syrienverbrecher2Die Kriegstreiber in Syrien sind klar erkennbar. Es war der Westen mit Frankreich, Großbritannien und vor allem den USA, der aus ein paar kleineren Demos und einem lokalen Konflikt, mit dem Assad leicht zurechtgekommen wäre, einen Bürgerkrieg mit Millionen Flüchtlingen und Hunderttausenden Toten anzettelte, dazu die Zerstörung eines großen Kulturlandes. Auch Israel stand wohl dahinter, trat aber nicht prominent auf. Neben den Ermordeten und Flüchtlingen ist der Westen auch schuld daran, daß arabische Terroristen und Mörderbanden (Foto) mit Waffen und Dynamit vollgestopft wurden, genauso Saudi-Arabien. Wie pervers sind diese Politiker eigentlich?

Wer waren denn die Mitglieder von Alkaida, die man nach 9/11 bekämpfern wollte? Waren das alawitische und christliche Syrer oder kamen die ganzen Mordbuben nicht aus Saudi-Arabien? Jetzt haben die USA den Saudis 15.000 Panzerabwehr-Raketen verkauft. Warum das? Werden die Saudis von Panzern angegriffen? Die Zeitschrift Foreign Policy liefert die Antwort in ihrer Überschrift gleich mit: Syrien. Saudi-Arabien wird die Waffen an die Terroristen weiterleiten.

Nun kann aber offenbar nicht mal mehr die verlogene Obama-Regierung ableugnen, daß die Opposition gegen Assad, die lieben „Rebellen“, aus sunnitisch islamischen Terroristen und Verbrechern besteht. Darum wird jetzt umgeschwenkt – und wie frech! Assad muß weg, weil sein Regime islamischen Terror gebiert. Diesem Zweck soll die Syrien-Konferenz im Januar in der Schweiz dienen. Auch China und Russland sollen zustimmen. Ein starkes Stück und sicher nicht in unserem Interesse.

(Hier dazu ein Artikel im Kopp-Verlag, gut unterfüttert mit Links, die diese Sicht belegen.)

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

110 KOMMENTARE

  1. Der Westen betreibt eine kopflose, dumme Politik ohne langfristige Perspektive. Die USA haben zur Zeit der russischen Besetzung Afghanistans selbst die Feinde herangezogen und gefördert, die ihnen heute so zu schaffen machen. Bin Laden, die WTC-Attentäter und viele andere Terroristen konnten nur deshalb so gefährlich und „erfolgreich“ werden, weil „wir“ sie erst stark machten.

    In Libyen und anderen Ländern des „arabischen Frühlings“, der in Wahrheit ein tödlich kalter Winter werden wird das Gleiche. Kontrollierbare, halbwegs stabile Systeme, die man auch mit Geduld und Fingerspitzengefühl hätte „reformieren“ können wurden zugunsten unberechenbarer neuer Strukturen geopfert, die uns bis aufs Blut hassen, obwohl sie unser Geld und unsere Hilfe gerne annehmen.

    Mit Ghadaffis Sturz und seiner Ermordung wurde der Weg frei für eine Lawine von Wirtschaftsflüchtlingen die den Westen in die schlimmste Krise der letzten 100 Jahre stürzen wird. Das einst reichste Land Afrikas liegt mit zerstörter Infrastruktur und verarmter Bevölkerung darnieder und wird sich zur Brutstätte eines internationalen Terrorismus entwickeln.

    Der Westen – die politische Scheinelite des Westens – ist strohdumm. Man verschenkt das Seil an dem die Terroristen einen aufhängen werden und bietet das Messer mit dem einem die Kehle durchgeschnitten werden wird auf dem Silbertablett dar. Und das nötige Geld für die – geplante? – kommende Katastrophe stiehlt man der eigenen Bevölkerung.

  2. Man kann nur hoffen dass Putin diese neueste Idiotie des Westens abschmettern wird. Putin erscheint immer als mehr der vertrauenswürdigste internationale Machtpolitiker mit dem kühlen Kopf. Er verdient gerade Deutschlands größtmöglichste Kooperation!

  3. Ich habe die Hoffnung, dass die verantwortlichen westlichen Politiker, wie z.B. Obama, Westerwelle, Hollande und Cameron sich in ein paar vor einem ordentlichen Gericht oder gar vor dem Kriegsverbrechertribunal in Den Haag für ihre Verbrechen und für die hunderttausenden Todesopfer verantworten müssen.

    Von den Folgen des in Syrien entstehenden Scharia-Gottes-Staates für Europa ganz zu schweigen. Wenn erst die Scharia-Milizen von Syrien nach Europa übersetzen haben wir die gleichen Zustände wie aktuell in Syrien. Brückenköpfe der moslemischen Gotteskrieger haben wir jetzt schon besonders in NRW, Baden-Württemberg, Berlin, Hamburg und bald auch am Stachus in München!

  4. Möglicherweise ist die US-Regierung längst
    islamistisch unterwandert. Dass man Bin Laden
    exekutiert hat, kann auch auf interne „Meinungs-
    verschiedenheiten“ zurückzuführen sein. Jeden-
    falls halte ich vom amtierenden Präsidenten der
    USA nicht sonderlich viel, um nicht zu sagen
    gar nichts. Der hat von der vereinigten Linken
    ebenso viele Vorschusslorbeeren bekommen wie
    die arabischen Frühlingsbringer. Der Westen
    befindet sich unter der Kontrolle linker
    und islamophiler Spinner denen die globale Islamisierung offenbar nicht schnell genug
    geht.

  5. #4 dreadnought (22. Dez 2013 10:00)

    Ich finde, Sie sind peinlich. Auf solche Kommentatoren kann man hier auf PI gerne verzichten.

    Meine Meinung.

    Übrigens….. ich kenne Sie nicht. Wann und wo haben Sie schon etwas zu PI beigetragen ???

  6. #1 Stolzer_REP-Waehler (22. Dez 2013 09:38)

    Auch Israel stand wohl dahinter…

    Oh, seit wann ist denn hier Kritik an Israel erlaubt?

    Nun, ja Tatsachen kann man ja schlecht verleugnen.

    Israel wollte Syrien destabilisieren und hat aber den Teufel mit dem Belzebuben austreiben wollen.

    Ein faschistoider Scharia-Gottesstaat in Syrien ist weit aus gefährlicher als ein berechenbarer Assad, der wenigstens Religionsfreiheit für Minderheiten und die Gleichberechtigung der Geschlechter garantiert hat.

    Mit den Islamisten zieht die Menschenleben verachtende Vor-Steinzeit mit ihrer primitiven moslemsicher Schaira in Syrien ein. Da sind dann tägliche Steinigungen und Ungläubigen-Abschlachten angesagt. Und moslemische Steinzeit-Gotteskrieger exportieren den Djschihad (heiliger Krieg gegen Ungläubige) in den ganzen vorderen Orient und auch nach Europa!

    Dank dummen westlichen Politiker und der Kurzsichtigkeit israelischer Außenpolitik!

  7. @#2 Landfein

    Dumm und kopflos sind eventuell naive Menschen so wie du, wenigstens kommt auch langsam bei PI die Einsicht… behaupten dass Politiker keine Ahnung davon hätten was ihr Tun ist!
    Diese Nachricht ist eigentlich so gesehen schon über drei Jahre alt , aber weni

  8. Der Slogan der rotgrünen Gutmenschen-Propaganda

    „Islam ist Frieden“

    hat genau so viel Wahrheitsgehalt wie der Spruch der Nazi-Propaganda

    „Der Endsieg ist nah“!

    Nur dummdoofe Anhänger der rotgrünen Multi-Kulti-Ideologie glauben wie damals fanatische Nazis an diese dummen und naiven Aussagen der herrschenden Meinungs-Manipulations-Maschinerie!

    Wer seine Augen aufmacht erkennt leicht die Wahrheit 🙂

  9. Kann man davon ausgehen, dass der freundlich lächelnde Herr mit den christlichen Symbolen in der einen Hand und der MP in der anderen eben kein Christ ist, sondern stattdessen stolz seine Beute präsentiert (wobei ich lieber nicht wissen will, wieviele Christen er dafür umgebracht hat)?

  10. Wenn die israelische Staatsregierung so weitermacht, stehen die wilden Gotteskrieger nicht mehr nur vor Damaskus, sondern bald auch vor Tel Aviv.

    Da muß man wirklich kein Prophet sein,
    und darum verstehe ich es auch nicht.

  11. #8 Simbo

    Du weißt sicher, dass kewil beileibe nicht bei allen PI-Kommentatoren beliebt ist – ich selbst gehöre auch nicht zu seinen größten Fans. Beim obigen Artikel ist aber wirklich nichts auszusetzen. Mit deinem Hinweis auf neue Kommentatoren hast du prinzipiell Recht: Ich habe erst vor einer Woche unangenehme Erfahrungen mit einem völlig neuen Kommentator gemacht – da kann mit Fug und Recht von einem Agent Provocateur sprechen.

  12. Welchen Grund sollte Israel haben, Feuer an die Lunte des Pulverfasses Syrien zu legen? Schwachsinn. Bedankt euch lieber beim Muslimbruder Hussein Obama. Israel hingegen hilft den syrischen Kriegsopfern sogar noch, sendet hilfsgueter und behandelt Verletzte unentgeltlich in Krankenhaeusern.

  13. #13 KDL (22. Dez 2013 10:22)

    Es ist ja kein Geheimnis, dass sich bei PI rotgrüne U-Boote einschleichen um Disharmonie zu stiften und um Kommentatoren gegenseitig aufzuhetzen.

    Selbst Kommentar dieser rotgrünen Provokateure wie z.B. „Alle Moslems gehören vergast!“ posten diese Spinner als Beweis wie ganz arg böse und Nazi PI angeblich sei.

