kirche_in_notDie Religionsfreiheit ist in fast 60 Prozent aller Länder weltweit bedroht. Das belegt der heute veröffentlichte Bericht Religionsfreiheit weltweit 2014 (Religious Freedom in the World 2014) des internationalen katholischen Hilfswerks „Kirche in Not“. Er wurde von Journalisten, Wissenschaftlern und Berichterstattern zusammengestellt, zeigt in 116 von 196 Ländern einen besorgniserregenden Trend und mahnt Staats- und Religionsführer, sich verstärkt für Religionsfreiheit einzusetzen… (Hier der Artikel, wo sie weiterführende Links und Diagramme mit den  einzelnen Ländern finden!)

Like
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

46 KOMMENTARE

  1. Die Gäste werden immer dreister!

    Klar…. ich interessiere mich brennend für Ehrenmorde, Kopf abhacken und sonstige Verbrechen.

    Langsam reicht es… niemand hat uns gefragt ob wir die Moslems und ihre Hassmeiler in unserem Land haben wollten..

    Wir füttern diese Moslems, schon seit Jahrzehnten, zwangsweise durch und sollen auch noch mehr Interesse zeigen.. ..

    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

    Integrationsministerin
    Aydan Özoguz fordert von Deutschen mehr Interesse an Muslimen

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung ist der Meinung die Polizei müsse im Kampf gegen Islamisten enger mit Moscheen zusammenarbeiten. Interview im Hamburger Abendblatt.

    Hamburg. Im Zuge der Debatte um radikale Islamisten in Deutschland hat Integrationsstaatsministerin Aydan Özoguz (SPD) mehr Interesse der Deutschen an den muslimischen Gemeinden in der Nachbarschaft gefordert. “Viele Deutsche verharren noch immer in ihrer grundsätzlichen Skepsis gegenüber Moscheen in ihrer Nachbarschaft. Zu wenige Menschen schauen sich die Gebetshäuser in ihrer Stadt beispielsweise am ‘Tag der offenen Moschee’ an”, sagte Özoguz im Interview mit dem Hamburger Abendblatt (Dienstag-Ausgabe). Die SPD-Politikerin ist Bundesbeauftragte für Migration, Flüchtlinge und Integration. “Deutschland ist ein Einwanderungsland aber noch keine richtige Einwanderungsgesellschaft.”

    http://www.abendblatt.de/politik/deutschland/article133956938/Aydan-Oezoguz-fordert-von-Deutschen-mehr-Interesse-an-Muslimen.html

  2. Religionsfreiheit wird doch schon lange von deutschen Pfaffinnen in die Tonne getreten – da verbrüdert man sich doch lieber im vorauseilenden Gehorsam mit einer Mondgötzenreligion, die an Abscheulichkeiten und Perversionen nicht mehr zu toppen ist!

  3. Jafa Sadiq, der 6. Imam des schiitischen Islam sagte:
    „Jemand, der etwas von unserer Religion enthüllt, ist wie einer, der uns absichtlich tötet.“
    „Ihr gehört einer Religion an, bei der Allah euch für alles ehrt, was ihr über sie verheimlicht und bei der ihr bei Allah wegen allem, was ihr darüber enthüllt, in Ungnade fallt.“

    Ist das eine Religion? Solche Worte würde ein normal denkender Mensch von der Maffia erwarten, aber nicht von einer Reliogion!

    Wenn die führenden Persönlichkeiten, der christlichen Kirchen behaupten, dass dieses Mord- und Gräuelmonster, das wie der Geist aus der Flasche aus diesem Machwerk Qu`ran hervor kriecht und eine fürchterliche Blutspur seit 1400 Jahren hinter sich herzieht, der gleiche Gott ist, zu dem die Christen beten, dann habe ich in dieser Kirche nichts verloren.

