PRO NRW und PRO KÖLN haben mit ihren Wahlkampfthemen und –plakaten den Nerv vieler Bürger getroffen. Alt-Linke nehmen das jedoch zum Anlass, um mit eindeutig kriminellen Machenschaften gegen den PRO-Wahlkampf vorzugehen. Massenhafte Zerstörung und Diebstahl von Wahlplakaten, Angriffe auf Wahlhelfer und Plakatiertrupps, rechtswidrige Blockade von Wahlkundgebungen und Infoständen sind an der Tagesordnung.

Allein in Köln wurden laut internen Schätzungen von PRO KÖLN rund 500 der inzwischen fast 6000 aufgehängten Plakate der PRO-Bewegung zerstört, gestohlen oder mit Farbe übermalt bzw. bespritzt. Zahlreiche Anzeigen wurden erstattet. So wurde am Dellbrücker Mauspfad in Köln ein türkischstämmiger Plakatdieb auf frischer Tat ertappt und der Polizei übergeben – siehe Fotos:

Eine für heute Vormittag angesetzte Station der PRO-KÖLN-Wahlkampftour auf dem Wilhelmplatz in Köln-Nippes konnte trotz anwesender Polizei nicht durchgeführt werden, weil ein linker Mob die PRO-KÖLN-Aktivisten am Verlassen ihres Kleinbusses hinderte. Desweiteren vermeldet heute der Kölner Stadt-Anzeiger in seinem Lokalteil stolz, dass „couragierte Anwohner“ eigenmächtig PRO KÖLN-Plakate abgehängt und der Polizei übergeben hätten. Und auch der Kölner Express kam bei der krimininellen Aktion „zufällig vorbei“ und titelt „Es ist Zivilcourage“.

Aus Aachen, Bonn, Wuppertal, Mönchengladbach und anderswo sind ähnliche kriminelle Handlungen und Plakatzerstörungsorgien zu vermelden. Überall werden Anzeigen erstattet und gegen ermittelte Täter auch zivilrechtlich mit Schadensersatzansprüchen vorgegangen. Doch die „kritische Öffentlichkeit“, Medien und Obrigkeit schweigen bisher zu diesen an Weimarer Verhältnisse erinnernde Zustände. Im Gegenteil: Wenn überhaupt öffentlich etwas kundgetan wird zu diesen Vorkommnissen, dann ist zwischen den Zeilen immer eine klammheimliche Freude des politisch-medialen Establishments zu spüren. Nur allzu gerne sieht man diese kriminellen Handlungen im Kampf gegen das „absolute Böse“ – also rechte Demokraten und Patrioten.

nrw_plakate

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

101 KOMMENTARE

  1. Hallo,
    das ist die Demokratie der Linken. Deren Toleranz geht gegen Null. Die sind Linker als Pro NRW rechts. Das schlimme dabei, nicht die einzelnen Ideoten, nein die Medien, die noch eine Rechtfertigung liefern, statt rechtsstaatliche Position zu beziehnen.

    Josi grüßt die Bananenrepublik

  2. Eine bessere Werbung als die Panikaktionen der linken Schreihälse gibts doch nicht mal für gutes Geld. Diese Aktionen bringen Wahlstimmen für PRO und werden Zweifler überzeugen.

  3. „Ehrenmord“
    Warum mein Vater meine Mutter erstach……

    zwar ot, dennoch SEHR interessant ❗

    ***Gelöscht!***

    .
    ***Moderiert! Bitte kein OT vor den ersten 10 Kommentaren, vielen Dank! Mod.***

  4. „Die Bürger erwartet eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit.“

    Das ist doch keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat ?

  5. Ich habe heute einem Kollegen, welcher als Grüner im Stadtrat sitzt, mitgeteilt, dass ich normalerweise nicht die AfD wählen würde, dies jedoch solange täte, wie seine SA-Horden sich an der AfD vergriffen, das verstünde ich als Demokrat unter „Zivilcourage“.

  6. Und die wiederliche linke Schmierenjournaille stilisiert diese Demokratiefeinde auch noch zu Helden.
    Bei „Nürnberg 2.0“ werden vermutlich mehr Journalisten abgeurteilt als BRD-Politiker

  7. Ist natürlich eine Sauerei sich auch noch als Moralapostel aufzuspielen, wenn man Sachbeschädigung begeht.
    Aber davon ab: „Wut im Bauch, lass es raus“ oder so ähnlich und dann letztens das schrottige Zigeuner Video – was soll das ? Sind die völlig bekloppt bei Pro ? Wer findet denn sowas gut ? Gesichtstätowierte Alkis und Zahnlose 40 jährige, die ihren Tag mit dem Köter neben der Kinderwippe im Park verbringen ?

  8. Demnächst bestimmen Doppelkopf- Skatrunden, welche Parteien Plakate hängen dürfen oder wie?

  9. man wird mitspielen müssen. sonst bringt das nix. die bagage versteht blaue augen besser als demokratievorträge …

  10. Was für eine Ungerechtigkeit und Schweinerei. Linksextremismus ist ja nun schon lange in der Mitte der Gesellschaft angekommen – dafür haben die 68er gesorgt. Die andauernden Lügen und Rechtsbrüche des SPD-verbandelten DuMont-Verlags aber können nicht länger hingenommen werden! Es ist lange eine Linie überschritten! Diebstahl Zivilcourage zu nennen, ist ein RECHTSBRUCH. Das ist quasi eine Aufforderung zum Diebstahl!

    Die Leute merken aber glücklicherweise immer mehr, was da läuft und kaufen das Gelumpe nicht mehr! Lügen, Lügen, Lügen: Und das merken die Menschen! Man kann die Leute eine Zeit lang belügen, aber nicht für immer!

    Ich möchte hiermit anregen, dass Sie als PI-Leser, solidarisch mit der Pro-Bewegung Beschwerde beim Presserat einreichen und Protestmails an den Kölner Stadtanzünder und den EXPRESS schreiben:

    https://www.presserat.de/beschwerde/online-beschwerde/

    Mail KStA: online@ksta.de , Printredaktion: redaktion-ksta@mds.de
    Mail EXPRESS: post@express.de

  11. Pro Köln ruft mit dem Slogan „Wut im Bauch-lass es raus“ zur Gewalt auf?? Welche geistigen Verrenkungen muss man machen, um auf so ein schmales Brett zu kommen?

