In der bekannten Fahndungsserie „Aktenzeichen XY … ungelöst“ gibt es regelmäßig Rückblicke auf die Fälle vorangegangener Sendungen: Welche Kriminalfälle sind gelöst worden, welche Urteile gesprochen. In PI erfahren wir übers Jahr ebenfalls von einer Vielzahl von Schicksalen, von denen jeder einzelne tief betroffen macht.

(Von Jerry Blackwater)

Manchmal findet man mit gezielter Suche übers Internet noch Urteile, wie im Fall der grausigen Gruppenvergewaltigung einer 16-Jährigen in einer Wormser Tiefgarage. Im Gegensatz zur sonstigen Gewohnheit unserer Justiz in verwandten Fällen wurden hier tatsächlich Gefängnisstrafen ohne Bewährung verhängt. Häufig hört und liest man nichts mehr. Im Nachfolgenden findet der geneigte Leser eine Zusammenstellung solcher Fälle, verbunden mit der Hoffnung, dass der eine oder andere PI-Leser und PI-Kommentator Näheres weiß. Man verzeihe den zynischen Unterton der gestellten Fragen: Bei dem Leid der Opfer ist die Bigotterie und Verlogenheit des Mainstreams nur noch mit Zynismus zu verkraften.

Wie geht es dem 24jährigen Detmolder, der Ende November 2012 seiner Verlobten und ihrer Freundin beistand und ins Koma getreten wurde?

Was ist aus Toni McLeod und ihrem Baby geworden, das wegen ihrer Mitgliedschaft in der English Defence League einer Zwangsadoption zugeführt werden sollte?

Ist der “Amateurboxer” Onur U., der als Haupttatverdächtiger beim Mord an Jonny K. gilt, eigentlich von der Türkei ausgeliefert worden? Ist Onur U. noch in der Türkei auf freiem Fuß und trainiert womöglich für Olympia?

Mussten die vier jungen Männer, die in Paderborn gemeinsam eine 13-Jährige vergewaltigt haben, tatsächlich ihre Sozialstunden ableisten?

Zu einem Fall, der zwar länger zurück liegt, dessen Wunden aber auch in 2012 noch schmerzen: Isaac B. und Collins Y. waren vor drei Jahren in einem Vergewaltigungsprozess freigesprochen worden, weil Nadine M. als die wichtigste Zeugin wegen Selbstmord nicht mehr persönlich vor Gericht erschien. Sind die beiden mittlererweile erfolgreich integriert und wertvolle Mitglieder unserer Gesellschaft?

Gibt es schon eine Spur im Bochumer Straßen-Dschihad vom Oktober 2012? Bei 20 Tätern und drei Zeugen sollten doch inzwischen nähere Angaben für einen erneuten Fahndungsaufruf vorliegen! Für sachdienliche Hinweise bedankt sich PI im Namen seiner Leser.

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

57 KOMMENTARE

  1. OT: @Kewil

    Die wahren Gründe für den deutschen Geburtenrückgang

    Kisslers Konter: Die wahren Gründe für den deutschen Geburtenrückgang – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-die-wahren-gruende-fuer-den-deutschen-geburtenrueckgang_aid_888316.html

    Staat liegt Bürgern auf der Tasche – und verhindert das Kinderkriegen
    Bedrückend hohe Zahl an Abtreibungen

    Focus macht den Sarrazin, läßt aber einen Grund aus.

  2. Tönte es vor ein paar Monaten noch vollmundig, die Türkei würde Onur U. sofort ausliefern, wenn man nur einen Auslieferungsantrag stellen würde, bettelt man heute nur noch, dass Onur U. aus freien Stücken nach Deutschland zurück kehren möge.

    Die türkische Regierungsmafia schert sich einen Dreck, ob einer ihrer Bürger in Deutschland einen „Lebensunwerten“ Ungläubigen todschlägt.

