In Aalen hat diese Woche eine Gruppe von Asylanten das Landratsamt gestürmt. Hintergrund ist eine Kamera, die die Mülltonnen überwacht, und natürlich wie immer diffuse Rassismusvorwürfe.

Die „Gmünder Tagespost“ berichtet:

„Kamera – muss weg“, skandieren sie. „Wir wollen unsere Privatsphäre“, ruft einer auf Englisch durchs Megaphon. „Wir sind Flüchtlinge. Wir fühlen uns wie in Guantanamo.“ Nach gut 30 Minuten ziehen die rund 20 Asylbewerber ab. Allerdings wollen sie weitermachen, wenn die Videokamera nicht abgebaut wird. „Der Protest ist ausgesetzt. Wir kommen stärker zurück.“ Zuvor war die Gruppe ins Büro von Hans-Michael Betz gestürmt.

Und erheben die gewohnten Rassimus-Vorwürfe:

Auf Flugzetteln – in sauberem Deutsch – erheben die Demonstranten Rassismus-Vorwürfe gegen Betz. Weiter fordern sie die sofortige Demontage der „Kameras“. Die Zettel sind anonym, kein Unterzeichner, kein Name, kein im Sinne des Presserechts Verantwortlicher.

Die Vorgeschichte: Die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Schwäbisch Gmünd hatten sich gewünscht, dass das Tor geöffnet bleibt. Die Heimleitung kam dem nach. Plötzlich fand sich fremder Müll in den Müllcontainern – wohlgemerkt nicht der Müll der Bewohner. Um dem Problem Herr zu werden, hat der Landkreis vor etwa einem Vierteljahr eine Videokamera mit Bewegungssensor installiert. Sie filmt nur dann, wenn jemand Müll in die Tonnen wirft. Die Aufzeichnungen werden auf einem Chip gespeichert, der immer wieder neu überschrieben wird. Die Kamera erkennt keine Gesichter, wie es heißt, niemand sitzt am Monitor und überwacht die Bilder.

Trotzdem regte sich Protest. Die Verwaltung der Flüchtlingsunterkunft wurde besetzt, Mitarbeiter wurden gehindert das Gelände zu betreten – selbst der Sozialdezernent des Landkreises, Josef Rettenmaier. Das Landratsamt berichtet von massiven Bedrohungen und übelsten Beschimpfungen gegenüber den Mitarbeitern.


Weil die Proteste in Gmünd nichts fruchteten, sind die Asylbewerber nun nach Aalen gezogen. Kenner der Szene vermuten, dass sie von linken Gruppen unterstützt – wenn nicht sogar für politische Zwecke missbraucht – werden. Diesen Eindruck hatten am Dienstag auch Polizeibeamte vor Ort. Die Verantwortlichen im Landratsamt und der Gmünder Arbeitskreis Asyl fürchten bereits, dass der Protest den Flüchtlingen insgesamt einen Bärendienst erweist und ihr Image in der Bevölkerung sinkt.

Auch in Sachsen gab es am Donnerstag Ärger mit Asylanten, wie die Leipziger Volkszeitung berichtet:

Bei Schlägereien in einem Asylbewerberheim in Neustadt in Sachsen (Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge) sind am Donnerstagabend neun Menschen verletzt worden. Zunächst waren nach Polizeiangaben etwa 15 Bewohner des Heims im Ortsteil Langburkersdorf im Streit aufeinander losgegangen. Dabei wurden sechs von ihnen verletzt.

Stunden später kam es dann erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen zehn Asylbewerbern, bei der drei weitere Männer Verletzungen erlitten. Bei den Schlägereien wurde laut Polizei auch die Unterkunft erheblich beschädigt. Als der erste Streit losbrach, hätten sich Beamte in Zivil in anderer Angelegenheit in der Unterkunft aufgehalten, teilte die Polizei mit. Auch sie seien mit Steinen und Flaschen beworfen und mit Holzstangen bedroht worden. Zwei Bewohner wurden den Angaben zufolge festgenommen, ein 26-Jähriger sollte noch am Freitag einem Ermittlungsrichter vorgeführt werden. Der andere kam wieder frei.

„Wir nehmen Zuzug als Gewinn wahr“, sagte Bundespräsident Joachim Gauck dieser Tage. Ob das angesichts solcher Vorfälle wirklich alle Deutschen so sehen?

Like
Beitrag teilen:
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

96 KOMMENTARE

  1. Solche Aktionen wie die der „Asylanten“ (Hüstel, Räusper) kann ich nur begrüßen. Jeden Tag in jeder Stadt und überall, fordern, fordern und nochmals fordern, sich beschweren und selbstverständlich gegen die Gastgesellschaft demonstrieren. Weiter so ihr Refugee`s 🙄 ihr seid auf dem richtigen Weg.
    Nur so begreift auch der letzte Hinterwäldler was im „Bunten Schland“ abläuft.

    Öl ins Feuer ❗

  2. die armen asylanten, eine kamera, was für ein rassismus.

    hier im bezirk werden ganze häuser entmietet, die ehemaligen mieter werden vertrieben, rausgeklagt, etc. und als erstes tauchen in den betroffenen häusern jetzt kameras auf, die den öffentlichen bereich des hauses filmen, aber dannach kräht kein hahn, das ist voll normal.

  3. Nein, der Zuzug ist kein Gewinn, sondern eine Bereicherung, Herr Bundespräsident! Immer schön auf die Wortwahl achten! Es ist eine Bereicherung in fremden Sitten und Gebräuchen, denn so etwas brauchen wir hier ja, weil wir unsere eigenen Sitten, Gebräuche und Werte ja Stück für Stück abschaffen, damit sich unsere lieben Gäste ind Gästinnen auch richtig wohl fühlen.

  4. Gratulation!

    Sehr schön, dass die Gruppe das Büro von Hans-Michael Betz gestürmt und er somit eine Willkommenskultur hautnah erfahren konnte.Da sind aber die Möglichkeiten noch lange nicht ausgeschöpft, da geht noch mehr kulturelle Eigenart.

    Wunderbar auch die zunehmende Agression und Gewaltbereitschaft die einfach für die Zukunft ein intensives, buntes und vielfältiges Miteinander verspricht.

    Mit Gewalt bekommen diese Leute eben nun was sie möchten. Das ist doch auch eine schöne und zivilisierte Perspektive für uns alle.

    In jeden guten Haushalt gehören Pefferspray, Elektroschocker oder auch andere Willkommenskulturutensilien für Fachkräfte.

    Die Flüchtlinge sind die Frontschweine der ANTIFA, die nun ihr Leid in eine agressive Forderungskultur wandeln. Die ersten brennenden Flüchtlingsheime, Unterkünfte, Rathäuser oder Ämter werden aus deren Reihen verursacht und nicht extern.Die Folgeaktionen werden linksextremistische Gewalttaten sein.

    In der Folge wird jedoch eine politisch korrekte Verortung nach Rechts erfolgen.

    Nur weiter so. Der Bürgerkrieg in Europa wird kommen.

  5. Schwer zu vermitteln, daß Leute wie die Asylanten von Aalen Deutschland um Hilfe in großer Not bitten.

    Meinem Eindruck nach handelt es sich einfach nur um freches Pack, das zudem von den Lumpen der Antifa aufgehetzt wurde !

