Das Video zeigt die linke Randale beim Akademikerball 2014 in Wien. Die einst liberale, rechtsstaatliche ZEIT, die in Wirklichkeit längst eine linksversiffte Dreckspostille geworden ist, sympathisiert mit den Gewalttätern, die meist aus Deutschland kamen.

In einem aktuellen Artikel mit dem Titel Unruhe im behaglichen Wien stellt sie die Österreicher als nervöse Überreagierer dar, die zu hart gegen ein paar liebe Linke vorgingen. Zunächst wird die kürzliche Räumung in Wien kritisiert (PI hat berichtet). Eine kleine Polizeiarmee habe eine heruntergekommene Mietskaserne mit einer Mini-Gruppe von Punks belagert. Die Staatsmacht habe 1.700 Mann aufgeboten, um die gezählten 19 Besetzer aus ihrer Trutzburg zu verjagen. Die hatten die Hintertür zugemauert und den Vordereingang mit Gerümpel und verschweißten Stahlplatten verrammelt. Für die ZEIT ist das ungerecht und total daneben. Linke dürfen fremdes Eigentum zumauern, rauswerfen darf man sie nicht. Von Rechtsstaat hält die ZEIT im Unterschied zu Andreas Unterberger absolut nichts.

Zweites Beispiel der ZEIT ist der Akademikerball 2014, weswegen ein deutscher Student aus Jena kürzlich völlig ungerecht zu einem halben Jahr Haft verurteilt worden sei, was von mehreren deutschen Mistblättern – Entschuldigung „Qualitätszeitungen“ – auch so berichtet wurde. Kein einziges Schmierblatt fragte nach, was ein Deutscher überhaupt in Wien zu demonstrieren hat. Natürlich war dieser Chaot nur zur Randale gekommen, zu was denn sonst? Ein Polizist hat ihn fast den ganzen Abend beobachtet, wie Andreas Unterberger berichtet, aber laut ZEIT zählt dieser als Zeuge nicht, er ist „lediglich ein verdeckter Ermittler“! Die linken Chaoten und Antifanten sind die Guten!

Obwohl der ZEIT-Autor in Wien lebt, sagt er kein Wort darüber, daß Wien eine total rote Stadt ist, die seit ewigen Zeiten von korrupten Sozis regiert wird. Momentan überlegt sich der dick und fest dasitzende Häupl (SPÖ), der seit 20 Jahren als Bürgermeister im Rathaus regiert, ob er noch mal antreten soll! Dagegen ist Berlin fast konservativ. Dazu kommt die total rote österreichische Regierung, ebenfalls korrumpiert bis ins Mark samt linkem ÖVP-Anhang! Darum war ja die Räumung auch so überkorrekt und lächerlich in der Durchführung. Man hätte die 19 Chaoten auch einfacher aus der Bude werfen können.

Fazit: die linksversiffte Hamburger Journaille gibt dem roten Wien und ihren Lesern Tipps, wie man noch gemütlicher mit roten Gewalttätern umgehen soll. Was für ein den Rechtsstaat verachtendes Drecksblatt!

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

47 KOMMENTARE

  1. „Linksversiffte Dreckspostille“ – ich wage zu bezweifeln, ob die sich hier ständig wiederholende Vulgärsprache dem Anliegen von PI dienlich ist.

  2. Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.

  3. #2 Jacqueline Rossburg (03. Aug 2014 12:46)

    „die linksversiffte Hamburger Journaille“, finde ich noch besser….

  4. #3 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Aug 2014 12:49)

    Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.
    ————-
    Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?

  5. Die Linken haben das seit 1968 geschickt gemacht, haben sich besonders in den Medien eingenistet, um dort ihre Hetze und ihre Lügen im Volk zu verbreiten.

    Vort allem die linken Lügenpostillen wie Stern, Spiegel, Focus, Welt, Zeit, FAZ und wie sie alle heissen, fahren einen strammen antideutschen Linkskurs.
    Ebenso das Fernsehen, was noch mehr Einfluss hat.
    Ich beobachte neben dem Linkskurs dort auch mit Besorgnis immer mehr Moslems, die dort als Moderator oder Sprecher auftreten.
    Die Unterwanderung läuft auch da.

