AspergerDie Solinger Salafisten-Prozesse sind und bleiben eine Lachnummer: Als am 29. August ein 26-jähriger Salafist aus Meckenheim bei Bonn nicht zu seinem Verfahren erschienen ist, beantragte die Staatsanwaltschaft, diesen mit Haftbefehl suchen zu lassen. Die Richterin lehnte das als “unnötig” ab und beschränkte sich darauf, den Angeklagten am 17. September von der Polizei vorführen zu lassen.

Wie zu erwarten war, ist der Angeklagte auch am Dienstag nicht erschienen und konnte trotz mehrfacher Versuche nicht von der Bonner Polizei an seiner letzten Wohnadresse angetroffen werden. „Doch er ist nicht auffindbar“, sagte dazu gestern Markus Asperger (Foto oben), der Direktor des Amtsgerichts, auf Nachfrage des Solinger Tageblatts. Bei den Solinger Salafisten-Prozessen wird gegen jene Salafisten verhandelt, die am 1. Mai 2012 am Rande einer friedlichen Pro NRW-Kundgebung Polizisten brutal angegriffen haben. Von einer einzigen Ausnahme abgesehen hat das Solinger Amtsgericht bis jetzt allen Angeklagten das Gefängnis erspart. Selbst der Anführer dieser Krawalle, ein gefährlicher Jihadist, musste nicht in Haft. (ph)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

24 KOMMENTARE

  1. Mich sollte es nicht wundern, wenn der nicht gesuchte Salafist schon in Syrien beim Christenkinderköpfen unterwegs wär.

    Das ist die verwahrloste deutsche Justiz, wie ich sie kenne. Und auch deswegen geht meine Stimme am Sonntag an die AfD. Bei der letzten Wahl war ich Nichtwähler. Ich unterstütze diese Brut dort oben nicht mehr mit meiner Stimme. Nie mehr!!!

  2. Die Frage ist doch, ob NRW überhaupt ein Interesse daran hat Salafisten strafrechtlich zu verfolgen!

    Wenn aus Syrien die Christenschlächter zurück kommen, werden sie mit Hartz IV wieder bei Laune gehalten. NRW Innenminister Ralf Jäger wird mit sehr großer Wahrscheinlichkeit durch Untätigkeit glänzen und den Islam als friedliche Religion bezeichnen.

    Man muss leider davon ausgehen, dass Teile der Politik Deutschland gezielt schaden wollen. Beste Beispiele sind Euro, ESM und Schuldenschnitte! Aber auch gezielte Zuwanderung Ungebildeter.

  3. Ein kleiner Tipp von mir:
    Die Syrische Polizei um Amtshilfe ersuchen…

    Dulden-wir Salafisten-,-Dulden-wir-die-Islamisierung-Europas.

  4. Unglaublich, aber das ist deutsches und absurdes “Buntland” des Jahres 2013!

    Da stechen mitten in Deutschland extrem Scharia-Gotteskrieger auf deutsche Polizeibeamten mit Messern ein und rufen zur Errichtung eines faschistoiden Scharia-Gottesstaates auf und unsere dummdoofe Gutmenschen-Justiz behandelt das so als ob ein Einheimischer falsch geparkt hätte.

    Man stelle sich mal vor so genannte „Nazis“ hätten auf Polizeibeamte eingestochen und für einen Führerstaat skandiert.

    Da würde die rotgrüne Propaganda-Maschine heiß laufen und unsere rotgrüne Justiz würde ohne Gnade härteste Urteile fällen.

    Aber da nach der irren rotgrüne Multi-Kulti-Idioten-Ideologie Hardcore-Islamisten eine kulturelle Bereicherung sei und unser „Buntland“ so toll vielfältig machen soll, haben diese irren Gutmenschen aus ideologischen Gründen eine Zwei-Klassen-Justiz etabliert, wo faktisch Moslems Narrenfreiheit haben. 😉

  5. Was ist eigentlich aus dem Bonner Bombenbastler geworden?
    Warum wirde der Hilfsverein „Hilfe in Not“ noch nicht ausgehoben?
    Warum war über den Motorradaufmarsch zu 9/11 nichts zu lesen?
    Ich bin gespannt auf Sonntag abend.