  6. WICHRIG!

    Deutschland das WELTSOZIALAMT und wir doofen Deutschen zahlen auch noch Steuern.
    Schluss damit!

    —————————————
    Geheimbericht enthüllt Deutsches Kindergeld für 41?000 Kinder in Polen

    Bundesregierung will Missbrauch von Kindergeld durch EU-Zuwanderer eindämmen!

    Berlin – Deutschland gewährt immer mehr Kindergeld an Familien aus anderen EU-Staaten.
    Dabei kommt es laut einem Geheim-Bericht der Bundesregierung (liegt BILD vor) häufig zum Missbrauch der staatlichen Hilfsleistungen.

    In dem Bericht zur „Inanspruchnahme der sozialen Sicherungssysteme durch Angehörige der EU-Mitgliedstaaten“ heißt es dazu: „Das Kindergeld ist (…) häufig die einzige erkennbare Einnahmequelle der Familien.“
    Das trifft laut Bericht vor allem auf arbeitslose Zuwanderer zu: „Vielfach ist das Kindergeld die einzige Leistung, die nichterwerbstätige Unionsbürgerinnen und Unionsbürger erhalten können.“

    EU-Bürger haben aufgrund der Freizügigkeit innerhalb Europas einen Anspruch auf Kindergeld, wenn sie „einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland“ haben – sprich: wenn sie hier leben.

    Fakt ist: 660 000 der knapp 14,4 Millionen Kindergeldberechtigten in Deutschland stammten Ende Dezember 2013 aus einem der 27 anderen EU-Staaten. Nicht immer geht es dabei jedoch mit rechten Dingen zu…
    Denn viele EU-Einwanderer tricksen das deutsche Sozialsystem aus, beziehen mehr Kindergeld, als sie dürften. Das fällt vor allem durch die Schulpflicht auf.
    Laut Bericht melden davon betroffene Kommunen, dass „die Zahl der tatsächlich eingeschulten Kinder mitunter niedriger ist, als sie Zahl der bei den Meldebehörden angemeldeten Kinder.“

    Als Fazit äußert der Report den Verdacht, dass das „Kindergeld zusätzliche Anreize für eine Zuwanderung nach Deutschland“ setzt.
    Besonders viele der kindergeldberechtigten EU-Bürger stammen aus den südeuropäischen Krisenstaaten oder den neuen EU-Mitgliedstaaten in Osteuropa.

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/kindergeld/fuer-kinder-in-polen-35174918.bild.html

  7. WICHTIG! (richtige Fassung!)

    Deutschland das WELTSOZIALAMT und wir doofen Deutschen zahlen auch noch Steuern.
    Schluss damit!

    —————————————
    Geheimbericht enthüllt Deutsches Kindergeld für
    41?000 Kinder in Polen

    Bundesregierung will Missbrauch von Kindergeld durch EU-Zuwanderer eindämmen!

    Berlin – Deutschland gewährt immer mehr Kindergeld an Familien aus anderen EU-Staaten.
    Dabei kommt es laut einem Geheim-Bericht der Bundesregierung (liegt BILD vor) häufig zum Missbrauch der staatlichen Hilfsleistungen.

    In dem Bericht zur „Inanspruchnahme der sozialen Sicherungssysteme durch Angehörige der EU-Mitgliedstaaten“ heißt es dazu: „Das Kindergeld ist (…) häufig die einzige erkennbare Einnahmequelle der Familien.“
    Das trifft laut Bericht vor allem auf arbeitslose Zuwanderer zu: „Vielfach ist das Kindergeld die einzige Leistung, die nichterwerbstätige Unionsbürgerinnen und Unionsbürger erhalten können.“

    EU-Bürger haben aufgrund der Freizügigkeit innerhalb Europas einen Anspruch auf Kindergeld, wenn sie „einen Wohnsitz oder ihren gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland“ haben – sprich: wenn sie hier leben.

    Fakt ist: 660 000 der knapp 14,4 Millionen Kindergeldberechtigten in Deutschland stammten Ende Dezember 2013 aus einem der 27 anderen EU-Staaten. Nicht immer geht es dabei jedoch mit rechten Dingen zu…
    Denn viele EU-Einwanderer tricksen das deutsche Sozialsystem aus, beziehen mehr Kindergeld, als sie dürften. Das fällt vor allem durch die Schulpflicht auf.
    Laut Bericht melden davon betroffene Kommunen, dass „die Zahl der tatsächlich eingeschulten Kinder mitunter niedriger ist, als sie Zahl der bei den Meldebehörden angemeldeten Kinder.“

    Als Fazit äußert der Report den Verdacht, dass das „Kindergeld zusätzliche Anreize für eine Zuwanderung nach Deutschland“ setzt.
    Besonders viele der kindergeldberechtigten EU-Bürger stammen aus den südeuropäischen Krisenstaaten oder den neuen EU-Mitgliedstaaten in Osteuropa.

    http://www.bild.de/geld/wirtschaft/kindergeld/fuer-kinder-in-polen-35174918.bild.html

  8. „Guantanamo“ 😀 Geht es noch dreister? Kann man sich selber noch mehr entwürdigen, als das Opfer mit dermaßen miserablen Vergleichen zu spielen? Aber dieser Mangel an Achtung für sich selbst entspricht puzzleteilartig genau dem Mangel an aktiver Wertschätzung der meisten Deutschen für ihr eigenes Land und seine Werte und seine Zukunft. Derartige Flüchtlinge passen wie die Faust auf´s Auge eines Landes, in dem den meisten Bürgern alles wurscht zu sein scheint.

  9. Man sollte endlich die NATO in die Asylantenlaender schicken und dort Zonen einrichten wo es die geforderten Menschenrechte gibt. In diese Zonen koennen dann die Asylanten verbracht werden. Umso mehr Asylanten es gibt, umso mehr Zonen werden eingerichtet.

  10. So sind sie, die Asylanten : Jammernd, fordernd, undankbar, kriminell und Kinder machend.
    Wenn sie in einer echter Notlage wären würden sie sich nicht so verhalten. Durch die Antifa werden sie instrumentalisiert aber das begreifen die „Flüchtlinge“ ( ich kann das Wort nicht mehr lesen ) nicht. Vielleicht jetzt wenigstens der Landrat.

  11. #6 MR-Zelle
    Genau. Da braucht es wohl noch mehr Überwachungskameras um festzustellen, welche links-kriminellen Kreise dort ein- un ausgehen! Die „Stürmung“ eines Amtes (oder auch die Organisation davon) ist übrigens nur in Negerland straffrei, hier nicht.

  12. Die tragen besser Klamotten als jemand der arbeitet. Akurate Frisur und sogar Gimmicks wie Sonnenbrillen. Es wird langsam Zeit für die Abschiebewelle, es reicht.

    Ist traurig dass ich das mal sagen muss, aber so langsam kann ich frustrierte NPD Wähler verstehen

  13. Tatsache ist, dass den „Asylanten“ einfach viel zu gut geht. Und weil es ihnen viel zu gut geht, haben sie null Respekt. Selbiges gilt für die ganzen linken Bessermenschen.

