afk 94,5Gestern strahlte Radio afk 94,5 eine Reportage über den Islam in München aus. Dazu hatte eine Journalistin die beiden Islamvertreter Bajrambejamin Idriz und Ahmad al-Khalifa sowie mich als Islam-Aufklärer interviewt. Bei der Gewichtung der Statements gewannen die beiden Moslems 5:1. In der Justiz nennt man das Migrantenbonus, und bei den Medien scheint es ähnlich zu laufen. Immerhin schaffte es hiermit der erste Medienmensch der bayerischen Landeshaupstadt, nach eineinhalb Jahren Bürgerbegehren gegen das ZIEM endlich einmal die Blockadehaltung zur FREIHEIT mit einem Interview zu durchbrechen.

(Von Michael Stürzenberger)

Nachdem in der letzten Zeit ein TV-Team aus Südkorea, ein südamerikanischer Videojournalist, eine Prager Zeitung und ein amerikanisches Network über unser Bürgerbegehren berichtet haben, müssen die Münchner Bürger immer noch darauf warten, objektiv darüber informiert zu werden. Hier die Reportage, die Radio 94,5 gestern um 17 Uhr ausstrahlte:

mahmud-abouhalimaDieser Ahmad al-Khalifa ist übrigens Imam der „vierten Moschee“ in Freimann. Dort hat die Polizei schonmal eine Razzia durchgeführt, da Verdacht auf Kontakten zu Terroristen bestand. Nun, einer der Attentäter des ersten Terror-Anschlags auf das World Trade Center 1993, Mahmud Abouhalima (Foto links), ging bei Khalifa ebenfalls ein und aus.

Die AZ berichtete im März 2009 über al-Khalifa:

Der Münchner Prediger Ahmad al-Khalifa steht unter Verdacht: Er soll enge Kontakte zu Terroristen haben. Polizisten durchsuchten am Dienstag seine Wohnung – und die von sechs weiteren Beschuldigten.

Ahmad al-Khalifa, wortgewaltiger Prediger und Chef der Moschee in Freimann, zeigte sich am Dienstag ziemlich einsilbig. Polizei und Staatsanwaltschaft stellten um sechs Uhr morgens seine Wohnung und die Moschee sowie drei weitere Objekte in München und Garching auf den Kopf. Die Ermittlungen richten sich gegen Ahmad al-Kalifa und sechs weitere Beschuldigte, darunter auch den Vorsitzenden der Islamischen Gemeinden in Deutschland (IGD), Ibrahim el Zayat. Ihnen werden enge Kontakte zum islamistischen Terror nachgesagt.

Spezialkommandos der Polizei stürmten gestern in München und Garching, sowie in Berlin, Nordrhein-Westfalen und Belgien insgesamt 14 verdächtige Objekte. Untersucht wurden Gebetsräume, Moscheen sowie zahlreiche Büros und Wohnungen. „Dabei wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt“, berichtet ein Polizeisprecher.

Khalifa

Nun, da hat sich die junge Reporterin wirklich feine Interviewpartner rausgesucht. Imam Idriz soll ja auch laut Informationen aus bayerischen Verfassungsschutzkreisen Kontakte zu einer bosnischen Terrorgruppe haben. Aber so etwas darf natürlich nicht in eine Kuschelreportage über den Islam hineinfließen.

Schlüsselsätze des „Meisterwerkes“:

„Islamkritiker profitieren von dem mangelnden Wissen der Menschen über den Islam“

„Viele verwechseln die Religion mit den radikalen Ideologien des Islamismus“

Kontakt:

» info@m945.de

(Aufnahme: Lupo Schäferhund)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

66 KOMMENTARE

  1. 5:1 wären 20 Prozent. Genau diese 20 Prozent könntn wir bei Wahlen erreichen, wenn wir bekannter wären.

  2. Der Idriz hat schon wieder vergessen zu erwähnen, in welchem islamisch dominierten Land der Islam denn tolerant ist. Ganz schön vergesslich, der Imam. Und Deutsch könnte er auch mal lernen, oder sollten wir uns auf Arabisch vorbereiten?

  3. was war denn das große Vorbild von Bajrambejamin Idriz, dieser Dojo von der moslemischen SS Division Handschar in Bosnien? Ich weiß von meinem Vater, der auf dem Balkan stationiert war, welch blutige Spur die über den Balkan zogen….

  4. Immerhin hat die Vernunft nun endlich einmal das Gehör der Medien bekommen.

    “Islamkritiker profitieren von dem mangelnden Wissen der Menschen über den Islam”

    Das ist natürlich der Hammersatz welcher eigentlich hätte so lauten müssen; “ Der Islam profitiert von dem mangelnden Wissen der Menschen über den Islam“

    Wäre schön wenn sich ein Mitarbeiter der Medien einfach mal einen Koran schnappt und ein wenig nachliest. Lesen bildet bekanntlich!

  5. Na ja, immerhin.
    Deutlich ist aber schon, dass jetzt die Generation in die Redaktionsstuben kommt, die Probleme hat, einen Satz ohne das Wort „Toleranz“ zu bilden (in dieser Sendung etwa 789 Mal).
    Sie waren in der Schultheatergruppe, wo man Lessings „Nathan“ aufführte, besuchten ein Asylbewerberlager, hatten viel Verständnis und waren natürlich auch Wut über die gemeine Abschiebungspraxis…
    Dass „Toleranz“ ursprünglich keineswegs ein Euphemismus für „Ich weiche gerne zurück“ ist, davon haben weder sie noch ihre lilabeschalte Deutschlehrerin eine Ahnung.
    Hier stehts:
    http://derhonigmannsagt.wordpress.com/tag/lorenz-von-westenrieder/

  6. Ohjemine,

    1) man nenne mir nur EIN ARABISCHES/MOSLEMISCH geprägtes Land das tolerant, fortschritrtlich, aufgeklärt, demokratisch, liberal ist.

