ausl-1Die 45-minütige ZDF-Dokumentation über Ausländer in Deutschland am 25. November zur besten Sendezeit um 20:15 Uhr behandelte durchaus interessante Themen, beispielsweise Ausnutzung des Sozialsystems, Abkassieren durch Zuwanderer, Integration von Moslems, Verlust der eigenen Kultur und Kriminalität von Ausländern. Obwohl der Staatsfunk in gewohnter Manier versuchte, das Thema mit beschwichtigender Propaganda zu entschärfen, konnten einige spannende Erkenntnisse nicht vertuscht werden.

(Von Michael Stürzenberger)

So gab diese gerade beim Diebstahl gefasste Migrantin gegenüber dem Kamerateam in ihrer Landessprache ganz offen zu, dass Klauen für sie wie „zur Arbeit gehen“ sei:

ausl-4

Die Aktuelle Kamera 2 vermittelte erstaunlicherweise auch den Fakt, dass über 70% der Taschendiebstähle auf das Konto von Ausländern gehen. So kam man nicht umhin, folgende Fragen zu stellen:

ausl-5

ausl-6,jpg

auslausl-8

In der Sendung ging es ab Minute 25:20 auch um den Islam:

ausl-3

ausl-9

ausl-10

ausl-2

In der vom ZDF in Auftrag gegebenen Umfrage stellte eine deutliche Mehrheit fest, dass Ausländer mehr für ihre Integration tun müssten:

ausl-7

Aber in der schon fast unerträglichen Schlussphase dieser Sendung verkündeten diverse gutmenschliche „Fachleute“, dass es „an uns“ liege, wie gut die Integration gelänge. So wurde dem deutschen Michel wieder einmal das übliche Schuldbewusstsein eingetrichtert. Schon klar, für solche und andere ähnliche Zustände tragen wir die Verantwortung:

ausl-11

Wahrscheinlich haben wir den zugewanderten Zigeunern nicht genug „Willkommenskultur“ entgegengebracht und sie auf „intolerante“ sowie „rassistische“ Weise „ausgegrenzt“. Diese Volksdressur-Propaganda erkennen zwar immer mehr Deutsche, aber leider lässt sich die Masse immer noch manipulieren. Sonst wären in Dresden keine 7500, sondern 75.000 auf der Straße. Aber das wird schon noch, denn es ist vorauszusehen, dass die Zustände in unserem Land immer schlimmer werden. Schließlich kommen massenweise Menschen nach Deutschland, die nicht nur integrationsunwillig, sondern von ihrer Geisteshaltung sogar gefährlich für uns sind. Dabei kommt es nicht darauf an, wo jemand herkommt, sondern was er im Kopf hat. Wenn der Koranchip tickt oder die Verhaltensmuster einer auf Gewalt und Anarchie ausgerichteten Gesellschaft programmiert sind, wird das friedliche Zusammenleben niemals funktionieren.

Hier das Video auf livingscoop:

Um Livingscoop sehen zu können, sollte man den Flash Player haben. Oder man sieht sich den Film in der ZDF Mediathek an.

(Videobearbeitung: theAnti2007)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

83 KOMMENTARE

  1. Besteht meine „Intoleranz“ etwa darin, daß ich ordnungsliebend bin, eine anderes Verständnis von „Mein und Dein“ habe und mich dagegen zur Wehr setze, mir von kriminellen Migranten auf der Nase herumtanzen zu lassen?

  2. …ich habe intensiven Kontakt zu russisch sprechenden Mitbürgern in Deutschland… alle christlich oder orthodox.

    Ein Grundproblem dieser Menschen ist, das sie durch die Realität im Kindergarten bereits erkennen, das Deutschland ein muslimisch dominiertes Land in naher Zukunft sein wird.

    Meine Bekannten würden sich sehr gerne an eine christliche Gesellschaft anlehnen… aber sie werden mit den Moslems bereits im Kindergarten alleine gelassen und „in einen Topf“ geworfen… nicht nur aber auch deshalb verlassen bereits Russen + Ukrainer unser Land und kehren in die Heimat zurück…

    Fazit: für die Zerstörung einer Kultur ist es unbedingt notwendig zuerst deren Werte zu zerstören. Dieses Ziel haben die Linken bereits erreicht… im nächsten Schritt werden sie die Einheimischen zur Minderheit machen… und daran werden auch 75.000 in Dresden NICHTS mehr ändern (es tut mir leid das schreiben zu müssen…)

  3. #1 Pablo
    Ja, unbedingt; denn „Ordnungsliebe“ gehört zu den sogenannten Sekundär- wenn nicht sogar Tertiärtugenden. Und damit ins Tertiär, somit sind diese seit ca. 65 Millionen Jahren out.
    Ironie off.

  4. #1 Pablo (04. Dez 2014 11:40)

    Besteht meine “Intoleranz” etwa darin, daß ich ordnungsliebend bin, eine anderes Verständnis von “Mein und Dein” habe und mich dagegen zur Wehr setze, mir von kriminellen Migranten auf der Nase herumtanzen zu lassen?
    _______________________________________________

    Also, bei Ihrer Selbsteinschätzung ist es kein Wunder, daß Ihnen Intoleranz attestiert wird.
    Ordnungsliebe ist bekanntlich eine Nazitugend, mit der Sie ein KZ betreiben können.
    Ein egoistisches Beharren auf Mein und Dein zeugt von mangelnder Solidarität und rechtem Besitzstreben.
    Und Ihr „sich zu Wehr setzen“ beschreibt sehr deutlich Ihre rechte Agressivität gegenüber Schutzbedürftigen und deren Hilferufen.

    Gehen Sie in sich!

