Haben Sie schon einmal den computeranimierten Trickfilm Madagascar gesehen? Dann ist ihnen sicher die handtaschenschwingende Prügeloma in bleibender Erinnerung geblieben. Sie dachten damals, so etwas gibt es im echten Leben nicht? Weit gefehlt! Mit genau solch einem Exemplar bekamen es dieser Tage sechs verhinderte Juwelenräuber im zentralenglischen Northampton zu tun.

(Von Thorsten M.)

Während die wahrscheinlich jungen, vermutlich Herren, mit Hämmern auf die Fenster und Türen eines Juweliergeschäfts einschlugen, hinter denen sich das Personal des Ladens panisch verschanzte, nähert sich die 75-jährige „Rächerin der Bedrängten“ mit schnellen Schritten dem Tatort. Als die Mitarbeiter noch versuchten, zu ihrem Schutz die Metallgitter herunter zu lassen, machte die in einen roten Mantel gekleidete Super-Granny den behelmten Tätern bereits mit kreisender Handtasche den Gar aus.

Vier der Gangster-Lehrlinge konnten noch mit ihren Mopeds die Flucht vor der resoluten Dame ergreifen. Zwei weitere stürzten und wurden von beherzten Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten.

Und die Moral von der Geschicht‘? Don’t mess with old Ladies – und traurig, dass eine alte Frau, die als Kind noch den Krieg erlebte, weit mehr Mumm in den Knochen hat, als die nicht wenigen in dem Filmchen erkennbaren Männer in ihren besten Jahren.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. Auf gut Denglish: YOU MADE MY DAY, LADY!

    Supergrandma in action!

    Haben die ‚Bisfits‘ doch noch Mumm in den Knochen? Ich würde es ihnen wünschen.
    …und uns ‚Krauts‘ ebenfalls…

    Warum muß ich grade an Maggie Thatcher denken?

  2. Warum schmunzeln WIR darüber…99% der Leser hier würden ebenso vorbeigehen wie die vielen im Handy-Film gezeigten Menschen auch…

    Die Oma ist noch aus einer anderen Kriegs- oder Nachkriegsbeneration!!! Da können WIR doch mit unseren heutigen Grundwerten gar nicht mehr mitreden…

  3. Aber genau diese zivilcouragierte Wehrhaftigkeit soll doch den autochtonen Europäern abtrainiert werden, durch Messerverbote für Kartoffeln, Razzien bei den Hells Angels, Stuhlkreise für Björn-Thorben und Lea Sophie, Verkleinerung der Bundeswehr, Abschaffung der Wehrpflicht, Namensschilder für Polizisten, übergewichte MatrosInnen auf der Gorch Fock und dergleichen!

    Man kann sich manchmal des Eindrucks nicht erwehren (wie passen, gell?), dass die mohammedanische Gewalt in Europa politisch gewünscht sei, oder?

    Honecker soit, qui mal y pense!

  4. Jackass auf Englisch? 😉
    Irgendwie wirkts gestellt…

    Wenns stimmt, ist das ne klare Ansage, was den „Mut“ der Passanten und der „Jugendlichen“ betrifft.

  5. Im Kalifat NRW geht es dagegen so zu:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/35-Jaehriger-greift-Polizisten-in-Duisburg-Hochfeld-mit-Holzstock-an-id4244199.html

    Duisburg. Bei dem Versuch eine Streiterei zwischen zwei Brüdern zu schlichten, sind Polizisten in Hochfeld selbst Ziel eines Angriffs geworden. Ein polizeibekannte 35-Jähriger schlug mit einem langen Holzstock auf einen Beamten ein. Der Mann verbrachte die Nacht im Gewahrsam.

    Erneut sind Polizisten, die nur ihre Arbeit als Streitschlichter machen wollten, Ziel eines Angriffs geworden. Gegen 18 Uhr am Donnerstagabend prügelte sich auf der Heerstraße in Hochfeld ein 29-Jähriger mit seinem 35-jährigen Bruder. Er benutzte dabei auch ein etwa 30 mal 5 Zentimeter großes Holzstück.

