Sehr geehrter Herr Schäffler, Ihre Kommentare zur Euro-Politik sind hervorragend. Dennoch wurden Sie auf dem vorjährigen FDP-Bundesparteitag mit keiner Silbe erwähnt – eine Blamage für die FDP.

(Offener Brief von Dr. Hans Penner an MdB Frank Schäffler anlässlich des heute beginnenden FDP-Parteitags in Berlin)

Die FDP ist keine „Freie Demokratische Partei“ mehr:

– Die FDP zerstört die Familienstruktur unseres Volkes, was zu einer Neurotisierung der Gesellschaft führt. Es gibt immer mehr psychische Erkrankungen, was auch Geld kostet.

– Die FDP torpediert die Soziale Marktwirtschaft durch ihre Unterstützung der unnützen Energiewende.

– Die FDP fördert die Enteignung der Bevölkerung durch die Sanierung korrupter Banken mit dem Geld der Bürger.

– Die FDP will die Abschaffung eines freiheitlichen souveränen Deutschland.

– Die FDP fördert den grundgesetzwidrigen Islam, den die FDP-Bundesjustizministerin zum Bestandteil Deutschlands erklärt hat. Damit ist das Ende unserer Freiheit in Sicht.

Mit freundlichen Grüßen

Hans Penner

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. Meiner Meinung war sie das auch nie. Man konnte aber die Salamitaktik besser anwenden und die mittelstaendischen Unternehmen , sowie die Menschen die nicht am Ende der sozialgesellschaftlichen Schicht stehen, fuehlten sich durch die FDP vertreten.

    Aber in Wirklichkeit hat auch diese Partei zu Deinstrualisierung und moralisch Untergang Deutschlandes gefuehrt und ist keine Umfallerpartei ( wie man den Anschein erwecken will) , sondern einfach nur Blendwerk fuer den deutschen Michel , der sich noch gut aufgehoben ,in der Poltiklandschaft durch diese angeblichen Vertreter fand.

  2. @ Dr. Penner:

    Ihre offenen Briefe wie immer ein Genuß!
    Aber: Warum sind Sie noch Mitglied der FDP?

  3. Bei den BTW 2009 hatte die FDP das beste Ergebnis ihrer Geschichte erzielt. Anschließend hat sich die Parteiführung aber nie die Frage gestellt, wo diese „neuen Kunden“ hergekommen sind und wie man sie dauerhalt als „Stammkunden“ gewinnen kann. Sehr viele dieser „Laufkunden“ kamen von der CDU, als Folge der Sozialdemokratisierung unter Frau Merkel. Es waren frühere CDU-Anhänger, die aus taktischen Gründen FDP wählten, um Rot-Grün zu verhindern.

    Hätte die FDP nach der gewonnenen Wahl klare Kante gezeigt und bereits am Anfang (!) auch mit dem Risiko des Bruchs der Koalition ihre Linie verfolgt, stünde sie heute bei über 30%. Frau Merkel hatte sich doch erkennbar in ihrer Großen Koalition viel wohler gefühlt.

    Gäbe es in der FDP 100 Politiker mehr vom Schlage Frank Schäfflers, wäre sie auf dem richtigen Weg! Aber die FDP versteht es einfach nicht, die freiheitlich-bürgerlichen Wähler, die von der CDU enttäuscht sind, einzusammeln. Viele von denen bleiben jetzt bei Wahlen einfach zu Hause.

    Die Gefahren von Schulden-Union und Inflation durch den Euro und eine undemokratische, überbürokratisierte und zentralistische EU machen sehr vielen Menschen Angst. Wir dürfen nicht zulassen, dass man die Früchte unserer Arbeit vernichtet und unsere Freiheit mit immer neuen Verboten einschränkt. Daher werden sich wohl viele von uns entschließen, die neue Partei „Alternative für Deutschland“ zu unterstützen. Vielleicht findet ja auch Frank Schäffler und die letzten Freigeister in der FDP dort eine bessere politische Heimat.

  4. Es ist leider immer wieder das gleiche, die Politiker und andere Persönlichkeiten wie z. B. Thilo Sarrazin haben nicht so viel Arsch in der Hose, zu dem zu stehen, das sie vertreten, mit allen Kosequenzen.
    Anscheinend haben sie zuviel Angst vor einer öffentlichen Ausgrenzung.
    Kann ich zwar nicht nachvollziehen, ist aber leider so.
    ICH würde es nicht tun !

