„Während Deutschland als einziges Land der Welt Anlagen stillgelegt und einen kurzfristigen Ausstieg beschlossen hat, werden alle anderen 30 Kernenergie betreibenden Länder der Welt ihre Anlagen bis zum technischen Lebensende von mindestens 40, in den meisten Fällen 60 Jahren weiter betreiben.“ Eine Mehrheit dieser Länder wird „darüber hinaus ihre Anlagen durch Neubauten ersetzen. Mindestens sieben weitere Länder haben beschlossen, in die Kernenergie einzusteigen.“ So eine von der WELT zitierte Energie-Zeitschrift.

Wir zitieren die Welt weiter:

Zu den sieben Ländern, die nach Fukushima entschieden haben, erstmals in die Kerntechnik einzusteigen, gehören die Vereinigten Arabischen Emirate, Saudi-Arabien, die Türkei und Vietnam. Nach der Übersicht der Kraftwerkvereinigung VGB Powertech haben weitere sieben Länder nach Fukushima mit neuen AKW-Projekten begonnen, darunter Argentinien, Brasilien, China, Schweden, Kanada und Südafrika. Allein in China sind derzeit 28 Anlagen im Bau, sieben davon wurden nach Fukushima neu begonnen.

Darüber hinaus hielten 15 Länder unverändert an ihren bestehenden Neubauplänen fest, darunter einige der größten Atom-Staaten wie USA, Großbritannien, Russland sowie Taiwan, Tschechien, Finnland, Ungarn und Indien.

Deutschland dagegen zahlt für die verkorkste Energiewende zwischen einer und zwei Billlionen Euro. Die Billion, die Brüderle neulich brachte, bezog sich nur auf die Kosten des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Was ist mit der Vernichtung von Milliarden Euro Volksvermögen durch brutal stillgelegte AKWs? Was mit den Kosten für die unrentabel gewordenen Gaskraftwerke, die nur in Reserve laufen müssen, um Notfälle zu überbrücken? Was ist mit den Riesensummen für den Netzausbau? Was ist mit den Entlassungen von AKW-Mitarbeitern, die jetzt HartzIV kriegen, anstatt wie bisher Steuern zu zahlen? Und so weiter. Davon redete Brüderle nicht. Japan schaltet seine AKWs auch wieder an, wie längst bekannt ist!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

80 KOMMENTARE

  1. „Atomkraft boomt weltweit“

    Wie kommt ihr auf das schmale Brett?

    Wenn Atomkraft boomt, warum sind dann die Aktien der Uranförderer so dermassen stark im Keller?

    Ganz im Gegensatz zu anderen Aktien, der DAX lag gestern bei 8000 – also da, wo er vor der angeblichen(?) Krise war.

  2. P.S. Neubau“pläne“ sind noch lange keine Neubauten. Papier ist geduldig.

    Die USA haben zur Zeit wegen des Frackings keinen Bedarf, super-teuer Atomenergie auszubauen.

  3. Als Nachnutzung werden die alten ausgebrannten AKWs als Moschee empfohlen, weil das ist Allah bereits daheim, die Kühltürme werden zu Minarets mit Sicherheitszertifikat und können selbst bei Erdbeben nicht umstürzen.

  4. Wenn jetzt die Regierung oder der Mainstream in dieser einen Frage (Atomstrom) seine Meinung korrigieren würde, käme das einer moralischen Bankrotterklärung gleich. Dabei hat Merkel nicht den Ausstieg beschlossen, indem sie aus Einsicht handelte, sondern aus Opportunismus. Die grünen Stöckchenhalter und deren Meinungsmanipulatoren werden dafür sorgen, dass es in den Köpfen keine Umkehr geben wird. Bei Umkehr droht sofort die „Entdeckung“ der Apostaten als Faschisten, Imperialisten, Reiche.

    Diese Fukuschima-Wende ist ein Synonym. Ein Synonym dafür, dass die Gesellschaft religiös festgefahren ist. So ist das in allen Bereichen.
    Es gibt in einem solchen verkarsteten Denken kein zurück. Kurt Hager lässt grüßen.

  5. Interessant heut wieder im Rundfunk:

    Gedenktag an die atomare Katastrophe vor zwei Jahren in Fukushima. Glocken läuten . . .

    Kein Wort von fast 15000 Toten die der Tsunami gefordert hat.

    Manchmal träum ich davon, eine Redaktion zu stürmen und zu besetzen.

    Es ist diese unendliche Wut auf die gezielten Falsch-Informationen bzw. Lügen!

  6. Was ist mit dem Bau von Speichern?
    Pumpenspeicherkraftwerke wären von der Kapazität in Deutschland nicht genug, um den Zufallsstrom nutzbar zu machen, wenn man ihn braucht. Dafür fehlt Deutschland das Gefälle, zu wenige Berge.
    Also wird für den Rest die neue Technologie der Druckluftspeicher gerade mal in der Beta-Phase getestet.
    Wie sollen die Kosten dafür – und für mögliche jahrelange Klagen von Menschen, die sowas nicht vor ihrer Haustür haben wollen – schon in die Summen eingepreist sein?

