Der Spiegel traut sich offensichtlich langsam an die unübersehbare Wahrheit heran. Im Bericht „Je später die Nacht, desto größer der Wahnsinn“, nimmt man sogar Zahlen des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) zur Kenntnis, nachdem jeder zweite Großstadt-Schläger ausländische Wurzeln hat.

Auszug:

Es war im Sommer und ein Einsatz, von denen es in einer deutschen Großstadt so viele gibt: Peter* und sein Partner Mike hielten ein Auto an, eine schwarze E-Klasse von Mercedes, daran erinnert sich der Polizeioberkommissar nicht gerne, aber gut. Zwei junge Männer saßen darin, der Alkohol drang ihnen aus allen Poren, und als die beiden aussteigen mussten, begann der Tanz.

„Arschlöcher, Bullenschweine, ihr könnt uns mal“, das Duo pöbelte los und ging zum Angriff über. Sie schubsten und schlugen um sich, Peter und Mike kassierten Treffer, nur mit Mühe konnten sie die beiden schließlich fesseln. Doch auch im Streifenwagen gaben die Männer keine Ruhe.

Einer trat eine Seitenscheibe heraus, der andere schlug mit dem Kopf gegen das Fenster. Und als die Betrunkenen aus der nahen Siedlung, in der viele Angehörige der beiden leben, Unterstützung bekamen, als plötzlich zehn, zwölf Typen die Polizisten umringten, riefen die Beamten nach Verstärkung. „Mir war klar: Jetzt wird es richtig eng“, sagt Peter.

Alltägliche Situationen eskalieren

Seit Jahren steigt die Zahl der verbalen und handfesten Attacken auf Polizisten. Immer häufiger sind es dabei alltägliche Situationen, die eskalieren: So wollte ein Kriminalhauptkommissar aus Mönchengladbach im vergangenen August lediglich die Ausweise einer Gruppe junger Leute kontrollieren, als ihm ein 20-Jähriger unvermittelt gegen den Kopf trat. Der Beamte erlitt schwere Gesichts- und Schädelverletzungen.

„Die Brutalität, mit der sich die Kollegen inzwischen fast täglich konfrontiert sehen“, sagt Erich Rettinghaus, der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), „hat sich dramatisch erhöht.“ Es werde häufig gar nicht mehr versucht, Konflikte verbal zu lösen, sondern sofort geschlagen und getreten.

Nach einer neuen Untersuchung des Landeskriminalamts Nordhein-Westfalen wurden 2010 im Westen fast 2000 Polizisten von Angreifern im Dienst verletzt. Rund 85 Prozent der Opfer waren Streifenbeamte und mehr als drei Viertel der zumeist männlichen Täter hatten getrunken oder andere Drogen genommen.

Jeder zweite Großstadt-Schläger hat ausländische Wurzeln

Untersuchungen des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen (KFN) zufolge, an der mehr als 20.000 Beamte teilgenommen hatten, stieg die Zahl der schwerer verletzten Polizisten von 2005 bis 2009 um mindestens 60 Prozent. In Großstädten hatte demnach jeder zweite Täter, der auf Ordnungshüter losgeht, ausländische Wurzeln. Und das Motiv war in jedem dritten Fall Hass auf Polizei und Staat, wie die verletzten Beamten vermuteten.

[…]

* Die Polizisten wurden zu ihrem Schutz anonymisiert.

Während die Polizei vergeblich hofft, dass die Justiz aufwacht und das Strafmaß bei diesen Delikten ausschöpft, entscheidet sich die Politik vorsorglich schon mal genau für die Gegenrichtung.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

92 KOMMENTARE

  1. … die Polizisten in Berlin können alle wählen gehen.
    Stellt euch mal vor, alle Polizisten würden die Freiheit wählen gehen.

  2. Stellt euch mal vor es wäre wie bei manchen Fussballspielen. Eine Person nichtdeutscher Herkunft begeht eine Straftat und wird auf frischer Tat ertappt. z.B. Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Diebstahl, Körperverletzung o.ä. Ein Richter in Bereitschaft spricht in einem Schnellverfahren den Täter schuldig und ab gehts zur Gefangenensammelstelle mit anschliessender sofortiger Abschiebung. das alles wäre mit der richtigen Regierung und den richtigen Gesetzen machbar.

    Für mich gehören Menschen die unsere Gesetze und unsere Kultur mit Füssen treten nicht hierher! Früher dachte ich wer nach deutschland kommt, macht das weil er uns und unser Land so toll findet. Die finden nur unser Geld und unsere unsagbare Dummheit toll, sonst eigentlich nichts.

  3. Na, dann passt das Verhältnis doch….es gibt ja nur Migranten und Nichtmigranten, aus denen sich die Bevölkerung(sic!) Buntschlands zusammensetzt.

  4. Kein Wunder dass Polizisten mehr und mehr wegsehen anstatt einzugreifen oder sich überhaupt um Ausländerauseinandersetzungen kümmern…Vom Thema Korruption gar nicht zu sprechen…

  5. Die Polizisten sind wenigstens bewaffnet und besitzen vor Gericht die Glaubwürdigkeit!

    Als Privatbürger der das Gesetz achtet habe ich weder die Möglichkeiten einer effektiven Verteidigung noch kann ich mit Deckung durch Kollegen/Zeugen oder Verständnis durch die Justiz rechnen!

  6. Naja, aber andereseits hat dann auch jeder zweite keine ausländischen Wurzeln und ist biodeutsch?!
    Oder wie soll ich das verstehen?

  7. Ja, und die Polizei ist so frech, ihren Frust an Deutschen auszulassen, statt bei den Mohammedanern mal so richtig durchzugreifen.

    Ganz schön feige…

  8. Ausschaffen bitte! Ich glaube sowas habe ich bei DF gelesen. Hey ihr Leute von PI ich war noch nie Mitglied in einer Partei, verzeiht deswegen meine Ausdrucksweise, bekommt man in DF das auch beigebracht oder muß man das alles schon mitbringen? Schreibt mal was über DF, wie soll ich denn sonnst aus der Autonomie raus, wenn mich keine Partei bei der entislamisierung und die deutschen dabei unterstützt einen Job zu bekommen, wenn mal wieder eine Firma pleite geht.

