Peer Steinbrück interessiert sich nicht für die direkte Demokratie der Schweizer Steuer-„Indianer“, hinter deren Skalp er her ist, genauso wie ihm die eigenen Bürger im Grunde egal sind. Darum ist er auch weder selbst noch durch seinen Pressesprecher bereit, sich herabzublassen, den „Indianer“-Medien ein Interview zu geben.

Tages-Anzeiger-Chefredaktor Peter Hartmeier, der meint, „eigentlich mag ich die Deutschen ja“, berichtet über seine vergeblichen Bemühungen.

Aufmunitioniert mit lauter schlagenden Argumenten rufe ich die Pressestelle des Finanzministers an und gelange immerhin bis zur Sekretärin von Pressesprecher Albig. Der Stimmlage der Sekretärin entnehme ich innerhalb der ersten Sekunde, wie unangenehm und anmaßend sie meinen Anruf empfindet. Schnippisch teilt sie mir mit, der Pressesprecher sei an Sitzungen und ob er zurückrufe sei unsicher.

So schnell lasse ich mich nicht abwimmeln und bringe höflich meinen vorbereiteten Satz vor, dass es in der Schweiz mit ihrem direktdemokratischen System von Vorteil sein könnte, wenn ein Politiker, der sich so dezidiert über unser Land äußert, sich diesen Fragen stellen würde. „Ja, ja, direkte Demokratie…“ sagt sie und legt auf, ohne sich zu verabschieden.

Was interessiert einen deutschen Minister schon sowas wie Demokratie…

(Karikatur: Wiedenroth, Spürnase: FreeSpeech)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

78 KOMMENTARE

  1. dieser karikatur trifft es genau, was dem ober kalverist steinbrück nicht passt der wird skalpiert oder mal anders gesagt deutschland will seinen nachbarn seinen willen aufdrücken

  2. Steinbrück ist der Inbegriff des eurokratischen Bessermenschen, der in seinem Ministerium nix auf die Reihe kriegt und seinen Frust daher an kleinen Nachbarn auslassen muss.

    Ich darf gar nich daran denken, dass auch ein Paul Kirchhof just auf dem Sessel hätte Platz nehmen können, auf dem sich heute Steinbrück breit gemacht hat.

  3. Steinbrück mit Hartmeier zusammenbinden und den Rheinfall herunterspühlen.
    Zwei Fliegen mit einer Klappe!

  4. „Ja,ja“ heisst lmaA.

    Ich bin in der Steuergeschichte hin- und hergerissen, vor allem wird man aber schlecht informiert, in der Schweiz wird bereits heute von deutschen Staatsbürgern Quellensteuer erhoben, diese kann man nur mit Tricks umgehen, also Fake-Wohnsitz oder -Firma in der Schweiz anmelden.

  5. Lieber Herr Hartmeier,

    Sie dürfen die Deutschen auch weiterhin „mögen“. Herr Steinbrück bildet sich nur ein, Deutschland zu repräsentieren. Im Grunde genommen präsentiert er nur sich selbst.

    Bitte haben Sie Nachsicht mit unseren deutschen Politikern: Sie wissen nicht, was sie tun – schon lange nicht mehr!

  6. Also ich kann es ja Verstehen, wenn jemand in deutschtürkland keine Steuern zahlen will! Das will ich nämlich auch nicht!!!
    Peer Steinbrück Ich hasse ihre Visage! Kotz!
    Naja von irgendetwas müssen ja diese Bereicherungen finanziert werden!

  7. OT: Allen „Deutsch“-Türken, die auf Galatasaray gesetzt haben, hat Hamburg die Party gründlich vermasselt.

    Freuen wir uns gemeinsam mit jenen Migranten, die sich gern gemeinsam mit uns freuen!

  8. Ich fand Steinbrücks Indianer-Spruch politisch inkorrekt, aber treffend und witzig!

    Und die Karikaturen von Klaus Stuttmann zum Thema Steinbrück (http://www.stuttmann-karikaturen.de/karikatur.php) weitaus besser als die obige von Wiedenroth (der in letzter Zeit nachgelassen hat, obwohl er ab und an immer noch Highlights zustande bringt. Stuttmann hingegen steht sonst bei mir sonst nicht im Kurs, weil er für eine der übelsten antisemitischen Karikaturen der letzten Zeit verantwortlich zeichnet: http://www.pi-news.net/2009/01/ueberall-in-europa-erwacht-der-antisemitismus).

  9. Schade ist einfach, dass unsere Regierung in der CH absolut unfähig und unterwürfig ist. Dies, weil sie lieber heute als morgen in die EU will. Deshalb fallen die immer auf den Rücken, sobald jemand in der EU niessen muss.

    wir hätten so tolle Gegenmassnahmen, die wir ergreifen könnten gegen solche Grossmäuler!

