Bundesumweltminister Peter Altmaier, l., und der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth.Danke! Sie haben allen kritischen Bürgern einen unschätzbaren Dienst erwiesen. Als Laie weiß man ja kaum noch, welchen Publikationen man trauen darf: der sog. „Hockeyschläger“ wird mittlerweile als widerlegt, ja teilweise sogar als Fälschung bezeichnet und Al Gore mutierte auch schon vom Säulenheiligen der Weltretter-Elite zum ansonsten so typischen geldscheffelnden „hässlichen Ami“.

(Von le waldsterben)

Dank Ihnen haben wir interessierten Laien aber nun endlich eine Richtschnur: wir schlagen einfach in Ihrer „Pranger-Liste“ der superbösen „Klima-Leugner“ nach – und wissen, wer sich um Wahrheit und angemessene wissenschaftliche Skepsis bemüht, und wer NICHT – so wie eben Sie – lieber reibungsarm auf der Mainstream-Schleimspur zu Ruhm und Mammon gleiten möchte.

Und nun verrate ich Ihnen den Trick, mit dem auch der Laie herausfinden kann, ob das Bemühen um Wahrheit eher auf Ihrer Seite (wo es per amtlichem Auftrag und angesichts der von uns hart erarbeiteten Steuergelder, die Sie z.B. für solche Broschüren verbraten, eigentlich hingehören würde) oder doch eher auf der Seite der Angeprangerten liegt!

Ich verwende dabei eine altehrwürdige, naturwissenschaftliche Technik, die, wie ich gleich zugeben muss, nicht 100%ig zuverlässig funktionieren kann, das liegt in ihrer Natur. Aber es ist eine Technik, die schon Galilei mit unvergleichlicher Eleganz anwendete und mit der er z.B. in der Lage war, noch VOR seinen physikalischen Experimenten die 2000 Jahre alten Lehren des Aristoteles zu widerlegen. Ich spreche von der Technik des Gedankenexperimentes.

Darauf stieß ich, als das dröhnende Schweigen angesichts des – wievielten? – superkalten Winters immer dröhnender wurde, während ich an Tagen, zu denen ich in frühen Jahren bereits kurze Hosen trug, noch immer morgens vor der Arbeit erst einmal Schnee schippen durfte. Als es dann schließlich einigen Ihrer Spießgesellen der organisierten Bevölkerungsverdummung wohl doch zu peinlich wurde, so überhaupt nichts zu äußern, kam man auf die Idee, auch das der „Klimaerwärmung“ anzuhängen.

Also eigentlich ganz einfach zu verstehen: wir haben unseren Planeten so furchtbar überheizt und/oder mit dem von Ihnen so gebrandmarkten ‚giftigen/bösen‘ CO2 (der allerdings für Pflanzen der Wachstumsstoff Nr. 1 ist) so überhäuft, dass er nun mit eiskalten Wintern reagiert. Ist so einleuchtend, dass man dabei schon einmal die Frage übersehen kann, wieso vor zehn Jahren das Gegenteil postuliert wurde, nämlich, dass in heutigen Zeiten unsere Kinder den Schnee nur noch aus Büchern kennen werden.

Aber gut, kann sein, man kann sich ja mal irren – und Sie Klimaforscher werden ja bekanntlich von Jahr zu Jahr schlauer, so dass man im UBA wohl schon die Türrahmen verbreitern musste, damit die großen Köpfe noch durchpassen. Akzeptiert: den kleinen Lapsus von vor zehn Jahren haben Sie ausgebügelt, jetzt haben Sie die Klimamechanismen vollständig verstanden, und einer dieser Mechanismen zwingt uns eiskalte Winter auf. Das lasse ich jetzt gerne mal als ultimative Wahrheit so stehen.

Und nun das Gedankenexperiment:

Nehmen wir einmal an, wir hätten die letzten drei Winter zu Weihnachten auch gleich die Schwimmbäder wiedereröffnen können. Prächtiger Sonnenschein am ersten Weihnachtstag, dem Nachbar muss man mit dem Finger drohen, damit er nicht seinen Rasenmäher rausholt, Oma liest den Kindern aus alten Büchern vor. ‚Schaut mal, so sah es hier früher aus: das nannten wir Schnee‘, und insgesamt haben wir wirklich, wie schon die Monate zuvor, angenehm sommerliche Wetterlagen. Fahrradausflüge im T-Shirt statt Rodeln im Schneeanzug zwischen den Jahren.

