Film über Soraya M.Passend zu den Unruhen im Iran ist in den USA ein Film über den Tod einer iranischen Frau angelaufen, der hoffentlich bald auch in unsere Kinos zu sehen sein wird. „Die Steinigung der Soraya M.“ basiert auf einer wahren Geschichte, die sich vor etwa zwanzig Jahren zugetragen hat und 1990 von dem französisch-iranischen Journalisten Freidoune Sahejan in seinem gleichnamigen Buch beschrieben wurde.

Es ist die Geschichte einer Iranerin, eine Mutter von neun Kindern, die von ihrem Mann Ali fälschlich des Ehebruches angeklagt wird. Ali will sie nämlich loswerden, um ein junges Mädchen zu heiraten. Soraya wird ihrer Menschenrechte beraubt und in einem blutrünstigen Ritual hingerichtet.

Den Trailer zu dem Film sehen Sie hier:

» Unterstützerblog zum Film.

(Spürnasen: Die Realität und Israel_Hands)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

26 KOMMENTARE

  1. …der werfe den ersten Stein.

    Genau das unterscheidet unsere von deren „Kultur“ !!!

  2. Wer gegen Steinigung ist, ist ein Rassist und Rechtsextremist.
    So sieht die Realität aus in Europa.

  3. Von dem Buchbestseller haben die Deutschen nur wenig mitbekommen, ebenso wird dieser Film sehr wahrscheinlich einen großen Bogen um deutsche Kinos machen und kaum beworben werden. „Stoning“ im Titel und als Inhalt, zudem noch als Verfilmung einer wahren Begebenheit geht gar nicht. Würde den Islam doch nur in ein gaaaaaanz falsches Licht rücken, nicht wahr.

    Da wird die freiwillige Gedankenpolizei schon davor sein.

  4. habe das buch schon gelesen!!
    das sollten alle grüninnen auch damit sie endlich kappieren was für eine lawiene da auf uns zukommt aber wenn man das unter grüninnen erwähnt ist man ja nur rasist
    sehr traurig er behauptet sie geht fremd und sie wird gleich gesteinigt, die familie muss den ersten stein werfen (mann, sohn) damit die ehre wider in ordnung ist

    aber unser besch. grüninnen biedern sich solchen typen auch noch an

  5. Steinigungen sind Ausdruck orientalischen Stolzes und der Lebensfreude. Auch in Deutschland werden Steine geschmissen (z.Bsp. am 1.Mai in Kreuzberg und der HH-Hafenstraße), wir haben also kein Grund zur Aufregung. Außerdem verbietet der Papst ja Kondome. Und ja, auch in Deutschland werden Frauen unterdrückt. So sind Frauen immer noch 10 cm kleiner als Männer!!

    So, ich geh jetzt Rotwein trinken.

  6. So etwas ekelhaftes hat doch überhaupt nichts mit dem Islam zu tun!
    Das sind doch keine Muslime, die so etwas machen!
    Das sind alles britische und amerikanische Agenten, die den Iran, den Islam und die Muslime in Mißkredit bringen wollen!
    Es gibt keine einzige Steinigung durch Muslime im Iran! So etwas wäre ja schon nach dem Koran verboten!

  7. Jim Caviezel spielt auch mit. Toll!!!
    Hoffentlich wird dieser Film bekannt.
    Darüber muss gesprochen werden.

  8. Ich habe das Buch gelesen und kann es nur empfehlen, es zeigt das grauenhafte Gesicht dieses Totalitarismus in unübertroffener Form.
    Ich glaube, daß kein Film es besser und wahrhaftiger darstellen kann, als es dieser Autor kann. Bis heute gibt es Steingungen nicht nur im Iran. Der Islamgründer Muhammad selbst hat Steinigungen angeordnet, wie man bei Tilman Nagel nachlesen kann:
    Mohammed – Leben und Legende, München 2008, S. 698

  9. Unsere Grüninen verachten die deutschen Gendermänner, die sie selbst heran gezüchtet haben. Sie lieben den „Indianer“ mit dem starken Schw…., der ihr zeigt ,daß sie Frau ist und sie befriedigt. Zudem haben sie dann das tolle Gefühl etwas für die Völkerverständigung getan zu haben.
    Ich kenne einige davon.
    Sie sind so dumm, daß es schmerzt.

  10. Tja leider wisser wir wie der Film endet. :-/
    Das Zensorat hat den Film sicherlich auch etwas passender bzw. harmloser aussehen lassen was die zukünfitigen (teils aktuellen) Zustände in D. betrifft. Bin gespannt. Oder acuh nicht.

  11. #14 HomerJaySimpson
    Lesen vor dem verschicken soll Wunder wirken.
    Wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten.
    Aber wirklich, glaubt einer von Uns bei PI, dass es irgendetwas über den Islam aussagt wie er wirklich ist? Ich wette das wird alles als „Justizirrtum“ hingestellt, ähnlich „Verbotsirrtum“. Im Abspann wird dann wahrscheinlich noch erklärt, das Morden im islam nicht üblich sei. Kotz*

  12. Die letzte Steinigung die ich bei der ARD (unbedingt bei der ARD) sehen möchte ist die des Wächterrates. Und zwar in HD-Qualität. Nachdem Khamenei und seine Co-Psychopathen tot und verscharrt sind, wünsche ich der Menschheit nie mehr so was erleben zu müssen.

