Nachdem den Muslimen in Malaysia die fernöstliche Praxis des Yogas bereits verboten wurde, kämpft jetzt auch die türkische Religionsbehörde (Diyanet) gegen Religion und Philosophie, die dem Meditationssport zugrunde liegen und für Muslime „gefährlich“ werden könnten. Ebenfalls auf der Liste der kompromittierenden unreinen Praktiken sind alle Formen der transzendentalen Meditation und alternativmedizinische Reiki-Behandlungen.

Das staatliche Religionsamt in der Türkei hat die Bürger vor fernöstlichen Entspannungs- und Meditationstechniken wie Yoga gewarnt. Es handele sich dabei um „neue Glaubensbewegungen“, die auf fernöstlichen Religionen basierten und die ein Zeichen für die Einsamkeit des modernen Menschen seien, urteilte das Religionsamt in seiner Monatszeitschrift, wie die türkische Presse am Mittwoch berichtete. Yoga sei eine Art Gottesdienst, die transzendentale Meditation sei reine Geld- und Zeitverschwendung.

In der Zeitschrift des Religionsamtes wird das Verhalten von Yogalehrern und anderen Vertretern der auch in der Türkei populär gewordenen Techniken nach den Presseberichten als „Missionarstätigkeit“ bezeichnet. Der Begriff ist in der Türkei äußerst negativ besetzt. In der Zeitung „Sabah“ wiesen Meditationsexperten und Vertreter von Yoga-Zentren die Vorwürfe des Religionsamtes zurück. Yoga habe nichts mit Religion zu tun und vertrage sich sehr gut mit dem Islam, sagte Arzu Över vom Sri-Sri-Yoga-Zentrum in Istanbul.

Vermutlich ist der Kampf gegen Yoga erst der Anfang.

(Spürnase: Ben K.)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Du sollst keine anderen Götter neben mir haben …

    Kommt mir doch irgendwie bekannt vor!

  2. Alles,
    was NICHT der Islam ist, und:
    – was den Menschen irgendwie selbstständig und unabhängig macht, innerlich ausgeglichen und letztendlich auch glücklich,

    das SCHADET dem Islam.

    Denn er ist dann ÜBERFLÜSSIG.

  3. Die pure Vernunft gefährdet den Islahm viel stärker. Wo bleibt die Fatwa gegen die Vernunft?

  4. „Missionarstätigkeit“ ist in der Türkei also soetwas wie bei uns die Nazikeule

    Vielleicht könnte das ja mal nützlich sein …

  5. Vermutlich ist der Kampf gegen Yoga erst der Anfang.

    Selbstverständlich ist dies erst der Anfang. Das dürfte jedem halbwegs intelligenten Menschen klar sein. Schließlich will die Umma die Weltherrschaft erringen und alle Menschen mit den „Segnungen des Islams beglücken“. Kritisches, eigenständiges Denken muss dann konsequent unterbunden werden. Ebenso darf dann kein Mensch mehr eigene spirituelle Erfahrungen machen, die dem Schwachsinn des Islams in jedem Fall zuwiderlaufen würden.

    Etwas anderes können nur die notorisch strunzdummen Linken aus der rotgrünen Ecke mit ihren ideologieverseuchten Hirnen denken.

  6. Also die Esotherik des islomophilen Gutmenschen. 🙂

    …und wann wird der Lama verboten.

    ———-
    An PI: Danke fürs löschen. Ich wüßte zwar nicht warum. Wahrscheinlich wisst ihr mehr als ich. musste sein.

  7. Naja, Yoga bedeutet schließlich „Joch“ und man kann sich nur Einem unterwerfen! 🙂

  8. klar. schließlich gefährdet den Islam alles, was mit Frieden, Gleichheit und Balance zu tun hat…

    … und schön langsam dreht die ganze islamische Welt durch…

  9. @ #2 Polytheist:

    Denn er ist dann ÜBERFLÜSSIG

    Dass dann kann man ruhig weglassen …

  10. 🙂
    Naja, man muss das verstehen. Durch Joga gerät Sauerstoff ins Gehirn und das fördert das eigenständige Denken.
    Das passt dem Islamismus natürlich nicht , also muss er hetzen.