  10. Kann Peer Steinbrück eigentlich überhaupt etwas? Ministerpräsident (NRW) und Bundesminister (Finanzen) zählen ja offensichtlich nicht zu seinen Stärken.

  11. Wir sollten wirklich in Süddeutschland eine Invasion starten. Ich meine, bis die in Berlin reagiert haben, dann ist Baden-Würtemberg schon schweizerisch. Dann das ganze durch eine Volksabstimmung legimitieren und schon ist die Scahe geritzt.

  12. Ich habe in meinem Leben viele schräge Schweizer kennen gelernt, aber niemand war so schräg als dieser Mann. Ich hoffe man muß sich seinen Namen nach der Bundestagswahl nicht mehr merken.
    Trotzdem möchte ich mich im Namen aller Deutschen bei den Schweizern entschuldigen. Die Deutschen gelten in der Schweiz als arrogant, aber glaubt mir bitte dieses Verhalten ist nicht typisch deutsch.

  13. #12 Anti-Islam (19. Mär 2009 22:40)
    @#11 Israel_Hands

    Vielen Dank, geile Karikatur!!!!!

    Danke für den Dank! Es freut mich, dass Dir die Karikatur gefällt – zeigt das doch, dass sie verschiedene Sichtweisen anspricht (während die Karikaturen von Wiedenroth immer ganz eindeutig sind). Mir gefällt die Marterpfahl-Karikatur ja auch (alle beide Steinbrück-Karikaturen von Stuttman gefallen mir, aber die mit dem Marterpfahl besonders), obwohl ich in dieser Auseinandersetzung auf Steinbrücks Seite stehe. Und zwar nicht nur deshalb, weil ich mich schon als kleiner Bub nie als Indianer verkleiden wollte, sondern immer als Cowboy gegangen bin.

  14. Dazu brauchts noch nichtmal ne Invasion. Den Schwaben liegt das Geld ohnehin näher wie die berliner Regierung und in Bayern siehts genauso aus. Ich für meinen Teil tät sofort überlaufen. Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass sich unsere Büroheinis das gefallen lassen. Die 2 Länder weg, die beinahe als einzige den Rest finanzieren.

  15. Ich bin Deutscher nur mal so am Rande 😉

    Da kannst mal sehen was so im Geiste der Inkompentenz unserer angeblich gewählten Vertreter vor sich geht! So viel halten sie von der Demokratie: Nichts.

    Währenddessen versucht uns das „Schäuble“ jegliche Datenschutzrechte abzuhetzen und uns Deutschen unter einen Generalverdacht zu stecken.

    Wo anders wird unser GG dank „Lissabon-Vertrag“ zum fraß vorgeworfen und Europaweit das Souverän außen vor gelassen, um keineswegs die Selbsternnenung der Europäischen Machtzentrale, die die Richter am höchsten Gericht in der EU selbst wählen und das angebliche demokratische EU-Parlament, ein „Nein“ zu erlauben.

    Dafür sieht der Lissabon-Vertrag auch was vor: Tötun der Aufständigen….

    Also in Deutschland wählt sich das Parlament selbst ab und erteilt eine Art Ermächtigungsgesetz^^

    Ja, wahrlich…..das ist Demokratie!

  16. #16 Israel_Hands (19. Mär 2009 23:04)

    Mir gefällt die Marterpfahl-Karikatur ja auch (…), obwohl ich in dieser Auseinandersetzung auf Steinbrücks Seite stehe. Und zwar nicht nur deshalb, weil ich mich schon als kleiner Bub nie als Indianer verkleiden wollte, sondern immer als Cowboy gegangen bin.

    Dann bist du wohl auch wie der Geliebte Führer, Franz Müntefering, der Ansicht, daß wir unser ganzes Geld dem Staat geben sollten, weil der am besten damit umgehen kann?

  17. Steinbrück: Schätze mal, so stellt sich das Ausland den typischen unhübschen und arroganten Deutschen vor. Und ich stelle ihn mir vor in Schlapphut, randloser Brille und Ledermantel, den Fingerknöchel fertig zum Anklopfen … morgens um 3 Uhr, während unten im Auto zwei weitere dieser Typen warten. Bald werden wir ja wohl wieder eine Neuauflage dieser unheilvollen Zeit erleben, weil der Kampf gegen Rechts alle konservativen Demokraten ins Abseits manövriert hat. Türkenhäuptling Schramma im September 2008 war die Generalprobe dafür.
    Steinbrück, ist das nicht der, der einen großen Teil des Volksvermögens zwangseintreibt und damit hauptsächlich nichtdeutsche Interessen finanziert?

