Der böse „Rechtspopulist“ HC Strache hat mit seiner freiheitlichen FPÖ in Wien einen sensationellen sowie geschichtsträchtigen Wahlsieg errungen (PI berichtete) und damit den Sozen die absolute Mehrheit abgerungen. Deutsche Medien berichten eher verhalten.

Es ist nahezu unfassbar, wie sehr die deutsche Medienlandschaft das sensationelle Wahlergebnis der FPÖ in Wien ignoriert. Die PI-Redaktion macht dabei selbstverständlich nicht mit:

(Herzlichen Dank allen Spürnasen)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Überall, nur hier nicht.

    Hier werden wir 2013 SED/Grün_innen/Sozen_innen

    oder kurz; denn Unrgang bekommen.

  2. Deutsche Medien boykottieren Wahlsieg der FPÖ

    Genau so funktioniert die Aigner’sche Offensive gegen „Braun“!

    Verbraucherschutzministerin schützt Wähler vor Informationen.

    Analyse:

    Frau Ilse Aigner von der CSU kann Folgendes nicht passieren:

    „Schröder verdirbt es sich mit Initiativen gegen Rechts“.

    Denn Familienministerin Kristina Schröder fordert von Initiativen gegen Rechtsextremismus, die horrende Summen aus Steuermitteln erhalten, ein Bekenntnis zur Verfassungstreue.

    Frau Aigner dagegen ist sehr viel schlauer und fordert das Richtige! „Aigner möchte Nazis aus Netzwerken werfen lassen“ und startet als Verbraucherschutzministerin eine Kampagne gegen braunes Gedankengut im Netz.

    Was allerdings alles braunes Gedankengut sein soll, das wiederum bestimmen die staatlich damit beauftragten Initiativen gegen Rechts, die, wie der Name schon sagt, nicht einfach den Rechtsextremismus (dafür wäre nur ein Bruchteil von ihnen nötig) bekämpfen, sondern prinzipiell Rechts, also das komplette demokratische Spektrum rechts von der Linken, und sich dabei von unserer demokratischen Verfassung nicht mehr behindert sehen wollen:

    Einige der vor allem in Ostdeutschland im so genannten „Kampf gegen Rechts“ engagierten Initiativen fühlen sich vom geforderten Bekenntnis zur freiheitlich-demokratischen Grundordnung jedoch tatsächlich überfordert. So beklagte sich Grit Hanneforth, die Geschäftsführerin des Kulturbüros Sachsen in der „tageszeitung“: „Es ist schlicht ein Unding, dass die Regierung eine Art Gesinnungsprüfung für unsere Partner vornehmen will.

    Klarstellung:

    Jede positive Äußerung im Internet zum Buch von Thilo Sarrazin zum Beispiel würde also aufgrund der Anstrengungen von Frau Aigner Gefahr laufen, in Zukunft von den fleißigen Initiativen und ihren freiwilligen Fans sofort entfernt zu werden, da bereits jetzt Thilo Sarrazin von dieser Initiativen als Nazi verunglimpft wird!

    Fazit:

    Frau Ilse Aigner von der CSU glaubt, das „Leichentuch“ der politischen Korrektheit sei der richtige Weg, dem Parteienauftrag zur politischen Willensbildung des Wählers gerecht zu werden und ihn als „Verbraucher“ vor politisch relevanter Information zu schützen. Sie hat sich damit im Gegenteil selbst zum Gegner unserer Demokratie gemacht!

  3. Inzwischen berichten einige Medien von der Wahl inWien.Natürlich ist die FPÖ eine böse Rechtspartei.Vor allem Ausländerfeindlich,sie vergessen dabei das in dieser Partei viele Migranten eine Heimat gefunden haben.Natürlich sind diese überwiegend Christen.

  4. Was weiss Deutschland von der FPÖ ?

    Dank der Medien das es irgendwie so „rechte“ sind.