    Vier Polizeibeamte, die den Streit mitbekamen und schlichten wollten, hatten zunächst alle Hände voll zu, die Schaulustigen beiseite zu drängen. Dann trennten sie die beiden Streithähne. Während der Ältere im Haus verschwand, ging sein Bruder mit erhobenen Fäusten und dem Stock auf die Beamten los. Er traf einen Polizisten am Fuß und im Bauch. Erst als die Beamten ihren Schlagstock benutzten, gelang es, den Angreifer ruhig zu stellen. Da er den Polizisten nicht zum ersten Mal derart gegenüber trat und er erfahrungsgemäß einige Zeit benötigt, um sich zu beruhigen, verbrachte er die Nacht im Polizeigewahrsam. (ots)

  6. #5 Eurabier

    Treffende Aufzählung. Es fehlen noch die Kindergärten, in denen man sich mit DAS anspricht… 😉

    Die nacheuropäische Nachwelt wird sich unser mal als schreckliche Luschen erinnern… 🙁

  7. Sieht nicht gestellt aus!

    Der Vorteil ist, daß sich die Justiz an die Kriegsgeneration nicht so ohne weiteres herantraut.

    Bei einem 25 Jahre altem Mann gäbe es dagegen so richtig „Feuer“ wegen „Ausländerfeindlichkeit“.

    Trotzdem, man sollte zusammenhalten gegen diese Kriminellen.

    Und die Polizei sollte den Deutschen wieder helfen und nicht nur auf die Politik starren.

  8. Schön, dass ein Artikel von Thomas M. einmal keinen Vibrator enthält.

    Aber das bot sich beim Alter der Prügel-Oma wohl nicht so recht an 😉

  9. Besides you made my day 🙂

    Ist es nicht erschreckend zu sehen wieviele Menschen einfach weitergingen? The old Lady ist über die Strasse gesprungen. Der Rest hat zugesehen. Ist das fehlende Zivilcourage oder haben die Menschen einfach Angst vor den Konsequenzen auf Grund der dem Islam hündisch ergebenen Gerichte?

  10. off topic:

    Die Islamische Gemeinde Penzberg sichert ihre Moschee jetzt mit Kameras, weil einige Fotos aus dieser im Internet aufgetaucht sind.

    Angst: Kameras sichern Penzberger Moschee
    (. . . . . .)
    Weil nun plötzlich Fotos aus der Moschee unter anderem im Internet aufgetaucht sind, überwacht die Islamische Gemeinde ihr eigentlich offenes Forum nun mit Kameras an den Eingängen. „Wir sind zu einer Zielscheibe geworden“, klagt Yerli.

  11. Ario Ebrahimpour Mirzaie und Genossen pinkeln auf eine deutsche Fahne!

    Gesicht zeigen gegen Deutschland!

    Der 1985 in Köln geborene und in Hürth aufgewachsene Ario Ebrahimpour Mirzaie ist Mitglied im Bundesvorstand der Grünen Jugend und studiert Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin. Im Grünen-Vorstand ist Ario zuständig für die Landesverbände Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Hamburg sowie die Fachforen Drogen und LesBiSchwul und setzt sich mit den Themen Migration, Integration, Entwicklungszusammenarbeit, Drogenpolitik und BürgerInnenrechte auseinander.

    http://www.nonkonformist.net/4991/gesicht-zeigen-gegen-deutschland-ario-ebrahimpour-mirzaie-und-clara-herrmann/

  12. ah ja ich hab’s vergessen, werfe meinen Pass weg und lass mich schätzen…als Rentner komm ich sicherlich gut weg! 🙂

  13. #18 freitag

    Also mit solchen Leuten schaffen sich die Grünen definitiv selber ab! Wolln wir wetten? 😉

  14. #15 Ilkay (08. Feb 2011 15:31):

    Der Rest hat zugesehen. Ist das fehlende Zivilcourage oder haben die Menschen einfach Angst vor den Konsequenzen auf Grund der dem Islam hündisch ergebenen Gerichte?