    Man muss schon froh sein, wenn er von Erdogan nicht persönlich eine Medaille umgehängt kriegt für seine Verdienste um die Verteidigung der Türkischen Ehre in Deutschland

    Ohnehin wäre es den Aufwand nicht wert, Onur U. nach Deustchland zu holen, da die korrupten Deutschen Richter ihn höchstens zu ein paar Sozialstunden verurteilen würden.

    Denn mehr ist das Leben eines Deutschen im Land der geheiligten Migration inzwischen nicht mehr wert.

  3. #6 lorbas Sei gegrüßt ❗

    Die Staatsanwaltschaft Rostock stellt das Verfahren gegen den ehemaligen Neonazi Michael Fischer, Freund der Ruderin Nadja Drygalla, ein. Wegen der Beziehung war Drygalla von Olympia abgereist.
    Seit dem 1. November ist Drygalla Sportsoldatin bei der Luftwaffe in Frankfurt (Oder). Alle zuständigen Verbände, darunter auch der Deutsche Ruderverband (DRV) und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB), haben zum Teil nach intensiven Gesprächen ihre Bewerbung unterstützt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article112247197/Verfahren-gegen-Nadja-Drygallas-Freund-eingestellt.html

  4. #1 lorbas (27. Dez 2012 21:27)
    Gibt es in Kassel einen Thorsten-Tragelehn-Platz?

    Nein, aber einen Halit-Yozgat-Platz und eine Halit-Yozgat-Haltestelle.
    Darüber hinaus wurde vom „Vater“(ergo vom örtlichen Moslemverband) des vermeintlichen NSU-Opfers verlangt, die Holländische-Straße, im Volksjargon sowieso „Bosporus-Boulevard“ genannt, ebenfalls umzubenennen.

  5. Wie geht es dem Rentner Bruno N. der von Serkan A. und Spyridon L. am U-bahnhof Arabellapark in München zusammengetreten wurde?

  6. Der Fall Nadine war mir noch unbekannt.. Das ist widerwärtig, dass soetwas heutzutage noch passiert bzw. das man es passieren LÄSST. Nunja, für die Täter ists egal, auf die paar Sozialstunden wäre es auch nicht angekommen.

  7. Aber immerhin wissen wir, dass der Mörder von der Ägypterin Marwa in Dresden Lebenslänglich mit anschließender Sicherheitsverwahrung bekam, wahrscheinlich hat der Russe sie vorher siebenfach gruppenvergewaltigt und dabei „Jesus ist groß“ gerufen, sonst wäre die Höhe der Strafe kaum erklärbar.

    Damit keine falschen Interpretationen aufkommen, der hat die Strafe voll verdient. Aber dafür, dass Justitia blind ist, weiß sie sehr wohl nach Ansehen zu unterscheiden.

  8. #10 rufus (27. Dez 2012 22:11)
    Wie geht es dem Rentner Bruno N. der von Serkan A. und Spyridon L. am U-bahnhof Arabellapark in München zusammengetreten wurde?

    Der wird gerade umerzogen damit er endlich Gaucks Weihnachtsansprache versteht und für das ZIEM stimmt wenn es zur Abstimmung kommt.

  9. Ich kann mich an eine Folge von „Aktenzeichen XY“ erinnern, in der alle Verdächtigen der gezeigten Fälle keine Deutschen waren – sondern entweder Ostkriminelle oder zugewanderte Verbrecher. Ich hoffe, dass die breite Masse auch dadurch realisiert, von wem die Bedrohung in diesem Land ausgeht. Erst dieses Jahr wurde ein Artikel von Herrn Dr. Udo Ulfkotte auf Kopp Online veröffentlicht. Thematisiert wurde darin, dass muslimische Immigranten sogar auf jene Personen losgehen, die sich sowieso über jedes für uns nachvollziehbare Maß für diese Personengruppe einsetzen. Die Migrantengewalt kann wirklich jeden treffen und dass diese Untermenschen nichteinmal vor Rentnern, Behinderten und Frauen Halt machen, haben wir schon oftmals erlebt. Aber anstatt diese Bedrohung, die wie ein Damoklesschwert über jedem von uns hängt, klar zu benennen und dagegen vorzugehen, warnen unsere Politiker ja lieber obskur vor einer rechtsextremen Gefahr oder wahlweise auch vor Rockergruppen wie den Hells Angels.

