Bei einer Verkehrskontrolle wurden vor einem Monat in Osnabrück zwei Polizisten mutig von bis zu 25 temperamentvollen und aufgebrachten Mitgliedern einer libanesischen Großfamilie angegriffen und verletzt (PI berichtete). Inzwischen sind die beiden wieder im Dienst, werden aber vorsorglich so eingesetzt, dass ihr Anblick die heißblütigen Südländer nicht provoziert.

Alle bisher von der Polizei vernommenen Mitglieder einer aus dem Libanon stammenden Großfamilie in Melle haben sich nicht zu der Schlägerei geäußert, in deren Verlauf Mitte Juni zwei Polizeibeamte krankenhausreif geschlagen worden waren. Die beiden Polizisten sind mittlerweile wieder dienstfähig, werden aber vorsichtshalber momentan nicht in Melle eingesetzt.

Der Sprecher der Polizeiinspektion Osnabrück, Jens Jantos, sprach auf Nachfrage von „zahlreichen Vernehmungen“, die stattgefunden hätten. Die Streifenbeamten waren zeitweise von rund 25 Personen der polizeibekannten Großfamilie attackiert worden.
(…)
Die beiden Beamten tun im Bereich der Polizeiinspektion wieder Dienst, allerdings zurzeit nicht im Stadtgebiet von Melle. „Ganz bewusst haben wir die Kollegen aus der Schusslinie genommen, um den Zündstoff vor Ort rauszunehmen und einen eventuellen weiteren Kontakt zu der Familie zu vermeiden“, erklärte Jantos. Dies habe aber absolut nichts mit eventuellen Vorwürfen gegen die beiden Kollegen zu tun, sondern sei eine reine Vorsichtsmaßnahme.

Ducken, Feld räumen, unsichtbar werden. So weit sind wir also schon. Die neuen Herren dürfen nicht verärgert werden. In Neusprech nennt das der Weicheistaat „Deeskalation“ und ist stolz drauf.

(Spürnase: Skeptiker)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

67 KOMMENTARE

  1. Was hat noch einmal jeder Polizist an seinem Gürtel hängen? Ach ja, richtig, eine Pistole. Aber anscheinend brauchen sie die nur, um sich vor einem Bio-Deutschen aufzublasen, wenn er einmal 5 km/h zu schnell gefahren ist.

  2. Essen: Orientalische Drogenhändler mit Hartz IV, 4 PKWs und 70000€ Cash in der Tasche –
    Essen – Bochum – Heinsberg- Mülheim an der Ruhr – Gelsenkirchen. Seit einem dreiviertel Jahr ermitteln Staatsanwaltschaft und Polizei Essen gegen eine Gruppe von Drogenhändlern aus dem türkisch-arabischen Milieu. Ein Großteil der Täter ist bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt worden.Im September 2008 erhielt die Essener Kripo den Hinweis auf eine junge Frau, die Drogen im großen Stil verkaufen solle.Erste Ermittlungen des Kriminalkommissariats 13 (Betäubungsmitteldelikte) führten zu einer 29-jährigen Essenerin. Regelmäßig, nämlich montags, mittwochs und freitags besuchte die Frau ihren Kundenstamm in Bochum und Essen. Guten Kunden, wie einem 39 Jahre alten Mann aus Essen-Altendorf, brachte sie neben dem bestellten Haschisch oder Marihuana auf Wunsch auch mal Brötchen oder Alkoholika mit. Benannt nach dem Fahrzeugtyp der Kurierin richtete die Kripo die Ermittlungskommission „Lancia“ unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Norbert Klein (56) ein. In enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft trieben drei Beamte des KK13 die Ermittlungen voran.Als Drahtzieher der Geschäfte stellte sich der in Heinsberg lebende Vater (51), ein selbständiger Kaufmann, der 29-Jährigen heraus. Nachdem seine Tochter aufgrund eines Autounfalls keine bestellten Drogen ausliefern konnte, übernahm er für einige Zeit selbst die Touren.Unterstützt von Spezialeinheiten schlug die EK Lancia am 2. Dezember zu:Auf dem Rückweg aus Holland nahmen die Polizisten Vater und Tochter gemeinsam in Gelsenkirchen fest. Im Wohnmobil des Mannes konnten 66 Kilogramm Haschisch und Marihuana – verpackt in mehreren großen Taschen – sichergestellt werden
    Mehr:
    http://fredalanmedforth.blogspot.com/

  3. Schon der Bild Artikel über die Polizei in Bremen hat mein Bild eines wehrhaften Rechtsstaates schwer angekrazt. Wenn ich das jetzt lese, wird mir richtig schlecht.