  4. #2 Drohnenpilot

    Was passt dem Özoguz UBoot jetzt wieder nicht? :-<<<

    Noch mehr Interesse am Islam wie hier auf dem Blog kann man doch gar nicht zeigen.

  5. Der aufgeklärte Westler weiß, dass man die politischen Freiheiten (ein weiteres hohes Gut des Westens!) beschneiden muss, um Nahiehs und Kommunisten von der Macht fernzuhalten. Es wird Zeit, dass diese Erkenntnis sich auch in Sachen Religionen breit macht. Der Islam ist nichts als ein Totalitarismus im klerikalen Gewand!!!

    Insofern halte ich die undifferenzierte Diskussion um die Religionsfreiheit für kritisch.

  6. Aydan Özoguz fordert von Deutschen mehr Interesse an Muslimen
    ————————
    Bei den Nachrichten jeden Tag über die friedlichste Religion der Welt,scheint sich wohl das Interesse stark in Grenzen zu halten! Vielleicht könnte die Grünrotlinken Deutschlandhasser ein Gesetz verabschieden,das dieses Interesse,unter Androhung einer Geldbuße bei Desinteresse erzwingt.

    —————————————-
    Eine aktuelle Umfrage bestätigt eine offenbar grundlegende Skepsis der Türken gegenüber anderen Ländern. Vor allem gegen die Vereinigten Staaten und Israel hegt die Bevölkerung große Abneigung. Auch internationalen Institutionen stehen die Türken nicht besonders offen gegenüber.

  7. Verrückt, je mehr die Religionsfreiheit weltweit bedroht ist, umso stärker kämpfen die Europäer für die „Religionsfreiheit“ der Moslems. Worunter diese aber das Zurückdrängen der anderen Religionen zugunsten des Islams verstehen um mittelfristig eine Monokultur des Islams zu errichten.

  8. Ich kann Euch nicht verstehen. In islamischen Ländern herrscht doch Freiheit. Man kann in religiöser Hinsicht ganz frei wählen: entweder Moslem werden oder sterben.
    Ist doch was.

  9. #2 Drohnenpilot (05. Nov 2014 17:41)

    Integrationsministerin
    Aydan Özoguz fordert von Deutschen mehr Interesse an Muslimen

    Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung ist der Meinung die Polizei müsse im Kampf gegen Islamisten enger mit Moscheen zusammenarbeiten. Interview im Hamburger Abendblatt.
    _________________________________

    FRECH,FRECHER, DUMMFRECH = MOSLEMS!
    Und ich FORDERE, dass sich das NICHT integrierbare MOSLEM PACK, einschließlich dieser Trulla, aus UNSEREM Land verpixxen!!
    ES REICHT!

  10. Heute einen sehr angenehmen GeschäftsKontakt mit einem Aramäer gehabt, er ist in der Türkei geboren und hier aufgewachsen, vollintegriert. Sein Statement: „In der Türkei kannst du nicht leben wenn du Christ bist, das geht nur als Moslem.“
    Tja, wer hätte denn so etwas vermuten können? Und muss ich den jetzt als Rassisten o.ä. verbuchen?

  11. FÜR RELIGIONSFREIHEIT!!!

    ABER:

    ISLAM nicht als Religion anerkennen!

    ISLAM ist rassistisch und kriegerisch!

    ISLAM ist nicht mit Demokratie vereinbar!

    ISLAM will auch gar keine Demokratie, sondern einen Allahgottesstaat!

    Keine Religionsfreiheit für Islam, Scientology, Haß-, Mord-, Kriegs-, Päderasten-, Menschenopfer- und Kannibalenreligionen!