Und da veröffentlichen die – immer nur der Wahrheit verpflichteten! – ‚Klimaforscher‘ einen Text in folgender Art:

Klimaerwärmungstheorie widerlegt

Führende Klimaforscher sind sich einig: an der Theorie der menschgemachten Klimaerwärmung muss dringend gearbeitet werden, denn die bisherigen Annahmen können nicht stimmen. Den geltenden Computermodellen zufolge müsste der menschgemachte Klimawandel derzeit überdurchschnittlich kalte Winter mit extremen Schneefällen weit in den Frühling hinein produzieren. Die derzeit beobachteten warmen Winter sind als Folge einer Erderwärmung gar nicht möglich. Der Chef des UBA wird wie folgt zitiert: ‚Wir waren uns so sicher – aber Wissenschaftliche Theorien funktionieren nun einmal so, dass man Vorhersagen aus einer Theorie ableitet und die Realität dann entscheidet, ob an der Theorie etwas dran ist oder man Sie verwerfen muss. Es sieht wohl so aus, dass wir wieder von vorne anfangen müssen‘ …

Und ehrlich gesagt, liebes UBA – eher glaube ich, dass am 24.12. der echte Weihnachtsmann bei 50° Außentemperatur über eine zugeschneite Wiese gehoppelt ist und Ostereier verteilt hat, als dass ich so etwas zu lesen bekommen hätte. Und seien Sie doch mal ehrlich: wir wissen beide, dass das so ist 😉 .

Aber irgendwie kann ich Sie auch verstehen – es ist so ärgerlich, welchen ungerechten Vorsprung andere Weise und Erleuchtete haben. Ihnen dagegen sind die Hände gebunden – Sie können nicht viel mehr tun als Leute, die unbequeme Wahrheiten aussprechen, in gelber Schrift in eine Broschüre zu drucken. In der Sowjetunion hingegen fanden sich Biologen, die nicht auf die grotesk falsche Parteilinie wollten, ruckzuck im GULAG wieder. Noch einfacher hatten es die Inquisitoren im 15. Jahrhundert: die haben diesen Spinner, der erzählte, die Sonne stehe im Mittelpunkt des Planetensystems und nicht die Erde, einfach am 17.2.1600 auf dem Scheiterhaufen verbrennen dürfen.

Manches war früher eben doch besser.

(Foto oben: Bundesumweltminister Peter Altmaier, l., und der Präsident des Umweltbundesamtes, Jochen Flasbarth)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

36 KOMMENTARE

  1. „“Donnerstag, 09. Juni 2011
    Für jedes Kamel ein CO2-ZertifikatTöten für den Klimaschutz

    Australien will mit einer ungewöhnlichen Maßnahme zum Klimaschutz beitragen: Für getötete Kamele sollen CO2-Zertifikate ausgestellt werden, weil die Paarhufer Methan ausstoßen.

    Mit dem Abschlachten rülpsender Kamele will Australien zur Klimarettung beitragen. Der Vorschlag, für die getöteten Paarhufer CO2-Zertifikate auszugeben, kommt nächste Woche ins Parlament und hat schon Zuspruch von allen Parteien. „Die Zertifikate könnten im In- und Ausland an Firmen verkauft werden, die Verschmutzungsrechte brauchen“, meinte der zuständige Staatssekretär, Mark Dreyfus.

    Die Idee stammt von Tim Moore, dessen Firma Northwest Carbon in Adelaide mit Verschmutzungszertifikaten handeln will. Ein getötetes Tier könnte nach Schätzungen 70 australische Dollar bringen – rund 50 Euro. Kamele gelten als Klimasünder, weil ein erwachsenes Tier im Jahr etwa eine Tonne Methan ausstößt – ein Gas, das 21-mal klimaschädlicher ist als Kohlendioxid.
    Vor 150 Jahren importiert

    In Australien leben nach Schätzungen mehr als 1,2 Millionen wilde Kamele. Sie gelten als Pest, weil sie die karge Vegetation abfressen und die wenigen Wasserstellen leersaufen. Vor zwei Jahren bedrängte eine Herde das Dorf Docker River und riss dort auf der verzweifelten Suche nach Wasser Regenrinnen und Kühlschläuche von Klimaanlagen von den Dächern.

    Die Kamele wurden vor mehr als 150 Jahren nach Australien gebracht. Sie waren dort als Transporttiere eingesetzt. Alle Tiere in Australien zu töten spare im Jahr so viel klimaschädliche Gase wie der Ausstoß von 300.000 Autos, meinte der Oppositionssprecher für Agrarfragen, John Cobb.““ NTV

  2. die Sonnenaktivitäten werden komplett weggelassen, sagte schon vor einem Jahr Fritz Vahrenholt:

    “SPIEGEL-GESPRÄCH
    Wir werden hinters Licht geführt

    Von Stampf, Olaf und Traufetter, Gerald

    Der RWE-Manager Fritz Vahrenholt (SPD) widerspricht den Vorhersagen des Weltklimarats. Der streitbare Umweltexperte behauptet: Weil die Sonne schwächele, werde es in den nächsten Jahrzehnten sogar kühler werden.

    unbedingt weiterlesen, das ist wirklich spannend:

    http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-83865284.html

    aus dem Inhalt:
    Er will ein Tabu brechen. “Die Klimakatastrophe findet nicht statt”, schreibt er in seinem Buch “Die kalte Sonne” (Hoffmann und Campe Verlag, 416 Seiten, 24,99 Euro), das in der kommenden Woche erscheint.