  11. Yoga gefährdet den Islam

    Aber selbstverständlich! Ab sofort steht auf jeder Packung Yogi-Tee ein Warnhinweis von der DITIB: „Yoga kann ihre Frömmigkeit gefährden und führt möglicherweise zum Tod durch Steinigung!“

  12. #8 Eurabier (20. Mai 2009 14:52)

    Naja, Yoga bedeutet schließlich “Joch” und man kann sich nur Einem unterwerfen! 🙂

    ? Woher hast du denn das? Beim Yoga geht es darum, die Körper zu einem Fahrzeug zu vereinigen. Dieses Fahrzeug wird dann von den 4 Trieben gezogen. Das anbinden der 4 Triebe an das Fahrzeug, könnte man als Joch verstehen. Es ist nicht im Sinne des Unterjochens gemeint. Beim Joga wird auch nicht irgendeinem gedient. Eigentlich geht es da nur um einen Selbst, vorerst.

  13. Dieser Schwachsinn passt doch zu dieser Stein-Polit-Religion.

    By the way: Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak lässt alle rund 350.000 Schweine in dem arabischen Land töten. Wie gestern in 3sat zu sehen war, werden die Tiere werden bestialisch getötet, teilweise lebendig begraben.

  14. Ach Leute,

    da sind wieder die aufgeklärten christen, die sich über die dummen Musels scheckich lachen.
    wie wäre es denn mit folgender Kostprobe :

    zu verlinkender Text

    Islam und Christentum sind Zwillinge im Geiste, auch wenn sie nicht eineiig sind.

    Übrigens, Religion ist heilbar !

  15. Wahre Spiritualitaet ist freie Spiritualitaet nicht faschistisch Verordnete.

    Deshalb fuerchtet die „Religion des Friedens under Toleranz“ [bzw dessen mafioeses Machthabergeflecht] freie Spiritualitaet wie der Teufel das Weihwasser.

    Dreimal darfst du raten was dahintersteckt.

  16. Eines sollte man berücksichhtigen.

    Die türkische Religionsbehörde war einst der Versuch den Islam politisch zu kontrollieren.
    Da das Problem die dezentrale Organisierung (Imam/Moschee) im Islam ist/war. Was eine gute Idee war erweist sich Heute als Knieschuß. Denn durch die Erdogan/AKP und der dreisten Islamisierung der Türkei ist die Zentrale Organisierung der Schwachpunkt der Türkei, Denn so heißt es:“Wer die Türkei beherrschen will muß nur in der Religionsbehörde das sagen haben!“ Mitschuld ist aber auch das türkische Militär an dieser Entwicklung. Denn die fingen in den 1980er Jahren im Grunde mit der Islamisierung an. Zum Beispiel mit den Versuch der Sunnitisierung der Aliviten (Islamuntericht,Moscheen).

  17. Auf einem aktuellen Wahlkampfplakat der Partei Bibeltreuer Christen (PBC) finden sich Bibelzitate mit eindringlichen Warnungen vor esoterischen und obskurantistischen Praktiken aller Art.

    Um ähnliche wird es wohl auch der türkischen Religionsbehörde gehen.

  18. @ Wanderfalke

    Das sehe ich nicht ganz so drastisch. Die USA sind z.B. ein recht christliches Land, doch werden dort alle möglichen anderen religiösen Ansichten toleriert. Das Christentum sagt über „Ungläubige“ nur aus, daß sie im Falle einer bewußten Ablehnung der Erlösung durch Jesus Höllenqualen erleiden werden. Diese theologische Strafandrohung ist bei weitem nicht das, was der Islam fabriziert, der gleich jeden Apostaten und Nicht-Monotheisten physisch liquidieren will.

  19. #15 Eurabier (20. Mai 2009 15:12)

    Ahh sorry, ich befürchtete nur, dass jmd daraus ein Strick dreht.

    danke 🙂 da Bhangla

  20. @ philhamu

    Der Mensch soll doch selbst entscheiden können, was er für wahr hält und was für Hokuspokus. Religionen sind für gewöhnlich einige Jahrhunderte, wenn nicht gar Jahrtausende alt. Damals waren drastische Maßnahmen angebracht, um nicht alles in Anarchie ausarten zu lassen, doch heutzutage leben wir in einer aufgeklärten Welt. Jeder hat spätestens seit dem Internet-Zeitalter die Möglichkeit, sich umfassend zu informieren.

  21. Transzendentale Meditation, Reiki und Esoterik im allgemeinen sind mir auch sehr suspekt. Davor würde ich auch warnen. Ich liege hier ausnahmsweise einmal auf der Linie der türkischen Religionsbehörde.