    Rechts = Neonazis = Österreich = FPÖ = NPD = Das Böse

  5. Die FAZ hatte es schon gestern online. Beim Hamburger Abendblatt bin ich auch fündig geworden.

  6. Apropos Türken vor Wien. Kann mir jemand sagen, warum gestern die ARTE-Doku „1529 – Die Türken vor Wien“ kurzfristig abgesetzt wurde?

  7. O-Text PI:

    Wer sich wundert, dass Strache jetzt im Wettbewerb um den “Dhimmi des Jahres” die Nase ganz weit vorn hat, hat immer noch nicht die geistige Nähe von rechtsaußen zum Islam begriffen. Eine Partei, die den letzten Europawahlkampf gegen einen imaginären EU-Beitritt Israels führte und damit Stimmen der Antisemiten und Israelhasser einsammelte, mag zwar vorbildhaft für Rechtspopulisten sein, denen jede Marktlücke zu pass kommt, die Wählerstimmen verspricht. Als Partner für seriöse Islamkritik sind solche Personen aber nicht nur ungeeignet, sondern höchst schädlich.

  8. OT

    Studie: Islamfeindlichkeit in Deutschland nimmt zu

    Die Islamfeindlichkeit in Deutschland nimmt offenbar erheblich zu.

    Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das geht aus der Studie „Die Mitte in der Krise“ hervor, die am kommenden Mittwoch von der Friedrich-Ebert-Stiftung veröffentlicht wird. Im ARD-Politikmagazin „Report Mainz“ stellt der wissenschaftliche Leiter der Studie, Oliver Decker, von der Universität Leipzig fest, „dass wir es mit einer deutlichen Zunahme an islamfeindlicher Einstellung der Bevölkerung zu tun haben. Einer sehr deutlichen Zunahme, von bisher 34 Prozent auf über die Hälfte der Bevölkerung, die islamfeindlichen Aussagen zustimmt.

    Angesichts der aktuellen Debatte um die Integration von Muslimen warnt der Forscher: „Die Menschen äußern sehr viel leichter, was sie an Ressentiments haben. Es besteht die Gefahr, dass dadurch auch ein demokratischer Konsens kippt in der Umgangsweise mit Migrantinnen und Migranten.

    http://www.dernewsticker.de/news.php?id=196518&i=tnslms

  9. Bei der „Achse des Guten“ findet Silvia Meixner den Wahlerfolg der FPÖ zum kotzen. Scheint eine Seelenverwandte von Alan Posener zu sein und wird hoffentlich bald ebenfalls des Blogs verwiesen.

  10. Wollte gestern Abend wissen, was die Senderjournaille so über Wien berichtet. 19:00 und 20:00 Uhr GEZ-Sender: Wien völlige Fehlanzeige. Dafür wurde gestern Abend um 20:00 Uhr in der ARD ausführlich von den Wahlen in Kirgistan berichtet.
    Was für ein medialer Scheißhaufen wird über die GEZ-Gebühren subventioniert!

  11. @#14 Marcus Aviano

    Apropos Türken vor Wien. Kann mir jemand sagen, warum gestern die ARTE-Doku “1529 – Die Türken vor Wien” kurzfristig abgesetzt wurde?

    Also ich habe Sie gesehen…ich glaube da ist eher was mit den Terminen durcheinander gekommen. Wenn es die Sendung über Peter Stern den Chronisten ging..War sehr interessant. U.a. auch, dass die Greultaten der Moslems eben nicht nur von christlichen Berichterstattern festgehalten worden sind (aufgespieste Kinder), sondern auch von den Moslems dargestellt worden ist. Gerechte Strafe für Ungläubige usw. Und interessant, dass dadurch das Bild der Türken für die nächsten Jahrhunderte geprägt worden ist. (Bluthunde etc.)
    War sehr gut..wie 17000 Landsknechte 150.000 Osmanen aufhalten. Das gibt mir zu hoffen, wenn man sich die heutigen Geburten ansieht. 🙂

  12. #16 crimecitywestend

    Die Menschen äußern sehr viel leichter, was sie an Ressentiments haben. Es besteht die Gefahr, dass dadurch auch ein demokratischer Konsens kippt in der Umgangsweise mit Migrantinnen und Migranten.