  5. Mit ihrem Bekenntnis zum grundgesetzwidrigen Islam als Bestandteil Deutschlands hat die FDP Freiheit, Demokratie und Menschenrecht preisgegeben.

    Sie ist Akteur einer neurotisierten Politikerelite, die die Völker Europas in die Diktatur einer als Religion getarnten Ideologie führt.

  6. @ Andre

    Sie müssen registriert sein, um diese Seite aufrufen zu können.

    Moechte mich bei diesen (ich darfs jetzt nicht ausschreiben ) nicht anmelden oder registrieren.

  7. #6 francomacorisano (09. Mrz 2013 14:22)

    Sehr viele dieser “Laufkunden” kamen von der CDU, als Folge der Sozialdemokratisierung unter Frau Merkel.

    Bzw. die „Laufkunden“ haben der FDP Zweitstimmen gegeben, weil sie daran glauben, Schwarz-Gelb sei das geringere Übel. Es wählt leider kaum jemand alternative Kleinparteien, dabei wäre mit einer vernünftigen Opposition, die diesen Namen auch verdient, schon viel gewonnen.

  8. Mit dem Verbot der Vorratsdatenspeicherung sorgt Fr. Leutheusser-Schnarrenberger dafür, daß Terroristen nach ihrer Tat kaum noch geschnappt werden und sich rechtzeitig ins Ausland in Sicherheit bringen können. Die Dunkelziffer steigt an und Deutschland wird zum Eldorado für Terroristen, in aller Regel mit IsHiGru (Islamischem HinterGrund). Dies wird die Salafisten, Wahabbiten und Fundimoslems nicht nur freuen, sondern auch zur Integration bei uns beflügeln, nur nicht in der von uns gewünschten Weise. Jeder Terrorist, der hier sein Handwerk versteht und sein Ganovennetz hat, ist nämlich bestens integriert, allerdings anders, also unsere Politnomenklatura uns weismacht.

  9. #5 Andre (09. Mrz 2013 14:19)

    Das Schimpfwort Nazi für Andersdenkende wird allmählich zum Gütesiegel für Demokraten!

  10. Ärmste und bekloppteste Stadt Duisburg!

    Wie dämlich und bekloppt können die Leute und auch die Presse in Duisburg noch sein.
    Die Stadt Duisburg ist mit die ärmste Stadt Deutschlands und wird jeden Tag ärmer, wird mit Moslem- und Ausländergewalt, mit Drogenkriminalität, mit Rockerschießereien, und mit Zigeunerkriminalität und Müll von diesen Fremden bereichert. Also in Duisburg trifft sich aller Dreck dieser Welt.

    Da gibt es eine Bürgerbewegung PRO-NRW die dagegen vorgehen möchte und sich einsetzt damit es besser wird und was schreibt die Presse:

    „Eine Gegenkundgebung „Wir sind Duisburg“ soll verdeutlichen dass die Duisburger Bürgerinnen und Bürger für ein buntes, friedliches und tolerantes Miteinander stehen.“

    Also soll die dt. Bevölkerung mit all diesem Dreck leben und sich dran gewöhnen. Nun vielleicht gefällt es den Duisburgern ja auch. Sie haben es so gewählt..

  11. Schwangere in Bretten getötet: Festnahme in Marseille

    Die Tat hat für große Betroffenheit in der gesamten Region gesorgt. Ein 23-Jähriger soll am 19. Januar in Bretten seine schwangere Ex-Freundin erstochen und dabei auch das Baby getötet haben. Jetzt ist der mit Haftbefehl gesuchte 23-jährige Tatverdächtige im südfranzösischen Marseille festgenommen worden. Der aus der Türkei stammende Mann hatte bei Verwandten Unterschlupf gefunden.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Schwangere-in-Bretten-getoetet-Festnahme-in-Marseille-_arid,404182.html

  12. Die FDP war schon bei Gründung der Bundesrepublik so überflüssig wie ein ein Kropf. Aber, da ohne sie kaum eine regierungsfähige Mehrheit zustande kam, war sie, die kleinste Partei, immer an der Macht – Demokratie pervers!