  7. Klar, wenn man Gas nehmen kann, dann wird das rentabler sein – schon weil in den meisten westlichen Staaten die Kernenergie so hohe Standards erfüllen muss, dass sie dadurch extrem verteuert wird.

    Schlimm ist nur, dass Deutschland als einziges westliches Land nicht mal an der Generation 4 der KKWs forscht. Dabei ist Forschung eines der wenigen Dinge, die in Deutschland Zukunft haben (müssen) ohne nennenswerte Bodenschätze … Außer natürlich dem Schiefergas, das aber aus ideologischen Gründen nie voll gefördert werden wird.

  8. #6 AlterSchwabe

    gestern im Radio, FFN, kein GEZ Funk:

    „in Fukushima sterben immer noch Menschen an den Folgen der Atomkatastrophe…“

    je dreister gelogen wird, desto mehr Leute glauben den Quatsch, es ist zum verrückt werden.

    Von Freunden weiß ich, das in Tokio sogar Gemüse aus der Region Fukushima verkauft wird, weil die Belastung nicht nachweisbar ist.Die haben sich nämlich einen Geigerzähler gekauft und können sich so von der Harmlosigkeit selbst überzeugen.

  9. zum Beispiel in Brasilien werden neue AKWs gebaut.

    Und in Japan werden die AKWs auch wieder nach und nach hochgefahren.

    Die haben sogar eine eigene Wiederaufbereitung
    und mittlerweile 35 Tonnen !!!! Plutonium angehäuft.

  10. #2 Hokkaido

    Die Aktien sind deshalb im Keller, weil der Preis für Uran nach dem platzen der Uranpreisblase 2008 im Keller war und sich seither erst langsam erholt! Mit Fukushima hat das überhaupt nix zu tun!

  11. Die deutsche Atompolitik ist eines der vielen traurigen Beispiele dafür, dass Politik in unserem Land nicht anhand von Fakten sondern ideologisch verblendet betrieben wird. Wie PI sehr zutreffend berichtet hat, wurde Fukushima in deutschen Medien völlig verzerrt dargestellt, so als wäre es eine mit Tschernobyl vergleichbare Katastrophe, die Japan unsäglich radioaktiv verseucht, hunderttausende Menschen schädigen wird und selbstverständlich auch völlig unkritisch auf deutsche Atommeiler übertragbar ist. Mit das schlimmste ist, dass eine Kanzlerin, die angeblich Physikerin ist, genau das alles nicht nur zugelassen sondern gefördert hat.

    Es wundert mich nicht, dass bei „Wem vertrauen die Deutschen?“-Umfragen Politiker jedes Mal aufs Neue am alleruntersten Ende stehen. Politik hat in Deutschland nichts mehr mit dem Volk, nichts mehr mit der Realität zu tun. Zumindest demzufolge, was man so wahrnimmt…

  12. Also Kewil ich möchte eine islamkritische Energiewende. Habe also soweit nix gegen Ökologie.Auch die Kritik und die Gefahren der Lagerung wie auch des Uranabbaus sind nicht zu unterschätzen.

    Allerdings wird es Atomkraft weiterhin geben müssen:

    Aus medizinischen Gründen.
    Aus verteidigungspolitischen Gründen.
    Und sehr wahrscheinlich auch im Weltraum(als geschlossene Systeme von der Förderung bis zur Endlagerung).

    Allerdings kann man sehr wohl der Auffassung sein das zur Energieproduktion letztlich föderale,dezentrale,autonome,allmende und sogar individualistische Lösungen zu bevorzugen sind,gegen die zentralplanwirtschaftliche oder von globalistischen Monopolriesen betriebene AKW Energie!!!

  13. Nun, diesem Artikel von kewil kann ich zu 100% zustimmen.

    Einfach peinlich, wie Merkel eine 180 Grad Wende hingelegt hat. Diese Frau ist eine Gefahr für Deutschland. Und das macht sie nur, um an der Macht zu bleiben.

    Peinlich, peinlich :mrgreen:

  14. Da kann man sehen, dass die Chaostheorie stimmt. Diese sagt ja aus, dass durch den Flügelschlag eines Schmetterlings in sagen wir Brasilien (durch eine Verkettung unglücklicher Umstände) ein Orkan in Thailand ausgelöst wird. Analog werden wegen eines Tsunamis in Japan die AKWs in Deutschland abgeschafft…

  15. Weibliche Hysterie gegen männliche Rationalität. Die aufgeklärte Reaktion auf technische Probleme ist deren Analyse und die Entwicklung technischer Verbesserungen. Auf dieser Basis beruht der Fortschritt.
    Kernenergie ist technisch anspruchsvoll aber nicht unbeherrschbar. Risiken sind vorhanden, wie bei allen anderen industriellen Großanlagen, aber kalkulierbar. Warum fordert nach Unfällen in Cemiewerken (mit oft viel schlimmeren Folgen als in Fukishima) niemand den austritt aus der Chemieindustrie?

  16. ‚Gesundes‘ Volksempfinden:
    Zwanzigtausend Menschen sollen heute in Grohnde gegen das noch arbeitende KKW demonstriert haben. (Mit simuliertem GAU und allem was dazu gehört.)
    Wieviele könnten wir wohl derzeit für unser Anliegen auf die Straße bekommen???