  9. Es werde häufig gar nicht mehr versucht, Konflikte verbal zu lösen,

    Nun, wenn die Beamten auch nur deutsch sprechen und nicht verhandlungssicheres Türkisch und Arabisch…. Muß man sich doch nicht wundern, wenn die armen benachteiligten Fachkräfte auf eine von zuhause bekannte Gebärdensprache ausweichen.

  10. Natürlich sind das nur falsch verstandene Bemühungen zur Anpassung unserer Gesellschaft an das Wohlfühlgefühl der Zukunft !

  11. arbeitslos , kriminell , schlagen stehlen morden und dennoch immer mehr hier rein aber mit dem prügeln auf polizisten wird es bald dank frau claudia roth (grüne) vorbei sein wenn der polizist ali mustafa oder ahmed heissen und der islam eingebürgert wird wie frau claudia roth (grüne)so will, das bedeutet also ein türke araber hat mehr respekt vor einem türkischen muslim polizist ????? was bitte soll noch passieren alles türkisch hier??? und dann klappt es mit der anpassung lol oder sollen wir uns im eigenen land den ausländern bzw. muslimen anpassen darf ich mir als deutsche aussuchen wenn ich um hilfe rufe ob deutscher polizist oder muslim polizist ?? je nach dem wovor ich mehr respekt habe?? also haben wir in 20 jahren zwei völker in deutschland !!!!wenn türkische oder arabische kriminelle erst damit aufhören wenn der polizist ali heisst dann weiss ich nicht wie es hier weitergehen soll also ist polizist klaus selber schuld wenn er prügel bekommt weil er ist ja kein muslim und heisst nicht ali wie diskriminierend ist das ??? grüne und spd wird unser untergang sein

  12. * Die Polizisten wurden zu ihrem Schutz anonymisiert.

    Das wird sich ja wohl bald erledigt haben! Dann werden nur noch die Täter anonymisiert: Ein Mensch schlug Polizist Dingsbums (Wohnhaft in Dingsbums, mit Frau und 2 Kinder, die auf der Schule Dingsbums gehen) nieder…

    Dingsbums später dann natürlich mit den richtigen Angaben. 😉

  13. Zitat

    Es werde häufig gar nicht mehr versucht, Konflikte verbal zu lösen,

    … da wünscht man sich doch die ach so schlimmen „amerikanischen“ Verhältnisse! Ziehen! Schießen! und nicht wie hier das die Waffe nur als Kontergewicht zum Funkgerät dient!

  14. Und das Motiv war in jedem dritten Fall Hass auf Polizei und Staat, wie die verletzten Beamten vermuteten.

    Tja, Deutschenhass macht eben auch nicht vor der Exekutive halt. Leider bekommen es mal wieder nicht die Verantwortlichen ab.

    Wie gerne würde ich Roth & Co. nach derartigen Übergriffen mal hören. Aber das bleibt wahrscheinlich nur Wunschdenken. Die Herrschaften wissen schon, von wo aus man ungestört Wasser predigen und Wein saufen kann.

    Wie heißt es so schön?
    „Toleranz bedeutet, Zumutungen aushalten.“

    __________

    pi-wuerzburg@web.de

  15. TV-Tip: Sarrazin und Todenhöfer bei Schleimbeutel und Mutti-Schrowange-Beglücker Markus Lanz. Klar, daß so ein harter Stoff erst fünf vor zwölf kommt, aber nomen est omen.

  16. Noch eine Frage oder Anregung an PI, da mit DF zumindest schon mal ein Grundstein gelegt ist die Religion des Friedens zu entzaubern, gibt es hier noch einige islamkritiker, die mir eine Linke Wahlalternative sich ausdenken können? Sie wissen doch Rechts und Links können manchmal notwendige konträre entscheidungen bringen. Da der Islam als Religion auftritt bin ich der Meinung, dass es auch linke Strömungen geben muß, die sich mit diesem Thema befassen, die Grünen sind ja auch eine Christenfeindliche Partei mit EKD Mitgliedschaft, so meine Meinung.

  17. #9 sincimilia (07. Sep 2011 20:18)

    Naja, aber andereseits hat dann auch jeder zweite keine ausländischen Wurzeln und ist biodeutsch?!
    Oder wie soll ich das verstehen?

    Das ist dahingehend zu verstehen, dass 20% der Bevölkerung für 50% der Gewaltstraftaten verantwortlich sind.

    Und wenn man noch ganz pöhse ist und die Gruppe der „Deutschen“ noch in Deutsche und Passdeutsche sowie die Gruppe der „Migranten“ noch weiter aufdröselt, kommt heraus, dass ein bestimmter Ausländeranteil, der eine absolute Minderheit darstellt, für einen Grossteil der Gewaltstraftaten verantwortlich ist.
    Das ist natürlich ganz böse, deshalb wird auch nicht aufgedröselt.

    Nein, Korrektur: Diese Gruppe übt die Gewalt nur kulturbedingt aus.
    Dafür, dass diese Gruppe das hier im Land tun kann, sind andere verantwortlich.

  18. “Die Brutalität, mit der sich die Kollegen inzwischen fast täglich konfrontiert sehen”, sagt Erich Rettinghaus, der nordrhein-westfälische Landesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), “hat sich dramatisch erhöht.” Es werde häufig gar nicht mehr versucht, Konflikte verbal zu lösen, sondern sofort geschlagen und getreten.“

    Willkommen in der Realität, ihr lieben Polizisten. Vielleicht setzt diese den einen oder anderen Denkanstoss frei, und wenn nicht – dann habt ihr es nicht besser verdient. Bedankt euch bei denen, die dafür verantwortlich sind.

  19. natürlich habe ich auch manchmal wut wenn polizisten uns deutsche wegen jeder kleinigkei anhalten oder uns auf parken in zweiter reihe ermahnen wobei türken es dürfen die sagen denen nichts weil sie angst haben türken dürfen in zweiter reihe parken ohne probleme der polizei wagen fährt dran vorbei aber wehe sie sehen einen deutschen parken in der zweiten reihe klopf klopf bitte sie können hier nicht stehen bleiben das ist auch nicht fair wenn die polizei angst vor unseren muslimischen mitbürgern hat und nur ordnung bei deutschen sucht irgendwie hat ja jeder angst da die muslime immer mit tot oder ich bring deine mutter um drohen und da ja fast überall türken sitzen in politik in zeitungen beim amt haben alle angst keiner traut sich den mund aufzumachen weil jeder von uns muslimische kollegen hat und nicht sagen darf was wirklich in einem vorgeht der deutsche mitarbeiter wohlmöglich der jenige ist der die arbeit verliert weil wir sind ja nazis wenn wir den mund aufmachen und der nazi wird gefeuert und der türke breitet sich immer mehr aus , deutsche jugendliche bekommen keinen ausbildungsplatz beim arzt, krankenhäusern, kindergärten , bezirksämter , arge wenn man nicht als zweit sprache türkisch kann ,weil unsere türken kein deutsch lernen müssen brauche sie diese kräfte !!!! wohin führt uns das alles ??????