    Das ist linksfaschistische Meinungsdiktatur par excellence!

    Man baue einfach ein kleines Wort wie „Ressentiments“ ein, ein Französisches, das klingt intellektuell erhaben, und schon haben wir aus der freier Meinungsäusserung etwas zu verbietendes gebastelt. Wohlgemerkt der Meinung von der Mehrheit der Bevölkerung die im Widerspruch zu der linksfaschistoiden Meinungselite steht.

    Und daraus wird dann zu anti-demokratisch geschlussfolgert und das als Hetze gegen Migranten gemünzt.

    Fertig ist die Nazikeule.

    Leute wacht auf! Hier protestieren die Bürger eines Landes die seit 45 gegen die Gefahren des Faschimsus geimpft werden. Sie sehen den Islam und stehen auf!!! So wird ein Schuh draus!!!

  13. Es ist nahezu unfassbar, wie sehr die deutsche Medienlandschaft das sensationelle Wahlergebnis der FPÖ in Wien ignoriert.

    Selbiges versuchte man nach dem erscheinen von Deutschland schafft sich ab. Wie wir alle wissen, mit mäßigem Erfolg.
    Künftig nimmt das Internet bei Jugendlichen, genauso bei Heranwachsenden und Erwachsenden einen immer wichtigeren Stellenwert ein, da wird das Geschwätz der MSM an Bedeutung rapide verlieren.

  14. PI sollte mal eine Serie starten über rechts-konservative Parteien in Europa, die uns nahe stehen!!! Deren Programm, wichtigste Prrsonen, Wahlerfolge,… dann könnte man hier mal genau anaylsieren, was den deutschen Rechtsparteien fehlt, was man besser machen könnte (Programm, Wahlkampf, Auftreten,…) etc.

    Das ganze könnte dann für jede Partei in etwas so aussehen–> http://ef-magazin.de/2008/11/30/831-die-norwegische-fortschrittspartei-vorbild-fuer-deutschland

    Auf jeden Fall sollte PI den Aufbau der oder besser eine detuschen Rechtspartei unterstützen und den Parteien Vorschläge unterbreiten, bzw. die LEser Wahlwerbung etc. entfwerfen lassen. Wenn wir alle zusammen anpacken, dann bekommen wir auch eine Partei hin, die hier in Deutschland über die 5%-Hürde kommt!!!

  15. Sieht aus als ob Deutsche Politiker und Medien Angst haben,dem Volk die Wahrheit zu berichten!

    Das ganze könnte ja die Islamdebatte in Deutschland noch mehr anheizen!

    Lange werden sie es nicht mehr verschweigen können!

  16. Richtig lustig wird’s, wenn die deutschen Medien
    den hiesigen Wahlerfolg der Freiheit ignorieren
    werden.

  17. Und hier nochmal:

    O-Text PI:
    Wer sich wundert, dass Strache jetzt im Wettbewerb um den “Dhimmi des Jahres” die Nase ganz weit vorn hat, hat immer noch nicht die geistige Nähe von rechtsaußen zum Islam begriffen. Eine Partei, die den letzten Europawahlkampf gegen einen imaginären EU-Beitritt Israels führte und damit Stimmen der Antisemiten und Israelhasser einsammelte, mag zwar vorbildhaft für Rechtspopulisten sein, denen jede Marktlücke zu pass kommt, die Wählerstimmen verspricht. Als Partner für seriöse Islamkritik sind solche Personen aber nicht nur ungeeignet, sondern höchst schädlich.

    PI bewegt sich auf dem Glatteis! FPÖ ist kein Partner für „Proamerikanisch · Proisraelisch · Gegen die Islamisierung Europas · Für Grundgesetz und Menschenrechte“! Also bitte langsam krige ich hier die Krise. Fehlt nur noch das hier Lobhudeleien auf NPD, PNOS, usw… folgen. Dann bin ich dann mal weg und einige andere auch! Was soll das!?