    Es ist viel simpler, nämlich reine Feigheit. Die (westliche) Welt scheint nur mehr aus verzärtelten, verweichlichten und verwöhnten Mamma-u.Milchbubis zu bestehen.

    Neue Helden braucht das Land.

  15. Ganz lustig, dieses Filmchen.

    Aber dieser Film ist der Kracher, und hätte einen eigenen Beitrag verdient; mein „Spürnasentipp“ ist seit Stunden unterwegs:

    IRANIUM (der Iran und die Atombombe). Beängstigend!

    Hier ist der Film (kostenlos und in voller Länge):

    http://www.iraniumthemovie.com/

  16. #24 kaffee? (08. Feb 2011 16:13)

    Das habe ich mir vor Jaaaahren bei Leuten wie CFR auch schon gedacht.

    Deine Hoffnung in Ehre, doch du überschätzt die Wähler 😉

  17. #5 Eurabier (08. Feb 2011 14:55)

    Aber genau diese zivilcouragierte Wehrhaftigkeit soll doch den autochtonen Europäern abtrainiert werden, durch Messerverbote für Kartoffeln, Razzien bei den Hells Angels, Stuhlkreise für Björn-Thorben und Lea Sophie, Verkleinerung der Bundeswehr, Abschaffung der Wehrpflicht, Namensschilder für Polizisten, übergewichte MatrosInnen auf der Gorch Fock und dergleichen!

    Bei der Masse hat es auch geklappt, wie man hier immer wieder liest. Die meisten scheißen sich in die Hosen, wenn sie etwas außerhalb der politically correctness sagen sollen. Da wird lieber hier anonym gekleckst.

    Mich haben sie nicht deformiert. Noch kurz vor meiner Auswanderung habe ich einen Ali Mente durch halb Hannover gejagt und schließlich der Polizei übergeben, der gerade am Geldautomaten einen Opa um das Gezogene erleichtern wollte.

    Hier bei uns kommt soetwas nicht vor. Allerdings kann man hier öfters mal unliebsame Bekanntschaft mit Schlangen machen. Davon überlebt bei mir auch keine.

    Oder hier die randalierenden Straßenköter. Bei uns in der Straße ist Ruhe. Kläfft dennoch einer, brauche ich nur auf die Terrasse gehen und in die Hände zu klatschen – dann ist Ruhe. Wer zu aufmüpfig ist, kriegt mit der Zwille einen übergezogen.

    Manche hier bei uns gehen am Abend nur mit einem Bambusknüppel bewaffnet durch die Straßen. Der eine Opa versteckt ihn immer hinter sich und zieht unversehens Tölen einen über, die ihm zu nahe kommen. Dann wird der Schwanz eingekniffen und der Köter verzieht sich jammernd – erinnert mich dann so an die Mu.seln.

    Schon früher sind die Leute mit Cojones ausgewandert. Darum ist Amerika auch khaeng laeng. In dem Sinne.

  18. #31 Ausgewanderter (08. Feb 2011 16:30)

    Das heisst, dass man a) auswandern und b) Hunde verprügeln muss, damit man in deinen Augen „Cojones“ hat ?

    *Grübel*

  19. Ich frage mich die ganze Zeit: Wer hat denn da gefilmt? Oder können Kameras heutzutage schon selbstständig die Täter verfolgen und sich über eine Kreuzung bewegen?

    Und WIESO hat denn dann nicht wenigstens der Kameramann der Oma geholfen ?

  20. @bonusmalus

    Was soll denn das ? Mit etwas Mühe sollte jedem die Aussage von Ausgewanderter einleuchten. Mit Vorsatz kann man natürlich alles mißverstehen.
    Wenn du dich abreagieren willst, geh ne Runde joggen – mach ich auch jetzt.

