Es ist nur wenig bekannt: Ein 28-jähriger Christ soll sich häufiger beleidigend über den Propheten Mohammed geäußert haben. Beweise gibt es keine, nur diese eine Behauptung von Shahi Imran, einem muslimischen Friseur. Der Mann habe „immer mal wieder“ Ungehöriges gesagt, um damit Muslime zu ärgern, sagen ein paar Leute, die vor dem Haus des Christen herumlungern. Ob sie es selbst gehört haben? Alle schütteln den Kopf. „Aber es wird schon stimmen. Warum sollte sonst unser Bruder diesem Mann Blasphemie vorwerfen?“, sagt einer. Doch so wenig genügt in Pakistan, um einen Mob von mehreren Tausend Randalierern zu mobilisieren, die Menschen schlagen, Steine werfen, Häuser anzünden und bereit sind zu morden. (Weiter auf Spiegel-Online)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

87 KOMMENTARE

  1. Wow, was ist beim Spiegel denn auf einmal los, in diesem Tonfall zu berichten ?

  2. Man muss es den hier mitlesenden rotgrünen Realitätsverweigerer klar und deutlich sagen:

    So wird auch hier in Deutschland der Bürgerkrieg gegen die einheimischen Ungläubigen in ein paar Jahren ausgelöst werden. Irgendein Moslems wird behaupten er haben irgendeinen nach dem Koran minderwertigen, unreinen und unter den rechtgläubigen Moslems stehenden Deutschen beobachtet, der einen Koran geschändet hat.

    Dann werden die Moslems hier in altbekannter Manier ausrasten. Sie werden “Tot allen Ungläubigen” schreiend, mit Dachlatten auf Boden schlagen, durch unsere Straßen ziehen und wahllos Ungläubige umbringen!

    Wie ich darauf komme?

    In jeden Land wo die moslemische Invasion und Unterwanderung eingesetzt hat und wo der Moslemanteil 10 Prozent übersteigt passiert das!

    Und was mich ganz besonders freut ist die Tatsache dass die Moslem beim Töten vom Ungläubigen keinen Unterschied machen oder sie einen normalen Ungläubigen töten oder einen rotgrünen Gutmenschen-Spinner. Und wer es nicht glaubt, der schaue in ein x-beliebiges Land wo der Moslemanteil 10 Prozent überschritten hat! 🙂

  3. #1 Das_Sanfte_Lamm (09. Mrz 2013 18:53)

    Wow, was ist beim Spiegel denn auf einmal los, in diesem Tonfall zu berichten ?

    Und selbst der Kommentarteil ist noch nicht geschlossen oder komplett gelöscht!

    Ein Hauch von Meinungsfreiheit?

    Ein Funke von gesunden Menschenverstand?

    Ich denke eher am späten Samstagnachmittag haben alle schon Feierabend gemacht und der Praktikant findet den Zensurktaste nicht!

    🙂 🙂 🙂

  4. tja, ob den Christen in Pakistan vor 1200 Jahren ihre multikulturellen Führer auch gesagt hatten: „Ihr müsst weltofen sein und dürft Eure muslimischen Gäste nicht diskriminieren, alle Religionen sind gleich und der Islam heißt Frieden“

    Wo sind die Lichterketten von Herrn Idriz

    Wo die Betroffenheitskundgebungen von Frau Roth

    Ach so, was sind ja nur Christen und rassistisch ist wenn Muslime von Nichtmuslimen nach den Beweggründen für diesen Irrsin gefragt werden und nicht wenn Muslime Chrtisten zu Tode martern.

    Also „Bündnis gegen Rechts“, Die Multikultimafia befiehlt: die Nazis sind die die vor diesen Zuständen warnen und nicht die die diesen Irrsinn begehen!

    Welch ein Wahnsinn!!!

  5. ich hab mal herausgesucht was Luther über diesen Mohamed schrieb:

    Luther sieht Araber »als die wilden, rohen leute«, und da Mohamed Araber ist, teilt er auch deren Charaktereigenschaften, »fleischliche Lust, Raub und Mord« (vgl. Ehmann Seite 153)
    Grobheit ist das Wesen Mohameds: »der grobe gesel« ist einer der »wilden, rohen leute … Denn er ist ein Araber«, ja überhaupt ein »unsauberer, grober, unzüchtiger und fleischlicher Mensch«, ein »verzveifelter, böser, Vihischer, Sewischer mensch«. (vgl. Ehmann Seite 159)
    »Mahmet … ist ein Abgöttischer, ein Mörder, Frawenschender, Reuber und aller Laster vol gewest« (vgl. Ehmann Seite 153)
    Durch diese Ausrichtung auf »sieg, glück, gewalt und ehre der Welt … durch Gottes Zorn« bedient der Koran die Instinkte des vorintelektuellen Proletariats, des »Gemeine[n] man«. (vgl. Ehmann Seite 117)
    Die Inkarnation begreift Mohamed nicht, »er ist zu grob dazu« ….. Aufgrund der Brutalität der Person und Biographie Mohameds kann dieser gar keinen Zugang zu Gott haben und kann daher auch kein Religionsstifter sein: »Denn wie nu offt gesagt, hat jn der heilige Geist so gröblich lassen liegen, das ein jglicher sein falsch geticht leichtlich erkennen möchte« (vgl. Ehmann Seite 158)

    ,

    Wie man sieht, Luther hatte das schon 1542 richtig erkannt gehabt

    Offensichtlich ist der Kult dieses Grobians Mohamed trefflich geignet die niedersten Instikkte des Pöbels zu bedienen http://www.amazon.de/Luther-T%C3%BCrken-Islam-Untersuchung-Reformationsgeschichte/dp/357905371X

  6. SPIEGEL: „Ein Mob hat im pakistanischen Lahore Häuser von Christen in Brand gesetzt. Ein Muslim hatte einem Christen Blasphemie vorgeworfen. Der Beschuldigte ist in Haft, doch Tausende ziehen weiter plündernd durch die Siedlung. Die Bewohner flüchten aus Angst um ihr Leben.