    Ich glaube kaum, dass aufgrund dieses Slogans wütende Horden das nächste Asylantenheim stürmen und einäschern. Aber Gutmenschenclowns, die 24/7 nur Menschen mit Zweifingerbart auf den Straßen sehen und bei denen das drohende Vierte Reich nonstop im Enddarm zwickt, sehen das wohl so.

    Wenn ich das restliche politkorrekte Gegrunze der Tussi lese, die sich wohl ganz heldenhaft findet und wohl desswegen Vor-und Zunamen rausgibt, damit alle sie toll finden, dann fass ich mir nur noch an den Schädel…

  12. Wie sagte mir ein SPD-Schmierlappen gestern bei am Wahlkampfstand:
    „Als Demokrat finde das nicht unbedingt in Ordnung, aber es ist doch verständlich, daß die Anwohner den rechten Dreck nicht vor ihren Häusern haben wollen. Und im Übrigen sind PRO, AfD, NPD, REP und Co. selbst schuld, da sie sich ganz klar außerhalb jedes demokratischen Konsenses bewegen und deshalb zu Recht von 99% abgelehnt werden.“
    Als ich ihm klarmachte, daß seine JuSos Beifall klatschen, wenn die AntiFa Demos aufmischt, sagte er mir, unter dem JuSo-Baldachin stehend:
    „Mit den JuSos habe ich nichts zu tun, ich gehöre zum Seeheimer Kreis. Und jetzt verzieh Dich, rechter Spacken.“

    Es gehört halt zum „demokratischen Konsens“, alle anderen von den Fleischtöpfen fernzuhalten. Mit allen Mitteln.

  13. Was sind das denn für dämliche Fotos?

    Ist das Satire? Zu sehen ist nicht der Türke oder sonstige Plakatdiebe, sondern der Polizist, der sich mit diesem Pack rumärgern darf.

    Wem also schaden diese Fotos, häh?

  14. Sieht so das Demokratieverständnis des 21. Jahrhunderts aus? Wer hätte je gedacht, dass nach dem Naziterror (der ja auch von Sozialisten induziert war!) jemals in Deutschland wieder ein faschistischer Terror entstehen könnte, der – so fängt es an! – jede anders lautende Meinung radikal eliminiert!

  15. Manchmal frage ich mich, ob es nicht taktisch besser wäre, den „Guten“ vorauszueilen und im Fordern nach UNBEGRENZTER Zuwanderung und Förderung des Islams die Sache derart zu übertreiben, dass diesen Scheinheiligen angst&bange wird, denn plötzlich ist ja keiner mehr da, der sie vor den Konsequenzen ihrer naiv/doofen Träumerei bewahren könnte.
    Wisst Ihr, wie eman ein Schwein AUS dem Stall kriegt? Indem man es HINEIN zieht….

  16. #7 WutImBauch (28. Apr 2014 15:46)

    “Die Bürger erwartet eine Anzeige wegen einer Ordnungswidrigkeit.”

    Das ist doch keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat ?

    Ein Straftat wäre es nur, wenn ein Besoffener gegen ein bereits am Boden liegendes Plakat der Parteien des demokratischen Blocks speien würde.

    Diese politischen Urteile sind absolut abstoßend und erinnern an die schlimmste Zeit nach der „Befreiung“ durch die ruhmreiche Rote Armee.
    Das Wort Zivilcourage wird mißbraucht. Es bedeutet Aufstehen gegen Unrecht und heute heißt es Aufstehen gegen den gesunden Menschenverstand, gegen Recht und gegen das deutsche Volk.

    Liebste #9 Uschi Obermayer (28. Apr 2014 15:46) , bitte adeln Sie den Nürnberger Prozeß nicht, indem Sie das notwendige Verurteilen von Unrecht mit dem Prädikat „Nürnberg“ versehen. In Nürnberg wurde kein Recht gesprochen, es war lediglich ein Schauspiel mit voraussehbarem Finale.

  17. Liebe PROler
    Habe gerade den Wahl-o-mat-test gemacht. Bei Euch steht zu keiner These (38 sind´s) irgend eine Begründung. Ist das Wahl-o-mat gesteuert oder habt ihr zu nix eine Meinung (kann ich mir nicht vorstellen).
    Ergebnis:1.NPD,2.REP,3.BP,4.Volksabstimmung,5.CM,6.AfD

  18. Ja wenn es so ist.dan können andere „couragierte Anwohner“ auch die Plakate der SPD und Grünen abhängen, die mit denen nicht einverstanden sind.

    Leute, was hat dieser Schreiberling(ine) nur für ein Rechtsverständnis? Für diesen Dummschwätzer gibt es sicher auch schöne Morde und hässliche Morde, wobei die „Schönen“ natürlich nie verfolgt werden, das Opfer wurde dann eben der Kunst geopfert.
    Wer so einen Schwachsinn verbreitet verbreitet müsste doch eigentlich wegen Aufruf zu Straftaten belangt werden, oder einfach mal einen körperlichen Verweis erhalten, dass er zur Besinnung kommt.

  19. @Viper: Genau wie bei mir 86% NPD, 84% ProNRW. AfD kommt auf Platz 4 mit sehr bescheidenen 60%

  20. Und unter dem Express-Artikel die folgende Meldung:
    http://www.express.de/koeln/koelner-schuelerin–16–missbraucht-er-machte-sie-gefuegig-und-liess-sie-anschaffen,2856,26954324.html

    Köln –

    Sie liebte ihn. Er konnte mit der 16-Jährigen machen, was er wollte, schickte sie auf den Strich, kassierte das Geld ein. Sie machte mit, weil sie ihm total hörig war: Mit diesem extremen Fall beschäftigt sich derzeit die Kölner Polizei, der ein sogenannter „Loverboy“ ins Netz ging.

    Das Kriminalkommissariat 26 ermittelt wegen Menschenhandels: Ein 22-jähriger Kölner mit Migrationshintergrund lernte Ende März in einem Fitness-Studio eine Schülerin (16) kennen.

    Das junge Mädchen verliebte sich in den Südländer, den sie gegenüber Beamten später als „charmant“ schilderte. Er wiederum gaukelte ihr vor, er habe sich in sie verliebt. Das junge Mädchen schwebte sofort auf Wolke sieben.