  4. Noch ne libanesische Großfamilie / Clan – wie in Bremen.

    In Osnabrück mussten diese sogar zu Vernehmung!

    Puuuuhhhh… (wie lächerlich)

  5. Glaubt man nicht. Klingt völlig surreal, aber scheint mittlerweile Wirklichkeit zu sein.
    Unsere Polizei kuscht vor diesen tollwütigen Migranten – und überlässt diesen somit die Strasse und die Möglichkeit weiterer Straftaten.
    Genauso wie in den 30er Jahren – als Schutzmänner ganz bewusst vor den wahnsinnigen SA-Schlägertrupps zurückgepfiffen wurden und diesen die Strasse überlassen haben und somit den Weg zur Errichtung des Dritten Reiches ebneten.
    Es wird Zeit für die Bürger die Justiz selbst in die Hand zu nehmen, bevor dieser islamisch gesinnte Pöbel die Herrschaft übernimmt !
    Wehret den Anfängen !

  6. Frage mich, wieviele von diesen 25 temperamentvollen Mitgliedern der libanesischen Großfamilie einer geregelten, steuerpflichtigen Arbeit nachgehen. Tippe auf max. 1-2…

  7. UM GOTTES WILLEN, DIE BEAMTEN HABEN PFEFFERSPRAY EINGESETZT!!!!11 WAS FÜR NAZIS!!!11

    Wozu verdammt nochmal haben die Polizisten, Schusswaffen? In einem Rechtsstaat muss die Polizei das Recht haben Angreifer vor der Attacke unschädlich zu machen.

  8. ich glaube langsam, wir deutschen werden mit absicht provoziert. damit wir von selber um einen polizeistaat betteln irgendwann. ist wohl ein teil der Neuen Welt Ordnung^^

  9. Sozialhilfe und Kindergeld für Kriminelle streichen, für den ganzen Clan. Und dann Law And Order nach New Yorker Vorbild.

    Es könnte ganz einfach sein. Aber der endlose Schwachsinn ist ja gewollt.

  10. Ich fürchte, wir werden es bald überstanden haben. Das kann und wird nicht mehr lange gut gehen.

  11. Also ich bin auch bei der Polizei und sowas gibts bei uns wirklich nicht. Ich kann mir dies einfach nicht vorstellen.

    OK, OK, Ironie off.

  12. Jetzt gibt es nicht nur No-Go-Areas für den normalen deutschen Bürger, sondern auch für deutsche Polizisten. Bestimmt wird dieser Vorfall als Argument genommen, jetzt auch ganz viele MiHiGru-Polizisten einzustellen.

  13. Und auf solche Pfeiffen soll ich mich verlassen.

    In den USA darf man sich zumindest bewaffnen und dort wo das waffenrecht ETWAS eingeschreankt ist gibt es yumindest richtige COPS

    P.S Wie bekomme ich das USA Layout meiner Tastatur wieder ins Deutsche.

  14. Wer Polizisten angreift, muss binnen 2 Tagen abgeschoben werden. Hat er seinen Pass „verloren“, gibts solange Einzelhaft bei Schweinbraten und Bier, bis er sich erinnert, wo er herkommt.

    Wer die Polizei so kurz an der Leine nimmt, muss damit Rechnen, dass andere Opfer dieser professionellen Kriminiellen werden. Das wird billigend in Kauf genommen.

  15. Das weitaus schlimmere an dem Artikel habt ihr vergessen zu erwähnen: Die lieben Libanesen haben Anzeige gegen die Polizisten und die Ärzte gestellt!

    Da denkt man immer dreister geht nimmer…doch geht!

  16. Man stelle sich einmal vor, jemand hätte die Versetzung von Mannichl gefordert, um eine weitere Provokation der Lebkuchenmessernazis zu vermeiden…

  17. in texas würde es in einer solchen situation etliche todesanzeigen, einige leergeschossene magazine bei dem einzigen anwesenden polizisten und für die überlebenden angreifer jeweils ca. 25 jahre knast geben.

