Bei Christian Wulff ermittelt wie berichtet ein durchgeknallter Staatsanwalt wegen einer Übernachtung von 400 Euro. Wulff war eineinhalb Jahre Bundespräsident. Der sozialistische, französische Präsident François Hollande war im September zwei Tage in New York (Foto) und hat für 10.000 Dollar pro Nacht in einem Luxushotel geschlafen. Die zwei Tage in den USA kosteten den französischen Steuerzahler 930.000 Euro. Von Rücktrittsforderungen ist nichts bekannt. 

Le Parisien berichtete Näheres. Die zu 100% sozialistische Delegation Hollandes von 61 Teilnehmern reiste in zwei Flugzeugen, der Präsident sprach acht Minuten vor der UNO, dann gab er einen Empfang für 1500 New Yorker Franzosen, der allein 216.000 Euro kostete. Der Preis der besten Luxus-Suite, die Hollande im Hotel Setai bewohnte, betrug verbilligt für zwei Tage wie gesagt 20.000 Dollar. Insgesamt belief sich die Rechnung für den ganzen Kurztrip dann auf 930.000 Euro.

Natürlich betreiben französische Präsidenten Verschwendung, aber vielleicht hilft es manchen hier zur Erkenntnis, in was für einem kleinbürgerlichen Mief die deutsche Politik, Justiz und Neid-Gesellschaft lebt. (Dank für Tipp an Gudrun Eussner!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Will Kewil den Türken-Wulff als Präsidenten behalten? Wo ist Kewil’s Problem?

    Der Mann hat mehrfach öffentlich gelogen, und ist somit untragbar. Außerdem verkauft er uns an die Türken. Also wozu will Kewil ihn behalten ???

  2. @ #3 Josef (09. Mrz 2013 13:30)

    ……Also wozu will Kewil ihn behalten ???

    Ich vermute einfach dass es Kewils Gerechtigkeitsgefühl ist. Nicht dass er Wulff behälten möchte wie sie es ihm unterstellen, sondern dass man sich fair inhaltlich mit dem Gegner auseinandersetzt. Unsere Medien machen aber eine Treibjagd auf Menschen seit längerem. Schon Späth (Ex-Ministerpräsident BW) sagte wer wird noch so blöd sein und ein politisches Amt noch anstreben. Dann kam Guttenberg, Schavan, Wulff usw.. Alles Treibjagd auf Menschen ohne inhaltlich sachliche Auseinandersetzung.

  3. Êin echter Sozialist ist so. Hugo Chavez hat zwei Milliarden Dollar zusammen geschubbert.

    Sozialismus ist Zweiklassengesellschaft. Die einen haben Macht und Kohle, die anderen das Nachsehen.Ab und an werden Kochtöpfe verteilt und man bedankt sich.

  4. @ #8 GrundGesetzWatch

    „Unsere Medien machen aber eine Treibjagd auf Menschen“
    „Alles Treibjagd auf Menschen“
    „Guttenberg, Schavan, Wulff usw.“

    Was fällt auf? Linke, Grüne, Rote sind nicht bei den Opfern…

  5. kewil macht den klassischen Äpfel- mit Birnen- Vergleich, weil beides Obst ist …

    Hollande repräsentierte offiziell den französischen Staat und lies es, ganz offiziell, dabei eben „krachen“ … (wer weis, was Merkel & Konsorten alles für solche Repräsentationsaufgaben ausgeben etc.?).

    Wulff lies sich hingegen wohl privat aushalten und hat nun auch – lt. Focus – noch den Vorwurf, dass er dafür eine dienstliche Gegenleistung erbracht haben soll, an der Backe …

    Das eine war zwar erheblich teurer als das andere, dennoch sind es unterschiedliche Fälle …

  6. Jemand, der selbst als Minister- und später Bundespräsident den Hals nicht voll bekommt, und sich herausnimmt, nach Lust und Laune zu lügen und zu betrügen, muß bestraft werden. Die Summe, die man ihm letztendlich sicher beweisen kann, während der größte Teil duch falsche Bürgschaften unter den Tisch gekehrt worden ist, spielt dabei keine Rolle. Ich erinnere daran, daß eine Kassiererin wegen eines Pfandbons im Wert von 1,30 entlassen wurde, dabei hat sie ihren Arbeitgeber in keiner Weise geschädigt, denn der Bon muß ja einen rechtmäßigen Besitzer gehabt haben, hätte der ihn eingelöst, wäre das Ergebnis das gleiche gewesen. Wulff hier in Schutz zu nehmen ist völlig fehl am Platze, auch wenn es sicher noch Schlimmere gibt.