  18. Wie lang muss Deutschland diese Type noch ertragen? Der von ihm weltweit angerichtete Schaden und die Schande sind gravierend. Warum wird der Mensch nicht entlassen? Muss das Land denn alles ertragen?

  19. #15 DerFilmemacher (19. Mär 2009 22:56)
    Davon träumst du vielleicht.
    Wenn dann wird die Schweiz zu Baden-Würtemberg gehören.
    Warts nur ab, wen die badischen Battailone in Kreuzlingen einmarschieren… 😉

  20. Hartmeier ist auch ein Warmduscher. In der ersten Ausgabe am morgen früh hiess der letzte Satz der Sekretärin noch: „«Ja, ja, direkte Demokratie, die ist uns auch egal»“.

  21. Müntefering soll gesagt haben „Früher hätte man Soldaten geschickt“, heisst es.

    Mir egal, aber das Verhältnis zwischen Schweizern und Deutschen hat hier massiv gelitten.

  22. #19 Plondfair (19. Mär 2009 23:11)

    #16 Israel_Hands (19. Mär 2009 23:04)

    Dann bist du wohl auch wie der Geliebte Führer, Franz Müntefering, der Ansicht, daß wir unser ganzes Geld dem Staat geben sollten, weil der am besten damit umgehen kann?

    Genau das hast Du mich doch im früheren Steinbrück-Thread schon mal gefragt, aber offenbar die Antwort nicht gelesen.

    Also denn: Nein, ich bin nicht der Meinung, dass wir unser GANZES Geld dem Staat geben sollen, und ich glaube auch nicht, dass der Staat per se am Besten weiß, was mit dem Geld der Bürger zu tun ist.

    Ich glaube aber ebenso wenig, dass die Schweizer, Liechtensteiner, etc. zur reinen selbstlosen & demokratischen Verteidigung der Steuergerechtigkeit zu Steuerhinterziehungs-Gehilfen geworden sind. Nicht umsonst handelt es sich um sehr kleine Staaten ohne Rohstoffe und nennenswerte Industrie, die dadurch dennoch sehr reich geworden sind. Reicher, als man es mit Käse und Kuckucksuhren werden kann (um es ein wenig polemisch zu überspitzen). Diese Geschäfte sind völlig moralfrei, wie es schon die Geschäfte der Schweizer Banken mit den Nazis waren, als es um den Raub jüdischer Vermögen ging. Deshalb nervt es es mich, wenn die Schweiz wegen ihres „Bankgeheimnisses“ als ein Robin Hood im Dienste der vom Finanzinister Enterbten glorifiziert wird.

    Es ist gut, wenn die Kohle nicht mehr auf Schweizer Nummernkonten, sondern wieder im deutschen Staatssäckel landet. Diese Mehreinnahmen wären auch ein weiteres Argument, die Steuerlast für die Bürger zu senken. Ganz so, wie der Supermarkt die Preise senken kann, wenn keine Ladendiebstähle mehr vorkommen.

  23. Super die Karikaturen – vielen Dank.

    Fakt ist aber, dass dieser Steinbrück nicht Deutschland ist und auch nicht im Interesse von Hugonormalbürgern polemisiert.

    Weshalb wandern soviele Deutsche aus und bringen ihre Gelder in Sicherheit, das sollten sich die Politiker fragen, anstatt wie Blutegel zu saugen.

    Finde jedoch den Ausrutscher unserer Elite auch daneben. Man sollte die Nazikeule endlich begraben.

  24. Auch so arroganter Loosertyp der Genossenpartei, der wiedermal viel Wind macht um an weitere illegale Steuermilliarden zu kommen..

    Das er auf der ganzen Linie im Vorfeld der Finanzkrise versagte, indem er versaeumte allen Banken und Geldinstituten den Handel mit US und GB Derivaten strikt zu verbieten, damit haette man die hunderte Milliarden Hilfen/Buergschaften durch Steuergelder fuer dieselben vermieden.

    Kanada handelte und schwaetzte nicht um den heissen Brei herum, wie Steinbrueck und einige seiner EU Kollegen. Keine Bank benoetigte Hilfen/Stuetzen irgend einer Art, alle melden Gewinne – so einfach ist es seinem Land entsprechend dem Eid zu dienen statt zu versagen und den starken Mann herauszustellen, nachdem das Kind in den Brunnen fiel.