  13. Früh übt sich:
    Das sind unsere zukünftigen Fachkräfte! Können Moslems eigentlich auch noch was anderes?

    Junge Räuber (8 und 11 Jahre): 50 Cent Beute

    Ein ungewöhnlicher Raub ereignete sich am Donnerstag in Altendorf.
    Ein 10-Jähriger erklärte später der Polizei, gegen 17.30 Uhr zu Fuß auf der Altendorfer Straße in Richtung Schölerpad unterwegs gewesen zu sein. Dort sei er von zwei Jungen (11, 8) angehalten worden. Der 11-Jährige habe ihn nach Bargeld gefragt und ihn „abgetastet“. Durch die Drohung, das Handy zu rauben oder seinen Bruder zu holen, der ein Messer dabei habe, erzwang er die Herausgabe von 50 Cent. Das Handy beließen die Räuber beim Geschädigten.
    Als sich der 10-Jährige zu Hause seiner Mutter anvertraute, konnte diese die beiden Tatverdächtigen in Höhe eines Waschsalons antreffen und verständigte die Polizei.
    Der 10-Jährige erklärte, dass diese beiden Räuber schon mehrfach im Bereich Altendorf in gleicher Weise aufgefallen sein sollen.

    http://www.lokalkompass.de/essen-west/leute/junge-raeuber-50-cent-beute-d271473.htm

  14. Die FDP hat es in der Hand im Stand auf 20-30% zu kommen, wenn sie nur die Scheuklappen abnähme auf die Freiheitlichen rund um DE schaute, zb die FPÖ. Aber politische Korrektheit lähmt die gamze deutsche Politerklasse.

  15. OT – Buschkowsky drischt Parolen
    Das Rededuell zwischen Heinz Buschkowsky, Multikulti-Gegner und Bürgermeister, und Jugendforscher Klaus Farin krankte an einem Zuviel an heißer Luft. Konkrete Lösungsvorschläge zum „Krieg in den Städten“ hatten beide nicht zu bieten.
    http://www.ksta.de/lit-cologne/duell-mit-klaus-farin-buschkowsky-drischt-parolen,21575424,22051170.html

    Eine dschurnalistische Ganzleistung, die hier von Frau Annika Leister abgeliefert wurde.

    (O-Ton)
    „Buschkowsky kotzt sich darin aus, über die Zustände in Neukölln…“

    „Der runde Bürgermeister drescht eine Parole nach der anderen“

    Hier nochmal der Ausschnitt als jpg, falls er im Kölner Stadtanzeiger unter ominösen Umständen verschwindet.
    http://www.pic-upload.de/view-18443873/kstabusch.jpg.html

  16. Ach Gott achGottachGottachGottachGottachGott
    .
    Ist das peinlich!
    .
    Wie tief muss man sinken, um einen (Ex-)Versicherungsvertreter (er hat früher für MLP Versicherungen verkloppt), der ein FDP- Abgeordnetendasein (zu Recht!) als interessanter und (vor allem hinsichtlich der Altersversorgung und überhaupt: nach Steuern) lukrativer einschätzt fast schon als weißen Raben anzusehen?
    Das ist ja fast so pervers wie einen Wolfgang Bosbach das „konservative Gegengewicht in der CDU“ zu sehen!
    .
    Wie kewil neulich geschrieben hatte: Politiker sind Lumpen. Unser guter Herr Schäffler hat sich nun gedacht, „um mich ein bisschen bekannter zu machen muss ich mir ein Alleinstellungsmerkmal suchen und mache den Eurokritiker“.
    Nur, zur Konseqenz aus der Partei auszutreten, dazu reicht es nicht. Was soll man dazu sagen? Er ist -im Rahmen der herrschenden Verhältnisse- einigermaßen anständig. Das heisst lediglich, dass er beim kommenden Umbruch keine nähere Bekanntschaft mit der Laterne machen muss.
    Aber ihn deswegen gleich anhimmeln?

  17. Habe Frank Schäffler anlässlich eines Vortrags in Bad Godesberg kennengelernt, den er vor 25 Teilnehmern der „Freiheitsfeunde Bonn“ hielt – eine recht interessante Gruppe mittelalter Intellektueller, die der PDV nahestehen und Schäffler sehr deutlich vermittelten, dass er sie als einziger „Querschläger“ seiner Partei auch nicht dazu bringen könnte, die FDP zu wählen. Schäffler machte einen sehr sympathischen Eindruck. Er fühlte sich sichtlich nicht wohl in seiner Haut. Der kleine Mann tat mir leid.