    Vahrenholt: In der Langfassung des IPCC-Berichts tauchen durchaus noch natürliche Ursachen des Klimawandels wie die Sonne oder oszillierende Meeresströmungen auf. Doch in der Zusammenfassung für die Politiker kommen diese nicht mehr vor, sie werden einfach ausgeblendet. Bis heute wissen viele der Entscheidungsträger nicht, dass die Dominanz des CO² durch neue Studien massiv in Frage gestellt ist. CO² allein wird niemals eine Erwärmung um über zwei Grad bis Ende des Jahrhunderts bringen. Nur unter Zuhilfenahme angeblicher Verstärkungseffekte, insbesondere des Wasserdampfs, errechnen die Computer eine drastische Temperaturerhöhung. Ich sage: Die globale Erwärmung wird bis Ende des Jahrhunderts unter zwei Grad Celsius bleiben – das ist eine eminent politische, aber auch gute Botschaft.

    Vahrenholt: Wir sehen seit 7000 Jahren ein zyklisches Auf und Ab beim Klima – lange bevor der Mensch begonnen hat, CO² in die Atmosphäre auszustoßen. So gab es alle 1000 Jahre eine Wärmephase, die römische, die mittelalterliche und die heutige Wärmezeit. All diese Wärmezeiten fielen stets mit einer starken Sonnenaktivität zusammen. Neben dieser großen Aktivitätsschwankung gibt es zudem einen 210-jährigen und einen 87-jährigen natürlichen Zyklus der Sonne. Diese auszublenden, wäre ein schwerer Fehler …

    Vahrenholt: Viele Wissenschaftler gehen von mehr als 1 Grad Celsius für den 1000-jährigen Zyklus und von bis zu 0,7 Grad Celsius für die kleineren Zyklen aus. Hier müsste die Klimaforschung doch mit Hochdruck daran arbeiten, die Wirkung der Sonne aufs Klima genauer zu bestimmen. Für den Weltklimarat und die von ihm beeinflusste Politik gibt es praktisch nur das CO². Die Bedeutung der Sonne fürs Klima wird systematisch unterschätzt und die Bedeutung des CO² systematisch überschätzt. Somit basieren alle Klimavorhersagen auf falschen Grundlagen.

    Vahrenholt: Ich behaupte doch gar nicht, ich wüsste ganz präzise, ob die Sonne 40, 50 oder 60 Prozent Anteil an der globalen Erwärmung hat. Aber es ist Unsinn, wenn der Klimarat behauptet, die Sonne habe gar nichts damit zu tun.

  3. „“Es ist bekannt, dass Rinder Methan rülpsen. Methan ist ein sehr starkes Treibhausgas; seine Wirkung aufs Klima ist 20 Mal stärker als die von CO2, und deshalb trägt die intensive Rinderhaltung zur globalen Erwärmung bei.““ SWR

    „“Eine Kuh gibt täglich durchschnittlich etwa zwischen 540 Liter (im Stall) und 600 Liter (auf freiem Feld) an die Umwelt ab. Dies passiert bei Rindern hauptsächlich durch Flatulenzen und Rülpsen.

    Einige australische Wissenschaftler versuchen in Perth einen antimethanogenen Impfstoff zu entwickeln, um den Ausstoß des Klimagases Methan durch Rinder zu minimieren.““ WIKIPEDIA

    Stand nicht neulich irgendwo, wir sollten statt Fleisch, der Umwelt zuliebe Heuschrecken und Maden essen?

  4. Wir haben Ende Mai und Temperaturen wie Mitte März. Und das, nach dem die Klimaforscher uns weissmachen wollten, dass in Zukunft mit mehr „Ereignissen“ wie der Jahrhundertsommer 2003 zu rechnen ist, kalte „Ereignisse“ aber kaum mehr vorkommen werden. Nach dem ultralangen Winter nun auch noch Ende Mai Schnee bis gegen 1000m runter, ja, die Experten sagen, ist halt das Wetter, hat nichts mit dem Klima zu tun.
    Aber wenn es im Mai 2014 30° heiss sein wird, dann ist es laut den Experten das (wärmere)Klima, welches nichts mit dem Wetter zu tun hat.

    In 20 Jahren reden wir über die heutige „Klimaerwärmung“ wie heute über das „Waldsterben“ vor 30 Jahren.

  5. Vorhersagen über die weitere Entwicklung, ob des Klimas, der Wirtschaft oder der Politik sind auch heute mit den Mitteln der IT nur bessere Hellsehereien.
    Gott ist nicht entschlüsselbar. Wir geben uns die grösste Mühe die Unmöglichkeit eines Gottes zu beweisen, scheitern aber immer wieder. Die beste Theorie, wie z.B. die Evolutionstheorie ist in nichts bewiesen. Wir Glauben nur das sie gilt und verteidigen sie wie Religionsfanatiker. Nach christlichen Vorstellungen ist dem gegenüber ein Intelligentes Design, ein Gott, der Schöpfer des Weltalls.