    2) Man widerlege mir die TATSACHE, dass Türken&Araber MASSIV ÜBERPROPORTIONAL vertreten sind bei
    . GEWALTDELIKTEN
    – VERGEWALTIGUNGEN
    – SOZIALMISSBRAUCH
    – VERBRECHEN

    3) Man nenne nur EIN BESIPIEL WELTWEIT, wo eine Integration von Muslime in ein nicht-moslemisches Land geklappt hat,

  7. Achduschreck – was war denn das für eine naive Sendung, bei der die drei Islamliebhaber (Moderatorin + zwei Imame) nur dumme Floskeln absonderten?

    Ah – der „Aus- und Fortbildungskanal“ für Kinder/Jungmedienfuzzies. Na dann gute Nacht – für Nachschub an Dusseln ist unbegrenzt gesorgt. Die nötige Portion Gehirnwäsche und Dummschwatz wird gleich mitgeliefert:

    afk GmbH
    Netzwerk für Mediennachwuchs

    Du suchst einen Job, einen Ausbildungsplatz oder ein Praktikum bei einem professionellen Medienunternehmen? Du willst an einer Filmhochschule, Journalistenschule oder Medienakademie studieren?

    afk – die Aus- und Fortbildungskanäle in Bayern – ebnen Dir Deinen Weg in die Medien!

    Die drei Aus- und Fortbildungsprogramme afk tv (München), afk M94.5 (Radio München) und afk max (Radio Nürnberg) stehen allen engagierten und kreativen jungen Menschen offen, die erste Erfahrungen in Journalismus und Produktion wie auch im Umgang mit Online-Medien und Social-Media-Plattformen machen möchten. Daneben ist die medienpädagogisch begleitete Programmarbeit einzelner angegliederter Jugendredaktionen fester Bestandteil.

    http://afk.de/gmbh/

    Kein Wunder, daß da sowas bei rauskommt. Die „Redakteurin“ war Mariel Müller. Sie gehört ins „Politikressort“, das sich echtem Qualitätsjournalismus widmet. Es ist eine Kinderredaktion:

    Semesterticket für Studierende? Flüchtlinge in Bayern im Hungerstreik? Diskussionen um die dritte Startbahn? Das sind nur ein paar unserer Themen. Von der Uni bis zur US-Politik, von München zu den Medienmogulen, von der Bundesregierung zu den Barrikaden – wir haben die Politik im Blick.

    (…)

    Ob kopfschüttelnd aus der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge, utopisch in der idealistischen Welt der Anarchie, grenzgängererisch zwischen Demokratie und Extremismus in der Neuen Rechten, grausam aus Bosnien zur Zeit des Krieges oder anrüchig aus der Sicht einer ehemaligen Prostituierten. Wir nehmen uns Zeit für einen ausgiebigen Blick hinter die Kulissen.

    http://www.m945.de/ressort/politikressort.html/

    *Ächz*. Aber eines ist richtig und löblich: Sie hat zumindest mal angefragt.

  8. Bitte um Info.

    In der AZ steht „Ahmad al-Khalifa, wortgewaltiger Prediger und Chef der Moschee in Freimann“. Welcher Moscheename ist es denn? Die Al Mohssinin Moschee ist als einzige Moschee in Schwabing-Freimann aufgeführt. In der ist aber Ahmad al-Kahlifa nicht als Imam aufgeführt. Liste der münchner Moscheen:
    http://www.moscheesuche.de/moschee/stadt/Muenchen/6751

  9. „Ohne Toleranz ist eine Integration nicht möglich, weiß Al-Kalifa“

    🙂 … hmm, das ist ja auch einer der Gründe, warum die Integration von Türken und Arabern kontinuierlich in einem GAU endet, da von denen, die zu integrieren sind, keinerlei Toleranz aufggebracht wird.

    Weiter … „einseitig geht die Integration nicht zusammen“

    Stimmt! Wird endlich Zeit, dass Muslime auch einmal Anstrengungen erbringen und sich auch einmal in Richtung Mehrheitsgesellschaft hin bewegen.

  10. Stürzi!!! Wir sind an Deiner Seite!!
    Alles andere erledigt das „Klima“.
    Die Energiearmut und der Hunger sind bei dieser Politik vorprogramiert.
    Der leere Magen und die kalte Wohnung werden den Umsturz bringen.

  11. Wenn man sich diese Vögel mit dem gesunden Menschenverstand ansieht, dann kann man deren krankhaften Hass auf alles andere in ihren Augen förmlich greifen.

  12. Würde man das Problem anerkennen, müsste man ja was dagegen tun.
    Dafür fehlt es diesen Denunzianten in den Systemmedien aber sowohl an Charakter als auch an Rückgrat.
    Da ist leugnen und wegducken allemal bequemer. Zumindest so lange, bis der Bürgerkrieg vor der eigenen Türe ankommt…

  13. Ich kann es nicht mehr hören!
    Toleranz, Aufklärung über den friedlichen Islam, mehr für Integration ausgeben – ja um Himmels Willen, wieso haben wir mit den anderen Immigranten diese Probleme nicht?
    Wo werden Schreine, Pagoden und Tempel in Deutschland gefordert?
    Warum gehört der Buddhismus, Hinduismus und anderes nicht zu Deutschland?
    So schlimm es klingt, aber mittlerweile schöpfe ich Hoffnung aus der Eurokrise.

