Braucht noch jemand einen Beweis dafür, wie bieder und bedeutungslos deutsche Literaten derzeit sind? Hier ist er: Der deutsch-ägyptische Publizist Hamed Abdel-Samad muss um sein Leben fürchten, weil er den Islam kritisiert hat. Und hierzulande herrscht Schweigen. In München fürchtet ein Mann ermordet zu werden, seit vier Wochen schon. Sein Name ist Hamed Abdel-Samad, und sein Verbrechen war, als Publizist und Autor eine eigene Meinung zu haben. Kümmert das eigentlich einen der deutschen Staatsstipendiendenker? (Hier gehts weiter. Anm.: Es wäre zu wünschen, wenn SpOn auch gegenüber anderen Islamkritikern ähnlich fair berichten würde!)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Ein sehr guter Aufsatz! Den hätte ich eher von der „Achse des Guten“ erwartet als ausgerechnet vom Spiegel. Aber immerhin, es ist nie zu spät für eine Wende zum Besseren.

  2. Nun ja, das ist immerhin ein Anfang. Irgendwie scheint die Arbeit von uns bekennenden Rechtspopulisten doch zu Rückkoppelungseffekten in der Gesellschaft zu führen. Was der politische Islam und die Scharia sind, nehmen nach und nach auch die gleichgeschalteten Globalisierungsmedien in unserem Land zur Kenntnis.

  3. Sorgen bereitet es uns auch, dass Menschen in Deutschland mit dem Tode bedroht werden, weil sie den Islam kritisieren.

    Ach nee, halt, das wäre ja eine angemessene Aussage des Bundespräsidentendarstellers Gauck.

  4. Auch Fatima Roth würde von Bambi Bushido
    mit Bombi bedroht ! Der Staatsanwalt ermittelt ! Für Deutsche Kulturmädels
    wird natürlich sofort ermittelt !
    Bin mal gespannt wie oft kultur-Fatima ihr
    so hochgeliebtes Islam-Urlaubsdomizil Turkei noch besucht !

  5. Mich würde mal interessieren, ob Hamed Abdel-Samad nach seiner Islamkritik nun auch ein Ausländerhasser, Rassist, Rechtsextremer oder gar ein Nazi geworden ist.
    Nein, noch nicht? Kommt aber sicher noch.

  6. Vielleicht ein zartes Pflänzchen der Hoffnung, nicht daß es mich groß interessieren würde wie’s um den Spiegel steht, aber es soll ja noch ein paar geben. Wenn sie den Augstein rausschmeißen, hat er vielleicht eine Chance.

  7. Der Islam steht so ziemlich gegen jedes rotgrüne Ideal und gegen unsere freiheitliche und weltoffene Grundordnung!

    So gibt es im Islam keine Religionsfreiheit, keine Gleichberechtigung der Geschlechter, keine sexuelle Selbstbestimmung, keine Meinungsfreiheit, keine Austrittsrecht aus dem Islam, kein Lebensrecht für Atheisten, usw. und so fort.

    Aber ich denke langsam dämmert es einigen rotgrünen Gutmenschen, dass sie mit der Unterstützung des Islam den puren Religions-Faschismus, die puren Frauenunterdrückung, die absolute primitive Vor-Steinzeit und das gewaltsame Gegeneinander der Kulturen fördern.

    🙂

  8. Auch Bullshito darf sich alles erlauben…

    Neuer Eklat
    Bushido ruft zum Politiker-Mord auf

    Bushido (34) ruft zum Mord an Politikern auf! Unter den „Opfern“: Claudia Roth (Grüne) und Serkan Tören (FDP).

    Tören ist türkischstämmig und hatte sich im April an den Burda-Verlag gewendet. Er forderte, dass man Bushido seinen Integrations-Bambi aberkenne. Schließlich hetzt der Rapper offen gegen Schwule und Andersdenkende. Und deshalb ist Serkan Tören jetzt selbst zur Zielscheibe Bushidos geworden.