  7. Merkel nimmt auf ihren Fernreisen auch Journalisten und Wirtschaftsdelegationen mit, das ist so üblich.
    Wulff hat auf einer seiner letzten Reisen nach Japan in Tokio in einem Park ein großes deutsch-japanisches Fest mit tausenden von Besuchern veranstaltet.

    Was hat das gekostet, kewil?

    wenn man schon vergleicht, dann bitte auch korrekt.

  8. Wulff hat nicht 400,-€ aus der Portokasse gestohlen.
    Das ist nur das , was noch zweifelsfrei bewiesen werden konnte.
    DEr ganze Wulf-Glaesecker-Hannover-Schmidt-Partys Komplex ist viel umfangreicher, und das weiß kewil auch.
    Es läuft jetzt auch eine Klage gegen Glaesecker, und da Wulf ihn fallengelassen hat, wird da schon noch einiges ans Tageslicht kommen.

  9. Wulff pflegte auch beste Beziehungen zu einem iranisch stämmigen Unternehmer, welcher reichlich Subventionen aus Hannover bezog, bevor er pleite ging.Wulff war oft zu „Gast“ bei diesem Unternehmer.

    Guckst Du hier:


    „Wegen fragwürdigen Umgangs mit Unternehmern steht Bundespräsident Wulff in der Kritik. Die ARD hat nun einen neuen Fall ausgegraben: Ali Memari Fard. Wulff lobte den Baumanager noch als vertrauensvoll, als er kurz vor der Pleite stand. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft.
    Dass Ministerpräsidenten Kontakte zu Unternehmern pflegen, ist nichts Ungewöhnliches. Im Gegenteil, in der Regel ist es erwünscht – zumindest so lange die Kontakte nicht zu eng sind, dadurch nicht ein einzelnes Unternehmen bevorzugt wird und der Politiker dadurch keine Vorteile hat.

    Im Fall von Christian Wulff haben seine Freundschaften zu manchen Unternehmern allerdings eine Nähe erreicht, die ein Geschmäckle haben – siehe seine Beziehung zu dem früheren AWD-Gründer Carsten Maschmeyer oder zum Aufsichtsratschef des Talanx-Versicherungsgruppe, Wolf-Dieter Baumgartl. ARD-Recherchen offenbaren nun eine weitere Beziehung zu einem Unternehmer, die mindestens zeigt, wie wenig umsichtig der Ministerpräsident beim Verteilen seiner Gunst war: die zu Ali Memari Fard.

    Gute Kontakte in die Regierung
    Der studierte Maschinenbauer gründete Mitte der 90er-Jahre gemeinsam mit seinem Bruder eine Zementanlagen-Firma, die in den folgenden Jahren – unter dem neuen Namen Cemag – eine atemberaubende Entwicklung hinlegte. Im Jahr 2000 gab es bereits neun Tochterunternehmen, die einen Umsatz von 20 Millionen Euro machten. 2008 belief sich der Umsatz bereits auf 80 Millionen Euro bei etwa 400 Angestellten.

    Die Landesregierung wurde bald aufmerksam auf die florierende Unternehmensgruppe mit Sitz in Hameln. Sowohl die Cemag als auch die Vorgängerfirma Cemantas VGmbH erhielten ab 1995 Geld aus diversen Fördertöpfen, wie 2011 einer Kleine Anfrage der niedersächsischen SPD-Fraktion im Landtag ergab. Genaue Angaben über die Höhe der Förderungen veröffentlicht das Wirtschaftsministerium nicht. Ali Memari Fard begleitete Wulff in den Jahren 2006 bis 2009 fünf Mal auf Delegationen ins Ausland, den damaligen Wirtschaftsminister Walter Hirche sogar zehn Mal.