  14. diese junge sprecherin-stimme spricht typische zombie-texte! so jung, aber hat schon totale propagandasätze im kopf. es ist deutsche zukunft, schrecklich…

  15. Folgendes Zitat bringt es auf den Punkt

    Islam is the sea in which the Salafist/Terrorist Shark swims. The deeper the sea the larger the shark

    Wer schützt in den Ländern in denen der Islam die Mehrheit stellt die nicht muslimische Minderheit vor den Islamisten? Deshalb reicht eine kleine terroristische Minderheit, in einer Gesellschaft die wegschaut, um ethnische Säuberungen = die Islamisierung der Erde durch zu führen. Die Radio Moderatorin und mit ihr alle Islam-Appeaser sollten sich den prozentualen Anteil der Christen in den islamischen Ländern über der Zeit ansehen. ZB Türkei im Jahr 1900 22%. Heute <=2%. After 550 years of decline, a bloodied church is being reborn.. Ähnliche Zahlen wird man zum Libanon, Irak und leider nun auch Syrien recherchieren :-(.
    Aber es gibt zum Glück mutige Islam-Aufklärer [Michael Stürzenberger, Michael Mannheimer und viele andere] die diese taqiyya Propaganda aus 1001 Nacht durschauen und den Menschen die Wahrheit über die Folgen der Islamisierung aufzeigen!

  16. #6 GrundGesetzWatch (04. Apr 2013 22:00)

    In der AZ steht “Ahmad al-Khalifa, wortgewaltiger Prediger und Chef der Moschee in Freimann”. Welcher Moscheename ist es denn?

    Islamisches Zentrum München in Freimann.

    http://www.islamisches-zentrum-muenchen.de/html/kontakt.html

    http://www.igd-online.de/ahmad-al-khalifa.html

    Aus der Rezension zu „Die vierte Moschee“ im Focus:

    Der deutsche Verfassungsschutz habe die Umwandlung des Islamischen Zentrums München in eine wichtige Drehscheibe des politischen Islams „völlig verpasst“, konstatiert Johnson. Doch in den 1990er-Jahren konkretisierten sich Hinweise auf Verbindungen zwischen der Münchner Moschee und dem internationalen Terrorismus. Mahmoud Abouhalima, ein Stammgast der Moschee, wurde wegen Beihilfe zum ersten Anschlag auf das World Trade Center 1993 verurteilt; Mamdouh Mahmud Salim, der als Finanzchef von Al-Quaida und Mentor von Osama bin Laden galt, 1998 in Freising bei München festgenommen und später in den USA zu 32 Jahren Gefängnis verurteilt.

  17. Und wieso ist man Islamophob (also Krank) wenn man gegen die Islamisierung ist oder gegen ein Islamzentrum?

    Könnte man das mal die Ansagerin fragen, auch gerade in Bezug auf Burka!

    Wenn diese keine Burka trägt und evtl. dagegen ist, was ist sie dann? Islamophob oder frei! Und wenn sie nichts gegen Burka hat, ist sie dann emanzipiert? oder ist es ihr egal?

  18. Dieser Al-Khalifa muß ein ganz seltsamer Mensch sein. Seine homepage versorgt den Betrachter mit verwirrenden und skurrilen Informationen, die viele Fragen aufwerfen. Überschrieben ist seine Seite übrigens mit einem offenbar von ihm gewählten Leitspruch: „Islam heißt Frieden schaffen“…. Klar, wir leben ja noch im Haus des Krieges, das muß Frieden geschaffen werden.

    <i<Ahmad Al-Khalifa=AKH
    Geburtsdatum:
    Dürft ihr schätzen!
    Anschrift (B):
    Familienstand:
    Verheiratet, 2 erwachsene Kinder
    Studium:
    Maschinenbau
    Migration:
    Seit dem 2.4.1977, 09:32 h in Deutschland angekommen
    Aktivitäten:

    Direktor des Islamischen Zentrums in München Dialogreferent des Muslim-Rates in München Kulturreferent der Islamischen Gemeinschaft in D.
    Mitglied des Zentralrates der Muslime in D.
    Familien- und Erziehungsberater
    Referent über Islamischen Themen
    Schwerpunkt:
    Erziehung; Integration; Familienführung;
    Geschichte des Islams in Deutschland

    http://www.igd-online.de/ahmad-al-khalifa.html

  19. VERDAMMT NOCHMAL!
    Jetzt muss ich mit der Faust auf den Tisch hauen (rein virtuell 😉 )
    Ist es so schwer Bysanz diese eine Frage an den Sender zu stellen?
    Diese Frage habe ich schon 1000 mal gestellt: Wie es bei jeder Firma üblich ist, sollte der Islam (und die Islamisierung) auch einer Kosten-Nutzen-Analyse unterzogen werden. Was bringt er einer aufgeklärten, freien und produktiven Gesellschaft? Welche Vorteile ergeben sich für einen freien, mündigen Bürger. Welche Vorteile bringt er der Frau. Wie trägt er zur Bildung, Forschung, technologischen Entwicklung bei? Ich sage euch was: Islam bedeutet „Unterwerfung“. Und mit der Unterwerfung kommt die Verdummung/Verblödung mit all den negativen Aspekten, die wir aus islamischen Länder kennen. Deutschland ein Land ohne grosse natürlichen Ressourcen hat es mit Intelligenz und Bildung zum Wohlstand gebracht. Wenn es einmal islamisiert wird, kommt es zu einem freien Fall in die Steinzeit.
    IST ES SO SCHWER zu kapieren?