    Man muss griechische oder italienische Verhältnisse für die Flüchtlinge schaffen, dann ziehen die ganz schnell weiter nach Frankreich, England, Schweden oder andere Sozialstaatsparadise. Die unangemeldeten „Spontandemos“ gnadenlos zerschlagen und Demonstranten wie Veranstalter mit hohen Geld- und Arbeitsstrafen belegen, dann hat sich das auch ganz schnell erledigt.

    Wohlstandsverwöhnte Menschen sind immer unzufrieden, besonders die, die nichts dafür tun müssen. Wer für seinen Lebensunterhalt wirklich arbeiten muss, hat für solchen Schwachsinn keine Zeit. Und kein Verständnis.

  14. #8 Sebastian_Nobile (22. Mrz 2014 16:06)

    “Guantanamo” Geht es noch dreister?

    Ja, es ginge noch dreister, aber unsere Blödlitiker würden in diesem Fall wahrscheinlich sogar über einen KZ-Vergleich milde und bereicherungsselig hinweglächeln.

  15. Ich , so ungebildet wie ich bin, wusste noch nicht ,dass Guantanamo eine Luxusherberge ist, mit Internetanschluss fuer die Schutzsuchenden?(dachte es waeren dort Gefangene) mit uebergrosszuegiger Taschengeldauszahlung, mit willigen Weibern , mit Essenswunschruecksichtsnahme und das angebliche Watherboarding ist wahrschenlich eine andere Bezeichnung fuer Freizeitbad mit Tauchclub. Dazu gibt es stat Waerter also Anilatuere und andere Verhaetschler.

    Wie man sich nur so taeuschen kann.

  16. OT

    Die GRÜNEN betreiben weiter die Überfremdung Deutschlands, hier mit einer aktuellen Diskussionsrunde mit Karin Göhring-Eckert, wo Schleuserrouten für Asylanten geplant werden sollen. Absolut unglaublich!

    Fachgespräch: Aufnahme statt Abschottung – Sichere Reisewege für Flüchtlinge nach Europa
    ***Gelöscht!***gruene-bundestag.de/news/termin_ID_2000125/veranstaltung/aufnahme-statt-abschottung-sichere-reisewege-fuer-fluechtlinge-nach-europa.html

    .
    ***Moderiert! Bitte keine direkte Verlinkung zu extremistischen Seiten, vielen Dank! Mod.***

  17. Wenn ich um mein Leben fürchte und somit aus meinem Land flüchte, bin ich doch zufrieden, wenn ich die rettende Station erreicht habe und sage: Danke!

    Das Landratsamt berichtet von massiven Bedrohungen und übelsten Beschimpfungen gegenüber den Mitarbeitern.

    ———–

    Diese Leute fürchten nicht um ihr Leben, sondern sind durchweg Wirtschaftsasylanten, die von den hiesigen Zuständen gehört haben und sie gnadenlos ausnutzen.
    Fehlt eigentlicht nur noch der dt. Bundespräsident Gauck, der -fernab der Realität- Willkommensreden schwingt.

  18. Ich kann eine klammheimliche Freude nicht verhehlen, wenn Kommunalpolitiker der Blockparteien von Asylanten bedroht, beschimpft und verprügelt werden.

    Sie haben doch die Asylanten erst ins Land gelassen.

    Und wenn sich die Asylbetrüger im Heim prügeln – warum soll die Polizei da überhaupt eingreifen? Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.

    Im Übrigen volle Zustimmung für #13 Chaosritter.

  19. animateur sollte es heissen

    unter den Umstaenden moechte ich auch nach Guantanamo

    bisher dachte ich, das waere so etwas wie ein KZ-ich Dummerchen

  20. Die setzen sich gleich oder werden gleichgesetzt von den linken Plakatmalern, mit den mohammedanischen Verbrechern auf Guantanamo,die selbst der Geheimmohammedaner Obama nicht freilassen will.

    Abgesehen von diesem Outing ist es eine bodenlose Frechheit, was dieses Pack sich da leisten darf.

  21. Denen haben doch wieder diese Antideutschen Lumpen verholfen
    Denn deutsch können diese Wirtschaftsflüchtlinge die auf unsere Kosten leben wollen nicht.
    Mir wird vor denen Angst und Bange in meinem Heimatland.

  22. Ich glaube das in dieser Sache alles verschwinden muß. Außer die Kamera. Die erst später, wenn sie nicht mehr gebraucht wird.

  23. #18 Rohkost (22. Mrz 2014 16:17)

    OT

    Die GRÜNEN betreiben weiter die Überfremdung Deutschlands, hier mit einer aktuellen Diskussionsrunde mit Karin Göhring-Eckert, wo Schleuserrouten für Asylanten geplant werden sollen. Absolut unglaublich!

    Fachgespräch: Aufnahme statt Abschottung – Sichere Reisewege für Flüchtlinge nach Europa
    https://www.gruene-bundestag.de/news/termin_ID_2000125/veranstaltung/aufnahme-statt-abschottung-sichere-reisewege-fuer-fluechtlinge-nach-europa.html

    Manchmal kann man gar nicht glauben was man liest. 😯 Was kommt als nächstes?

  24. Das muss man sich mal vorstellen. Da kommen ganze Völkerscharen UNGEBETEN in UNSER Land und FORDERN ständig und immer FRECHER!
    WER hat denen die fehlerfreien Bettlaken beschrieben? Die rotz/grünen Lumpen, ich weiß…
    Die Wut WÄCHST, Herr Gauck(ler)!!!
    Aber wenns dann wirklich mal RICHTIG knallt, weil das DEUTSCHE Volk bis aufs Blut gereizt wurde, DANN wird wieder die Nahtzie Keule geschwungen!
    Das ist doch alles nur noch krank.

  25. #27 lorbas

    Kleiner OT 😀

    Eben auf der AfD fb Seite gefunden:

    Alltag – Anti deutscher Rassismus – Deutschenfeinde in Kinderschuhen.

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Knc8DlV5Fxk
    ___________________________________________

    Kann man das Video mal dem Gauck(ler) zukommen lassen????
    Und solch einen Bericht von RTL?? Kaum zu glauben…
    So sieht es nämlich mittlerweile in Schland aus. DEUTSCHE werden in DEUTSCHLAND von Ausländern gemoppt und bekämpft!
    Widerliche Politiker, die so etwas zulassen!

  26. Die herrschende politische Klasse Deutschlands wie EU-Europa verspielt die Zukunft. Und die Systemmedien spielen mit. Die Mehrheit ist offensichtlich nicht gewillt, dem Wahsninn Einhalt zu gebieten. Punkt.

    Am Anfang waren Leere und Müll, dann kamen Zelte, dann Buden aus Wellblech und Holz. Schon wird zweigeschossig gebaut. In Berlins erster Favela an der Kreuzberger Cuvrystraße wächst etwas, woran sich Europa noch gewöhnen muss.

    Ich werde micht nicht daran gewöhnen.

  27. Machen wir uns nichts vor, Deutschland mit seinem hirngewaschenen, verblödeten Einwohnern hat genau diese Zustände verdient!

    Wenn ich sehe was hier täglich abläuft, und wenn ich dann die Wahlergebnisse betrachte dann kann man keine anderen Schlüsse ziehen – sorry!