    Wie frustriert müssen diese rotgrünen Deppen sein, wenn sie feststellen dass ihr ganzes vorher fantasierte Vorstellungen über PI, gar nicht stimmen. Argumente haben diese rotgrüne Deppen so oder so nicht vorzuweisen.

    Da werden rotgrüne U-Boote und Antifa-Schläger kreativ und fälschen einfach Kommentare im Sinne ihrer primitiven Ideologie und präsentieren diese Fälschungen auf besonderen Internetseiten.

    Gott sei Dank werden die gefakten Kommentare schnell gelöscht! 😉

  14. #4 dreadnought

    Welch argumentationsreicher und durchdachter Beitrag, dreadnougt, haben Sie lange für gebraucht, gelle?

    Allerdings gefiel mir Kevil noch viel besser auf seinem früheren Blog. Da flogen die messerscharfen Sätze nur so umher!

  15. Wir werden alle miterleben wie Syrien christenfrei gemacht wird. Und dann werden wir in Deutschland oder anderen Ländern Westeuropas noch nicht einmal gezielt Christen aufnehmen dürfen, weil das ja eine Diskriminierung der moslemischen Schlächter wäre.

  16. Kewil ist nur noch peinlich und eine Schande für dieses Forum.

    Quatsch… ich bin fast nur wegen Kewils Artikel hier 😀 und war ein treuer Fakten Fiktionen Leser

  17. #13 KDL (22. Dez 2013 10:22)

    Ich mag es einfach nicht, wenn hier ein „Unbekannter“ auftaucht und Kewil angreift.

    Kewil ist auf diesem Blog nicht mehr wegzudenken.

  18. Das ist völlig richtig, Kewil. Diese ganze überzüchtete Politikerbande scheint ohne jedes Konzept zu sein. Das beste Beispiel war das elende agieren des langjährigen Außenministers unseres Landes, den ich leider Gottes auch noch, trotz größter Bedenken, selbst gewählt habe. Von dem Neuen erwarte ich nichts Besseres.

    Die Obama-Clique ist an Dummheit nur noch von EU-Politkern zu übertreffen, kein Wunder, dass das die Israelis auch aus dem Tritt bringt.
    Der einzige kühle Kopf und ein ruhender Pol ist ausgerechnet der, dem ich in seiner Anfangszeit trotz gutem Bauchgefühl nicht trauen mochte: Präsident Putin.
    Dagegen muss natürlich der westliche Hühnerhaufen Amok laufen.

    #4 dreadnought (22. Dez 2013 10:00) Eine Schande sind Leute, die glauben, sie müssten hirnlose Kommentare abgeben.

  19. Und WER sitzt bei dieser „Syrien-Konferenz“ schon wieder mit am Tisch, als wäre der außenpolitische Eklat mit dem Iran noch nicht schlimm genug gewesen?:

    DEUTSCHLAND.

    WAFFENEXPORTEUR NR.3 WELTWEIT, der „dank“ des Euros und seiner Niedriglohnpolitik durch übermäßigen und unkontrollierten Zuzug von Immigranten seinen Teil am Kuchen sichern muss.

    Auch wenn ich nicht an die ganzen „Geheimbünde“ die im Hintergrund agieren würde glaube, aber jetzt wo OFFENSICHTLICH

  20. Amerika tut alles um Europa zu destabilisieren.
    Für Die USA wäre es ein Leichtes die Saudis
    und andere Ölstaaten zu disziplinieren.
    Sie müssen nur den Druck auf die Saudis erhöhen mit dem Hinweis keine Islamisten mehr zu unterstützen ansonsten werden Drohnen erscheinen und Mekka und Medina sind Vergangenheit. Damit wäre ein Bürgerkrieg in Eurpa vermieden und die USA werden als Retter
    gefeiert.
    Wenn nicht dann können wir nur noch auf Putin
    hoffen das er die Saudis diszipliniert.

  21. wird, und jeder sehen kann wer da was verteilt und verkauft, sich sichert und in Kriege eingreift, DEUTSCHLAND!!!!

    vermisse ich die Kritiker einer solchen Politik auf Deutschlands Straßen.

    Gut, Ostermärsche sind noch lange hin. Aber warum beschränkt man sich da auf rein auf den Kalender?
    Achso, es sind Hobby Demonstranten die es gern etwas kulturell ausgeschmückt haben wollen. Auch sind die Temperaturen um diese Zeit etwas angenehmer, was das „demonstrieren“ gemütlicher macht.

  22. #11 KDL   (22. Dez 2013 10:20)

    Kann man davon ausgehen, dass der freundlich lächelnde Herr mit den christlichen Symbolen in der einen Hand und der MP in der anderen eben kein Christ ist, sondern stattdessen stolz seine Beute präsentiert

    Davon ist sicher auszugehen. Ein christlicher Milizionar würde es nicht wagen, ohne das Sakrament der Priesterweihe Teile einer Amtstracht zu tragen und sich dabei such noch fotografieren zu lassen.

    Die Waffe ist übrigens keine MP, sondern ein Sturmgewehr.

  23. #5 Powerboy (22. Dez 2013 10:01)

    Leider werden das wohl Wunschträume bleiben. Ich denke da nur an die Kriegsverbrecher aus dem Jugoslawienkrieg, die da in Bosnien, Kroatien und Kosovo am Hebel saßen. Eher wird man versuchen Putin vor Gericht zu zerren.

  24. Ich habe in dem Artikel einen Hinweis auf den verhängnisvollen Einfluss Erdogans und seiner Kamarilla vermisst.
    Das ausgerechnet Israel ein feindliches aber berechenbares Syrien für ein Pokerspiel mit ungewissen Ausgang eintauschen wollte, halte ich für ein Gerücht. Gibt es dafür Hinweise?

  25. Sehr differenziert und objektiv.
    Kewil kann eben doch auch anders.
    Von mir schon mal ein frohes Fest und guten Jahresstart
    für Dich.

  26. #15 Powerboy

    Gott sei Dank werden die gefakten Kommentare schnell gelöscht!

    Aber um schnell einen Screenshot zu machen um den dann in linksextremen Foren als „Beweis“ für die extreme Rechtlastigkeit von PI zu bringen reicht es allemal. Aber OK, das kann man nur verhindern, indem alle Kommentatore wie in manchen anderen Foren erst freigegeben werden müssen. Aber das ist natürlich keine gute und praktikable Lösung.

  27. sollte man nach diesem Artikel das „proamerikanisch“ nicht besser herausnehmen. alles andere wäre pure hypokrisie. einfach nach dem Motto: wir sind proamerikanisch, weil die Moslems anti-amerikanisch sind.

  28. Zum Glück ist bei PI auch Kritik an den USA und Isreal erlaubt, obwohl oben im Banner proamerikanisch und -isrealisch steht! Finde ich super!

  29. @Schaffer
    Israelische Gruppen und Organisationen helfen Opfern und
    das ist aller Ehren wert.
    Trotzdem können das langfristige Ziel und die damit “nötigen Maßnahmen“ aus Sicht der Regierung oder Teilen der Regierung oder einflussreicher Gruppen dem auch durchaus conträr entgegenstehen.
    Inwieweit “die Israelis“ da mitgestrickt haben weiss ich nicht gesichert. Es ist aber durchaus vorstellbar,daß die Isolierung des Iran und damit Ausschalten des wichtigsten Staates innerhalb der schiitischen Achse für einige Entscheider über allem steht, koste es was es wolle.

  30. „Wie pervers sind diese Politiker eigentlich?“

    Grausame Massenmörder sind diese Politiker!!!

  31. Auch Israel stand wohl dahinter…

    Oh, seit wann ist denn hier Kritik an Israel erlaubt?

    Ich halte es für sehr unwahrscheinlich, dass Israel einen radikal-islamischen Gottesstaat als Nachbarn haben will.
    Für Israel war Assad das mit Abstands kleinste Übel.

  32. #26 LaPetiteRobeNoir

    Ich bin auch pro Deutschland, aber absolut nicht zufrieden, was unsere derzeitige Regierung tut.

  33. #16 Mises (22. Dez 2013 10:39)

    Messerscharfe Argumentationen sind die einzig wahren und messerscharfe Sätze die besten. Nur kann ich zum Thema leider nicht viel sagen. Da müßte ich mich von Grund auf kundig machen. Das einzige was fest steht ist, dass die „Rebellen“ keine Rebellen, sondern Terroristen sind, allein weil sie kriegerische Moslems sind. Insofern können sie nicht Gutes bedeuten. Auch wenn Assad nicht prinzipiell besser gewesen sein sollte.

  34. Für die USA die mittels CIA in Nordafrika Einfluss nimmt, sind bewaffnete Islamisten kein Problem, da die nicht einfach über den Atlantik herüberkommen können. Sie haben strategische Ziele, die schiitische Achse Iran-Syrien-Ägypten massiv zu schwachen, um die sunnitischen Ländern wie Saudi Arabien, dem Irak (wurde bereits durch die USA von den schiitischen Machthabern „befreit“) so zu stärken.
    Die USA handelt im Einvernehmen mit Israel, welche sich eine Schwächung des Irans und deren Atombombenprogramms erhoffen.

  35. Es ist recht offensichtlich, dass das Verschwinden des Christentums ein Baustein der NWO ist, in der die Islamisierung Europas beschlossene Sache ist.

    Während sich die römisch katholische Kirche in der Folge des zweiten Vatikanischen Konziles im Dialog auflöst, müssen die Orthodoxen physisch wohl vernichtet werden.

    In den metastasierenden Dialogvorschriften der kommenden Demokratie hat Jesus, der Stolperstein, keinen Platz mehr.Allenfalls als jüdisch/mohammedanischer Prophet oder Vorläufer der marxistischen Gleichheitsideologie. Hier scheinen die globalen Eliten doch mal echte Einigkeit zu zeigen – einschließlich des kleinen „Dauerstörenfriedes“ Israel. Dass wir syrische Moslems ins Land holen und die Christen verrecken lassen, ist da nur konsequent.Die Anwesenheit Letzterer hier würde uns in der Versöhnungsarbeit zurückwerfen.