  18. Friedensaktivisten der Friedensreligion wieder aktiv:

    Blasphemie-Vorwurf: Pakistanische Christen fliehen vor Mob

    Ein Mob hat im pakistanischen Lahore Häuser von Christen in Brand gesetzt. Ein Muslim hatte einem Christen Blasphemie vorgeworfen. Der Beschuldigte ist in Haft, doch Tausende ziehen weiter plündernd durch die Siedlung. Die Bewohner flüchten aus Angst um ihr Leben.

    Es ist nur wenig bekannt: Ein 28-jähriger Christ soll sich häufiger beleidigend über den Propheten Mohammed geäußert haben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-christen-fliehen-vor-mob-wegen-blasphemie-vorwurf-a-887867.html

  19. #5 Andre

    Hier die einstufung der “Roten Nazis von Indy(-Nazi)media der
    Alternative für Deutschland

    An alle Träumer!!!!!
    nichts ändert sich!!! die stehen schon vom ersten Tag auch in einer Reihe mit Pro, DieFreiheit, Rep,Pi etc. als Rechtspopulisten und Nazis

    Ist doch gut.
    Zeigt, daß sie eine Bedrohung für die Linke darstellt.

    Jetzt muß nur noch das Volk das Spielchen durchschauen, dann kann sich alles ganz schnell ändern.

  20. #28 Heimat

    OT:
    ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND
    jetzt mit Homepage und Parteiprogramm

    Das Programm ist aber noch recht bescheiden.
    Bis auf die Euro-Abschaffung auch nur Floskeln.

    Was wir brauchen ist eine klare Absage an die Linke, und Wiederherstellung der konservativen Werte.

  21. #22 ridgleylisp (09. Mrz 2013 16:04)

    Die FDP hat es in der Hand im Stand auf 20-30% zu kommen, wenn sie nur die Scheuklappen abnähme auf die Freiheitlichen rund um DE schaute, zb die FPÖ. Aber politische Korrektheit lähmt die gamze deutsche Politerklasse.

    FDP-Leute sind keine Gutmenschen.
    Das sind Diener der Wirtschaftslobby und wissen genau, was sie tun.

    Deshalb sind sie so widerlich.

  22. Die FDP torpediert die Soziale Marktwirtschaft durch ihre Unterstützung der unnützen Energiewende.

    Korrektur:
    die Soziale Marktwirtschaft wurde in Deutschland durch Hartz-Reformen abgeschafft.
    Davon existieren nur Überreste in bestimmten Bereichen.

    Sie kann nicht torpediert werden, weil sie schon längst tot ist.

  23. #29 Heimat

    OT:
    ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND
    jetzt mit Homepage und Parteiprogramm

    Zur Bildungspolitik:

    Wir fordern bundesweit einheitliche Bildungsstandards orientiert an den besten Schulsystemen Deutschlands.

    Was sind heute die besten Schulsysteme in Deutschland? Wollen wir uns daran orientieren?
    Besser wäre, zu schreiben, Schulsystem zu früheren Zeiten.

    Schule sollte aber Ländersache bleiben. Selbst wenn es uns gelingt, bundesweite Standards festzuschreiben: Sie werden auf einen Schlag wieder fallen, wenn wieder die falschen das Sagen haben.
    Deswegen ist es sinnvoll, wenn Bildungspolitik Ländersache bleibt. Dann können solche Leute nur begrenzten Schaden anrichten.

    Selbstverständlich sollte es aber landesweite hohe Standards geben. Die Notenwillkür muß weg, stattdessen klare Regelungen zur Notengebung.

    Wir fordern, Bildung als Kernaufgabe der Familie zu fördern. Kitas und Schulen müssen dies sinnvoll ergänzen. Nichts ist für unsere Zukunft wichtiger als die Bildung unserer Kinder.

    Richtig. Bildung und Erziehung ist in erster Linie Aufgabe der Eltern. Schule sollte dies ergänzen, Bei Kitas habe ich jedoch Bedenken. Sie sollten die Ausnahme bleiben. In den ersten Lebensjahren gehört das Kind zur Mutter. Bei Kitas besteht eine hohe Gefahr der Indoktrination.