  10. Deutsche Gerichte und Gesetze sind eine Schande und Lachnummer für SchwerVerbrecher.

    In einem (viel weniger tragischen) Fall habe ich selbst erlebt, wie jemand der nicht mehr aussagen konnte, durch eine Richterin quasi zum Freiwild erklärt wurde und der Täter dadurch freikam.

    Sogenannte Gutachter sprechen von „Restrisiko“, das wir alle zu tragen hätten, weil ja auch Schwerbrecher ein Recht auf ein würdiges Leben hätten und deswegen irgendwann wieder auf die Bürger losgelassen werden müßten.

    Dies alles läßt natürlich kaum zu beschreibende Wut aufkommen,
    die nur dadurch unter Kontrolle zu halten ist,
    daß im 1.Fall der Täter verstorben ist,
    und ich außerdem sehr hoffe, daß Gerichte und Gutachter, denen wir weitere Wiederholungstaten freigelassener Schwerverbrecher an unschuldigen Menschen zu verdanken haben, später einmal rechtmäßig zur Verantwortung gezogen werden,
    und die Plage solcher Justizschweinereien dann auch beendet wird.

  11. Was ist aus dieser Sache geworden?

    Am Montag (20.02.2012)) wurde ein 11-jähriges Kind von einem noch unbekannten Jugendlichen mit einer brennenden Flüssigkeit verletzt. Der Junge befand sich gegen 15.50 Uhr auf der Skateranlage “Am Südpark” neben dem Eisstadion. Zur gleichen Zeit hielten sich noch drei weitere Kinder, etwa 12 bis 13 Jahre alt, an einer der Rampen auf. Plötzlich kam einer aus der Gruppe auf den 11 Jährigen zu, dabei hielt er eine Spraydose in der Hand. Unvermittelt sprühte er dem Kind ins Gesicht, wobei er den Sprühstrahl mit einem Feuerzeug anzündete. Eine Stichflamme verletzte dabei das Gesicht des Jungen.
    Täterbeschreibung: Südländischer Typ, wahrscheinlich türkischer Herkunft. Sehr kurze dunkle Haare mit einrasierten Mustern, stark gebräunte Haut, auffallende lila Swatch – Armbanduhr und leuchtend gelbe Schuhe.

    http://westreporter-nachrichten.eu/?p=16744

  12. ich weiß eins mit sicherheit,eine straße oder ähnliches mit meinem namen wird es nie geben,zum einen weil ich nicht anhänger der religion eines gewalttätigen und verblödeten beduinen bin,aber hauptsächlich deswegen,weil ich mich dermaßen agressiv bis aufs sprichwörtliche messer zur wehr setzen werde,das von den angreifern nicht wirklich viel übrig bleiben wird!-und das empfehle ich jedem,denn als opfer habt ihr keine lobby!!!wehrt euch!!!

  13. …besten dank für den artikel,jerry,der gerade im zeitalter der gauckschen lüge wichtiger und aktueller denn je ist!!!

  14. @ #3 Eurabier

    Frage aus 2008:

    Was ist aus den Mannichl-AttentäterInnen geworden?

    Das war jetzt aber unhöflich! Da hat jemand einen Traum, einen Alptraum! – und du kommst dauernd mit deinen Fragen nach der Wirklichkeit und nach Beweisen! Deutsche Polizeipräsidenten haben andere Probleme als die Wirklichkeit. Zum Beispiel Juristen, Journalisten und Politiker. Das sind Probleme!