  20. Absolut nichtssagender Beitrag mit einer Schnatterine als Sprecherin/“Moderatorin“, Typ eifrige Redaktionspraktikantin…
    Die muselmanischen Statements, die übliche Litanei:
    – Der Islam werde nur falsch wahrgenommen und daran seien ausgerechnet „die Medien“ schuld..:
    Zur realistischen Wahrnehmung des Islam muss man gar keine Nachrichten gucken. Eher im Gegenteil. Es genügt schon ein Blick in die Fußgängerzone einer deutschen Mittelstadt, wo zur besten Tageszeit islamische Großfamilien mit Kinderwagen, den Papa breitbeinig schiebt, vermummter Mama und fünf Kindern, die sich weder um Verkehr noch andere Passanten kümmern, flanieren. Dass Mama und Papa nachts arbeiten, also Nachtschicht machen, kann man kaum annehmen…
    – Wer den Islam nicht toleriere, könne keine Integration erwarten..:
    Eine bodenlose Unverschämtheit! Ich muss auch keine hier lebenden Amerikaner der Mormonenkirche „tolerieren“ und in mein Wohnzimmer lassen, um erwarten zu können, dass sie sich an unsere zivilisatorischen und rechtsstaatlichen Standards halten. Außerdem greifen die hier [also eher ein schlechtes Beispiel?] nicht zuhauf „Sozialknete“ ab…
    – Und natürlich: Der Islam müsse gleich behandelt werden..:
    Jeder weiß inzwischen, dass Muslime mit „Gleichbehandlung“ Sonderrechte, Privilegien und besondere Stati meinen. Z. B. gibt es immer wieder den Affenzirkus einer „Islamkonferenz“ auf höchster Ebene. Ich wüsste nicht, dass es Vergleichbares mit Scientologen, Satanisten oder Slawisch-Orthodoxen gäbe – oder habe ich was verpasst?

  21. klar, dass die Jungs geschult darin sind, taqyya-konform zu reagieren.
    Sie kennen im Voraus auf jeden Einwand mehrere Antworten, die argumentativ nicht greifen, aber den Gegner zu einer ausführlichen Richtigstellung zwingen, wozu natürlich kein Kritiker je die Gelegenheit bekommt.

    Diese Meinungsmanipulation der Radio-Redaktion schreit zum Himmel.

    Ich sage: Aufklärung ja, aber nicht an die Adresse der Medien und Politik gerichtet. Sie werden alles kürzen, aus dem Zusammenhang reißen, zensieren – WEIL SIE DIE FAKTEN GAR NICHT HÖREN WOLLEN..

    Neulich habe ich auf einer Webseite zu einem Artikel über Hass in Bayerns Städten, der Michael Stürzenberger zum Thema hatte, zusammen mit anderen Kritikern sachlich kommentiert, dabei in extra auf die Sensibilität der Betreiber abgestimmter Diplomatie und gediegener Wortwahl argumentiert.

    Zuvor hatte ich mich deutlich auf die Seite der Betreiber-Redaktion gestellt, etwas zu meiner Person und meinem Elternhaus geäußert, woraus hervorging, dass ich definitiv für Toleranz und Weltoffenheit stehe.

    Dazu dann keine Meinung geäußert, sondern Fakten vorgetragen, die wirklich jeden aufhorchen lassen müssen, der ein demokratisches Grundverständnis hat.

    Auch die anderen Kommentare waren schlüssig und ohne jede Polemik.

    Alle Kommentare wurden gelöscht.

    WEIL DIE FAKTEN ZU KLAR UND UNMISSVERSTÄNDLICH AUSFORMULIERT WAREN.

    SIE WOLLEN NICHT AUFGEKLÄRT WERDEN !!!

  22. #12 amenschwuiibleim (04. Apr 2013 22:14)
    Der leere Magen und die kalte Wohnung werden den Umsturz bringen.
    – – –
    Ich will ja nicht unken, aber die Frage, wer den leeren Magen und die kalte Wohnung haben wird, halte ich für weit weniger klar als es in Ihrem Post erscheint.
    Deutsche haben verlernt bzw. sich abtrainieren lassen, für sich und füreinander einzustehen, das Ihre zu verteidigen, ja ihre Rechte und Ansprüche überhaupt zu formulieren. Ob sie einer zu vielem entschlossenen, z.T. gut trainierten, gut vernetzten, vor allem aber eindeutig skrupelloseren Noch-Minderheit gewachsen sind, wird sich zeigen. Mein Optimismus ist begrenzt.

  23. Meine Güte, welch ein Geschwätz. Der Islam in Deutschland scheitert an der Intoleranz. Michael Stürzenberger kam kaum zu Wort, was hängen bleibt ist, die Islamkritiker spinnen und sind Islamophob……nur die armen friedliebenden und toleranten Moslems mit Ihrem Hang zu Terrororganisationen kamen wehklagend zu Wort. Der Beitrag war linksgestrickt und die Wahrheit verzerrend…..

  24. #4 Babieca (04. Apr 2013 21:57)

    Die scheinen dort wirklich medienpädagogisch bestens betreut. Und das Stimmchen der postpubertären Auszubildenden hört sich an als würde die Kleine in Wirklichkeit über Rotkäppchen und den bösen Wolf berichten. Echt lieb!

    Zum Inhalt kann man nur sagen, dass natürlich die Gewaltexzesse in den Medien mehr Anklang finden als die friedlichen Muslime (bad news are good news). Ich kenne aber trotzdem keine andere Religion die soviel Missgunst erzeugt als der Islam und dennoch von den jeweilig Regierenden weltweit gehätschelt wird. Da müssen politische Appeasement-Gelder im Spiel sein. Wir werden verkauft!

  25. Jeder normale Mensch fürchtet sich, wenn er diese finsterblickenden Gestalten sieht. Da können die linken Journalistinnen noch soviel schönreden und feuchte Höschen bekommen, wie sie wollen!

  26. Habe ich richtig gehört?

    Ibrahim Idriz: „Es gibt innerhalb der salafistischen Szene auch ganz friedliche Menschen…“
    Wir halten fest, Salafisten sind Moslems wie jeder Mohammedaner und Opfer!

    ——-

    Geil ist auch, das (bei 3:00 ff) die Berichterstattung über den wahren Islam-Terror Angst machen soll und nicht der Islam-Terror als solcher! Bleibt alles unkommentiert… 🙁 Er sagt ja noch nicht mal, das es nicht wahr ist, sondern nur das die Wahrheit für den Islam schädlich ist!