    Unbedingt lesen:
    Hans-Peter Raddatz
    Islamische Jahreszeiten und
    „demokratische“ Weltpolitik

    http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO413-9.pdf

    http://web.tuomi-media.de/dno2/Dateien/NO413-9.pdf

  36. In Syrien sind bereits nach zwei Jahren mehr Menschen gestorben als nach 10 Jahren im Irak.

    Dabei war Saddam ein wesentlich brutalerer Tyrann als Assad, der bei etwas mehr westlicher Entschlossenheit wohl freiwillig gegangen waere.

    Mittlerweile wird es zwangslaeufig noch zu viel mehr Opfern kommen, da Syrien in mindestens zwei Teile zerfallen wird, und neue Grenzziehungen immer blutig verlaufen.

    Im besten Fall kann der Westen dafuer sorgen, dass er durch seine Hilfe ein Minimum an Einfluss ueber den neuen sunnitischen Staat erhalten wird.

    Im schlechtesten Fall entsteht neben Assads Mullah-Satellitenstaat ein neuer Taliban-Staat.

  37. #30 raymond a

    Mittlerweile ist doch Putin der bessere Amerikaner. Der Pro-Amerikanismus von PI, wie ich ihn verstehe, bezieht sich nicht auf das NWO-Amerika der letzten 100 Jahre.

    Zur Identifizierung von U-Booten wäre es hilfreich, es würde in der Kopfzeile jedes Kommentars neben dem User auch die Anzahl der Tage stehen, die er schon sein Konto hat. Agents provocateurs dürften da mit sehr niedrigen Zahlen hervorstechen.

  38. Es haben sich ja hier einige gewundert, daß trotz harscher Worte in Richtung Israel und den USA von Proamerikanisch und Proisraelisch die Rede ist. Ich handhabe das so: Ein wahrer Freund ist einer, der einem ins Gesicht sagt wenn er der Ansicht ist man hätte Mist gebaut oder läge falsch. Mein bester Freund hat das vor über zwanzig Jahren in aller Deutlichkeit getan und dafür bin ich ihm heut noch dankbar.

  39. BZ vom 22.12.2013

    http://www.bz-berlin.de/aktuell/deutschland/schwaetzer-quot-wir-brauchen-fluechtlinge-quot-article1779738.html

    „Wir brauchen Flüchtlinge“
    22. Dezember 2013 10:38 Uhr, Ulrike Ruppel | Aktualisiert 10:38 Früher Bauministerin, heute Präses der EKD: Irmgard Schwaetzer über den Wert von Religion in der Politik.

    Jahrzehntelang lebte sie für die Politik: Generalsekretärin der Liberalen, Bundesbauministerin unter Helmut Kohl, 22 Jahre Abgeordnete im Bundestag. 2002 ließ Irmgard Schwaetzer (71) den Polit-Zirkus hinter sich, engagiert sich seither im Berliner Dom. Und wurde am 10. November überraschend zur neuen Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland gewählt.
    B.Z. am Sonntag sprach mit ihr.
    Frau Schwaetzer, wie politisch darf und muss Kirche sein?
    Für mich war es immer selbstverständlich, dass Kirche sich in die Politik einmischen muss. Damit erinnern wir diejenigen, die Politik gestalten, immer wieder daran, welche Maßstäbe die Christen aus der Bibel ableiten. Und da liegt mir besonders der Umgang mit Flüchtlingen am Herzen. Hier sind wir politisch zu mutlos und bleiben unter unseren Möglichkeiten.
    Ist Nächstenliebe eine Kategorie der Politik?
    Davon bin ich zutiefst überzeugt. Natürlich können wir Christen im politischen Raum nicht explizit christliche Nächstenliebe einfordern, wohl aber, den bedürftigen Nächsten als solchen wahrzunehmen und sich um ihn zu kümmern.
    Wenn man Jesus wörtlich nehmen würde, müsste man alle Flüchtlinge aufnehmen.
    Natürlich muss man sorgfältig betrachten, wie viele kommen und wer. Auch die Kirche ist dem inneren Frieden einer Gesellschaft verpflichtet. Trotzdem: Angesichts der Krisen und der Not um uns herum müssen wir uns einfach fragen, ob wir genug von uns verlangen.
    Muss man auch die Armen willkommen heißen, die in unser Sozialsystem einwandern?
    Wir zwingen die Zuwanderer ja in Hartz IV, indem wir sie abhalten, Arbeit aufzunehmen! Aber ich halte es ohnehin für unwahrscheinlich, dass Menschen wegen der Sozialhilfe zu uns kommen. Denn damit können sie nicht erreichen, weswegen sich die meisten auf den Weg machen ? ihre Familie zu Hause finanziell zu unterstützen, damit sie überlebt. Ich denke auch, dass es sehr triftige Gründe braucht, bevor Menschen ihre Heimat verlassen. Das fällt niemandem leicht.
    Sehen Sie Flüchtlinge als Bereicherung?
    Natürlich! Viele kommen aus Traditionen, die uns an Werte erinnern, die bei uns auf dem Rückzug sind, wie Familie oder Gastfreundschaft. Aber Flüchtlinge sind nicht nur eine Bereicherung, sondern wir werden in unserer alternden Gesellschaft künftig auch viel mehr brauchen, um unseren Lebensstandard erhalten zu können.
    Auch der Papst nimmt die Not der Flüchtlinge sehr ernst.
    Mit seiner Demut und seinem Zugehen auf die Gemeinden und die Laien zeigt er eine neue Zugewandtheit zur Welt, die mir sehr gut gefällt und an die alle Christen große Hoffnung knüpfen können.
    Viele Leute treten wegen der Kirchensteuer aus der Kirche aus. Warum kann nicht jeder selbst entscheiden, was er gibt?

    Dafür muss man sich vergegenwärtigen, wofür die Kirche das Geld ausgibt. Ich würde die Seelsorge und die Diakonie ungern so gestalten, dass ich nicht weiß, ob ich im nächsten Monat die Mitarbeiter einer Sozialstation noch bezahlen kann. Deswegen werbe ich ganz intensiv dafür, dass Kirchenmitglieder sich genau ansehen, wofür das Geld ausgegeben wird und dann sagen: Ja, das ist sinnvoll, und deshalb bleiben wir dabei. Für eine zuverlässige karitative Arbeit braucht man zuverlässige Finanzen.
    Es gibt Forderungen, den Einzug der Kirchensteuer durch die Finanzämter abzuschaffen.
    Das wäre schlecht für den Staat.
    Warum?
    Staat und Kirche sind bei uns getrennt. Dazu gehört, dass der Staat von den Kirchen Geld dafür verlangt, dass die Steuer eingezogen wird. Die Länder bekommen dafür rund 160 Millionen Euro pro Jahr, ohne dass sie großen Aufwand betreiben müssen.
    Kennen Sie Glaubenskrisen?
    Nein. Eher hat mich die Kirche frustriert, in den 70er-Jahren. Damals haben in Westdeutschland viele Pfarrer den politischen Auftrag von Kirche mit einem parteipolitischen Auftrag verwechselt. Das war mir eher fremd und fern.

  40. Hallo,

    @Das sanfte Lamm
    (u. weiter oben)

    Israel (und die USA) wollen das auch nicht.
    Es wird versucht (noch besser als im Irakkrieg) das sich die Feinde selbst bekämpfen.
    Hypothese 1:
    Syrien wird (mindestens) mittelfristig Israel nicht mehr gefährlich werden können.
    Hypothese 2:
    Ist Assad am gewinnen werden die „Aktivisten“ 😉 unterstützt damit das Gemetzel weitergehen kann.

    Angenehme Nebeneffekte: auch der Iran wird verwickelt und kann Syrien nicht mehr uneingeschränkt als (schiitische) Basis nutzen.
    Gleichzeitig destabilisiert man Europa.
    Zumindest alle oberen Gründe nützen Israel sehr.
    Für die paar Terroristen die an der Grenze auftauchen reicht die Fliegenklatsche.
    Ich gebe zu: Ich habe es zuerst nicht begriffen.
    Aber den Konflikt al laufen halten und sogar hier die „Falschen“ zu unterstützen macht Sinn – aus Sicht der USA und auch Israels.

    @

    Tipp: Auf einen unbedarften Dummtroll gar nicht eingehen (ich jetzt auch aaaarrggghhh).

  41. proamerikanisch bedeutet hier sicherlich: Der ursprünglichen Hintergründe der Verfassung nachgehen – was die heutige US-Regierung mit Füssen tritt. Das gleiche gilt für Israel. Die Regierung verschleudert die Kredite, für welche das gottesgewollte Land mal stand.

    Zu kewil: Auch ich bin wahrlich kein Fan. Man muss jedoch sagen, dass er in der Sache an und für sich generell recht hat. Was seinen „Ton“ angeht…ist der oftmals eher kontraproduktiv. Leider. Und nicht immer der Sache förderlich. Darum mein Appell: Wenn möglich, so sachlich, wie möglich bleiben und damit unangreifbar. Leider besitze ich nicht das Talent, diese Blogs in dieser sachlichen Qualität zu bringen, wie einige wenige hier.

    KEINE ANGRIFFSFLÄCHE DEM POLITISCHEN GEGNER BIETEN!!!!

  42. kennt ihr eigentlich die???????