  20. andereseits wären ohne Muslime viele Gefängnisbeamte arbeitslos und manche Gefängnisse wären leer. —

  21. Die deutsche Polizei ist lächerlich. Und Streifenbeamte machen Riesenunterschiede bei der Behandlung der Bürger.

    Migranten werden behandelt wie rohe Eier und werden meist zuvorkommend höflich und freundlich behandelt.

    Ja man kann bei vielen beobachten, wie sie sich Migranten gegenüber geradezu devot verhalten.

    Ich selbst habe das hier in Duisburg sehr oft beobachtet.

    Sogar mehrmals, wie diese Polizei vor Migranten flohen oder bereits festgenommene Migranten aus Angst vor ihren herbeigerufenen Landsleuten wieder freigelassen wurden, wie Migranten versucht haben, einen Polizeiwagen umzuschmeissen, und wie dieser mit quietschenden Reifen floh.

    Ich dachte, jetzt kommen sie mit Verstärkung wieder. Von wegen.

    Die Migranten lachten die fliehenden Polizisten aus.

    Und Straftäter wurden vor Angst nicht festgenommen.

    Als in Düsseldorf ein Migrant die Seitenscheiben mehrerer Autos einschlug, ich die Polizei rief, und auch der Türsteher einer gegenüberliegenden vorwiegend von Migranten besuchten Diskothek sich als Zeuge anbot und er die Polizei zu dem in die Diskothek geflohenen Täter bringen wollte, weigerten sich die mittlerweile Verstärkung herbeigerufenen Beamten in die Diskothek zu gehen.

    Als ich ihnen daraufhin anbot, mit dem Türsteher der Diskothek vorzugehen, falls sie Angst hätten, wollten sie mich mitnehmen.

    Und das war 1992. Mittlerweile ist alles noch viel schlimmer geworden.

    Im Alltag ist es immer wieder das Gleiche.

    Bei den einheimischen Deutschen spielt die deutsche Polizei gerne Rambo, bei Migranten fürchten sie sich oft und sind überfreundlich.

    Wäre ich ein Migrant, hätte ich vor einer solchen Polizei auch keinen Respekt.

  22. Zu der Diskussion in Copzone:

    Die sind genauso von Multi-Kulti angetan wie die meisten anderen. Die GdP fördert ja geradezu den Multi-Kulti-Quatsch.

    Und ohne PC-Schere im Kopf gibt es keine Karriere.

  23. Zu dem neuen Anschlag in Indien, Neu Dehli, hat sich die islamische Gruppe Harkat-ul-Jihad al-Islami bekannt, melden indische Medien. Die Regierung hat die Täterschaft noch nicht bestätigt. Bisher sind es 11 Tote und 66 Verletzte. Bereits 2008 waren bei einem Anschlag in Neu Dehli 22 Menschen getötet worden.
    Vor knapp 3 Jahren waren in Mumbay 166 Menschen abgeschlachtet worden. Viele davon wurden vor ihrem Tot gefoltert.
    Im Juli waren bei einer Anschlagsserie 20 Menschen getötet worden.Im jüdischen Gästehaus hatten die Täter aus den uns bekannten Gründen besonders entsetzliche Grausamkeiten verübt.

    —————–

    In einer aktuellen Stellungnahme zum 11.September hat die NATO Führung erklärt, die Welt sei seit den Anschlägen wesentlich sicherer geworden.

  24. #20 nicht die mama (07. Sep 2011 20:38)

    Das ist dahingehend zu verstehen, dass 20% der Bevölkerung für 50% der Gewaltstraftaten verantwortlich sind.

    Das kann man auch anderst sehen. Wenn die Mehrheit der Grossstadtbevölkerung Ausländer sind und die Deutschen in der Minderheit. z.B. Kreuzberg oder Neu-Kölln. Dann sind die Zahlen eine Schande für die Deutschen.

    War natürlich nur ein Joke…

    😉

  25. @ Hokkaido

    „Und ohne PC-Schere im Kopf gibt es keine Karriere.“

    Pech. Dann müssen sie das eben aushalten – so wie wir alle.

  26. So ganz traut sich der Spiegel dann wohl doch nicht. Im Kommentarbereich war ein interessanter Beitrag, dass die veröffentliche Statistik eben nicht den Migrtionshintergrund erfasst hat, sondern nur die Staatsbürgerschaft. Soll heißen 50% Deutsche und 50% Ausländer. Wenn unter den deutschen Straftätern möglicherweise ja mal der eine oder andere Deutsche mit Migrationshintergrund auftauchen sollte, was ja eigentlich nicht geht, weil diese Vorstellung ja nur Rechtsradikale zur Verunglimpfung des Staates vorbringen, dann muss er der Gruppe der Nichtdeutschen zugerechnet werden, um eine statistische Wertung für MHG-ler durchführen zu können und dann kommt man auf gut 80%!

    Die Zahl ist hier bei PI ja bekannnt und wird auch immer offen berichtet. Stimmt auch mit dem Anteil der JVA-Besitzer/Besetzer überein.

    Migranten stellen also nicht nur in vielen deutschen Stadtteilen die Bevölkerungsmehrheit, sondern auch im Knast.

    Mit freundlichen Grüßen und einem vorweggenommenen Kölle Allah

    Eure Tanjamaria

  27. Ich schlage vor, nur Polizisten mit Migrationshintergrund zu solchen Einsätzen zu beordern.Die Täter werden dann ebenfalls von Staatsanwälten und Richtern mit Migrationshintergrund „behandelt“. Ähnliches könnte man in Schulen mit hohem Ausländeranteil durchführen. Lehrer mit Migr……….(ihr wisst schon).