    ——-

    Auch cool, für Integration der Einwanderer benötigt es Toleranz der Aufzunehmenden! Was für ein Paradigmenwechsel bzgl. Einwanderung. Denn Toleranz bedeutet nur noch sich selber zu Integrieren in die Einwanderung!

    ——–

    Und wo Michael 20% oder 5:1 sieht ist mir ein Rätsel?

    Ich kann nur immerhin sehen, bei diesem unbedeutenden kleinen sozialistischen Winzigsender, der durch uns vermutlich nun zum tageshoch Quotenkiller wird, bei seinem unbedeutenden Überleben.

  27. (Start) „…Islamophob“

    Pat Condell „Freedom is my religon“ Video, 4:15 Min „… especially, when it comes to cultural terrorists favorite word ‚Islamophobia‘, which is Islamic shorthand for free speech, secular democracy, and common sense“

    Destroy the Qur-ân, or be destroyed by it!

    Allah, Qur’an 9:5 „Kill the unbelievers (Musrikun) wherever ye find them“
    Der größte Qur’anic Kommentator Ibn Kathir „meint auf Erden, generell“

    http://schnellmann.org/how-islam-will-dominate-the-world.html

  28. @ #32 ichglaubseinfachnich (04. Apr 2013 22:53)

    Und die türkische Oma spricht laut TV nicht mit den türkischen Behörden.

  29. @ #32 ichglaubseinfachnich (04. Apr 2013 22:53)

    Und die türkische Oma spricht laut TV nicht mit den deutschen Behörden.

  30. #30 poeton (04. Apr 2013 22:50)

    Sieh dir mal die Komplett-Truppe im Bild an:

    http://afktv.de/profil/das-team/

    und zwar

    – Redaktionsteam
    – Praktikanten
    – Dozenten
    – Moderatoren

    Gehirngewaschene naive Seelen, vom Kindergarten über Gesamtschule bis zum Abi mit Lügen über eine Friede-Freude-Eierkuchen-Welt indoktriniert; so geht es in der „Ausbildung“ nahtlos weiter. Und irgendwann nachts stehen sie einem Rudel Kulturbereicherer gegenüber oder müssen dem Islam in seine blutunterlaufenen, irrsinnigen Augen sehen, wenn er sein mit Blümchen bemaltes Visier lüftet.

    Die erinnern an eine Gruppe Kinder, denen jahrelang in Deutschland im Streichelzoo begebracht wurde, daß man alle Tiere streicheln kann und das ganz toll ist. Und dann werden sie nach Einbruch der Dunkelheit im Krüger-Nationalpark ausgesetzt.

  31. #36 Frankoberta (04. Apr 2013 22:59)

    Ja, nachdem sie tagelang nach dem Brand in jedes erreichbare Reporter-Mikrophon gejammert hat, daß die Deutschen, das Jugendamt, der Vermieter schuld seien.

  32. Aus- und Fortbildungskanal afk tv
    Fernsehverein München e.V.

    Rosenheimer Straße 145c / 3. Stock
    81671 München

    Telefon: 089 – 427 408 -86
    Fax: 089 – 427 408 -99
    E-Mail: info@afktv.de

  33. Der Islam hat nichts mit dem Islamismus zu tun

    Wieso gibt es keine buddhistischen Fanatiker, die christliche Kirchen anzünden? Wieso gibt es keine Hindus, die Filialen von Mc Donalds in die Luft sprengen, weil dort ihre heilige Kühe verspeist werden? Wieso gibt es keine Zeugen Jehovas die „Tod allen Nicht-Zeugen Jehovas“ schreien? Und wieso gibt es keine christliche weltweite Terrororganisation „Al Kircha“ die sich mit vollbesetzte Passagiermaschinen im Namen Jesus Christus in Wolkenkratzer in Riad stürzen?

    Aber es gibt eine Religion die das alles macht! Die täglich Mord und Terror verbreitet.

    Und wieso?

    Liebe Gutmenschen, dann lest mal den Koran!

  34. Ja, es gibt gemäßigte und moderate Moslems!

    Aber es gibt keinen gemäßigten und moderaten Islam!

    😉

  35. #39 Babieca (04. Apr 2013 23:04)

    Die erinnern an eine Gruppe Kinder, denen jahrelang in Deutschland im Streichelzoo begebracht wurde, daß man alle Tiere streicheln kann und das ganz toll ist. Und dann werden sie nach Einbruch der Dunkelheit im Krüger-Nationalpark ausgesetzt.

    Genauso ist es. Und der jüngste Beweis ist die Idee mit den Hühner & Eisbären in München. Die dachten wirklich Eisbären wären ganz liebe Tiere, da ja seinerzeit Knut das Eisbärenbaby aus dem Berliner Zoo sooo süß war.

    Dass Eisbären aufgrund ihrer Raubtiernatur alles andere als Kuschelbären sind war denen gänzlich unbekannt. Mittlerweile scheinen sie es geschnallt zu haben, da sie die doofe Aktion ja eingestellt haben. Die sind wirklich so blöd.

  36. … “Viele verwechseln die Religion mit den radikalen(?) Ideologien des Islamismus”(?)

    Häh?

    3 Min „… There is no ‚moderate‘ Islam. There is no ‚radical‘ Islam. There is just Islam and the Quran“

    3:30 „… They (Muslims) are the nicest people in the room (die Muslime sind die nettesten Leute im Raum). The Muslim Brotherhood is run by terrorists in suits (Anzügen)“

    http://schnellmann.org/islamic-concepts-misunderstood-by-westerners.html

  37. “Islamkritiker profitieren von dem mangelnden Wissen der Menschen über den Islam”

    Der Satz hat mich gerade heftig zum Lachen gebracht :D.
    Es gibt X Gründe warum man gegen Religionen ist und nicht möchte das noch eine weitere Teil des alltags werden soll.