  5. Ich habe mir das Video teilweise angesehen, komplett konnte und wollte ich es mir nicht antun. Was lernen wir? Das Boot ist noch nicht voll, wir brauchen also noch mehr! Die Migranten haben im Schnitt auch eine bessere Bildung. Ohne Zuwanderung würde unsere Wirtschaft offensichtlich zusammenbrechen. Keine Gastronomie, medizinische Versorgung auf dem absoluten Tiefpunkt und in der Automobilindustrie stünden die Bänder still. Tja…so ein Szenario zur besten Sendezeit sichert Wählerstimmen. Was tun, wenn alles Liebgewonnene wegfällt? Wie erklären, dass nun manche Produkte etwas teurer werden? Wer Sicherheit möchte, muss auch bereit sein, umzudenken. Nicht auf Teufel komm raus billiger, billiger, billiger und Konsum, bis der Arzt kommt, sondern mal wieder auf das Wesentliche und die Qualität achten. Denn durch die Billiger-Politik werden die Fetten immer fetter, aber die Armen bleiben arm. Es werden Begehrlichkeiten geweckt, die man garnicht kannte. Sind die Menschen erstmal angefixt und hängen an der Nadel, können und wollen sie nicht zurück. Niemand denkt daran, dass in erster Linie Niedriglöhne und damit verbunden die Profitgier bedient werden. Wenn das Volk erwacht und erkennt, ist es zu spät. Denn dann sind die Sozialkassen leergeräumt und wir werden arbeiten müssen, bis uns der Kalk aus den Ohren rieselt.

  6. OT

    Tödliche Attacke im Jobcenter: Brauchen Mitarbeiter mehr Schutz? Studiogast: Uwe Maier, Leiter des Jobcenters Hof Stadt
    * Rufen Sie uns an, Ihre Meinung ist gefragt! 0800 / 94 95 95 5: Unter dieser gebührenfreien Telefonnummer sind wir ab 11 Uhr für Sie erreichbar.

    12:05 Uhr auf ARD-alpha und Bayern2

  7. Die Menschen kommen doch nicht in unser Land und wollen „einwandern!!

    Was ist bitte schön Einwandern??

    Da wird doch bereits simpel mit den Begriffen Augenwischerei begangen.

    Wenn ich in die USA oder Kanada oder Australien einwandern würde, dann mit dem Ziel nach einigen Jahren eben Amerikaner, Kanadier oder Australier zu sein. Inklusive volle Beherrschung der Sprache und Sitten. Und mein Sohn wird dann John und nicht Michael heißen.

  8. Eine grundlegende Tatsache ist, dass man immer nur SICH SELBST ändern kann, nicht aber die Anderen. Das bedeutet, Integration, also das sich einfügen, MUSS von jedem einzelnen Ausländer selbst gemacht werden, da wir sie nicht von außen „steuern“ können.

    Außerdem bin ich durch Zufall auf einen Artikel aus dem Jahr 2013 gestoßen, und zwar auf der Seite des sozialistischen Magazins (!) „Rote Fahne“. Man kann es kaum fassen, aber dort wird tatsächlich klar gesagt, dass die Flut von Ausländern nur einem einzigen Zweck dient: NWO! Stellt euch mal vor, was wir erreichen könnten, wenn vom naivsten Gutmenschen bis zum letzten Antifant JEDER begreifen würde, dass wir ALLE verarscht werden!

    http://rotefahne.eu/2013/10/no-border-no-nation-neue-marketing-imperialismus/

  9. Das war die widerlichste Gutmenschensendung von „DDR 2“ sei langer Zeit.

    Sachlich falsch – verlogen – deutschhassend – sich den Asylanten unterwürfig anbiedernd.
    ZDF eben. MSM pur. „Wir müssen…“

    Ich hoffe / glaube viele Zuschauer haben das durchschaut.

  10. Übrigens, hat der sächsische Innenminister Ulbig schon die von ihm mit 3% quantifizierten Intensivtäter unter den Asylanten, wie versprochen, abgeschoben?
    Oder gibt es Schneeverwehungen in Afrika?
    By the way: Wo zündet Edathy eigentlich die zweite Adventskerze an?

  11. Was nicht sein darf wird totgeschwiegen oder beschönigt.

    In Meßstetten (Standort der neuen Erstaufnahmestelle für Asylbetrüger)ist nach Mitteilungen der lokalen Schmierenpresse alles ruhig und in bester Ordnung.

    Spricht man mit der Bevölkerung, ergibt sich ein anderes Bild:

    In den örtlichen Supermärkten wird geklaut was das Zeug hält, der traditionelle Weihnachtsmarkt wurde abgesagt, weil die Markthändler Angst hatten ausgeraubt zu werden.
    Polizeipräsenz Fehlanzeige.

    Und das beste: Die Einrichtung ist noch gar nicht vollbelegt.

  12. #3 Altenburg (04. Dez 2014 11:59)

    propagandaluge-auf-allen-sendern-und-in-allen-zeitungen-zuwanderung-bringt-einen-gewinn-von-22-milliarden
    ——————————-
    Ja, das ist doch klar, muss nur richtig interpretieren werden, 22 Milliarden Gewinn, bezahlt von unseren Steuern, für die Sozial-, Asyl-, Gutmenschen-, und ähnliche Industrien

  13. „Die Rote Armee steht in Schönefeld und rückt gegen Pankow vor! Aber der Endsieg ist sicher – Auf Dich kommt es an!“ …so kommt mir das vor, wenn grosszügigerweise die Katastrophen der Siedlungspolitik benannt werden, es aber mit dem Credo schliesst: „dass es “an uns” liege, wie gut die Integration gelänge…“

  14. #14 Radetzky
    Hier ein Bericht vom August

    „MeßstettGeissbuehlen. Die als Massenquartier für Flüchtlinge umfunktionierte Bayernkaserne platzt aus allen Nähten. Not, Elend und Gewalt sind in diesem Lager an der Tagesordnung und die Umgebung stöhnt unter der Last. Die Anwohner leben in ständiger Angst vor einer „Beglückung“ durch multinationale Sitten und Gebräuche, welche sich nicht selten äußerst aggressiv mit Gewalt entladen. Solche ghettoartigen Lagerstrukturen bilden zudem besonders häufig integrationsresistente Personengruppen heraus. Jene erwarten, dass eine angestammte Mehrheit sich ihnen als Minderheit zu unterwerfen hat und sind dabei selbst der Archetypus an Intoleranz schlechthin.“

  15. Und nun zu den befragten „Deutschen“

    WER WURDE BEFRAGT???