  25. guter artikel über radfahrertypen:

    gegen oben den buckel machen und gegen unten treten.

    ist schon sehr unterhaltsam, wie mutig die teutsche regierung unter ferkel hier auftritt!

    beim iran und den taliban halten sie ja bekanntlich die klappe!

    und der hamas schicken sie auch noch steuerknete.

    was eine bodenlose frechheit ist, ist jetzt so zu tun, als wäre die schweiz wegen ihrer steuerpolitik an der wirtschaftkrise mitverantwortlich!

    das ist so DUMM, das es brummt!

    wenn man schuldige sucht, dann seht mal in yankeeried nach bei den häuschenbauer und kreditschuldner und ihren bankstern, dort seid ihr bei den richtigen.
    gleiches gilt auch für die typen in westpakistan.
    und nicht zu vergessen die deutschen banken haben auch kräftig mitgemischt.

    übrigens: eurer botschafter kann, meiner meinung nach, die koffer packen, dann hat ferkel und co. mal was zum nachdenken.

  26. Die stalinistische Partei Deutschturkistan (SPD) hievt seit Jahren nur Versager auf das Amt des Finanzministers. Eichel war Landtagswahlverlierer und Pleitenpeer auch.

  27. Auweia, da treffen „Affinitäten“ aufeinander die in Breitengraden gemessen werden müssen.
    Ein schnellsprech Hanseat auf Emil Eidgenosse.
    Wenn ich #4sepp richtig verstehe hat Hartmeier kein gutes Image.
    Er hätte sich ‚empfehlenswerterweise‘, mit
    Hartstein oder Steinmeier vorstellen sollen.

    Da wir genügend Steine haben die uns im Wege liegen kommt es auf einen mehr nicht an.
    =============================================

  28. Was soll der arme Steinbrück denn machen?

    Die Merkel hat bezogen auf die Schweiz gedroht:

    „Die Steueroasen kann man natürlich dazu bringen, indem man allen Finanzinstitutionen, die mit solchen Steueroasen, die aufgelistet sind, Geschäfte machen, die Konditionen so verschlechtert, dass es zum Schluss gar keinen Spaß mehr macht, mit einer solchen Steueroase ein Geschäft zu machen.“

    Und jetzt muss sich der arme Steinbrück auch
    noch einen neuen Pressesprecher suchen.
    Sein giftiger Mitarbeiter Torsten Albig (SPD)
    ist am Wochenende ziemlich überraschend zum Oberbürgermeister von Kiel gewählt worden. Mit 52,1% der Stimmen verdrängte er Amtsinhaberin Angelika Volquartz,(CDU), die mit 41,2,% geradezu abgestraft wurde. 2003 hatte sie noch 59,4% erhalten.

    Ist das nicht schön? :mrgreen:

  29. #18 Icewolf (19. Mär 2009 23:09) sagt

    Ich bin Deutscher nur mal so am Rande
    ——————————————–
    sollste bleiben,ändert aber nichts das wir den Keltenstämmen zu gehören.
    Jeder darf seinen Tell und Hermann haben und:
    Keiner will hier eine Mauer errichten“

    alles klar auf der …………..

  30. #31 Plebiszit (20. Mär 2009 00:43)

    Aus dem geschlossenen Strang: Nein, ich bezweifle, was TC gesagt hat. Das Blog von ihm ist entfernt und wer will mit Sicherheit was wissen. Niemand, oder?

  31. #37 Plebiszit (20. Mär 2009 01:02)

    Ich mein den Verlust der CDU :mrgreen:

    Es gibt doch keine Hölle, obwohl der Gedanke, die schmoren zu sehen, sehr verlockende Vorstellung.

  32. Thema Minarettinitiative Schweiz:

    http://www.blick.ch/news/schweiz/schlueer-vs-wehrli-der-fight-ums-minarett-114664

    Reto Wehrli (CVP), der die Initiative ablehnt, offenbart wieder ein unglaubliches Dhimmitum. Er meint doch tatsächlich, „es gibt wirklich gemäßigte Leute im Islam, mit denen kann man reden!“ 😆 Er glaubt, mit denen könne man einen „Deal“ finden, d.h. die Musels sollen raus aus den Hinterhöfen (also Großmoscheen bauen?) und die würden dann im Gegenzug freiwillig auf Minarette verzichten!

    Mann, der Musel lacht sich krumm, wenn er solchen Dhimmi-Scheiß hört!

    Dumm, dümmer, Wehrli!