  6. OT

    IS wollen in Mekka einfallen und Kaaba zerstören!!
    Mal sehen ob irgendwelche Moslems sich jetzt in Dschland oder sonstwo mal regen und das Maul aufreißen.

  7. zur räumung möchte ich folgendes sagen:

    die zeit hat die vom linken standard zahl von 1700 polizisten übernommen, das haben ihnen ihre eigenen leser schon nicht geglaubt.

    in wirklichkeit waren es 500.

    und diese zahl ist absolut gerechtfertigt, denn wir kennen ja die ausschreitungen beim akademikerball.

    die zwangsgeräumten punks haben immerhin 2 jahre in diesem haus ohne miete zu zahlen gehaust und die polizei hat einen richterlichen delogierungsbefehl auszuführen.

    und vom fenster aus auf die polizisten zu urinieren ist ja auch nicht gerade die feine art. na ja, punks eben.

  8. ach noch was: die grünen haben schon eine stunde vor der räumung protestiert und von unverhältismäßigkeit geschwafelt.

    soviel zum rechtsverständnis der grünen, aber das kennen wir ja schon.

  9. Zeit, SZ,Tagesspiegel , Sudel (früher: Spiegel) , die TAZ sowieso und mittlerweile auch FAZ – alles Postillen, die ich alleine schon aus hygienischen Gründen zur Vermeidung von Hautausschlag und Durchfall nicht mehr anfasse.

  10. Das ist purer Neid-Terror der Versager, der Loser, der Dummen…gegen die Gewinner, die Intellektuellen, die durch Fleiß und Bildung was aus ihrem Leben gemacht haben.

  11. #6 PSI (03. Aug 2014 12:57)
    #3 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Aug 2014 12:49)

    Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.
    ————-
    Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?

    Umgekehrt lautet die Frage korrekter:
    Was macht das Gesindel mit uns?

  12. #14 Das_Sanfte_Lamm

    Zeitungen kaufe ich schon ewig keine mehr, sie sind illoyal, meist Links-Grün-SED-gesteuert und auch in deren Besitz.
    Sie strotzen von politischer Korrektheit und Anbiederung an das Böse.

  13. #11 wien1529 (03. Aug 2014 13:09)

    und vom fenster aus auf die polizisten zu urinieren ist ja auch nicht gerade die feine art. na ja, punks eben.

    Wenn man heutige Punks sieht oder hört, denkt man unwillkürlich immer gleich an Asoziale, Dummköpfe, Dreck, mangelnde Hygiene, Drogen, Alkohol, Endoparasiten, Anarchismus. Liegt das nun an uns oder den Punks?
    Das sind nicht politisch links oder grün eingestellte Freiheitskämpfer, sondern einfach nur doofe Anarchisten.

    Aber so ganz doof nun wieder auch nicht, zumindest haben sie verstanden, dass man unter der Roten Fahne oder vorgegebener Links-Grün-Einstellung in wie hier Österreich, und erst recht Deutschland, rumkrakeelen und randalieren darf, wie man will.

    Die sollten mal richtig arbeiten (lernen).
    Schade, dass entsprechende Einrichtungen in unserem vor Humanität übertriefendem (West)Europa nicht mehr zeitgemäß sind.

  14. #16  Das Sanfte Lamm  (03. Aug 2014 13:26)  

    #6 PSI (03. Aug 2014 12:57)
    #3 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Aug 2014 12:49)

    Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.
    ————-
    Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?

    Umgekehrt lautet die Frage korrekter:
    Was macht das Gesindel mit uns?
    ———-
    Persönlich werde ich das wohl nicht mehr erleben, und wenn doch, dann bleibt mir als freier Mensch immer noch der Freitod!

  15. #9 MembersDay (03. Aug 2014 13:03)
    OT

    IS wollen in Mekka einfallen und Kaaba zerstören!!
    Mal sehen ob irgendwelche Moslems sich jetzt in Dschland oder sonstwo mal regen und das Maul aufreißen.

    Na, das sind doch mal tolle Nachrichten.
    Vielleicht werden diese tollwütigen Mammons der IS genau dort am Heiligtum DES obersten Satans von anderen wildgewordenen Mammons zermanscht. Das dürfte ein schiitisch-sunnitisches Massengemetzel Friedensfest geben, bitte da komplett raushalten!
    So würde sich auch der Kreis endlich schließen.

