Heute morgen funktionieren die Suchwörter „PI“ und „politically incorrect“ bei Google wieder. Den Grund, warum das gestern anders war, wissen wir noch nicht. Falls wir es im Laufe des Tages herausfinden sollten, schreiben wir es in einem Nachtrag hier herein. Ist dann vielleicht auch für andere Blogs oder Seitenbetreiber interessant.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

50 KOMMENTARE

  1. … und dann fragt man sich:

    Wer kann es besser?

    Der Mus.el.mann oder der PI-Mann oder die PI-Frau?

  2. Seit wann haben die Suchwörter “PI” und “politically incorrect” nicht funktioniert?
    Ich hatte nie einen „403: Forbidden“ nach der Eingabe.

    Lediglich im Ranking war PI weiter hinten gelistet.
    Die Ursachen wurden ja im Kommentarbereich des anderen Beitrages bereits ausführlich erläutert.

    Apropos:
    Gibt es dazu jetzt täglich eine Eilmeldung?

  3. schön, daß „in sachen google“ alles wieder in ordnung scheint, …

    … aber bei manchen themen, wie z.b. „Eilmeldung! Hat Google PI rausgeschmissen?“, sollte die Kommentarfunktion gesperrt bleiben und ausnahmslos der information des lesers dienen.

    die teilweise vorhandene paranoia einiger verschwörungstheoretiker ist nicht nur peinlich, sondern in bestimmtem umfang sogar schädlich.

  4. Hab ich euch doch Gestern schon gesagt: Abwarten und Tee trinken. Nach so einer schweren DDos Attacke ist es normal das Google die Seite mehrmals nicht erreicht und dann einen Schluckauf in den Suchergebnissen bekommt. Wichtig ist das Google die Seite langfristig wieder erreicht dann bekommt der Blog auch seine alten Positionen wieder

  5. Gott sei Dank kann man Themen von PI wieder googeln!

    Google hat das absolute Such- und Meinungsmonopol auf der Welt. Wäre PI von Google gesperrt, dann könnten nur noch Menschen auf PI kommen, die direkt die Adresse eingeben.

    Das wäre noch schlimmer gewesen, als die lächerlichen DOS-Angriffe auf PI von unseren rotgrünen Meinungsfaschisten und den untoleranten Moslems.

    Ich denke 90 Prozent alle Besucher von PI sind beim Googlen auf PI gestoßen. 10 Prozent wurden von PI-Anhängern auf PI aufmerksam gemacht.

  6. Ich habe immer Visiten-Karten mit der Adresse von PI dabei. Wenn sich jemand öffentlich politisch unkorrekt neben mir über den Islam, Moslem, Migrantengewalt, Scheinasylanten, usw. äußert, dann zücke ich immer eine PI-Visitenkarte und sage mit einem Lächeln:

    „Diese Seite wird ihnen gefallen. Wir sind der größte Internetblock Deutschlands und die einzige reale Opposition! Wir sind politisch inkorrekt. Bitte empfehlen Sie uns weiter!“

    Als ich zum ersten Mal auf PI gestoßen bin, da bin ich mir vorgekommen wie ein Bürger der ehemaligen DDR, der zum ersten Mal Westfernsehen geschaut hat. Ich war begeistert zum ersten Mal andere nicht politisch korrekte Meinungen zu erleben. Es war einfach toll! Heute bin ich ein überzeugter Fan von PI!

  7. Ich denke 90 Prozent alle Besucher von PI sind beim Googlen auf PI gestoßen. 10 Prozent wurden von PI-Anhängern auf PI aufmerksam gemacht.

    Es gibt noch die Fraktion wie mich, die durch linke Schreihälse auf PI aufmerksam gemacht wurden.
    So bei mir geschehen durch den Dia“lüg“ der Bundeskanzlerin, in dem einige immer und immer wieder schrieben wie rassistisch, Nathzi und überhaupt nur böse,böse, PI doch ist.