  6. Die Sozen und die Grünen sind am scheißkalten Wetter schuld! 😉

    Und die verbraten auch noch Billionen € dafür, damit es noch kälter wird oder zumindest kalt bleibt!!

  7. Ich erinnere jedenfalls nicht, dass ein Bundesministerium eine laufende Debatte par ordre du mufti abwürgen will. Charakteristisch für orientalische Despotien, aber unwürdig für eine westliche Demokratie, die Deutschland doch angeblich ist.

  8. # 8 #
    Das hätte man auch im Kosovo oder in anderen Teilen Europas machen sollen..Dann wäre uns einiges erspart geblieben!
    PS: Ich komme gebürtig aus Jugoslawien!!!
    Schiebt mich nicht in eine Rechte Ecke!

  9. Was ist der Unterschied zwischen den Brüdern Grimm und den BRDMainstream Klima-, Migrations-, Fachkräfte- und Rassismusforschern?

    Die Märchen der Gebrüder Grimm sind um längen besser, man wird sie auch in 100 Jahren noch erzählen, und alle grimmschen Märchen verbergen im Kern ein Fünkchen Wahrheit! Auf die Märchen (Studien) der von mir erwähnten BRD-Forscher trifft dies alles nicht zu.

  10. Schau ma moi was IM Erika, unsere oberste Klimaschützerin, jetzt unternimmt.
    Nun, das Klima weigert sich hartnäckig den Befehlen unserer Kanzlerin zu folgen. Das kann für das Klima böse enden.
    Die MSM sind schon in Stellung gebracht und so wird das Klima – wie Wulff und Guttenberg – wohl demnächst in der Versenkung verschwinden. Für die mächtigste Frau der Welt ein Kinderspiel.
    http://www.eike-klima-energie.eu

  11. #2 zarizyn (25. Mai 2013 14:46)

    Eigentlich wäre es ja logisch, hinsichtlich von Erdwärmung und Abkühlung zunächst einmal an die Wärmequelle zu denken. Das ist ja eine natürliche Quelle, die man ja noch überhaupt nicht beeinflussen kann.
    Und was sind eigentlich vom Menschen gemachte Aktionen gegen den Giganten am Himmel. Dann würde ich als nächstes an weitere natürliche Ursachen denken. Wie kann man eigentlich die Sonne und andere mögliche natürliche Ursachen in ihrer Wirkung als konstant voraussetzen, wenn es doch lange vor den sog. „Treibhausgasen“ immer schon Temperaturschwankungen und Eiszeiten usw. gab?

  12. Der vom “SPIEGEL” kreierte, Angst verbreitende Begriff Klimakatastrophe tauchte vor über 25 Jahren auf, mit einem in der Nordsee versinkenden Kölner Dom auf der Titelseite.

    Begierig aufgegriffen, dient das Wort Klimakatastrophe der Finanz-Mafia als kommerzialisiertes Transportmedium für das gigantischste Betrugswerk der Neuzeit – der anthropogenen Erderwärmung mittels CO2.
    Etliche verantwortungsvolle Staaten, die über mit Fachwissen ausgestattete Politiker verfügen, haben inzwischen den von der Finanz-Elite konstruierten Betrug erkannt und ihre Politik korrigiert. Nicht so die “Klimakanzlerin” Merkel, die als promovierte Physikerin weiß, dass es ohne dieses Spurengas kein Leben auf Erden gäbe.
    Sie ignoriert beharrlich die seit ca. 15 Jahren sinkende globale Erdtemperatur.
    Die Tatsachen werden von dem mit Steuergeldern finanzierten pseudowissenschaftlichen Potsdamer Klimainstitut (PIK) wunschgemäß mittels
    Glaskugel-Prognosen ins Gegenteil verkehrt.
    Michel zahlt gern weitere hunderte Milliarden für etwas, welches das bedeutungslose Staubkorn Mensch niemals wird ändern können – das von der Sonne bestimmte Klima. Was man nicht ändern kann, lässt sich auch nicht schützen. Schützen ließe sich hingegen der Mensch – vor weiterer sinnloser Ausbeutung und damit einhergehender Verarmung.

    Ich empfehle die Lektüre der Internet-Präsentation des inzwischen 89-jährigen Hartmut Bachmann, der bei der Konstruktion der Klimalüge anwesend und Mit-Geburtshelfer des selbsternannten IPCC war.

    http://klima-ueberraschung.de/

    Hier besonders ein offener Brief an Merkel und sämtliche Bundestags-Abgeordneten im Jahre 2010.

    http://klima-ueberraschung.de/show.php?id=33

    sowie an einen weiteren Brief neueren Datums an eben die mit Beweis und Quellenangabe:

    http://klima-ueberraschung.de/show.php?id=36

    Sein Buch, spannender, als ein Krimi:

    Die Lüge der Klimakatastrophe: …und wie der Staat uns damit ausbeutet. Manipulierte Angst als Mittel zur Macht… von Hartmut Bachmann (6. Dezember 2010)

    http://www.amazon.de/Die-L%C3%BCge-Klimakatastrophe-Manipulie rte/dp/3828029086/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1369058134&sr=8-1& keywords=hartmut+bachmann