    Die Shriners oder Ancient Arabic Order of the Nobles of the Mystic Shrine (Alter arabischer Orden der Edlen vom mystischen Schrein) sind ein „gemeinnütziger“ Orden, der zur Freimaurerei gehört.
    Aufnahme nur als 32.Grad Meister Freimaurer.
    Sie küssen den Koran und ihre Tempel sind Moscheen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Tripoli_Shrine_Temple_(Milwaukee)

    Hier ein paar Shriners;
    http://www.kosair.com/famousshriners.html

  43. 37 Starost,

    da haben Sie Recht. Mit jedem Krieg für Demokratie und „Freiheit“, den Amerika geführt hat, sind die Amerikaner selbst unfreier geworden.

    Die normalen Amerikaner werden genauso verarscht wie wir.Wer gegen die Amerika beherrschende Clique ist, ist pro amerikanisch.Dass das heutige Elend hauptsächlich amerikanischen Think Tanks entsprungen ist, bedeutet ja nicht, dass die Amerikaner von der Globalisierung verschont bleiben.Amerika zerfällt genau so wie unser gutes altes Europa.

    Vor diesem Hintergrund wird Putin zum Weißen Ritter.

  44. Wenn wir kritiklos alles hinnehmen was aus den USA und Israel kommt, dann sind wir nichts besser wie diese durch ideologische Scheuklappen blind gewordenen 68ger Idioten.

  45. #2 Landfein (22. Dez 2013 09:44)

    Mit Ghadaffis Sturz und seiner Ermordung wurde der Weg frei für eine Lawine von Wirtschaftsflüchtlingen die den Westen in die schlimmste Krise der letzten 100 Jahre stürzen wird. Das einst reichste Land Afrikas liegt mit zerstörter Infrastruktur und verarmter Bevölkerung darnieder und wird sich zur Brutstätte eines internationalen Terrorismus entwickeln.

    Es wird immer wie selbstverständlich davon ausgegangen, dass „der Westen“ eine monolitische Einheit bilden, mit haargenau übereinstimmenden Interessen. Könnte es nicht sein, dass Libyen – oder jetzt Syrien – ganz bewusst destabilisiert werden, damit in der Folge europäische Staaten wie etwa Deutschland mit Bürgerkriegsflüchtlingen und afrikanischen Wirtschaftsasylanten überschwemmt und dadurch ebenfalls destabilisiert werden?

    Machen wir uns nichts vor – seit dem Ende des „Kalten Krieges“ sind wir für die USA oder Großbritannien nur noch lästige Wirtschaftskonkurrenten, die es bei jeder Geleghenheit zu schwächen gilt.

  46. Wenn man den Islam nicht wirtschaftlich besiegen kann, muss man ihn erst füttern, mästen aufbauschen und dann schlachten.

    Wer wäre dafür besser geeignet als die gutmenschlichen Deutschen und die europäischen Freunde.
    Aber die Taktik funktionierte lange nicht, also inszenierte man Bürgerkriege in Nordafrikanischen Ländern, wo die Grausamkeiten sich nur so überschlagen.
    Die Medien transportieren das Geschehen in die Wohnzimmer der gutmenschlichen Europäer und zur Verstärkung werden Live-Geschehnisse in europäischen Städten provoziert.
    Dadurch sollen die Europäer mit ihrer Regelungswut und Schlagkraft zu „Friedenskriegen“ überredet werden.
    Denn,
    „da unten muss endlich mal eingegriffen werden, die bringen sich ja gegenseitig um und die Flüchtlinge kommen alle nach Europa, dass führt zu Problemen.
    Man muss ihnen in ihren Ländern ein lebenswertes Leben ermöglichen( Hilfe zur Selbsthilfe), dann bleiben sie da und bauen ihr Land auf.
    Vorher muss aber erst Frieden geschaffen werden, durch gutmenschliche Friedensaktivisten mit blauen Helmen.“

    Im gleichen Aufwasch werden dann alle religiös motivierten Streitigkeiten mittels antifundamentalistischen Regeln unterbunden, dann erst ist die bunte Welt wirklich geeint.
    Natürlich wird, mit dem Islam auch gleich das Christentum und das Judentum entfundamentalisiert.
    Wer sich weigert, für den ist in der neuen Welt kein Platz mehr. Massenentlebungen sind vorprogrammiert.

  47. Die beiden Uwes , die ungewollt einen
    Enessuh gegründet hatten, liefern ein gutes Bild für die große Politik.

    Erst werden sie geködert, in Verbrechen verstrickt, um Stimmung und Meinung zu machen, um etwas aufzubauen, was gar nicht da ist,
    und wenn sie sich irgendwann weigern oder die Gefahr besteht, das die Sache auffliegt, dann werden die armen Würstchen, genau wie die pösen Diktatoren in Nordafrika, exekutiert.

    Die Medien jammern und kreischen wie wild und fordern mehr Einsatz gegen…
    So ist es auch in der Weltpolitik.
    Die Massen werden an der Nase herumgeführt, mit einem Goldenen Ring in derselben und belogen.

  48. pi.news hat nicht vor 100 Jahren begonnen, sondern zur Bush-Zeit.

    was man den USA als Proamerikaner vorhalten kann, ist ihre Schwäche, die sie seit Obamas Wahl zeigen.

    Kewil kritisiert ihn jedoch dafür, dass er sich angeblich zu viel einmische und schuld am syrischen Bürgerkrieg sei.

    gleichzeitig verweist er gerne auf den Ur-Antideutschen und USA-Hasser Jürgen Elsässer, obwohl jener einer der Bejubler des Arabischen Frühling war.

  49. Wann ist es so weit, dass die Christenkehlen in Europa unter satanischen Allahu-akbar-Rufen aufgeschlitzt werden? Hat die CIA hierfür einen Zeitplan?

  50. Sind ja völlig neue Töne hier, PROAMERIKANISCH und PROISRAELISCH steht doch oben drüber *mal mit dem Kopp schüttel*

  51. Ich denke, das US-Konzept heißt: Destabilisierung des Nahen Ostens, Integration der Türkei in den Westen. Das bedeut Chancen für die Ausweitung des eigenen Machtbereichs.

  52. Traurig das zu lesen aber es stimmt wohl.
    Sollten wir jetzt Putin unterstützen der den Saudis mit Luftschlägen gedroht hat?

  53. #11 Powerboy (22. Dez 2013 10:13)
    —————

    langsam aber sicher glaube ich, du hast eine rot-grün-psychose. in nahezu jedem kommentar, obs passt oder nicht, rot-grün. hast noch immer nicht bemerkt, dass seit acht jahren die merkel am ruder ist oder ist die deiner meinung nach auch rot-grün?

  54. Mein Gott, dass ich das erleben darf, dass PI die wahren Schuldigen der vielen Toten in Syrien, die USA, Frankreich und Großbritannien beim Namen nennt.
    Wenn man die Toten aus Libyen und dem Irak noch dazu rechnet sind es viele 100.000 tote Menschen und noch mehr Verletzte und seelisch zerstörte Menschen. Es sind, offiziell, unsere besten Freunde. Was werden die mit uns machen? Wir sind auch reich! Irak, Libyen und Syrien kann der Auftakt sein zur restlichen Versklavung von uns. Der IWF regiert ja schon. Nach seiner Meinung sollen wir eine Vermögensabgabe von 10 Prozent zahlen, sowie Spitzensteuersätze von 70 Prozent. Die Hochfinanz in den Steueroasen wie die Kanalinseln wollen unser Geld und sie werden es kriegen.

  55. @ #55 Manuhiri

    Und weil man proamerikanisch und proisraelisch ist, muss man über die offensichtlichen Verbrechen hinwegsehen, wie?

    Kritik an der Heiligen Kuh ist nicht erlaubt? DU wärest ein sehr treuer Hitler-Anhänger gewesen. Kadavergehorsam, selbst wenn die eigenen Kinder erschossen wurden.

  56. #58 LupusLotarius
    Moralisch reicht.
    Spendenkonto einrichten für Putins Luftschläge.
    Er wird es zur Kenntnis nehmen, genauso wie Barack Obama.

  57. @ #52 raymond a

    Für einen deutschen Internetblog sollten in erster Linie deutsche Interessen im Vordergrund stehen. Wenn die Interessen der einst scheinbar verbündeten USA mittlerweile nur dazu dienen, Europa und damit Deutschland mit einem nie dagewesenen Asyl-Tsunami zu fluten, kann man schlecht an diesem Dogma festhalten.

    Man kann weiterhin die US-Amerikaner für ihren Patriotismus bewundern und um ihre Verfassung und das Recht auf Bewaffnung beneiden.

    Das eine ist die Ablehnung des politischen Staates, das andere eine Verbundenheit mit einer Nation.

  58. #59 wien1529 (22. Dez 2013 13:55)

    Also Merkel und die CDU ist sowas von RotGrün!
    Merkel überholte schon mehrmals die Linken links und grüne Politik ist inzwischen Standard in Politik und Wirtschaft, auch in der CDU.

    Die CDU hat nur noch das C im Parteinamen, weil sie nicht wissen, mit welchem neuen Parteinamen die Migranten am besten geködert werden können. Die sind weder christlich noch konservativ.

  59. Finde ich nicht gut, wie man hier über Israel redet.

    Israel hatte fast 40 Jahre lang Ruhe an der syrischen Grenze. Das Engagement Israels beschränkt sich auf humanitäre Hilfe an der Grenze und das Verhindern von Waffenliefungen an Hizbollah. Der Rest ist wieder mal entweder antisemitische oder syrisch-iranische staatliche Propaganda.

  60. @ #51 ammonal

    Die beiden Uwes sind nicht wegen Befehlsverweigerung geheisigt worden, sondern weil die Erntezeit ran war.
    In Europa und auch Deutschland war 2011 eine zunehmende Ablehnung des Islam und der Massenimmigration unintegrierbaren Prekariats spürbar. Rechtskonservative Parteien erhielten Zulauf. Ein Jahr zuvor die Sarrazinsche Zäsur.