  38. Es gibt moderate Muslims, aber es gibt keinen moderaten Islam! Der Koran unterscheidet eindeutig zwischen rechtgläubigen Herrenmenschen und so wörtlich minderwertigen und unreinen Ungläubigen, die unter den Moslems stehen. Andersgläubige bezeichnet der Koran wörtlich als Hunde und Affen und dutzende von Suren rufen zum Mord an Menschen mit einer anderen Religion auf. Atheisten werden im Koran als “unwertes Leben” bezeichnet, die zu töten sind. So steht da: “Die, die ohne Glauben sind tötet sie!”

    Mord, Totschlag und Gewalt gegen Andersgläubige ist zentraler Bestandteil des Islams. Der Koran ruft zur militärischen Eroberung der Welt auf. So wörtlich nach dem Koran sind die Ungläubigen zu unterwerfen, zu bekehren oder zu töten! Frauen sind nach dem Koran auf den rechtlichen Stand von Haustieren. Homosexuelle Menschen haben kein Lebensrecht. Im Koran kommt das Wort “töten” über hundert Mal vor und das Wort “Liebe” nur einmal! Andersgläubige nennt der Koran “Ungläubige”, oder auf arabisch Dhimmi (Untermensch!), oder Kufar (Lebensunwerter!)

    Wieso rotgrüne Gutmenschen für den Islam, für Intoleranz, für Faschismus, für Frauenunterdrückung und für religiöse bedingte Gewalt kämpfen ist eins der großen Mysterien der Menschheit. Steht doch der Islam so gegen alle rotgrüne Ideale!

  39. Es geht los. Die Bild Zeitung berichtet von
    „Nackt-Protest vor Moscheen„Oben-ohne-Dschihad“ der Femen-Frauen“

  40. Interessanter Artikel im Tagesspiegel, der eine Parallele vom NSU-Prozeß zu „Onur K.“ zieht. Eben erst ins Netz gestellt, deshalb noch wenig Leserkommentare, dürfte aber spannend werden:

    (……)Man mag diese enge Verflechtung und die ungebetenen Ratschläge der jeweiligen Gegenseite beklagen, doch Politiker, Medien und Öffentlichkeit werden damit weiterleben müssen. Das gilt nicht nur im Moment und nicht nur für das Verfahren in München: Man darf gespannt sein, was deutsche Politiker sagen würden, wenn ein Provinzgericht in der Türkei eines Tages auf die Idee kommen sollte, deutsche Medienvertreter und Diplomaten wegen Platzmangels im Verhandlungssaal vom Prozess gegen den mutmaßlichen Schläger Onur U. auszuschließen.(…)

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/deutschland-und-die-tuerkei-weder-nah-noch-fern/8021052.html

  41. #43 Powerboy (04. Apr 2013 23:21)

    Ja, es gibt gemäßigte und moderate Moslems!

    Aber es gibt keinen gemäßigten und moderaten Islam!

    ich hab mich manchmal gewundert wenn in unseren medien sprache war von einem ‚gemässigten islam‘

    es gibt schliesslich auch keinen gemässigten nationalsozialismus.

    es gibt nur ‚den nationalsozialismus ebenso wie es halt einfach nur ‚den islam gibt‘.

    is meine meinung

  42. Die Frau mit der süssen Stimme ist einfach naiv. Eine Reporterin darf niemals eine Partei ergreifen.

  43. #50 Bernhard von Clairveaux

    Öh ÖÖÖh, sie zeigen nicht Titten gegen den Islam, sondern Titten gegen den Islamismus!

    das ist genau der Unterschied, den hier auch die Islamiten in dem Radio-Interview machen.

    Der Punkt wird zwar hier alle 2 Kommentare wiederholt, aber in der Öffentlichkeit ist er immer noch vorhanden und schläfert die Masse ein nach dem Motto: ach ja, Islam keine Ahnung, wird wohl schon so sein, dass da ein paar rechte Spinner einen offensichtlichen Islamismus von einem offensichtlichen Islam nicht unterscheiden können.

    Aber die Aktion der Femen ist von der Art, die ich meinte, wenn ich hier nach Ideen gefragt habe, welche Aktionen einfach aber öffentlichkeitswirksam sind. Diese Aktion ist es.

    Also: Die Aufklärung der Bürger muss eine Wende erfahren aus der klar hervorgeht, dass der Unterschied zwischen Islam und Islamismus NICHT beseht.

  44. -> Korrektur:

    Der Punkt wird zwar hier alle 2 Kommentare wiederholt, aber in der Öffentlichkeit ist er immer noch nicht angekommen

  45. Das war ein wertvolles Interview. Es bleibt festzuhalten:

    Idriz distanziert sich nicht vom Salafismus! Er sagt lediglich, dass es auch friedliche Salafisten gibt!! 😉

    Darauf sollte man Ihn festnageln.

  46. Der Beitrag ist unüberhörbar einem westlichen Blickwinkel heraus entstanden. Ohne die Logik des Islams und des Korans zu thematisieren. Hat man sich der Logik der islamischen Länder erschlossen, reflektiert man über die Unterschiedlichkeit des Westlichen Denkens und des Denkmuster der Ideologie des Islams (in Anlehnung des Korans): Der Westen denkt immer: Der Zorn des Islams uns, dem Westen gegenüber gründet sich auf der westlichen Einstellung und westlichen Denkmuster dem Islam gegenüber. Der Westen, aufgeklärt, gutmütig und „naiv“ wie er ist, fängt dann an, an seinen Stellschreiben (Toleranz) zu drehen. Und meint, wenn er oder wir noch mehr tolerant sind, sind es die Muslems und Menschen mit Koran im Kopf auch. Und, wir haben dann eine friedliche Welt. Das ist das westliche Denkmuster.