    Lies hier auch die aufschlussreichen Rezensionen aufgeklärter Leser:

    http://www.amazon.de/product-reviews/3828029086/ref=dp_top_cm_ cr_acr_txt?ie=UTF8&showViewpoints=1

    Zum Schluss die Aussage eines nach Altväter Sitte gebildeten und deshalb besorgten Pädagogen, der gemäß verordneten Lehrauftrags die Lüge toxischer Eigenschaften von CO2 lehren muss:

    Die Kinder kommen zu der Auffassung, dass die Welt auf Grund der rasanten CO2-bedingten Erwärmung bald untergehen werde, deshalb lohne es sich nicht, etwas zu lernen.

    Spätestens mit bewusst falscher Unterrichtung von Kindern ist der Beginn des Untergangs vorgezeichnet. das 1000-jährige Reich lässt grüßen.

  13. #15 Aber aber ingres!! Was erlauben Sie sich!! Sie denken selber? Die schlimmste aller Ketzereien war gesunder Menschenverstand schrieb ein gewisser Orwell.
    Wenn Sie weiter selbständig denken, werden wohl bald Schlapphüte vor Ihrer Türe stehen.

  14. Solange sich große Teile unserer Bewegung sich nicht mit den einfachsten Gegebenheiten der Realität abfinden, können wir Akzeptanz unserer Thesen auf anderen Gebieten in der breiten Bevölkerung komplett vergessen.
    Hört auf, die Propaganda der Öllobby nachzuplappern.

  15. Warum werden diese umweltschädlichen Rinder und Kühe nicht endlich alle geschlachtet? Wo sind die Grünen mit dieser Forderung? Ich bin maßlos enttäuscht von denen!

  16. SEK vor Ort – Täter regungslos am Boden
    Polizist in Geltendorf angeschossen

    Fürstenfeldbruck – In der Nähe des Bahnhofs in Geltendorf ist ein Polizist bei einer Kontrolle angeschossen worden. Der Täter wurde ebenfalls getroffen. Er soll regungslos am Boden liegen, ein SEK ist vor Ort.

    Am Samstag gegen 11.30 Uhr ging bei der Polizeiinspektion Landsberg die Mitteilung über ein verdächtiges Fahrzeug in einem Waldgebiet in der Nähe des Geltendorfer Bahnhofs ein.

    Einer der Insassen eröffnete bei der Kontrolle durch die Polizei sofort das Feuer auf die Streifenbesatzung und traf einen der Beamten. Die Polizeibeamten schossen daraufhin ebenfalls auf die Person, welche offensichtlich getroffen wurde.

    Ein Polizist wurde bei dem Schusswechsel verletzt und wurde mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach München geflogen. Der zweite Beamte wird psychologisch betreut.

    Täter liegt regungslos am Boden

    Nach Informationen des Fürstenfeldbrucker Tagblatts liegt die Person, die auf den Polizisten geschossen hat, regungslos im Wald. Ein SEK wurde gerufen. Die Beamten sollen sich dem Mann am Boden nähern.

    Die Polizei vermutet in dem Minibus, einem früheren Bundeswehr-Fahrzeug, Sprengmittel. Die Beamten gehen deshalb mit aller größter Vorsicht vor.

    Der Tatort ist weiträumig abgesperrt. Die Einsatzleitung hat das Polizeipräsidium Oberbayern Nord. Die Kripo Fürstenfeldbruck ist mit den Ermittlungen beauftragt. Zahlreiche Rettungskräfte befinden sich ebenfalls vor Ort.

    http://www.tz-online.de/aktuelles/muenchen/tz-geltendorf-polizist-angeschossen-grossfahndung-2924360.html

  17. Das Kuriose am Titel der Broschüre des UBA „Und sie erwärmt sich doch …“ ist, daß er an das „Eppur si muove – Und sie bewegt sich doch“ anspielt. Ein Ausspruch, der Galileo Galilei in den Mund gelegt wird, den er aber nicht getätigt hat, auch wenn er millionenmal wiedergekäut worden ist. Im Klartext: Hinter dem UBA-Titel steht eine Fälschung! Wie bezeichnend für das Machwerk. Für Interessenten ein Link:
    And yet it moves
    http://en.wikipedia.org/wiki/And_yet_it_moves

  18. DAS UBA HAT DIESES PAMPHLET ZURÜCKGEZOGEN !!!

    Und zu kämpfen lohnt sich doch!!

  19. Spießgesellen der organisierten Bevölkerungsverdummung

    Also dieser Ausdruck ist echt genial – den merke ich mir. Zumal er nicht nur auf die Mitglieder der „Church of Global Warming“ anwendbar ist 😉

  20. @ #19 Milli Gyros (25. Mai 2013 16:15)

    Nicht die Rinder sind schuld, sondern die Nicht-Biobauern!

    „“Eine Kuh ist kein Auto
    (Anm.: Da wär ich jetzt nicht drauf gekommen!)