  33. #35 karlmartell
    Ich meinte TC hat mal eine Kontaktadresse hinterlassen, insbesondere weil er auch geschäftlich das verbinden wollte.
    Weißt du ungefähr wann er PI verlassen hat ?
    Na wir hatten ja mal Thema Rückzugsgebiet, wär für den ein oder anderen eine Infoquelle

  34. #34 schweinsleber
    Wenn das mit Mulis nicht funktioniert, müssen die Teutonen eben die Bismark bergen und vor Schaffhausen Anker werfen.
    Die Geschütze reichen bis zum Grimselpass

  35. #26 Israel_Hands (19. Mär 2009 23:38)
    Es ist gut, wenn die Kohle nicht mehr auf Schweizer Nummernkonten, sondern wieder im deutschen Staatssäckel landet. Diese Mehreinnahmen wären auch ein weiteres Argument, die Steuerlast für die Bürger zu senken. </blockquote

    Daraus wird aber nichts. Denn der deutsche Staat kann mit Geld nicht umgehen. Sogar in Zeiten der Hochkonjunktur haben es die Deppen an der Regierung nicht geschafft, die Staatsverschuldung in den Griff zu bekommen. Da kann das Wachstum noch so hoch sein, da können die Steuereinnahmen noch so sprudeln, es werden trotzdem Jahr für Jahr neue Schulden aufgehäuft. Daß inzwischen allein der Bund jährlich über 40 (vierzig!) Milliarden Euro nur für die Zinslast augeben muß, ist schon schlimm genug. Daß aber die Neuverschuldung weiter wächst, das ist der eigentliche Skandal.
    Unsere Zukunft wird so zerstört. Ein Land, das seine Steuereinnahmen zunehmend für Zinszahlungen ausgeben muß, verliert seine Handlungsfähigkeit.
    Auch ist es unsozial. Denn wen wird es wohl am härtesten treffen, wenn der Staat seine finanzielle Handlungsfähigkeit verliert? Es sind die Armen.

    Wenn nun Gelder aus den sogenannten „Steueroasen“ nach Deutschland zurückfließen, dann wird es das Grundübel des Landes nicht ändern, es wird nur ein winziges bißchen und nur sehr kurzfristig Cash bringen. Die Verschwendung und Ineffizenz des Staates wird dadurch nicht im Geringsten behoben.
    Es ist also eine reine Ablenkungsstrategie hinter dem Ganzen erkennbar. Man schlägt auf andere ein, anstatt den eigenen Saustall auszumisten.

  36. #40 Plebiszit (20. Mär 2009 01:10)
    Ende Dezember meine ich.
    Rückzug, Canada? Nicht wirklich, Köhlerschätze sind auch dort massenhaft und renitent vorhanden.:mrgreen:

  37. In einem Interview wurde mal definiert: „Die Staatsanwaltschaft ist die Kavallerie der Juristerei: Schneidig, aber dumm.“

  38. #10 Anti-Islam (19. Mär 2009 22:32)

    … Nehmt es mir nicht übel, aber mit solcher Kriegsrethorik zeigt der, dass gewisse Deutsche halt immer Nazis waren und es immer sein werden! …

    Nimmt Dir keiner übel, weil es ja stimmt.

    Nochemal: Steinbrück ist in einer sozialistischen Partei, der Stalinistischen Partei Deutschlands (SPD). Der einzige Unterschied der zwischen denen und der NSDAP besteht, ist der, daß erstere internationale Sozialisten sind (Proletarier aller Länder) und die anderen nationale Sozialisten. Solche Leute können sich ja nicht ewig verstellen. Übrigens sieht man es ja auch an der gesamten Politik der letzten Jahrzehnte: Alle Entscheidungen wurden gegen den erklärten Willen der Bevölkerungsmehrheit durchgedrückt.

    Ich habe hier den Bericht der sog. Großen gemeinsamen Verfassungskommission von 1993, worin es u. a. um Artikel 146 GG ging. Da hat man klipp und klar gesagt, keine Plebiszite haben zu wollen. Rupert Scholz (CDU) sprach im Zusammenhang des Schweizer Modells von „Modekram“ – das verrät alles über diese Pseudodemokraten.

    Zur Verfassung nach Abstimmung durch das Volk sagt oben genanntes Pamphlet: „Gegenwärtig kein Handlungsbedarf“. Begründung: Art. 146 GG habe lediglich „deklatorischen“ Charakter (so wie der Amtseid, den man ständig bricht und nicht dafür belangt werden kann).

    Stimmt nur nicht: Ich stehe nicht allein mit der Behauptung, daß Art. 146 GG einen klaren Auftrag an den Gesetzgeber enthält!

    Interessant und die verlogenen Heuchler demaskierend ist übrigens auch die Passage des Berichts:

    Zur Frage einer eventuellen Verfassungspflicht zur Ablösung des Grundgesetzes wurde dargelegt, daß Artikel 146 GG weder das Recht noch gar die Verpflichtung, das Grundgesetz durch eine neue Verfassung abzulösen, begründe. Eine solche Regelung könne wegen der Ewigkeits-garantie des Artikels 79 Abs. 3 GG auch gar nicht durch die gesetzgebenden Körperschaften in den Verfassungstext eingefügt werden. Den Gesetzgebungsorganen komme lediglich die verfassungsändernde Gewalt zu. Als Verfassungsorgane könnten sie nur innerhalb der vorgegebenen Verfassungsordnung wirken, sie könnten sie aber nicht zur Disposition stellen.