    „Ich mach’ Schlagzeilen, f*** deine Partei und ich will, dass Serkan Tören jetzt ins Gras beißt“, rappt Bushido in „Stress ohne Grund“, einem Lied, das er gemeinsam mit seinem Rap-Kumpel Shindy veröffentlicht hat. Es fallen zwei Schüsse.

    Dann geht es hasserfüllt weiter: „Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz.“ Auch Cindy aus Marzahn und Oliver Pocher werden angepöbelt. Serkan Tören: „Subjektiv empfinde ich das natürlich als Aufforderung zu einer Straftat, zu Mord. Ich werde in der kommenden Woche Strafantrag stellen.“

    Roth-Sprecher Jens Althoff sagte: „Das hat nichts mehr mit Rap zu tun. Bushido pöbelt nur noch herum. Sonst fällt ihm nichts mehr ein, um irgendwie noch Kasse zu machen.“

    http://www.berliner-kurier.de/leute/neuer-eklat-bushido-ruft-zum-politiker-mord-auf,7169134,23701388.html

  9. #5 Wilhelmine (12. Jul 2013 19:41)

    Bushido(34) ruft zum Mord an Claudia Roth auf?

    😆 😆 😆

  10. Die Behandlung von Hamed Abdel-Samad symbolisiert für mich die mafiösen Strukturen einer Bundesrepublik, die mittlerweile zweierlei Rechtssysteme fährt..!

  11. @ #7 Powerboy (12. Jul 2013 19:44)

    lol

    Ein Bushido ist kein Demokrat und wird es auch NIE sein, weil seine kriminellen Drahtzieher ihn töten würden, wenn er Demokrat würde! Ich schäme mich dafür, dass dieser kriminelle Mensch einen Integrationspreis bekam.

    Derjenige, der sein Geld ehrlich verdient, wird ausgenutzt, und derjenige, der sein Geld auf kriminelle Weise verdient wird von Politikern hofiert.

  12. Islamkritiker werden halt auch diskriminiert. Da wären zum einen Islamkritiker mit brauner Haut, die werden totgeschwiegen. Und Islamkritiker mit weißer Haut, die werden als Nazis beschimpft. Der alltägliche Wahnsinn des völlig politisch korrekten Rassismus.

  13. Armes Claudi-Schätzelein, aber Du hast es ja selbst so gewollt. Jetzt musst Du Dein Süppchen auch schön aufessen, das Du Dir und vor allem uns eingebrockt hast.

    Aber im Ernst: Claudia Roth, wenn Sie hier mitlesen: Ich empfehle Ihnen, auf jeden Fall Anzeige gegen Innenministers Liebling zu erstatten!

  14. SO endlich 10 drüber OT:

    NEWS
    Explosion in britischer Moschee
    FR. 12.07.2013, 19:15
    VergrößernLondon – In einer britischen Moschee hat es eine Explosion gegeben.
    Die Polizei geht von einem Terroranschlag aus. Verletzt wurde offenbar niemand. Anwohner im Ort Tipton berichtetenlaut Polizei von einem lauten Knall. In der Nähe der Moschee der Kanz-ul-Iman Muslim Welfare Association seien Nägel gefunden worden. Die Explosion ereignete sich offenbar kurz vor Beginn der Freitagsgebete.

  15. #6 Wilhelmine (12. Jul 2013 19:42)

    Auf den ersten Blick ist das lustig, aber bei den meisten Menschen weckt das ein Beschützerinstinkt, was so kurz vor der Wahl nicht so toll ist!

  16. „… Der deutsch-ägyptische Publizist Hamed Abdel-Samad muss um sein Leben fürchten, weil er den Islam kritisiert hat.“

    Redefreiheit Art. 5 vs. Allah, 9:12 „… and attack your religion with disapproval and criticism (… und greift eure Religion mit Missbilligung Kritik an) then fight (you) the leaders of disbelief (chiefs of Quraysh – pagans of Makkah) – for surely their oaths are nothing to them – so that they may stop (evil actions).“, 9:65/66 „mocking (Spott)“, 5:72/73 „Blasphemie“

  17. In Moscheen muß man auf keinen Fall eine Bombe legen!
    Es reicht doch auch ein Fläschchen Schweineblut, hat garantiert dieselbe Wirkung.