    Die Worte „Mittelalter“ und „Hexenverfolgung“ springen ins Gedächtnis.

  7. Nur zur Erinerung: Seit Zia ul Haq ist die islamisch vorgeschriebene „Blasphemie“, also Islam-Mohammed-Allah-Kritik in der „ersten islamischen Republik der Welt“ = Pakistan (= Land der „Reinen“ = Mohamedaner; im Gegensatz zu den „Unreinen“ = Kuffar) ganz Korankonform mit der Todesstrafe belegt.

    Die entsprechenden Paragraphen des Strafgesetzbuches, also der Scharia:

    § 295 b und c:

    http://www.rationalistinternational.net/Shaikh/blasphemy_laws_in_pakistan.htm

    Islam. Widerlich von A (llah) bis Z (akat).

  8. Auch bald in Deutschland!

    Ich bin mir sehr sicher das wir solche Mordszenen von Moslems auch bald hier in Deuschland sehen werden und die Polizei kann und wird sogut wie nichts machen können.

  9. #8 VERQWER (09. Mrz 2013 19:17)

    Im Westen windet sich jeder vor Scham, wenn diese ekelhafte Gruppendynamik der (zeitlich und räumlich recht begrenzten, aber rasenden, fanatischen) Hexenprozesse in der frühen Neuzeit aufkommt. Im Islam schwillt jedem vor Stolz der Kamm, wenn er auf die seit Mohammed ungebrochene Tradition der Massenverfolgung „Ungläubiger“ aufgrund eines Gerüchtes angesprochen wird.

  10. Es gibt viele Länder, die uns täglich den End-Zustand gründlicher Islamisierung vor Augen führen. Dazu zählen etwa Somalia, Yemen, Saudi-Arabien,der islamo-klerikal-faschistische Iran, Sudan, das unsägliche Afghanistan und wie sonst noch heißen, diese islamisierten Gruselkabinette strotzend vor Unfreiheit, Intoleranz und grotesker Rückständigkeit. Das Atomwaffenland Pakistan reiht sich in diese ätzende Riege nahtlos ein mit seinem vor heiligen Geifer in völliger Verblödung tobenden Mob, mit seiner irren gesetzgebung über Meinungen zu Mohammed usw.

    So kann’s gehen und genauso wird es kommen, wenn man den Islam in seiner „Herrlickeit“ schalten und walten lässt.
    Und deshalb ist Islamkritik in Deutschland, Europa und in der ganzen Welt schlicht unerlässlich.

  11. Aus dem Spiegel-Online Artikel:

    „Wenn wir den Gesuchten finden, werden wir ihn in Stücke schneiden“, ruft ein Mann in der Menge, den die anderen als Korangelehrten bezeichnen.

    An welcher Universität hat denn dieser Korangelehrte studiert? Das passt genau in das Bild welches ich von den sogenannten Korangelehrten habe. Ein Praktikum in einer Metzgerei dürfte für diese Art von Studium ausreichend sein. Aber wenn so eine Type zu uns nach Deutschland kommt, dann darf der Herr Korangelehrte selbstverständlich in einem Hasstempel predigen.

    Und unsere grenzdebilen Medien und Politiker üben sich dann wieder in Appeasement. Das wird eines Tages noch ein böses Erwachen geben.

  12. Und dann kommen die zu uns Kuffar und verlangen Toleranz und, dass wir die durchfüttern.

  13. #3 Powerboy (09. Mrz 2013 18:58)

    Und selbst der Kommentarteil ist noch nicht geschlossen oder komplett gelöscht!

    Ein Hauch von Meinungsfreiheit?

    Ein Funke von gesunden Menschenverstand?

    Ich denke eher am späten Samstagnachmittag haben alle schon Feierabend gemacht und der Praktikant findet den Zensurktaste nicht!

    Der Praktikant dürfte wohl am Montag vor dem Zentralkomitee Rede und Antwort stehen müssen.

  14. Dieser Kommentar (hier) ist das Perverseste, das ich seit langem gelesen hab:

    Tariq1: BASICALLY OUR JUSTICE SYSTEM HAS FAILED!!!
    First — if an act of “BLASPHEMY” is alleged or committed then the POLICE should immediate act while registering an FIR and follow it with proper investigation etc.
    Actually this should be followed for any criminal offense and people have faith in our legal system to get justice.
    We all know the ground relatives!!
    Now for our liberal minded — if someone commits blasphemy and I am witness to it then as a Muslim it is my duty to act immediately. In our case if Shafiq Ahmed was a witness then he should have gone to the police and if no positive response then apply the jungle law.
    THE LEGAL SYSTEM SHOULD WORK PROPERLY — OTHERWISE THE JUNGLE LAW WILL PREVAIL!