  18. Na ja, was habt ihr von den deutschen Medien erwartet? Wir leben in einer Orwell’schen Gesinnnungsdiktatur.

  19. Islam: Neue Studie

    Der Sarrazin-Effekt: Deutschland wird islamfeindlich

    Die kontroverse Debatte über Muslime, angestossen druch Autor Sarrazin, zeigt Wirkung: Nach einer Studie der Universität Leipzig fänden mehr als ein Drittel der Befragten ein Deutschland ohne Islam besser.

    Die Islamfeindlichkeit in Deutschland hat deutlich zugenommen. Das geht aus einer neuen Studie der Friedrich-Ebert-Stiftung hervor, wie das ARD-Politikmagazin Report Mainz am Montag berichtete.

    Der Leiter der Studie, der Leipziger Forscher Oliver Decker, sagte dem Magazin, festzustellen sei eine „sehr deutliche Zunahme von bisher 34 Prozent auf über die Hälfte der Bevölkerung, die islamfeindlichen Aussagen zustimmt“. Das Team um Decker untersucht laut Report Mainz seit 2002 mit repräsentativen Umfragen und qualitativen Interviews islamfeindliche Ressentiments.

    Mit Blick auf die aktuelle Debatte über die Integration von Muslimen warnte der Forscher: „Die Menschen äußern sehr viel leichter, was sie an Ressentiments haben. Es besteht die Gefahr, dass dadurch auch ein demokratischer Konsens kippt in der Umgangsweise mit Migrantinnen und Migranten.“

    ANZEIGE

    Im Auftrag von Report Mainz fragte zudem Infratest-dimap, wer folgender Aussage zustimmt: „Ein Deutschland ohne Islam wäre besser.“ 37 Prozent stimmten dem zu. Und 44 Prozent befürworteten die Aussage: „Seit der Debatte über Thilo Sarrazins Buch kann man sich trauen, den Islam offener zu kritisieren.“ 35 Prozent der Befragten machen sich zudem „große Sorgen, dass sich der Islam in unserer Gesellschaft zu stark ausbreitet“.

    Nach Recherchen von Report Mainz bekommen Wissenschaftler, die sich kritisch zu den Thesen Sarrazins äußern, Morddrohungen und hunderte Hass-Mails beziehungsweise Droh-E-Mails. Solche Reaktionen erfuhren auch liberale Diskutanten, die sich in Gesprächen mit Sarrazin erlaubten, den kruden Thesen zu widersprechen.

    Die kontroverse Debatte über Muslime in Deutschland zeige Wirkung, sagte die Migrationsforscherin Naika Foroutan von der Humboldt-Universität Berlin: „Wenn man Muslime immer wieder mit den Wörtern von Kriminalität, Integrationsverweigerung und Bildungsrückstand, sogar teilweise mit genetischen Defekten und Unzucht in Verbindung bringt, dann ist das etwas, was gefährlich ist.“

    http://www.sueddeutsche.de/politik/islam-neue-studie-der-sarrazin-effekt-deutschland-wird-islamfeindlich-1.1010791

  20. Ich habe keine bösen Rechtradikalen,Nazis,u.s.w gesehen!
    Wo sind sie alle hingekommen?
    Anscheinend genügt heute schon ein einzelner Buchstabe um als Böse abgestempelt zu werden.
    In Österreich ist es der Buchstabe „F“.
    Sozusagen,wer das S vor PÖ wählt,zählt zu den guten, wer das F vor PÖ wählt zählt zu den Bösen!

  21. #31 gman (11. Okt 2010 17:14)

    FPÖ ist kein Partner

    In Österreich gibt es keine Alternative. Die Gefahr der Islamisierung ist viel zu groß, als daß man es sich leisten könnte, zu warten, bis es eine Partei gibt, die hundertprozentig den eigenen Idealvorstellungen entspricht, was vielleicht nie der Fall sein wird.

    Wenn das Schiff ein Leck hat, muß man eben die vorhandenen Pumpen anwerfen, auch wenn die dabei vielleicht ein unangenehmes Geräusch machen und ein wenig Öl verlieren. Immer noch besser, als mit dem Schiff unterzugehen.