  18. Hamed abdel Samad ist eben ein sehr analytisch und differenziert denkender Atheist.

    Das wurde ihm ja hier mehrfach zum Vorwurf gemacht.

  19. Wann geht Bushido nach Syrien? Dort werden Leute wie er gebraucht, um die islamische Weltherrschaft voranzutreiben!

  20. An Mordaufrufe gegen Islamkritiker haben wir uns im Grunde gewöhnt. Man vergleiche die Reaktionen auf die fatwa gegen Salman Rushdie vor 25 Jahren und die gegen Abdel-Samad heute – nicht mal ein Sturm im Wasserglas. Eine entsetzliche Entwicklung, doch Stalins Devise „bestrafe einen, erziehe 100“ wirkt. Im Wechselspiel von Zuckerbrot und Peitsche – hier lieber Islam, dort böser Islamismus – verinnerlichen wir selbst immer mehr islamische Standards.

  21. HASS-SONG AUF YOUTUBE

    Bushido droht
    Politikern mit Mord

    Besonders krass: Bushido und Shindy arbeiten eine regelrechte Hass-Liste ab, sprechen zahlreiche Drohungen aus.

    Rapper Bushido geht namentlich auf Personen los, bedroht Politiker sogar mit Mord. Unter seinen Rap-Opfern: Grünen-Chefin Roth und FDP-Politiker Tören. In dem Song heißt es: „Ich schieß auf Claudia Roth und sie kriegt Löcher wie ein Golfplatz“; „Ich will das Serkan Tören jetzt ins Gras beißt.“ Und: „Du Schwuchtel wirst gefoltert“.

    http://www.bild.de/unterhaltung/musik/bushido/hass-video-mit-kumpel-shindy-droht-politikern-mit-mord-31280106.bild.html

  22. @ #18 Wilhelmine

    Genau das dachte ich mir auch-bzw. konnte man in Anbetracht der bevorstehenden Geburt im Königshaus von ausgehen.

  23. Auch die Kommentare dort sind interessant. Viele erklaeren ganz offen, dass die Feigheit der Literaten durch die Angst begruendet ist. Einerseits die Angst, selbst Gegenstand einer Fatwa zu werden, andererseits die Angst vom deutschen Mainstream beruflich und gesellschaftlich vernichtet zu werden. Also durch die Zustaende in Deutschland.

  24. @6 mojoman123 ,
    danke für den Link!
    Der Junge spricht genau das aus, was wir alle sehen:
    …man muss nur sein Gehirn nutzen, und wenn davon genug vorhanden ist, kann man gewisse Dinge nicht einfach so hinnehmen.
    Grossartige Worte von einem sehr intelligenten Jungen.

    Buch-Tip: Mein Abschied vom Himmel von Hamed Abdel-Samad, hier findet man am Anfang dieser Auto- Biographie einen sehr ähnlichen klugen Jungen……
    Gott schütze beide!

  25. Für den Spiegel Online – nicht identisch mit dem Spiegel – ist dieser Artikel eine Ausnahme. Der Focus dagegen bringt öfters PI-konforme Artikel. Siehe im neuen Focus Seite 51 der bessere Artikel über Hamed Abdel-Samad wo er nicht nur wie im Spiegel-Online am Rand erwähnt wird.

  26. #19 Wilhelmine; Das wird so wie bei Achmed gewesen sein. „Ich wollte den Zünder auf 4 Minuten einstellen, hab aber aus Versehen Sekunden erwischt“

    #27 Wilhelmine; Grade CFR gönn ichs von Herzen, wo die alle Moslems innigst in ihr Herz geschlossen hat

  27. Ein bemerkenswerter Artikel, besonders weil er von Georg Diez stammt, den ich schon vor Langem zu lesen aufgehört hatte. Als ich mich bei SPON mal über das lebensunerfahrene Weltbild linker Schreiberlinge mokierte, wurde ich dort von anderen Kommentatoren vorhersehbar als „Rechter“ abgestraft.