  12. @#7 Istdasdennzuglauben (05. Nov 2014 17:54)

    Eine Befragung des renommierten PEW Research Center scheint ein seit Anfang des 20. Jahrhunderts geltendes türkisches Sprichwort zu befeuern. „Der einzig wahre Freund des Türken ist der Türke selbst“, so der Ausspruch, der sich in der 2012 durchgeführten und nun veröffentlichten Umfrage widerspiegelt.

    http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/2014/11/506354/starker-patriotismus-die-tuerken-lieben-nur-sich-selbst/

    Die Umfrage wurde 2012 durchgeführt und 2014 veröffentlicht. Fast genau so lange dauert in Deutschland die Veröffentlichung von Fahndungsbildern.

    Das PEW Research Center stellte in einer anderen Studie fest, das die meisten Muslime die Scharia wollen.

  13. Aydan Öttzoguttz hat einen Pfeil im Hirn.
    Schenkt ihr ein Kirschbäumchen.
    Barbara Hendricks, übernehmen Sie.

  14. Ich muss schon sagen: Das hat doch alles mit dem Islam nix zu tun! Der Islam an sich ist friedlich! Und wenn jemand was anderes sagt, so sollte man diesem Ungläubigen Hurensohn den Kopf abschlagen!

    Allahu akbar! (heißt übersetzt: Der Friede sei mit euch! 😀 )

  15. #15 Blade
    „-> ab nach israel! klingt jetzt vllt weit hergeholt,….“ So weit hergeholt klingt das garnicht….

  16. Themafremder Link:
    http://www.pnp.de/1466694
    Am Asylheim zu verhindern: Dörfler sollen Hotel kaufen.
    Dazu auch:
    http://www.pnp.de/1468737
    Hier kann man das Foto eines alten Mannes besehen, der sich eigentlich schon mal Gedanken um das gewissen Hemd machen sollte, das bekanntlich keine Taschen hat, aber einstweilen noch munter im Ansiedlungsspiel großen Stils mitspielt – gegen die Interessen des Volkes, dem er angehört.

  17. #17 Bruder Tuck (05. Nov 2014 18:35)

    „Egal wohin man guckt: Nur Wahnsinn.“

    Prädikat des Kommentars: besonders wirklichkeitsnah

    Make my day Bruder Tuck

  18. Kaum herrscht in Ain al-Arab alias Kobane mal etwas Ruhe, plant Erdogan, der dort schon die falsche Seite unterstützte, mit Frankreichs Fabius die „moderaten Terroristen“ gegen die erst mit großem Zuspruch wiedergewählte säkulare syrische Regierung via Luftwaffe in Aleppo zu „unterstützen“. Endlich kommt auch HWR darauf, was die syrische Nachrichtenagentur schon vor Monaten schilderte und eine weitere Terrororganisation legt per Twitter offen, woher sie die modernen Waffen (inkl. der amerikanischen BGM-71 TOW) bekam. Mit Karikatur bei: http://mephistohinterfragt.wordpress.com/syrien-was-die-meisten-medien-nicht-bringen-teil-iii/
    Im Irak will sich auch Neuseeland und Italien ins spiel bringen und der Staat kauft seine bürger frei: http://mephistohinterfragt.wordpress.com/iraq-was-die-meisten-medien-nicht-bringen/

  19. OT
    Verfahren gegen Dieter Nuhr eingestellt, aber nur weil er keine fremdenfeindlichen Absichten hatte.
    Seltsame Begründung das.
    NDR

  20. Spricht man mit deutschen Frauen zum erstenmal über das Thema Islam bauen sie gleich eine Verteidigungstellung auf wenn sie bemerken, dass man den Islam nicht so pralle findet.
    Da sind natürlich „die Kreuzzüge“ Waffe Nr.1 bei Frauen die einen an der Wafel haben.
    Und natürlich haben sie den Koran gelesen, Frau ist ja schließlich sooooo intellektuell.
    Und wenn das alles nicht reicht den Islam zu bemuttern und eigene Kultur zu verleugnen, wird der Oberhammer ausgepackt:
    Nein, nicht die Nazikeule, man (Frau hat) hat sogar in islamischen Ländern gelebt, ist dort aufgewachsen bla.. bla.. bla..und ich habe natürlich keine Ahnung.
    Das könnte ich sogar glauben, wenn ich das nicht in letzter Zeit öfter gehört hätte.
    Also ein mieser Trick, leider doch sehr offensichtlich ein Trick, wenn sie in die Enge getrieben sind.
    Sie wisssen, man kann ihnen im Moment nicht das Gegenteil beweisen.