    So langsam sieht mir das da unten nach einem Krieg unterschiedlicher Höllendämonen aus.
    Und Satan Allah zieht die Fäden, um alle ihre Seelen zu bekommen.
    Mohammed u.v.a. schmoren schon bei den 72jährigen Jungfrauen.

  16. #16 Das_Sanfte_Lamm (03. Aug 2014 13:26)

    #6 PSI (03. Aug 2014 12:57)
    #3 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Aug 2014 12:49)

    Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.
    ————-
    Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?

    Umgekehrt lautet die Frage korrekter:
    Was macht das Gesindel mit uns?
    —————
    Wie wär´s denn mit einer Heimunterbringung bei leichter körperlicher Arbeit? Vollpension natürlich.

  17. #2 Jacqueline Rossburg

    Wie bitte soll man diesen Abschaum sonst bezeichnen?

    Linke verwirrte Intellektuelle?

    Das ist selbstgefälliger Faschisten Dreck! Die mit der Mehrheitsmeinung schwimmen und jeden der nicht ihrem ideal Bild der eigenen Meinung entspricht als Nazi stigmatisiert wird!

    Diese „Personen“ sind die besseren Nazis, ohne es selbst zu merken!

    Arbeitsscheue Gammler und Studenten der sozialromantischen Fächer, welche hinterher selbst sich als Sozialschmarotzer in der Migrantenindustrie wiederfinden!

    Ich verabscheu dieses Pack! Und mehr ist es nicht!

  18. #24 hl3faltigkeit

    Je nun,
    wie immer geartet diese Menschen sind,
    sie kriegen den Arsch hoch,

    ‚WIR‘ NICHT!

  19. ot, wer Lust auf ne volle Ladung linksgutgrünen Irrsinns hat, möge sich noch diesen Horror-Artikel aus der ZEIT reinziehen:

    Grundschule – Was soll Anouk lernen?

    http://www.zeit.de/2014/30/grundschule-berlin-kreuzberg

    Die Grundschule im Viertel hat viele Migrantenkinder und eine miserable Ausstattung. Ein Elternpaar aus Berlin wagt ein Experiment. von Annabel Wahba…

    …have fun!

  20. Als ob jemand auf die Zeit angewiesen waere? Wollen so wohl in Wien neue Kunden erreichen.

    Aber dieses NATO-Hetz-Blaettchen ala Stuermer, ( ja ihr Hamburger Nazis von der Zeit ) so einen Piefkedreck liest man nicht in Wien, da gibt es noch richtige Journallie.

  21. Die Zeit schon wieder. Die, die sich mal angeblich für Lesermeinungen interessiert hat, um diese dann völlig verdreht darzustellen. Zum Beweis, dass gegenteilige Meinungen zur politkorrekten „Realitäts“darstellung unserer „Leitmedien“ irgendwie weltfremd doof bis rechts sind.

    Lasst sie doch in Frieden ruhen, wer liest die denn noch außer ein paar linksguten Trotteln, die sich in ihrer Jugend die Welt und vor allem sich selbst schöngekifft haben und nun auf diesen Drogenträumen beharren.

  22. erinnert ein wenig an die Aktion der Antifa vor 3 Jahren in Polen.
    Die haben gegelaubt, die Polizei wäre dort genauso lasch wie hier, und haben kräftig auf die Fresse bekommen und sind im Knast gelandet.

    /2011/12/antifa-in-polen-spon-erklart-uns-die-welt/

  23. Alles mit finanzieller Unterstützung der Bundesregierung! Dafür werden uns Steuern abgepresst! Und die GEZ-Hansel bekommen dann Geld, um den Linkskriminellen einen Heiligenschein zu verpassen.

  24. ein Schwabe in Irland

    Das liegt daran, daß wir nicht so vernetzt sind wie diese, nichts zu befürchten haben wie diese, denn der Staat ist auf deren Seite, diese haben eine linksfaschistische Struktur seit den 1968`ziger Gammlern, Parteien wie C*DU, C*SU, SPD, GrünInnen, Linke sind ihre Sympathisanten, in jeder Stadt gibt es eines ihres Dreckslöcher von der SA-ntifa, an den Hochschulen, allgemeinen Schulen, in der Polizei, den Medien sitzen ihre Unterstützer!