  28. Verdammt noch mal, wofür tragen Polizisten eine Waffe? In den Staaten gibt der zweite Polizist von Beginn an Sicherung. Wenn sich da auch nur ein Sackhaar in die falsche Richtung biegt wird die Verwarnung unangenehm laut. Danach wird das Gesicht in irgendetwas hineingedrückt – und wenn es die Motorhaube ist. Sollte es danach im Umfeld immer noch unruhig sein bekommen Oberschenkel dicke Löcher.
    Was passiert hier? Hier ist die Knarre wohl mit rosa Watte gefüllt und enthält ein Mahnschreiben in dem beim Griff ans Holster bereits der Knast angedroht wird.

  29. Arme Polizisten, aber es ist verrueckt – mussen jetzt die Buergern Polizisten schuerzen oder wie?! Oder neue Polizeieinheit bilden fuer Schutz von Polizisten?! Oder muess Staat endlich hart eingreifen oder auf haerte Gesetze ändern!? Was ist fuer ein perverse irren Welt!!!

  30. … ich habe böchsten Respekt vor dem Beruf des Polizisten. In den USA habe ich als unbescholtenen Bürger am eigenen Leib beängstigende und erniedrigende Eingriffe erlebt. Sowas kann ich mir in Deutschland eher weniger vorstellen.

    Vielleicht sollten wir uns mal überlegen, was wir als Bürger tun können, um unsere Polizisten unsere Wertschätzung und Unterstützung zu zeigen. Wenn Polizisten z.B. vor Gericht stehen: den Gerichtssaal mit hunderten von uns „belagern“, um der Richterschaft zu zeigen, dass die Polisten nicht alleine sind.

    Oder massenhafte Protestschreiben.

    Wir dürfen die Polizisten nicht allein lassen.

  31. #3 BernhardGoetz
    Selbstverständlich. Und das geht munter weiter. Von diesen „Fachkräften“ brauchen wir jedes Jahr 700.000 neue. Und IHR wählt immer noch die, die Euch und Euren Angehörigen das antun?

  32. Es ist ja erstaunlich, dass sich junge Leute bei diesen Zuständen überhaupt noch für den Polizeidienst erwärmen können. Dass sie bei offensichtlicher Gewalt lieber wegschauen als in Minderzahl einzugreifen, verwundert dagegen überhaupt nicht. Warum sollten sie den Kopf hinhalten für eine Rot-Grün wählende Bevölkerung, welche es nun mal so haben will?
    Wenn sich mal einer/eine wehrt, fallen denen Vorgesetzte und Justiz unbarmherzig in den Rücken.

    Man erinnere sich an die Fälle, wo Polizeibeamte versuchten, Leben vor Gewalttätern zu schützen, oder aber in Notwehr handelten. Der ganze verkommene Apparat ist über sie hergefallen einschließlich der Feiglinge von Vorgesetzten, welchen die Eier abhanden gekommen sind.

    Nach China auswandern, da herrscht noch Ordnung. Ob sie uns denn nehmen, wenn wir als Scharia-Verfolgte Asyl beantragen?

  33. #39 lostinowl
    Nein? Das können Sie sich nicht vorstellen? Dann wünsche ich Ihnen nicht, mal die „falsche“ Meinung öffentlich zu äußern. Könnte sein, dass sie dann noch eine ganz andere Behandlung erfahren.

  34. Diese Schläger werden in Boxschulen auf Steuerzahlerkosten trainiert!

    Dieses Training verkauft man als Sozialprogramm.
    Hat doch Frau Merkel eine solche Schlägertrainingseinrichtung in FFM vor ein paar Tagen erst besucht und diese Einrichtung ausdrücklich gelobt.

    So wird die Migrantengewalt, die wir ja ausdrücklich akzeptieren müssen, nun auch noch vom deutschen Staat aktiv gefördert

  35. Liebe Pi-Gemeinde ich brauche eine Islamkritische rechte ok lassen wir es DF sein und ich brauche eine Islamkritische Linke, sonst verwandeln wir früher oder später Deustchland in einen Polizeistaat. Die Islambekämpfung muss möglicherweise über mehrere Generationen andauern, da muß auch ein Wechsel mit eingebracht werden. Wer kann sich sowas vorstellen. Dieser aufgrund des politischen hufeisenmodells darf so ein Flügel nicht bei DF untergebracht werden, sonst wird diese Partei rechtsextrem…

  36. Die Polizisten wurden zu ihrem Schutz anonymisiert.

    Und gleichzeitig entfernen die Rotfaschisten im Berliner Landtag den Polizisten die notwendige Anonymisierung vom Leib.
    Und wie wir gestern in dem Beitrag mit dem Linken Cindi Dingsbums, der nicht einmal die deutsche Sprache beherrscht, gesehen haben, soll das auch in Bremen so sein.

    Ich könnt platzen!

  37. #5 nicht die mama (07. Sep 2011 20:13)

    …aus denen sich die Bevölkerung(sic!) Buntschlands zusammensetzt.

    Danke, Buntschlands muß ich mir merken!

    Einen Buntesschulsprecher haben wir leider schon.

  38. Dafür wurden ja jetzt in Berlin 30% „Breicherer“ als Polizeianwärter eingestellt und dafür extra die Auswahlkriterien (nur für Bereicherer!!!) nach unten gesetzt. Wahrscheinlich verbünden die sich dann mit ihrer ***gelöscht*** und schlagen gemeinsam unsere deutschen Beamten zusammen?! Ps. Die Dunkelziffer der ***gelöscht*** ist doch viel höher als im Spiegel berichtet, leider darf ja keine Statistik geführt bzw. veröffentlicht werden 🙂

  39. @musashi

    Ja, da ist was dran. Ich merke an mir selbst, dass es mir wohler zumute ist, mich unter einem Pseudonym im Netz zu äussern.

  40. Schlimm finde ich, dass so viele Frauern in den Polizeidienst getreten sind.
    Dadurch finde ich, ist vieles seicht geworden.

    Vielleicht sollten wir mal für zwei Jahre russische Polizisten zu uns einladen und denen freie Hand geben.

