Teheran: 3 Tote bei Protesten gegen das RegimeBei Protesten im Iran sind nach Oppositionsangaben drei Demonstranten getötet worden. Das berichtete eine Internetseite der Reformbewegung am Sonntag. Polizisten hatten zuvor Warnschüsse in die Luft abgegeben, um die auf dem Engelab-Platz versammelte Menschenmenge aufzulösen.

Der Spiegel berichtet:

Nachdem sich bereits am Samstag Tausende Demonstranten erbitterte Gefechte mit der Polizei geliefert hatten, kam es am Sonntag erneut zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen Oppositionellen und der Polizei. Augenzeugenberichten zufolge soll mindestens ein Anhänger der Oppositionsbewegung ums Leben gekommen sein, meldet die Nachrichtenagentur AP. Auf der Internetseite Jaras heißt es, drei Demonstranten seien getötet worden. Auch die der Opposition nahestehende Webseite Rah-e-Sabz berichtet von drei Toten. Eines der Opfer, ein älterer Mann, sei mit einer Schusswunde in der Stirn zusammengebrochen. Eine unabhängige Bestätigung gibt es derzeit nicht, weil die iranischen Behörden ausländischen Journalisten die Berichterstattung über Kundgebungen untersagt haben.

Über dem Demonstrationsgebiet steigen den Berichten zufolge schwarze Rauchwolken auf, Sirenen von Rettungswagen sind zu hören. Auch Polizeihubschrauber sind im Einsatz, Schüsse seien zu hören. Die Auseinandersetzungen hatten sich Augenzeugenberichten zufolge zugespitzt, nachdem Regimekritiker begonnen hatten, regierungsfeindliche Parolen zu skandieren.

Irans Führung hatte den Berichten zufolge am Vormittag begonnen, Einheiten der Sicherheitskräfte an neuralgischen Punkten der Hauptstadt zusammenzuziehen. Protestkundgebungen sollten so unterbunden werden. In Teheran findet zur Zeit auch das schiitische Aschura-Fest statt, für das viele tausend Menschen auf die Straßen gehen.

Wie die Nachrichtenagentur AFP von mehreren Augenzeugen erfuhr, versammelten sich dem Polizeiaufgebot zum Trotz mehrere tausend Gegner der Regierung von Präsident Mahmud Ahmadinedschad auf dem Enghelab-Platz in Teherans Innenstadt. Eine ähnlich große Menschenmenge soll Augenzeugenberichten zufolge zum Imam-Hossein-Platz geströmt sein.

An ihren Versammlungsorten angekommen riefen die Demonstranten aus Protest gegen die umstrittene Wiederwahl Ahmadinedschads die Parole „Tod dem Diktator“ und zündeten Mülleimer an. Auch das Motorrad eines Polizisten soll dabei in Flammen aufgegangen sein.

Zu den Versammlungen am Samstag hatte die Opposition per SMS ausgerufen. Dabei sollte ursprünglich des verstorbenen Großajatollah Hossein Ali Montaseri gedacht werden. Montaseri, der am vergangenen Wochenende im Alter von 87 Jahren gestorben war, galt als Mentor der Reformbewegung und war einer der schärfsten Kritiker Ahmadinedschads.

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. Kirchners Süddeutsche wird es übernehmen, uns politisch Korrekt zu erklären, das das nichts mit dem Islam zu tun hat.

    Bin gespannt auf die Ergüsse von Prantl und seinen Schülern.

    Unterstützt den Iran. Unterstützt Mina Ahadi und ihre Exmuslime . http://www.exmuslime.de

  2. auf facebook sagen sie, dass die österreichische Botschaft den leuten alle erdenkliche medizinische hilfe angeboten und ihre tore für alle geöffnet hat.

  3. OT:
    In Viersen (NRW) wurde angeblich ein Türke von Deutschen angegriffen! Dieser Einzelfall steht natürlich direkt im Laufband bei N24!
    Unfassbar! Aber andererseits müsste N24 wohl ein zweites Laufband einrichten, für jeden Deutschen der von Ausländern aus Hass angegriffen wird! Das wär mal was!!!