  17. @Hokkaido: Fracking wird auch die Kernenergie zurückwerfen. Aber das wird nicht zum Vorteil für die Atmosphäre sein. China wird Kernenergie groß ausbauen, weil es nicht die Transportkapazitäten für fossile Energieträger hat. Viele andere Länder werden die Kernenergie ebenfalls ausbauen. Die USA haben es kaum nötig. Sie werden erleben, dass trotz Fracking sehr viele Kernkraftwerke gebaut werden. Und das ist absolut vernünftig. In Fukushima mussten wir drei Super-GAU gleichzeitig erleben. Es gab keine Toten, kaum gesundheitlich Belastete. Lesen Sie den WHO-Bericht. Japan sollte seine KKW gegen eine Wiederholung des Unfalls gut absichern. Alles weitere Geld sollte für die Absicherung der Menschen gegen Erdbeben und Tsunamis angelegt werden. So nützt das Geld den Menschen mehr. Ein Atomausstieg wird die nächsten Tausende von Toten durch Erdbeben oder Tsunami nicht verhindern.

  18. Kewil es ist hoffnungslos. Der deutsche Michel wird so schnell nicht wieder umkehren. Vorwärts immer, rückwärts nimmer. Wenn man in DL mal etwas angefangen hat, dann zieht man es durch bis zum bitteren Ende.

  19. Es wird aber höchste Zeit, dass an linsrotzgrünem doitschen Wesen die Welt genesen muss. Muss.

    Die Deppen-„Vorreiter“ zahlen sich dumm und dusselig. Erst Energiewende, dann Eurorettung.

    Dagegen ist Versailles 1.0 ein Klacks gewesen.

  20. Das Problem mit den fehlenden Fukushima-Atomtoten hat der hiesige Staatsfunk auf äußerst intelligente Weise bereits gelöst: vor wenigen Tagen trug man in einem was weiß ich Sender in donnerndem Kasperletheater-Tenor vor: „Die Atomtoten von Fukushima werden erst noch geboren!“

    Kapelle, Tusch! Narhalla-Marsch!!

    Die meinen das ernst und die sie wählenden Akademiemitglieder glauben denen.

  21. OT: Friedensaktivisten der Friedensreligion wieder aktiv:

    Blasphemie-Vorwurf: Pakistanische Christen fliehen vor Mob

    Ein Mob hat im pakistanischen Lahore Häuser von Christen in Brand gesetzt. Ein Muslim hatte einem Christen Blasphemie vorgeworfen. Der Beschuldigte ist in Haft, doch Tausende ziehen weiter plündernd durch die Siedlung. Die Bewohner flüchten aus Angst um ihr Leben.

    Es ist nur wenig bekannt: Ein 28-jähriger Christ soll sich häufiger beleidigend über den Propheten Mohammed geäußert haben.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/pakistan-christen-fliehen-vor-mob-wegen-blasphemie-vorwurf-a-887867.html

  22. #11 LupusLotarius (09. Mrz 2013 17:51)

    OT
    Die SPD fordert Geld – mal wieder

    SPD-Chef Gabriel fordert Hilfsfonds für unter Roma-Zuwanderung leidende Städte.
    ——————————
    Dem Gabi traue ich auch noch zu das Geld vom Papst zu fordern, weil die Roma ja wohl aus Rom kommen!

  23. Welchen Schaden hat die FDJ Agitprop Sekretärin dem deutschen Steuerzahler schon zugefügt!? Kann das überhaupt noch jemand beziffern? Merkel und die Grünen sind die größten Feinde Deutschlands. Das Land muss dringend entmerkelt und entgrünt werden.

  24. @ #6 AlterSchwabe

    Interessant heut wieder im Rundfunk:

    Gedenktag an die atomare Katastrophe vor zwei Jahren in Fukushima. Glocken läuten . . .

    Kein Wort von fast 15000 Toten die der Tsunami gefordert hat.

    Der Tsunami war politisch korrekt, ganz böse gesagt, sogar ökologisch-dynamisch, während die Atom- richtig natürlich Kernkraft – für einen ehrenhaften Grünen einfach böse ist. Deswegen haben die Opfer des Erdbebens auch kein Anrecht auf Mitleid durch Angehörige dieser Partei.

  25. Heute sind wieder !0.000 mental verstrahlte WutbürgerInnen nach Grohnde gepilgert um gegen Erdbeben und Tsunamis im Rahmen des Kampfes gegen die Plattentektonik zu demonstrieren.

    Bestimmt kommt noch irgend ein linksgrüner Nichtsnutz auf die Idee, eine Mahnwand mit den Namen der Strahlenopfer einzurichten, die dann namenlos bleiben wird!

  26. #21 Valentino Fracking ist in dicht besiedelten Gebieten der USA zumeist verboten;Beispiel: New York.