  22. @ #22 Platow (11. Okt 2010 16:15)

    Klar ist die Sprache der Meldung – Kampf gegen Rechts bzw. Nazis

    ABER sollten die Zahlen Stimmen, kann man noch Hoffnung haben, da als mehr und mehr auf wachen.

    Allerdings bleibt die Frage offen wie die Fragestellung war.

  23. Bei weltonline kam dieses Thema erst heute morgen zur Sprache.

    Die Leser reagierten ca. zu 80-90 % positiv auf das Ergebnis der Wahlen für die FPÖ.

    Darum wurde der Kommentarbereich auch kurz darauf geschlossen.

    Ja bei einigen Medien braucht es halt etwas länger, damit die der Realität in’s Auge schauen können. Zu lange waren die es gewohnt,
    Tatsachen unter den Tisch zu wischen.
    Multi-Kulti war das A und O .

    Vielleicht wird sich das bei den MSM auch noch ändern. Bei Spiegel-online habe ich einige Kommentare gelesen und war erstaunt so viele positive Stimmen für die FPÖ zu vernehmen.
    Das verspricht etwas Hoffnung für die Zukunft, jede Stimme gegen Grüne/Linke zählt.

    Damit hat die Partei von Stadtkewitz eine reelle Chance im 2011 in Berlin Stimmen zu gewinnen (siehe Beispiel Wien)
    Und dann könnte sich die „Freiheit“ auch auf Bundesebene durchsetzen.
    Hoffen wir alle darauf. Sonst könnte es definitiv zu spät sein !
    Und nicht vergessen:
    Wir müssen Herrn Sarazzin immer wieder erwähnen, damit er bis zu den nächsten Wahlen nicht vergessen bleibt.

  24. Die Medien in Deutschland sind fest in kommunistischer Hand.

    Es kann den Deutschen nur empfohlen werden,dieses so schnell wie möglich zu ändern und die Medien Deutschland wieder zurückzugeben.

    Die Medien in Deutschland sind nicht deutsch,sondern fremd bestimmt.

  25. adorjan,

    es geht in dem obigen Artikel aber auch nicht um die Einschätzung von Strache, sondern um die der Medien.

    Und der herbe Dämpfer für ÖVP und auch SPÖ ist doch auch etwas zum Freuen.

  26. Hallo Politiker, zieht euch warm an, so wie in Österreich wird es auch in Deutschland vorwärts gehen.
    Dauert nicht mehr lange, dann habt Ihr ausgeschissen.

  27. Die Herrschaft der Schwarz-Rot-Grünen in ganz Europa zu brechen heisst,Besatzung zu beenden.

    Heißt die Mauern der PC nieder zu reissen,die sie um euch errichtet haben und euch mit Verleumdungen,Diffamierungen und Drohungen aller Art nieder zu halten versuchen.

    Völker Europas,schaut auf Wien !

    Das ist der Anfang vom Ende der Besetzung Europas.

  28. Sie wollen euch totschweigen und Deutschland still und heimlich abschaffen und ihr sollt ihnen auch noch dabei helfen !

    Dieser Plan ist an Perfidie nicht mehr zu überbieten.

  29. #46 rapid100 (11. Okt 2010 18:21)
    Das ist ähnlich wie in den Niederlanden, wo die PvdA (SPD) auch massenhaft von muslimischen Niederländern gewählt wird. Und wenn rot-rot-grün die ausreichende Mehrheit hat, dann wird das Wahlrecht in Deutschland auch umgehend dementsprechend geändert.