    Nun, auch ein“ blindes Huhn findet ja mal ein Korn“. Sollte sich Diez des öfteren als gereifter erweisen, bin ich bereit ihm mehr Aufmersamkeit zu schenken. Man sieht ja wie wirkliche Lebenserfahrung Leute zu Sinnen bringen kann: Wie aus einem palästinensischem Terroristen ein ein Islamkritiker werden kann, so kann aus einem linkem Schreiberling ein realistischer „Denker“ werden. Also abwarten.

  28. Nach unbestätigten Gerüchten aus meist gut unterrichteten Kreisen soll Cem Özdemir Muschido gebeten haben, ihn auch in einem Song mit dem Tod zu bedrohen:
    „Weisch Kerle, i brauch au e bissel gude Press, sunschd stiehlt mer die Klaudi die Show.“ 😉

  29. Hasssänger wie Bushido sollten genauso wegen Volksverhetzung angeklagt werden wie Hassprediger, die unsere Werte zutiefst verachten, unsere Freiheitsrechte und Unversehrtheit mit ihren mohamedanischen Füßen treten! Die faulen Äpfel müssen aus dem Korb frischer, rosiger Äpfel entfernt werden, sonst kontaminieren sie die gesunden Äpfel und alles ist der mohamedanischen Fäulnis ausgesetzt!

  30. Wir leben mittlerweile in einer derart unglaublich verlogenen Gesellschaft, dass es zum Mäuse melken ist. Der Publizist und Politologe Abdel-Samad hat nämlich nur einen Makel: Er ist ein deutscher Staatsbürger, also Mitglied eines Volkes, dass laut Peter Sutherland der offizielle Vertreter der UN für Einwanderung/Migration dehomogenisiert werden muss.

    Würde allerdings ein deutscher Staatsbürger zur Tötung eines Ausländers mit islamischem Religionshintergrund via TV oder Internet aufrufen, wäre eine Sekunde später ein SEK-Einsatzkommando mitten in seinem Wohnzimmer. Hubschrauberflug zur Bundesanwaltschaft, gesellschaftliche Ächtung sowie wirtschaftliche Totalvernichtung inklusive.

    Und wer morgens aufsteht und in die Arbeit fährt, brav Steuern bezahlt, die Heimat liebt und nicht schmarotzt, gilt als rechtsradikal.

  31. Was sagt eigentlich der Zentralrat der Muslime zur Todes-Fatwa gegen Hamed Abdel-Samad?

    Achso, gar nichts …

    Na dann weiß ich ja wo die „moderaten“ Moslems stehen.

    Schade, dass der Spiegel diese Frage in seinem Artikel nicht aufgegriffen hat.

  32. #1 PSI (12. Jul 2013 19:10)

    Eigentlich wollte ich mein SPIEGEL-Abo schon längst gekündigt haben!

    Lassen Sie sich bloss nicht davon abhalten!

  33. Es braut sich etwas zusammen, was den Islam-Befürwortern noch arg im Halse stecken bleiben wird. Aber noch dreht sich die Spirale weiter, gut so, könnte man boshaft meinen, aber anders geht es leider nicht. Nur persönliche „Erfahrungen“ können eine Bewußtseinsänderung ermöglichen!

  34. Guter Mann, tatsächlich darf man sich über das Schweigen zu dem Fall wundern. Er soll sich nicht einschüchtern lassen.

  35. Wie die meisten Medien, haben sie diese Hetze gegen Islamkritiker meistens nicht verurteilt, freue mich aber trotzdem über diesen fairen Bericht.

  36. etwas OT

    Ich vermisse seit einiger Zeit Beiträge von „eurabier“. Also @ eurabier: Ich hoffe du bist noch dabei und nimmst nur eine Auszeit? 🙂

  37. Zugunglück bei Paris:

    Rettungskräfte werden von „Jugendlichen“ mit Steinen beworfen, weil sie beim Plündern der Leichen und Schwerverletzten gestört wurden.

    „Ils semblent porter secours aux victimes“. Nathalie Michel, du syndicat de police Alliance, raconte la scène au micro d’Europe 1 : „A 17 heures 30, alors que nos collègues interviennent, ils voient un groupe de jeunes qui approchent et qui semblent porter secours aux victimes. Très rapidement, ils se rendent compte que ces individus sont présents pour dépouiller les victimes et notamment les premiers cadavres“, s’insurge la syndicaliste.