  15. Neues von der linksextremen Hackerfront:

    „Aufruf: PI hacken und abschalten!

    Heute hat der größte europäische Hackerkongress in Hamburg begonnen. Traditionell werden während des Kongresses Internetpräsenzen der extremen Rechten angegriffen. Dies ist ein Aufruf „PI hacken und abschalten!“ PI ist durch seine Größe und der damit verbundenen Technik kein leichtes Ziel. Es ist unserer Meinung nach eines der Schwersten im Bereich der extremen Rechten.. Und es ist ein Forum, bei dem alle KommentatorInnen angemeldet sein müssen. Eine Offenlegen der Passwörter und E-Mail-Adressen der UserInnen eröffnet uns die Möglichkeit das Forum langfristig durch Klone zu behindern. Die Auswertung der gehackten Daten und der Versuch damit PI abzuschalten, wird unser aller Aufgabe sein. “

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/74754

  16. Interessant ist auch diese neue Betrugsmasche, wer dahinter steckt kann man sich natürlich vorher schon denken:

    http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/sued/spendenverhalten-der-buerger-missbraucht-id7424787.html

    Spendenverhalten der Bürger missbraucht

    Nicht nur Kritiker und Betroffene wie Verwalter Hülshoff vermuten hinter der Aktion einen schwunghaften Altkleiderhandel, der einigen wenigen zugute kommt, jedenfalls nicht Müttern in Not. „Wegen erheblicher Zweifel an ordnungsgemäßen Sammlungen und einer zweckentsprechenden Verwendung des Sammlungsertrages“ hat das Land Rheinland-Pfalz der Babynotfallhilfe Dortmund im August diesen Jahres das Einsammeln alter Kleider untersagt. Der Verein in Person von Vorstand Sadri Ben Mohsen K. und seinem Stellvertreter Omar O. hielt sich trotz einer Verpflichtung nicht an diese Absprache.

    Diese Organisationen nutzen das Spendenverhalten der Bürger unter Verweis auf die Bedürftigkeit ihrer angeblichen Klienten schamlos aus.

  17. „Beinahe jeder 2. Tatverdächtige eines Gewaltdeliktes ist Nichtdeutscher“
    (Originalton Sicherheitsreport 2011 der Münchner Polizei)

  18. #11 constitutionalist (27. Dez 2012 22:13)
    Der Fall Nadine war mir noch unbekannt..
    —————————————–
    da hat es aber die Marianne Bachmeier anders gemacht.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Marianne_Bachmeier

    Marianne Bachmeier (* 3. Juni 1950 in Sarstedt; † 17. September 1996 in Lübeck) wurde bundesweit bekannt, nachdem sie 1981 in einem Saal des Landgerichtes Lübeck den mutmaßlichen Mörder ihrer Tochter Anna Bachmeier in Selbstjustiz erschossen hatte.

  19. Es ist schlimm, wie in dieser angeblichen Demokratie mit Opfern unterschiedlich umgegangen wird. Während jede kleine Körperverletzung (Rassismus) an Ausländern dazu führt, das Meldungen in allen Medien erscheinen, wird der Tod von deutschen Opfern durch Ausländer ignoriert.
    Man sollte einen Platz in Neuss nach der Mitarbeiterin des Arbeitsamtes benennen, die durch einen ausländischen „Kunden“ getötet wurde. Aber da in diesem Staat unterschiedliche Maßstäbe angelegt werden, ist dies sicher unrealistisch. Im September 2013 werden die Wähler wieder diese Ignoranten und Verdränger wählen.

  20. Wann wird in Duisburg eine Straße nach der ARGE Mitarbeiterin benannt, die von einem Marokaner in ihrem Büro erstochen wurde? Welche Entschädigung wurde ihren Hinterbliebenen bezahlt in Relation zu den Entschädigungen welche die vermeintlichen NSU Opfer erhielten?

  21. #7 freewilly (27. Dez 2012 22:00)

    Wo Scharia zu Recht wird,
    wird Widerstand zur Pflicht!