  41. #44 Toytone (07. Sep 2011 21:19)

    Und wie wir gestern in dem Beitrag mit dem Linken Cindi Dingsbums, der nicht einmal die deutsche Sprache beherrscht, gesehen haben,…

    Also bitte, der Mann ist Parlamentarier in einem deutschen Parlament. 🙄
    Also bitte etwas mehr Reschpekt! 😆

    Cindi Tuncel möchte alle Polizisten kennzeichnen

    Das unverständliche Gestammel von Cindy
    kann man hier: http://www.pi-news.net/2011/09/cindi-tuncel-mochte-alle-polizisten-kennzeichnen/ anschauen. Besser man lässt es.

    & Bert lässt es auch 😆

  42. SPD-LokalpolitikerIn trifft die neuen „Deutschen“:

    http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/nord/Gute-Jungs-boese-Jungs-id5010798.html?quelle=staedte::duisburg::rut

    Duisburg-Walsum. Pöbeleien, Drohungen und Überfälle sind angeblich an der Tagesordnung und bringen Alt und Jung dazu, den Kometenplatz zu meiden. Doch was kann man tun, um die Situation zu entschärfen?

    Der Kometenplatz in Walsum gilt als gefährliches Pflaster: Täglich, so berichteten Anwohner bei der Rollenden Redaktion, sorgen dort Gruppen von Jugendlichen für Angst und Schrecken.

    Pöbeleien, Drohungen und Überfälle seien an der Tagesordnung und bringen Alt und Jung dazu, den Marktplatz zu meiden. Doch was kann man tun, um die Situation zu entschärfen? Für SPD-Ratsherr Georg Berner liegt die Lösung im Gespräch. Gesagt, getan: Unter Schutz zweier Beamter des Ordnungsamtes und in Begleitung seines Parteikollegen Benedikt Falszewski machte Berner sich auf, um den Jugendlichen auf dem Marktplatz auf den Zahn zu fühlen.

    Es ist acht Uhr, dichte Wolke hängen über dem Kometenplatz, der Wind bläst, es nieselt. Ein Mädchen fährt auf einem Trittroller, zwei Kleinkinder spielen Fangen. Doch ansonsten ist der Platz ziemlich leer. Ist es zu früh für die Gangs, die hier sonst für Unruhe sorgen, oder das Wetter zu ungemütlich? Berner spricht eine Gruppe Jugendlicher an, die auf dem Weg zum Supermarkt sind.
    Üblicherweise fliegen Fäuste

    Sie seien öfter hier; und heute, versichern sie, ist es tatsächlich außergewöhnlich ruhig: „Erst gestern gab es hier eine große Schlägerei, da hinten vor der Zahnarztpraxis“, sagt einer der Jungs, doch sein Kumpel Karim relativiert schnell: „Na ja, nicht ganz, es war aber kurz davor. Einige 15-Jährige wollten sich mit ein paar betrunkenen Erwachsenen anlegen, aber wir kannten die Kleinen und haben sie beruhigt. Ist nichts passiert“, erzählt der 18-Jährige. Sonst sei es aber durchaus üblich, dass auf dem Kometenplatz die Fäuste fliegen.

    „Wieso“, will Berner wissen, „kommt ihr denn überhaupt hierher. Ist es euch nicht zu gefährlich?“ Die Jungs zucken mit den Schultern: „Hier ist wenigstens was los“, grinst einer und fügt hinzu: „Wo sollen wir abends sonst hin? Wir sind sehr oft im Jugendzentrum Am Driesenbusch, aber das ist ab 21 Uhr geschlossen. Dann kommen wir hierher, denn unsere Freunde sind hier. Viele kommen aus Marxloh, mit der Bahn.“
    Wunsch nach Jugendzentrum

    Die Jugendlichen erzählen Berner dann, dass sie sich wünschen würden, dass das Jugendzentrum längere Öffnungszeiten bekommt, oder dass es am Marktplatz einen Jugendtreff gibt.

    Etwas abseits des Kometenplatzes sitzt, vor dem Sprühregen geschützt unter einen Baum, eine weitere Gruppe von Jugendlichen. Freundlich gestimmt empfangen sie Berner und Falszewski mit Handschlag. Schnell entsteht ein lockeres Gespräch.

    „Stress gibt es hier oft“, versichern sie schließlich. „Ne’ Jugendgang, die Mitglieder sind erst 14 oder 15 Jahre alt, macht hier Terror“, erzählt der 17-Jährige Gökan. Seit die Polizei jedoch stärkere Präsenz zeige, habe sich die Lage etwas entspannt.
    “Die Polizisten haben Vorurteile”

    Das finden die Jugendlichen gut, sind aber davon genervt, wie die Beamten sich ihnen gegenüber verhalten: „Wir werden meistens direkt angeschrien oder beleidigt. Die Polizisten haben Vorurteile. Ohne Grund werden wir nach unserem Ausweis gefragt und vom Platz gejagt. Selbst wenn wir hier nur sitzen“, sagt Faruk (18). Schlägereien gebe es trotz des verstärktem Polizeiaufgebots. An diesem Abend nicht. „Heute ist es sehr ruhig“, sagt Semih (17), „das Wetter ist schlecht, es ist noch zu früh und es ist Kirmes in Beeck.“

    Was man dagegen tun könne, dass Jugendliche sich hier prügelten und die Anwohner in Angst versetzten, wissen die jungen Männer spontan nicht. Sie scheinen die gelegentlichen Ausschreitungen jedoch nicht zu stören, erzählen sie doch von den meisten Vorkommnissen beinahe gleichgültig.
    “Die Übeltäter sind andere”

    Sie sind den Trubel gewohnt, können gut damit leben. Sie müssen es ja. Abhängen werden sie jedenfalls weiterhin auf dem Kometenplatz: „Wir verabreden uns bei Facebook und treffen uns dann hier. Was sollen wir sonst machen?, sagt Housein (18). Auffallend ist, wie relaxt und höflich die Jungs sind. Doch geben sie sich vielleicht nur gerade entspannt und sind sonst selbst für den Ärger verantwortlich? „Nein“, sagt Anwohner Dirk Rosinski, der sich mit Berner und Falszewski unterhält, als die Jugendlichen nach Hause gegangen sind. „Die Übeltäter sind andere. Nachts sind hier wesentlich ältere Männer, die richtig gefährlich und gewalttätig sind.