    Man fasst es nicht dass es hier in Deutschland Leute gibt die diese Koranfaschos bewundern und bejubeln, aber bei Linken und Grünen wundert mich nichts mehr.

  13. #11 Moderater Taliban
    Broder ist für den Bau von Moscheen, ihn interessiert der Koran nicht und er würde das Israel-Problem mit 200 schwedischen Nutten lösen. Und die Wahl des US-Messias begrüßt er auch. Das Judentum ist bei ihm eine Mischung aus gutem Essen und schlechten Manieren. Wirklich von großer Bedeutung dieses Interview, wenn man es als Satire eines alternden Narzißts versteht!

  14. Kann mir jemand ein anderes Forum nennen, in dem etwas offener und diskussionsfreudiger über die Islamproblematik gestritten wird Von den PI-Zensoren wird man ja bereits geächtet, wenn man den falschen Nicknamen hat.

  15. #13 Steppenwolf (29. Jun 2009 21:35)

    Unsere Grüninen verachten die deutschen Gendermänner, die sie selbst heran gezüchtet haben. Sie lieben den “Indianer” mit dem starken Schw…., der ihr zeigt ,daß sie Frau ist und sie befriedigt.

    Ja danke dem stimme ich zu weil ich auch solche kennen gelernt habe. Die eine meinte noch so von Frau zu Frau…wenn du mal nen schwarzen Museldingsda in dir gespürt hast willst du nichts mehr anderes! Nein du kannst gar nimmer mit einem Weissen ins Bett gehen weil du ihn auslachst…er ist zwar grob, derb und hart zu dir aber gerade das gefällt diese rohe Triebhaftigkeit. Da wusste ich auf welchen Weg die GrünInnen sind. Steil bergab. Es wundert nicht das sich immer mehr deutsche Frauen und Mädchen an Museln wegwerfen. Sie haben keinen Stolz und keine Ehre im Leib. Schade was da passiert die Muselmänner wissen die Dummheit und sexuelle Abhängigkeit zu nutzen! Pfui mir graust.

  16. der westen steinigt da munter mit.
    unsere politiker und linksfaschistischen gutmenschen huldigen diesem system, liefern technologie, „“entwicklungs(!!!)““hilfe, nuklearwaffenbedarf und ideologische unterstützung der qualitätsstufe „der islam ist friedlich“.
    was erwarten wir eigentlich?

  17. Ich habe das Buch gelesen. Ist schon lange her, doch es beschäftigt mich heute noch von Zeit zu Zeit.

  18. … der hoffentlich bald auch in unsere Kinos zu sehen sein wird.

    Vergebliches Hoffen. Dieser Film wird noch nicht einmal im Dhimmi-TV gezeigt werden.

    Wir sind doch nicht islamophob!

  19. Irshad Manji, Verfasserin u. a. des auch auf Deutsch erschienenen Buches „Der Aufbruch. Plädoyer für einen aufgeklärten Islam“, hat einen Newsletter zur Unterstützung dieses Films verschickt:

    See the Movie, Spread the Movement

    Dear friends,

    (…)
    „The Stoning of Soraya M.“ is banned in Iran, just released in America, and soon to be distributed in the Middle East.
    (…)
    „The Stoning of M.“ has now opened in select theaters throughout the US. Its box office success in the coming days will determine its future. Please support Soraya by going to see it.
    (…)
    My leadership program, the Moral Courage Project, has just launched a human rights campaign inspired by the memory of Soraya and the voice of Zahra. Come to our brand new website, http://www.moralcourage.com, and join the movement to end the heinous cultural ritual of stoning.

    On moralcourage.com, you’ll see three zones:

    * „Discover“ why the Moral Courage Project exists;

    * „Learn“ about the human rights issues that are driving our summer-long Soraya campaign;

    * „Engage“ in conversations about how to support human rights activists in Iran and elsewhere.

    My moral courage team is already blogging. So am I — take a look at my reply to a commentator who ripped the film apart. Right underneath my reply, you can submit comments of your own. That’s the case with all posts on moralcourage.com. Please respond to our ideas and, better still, add yours.

    Throughout July and August, we’ll arrange online discussions with the film’s director, producers, and yes, even its stars.

    Exclusive Film Clips for You
    To ensure that everybody’s included, especially if you live outside the US, the director is allowing us (and only us) to post additional film clips. Watch them exclusively on moralcourage.com.

    Finally, if you love the spirit of all faiths but oppose the abuse of power, please spread the word about this film and the moral courage campaign through your social networks. As our Iranian heroine, Zahra, proclaims: „The world must know!“

  20. #25 Israel_Hands (30. Jun 2009 18:20)

    Nochmal einzeln, der Übersichtlichkeit halber:

    Zu „The Stoning of Soraya M.“ gibt es einen brandneuen, internationalen, sehr gut gemachten Unterstützer-Blog, der viele Informationen und Material zum Film enthält (Interviews, Filmclips, Hintergrund-Infos, Diskussionsforum, etc.).

    Dort erfährt man vermutlich auch früh, wann und in welcher Form der Film in Deutschland herauskommt.

    http://www.moralcourage.com

Comments are closed.