    So, und was wurde jungst in der Berliner Plauderbude entschieden: Gleich die gänzliche Beseitigung des GG!

  39. OT:
    In Deutschland sind die ersten Irak-Flüchtlinge, „vorwiegend Christen“, eingetroffen. In unserer Zeitung mit Bild: Eine Familie, vorneweg auf der Treppe die Frau – mit Kopftuch.

  40. #76 Israel_Hands (19. Mär 2009 23:38)

    Es ist gut, wenn die Kohle nicht mehr auf Schweizer Nummernkonten, sondern wieder im deutschen Staatssäckel landet. Diese Mehreinnahmen wären auch ein weiteres Argument, die Steuerlast für die Bürger zu senken. Ganz so, wie der Supermarkt die Preise senken kann, wenn keine Ladendiebstähle mehr vorkommen.

    Du glaubst doch wohl nicht im Ernst, daß Peer Steinbrück, wenn er eine Milliarde durch die Schließung von Steuerschlupflöchern einnimmt, diese Entlastung an die deutschen Steuerzahler weitergibt? Diese Milliarde wird sinnlos verpraßt und noch eine weitere Milliarde oben drauf, denn mit dem Geld anderer Menschen waren die Sozis noch nie geizig.

  41. #47 wolfi (20. Mär 2009 08:24)

    In Deutschland sind die ersten Irak-Flüchtlinge, “vorwiegend Christen”, eingetroffen. In unserer Zeitung mit Bild: Eine Familie, vorneweg auf der Treppe die Frau – mit Kopftuch.

    Haben wir noch nicht genug Asoziale in Deutschland?

  42. Du irrst Israel_Hands, wenn Du glaubst, ein Deutscher mit Vermögen in der Schweiz zahle keine Steuern. Hier wird auf den Kapitalerträgen von Ausländern eine Quellensteuer (im Fall BRD 25 %) erhoben und dem entsprechenden Domizilstaat überwiesen. Der ausländische Staat erhält also sehr wohl sein Geld, er weiss nur nicht, von welchem Bürger. Mit über 70 Staaten hat die Schweiz solche Abkommen, die bilateral ausgehandelt wurden.

    Und wenn Deutschland nun meint, sie müsste mehr Quellensteuer haben, dann soll man bitte, wie es in zivilisierten Gegenden der Brauch ist, über diesen Vertrag sprechen und nicht mit bescheuerter Rhetorik und unwahren Behauptungen marktschreierisch seine eigene Inkompetenz zu kaschieren versuchen.

    Dass die Schweiz in grossem Stil von Steuerflüchtlingen profitiert, ist eben nur ein Teil der Wahrheit. Verdienen tut die Schweiz an der Verwaltung dieser Vermögen, ein allfälliger Steuervorteil wird ja über die Quellensteuer abgerechnet.

    Was Steinbrück und Konsorten stört, ist, dass sie nicht wissen, welcher ihrer Bürger wo sein Geld hat. Eigentlich könnte ihm das ja egal sein, denn seine Steuereinnahmen bekommt er über die Quellensteuer. Darum kann es ihm also nicht gehen. Vermutlich plant er uns seine Kumpane ein Art Zwangsanleihe auf Kapitalvermögen und daher will er natürlich zuerst wissen, wer wo wieviel Kohle hat.

    Sollte das zutreffen, dann gute Nacht, Deutschland.

  43. …er kommt mit der 7. Kavallerie??? Nur die wurde von Sittin Bull (Häuptling der Sioux) vernichtend geschlagen.

  44. Der zweite Beitrag zu Herrn Steinbrück – und das lustigste sind die Kommentare. Jedem ist bekannt, dass u. a. die Schweiz Steuerflucht und Steuerhinterziehung fördert und damit seit vielen Jahrzehnten ausgezeichnete Schmarotzergeschäfte macht. Das Wissen logisch auch die Schweizer selber. Als ich einmal einem Schweizer erklärte wie man ihnen dieses Geschäft ganz leicht versauen könnte, hat er – es war ein kluger Mannt zugegeben, das dies funktionieren würde. Aber er hat mir genau so freundlich mitgeteilt, dass diejenigen, die die Möglichkeit hätten hier einzugreifen, selber Eigeninteressen in der Schweiz hätten und doch nicht gegen sich selbst arbeiten würden. Wenn er recht hat, dann ist Herr Steinbrück kein Mann mit eigenen Interessen in der Schweiz. Aber wie sieht das hier mit dem wutschäumenden Kommentatoren aus?