  21. Erzbischof Georg Gänswein, Papst Benedikts Vertrauter und Sekretär, hat im Mai einen guten Vortrag zum Thema „Christen in Europa in Bedrängnis“ gehalten, wurde vorhin bei K-TV gezeigt, Ort: Kloster Einsiedeln (Kanton Schwyz), Veranstalter: „Kirche in Not“: Woran liegt es, dass die Aggression gegen Christen zunimmt, die öffentliche Wahrnehmung solcher Akte jedoch gegen null tendiert, von Empörung gar nicht erst zu reden? Gänswein: „Christen sind die Gruppe, die man anscheinend ganz ungehemmt diskriminieren kann“:

    http://www.youtube.com/watch?v=Mq-Di39b-PA

  22. Zur Abwechslung auch mal etwas zum lachen.Laut der WAZ profitieren Dortmund und Duisburg vom Zuzug von Zigeunern. Dortmund und Duisburg sind nicht nur hochverschuldet, sondern müssen noch mehr sparen. In Dortmund,muß jährlich weitere 60 Millionen € sparen, werden nächstes Jahr Bäder und Jugendeinrichtungen geschlossen, Gebühren erhöht u.s.w. Und jeden Monat kommen 200 Zigeuner dazu.

    http://www.derwesten.de/wirtschaft/essen-dortmund-und-duisburg-profitieren-vom-auslaender-zuzug-id10007396.html

  23. #28 noreli (05. Nov 2014 20:09)

    Da haben Sie recht. Frauen werden noch der Untergang unserer Gesellschaft sein, wenn wir ihnen nicht Einhalt gebieten. Wir sollten ihnen in der Öffentlichkeit einen Maulkorb verpassen, ihren Körper verhüllen und ihnen das Autofahren verbieten! Sonst gewinnt der Islam.

  24. Umgekehrt dürfen wir uns fragen, wie groß die Bedrohung durch den Missbrauch der Religionsfreiheit im Westen ist. Zumindest in Östereich wird darüber offenbar mal debattiert, ein neues Gesetz soll den Vorrang staatlichen Rechts festlegen und sogar die Finanzierung von Moscheen aus dem Ausland verbieten. Kein Wunder, dass man darüber in unserer systempresse nix liest. Blunews berichtet ausführlich in einem leitartikel (http://www.blu-news.org/2014/11/05/vorrang-des-staatlichen-rechts/) und einem Gastbeitrag von Dr. Raddatz, eine echte Ikone der Islamkritik, Prädikat sehr sehr lesenswert: http://www.blu-news.org/2014/11/05/ein-islamgesetz-macht-furore/

  25. Letztens gelesen:
    >>Als Aufschrei gegen die Gräueltaten des Islamischen Staates an der christlichen Minderheit in Syrien, macht der Syrische Orthodoxe Bischof vom Berge Libanon und Tripoli, George Saliba, nicht nur ausschließlich den Islamischen Staat sondern generell alle Moslems mit ihrer langen „Geschichte von Gewalt gegen und Unterdrückung von Christen“ verantwortlich und stellt sie bloß:

    Was im Irak gerade geschieht erscheint uns zwar außergewöhnlich, aber für einen Moslem ist das völlig normal, weil er die Christen niemals als Gleichwertige angesehen hat, sie haben immer eine aggressive und diffamierende Haltung gegenüber den Christen gepflegt…. Wir lernten zwar mit den Moslems zu leben und zu koexistieren, aber jetzt offenbaren sie erneut ihr wahres Wesen…
    Niemals steht ihnen das Recht zu unsere Häuser zu stürmen, uns zu bestehlen und unsere christliche Würde an zu greifen. Doch die allermeisten Moslems tun dies einfach; die Osmanen töteten uns ohne Skrupel, doch in der neuen Zeit haben zwar die nachfolgenden Nationalstaaten, die heutigen Spielregeln erkannt, und dennoch bevorzugen die Autoritäten zu jeder Gelegenheit die Mehrheit der Moslems. Der Islam hat sich im Kern tatsächlich nie geändert…

    Die islamischen Organisationen haben dem Syrischen Bischof daraufhin vorgeworfen, seine Aussagen schürten „Hass“ und „Islamophobie“ und verlangen eine sofortige Entschuldigung.<<

    Nun denke ich, der Bischof ist näher am Geschehen und er kann das, was im Nahen Osten und im Verhältnis Moslems/Christen, geschieht besser einschätzen als unsereiner hier und wird sich nicht ohne Grund doch ziemlich hart und klar ausdrücken. Und doch kommen mir bestimmte Taten und Redewendungen der beschuldigten Moslems so eigentümlich bekannt vor. Woran das wohl liegen mag?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, das der Islam zerstört gehört.

  26. Real existierender Islam und Kreuzzüge

    Was historische Wertungen angeht, hat der IS mittlerweile für mich sogar einen Erkenntnisgewinn gebracht:

    Wir haben bisher den Fehler gemacht, die Kreuzzüge völlig ahistorisch zu betrachten, nämlich aus dem Blickwinkel einer befriedeten Situation.

    Heute, angesichts der Grausamkeiten der IS Banditen, sollte sich das langsam ändern.

    Mein Verständnis für die Kreuzzüge wächst jedenfalls täglich.

  27. Bestimmt nimmt Deutschland da einen der forderen Plätze ein. Schliesslich verwehrt man bei uns gläubigen Moslems, dass sie in der Burka zur Arbeit kommen.

    #4 atlas; Ironischerweise war die Mafia zuerst eine Organisation, die sich gegen die Moslems, die damals Sizilien überfielen zur Wehr gesetzt hat.

    #13 Maria-Bernhardine; Scientologen sind doch harmlos, die tun niemand was zuleide, ausser denjenigen, die unbedingt Mitglied werden wollen.

    #14 Klara Himmel; Gähn, alle Jahre wieder kommt
    im Frühjahr eine Umfrage der BBC, welche europäischen Länder in den anderen am beliebtesten sind. Da gehört Deutschland seit Jahren zu denen auf den vorderen Plätzen. Lediglich von den Türken werden wir geliebt wie das Weihwasser vom Teufel. Wobei die Deutschtürken (eher würde wohl Exiltürken passen) uns noch mehr hassen wie die Türktürken selber. Mit an Wahrscheinlichkeit grenzender Sicherheit, wirds nächstes Jahr wieder genauso sein.

  28. Zu Frau Ministerin, Willkommenskultur, Einwanderung, Integration:

    Exkurs, Deutsche Einwanderung in die USA:
    (1) In die USA sind im 19.ten und 20.ten Jahrhundert 6 – 8 Millionen Deutsche eingewandert. Ich behaupte, das deren Integration/Assimilation in die amerikanische Gesellschaft (statistisch) zu 100% gelungen ist. Sicher wird es auch Integrationsversager gegeben haben, deren Anzahl geht aber im ‚statistischen Rauschen’ unter, selbst wenn es denn 10.000de davon gegeben hat.
    (2) In die Bundesrepublik sind in den letzten 50 Jahren Millionen Muslime eingewandert. Heute leben ca. 4 – 6 Millionen hier. Davon ist ein Gutteil bereits hier geboren, hat hier Kindergärten und Schulen besucht und hatte Gelegenheit unsere Art zu leben kennen zu lernen. Ich behaupte, das deren Integration/Assimilation in die deutsche Gesellschaft (statistisch) zu 100% misslungen ist. Sicher gibt es Muslime, die als ‚integriert’ gelten müssen, deren Anzahl geht aber im ‚statistischen Rauschen’ unter, selbst wenn es denn 10.000de davon gibt. Exkurs Ende.