    Warum Kühe keine Klima-Killer sind – von Dr. Anita Idel

    Nicht vom Methan, sondern vom Lachgas geht die größte agrarische Bedrohung für das Klima aus: 75 Prozent des gesamten Lachgasausstoßes in Europa wird von der Landwirtschaft verursacht. Methan ist 25-mal klimaschädlicher als CO2, aber Lachgas ist 296-mal schädlicher. Lachgas wird vor allem beim Ausbringen von Kunstdünger für das Turbowachsturm der Monokulturen freigesetzt…““
    http://www.bund.net/themen_und_projekte/landwirtschaft/klimaschutz/eine_kuh_ist_kein_auto/

    Leute eßt mehr Heuschrecken! Schluß mit der biblischen Heuschreckenplage! Rülpsende Kühe brauchen wir auch nicht mehr!
    Rülpsen Schweine eigentlich auch Methan???

    GUTEN APPETIT!
    http://www.n-tv.de/leute/essen/Auch-Heuschrecken-haben-Aroma-article6407196.html

  21. #26 Schweinsbraten

    Lachgas ist das Treibmittel der Spühsahnedose. Vielleicht sollten wir mehr Sprühsahne verwenden damit wir endlich mal wieder schöne warme Frühlinge und Sommer bekommen 😉

  22. mir fällt dabei folgendes auf:

    die können den Wetterbericht nicht genau vorhersagen, nich tmal für die nächsten 3 Tage und die wollen uns erzählen wie das Klima in 50 oder 100 Jahren ist??

    Al Gore: mir war von vornherein klar, dass der nur aufs Geld scharf ist, der ist durch uns, wer bezahlt für diese Klimalüge schon sonst, zum mehrfachen Milliardär geworden….

  23. Den Irrsinn halten weder Ochs noch Esel auf!

    Dazu zähle ich auch krebsvorbeugende Brustoperationen, in der Hoffnung Silikonimplantate seien nicht krebserregend.
    Dies ist nicht nur Training und Geldbeutel der Chirurgen und Brustimplantate-Industrie geschuldet, sondern auch dem Genderwahn:

    Was brauchen Frauen Brüste(zum Stillen), wenn sie doch auch Kerle sein können oder sind?

    Es bedeutet auch, daß hier geglaubt wird, Biologie sei alles – eine Neigung zu Krebs sei zwingend, Umstände, Zivilisation und Psyche spielten keine Rolle. Mensch sei wie ein Tier, von genetischen Vorgaben und Trieben gezwungen. Wiederum im Widerspruch, Mensch könne über die Biologie hinweg wählen, was seine Natur sei.
    Ist das nicht schizophren?

    Im übrigen können auch Männer Brustkrebs bekommen.

    So das wollte ich schon seit Tagen loswerden.

  24. Ein interessanter Dialog mit dem Umweltbundesamt zu Beginn des Jahres:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich nehme Bezug auf die von Iherem Präsidenten Jochen Flasbarth über „dpa“ publizierte Meldung „Gefährliches Treibhausgas soll eingedämmt werden“.
    Diesbezüglich stellen sich nicht nur mir folgende Fragen:

    1. Klima wird wie folgt definiert:
    „Klima ist die örtlich charakteristische Häufigkeitsverteilung atmosphärischer Zustände und Vorgänge während eines hinreichend langen Bezugszeitraums (mindestens 30 Jahre), der so zu wählen ist, dass die Häufigkeitsverteilung der atmosphärischen Zustände und Vorgänge den typischen Verhältnissen am Bezugsort gerecht wird.“
    Da Solarzellen und Flachbildschirme erst seit ca. 10 Jahren betrachtenswerte Bedeutung erlangten, kann also einer klimatische Beeinflussung keine ausreichende Aussagekraft beigemessen werden.
    Frage: Worauf basiert die Aussage „klimaschädliches“ Treibhausgas?

    2. „[…] Dieser Stoff zählt zu den klimawirksamsten Gasen, […]“
    Frage: Wie definiert man Klimawirksamkeit?

    3. Was ist die Wirksamkeit (physikalische Größe) von CO2, auf der die Aussage „NF3 ist 17.200-mal so wirksam wie Kohlendioxid.“ basiert?

    4. „Die Verweildauer des NF3 in der Atmosphäre beträgt 740 Jahre.“
    Frage: Worauf hat die Verweildauer Einfluss?

    5. „NF3 kommt nun zu den sechs bislang einberechneten Treibhausgasen hinzu.“
    Frage: In welche Berechnungen soll es eingehen (Quellen)?

    6. Mittlerweile gäbe es „Methoden, womit sich NF3 reduzieren und durch molekulares Fluorgas ersetzen ließe, welches gar kein Treibhauspotential besitzt.“

    Da laut der bis 10^-12 aufgelösten Grafik des Max-Planck-Instituts für Meteorologie – siehe dort – (Zusammensetzung der Atmosphäre) weder die Gase Fluor (F) noch Stickstofftrifluorid (NF3) dargestellt sind, darf angenommen werden, dass ihr atmosphärischer Anteil nicht mehr als 9 ppt (0,000000000009%) beträgt.
    Davon kann das Avogadrosche Gesetz abgeleitet werden, wonach für alle hinreichend verdünnten Gase eine allgemeine Gasgleichung, die insbesondere unabhängig von der Molekül- oder Molmasse gilt und damit stoffunabhängig ist.