  21. Wenn der Film nicht gestellt ist, fresse ich nen Besen:
    die ganze Zeit läuft die Kamera, hellichter Tag, erst als die „Oma“ losprügelt, ist die Straße auf einmal voller Menschen, welche die „Gangster“ festhalten und plötzlich /(innerhalb von Sekunden) / marschiert ein Polizist ins Bild.

    Aber trotzdem nett…

  22. #37 Roland (08. Feb 2011 17:03)

    Aber hallo, komm mal wieder runter von deinem Agro/Stänkertrip. Ich hab erstens nicht mit dir gesprochen, zweitens hat das nichts mit abreagieren zu tun und drittens habe ich eine absolut neutrale und wertfreie Frage an den Angesprochenen gestellt.

    Aber vielleicht kühlt dich das Joggen ja ein wenig ab :mrgreen:

    Abgesehen davon, jogge ich jetzt ebenfalls.

  23. Sehr geehrter SokratesII,

    ist dies nun Nr.IV oder habe ich eine vepasst?
    Aber ich habe noch eine Frage.
    Wieso fällt mir gerade das Wort Stinkstiefel ein?
    Wenn Sie mir bei der Beantwortung dieser Fragen behilflich sein könnten, wäre ich Ihnen sehr verbunden.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  24. #7 Eurabier

    Bei solchen Fällen frag ich mich immer wieder, ob die Polizisten noch ganz klar im Kopf sind.
    Jeden Tag haben sie mit prügelnden Allah-Anbetern zu tun und trotzdem versuchen sie immer wieder die Streitereien zu schlichten. Die müssten doch erfahrungsgemäß wissen, dass Türken überdurchschnittlich agressiv sind. Daraus würde ich die Konsequenz ziehen- entweder raushalten, oder den Streit mit dem Knüppel schlichten.
    So machen die sich jedes mal zum Affen und brauchen sich auch nicht zu wundern wenn sie nicht respektiert werden.

  25. Die alte Schachtel hat mehr Mumm in den Knochen als 1000 junge Männer.

    Eine alte Dame vom alten Schlag.

  26. Leute, der Film ist (natürlich) gestellt….

    Nichts desto trotz, ein Vorbild…

    Gruss

    Lindener

  27. #13 SokratesII (08. Feb 2011 15:19)

    Schön, dass ein Artikel von Thomas M. einmal keinen Vibrator enthält.

    Nur diesem Umstand verdanken wir das Video, das man uns andernfalls wohl vorenthalten hätte … 🙂

  28. Sehr geehrter Argutus rerum existimator,

    Sie sind bestimmt ein scharfsinniger Beobachter, aber ich bin leider nur ein ungebildeter Tölpel. Daher erlösen Sie mich aus meiner selbst verschuldeten Unmündigkeit.
    Was ist der Sinn Ihres Schreibens?
    Oder ist es nur der transmediterranen Freundschaft geschuldet?
    Für Ihre Mühe möchte ich mich hiermit schon im voraus bedanken.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  29. Jeder der Facebook hat sollte die Freiheit als „gefällt mir“ http://www.facebook.com/DieFreiheit.org anklicken !!

    Die SPD ist in Facebook mit 16.000 Spitzenreiter, die Freiheit hat 3.602 wir müssen die 16.000 schlagen !!!!

    CSU = 3.757 Personen bei facebook
    Die Grünen = 3.819 Personen bei facebook
    Die Linke = 4.698 Personen bei facebook
    CDU = 9.359 Personen bei facebook
    FDP = 9.446 Personen ber facebook
    SPD = 16.150 Personen bei facebook

    Laßt uns wenigstens im Internet die Mehrheit haben !!!