    Die Freiheit fährt bei der Münchner Stadtratswahl ein lächerliches Ergebnis ein, während die Grünen 11% zulegen.
    Auf Bundesebene ziehen die Roten in die Regierung ein….

    Was muss in diesem Land noch passieren, wie schlimm müssen die Zustände noch werden damit das deutsche Volk endlich aufwacht????

    Ich kann mit uns selbst kein Mitleid mehr empfinden sondern nur noch Wut und Enttäuschung….

  28. @#25 MR-Zelle (22. Mrz 2014 16:28)

    Bei den GRÜNEN muss man mit allem rechnen, die Verfolgung und Entrechtung der Deutschen ohne Migrationshintergrund ist klar vorgezeichnet.

  29. #1 lorbas

    Solche Aktionen wie die der “Asylanten” (Hüstel, Räusper) kann ich nur begrüßen.

    Lorbas, du hast es verstanden.

  30. #29 FanvonMichaelS. (22. Mrz 2014 16:47)

    #27 lorbas

    https://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=Knc8DlV5Fxk
    ___________________________________________

    Kann man das Video mal dem Gauck(ler) zukommen lassen????

    Der das sechste Gebot brechende Pastor Gauck macht doch dabei noch freudig mit.

    #32 Rohkost (22. Mrz 2014 16:52)

    @#25 MR-Zelle (22. Mrz 2014 16:28)

    Bei den GRÜNEN muss man mit allem rechnen, die Verfolgung und Entrechtung der Deutschen ohne Migrationshintergrund ist klar vorgezeichnet.

    Sie sagen es ja auch öffentlich: http://www.dewion24.de/?page_id=3673

  31. Handschellen anlegen und ins naechste Spezialflugzeug fuer Migrationsmissbrauch

    der deutsche Politiker, seine Waehler sind zu weichgespuelten Hosenscheissern verkommen

  32. @#29 FanvonMichaelS. (22. Mrz 2014 16:47)

    Deutsche Opfer von Migranten(-gewalt) erhalten Null Unterstützung von den Links-Grünen, die sehen das als gerechte Strafe für den Holocaust und die NS-Diktatur an. Es heißt ja nicht ohne Grund „Deutschland verrecke!“ in deren Programmen und Plakaten.

    Die Schwarzen werden ja auch deshalb hierher geschleust, damit die später die Drecksarbeit für die Links-Grünen Chefideologen auf der Straße machen. Das Oranienplatzcamp dient als prototypischer Testballon, wie man die Leute (mit ihrer Unbildung und Kriegskämpfererfahrung) für die eigenen Zwecke missbrauchen und lenken kann. Heute dealen sie mit Drogen und besetzen Plätze und Häuser, morgen nehmen sie uns Deutschen auch das restliche Vermögen weg, weil sie in der Mehrheit sind.

  33. Jedesmal, wenn ich feiste und dreiste Neger, Zigeuner und Mohammedaner sehe oder gar erlebe, bekomme ich einen dicken Hals, also inzwischen fast täglich, manchmal sogar mehrmals täglich.

  34. #31 Rednaxela1

    Ja, man muss sich diese bittere Wahrheit endlich eingestehen. Es ist sinnlos geworden, solange der dumme Michel noch 1 Mal im Jahr in einem versüfften Hotel in der Türkei od. auf Djerba Urlaub machen kann ändert sich nichts. Erst wenn die Deutschen erneut auf die Sch..ze fallen, und zwar mindestens 90%, dann wird sich hier was ändern. Mehr machen wie Herr Stürzenbergen in München kann man ja nicht mehr, und was hat es gebracht, entweder Desinteresse (nur 37% Wahlbeteiligung), oder offene Ablehnung und Begrüßung der Islamisierung. Und diese Nichtwähler sind auch nicht unzufrieden, denen ist schlicht scheißegal was aus Städten wie München od. Berlin wird, oder sie fühlen sich sauwohl dabei sich in der Großstadtjauche zu suhlen.
    Irgendetwas gewaltiges muss passieren, bevor die Deutschen mit dem Wir-schaffen-Deutschland-an BRD-System brechen.

  35. #42 Rabiator

    das sind keine Flüchtlinge, sondern Glücksritter, die in Deutschland die schnelle Mark machen wollen.

    Wenn die etnischen Mehrheitsverhältnisse kippen wird es brutal zugehen in den multikulturisierten Großstädten. Und dies wird in vielen den BRd-Städten bis 2020 passieren.

  36. @ #8 Sebastian_Nobile (22. Mrz 2014 16:06)
    „‚Guantanamo‘! Geht es noch dreister? Kann man sich selber noch mehr entwürdigen, als das Opfer mit dermaßen miserablen Vergleichen zu spielen? Aber dieser Mangel an Achtung für sich selbst entspricht puzzleteilartig genau dem Mangel an aktiver Wertschätzung der meisten Deutschen für ihr eigenes Land und seine Werte und seine Zukunft. Derartige Flüchtlinge passen wie die Faust auf´s Auge eines Landes, in dem den meisten Bürgern alles wurscht zu sein scheint.“

    So ist´s! Das Perverse ist doch, dass die Häftlinge in Guantanamo DORT nicht freiwillig sind, was immer man von dieser Einrichtung halten mag!
    Immerhin wissen Amerikaner, Israelis, Russen, Inder, Chinesen und die bis vor kurzem existierenden säkularen Regimes im Nahen und Mittleren Osten, dass man mit „Islamisten“ und Hardcore-Muslims nicht allein rechtsstaatlich oder gar „sozialpädagogisch“ umgehen kann, wie wir das in Europa tun, mit entsprechenden Negativergebnissen von Malmö über Marseille bis München…

    Dass aber Leutchen, die NIEMAND dazu aufgefordert hat, zu uns zu kommen, ihre Lage kackfrech mit Guantanamo vergleichen, obwohl sie hier in Sicherheit leben, gekleidet und ernährt werden, schlägt dem Fass den Boden aus!
    Natürlich finden die SOFORT ihre deutschlandfeindlichen Lobbyisten in Gestalt solcher Kreaturen wie der Claudia Roth oder seiner Merkwürden Nikolaus Schneider von der Evangelischen Kirche Deutschlands (EKD).

    Meine Solidarität gilt den Mitarbeitern des Landratsamts Aalen, den Brieftäger/Innen, die täglich in diesen heruntergekommenen Unterkünften an diverse Ben Alis, Ben Yussufs u. dergl. Post zustellen müssen, den Hausmeistern in diesen Heimen, die drei Wochen nach Eröffnung völlig verslumt und versifft sind, Polizisten und Feuerwehrleuten, die ständig anrücken müssen sowie anderen Menschen unserer erwerbstätigen, Steuern und Abgaben zahlenden Bevölkerung, die sich dann noch als „rassistisch“ beschimpfen lassen müssen.
    Aber auch das wurde geäußert: Je frecher dieses ausgehaltene Klientel auftritt, umso mehr wächst Widerstand und Erkenntnis in unserer Bevölkerung!