    Dann ging alles ganz schnell: „Ich will eine gemeinsame Zukunft mit dir, dafür brauchen wir Geld“, sagte der Arbeitslose zu ihr. Sie solle in seiner Wohnung für ihn anschaffen gehen,

    Zunächste weigerte sich die 16-Jährige. Doch irgendwann hatte er sie so weit. Sie musste sich verkaufen und ihm den Hurenlohn abgeben. Als sie das nicht mehr machen wollte, schrie er sie an: „Ich werde überall rumerzählen, dass du eine Nutte bist. Also mach weiter!“

    Unzählige Male zwang der Täter sein Opfer so dazu, sich weiter zu prostituieren. Das Gesetz nennt diesen Straftatbestand der sexuellen Ausbeutung Menschenhandel. Bis zu zehn Jahre Haft stehen darauf.

    Irgendwann hielt es das Mädchen nicht mehr aus, beichtete die fatale Liaison ihrer Familie. Die ging sofort zur Polizei. In Ossendorf nahmen die Beamten den „Loverboy“ fest. Der miese Zuhälter, der bereits wegen ähnlicher Delikte bekannt ist, sitzt seit Donnerstag in Untersuchungshaft.

    „Loverboy“ klingt harmlos, meint aber junge Männer, die gezielt nach jungen Mädchen suchen und sie gefügig machen. Meist melden sich die Opfer aus Scham nicht.

    Beides untereinander ist fast schon Realsatire.
    Für das Mädchen habe ich aber kein Mitleid. Wer sich von den Medien einlullen läßt, einem „Südländer“ auf den Leim geht und sich anschließend zur Prostitution zwingen läßt, anstatt zur Polizei oder einem Opfernetzwerk zu gehen, HAT ES NICHT BESSER VERDIENT!!!!

    Der Typ gehört ausgewiesen mit lebenslangem Wiedereinreiseverbot, das Mädel erstmal zum Selbstschutz in die Psychiatrie. Die meisten fallen serienweise auf diese Typen rein.

  21. Warum bockt der „Scheissbulle“ auf dem Foto nicht sein Mopped auf und hilft diesen „Mutigen“ beim Abreißen der Wahlplackate ihres politischen Gegners? Da sieht man es mal wieder: Zu nichts taugt die Polizei!
    Diese Sorte Linke sind doch prima beim Erschaffen von Neuworten. „Abreißen von Wahlplakaten“ hört sich so nagativ an. Man nennt es einfach „Wahlentscheidungshilfe“ – und alles ist super! Oder?

    Demokratie 2014

  22. Ich muss mich korrigieren bzgl. meines Kommentars im Nachbarstrang.
    Es wurden 683 Muslimbrüder tatsächlich zum Tod verurteilt.
    Von den letztens 4 oder 5 hundert zum Tode verurteilten Gefangenen wurden die meisten Urteile in lebenslänglich umgewandelt.

  23. @ #6 FreieMeinung1 (28. Apr 2014 15:45)

    Es kommt jedoch seh darauf an von welcher Partei !!! 🙂

  24. Stellungnahme des BT zur Gewalt gegen den Wahlkampf der AfD

    Petition an den deutschen Bundestag.

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    hiermit fordern wir sowohl die Bundesregierung als auch die Oppositionsparteien der BRD auf,
    zu folgenden Vorgängen Stellung zu nehmen.

    Seit dem Auftreten der „Alternative für Deutschland“ in der politischen Landschaft,
    mehren sich auf untragbare Art und Weise, Gewaltaktionen gegen den Wahlkampf
    der Partei. Diese Angriffe finden auch durch offene Aufforderungen politischer
    Jugendorganisationen statt. Unter den Förderern der Gewaltaktionen befinden sich
    durch Steuermittel geförderte antifaschistische Gruppen und sogenannte linke Kulturvereine.

    Dieses Vorgehen kann auf gar keinen Fall mit der demokratischen Ordnung und
    dem Grundgesetz der BRD in Einklang gebracht werden. Als gewählte Vertreter
    des Volkes haben Sie sich zu Demokratie und Gestzestreue bekannt.

    Sie als Mitglieder der Regierung und des Bundestages, haben der Bevölkerung
    gegenüber die unbedingte Pflicht, sich umgehend und unmissverständlich von
    diesem Vorgehen zu distanzieren. Ferner fordern wir Sie hiermit auf jegliche
    Fördermittel aus Steuergeldern einzustellen, welche an involvierte Organisationen
    und Vereine bislang ausgezahlt werden, sobald hier erkennungsdienstliche Erkenntnisse
    vorliegen, die den Verdacht der Mittäterschaft und/ oder Unterstützung bestätigen.

    Stellen Sie mit sofortiger Wirkung sicher, dass demokratisch legitimierte Parteien,
    nicht durch kriminelle Vereinigungen angegriffen werden, die zur Belohnung auch noch
    staatliche Fördermittel erhalten.

    Dies würde andernfalls Ihre Treue dem Grundgesetz gegenüber in Frage stellen.

    http://www.petitions24.com/stellungnahme_des_bt_zur_gewalt_gegen_den_wahlkampf_der_afd

  25. #22 Uschi Obermayer (28. Apr 2014 16:07)

    SPD hat bei mir die mieseste Quote (31,1%) schlechter als die Grünen (33%)

  26. Übrigens es ist der Tatbestand von Sachbeschädigung und Diebstahl gegeben.
    Also nicht nur mal eine kleine Ordnungswidrigkeit. Bei vielen Plakaten summiert es sich, zu „vielen Straftaten“.
    Schönes Gerichtsurteil wäre in diesem Fall, verdonnern zu Sozialarbeit bei „PRO NRW“ zum Plakatieren.

  27. Ich werde mein Wahl-O-Mat-Ergebnis 1:1 umsetzen.
    Nach dem Ergebnis frage ich mich verwirrt: entweder bin ich ein Nazi oder die letzten verbliebenen Demokraten sitzen doch weiter rechts, als es die öffentliche Berichterstattung vermuten läßt. 😉

  28. Auch die AfD Plakate werden nahezu komplett heruntergerissen und zerstört. – Daneben hängen Plakate von der MLPD mit Jammergesichtern von Negern, die in Deutschland wohnen möchten – die findet das Gutbürgertum offensichtlich klasse.

  29. Es gilt §303 Strafgesetzbuch (StGB):

    Sachbeschädigung

    (1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

  30. #34 Avalon (28. Apr 2014 16:20)

    Unglaublich! Warum ist so ein Kommunistendreck wie die MLPD nicht längst im Verbotsverfahren, die sind doch genauso (un-)gefährlich wie die NPD?

