeint, die dieses Geld für die Verbreitung des Islams brauchen.
    Solche „Spenden“ gehen auch an das Cheatau in frankreich, wo die französischen Fernsehleute kulturbereichert wurden.

  37. Die Behandlung der Christen und anderen „Ungläubigen“ im Irak ist mal wieder ein gutes Beispiel um zu zeigen, wie die Moslems mit Anderstgläubigen umgehen, wenn sie denn können bzw. wenn sie in der Mehrzahl sind.
    Dann gibt es nichts mehr zu lachen!
    Der gleiche Effekt zeigt sich bekanntlich auch in Deutschland, wenn bspw. in einer Schulklasse mehr Moslems als „Ungläubige“ sitzen, dann nimmt die Gewalt der Musel gegenüber den „Fehlgeleiteten“ zu.
    Im Irak können wir sehen, was uns vielleicht auch bald blüht, wenn wir nicht wachsam sind und handeln.
    Genauso wie die Juden auf der arabischen Halbinsel oder die Armenier in der Türkei könnten auch wir bald von unseren moslemischen Mitbürgern abgemetzelt werden. Das ist nur ein Frage der Zeit, bis die Aufrechterhaltung der „Islam heißt Frieden“-Lüge (Taqiyya) aufgrund der Mehrheitsverhältnisse nicht mehr notwendig sein wird.

  38. @16 MrP
    zu deiner Frage:

    http://www.akte-islam.de/3.html
    und dann unter dem Titel „CDU und SPD wollen Sozialhilfeempfänger-Import aus islamischen Staaten ausweiten“

    Dort wird recht ausführlich berichtet.

    „Södertäljes (hier leben vor allem irakische Christen) Bürgermeister Anders Lago, dessen Stadt nun eine Hochburg der Kriminalität ist und aus der die Schweden in Massen wegziehen, reist heute durch westliche Staaten und warnt Regierungen davor, das gescheiterte Experiment seiner Stadt zu wiederholen.“
    ………

    „Mehr als drei Viertel der männlichen Iraker mögen in Södertälje keiner Arbeit nachgehen, obwohl 40 Prozent von ihnen einen Hochschulabschluss haben und die besten Voraussetzungen dafür, eine gute Arbeit zu finden. Die irakischen Familien – Christen und auch Muslime – ziehen statt dessen die Sozialhilfe vor.“

  39. Wieviele islamische Staaten sind eigentlich jetzt schon christenbefreite (ungläubigenbefreite) Zonen…bzw. anders herum gefragt, wieviele Überbeleibsel von Ungläubigen und Minderheiten gibt es jetzt noch in islamischen Ländern?

Comments are closed.