  4. #6 A Prisn (27. Dez 2009 12:30)

    Hoffentlich kippt das verbrecherische Mullah-Regime im Iran bald !

    Schließlich können die nicht das ganze Volk ermorden.

    Bis dahin wird noch viel Blut fließen und der Ausgang der Proteste ist völlig ungewiss.

  5. Ja, was sind wir alle froh, wenn es dann ein moderates Mullahregime gibt, die die Steine zum Steinigen mit Watte umwickeln lassen, was sind wir da froh. Nicht?

    Und der Nachtwächterrat der islamischen Nachtwächter sich dann demokratischer Nachtwächterrat nennt. Illusionen sind eine feine Sache, wenn sie nach zehn Bier oder einer halben Pulle Absinth auftreten aber jeder, der noch sein bischen Verstand beieinander hat, sollte sich über die Reformer im Iran nicht täuschen, die wollen nur einen gemäßigten Islam, wo einen die Burkapolizei nicht gleich verhaftet, wenn die Haare unterm Kopftuch vorlugen.

    Natürlich kann man sich deshalb auch vor Freude einpieseln. Ich gönne es Euch ja. 😉

  6. Ja, jedes Verbrecherregime das fällt, ist ein Schritt in die richtige Richtung.

    Aber eines finde ich nach wie vor am erschreckendsten:

    Was müssen das für Menschen sein, die auf ihr eigenes Volk schiessen ?

    Anders gefragt: Falls es in Deutschland auch zu Aufständen gegen die Regierung kommt, die ja laut Lissaboner Vertrag auch durch Tötung der Demonstranten aufgelöst werden können, auf wessen Seite steht die Exekutive?

    Kann so etwas wie in Teheran nur mit einer Mehrzahl fanatischer Soldaten geschehen oder reichen vielmehr eine Handvoll Verräter und der Rest macht aus Ergebenheit alles mit?

    Ich möchte es nicht am eigenen Leib erfahren, weil ich zweiteres befürchte.

  7. #6 A Prisn (27. Dez 2009 12:30)

    Die erwählen dann ein neues Volk.

    So wie die SPD. Die sucht ein neues Volk, das sie wählt.

    Für mich geschah Zwangsvereinigung von SPD und KPD zur SED nach dem Krieg nicht mit Zwang. Ein grosser Teil der SPD wollte dies. Dies ist heute offensichtlicher denn je. Die Genossen, die dagegen waren, liessen diese Genossen schmählich im Stich. Das ist SPD-Demokratie.

  8. B. Hussein NOBama sagt nichts dazu… er will ja schliesslich seinen glaubensbruder im fernen Teheran nicht reizen. was sind dann ein paar tote niemande auf der strasse!

  9. #12 killerbee (27. Dez 2009 13:01)

    Kann so etwas wie in Teheran nur mit einer Mehrzahl fanatischer Soldaten geschehen oder reichen vielmehr eine Handvoll Verräter und der Rest macht aus Ergebenheit alles mit?

    Das ist doch das Schöne an der EU: man muß gar nicht die eigenen Soldaten aufs eigene Volk schießen lassen, das läßt man einfach von anderen Soldaten machen.

  10. Für Linke und Grüne läuft es nicht gut im Iran.
    Ohne den Iran bricht der ganze Mohammedanerterror gegen Israel und USA bald zusammen und das kann natürlich nicht im Sinne von Linken und Grünen bzw von ihren Antifa/Autonomen Schlägertrupps sein.

  11. Gehen wir mal davon aus dass die Mullahs bald alle am Baukran baumeln.

    Aber was kommt danach ? Ist abzusehen in welche Richtung sich der Iran ohne Mullahs entwickeln wird ?

  12. #6 A Prisn (27. Dez 2009 12:30)

    Hoffentlich kippt das verbrecherische Mullah-Regime im Iran bald !