  31. Dies gilt für die Zerstörung oder Veränderung von Wahlplakaten:

    § 303
    Sachbeschädigung

    (1) Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder zerstört, wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer unbefugt das Erscheinungsbild einer fremden Sache nicht nur unerheblich und nicht nur vorübergehend verändert.

    (3) Der Versuch ist strafbar.

  32. Mittwoch am 30.4.2014 kommt wieder login bei ZDF.Info. Diesmal geht es um Migrantenkriminalität und die Folgen. Ihr könnt dort live mit twitter, facebook, google+ und chat mitreden.

  33. #22 Uschi Obermayer (28. Apr 2014 16:07)
    #29 Viper (28. Apr 2014 16:13)
    #32 Tolkewitzer (28. Apr 2014 16:18)

    …………………

    Der WahlOmat ist eine gute Entscheidungshilfe. Nun braucht man nur noch dem Rat desselben folgen und mit einem Kreuzchen in die Tat umsetzen.
    Aber das Auszählen entscheidet, das sollten wir berücksichtigen.
    Es ist aber eigentlich höchst dümmlich uns ein solches Instrument in die Hand zu geben. Da kann doch nur ein „falsches“ Ergebnis die Folge sein.

  34. Diese Hirnentkernten sind ungefähr so zivilcouragiert wie ein Reisbauer unter Pol Pot, der in einem Verschlag einen geflüchteten Lehrer entdeckt und ihn subito beim Volkskommittee zum Erschlagen meldet.

    In einem Scharia-Staat wären sie die ersten, die zivilcouragiert der Religionspolizei meldeten, daß die kleinen Mädchen des Nachbarn noch kein Kopftuch tragen. Und daß die Leute von gegenüber nicht zum Freitagsgebet erscheinen.

    Und in der DDR waren sie die perfekten Abschnittsbevollmächtigten. Die waren auch total zivilcouragiert und verhinderten Tag für Tag, daß die sozialistische Heimat von Nahtzis und anderen üblen Klassenfeinden überrant wurde.

  35. Der Bundesgaukler über Meinungsfreiheit:

    „Meine gesamte Lebenserfahrung hat mich zudem gelehrt: Wo die freie Meinungsäußerung eingeschränkt wird, wo Bürger nicht oder nicht ausreichend informiert, nicht gefragt und nicht beteiligt werden, wachsen Unmut, Unerbittlichkeit und letztlich auch die Bereitschaft zur Gewalt.“

    Nicht, dass er wach geworden wäre und erkannt hätte, wie es in Deutschland steht, nein in dem Falle gibt er seine „Lebenserfahrung“ heute in seiner Rede an dieTürken weiter.

  36. #41 Rohkost (28. Apr 2014 16:36)
    Das ist kein gefälschtes Wahlplakat, das ist so auf der Seite der AfD Wolfsburg zu finden.
    Und das Plakat ist so gut, daß ich es mir ins Auto hängen werde.
    Da sind übrigens noch weitere sehr geile Plakate zu finden…

  37. Nicht ganz OT:

    Syrischer Imam und Rebellenführer missbraucht seine Enkelin – auf Video erwischt und zur Rede gestellt. Enkelin natürlich nicht als Opfer behandelt, sondern beschuldigt!

    https://themuslimissue.wordpress.com/2014/04/24/muslim-incest-imam-and-terror-commander-caught-on-video-having-sex-with-his-own-granddaughter/?utm_source=dlvr.it&utm_medium=twitter

    Vielleicht meinen die Zivilcouragierten des DuMont-Hetzverlags diese Art von Recht wäre besser für Köln ? Sie helfen jedenfalls fleißig dabei, damit sich Multikulti in der radikalislamischen Variante hier breitmacht. Danke, EXPRESS.

  38. #44 Aktivposten   (28. Apr 2014 16:42)  

    Mich dünkt, dass das Fahrzeug relativ fix „zivilcouragiert“ tiefergelegt, „entglast“ und der Lack etwas verschönert wird.

    Auf unsere faschistischen Antis ist Verlass.

  39. #41 Babieca (28. Apr 2014 16:33)

    Und in der DDR waren sie die perfekten Abschnittsbevollmächtigten.

    Hier werfen Sie Äpfel mit Birnen zusammen. Der Abschnittsbevöllmächtigte war Polizist und Ansprechpartner für Kriminalitätsopfer, aber auch Staatsmacht – so wie ein jeder Polizist den Staat repräsentiert.
    Zweifelsohne war die DDR eine Verwaltungseinheit der Sowjetrussischen Besatzungsmacht. Sie wollte gern ein Staat sein, war es aber nie. Ebenso ist es mit der BRD; zuerst Bi, dann Trizone und dann kam das Geld – die DM direkt aus USA. Damit begann die Spaltung Deutschlands. Aber auch die BRD ist kein Staat, sondern nur ein Konstrukt der Siegermächte, natürlich der Befreier und Demokratiebringer.
    Uns im Osten erzählte man, die sowjetischen Soldaten würden uns vor den bösen Amerikanern schützen und Ihnen im Westen erzählte man was vom Schutz vor den ebenso bösen Russen. Divide et impera, das ist der gemeinsame Nenner.
    Demokratie ist die Fata Morgana, in der alles Unheil von den Gläubigen abfällt. Wer aber den Willen des Volkes verwirklichen will, ob wirklich oder nur vorgeschoben, ist ein billiger Populist.
    Ich kann gar nicht so viel fressen …

  40. Zur Vernichtung von Wahlplakaten der vom Mainstream verachteten Parteien (warum nicht gleich eine Orwellsche Hasswoche?)
    gehört soviel Zivilcourage und hündische Obrigkeitsgläubigkeit wie zum Einschmeißen von Fenstern mit Judenstern.

    Gehörte ich zu den Systemprofiteuren, würde mich diese gewollte Selbstabschaffung von im Hamssterrad laufenden Blödmännern noch stärker amüsieren.

    In gnädigster Entschuldigung für meinen vom Alkohol verursachten Schwurbelstil…

  41. Wisst ihr was?
    In der Fußgängerzone hängen zahllose Plakate der Pädo-Partei und des anderen Einheitsdrecks.
    Vielleicht sollte ich mal ein bisschen kontern,wie mit aufgemalten Sprüchen wie:Pädophile! Wir schaffen den Kommunismus ab!
    Der ISSlam gehört verboten!