    Kontaktpflege auf der Geburtstagsfeier
    Nicht nur das: Wulff – wie auch der damalige Wirtschaftsminister Philipp Rösler – feierten mit Fard im März 2009 dessen 50. Geburtstag. Der damalige Regierungschef nahm Ende Juni 2009 außerdem an einem Gala-Dinner der Unternehmensgruppe mit Sitz in Hameln teil, auf dem er nach NDR-Angaben wärmste Worte für den Manager Fard fand.

    Dem Sender zufolge geben sowohl Wulff als auch Ali Memari Fard an, dass sie keine freundschaftliche Beziehung verbinde. Ein Video zum Dinner anlässlich der Eröffnung eines Hotels der Cemag-Gruppe erwecke allerdings einen anderen Eindruck. Wulff spricht Ali Memari Fard demnach mit Vornamen an und lobt ihn, er führe „ein Familienunternehmen mit persönlich haftenden Unternehmerpersönlichkeiten, die Vertrauen verdienen, die Verträge einhalten, die Zusagen erfüllen und die darüber hinaus innovativ sind“. Nach Recherchen des ARD-Magazins „Monitor“ gab es auch privaten Mailverkehr zwischen den beiden.

    Handwerker warten noch immer ihr Geld
    In seiner Rede bei dem Gala-Dinner erläuterte Wulff auch, wie wichtig Beziehungen seien: „Sie können damit rechnen, dass wir noch häufiger eingeladen werden von Ali Memari Fard, weil er weiß, dass gerade in der Krise auf Netzwerke, auf Verbindungen, auf Gespräche gesetzt wird“, sagte der heutige Bundespräsident nach NDR-Angaben.

    Pikant dabei ist, dass drei Wochen später, am 17. Juli 2009, die Unternehmensgruppe pleite war und Insolvenz anmelden musste. Die Rechnungen für das Hotel, das Wulff angepriesen hatte („Es gibt hier tolle Zimmer, tolles Essen, tollen Wein, eine Zigarrenlounge“), wurden nicht mehr bezahlt. Handwerkerbetriebe und andere Mittelständler warten noch auf das Geld. Inzwischen ermittelt nach Informationen von FOCUS Online die Staatsanwaltschaft Hannover wegen Betrugs und Insolvenzverschleppung gegen Ali Memari Fard

    Ermittlungen gegen Baumanager: Wulff und sein Vorzeige-Unternehmer – weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/politik/deutschland/wulff-unter-druck/ermittlungen-gegen-baumanager-wulff-und-sein-vorzeige-unternehmer_aid_701173.html

  10. Kevil schreibt manchmal unter dem Einfluß brodelnder Emotionen, was die Wortwahl etwas negativ beeinflußt, aber in diesem Punkt hat Kevil vollkommen recht. Und man muß kein Anhänger von Wulff sein, um dieses staatsanwaltliche Rumstochern im Nebel von wenigen 100 Euro für verlogen und bigott zu halten.

  11. Kewil, bitte aufhören! Hotelkosten von Politikern, ob pirvat oder dienstlich, haben nichts mit unserem Kampf gegen Islamisierung zu tun. Ich mag weder den Islamisierer Wulff noch den Betonlinken Hollande.

  12. #5 MPig (09. Mrz 2013 13:36)
    Kewil … gib es auf. Du wirst uns den Wulff nicht mehr schmackhaft machen!

    Ganz meine Meinung. Es nervt, was Kewil in dieser Frage immer wieder aufführt – die pure Rechthaberei. Im Gegensatz zu Kewil durfte ich Islam-Wulff schon als 18-Jährigen kennenlerne, nämlich auf einer Bundestagung der Schüler-Union. Der erste Eindruck war so verheerend wie alle weiteren, ein eitler Laffe mit einem ekelerregend seichten Händedruck und parfürmiertem Gehabe. Zudem schon damals ein Wichtigtuer par excellence. Kewil sollte seine Perlen nicht vor die Säue werfen. Es reicht doch, den Umgang des Franco-Sozialisten Hollande mit Steuergeldern aufs Korn zu nehmen. Was soll Wulff dabei, dieser schmierige Untote?!

  13. #9 Proles (09. Mrz 2013 13:51)

    Ich möchte wiederholen, dass der Türken-Wulff meiner Meinung nach wegen unten stehender Äußerungen “gegangen” worden ist….