    Hier beschreibt jemand in gutem Englisch, wie man im 21. Jahrhundert Blasphemie mit „rechtstaatlichen“ Methoden bestraft.
    Schuld an den Randalen des Mobs (die Anwendung von „jungle law“) hat das Rechtssystem, das versagt hätte. Die Blasphemie kann ja nicht ungesühnt bleiben, also kommt es notwendigerweise zur Selbstjustiz („if no positive response then apply the jungle law“). Gottes Gesetz steht schließlich über allem. Das Rechtssystem ist nicht autonom, sondern nur Mittel zum Zweck (damit es nicht ganz so grausam wird). Wenn die Polizei also nicht bestraft, lag sie falsch, und man muss selbst Hand anlegen. „Rechtsstaat“ auf islamistisch, Hauptsache die Polizisten haben schöne Uniformen.

  15. #6 Bernhard von Clairveaux (09. Mrz 2013 19:14)
    ich hab mal herausgesucht was Luther über diesen Mohamed schrieb:

    ————-
    Hier sieht man ,wie sehr sich diese Erkenntnis, speziell bei den heutigen Kirchenoberen gewandelt und ins Gegenteil entwickelt hat. Die Kirche hat sich zur absoluten Lachnummer entwickelt ,dank ihrer Führung. Im wesentlichen gilt das auch für die politische Klasse in Europa. Wider besseren Wissens sind sie Wegbereiter und Installateure, einer vernichtenden Ideologie mit der sich Europa in den nächsten Jahrzehnten um einige hundert Jahre zurückentwickeln wird!!!

  16. #11 poeton (09. Mrz 2013 19:28)

    Nicht doch – das Ding („Korangelehrter“) ist eine „Fachkraft“./sarc

    Genau aus den von dir beschriebenen Gründen dreht es mir seit Erfindung des Wortes für Einwanderer aus der 3./islamischen/afrikanischen Welt den Magen rum.

  17. Eine blutgierige Idiologie, die Menschen geistig versklavt, kontrolliert, bewacht, erniedrigt, brainwashed, kollektiviert in die Borniertheit zwingt.

    Wer ausscheren will, wird umgebracht.

    Wenn diese Anhaenger der Religion des „Friedens“ nicht gerade Christen oder andersglaeubige massakrieren, in die Luft sprengen,
    bringen sie sich gegenseitig um,

    Sunniten gegen Schiiten,

    Tuerken gegen Kurden usw.

    Deutschland akzeptiere die Realitaeten mit diesen Angehoerigen einer anderen, der unseren unvereinbaren Religion/Gesellschaft, verhindert durch Massenproteste, dass noch mehr hereingelassen werden, wir haben diesen Menschen gegenueber keinerlei Verpflichtung.

    Alle Kriminellen, religioese Fanatiker, Hetzer, radikale Terroristen, Schmarotzer umgehend abschieben, ohne Rueckkehrmoeglichkeit.

    Raus aus EU, aus Euro, Grenzen lueckenlos wieder kontrollieren.

  18. Ja, das wollte auch ich gerade einstellen und wunder mich schon, dass der Spiegel mal sowas erwaehnt…

  19. Man sollte für solche Artikel den Tag „Das wahre Gesicht des Islam“ einführen statt nur Islam.
    ( ich meine hier das englische tag. )

  20. #14 VERQWER (09. Mrz 2013 19:33)

    Das ist Islam in Reinkultur – ein vollkommen mörderisches System, das jedes System mörderisch umprogrammiert, was es befällt. Beispiel: Ohne den Islam konnten sich in kurzer Zeit – trotz mörderischer Vergangenheit – sanfte, hochzivilisierte Systeme etablieren. Kaum taucht der Islam auf, ist es wieder Essig mit der Zivilisation.

    Wieder ein ganz triviales Beispiel: Dem Schwaben, dem vor kurzem sein 91-Tiere Kamelhof samt Kamelen abgebrannt ist, war ein ganz normaler Schwob, dem seine „Tierle“ ganz doll am Herzen lagen. Natürlich kamen Araber von Saudi bis Ägypten angerannt. Und wunderten sich unisono: Wieso sind die Tiere bei dem so ruhig, obwohl er keinen Nasenpflöcke, Peitschen, Nasenringe benutzt?

    Islamische Brutalwelt traf deutsche Verständnis-, Intelligenz und Tierschulungswelt – zu einer Zeit, in der der deutschen Staat noch halbwegs funktionierte. Interessant: Wenn die islamische Brutalwelt übernimmt, läßt sie von der milden Intelligenzwelt nie was übrig.

  21. Das Aufmacher-Foto des Spiegel Artikes ist grandios:
    Inmitten einer triumphierenden Meute steht eine bärtiger Hüne in Siegespose, in einer Hand hält er einen Stein. Man kann sich die archaische Szene mühelos auch vor 1400 Jahren vorstellen,denn hier wird die Kraft muslimischer Barbarei offenbart: die selige Freude der Muslime auf den Gesichtern, inmitten von Freuer und Zerstörung. Man ist endlich unter seinesgleichen. Eine Szenerie wie für ein Ölgemälde.

  22. Der Vorfall ist ein Paradebeispiel unter tausenden der es für jeden objektiv, angemessen, normal und selbstverständlich machen sollte, den Islam in Deutschland nicht zu zu dulden! Alles andere ist Propaganda, Unwissenheit, Gleichgültigkeit oder Landesverrat!

  23. So, wo sind sund die Gutmenschen hier im Lande?
    Wann gehen die Lichterketten Los?
    … und unsere Politik weiß das alles und schaut einfach nur zu.
    Blöder wie wie sind die auch nicht. Ich frage mich nur warum das so alles geschiet?