    Klingt das gut? 🙂

  42. Weiß jemand etwas über den Pro NRW Eilantrag gegen die Verweigerung der Ausstrahlung des TV-Spots am heutigen Abend?

  43. #44 Aktivposten (28. Apr 2014 16:42)

    Und das Plakat ist so gut, daß ich es mir ins Auto hängen werde.

    Vorsicht!
    Ein Freund von mir hat „Todesstrafe für Kinderschänder“ an der Heckscheibe seines VW-Busses stehen. Eines Tages war über die gesamte Seite „Drecks-NAZI“ und hinten das Antifa-Symbol mit Farbe gesprüht.
    Offensichtlich fühlte sich da jemand angesprochen…

  44. #52 Tolkewitzer (28. Apr 2014 17:07)

    Diese Anarcho-Schläger sind doch immer angesprochen und werden gewalttätig,wenn man nicht sofort vor der Dreckslügierung der Kriminellen und korrupten Volksverräter-Partei kuscht und alles bejaht,was die uns vorlügen und vorGAUCKELN…

  45. #41 Babieca (28. Apr 2014 16:33)

    Und in der DDR waren sie die perfekten Abschnittsbevollmächtigten.

    Unser ABV war kein Denunziant. Er hatte guten Kontakt zur Bevölkerung und er kannte seine „Pappenheimer“.
    Die ABVs waren auch nur untere Dienstgrade. Klar, daß sie dem System dienten, aber das sollte die Polizei immer, dafür ist ja der Beamtenstatus eingeführt worden, daß unabhängig welches System dieselbe Person Recht und Gesetz durchzusetzen hat.
    Erfolgt ein Systemwechsel, müssen die Beamten dem neuen Dienstherrn ebenso loyal dienen, da sie nur dem Gesetz verpflichtet sind.
    Wer das nicht kann, sollte kein Beamter sein.

  46. #51 Tolkewitzer   (28. Apr 2014 17:07)  

    Genau das meinte ich. Aber wow, weil man Kinderschänder nicht ganz so super findet, ist man auch schon ein „Nazi“ und damit de facto vogelfrei.

    Wird ja immer interessanter unter diesem Regime, welches die Antifa finanziert, alimentiert, juristisch bis zum schnurren streichelt….

    Geschickt, der Staat tritt nicht selbst als Aggressor in Erscheinung, sondern finanziert Privatpersonen, die die Drecksarbeit für ihn machen. Die o.g. Doppelkopfspieler, die PRO „voll fascho, ey“ finden, sind nur Zusatzidioten, die freiwillig das tun, wofür andere sich aushalten lassen. Von ihm ausgelachte Volltrottel…

  47. Das ist eben so gewollt von „da Oben“. Aber es ist immerhin schon mal gut, dass sich andere Parteien jenseits von NPD bilden. Immerhin ein Anfang.
    Dennoch wird die kommende Wahl garantiert wieder ein Schlag ins Gesicht für viele Bürger werden.

  48. Da werden wir seit Jahrzehnten belöffelt mit

    Aus der Geschichte lernen!

    Geschichte darf sich nicht wiederholen!

    Genau das passiert seit fast ebenso vielen Jahren.

    Damals gab es die Antifa, die Mord und Terror schürte, jetzt macht sie bezahlt von unseren Steuern weiter.

    Damals gab es die Rote Hilfe für diese Verbrecher, heute ist sie genauso tätig, um die Deutschenfeinde zu verteidigen.

    Die GRÜNE Pest ruft auf:

    HANNOVER. Die Grüne Jugend Niedersachsen hat zum Eintritt in die linksextremistische Gefangenenhilfsorganisation Rote Hilfe aufgerufen. Damit wolle man sich mit allen Personen solidarisieren, die wegen ihrer Mitgliedschaft in der Vereinigung „diffamiert“ würden, heißt es in einer Mitteilung des Grünen-Nachwuchsverbands.

    Die Rote Hilfe sei eine „wichtige strömungsübergreifende Organisation für alle emanzipatorischen Kämpfe, sei es gegen Rassismus, Faschismus, Sexismus, Nationalismus, Kapitalismus oder Umweltzerstörung“, sagte Leonie Köhler vom Landesvorstand der Grünen Jugend. Zudem forderte der Grünen-Nachwuchs die Beendigung der Beobachtung der Roten Hilfe durch den Verfassungsschutz.

    http://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2014/144966/

    Noch ist Ruhe bei den Angegriffenen, wie lange noch?

    Früher gab es Kämpfe mit Toten, auch Polizisten (Mielke=2facher Polizistenmörder).

  49. Wo ist den der Strang mit dem Hetzartikel der Stasi-Kahane geblieben?

    Fiel der schon unter einen ismus-Verdacht?

  50. @ #51 Tolkewitzer (28. Apr 2014 17:07)

    Antifa-Faschismus:

    Jeden 31. Dezember ziehen deutschlandweit* Antifa-Brüllaffen vor die Knäste und grölen: „Knasttore öffnen!“, weil auch Schwerverbrecher letztendlich „Opfer des Systems“ seien. Die Antifa-Faschisten wollen Verbrecher aufs Volk loslassen, stattdessen Sozialismuskritiker einsperren. Dabei grölen sie zynisch. „Freiheit für alle politischne Gefangenen!“ und „Deutschland verrecke!“

    *auch international

  51. #48 Joachim Nettelbeck (28. Apr 2014 17:03)

    Hier werfen Sie Äpfel mit Birnen zusammen.

    Oh, stimmt! Ich wollte bei der DDR auf den Hausbuchbeauftragten raus und meinte den auch. Da ist mir ganz flott das falsche Wort (Abschnittsbevollmächtigter) rausgerutscht.

    #54 Tolkewitzer (28. Apr 2014 17:19)

    Ja, glaube ich sofort. Ich habe mich da im Begriff verhauen. S.o. Sorry. 🙁

    Danke euch beiden für die Korrektur.

  52. Ich beobachte das sehr interessiert. Es gibt übrigens eine Gruppierung, an die wagen diese feigen Kreaturen sich nicht heran. Leider sind die bei der Wahl nicht vertreten. Den Namen nenne ich hier ausdrücklich nicht.

  53. #60 rob567 (28. Apr 2014 17:41)
    OT
    Kommt euch diese Familie bekannt vor?
    (FDP, NPD, Quark -> SPD)
    https://www.youtube.com/watch?v=wV6nEoUtQfc#t=90

    Wieso bekannt ?
    Ist super gemacht, daran können sich vor allem die Pro-ler ein Beispiel nehmen. Und am Schluss der Satz: Deutschland – gute Freunde sind uns willkommen, der Rest kann woanders glücklich werden. Damit wir so bleiben wie wir sind.