    Frage: Welchen Stellenwert hat der Einfluss derartig vermengter, kaum nachweisbarer Spurengase auf den sog. Treibhauseffekt?
    Und:
    „Treibhauspotenzial“ ist eine willkürliche Wortschöpfung der selbsternannten politischen Institution IPCC ohne realen physikalischen Bezug.
    Dahingegen gibt es Thermodynamisches Potenzial – energetische Größe thermodynamischer Systeme (s.u.).
    Frage: Wie definieren Sie „Treibhauspotenzial“?

    Zum Treibhauseffekt:

    Es gibt kein physikalisches Modell eines Treibhauseffekts. Es gibt dahingegen Treibhäuser, die jedoch geschlossene (isolierte) Systeme darstellen, die durch Strahlung erlangte Wärme größtenteils speichern und nicht entweichen lassen.
    Die Erde und die sie umhüllende Atnosphäre
    ist hingegen ein offenes System, bei dem – im Gegensatz zum geschlossenen – Materie über die Systemgrenze
    fließt und somit nicht als geschlossenes Systen gelten kann. Da die Atmosphäre im Gegensatz zum Treibhaus keine Konvektion verhindert, ist ein Treibhausvergleich daher unzulässig.
    Darüberhinaus lehrt die Physik dass transparente, gasförnige Dielektrika (CO2, NF3 etc.) keine per Strahlung übertragene Wärme stauen können.
    Der medial unrichtig dargestellte sog. Treibhauseffekt steht im Widerspruch zum zweiten Hauptsatz der Thermodynamik – “ Die Wärme kann nicht von selbst von einem kühleren in einen wärmeren Körper über gehen“. (Rudolf Clausius, 1822 – 1888).
    Beweis:
    Während die Erderwärmung durch Sonneneinstrahlung
    erfolgt, erwärmt die Erdoberfläche die Atmosphäre durch Konvektion (Wärmeübertragung) und z.T. durch Strahlung über die Luft mit daraus resultierenden erheblichen Luftbewegungen. Die so zwar erwärmte, aber kältere Atmosphäre ist demnach laut Gesetz der Thermodynamik nicht in der Lage, die Erde zusätzlich zu erwärmen.

    Ist Ihnen entgangen, dass kurz vor derKlimakonferenz Kopenhagen 2009 Manipulationen und Fälschungen des IPCC Berichtes aufgedeckt wurden?

    Meine letzten Fragen:
    Beschäftigt Ihr Amt Fachleute (klassische Physik) die über elementare Kenntnisse der Wärmelehre (Thermodynamik) verfügen?
    Und beschäftigt Ihr Amt Klimatologen, die wissenschaftliche, ergebnisoffene und nicht politisch indoktrinierte ergebnisorientierte pseudowissenschaftliche Erkenntnisse liefern?

    Über eine Antwort, die evtl. Licht in die Dunkelheit bringt, würde ich mich freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    xxx -> reimi

    —-

    Sehr geehrter Herr xxx -> reimi,

    wir bestätigen, dass das klimawirksame Gas NF3 erst mit den neuen Anwendungen der Halbleiterindustrie relevant geworden ist.

    Zu Ihrer Information und zu Ihren wissenschaftsbasierten Fragen verweisen wir auf unsere Internetseite unter: http://www.umweltbundesamt.de/klimaschutz/index.htm.

    Sofern Sie sich näher über den Zwischenstaatlichen Ausschuss für Klimaänderungen (IPCC) informieren möchten, schauen Sie bitte unter:
    http://www.umweltbundesamt.de/klimaschutz/klimaaenderungen/ipcc/index.htm

    Häufig gestellte Fragen beantworten wir unter:
    http://www.umweltbundesamt.de/klimaschutz/klimaaenderungen/faq/index.htm

    Wir hoffen, dass Ihnen dies weiter hilft.

    Mit freundlichen Grüßen
    Steffi Richter

    Dr. Steffi Richter
    Umweltbundesamt
    Fachgebietsleitung Klimaschutz
    Wörlitzer Platz 1
    06844 Dessau-Roßlau
    Klimaschutz-anfragen@uba.de