    29.06.2011
    Wulff kritisiert Entmachtung der Parlamente

    29.06.2011
    Wulff kritisiert Energiewende der Koalition

    24.08.2011
    Wulff kritisiert Anleihekäufe der EZB

    Das ist auch meine Einschätzung. Ich habe das bereits im letzen Wulff-Artikel näher erläutert. Eva Herman hat das Gleiche geschrieben und wer 17 Jahre lag die Tageschau moderiert hat, kennt seine Pappenheimer und kann nicht so falsch liegen.

    In Deutschland gegen den ESM nicht unterzeichen wollen, die Finanzmärkte und den EEG kritisieren (die gleiche Begründung hätte ich auch gewählt), geht gar nicht und ist ein No-Go. Gauck hat das dann alles gemacht und hält sich sogar eine muslimische Geschäftsstelleleiterin geholt und empfängt fast täglich muslimische Interessensgruppen.

    Ich war einmal Manger in einem US-Konzern und ich habe die Geschäftspolitik kritisiert. Anschließend hat man meine Spesenabrechnungen kontrolliert. Als man dort nichts fand hat man meine mit Bankvollmacht getätigten Überweisungen kontrolliert. Als man dort auch nichts fand, hat man mir vorgeworfen ich würde die Leistung der ostdeutschen Mitarbeiter nicht würdigen und einen schwulen Abteilungsleiter zu gut behandeln. Nichts davon traf zu. Dann bekam ich die Kündigung mit fadenscheinigen Begründungen. Daraufhin habe ich geklagt und die Firma musste nach nur 2,5 Jahren eine hohe 5-stellige Abfindung zahlen. Das war vor 20 Jahren. Heute macht man das über den Kampf gegen rächtz und wenn man da nichts findet, macht man es wie bei Wulff.

  14. Sorry, Korrektur:

    In Deutschland gegen den ESM sein und diesen nicht unterzeichen wollen, die Finanzmärkte und den EEG kritisieren (die gleiche Begründung hätte ich auch gewählt), geht gar nicht und ist ein No-Go.

  15. Die Familie Obama verpulvert für sich mehr Steuergelder als sämtliche europäischen Königshäuser zusammen.

    Da Obama aber immer gegen „die Reichen“ schwadroniert, während er mit Google, Goldmann Sachs, Soros usw im Bett liegt,ist das kein Thema.

    Im Gegenteil freuen sich die minderbemittelten Wähler an den teuren Roben der schwarzen Evita.

  16. Schröders Bestechlichkeit die zur Abschaffung unseres guten Rentensystems führte und die keiner ahndet, kostet den Bürger weit mehr. Die Sozis eben.

  17. #19 Tiefseetaucher (09. Mrz 2013 15:10)

    Das mag alles richtig sein. Aber was hat das mit seinen – zugegeben unschönen – Verfehlungen als MP zu tun und mit der Entwicklung der EU-Politik und den Finanzmärkten sowie mit dem EEG zu tun?

  18. Schwangere in Bretten getötet: Festnahme in Marseille

    Die Tat hat für große Betroffenheit in der gesamten Region gesorgt. Ein 23-Jähriger soll am 19. Januar in Bretten seine schwangere Ex-Freundin erstochen und dabei auch das Baby getötet haben. Jetzt ist der mit Haftbefehl gesuchte 23-jährige Tatverdächtige im südfranzösischen Marseille festgenommen worden. Der aus der Türkei stammende Mann hatte bei Verwandten Unterschlupf gefunden.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Schwangere-in-Bretten-getoetet-Festnahme-in-Marseille-_arid,404182.html

  19. Ich sehe die Entwicklung in Frankreich jedenfalls kritischer als die in Italien. Themen wie Wulff und Berlusconi kommen der linken Presse wie gerufen, um von weitaus wichtigeren Themen abzulenken.

  20. #23 felixhenn (09. Mrz 2013 15:25)

    Schröders Bestechlichkeit die zur Abschaffung unseres guten Rentensystems führte und die keiner ahndet, kostet den Bürger weit mehr. Die Sozis eben.

    Ganz zu schweigen von den auf und zu kommenden Kosten für den von grün 30 Jahre lang initiierten und von Merkel umgesetzten Atomausstieg.