  24. #10 Babieca (09. Mrz 2013 19:24)

    Eine einzige Demonstration der Muslime in Deutschland gegen eine der Barbareien in den islamischen Ländern und (nenn Sie mich naiv) meine Meinung über die Muslime in Deutschland würde sich schlagartig bessern. Aber die Demonstration kommt einfach nicht.

  25. Wenn man im Mittelalter einen Konkurrenten ausschalten wollte hat man ihn einfach der Hexerei beschuldigt, und schon ging das Halali los.In den islamischen Köpfen ist eben noch finsterstes Mittelalter.Da wird es auch immer bleiben.Irreparabel.

  26. #5 Babieca (09. Mrz 2013 19:06)
    nach einem bloßen Gerücht (“Islam beleidigt”!) alles in Schutt und Asche gelegt:
    Demnächst auch in Deutschland.

    ——————-
    Das interessiert den Michel aber nicht , oder besser gesagt ,es ist ihm aberzogen worden sich dafür zu interessieren ,sein Feindbild ist die Plastetüte ,die NSU ,der Atomstrom, die Gefahr von rechts und dgl. Er kämpft für eine gute bunte Welt ,für fairen Handel und er merkt nicht ,dass in seinem Vorgarten die ersten Brandsätze Made in Islam verbuddelt werden!!!

  27. Doch so wenig genügt in Pakistan, um einen Mob von mehreren Tausend Randalierern zu mobilisieren, die Menschen schlagen, Steine werfen, Häuser anzünden und bereit sind zu morden.

    Und genau diesen Mob holen wir uns über den Asylmissbrauch ins Land. Oder hat irgendjemand die Illusion, dass die hier in Massen einströmenden Pakistaner, Inder und Afghanen alles verfolgte Christen sind?

    Moslems werden in moslemischen Ländern nicht verfolgt. Sie kommen hier hin um zu schmarotzen, weil sie in ihren Ländern nichts auf die Reihe kriegen. Beispielsweise liegt das gesamte staatliche Schulsystem in Pakistan brach.

    Wäre Pakistan ein christliches Land, würde es Sicherheit, Bildung, Frauenrechte, Religionsfreiheit und blühende Landschaften geben.

  28. #22 Flipzek (09. Mrz 2013 19:55)

    Gut formuliert. Ich musste wirklich zweimal hinschauen ob es sich hier um ein Ölgemälde handelt oder nicht.
    Diese Photographie ist preisverdächtig. Würde mich nicht wundern, wenn wir sie noch öfter sehen.

  29. Wir müssen sie daran gewöhnen, dass ihr Mohammed von uns lächerlich gemacht wird. Wir müssen sie daran gewöhnen, dass sie hier nichts zu melden haben. Wir müssen sie daran gewöhnen, dass sie nur in Frieden leben können, wenn sie sich ruhig und friedlich verhalten.

  30. OT

    Sebastian Edathy, Vorsitzender des NSU-Untersuchungsausschusses, hat die Justiz erneut aufgefordert, dem türkischen Botschafter eine Teilnahme am Prozess gegen die Terrorgruppe zu ermöglichen. Eine Absage habe aus seiner Sicht negative Folgen für das deutsch-türkische Verhältnis.

    Radiobeitrag:
    http://www.dradio.de/aodflash/player.php?station=1&broadcast=196841&datum=20130309&playtime=1362813375&fileid=1e9c9f87&sendung=57967&beitrag=2035087&

    Artikel:

    http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2035087/

  31. Ja, das wollte auch ich gerade einstellen und wunder mich schon, dass der Spiegel mal sowas erwaehnt…

    Und auch noch das Forum offenhat. Sind die ganz Linksgrünen Gutmenschen im Wochenende?

  32. Moslems zu instrumentalisieren ist popeleinfach. Die Anleitung ist der Koran. Und deswegen wird er auch seit Jahrzehnten unterstützt, um eine gewisse Reaktion zu provozieren – die dann genutzt wird. Aber das würde hier wohl zu weit führen.

    OT:

    „Stolz“ wird in Wikipedia u.A. so beschrieben:

    Mitunter wird der Stolz in zwei Formen unterteilt: eine gesunde und eine kranke, das heißt neurotische Form (zum Beispiel propagiert von Karen Horney in ihrem Buch Neurose und menschliches Wachstum). Neurotischer Stolz ist es, wenn man stolz auf etwas ist, was man nicht selber geschaffen hat, oder eine andere neurotische Form ist natürlich auch, Leistungen erbracht zu haben, die gegen die Menschen gerichtet sind, zum Beispiel stolz zu sein, möglichst viele Leute betrogen zu haben.

    Wenn ich also stolz auf meinen Bruder bin, weil der etwas ausserordentliches geleistet hat, habe ich einen neurotischen Stolz, krankhaft regelrecht.
    Und nun ratet mal, wo dann der Nationalstolz einzuordnen wäre…

    Linkes Wikipedia

  33. #36 etharry

    oder aber ,was ich eher mir denke..Jetzt gehts richtig los, weil es nun doch den Euro zusammenhaut und damit die Mischpocke ,die uns das bewusst mit dem Euroz eingebrockt hat ,um uns zu berauben, nun diese bewusst hergefuehrte Karte ausspielt. Genau Dies war fuer jeden logisch voraussehenden Menschen ab Altersklasse 5 Jahre vorauszusehen und nun geht bald der Tanz in Europa los..da moechte man sich schon richtig positionieren.