    +++Wieviele bloß Paß-Deutsche, künstlich reingeflickte Muslime, waren darunter???+++

    WÜRDE MAN NUR INDIGENE DEUTSCHE und seit mindestens 65 Jahren mit uns lebende assimilierte nichtmuslimische Einwanderer befragen, wäre das Ergebnis noch erfreulicher für uns und unerfreulicher für ZDF-Türken-Bellut:

    „“In der vom ZDF in Auftrag gegebenen Umfrage stellte eine deutliche Mehrheit fest, dass Ausländer mehr für ihre Integration tun müssten““

  16. Auch die Welt zündet heute wieder die übliche Sozialschmarotzer-Jubelrakete.

    Besonders hübsch (neben dem Pleite-Hotelier, der sich jetzt seine Pleite-Bude vom Steuerzahler als „Asylantenheim“ finanzieren läßt) ist das Vorstellen von Tunesiern (da ist kein Krieg) und Indern (größte Demokratie der Welt) als „Flüchtlinge“. Und dann kommt – festhalten – folgender Absatz:

    Eine junge Frau in der Innenstadt behauptet: „Da sind nur Männer, und viele kommen aus Ländern, in denen gar kein Krieg herrscht.“ Ein älterer Herr am Busbahnhof sagt: „Seitdem die Ausländer da sind, machen die nur Radau, klauen und prügeln sich.“ Woher diese Gerüchte kommen, weiß niemand. Aber sie halten sich hartnäckig.

    😀 😆 😀 😆 😀 😆

    Es gibt intelligente Agitprop und es gibt blöde Agitprop. Diese hier fällt in die Sonderkategorie Praktikantenagitprop. Denn die Autorin das „ich-lackiere-mir-schon-die-Fingernägel-rot-Kind“ Sarah Borufka

    http://static.bz-berlin.de/data/uploads/multimedia/archive/00490/ila_flug_jpeg_490586a-496×279.jpeg

    „Journalistin“ für BZ und Bild, ist an Naivität nicht zu überbieten:

    https:// twitter. com/sarahborufka

  17. Die Eltern der heutigen Kinder wollen es so. Die freuen sich über die Staatsknete, die Kinderproduktion einbringt und denken nicht weiter darüber nach, wie das Leben ihrer Brut in 20-30 Jahren aussehen soll.

    Ich bin glücklicherweise alt und werde wohl noch halbwegs um das Schlimmster herumkommen. Die heutigen Leas und Thorbens der Bindestrich-Eltern werden die Hölle voll durchleiden müssen.

    Und alles nur weil ihre Eltern abgrundtief dumm und ohne jedes Verantwortungsgefühl sind.

  18. ot

    Wiedermal Zimmerbrand im Asylerpresserheim

    Mittwoch, 03. Dezember 2014, 23.31 Uhr: Trier – In der Außenstelle der Aufnahmeeinrichtung für Asylbegehrende (Afa) in Trier hat es am Mittwoch in einem Zimmer gebrannt. Verletzt wurde niemand, sagte ein Sprecher der Polizei. Das Feuer im ersten Stock des früheren Kasernengebäudes sei rasch bemerkt und rasch gelöscht worden. Die Brandursache war zunächst unklar – es werde ermittelt. Das Feuer sei im Zimmer selbst entstanden, der Schaden gering, sagte er. Ende Oktober erst hatte es in der zentralen Aufnahmeeinrichtung in Trier gebrannt. Mehrere Menschen erlitten eine Rauchvergiftung. Damals hatte eine brennende Zigarette den Brand entfacht.
    http://www.focus.de/politik/deutschland/deutschland-ticker-murmeltiere-verweigern-winterschlaf-wegen-milden-temperaturen_id_4320696.html

  19. Es geht uns Deutschen einfach zu gut
    Die einen sind Harz4 vollversorgt und denen geht es am Allerwertesten vorbei solange die Gutmenschen denen über Tafeln und Co das Leben noch schöner machen.
    Andere Buckeln von morgens bis Abends und haben gar keine Energie oder Lust mehr um auf die Straße zu gehen. Die haben resigniert. Denen würde es nicht besser gehen wenn es keine Einwanderung gäbe

    Letztendlich hat das Volk keine Lust , sitzt faul vorm Fernseher oder ist einfach zu erschöpft

  20. #23 Amanda Dorothea (04. Dez 2014 12:39)

    Oha! Schon wieder ein neues Wort:

    Asylbegehrende

    Tja – nicht jede Begehrlichkeit – was ja von Begehren, Begierde, Gier kommt – erfüllt sich. Und tschüß!

  21. #20 Babieca (04. Dez 2014 12:33)

    Es gibt intelligente Agitprop und es gibt blöde Agitprop. Diese hier fällt in die Sonderkategorie Praktikantenagitprop. Denn die Autorin das “ich-lackiere-mir-schon-die-Fingernägel-rot-Kind” Sarah Borufka
    ______________________________________________

    Für diese Kategorie des intellektbefreiten Schreibens können die halt nur frischgeschlüpfte Barbie-Küken beschäftigen, deren kognitive Fähigkeiten mit der Wahl des Nagellacks ausgereizt sind.

  22. OFF TOPIC

    Interpal, eine Islamische „Hilfsorgansisation“, die eindeutig Hamasunterstützung betreibt, und deshalb von den USA als Terror-Organisation designiert ist, ist in UK sowas wie eine öffentliche Staatsinstitution, die z.B. die British Library nutzen kann für ihre events, deren Vertreter in den Medien rumgereicht werden, wenn sie auch, wie erst kürzlich geschehen, öffentlich in London wohlgemerkt, ihrem Allah dankten für den Mord an betenden Rabbinern in Jerusalem und „die „Märtyrer“ der Tat priesen.