  45. Am besten wird die Grimasse von Steinbrück sein, wenn das ganze in einer Abstimmung in der Schweiz nicht in seinem Sinne endet. In der Schweiz würde ich kein Politiker getrauen, das Volk mehrere Male abstimmen zu lassen, zu mindest im gleichen Jahrzehnt. Nach ein paar Jahre kann das gleiche Thema wieder vorkommen, z.B. UNO oder Frauenwahlrecht oder Mutterschaftversicherung.

    Er kann dann Toben so viel er will.

  46. man kann „Steuerflucht“ verhindern, indem man hier ein der Schweiz ähnliches Steuerrecht einführt. Das spart dem Staat hohe Kosten für die Finanzverwaltung.

  47. #59 turtlemania (20. Mär 2009 10:01)

    man kann “Steuerflucht” verhindern, indem man hier ein der Schweiz ähnliches Steuerrecht einführt. Das spart dem Staat hohe Kosten für die Finanzverwaltung.

    „Eher legt sich ein Hund einen Wurstvorrat an, als dass ein Sozi Geld zurücklegt.“ – Franz-Josef Strauß

  48. „Die deutschen sind wie Tauben, wenn sie unten sind, fressen sie dir aus der Hand.
    Wenn sie jedoch oben sind scheissen sie dir auf den Hut.“

    LOL, das bringt es auf den Punkt.

  49. Agonie des Systems?

    Das letzte Mal haben ähnliche Worte andere Sozialisten fallen lassen.
    Ich finde diese Äußerungen nur mit Sarkasmus zu ertragen, da ich mich für solchen unerzogenen Müll an den Schalthebeln der Macht nur noch schämen kann.

    Steinbrück, Müntefering und Konsorten sollten angesichts des Eklats zurücktreten. Das ist das Mindeste.
    Diese Affen vertreten nicht Deutschland!

    #50 Wolfi

    „vorwiegend Christen“ heißt auf nebeldeutsch 90% Muselmanen. 😉

  50. OT: Die Biedermanninnen haben wieder zugeschlagen:
    http://www.20min.ch/news/schweiz/story/Eklat-im-Nationalrat-30200665

    Es zeigt einmal mehr, wie krank die Schweiz mittlerweile ist.
    Den Brunner hängt man, die Gruselfrau lässt man laufen.
    Kurz und schlecht, es wird mit zweierlei Mass gemessen.

    Die gleichen Typen schaden im Moment der Schweizerischen Steuersouveränität, wo sie nur können, schliesslich wollen sie schnurstracks in die EUDSSR!

  51. Was ich am amüsantesten finde an dieser deutschen Charmeoffensive, ist die Aufregung über den Nazivergleich im Nordland. Doch, der Mann ist repräsentativ, denn sein gesamtes politisches Umfeld ist nicht in der Lage, ihn zurückzupfeifen und ihm die minimalsten diplomatischen Manieren im Umgang mit einem Nachbarland beizubringen, das seinen Umgang mit anonymen Vermögen – @Israel_Hands – zwar den Konteninhabern und ihren Verwandten gegenüber zu rechtfertigen hat, aber nicht gegenüber dem Herrn aus dem Norden, das sind zwei paar Stiefel.

    Steinbrücks Auftreten bietet überhaupt keine Gewähr dafür, dass er mit jüdischen Vermögen zu anderer Zeit anders umgegangen wäre… Wiedenroth trifft die Dinge für meinen Geschmack viel besser als der beleidigte deutsche Kollege, den ich dagegen ziemlich witzlos finde, er illusriert nur den plumpen Einfall von Steinbrück.

    Dass nicht alle Deutschen wie Steinbrück sind, richtig, ändert nichts daran, dass einer wie Steinbrück so leicht nicht in der Schweiz vorstellbar ist. Und wie der Mann mit Hintergrund hier wirkt, das begreift sein Sekretariat nicht mal. Diese Friedenstauben sind noch gekränkt und erstaunt und schlagen forsche Töne an, die sie gegenüber einem arabischen Land nicht wagen würden und ahnen gar nicht, wie sich das in der Schweiz anhört.

    Dieser rassige deutsche Stil ist eine weitere Kostprobe der kommenden Dikate aus der EU, die den Tresor der direkten Demokratie schon lange knacken möchte. Sozialdemokraten, die vor den Arabern und andern lupenreinen Demokraten kuschen und die Peitsche schwingen gegen die Schweiz, sind hoffentlich eine kleine Lektion auch für die linken Schweizer Stimmbürger.