  34. Ist das Bild „Nr. 4 von 6“ aus dem SPARGEL-online-Artikel in der Hölle aufgenommen? So schrecklich hatte ich mir diesen Ort bisher nicht vorgestellt (schluck).
    Ich werde ab morgen – Sonntag – doch wieder regelmäßig in die Kirche gehen. Im Ernst: Vergleicht mal die mohammedanische Realität mit der christlichen. Dann seid Ihr bekehrt, oder lebt über kurz oder lang ebenfalls in einem Ambiente, wie auf SPARGEL-online skizziert. Entscheidet Euch…

    Don Andres

  35. #34 Sempronius Densus Bielski (09. Mrz 2013 20:13)

    Wir müssen sie daran gewöhnen, dass sie nur in Frieden leben können, wenn sie sich ruhig und friedlich verhalten.
    ————————-
    Ein schönes Wort zum Sonntag!

  36. Wer auch immer eine Religion zum Wahn erhebt, der schadet ihr.

    Wahnsinnig Religiöse tun keiner Religion gut und sie schaden ihnen massiv.

    Sie sind es, die der Ablehnung allen Religiösen Vorschub leisten.

    Oder anders: Sie sind die beste Werbung für den Atheismus.

  37. Diese vorsteinzeitliche kutlurelle Kulturbereicherung durch diese extrem prmitive Hass- und Gewaltreligion mit ihrer Blut- und Mordfolklore hat Dank rotgrüner Unterstützung jetzt auch in Deutschland Einzug gehalten!

    OT: Türkischer Baby-Tot-Stecher von Bretten endlich verhaftet!

    Schwangere in Bretten getötet: Festnahme in Marseille

    Die Tat hat für große Betroffenheit in der gesamten Region gesorgt. Ein 23-Jähriger soll am 19. Januar in Bretten seine schwangere Ex-Freundin erstochen und dabei auch das Baby getötet haben. Jetzt ist der mit Haftbefehl gesuchte 23-jährige Tatverdächtige im südfranzösischen Marseille festgenommen worden. Der aus der Türkei stammende Mann hatte bei Verwandten Unterschlupf gefunden.

    http://www.pz-news.de/region_artikel,-Schwangere-in-Bretten-getoetet-Festnahme-in-Marseille-_arid,404182.html

  38. Ihr müsst das verstehen liebe Nicht-Muslime, die pakistanischen Muslime wurden von dem Christen provoziert, so wie in Bonn die Salafisten.Da wird schon ein kultursensibles Verständnis erwartet.Die Berichterstattung über diesen Vorfall kann nur von rassistischen Extremisten verfasst worden sein, die nicht wollen, dass die Muslime ihre Religion ausleben können. Man müsste den Text noch schnell auf extremistische Islamisten anpassen und schreiben dass das nichts mit dem Islam zu tun hat. Dann passt es für unsere Willkommenskultur und ihre bunten Hüpfclowns.Was sagen denn unsere bunten Bündnisse zu dieser Friedfertigkeit und Toleranz ? oder der Zentralrat der Muslime ? wo sind deren Lichterketten für ermordete Christen ? wann werden Strassen und Plätze nach ihnen benannt ?

    Das ist die Zukunft eines mit dem Islam bereicherten Europa.

  39. Das es bei ungebildeten Menschen nur einen braucht der das Feuer anheizt ist doch nun wirklich nichts neues.

  40. Sowas kann schon Angst machen ,gell? Vorallem wenn man bedenkt , wie Chrsiten und Juden schon weit in der Unterzahl sind. Ich befuerchte auch in Europa!

  41. Die Christen leiden doch nur an Islamophobie, denn in Wirklichkeit ist der Islam doch tolerant, und wenn nicht, dann sind es doch höchstend die 0,01%, die den Koran nicht verstanden haben.

  42. Wer ein Anwachsen des Atheismus nicht will, der kann wahrlich an solchen Exzessen keinen Gefallen finden.

  43. Am Donnerstag soll der Christ angeblich wieder Böses über den Propheten gesagt haben. Ein Muslim droht ihm daraufhin mit einem Messer, doch der Christ zeigt sich unbeeindruckt. Daraufhin mobilisiert der Aufgebrachte am nächsten Tag mehrere Freunde, um dem Christen einen Denkzettel zu verpassen.

    Am nächsten Tag = Freitag = Freitagsmoschee mit Predigt. Bombenstimmung!
    Tja.
    So klappt’s auch mit dem (christlichen) Nachbarn. Inklusive Plünderung, Zerstörung, Vernichtung.

  44. Ein unerhört kraftvolles Foto, ein Meisterwerk, ähnlich wie das Bild von dem Afghanen mit der Kinderbraut oder das Bild der grünäugigen Afghanin oder das Foto des Mädchens mit der abgeschnittenen Nase:
    http://www.spiegel.de/fotostrecke/pakistan-lahore-demonstration-blasphemie-fotostrecke-94208-3.html

    DAS sollte als Plakat in den deutschen bereicherten Gegenden aufgehängt werden. Ein Bild von ungeheurer Kraft. Der Mann mit dem Stein in der Mitte, der tanzende bewaffnete selbstverliebte Mob um ihn herum und mitten dazwischen ein Smartphone-Besitzer, der die Szene filmt und damit beweist, dass es nicht das Jahr 1434 ist, in dem diese grausige Szene spielt.

  45. @ #34 Thobry (09. Mrz 2013 20:13)
    OT

    Sebastian Edathy, Vorsitzender des NSU-Untersuchungsausschusses, hat die Justiz erneut aufgefordert, dem türkischen Botschafter eine Teilnahme am Prozess gegen die Terrorgruppe zu ermöglichen.