  30. Im heutigen ORF Teletext vertreten österr. Politologen übereinstimmend die Ansicht, die FPÖ habe auf das richtige, viele Bürger bewegende Thema gesetzt, nämlich die immer grösser werdenden Probleme bei der Integration bestimmter Einwanderer. Da hätten SPÖ und ÖVP bisher in keiner Weise überzeugt. Solange die regierenden Parteien kein überzeugendes Integrationskonzept entwickeln und auf die Beine stellten, solange werde der Aufstieg der FPÖ sowohl auf Bundes- wie auch auf Landesebenen weitergehen. Dem ist wohl nichts mehr beizufügen.
    Im übrigen ist der Artikel im Spiegel über die Wiener-Wahl, obwohl noch aktuell, schon wieder unter die alten Nachrichten verschoben worden. Weshalb wohl? dreimal darf man raten.

  31. so ganz kann ich das nicht bestätigen
    mir ist von keiner zeitung bekannt die das nicht als meldung verbreitet.


  32. Alles nur Faschisten? Über das Ende des Traums von Multikulti

    ULRICH BRUNNER (Die Presse)

    Gastkommentar. Wiener Wahlergebnis erfordert massive Änderungen in der Zuwanderungspolitik.

    Nun ist sie wieder unterwegs, die Antifatruppe, die jeden vierten Wiener zum ausländerfeindlichen Faschisten stempelt, weil die Strache-FPÖ 27Prozent der Stimmen bei der Wiener Wahl erreicht hat. Weiter von der Bevölkerung entfernt als die Politiker sind in Österreich offenbar nur noch manche Journalisten.

    Ältere Frauen, die sich beschweren, werden rüde weggejagt: „Das ist jetzt unser Platz, schleich dich, Alte.“ Die Frau geht weinend nach Hause und rächt sich in der Wahlzelle. Alles Faschisten?

  33. Was will man schon von den rosaroten Schreiberlingen der Bunten Republik Trullanesiens den anderes erwarten.

    Kein Wunder. Wer kauft wenn überhaupt noch diese Schmirenblätter. Höchstens die älteren Semester die es nicht besser wissen.

    ich nenne das Abholzung auf unterstem Niveau

  34. Musste heute Morgen laut lachen – nichts im Frühstücksfernsehen von ARD und ZDF, nichts im Videotext.
    Und selbst jetzt , h19:30, immer noch nichts im VT.

    Gute Nacht ÖRRG

    Öffentlich Rechtliches Rundfunk Gesöcks

  35. Höchstens die älteren Semester die es nicht besser wissen.

    Das Problem ist nur,daß diese älteren Semester im Durchschnitt immer älter werden und schon deswegen nicht leicht zu überwinden sind.

    Hier können NUR eigene Kinder dagegen helfen,die dann bei den Wahlen alten,unbelehrbaren rotgrünen Deppen Paroli bieten können.

  36. Je mehr Abtreibungen durch Deutsche es gibt,umso länger können sich die alten Usurpatoren und Seilschaften an der Macht halten.
    So viel ist sicher.
    Ihr habt es selbst in der Hand.

    Denn jeder Deutsche weniger ist auch eine Wählerstimme weniger

  37. Es ist schon lustig bei uns hier in Österreich, immer versucht man die FPÖ ins Rechtsradikale Eck zu stellen und ihre Wähler gleich mit. Jeder der nun Wien wirklich kennt kann sich vorstellen das es auffallen würde wenn es 27% Rechtsradikale geben würde. Diese Partei ist leider die Einzige die das sagt was sich die Menschen denken ohne PC, sicher wird sie dabei einigen auf die Zehen steigen aber was solls. Es wird auch immer gerne von Linken versucht die FPÖ Wähler den Ungebildeten bzw bildungsfernen Schichten zuzuordnen, was aber nur zur Folge hat das sie wiederum präpoten wirken. Die Nazikeule funktioniert schon lange nicht mehr bei uns weil sie inflationär eingesetzt wurde und somit eigentlich keiner mehr ein Problem hat. Es gibt sogar viele Wähler mit Migrationshintergrund oftmals aus Ex Jugoslawien die FPÖ wählen denn die FPÖ ist nicht pauschal Ausländerfeindlich sondern hat eher etwas gegen Integrationsunwillige.

  38. Also es sind sicherlich die Tv-Medien gemeint. Da hätte auf jeden Fall schon gestern was kommen müssen. Aber, Fehlanzeige.
    Denn das ist ja wohl eine Sensation und, Meldung wert!