    Aber , das ist ein Irrtum: Sobald der Islam die Oberhand hat, geht es weiter. Forderungen an die Gesellschaft, Unterwanderung auf allen Ebenen, verbunden mit dem Ziel, das Rechtssystem des Islam (Koran, Scharia) zu adaptieren. Solange bis das Rechtssystem (Scharia) etabliert ist. Die Salafisten, die in dem Beitrag erwähnt werden tragen dazu bei.

    Das wissen alles Imame hier in Deutschland. Auch Imam Idriz. Deswegen thematisiert Idriz das nicht, sondern redet auch nur von Toleranz, weil er weis, dass das das „Zauberwort“ ist mit dem sich der Westen selber einnebelt. Der Toleranzbegriff wirkt mittlerweile wie Narkose in den Köpfen der Journalisten und Politiker. Damit meint man die Diskussion beendet zu haben. Und vergißt die Ebenen des organisierten islams und der gesellschaftlichen Auswirkungen, wie sie sich bei uns bereits vollziehen (wie wir uns (Politiker, Medien, Institutionen) bereits dem Islam unterwerfen.

    Der Islam gräbt sie „friedlich“, man könnt auch sagen geschickt, verdeckt, in unsere Gesellschaft ein. Die, die den Islam hier zu Lande verbreiten kennen die westliche Denkweise und nutzen alles was nutzt um sich weiter einzugraben. Dieses Eingraben läuft auf allen Ebenen (Kulturzentren, Moscheebauten, Permanente Forderungen; kommen wir den Forderungen nicht nach, wird Druck ausgeübt, z.B. Nazivergleiche). Das läuft auf allen Ebenen ganz geschickt ab. Das zu durchleuchten wäre eine journalistische Herausforderung. Die Medien, wie im Übrigen auch dieser Bericht, merken dann gar nicht wie sie selbst im Sinne der Islamisierung als Propagandamedium instrumentalisiert werden.
    Der Islam gräbt sich ein Und dreht dann alles um. Werfen nur einen Blick auf London, wo die Bevölkerung gerade kippt. Also wo mehr Muslems geboren werden als Engländer. Da fangen Islamisten an die Stadtteile als „Muslem-Area“ zu kennzeichnen. Spätestens, wenn wir so weit sind wie in London. Die AFK-Journalistin oder Volontärin hätte sich die Frage stellen müssen, ob die Islamophobie vor diesem Hintergrund gerechtfertigt ist oder nicht? Das die Münchner im Zeitalter der medialen Globalisierung auch den Blick in die Nachbarländer und Nachbarstädte (Holland, England, London) wagen und dann ihre Schlüsse daraus ziehen. Natürlich bekommt man da Angst. Angst ist eine natürliche Reaktion und Selbstschutz. Und Grenzen sind Übergänge die ein Land definiert, um das was sich innerhalb eines Kreises befindet zu schützen. Die Münchner wollen sich nur selbst schützen. Das ist doch legitim.
    Es ist für eine Bevölkerung völlig legitim, das sich regende Bauchgefühl zu äußern. Egal ob man es Angst vor der Islamisierung oder Islamophob (Ein Begriff von Ayatolla Khomeini) nennt. Vor diesem Hintergrund kann ich nur sagen, der Beitrag war ziemlich Oberflächlich. Vermutlich hat man zu den Recherchen auch nur Quellen aus den Mainstream-Medien herangezogen.

  47. Dann versuch doch ‚mal einen Wackelpudding an die Wand zu nageln.
    Der Kerl lügt schneller als ein Maschinengewehr!

  48. Nun, die Wiedergabe eines einzelnen Statements, dem zudem „politisch korrekt“ diverse Verlautbarungen des Herrn Idriz und anderer Islam-Protagonisten gegenübergestellt werden, eingerahmt in den berühmt-berüchtigten Kampfbegriff „Islamophobie“, würde ich nicht als Interview bezeichnen wollen. Auch das Wort „Reportage“ ist für diese relativ geschickt inszenierte „Propagandaveranstaltung für den Volksempfänger“ unangebracht. Hier geht es nicht darum, wahrheitsgemäß zu berichten, sondern lediglich darum, die Kritiker als „islamophob“ und „intolerant“ und dergleichen vorzuführen und zu verunglimpfen.

    Ich halte es eher mit Wolfgang Bosbach, der den Islam nicht danach beurteilt, wie er sich hier in den diversen schönen Reden gibt, sondern nach dem, wie er sich in den islamischen Ländern gibt, und da ist es schnell aus mit dem allseits angebeteten schönen Trugbild aus 1001 Nacht. Was das betrifft, ist auch hier natürlich Fehlanzeige. Interessant ist auch, wie schon mein Vorposter anmerkt, daß Idriz sich nirgends vom Salafismus distanziert.

  49. ach wie lieb und nett. mir kommen die freudentränen. alles wird gut.
    toleranz gegen intoleranz. ach wie lieb.
    von den gewalt-suren des koran keine spur.

    #56 media-watch (05. Apr 2013 08:00)
    so sehe ich das auch.

  50. deswegen ist es auch so schwer, an so einem „Interview“ teilzunehmen, wie Stürzenberger es getan hat. Jede seiner Äußerungen wird zur Propaganda missbraucht, von Sachlichkeit keine Spur.
    Also wenn er sagt :
    „Der Islam ist gefährlich“ ist er praktisch schon in die argumentative Falle getappt.Gerade wenn er sein Aussage begründet, wird niemand im Radio davon hören.

    Man muss sich gezielt nur die Argumente herauspicken, die für sich genommen keine Angriffsfläche bietet. Die Aussage Bosbachs ist evtl. so eine.

  51. PS:
    Mal eine Sammlung anlegen von einzelnen Sätzen, die für sich sprechen?

    1- Der Islam muss danach beurteilt werden, wie er sich in islamisierten Ländern gibt.