    (frei nach Michael Lehmann!)

  22. Was macht eigentlich der türkische Kopftottreter vom Alexanderplatz Onur Urkal?

    Tut sich der von unserem von der Gutmenschen-Billig-Propaganda zu einem Opfer deutscher Fremdenfeindlichkeit erklärte Moslem immer noch am Strand in der Türkei sich von den Strapazen des Kopftottretens erholen? Und wird deutsches Hartz4 auch direkt in die Türkei überwiesen?

    Hat der Moslems Onur Urkal endlich einen türkischen Pass beantragt damit er nicht von der lächerlichen rotgrünen Gutmenschen-Justiz zu ein paar Sozialstunden verurteilt wird?

    Wann überreicht unserer wahrheitsliebender Bundespräsident Gauck den armen Kopftottreter Onur Urkal den Integrationspreis und wann wird endlich der Alexanderplatz in Onur Urkal-Platz umbenannt. Schließlich hat der scheiß deutsche minderwertige und unreine Jonny K. mit seinem Schädel den Tritten von Onur Urkal erheblichen Widerstand bereitet.

    Bundespräsident Gauck meint da sei schon der Straftatbestand des Wiederstandes gegen Moslemtritte erfüllt gewesen. Arme dunkelhaarige Moslems trauen sich jetzt schon nicht mehr auf den Alexanderplatz. Die Schuhe könnten vom vielen Zutreten ja mit dem Blut von unreinen Ungläubigen verunreinigt werden.

    Bekommt Onur Urkal eine Entschädigung wegen den blutverschmierten Schuhe von unseren Steuergelder? Wird nach Onur Urkal auch eine Straßenbahnhaltestelle benannt?

    Fragen über Fragen!

    Islam ist Frieden, wir leben auf einer Scheibe, Scheiße schmeckt gut und Gauck sagt immer die Wahrheit in seinen Weihnachtsansprachen!

  23. Sein Anwalt hat ihm sicher abgeraten, sich den deutschen Behörden zu stellen. Jeder weiß doch, daß im ausländefeindlichen Deutschland ein Türke kein gerechtes Verfahren zu erwarten hat. Das kann man ständig aus den deutschen Qualitätmedien erfahren. Ausländer werden sogar auf deutschen Polizeirevieren verbrannt. Also lieber Onur, bleib in der Türkei und laß dir die Sozialhilfe aus Deutscheland nachschicken.

  24. Gauckler-Opportunist! Er hat Ferdos Forudastan seine Sprecherin gemacht und führt islamstammige an hoechste Machtplatz. Bewusst oder bewusstlos ist egal. „Fischkopf“ stinkt schon lange und gewaltig, wach auf.
    Fuer Erinnerung – Sätze stammen von Gaucks-Sprecherin Forudastan. Ist klar oder nicht wer schon „Berater“ bei BP mit solche Text?!

    „Allah ist groß. Irgendwann wird er Verlegern und Intendanten Weisheit schenken. Bis dahin brauchen wir die Quote“.
    Ferdos Forudastan, freie Autorin und Moderatorin

    http://www.pro-quote.de/unterzeichnerinnen/ferdos-forudastan/

  25. Was kümmern uns for Opfer, die doch sowieso haram, also lebensunwert sind?
    Die Täter waren jedoch halal, also edel und gut. Wenn Allah ihnen eine Bestrafung erspart oder mildert, dann weiß er, was er tut! Viel schlimmer als Mord wäre Apostasie.
    Auf die irdische Gerichtsbarkeit ist eh kein Verlaß!