    Von dieser Stelle, meine herzlichsten Glückwünsche!

    Cyrus

  39. Es ist schon lustig bei uns hier in Österreich, immer versucht man die FPÖ ins Rechtsradikale Eck zu stellen

    Das wird gemacht,weil die roten Jakobiner erkannt haben,daß die FPÖ eben gerade dies nicht ist.

    Wer den Film Oben gesehen hat,der weiss daß es eben hier nicht nur begrenzt um Österreich geht,sondern im Grunde um ganz Europa.

    Diese Erkenntnis angeblich borniert streng nationalistischer Rechter,die ist es wirklich,die die Roten erzittern lässt.

    Ihr Masterplan der Islamisierung für ganz Europa fliegt auf.

    Und wir haben hier eine internationale,pro-Europäisch gesinnte Rechte,die durchaus über den Tellerrand schaut und sich vernetzt.

    Rechts sein UND international zugleich sein,daß ist das wirkliche Erfolgsrezept.
    Wer nur aufs eigene Land schaut,greift hier zu kurz,denn hier geht es um das Schicksal ganz Europas.

    Die rote Internationale kann NUR durch eine rechte Internationale besiegt werden.

  40. #23 QuoVadisDeutschland (11. Okt 2010 16:46)

    „Künftig nimmt das Internet bei Jugendlichen, genauso bei Heranwachsenden und Erwachsenden einen immer wichtigeren Stellenwert ein, da wird das Geschwätz der MSM an Bedeutung rapide verlieren“.

    Das ist jetzt schon zubeobachten. Ich lief am Samstag durch die Fußgängerzone von Mainz und da
    versuchte man die ortsansässige Zeitung kostenlos zuverteilen. Mir taten diese Zeitungsverteiler schon fast leid, kaum jemand
    wollte diese Zeitung! Die Medien die 4. Gewalt?
    Eher die 5. Kolonne der BRD-Blockpartein.

  41. Woher kommt eigentlich das Wort

    MEDIEN ?

    Es kommt von „Media“ (Griechisch)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Medien_(Land)

    Dort waren die Schamanen,Zauberer,Taschentrickspieler,Trickbetrüger,Wahrsager,Astrologen
    tätig.

    Diese waren spezialisiert auf Talismane,Mantras,Amulette.

    Und die Herrscher dieser Zeit wussten,daß wenn ihre Kriege nichts gefruchtet hatten,oder andere Mittel versagt hatten, einen Feind los zu werden,dann riefen sie eben diese Zauberer an,damit sie deren Feinde mit einem Fluch,mit einer Verwünschung belegen sollten und damit doch noch zur Strecke.

    Ebenso funktionieren die Medien in Deutschland.
    Sie werden von den Herrschenden gebraucht,um euch nieder zu halten.

  42. Ebenso funktionieren die Medien in Deutschland.
    Sie werden von den Herrschenden gebraucht,um euch nieder zu halten.

    Und das machen sie bei euch mit mantra-artigem Blödquatschen,jeden Tag,24 h rund um die Uhr.

    Immer diesselben Sprüche,bis sie tief in euer Unterbewusstsein eingedrungen sind.

    Mann muss eine Lüge nur so oft wiederholen,bis sie geglaubt wird.
    (Goebbels)

  43. # 19

    Interessant war auch bei dieser Dokumentation, dass die Bürger Wiens nicht gekämpft haben. Das Kämpfen haben sie fremden Landsknechten gegen Geld überlassen…

    Die Bürger Wiens hätten sich lieber von den Moslems massakrieren lassen, bevor sie gekämpft hätten….

  44. #45 joghurt (11. Okt 2010 17:53)

    Für mich gilt es die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten abzuschaffen.

    Es darf nie mehr Zwangsgebühren irgendwelcher Art für Medien geben.

    Bezahlfernsehen jawohl! Aber nur wenn der Zu-Schauer und/oder -Hörer will.