    Es gibt sie noch, die unabhängige Justiz in Deutschland! Bravo dem Münchner OLG!
    http://www.focus.de/politik/deutschland/nazi-terror/nsu-prozess-in-muenchen-tuerkischem-botschafter-wird-fester-platz-verwehrt_aid_935432.html

    Soweit kommt es noch, dass das Gericht einen Diener vor dem türkischen Botschafter macht, der sich anmaßt, als „Prozessbeobachter“ die Einhaltung rechtsstaatlicher Standards zu überwachen.

  46. #25 Flipzek (09. Mrz 2013 19:55)

    Die ganze Spannweite und die schier unüberbrückbare Distanz zwischen Aufklärung und Islam illustriert auch der Kontrast zwischen den hochgereckten archaischen Mordwaffen Felsbrocken und Holzknüppel,rechts und dem high-tech Produkt Smartphone links, das die höllische Szene abzubilden in der Lage ist.

    Sollte genau so in Öl gemalt im Museum hängen.

  47. Ich gebe Deutschland noch höchstens 10 Jahren(optimistisch geschätzt,ehe früher) bis solche Zustände auch in DE herrschen.
    Und die widerlichen Volksverräter und „Gutis“ werden schon wieder vertuschen ,relativeren,beschwichtigen , vor islam bücken und was von „friedlichen islam“ und „Einzelfällen“ faseln…
    und vor allem die Opfer verleumden.

  48. #41 joghurt (09. Mrz 2013 21:03)

    Wer auch immer eine Religion zum Wahn erhebt, der schadet ihr.
    —————-
    Und umgekehrt?

  49. #20 Babieca

    Wahrscheinlich ähnelt die Qualifikation so einer islamischen Fachkraft (Korangelehrter) ungefähr der eines mittelalterlichen Folterknechts. Das ist dann aber schon ein ungewöhnlich hohes Niveau für so einen Surensohn. Kurzum ein Bereicherer wie geschaffen für Deutschland.

    #26 Flipzek

    Das Aufmacher-Foto zeigt in der Tat die perfekte Szenerie für ein Ölgemälde.
    Zonaro, Fausto (1854-1929) Italienischer Historienmaler hätte vermutlich seine wahre Freude an dem Motiv gehabt.

    http://www.bilder-geschichte.de/bilder/zonaro-turken-konstantinopel.htm

  50. Seit ihr sicher, dass diese Meldung über Christenverfolgung in Pakistan stimmt? In der „Tagesschau“ kam heute abend nämlich nichts darüber, auch nicht im „Heute-Journal“…

  51. @ #18 Heinrich Seidelbast

    Ja, aber es ist halt ein Symptom, daß die Islamisierung Europas von den Hinterzimmern der supranationalen Organisationen UNO, UNESCO etc ausgehend über Multiplikatoren von oben nach unten durchgedrückt wird.

    Die Brutalität dieses Vorgehens zeigt sich daran, daß den Multiplikatoren, die sich diesem Vorgang zur Verfügung stellen, wie z.B die evangel. Kirche und jede der etablierten politischen Parrteien die Lehre ihres eigenen Stifters / Gründers verraten und ins Gegenteil verkehren.

    Diese Gesinnungshurerei ist wirklich unfassbar!

  52. #55 Melchisedek (09. Mrz 2013 22:10)

    Seit ihr sicher, dass diese Meldung über Christenverfolgung in Pakistan stimmt? In der “Tagesschau” kam heute abend nämlich nichts darüber, auch nicht im “Heute-Journal”…
    ————–
    Wenn es stimmt, dann kommt es sicher im nächsten Kirchenanzeiger!

  53. @ #54 Melchisedek

    die Meldung eine Ente? Dann haben sie die Pakistaner selbst in die Welt gesetzt:

    http://www.pakistantoday.com.pk/2013/03/08/city/lahore/religious-tension-in-lahore-after-christian-is-accused-of-blasphemy/

    Hier ein Filmbericht der „Ente“:

    http://www.youtube.com/watch?v=cLYUzwrqel8

    oder Blogger:

    http://www.youtube.com/watch?v=IqtIdZhOACk

    Bis die GEZ-Medien die Genehmigung bekommen ihrer steuerfinanzierten Aufgabe nachzukommen und diese Meldung zu verbreiten dauert es halt. War doch in der DDR auch so, oder?

    Daran erkennt man wie „unsere“ Medien funktionieren.

  54. @ #51 TWT (09. Mrz 2013 21:49)

    #25 Flipzek (09. Mrz 2013 19:55)

    Die ganze Spannweite und die schier unüberbrückbare Distanz zwischen Aufklärung und Islam illustriert auch der Kontrast zwischen den hochgereckten archaischen Mordwaffen Felsbrocken und Holzknüppel,rechts und dem high-tech Produkt Smartphone links, das die höllische Szene abzubilden in der Lage ist.

    Sollte genau so in Öl gemalt im Museum hängen.

    Das finde ich auch. Ich überlege gerade, ob man das Gemälde nicht durch chinesische Auftragsmaler im Format 3×5 Meter herstellen lassen und der Kölner Großmoschee als Wandschmuck schenken könnte?

  55. In der “Tagesschau” kam heute abend nämlich nichts darüber, auch nicht im “Heute-Journal”…

    Kein Wunder.

    Für diese Meinungsmacher existieren Christen offenbar einfach nicht.

    Ihr werdet hier genauso verblödet durch die Medien, wie in der ehemaligen DDR

    Nur damals war das fast jedem bewusst, heute aber fressen die meisten Menschen diesen Medien geradezu aus der Hand.
    Und das trotz des Internet.
    Was jahrzehntelange Gehirnwäsche so alles anrichten kann, ist erschreckend.