    Wenn man sagt, dass man als Christ an Gott glaubt, wird man im christlichen Abendland, auch in Deutschland belächelt oder gar ausgelacht. Als Reiki-Ausübender, Kaffeesatz-Leser oder Heiler mit Energiesteinen wird man neugierig und hoffnungsvoll bestaunt. Finde ich seltsam.
    Ich halte Esoterik für Christen gefährlich. (Bei den Moslems ist es egal, da sie ohnehin einem falschen Propheten hinterherlaufen.)

  22. Wo kommt Yoga her – Indien! Inder sind – soweit nicht Islamfaschisten – ungläubige Tiere!
    Also muß das Treiben dieser Tiere des Teufels sein, denn diese Tierseelen lassen sich nicht manipulieren!

    Ein denkender Muslim ist so ziemlich das Letzte, was sich ein Imam wünscht.

  23. #28 Homer Jay Simpson: Und die Gesundheit noch mehr (Warnstiche, Steinwürfe, Rheuma im Knie vom vielen gen Mekka bücken) etc.!

  24. #27 iblis_vom_original

    Stimmt so nicht. Die meisten Inder sind in den Augen der Muslims Kufer. Inder Mehhrheit (Sikhs, Hindus) hassen Muslims.

    Einige neuerdings pro zion.

  25. Eigentlich sollte der Islam seine Abscheu gegen jede Esoterik viel deutlicher zum Ausdruck bringen. Vielleicht kommen dann die Esoterik affinen Gutmenschen zu einem bewußtseinsverändernden Denkprozess.
    Außerdem: dieser Esoterikunsinn könnte beginnen mir Spass zu machen, wenn man damit die Musel geistern kann.

  26. Die „Argumentation“ ist doch immer die gleiche: Allah bzw. sein alter ego Mohammed hat nichts verboten – ausser dem, was für Muslime schädlich ist. Versteht diesen Satz und ihr versteht, wie diese Typen ticken.

  27. Ja ist schon richtig, eine höhere Bewusstseinsebene und Islam vertragen sich nicht.

  28. Meditation, Zen und Yoga kann zur Selbstbefreiung führen. Ein dikatorischer, cholerischer, rassistischer und frauenfeindlicher Allah wird dann nicht mehr benötigt.

  29. Transzendentale Meditation, Reiki und Esoterik im allgemeinen sind mir auch sehr suspekt. Davor würde ich auch warnen. Ich liege hier ausnahmsweise einmal auf der Linie der türkischen Religionsbehörde.

    Wenn man sagt, dass man als Christ an Gott glaubt, wird man im christlichen Abendland, auch in Deutschland belächelt oder gar ausgelacht. Als Reiki-Ausübender, Kaffeesatz-Leser oder Heiler mit Energiesteinen wird man neugierig und hoffnungsvoll bestaunt. Finde ich seltsam.
    Ich halte Esoterik für Christen gefährlich. (

    Ja, eigentlich sollten alle diese Leute ausgelacht werden. Es ist erstaunlich wie groß der Aberglauben in unserer Gesellschaft ist.

    Kaum hofft man auf Vernunft, weil weniger Menschen an einen Zombie glauben und jeden Tag mit ihm in Gedanken kommunizieren wollen, da holen sich die Leute weiteren Schwachsinn in Form von Homöopathie, Horoskophen,… (allerdings gibt es auch viele, die gleichzeitig an den Schwachsinn des Christentums glauben sowie an weiter abergläubische Sachen wie Kartenlegen,…)

  30. erster Teil sollte auch in Quotes sein. Würde nicht davor warnen (vor Reiki und Esoterik) , da ich es nicht als gefährlich ansehen, nur meist als Blödsinn.

    Meditation hingegen halte ich für sinnvoll.

  31. tja, würden muck fuslims Yoga anwenden wären sie entspannter.
    Gegen freiwillig Lobotomisierte ist zwar kein Kraut gewachsen, doch Möglichkeiten gibt es schon.
    Auf zur Wahl

  32. Der Islam hält sein Volk der vernagelt Blöden unter Verschluss. Wer würde sonst Mohammed glauben schenken?

  33. Die Türken drehen jetzt total durch.
    Normalerweise ist das der zeitpunkt wo der gesellschaft ein schwerer Schicksalschlag ereignet, wie z.B. ein Erdbeben.
    Das wäre ein zeichen Allahs, das man respektieren könnte, so traurig wie es ist.
    In Yoga schon eine gefahr zu sehen ist bereist mehr als Faschsimsu, das ist schon tiefster Nationalsozialismus (noch ohne Konzentrationslager).