    Wir fordern ein Familiensplitting, damit die Familien auch die Mittel behalten, ihre Kinder optimal zu betreuen und auszubilden.
    Wozu? Die bisherigen Regelungen reichen doch.
    Wichtig ist vielmehr eine Arbeitsmarktpolitik, die wieder zu anständigen Löhnen führt. Man darf unter „Integrationspolitik“ ruhig ein mehr Klartext reden, und sagen, daß wir derzeit keine Zuwanderung brauchen, auch nicht im hochqualifizierten Bereich.

    Alles in allem, sehr durchdacht erscheint mir das Programm nicht.

    Euro-Abschaffung allein reicht nicht. Viel wichtiger ist eine Generalabrechnung mit den Linken, mit den 68ern, mit den Schäden, die sie angerichtet haben. Alles, was die gemacht haben, muß auf den Prüfstand. Eine Rückkehr zu den alten Werten sollte das Ziel sein.

  24. Die FDP ist schon seit dem „Hoch auf den Gruenen Wagen Praesidenten“ keine liberale Partei mehr, sondern ein Zwitter, der sich zwischen links und rechts bewegt.

    Die Fluegel bremsen sich gegenseitig aus, einige sind linker als Sozis, andere liberaler als es fuer D bekoemmlich ist, das Beispiel dafuer ist die Leutheusser Schnarrenberg, die regelmaessig Deutsche Interessen zu Gunsten anderer verraet.

  25. Vollkommen richtig von Dr. Penner analysiert -und von Nr.1 !

    Aber was Nr. 29 und ähnl.:
    Die „ALTERNATIVE FÜR DEUTSCHLAND“ – eine Alternative ??? – wohl kaum ! – eher alternativ.. – mit einem Herrn Olaf

    Henkel, der bei IBM udn dann beim BDI (waren damals noch deutsche Unternehmen – also im dt. Besitz) wegen

    Unfähigkeit herauskomplimentiert wurde, der Filius, der sich aus ähnlichen Gründen zum Internats-Sprecher

    aufschwang, HENKEL – der in Berlin (gegenüber vom Lafayett) ein Büro betreibt – im 3. OG – Berlin Advisory

    Office – von/für Meryll Lynch / und diese berät… – brät wäre wohl genauer formuliert !

    Mit solchen Fachkräften eine Alternative ?? – da soll bitte Herr Schäffler und ein paar der noch

    Wertebewussten, Anständigen und fundiertem Wissen ausgestatteten Bürger aus der FDP gehen – und zeitnah eine EIGENE

    Partei gründen! – mit REALEN Chancen und für das Prosperieren des Landes !-

    und DANN Sarrazin anfragen !

  26. #36 TFr (09. Mrz 2013 22:21)

    Ganz gut analysiert, in den meisten Punkten stimme ich zu, mit einer Ergänzung:

    Bildung und Erziehung ist in erster Linie Aufgabe der Eltern.

    Verzeih mir meinen Pessimismus, aber ist das nicht inzwischen zu viel verlangt? Damit will ich nicht sagen, daß die Bemühungen der Kräfte in den Kitas und Schulen ein besseres Ergebnis hätten. Genau da geht Vieles unwiederbringlich verloren. Wenn aber beide Elternteile Vollzeit arbeiten, wie inzwischen üblich, wie sollen sie das schaffen?

  27. ….also soll er aus der FDP austreten?!? Falls das Ihre Empfehlung sein sollte, würde ich dem zustimmen. Aber vielleicht hofft Herr S. ja doch noch auf eine Parteikarriere und weiß, dass andere Parteien ihn mit diesen Positionen nur ungern aufnehmen werden.

    Einer Partei, die Herrn Rösler erst stürzen will, ihn dann aber mit über 80% im Amt bestätigt, trotz fehlender politischer Erfolge, obwohl er ein Amt innehat, von dem er – vorsichtig formuliert – wenig Ahnung hat, kann man eh nicht ernst nehmen. Wenn er sich „kämpferisch“ gibt, wird es eher tragisch-komisch (Rösler mit seiner typischen dünnen Stimme: „Die Farben der Schulden sind rot-grün, die des Sparens sind blau-gelb“ ! Gleichzeit ist Deutschland mit 2 Billionen Euro verschuldet, nimmt neue Schulden auf und die FDP stimmt einem teuren Wahlgeschenk der CSU zu, obwohl sie es ablehnt, gleichzeitig entlastet sie Hoteliers – bei der eigenen Lobby wird dann nicht gespart. Völlig bizarr).