  56. #50 walter

    Ich wär da mal vorsichtig mit den Bravo-Rufen. Es gibt bereits erste Anzeichen, dass das OLG München zurückrudert.
    Immerhin gibt es auch hier die Möglichkeit, dass man dem/den Verantwortlichen schon signalisiert hat, dass man weiß, wo ihr Haus wohnt, wenn sie den „Wünschen“ der Türken nicht nachkommen.

  57. #17 VERQWER

    Das Wort Jungle Law werden wir uns gut merken müssen.
    Nicht mehr lange, dann ist es auch bei uns so weit.

  58. war selbst schon oft in Lahore,
    eigentlich eine der zivilisiertere Städte Pakistans….dachte ich zumindest

    das dort viele Christen leben wusste ich,
    denn die Pakistaner welche mit mir arbeiteten holten sich immer die Nutten (16-20jährige Mädels) dort im Christenviertel, weil die Moslem Weiber das nicht machten,

    naja , dafür ist es es Nagpur (Indien) genaus andersrum, dort sind nur Moslem-Nutten ….

  59. Es ist trauig, daß wir Angst haben müssen, obwohl „nur“ 5% Muslime sind, und von denen sicher nicht die Mehrheit radikal ist.Aber wenn die „normale“ Mehrheit merkt,wie sich ihre radikalen Mitgläubigen Gehorsam in der Politik,Justiz,Polizei,Presse usw verschaffen, dann schlägt man sich doch sicher auf die Sonnenseite. Man, was sind wir denn für umerzogene Idioten geworden. Free Willy beschäftigt die Leute mehr, als die wirklichen Probleme. Alles nur Ablenkmanöver und der dumme Michel spielt mit, um mit gutem Gewissen schlafen gehen zu können.

  60. @ #57 NoDhimmi (09. Mrz 2013 23:09)

    Echt? Wo?

    Wenn das Gericht tatsächlich Sonderplätze für irgendwelche türkischen Politiker freihält und (dadurch) auch nur ein einziger anderer Zuschauer keinen Zutritt zum Gerichtssaal erhält besteht für diesen Prozess allein dadurch schon ein Revisionsgrund zum BGH. Das Öffentlichkeitsprinzip wäre verletzt.

  61. #22 Thobry (09. Mrz 2013 19:48)
    der von dir verlinkte Artikel ist in seiner Desinformation krass.
    „Nach der Kundgebung sollen sich Rheinhauser Schüler und bulgarische und rumänische Kinder und Jugendliche begegnen.“
    Wie es wirklich ist, geht aus zahlreichen Leserkommentaren hervor, so z. B. dieser:

    http://www.derwesten.de/wp/staedte/duisburg/begegnung-statt-ausgrenzung-id7701839.html

    Begegnung statt Ausgrenzung
    von RobinOfLocksley | #4

    Entschuldigung, aber in wie weit bitte hat sich die Lage denn gebessert? Weil jetzt nicht mehr so viel loser Müll an der Straße rumliegt?

    „Nach der Kundgebung sollen sich Rheinhauser Schüler und bulgarische und rumänische Kinder und Jugendliche begegnen.“
    Die begegnen sich schon, nämlich immer dann, wenn Rheinhauser Schüler aus den Büschen heraus mit Stöcken geschlagen werden!

    Macht mal die Augen auf!

  62. Das war mal wieder ein klassischer Progrom, der klassische islamische Progrom, der schon seit der islamischen Revolution in Iran tobt.
    Da werden mal über 400 Menschen im Kino abgefackelt, weil sie satanische westliche Filme sehen.
    Ja der Islam olt auf in Sachen Unmenschlichkeit und es wird immer schlimmer und immer finsterer. Und ich hoffe das mal endlich die „Gutmenschen“ die im Islam den Frieden (und sonstiges Gutes aber das sind nur Illusionen) sehen, das mal endlich zur Kenntnis nehmen, das der Islam extrem menschenverachtend ist, schon von seinen Gründer aus.
    Progrome kennen die Europäer aus früheren Zeiten, die vor allem gegen Juden ausgeführt worden sind oder gegen andere religiöse Minderheiten. Da werden die Siedlungen und Häuser von einem Mob angeriffen, alles zerstört und die Menschen dieser Gruppe tätlich angegriffen. Und es kann auch sein, das Menschen dabei umkommen können. In Lybien ist der US-Amerikanische Botschafter und 4 andere durch einen Progrom ums Leben gekommen. Der Westen sollte dabei nicht die Augen davor verschiessen, in islamischen Ländern werden wegen Nichtigkeiten Progrome angezettelt, davon können Kopten und andere arabische Christen ein Lied singen. Und der Westen sollte nicht so ignorant sein und glauben solche Verhaltenweisen sei überwunden, vielleicht in Europa, aber nicht in den islamischen Ländern und schon gar nicht wenn ein islamistischer Mob regiert.
    Die Decke der Zivilisation war schon immer dünn und bei einigen Ländern braucht man sich keine Illusíonen darüber machen, wohin die Entwicklung geht. Und wenn das immer häufiger vorkommt sollte man endlich Massnahmen gegen diese ständigen Progrome ergreifen.

  63. Pakistanischer Atomphysiker: „Muslimische Gesellschaften sind kollektiv gescheitert“

    Von Hasnain Kazim, Islamabad

    SPIEGEL ONLINE: Sie betrachten muslimische Gesellschaften als kollektiv gescheitert. Wie meinen Sie das?