    Ein Staatsfernsehen mit drei Kanälen für das Fernsehen und drei Kanälen für den Hörfunk. Und keine weiteren Kanäle irgendwelcher Art darüberhinaus. Und die Nennung der Urheber der ebenlaufenden Sendung ist Pflicht. Dann weiß der Zu-Schauer und/oder -Hörer, wer und welcher Auftraggeber ihn eben volldödeln will.
    EuroBürokratie, Bundesregierung, Landesregierungen und Kommunen müssen sich diese Kanäle und die SendeZeiten teilen.
    Die Landesmedienanstalten werden zurückgestutzt und dürfen keine Zensur irgendwelcher Art ausüben. Verstösse müssen eindeutig und klar belegt werden.
    Mindestens fünf voneinander unabhängige Sender müssen auf Sendung sein. Darauf darf die Exekutive keinen Einfluss irgendwelcher Art nehmen und keine Sanktionen veranlassen. Ausser bei Aufrufen zu Verbrechen und Gewalt, was vor Gerichten eindeutig und klar belegt werden muss.
    Demokratie bedeutet Macht auf Zeit und Gewaltenteilung.
    Die Bundesrichter, die Oberlandesrichter und die Verfassungsrichter werden vom Volk gewählt.Es ist ein Unding, daß die legislative und exekutive Gewalt die Richter bestimmen. Die legislative Gewalt wird vom Volk gewählt. Ebenso der Bundespräsident. Somit sind alle drei Gewalten vom Volk bestimmt und haben dadurch ihre eigene Autorität.
    Die Landeslisten, das Fundament der Parteienmacht, werden durch das Volk bestimmt. Die eine Hälfte der Abgeordneten werden durch Direktstimmen(Erststimmen), die andere Hälfte der Abgeordneten aus dem Anteil der Zweitstimmen für ihre Partei bestimmt. Welcher Parteigenosse für die Partei ein Mandat erhält, bestimmt der Wähler durch die Erststimme. Jener Parteigenosse, der in der Direktwahl kein Mandat erhalten hat, kann durch die Anzahl der Direktstimmen über die Liste der Partei ein Mandat erhalten. Und natürlich jener, der die meisten Direktstimmen auf sich vereint hat. So kann keine Partei sicher sein, daß ihr Favorit das Mandat über die Liste erreicht. Und doch muß der Kandidat sich seinen Wählern stellen. So wird die Macht der Parteien zurückgestutzt. Und ein Kandidat, der bei den Wählern beeindruckt, hat die Chance, ein Mandat zu erhalten.

  45. ja,mit den Medien hier ist es eine traurige Sache..sie wollen die Bürger gleichschalten manipulieren,man kann nur froh sein,dass es Internet gibt.(wenn ich nur gestern an Tagesthemen denke,wie sie da Seehofer kritisierten (kann man fast nicht sagen,es war für mich eher verleumden) und einen iranischen wunderschönen erfolgreichen Kinderherzchrirurg(!!!)“vorführten“ mit der Argumentation wie sehr wir diese wunderbaren Muslime hier brauchen und froh sein müssen dass sie hier sind und was wir nur ohne sie wären!!

  46. @70 leanda

    Beim großen Medienmissbrauch in den gestrigen Tagesthemen gebe ich Ihnen 100% recht. Neben der tendenziösen Anti-Seehofer-Propaganda sind mir noch zwei Peinlichkeiten aufgefallen:

    1) Während Seehhofer von ARABERN und TÜRKEN sprach, erblödete sich die ARD den Vorzeige-Integrierten aus einem PERSISCHEN Land, sprich Iran auszuwählen. Entweder fand die ARD keinen integrierten Araber, oder sie waren einfach zu doof den Unterschied zu kennen. Araber und Perser können sich normalerweise nicht besonders leiden. Das wäre als würde man einen Europäer als Anatolier bezeichnen.

    2) Die NACHRICHTEN-SPRECHERIN gab ihre persönlich Meinung wieder – ohne dass es als Kommmentar gekennzeichnet war. Presserat, bitte übernehmen.

Comments are closed.