    2- Es gibt friedliche Muslime, aber nicht den friedlichen Islam.

    wer hat noch Lust zu sammeln?

  52. Der Islam (nicht DIE Moslems) teilt sich den Job auf.

    Die einen sind die „Einseifer“ die WOHLWISSEND das der Islam NICHT TOLERANT gegenüber Nichtmoslems ist, erzählen es wäre alles nicht so schlimm. Sie kennen den Koran sehr gut, und wissen das die Lehre Mohameds zwischen Moslems und „minderwertigen“ Nichtmoslems unterscheidet. Dieses ist ein Gebot! Nicht eine auslegbare oder verhandelbare Sache.

    In Regionen wo der Islam noch in der Minderheit ist, lehr Mohamed das man sich in täuschender Art und Weise so verhalten soll, das die Mehrheit glaubt, es ist schon alles ok.
    Einmal in Macht und Würden, in der Mehrheit gehts dann anders zur Sache und es ist Gebot, den Islam den anderen aufzuzwingen und sie zu unterwerfen.
    Zu Mohameds „Glanzzeiten“ ging es gleich richtig zur Sache mit dem Schwert. Er verbreitete seine Lehre mit Krieg und Gewalt.

    Heute bedient sich der Islam oftmals Unwissenheit oder einfach nur Passivität der Mehrheit. Mit demokratischen Mitteln, wie damals ein Hitler und sein faschistisches Machtwerk „Mein Kampf“ sich OFFEN dazu äußerte was er und seine Kämpfer vor hatten. Jeder konnte es wissen, wenn er wollte.

    Die anderen Moslems die den Koran LEBEN sind die Kämpfer. Im Westen werden sie verniedlichend „Islamisten“ genannt. Sie wären es, die man nur falsch verstehe oder die ANGEBLICH den Islam ins schlechte Licht rücken.

    AUFFALLEND: EIN IDRIZ STELLT SICH NICHT DEMONSTRATIV AUF DIE STRAßE UND PROTESTIERT GEGEN DIESE ANGEBLICHEN SCHLIMMEN MOSLEMS DIE WIR ISLAMISTEN NENNEN.

    WARUM MACHT ER DAS NICHT?
    WEIL ES GEGEN SEINE EIGENE LEHRE WÄRE UND ER FRÜHER ODER SPÄTER SICH ENTWEDER FÜR ODER GEGEN DEN ISLAM ENTSCHEIDEN MÜSSTE. DIE LÜGEN DIE ER AUFTISCHT WÜRDEN FRÜHER ODER SPÄTER ANS LICHT KOMMEN.

    Das einseifen hat in vielen Köpfen schon funktioniert. Man nimmt jemand wie Idriz, aber auch vielen anderen Islam-Schönrednern ab, das er ja mit sowas NIEMALS etwas zu tun hätte.

    Ich empfehle immer wieder: LEST DEN KORAN.

    Das ist der beste Weg die Täuschungen und Lügen zu durchschauen.

    Ich persönlich wünschte mir, das Moslems selbst auf die Straße gehen und sich gegen den Hass und die Intoleranz dieser „Religion“ aussprechen.
    Leider wissen sie selbst, das es tödlich enden kann. Ein Moslem der den Islam kritisiert kann damit rechnen nicht mehr lange zu leben.
    Soviel zu „Toleranz“ im Islam.

  53. Der Übergang zur NSU ist perfide. Der NSU hat nichts mit Islam zu tun. Da ging es um reine Ausländerfeindlichkeit. Wer gegen eine Moschee ist, die durch einen Terrorstaat finanziert wird, der hat nichts mit einer mordenden Bande zu tun.

    Das Interview ist lächerlich. Herr Stürzenberger konnte seine Position nicht darstellen und warum er gegen ein Islamzentrum ist.

    Die Muslime sollten sich mal fragen, wieso in den Nachrichten jeden Tag schlechte Nachrichten im Zusammenhang mit dem Islam kommen.

    Fangt bei eurer Toleranz an, bevor ihr anfängt etwas zu fordern. Es kommt nie etwas zurück, wenn man entgegenkommt.

  54. Toleranz, Islamismus.

    Was hat Islamismus mit Frauenrechten zu tun ?
    Was hat Halalschlachten mit Islamismus zu tun ?
    Was hat patriachale Erziehung mit Islamismus zu tun ?

    Demgegenüber werde ich NIE Toleranz aufbringen und JEDER Demokrat sollte so denken.

  55. #62 Merkwuerden (05. Apr 2013 14:09)

    alles ja richtig beschrieben, nur, wie oft sollen wir das uns selber immer wieder vorbeten?
    Wir drehen uns im Kreis!

    Es ist richtig beobachtet, aber die Empfehlung, den Koran zu lesen geht hier leider völlig ins Leere.

    Es gibt hier niemanden, der die Taktik des Islam nicht durchschaut hat.

    Das Problem ist doch ein anderes, nämlich wie man diese Tatsache dem Bürger vermitteln kann, der durch Radiointerviews wie diesem blind gehalten wird.

  56. #65 rene44 (05. Apr 2013 19:57)

    Durch persönliche Gespräche. Im Freundeskreis, am Arbeitsplatz oder sonst wo sich diese Gelegenheit bietet.

    Das Lesen des Korans empfehle ich deshalb, um zu verstehen was Mohameds Lehren sind.
    Mit Wortfetzen oder ein paar Versen die man irgendwo gehört hat kann man niemand überzeugen der indoktriniert ist.

    Kein Christ würde seine Überzeugung einfach so über Bord werfen weil ein Koranprediger ihm das angebliche Gegenteil beweist.
    Dieser Mensch hätte sowieso Zweifel an den Lehren Jesu.
    Umgedreht ist es genauso.

Comments are closed.