    Einer für alle – Alle für einen †

  30. OT Ausgerechnet der linkspopulistische Deutschland Funk diffamiert PI . .

    „07.02.2011 Doch auch im Westen des Landes äußert sich rechtes Gedankengut unverblümt „Politically Incorrect“ heißt eine Internetplattform, (..). Dort schlägt Islamismuskritik à la Thilo Sarrazin um in offenen Rassismus und Gewaltfantasien. „

    Dieser Sender disqualifiziert sich seit Jahrzehnten selbst im dem er eine Verleumdung gegen Israel betreibt . Aber wir Werktätigen an der Arbeitsfront zahlen ja gerne GEZ Steuern für die Ewiggeestriegen Genossen vom Rundfunk . ( bin Machochist und dauerhörer des DLF )

  31. #49 Saint George (08. Feb 2011 18:01)

    Jeder der Facebook hat sollte die Freiheit als „gefällt mir“ http://www.facebook.com/DieFreiheit.org anklicken !!

    Die SPD ist in Facebook mit 16.000 Spitzenreiter, die Freiheit hat 3.602 wir müssen die 16.000 schlagen !!!!

    Und was soll der Kinderkram?

  32. @Bonusmalus
    Warum du Ausgewanderter so offensichtlich mißverstehen willst, erschließt sich mir nicht.
    Aber sei´s drum: der Gute schreibt hier schon sehr lange und wird dir selbst antworten, sofern er Lust dazu hat.

    winkewinke*

  33. OT, weil ich so eine Wut habe:

    „SPIEGEL-ONLINE“ lügt aus einem äthiopischen Mörder in Frankfurt einen „Michael W.“, um die Leute auf das falsche Gleis zu lenken:

    Laut Polizei zog Michael W. nach wenigen Minuten ein Taschenmesser mit einer acht Zentimeter langen Klinge und stieß es dem Nigerianer mit voller Wucht ins Herz.

    Ganz verschämt dann mitten im Artikel:

    Geboren in Addis Abeba war er mit 15 Jahren ins Rhein-Main-Gebiet gekommen – alleine.

    Der arme Abstecher – ganz alleine im kalten Deutschland!

    Seit diesem Artikel ist der SPIEGEL für mich endgültig nur noch ein Wichsblatt! Der Name „Michael W.“ taucht nicht weniger als geschlagene 15 Mal im Artikel auf, das kann nur noch als böse Absicht bezeichnet werden. Und wer mir sagt, hinter Michael W. könne sich jede Herkunft verbergen, der lügt bösartig.

    So wie diese Schmierseite „SPIEGEL-ONLINE“, die bewusst und mit voller Absicht wieder einmal den Eindruck erwecken will, in Deutschland würden edle Afrikaner von bösen Deutschen heimtückisch ermordet. Das erinnert mich an die vielen offensichtlich bestellten und bezahlten Artikel, die nach Sarrazins Buch in lächerlichster Weise zeigen sollten, wie nah dem Verhungern wir doch ohne türkische und sonstige moslemische Einwanderer doch wären.

    SPIEGEL goes Kaaba

  34. #55 Roland (08. Feb 2011 18:44)

    Danke für Deine Unterstützung.

    Aber ich werde ihm nicht antworten. Verschwendete Zeit, denn wie wir von den Gut-Menschen wissen, wollen sie nicht verstehen, wie man bereits an den herausgepickten Punkten erkennt. Da kann ich mich ja gleich mit der Wand unterhalten. Gleiches Ergebnis.

    Wenn der mein letztes Schlangenerlebnis gehabt hätte, würde er nach einem Herzklabaster die Radieschen von unten angucken. 😉

  35. #56 Fensterzu (08. Feb 2011 18:46)

    Der arme Abstecher – ganz alleine im kalten Deutschland!

    Haha, der ist gut!!!!! Bei uns ist es auch kalt… darf ich jetzt auch?