    Übrigens könnten sich doch mal die Roth, der Schneider oder irgendwelche Pro-Asyl-Aktivisten in einer solchen Unterkunft heimisch machen, wenn sie schon unsere Kulturbereicherer nicht bei sich zuhause unterbringen&versorgen…

  37. #15
    Lieber Religionskritiker, schön, daß Sie mich verstehen. VG
    #16 Chaosritter,#30 FanvonMichaelS.
    Sehr gute Kommentare!

  38. #4 Anthropos (22. Mrz 2014 15:57)
    Gratulation!

    Sehr schön, dass die Gruppe das Büro von Hans-Michael Betz gestürmt und er somit eine Willkommenskultur hautnah erfahren konnte.
    ———————————————
    Diese Kretins sollten mal mein Büro stürmen! 🙂

  39. Typisch Moslems, Neger, Zigeuner und Linke:
    MÄRCHEN, LÜGEN, TAQIYYA, ÜBERTREIBUNGEN!

    Aus gediegenen Asylheimen werden „Lager“, aus freiwilligem Slumbau in Berlin: „So müssen die armen Flüchtlinge leben!“, aus Flug nach Deutschland wird „Wochenlang zu Fuß von der Sahara nach Syrien, über die Türkei nach Deutschland!“, ein Neger starb an Herzversagen in der Türkei: „Massenweise Flüchtlinge unterwegs gestorben!“, ein geisteskranker Asyl-Erpresser bringt sich um: „Hartherziges Deutschland zwingt Asylsuchende in Verzweiflung!“, Kritik am Islam: „Islamhasser!“, Kritik an Homosexualität: „Homophobie!“, Demo gegen Moscheebau: „Wehret den Anfängen – wie Synagogen brennen!“

  40. Haha, man kann es nicht oft genug wiederholen:

    „Wir sind dabei zu begreifen, dass wir ein Einwanderungsland sind!“

  41. ACHTUNG, DAWA(LOCKRUF ZUM ISLAM)!

    TÜRKISCHER EINTÄNZER(GIGOLO):

    „“Grünen-Politker
    Video: „Happy“-Mutlu(Mit Begeisterung im Zentrum der Macht für ein türkisches Kalifat Almanya) tanzt im Bundestag
    22. März 2014 11:32 Uhr, B.Z. | Aktualisiert 11:36 Bundestagsführung mal anders: Grünen-Politiker Özcan Mutlu tanzt zum Hit von Pharell Williams durch das Haus…““
    http://www.bz-berlin.de/bezirk/tiergarten/video-quot-happy-quot-mutlu-tanzt-im-bundestag-article1818974.html

  42. Ich verstehe nicht, was in den Politikern vorgeht. Alles in Deutschland wird ständig schlechter, nichts wird besser. Hoffen die, dass sie im Ruhestand sind, wenn es hier mal kracht? Glauben sie, der Ruhestand schütze sie davor, dereinst juristisch zur Rechenschaft gezogen zu werden.

  43. #51 Maria-Bernhardine (22. Mrz 2014 17:47)

    Nach den ersten 30 Sekunden – und das waren bestimmt schon einige zu lang – musste ich ausschalten, weil es mich zutiefst angewidert hat. Was hat dieser tanzende Irrwisch im Bundestag verloren? Welche ungeb**sten Weiber haben den gewählt? Die, die so „schön“ mit ihm tanzen? Der soll meine Interessen vertreten? Langsam schäme ich mich für das, was aus unserem Land geworden ist.

  44. Die Kamera gehört umgehend ersetzt. Durch Bewegungsmelder und ein Maschinengewehr.

    „Wir sind Flüchtlinge. Wir fühlen uns wie in Guantanamo.“

    Wir halten garantiert keinen auf. Und Tschüss…

  45. DER SCHWARZE BLOCK: SS-SCHWARZ MIT TOTENKOPF
    http://www.roter-shop.de/media/image/thumbnail/k15_720x600.jpg

    FÜR HEUTE RIEFEN DIE LINKSRADIKALEN(SCHWARZER BLOCK) ZU EINER GROSS-DEMO, IN BERLIN, AUF:
    1.) Eine angemeldete Demo, 17 Uhr
    (Zwecks Provokationen, Rempeleien, deutschlandfeindliche Parolen, Farbeier werfen)
    2.) Eine unangemeldete Demo, 22 Uhr
    (Zwecks Steine werfen, Entglasen, Farbbeutel werfen, Vandalismus aller Art, Jagd auf Polizisten, Polizeifahrzeuge zerstören und abfackeln)

    +++

    17:40 Uhr
    „“Demo der Autonomen in Berlin
    In Krawallstimmung

    Schon zu Beginn der linken „Antirepressionsdemo“ war die Lage in Moabit angespannt. Am späten Abend sollt es eine zweite Veranstaltung(unangemeldet, ungenehmigt, jedoch angekündigt) geben – vermutlich in Kreuzberg…““
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/demo-der-autonomen-in-berlin-in-krawallstimmung/9654388.html

  46. In Aalen hat diese Woche eine Gruppe von Asylanten das Landratsamt gestürmt.

    Jetzt fordern sie noch.
    Der Tag wird aber kommen, und sie werden mit Gewalt alles nehmen, was sie brauchen.

    Das sind INVASOREN.

  47. „Kamera – muss weg“, skandieren sie. „Wir wollen unsere Privatsphäre“….Die Vorgeschichte: Die Bewohner der Flüchtlingsunterkunft in Schwäbisch Gmünd hatten sich gewünscht, dass das Tor geöffnet bleibt. Die Heimleitung kam dem nach. Plötzlich fand sich fremder Müll in den Müllcontainern – wohlgemerkt nicht der Müll der Bewohner. Um dem Problem Herr zu werden, hat der Landkreis vor etwa einem Vierteljahr eine Videokamera mit Bewegungssensor installiert. Sie filmt nur dann, wenn jemand Müll in die Tonnen wirft.

    Wieso echauffieren sich die Asylanten über eine Überwachungskamera draussen über den Mülltonnen? Wollen die etwa damit zum Ausdruck bringen dass sie (die Asylanten) in den Müllcontainern übernachten oder warum haben die ein Problem mit Störung der Privatspähre??? Demnächst demonstrieren die noch gegen zuviel Regenwetter in Buntland?

  48. Sie bereichern uns, wo sie nur können. Interessant ist wieder einmal, welche Details wieder NICHT erwähnt werden:

    Diözese St. Pölten: Jugendliche für Vandalenakte verantwortlich

    Polizei fasste die elf Verursacher von 130 schweren Sachbeschädigungen, unter anderem an Kirchen, Kapellen und Friedhöfen – Motiv: Langeweile
    St.Pölten (kath.net/KAP) Eine Serie von schweren Sachbeschädigungen in der Diözese St. Pölten, unter anderem an Kirchen, Kapellen und Friedhöfen, ist jetzt von der Polizei geklärt worden. Die Diözese lobte den Ermittlungserfolg der Polizeikräfte: „Dank Ihnen können viele Bewohner der betroffenen Gegenden wieder ruhig schlafen – für viele war die Deliktserie in den letzten Monaten eine schlimme Erfahrung.“

    Details gab Landespolizeidirektor Franz Prucher bei einer Pressekonferenz am Freitag in St. Pölten bekannt. Eine elfköpfige Tätergruppe im Alter zwischen 17 und 18 Jahren war für insgesamt 130 Strafgerichtsdelikte in mehreren niederösterreichischen Bezirken verantwortlich.