    Wir sind gezwungen in den Untergrund zu gehen, denn wir haben die obigen Strukturen nicht!

  25. #30 hl3faltigkeit

    Ich habe, wegen räumlicher Ferne natürlich,
    wie ich schon schrieb, und noch mal,
    leichtes reden.

    Heute geschrieben in anderer heutigen task:

    „Aber, es ist das leidige Lied, solang die Erfolgreichen
    im täglichen Berufsablauf stehen,
    traut sich keiner das Maul aufzumachen.
    Selbst hier bei PI sehe keinen, obwohl ich aus Rand-
    bemerkungen entnehme daß ein großer Teil der
    Diskutanten ‘schon jenseits von Gut und Böse’
    ist (so wie ich auch),
    traut sich keiner oder in gemeinschaftlicher Aktion für
    seine klugen und manchmal weniger klugen Sätze mit
    seinem Namen einzustehen.“

    Butter mang die Fische,
    the man himself (wie wir Iren sagen):

    Wolfgang Sundhaus

    und mein Haus wohnt in (find ich zu lustig):
    Lisakit-Colehill
    Co. Longford
    IRL-Ireland

  26. Die SPD Deutschland will die Aktionsfomen gegen falsch laufende akademische Entwicklungen
    als „Modell Österreich“ auch in ihren Programmkatalog mit übernehmen. Und betont den immens sozialen Ansatz dieser Protestform , wo es endlich mal zu einem angeregten und auch ernsthaft geführten Dialog bezüglich falscher akademiker Signale kommt.

  27. #23 Tom Fielding (03. Aug 2014 14:04)

    #16 Das_Sanfte_Lamm (03. Aug 2014 13:26)

    #6 PSI (03. Aug 2014 12:57)
    #3 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Aug 2014 12:49)

    Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.
    ————-
    Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?

    Umgekehrt lautet die Frage korrekter:
    Was macht das Gesindel mit uns?
    —————
    Wie wär´s denn mit einer Heimunterbringung bei leichter körperlicher Arbeit? Vollpension natürlich.
    —————
    Neue Autobahnen braucht das Land! 😉

  28. #23 Tom Fielding (03. Aug 2014 14:04)

    #16 Das_Sanfte_Lamm (03. Aug 2014 13:26)

    #6 PSI (03. Aug 2014 12:57)
    #3 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Aug 2014 12:49)

    Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.
    ————-
    Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?

    Umgekehrt lautet die Frage korrekter:
    Was macht das Gesindel mit uns?
    —————
    Wie wär´s denn mit einer Heimunterbringung bei leichter körperlicher Arbeit? Vollpension natürlich.
    ——————–
    Unsere Autobahnen müssen ohnehin ausgebessert werden! 😉

  29. #18 Ash (03. Aug 2014 13:41)
    #11 wien1529 (03. Aug 2014 13:09)

    und vom fenster aus auf die polizisten zu urinieren ist ja auch nicht gerade die feine art. na ja, punks eben.
    ———————–

    Wenn man heutige Punks sieht oder hört, denkt man unwillkürlich immer gleich an Asoziale, Dummköpfe, Dreck, mangelnde Hygiene, Drogen, Alkohol, Endoparasiten, Anarchismus. Liegt das nun an uns oder den Punks?
    Das sind nicht politisch links oder grün eingestellte Freiheitskämpfer, sondern einfach nur doofe Anarchisten.

    Aber so ganz doof nun wieder auch nicht, zumindest haben sie verstanden, dass man unter der Roten Fahne oder vorgegebener Links-Grün-Einstellung in wie hier Österreich, und erst recht Deutschland, rumkrakeelen und randalieren darf, wie man will.