  18. Wer als Polizist verprügelt wird hat sich in aller Regel verprügeln lassen. Mitleid ist daher unangebracht.
    Jedem Polizisten werden die Mittel an die Hand gegeben sich im Falle eines tätlichen Angriffes zu wehren. Werden diese aufgrund Political Correctness nicht eingesetzt, ist der Beamte im besten Fall für den Dienst ungeeignet, im schlimmsten ist er zusätzlich ein weltfremder Idiot.

  19. US-Waffenrecht für Europa ? Warum nicht ?

    Neue Bedrohungen erfordern neue Lösungen.

  20. @ #8 AsiTurk (17. Jul 2009 14:08)

    Das ist des Pudels Kern, wie Goethe’s Faust sagen würde.

  21. #26 Florian v.G.
    „Wäre dies früher, also so 1960 erfolgt, hätte die liebe Familie kurz später ne Hundertschaft der BePo im Haus gehabt,“

    heute bräuchte man mehrere hundertschaften, weil sie sofort das ganze viertel gegen sich hätten. die mühe würde sich aber lohnen.

  22. #25 kongomüller

    Ich muss ehrlich gestehen, dass ich damals total dagegen und betroffen war…aber heute weiß ich, dass Schwarzenegger bei Stanley Tookie Williams das einzig Richtige getan hat – nämlich keinen Finger gerührt!

  23. Ich frage mich ernsthaft was mehr weh tut, die Schläge der Migranten oder die Einschläge im Kopf der Polizei???
    ==========================================
    Letztlich merken doch alle Regierungsgewalten die Einschläge nicht mehr!!! :o(

    Hier läuft was gründlich schief seit Willy Brandt…

  24. Gahdaffi sagte bei seinem Besuch in Italien:
    Wenn ihr jeden in euer Land lasst werdet ihr bald einen Diktator brauchen.

  25. Was soll man dazu sagen?? Wenn man denkt, jetzt ist der Höhepunkt des Schwachsinns erreicht, kommt einer daher und setzt noch einen drauf!

  26. wie sagte doch ein britischer kolonialoffizier in palästina so um das jahr 1915:

    „das einzige, was ein araber versteht, ist ein aufgepflanztes bajonett!“

  27. Gahdaffi ist zwar ein Diktator, aber mit Sicherheit kein Schwachsinniger…er weiß genau, warum er an einer Art afrikanischer EU bastelt…

    Die Dummköpfe sind eigentlich genau die Deutschen, die immer wieder diverse Volksparteien wählen und sich ausnehmen lassen…
    Und die die bei der Wahl zu Hause bleiben, unterstützen sie noch dabei…

    Doch eigentlich sind das Problem gute Alternativen!

  28. #40 kongomüller (17. Jul 2009 14:59)

    und in deutschland hißt die polizei schwulenflaggen vorm polizeipräsidium…

    Glücklicherweise kann sie das noch machen.

    In 10 Jahren werden dort wo die Regenbogenfahne hängt, Schwule erhenkt.

  29. #38 Warn

    Ganz tolle You Tube Videos. PI bietet Menschen eine Möglichkeit sich zu äußern, wo ihnen sonst der Mund verboten wird.

    Sieh mal der Realität ins Auge – Deutschland steht am Abgrund der Meinungsfreiheit!!!

  30. Dank der muslimischen Besatzung, wird Deutschland dieses schöne Land, bald vor die Hunde gehn. In einigen Jahrzehnten steht dort kein Stein mehr auf dem Anderen. Es wird alles ruiniert sein, die muslemischen Banden werden ihr Werk vollbringen. Rein optisch wird es kaum Unterschiede
    zu islamischen Ländern geben! Es kommt eine ganz düstere dämonische Zeit auf uns zu die all die Zivilisation dank der Antichristen zum Opfer fallen wird. Macht nur weiter ihr Politiker reisst uns weiter hinein ins Unglück mit dem Islam.

  31. Ja, andere Städte verstärken ihre Polizeipräsenz mit dem Erfolg, daß libanesische Großfamilien oder andere Orientalen gar nicht auf die Idee kommen, sich dermaßen aufzuführen.

    Hier werden Polizeikräfte ersetzt und abgezogen! Absehbar, wie es weitergehen wird!!

  32. Von regieren dieses Landes kann kaum noch die Rede sein.

    Jetzt warten wir mal noch ein paar Jährchen ab und die Macht in diesem Land werden sich die entsprechenden Großfamilien aufteilen.