    Das musste ich mir natürlich selber anschauen und nu bin ich Stammleser und Unterstützer 🙂

    Und ich muss sagen durch die ständigen DDos-Attacken dachte ich gestern auch zuerst an Meinungskontrolle durch Google, der Einheitsbrei CDUCSUFDPGRÜNSPDPiraten jedenfalls hat das Grundgesetz ja schon ins Klo gespült, da is der Schritt zur Internetzensur durch die größte Suchmaschine nicht mehr so groß.

    Aber es sieht jetz wieder so aus wie sich das gehört:

    PI ganz oben (noch vor der Kreiszahl !)

  8. Ich habe mich gestern nach der ersten Meldung gleich an Google gewendet und habe mich beschwert. Ich habe auch eine Antwort gefordert, die allerdings bis jetzt nicht gekommen ist.

  9. Dann ist ja wieder Alles im Lot!
    Allerdings erreiche ich „PI“ nur sehr schwer und auch sehr unregelmäßig. An meinem System wird es nicht liegen, da andere Seiten sich zuverlässig und schnell aufbauen!
    Woran mag es liegen?

  10. @ #12 Nordlaender03 (17. Okt 2012 09:34)

    Mobiles Internet mit schlechtem Empfang?
    Hohe Fehlerquote beim Datenübertragen?
    Zu viele Request-Anfragen von deinem PC auf den PI-Server?

  11. @ #4 RockTheBoat (17. Okt 2012 08:57)

    Seit wann haben die Suchwörter “PI” und “politically incorrect” nicht funktioniert?
    Ich hatte nie einen “403: Forbidden” nach der Eingabe.

    Lediglich im Ranking war PI weiter hinten gelistet.
    Die Ursachen wurden ja im Kommentarbereich des anderen Beitrages bereits ausführlich erläutert.

    Apropos:
    Gibt es dazu jetzt täglich eine Eilmeldung?

    Welchen Zweck hatte ihr Kommentar noch mal, außer ihre Mitkommentatoren zu beleidigen und die Unwahrheit zu verbreiten?

    1. Niemand hat behauptet, daß diese Suchbegriffe gesperrt waren.

    2. „PI“ hat faktisch wirklich nicht mehr funktioniert, weil dieser Begriff zu viele andere Bedeutungen hat.

    3. Selbst “politically incorrect” war für Außenstehende problematisch, weil man nur schwer gefunden wir, wenn man nicht unter den ersten 30 Treffern ist.

    4. Die Ursachen sind weiter unbekannt und die Spekulationen darüber wurden größtenteils widerlegt.

  12. #5 Nomatterwhat
    100 % Zustimmung. Man muss nicht gleich so ein Fass aufmachen, wie das gestern auf diese „Eilmeldung“ hin hier im Kommentarbereich geschehen ist.

  13. @ #12 Nordlaender03 (17. Okt 2012 09:34)

    Mobiles Internet mit schlechtem Empfang?
    Hohe Fehlerquote beim Datenübertragen?
    Zu viele Request-Anfragen von deinem PC auf den PI-Server?

    Deine Vermutungen treffen leider alle nicht zu. Ich schrieb ja, „andere Seiten bauen sich sofort auf,“ während ich bei „PI“ mir sehr oft „Die Webseite kann nicht angezeigt werden“, anschauen darf! 🙁
    Bei meinem jetzigen Versuch zu antworten übrigens schon wieder!
    Unten links in der Statuszeile stand, während des Seitenaufrufsversuch die PI-Adresse mit dem Zusatz: „es_wird_sowieso_rausgeschnitten_was sie_sagen“ !!!
    Das kann ja wohl nicht korrekt sein!

  14. @ #17 Nordlaender03 (17. Okt 2012 10:15)

    Die Statuszeilen-Geschichte deutet darauf hin, das eine Art Script oder Virus sich auf ihrem Rechner oder dem PI-Server befindet.

    Bei mir ist übrigens alles völlig normal und schnell. Ich habe Kaspersky Antivirus und Noscript laufen und leere öfters den Browser-Cache.