    Interpal ist obendrein noch in dem Verbund der Muslimbrüder mit Namen „Union of Good“ tätigt, ebenfalls auf der US-Terrorliste. Auch nahm eine ihrer Untergruppierungen an der Mavi Marmara-Aktion teil 2010, und auch einer ihrer offiziellen Anführer.

    Spenden an Interpal sind in UK voll steuerabzugsfähig. Der britische Staat ünterstützt den Hamasterror via Interpal auch noch ganz direkt, aus dem Steuertopf.

    Viele MPs des Unterhauses sind Hamas-affin, schon weil sie politisch Islam-affin sich geben wollen/müssen, sagen wir wegen ihrer Meschenfischerabsichten in Richtung Islam community. Politik ist eben ein Hure, besonders die islamische in UK.

    Man hat förmlich von einer britischen Terror-Abhängigkeitserkrankung auszugehen und in toto.

    In Great Britain ist es etwa auch vollkommen ’normal‘, dass die größte Christliche Charity des Landes mit PFLP-Terroristen vor Ort zusammenarbeitet, oder dass der Guardian die Charta der Hamas gegen eine ‚evil minded‘ Kritik und/oder Kritiker in Schutz nimmt, wohl aus Gründen der Verteidigung des Menschenrechts auf Dschihad, who cares!

    …….
    British groups and individuals who support Hamas are even more extreme. An official of the Project for Peace and Development in Palestine (PPDP), a group founded in Britain and a key partner of the British charity Interpal, recently rejoiced over the recent murders in Jerusalem. In response to the synagogue killings, Ahmed Brahimi wrote: „God is most great… God be praised for the martyrdom operation in Jerusalem and news of the state of the killed and injured… God is Most Great and God be praised.“
    Brahimi is an Algerian national who took part in the „Gaza Freedom Flotilla“ in 2010 as a passenger aboard the Mavi Marmara, which was raided by Israeli forces. His organization, the PPDP, was officially established in Britain in 2007. It held its inaugural event at the British Library in London.
    The event was organized by Interpal and a number of other British Islamic charities accused of belonging to the Union of Good — a coalition of charities that works to obtain the financial support for Hamas’s political and terrorist activities. The British Library event, however, did not mark the actual beginning of the PPDP. The group originally seems to have been a project managed by Interpal itself, which was in operation as early as 2004.
    Interpal, a leading British Islamic charity, is designated as a terrorist organization under US law. Interpal’s officials regularly meet with senior Hamas leaders. In 2006, a BBC documentaryaccused Interpal of funding Hamas front groups in the Palestinian territories. Notwithstanding the evidence, Interpal received £536,000 of taxpayers‘ money from the British government in 2012 through a tax relief scheme named Gift Aid.
    Today, the PPDP, which operates out of Gaza, maintains an office and bank account in the UK through which it privately raises funds.
    Directors listed on the PPDP’s registered company in the UK include Interpal trustee Essam Yousef. Moreover, the PPDP does not attempt to hide its affiliations – it has its own weekly program on one of Hamas’s television channels, Al-Quds TV.
    While officially, the PPDP provides loans and grants to help „empower young people and help reduce unemployment through education,“ its main role is to finance and manage the Miles of Smiles initiative, a regular expedition of convoys established in 2007.
    Miles of Smiles supplies the Hamas government’s welfare programs in Gaza. The convoys are supported by the Union of Good, but are chiefly organized by the PPDP and senior Interpal trustees. Several times a year, Ahmed Brahimi and Interpal trustee Essam Yousef lead the convoys into Gaza, where they are welcomed by senior Hamas leaders.
    …..
    http://www.gatestoneinstitute.org/4923/uk-britain-terror-addiction

  23. Ich ertrage das ZDF nicht mehr. Und kleine Konzessionen haben wohl eher das Ziel, dem Bürger das Maul zu stopfen. Es ist zu spät, das Vertrauen in die Öffis ist dahin. Die Bewegung muss wachsen, wachsen, wachsen. Bis die System-Meinungs-Maschine zerschlagen ist. Wir werden siegen !

  24. # 10 GehtsNoch 4.12.14 12:06

    Das sind die Trotzkisten,die haben mit den neo-stalinistischen Verbrechern wie „Grüne“ oder
    „die Linke“ nichts zu tun.

  25. PI wirkt!-es tut sich was in Deutschland! Der Staatsfunk posaunt unaufhörlich seit Wochen auf allen Kanälen wie „toll“ die Bereicherung ist, das Wort Migration kommt gefühlt in jedem 2. Satz in Radio und TV. In den Zeitungen, die nicht mehr gekauft werden, prangt uns täglich ebenso mindestens ein Artikel mit dem Thema „Einwanderung ist prima“ entgegen.
    Ich wette der Hosenanzug und der Gauckler werden das Ganze auch nochmal in Weihnachts- und Neujahransprache verwursten.

    Das alles hat natürlich System -logisch- der „Michel“ fängt an sich zu wehren, die Informationsquellen hat man nicht mehr als Monopol und damit keine Kontrolle, Zeitungen kauft keiner mehr, deshalb wird das Thema auf allen „Kanälen“ gefunkt. Die haben Angst und zwar gewaltig, ein Thema was wöchentlich und vor allem permanent tausende auf die Strasse bringt, kann nicht mehr ignoriert werden.Tausende Wählerstimmen, tausende Konsumenten die etwas bewirken können, tausende engagierte Bürger-und täglich werden es mehr.

    Wir sind auf dem richtigen Weg!

  26. Erster Korintherbrief

    Der erste Brief des Paulus an die Korinther

    1 Kor 5,1-13

    (…)

    9 Ich habe euch in dem Brief geschrieben, dass ihr mit Unzüchtigen nichts zu schaffen haben sollt. 10 [Damit meinte ich] nicht allgemein die Unzüchtigen dieser Welt oder die Habgierigen und Räuber oder Götzendiener, denn sonst müsstet ihr ja aus der Welt auswandern.