    Wir in Europa haben offenbar nichts, aber überhaupt gar nichts begriffen. Wir glauben, dass die paar Einzelkinder diesen Kontinent retten werden – lächerlich!

    Europa wird die die vielen Abermillionen abgeschlachteter Kinder brutal bezahlen, für jedes einzelne, wehrlos zerfetzte Kind!

  33. Die Massnahme ist richtig. Die Libanesen werden nämlich damit konfrontiert, dass es auch noch andere Polizisten gibt. Und nochmals andere. Und nochmals andere.da haben die Zeit zu begreifen, dass Polizisten nicht einfach sich selber sind, sondern Repräsentant. Dann kommt der nächste.

    Das funzt schon.

  34. vorauseilende deeskalation – mit vollen hosen!
    die verantwortlichen haben die innere sicherheit nicht mehr im griff.
    bundes- und laenderministerien: alles rollstuhlfahrer!
    der buergerkrieg wird es leicht haben!

  35. Die Realität ist schlimmer als jede Satire: statt diese auf Kosten der Steuerzahler lebende libanesische „Großfamilie“ schnellstens einfach dahin zu verfrachten, wo sie herkommt und hingehört, will die Polizei „deeskalieren“. Statt diesem orientalischen Pack endlich mit allen Mitteln zu zeigen, dass dies ein Rechtsstaat ist und die Regeln und Gesetze für ALLE gelten, zieht die Polizei den Schwanz ein.

    Wohin dieser Irrsinn führt, werden wir in Bälde spüren … aber dann ist es schon zu spät.

  36. Arabische Großfamilien regeln jetzt also in Deutschland den polizeilichen Einsatzplan.

    Es freut zu lesen, wie sehr sich diese Großfamilien in die Gestaltung des Staates einbringen und zur Entlastung der Behörden beitragen.
    Ich bin gespannt, wann offiziell bekanntgegeben wird, daß von diesen Großfamilien beherrschte, Verzeihung, bewohnte Gebiete, vertrauensvoll in die regulierenden Hände des Clanältesten abgegeben und überhaupt nicht mehr angefahren werden.
    Das war jetzt leider nicht ironisch gemeint.

    Aber zumindest unsere Justiz arbeitet tadellos und zieht gefährliche Hausfrauen aus dem Verkehr:

    http://ksta.de/html/artikel/1247136260506.shtml

  37. Jaja unsere Polizisten. Ich wurde kam gestern in den Genuss. Ich fuhr mit meinem Drahtesel nach Einbruch der Dämmerung in der Innenstadt. Auf einmal hielt genau vor mir ein Streifenwagen und ein Polizist blaffte mich in extrem herablassendem Ton an:

    Sie haben kein Licht an. Machen sie ihr Licht an

    Ob sie sich das bei einem Mitglied einer Südländischen Großsippe auch getraut hätten? Ich glaub nicht. Bin dann aus Protest (ich Rebell ich) einfach ohne Licht weitergefahren. Zum Glück musste ich nicht ncoh pusten. Hatte ein Weizen (!!) intus.

    Geht ja mal garnicht!

  38. @max: Ich komme wohl aus Melle aber den Namen bekommt man ja aus „Täterschutzgründen“ nicht heraus. Ich weiß nur soviel dass die Sippschaft wohl offensichtlich noch den Krankenwagen mit den Polizisten drin am Wegfahren gehindert haben und gegen ihn getreten und geschlagen haben…
    Vor gar nicht allzulanger Zeit hat die Sippe bewaffnet die Meller Wache überfallen um einen ihrer einsitzenden „Brüder“ zu befreien…

  39. Einfach nur absolut erbärmlich, ich weiß nur eines Anarchie ist heutzutage wesentlich gefährlicher als ein Polizeistaat.

  40. Ergänzung: Letzte Woche waren aber so einige überraschend politisch inkorrekte Leserbriefe im Meller Kreisblatt zu der Sache abgedruckt-hat mich gewundert!

    Unser „verständnisvoller“ Bürgermeister wollte übrigens keine Stellungnahme zu der Sache abgeben „um die Gemüter nicht weiter zu erhitzen und vermittelnd zu handeln bei einem so „sensiblen“ thema“

  41. Und das in Osnabrück. War ein paar mal dort, nette Stadt.

    Die „Großfamilie“ (wenn ich dieses Wort schon höre!) kann gern in den Libanon zurück. Soweit ich weiß, ist der Krieg dort zu Ende.