  54. Leute…

    Statt hier zu schreiben, einfach zu Pro oder AfD gehen, nach Flyern fragen und beim Spaziergang (zB mit Hund) in die Briefkästen….

    Man kann sich schriftlich über dieses arbeitsscheue Kommunisten- und grüne Drogenfreigabepack bequem echauffieren, ODER was tun.

    Und DAS scheinen uns die MLPDler wohl voraus zu haben, sag ich mal provokativ.

  55. #25 Aktivposten

    Selbstverständlich habe ich Mitleid mit einem 16 jährigen Mädchen, das so einem Drexxsaxx in die Fänge geraten ist.

    Meine Tochter hatte in dem Alter auch ein Faible für dergleichen Südländer.
    Nun war ich zuhause und hatte immer ein gesundes Auge auf meine Kinder.
    Habe nie zuviel moralisiert, aber immer zart dagegengesteuert.

    Und siehe da – mit 19 war der Drops gelutscht, der heutige Freund ist ein netter junger Mann ohne Migrationshintergrund.

    Für meinen Geschmack war die Eltern des bedauernswerten Kindes blind !!

  56. Nach der Definition der heutigen linken Einheitspresse hat die SA in den 1930er Jahren also auch „Zivilcourage“ auf den Strassen gezeigt?
    Indem man den politischen Gegner niederknüppelt, niederbrüllt, sabotiert?

  57. Im Unterricht werden Mädchen im Schulbuch Sozialkunde Gymnasium der etwa 7. Klasse aufgefordert sich nicht nur mit Giovanni sondern auch mit Murat als Freund (im weitesten Sinne )abzugeben.
    Klingt irgendwie vermittelnd, kann aber beim „falschen“ Murat derbe danebengehen.

  58. bericht eines 80j aktiven afd-wahlkaempfers (40j cdu-mitglied) aus einem kieler vorort
    ++++++++++

    Hallo (landesverband),

    heute (Montag) bin ich alle Plakate in xyz
    zur Kontrolle abgefahren.
    Am Wochenende haben üble Anti- Demokraten bzw Kriminelle praktisch alle Plakate
    – bis auf zwei – demoliert.

    Beim überwiegenden Teil wurde mit schwarzer Farbe unser Text durch Streichungen
    und Hinzufügen von Worten verändert,
    darunter auch die beiden großen Plakatwände.
    Die anderen Plakate wurden heruntergenommen, zerstört, versteckt oder verdreht.

    Fast denke ich, man sollte diesen Zustand für einige Tage zur Schande dieser politischen Schmierfinken so belassen ! ?

    Mit besten Grüßen
    +++++++++++++++

  59. Soweit mir bekannt ist war DuMont ein Steigbügelhalter von Adolf Hitler und seinen Truppen. Heute sind Express und Kölner Stadtanzeiger unter DuMont. Was hat sich bei DuMont zwischen 1933 bis 1945 und heute geändert?

  60. 12 manto (28. Apr 2014 15:56)

    man wird mitspielen müssen. sonst bringt das nix. die bagage versteht blaue augen besser als demokratievorträge …

    Ja, ich stimme voll zu ! Diese Primaten verstehen nichts außer Gewalt, man wird sich derer also nur gewaltsam entledigen können, Leider !!!

  61. sagte Schorn. „Es ist unerträglich, aus meiner Wohnung zu kommen und solche Dinge lesen zu müssen.“

    Unerträglich. Eine andere Meinung!

    Wozu haben wir denn Beamtenkitas, Beamtenschulen und Beamtenfernsehen? Wo kämen wir da hin, wenn jeder eine eigene Meinung hätte? Das wär ja das reinste Chaos. Diese elenden neoliberalen neurechten Kapitalistenschweine 😉

  62. #47 Untergang (28. Apr 2014 16:54)
    und
    #52 Tolkewitzer (28. Apr 2014 17:07)
    Danke für die Warnung, aber ich habe keine Angst.
    Sollte es trotzdem dazu kommen, darf PI gerne die Fotos veröffentlichen.

  63. Wenn ich die anklagenden Töne der Nachrichtensprecher über die „gelenkte“ Demokratie in Russland , wenn ich Gauck über die Einschränkung der Meinungsfreiheit in der Türkei höre und die skandalösen, antidemokkratischen Vorfälle hier in Deutschland Tag für Tag erlebe,- dann überkommt mich die Wut über solch eine arrogante, hinterfotzige Selbstherrlichkeit der meinungsbildenden Schicht in diesem Lande! Anklagen, das können sie, aber selbst befinden sie sich im Sumpf des Meinungsdiktates.

  64. Eine meiner Lehren aus unserm Münchner Wahlkampf ist: Keine Plakate, sondern Auto mit Lautsprecher drauf. Man setzt Kohle und Zeit ohne Ende fürs Plakatieren in z.T. Nachtarbeit ein, doch die Plakate islamkritischer Parteien werden eh nur in teils noch derselben Stunde zerstört. Deshalb: Auto mit Lautsprecher drauf und zur Hauptverkehrszeit mit kernigen Thesen durch Straßen und Wohngebiete mit maximalem Passantenaufkommen!

  65. Zivilcourage,- so nennen die neuen SA-Halunken, Taugenichtse und „Weltverbesserer“ ihre Aktionen, wenn Plakate zerstört, Menschen angegriffen und das alles im Namen des „Kampf gegen Rechts“ geführt wird. Wie verbohrt und verzweifelt muß wohl die Lage für diejenigen sein? Gewiß, das hat auch einen Eventcharakter, Zerstörung auf Abnickung von oben!!Gewalt wird Gewalt hervorrufen, anderes ist nicht mehr denkbar!!

  66. Wahlplakate unbefugt abzuhängen ist eine ganz miese Nummer, und sollte auch mit aller Härte des Gesetzes bestraft/ verfolgt werden!

    Davon mal abgesehen habe ich für diesen Pro-Zirkus nichts mehr übrig! War selbst mal vorübergehend Mitglied bei Pro-Deutschland, und habe nie eine Austrittsbestätigung von Manfred Rouhs erhalten, der das Einschreiben nachweislich quittierte!!

    Pro-Deutschland – wie ich später erst erfuhr – hat absolut nichts mit Pro-Köln oder auch Pro-NRW zu tun. Jeder x-beliebige Brotfabrikant oder Outdoor-Bekleidungshersteller würde mit Verve und sehr erfolgreich gegen solch einen Namens-/ Markenklau bei Gericht vorgehen!!!