    11 Tatsächlich aber schrieb ich euch, dass ihr nichts zu schaffen haben sollt mit einem, der sich “Bruder“ nennt und [dennoch] ein Unzüchtiger oder Habgieriger oder Götzendiener oder Lästerer oder Säufer oder Räuber ist; mit einem solchen [sollt ihr] nicht einmal gemeinsam essen.

    12 Denn was geht es mich an, “die draußen“ zu richten? Richtet nicht ihr “die drinnen“? 13 “Die draußen“ aber wird Gott richten. Entfernt den Bösen aus eurer Mitte!

    DIE BIBEL DURFTE MAN SCHON IMMER AUSLEGEN! WOHLAN!

  27. Es stellt sich auch die Frage:

    Warum wollen Ausländer im deutschen Innland leben ❓

    Weil die Deutschen zu ihren Gästen so freundlich sind ?

    Weil es immer weniger Deutsche gibt ?

    Weil in Deutschland alles so lecker und einfach ist ?

    Weil es an den deutsch tropischen Stränden im harten Winter so schön warm ist ?

    Weil es so schöne bunte einfarbige Moscheen gibt?

    Fragen über Fragen

  28. #25 Babieca (04. Dez 2014 12:42)

    Ja, die deutsche Sprache ist etwas ganz Besonderes. Damit kann man aber auch Missbrauch betreiben, gerade wenn sich die-wie sagt man- Bedeutung eines Wortes im Laufe der Zeit mehrmals aendert. Begehren empfindet man ja eher als positiv, obwohl vom Stamm her das nicht so ist.

    24 katharer (04. Dez 2014 12:39)

    Ich tippe eher daruf, dass die Leute zermuerbt sind. Natuerlich gibt es auch deutsche Trickbetrueger bei Hartz 4-aber es gibt schon viele Menschen, auch Aeltere die darben nurnoch hin.

    Ausserdem, was wuerde passieren wenn die Hartz 4 Empfaenger auf die Strasse gingen? Man wuerde die Nase ruempfen, man wuerde sie nicht fuer voll nehmen, auch wenn welche darunter sind die mehr geschafft haben in ihrem Arbeitsleben,als so ein junger Schnoesel mit grosser Klappe.

    Man spiele nicht mit den Schmudelkindern. Das waere ja ansteckend.

    Berufstaetige ,oder einfach Jobber haben auch ihre Sorgen und Existenzkaempfe. Sie wollen nicht ins Eck der Schmuddelkinder gedrueckt werden.

    Manchmal auch, wenn man seinen Job verloren hat ,versteckt man sich lieber und tut so nach Aussen ,als waere alles in Ordnung, um nicht herabgewuerdigt zu werden von den „lieben “ Mitmenschen. Dieses Phaenomen gibts ueberall. In Italien versteckt man sich ueber die Sommerferien, damit der Nachbar ja nicht entdeckt , dass man arbeitslos ist. Woanders laeuft es mittlerweile genauso.

    Bankleute etc wissen bescheid ,was ich meine. Da hat man ja den Einblick ueber die wirkliche Situation der Kunden.

    Was ich aber ueberhaubt nicht verstehen kann, dass selbst fleisige Menschen, die ihr Leben lang geschuftet haben und in Arbeitslosigkeit abglitten, sich in die Reihe der Asylbetrueger einriehen, zu den Lampedusanegern gesellen und Solidaritaet einfordern. Das kann ich ueberhaubt nicht begreifen. Erstens ist es Konkurenz und man ist schon im Ueberlebenskampf (da gibts Autochthone denen geht es wirklich mehr als schlecht und ich rede nichteinmal von Brillen ,die man sich nicht leisten kann, obwohl notwendig, oder Hoehrgeraete) und Zweitens sind das eher Faulpelze und Kriminelle, also das was diese Gruppe der Gutmenschen in ihrem Leben bisher nie war.

    Ich verstehe es infach nicht.

  29. Alleine die Überschrift „Wie viele Ausländer verträgt Deutschland“ ist irreführend. Es geht nicht um Ausländer an sich. Das Thema sollte heißen „Wie viel Afrika und Islam verträgt Deutschland“. Auf diese Frage kann man sich die Antwort erahnen. Schließlich sind es die Menschen eines Landes, die es gestalten und diese „Flüchtlinge“ gestalten ihre Länder eben nach Scharia oder nach dem Prinzip des Stärkeren.

    Meiner Meinung nach würde es diese Ausländerdebatte nicht geben, wenn es kein Islam und keine afrikanische Hochkultur (Drogen verkaufen, Beleidigt und Diskriminiert sein etc.) in Deutschland gibt. Kaum ein Deutscher würde sich von Christen, Hindus, Buddhisten oder Juden gestört fühlen oder seiner Kultur beraubt fühlen. Das Problem ist die Ideologie Islam, die Anspruch auf die Gestaltung der Gesellschaft erhebt und diesen auch mit Gewalt durchsetzt!

  30. Wieso denn
    ‚verträgt Deutschland‘ ?
    Soll das etwa ein Witz sein ?!
    Deutschland, und das wären
    wohl die Deutschen,
    wird doch erst
    gar nicht
    gefragt,
    sondern wie
    eh und je stets
    vor vollendete Tatsachen
    gestellt. Aber bis diese so richtig
    wirksam werden, machen die Medien
    brav ihren beschissenen Job.
    Und der lautet eben mit
    Vorsatz und Zynismus
    die Tatsachen zu
    verdrehen.

    Und was
    das lausige
    Thema betrifft –
    noch ein aktueller
    Kalenderspruch aus
    der neuen Serie:

    Offene Grenzen sind
    wie offene Wunden.

    Hier als Kalenderblatt:

    http://neue-spryche.blogspot.de/2014/12/spat-im-jahr.html

  31. #30 Kriegsgott (04. Dez 2014 12:54)

    PEGIDA FACEBOOK SEITE WURDE WOHL GELÖSCHT.