    Nun war es an der Zeit, das Ergebnis jahrelanger Vorbereitung zu präsentieren:

    „Sehet her, hier sind zwei Mörder-Nazis, wählt gefälligst links, damit Multikulti gerettet wird und Nationalsimen keine Chance haben!“

  61. #56 Manuhiri (22. Dez 2013 13:10)

    nebenbei, es muss sachlich, wahrheitsnah und gerecht zugehen, pro amerikanisch, pro israelisch heißt überhaupt nicht, alles kritiklos hinzunehmen.

    Ebenso ist der sagenumwobene Putin bisher noch nicht genau unter die Lupe genommen worden. Es gibt zudem Dinge, die verborgen bleiben, man kennt eben nur Teile der Wahrheit.

  62. Wenn es dem Esel zu wohl ist, geht er aufs Eis. Unsere gewählten Politiker sind Esel und zu wohl geht es ihnen auch. Also, was soll man erwarten?

  63. #59 wien1529 (22. Dez 2013 13:55)

    langsam aber sicher glaube ich, du hast eine rot-grün-psychose

    Eine Kanzlerin die rotgrüne Ideologie vertritt und rotgrüne Politik macht ist auch mit „rotgrün“ gemeint!

    Können Sie das nicht verstehen?

    Oder sehen Sie etwa noch Unterschiede zwischen den Blockparteien CDU/CSU oder gar SPD/Grünen?

    Ich nicht! 😉

  64. Mein ganz großes Bild sieht so aus:

    Die USA emanzipieren sich immer mehr von den Energielieferungen aus dem nahen und mittleren Osten und reduzieren daher ihre Präsenz.
    Eine balkanisierung der Region vermindert das Risiko für den US Verbündeten Israel sich zukünftig mit mehr als kleineren und größeren Warlords an seinen Grenzen auseinandersetzen zu müssen.

    Flüchtlingsströme destabilisieren einen, durch die eigene wirtschaftliche Schwäche, aufwachsenden wirtschaftlichen Konkurrenten EU/Europa. Politische Extremisten und soziale Unruhen machen Europa als Investitionsstandort unattraktiver.

    Die Saudis spielen ihr altes Spiel und wollen einen mächtigen Verbündeten des Iran aus dem Spiel nehmen und gleichzeitig „ihre“ Art des Islam, den Wahabitismus, in Syrien installieren. Geld spielt keine Rolex.

    Einen einheitlichen, gewaltsam gegründeten Wahabitenstaat, kann Israel wiederum nicht an seiner Ostgrenze haben wollen, also werden sie zusammen nicht den Russen alles tum um einen endgültigen Sieg der Islamisten zu verhindern.

    FOLGE: Bürgerkrieg ohne Ende, Flüchtlingsströme ohne Ende und ein Europa, in dem die Temperatur im Kessel stetig ansteigt.
    In dem Moment, in dem Jugendarbeitslosigkeit und Migranten in direkten kausalen Zusammenhang gebracht werden, knallt es.

  65. #39 Jean Jean,
    klasse hinweis, aber doppelt bzw der zweite Teil fehlt. Bitte nachreichen.
    An PI, das sollte mal ein eigenes Thema sein!

  66. Mit Deiner „US-Kriegsgtreiber“-/KOPP-„Analyse“ bist Du ja nun endlich deutlich auf GRAss-, WDR-, rotzgrünem Niveau und anteilig dem der üblichen nationalbolschewistischen Querfrontbetreiber; eben KOPP.
    – Und passend dazu, wie es aktualisiert zu der seit ( ? wochen-) langem betriebenen „pro-deutschen“, in Wirklichkeit groß-deutschen antiwestlichen Geschichtsrevision zB. am Beispiel 1. WK, den Versailler Verträgen und der damit verbundenen NS-Entschuldungs-Logik geschah,
    – bzw. modernisiert „Heil Putin“, dem Ober-Iranisten-Ausrüster und -Anstifter gegen den Westen, so auch mit Syrien.

    Erst das durch ihn und die Islamfaschisten Irans ermöglichlichte früh und äußerst brutale Langziehen der in der frühen Phase doch einigermaßen zivil verlaufenden Auseinandersetzungen in Syrien ergaben für die sunnitischen Djihad-Terroristen die für sie bekannt nützliche Situation.

    Das kommt davon, wenn man vom zweidimensional polarisierenden Pro-/Anti-Anti-Virus befallen ist und alles andere, was nicht dazu passt, wegbeißt oder wegzentiert, – speziell
    die gegenüber dem Islam traditionell strategisch verräterische bis kriegtreiberische und Rolle Deutschlands seit 1882/ Kaiser Wilhelm II über die Nazi-Moscheebauer bis hin zur BND-Förderung des Münchner Brückenkopfes der intern. MB seit 1950 und EURABIAs für Öl inklusive der Auf- bzw. Ausrüstung Saddam-Iraks, Mullah-Irans und entsprechende antiisraelische Umstellung der Geschichtsschreibung . . .

    Als nächstes kannst Du zur Demontage des Pi-news-Mottos übergehen.
    Oder mich wieder zensieren.

  67. Der freundliche Herr auf dem Foto sollte nach Deutschland kommen. Hier kann er sich noch viel mehr solcher Trophäen aneignen. Die vertrottelten Gutmenschen werden so einen netten jungen Mann freudig erregt willkommen heißen. Irmgard Schwaetzer: „Flüchtlinge sind nicht nur eine Bereicherung, sondern wir werden …auch viel mehr brauchen, um unseren Lebensstandard erhalten zu können“.

  68. Die Rolle, die der Westen in Syrien spielt ist absurd und pervers.
    Die westlichen Politiker haben endgültig den Verstand verloren, weil das, was sie in Syrien machen ist Selbstmord – das kennen wir aber schon aus der Innenpolitik (Masseneinwandereung).

    Deutschland hält sich in diesem idiotischen Spiel angenehm zurück.
    Was aber empörend ist:
    DIE EINEN TREIBEN KRIEG, UND DEUTSCHLAND MUSS WIEDER FLÜCHTLINGE AUFNEHMEN.

    Warum denn?
    DAS MÜSSEN KRIEGSTREIBER MACHEN.
    Saudi-Arabien hat Geld und Platz.
    Auch Obama hat Platz, Geld kann er nachdrucken. Wenn er so ein großer Humanist ist, soll er syrische Flüchtlinge im Weißen Haus aufnehmen. Dann würde ihm schnell die Lust auf Kriegsspiele vergehen.

  69. #75 Antifakes (22. Dez 2013 15:12)

    Wie pervertiert bist Du, Schreiberling, eigentlich ?!
    Vermutlich hätte ISRAEL besser “hinter”)* den iranischen oder Hizbullatruppen “brüderlich” zur Verteidigung der syrischen “zivilisation” s t e h e n)* sollen ?!

    Israel kann mit Assad leben. Mit Assad gab es Frieden – das war ein „zuverlässiger Feind“.

    Mit al-Qaida wird Israel niemals Frieden haben können.
    Man soll schon zwischen normalem und tödlichem Übel unterscheiden.

  70. #64 Geert akbar

    Putin hat den saudischen Lumpen vor ca. 4 Monaten mit Luftschlägen, als die Putin unverhohlen mit ihrem Einfluss auf islamistische Terror in Sotschi gedroht haben sollte er in der Syrienfrage nicht nachgeben.

    An China trauen sich Saurons Horden noch nicht heran.

  71. Warnung: Mangelhaftes Deutsch aus NL 😉
    Hoffnung gibt, dass ich zum ersten Mal in vierzig Jahre bemerkte dat die vermutliche MO-Planung vom USA/GB/Israel-Bündnis, effektiv durchkreutzt wurden. Dank Russland und China und letztendlich sogar durch die amerikanische und britische Bürger selbst.

  72. Mich wundert es, dass Obama noch solche Spielchen treibt.
    Er hat doch sogar kein Geld mehr, um seine Neger zu Hause mit Fastfood zu versorgen, geschweige Geld, um sie danach von Fettleibigkeit zu kurieren.

    Wohlstand verspekuliert, enorme Schulden, gewaltiges Haushaltsdefizit, marode Infrastruktur, überbordende Kriminalität.
    Und der spielt noch Großmacht.

  73. Herr Broder, Sie lesen doch bestimmt hier mit. Nehmen Sie doch mal Stellung dazu, und erklären Sie uns bitte die absonderliche Position der Achse (die ich im übrigen sehr schätze) zur Sache Syrien!

    Die USA handelt im Einvernehmen mit Israel, welche sich eine Schwächung des Irans und deren Atombombenprogramms erhoffen.
    #38 Rohkost (22. Dez 2013 11:22)

    Genau, so ist es. Iran und Syrien unterstützen außerdem Israels Todfeind, die Hizbollah.
    Und dann geht es den USA auch um Rußland (und China). Der Konflikt aus russischer Sicht, sehr einleuchtend:
    http://apxwn.blogspot.co.at/2012/08/schlag-gegen-syrien-ziel-russland.html

    Für Israel sind alle Optionen schlecht. Der sehr lange, aber ausgezeichnete und fundierte Artikel sagt Israel eine düstere Zukunft voraus. Die Demographie, also das erdrückende Bevölkerungswachstum der Moslems wird auch das ihre dazu beitragen. Denen werden die jungen Krieger nie ausgehen, es werden sogar immer mehr.

    Es ist recht offensichtlich, dass das Verschwinden des Christentums ein Baustein der NWO ist, in der die Islamisierung Europas beschlossene Sache ist.
    #39 JeanJean (22. Dez 2013 11:24)

    Steht alles bei Raddatz, sicher bekannt, aber kann gar nicht oft genug empfohlen werden:
    http://www.pi-news.net/2013/12/h-p-raddatz-bischof-medien-und-meuten/#comments

  74. Diese ganze Intervention „des Westens“ in Libyen stank von Anfang an. Ausnahmsweise, AUSNAHMSWEISE, hat der Hosenanzug hier einmal richtig entschieden, nämlich Deutschland aus dieser Sache herauszuhalten – und nicht die dummen Hilfstruppen der Franzosen und Briten spielen zu lassen.