    28 Vandalenakte wurden an Kirchen, Kapellen und Friedhöfen verübt, die Totenruhe wurde in 39 Fällen gestört, weitere 62 Strafrechtsdelikte wurden nachgewiesen. Die Schadenshöhe beläuft sich mindestens auf einen fünfstelligen Eurobetrag.

    Die Handlungen seien nicht aus religiösem oder politisch motiviertem Hintergrund, sondern aus Langweile erfolgt, gab die Polizei bekannt. Die beschuldigten Jugendlichen seien größtenteils geständig, sie wurden bei der Staatsanwaltschaft St. Pölten angezeigt.

    Der Medienreferent von Bischof Klaus Küng, Eduard Habsburg, stellte zu den Delikten die Frage in den Raum, „was es über eine Gesellschaft aussagt, wenn jugendliche Mitglieder ihre Zerstörungslust ausgerechnet an friedlichen, religiösen Orten und an Friedhöfen und Toten auslassen“. Jeder sollte sich fragen, „wie er dazu beitragen kann, dass so etwas Selbstverständliches wie die Totenruhe auch in Zukunft mehr respektiert wird“, regte Habsburg an.

    Copyright 2014 Katholische Presseagentur, Wien, Österreich. Alle Rechte vorbehalten.

  49. BEKENNERSCHREIBEN

    „“Unterdessen wurde am späten Freitagabend ein Bekennerschreiben zu einem Anschlag aus der Nacht zuvor veröffentlicht. Wie berichtet, hatten Linksextremisten in Reinickendorf Gebäude und Autos der Post, von Jobcentern und des Elektronikkonzerns Canon attackiert. Bei Canon in der Aroser Allee hinterließen die Unbekannten den Schriftzug „Repression ist…“ Canon sei Ziel der Aktion, „weil sich die Firma am Vertrieb von verschiedensten Überwachungskameras und der dazugehörenden Software beteiligt“, heißt es in der Selbstbezichtigung, die mit „die flinken“ unterzeichnet ist. Das Pamphlet schließt mit der Aufforderung: „Kommt zur Antirepressionsdemo“.““ (SIEHE LINK TAGESSPIEGEL WEITER OBEN)

  50. #57 Bloodfarmer (22. Mrz 2014 18:04)

    Die Kamera gehört umgehend ersetzt. Durch Bewegungsmelder und ein Maschinengewehr.
    —————–
    Besser: Selbstschussanlage die Schweineblut verspritzt!

  51. @ #56 Miles Christi (22. Mrz 2014 17:56)

    Hab´ es mir noch gar nicht angeschaut. Habe ich was verpaßt – zuckende Türkenlenden? 😀

  52. Demo der Autonomen in Berlin Veranstalter lösen Demo vorzeitig auf

    Über Twitter und Lautsprecherdurchsagen hatte die Polizei die Teilnehmer zuvor aufgefordert, keine Vermummungen anzulegen. Daran hielten sich nur wenige.

    Im Innenhof des Innenministeriums stand ein Wasserwerfer bereit. Die gesamt Polizeiführung war in Moabit anwesend und beobachtete den Einsatz.

    Die Sorge war groß in Moabit

    Stunden vor der „Antirepressionsdemo“: Am vielen Kreuzungen standen bereits Massen an Absperrgittern. An allen Haustüren hatte die Polizei Plakate aufgehängt mit der Warnung, dass es Verkehrsbehinderungen geben wird. In einigen Abschnitten wurden Halteverbotsschilder aufgestellt. Die Sorge war groß in Moabit. Mindestens 1000 Teilnehmer wurden erwartet, darunter viele als gewaltbereit oder gewaltsuchend eingestufte Linksextremisten aus dem ganzen Bundesgebiet. Polizeipräsident Klaus Kandt informierte sich schon am Nachmittag über die Lage. 1800 Beamte bot die Polizei auf, es wurden mehrere Hundertschaften aus anderen Bundesländern zur Unterstützung angefordert. Denn nach der Demonstration plante die Szene eine weitere Veranstaltung. Ein Ort sollte erst kurz vor dem Start um 22 Uhr bekannt gegeben werden. Experten erwarteten, dass sich die Demonstranten vermutlich in Kreuzberg sammeln werden, in der Vergangenheit war es meist der Lausitzer Platz.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/demo-der-autonomen-in-berlin-veranstalter-loesen-demo-vorzeitig-auf/9654388.html

  53. @ #62 Miles Christi (22. Mrz 2014 18:12)

    „“Die Handlungen seien nicht aus religiösem oder politisch motiviertem Hintergrund, sondern aus Langweile erfolgt, gab die Polizei bekannt.““ (kath.net)

    Soso, aber ab Kindergarten, spätestens ab Grundschule wird den Kindern Respektlosigkeit gegenüber dem Christentum eingebleut.

    Ist dies nicht politisch links/sozialistisch, ggf. islamisch???

    Um es mal mit linkem Tenor zu sagen: „Auch die Schrippe(Semmel) beim Frühstück ist politisch, wenn die Preise schon wieder erhöht wurden!“

    LANGEWEILE???

    DAS KOMMT AUCH VON DER LINKEN BESPASSUNG: Kinder lernen gar nicht mehr sich selbst zu beschäftigen.

  54. “Wir nehmen Zuzug als Gewinn wahr”, sagte Bundespräsident Joachim Gauck dieser Tage.

    Arnulf Baring schreibt in seinem Buch „Der Unbequeme“: Neulich sagte mir Joachim Gauck, das Ziel seiner Amtszeit sei es, den Deutschen zu einem ruhigeren, sicheren Selbstwertgefühl zu verhelfen“.

    Vielleicht hatte Baring ein Wort überhört, vielleicht sprach Gauck von den „neuen Deutschen“, von denen, welche je nach Opportunität den deutschen oder den türkischen Pass herausziehen.
    Jedenfalls ist das, was Baring da zitiert, ein Witz!

  55. #61 Eric Blair
    Ich verstehe auch nicht, warum die Asylbetrüger äh „politisch Verfolgten“ so sehr unter einer Überwachungskamera bei den Mülltonnen leiden. Sie benutzen die Mülltonnen doch gar nicht….

  56. #62 Miles Christi
    #72 Raphaelus

    seit Jahrzehnten wird Hass auf unsere christlich-abendländische Kultur und unsere Völker geschürt, jetzt entlädt sich dieser Hass immer mehr. Dahinter steckt Absicht, man will unsere Völker von innen heraus zersetzen, denn wer sein eigenes Volk hasst hat kein Problem mit Multikulti, Islamisierung und Globalisierung. Die sich da ausgetobt haben sind doch unterste Gosse, geistig armseliges Gesindel mehr nicht. Zu doof um überhaupt zu begreifen was sie da machen. Solche geistig verwahrlotsen (rotgrüne) Wohlstandsweltbürger sind dann für alles zu haben, aber als Patrioten taugen sie nicht mehr.