    Unser Problem ist da ähnlich gelagert wie mit der Geothermie sie wird wohl erst mittelfristig wirklich ausgereift sein und solange wollen die Energiefirmen nicht warten. Also nur dort wo es wirklich kein Gefahr für Grundwasser gibt und wo kein Kalkgestein vorherrscht. Ansonsten: Warum nicht Fracking mit Geothermie verbinden?

    http://www.geothermie-landau.de/artikel/tiefe-geothermie-und-fracking.html

    Aber an gewissen Plusenergiehausstandards geht so oder so kein Weg vorbei.

  27. @ #27 Babieca

    Keiner hat gemeldet, daß es in Lübeck in einer “Bio”gasanlage mal wieder Puff! gemacht hat.

    Es wird ja auch geradezu panisch verheimlicht, dass man sich bei der billigen Wärmedämmung mit Styropor im Brandfall mit einem Käfig aus giftigem Dampf umgibt. Genau so wenig wurde lange nicht darüber geredet, dass Häuser mit Photovoltaikanlagen auf dem Dach bei Feuer sehr problematisch werden können, wenn nichts eingebaut wurde, um die Anlagen schnell spannungslos zu machen.

  28. Liebe linksgrüne NichtsnutzInnen,

    Eurer mörderischer Multikulturalismus hat in Deutschland in der letzen Jahrzehnte mehr Todesopfer gefordert als die Kernenergie weltweit!

    Was nun, Ihr linksgrünen NichtsnutzInnen?

  29. #34 Fensterzu (09. Mrz 2013 19:07)

    Und die Biozid-Belastung des Grundwassers durch ausgewaschene Pilzgifte von Dämmwänden…

    Der linksgrüne Trittin ist der Umweltminster, von dem sich die Umwelt bis heute nicht erholt hat!

  30. #27 Babieca (09. Mrz 2013 18:48)

    Das ist wie bei Fukushima. Merke: Ein bio-toter oder verletzter Indianer ist ein guter Indianer.

  31. Zu Recht wird der Tod von ca 20.000 Menschen durch das Erd- und Seebeben als Katastrophe bezeichnet.
    Doch wenn gleichzeitig die Havarie einer Kraftwerksanlage, bei der kein einziger Mensch zu Schaden kam, genauso „Katastrophe“ und „Super-GAU“ geannt wird, dann ist das menschenverachtend.

  32. OT

    Eigentlich nur Lokalpolitik, aber die Aussagen haben es in sich:

    Ihr Fazit: „Mit den Grünen nimmt Bevormundung immer weiter zu und Vielfalt und Freiheit ab.“

    oder

    Der Kreisvorsitzende Boris Feldmann kritisierte SPD und Grüne scharf für ihre Finanzpolitik. Trotz „landesweit höchster Steuereinnahmen in der Geschichte der Bundesrepublik“ steige die Verschuldung in NRW 2013 „auf ein historisch hohes Niveau“.

    http://www.derwesten.de/wp/staedte/nachrichten-aus-olpe-wenden-und-drolshagen/bevormundung-statt-freiheit-und-vielfalt-aimp-id7702546.html

  33. Wir alle hier lieben Fr. Merkel und ihr opportunistisches Naturell.

    Ist vielleicht denkbar, dass sie schon heute an der Unterlippe kaut und ihr excellenter Beraterstab bereits fieberhaft daran arbeitet, wie sie aus dem AK-Witz wieder herauskommt ?

    -Dass ihr jemand klar gemacht hat, dass D die sichersten AKW’s der Welt hat und dass kein Land sonst mitziehen wird bei diesem volkswirtschaftlichen GAU ?

    -Dass sie auf die psychosozial ge-u.verstörte „Antifa“ nicht zu setzen braucht, da diese nur Randale will ( bekomme ich das nicht freiwillig, provoziere ich es eben).

    -Dass es keine Mehrstimmen bringt, da ihre Stammwähler mittlerweile verschreckt sind.

    – Dass sie sich mit der Einspannung in ungeklärte Morde (NSU) herunterbegibt in längst nicht aufgeklärte Morde von wem auch immer …..

    -Dass die Türken rot/grün wählen und nie CDU, es sei denn, sie sind alibimäßig in der CDU und wählen notgedrungen sich selbst.

    – Dass sie zu kuschen scheint vor Erdolf ?

    Kann es sein, dass unsere „Befreier und Zivilzerbomber“ von 1943/44 heute erst richtig den Schuh auf dem Stecker haben und wir als Volk machtlos sind ?

    Ja, kann sein, denn in dieser indoktinierten Büßerrolle von heute muss auch niemand mehr D ernst nehmen, da bereits der Nachwuchs von D höchstpersönlich in das Büßergewand gekleidet wird – so, als dürfe es nie ein Morgen mehr geben für D.

    Merkel sollte mal mit dem Ausstieg vom Ausstieg beginnen – das kennt sie ja schon …. und dann werden ihre Umfragewerte auch optimal.

    Und sie sollte sich keine Sorgen machen um diejenigen, die ihr Heizöl eh nicht selbst bezahlen müssen – ich kenne 2 ALG II Wohnungen, in denen es mir mollig warm erscheint, wohingegen wir hier ohne Fleecejacke nicht zuhause sitzen können und werden.