  15. Ich konnte die Aufregung verstehen. Ich hatte einmal in meinem Tätikkeitsbereich die Verantwortung für eine gutbesuchte Internetseite, die auch von Gutmenschen und Weltverbesserern bekämpft wurde. Als unsere Seite nur für einen Monat nicht bei google gelistet wurde, näherten sich die monatlichen pageviews der Null-Linie, weil 90% unseres Traffics über google kam. Bei PI gibt es wahrscheinlich mehr Fans, die Bookmarks haben. Aber ein Boykott durch google würde PI und unserer Sache dennoch enorm schaden.

  16. #18 Thomas d. U. (17. Okt 2012 10:25)

    Ich habe mal zwei neue unzensierte DNS Server eingetragen und die Alten DNS Serveradressen gelöscht. Scheint jetzt besser zu funzen! 🙂
    Einen intensiven Virencheck werde ich aber auch noch machen. Dieses würde ich aber auch PI empfehlen 😉

  17. Heute früh bis am Vormittag, bis vorhin, konnte ich zwar PI aufrufen, aber das wars dann auch schon, mit keinem meiner versch. Browser.
    Als ob meine Anfrage ins NOP umgeleitet wäre.
    Offensichtlich ist die Taktik der Islamen eine Viefältige und sie haben auch ein Heer an Aktivisten für solch Sabotage.

  18. Was für eine peinliche Hysterie!

    Professionell, seriös und souverän wäre es gewesen, das Problem erst einmal im Hintergrund auf seine technischen Aspekte und möglichen Ursachen zu untersuchen, statt mit einer „Eilmeldung“ alle Pferde scheu zu machen und Verfolgungswahn zu schüren.

    Allenfalls wäre etwa folgende Eilmeldung sinnvoll gewesen: „Die PI-Hauptseite wird heute bei Google nicht angezeigt. Wir prüfen zur Zeit, woran das liegen kann.“

    Ein so großer und wichtiger Blog sollte es doch fertig bringen, sachlich statt hysterisch zu informieren. Das gilt für Artikel über Regenbogenthemen ebenso wie für derartige „Eilmeldungen“.

  19. Wenn man z.B. in München in einem Biergarten sitzt und mit seinem O2-Stick (Tchibo) die Seite aufrufen will, kommt immer

    „Diese Seite kann nicht angezeigt werden“

    Alles andere funktioniert. Man will hat nicht direkt die Meldung bringen, die Seite ist blockiert.

    Sitzt man dann in den Pasing-Arkaden mit freiem WiFi kommt dagegen unverhohlen die Meldung:

    „Diese Seite ist blockiert“ vom Hotspot-Provider. Da hat man dann keine Scheu….

  20. @#15 Thomas d. U.

    Und bitte welchen Zweck hat Ihr werter Kommentar?
    Von dem zusätzlichen Windrad welches sich jetzt dreht einmal abgesehen…

    PS:
    Falls Ihre Internetverbindung einmal keine Seiten aufbauen sollte:
    Keine Panik, niemand hat das Internet gelöscht!

  21. …die von mir betrieben Seite wird bei GOOGLE immer vervollständigt und an erster Stelle angezeigt.

    Ich vermute das es so ist wie einige hier schon geschrieben haben… PI war doch einige Zeit OFF und die GOOGLE Suchmaschine hat kein Ergebnis gefunden…

  22. @ #24 RockTheBoat (17. Okt 2012 10:55)

    Und bitte welchen Zweck hat Ihr werter Kommentar?

    Damit Besucher ihren Kommentar nicht für die Wahrheit halten, falls niemand widerspricht.

    PI-Kommentatoren und -Admins werden bei ihnen als „hysterische Spinner“ dargestellt. Das war bestimmt kein Zufall.

  23. #17 Nordlaender03 (17. Okt 2012 10:15)

    Den Cache des Browsers leeren, das könnte Abhilfe schaffen. Bei welchem Provider sind Sie?

  24. #20 Nordlaender03 (17. Okt 2012 10:37)

    Ich habe mal zwei neue unzensierte DNS Server eingetragen und die Alten DNS Serveradressen gelöscht.