  6. Diese „Richterin“ ist ja nur ein Beweis mehr dafür, dass wir als Quotenland demnächst in der absoluten gesellschaftlichen wie wirtschaftlichen Versenkung verschwinden werden.

  7. #9 Pazifaust

    ja, deswegen hab ich`s nochmal erwæhnt.
    vielleicht ist das aber genau das, was wir brauchen. wenn in øffentlichen æmtern kopftuchgeschwader sitzen, wird der michel vielleicht aus seinem dornrøschenschlaf wachgeruettelt.

  8. Es ist unglaublich, wie sich unsere Justitz und Polizei von diesem Salafisten-Pack wie an einem Ring durch die Arena ziehen läßt.

  9. #5 The holy kuffar (18. Sep 2013 13:37)

    Sie haben vollkommen recht, und jetzt kann ich es sogar beweisen. Dieser M….rabatt besteht wirklich. Ich war ca. 40 Jahre Bonner Bürger. Meine damalige Frau und ich ( beide Biodeutsche ) sind vor einigen Jahren von der Bonner Polizei festgenommen und über Nacht eingesperrt worden. Alles das, weil wir einen Gerichtstermin wegen einer simplen Mietangelegenheit, ohne wenn und aber, ganz einfach vergessen hatten. Zur Vorbeugung hat man ums, damit wir den Termin nicht noch einmal vergessen, ganz einfach eingesperrt. Der Witz dabei, wir waren noch nicht einmal die Verklagten, sondern die Kläger.
    Wie man deutlich sieht ist die Bonner Justiz da bei Anhängern gewisser Glaubensrichtungen doch erheblich toleranter.

  10. #2 ingres (18. Sep 2013 13:07)

    Man hört und liest, dass immer mehr Richterinnen Urteile „im Namen des Volkes“ sprechen.

    Hängt das vielleicht auch schon mit der Frauenquote zusammen? 🙄

  11. #17 oldie

    das schlægt dem fass den boden aus. wenn ich sowas lese, schæme ich mich direkt auch ein „biodeutscher“ zu sein und bin in solchen momenten froh, jetzt in norwegen zu wohnen

  12. Von einer einzigen Ausnahme abgesehen hat das Solinger Amtsgericht bis jetzt allen Angeklagten das Gefängnis erspart.

    An dessen Stelle würde ich aber schleunigst eine Überprüfung des ungerechten Urteils in die Wege leiten…

  13. #3 Aktiver Patriot (18. Sep 2013 13:31)

    Die Frage ist doch, ob NRW überhaupt ein Interesse daran hat Salafisten strafrechtlich zu verfolgen!
    ————————-

    Ich würde sagen: NEIN. Und zwar, weil NRW de facto schon ein KALIFAT darstellt. Bleibt abzuwarten wann die ersten Köpfungen zu erwarten sind.

  14. #19 pustel
    „Von einer einzigen Ausnahme abgesehen hat das Solinger Amtsgericht bis jetzt allen Angeklagten das Gefängnis erspart.“

    und diese Ausnahme war ein Biodeutscher Konvertit.
    D.h. es werden auch Unterschiede gemacht.
    Ein deutscher Konvertit ist noch lange nicht so gefährlich wie die Leute aus dem Nahen Osten,Afrika und der Türkei.
    Vor denen haben deutsche Richter/innen Angst.

  15. #2 und 18
    Richterinnen gibt es schon lange. Ich konnte nie feststellen, dass sie auch nur einen Deut inkompetenter als die männlichen Kollegen gewesen wären. Was soll der Blödsinn mit der Frauenquote in diesem Zusammenhang? Islamkuschelei ist keineswegs allein Frauensache.
    Im Gegenteil, so ist jedenfalls mein Eindruck.

  16. Die nächste Stufe wird sein,
    dass Sollinger Richter Salafisten einen großen Dank für ihre multikulturelle Arbeit aussprechen
    und die Polizei rügen, die verhindert hat, dass Salafisten Pro-Mitglieder steinigen.

Comments are closed.