    Thilo Sarrazin sei Dank, er hatte über die eigene Heizkostenabrechnung wohl vor Jahren schon verstanden, wohin soziale Auswüchse führen …..

  34. Deutschland verpasst den neuen Atomkraft-Boom

    tja, das kommt davon, wenn Idioten sich von grün lackierten Töchtern und Söhnen von Nazis manipulieren lassen.

  35. Passau abwärts, nördlich der Donau existiert Speicherpotential mit der Donau als Untersee,
    auf Seehöhe um 900m sind an die 4,7TWh erschließbar, sodass in LL etwa 100km nach Bayern
    sich eine solches Hochplateau um den Weinsberger Wald dafür eingnete. Die Österreicher haben mit den Speichern im Hochalpengebiet genug und die Deutschen müssten sich dafür einsetzen, planen und bauen. Das Öst. Wasserrecht dafür, ist bekannt.
    Jedenfalls besser als neue AKWs.

  36. @ #48 wolfi
    Vorhin kam in Arte ein Bericht über die Schilddrüsenfolgen für Kleinkinder in/um Fukushima.
    Fukushima: Kinder in Gefahr

    Der Ehrensender Arte muss also schon eine gaanz bestimmte Personengruppe – Kleinkinder – und ein gaanz bestimmtes Organ – die Schilddrüse – herausziehen, um die schräcklichen Folgen der unbeherrschbaren Kernkraft zu zeigen.

    An Arte: Scheiße.

  37. # 48 KarlSchoeder

    Wie meinen Sie das genau ?
    Vermutlich genauso wie es da steht, nur wer sind die Nazis in diesem Fall ?

    Schrieben Sie das so, weil Sie sich hilflos fühlen ?

    Manpulieren jetzt Nazis oder die bescheuerten Töchter und Väter ?

  38. Erst wenn der letzte Bahnhof abgerissen, das letzte Industriegebiet renaturiert, der letzte Flughafen geschlossen und das letzte Kraftwerk stillgelegt wurde wird man erkennen das man rotgrüne Ideologie nicht essen kann!

  39. @ #51 Powerboy

    Erst wenn der letzte Bahnhof abgerissen, das letzte Industriegebiet renaturiert, der letzte Flughafen geschlossen und das letzte Kraftwerk stillgelegt wurde wird man erkennen das man rotgrüne Ideologie nicht essen kann!

    Zehn, zwanzig Leute können schon davon leben! Aber nicht 82 Millionen in Deutschland und 8 Milliarden auf der Erde. Ausgerechnet die RotGrünen propagieren aber: „Kein Mensch ist illegal.“

    Sie müssen die vielen schönen legalen Menschen ja nicht finanzieren, das muss die böse Wirtschaft, die alle Menschen so schrecklich ausbeutet, dass trotzdem immer noch mehr Menschen geboren werden und bald hundert Jahre alt werden.

    Das rotgrüne Idiotenmodell der Welt ist so doof, dass Lehrer sich weigern müssten, den Verstand ihrer Schüler mit so einem Dreck zu vergiften.

    Ich sage nicht, das schwarz-gelbe Modell sei viel besser – aber es lässt immerhin die Wertschöpfungsmaschine, wie verkommen auch immer, noch laufen, so dass trotz dem pösen Kapitalismus jedes Jahr immer noch mehr Kinder geboren werden.

  40. @#54 Yogi.Baer

    LNT= Linear, no treshhold
    heisst: die geringste Dosis Aktiviät hat Folgen, keine Schwelle, ab der Folgen durch diese zu befürchten sind.
    Wurde vor Kurzem von der UN beerdigt.

    Eigentlich nicht wirklich, es ist nur schwer nachzuweisen welche Folgen es hat wenn jemand dem 1/20
    der Jährlichen Dosis einer Saftschupse ausgesetzt ist.

  41. @ #49 biersauer (09. Mrz 2013 20:42)
    Passau abwärts, nördlich der Donau existiert Speicherpotential mit der Donau als Untersee, auf Seehöhe um 900m sind an die 4,7TWh erschließbar, sodass in LL etwa 100km nach Bayern sich eine solches Hochplateau um den Weinsberger Wald dafür eingnete.

    Lassen sich diese Informationen irgendwo nachlesen? Klingt für micht sehr unrealistisch.

  42. @ #49 biersauer (09. Mrz 2013 20:42)

    Und auf was beziehen sich die 4,7 TWh? Es wird wohl kaum die Kapazität des Pumpspeichers sein.

    Goldisthal, das größte Pumpspeicherkraftwerk Deutschlands, hat gerade mal 8,5 GWh Kapazität. Ihres wäre 500 mal so groß.

  43. @Achot, es sind etwa 64Quadratkilometer-Speichersee-Flächen möglich und die Donau liegt etwa 680 Meter unterhalb, also können Sie sichs ja ausrechnen. Mit einem einzelnen Pumpwerk kann das garnicht gebaut werden, es sind mehrere nötig.
    Ich kenne die deutschen Werke aus der Literatur und weiß wo es knapp ist.