  28. In den von der Regierung erlassenen Richtlinien zum Deutschkurs für Zuwanderer steht, daß Personen mit einem Alter von 65 Jahren und mehr nicht mehr zur Teilnahme verpflichtet werden können. Als Begründung ist angegeben, daß man ab diesem Alter nichts mehr lernen könne. Das bedeutet: Man ist ab 65 ein behördlich anerkannter Depp.
    .
    Rainer Brüderle ist 67 Jahre alt. Die FDP hat ihn heute per Akklamation zum Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl gewählt.
    Was will die FDP mit einem (gemäß von ihr mitzuverantwordenden Richtlinien) behördlich anerkannten Deppen als Spitzenkandidat ??

  29. #40 stm

    Wenn aber beide Elternteile Vollzeit arbeiten, wie inzwischen üblich, wie sollen sie das schaffen?

    Indem man die Rahmenbedingungen wieder ändert. Sodaß nur noch der Mann arbeiten muß.
    Hat früher auch gut funktioniert.

  30. #43 TFr (10. Mrz 2013 18:02)

    Indem man die Rahmenbedingungen wieder ändert. Sodaß nur noch der Mann arbeiten muß.
    Hat früher auch gut funktioniert.

    Ja, Frauen sind sowieso minderwertig und können nichts anders als Fingernägel lackieren und Haare fönen und Pizza aus der Tiefkuhltruhe in den Backofen schieben. Berufsausbildung für solche minderwertigen Geschöpfe? Warum, die heiraten eh. Ihre einzige Bestimmung ist das Kinderkriegen, dafür sind sie noch gut. Und der Mann? MUSS ja arbeiten und sich am Abend ein kühles Fläschchen Bier von seiner Uschi servieren lassen, und dann gehts ab in die Kiste.
    Menno, wenn ich so einen Gehirnfurz lese „so dass nur noch der Mann arbeiten muss“ dann krieg ich sooooonen Hals.
    Mein Mann hätte mir etwas gegeigt, wenn ich mich – mit Studium und jahrelanger Ausbildung – schon zur Unzeit zur Ruhe gesetzt hätte… Und bitte recht sehr: Wir haben auch vier Kinder und sind schon weit jenseits der Silberhochzeit.
    Bitte also vor Inbetriebnahme der Tastatur das Gehirn einschalten – sofern man eines hat.
    Schönes Leben noch.

  31. #44 Margret

    Dein Beitrag bestätigt, daß die Frau mehr ein emotionales als ein rationales Wesen ist.

    Das bedeutet keineswegs, daß ihr minderwertig seid – im Gegenteil: Eure Arbeit ist genauso wertvoll wie die des Mannes.

    Hausarbeit ist eine sehr anspruchsvolle Tätigkeit. Sie erfordert ein hohes Maß an Selbständigkeit, Organisationstalent und Einfühlungsvermögen.

    Freie Zeiteinteilung und Heimarbeit – das sind Arbeitsbedingungen, die für die meisten Arbeiter ein Wunschtraum bleiben.

    Ich verstehe nicht, warum so manche Frau die Schikanen eines Berufslebens vorzieht. Feste Anwesenheitszeiten, Weisungen von wildfremden Vorgesetzten, Mobbing. Warum tut sich die Frau das an?
    Nur weil eine Schwarzer euch weisgemacht hat, ihr wäret sonst „minderwertig“?

  32. #43 TFr (10. Mrz 2013 18:02)

    Hat früher auch gut funktioniert.

    Ja, das hat es, bis irgendwelche Emanzen sich unbedingt „verwirklichen“ und alles „gestalten“ mußten. Und wenn die „Verwirklichung“ in sinnloser Verwaltungsarbeit besteht, Hauptsache Frau kann zeigen was für ’n Kerl sie ist, und zur Not gibt es ja Quoten. Resultat: Heute „arbeiten“ zwei für das, was früher einer schaffte. Den Verdienst werfen sie für die Betreuung der Kinder durch Fremde aus dem Fenster, denn selbst schaffen sie es nicht mehr. Worum es dabei einmal ging, verstehen sie nicht, sie hacken sich den ganzen Tag und finden das ganz toll, voll intergriert in die Tretmühle.

  33. Mit Freiheit, besonders mit Meinungsfreiheit haben die regierenden Parteien und Politiker besonders große Probleme in Deutschland

Comments are closed.