    Sie stiften zum Teil die Jugendlichen an, doch von ihnen geht der Ärger aus.“ Sie seien auch für die nächtlichen Ruhestörungen verantwortlich. „Mit ihren Autos drehen sie Runden über den Platz und versuchen, sich bei dem Machen von Bremsspuren gegenseitig zu überbieten“, erzählt der Aldenrader. Dem zumindest wird ab Herbst abgeholfen werden, wenn der Platz abgepollert wird. Ob man jedoch mit den Männern ein ebenso lockeres Gespräch wie mit den Jugendlichen über die Gewalt auf dem Marktplatz wird führen können, bleibt abzuwarten.

  43. Wahrscheinlich würde sich das Problem schon relativieren wenn im Streifendienst nur männliche, mind. 1,8o Meter große und mind. 80 kg schwere Beamte eingesetzt würden. Sportliche fitness setze ich voraus, Frauen und Zwerge sollten im Innendienst arbeiten. Wenn die Ali`s mehrmals richtig Keile bezogen haben, spricht sich das rum… Vorausgesetzt unsere Bananenrichter spielen mit!

  44. #51 Auf ein Wort (07. Sep 2011 21:27)

    Russen:

    Korruption, Korruption, Korruption.

    Die haben z.B. in Moskau die illegale Mohammedaner-Demo nicht aufgelöst.

    Noch Fragen?

  45. Alle Teppichflieger zurück in die Wüste= 50% weniger Arschlöcher unterwegs.
    Dann mehr Polizei auf die Strasse mit Rückendeckung von Politik und Volk.
    Erst dann ist Ruhe im Schiff.
    Ich kenne einige Polizisten, die sind alle total frustriert. Da werden Straftäter gefast,
    der Richter lässt sie wieder laufen. Nächstes Wochenende das gleiche Spielchen mit dem selben
    Idioten.

  46. Wenn das so weitergeht werden unsere Politiker schneller als ihnen lieb ist daran erinnert,
    dass die Macht vom Volke ausgeht.
    Da bin ich mir sicher!
    Die emotionale Verbundenheit unter den Deutschen nimmt zu.

  47. Ich wohn in HH und wurde schon oft nachts von Südländern angemacht, als die aber erfahren haben, dass ich ein Russe bin, gingen sie. Ich weiß nicht, ob sie da Respekt haben, oder Furcht, aber die Abstammung hat mir schon einige Male geholfen. Will mir gar nicht vorstellen, was passieren würde, wenn ich gesagt hätte ich sei ein Deutscher. So siehts halt in Deutschland aus, als Deutscher ist man im eigenen Land ein potenzielles Opfer der muslimischen Schläger. Wo gibt es sowas noch? Ich glaube nirgendwo.

  48. Na, wenn man da aber noch mal runter rechnet, wieviel Anteil Muslime an den Straftaten der Ausländer oder Migranten oder was auch immer haben, dann verschiebt sich das Bild bestimmt auch nicht mehr großartig. Zumindest kann ich mir kaum vorstellen, dass es bei den Prüglern um Chinesen oder Peruaner handelt.
    Die – entschuldigt den Ausdruck – Indländerdiskriminierung geht ganz eindeutig und doch auch fast ausschließlich von Muslimen aus!
    Zum Thema, Konflikte nicht verbal lösen: Ich hatte gerade eine Diskussion mit zwei Albanern bei youtube. Alles, was die zu sagen wussten, waren Dinge wie: „Stress nicht ab, mit deinen komischen Wörtern (ich benutzte Ausdrücke wie „Sozialschmarotzer“, „integrationsresistent“ und „bildungsferne Schichten“).“ „Deine Mutter ist voll billig ey, jeden Tag gratis fi** ich ihr in den Ar***,“ „Komm her, ich mach dich kalt.“ und „Ich stech dich ab, du Missgeburt.“ Allerdings habe ich mir die Rechtschreibfehler der Kulturbereicherer nicht merken können…

  49. Sagt mal, wenn bspw. vier Kulturbereicherer auf einen losgehen, gilt das dann als eine Straftat? (Mengenrabatt sozusagen…)

  50. Das kann ich nur bestätigen, die wenigsten kenne ihre Stadt bei Nacht und was für dunkle fürchterliche Gestalten unterwegs sind, die man bei Tageslicht kaum zu Gesicht bekommt. Aber schlaft ruhig weiter, ihr Gutmenschen. Schaut euch nochmal des Nachbarn Tochter und Sohn an und was ihr ihnen angetan habt, in eurem Wahnsinn des Multikulti …

  51. #64 MaxMoritz (07. Sep 2011 23:49)

    Sagt mal, wenn bspw. vier Kulturbereicherer auf einen losgehen,…

    Das nennt man eine max.kulturelle Bereicherung, das wird für dich ganz schön Teuer.

    Zumindest sehen das dt. „Richter“ so. 🙁

  52. Polizisten die sich fast erschlagen lassen von den Moslems? Und was heisst jeder zweite Schläger hat ausländische Wurzeln, kann das stimmen oder meinen die die ersten die deutsche Linksradikalen die Polizisten töten wollen? Wieso kriegen bei solcher Lage und miesen Situation bei Polizisten die Roten und Grünen so viele Stimmen? Nennt man die nicht Lemmlinge die freiwillig in den Tod gehen für nichts oder für die Islamisierung Deutschlands?!

  53. Das kann ich nur bestätigen, die wenigsten kenne ihre Stadt bei Nacht und was für dunkle fürchterliche Gestalten unterwegs sind, die man bei Tageslicht kaum zu Gesicht bekommt.

    Bei Tageslicht sieht man die auch, aber sie verhalten sich eher unauffällig, vor allem in größeren Menschenmassen, da das Risiko zu hoch ist, aufs Maul zu kassieren, wenn man zu frech wird. Nachts werden die dann sofort zu Alphatieren und können sich alles erlauben.