  57. Aber hoppla, die dürfen mit solchen Landratsämtern doch machen was sie wollen, die Asylbewerber, schließlich sind es doch ihre Landratsämter, nicht wahr!
    Nicht etwa symbolisch, sondern ganz real: gelle Mutti Merkel.
    Hoch lebe unser den Invasoren wehrlos ergebener Zwerkelstaat und seine millionenfachen Herrschersöhne der Negerkönige aus Tuka-tuka-Land, je Edlen aus dem Prophetennachkommen-Geschlechte des Kaisa Ilangu.

    Pipi Langstrumpf hatte einfach den Durchblick! Man sollte von ihren Taten noch öfters und anhaltender singen , preisen und loben vor jenem sogenannten deutschen Bundestag respektive der Deutschen Bunten Umnachtung.Und nicht nur Frau Nahles, sondern eben auch Kauder, Steinmeier und die anderen (roten) Schweiß-Socken/Fußlappen für demokratische Selbstkastrationen aller Art.
    DEr Abgesang des Verfassungstaats eben.

  58. #72 Raphaelus :Der Kirchenhaß geht an der Jugend eben nicht spurlos vorbei. “Saugeil” war es, sagte einer.

    Auch wenn ich jetzt nicht gerade p..i erscheine, Vandalismus gegen christliche Objekte hat es schon früher gegeben, sei es als „Mutprobe“, sei es als jugendtypische Hassreaktion gegen „die Autoritäten“ oder eben auch damals schon aus Langeweile.
    Wichtig wäre daher die Häufigkeit der Fälle.

  59. Hach herrlich,die Masse schäumt und schreit,
    aber wählt genau dieses Szenario auf das so
    heftig „reagiert“ wird. München macht eine
    Petition gegen das ZIEM, aber giebt DF keinen
    Sitz…Thilo hat recht..DL schafft sich selbst
    ab,da brauchts noch nichtmal Migranten… 🙁

  60. Vielleicht ziehen diese Bereicherer gen Bundestag mit Eisenstangen und Zaunlatten.
    Zumindest hätten es diese Verräter am eigenen Volk eine ordentliche Tracht Prügel verdient.
    Aber sicher würden sie diese Feiglinge hinter dem Rücken von Polizisten verstecken, die für ihre katastrophale Asylpolitik tagtäglich den Kopf hinhalten müssen.

  61. Das ist doch gar nichts. In Saudi Arabien bringen sowas die christliche Asylanten jede Woche.

  62. Eigentlich sollten die Asylanten dankbar sein, dass Überwachungskameras angebracht werden. Schließlich wurden tatsächlich schon Asylantenheime in Brand gesetzt.

  63. Diese „Kamera muss weg“-Asylbetrüger aus Schwäbisch Gmünd sind doch die „berühmten“ Kofferträger 🙂

    24.07.2013
    Schwäbisch Gmünd: Bahn lässt Asylbewerber keine Koffer mehr tragen

    Die Bahn beendet das umstrittene Flüchtlingsprojekt am Bahnhof von Schwäbisch Gmünd. Dort helfen seit dieser Woche Asylbewerber den Reisenden beim Koffertragen – für 1,05 Euro die Stunde. Ab Donnerstag übernehmen Bahn-Mitarbeiter den Job. In der Stadt herrscht Unverständnis.
    […]
    Natürlich sei die Bezahlung von 1,05 Euro generell ungenügend, sagte Sattler. Nur müssten dafür die Bundesgesetze erhöht werden. Gegenwärtig bekommen Asylbewerber pro Monat 346 Euro ausgezahlt. Maximal 100 Euro dürfen sie ohne Abzüge hinzuverdienen.

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/bahn-laesst-fluechtlinge-in-schwaebisch-gmuend-nicht-mehr-koffer-tragen-a-912899.html

  64. Es gibt gar keinen Grund das Deutschland mehr als vielleicht 200 VIP-Flüchtlinge (Schriftsteller, Politiker, geflohene Atomwissenschaftler, Oppositionsführer, Snowden, …) pro Jahr aufnimmt.
    Es gibt keinen Grund bei diesem Thema moderat zu sein! Wir sind von sicheren Drittstaaten umgeben! Wir könnten die Asylbewerber ausserdem nach Afrika, Asien oder sonstwohin abschieben, in sicherere Gebiete – gerne auch unter dem Schutz der Bundeswehr oder einer EU-Armee.
    Auch Parteien wie DF sind zu moderat, ich bin für deutlichere Worte: Es ist nicht inhuman diese Leute ausserhalb Europas unterzubringen, selbst wenn sie Schutz brauchen! Das ganze derzeitige Asyl-System muss weg, wir sollten und niemals mit weniger zufrieden geben! Radikale Forderungen sind kein Privileg unserer Gegner!

    OT
    Wir sollten alle zur Europawahl jeweils in unserer Gegend Wurfzettel verteilen, uns so für PI-News sowie für Pro NRW (oder beliebige andere Partei) werben.

    Hier ein Entwurf
    http://yourpart.eu/p/r.uHp1PnMYH47l1DnW

    Eine halbe oder gar ein Drittel S/W-Seite reicht, dann kommt man auf Kosten von max. 4ct pro Zettel. Wer will kann ja noch kleinere Zettel ausrucken, nur die muss man dann ja auch klein schneiden. Ich bin eher fürs selber ausdrucken als Copyshop, so bekommt man keinen Ärger. Wenn man kein Impressum drauf macht, sollte man sich aber auch nicht erwischen lassen (Ordnungsgeld).
    Bei Online-Copyshops habe ich mich mal ein wenig umgeschaut: 10.000 DinA6-Flyer gibt es schon für etwa 50 Euro. In städtischen Gebieten sind die auch recht schnell verteilt. Ich werde in Zukunft dort bestellen. Aufkleber sind auch sehr billig und man erreicht pro Aufkleber einige Leute. Den Zielort aber vorher mit Lösungsmittel sauber machen damit er besser hält!

    Wenn genug Leute mitmachen bekommen wir so vielleicht 100.000 Pro-NRW-Wähler, dass könnte den Unterschied zwischen einem Sitz (mehr) im EU-Parlament ausmachen.

    Denkt bitte daran wie agressiv gegen Pro NRW vorgegangen wird, dass darf sich nicht lohnen. Die Emotionalisierung auf PI-News sollte auch einen Sinn haben. Sich aufzuregen verändert nichts, nur Handeln bringt Veränderung!
    Wem das auch noch nicht als Argument reicht: Regelmässiges Spazierengehen ist gesund, soll die Lebenserwartung um 20% steigern.

  65. Ich wurde schon wieder geblitzt. Ich denke, ich werde mich auch vor das Landratsamt meiner Heimatstadt hinstellen und auch laut fordern, dass die „Kamera weg müssen“!!!!!!

    Wenn dem nicht Folge geleistet wird, werde ich dem Amtsleiter auf die Pelle rücken und ihn einen Nazi schimpfen. Es ist rassistisch, dass ich als Deutscher auch noch bei meinen Geschwindigkeitsüberschreitungen photographisch aufgenommen werde!!!!!!

  66. #53 cream_2014

    Haha, man kann es nicht oft genug wiederholen: “Wir sind dabei zu begreifen, dass wir ein Einwanderungsland sind!”