    Und was soll jetzt noch zusätzlich getan werden Frau Ministerin? Wo bleiben Ihre Forderungen speziell an die Einwanderer mit moslemischen Glaubenshintergrund?

  29. #36 uli12us

    Scientologen sind doch harmlos, die tun niemand was zuleide, ausser denjenigen, die unbedingt Mitglied werden wollen.

    Die gibt es nicht. Menschen werden in ganz harmlos scheinende Sitzungen eingeladen und in kurzer Zeit derart manipuliert, dass sie nicht mehr wissen wo vorne und hinten ist und immer interessierter an der Materie werden. Die Scientologen sind geschult bei jedem Menschen die Schwachstelle zu finden und ihnen genau das zu erzählen, was sie hören wollen. Ich habe genug Berichte gelesen, ob von überzeugten Atheisten oder bibeltreuen Christen, die sich so ein Gespräch nur mal aus Spaß oder um die Praktiken bloßzustellen reingegangen sind, und immer weiter “freiwillig“ in diesen Sog gerieten.

  30. #5 James Cook (05. Nov 2014 17:49)
    #2 Drohnenpilot
    Was passt dem Özoguz UBoot jetzt wieder nicht? :-<<<
    Noch mehr Interesse am Islam wie hier auf dem Blog kann man doch gar nicht zeigen.
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Wo bleibt das Interesse der Muslime an Deutschland, am Chrisentum?
    Nicht vorhanden
    Muslime bei der Feierlichkeit zur Deutschen Einheit in Hannover… Faktisch nicht vorhanden
    Muslime bei den vielen Kirchlichen Veranstaltungen wie lange Nacht der Kirchen… faktisch nicht vorhanden……

    Mein Interesse am Islam Riesig … Ich bin täglich auf dieser Seite

  31. # 38 fliegendes Dingens

    Selten so einen Schwachfug gehört, sorry.
    Ich hatte selbst schon recht intensiv mit Scientologen zu tun, die haben auch versucht, die übliche Masche an mir zu exerzieren.
    Erfolglos, denn nur wer sich darauf einläßt, läuft Gefahr.
    Schwache Charaktere fallen denen u.U. natürlich anheim, aber das ist nicht nur bei Scientology so, sondern bei jeder Sekte.

  32. Da in der letzten Zeit viel über die christlichen Kirchen in Deutschland geschrieben wird, versuche ich mal ein bisschen zusammenfassen und systematisieren.

    in Deutschland gibt es (im weiteren Sinne) folgende christlichen Kirchen (nach Christentuminhalt aufsteigend):

    1. Protestunten
    ehemalige „evangelische Kirche“ die im engeren Sinne weder eine Kirche war, noch ist.
    Heutzutage ein esotherischer Verein mit ein bisschen christlichem Vokabular

    2. Protestanten
    „Freikirchen“ – sind zwar christliche Gemeinden im weiten Sinne,

    3. Protestantolisch
    ehemalige katholische Kirche, die zwar formal dem Papst unterstellt ist, sich aber um das kirchliche Lehramt den letzten Dreck schert

    3. Römisch-Katholisch
    Pius-Bruderschaft
    http://pius.info/die-piusbruderschaft

    Zur Info – weil die linken Schreiberlinge lügen oder einfach keine Ahnung haben –
    die Piusbruderschaft ist 100% vom Papst und dem kirchlichen Lehramt „authorisiert“ worden. In Medien werden sie dargestellt, als wären sie eine abtrünnige Sekte – das ist Quatsch.
    http://www.vatican.va/roman_curia/congregations/cbishops/documents/rc_con_cbishops_doc_20090121_remissione-scomunica_ge.html