  21. Und wenn es sich nur um 400 € handelt, sind
    es immerhin 400 €. Was ist das für eine Rechtsauffassung, dass man bei jemandem wie
    Wulff über „Lapalien“ hinwegsehen soll, während heute der Verzehr eines übrig gebliebenen Mettbrötchens einen Grund zur
    fristlosen Kündigung darstellt. In einer
    Demokratie muss gleiches Maß für alle gelten.
    Und wer das höchste Amt im Staat innehat,
    oder auch nur MP eine Bundeslandes ist, hat
    darüber hinaus auch eine Verantwortung für
    das Ansehen seines Amtes.

    Richtig ist aber, dass wir nur den einen
    Liebediener des Islam gegen den anderen
    ausgetauscht haben. Das macht ersteren aber
    nicht besser. Beide Bundespräsidenten sind
    für mich der Beweis dafür, dass dieses Amt
    überflüssig ist.

  22. Der französische wie der US-Amerikanische Präsident sind mit effektiver Machtfülle ausgestattet und sind ein Symbol vergleichbar mit der englischen Königin.

    Ein weiterer Grund Gaulismus einzuführen!

  23. #19 Tiefseetaucher (09. Mrz 2013 15:10)

    Das mag alles richtig sein. Aber was hat das mit seinen – zugegeben unschönen – Verfehlungen als MP zu tun und mit der Entwicklung der EU-Politik und den Finanzmärkten sowie mit dem EEG zu tun?

    Ganz einfach: A….loch bleibt A….loch – vornehmer ausgedrückt: Widerling bleibt Widerling. Wenn es nur eine von 1.000 solcher Kreaturen mal so richtig erwischt, dann ist das nur eines …. hochverdient! Dann braucht es auch keinen Kewil, dessen kernige Artikel ich ansonsten vielfach sogar mag, um die Verfehlungen eines solchen Schmierlappens immer wieder zu marginalisieren bzw. zu relativieren. Und dass sich dieser Mensch Verfehlungen geleistet hat und haufenweise Beziehungen „mit Gschmäckle“ zu seinen Gunsten genutzt hat, steht außer Frage. Ein Bundespräsident, der nicht untadelig und somit erpressbar ist, gehört aus dem Amt entfernt – ohne Wenn und Aber. Ebenso übrigens wie eine Wissenschaftsministerin, die sich akademischen Betrug geleistet hat. Wenn Hollande ein Drecksack ist – und da habe ich keinen Zweifel -, lässt sich das auch ohne ständige Querbezüge zu Wulff plausibel thematisieren.

  24. #10 JeanJean Wahrer und wirklicher Sozialismus kann nur in einer Monarchie funktionieren(allerdings einer christlich-abendländischen.Kann man sogar bei Marx nachlesen „Kommunistisches Manifest“: Alle Sozialismen waren bürgerlich,feudalistisch,konservativ,reaktionär-nur der Marxsche sollte das nicht sein,das war ein Irrtum.Heute wissen wir: Es gibt noch den bürokratischen-plutokratischen und den faschistischen ).

  25. Wulff liegt am Boden und es wird immer weiter nachgetreten, das Nachtreten habe ich bislang einem anderen Kulturkreis zugerechnet, scheint aber mittlerweile auch in der BRD üblich zu sein. Damit will ich nichts zu tun haben und auch mit denjenigen nicht, die das entweder gut finden oder deren geistige Kapazität nicht ausreichend ist, diese Inszenierung der Justiz und Medien zu durchschauen.

  26. #32 Tiefseetaucher

    Diesem Kommentar kann ich zu 100% zustimmen.
    Auch ich mag Kewil’s kernige Sprache und stimme seinen Artikeln meistens zu …..

    Wieso er aber hier die Verteidigung eines absoluten „Schleimers“, „Möchtegerngross“ und „Lügners“ (man darf ihn ja so nennen gemäss eines Urteils) übernimmt bleibt für mich ein Rätsel.

    Ich habe die „Affäre“ Wulff sehr genau verfolgt. Und je länger je mehr wurde dieser mir unsympathischer. Ein aalglatter Kerl, der nur auf seine Vorteile achtete. Ein Mann mit einem integren Charakter und Zivilcourage stelle ich mir wirklich anders vor.