    Verantwortlich sind vor allem Nicolas Sarkozy und David Cameron. Welches Kalkül hat sie dazu gebracht, diesen Krieg anzufangen?

    http://zettelsraum.blogspot.de/2011/03/ein-gerechter-krieg-gegen-libyen-ach.html

  75. #12 KDL (22. Dez 2013 10:20)

    Kann man davon ausgehen, dass der freundlich lächelnde Herr mit den christlichen Symbolen in der einen Hand und der MP in der anderen eben kein Christ ist, sondern stattdessen stolz seine Beute präsentiert (wobei ich lieber nicht wissen will, wieviele Christen er dafür umgebracht hat)?

    Nach dem der freundlich lächelnde Herr von Assad-Armee angeschossen wird, wird er nach Deutschland gebracht, auf unseren Kosten kuriert und wird anschließend hier für immer und ewig bleiben (wieder auf unseren Kosten) und hier das versuchen, was ihm in Syrien nicht gelungen ist.

    So werden wir ohne Ende verarscht.

  76. Diese hammerhafte Passage aus dem verlinkten Syrien/Rußland-Artikel habe ich hier schon mal gebracht, aber sie hat es wirklich in sich und deckt sehr schön den Zusammenhang mit Globalisierung/NWO auf. Außerdem kommen ja immer wieder neue Leser dazu.

    Das ist der Sinn hinter diesem neuen Modell der Steuerung der Region: gesteuertes Chaos. Einen besseren Kandidaten dafür, dieses Modell zu implementieren und aufrecht zu erhalten, als die Islamisten, die “Kettenhunde der Globalisierung auf amerikanisch”, kann man sich gar nicht vorstellen.

    Und nun sehen wir, wie im Nahen Osten – speziell im Schlüsselland Ägypten – als Ergebnis des so genannten “Arabischen Frühlings” gerade die Islamisten an die Macht kommen. Besser gesagt sind sie es, denen man den Weg frei macht. Allerdings haben die Angelsachsen auf diesem Weg zwei Länder als Stolpersteine angetroffen, zwei Länder, in denen die Islamisten entweder nicht stark oder nicht aktiv waren. Das sind Libyen und Syrien. Libyen ist bereits durch die barbarische NATO-Aggression vernichtet worden, Syrien wird heute belagert.

    Der Artikel ist schon etwas älter, aber unvermindert aktuell. In Ägypten sind die „Islamisten“ inzwischen bekanntlich wieder weg, vorerst zumindest.

  77. #1 Stolzer_REP-Waehler

    Auch Israel stand wohl dahinter…

    Oh, seit wann ist denn hier Kritik an Israel erlaubt?

    Willkommen auf PI, du kannst hier kritisieren wen du willst, das ist ein freier Blog. Solange keine haltlosen, unbegründeten Thesen weiterverbreitet werden, oder irgendwelcher Mist verzapft wird, kannst du dich nach Lust und Laune ausschreiben.

  78. Es kann nicht sein, dass die USA in einem proamerikanischem Blog als Kriegstreiber dargestellt werden. Die „Rebellen“ sind islamische Verbrecher, aber auch Assad ist nicht besser. Er unterstützt den Iran bei den Raketenlieferungen an die terroristische Hisbollah und möchte ebenso gerne Israel und die Juden vernichtet sehen. Ein Kriegseingriff in Syrien durch die USA wäre nicht verkehrt, allerdings sollten dann sowohl Assad als auch die „Rebellen“ entmachtet werden.

  79. Wahrscheinlich muss Deutschland trotzdem einen erheblichen Teil der Fluechtlinge aufnehmen und den Wiederaufbau zahlen,

    wir haben ja noch genug Platz und Geld ist auf Pump auch immer aufzutreiben, solange die Wirtschaft, unbeeintraechtigt von Genossenvorschriften, funktioniert.

    Es ginge auch anders, wenn Deutsche Politiker glasklar sagen, dass der Schuldige auch zu zahlen hat, uebrigends betrifft dies auch die Pleitelaender rund ums Mittelmeer.

  80. #1 Stolzer_REP-Waehler (22. Dez 2013 09:38)

    zu: Auch Israel stand wohl dahinter…

    Oh, seit wann ist denn hier Kritik an Israel erlaubt?

    Ich sehe das nicht einmal als Kritik, weil sie im Grunde keine ist, sondern lediglich eine Feststellung; was Syrien betrifft, steht Israel tatsächlich zwischen allen Stühlen und hat die Wahl von Pest oder Cholera.

    Die Welt ist so einfach nicht. Wie würden Sie wohl entscheiden, wenn Sie in einer solchen Lage wären?

  81. @ #39 Jean-Jean

    Es ist recht offensichtlich, dass das Verschwinden des Christentums ein Baustein der NWO ist, in der die Islamisierung Europas beschlossene Sache ist.

    Einen Moment mal, wenn ich NWO, also New World Order, höre dann klingeln bei mir die Alarmglocken, denn genau davon reden diese wahnsinnigen Antisemiten die mich ständig belästigen ebenfalls und verweisen dann auf die „Protokolle der Weisen von Zion“ und versuchen den Juden 9/11 in die Schuhe zu schieben.

  82. #88 Simon77 (22. Dez 2013 17:29)

    Kewil schadet mal wieder PI. Es kann nicht sein, dass die USA in einem proamerikanischem Blog als Kriegstreiber dargestellt werden.

    Man kann es mit der politischen Korrektheit auch übertreiben, vor allem dann, wenn man sie unter dem Label „politisch inkorrekt“ verkaufen will. Die USA sind nicht der Kritik enthoben,und dies gilt gerade angesichts der massiven Fehler der Obama-Administration.

    Ein Kriegseingriff in Syrien durch die USA wäre nicht verkehrt, allerdings sollten dann sowohl Assad als auch die “Rebellen” entmachtet werden.

    Daraus wird nichts, weil die (derzeitigen) USA wohl eher nicht an einer gerechten Lösung, sondern eher an einer Destabilisierung des Nahen Ostens interessiert zu sein scheinen. Solange man daran geht, den einen Schurken zu bekämpfen, indem man die anderen, wahrscheinlich noch gefährlicheren und weit skrupelloseren Schurken unterstützt, damit sie unter anderem, noch gestützt von „westlicher“ Propaganda, Christen abschlachten können, sind solche Vorstellungen höchstens naiv.

  83. Assad ist mir nicht als ein friedliebender, gewaltfreier Ghandi bekannt. Israel hat auf den Golanhöhen seine permanente Militärpräsenz wohl nicht gerade deshalb aufrechterhalten, weil sie sonst nicht gewusst hätten wohin mit den Soldat_Innen!

    Die Hisbolah im Libanon muß ja von irgendwoher die Unterstützung aus dem Iran erhalten.

    Ok, Aleviten und Christen stehen mir näher als Djihadisten, aber ist das nicht eher wie bei der Büchse der Pandora? Die Rebellen riefen diese Geister, jetzt haben sie sie am BEin!

    Das die es den Israelis und der Türkei nicht gefällt, wenn in einem Nachbarland Bürgerkrieg herrscht, ist nachvollziehbar. Aber war es nicht der türkische MP der die Hilfe der Nato anforderte? Und das schon vor geraumer Zeit!

    Ich wäre vorsichtig damit so pauschal und schnell derartige Anschuldigungen zu äussern.

  84. Diesen Artikel von Kewil finde ich schwach und einseitig. Dass Obama in dieser Sache wie überhaupt nur Mist baut, ist ja nicht neu. Broder hat vom ersten Tag an gefordert, die Rebellen massiv zu unterstützen, einzumarschieren und die Sache schnell zu Ende zu bringen. Wäre von heute aus gesehen genau richtig gewesen. Jetzt ist die Kacke am Dampfen. Obamas Schwäche zu einer verborgenen und genialen NWO-Strategie umzudefinieren führt nicht zum besseren Verständnis. Dass im Syrienkonflikt auch die Front zwischen Sunniten und Schiiten verläuft und dass die Schia für Israel möglicherweise die aktuell weit größere, weil potentere Bedrohung darstellt, wird von Kewil völlig ausgeblendet. Kurz und gut, keine neue Information, nix zu lernen.
    Zusätzlich bereitet er weiter den Boden für die deutschnationale Esoterikszene von Kopp-Verlag und Elsässer, welche politische Analysen durch Verschwörungstheorien ersetzen.
    Ich hatte mich schon über die Jubelarien hier auf PI über Elsässers Tagung gewundert, ohne jede Auseinandersetzung mit diesem Verschwörungs-Populisten.
    Wäre schade, wenn PI und kewil anfangen, dort Brücken zu bauen. Zum Glück gibt es noch andere interessante Blogs:
    http://aro1.com/fuer-angriff-auf-assad/

  85. # 49 Kleinzschachwitzer

    Aber warum flutet GB sich selbst freiwillig ohne Not mit mohammedanischen Pakistani und sonstwas ?

    Warum bekommt mohammedanischer Einfluss immer mehr Gewicht in Nordamerika ?