    Ich surfe seit zig Jahren via OpenDNS. Kann ich nur empfehlen.

  25. #23 Woolloomooloo (17. Okt 2012 10:43)

    Wenn man z.B. in München in einem Biergarten sitzt und mit seinem O2-Stick (Tchibo) die Seite aufrufen will, kommt immer

    “Diese Seite kann nicht angezeigt werden”

    Auch hier: OpenDNS…

  26. @ #25 Moralist (17. Okt 2012 11:08)

    Es ist jetzt ca. 40 Tage her, daß PI offline war. Sogar bei mir kommt der Google-Bot öfter und meine Website hat nur 5 Besucher am Tag.

    Ich habe auch keine Erklärung für diese Ereignisse, weil der Google Ranking Algorithmus geheim ist, aber das erklärt immer noch nicht, wieso mehr oder weniger obskure PI-Gegner an Top-Positionen gelistet werden.

    Irgendetwas passiert hinter den Kulissen und unsere beste Möglichkeit ist die Herstellung von Öffentlichkeit, übrigens ein ur-demokratisches Verfahren.

  27. #27 103 (17. Okt 2012 11:25)
    T-Online… nach Eintrag neuer unzensierter DNS Server, läuft jetzt auch die PI Seite ohne Probleme 🙂

  28. #29 103 (17. Okt 2012 11:31)

    Vielen Dank für die Antwort, aber mir geht es um grundsätzliche Erwägungen.

    Wenn ich bei einem Provider Geld für einen Internetzugriff zahle, will ich nicht zensiert werden.

    Wenn ich bei freiem WiFi zensiert werde und auch offiziell die Meldung erhalte, dass die Seite geblockt wird, kann man das ja noch irgendwie verstehen. Der Hausherr, hier die Pasing-Arkaden (wahrscheinlich auch die Riem-Arkaden) halten hier ihre Kunden für rechtsradikal. Vielleicht kann Hr. Stürzenberg mal ne kleine Demo für Meinungsfreiheit in München vor diesen grossen Shopping-Mals durchführen.

    Interessanterweise ist PI bei den Stadtbibliotheken und ihre Provider nicht gesperrt. Das hätte ich dem Ude nämlich zugetraut.

    Und wenn wir schon dabei sind. Wie wäre es, wenn hier die IT-Sezies mal ein „ping“ Kommando für die DOS-Box (evtl. mit / Parameter) posten würden, aus der man zweifelsfrei die Blockade ersehen kann. Denn sonst kommen immer wieder die selbsternannten Spezialisten mit ihrem Halbwissen…

  29. #32 Woolloomooloo (17. Okt 2012 11:47)

    Wenn man einen Ping setzt, sollte ein 100%iger Datenverlust herauskommen, vorausgesetzt, die DDOS-Abwehr funktioniert. Werde das später mal testen…

  30. Berlin: Der Vater von Jonny K. gibt eindeutige Hinweise auf die mutmaßliche Tätergruppe:

    ….Jonny war mit seiner Schwester und ihrem Freund zu einer Geburtstagsparty in einem Restaurant am Alex eingeladen. Wenn die Geschwister zusammen unterwegs waren, habe er immer ein gutes Gefühl gehabt. Es soll so eine nette Party gewesen sein, alle hätten fröhlich und ausgelassen gefeiert, sagt Lothar-Günther K. Bis ein paar türkische Jungs ins Restaurant wollten. Das habe ihm seine Tochter berichtet. „Sie haben die hübschen thailändischen Mädchen gesehen und wollten mitfeiern. Doch sie wurden an der Tür abgewiesen und haben laut gepöbelt. Sie waren total sauer.“ Seine Version dessen, was nun folgte, sieht in dieser Zurückweisung den Ursprung. Viereinhalb Stunden habe die Gruppe draußen vor dem Lokal gewartet……

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/tod-am-alex-ein-schrecklicher-ort-sagt-der-vater/7262986-2.html

  31. #33 103 (17. Okt 2012 11:57)

    Wenn ich hier zuhause in der cmd-box

    ping http://www.pi-news.net

    eingebe, habe ich 100% Datenverlust. Im Browser (Firefox) läuft die Seite aber.

    bei ping http://www.spiegel.de erhalte ich wie erwartet die IP-Adresse des Spiegel-Servers und keine Datenpackete gehen verloren.