    Und man komme mir jetzt nicht damit, dass Wulff den ESM-Vertrag nicht unterschrieben hätte…. natürlich hätte er das getan, aber einfach mit ein paar Ausreden dazu, wieso er das tun musste.

    Damit er vor allen (Politik-Elite und Bürgern) gut dasteht.

    Meine Meinung zu diesem Mann kann mir niemand nehmen.

    Ich weiss, Gauck ist keinen Deut besser. Gauck, von dem ich wirklich Zivilcourage erwartet hätte. Gauck, dem ich wirklich zugetraut habe, Demokratie und Meinungsfreiheit zu verteidigen. Dem ist leider nicht so. Ich habe mich getäuscht.

    Gauck ist eine weitere Marionette von den Hochfinanzen, Polit-Elite und NWO. Eine Enttäuschung auf der ganzen Linie. Und nein, ich bin nicht links, aber auch nicht Räächtz… sondern stehe einfach für die direkte Demokratie ein.
    Nun, ich muss zugeben, mich geht die Politik in Deutschland NICHTS an. Trotzdem würde ich mir wünschen, dass in Deutschland etwas mehr Demokratie herrschen würde. Denn die Bürger dieses Landes hätten es verdient, etwas mehr Mitspracherecht für ihr Land zu haben. Leider ist das nicht der Fall. Wie müssen sich die ex-DDR Bürger fühlen, die für eine Demokratie und Meinungsfreiheit gekämpft haben.

    Von einer Diktatur in die nächste gerutscht :mrgreen:

    Die ehrlichen Bürger, die ehrlichen Steuerzahler, die wirklichen Demokraten dieses Landes werden (was ich nicht hoffe) dank dieser Einheitspartei CDU/CSU/FDP/SPD/die GRÜNEN untergehen. Und die Linken gehören meiner Meinung auch zu den obegannten. Die tun einfach so, als wären sie noch fürs Volk da.

    Einfach widerlich :mrgreen:
    Einfach nicht mehr auszuhalten :mrgreen:

  27. OT: Friedensaktivisten der Friedensreligion wieder aktiv:

    Blasphemie-Vorwurf: Pakistanische Christen fliehen vor Mob

    Ein Mob hat im pakistanischen Lahore Häuser von Christen in Brand gesetzt. Ein Muslim hatte einem Christen Blasphemie vorgeworfen. Der Beschuldigte ist in Haft, doch Tausende ziehen weiter plündernd durch die Siedlung. Die Bewohner flüchten aus Angst um ihr Leben.

    Es ist nur wenig bekannt: Ein 28-jähriger Christ soll sich häufiger beleidigend über den Propheten Mohammed geäußert haben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-christen-fliehen-vor-mob-wegen-blasphemie-vorwurf-a-887867.html

  28. #34 mvh (09. Mrz 2013 17:10)

    Wulff liegt am Boden und es wird immer weiter nachgetreten, …

    Wie bitte? Dieser Lügner und Betrüger bekommt für den Mißbrauch seiner Ämter bis an sein Ende einen fürstlichen „Ehrensold“ und weitere Zuwendungen in nicht unerheblichem Umfang. Der liegt nicht am Boden, der lacht alle aus, die gezwungenermaßen diesen Luxus für ihn mit ehrlicher Arbeit finanzieren. Am Boden, wo er meiner Meinung nach hingehört, ist er, wenn er nichts mehr kassiert, sondern Schadenersatz leistet.

  29. Es darf nicht vergessen werden, dass Wulff uns 200 000 Euro + Büro + Dienstwagen jährlich kostet. Das ist eine Gaunerei an sich, die zum Himmel schreit.

    Da er darauf selbst nicht verzichten will (wie z.B. ehem. BP Kohler), soll er ins Gefängnis.
    Egal wie.

  30. #34 mvh (09. Mrz 2013 17:10)

    Wulff liegt am Boden und es wird immer weiter nachgetreten,…

    Mit 200 000 Euro / Jahr + Büro + Dienstwagen liegt man nicht am Boden, sondern lebt in Saus und Braus, obwohl keine Leistung erbracht wurde, nur Schaden.

    MAN MUSS NACHTRETEN, solange er das von uns unverschämterweise raubt.