    „Inqualifiable, monstrueux“. Les policiers décident alors de les chasser, mais les jeunes n’entendent pas se laisser faire. Ils ripostent aux forces de l’ordre en leur jetant des pierres, ainsi qu’aux pompiers en cours d’intervention. Pour s’en débarrasser, les secours sont contraints de demander des renforts. „C’est inqualifiable, monstrueux“, ajoute encore Nathalie Michel, écœurée…..

    http://www.europe1.fr/Faits-divers/Bretigny-les-secours-ont-ete-caillasses-1582707/

  38. In München demonstriert keiner der bunten Schildbürger, Linksfaschisten oder Politstricher gegen die Intoelrant und die Morddrohungen gegenüber Hamed Abdel-Samad.
    Er passt ja nun überhaupt nicht in das Pro-Islam-Anti-Rassismus-Konzept dieser Opposition.

    Michael Stürzenberger könnte dies aber bei den Kundgebungen ansprechen und deren Standpunkt zur Todes-Fatwa im Islam einfordern ? Todes-Fatwen gibt es weder im Buddhismus noch im Judentum oder Christentum.
    Aber Islam bedeutet Toleranz und Frieden.

    Hier auch einige klare Worte von der Kritischen Islamkonferenz:
    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Jl89VsBWQFg

    Herr Offmann, Herr Ude, Frau Heigl, Frau Frankenberger, Herr Idriz, wie stehen sie zu Todesfatwen im Islam ? Wie tretetn sie ein für Herrn Samad ? Gar nicht. Wir hören hierzu nichts von Ihnen. Damit tolerieren sie Mordaufrufe im Islam gegenüber Kritikern.

    Wir hören auch nichts hierzu von den gut integrierten Muslimen. Sie sind Mitschuldig an den Opfern von Todesfatwen, weil sie nicht dagegegen „Gesicht zeigen“, wie Nicht-Muslime dies stets bei „Gegen Rechtsextremismus“ Aktionen gerne verkünden.

  39. Auch die Kirchenleiter missbrauchen ihr Amt ständig, indem sie sich im Namen der Kirche äußern, obwohl sie dazu nicht legitimiert sind. So wird von ihnen Kritik am Islam als „unchristlich“ und „krankhaft“ (Nikolaus Schneider) bezeichnet. Mohammedaner, besonders die Leiter in den Mohammedaner-Organisationen, werden dagegen „Glaubensgeschwister“ genannt. Dass sie aber einmal auf die brutalen Christenverfolgungen in den Ländern der „Religion des Friedens“ hinweisen und Toleranz einfordern, darauf hofft man vergeblich.

  40. Aha der Spiegel Das finde ich gut das der Spiegel sich endlich diesem wichtigen Thema widmet. Früher zu Rudolfs Augstein Zeiten war ich ein Fan des Spiegels. Seitdem hat der Spiegel viel an Schlagfertigkeit verloren. Vor allem in letzter Zeit wo immer wieder das Unwort von gemäßigten Islamisten in den Artikeln zu lesen war. Mursi wurde auch schon mal damit tituliert. Was man allerdings SPON zu gute halten muss ist die Kommentar Ecke aus der regelmäßig zurückgeschossen wird wenn so ein Verriss auftaucht. Im Gegensatz zur Welt werden hier auch kritische Kommentare freigeschaltet.. Das zeichnet den Spiegel wiederum aus das er auch Kritik verträgt. Wenn eine renovierte Zeitung in Deutschland aus ihrem Schlaf aufwacht und den Islam kritisch betrachtet dann kann ich das eigntlich nur dem Spiegel zutrauen,

  41. Ein abweichelnder journalistischer Text? Beim SPIEGEL?
    OK, Hamed Abdel-Samad hat als Abweichler vom Mainstream den Migrantenbonus – aber immerhin wird ein wirklich mutiger Islamkritiker verteidigt…

Comments are closed.