  67. Jeder heldenhafte Kampf gegen „Rechts“ ist Zivilcourage. Rechts hat kein Recht, auch kein Lebensrecht. Was “ Rechts“ ist, bestimmen heute sehr “ linke“ Leute, link in jeder niederträchtigen Hinsicht..
    Es ist unheimlich, wie das wieder aus dem offenbar noch sehr fruchtbaren Schoß kriecht.
    Und diesmal noch mehr unter der Flagge der Weltverbesserung als der letzte Vorgänger aus der kommunistischen Ecke. Und immer sammelt sich derselbe abstoßende moralische Müll, dem Gelegenheit gegeben wird, gefahrlos Menschen zu diffamieren und zu hetzen.

  68. @ #26 Selberdenker (28. Apr 2014 16:07)

    Das Bild zeigt den Freund und Helfer (bei Straftaten)!

  69. Habe grade in der Welt gelesen „die Medien haben
    große Macht“.
    Das bedeutet, dass sie z. B. Unschuldige zu
    Schuldigen machen können – und umgekehrt.
    Dieser Machtmißbrauch nimmt immer mehr zu.
    Die Verhältnisse ähneln immer mehr den Zuständen
    in der „DDR“. Es wird gelogen und verbogen, so das
    sich die Balken biegen.
    Unfaßbar, das es so viele verkommene Mitmenschen gibt.
    Haben die aus der Geschichte nichts gelernt.
    Demokratie ist für alle da.

  70. @ Babieca

    Da sagt PRO NRW in einer aktuellen Twitter-Meldung aber was anderes:

    EILMELDUNG: PRO-NRW-Wahlspot nach den Tagesthemen heute Abend um 22.43 Uhr wird gesendet!

  71. Die Verkommenheit von Medien zeigt sich an nichts so sehr wie daran, dass statt einer inhaltlichen Auseinandersetzung diese Medien-Gruppe die Zerstörung der legalen Wahlwerbung von missliebigen Parteien gutheisst. Ich habe es trotz aller unterschiedlicher Positionen der (bisher) abonnierten Zeitung (KStA) zu meiner Lesermeinung nicht für möglich gehalten, dass die DuMont Gruppe (Kölner Stadt Anzeiger, Kölnische Rundschau, Express) so tief sinken kann.

  72. Kein Wunder bei dem Gesoggz was in Ehrenfeld wohnt! Meine Stimme gehört PRO NRW….basta!

  73. Am 15. Mai wird es eine TV-Duell zwischen allen europäischen Spitzenkandidaten für das Amt des Kommissionspräsidenten geben. Dies wäre die Gelegenheit für die Kandidaten, sich allen Europäern vorzustellen und ihre politischen Positionen darzustellen.Leider wollen ARD und ZDF diese Debatte lediglich auf ihrem Spartensender PHOENIX (Marktanteil 1,1 %) ausstrahlen: https://www.change.org/de/Petitionen/ard-zdf-das-wichtigste-tv-duell-aller-spitzenkandidaten-der-europawahl-soll-ins-hauptprogramm-statt-sparte?alert_id=nxknezXSkh_PYdiWvTegE&utm_campaign=55971&utm_medium=email&utm_source=action_alert

    PHOENIX:
    http://www.dwdl.de/nachrichten/45284/europawahl_phoenix_zeigt_spitzenkandidatendebatte/

    Wahl-O-Mat zur Europawahl 2014:
    https://www.wahl-o-mat.de/europawahl2014/

  74. #83 Bonn (28. Apr 2014 19:37)

    Dann ist das der „weichgespülte“ Spot, den Pro wohl heute noch in einer Blitzaktion vorgelegt hat. PI hat dazu ja gerade in neues Thema aufgemacht. Besser so als gar nicht…

  75. Schlimm, aber man sollte endlich Konsequenzen daraus ziehen:

    – Solche Parteien müssen vor allem auf Wurfzettel setzen. Da kann man auch mehr erklären als mit Plakaten. Werbung für Seiten wie PI-News ist auch notwendig. Der Medienkonsum der Wähler muss sich ändern.
    – Neben offizieller Werbung muss es „Guerilla-Aktionen“ geben. Stark haftende Aufkleber in Massen sind schwerer zu entfernen als Wahlplakate. Wenn diese nicht mit Billigung der jeweiligen Partei verklebt wurden, sollte da auch juristisch nicht viel zu machen sein. Auch andere Aktionen wie Email- oder SMS wäre eine gute Sache. Wurfzettel mit Werbung für Seiten wie PI-News könnten juristisch problematisch sein, darum brauchen wir Aktivisten welche diese Werbung selbst erstellen und ohne Impressum verbreiten.

    *** Mod: Der Beitrag wurde durch die Moderation editiert. Aufrufe zu illegalen Aktionen werden hier nicht geduldet. ***

  76. Ja, wir leben in einer Zeit, in der die Begriffe nicht mehr dasselbe bedeuten wie früher.

    Zivilcourage ist vom Staat gedeckte Feigheit, Multikulti ist muslimisches Einerlei, Demokratie ist neuerdings das Ausblenden und Unterdrücken von allem rechts der Mitte. Und wer sich um „Menschen mit schwarzen Haaren“ Sorgen machen soll, der fürchtet sich in Wirklichkeit VOR diesen Leuten.

    Die Liste der Beispiele könnte man noch erheblich verlängern. Wie schrieb Orwell so schön: „Freiheit ist Sklaverei“.

  77. Ich bewundere die Pro NRW-Leute die trozdem weiter machen. Eigentlich verdienen es diese Gutmenschen an der Kriminalität und Islamismus zu ersticken

    Diese Trottel können ja mal den Bundesgauk anrufen. Der wird denen sicher für ihre heldenhaften Taten das Bundesverdienstkreuz verleien….