  54. Von Medien und Politik totgeschwiegen: Exorbitant hohe Migrantenkriminalität in Europa

    “Nicht etwa die Türken als kopfstärkste Migrantengruppe stellen die relativ meisten Täter, sondern die Araber, die an der Berliner Bevölkerung nur einen verschwindend geringen Anteil haben. Diese wiederum setzen sich überwiegend aus den bereits erwähnten Palästinensern sowie Angehörigen hochkrimineller Großfamilien mit türkisch-kurdisch-libanesischen Wurzeln zusammen, die arabische Muttersprachler sind und in Berlin weite Bereiche des organisierten Verbrechens beherrschen.
    Ausgerechnet bei der kriminell aktivsten Gruppe der Migranten, nämlich den Arabern, ist auch der Einbürgerungsanteil mit knapp 44% am höchsten. Zum Vergleich liegt er bei den Türken bei knapp 35%.
    Insgesamt haben knapp 80 % aller eingetragenen Intensivtäter einen Migrationshintergrund. Der Anteil der ethnischen Deutschen liegt nach Abzug der Russland- Deutschen bei rund 17%, bei Zuzählung derselben bei rund 20%.
    Der Annahme, dass es ohne die Migrationsbewegungen der letzten Jahrzehnte kein nennenswertes Intensivtäterproblem gäbe, könnte somit schwerlich widersprochen werden.”
    Oberstaatsanwalt Roman Reusch über die Kriminalität in der bundesdeutschen Hauptstadt Berlin

    http://michael-mannheimer.info/2011/02/22/von-medien-und-politik-totgeschwiegen-exorbitant-hohe-migrantenkriminalitat-in-europa/

  55. Hurra…..Horido….3 Kommentare….Ich verneige mich und bedanke mich….obwohl der Admin garantiert Ärger bekommt….weil…meine <posts die bösen <worte enthalten…

    bewaffnen

    <<<waffe

    context——

    Meinen ehrlichen Dank an den Admin….aber ich fürchte du hast gerade deinen Job verloren….

    Poste mal wie es dir ergangen ist———–

    PI/ Bzw. „Dein persönlicher Admin“: Übertreib es nicht! Und bzgl. Job, gäbe es keinen finanziellen Verlust für mich, nur weniger Sorgen! 😉

  56. Dann setz ich einen druf….man lernt durch die Seite…das man als Deutscher verloren ist…..

    Selber Schuld…–Ich hab hier Brasilianer wohnen….perfekt integriert…der Rasen sieht gut aus…..aber selbst die, haben was gegeb die „Ausländer“…die meinen OST-SÜD Menschen.

  57. #74 kuffuur (08. Sep 2011 01:07)

    Egal wie man es macht man ist eh der Schuldige/das Opfer.

    Wehrt man sich ist man Nazi.Tut man es nicht hat man Kopfweh-wenn man Glück hat!

  58. @79

    lieber sich in einem prozess verteidigen als…einen anwalt einschalten weil man im rollstuhl sitzt….ja das ist der preis der freiheit,,,wehr dich und du gehst in den knast..aber lieber da ein paar monate als lebenslang behindert…

  59. wobei es sinnvolll wäre das oper tod zu schlagen und allah akbar zu rufen….und danach sich noch 3 Promille anzutrinken..Jep…thats the way you do it….i play my money on M T V….Jea Honey thats the way you do it…I FUCK GERMAN COURT—-

    Das ist doch mittlerweile lächerlich…….machts wie ich..seid anständig ….bezieht hartz4….und werdet nicht straffällig….

    Deutschland….Lachland

  60. Ach…man bedenke…die BIGBOSSE…Barosso und so..lol….sind Eigentümer von netzwerken..die auf Basis von Alghorythmen..Börsenentscheidungen treffen…auf gut deutsch…Mit gehört ein Pc der für mich Geld verdient….

    Vor DIESEN ART VON LEUTEN soll ich mich erklären ??????????

    Mein Bankkonto offenlegen ..usw…

    AHH…Ja ich muss…es ist ALTERNATIVLOS…..für DIE EU !!!!!

  61. Das kam nicht richtig rüber…in Millioekunden führen PCs 1000sende von Ordern aus….automatisch….

  62. Das Löschen und moderieren jegwelcher Art sollte sich PI abgewöhnen, denn das ist wie ein Angriff auf Windmühlen, man muß halt mal Meinugen zulassen, die nicht so genehm sind. 😀
    Denn sonst läuft man Gefahr den Medien auf Dauer, wenn das so weitergeht, gleichgeschaltet zu sein. 😉

    Gruß

  63. DF, Pro, BIW, Die Konservativen, Reps, Christliche Mitte — formiert euch als <german tea party

  64. Unsere Polizei sind doch auch nur BEAMTE – wenn ihr wirklich mal Ärger vor der Haustür mit“Migranten“ habt und ruft die Polizei , dann müsst ihr denen sagen, dass in der Strasse paar besoffene mit frisierten Rollern rumfahren. Dann kommen die gaaanz betsimmt. Sagt ihr hingegen, dass hier paar Türken ausrasten, dauerts zumindest seeehr lange, bis ihr einen Gesetzeshüter seht.

  65. Muahahahahaaa,

    der Spargel als phobisches Ausländerhetzblatt!
    Wie kann man nur die Wahrheit (in Ansätzen) schreiben?
    Immerhin haben Sie die Kommentarmöglichkeit nach rd. 3,5 Stunden geschlossen.
    Insofern: Ein echter Spargel!

    Z1

  66. @ #28 maggieplots

    Wenn Sie so denken, wie Sie schreiben, muß in Ihrem Kopf einiges Chaos herrschen.

    Kaufen Sie sich doch bitte einen Sack Großbuchstaben und eine Streubüchse Satzzeichen. Die Tüte Absatzschaltungen bekommen Sie dann von mir geschenkt.

    Danke für Ihre Bemühungen!

  67. Jetzt weiß ich auch warum die Polizei hier in Nazi-Deutschland immer zu zweit unterwegs ist.Dann kann man sich wenigstens wenn man von bösen Türken wieder mal abscheulich beleidigt,oder gar gehauen wurde danach in die Arme fallen und weinen.Auf solche komoden Zustände muss ein immer allein unterwegs Streife fahrender Cop in den USA und das sogar bei Nacht (!) – leider verzichten.Welche schrecklichen Folgen das uA haben kann,zeigt sich daran,dass ein US Cop nicht einmal davor zurückschreckt nur spielen wollende Kampfhunde zu tasern.Ganz abscheulich! Dass wie in Untersuchungsberichten nachgewiesen,72,492% der in solche Vorfälle involvierten Cops von postraumatischen Belastungsstörungen gepeinigt werden und sogar beinahe 42,9982% von ihnen wegen dieser Auswirkungen ihren Dienst quitieren müssen – scheint diese wehrhaften und effektiv tätigen,aber wie man sieht strunzdoofen Amis bisher anscheinend nicht zu kratzen.