  86. Ich muss schon sagen, ich bin erstaunt. Der Westen hat bislang keine einzige Patrone an die al-Nusra-Front geliefert. Er steht, was Syrien betrifft, ziemlich ratlos in der Landschaft und so richtig vorwerfen kann man ihm das nicht. Wenn einer der Kontrahenten, Schiiten oder Sunniten, gewinnt, bedeutet das absolut nichts Gutes für die Minderheiten. Auch Assad wünscht sich niemand wirklich als Sieger.
    Ganz unübersehbar ist die Einmischung Saudi-Arabiens und Katars. Die in Syrien kämpfenden Sunniten sind eindeutig von dort angeheuert und bezahlt. Syrische Kämpfer auf Seiten der Al-Nusra gibt eigentlich nur dort, wo Al-Nusra militärisch regiert. Man möchte ja seinen Kopf behalten.
    Wie überhaupt alle Konflikte in Nordafrika, ist auch dieser vom Emir in Katar befeuert worden. Er hatte vor zwei Jahren noch erkennbar eine Achse von Marokko bis Pakistan im Auge, die er politisch gleichschalten wollte, wozu er zu politischen und militärischen Mitteln griff. Aber erstens regiert seit Frühjahr sein Sohn, der – zweitens – feststellen muss, dass der Vater die Staatsfinanzen ruiniert hat und – drittens – fast überall gescheitert ist. Tunesien, Mali, Ägypten und auch, ja Türkei. Nicht ganz in Libyen und das letzte Gefecht findet nun in Syrien statt. Erkennbar deswegen, weil es sich hier um die Abrechnung mit den Schiiten handelt, die Katar der „Aufwiegelung“ bezichtigt, nicht zuletzt der schiitischen Minderheit in Katar. Um das geht es. Inwiefern Saudi-Arabien da eine Rolle spielt, ist ungewiss. Jedenfalls wollen sie sofort eine Atombombe, falls Teheran auch eine hat.
    Ganz klar ist dieser Konflikt von Katar und Saudi-Arabien in dieser Dimension zu verantworten. Alles was recht ist: wenn man auf die Analysen aus dem Kopp-Verlag angewiesen ist, kann man es auch lassen.

  87. @ lieschen m:

    Ginge es nach „dem Westen“ (also Washington, London und Paris) hätten wir längst eine militärische Intervention zugunsten von Al Nusra und anderen Islamterroristen. Nicht zuletzt sollte hierfür die Lüge eines C-Waffeneinsatzes durch Assad herhalten (kurz nachdem Obama ankündigte, dass dies die „rote Linie“ sei).

    Seit Jahren erzählen uns westliche Medien das Märchen von den „Rebellen“ der „Freien Syrischen Armee“, die gegen den bösen Diktator Assad kämpfen.

    Wenn hier in letzter Zeit vereinzelt etwas differenzierter Berichtet wird, liegt das schlicht und ergreifend daran, dass es auch noch anderen Medien gibt und die Reuters-Ableger nicht als komplette Lügenbolde dastehen wollen.

    Al Nusra verwendet Granaten mit Nato-Kennung (die über das Nato-Mitglied Türkei geliefert wurden) und erhält Aufklärungsdaten westlicher Dienste.
    Das ist keine Kopp-Verlag Verschwörungstheorie sondern Gegenstand zahlreicher Presseberichten jenseits ARD/ZDF und dpa.

    Ich kann verstehen das man das nicht gerne hört, wenn man im Westen aufgewachsen ist und das einfache Bild vom guten Ami und bösen Russen eingeimpft bekam, aber die USA, Großbritannien und Frankreich seind (selbst nach eigener Definition) Schurkenstaaten und die BRD unterstützt diese.

  88. Schüfeli #78, 15.39,
    diese Deine Ansicht passte zu vergangenen Zeiten ( allerdings vor allem dann, wenn man wie üblich den syrischen Antisemitismus und seine russischen Giftgasraketenlager zudeckte; und es ist ja nicht so, als könnten nicht (auch arabisch) Christen, wie historisch geschehen auch im N.O., beim fröhlichen Judenschlachten mitmachen),
    – Zitat, erst mich zitierend:
    “ #75 Antifakes (22. Dez 2013 15:12)
    „Wie pervertiert bist Du, Schreiberling, eigentlich ?! Vermutlich hätte ISRAEL besser “hinter”)* den iranischen oder Hizbullatruppen “brüderlich” zur Verteidigung der syrischen “zivilisation” s t e h e n)* sollen ?! *(…).“
    – Israel kann mit Assad leben. Mit Assad gab es Frieden – das war ein „zuverlässiger Feind“.
    Mit al-Qaida wird Israel niemals Frieden haben können. Man soll schon zwischen normalem und tödlichem Übel unterscheiden.““

    Vorbei ist diese Zeit, weil – und das retuschuierst oder vergisst eben nicht nur Du aus dem Gesamtbild — weil Putin-KGB-Russlans und das von ihm und Deutschland munitionierte „Land der Arier“-Mullahs längst zur Hauptstütze der antisemitischen Assadisten geworden ist ( oder habe ich etwa Aufklärungskampagne des jüngeren Assad gegen die ns- & islam-antisemitische Tradition Syriens verpasst ?), – egal, ob wegen der aggressiven Außenpolitik Putins ( verbunden mit entspr. Lockangeboten) oder warum auch immer auch der jüngere Assad zum Vollstrecker einer Rüstungs- und schiitischen Aufmarschdrehscheibe gegen ISRAEL geworden ist, – wie
    bekannt zunächst vor allem über Libanon und die, in kewils und Deiner Weltanschauung wohl moderaten Naziislam-Hisballah. Und anscheinend ist so auch der iranische Djihadisten-Export ein „zuverlässiger Feind, mit nichttödlichem Übel“ oder so ähnlich.

    ISRAEL hat angesichts dessen, daß die Qualität des Protestes oder die Dynamik der folgenden Aufstandsbewegung kaum abzuschätzen war und weil der Westen insbesondere die USA (zu) zurückhaltend ( besonders gegen über den Anstachlern Iran und Moskau !) und zögerlich waren, das Beste gemacht, was sie machen konnten:
    Sich zurückhalten/ die Dinge laufen lassen, scharf beobachten und nur sehr gefährliche Dinge, wie spezielle Waffentransporte und unmittelbare Gefährdungen an der Grenze abzuwehren; und hier und da, ob in Syrien weiß ich nicht, besonders gefährliche Funktionäre töten.

    Wer das nicht weiß/ wissen will oder aktiv ausblendet, der ist entweder (schon) durch die entsprechende zweipolarisierte und antiwestliche Propaganda, die von Querfrontlern bzw. Nationalbolschewisten auf der Suche nach mächtigen Verbündeten oder Ersatzführern, verdummt worden, – oder selbst ein entsprechender Propagandist. Der (möchte) wie Putin, Islamisten an der Vordertür ( seiner Grenze) gewalttätig wirksam bekämpfen, während er an der Hintertür die anderen Djihadisten füttert, die er ( wie traditionell Deutschland seit 1882/98/ 1914/ 36/ 49/73) als Waffe gegen seine westlichen Rivalen einsetzen kann, v.a. auf Kosten ISRAELs,
    oder
    evtl. als NWO- und Weltverschwörungsgläubige – was im KGB üblich und auch als fanatisierende Methode verbreitet war/( bzw. ist) — auch absichtlich direkt gegen die „zionistisch-imperialistischen Rassisten“.

    Genau das war die Basis und der damit verbundene „linke“ Antisemitismus auch schon der sowjetischen Stabilisierung des Khomeini-Regimes ( s. auch SCHWARZBUCH DES KGB 2; fehlend hingegen im „DER EWIGE SÜNDENBOCK“). – Genau
    also wie schon die widerholte reichs-deutsche Mobilisierung des militärischen Djihads hat auch die sowjetisch-russische (Außen-)Politik nichts zu tun mit einem taktischen Bündnis in einer (einem aufgezwungenen) Kriegssituation ( vielleicht funktional deshalb auch hier die Vortäuschung eines plötzlich in den Krieg „hineingezogenen“ Deutschlands, da „fragt man nicht, woher die Hilfe kommt“, so der Kommentar zu meiner Kritk am Geschichtsrevisionismus ), sondern dieser kultur-/ und zeitweise „links“ideologisch untermauerte pro-islamisch(wirkend)e Expansionismus war und ist Bestandteil einer (geo-)strategisch offensiven Politik ( einer in diesem Fall anscheinend nie kritikwürdigen „Elite“), – und
    das natürlich im Gewande von, wie schon in Sachen PLO-Terror und -Eroberung der UNO „Völkerrecht“, „Souveränität“ und „Nichteinmischung“ …
    ( – dazu auch „DIE UN-GANG“ von Pedro A. Sanjuan; die Amis insb. das US-Außenministrium finanzierten und organisierten oft sogar unbewußt oder in Hoffnung auf Entspannung konfliktscheuend die antiamerikanische, pro-sowjetische und -islamische Propagandastrategie mit, während viele „oppositionelle“/ Mainstream- und Querfrontdeutsche deren angeblich durch die USA mangelnde Finanzierung beklagen, – während sich „ihre“ Kapitalgruppen-Konzerne alle Vorteile aus den Schwächen und Stärken der Angloamerikaner unter den Nagel rissen, bis hinein in das strategische Rüstungs- und AKW-Geschäft, und entsprechend auch naiv oberflächlich den Erfolg der Genscher-Brandt’schen Entspannungs-Politik interpretierten; aktuell wieder auf allen Kanälen „Vor allem seine Friedenspolitik brauchen wir heute“, was meist heißen soll „Verständigung“ mit Putin und Appeasement mit den („richtigen“) Islamisten und Antisemiten — gegen die westlichen „Kriegstreiber“, die Erbfeinde. )

    Nur, die fluchbeladene Mitschuld i m Westen, so auch in Deutschland und sogar bei vielen echten ISRAELfreunden, Islamkritikern oder Antisozialisten ist, daß diese und andere wieder von mir genannten langfristig wirkenden Faktoren und Grundlagen ( zudem auch energie-technologische und -strategische) ignoriert oder weggewischt werden. – Das ausgerechnet hier, obwohl ich schon etwa ab 2008/ 09 versucht habe, auf entsprechende Hintergründe, Quellen, Beweise hinzuweisen;
    – ignoriert, behindert und sogar wegzensiert, weil entsprechende Kritiken
    nicht in das primitive bzw. zweipolarisierte Pro-AntiLinks-Politikbild passen ( also bei der unkomplizierten Schaffung und lustvoll-affektiven Pflege eines einfachen Feindbildes, ein (Rede-)Bedürfnis, welches vor allem auch bei Fehlen handlungs-orientierter Konzepte und Organisation wächst, wohl bis heute) und das Bedürfnis nach flüssiger, als „pro-deutsch“ verstandener Identitätsbildung stören) :

    Dazu gehörte die Ökowut- und in Hass umschlagend auch von hier durch 2 Autoren entsprechend angestachelte Kampagne vor allem nach den Bdn.-Wttbg. Landtagswahlen, mit der dazu zentralen, absolut schädlichen Pro-AKW-Politikbildung ( die dabei entwickelte volks-/ massenfeindliche, also irgendwie auch deutsch(en)feindliche Haltung vergisst man da gerne ….) und der dazu notwendigen
    Geschichtsfälschung,
    derzufolge die erfolgreiche AKW-Gegnerschaft v.a. das Werk ideologischer Linker sei, statt kritischer Wissenschaftler und Aufklärung, mit der dann, neben Konservativen und Bauern, zunächst eine aktionistische Minderheitslinke infiziert wurde, – vor allem aber viele, die zuvor noch nie politisch widerständig aktiv waren !