    Sehr geehrte Frau Dr. Richter,

    ich danke für Ihre Antwort.
    Leider wurde nur meine erste Frage (bzgl. NF3) aufgegriffen und nur marginal beantwortet. Wieso bedarf es eines solchen, über DPA deutschlandweit publizierten, Angst verbreitenden Artikels über ein kaum messbares Spurengas und dessen wissenschaftlich nicht nachgewiesenen Schädlichkeit? Hat Co2 ausgedient und bedarf es deswegen eines Ersatzes um die seit 2009 widerlegte anthropogene Erderwärmung aufrecht zu erhalten?
    Zu meinen weiteren Fragen verweisen Sie auf Auskunftsseiten in der Homepage Ihres Amtes und schließen mit dem Satz „Wir hoffen, dass Ihnen dies weiter hilft“.
    Nach Studium dieser Links bleiben meine physikalisch begründeten Fragen weiterhin unvollkommen und nicht ausreichend beantwortet.
    Bezüglich des IPCC-Status ist die Aussage Ihres Amtes sogar irreführend, wenn nicht sogar falsch, wenn Sie dieser Institution das Prädikat „wissenschaftlich“ zuweisen, da es sich um eine rein politisch gesteuerte Institution handelt, die nachweislich kommerzielle Ziele der globalen Finanzelite (Rockefeller, Rothschild et al) verfolgt und sich ebenfalls nachweislich gefälschter und manipulierter Daten der von ihnen bezahlten „Wissenschaftler“ bedient um Politikern Handhaben zu liefern, mit immer mehr Volksvermögen (Steuern) die angebliche Schuld des Bürgers an der „Klimakataastrophe“ abwenden zu wollen.
    Wer letztendlich Gewinner dieses Milliarden verschlingenden Aderlasses ist, sollte einem mäßig intelligenten Menschen geläufig sein.

    Mit freundlichen Grüßen

    xxx -> reimi

    Erwartungsgemäß keine Antwort

  25. Und nun?

    Wer glaubt, dass sich nun an der sogenannten „Klimadiplomatie“ etwas ändern wird, nachdem es nicht ums Klima, sondern vielmehr um „Soziale Gerechtigkeit“, sprich UN-Welt-Umverteilung von Wohlstand geht?

    Schadensersatz für alles

    Mit Hartnäckigkeit wollen manche Klimaforscher jede beliebige Naturkatastrophe auf den Schadstoffausstoß der Industrieländer zurückführen und diese zu Regresszahlungen verpflichten. Eine Kopfgeburt

    Es ist eine Idee mit finanzieller Sprengkraft. Das Verhältnis zwischen Nord und Süd soll neu geordnet werden. Es geht um nicht weniger als um eine zweite, eine neue Säule im Schuldverhältnis der Ersten gegenüber der Dritten Welt. Neben der bereits bestehenden Säule, nämlich den beklagten Spätfolgen des Kolonialismus. Und es geht um Ansprüche, die die Summen für die Entwicklungshilfe in den Schatten stellen könnten. Bei der Klimakonferenz im Dezember in Doha hat man sie zwar noch nicht ausformuliert. Aber als Modell wurde diese Säule schon akzeptiert im Abschlussdokument. Sie steht auf der Agenda der Klimadiplomatie.

    Weiter hier:
    http://www.welt.de/print/welt_kompakt/debatte/article112367400/Schadensersatz-fuer-alles.html

  26. Bin mal gespannt wie die sich rausreden,wenn wegen nachlassender Sonnenaktivität im Sommer der Rhein zufriert.Dann sind alle wieder gleich,und derselbige bald ab!!!

  27. #22 amenschwuiibleim (25. Mai 2013 16:58)

    DAS UBA HAT DIESES PAMPHLET ZURÜCKGEZOGEN !!!
    Und zu kämpfen lohnt sich doch!!

    Aber die Steuermittel sind trotzdem futsch und keiner wird dafür bestraft!

  28. #30 reimi
    Sehr aufschlussreicher Briefwechsel, der einfach belegt, dass die Umweltideologen in der Politik und im UBA mit Wissen und Wissenschaft eher auf Kriegsfuß stehen. Aber das ist ja auch nichts Neues.

  29. #6 wolfi57 (25. Mai 2013 15:10)
    Die Sozen und die Grünen sind am scheißkalten Wetter schuld!

    Und die verbraten auch noch Billionen € dafür, damit es noch kälter wird oder zumindest kalt bleibt!!

    Bitte nicht die selbsternannte Klimakanzlerin Merkel vergessen, die mit ihrem abstoßenden Adlatus Altmaier voll und ganz hinter den Lügen und Anmaßungen des Umweltbundesamtes steht!

  30. #29 Max.Power (25. Mai 2013 18:07)
    Man kann zu der Politik von Herrn Altmair stehen wie man will, aber was sich die SPD auf ihrer Facebookseite herausgenommen hat geht mal gar nicht.
    http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2013/05/25/verletzung-der-menschenwuerde-spd-verhoehnt-altmaier-im-stuermer-stil/

    Das ändert aber nichts daran, dass Angela Merkels Lügner-Riege, zu der auch Altmaier an wichtiger Stelle zählt, eher ins Gefängnis gehört als auf Ministersessel. Ich sage es ganz ehrlich: Mein Mitleid mit diesem Menschen, der selbst das Rampenlicht der Öffentlichkeit sucht und fast täglich unsäglichen Schwachsinn verbreitet, hält sich in Grenzen.

Comments are closed.