    Aus welcher Ecke kommen Sie denn gekrochen? Daher, wo das ganze linke Lumpen- und Verräterpack sich befindet – oder woher sonst? Verortung erwünscht!

    Entscheidend ist aber, dass Sie IRREN.
    Ihre Kernaussage hat nämlich nur exakt solange Gültigkeit, wie die Biodeutschen auf eine seriöse Bundesregierung, die ihre berechtigten national-patriotischen Interessen wahrnimmt, verzichten müssen.
    Daraus, dass dieser Zustand jetzt schon mindestens anderthalb Jahrzehnte währt, zu schließen, dass es überhaupt keine Rückkehr zur Normalität mehr geben kann und mehr geben wird, ist ein fundamental törichter Trugschluss (der Linken und der Pessimisten).

    Der Volksmund ist schlauer als Sie: Der Krug geht solange zum Brunnen, BIS ER BRICHT.

  67. Gießen (cst). Bei einem Zimmerbrand in der Außenstelle der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE) im früheren US-Depot an der Rödgener Straße mussten am späten Freitagabend rund 400 Bewohner evakuiert werden.
    Gegen 23.50 Uhr war der Diensthabende Objektleiter der HEAE durch die Auslösung eines Feuermelders auf den Brand im Fernsehraum im ersten Stock des Gebäudes 140 aufmerksam geworden. Die Asylbewerber wurden durch die schnell vor Ort anwesenden Polizei- und Feuerwehrkräfte evakuiert, zum Teil über Leitern. Der Brand, der sich lediglich auf einen Raum begrenzte, konnte schnell gelöscht werden. Verletzte gab es nicht. Der Sachschaden wird auf 40 000 Euro geschätzt.

    Da das Gebäude aufgrund der Rauchentwicklung zunächst nicht mehr bewohnbar war, wurden die Bewohner in anderen Räumlichkeiten der Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht. Zur Ursache des Feuers kann die Polizei noch keine Aussagen treffen. Der Brandort wurde abgesperrt, da er aufgrund der Hitze- sowie starker Rauchgasentwicklung nicht betreten werden konnte. Die Ermittlungen nahmen am Samstag die Spezialisten der Kriminalpolizei Gießen auf.

    Die Berufsfeuerwehr Gießen und die Freiwilligen Feuerwehren aus Gießen, Rödgen, Lützellinden, Wieseck, Lollar, Kleinlinden und Fernwald waren mit insgesamt 200 Mitarbeitern im Einsatz. Weiterhin waren acht Rettungswagen, zwei Notarztwagen sowie Sanitätsdienste des Katastrophenschutzes vor Ort.

  68. Es kam mal ein Neger in Aalen
    von Afrika bis nach Westfalen,
    worauf er sich freute,
    dann sprach er: „Ihr Leute
    dürft jetzt für mich kräftig bezahlen!“

  69. # 29 MR-Zelle:

    Manchmal kann man gar nicht glauben was man liest. Was kommt als nächstes?

    Ganz einfach: 4-spurige Tunnel-Autobahn unterm Meer zwischen Ceuta und Gibraltar. Danach: Sessellift auf den Mt. Everest, damit sich auch dort beim Aufstieg niemand mehr die Knochen bricht.

  70. Öl ins Feuer!

    Und das Gute ist, dass diese Asylbetrüger selbst diejenigen sind, die mit ihrem Verhalten das Öl bildlich gesprochen gleich Fassweise heranschleppen und ins Feuer kippen.

    Fast könnte man meinen, die linken Strippenzieher im Hintergrund sind selbst daran interessiert, dass das missbrauchte Asylrecht schnellstmöglich auf den Prüfstand gestellt und missbrauchssicher gestaltet wird und dass, wenn dies von ignoranten Politikern nicht durchgeführt wird, „die rechten“ Parteien Zulauf bekommen.
    😀

  71. „Kamera muss weg!“

    http://www.youtube.com/watch?v=BOIaOiyIibI

    Klar, man hat ja das „Recht“ für sich bestimmt, unerkannt seinen „Geschäften“ nachgehen zu können und die Abfälle aus diesen „Geschäften“ ohne identifitiert zu werden und ohne lange Umwege direkt vor der Haustüre zu entsorgen.
    Es wäre ja schlimm, wenn man die Plastikverpackungen der Drogenpäckchen, die leeren Geldbeutel und die Umverpackungen geklauter Waren in die Büsche schmeissen müsste oder gar dabei beweissicher gefilmt werden würde…

  72. #22 Running Man (22. Mrz 2014 16:19)

    Wenn ich um mein Leben fürchte und somit aus meinem Land flüchte, bin ich doch zufrieden, wenn ich die rettende Station erreicht habe und sage: Danke!

    Das Landratsamt berichtet von massiven Bedrohungen und übelsten Beschimpfungen gegenüber den Mitarbeitern.

    ———–

    Diese Leute fürchten nicht um ihr Leben, sondern sind durchweg Wirtschaftsasylanten, die von den hiesigen Zuständen gehört haben und sie gnadenlos ausnutzen.
    Fehlt eigentlicht nur noch der dt. Bundespräsident Gauck, der -fernab der Realität- Willkommensreden schwingt.

    Sie kommen als Eroberer !!!

  73. „Wir nehmen Zuzug als Gewinn wahr“

    Wer ist wir, Herr Bundespräsident?
    Sprechen sie gefälligst nicht in meinen Namen.
    Ich würde Abzug als Gewinn wahr nehmen,
    da können sie sicher sein.

  74. #88 Dichter (22. Mrz 2014 23:46):
    „Es kam mal ein Neger in Aalen
    von Afrika bis nach Westfalen,
    worauf er sich freute,
    dann sprach er: “Ihr Leute
    dürft jetzt für mich kräftig bezahlen!”

    Reimtechnisch sehr gelungen. Nur haben Sie Aalen/Württemberg mit Ahlen/Westfalen verwechselt.

  75. #33 Bruder Tuck (22. Mrz 2014 16:47)

    🙂

    http://www.bild.de/regional/frankfurt/frankfurt-am-main/laeuft_vor_bild_fotografen-35163988.bild.html

    Pressefoto des Jahres.

    21.03.2014 – 15:29 Uhr

    Von KOLJA GÄRTNER

    .

    Frankfurt a. M. – Er war schnell, aber nicht schnell genug: Ein Ladendieb rannte zwar dem Sicherheits-Personal des Sportartikel-Geschäfts „Sportarena“ davon – doch der Kamera des BILD-Fotografen entwischte er nicht.
    ————————————-
    was wird wohl Bild bezahlt haben, damit dieses Bild von einen natürlich zufällig anwesenden Fotografen aufgenommen werden konnte ?

  76. „Wir sind Flüchtlinge. Wir fühlen uns wie in Guantanamo.“

    Na dann kann es in Guantanamo wohl nicht so schlimm sein. Und wenn es so schlimm ist, können sie doch zu ihren Freunden nach Saudi Arabien gehen. Oder nach Afghanistan oder nach Pakistan oder in den Iran. Katar? Ägypten? Türkei? Niger? Tschad? Sudan? Jemen? Oman? Somalia? Alles nix gut? Ja was woll ihr denn? Maoam is aus!

Comments are closed.