    Hoodbhoy: Es gibt rund 1,5 Milliarden Muslime in der ganzen Welt – aber sie können in keinem Bereich eine substantielle Errungenschaft vorweisen. Nicht im politischen Bereich, nicht in gesellschaftlicher Hinsicht, weder in den Naturwissenschaften noch in der Kunst oder in der Literatur. Alles, was sie mit großer Hingabe tun, ist beten und fasten. Aber es gibt keine Bemühungen, die Lebensbedingungen innerhalb islamischer Gesellschaften zu verbessern. Unbewusst spüren die Menschen natürlich, dass das ein kollektives Versagen ist.

    http://www.spiegel.de/politik/ausland/interview-mit-dem-pakistanischen-atomphysiker-pervez-hoodbhoy-a-879319.html

  64. Tja, so sieht er aus, der wahre Islam. Wie im tiefsten Mittelalter laufen aufgebrachte Rechtgläubige mit Holzlatten rum. Der Iran ist da „westlicher“ und konseque?nter, dort gibt es Baukräne für Ungläubige.

  65. Münster (ots) – Am späten Mittwochnachmittag(6.3.13) zwischen 17:00 und 18:15 Uhr haben bislang unbekannte Täter im Altarraum der Heilig Kreuz Kirche an der Hoyastraße ein Gabentischtuch angezündet. Das auf den Boden geworfene Tuch verbrannte vollständig. Auf dem Boden und an den Wänden des Altarraums hinterließen die Täter noch Beleidigungen wie „Jesus ist ein Bastard“. Der dazu genutzte Bleistift blieb ebenso zurück wie einige Zigarettenstummel.
    http://www.presseportal.de/polizeipresse/pm/11187/2430233/pol-ms-respektlose-schmierereien-und-brandstiftung-in-der-heilig-kreuz-kirche

  66. Habt ihr bezüglich der Berichterstattung was gemerkt? :

    Die Überschrift im Spiegel lautet:

    Muslime in Pakistan zünden Häuser von Christen an

    und nicht
    „Islamisten in Pakistan zünden Häuser von Christen an“

    Hier wird deutlich von Muslimen gesprochen und nicht von Islamisten…

  67. Man muss sich nicht einmal kritisch über Islam oder Mohammed äussern. Meist reicht es schon, kein Moslem zu sein um diese Kulturlosen auf die Palme zu bringen.
    Hier in Deutschland kann man das schon im Kleinen erleben, mein Sohn wurde in der Grundschule gemobbt, weil er in den Pausen Salamibrote dabei hatte.
    Wir dachten anfangs an eine Essstörung, weil er in der Schule nichts mehr aß und seine Brote wieder mitbrachte.
    Jetzt auf dem Gymnasium hat sich das Problem gelegt, dort sind diese „Salamihasser“ in der Minderheit.

  68. In Deutschland ist es noch nicht ganz so schlimm. Da wird sich mit Trillerpfeifen und verbalen Angriffen meist noch begnügt.

    Auch sind die Angreifer keine Muslime, sondern Atheisten der „Antifa-Liga“.

    Auch werden die paar Christen noch von Polizisten geschützt.

    PI-Köln Doku Lebensrecht Münster 09.03.2013 – Christenverfolgung in Deutschland
    http://www.youtube.com/watch?v=Qkfuzhha7PU

  69. #79 schnuffelchen

    ich könnte wetten, dass mal wieder ausschliesslich frauen & kinder unter den opfern sind…

  70. #8 Bernhard von Clairveaux (09. Mrz 2013 19:14)

    ich hab mal herausgesucht was Luther über diesen Mohamed schrieb:

    Schon mal nachgelesen, was Luther über Katholiken, Juden und Mitreformer dachten, die seiner Linie nicht folgten?

  71. Von den Mohammedaner ist man ja nichts anderes gewohnt, deren „Religion“ besteht nun mal nur aus Hass und Blut, Gewalt und Tod, was selbstverständlich korangemäß auch in der Realität ausgelebt werden muss, sonst ist man ja kein guter Moslem, und kommt auch nicht ins Paradies mit diesen 72 Jungfrauen.

  72. Interessiert linksrotzgrüne Gutmenschen nicht.
    Auch nicht die Kopten in Ägypten und sonstwo in Afrika.
    Islam ist gut, darf alles. Ich wünsch denen die Sharia an den Hals, besonders grünen Weibern!

  73. @ #76 Denker (10. Mrz 2013 08:14)

    Habt ihr bezüglich der Berichterstattung was gemerkt? :
    Die Überschrift im Spiegel lautet:
    Muslime in Pakistan zünden Häuser von Christen an
    und nicht
    “Islamisten in Pakistan zünden Häuser von Christen an”.
    Hier wird deutlich von Muslimen gesprochen und nicht von Islamisten…

    Wenn der SPARGEL jetzt noch das (kopf)windelweiche „Muslime“ durch „Mohammedaner“ ersetzt, abonniere ich ihn vielleicht mal wieder…
    PS: Ob es PI womöglich gelungen ist, einen der Seinen als Wochenendpraktikanten bei SPARGEL-online einzuschleusen… :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Don Andres

  74. Da Allah in schöner Verlässlichkeit jedes Jahr einen Monsumregen schickt und die Pakistani in eben so schöner Verlässlichkeit nicht im Stand sind, Dämme und Rückhalte-becken zu bauen, werde ich mich auch dieses Jahr nicht mehr in Allahs ewigen Ratschluss per Spende einmischen.

Comments are closed.