    Die besondere Leistung dieser Leute und Linken war es damals ( ebenfalls „wie“ mit dem Islam) gestützt auf möglichst alle Fakten und volksselbstschulender Analyse, sich einer besonderen, großen Herausforderung kämpferisch zu „stellen“, die ebenso nicht in das Links-/Rechts- und Ost-/West-Muster und zur Entscheidung von Richtig/ Falsch passte.
    Anders aber als die heutigen Islam“abwehrer“ und trotz des Widerstandes und verräterischer Manöver der spd-links- und pro-sowjetisch-„deutschen“ ( Pseudo-)Atomkraftkritiker, haben die damaligen ( und noch nicht grün-parlamentaristisch korrumpierten) AKW-Gegner diese Herausforderung strategisch bestanden.

    Insoweit kann man sagen, von der un-orthodox und längst nicht nur linken ANTI-ATOMKRAFT-BEWEGUNG LERNEN HEIßT SIEGEN LERNEN in einem zugegebenermaßen heute (noch) komplizierten und auch von der US- und anderen westlichen Regierung mit Fehlern begleiteten Umfeld !
    Vielleicht ist es aber das, was der heutige Oppositionelle, im Gegensatz zu damals, heimlich am meisten s c h e u t ( außer die neonazistischen und nwo-fanatisierten „Islamkritiker“), – nämlich eine selbständige, eigene, nicht (in erster Linie) auf Parteienwahl und Parlament(ssitze) ausgerichtete VOLKSmassenKRAFT zu bilden und dafür zu agitieren.

  89. Dazu passend auch dieser weitere Beweis für die über-parteilich export- & kulturimperialistische – und gegen ISRAEL erpresserische — Doppelbodenpolitik Deutschlands im „Windschatten“ der ganz großen Mächte:
    http://aro1.com/deutschland-drohte-israel-mit-stornierung-des-u-boot-deals/#comment-47306

    Ansonsten D I T O !, –
    #98 lieschen m (22. Dez 2013 20:52)
    Ich muss schon sagen, ich bin erstaunt …“
    und
    #96 Eulenspiegel141 (22. Dez 2013 19:43)
    Diesen Artikel von Kewil finde ich schwach und einseitig. … führt nicht zum besseren Verständnis. Dass im Syrienkonflikt auch die Front zwischen Sunniten und Schiiten verläuft und dass die Schia für Israel möglicherweise die aktuell weit größere, weil potentere Bedrohung darstellt, wird von Kewil völlig ausgeblendet. Kurz und gut, keine neue Information, nix zu lernen.
    Zusätzlich bereitet er weiter den Boden für die deutschnationale Esoterikszene von Kopp-Verlag und Elsässer, welche politische Analysen durch Verschwörungstheorien ersetzen.

    Ich hatte mich schon über die Jubelarien [ – also nicht kleine sozusagen taktisch bedingte Freuden; GRAss & KenFM lassen grüßen !] hier auf PI über Elsässers Tagung gewundert, ohne jede Auseinandersetzung mit diesem [ iran-kompatiblen und tendenziell WELT-]Verschwörungs-Populisten.
    Wäre schade, wenn PI und kewil anfangen [ ?], dorthin Brücken zu bauen. Zum Glück gibt es noch andere interessante Blogs:
    http://aro1.com/fuer-angriff-auf-assad/

    STEFAN HERRE AUFGEWACHT !

  90. @ #100 Antifakes

    Laut und lang und kein Klischee ausgelassen…

    Dafür gibt es das gute alte Sprichwort:“ Getroffene Hunde bellen.“

    Wer die Fakten über diesen barbarischen Konflikt von Anfang an recherchiert hat, der findet einige Hinweise, dass sich Israel, wahrscheinlich auch durch Amerika gedrängt, in der Syrienfrage mehr und mehr zu seinen Feinden ins Bett legt. Das wären die Türkei, die Moslembrüder, die Golfmonarchien und das was man so als al Qaida bezeichnet.
    Aber natürlich, nicht offen.

  91. „Assad muss weg“ – …der einzige der hier weg muss ist Obama – und das schnell.

    Auf der anderen Seite mache ich mir nicht wirklich Sorgen, da Chnina und Russland sich von dem Penner nicht in die Suppe spucken lassen. Lang lebe Assad!!!

  92. Da hat ein von Obama finanziertes Stück Dreck sich Reliquien genommen nach dem Abschneiden des Christenkopfes in Syrien.

    Und warum „dürfen“ wir nicht massenhaft die bedrohten Christen retten, sondern müssen Mohammedaner nach EU fluten ?

    In Brüssel sitzen doch wohl Leute, die mit dem Europagedanken nichts, aber auch garnichts mehr am Hut haben, sondern durch die wir im Sinne der USA bzw. deren mohammedanischem Präsidenten vernichtet werden sollen.

  93. # 103 Trooper2

    Die meisten haben ja Internet und nutzen es nicht für alternative Informationssammlung, sondern für Scheißdreck, der allerorten angeboten wird.

    Ich hoffe so sehr wie Sie, daß dieser besonnene Mann Putin nicht länger in den deutschen Zwangsmedien gebasht wird, aber das wird nicht so. Gerade erst wird Chodorchowski in den deutschen Medien gehandelt wie ein lange vermisster Sohn.

    Was die uns zumuten, ist irrational, reif für die Klapse.

  94. Weshalb ist mein Kommentar gekürzt worden? Ist Kritik an Kewil nun verboten? Mein erster, entfernter Satz lautete: Kewil schadet mal wieder Pi.

  95. #13 Mollberg (22. Dez 2013 10:21)

    Wenn die israelische Staatsregierung so weitermacht, …

    … wird Israel noch ein demokratischer Staat sein, während Deutschland längst eine arabische Provinz sein wird.

  96. Das Themenfoto spricht für sich:

    Christen und Menschen mit Moral werden sich dieses Verhalten bestimmter Ideologien und deren unterstützende Bevölkerung , nicht vergessen.

    Ich frage mich wo die Aufschreie und Lichterketten bekannter Politiker, Medien und Muslimischer Funktionäre sind wenn sie so etwas sehen.

  97. Auch Israel stand wohl dahinter…

    Ist irgendwie kaum zu glauben. – Dann sollten die bibelfesten Juden doch einmal in der Apokalypse des Johannes nachlesen, offb 20,7-10: „…sie zum Kriege zu versammeln, deren Zahl wie der Sand des Meeres ist. Und sie zogen herauf auf die Breite der Erde (Asien 1932 bis Europa 1965) und umzingelten das Heerlager der Heiligen und die geliebte Stadt(Jerusalem)“.

    Zirka 2010 haben die Amerikaner von England aus mit einem Radiosender versucht Syrien zu destabilisieren (für die Islamische Demokratie im Scharia-Kloster).

    Nicht wissend, daß die Arabische Liga den Angriffskrieg auf Syrien bereits 2005 in Kairo unter ihrem ´Führer´ Abdullah ibn ibn ibn ud´SA(tana) beschlossen hat.

  98. Und ich hatte Putin für einen Menschen gehalten,der gegen diese Verbrecherbande von westlichen „Politgenossen“ stimmt!! Wieso will der auf einmal,dass diese Terrorbanden unterstützt werden,im immerwährenden „heiligen Krieg“,wo Milliarden Menschen auf brutalste und abartigste Weise abgeschlachtet werden sollen!?

  99. Auch Daniel Pipes (auf der linken Werbeleiste aufgeführt) spricht sich aus taktischen Gründen derzeit für die Unterstützung der „Rebellen“ aus, nachdem er bisher für die Unterstützung Assads war. Da geht es nicht nach einem moralischen Kompass, sondern nach einem realpolitischen, wobei er an einer Eindämmung Irans und einer Stärkung Israels interessiert ist.

    Ja, unterstützt die syrischen Rebellen
    von Daniel Pipes
    19. Dezember 2013
    http://de.danielpipes.org/blog/2013/12/unterstuetzt-syrischen-rebellen

    Was soll man davon halten?

    Und wir sollten keine Seite in der Hoffnung unterstützen, dass diese gewinnen wird, nur damit sie die andere nicht gewinnen lässt.

    Er schreibt:

    … Unter diesem Gesichtspunkt schlucke ich schwer und befürworte die Unterstützung der Islamischen Front. Noch einmal: Keine Unterstützung, damit sie gewinnt, sondern weiter lebt und weiter gegen das verdorbene Regime Assad und seine iranischen und Hisbollah-Unterstützer kämpft. (19. Dezember 2013)

Comments are closed.