    Es muss doch über TCP/IP möglich sein, festzustellen, ob seine Seite blockiert ist….

  32. #35 Woolloomooloo (17. Okt 2012 12:12)

    Versuche mal pathping oder traceroute bzw. tracert. Das bringt ziemlich genau ans Licht, wo und wie diese Website blockiert wird.

  33. #35 Woolloomooloo (17. Okt 2012 12:12)

    Also, das Rumgepinge hat natürlich logischerweise nicht geklappt, stattdessen wurde ich von PI ausgesperrt. Musste daraufhin die IP wechseln 🙂

    Also besser nicht versuchen, da bereits oben vermutet, ein Ping nicht mehr möglich ist, sondern nur noch der direkte Webseitenauruf.

  34. Bitte, aufhören mit den Netzwerk-Halbwahrheiten,
    bzw dem Nichtwissen. 🙁
    Ping, Pathfind, etc (ICMP) haben mit DDOS-Filter nichts zu tun.
    *Obergrrrh*

  35. jo hi,

    möchte mich mal zu einigen Kommentaren äußern, die Autoren und Kommentatoren hier Panikmache, Hysterie und Peinlichsein unterstellen.

    Die Reaktionen und auch der ursprüngliche Beitrag von Kewil finde ich ganz einfach verständlich und nachvollziehbar.

    Wir müssen uns doch hier nicht darüber streiten, daß in der BRD und in der Politik, wie den Mainstreammedien, im Moment ein Klima herrscht, indem die Kritiker unserer importierten faschistoiden „Religion“ ins „rechte Nazieck“ gestellt werden, nachdem man sie nicht mehr als Verschwörungstheoretiker lächerlich machen konnte.
    Mittlerweile werden die Stimmen für den „Kampf gegen rechts“ immer lauter, die Pi als gefährlich für den Landesfrieden bezeichnen und hier https://www.dialog-ueber-deutschland.de/DE/20-Vorschlaege/10-Wie-Leben/Einzelansicht/vorschlaege_einzelansicht_node.html?cms_idIdea=7209 wird z.b. offen im Zukunftsdialog eine Zensur sprich Verbot für PI gefordert, das eine breite Zustimmung erfahren hat.
    Es werden in Moscheen neue Polizisten rekrutiert, es wird die Meinungsfreiheit durch das notorische Verbieten von Karrikaturenausstellungen durch IM Ralf Jäger abgeschafft, ohne daß er dafür von Staatsanwaltschaft, Politikern oder der allgemeinen Presse auch nur gerügt wird. Dafür bekommt er im Staatsfernsehen und der „freien“ Presse ein breites Forum für seine Hetzpropaganda gegen Regimekritiker.
    Bundesinnenminister Friedrich spricht sich dafür aus, Karrikaturen, die den Islam kritisieren oder auch nur Abbilder des pädophilen Massenmörders, Vergewaltigers, Räubers, Sardisten, Menschenquälers, Frauenunterdrückers, in der Öffentlichkeit zu verbieten. Merkel tut es ihm gleich.
    Dann wird das Recht auf Unversehrtheit für kleine Kinder nicht verteidigt, indem mit breiter Zustimmung des Bundestages die Amputation von edlen Körperteilen für die Eltern unter Straffreiheit gestellt werden soll, was dann noch Stolz und positiv von FDP-sprecherin, egal wie sie heißt, kommentiert wird.
    Ich erinnere mich noch, wie die Bundeskanzlerin damals bei der Lehmanpleite, die gesamte Presse zusammengerufen hatte und von ihnen forderte, nicht die Wahrheit zu schreiben und wenn es unbedingt sein müsste, sie dann irgendwo hinten im Kleingedruckten ihrer Artikel zu plazieren.
    Dem sind unsere Qualitätsmedien dann auch artig nachgekommen.
    Wenn mal PI in den Medien zitiert oder darüber berichtet wird, dann zu 95% polemisch inkl. Nazikeule.
    PI ist den Regierenden (und damit meine ich jetzt mal ausnahmsweise nicht die Politikerkaste, sondern die, die an den Fäden der Marionetten ziehen) ihren Angestellten (damit meine ich jetzt mal Politiker, Staatsfernsehen und -Radio, Polizei, Richter (ich erinnere an das ESM-Urteil), sowie der sogenannten „freien Presse“ sowie „freien oder privaten Sendeanstalten“) offensichtlich ein Dorn im Auge und es scheint für sie von großem Interesse zu sein, daß die Bevölkerung nichts von den Wahrheiten über die Geschehnisse erfährt. Siehe Fäschungen vieler Statistiken, Verschweigen der Herkunft von Straftätern.