    War das jetzt der Trollmops oder doch das Saendralein? Gleich mal checken…

  32. Was ist denn nur mit unseren Systemmedien los?
    Diese Plötzliche Offenheit?

    Schon gestern Abend bei Aktenzeichen XY ungelöst, wohl aus Mangel an „Deutschen Kriminellen“ , seit langer Zeit mal wieder:

    Täter hatten südländischen Aussehen
    Täter sprachen mit osteuropäischen Akzent
    Täter offensichtlich Ausländer
    Täter war türkischer Herkunft
    Täter hatte Begleiterin mit Kopftuch
    Täter vermutlich aus Serbien
    Täter hatten russischen Akzent

    und jetzt kommt’s: „könnte natürlich auch alles nur vorgetäuscht sein“ behauptete doch tatsächlich einer super kluger Polizei- Kommissar.

    Klar mache ich auch immer wenn ich beim Bäcker Brötchen klaue, täusche ich immer einen Osteuropäer vor. Je nach dem wie mir gerade ist. ,

  33. Hier im Land sollte man sich mehr Gedanken um Alte und Kranke, Behinderte und Arme Urbeheimatete Leute machen, von mir aus mehr Rollstuhlrampen und Fahrstühle an Hochhäusern auf Steuerzahler Kosten damit so mehr Lebensqualität für diese Leute entsteht, statt Buden für gesunde Zigeuner und moslemische Neecher überall hinbauen zu wollen, genau so sehe ich das

  34. Meiner Meinung nach würde es diese Ausländerdebatte nicht geben, wenn es kein Islam und keine afrikanische Hochkultur (Drogen verkaufen, Beleidigt und Diskriminiert sein etc.) in Deutschland gibt.
    ————————-
    Genau!
    Oder schon mal einen chinesischen Kopftreter bei uns gesehen?

  35. OT
    #33 Kriegsgott (04. Dez 2014 12:54)
    #41 Stefan Cel Mare (04. Dez 2014 13:17)

    „VORÜBERGEHENDE SPERRUNG BEI FACEBOOK
    Veröffentlicht am 4. Dezember 2014 von orgateam-lb

    Liebe Freunde,wie Ihr gemerkt habt ist unsere Seite kurzfristig gesperrt, da die SAntifa es als lustig empfindet unser Profilbild zu melden.

    Dies ist Ausdruck der Verzweiflung des “elenden Restes” wie die Linke treffend bezeichnet wurde.

    Hier unsere Ersatzseite mit der Bitte, diese schnellstmöglich zu teilen!

    https://www.facebook.com/pegidadeutschland

  36. Stürzenberger:

    Obwohl der Staatsfunk in gewohnter Manier versuchte, das Thema mit beschwichtigender Propaganda zu entschärfen, konnten einige spannende Erkenntnisse nicht vertuscht werden.

    Was ist mit Stürzenberger los? Heute mit rosa Brille? Ich hatte nach nach elf Minuten die Nase voll, nach Pfeiffer, Kaddor, Foroutan, den üblichen Verdächtigen halt, Jan Schneider vom „Sachverständigenrat deutscher Stiftungen für Integration und Migration“ („Diskriminierung ist in Deutschland Fakt“), und weil es der ZDF-Klientel wohl genauso ging, haben zur Hauptsendezeit auch nur 2,68 Millionen zugeguckt, ein mickriger Marktanteil von 8,6 Prozent.

    Allein Pfeiffers Blödsinn, dass nur Ausländer, „die sozial nicht gut integriert sind, die bildungsmäßig nicht die Chancen der Deutschen haben“, kriminell werden (6:10), hat mir schon gereicht, wieder diese alte Leier, er sollte sich was schämen: Wer hindert Türken daran, ihre Kinder jeden Tag zur Schule zu schicken?

    Babo, das „Jugendwort des Jahres 2013“, stammt übrigens von dem kurdischen Rapper „Haftbefehl“, der mit Zeilen wie „Germany, ich fick dich in den Hals à la Drittes Reich“ die deutschen Feuilletons begeistert.

  37. „Wie viele Ausländer verträgt Deutschland?“

    Wer findet den Fehler der Fragestellung?

    Es stellt sich nicht die Frage, wie viele Ausländer (In diesem Zusammenhang ist das Wort „Ausländer“ wohl wieder salonfähig) verträgt Deutschland, sondern:

    1. Wie viele Verbrecher verträgt Deutschland?
    2. Wie viele Sozialeinwanderer verträgt Deutschland?

  38. KAGIDA-Teilnehmer kommt ins Umerziehungslager:

    Ein Anhänger der neuen rechten Gruppierung Kagida in Nordhessen droht aufgrund von FR-Recherchen seinen Ausbildungsplatz zu verlieren. Der 21-Jährige wird derzeit von der Arbeitsförderungsgesellschaft des Landkreises Kassel (AGiL) zum Mechatroniker ausgebildet. Nach dem Bekanntwerden seines rechtsextremen Weltbilds soll er nun zunächst zur Teilnahme an einer Jugendbildungsveranstaltung bewegt werden. „Wir wollen ihm aufzeigen, was er da für einen Unsinn treibt“, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn. Bleibe der junge Mann jedoch uneinsichtig, werde man mit ihm über eine Aufhebung des Ausbildungsvertrags verhandeln müssen

    http://www.fr-online.de/rhein-main/rechtsextremismus-kreis-geht-gegen-rechten-azubi-vor,1472796,29230032.html

  39. #24 katharer (04. Dez 2014 12:39)
    Es geht uns Deutschen einfach zu gut
    Die einen sind Harz4 vollversorgt und denen geht es am Allerwertesten vorbei solange die Gutmenschen denen über Tafeln und Co das Leben noch schöner machen.
    Andere Buckeln von morgens bis Abends und haben gar keine Energie oder Lust mehr um auf die Straße zu gehen. Die haben resigniert. Denen würde es nicht besser gehen wenn es keine Einwanderung gäbe

    Letztendlich hat das Volk keine Lust , sitzt faul vorm Fernseher oder ist einfach zu erschöpft
    ………………………

    Ja, aber wenn dann der ganze Große EU-ISLAM-MULTIKULTI-EURO-Kladderadatsch, das tut, worauf er gerade rasend zusteuert, und was er wirklich aus innerstem Bestreben einzig wirklich kann, nämlich eben im big gang zuerst zu exlodieren und dann zu implodiern zu seinen Realen, seinen Weltuntergängen allesamt, die er einzig im Programm hat.