  26. #28 Nebel von Avalon (27. Dez 2012 23:09)

    … Eine Offenlegen der Passwörter und E-Mail-Adressen der UserInnen …
    https://linksunten.indymedia.org/de/node/74754

    Also unverblümt ein Aufruf zu einer Straftat. Fragen aus 2012: Wie gehen wir in Zukunft mit sowas um? Und mit der Nazi- bzw. Rechtsextremismus-Verunglimpfung? Welche Möglichkeiten gibt es bzw. Ressourcen braucht es, um Rechtsmittel effektiv einzusetzen? Wie mit den Widerständen im Justizsystem selbst umgehen? Jeder Asylant wird instruiert, wie man eine Klage vor dem Verfassungsgericht bastelt. Problem ist, daß der eine was haben will und der andere nur seine Ruhe. Die Seite, die dabei aktiver ist, macht dauernd Geländegewinne. Wie das zu stoppen und umzukehren ist, das wird die zentrale Frage.

  27. Manchmal findet man mit gezielter Suche übers Internet noch Urteile, wie im Fall der grausigen Gruppenvergewaltigung einer 16-Jährigen in einer Wormser Tiefgarage. Im Gegensatz zur sonstigen Gewohnheit unserer Justiz in verwandten Fällen wurden hier tatsächlich Gefängnisstrafen ohne Bewährung verhängt.

    Aber woher kommt dieses, „Dank“ der pervertierten Rechtsprechung, ungewöhnliche Urteil?

    Gaucks herbeihalluzinierte U-Bahn-Nazis waren nicht die Täter.
    Liegt dieses leider ungewöhnliche Urteil etwa an der Herkunft oder der Abstammung des brutalst vergewaltigten Mädchens?

    Was die junge Kurdin aus Worms in dieser Nacht durchgemacht haben muss, lässt sich kaum beschreiben. Akte Europa versucht es:

    http://ayunion.wordpress.com/2012/03/08/brutale-vergewaltigung-an-einer-16-jahrige-kurdin-offener-brief-an-medien/

    Das Mädel war keine „deutsche Schlampe“, kein „ehrloses Hurenkind“, die Vergewaltiger einer Kurdin bekamen deshalb die relativ harten Strafen.

    Dieses Urteil der pervertierten Justiz im „anti“rassistischen Deutschland ist also ein weiterer gauck`scher Schlag ins Gesicht autochthoner Opfer.

    P.S.
    Versteht mich nun bitte niemand falsch, ich gönne den Vergewaltigern ihre Strafe von ganzem Herzen und das Schicksal des vergewaltigten Mädels geht mir sehr nahe, aber mich bringt diese Drec**justiz in Wut.

  28. #28 Nebel von Avalon (27. Dez 2012 23:09)

    Neues von der linksextremen Hackerfront:

    “Aufruf: PI hacken und abschalten!

    Der Veranstalter dieser Hackerkonferenz ist der KKK..äähhh…Verzeihung, der CCC, der Chaos-Computer-Club.
    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article112259476/Hackerkongress-warnt-vor-staatlicher-Ueberwachung.html

    Blanke Realsatire, dass sich dieser KKK gegen Überwachung und für ein unzensiertes Internet einsetzt.
    Tja, linke Faschos eben….Freiheit und Rechte gibts nur für Ihresgleichen.

    Wenigstens weiss man, bei welchen Hackfre**en man sich nach einer Hack-Attacke bedanken kann.

  29. Von dem irakischen Vater, der seine 13-jährige Tochter in Stolzenau auf offener Straße erschoss, hat man auch nichts mehr gehört. Dem zuständigen Abgeordneten des Wahlkreises, Sebastian Edathy, kann deswegen kein Vorwurf gemacht werden. Er hat wichtigere Aufgaben, die seine volle Konzentration in Anspruch nehmen.

  30. etwas OT möchte ich auf das Heue-journal von gestern abend im ZDF (Kleber) hinweisen.
    Dort wurde auch die Klage der deutschen Bischöfe über die Christenverfolgung (“weltweit am meisten verfolgte Gruppe”) gebracht. Soweit, so “gut” bzw schlimm.
    Infam wurde es aber, als die ganze Meldung völlig entwertet durch die Einwendung Klebers (“wirklich die meisten verfolgte Religion?”) und den “Beleg” dazu in Form eines interviews mit Prof. Heiner Bielefeld (die meisten wissen bescheid…). Der brachte natürlich auch den Islam als „verfolgte Religion“ ins Spiel.