    Wenn Pi von heute auf morgen nicht mehr existieren würde, würden sie bestimmt nicht darüber weinen. Es wird gerade um uns herum alles vorbereitet, eine EU-diktatur der Finanzeliten zu errichten.

    Interessanterweise wird von den selben Kräften dafür gesorgt, daß eine faschistoide Ideoligie unter dem Deckmantel einer Religion, sich in Europa immer breiter macht und an Macht bekommt, was natürlich dazu führt, daß Unmut sich in der Urbevölkerung breit macht. Nur reicht es denen nicht. Sie wollen es auf die Spitze treiben, damit wir (das Volk) uns irgendwann, wenn die Muslime genug sind und aus ihrem Waffenstillstand in den Dschihadmode umschaltet haben, das USEuroregime um Schutz und Befreiung bitten, und uns freiwillig gegen die Barbaren und für die neue Weltregierung zu deren undemokratischen, rechtsfreien Bedingungen entscheiden.
    Wenn die Muslime erst mal richtig loslegen, wird uns unsere Enteignung durch die Banken- und Geldpolitik wie Peanuts erscheinen. Oh wie praktisch.

    Nur ist es noch nicht an der Zeit. Deswegen darf Pi NOCH nicht zu bekannt werden.
    Deswegen würde ich mich nicht wundern, wenn es immer wieder „kleine“ Problemchen geben würde, die die Popularität von Pi begrenzen.

    Wenn es jedoch an der Zeit ist, werden sie versuchen, auch diesen Blog hier zu instrumentalisieren und so für ihre Zwecke nutzen.

    Naja, ich wundere mich gerade, wo ich mich hingeschrieben habe.
    Aber egal. Ich lass das jetzt mal so stehen.
    Ist ja mal ein etwas anderer Pi-Post.
    Hysterisch bin ich übrigens nicht und ich habe auch keine Angst. Bin nur interessiert die Wahrheit herauszufinden. Nur wenn man sich auf den Weg macht, kommt man irgendwann darauf, sich zu fragen, wer von was einen Nutzen hat bzw. profitiert. Und so landet man zwangsläufig immer da, wo das Geld hinfließt. Jedenfalls geht es mir so.

  36. Wieso steht PI erst an zweiter Stelle hinter der Kreiszahl?

    Spaß beiseite.

    Wenn jemand wiederholt technische Probleme hat, auf dieser Seite zu landen, kann er das mitteilen. Der Gedanke an Zensur ist ja manchmal nicht so abwegig.

    Wen ein Artikel zu solchen Themen nicht interessiert, muß ihn ja auch nicht kommentieren.

    Es ist zwar nicht Aufgabe dieses Blogs, IT-Fachwissen auszutauschen, aber ich z.B. lerne hier auch manchmal dazu.