  44. @Achot, habe ich Links gesucht zu diesem Gebiet um den Weinsberger Wald:
    https://www.google.at/search?q=weinsberger+wald&hl=de&rlz=1C1MDNC_deAT464AT464&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ei=4jU8Uc-0BMa9Pd-SgLAD&ved=0CDsQsAQ&biw=863&bih=404

    http://www.geomix.at/berge-gletscher/oesterreich/niederoesterreich/weinsberg/

    Südl. Ostrong, Sulzberg 852m 4,6km LL zur Donau mit etwa 0,4km² Obersee, als kleinstes Position eines Pumpspeichers nördl. Donau

    Link für eine Karte hab ich leider nicht!

  45. #26 November (09. Mrz 2013 18:36)

    Die Atomtoten von Fukushima werden erst noch geboren!

    Dazu paßt eine Bemerkung von Maybrit Illner vom DDR-Fernsehen. Ein Gast in ihrer Talkrunde wagte einzuwerfen, daß die 20.000 Toten von Fukushima nicht auf den angeblichen GAU, sondern auf den Tsunami zurückzuführen seien. Darauf sie: Die 20.000 Strahlentoten wird es auch noch geben.

    Ohne Worte.

    #16 ffmwest (09. Mrz 2013 17:55)

    Schönes Online-Diagramm, werde ich mir regelmäßig reinziehen, wenn von der solaren Zukunft gefaselt wird.

    Bei der Windkraft sieht es ähnlich aus, die dümpelt auch so immer um die 25 %.

    Wenn ich einen Links/Grünen frage, woher denn die Regelleistung kommen soll, um diese Senken bei Sonne/Wind abzufangen, dann stoße ich immer wieder auf Unwissen, Ratlosigkeit oder die Geheimwaffe Pumpspeicher-Kraftwerke.

    Um einen 3-wöchigen Ausfall von Wind und Sonne zur Stromerzeugung ausgleichen zu können, müßten bis zum Jahr 2020 mindestens eintausend Pumpspeicherkraftwerke von der Größe Goldisthals in Deutschland gebaut werden.

    Wie das gehen soll, kann weder Altmaier noch Merkel erklären.

  46. #61 Lechfeld (10. Mrz 2013 10:43) Ihr Beispiel Goldisthal ist mit dessen 300m Gefälle und als Tagesspeicher ein Klax, weil um den Weinsberg sind solche Speicher für Halbjahresspeicherung möglich.
    Allein am Ostrong ist ein Vielfaches von Goldisthal möglich und das ist das Kleinste.
    Nehmen Sie sich einmal dazu die Karte 1: 50000 und projizieren die Hochtäler innerhalb der Isohypsen, dann sehen sIE WIE groß solche Speicherseen sein können und das auf SH 900m.
    Deutschland hat für Pumpspeicher leider ein geografisches Handycap, aber Österreich mit seinen Bergen und den vielen Flussläufen hat genug davon.

  47. Was die naiven Anti-Atom-Fetischisten nie begreifen werden, ist dass wenn in Deutschland keine Atomkraftwerke mehr existieren, man den Atomstrom eben sehr teuer und gefährlicher über das Ausland beziehen wird, da man den Stromverbrauch in Deutschland niemals rein aus Sonne, Wind und Wasser produzieren kann, dafür ist das Land der Wutbürger einfach zu klein.

    Dass der Atomstrom aus dem Ausland natürlich von Atomkraftwerken geliefert wird, die den hohen deutschen Mindestsstandards und Schutzbestimmungen nicht entsprechen, kapiert auch keiner dieser nicht selten alimentierten notorischen Berufsdemonstranten.

  48. @Achot, Das Hochplateau nördlich der Donau bietet sich auch für Tourismus und man kann mittels einer geolog.Karte auch die
    Becken, Gräben und Muden für Speicherflächen erkennen
    Einige alte Naturteiche sind im Google-Maps erkennbar:
    Schlesingerteich,Hubertusteich,Pfaffenstegteich, Dürnbergteiche, Edlesberger Teich, Himmelteich, etc. welche für örtliche Sägewerke genutzt werden und dieses Gebiet nur 100km von Bayern. Unten das DOnautal und oben Mühl und Waldviertel, wie es die Google-Bilder zeigen.

  49. Solange Konservative gleichzeitig
    Brunnenvergifter(Fracking)und Atombefürworter sind ,sind die konservativen Parteien selber Schuld,dass sie von großen Teilen der konservatien Bevölkerung nicht gewählt werden.
    Es gibt viele konverative Themen Mediensucht der Kinder durch Medienverschmutzung TV,Internet,Playstation.., zunehmende Migrantengewalt und Kriminalität…,Deutschfeindlichkeit…..

  50. @ #60 biersauer (10. Mrz 2013 09:08)

    Es ging mir nicht um Links zu dem Gebiet, sondern um Links wo das jemand, ausser Ihnen, mal näher in Betracht gezogen hat, dort 64 km² unter Wasser zu setzen.

    Es wird zwar nichts radikaler umgesetzt, als Pläne zu irgendwelchen Windmühlen, Solar- oder Maisfarmen, wo weder Mensch noch Natur zählt, jedoch ist die technische Realisierbarkeit ein weiterer Punkt.