  34. @#17 Wanderfalke
    Je mehr ich mich mit dem Islam befasse umso sympathischer wird mir das Christentum. Wenn ich mir zum Beispiel die evangelische Kirche anschaue dann ist es ja wohl ein Witz zu behaupten sie sei mit dem Islam eins im Geist. Du warst wohl schon länger in keiner Kirche mehr drin, sonst würdest du solch einen Unsinn nicht schreiben.;)

  35. So nach und nach übernehmen die sich so langsam.
    Aber mal unter uns, bekennende Christen haben da teilweise ähnlich Probleme, zumindest in der jüngeren Vergangenheit. Yoga war vom Teufel, zumindest solange bis man klüger war.
    Autogenes Training natürlich genauso, böse Geister nehmen dann Besitz vom Betreiber.

    Aber was brauchen wir böse Geister, wenn es derart böse Menschen gibt?

  36. An die Christen:
    Die Leute glauben sowieso was sie wollen.
    Es bringt nichts, vor Yoga oder Steine legen zu warnen.
    Was bringt es, als Atheist davor zu warnen, an einen Gott zu glauben?

    Lasst den Leuten ihren Glauben, ihre Methoden, so schwachsinnig sie auch sein mögen.

    Wichtig ist allein, dass es niemals wieder eine Glaubensdiktatur gibt, wie im Europa vor der Aufklärung, oder heute in der islamischen Welt.

  37. strenger auszuleben, oder einen anderen “Propheten“ der eigentlich die Nachfolge Mohammeds (ewige Verdammnis sei mit ihm) “rechtmäßig“ hätte. So oder so… der Islam frisst sich ständig selbst auf. Aber vielleicht gibt es Einestages den neuen Yoga-Islam. Vielleicht wird dadurch die Verdauung der Musels verbessert… und es wird dem Hintermann beim Beten weniger oft ins Gesicht gefu…

  38. Der Islam gefährdet sich permanent selbst, denn es könnte ja noch eine andere Art geben den Islam strenger auszuleben, oder einen anderen “Propheten“ der eigentlich die Nachfolge Mohammeds (ewige Verdammnis sei mit ihm) “rechtmäßig“ hätte. So oder so… der Islam frisst sich ständig selbst auf. Aber vielleicht gibt es Einestages den neuen Yoga-Islam. Vielleicht wird dadurch die Verdauung der Musels verbessert… und es wird dem Hintermann beim Beten weniger oft ins Gesicht gefu…

  39. Wenn ich das schon höre: Religionsbehörde!
    Was soll das sein? Das Pendant zur hl.römischen Inquisition, oder was?

    Alleine mit dieser anachronistischen Institution verweist die Türkei darauf, dass sie Lichtjahre von einer EU-Aufnahme entfernt sind!

    Es stellt sich doch die Frage, wie eine Religionsbehörde mit unseren europäischen Freiheitsrechten und Rechtsordnungen in Verbindung gebracht werden können!
    Mir fällt dazu jedenfalls nichts ein!

  40. Hallo Pilotman,

    für mich ist die Heiligabendmesse eine familiäre Zwangsveranstaltung.
    Nachdem wir auf Wunsch meiner Frau 5 Jahre lang in die katholische Messe gingen waren wir letztes Jahr mal wieder bei den Evangelen.
    Ganz erschrocken mußte ich feststellen, daß dort die Messe den spröden Charme einer IHK Veranstaltung hat.
    Ich fands richtig gräßlich und dröge.
    Wenn ich zu den Göttern sprechen will gehe ich in eine Schwitzhütte oder eine Trommelrunde.
    Aber momentan habe ich kein Bedürfnis dafür.

    MFG, ^v^

  41. #39 Kaiser (20. Mai 2009 17:09)

    Ist ja schön, dass man hier einen trifft, der sich in Reiki auskennt.

    Äh, du weisst nicht mal, wieviele Grade es beim Reiki gibt?

    Du weisst überhaupt nichts über Reiki, hast es nie mal erfahren?
    Ich schon…

    Mir ist es egal, ob jemand Yoga, Reiki, Chi Gong oder Meditation macht. Solange er es für sich macht. Wenn einer in seiner Freizeit die ganze Zeit auf dem Kopf steht, ist mir das wurscht.

    Ich will hier keinen Islam, weil ich für Pluralismus bin. Jeder soll nach seiner Facon selig werden, solange er andere nicht stört. Und will mir nicht von einem bekloppten Imam und einem noch bekloppterem Buch vorschreiben lassen, was ich tun darf und was nicht.