  52. Herr Steinbrück will den Bürger bevormunden. Und die Schweiz auch gleich mit, darum will er den Durchgriff. Ich gehe davon aus, dass am Ende für D eher weniger Geld dinliegt: Amtshilfe verbessert, Quellensteuer nicht mehr abgeliefert, weil man ja die erweiterte Amtshilfe gibt.

    Und wenn man Banker fragt, dann ist es so, dass die neue Generation im allgemeinen ehrlich versteuert. Soviel ist also gar nicht zusätzlich da – wenn es überhaupt in CH ist und nicht in GB, US oder Singapur.

    Der Fall mit den geklauten Daten hat ja bisher 1 Million Steurn gebracht und 5 Millionen Hehlergebühr gekostet.

  53. Mir ist schleierhaft, warum es immer wieder Leute wie Steinbrück gibt, die ihre Borniertheit und Blasiertheit auf so dumme Weise zur Schau stellen. Noch peinlicher als seine Rempeleien sind seine Statements nach dem Fauxpas. Der hat wirklich das Zeug zu einem neuen Reichsführer.
    Es ist ein altbewährtes Mittel, mit Pöbeleien vom eigenen Versagen abzulenken. Siehe Steinbrücks katastrophale Leistung als gescheiterter Ex-NRW-Ministerpräsident, siehe KfW etc.
    Aber so kann man vielleicht die Schweiz endlich in die Knie und zum EU-Beitritt zwingen – und abmelken. Vielleicht müssen wir dann nicht mehr jedes Jahr bis Mitte Juli für die staatlichen Zwangsabgaben arbeiten…
    2 Tipps:
    Lest, was die WELTWOCHE schreibt…
    Und wer lachen will (und kann): Bruno Ziauddin, Grüezi Gummihälse, Rowohlt, 2008, ISBN 978-3499624032

  54. #50 wolfi

    Ist mir auch gleich aufgefallen, die meisten heißt bei unseren Politiker wahrscheinlich, 50,1% Christen und 49,9% Moslems. Naja, gelogen hätten die Politiker dann jedenfalls nicht. 😉

  55. #50 wolfi (20. Mär 2009 08:24) OT:
    In Deutschland sind die ersten Irak-Flüchtlinge, “vorwiegend Christen”, eingetroffen.

    Ist ja gut und schön, wenn Christen vor gewalttätigen Muslimen (von denen es ja offenbar im Irak welche gibt) geschützt werden.
    Aber: Was soll das, wenn man dann genau die Muslime hier eine Moschee nach der anderen bauen läßt? In der Politik bei uns ist keine Logik und keine Konsequenz drin!

  56. #69 FreeSpeech

    Steinbrück bekommt halt aufgrund der Weltwirtschaftskrise die Panik. Dem gehen bald die Steuereinnahmen aus! Das Gerede vom Aufschwung ab 2010 soll nur die Masse in Sicherheit wiegen. In Wahrheit können wir froh sein, wenn sich der Abschwung im Jahr 2010 abschwächt und die Wirtschaft anfängt sich zu fangen. Einen echten leichten Aufschwung sehen wir bestenfalls 2011/12.

  57. #61 Plondfair

    Son Quatsch! 😉 Am sozialdemokratischen Steuerunwesen hat die Welt zu genesen. 🙂

  58. JAWOLL!
    Die politischen Clowns, Narren, Luftpumpen und Kindsköpfe streiten sich im Sandkasten und nichts, außer heißer Luft kommt dabei raus! Es ist wie immer!

    Steibrücknazi fährt in der Schweiz mit der Autobahn. 😆
    Schee,
    im Reichsnarrenhaus der türkisch-Basar-Kolonie Deutschland 2009,

  59. Genau genommen haben wir in der Schweiz gar keine wirklich direkte Demokratie, eher sone Art Zwitter zwischen direkt und indirekt.
    Ausserdem würde mich mal wundern, was sich der Mann eigentlich darüber aufregt, wenn er mit den Nazis verglichen wird.
    Angefangen hat ja wohl er. Oder bin ich etwa der einzige, der da gewisse Ähnlichkeiten sieht zwischen der indianermordenden steinbrückschen Kavallerie und einer SS-Horde auf dem Weg ins Ghetto?

  60. #28 Israel_Hands

    „Es ist gut, wenn die Kohle nicht mehr auf Schweizer Nummernkonten, sondern wieder im deutschen Staatssäckel landet.“

    Nummernkonti gibt es seit dreissig Jahren nicht mehr, mein lieber deutscher Schnelldenker.

Comments are closed.