  36. Da hatte am Wochenende bereits jemand einen Link gesetzt, jetzt ist es offiziell:

    Wider den Multikulturalismus

    Staat und Gesellschaft müssten aufhören, fundamentalistische Minderheiten zu pflegen, die den westlichen Wertekanon nur eingeschränkt gutheißen, fordert der britische Premierminister Cameron. Das ist kein bloßer Appell, sondern wird praktische Konsequenzen haben.

    http://www.faz.net/s/RubDDBDABB9457A437BAA85A49C26FB23A0/Doc~E2BFF497B9D26467F9B56EEE16B6817F2~ATpl~Ecommon~Scontent.html

  37. #48 multikultifan (08. Feb 2011 17:59)

    Was ist der Sinn Ihres Schreibens?

    Eine humoristische Auflockerung, nichts weiter. Wer das nicht witzig findet, soll es einfach ignorieren.

  38. Die Typen verstehen ganz klar was Sache ist, wenn sie anständig was auf die Fresse kriegen. Genauso ist es mit Muslimen. In Indonesien, wo nur eine christliche Minderheit lebt, haben sie die große Schnauze auf. Würden wir uns von denen bei uns weniger gefallen lassen u. täten sie in altdeutscher Handwerker Manier mit Dachlatten streicheln würden sie uns ganz schnell sehr ernst nehmen und die Klappe halten, bzw. sich so benehmen wie es sich gehört.

  39. Man beachte den ausserordendendlichen Sicherheitwert des Polizisten der bei Sekunde 32 ins Bild laatscht. Eile – scheint nicht geboten.

    Wenn ich was zu sagen hätte, schickte ich den 4 Jahre zur Fremdenlegion.

    Und erst wenn er jede Sanddüne in der Sahara mit voller Ausrüstung und in beide Richtungen im Sturmlauf geentert hätte, ließe ich den zurück zur Polizei.

  40. Sehr geehrter Argutus rerum existimator,

    durch Ihre Bemühungen ist mir nicht nur meine Unwissenheit sondern auch meine Humorlosigkeit bewußt geworden. Nun sitz ich armer Tor und bin jetzt klüger als zuvor.
    Danke für Ihre humanistische Aufklärung.

    Hochachtungsvoll

    multikultifan

  41. #64 Querschuss (08. Feb 2011 19:40)

    Also dann mal wie ein altdeutscher Handwerker an die Dachlatten. Das muß nicht einmal oft sein: Einen bestrafen, viele erziehen.

  42. 😀

    Prügeloma stoppt Raubüberfall in Northampton

    Wenn die Täter Migranten waren, war es eine Nazi-Oma.
    Wenn nicht, war es Zivilcourage. 😉

  43. Es gibt den jüdischen Witz. Es gibt Blondinen-, Ostfriesen-, Österreicher- und, und… Witze. Muslimwitze sind mir nicht bekannt. Wahrscheinlich immer Blasphemie und Messerattacke.
    Jetzt ein Versuch zur Prügel-Oma: Das waren bestimmt Muslime, sagt der Deutsche. Das waren bestimmt keine Muslime, sagt der Jude.

  44. tja solange solche leute wie die dame leben gibts noch hoffnung im kampf gegen den islamterror.
    aber wie lange noch

    p.s. mich würde interesieren wie die dame über den islam denkt.

  45. Na gut, dass die Räuber Helme trugen und somit deren Identität nicht erkannbar war. Stellte sich nun heraus, dass die Räuber „arme Migranten“ waren, dann muss die arme Alte mit einer Klage wegen Fremdenfeindlichkeit rechnen…

  46. Was ist hier anders, dass ich die Filme nicht mehr anschauen kann??
    Firefox, AdblockPlus, NoScript. Aber selbst wenn ich die ausschalte, erscheint es nicht. Könnte PI vlt. den direkten Link bei Filmen dazu setzen?

  47. ah, bei YT Granny With Handbag Fights Of Jewellery Robbers Smash and Grab,Northampton England eingeben.

    Erschreckend, mit welcher Dreistigkeit die vorgehen. Am hellichetn Tag! „Das hier ist unsere Stadt!“ Das kennen wir doch…?