    Hoffentlich. Im Nahen Osten braut sich etwas zusammen (Netanjahu will Einheitsregierung mit Livni bilden).

  13. Leute, macht euch keine übertriebenen Hoffnungen: In Afrika werden Terror-Regimes immer nur von noch schlimmeren Terror-Regimes abgelöst.

  14. perser sind halt keine araber aber die müllahs
    werden wohl einen krieg anfangen um die wut zu kanalisieren.

  15. OT .kreuz.net hetzt gegen Israel und seine legitimen Interessen-Vertreter in den USA , im Stil des Stürmers .

    (…)Weil Freeman nicht als lautstarker Verteidiger der Verbrechen Israels aufgetreten ist, war er für die Israel-Lobby inakzeptabel.“(…) „daß Amerika den Status eines Marionettenstaates Israels hat.“(…)gegen den mörderischen Militarismus des ‘American Israel Public Affairs Committee’ gegründet.“(…)Liebermann ist der rechtsextremistische und rassistische israelische Vizepremierminister und Außenminister.(…)Roberts: „Obama wurde der Stinkefinger gezeigt, und er gehorchte seinem Herrn.“(…)Er bringt die Sache auf den Punkt: „Die Macho-Amerikaner, die sich aufführen, als gehörte ihnen die Welt, sind nur Israels Marionetten. Die USA sind kein Staat. Sie sind nur eine Kolonie.“

    PI: Links zu kreuz.net werden hier nicht gesetzt.

  16. ISLAM GO HOME! Iran braucht keinen Islam, was der Iran braucht ist eine stabile, sekulare und demokratische Regierung ohne Todesstrafe.

    Der Tag wird kommen, wo wir diese Verräter aus dem Land jagen.

    Sie haben all unsere Kultur, unsere Gründer Väter verraten; haben die persische Kultur mit Füssen getreten; habe das Grab von Cyrus dem Schicksal überlassen; elendige Mullah Bande!

    Aber der Tag wird kommen! Er ist ganz Nahe!

    Freedom for Iran!

  17. Wenn die Mullahs weg sind, wird Reza wiederkommen! Er ist nicht so wie sein Vater war, obwohl der Schah viel gutes für den Iran getan hat! Natürlich hat er auch Fehler gemacht und hat sich nicht immer im Einklang mit den Menschenrechten befunden, aber ein Vergleich mit diesem Regime?

    Eine konstitutionelle Monarchie so wie in Spanien, wäre durchaus vorstellbar. Warum nicht?

    Reza liebt unser Volk und unser Land! Er ist ein fähiger Politiker von Weltformat! Er ist gebildet, ein Menschenfreund und wir Iraner lieben ihn!

  18. Das wird alles nicht so klappen. Die Menge läuft nämlich mit „Allahu akbar“ durch die Gegend, und selbst die gemäßigsten Politiker (außer Rafsandschani) wollen trotzdem alle den Krieg mit Israel bis zur Zerstörung der Jugen etc. etc. Doch selbst Rafsandschani, der wirklich gemäßigste Politiker dort hat schon an Anschlägen auf Jüdische Zentren teilgenommen. Die einzige Hoffnung für den Iran ist Chatami, der jedoch immer fein unter der Rute gehalten wird.

  19. Der Islam wurde uns aufgedrückt! Iran war immer zarathustrisch, christlich und jüdisch, bevor die Moslems eingefallen sind!

    Iran ist ein Vielvölkerstaat! Wir achten uns alle! Egal ob Kurde, Azeri, Perser, Armenier.. völlig egal! Es ist unser Land, unsere Heimat!

    Aber was wir nicht brauchen ist diese Ideologie mit Namen Islam!

    ISLAM GO HOME! GO TO ARAB WHERE YOU BELONG!

  20. #25
    das mit allah akbar ist nur eine taktik! Glaub mir! Taktik insofern, als das die Mullahs nicht behaupten können wir wären Ungläubige und würden den Islam verraten.