    Und wie kommen Sie auf die 4,7 TWh? Wo kommt die Zahl her?

    @ #61 Lechfeld (10. Mrz 2013 10:43)
    Schönes Online-Diagramm, werde ich mir regelmäßig reinziehen, wenn von der solaren Zukunft gefaselt wird.

    Bei der Windkraft sieht es ähnlich aus, die dümpelt auch so immer um die 25 %.

    Dieses Diagramm ist eine Hochrechnung.

    Bei Windmühlen kommen wir nicht mal auf einen Jahresschnitt von 20% und da wird sich kaum noch was dran ändern.

    1. Durch die Dichte des Mediums Luft, gibt es eine bestimmte Energie, die sich aus der Erntefläche ziehen läßt.

    2. Der nächste Faktor ist die Windgeschwindigkeit. Hier z.B. eine Leistungskurve Enercon E82 – 2,3 MW Nennleistung, was gleichzeitig eine normale Leistungskurve von Windmühlen ist, die uns die Physik vorgibt.
    HIER eine Windkarte des mittleren Windes in Deutschland auf 80m Höhe.

    Daraus lassen sich zwei Dinge ableiten.

    1. Im Küstenbereich haben wir die höchsten mittleren Winde, jedoch ist bei der Karte nicht berücksichtigt, welcher Anteil der Wind sich oberhalb der Abschaltgeschwindigkeit einer Windmühle befindet.

    2. Die kubische Funktion der Leistungskurve (erster Link). Unter 3,5 m/s ist so gut wie keine Energie aus dem Wind zu ziehen, im Bereich 7-10 m/s haben wir extreme Leistungsschwankungen von 20-70%.

    Wind ist halt ein willkürlicher Energieträger, der sich nicht einschalten oder auf einen bestimmten Wert einstellen läßt.

  51. Nochmal für alle:

    Die Terminologie lautet nicht AKW, Atomkraft etc., sondern Kernkraftwerk und Kernkraft usw.

    Fallt nicht auf die 68er-Grünkommunistensprache rein:
    Atombombe = böse, Atom… = böse …

    Es gibt vier Grundkräfte:

    Gravitationskraft
    Elektromagnetische Kraft
    Starke Kernkraft
    Schwache Kernkraft

    Grüße
    Bussard

  52. #63 biersauer

    Hier ein kurzer Auszug aus:

    http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_Pumpspeicherkraftwerken

    Pumpspeicherkraftwerk Atdorf im Hotzenwald (Schluchseewerke AG). Es wird bei planmäßiger Fertigstellung im Jahre 2018 mit 1400 MW maximaler Leistung das größte in Europa sein. Die beiden Becken mit einem Höhenunterschied von 600 m sollen ein Stauvolumen von 9 bis 10 Millionen Kubikmeter erhalten. Das entspricht einem Arbeitsvermögen von ca. 13 GWh.

    Mit dieser Kapazität liegt das größte zur Zeit in Europa geplante und gebaute Pumpspeicherkraftwerk etwa 50 % über der Kapazität von Goldisthal.

    Dann bräuchte man im Jahre 2020 (also 2 Jahre später) aber immer noch über 600 Kraftwerke vom Typ Atdorf. Noch einmal meine Frage, wie soll das bis 2020 geschehen?

    Für ihr Projekt in Österreich bräuchten sie z.B. ein etwa 600 mal größeres Stauvolumen als Atdorf.

    Abgesehen mal davon, warum sollten die Österreicher ihre Landschaft verschandeln, nur um den Deutschen bei ihrer Energiewende zu helfen.

  53. #68 Achot (10. Mrz 2013 12:30)

    Über die Prozentzahlen müssen wir uns nicht streiten, solange das alles im indiskutablen Bereich liegt. Das entscheidende Problem ist, wie wird die Differenz zu 100 % von Wind/Sonne ausgeglichen?

    Pumpspeicher geht nicht, das versuche ich ja gerade @biersauer zu erklären. Dann bleiben nur noch Gas/Kohle/Öl (Atom ist ja in Deutschland verboten).
    Wenn ich aber eine Regelleistung in der gleichen Höhe wie Wind/Strom in Reserve haben muß, wozu brauche ich dann noch Wind/Strom?
    Denn Kraftwerke, die Regelleistung bereitstellen, arbeiten ineffektiv.
    Also ist die grüne Energie sowieso für die Katz, denn das kostet Billionen und schadet der Umwelt mehr als vorher.

  54. #69 Bussard, von Kraft fehlt Weg und Zeit zu Leistung und das ist für die Anlage von SpeicherKW in Österreich genügend davon vorhanden.
    Der Vergleich mit den deutschen Potentialen an Pumpspeichwerkraftwerken hat Österreich ein Vielfaches davon, was auszubauen gilt.
    Österreichs Speicher inden Hochalpen sind unser Kapital, das es uns ermöglicht weiter großzügig Wind und PV auszubauen und es gibt bereits viele Orte welche damit Energieaequivalent sind.
    Ebenso könnte sich Deutschland in Ö. engagieren, da Österreich wahrscheinlich nicht alleine imstande sein wird diesen Schatz zu heben.
    Das bereits geplante PumpspeicherKW Molln, wird wegen dessen Unrentabilität un wegen Nichtbedarf bereits auf die Lange Bank geschoben und ist auch lediglichz ein Tagesspeicher, wie die deutschen Werke, aber nörlich der Donau mit den großen Seen sind Speicher für längere Perioden möglich.
    MEIN Link auf #60 zeigt Bilder dieses Hochplateaus sowie Gopgle-Landkarten.