  48. Diese englische Omi hat echt noch Zivilcourage. Mit dem haben die Räuber nicht gerechnet. Würde mich nicht verwundern, wenn linke Gutmenschen die Omi noch wegen „Tätlichkeiten“ anzeigen würden, man muss doch Mitleid mit den armen Räubern haben…..

  49. Hier in Deutschland wäre die gute Frau sicher wegen Tätlichkeit oder fehlendem Waffenschein für die Handtasche verhaftet worden…

  50. #55 Roland (08. Feb 2011 18:44)

    Schön, dass du dich so ritterlich vor Auswanderer stellst, spricht ja an sich nur für dich. Es gibt ohnehin zuwenig echte Helden 😉

    Ich weiß, dass Angesprochener hier schon lange schreibt und mir fällt wiederholt auf, dass er immer wieder betont, dass hier (bei PI) sowieso nur Maulhelden und Heuchler sind und wie „mutig“ er doch nicht ist, dass er ausgewandert ist. In diesem Zusammenhang werden jene, die nicht ausgewandert sind, immer wieder von ihm süffisant belächelt.

    Nun, jedem Tierchen sein Plaisierchen, aber darauf hat meine – neutrale – Frage abgezielt, nachdem ich das schon mehrmals von ihm gelesen habe. Seine indirekte Antwort war erwartungsgemäss nur beleidigend, aber so sind sie nunmal, die wahren Maulhelden und Fingerzeiger. Herrlich, dass ich aufgrund meiner Frage schon als Gutmensch bezeichnet werde, ein Kabarett könnte kaum besser sein.

    Die unsachliche Reaktion zeigt mir an sich nur, dass er sich ertappt fühlt.

    Vor allem muss ich über dieses machohafte, pubertäre Verhalten eines Teenagers lächeln, indem immer wieder betont wird, wie mutig er doch nicht (gegenüber Hunden und Schlangen – wow!! -)ist. Bruce Willis ist ja eine Lagerfeuer-Pfadfinderin gegen den Typen.

    An wen erinnert mich solch ein Machoverhalten nur … hmmm… ja, genau, an 16jährige türkische Rotznasen in einer Disco.

    Der letzte Typ – Deutscher, Anfang 50, mit Bierwampe – , der volltrunken und mit einer ca. 15jährigen (!) an der Hand aus einer Bar auf Java rausgekommen ist und dabei einen herumstreunenden Hund als Fußball verwendet hat, hat von mir stante pede eine „kleine“ Lektion in Sachen Starker vs. Schwacher bekommen. Und genau in diese Kathegorie scheint auch „Ausgewanderter“ einzureihen sein. Lasst mich mal ganz wild durcheinanderraten…ausgewandert nach… Thailand ?

    Wie gesagt, ein sprücheklopfender Maulheld, der auf andere mit dem Finger zeigt und nur beleidigen kann.

    In diesem Sinne, auch an dich ein herzliches *winkewinke* :mrgreen:

  51. @ #11 Hokkaido:
    Da haben Sie leider Recht. Als teenager in London, gab jede Polizeiwache Selbstverteilungskurse für junge Frauen.
    30 Jahre später: Ein 30j. Mann bekommt 6 Wochen Haft dafür, dass er einige junge Thugs daran gehindert hat, ein Auto zu klauen.
    Man fand er – als Stärkere/Erwachsene – hätte sie (Jugendliche)zu sehr gefährdet.
    Richtig gewesen wäre die Polizei zu verständigen.
    Als er auf das alte Britisch Recht der ‚citizen’s arrest‘ zu sprechen kann – sagt man ihm, dass das ihm nicht das Recht gab eine der Männer zu schlagen. (Obwohl es 5 gegen 1 war!).

  52. Er hat halt seine Entscheidung getroffen und durchgezogen. Hut ab. Dort gibts halt Schlangen, hier zweibeinige Schakale ( siehe Schakalmanifest).

    Im übrigen: ist zwar ein beliebter Sport im Kommentarbereich, sich gegenseitig an die Kehle zu springen, aber diesmal passe ich.

    Frieden?

Comments are closed.