  31. Was wollt ihr denn, er ist doch links. Deshalb darf er das.

    Linke dürfen mehr als andere, das gilt europaweit (wenn nicht gar weltweit).

    In Deutschland sitzen z.B. verurteilte linke Terroristenhelfer im Bundestag (Ströbele, verurteilt 1982 wegen RAF-Unterstützung).
    Oder es sitzen linke Politiker im Europaparlament, die in einer Fernsehsendung feierlich zugaben, Kinder geschändet zu haben (Daniel Cohn-Bendit, während seiner 68er Zeit, Videobeweis heute über youtube verfügbar).

    Solange man bei den linken ist, darf man so einiges. Wer auf eine Empörungswelle wie bei Wulff wartet, hat die parteilichkeit der europäischen Gesinnungsmedien nicht richtig durchschaut.

  32. Steinbrueck, Steinmeier, Gabriel usw. waren gleich nach Hollande Wahl dorthin „gepilgert“ um sich Anleitung zu holen, wie man sein intaktes Land innerhalb kurzer Zeit kaputt sozialisiert, die linksgruenen Kraefte in Bruessel staerkt, damit sie noch radikaler die Diktatur/Zentralbuerokratie und Entmachtung der Nationalstaaten vorantreiben koennen.

    Dies ist und war das Rezept der linken Internationale, die von Hollande wieder aus der Schublade geholt wurde.

  33. Wer will uns hier den Islamfreund und -versteher schmackhaft machen?

    Hat hier jemand eine Wochenendpsychose.

    Wir wollen Wulfffff nicht, kewil, sooft Du uns auch seine weiße Weste vorführen willst.

    Wulff war von Anfang eine Katstrophe für dieses unser Land. Der Vorteil von Gauck: Er entwickelt sich gerade erst zur Katastrophe. Inhaltlich sind beide kaum noch zu unterscheiden.

    Kewil, hör doch bitte einfach auf, den Namen Wulff so oft zu erwähnen. Den haben wir – zum Glück – längst abgehakt!

    Wir leben in der Nachwullf-Zeit!

  34. Nur weil Hollande ein Schloch ist, darf Wulff nicht auch ein Schloch sein.

    Diese „ja, aber die Kreuzzüge“-Verharmlosungstaktik passt nicht.
    Wenn unsere Staatsanwaltschaft den korrupten Wulff verknacken will, ist das gut.
    Wenn die Franzosen ihren korrupten Hollande nicht verknacken wollen, ist das ein französisches Problem.

    Wenn das französische Problem Hollande durch die EU-Vernetzung zu unserem Problem wird, weil wir für den bezahlen müssen, ist es wiederum unserer Problem, diese Vernetzung zu lösen.

  35. #2 Osteuropaer (09. Mrz 2013 13:28)

    Während der ersten zehn Kommentare will die PI-Redaktion keine themenfremden (OT – Off Topic) Kommentare. 😉

  36. Als Sozialist gehört ihm das, was das Volk verdient!
    Alle sind gleich, ein paar halt gleicher.
    Die Kommunisten konnten schon immer ausschließlich fremdes Geld ausgeben.

  37. … weil Deutschland eine Neidgesellschaft ist.

    #2 Josef (09. Mrz 2013 13:30)

    Will Kewil den Türken-Wulff als Präsidenten behalten? Wo ist Kewil’s Problem?

    Der Mann hat mehrfach öffentlich gelogen, und ist somit untragbar. Außerdem verkauft er uns an die Türken. Also wozu will Kewil ihn behalten ???

    Und weil Deutsche nicht fähig sind, differenziert zu denken. Es ist eine Sache, dass Wulff kein guter Präsident war, aber eine andere Sache, dass in Deutschland ein Präsident abgesetzt werden kann, weil irgendein Verleger dies fordert. Ja, Wulff wurde, wie mittlerweile üblich in der CDU, von den Medien abgesetzt.

    Jetzt habt ihr einen links-grünen Paradegutmenschen als Präsidenten, der den Islam nicht nur rhetorisch als Teil von Deutschland betrachtet, sondern ihn tatsächlich zu seinem Beraterstab zählt. Und darüber seid ihr auch noch froh! Das soll noch irgendjemand verstehen…

Comments are closed.