    Jeder lebt in der Realität, die er akzeptiert

    Das ist der Kernpunkt des Lebens. Egal, ob man Atheist, Christ oder Moslem ist.

    Denk mal drüber nach…

  42. Ein überprüfbares Modell der angenommenen Wirkungsweise für die medizinische Forschung existiert nicht. Bei den statistischen Untersuchungen, welche die Wirksamkeit von Reiki scheinbar belegen, wurden methodische Schwächen gefunden, so dass jegliche Wirksamkeit unbewiesen bleibt.[1]

    Unter Reiki-Lehrern wird Reiki bei ernsthaften Erkrankungen lediglich als Zusatz zur wissenschaftsmedizinischen Behandlung angesehen.

    Stimmt, kenne mich nicht genug über Reiki aus. Aber solange die Praktizierer unter wissenschaftlicher Beobachtung nicht beweisen können, dass deren Methode besser funktioniert als Placebos, ordne ich es unter Pseudo-Medizin ein.

    Das gleiche gilt für andere alternative Medizin. Denn alternative Medizin ist per Definition etwas, von dem bewiesen wurde, dass es nicht funktioniert oder nicht bewiesen wurden konnte, dass es funktioniert.

    Denn sobald bewiesen wird, dass eine alternative Heilmethode funktioniert, wird sie automatisch zu —- Medizin.

    Auch ich habe aber nichts dagegen, dass Menschen jeglichen Aberglauben (darunter zähle ich auch alle Religionen) in aller Stille und zu Hause praktizieren. Aber sobald dadurch das Leben oder die Gesundheit anderer Menschen gefährdet wird, wenn bsp. leichtgläubige Menschen lieber alternative Heilmethoden für ihre Krankheiten nehmen anstatt richtiger Medizin, oder womöglich noch ihre unmündigen Kinder dazu anstiften – dann habe ich etwas dagegen.

    In den USA ist gerade wieder eine christliche Familie vor gericht, die ihrem Kind medizinische Versorgung versagt hat und lieber, wie von deren Gemeinde emfpohlen, für das Kind gebetet hat. Resultat: Kind tot!

  43. @ (#17) Wanderfalke (20. Mai 2009 15:16)

    Wenn Du die Religionen ablehnst, dann müßte Dir aufgefallen sein, daß Yoga auch in einer religiösen Schublade zu finden ist.

    Was ist Yoga?

    Frage: Sie können mir sicherlich die Frage beantworten, ob Yoga eine okkulte Handlung ist.

    Antwort: Yoga ist nicht nur eine okkulte Handlung, sondern dieser „Sport“ treibt seine Opfer in die Krallen Satans. Die Yoga-Übungen scheinen lediglich ein Training zur Beherrschung des Körpers zu sein. Sie lassen sich aber nicht von der Lehre trennen, der sie entstammen: Durch Yoga soll der Mensch mit Brahman vereinigt werden, der für den Hindu einerseits der Schöpfer und andererseits die ganze Schöpfung und gleichzeitig auch die höchste und letzte Wahrheit ist. Und da der Mensch ein Teil der Schöpfung ist, glaubt der Yogi, durch Reinkarnation schließlich selbst Gott zu werden. Ein indischer Bruder, Rabindranath R. Maharaj, der tief darin verstrickt war, schreibt in seinem Buch „Der Tod eines Guru“ (Schwengeler-Verlag, CH-9442 Berneck) verschiedenes über seine Erlebnisse mit Yoga, so zum Beispiel auf Seite 75:
    Tatsächlich, vor einem Spiegel sitzend, betete ich mich selbst an. Warum nicht? Ich war Gott. Krishna hatte in der kostbaren „Bhagavad Gita“ jedem, der Yoga praktiziert, diese göttliche Erkenntnis verheißen. Das war Nektar für den Meditierenden. Es ging nicht darum, Gott zu werden, sondern einfach zu erkennen, wer ich wirklich bin und schon immer gewesen war. Während ich durch die Straßen ging, fühlte ich mich wirklich als Herr des Universums.

    Schon allein dieses kurze Zitat gibt Aufschluß, was Yoga letztlich in sich birgt. Es wird zur Zeit in den indischen Selbsterlösungslehren praktiziert, kombiniert mit Drogeneinnahme, sexuellen Ausschweifungen usw. [….]

    http://bibel-wissen.de/pn62/index.php?name=FAQ&id_cat=33

    Es ist ein deutlicher Unterschied zwischen Religion und Glaube.

    MfG Paulchen

Comments are closed.