    Fazit: Wenn sich jemand ein Bild machen will, was denn so katholisch bedeutet und was man denn so kritisieren darf (und soll!) soll regelmäßig das lesen.
    http://pius.info/mitteilungsblatt

    Da kommt auch der Islam nicht zu kurz:
    http://pius.info/images/stories/mitteilungsblatt/2014/mb_2014_09_nr_428.pdf
    S 20-22

    Am interessantesten ist aber die Ausgabe:
    http://pius.info/images/stories/mitteilungsblatt/2013/mb_2013_5.pdf

    Ab Seite 25
    LEST ÜBER KREUZZÜGE -> die Wahre Geschichte

  33. #40 Bio-Dingens

    Das ist ja schön, dass das bei Ihnen toller Hecht anders war. Daraus können Sie aber nicht auf andere schließen. Und selbst wenn Scientology nur bei geistig schwachen Erfolg hat, macht das diese trotzdem zu Opfern und nicht zu freiwilligen Mitläufern. Das wäre die selbe hirnrissige Argumentationsschiene wie dass freizügige Frauen selbst schuld seien, wenn sie vergewaltigt werden.

    Und dass andere Sekten/Religionen das auch so machen, soll jetzt ein Argument wofür sein?

  34. #32 Heta (05. Nov 2014 20:34)

    #28 noreli:

    Was redste da fürn Stuss. Sage ich als Frau.
    ———————————————-
    Blödsinn! Sage ich als Mann. Nur weil es auch vernünftige Frauen zum Thema Islam gibt, kannst du doch Millionen, die da trotz der Frauenunterdrückung im Islam denselben mit Inbrunst verteidigen, nicht einfach ausblenden.
    Das ist einfach nur dumme Vorwärtsverteidigung gegen vermeintlich „rassischte und rechte Meinunungen“ wie wir es nun zum Erbrechen schon lange kennen.
    So, und nun darfst weiter „FRausein“. :mrgreen:

  35. sehe ich anders religion ist auf den vormarsch
    es wird immer mehr über religion diskutiert
    früher hörte man nur über religiöse irre die glauben wenn sie sich jetzt umbringen nimmt sie der „stern“ mit oder sowas dergleichen

    man darf nicht vergessen das die beschneidung einen eigenen § erhalten und das nur die an jungen
    das selbe gilt fürs kehle durchschneiden von tieren

    außerdem hat man atomkraft frage auch religösen irren überlassen

  36. #29 Heta (05. Nov 2014 20:29)
    Erzbischof Georg Gänswein, Papst Benedikts Vertrauter und Sekretär, hat im Mai einen guten Vortrag zum Thema „Christen in Europa in Bedrängnis“ gehalten, wurde vorhin bei K-TV gezeigt, Ort: Kloster Einsiedeln (Kanton Schwyz), Veranstalter: „Kirche in Not“: Woran liegt es, dass die Aggression gegen Christen zunimmt, die öffentliche Wahrnehmung solcher Akte jedoch gegen null tendiert, von Empörung gar nicht erst zu reden? Gänswein: „Christen sind die Gruppe, die man anscheinend ganz ungehemmt diskriminieren kann“:
    ————–

    gewisse gruppen bekommen schon schaum vor dem mund, wenn sie das wort christen nur hören, sind aber so heuchlerisch, wenn es um die ansiedlung der eroberer geht, christliche tugenden wie nächstenliebe einzufordern.

    wie ich diese heuchler verabscheue.

    und die linksgedrehten medien sind vollauf mit dem islam beschäftigt, daher wird die christenverfolgung totgeschwiegen.

    die linksdrehenden freuen sich schon unbändig, mit hilfe des islam das christentum umzubringen. als konvertit macht man das töten sogar mit dem segen mohammeds.

Comments are closed.