  55. Im folgenden eine kleine Hilfestellung für diejenigen, die gerne zu dieser Diskussion beitragen möchten ohne sich auf Spiegel und Stern beschränken zu müssen:

    Klaus Heinloth: ‚Die Energiefrage‘, 2. Auflage, Vieweg 2003, 596 Seiten

    Heinloth war Ordinarius für Physik an der Universität Bonn, Mitglied der Enquete Kommissionen zum Schutz der Erdatmosphäre des 11. und 12. Deutschen Bundestages und 7 Jahre lang Mitglied des ‚Intergovernmental Panel of Climate Change‘.
    Das Buch dürfte so gut wie alle Ihre Fragen beantworten. Es ist frei von höherer Mathematik, also auch für Politiker verständlich. (Fähigkeit eine Million von einer Milliarde, und ein Kilowatt von einer Kilowattstunde zu unterscheiden wäre allerdings hilfreich.) Daß es geschrieben wurde, lange bevor diese Kanzlerin einen Freifahrtschein erhielt Deutschland in die Steinzeit zurückzuführen, ist dem Informationsgehalt auch heute nicht abträglich.

    Physik ist zeitlos. Newton gilt immer noch, nur die Anzahl der Stellen hinter dem Komma ist größer geworden.

  56. IPPNW: Fukushima-GAU verursacht Schilddrüsen­veränderung bei jedem dritten Kind
    Mittwoch, 6. März 2013

    Berlin – Die gesundheitlichen Folgen für die japanische Bevölkerung durch den Atomreaktorunfall in Fukushima vor zwei Jahren sind enorm: Geburtenrückgang, Zunahme der Fehlgeburten und erhöhtes Krebsrisiko. Dieses Ergebnis des Reports „Gesundheitliche Folgen von Fukushima“ hat die Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges</b / Ärzte in sozialer Verantwortung (IPPNW) heute vorgestellt. „Erste gesundheitliche Folgen der Atomkatastrophe sind jetzt schon, nach nur zwei Jahren, wissenschaftlich nachweisbar“, heißt es in dem Bericht.

    Die Organisation Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges erscheint mir nicht besonders vertrauenswürdig.
    Es scheint mir das sich hier Angsttrompeter zusammengefunden hätten.
    Wohl gemerkt Ärtzte gegen den Atomkrieg.
    Man muß doch die Kernenergie (mit allen Lügen) bekämpfen damit es nicht zum AtomKRIEG kommt.

  57. #55 ich2 (09. Mrz 2013 22:03)
    ….Eigentlich nicht wirklich, es ist nur schwer nachzuweisen welche Folgen es hat wenn jemand dem 1/20
    der Jährlichen Dosis einer Saftschupse ausgesetzt ist……
    ……………
    Sorry, was ist eine Saftschupse????

  58. #35 Eurabier (09. Mrz 2013 19:06)
    Heute sind wieder !0.000 mental verstrahlte WutbürgerInnen nach Grohnde gepilgert um gegen Erdbeben und Tsunamis im Rahmen des Kampfes gegen die Plattentektonik zu demonstrieren.

    Bestimmt kommt noch irgend ein linksgrüner Nichtsnutz auf die Idee, eine Mahnwand mit den Namen der Strahlenopfer einzurichten, die dann namenlos bleiben wird!
    ………
    Die Namen sind, gleich den WDR- Eienbunazis, sehr schnell zusammengelogen. Das dürfte bei dem verlogenen Pack das geringste Problem sein. Witzig finde ich bei dem Video der Grohnde- Idioten den Riss in der Betonhülle (Dicke > 2m) des Reaktors. Das beweist mir, dass man es mit absolut verblödeten Hohlbirnen zu tun hat…..
    Grüne eben!

  59. #79 ich2 (10. Mrz 2013 21:20)
    @#76 Yogi.Baer
    Flugbegleiter /Stewardess/Flight attendant
    …………
    Danke- nu bin ich schlauer….

  60. „Unwissenheit ist das einzige Übel
    für den Menschen.”
    Sokrates

    —————————–

    armer Sokrates, was würde er heute sagen wenn er die verlogenen Politiker in ihrer Dummheit und Gier nach Macht kennen würde ?
    Da würde er größere Übel zugeben müssen als Unwissenheit

  61. …Aber kein Schwanz fordert, jetzt die pausenlos explodierenden Fäkalfermenter (fallen übrigens allesamt unter B-Waffen) zu verbieten.

    Hee! bloß nicht!
    Die Dinger ENT-stinken die ländlichen Gegenden ganz erheblich. Seit so´n Ding am Dorfrand steht, ist das Öffnen von Fenstern nicht mehr windrichtungsabhängig, ein echter Fortschritt…

Comments are closed.