    Das war ein typisches Beispiel für die zynische Desinformationspolitik von ZDF u. Co., wie man sie bei der Schönfärber-Berichterstattung zum Islam (s. Fleischhauers Bericht zur Islamkonferenz und Kai Hafez….) gut kennt.

    Das Prinzip: Muß notgedrungen mal ein politisch nicht korrekter Umstand gebracht werden, wird dies sofort durch Lügen “relativiert”.

  31. Was ist eigentlich mit den Bombenlegern vom Bonner Hauptbhf.? Davon hören wir auch nichts mehr.
    Und was Onur sowieso, den Tottreter vom Alexanderplatz betrifft, sollten wir hoffen, dass er für immer in der Türkei bleibt.
    Alles andere wird sehr teuer.
    Aber spätestens wenn er arbeiten muss, wird er zurückgekrochen kommen.

  32. BP Gaucks dunkelhäutige Südländer aus der Türkei und Arabien waren wiedermal mit Fäusten, Tritten und Messern unterwegs, um sich davor zu schützen, daß ihnen Handys und Portemonnaies nachgeworfen werden!

    Bedauerliche Einzelfälle™
    Artikel von Zirze am 28 Dezember 2012, 11:00
    http://www.zukunftskinder.org/?p=36122

  33. #28
    Der Chaos- Computer- Club, mal wieder. Ja es ist wohl nötig, Straftaten folgenlos anzukündigen, um diesen Staat vor der einzigen, real existierenden, der rechten Gefahr zu schützen. NSU ist überall! Seit die zwei Uwes tot sind, und die terroristische Vereinigung nur noch aus Tschäpe besteht, scheint die Bedrohung ins Unermessliche gewachsen. In diesen Zusammenhang passt wohl auch, dass die Facebookseite der Identitären Bewegung Deutschland zwischenzeitlich gesperrt und das dort intensiv behandelte Gauklerthema in den Orkus bugsiert wurde. Es ist wunderbar in der schönen linken Welt der Denunzianten und Verleumder.

  34. Lieber Jerry Blackwater, was Nadine M. anbetrifft, bin ich emotional sehr aufgewühlt. Primär bin ich dazu geneigt, diesen Vergewaltigern auf Staatskosten den Garaus zu machen. Dann habe ich gegoogelt und bin auf ein video(Bilderstrecke) auf Myvideo gestoßen, welches ihre Freunde eingestellt haben. Auffallend ist dabei, dass Nadine M. häufig angeschickert erscheint, immer in Feierlaune, Familienangehörige kommen da gar nicht vor, alles in allen hatte ich nicht den Eindruck von einer erfolgreichen Studentin, vielmehr, wie meine Freundin sagt, ein pummeliges Partygirl, welches auch eine kleine Vorliebe für gutaussehende Männer südländischen Aussehens hatte, sonst wäre Nadine nicht so einfach mit ihrem späteren Peiniger nach Hause gegangen.

    Liebe Mitkommentatoren, macht euch selber ein Bild von diesem Video bevor ihr über mich herfallt, ich erwarte von einer Studentin im Alter von 23 Jahren, dass sie sich nicht zu einer Kommonikation seitens solcher primitiven Zugewanderten nötigen läßt, rein der Prävention und eines schnellen Ficks.

  35. Wer glaubt das diese Saukerle die Jonny K.vorsätzlich ermordet haben mit der gebührenden Strafe veurteilt werden,der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten,der glaubt an einen türkischen Rechtsstaat u.eine funktionierende deutsche Justiz und nächstes Jahr an den Weinachtsmann u.dessen Ansprache.

Comments are closed.