  68. Sollte mittlerweile jeder mitbekommen haben der die Augen aufmacht… Und auch dass die Herren Abschaffer in der Politik dies fördern und fordern aus bekannten hinterhältigen Gründen.

  69. Naja, hier wird von einigen so getan, als seien Ausländer allgemein an allem Schuld. Traurig nur, dass ich als Brasilianer besser Deutsch beherrsche als viele, die hier posten. Ich und meine 2 Geschwister haben als Kinder NUR Deutsch gelernt und Portugiesisch erst, als wir schon auf dem Gymnasium waren.
    Meine Eltern sind hier seit 1965, haben nie einen Pfennig oder Cent an Stütze kassiert, sehen die Entwicklung Deutschland momentan auch eher mit Argwohn. Denn sie sind, ebensowenig wie ich, besonders große Freund des Islams und einer potentiellen Islamisierung Deutschlands.
    Auch wenn sie niemals die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt haben, so ist Deutschland ihnen doch eine Heimat. Mit dem Eintritt in die Rente allerdings, werden sie wohl bald das Land verlassen. Ich wahrscheinlich auch. Für meine Geschwister gibt es da gar keine Frage. Sie bleiben hier. Dass ich gehe, hat allerdings nichts mit einer fehlenden Bindung an das Land, als vielmehr mit besseren Verdienstmöglichkeiten dort zu tun.
    Wenn es aber nötig würde, Deutschland in einer ernsten Lage beizustehen, täte ich das selbstverständlich sofort. Denn hier habe ich kostenlose Bildung und Ausbildung genossen; somit schulde ich diesem Land auch etwas.
    Ich habe die doppelte Staatsbürgerschaft. Und man muss kein Schizo sein, um beiden Ländern treu zu sein. Zumindest, wenn es Länder sind, die sich nicht komplett diametral entgegen stehen. Wie ein Türke allerdings einem Kuffar-Land und seinem sogenannten türkischen „Wurzelland“ gleichzeig treu sein soll, erschließt sich mir nicht. Deswegen wünschen sie sich vielleicht auch eine Türkisierung. Dann fiele die Identifizierung mit Deutschland nicht mehr so schwer.

  70. #65 b.leon

    „… was für dunkle fürchterliche Gestalten unterwegs sind, die man bei Tageslicht kaum zu Gesicht bekommt.“

    Tagsüber sieht man die hauptsächlich in der Geisterbahn, wo sie dazu dienen, kleine Kinder zu erschrecken.

    Je später der Abend, um so größer werden die Gestalten dann, bis der Eigengestank und der Stolz auf ihre Andersartigkeit sie dann gänzlich zur Monstergröße aufgeblasen hat.

    Da spielt es dann keine Rolle mehr, dass man nur radebrechen und kein Deutsch kann, dass man nicht mal die Hauptschule geschafft hat, dass man zwei linke Hände aber keinen Beruf hat von dem man sich ernähren könnte, dass man von Hartz4, den Almosen und dem Mitleid des aufnehmenden Gemeinwesens lebt das man verachtet, dass man insgeheim zwar weiß, dass man eigentlich der aufnehmenden Gesellschaft zum Dank verpflichtet wäre, stattdessen aber lieber die Hand beißt, die einen aus Mitleid füttert.

    Alleine traut sich kaum jemals eine dieser erbärmlichen Kreaturen, ihre Andersartigkeit öffentlich kund zu tun und sie zu demonstrieren. Einer alleine schämt sich da eher, weil er weiß und spürt, dass er nicht hierher passt und nicht hierher gehört. Und er weiß, er ist der Wolf, der von der Schafherde aus Mitleid zum Grasen eingeladen wird, weil er so hungrig aussieht.

    Erst wenn sich genügend viele (laut Medienberichten meist mindestens drei) dieser erbärmlichen Kreaturen zusammengerottet haben, wachsen der Mut und die Kraft genügend an, um die Andersartigkeit (bzw. Abartigkeit) öffentlich zu demonstrieren. Da ist man dann auch mutig genug, zu fünft eine Frau zu vergewaltigen oder zu dritt einen am Boden liegenden Rentner ins Koma zu treten, wie es der Prolet Mohammed lehrt und beispielhaft vorgemacht hat.

  71. ey,un bei posttraumatisch auch noch. *shocking*
    Nu globe ick abba,dass mein Dingens hier kaputt is.
    Sorry,dass ick mir nochmal entschuldige tun musste.

  72. Ich fände es mal lustig, wenn sich die Personenschützer von LRG-Demagogenpolitikern sich nach einem Auftritt „ihrer“ PolitikerIn in einem Problemviertel allesamt verp….. würden. 🙂

  73. VORSICHT! Vorsichtige Berichte über Migranten-und linke Gewalt gegen Polizisten, Gewalt gegen Lehrer und Gewalt gegen Busfahrer sind alles andere als ein beginnender Wandel – sprich eine endlich offene und ehrliche Information über die verheerenden Mißstände in dieser kranken Gesellschaft.

    Solche halbherzigen Offenheiten sindin der Mehrheit nur das Zeichen einer Phase des Übergangs. Die Erosion des Rechtsstaates ist einfach nur schon weit genug fortgeschritten, dass sie nicht mehr komplett bemäntelt werden kann.

    Schon sehr bald wird es keine Meldung mehr wert sein, ob in China ein Reissack umfällt oder in Berlin ein Auto oder ein Haus angezündet wird oder jemand von einer Migranten-Bande auf einem U-Bahnhof zusammengetreten wird. Das wird dann einfach der Normalzustand sein.

    Die größte Angst der herrschenden 4-Parteien-Polit-Clique und der sich gleichschaltenden Mainstreammedien ist die vor einer kompetenten und charismatischen politischen Kraft ausserhalb ihren linksgrün gestrickten Lagers.

    Aber die wird es in Deutschland höchstwahrscheinlich nicht geben – nicht nur aus eigener Schwäche, sondern auch weil alle Kandidaten vorher rechtzeitig diffamiert und zerlegt wird.

    Man sollte vielleicht doch besser schauen, ob der Pass noch gültig ist. Kanada und Australien sind gross…

Comments are closed.