    Die sollten mal richtig arbeiten (lernen).
    Schade, dass entsprechende Einrichtungen in unserem vor Humanität übertriefendem (West)Europa nicht mehr zeitgemäß sind.
    ———-

    das mag schon sein, aber die punks, die ich gesehen habe, waren verdreckt, verlaust? und fast immer unter drogen.

    und ganz so locker sieht man das in wien auch wieder nicht, ein randalierer hat gerade eine freiheitsstrafe ausgefasst, der in deutschland als deutscher irgendeinen preis bekommen hat und ein zweiter deutscher wartet noch auf seinen prozess.

    das ärgert mich so, dass die deutschen erst einfliegen müssen und glauben, hier können sie sich so richtig ausleben.

    och, die arbeiten eh fest: was glauben sie, wie anstrengend so eine randale ist 😉

  30. Warum kauft überhaupt noch jemand dieses Hetzblatt?

    Vielleicht wird dafür auch noch eine GEZ eingeführt….?!

  31. Die Staatsmacht habe 1.700 Mann aufgeboten, um die gezählten 19 Besetzer aus ihrer Trutzburg zu verjagen. Die hatten die Hintertür zugemauert und den Vordereingang mit Gerümpel und verschweißten Stahlplatten verrammelt. Für die ZEIT ist das ungerecht und total daneben.
    ——————————————————–

    Also gut, dann gehe ich mal zum ZEIT-Gebäude, übernehme es, maure die Hintertür zu, und verrammele den Vordereingang. Die werden da doch wohl nichts dagegen haben? 😉

    Übrigens: Die ZEITler lasse ich entscheiden, ob sie währenddessen drinnen oder draußen bleiben wollen. 🙂

  32. #41 ridgleylisp

    Also gut, dann gehe ich mal zum ZEIT-Gebäude, übernehme es, maure die Hintertür zu, und verrammele den Vordereingang. Die werden da doch wohl nichts dagegen haben?
    ——————————-
    Ach, das geht doch alles ganz anders:

    Keiner kauft mehr diese Schmierblatt. Ich habe das ja schon mal gefragt.

  33. #38 PSI

    „Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?
    Umgekehrt lautet die Frage korrekter:
    Was macht das Gesindel mit uns?“

    Nun,
    das fragten sich ‚die Römer‘ sicherlich zu ihrer Zeit auch.

    Es ist schlicht das sich anbahnende Ende einer Hochkultur.

    Hoffentlich folgt einen neue . .

  34. #38 PSI (03. Aug 2014 15:56)

    #23 Tom Fielding (03. Aug 2014 14:04)

    #16 Das_Sanfte_Lamm (03. Aug 2014 13:26)

    #6 PSI (03. Aug 2014 12:57)
    #3 Meine Heimat bekommt ihr nicht (03. Aug 2014 12:49)

    Nur noch der totale Zusammenbruch wird diese Verhältnisse gründlich umkehren. Und ich bin sicher: Wir werden ihn demnächst erleben.
    ————-
    Selbst wenn, aber was machen wir mit dem ganzen Gesindel?

    Umgekehrt lautet die Frage korrekter:
    Was macht das Gesindel mit uns?
    —————
    Wie wär´s denn mit einer Heimunterbringung bei leichter körperlicher Arbeit? Vollpension natürlich.
    ——————–
    Unsere Autobahnen müssen ohnehin ausgebessert werden! 😉
    ——–
    Ja,ja, das wäre schon ein Anfang, aber ich dachte noch weiter…, will ´mal sagen so´n bisschen strenger. Angekommen?

  35. Passend zur Überschrift „Linkspostille Zeit“ hier ein kleiner Ausflüg in die selbstaufopfernde Gedankenwelt einer Gutmensch-Innen-Familie samt Versuchsobjekt Kind.

    Was soll Anouk lernen?

    Die Grundschule im Viertel hat viele Migrantenkinder und eine miserable Ausstattung. Ein Elternpaar aus Berlin wagt ein Experiment.

    http://www.zeit.de/2014/30/grundschule-berlin-kreuzberg

    Wäre die kleine Anouk mein Kind, würde sie lernen, dass Blut dicker als Wasser ist und dass Eltern dazu da sind, ihre Kinder zu schützen, anstatt zu opfern.

    So bleibt mir nur zu Fragen, wozu wir ein Jugendamt haben und warum es zwar Tierschutzorganisationen gibt, die Experimente an lebenden Tieren anprangern, aber keine Kinderschutzorganisationen existieren, die Versuche am lebenden Kind verdammen.

Comments are closed.