  37. Fast den ganzen Sommer konnte ich PI weder über Google noch andere Suchmaschinen erreichen. Manchmal erhielt ich den Notfallblog, manchmal auch die Website. Es war furchtbar. Ich habe mir gleich gedacht, dass es politische Hintergründe haben müsste, da in der Zeit die Wahlen in NRW stattfanden.
    Auch Pro NRW oder Kopp-Verlag, die alle kritisch berichten, waren schwer oder mal einige Tage nicht zu erreichen. Dann fand ich in den „Deutsche-Mittelstands-Nachrichten“ einen Bericht, dass z.B. Google auf Druck der
    Regierung regimekritische Websites nicht aufrufen durften. Hier hatte der Innenminister wahrscheinlich seine Hände im Spiel.
    http://www.deutsche-mittelstands-nachrichten.de/2012/06/43908/

  38. Meine These: Irgendein Google-Mitarbeiter hat sich aus persönlichem Interesse unter Missbrauch seiner dienstlichen Ressourcen am „Kampf gegen Rechts“ beteiligt. Google hat dies jedoch nachdem es davon auf irgendeine Weise

    – Danke, #11 kutting (17. Okt 2012 09:31) –

    mitbekommen hat, zügig wieder bereinigt.

    Es ist einfach nicht normal, dass innerhalb eines Tages pi-news.net bei den Suchanfragen „PI“ und „politically incorrect“ zuerst nicht und dann wieder auf der 1. Seite der Ergebnisliste von Google auftaucht, während dessen bei Bing und Yahoo pi-news.net bei den selben Suchbegriffen die ganze Zeit unverändert ganz oben war.

    Noch etwas: Mir und vielen anderen ist aufgefallen, dass bei den Suchanfragen „politically incorrect“ und „pi-news“ bei Google gestern dieses netz-gegen-nazis der Anetta Kahane (Motto: Wer Nazi ist, bestimme ich!) an erster Stelle gelistet war.

    Die Erklärung ist relativ banal: Zum einen wird dieses netz-gegen-nazis von extrem vielen „antifaschistischen“ Blogs verlinkt, zum anderen hat Frau Kahane vorsorglich die Kategorien „politically incorrect“ und „pi-news“ (letztere enthält übrigens keinerlei Einträge) eingerichtet.

    Vielleicht sollten sich unabhängig von bestehenden Meinungsunterschieden alle patriotischen, konservativen und demokratischen Blogs in D, A und CH konsequent miteinander verlinken und eine Kategorie „Netz gegen Nazis“ einrichten, mit der dann alle Gewalttaten von Linken und Migranten getagt werden. 😉

    PS: Wem Anetta Kahane kein Begriff ist, kann sich gerne mal bei Wikipedia über den Werdegang der Dame informieren.

  39. Meine These: Irgendein Google-Mitarbeiter hat sich aus persönlichem Interesse unter Missbrauch seiner dienstlichen Ressourcen am „Kampf gegen Rechts“ beteiligt. Google hat dies jedoch nachdem es davon auf irgendeine Weise

    – Danke, #11 kutting (17. Okt 2012 09:31) –

    mitbekommen hat, zügig wieder bereinigt.

    Es ist einfach nicht normal, dass innerhalb eines Tages pi-news.net bei den Suchanfragen „PI“ und „politically incorrect“ zuerst nicht und dann wieder auf der 1. Seite der Ergebnisliste von Google auftaucht, während dessen bei Bing und Yahoo pi-news.net bei den selben Suchbegriffen die ganze Zeit unverändert ganz oben war.

    Noch etwas: Mir und vielen anderen ist aufgefallen, dass bei den Suchanfragen „politically incorrect“ und „pi-news“ bei Google gestern dieses netz-gegen-nazis der Anetta Kahane (Motto: Wer Nazi ist, bestimme ich!) an erster Stelle gelistet war.
    Die Erklärung ist relativ banal: Zum einen wird dieses netz-gegen-nazis von extrem vielen „antifaschistischen“ Blogs verlinkt, zum anderen hat Frau Kahane vorsorglich die Kategorien „politically incorrect“ und „pi-news“ (letztere enthält übrigens keinerlei Einträge) eingerichtet.