  78. Diese linken Trottel können ja mal den Bundesgauk anrufen. Der wird ihnen sicher für ihre heldenhaften Taten das Bundesverdienstkreuz verleien…

  79. @Reiner07 (28. Apr 2014 19:28)
    @Germania Germanorum (28. Apr 2014 19:30)

    Kann auch sein, dass der Polizist die lustigen Straftäter gerade locker drauf hinweist, dass sie jetzt doch mal besser aufhören sollen oder so – zumindest solange er in der Nähe ist. Diese tollen, netten, „mutigen“ Undemokraten sehen jedenfalls nicht so aus, als ob sie irgendwelche Konsequenzen zu fürchten hätten.
    Mir geht es auch nicht darum, PRO zu unterstützen – nur soll jeder selbst entscheiden können, was er wählt.
    Wenn Straftaten zu Heldentaten erklärt werden und die Polizei auch mal ein Auge zudrückt, dann läuft was schief im Land. Das ist nicht lustig.
    Der Satz ist abgedroschen aber hier geht es tatsächlich ums Prinzip – um das demokratische Prinzip.
    Das macht mir Sorge.
    Auch dass kein Medium Anstoß daran nimmt, wie mit bestimmten Parteien und ihren Mitgliedern umgegangen wird, macht mir Sorge.
    Das ist ja nicht „nur“ Sachbeschädigung, Diebstahl und Verleumdung, da hat es schon tätliche Angriffe gegeben.
    Ja, hier geht es ums Prinzip! Solche Straftaten sind auch nicht ok, wenn man PRO für total bescheuert hält. Trotzdem schweigt die Pressemeute – die Linksmedien klatschen sogar!
    Man macht keine Werbung für PRO, wenn man faschistoide Methoden gegen eine Partei kritisiert. Sowas muß bei jedem Demokraten eigentlich Unmut erzeugen – man scheint sich aber irgendwie einig darüber, dazu augenzwinkernd zu schmunzeln – und es nicht zu kritisieren. Auch bei der „Achse des Guten“ macht man hierbei eine weniger gute Figur. In so einem Klima, wo man demokratische Prinzipien nicht auch für Leute hochhält, die einem nicht passen, ist die Freiheit in Gefahr. Wenn normale Leute wie auf dem Bild eine Art Freibriefgefühl gegen eine andere Gruppe bekommen, denen man ungestraft ihre Rechte beschneiden kann, ist der Übergang zu einem gewalttätigen Mob nicht mehr weit.
    Auch nicht wenn sich der Mob für die besonders Guten hält.

  80. Dass die Altlinken, gefangen in ihrer Fantasiewelt der Pippi-Langstrumpf-Müslifresser-Rebellion, so ticken ist die eine Sache. Dass die Medien so etwas als „Zivilcourage“ gutheißen, ist jedoch richtig zum Kotzen.

    Das Wort Courage wird wie die Nazikeule oder der Begriff „runder Tisch“ durch den massenhaften Missbrauch und durch die irrwitzige Auslegung ebenso bedeutungslos und absurd. Stichwort „Schule gegen Rassismus – Schule mit Courage“.

    Courage wird zum Synonym für Opportunismus.

  81. @ #88 Thorben_Arminius

    es ist nicht deine sicher zufaellige
    kommentarnummer 88, ueber die ich stolperte,
    sondern deine blog-schaedigenden gewaltideen,
    lies mal selbst, agent provocateur:

    … muss es illegale …
    … auch Einheiten militanter Demokraten …
    … z.B. mit Feuerwerksgeschossen beschießen oder so richtig extrem zusammenknüppeln …
    … warum fliegen dann nicht Nachts mal ein paar Steine … Sachbeschädigung ist doch keine Gewalt und auch kein Verbrechen …

    ich missbillige deinen „beitragsversuch“

    wenn du dieses forum foerdern willst:
    denk zumindest zuerst an deine wortwahl –
    (vom schlichten inhalt mal abgesehen).

    bitte, gerne.
    LEUKOZYT

  82. Es hingen gut 30 ProNRW Wahlplakate direkt vor den Türen der Deutsche Telekom Zentrale in Bonn. Über Nacht wurden alle Plakate gestohlen. Einen Tag darauf hing an jeder einzelnen Laterne ein neues Plakat. So lob ich mir das, weiter so!

  83. Um mal bei den demokratischen Regelns zu bleiben:
    Wer Plakate unbefugt abhängt oder zerstört. macht sich der Sachbeschädigung strafbar!
    Also: seitens der Partei unbedingt Anzeige erstatten.
    Im Übrigen fällt diese Anzeige unter politisch motivierte Krmininalität. Daher ist auch der Staatsschutz eingebunden.
    Desweiteren konsequent die Täter zivilrechtlich verklagen!
    Möchte mal sehen, wie ein Doko-Mitglied daauf reagiert, wenn er eine Abmahnung vom Anwalt mit Schadensersatzforderungen erhält. Dann ist es nämlich mit der Gruppendynamik vorbei. Nach dem Motto: alle finden es blöd und der, der aufgemerkt hat, ist der Dumme!
    Der kleine Stachel im Fleisch, kann große Schmerzen verursachen!
    Nur so kann man dem undemokratischen Gesocks auf die Sprüge helfen…..

  84. > #94 LEUKOZYT

    Ich wollte halt mal schreiben was ich denke wenn ich so was lese. Hätte ich nicht tun sollen, und werde ich auch in Zukunft lieber sein lassen. Ich denke nur, es bringt nichts Opfer zu sein und Unterdrückung zu ertragen.

    Deinen Antwort-Kommentar darauf finde ich trotzdem ebenso daneben. Ich bin kein „agent provocateur“, dass ist auch nur eine Unterstellung. Ebenso war der Inhalt meines Kommentars nicht „schlicht“.
    Ich wollte nur einmal die Konsequenz aufzeigen, wohin es führen würde wenn wir uns einfach mal das Recht raus nähmen uns gegen tatsächliche Unterdrückung zu wehren.
    Fakt ist, unser Gegner wendet permanent Gewalt gegen uns an, hält dadurch Bürger ab sich politisch zu engagieren, schädigt jene die es doch tun auf jede mögliche Art – und wen interessierts?

  85. Sooo
    kann es mit der
    faschistischen ISSLAMISIERUNG
    und Abschaffung Deutschlands und Europas nicht weiter gehen…….

    KRITISCH WÄHLEN AM
    25.05.2014 ! ! !

  86. Ich hoffe, dass die „couragierten Anwohner“, die nach Auskunft des KÖLNER STADTAN-LÜ-GERs, eigenmächtig PRO KÖLN-Plakate abgehängt und der Polizei übergeben hätten, von dieser auch sofort angzeigt wurden. Schließlich handelte es sich um Sachbeschädigung oder soll gerade die Frechheit, die beschädigten Plakate auch noch der Poliei zu übergeben, die Zivilcourage gewesen sein!?

Comments are closed.