    Nehmt das Allahuh Akbar von den jungen Demostranten nicht zu ernst.

    Die Mehrheit der jungen Iraner sch.. auf den Islam!

  21. # 12 killerbee
    es sind berufssoldaten mit geringer bildung notwendig. gib ihnen privilegien geld und etwas macht und sie ballern aufs eigene volk. sind sie etwas indoktriniert geht es noch besser.
    es müssen nich viele sein sie müssen nur den normalen ordnungshütern vorgestzt sein.
    .
    WAS MICH SCHOCKT IST DIE LEICHENSTARRE DES WESTENS.

  22. ich freue mich sehr dass die iraner nicht nur die nase voll haben (das haben sie schon lange) sondern jetzt auch etwas tun

    iran hat ein enormes potential – die mullahs werden dieses potential niemals realisieren koennen, auch ohne embargos nicht

    ich denke die iranische gesellschaft ist sehr heterogen, es gibt einen hohen %satz an faschistischen idioten, aber auch einen hohen prozentsatz sehr vernuenftiger und geniessbarer (und gebildeter) leute

    TIC TOC die mullahs sind im arsch, es ist nur eine frage der zeit

    ich wuerde mich nicht sehr wundern wenn die mullahs bald fallen und es wuerde mich auch nicht wundern wenn die iraner original beschliessen wuerden das es keine staatsreligion mehr gibt,weder eine islamische noch eine andere.

    wenn die iraner religion in ihre schrnaken verweisen und es zu einer reinen privatsache machen, dann ist das der anfang vom ende der gesamten islamischen revolution weltweit.

    ausserdem geht es dann im iran so steil bergauf dass das land die gesamte umgebung kontrolliert.

    wenn die ganzen exiliraner aus den USA und BRD dorthin zurueckgehen oder sich im handel engagieren koennten (was auch rechtssicherheit voraussetzt – momentan ist es wohl glueckssache ob man gewisse lizenzen bekommt oder nicht) dann ginge es maechtig ab

    –>$$$£££€€€€

  23. 3 tote Muslime.

    Und die PI-Leser heulen dumm herum.

    Warum bildet ihr nicht gleich ein paar Lichterketten oder haltet eine Mahnwache für die armen armen Musel-Opfer ab?

  24. Das Neueste aus Iran und der gesamten Region bis hinüber zur pakistanischen Grenze.

    http://www.pentagonchannel.mil/

    Im Sonderkanal heute besonders schön:

    Die bezaubernde Liz Murray präsentiert ein festliches Weihnachtskonzert mit Fotos aus allen Standorten der US-Armee von Japan bis Deutschland.

    Top-News:

    Präsident Obama, erster Soldat seines Landes und Oberbefehlshaber der Streitkräfte, hat Anweisung gegeben, die Truppen in Afghanistan nochmals kräftig zu verstärken.

    http://www.airforce.com/

  25. #24 Der-Perser

    ok, konstitutionelle Monarchie für das Respektieren der Jahrteusende alten kulturellen Wurzeln, aber nur bei Mehrparteiensystem und Parlamentarismus und absolutem Verbot der Anwendung des Islamischen Rechts, auch im Family Law.

    Totale Chancengleichheit für Zoroastrier und Christen und Ex-Muslime und Frauen (!) ist wichtiger ein Königshaus.

    Ansonsten meine Zustimmung: Japan, Spanien, Schweden – warum keine ’symbolische‘ Monarchie für den Îrân.

  26. #33 BUNDESPOPEL (27. Dez 2009 19:11)

    Präsident Obama, erster Soldat seines Landes und Oberbefehlshaber der Streitkräfte, hat Anweisung gegeben, die Truppen in Afghanistan nochmals kräftig zu verstärken.

    Und wozu soll das gut sein? In Afghanistan haben sich die Russen die Schädel eingerannt, dort werden sich auch die Amerikaner die Schädel einrennen. Im Iran spielt die Musik, ab da hält sich der Ungeborene auffallend zurück.

Comments are closed.