    Wie werden dann erst all die Schafe, Lämmer, Eseltreiber, jene Vieh-im- und exporteure, unsere Dompteure und Spin doctors, Herr wie’s Geschärr, dann so dermaßen doof, aufgehetzt, aufhetzend und wütend und sicher auch etwas betroffen und vorallem betröpfelt aus der Wäsche klotzen?!

    Dann, wenn dem bongo-bongo-ummah-ummah-Wackelsteiner Utopiajetzt-Ländchen alle seine Träumchen vom süßen dolce vita auf Multikultisch in Fetzen explodieren grad, um dann zu implodieren auf die Realien davon, die übrigbleiben:

    keine Rente, Keine Beschäftigung, Griechische Verhältnisse statt Abendbrot, und überall wo man hinschaut Dschihad, Islamterror, Scharia , afrikanische Kindersoldaten, Zwangsheiraten und nix zu kauen und zum Heizen, weil wir ja die Ukraine Heizkosten 3- und 4-fach zu zahlen haben, Naturalwirtschaft statt einer Währung.
    Da werden die Starken die Schwachen totschlagen, (zum Glück keine Ethien die andern Ethien).
    Jedenfalls deutsch, wird dann nicht mehr gesprochen zwischen Flensburg und Oberammergau.

    Und hoffentlich hat man dann Euroscheine, nicht weil sie Geld wären, sondern weil ihr Papier zum Glück einen gewissen Heizwert hat, um grad mal die Füße aufzuwärmen.

    Danke lieber Jean-Claude der Erste, Danke Martin Schulz, du unserer ‚concentration camp Erhard‘, danke Mutti! Hey, Siggi Pop, deine Sozialstaats-Liedlein machen Mut, in karger Zeit der Traum von vollen Tellern, danke für noch mehr Schmacht.

    Was popt da uns Siggi
    als sänge Apollo,
    halt ein, sonst werd’i
    vermuselt noch toll oh!

  40. #49 johann (04. Dez 2014 13:38)

    Die Leser achten bitte auf folgendes Eingeständnis:
    „aufgrund von FR-Recherchen“

    Die beiden Denunzianten heißen:
    „Von Joachim F. Tornau und Carsten Meyer“

    Bildschirmausdruck und wenn nötig Schadensersatzklage.

    Hofffentlich läßt sich der Verfolgte nicht durch das Jagdkommando beeindrucken.

  41. Sind wir wieder soweit? JA -schon laenger als uns bewusst ist!

    #49 johann (04. Dez 2014 13:38)

    KAGIDA-Teilnehmer kommt ins Umerziehungslager:

    Ein Anhänger der neuen rechten Gruppierung Kagida in Nordhessen droht aufgrund von FR-Recherchen seinen Ausbildungsplatz zu verlieren. Der 21-Jährige wird derzeit von der Arbeitsförderungsgesellschaft des Landkreises Kassel (AGiL) zum Mechatroniker ausgebildet. Nach dem Bekanntwerden seines rechtsextremen Weltbilds soll er nun zunächst zur Teilnahme an einer Jugendbildungsveranstaltung bewegt werden. „Wir wollen ihm aufzeigen, was er da für einen Unsinn treibt“, sagte Kreissprecher Harald Kühlborn. Bleibe der junge Mann jedoch uneinsichtig, werde man mit ihm über eine Aufhebung des Ausbildungsvertrags verhandeln müssen

    http://www.fr-online.de/rhein-main/rechtsextremismus-kreis-geht-gegen-rechten-azubi-vor,1472796,29230032.html

  42. OT:
    der Link von #11 GehtsNoch ist interessant – bitte nachlesen (das erste Fenster wegklicken)

    #31 Zwiedenk (04. Dez 2014 12:52)

    # 11 GehtsNoch 4.12.14 12:06

    Das sind die Trotzkisten,die haben mit den neo-stalinistischen Verbrechern wie “Grüne” oder
    “die Linke” nichts zu tun.

    Da hätte ich ganz gern dazu mehr Infos, die meine Bildungslücken schließen. Zwiedenk, geht da was vielleicht kurz als Zusammenfassung? Danke

  43. #41 Stefan Cel Mare (04. Dez 2014 13:17)

    Also, Saendralein hat jetzt erst einmal selbst die Erfahrung machen müssen, wie es ist, gelöscht zu werden:

    Mädel aus der Clique (länger kein Kontakt) entfernt mich aus allen Social Media. Heißt wohl: Ich mag dich nicht mehr, Freundschaft beendet.

    Tja, Saendralein – nicht jedem Mädel aus der Clique gefällt es, mit ansehen zu müssen, wie sich ein „Freches Mädchen“ in ein totalitär-faschistisches Alien verwandelt!

    Das „Mädel aus der Clique“ dürfte wohl PI-Leserin sein. Liebe Grüsse, unbekannterweise!

  44. #45 Unzeitgemaesser (04. Dez 2014 13:32)

    Danke fuer die ausfuehrliche Antwort. Ja, es ist wahrscheinlich so, auch wenn es einfach klingt, aber einfaches ist oft wahr, waehrend verkompliziertes unwahr ist.

  45. OT
    In Tschetschenien brennt es mal wieder. Moslems ballern in Grosny herum – Endziel ist das Kalifat (Gottesstaat) vom Schwarzen Meer bis zum Kaspischen Meer. Dem steht zwar Georgien (christlich) und auch Russland (christlich) im Wege, aber als Zielvorgabe können ja die kommenden 50 Jahre zum Herummorden weiter genutzt werden – so lange ‚bis die Versuchung aufhört’.