    Vielleicht sollten sich unabhängig von bestehenden Meinungsunterschieden alle patriotischen, konservativen und demokratischen Blogs in D, A und CH konsequent miteinander verlinken und eine Kategorie „Netz gegen Nazis“ einrichten, mit der dann alle Gewalttaten von Linken und Migranten getagt werden. 😉

    PS: Wem Anetta Kahane kein Begriff ist, kann sich gerne mal bei Wikipedia über den Werdegang der Dame informieren.

  40. #12 Nordlaender03 (17. Okt 2012 09:34)

    Dann ist ja wieder Alles im Lot!
    Allerdings erreiche ich “PI” nur sehr schwer und auch sehr unregelmäßig. An meinem System wird es nicht liegen, da andere Seiten sich zuverlässig und schnell aufbauen!
    Woran mag es liegen?

    Darf ich raten?

    Alice/AOL?
    😉

    @PI

    Kann man dem Filter nicht beibringen, dass Anfragen aus dem AOL-Proxy-Netz keine Attacken sind?

  41. #40 Nordlaender03 (17. Okt 2012 14:03)
    @ 39 zac (17. Okt 2012 13:45)
    Danke! Guter Kommentar! Ich kann es sehr gut nachvollziehen!

    Freut mich. Danke Dir! Ich weiß, daß der Post auch schon beinahe zu politisch unkorrekt für die policy dieses Blogs ist. Ist auf jeden Fall schön, ein positives Feedback für seinen Einsatz zu bekommen. Weil, wenn man solche Gedanken äußert, läuft man eigentlich fast überall Gefahr, als Spinner abgetan zu werden, und könnte geneigt sein es irgendwann tatsächlich zu glauben. Da hilft es dann schon, wenn man weiß, daß man zumindest nicht der Einzige ist.
    Aber so ist es halt in der Neusprechwelt unserer schwerkranken Gesellschaft.
    Wir sollten alle nicht einknicken und uns den Mund von keinem verbieten lassen, unsere Gedanken zu denken und auszusprechen, auch wenn es offensichtlich ist, daß DIE uns gedanken- und mundtot machen wollen, indem sie versuchen, uns über die Medien gehirnzuwaschen und Druck aufzubauen, was sie ja auch bei vielen schon geschafft haben.
    Das sieht man ja bei den Wahlen und bekommt man mit, wenn man sich mit den Bildzeitungslesern, Fußballfans und Ottonormalfernsehguckern befasst. Die plappern genau das nach und tun reflexartig, was ihnen durch die magische Flimmerscheibe, Lautsprecher und Buchstabenkombinationen durch dauerhafte Berieselung in endlosen Wiederholschleifen einprogrammiert wurde.
    Wir geben ihnen die Möglichkeit aufzuwachen.
    Auch wenn ich mich schon manchmal frage, ob es Sinn macht, muß ich mich dann doch irgendwann wieder motivieren weiterzumachen.
    Ich denke das geht hier bestimmt einigen so, daß es ihnen wie ein Kampf gegen Windmühlen vorkommt, und man müde wird, dann kommt ein Lob zur rechten Zeit gut und gibt einen Schub von hinten.
    Mir fällt da gerade noch ein Zitat ein, und das ist aus Zeiten, wo die Welt noch nicht so verrückt gespielt hat, wie heute:

    „Unsere Gesellschaft wird von Verrückten geführt, für verrückte Ziele. Ich glaube wir werden von Wahnsinnigen gelenkt, zu einem wahnsinnigen Ende und ich glaube ich werde als Wahnsinniger eingesperrt, weil ich das sage. Das ist das wahnsinnige daran!“ John Lennon

  42. #10 Agnostix (17. Okt 2012 09:28)

    Aber auch hier haben Sie die Adresse von PI zuerst googlen müssen!

    Ohne Suchmaschine wäre das sehr schwer geworden!

  43. hi zac,

    deine Kommentare sind so ziemlich das locker genialste was ich in letzter Zeit gelesen habe und hinterläßt bei mir einen wohlfühlenden Schauer der Gemeinsamkeit.
    Wie gesagt, es tut gut nicht allein zu sein.
    Danke Dir dafür.

Comments are closed.