  42. #56 thepainless

    warum wohl aeußert sich dieser wirbellose „wuergermeister“ nicht zum vorfall. eben. weil er seinen wohldotierten, weich gepolsterten job nicht verlieren will. und der ist ihm natürlich viel wichtiger als rueckgrat. stammt der mensch wirklich vom affen ab? der affe ist ein wirbeltier!

  43. Diesem und ähnlichen kriminellen Pack muss man den Geldhahn abdrehen, ansonsten gehen die NIE. Ich frage mich, wann unsere Politikereliten das endlich mal begreifen. Diese Menschen sind einfach nicht kompatibel mit der mitteleuropäischen Kultur. Daher kann es nur eine Wanderbewegung geben: ab in die Herkunftsländer. Ich bin Ende der 60iger geboren und ich schwöre, daß „meine“ Generation verschiedene Dinge ändern wird, sobald entscheidende Posten besetzt sind.

  44. Verkehrskontrolle bedeutete Ende der 70er Jahre für Jemanden der lange Haare und ein komisches Auto hatte, daß man eine entsicherte MP im Genick hatte, und das alle zwei Wochen.
    Klar, damals haben wir auf den „Bullenstaat“ geschimpft. Eben auch die, die sich nichts vorzuwerfen hatten, außer statt einem Golf ein Borgward Isabella Coupé zu fahren.

  45. Wozu haben Polizisten eigentlich Dienstwaffen.

    Es wird Zeit, dass die Bundeswehr im Inneren eingesetzt wird.
    Will mal die Visage eines Bereicherers sehen, nachdem er in eine G36 Mündung blickt!

  46. #46 schmibrn (17. Jul 2009 15:38)

    Europa wird die die vielen Abermillionen abgeschlachteter Kinder brutal bezahlen, für jedes einzelne, wehrlos zerfetzte Kind!

    Nein, ich finde Abtreibung nicht in Ordnung. Aber ein Wettrammeln mit den Rauschebärten und Schleiereulen würden wir immer verlieren, dafür sind wir einfach nicht asozial genug.

  47. Aha, die Dienstpläne der deutschen Polizei werden bereits von libanesischen Großfamilien gemacht. Wir müssen das Dreckspack also gar nicht in den Polizeidienst übernehmen. Sie haben auch so mehr als genug Einfluß.

  48. man sollte dieses pack mal genau in die schusslinie nehmen, bevor man ihre müllsäcke in den libanon fliegen lässt.

    der polizei kann man keine vorwürfe machen, schuld haben die jeweiligen landesregierungen sowie unsere bundesregierung, die dieser verrohung nichts entgegensetzen.

  49. Ich frage mich, ob diese Großfamilie in Israel auch dazu gekommen wäre, 2 Poizeibeamte zusammenzuschlagen…

    Ich denke eher nicht. Da sollte man unsere Leute mal zur Ausbildung und zum Training nach Israel schicken, da können die alle noch was lernen.

    Aus deiser Sache – wie auch als Bremen – kann doch nur jeder lernen, dass er sich als Polizeibeamter nicht auf Stress mit „Südländern“ einläßt.

    Diese wiederum lernen, dass wir Kuffar endlich „Reschpeckt“ haben vor ihnen – und genau so benehmen sich dann die Herrschaften „Großfamilien“.

    „Hurry, wir kapitulieren!“ – was anderes fällt mir dazu nicht ein.

  50. der 4 Kampf der BRD Politchargen: buckeln, kriechen, schleimen, tropfen
    die Polizisten auf der Straße sind allerdings in einer fatalen Situation. Vor sich den gewaltbereiten Invasorenabschaum, hinter sich die Polizei- und politische Führung von der nicht nur keine Rückendeckung, sondern Beschimpfung, Verleumdung, Strafverfahrung und alle erdenklichen Formen der Verfolgung zu gewärtigen sind. Das geht womöglich noch einige Zeit gut, dann gibt es Bürgerwehren und womöglich Bürgerkrieg für den allein die Systempolitik verantwortlich ist.

  51. #59 berlinberlin (17. Jul 2009 17:30)

    warte mal die 80er / 90er Generation ab.
    Denen steht die Heuchelei bis oben, ich befürchte , dass es da noch ganz anders zugehen wird.

Comments are closed.