    Tschetschenien ist eigentlich zu 100% sunnitisch moslemisch und zwar seit dem 16.ten-Jahrhundert, damals wurde die ‚Islamisierung’ abgeschlossen – heißt, die bis dahin christliche Bevölkerung war vertrieben, ermordet oder ist ‚freiwillig’ Konvertiert. Auch dieser Genozid hat nichts mit dem Islam zu tun, natürlich.

    Auch weitere ‚typische Auffälligkeiten’ wie:
    -Ehrenmorde (sind vom Staat sanktioniert)
    -Clanbindung ‚Miri-Syndrom’ (ist tief verwurzelt) und
    -Geburtendschiad
    *Tschetschenen 1926 Anteil an der Gesamtbevölkerung 67% (293.000) / Russen 24% (103.000)
    *Tschetschenen 2010 Anteil an der Gesamtbevölkerung 95% (1.200.000) / Russen 2% (24.000)
    *Im gleichen Zeitraum wurden alle anderen Bevölkerungsgruppen nebenbei mit marginalisiert z.B. Kumyken, Awaren, Nogaier, Inguschen, Ukrainer, Armenier, Andere.
    Haben in gar keinem Fall irgendetwas mit dem Islam zu tun.

    Nachricht der FAZ am 15.09.2013 „Flüchtlinge aus Tschetschenien – Verroht und hoch aggressiv“ und sind der Nachschub für die „salafistische Szene“ in Deutschland.

    Also liebe Mitbürger, macht schon mal Unterkünfte und Geld klar, die ‚Flüchtlingswelle’ aus Tschetschenien wird verstärkt wieder anrollen. Dankbarkeit gibt es keine. Was für den Tschetschenen zählt ist ausschließlich seine Familie und sein Clan. Staaten und deren Ordnung sind ihm wurscht, Hauptsache es kommt ‚warm’ und die Familie wächst getreu dem schönen Spruch: „East or West, home the best.“

  46. #58 notar959 (04. Dez 2014 14:15)

    Das deutsche Jugendherbergswerk ist da sicher gerne bereit, den mörderischen Tschetschenen Unterkunft zu bieten. Weiß doch der Oberherbergsvater der längst auf den Asylindustriezug aufgesprungenen Organisation freudig zu melden, daß Deutsche in Jugendherbergen „klaglos“ Platz für Flüchtlinge machen. Wer gerne sein Mittagessen wieder ausspucken will, liest das Interview und meidet in Zukunft folgende Etablissements:

    Der Ansturm asylsuchender Menschen in Deutschland – ihre Zahl ist im Vergleich zum Vorjahr um 66,3 Prozent gestiegen – macht die Behörden einfallsreich: So versuchen sie nicht nur, Flüchtlinge in Hotels unterzubringen, sondern nehmen nun auch Jugendherbergen ins Visier. Wir sprachen mit Bernd Dohn, dem Hauptgeschäftsführer des Deutschen Jugendherbergswerkes.

    Die Welt: Bekannt ist, dass einige Jugendherbergen in Niedersachsen und Bremen Flüchtlinge aufgenommen haben. Gibt es noch mehr in Deutschland?

    Bernd Dohn: Insgesamt sind es derzeit deutschlandweit fünf Jugendherbergen, die sich Flüchtlingen geöffnet haben. Neben drei Häusern in den genannten Bundesländern sind darunter auch zwei Häuser in Rheinland-Pfalz, und zwar die Herbergen in Solingen-Gräfrath und Monschau. (…) Anfragen liegen explizit vor für die bayerischen Jugendherbergen Possenhofen, Eichstätt, Kochel, Bayreuth und Passau, weiter für die Häuser in Naumburg und Dessau (Sachsen-Anhalt) sowie für die Herbergen im brandenburgischen Buckow und im hessischen Rüdesheim. (…) Die Jugendherbergen haben eine gesellschaftliche Verantwortung, insofern fühlen wir uns selbstverständlich verpflichtet, in Notfällen zu helfen. (…)

    So waren die deutschen Gäste der Jugendherbergen Solingen-Gräfrath und Monschau-Hargard, die dort bereits reserviert hatten, klaglos bereit, auf andere, benachbarte Jugendherbergen auszuweichen

    http://www.welt.de/reise/deutschland/article135014360/Deutsche-Gaeste-machen-Fluechtlingen-klaglos-Platz.html

  47. @Johann

    Thema: Kreis geht gegen rechten Azubi vor,

    habe soeben mit Geschäftsführer Bruno Kramer Tel. 05692 / 987-3218

    von
    AGiL – Gemeinnützige Arbeitsförderungsgesellschaft
    im Landkreis Kassel mbH
    Ritterstraße 1
    34466 Wolfhagen

    gesprochen.

    Angeblich hat man den Artikel in der FR gelesen und sei derzeit mit dem AZUBI im Gespräch. Ich habe ihm mitgeteilt, das wir ein Grundgesetzt haben, was da drin steht und das wir den Vorgang im Auge behalten werden.

    In diesem Sinne her Kramer!!!!!!

  48. #52 Stefan Cel Mare (04. Dez 2014 13:53)

    😀

    Lynyrd Skynyrd – immer wieder gern gehört.

    Zu Saendralein: Da schneuze ich mir doch jetzt glatt eine Krokodilsträne aus dem Tränen-Nasen-Gang.

  49. Die jetzt aus Afrika zu uns kommenden Einwanderer mit den Flüchtligen aus den damaligen Ostgebieten Pommern, Schlesien, Ost- Westpreußen miteinander zu vergleichen ist eine der schlimmsten Entgleisungen deutscher Nachkriegsgeschichte und eine Verhöhnug gegenüber allen Deutschen, denn es waren Deutsche, die zu uns kamen mit der gleichen Hautfarbe,den gleichen Religionen, der gleichen Sprache, der gleichen Kultur, voller Ehrgeiz und Schaffenskraft. Selbst die Ess- und Lebensgewohnheiten waren die gleichen.
    Der einzige Unterschied bestand darin, dass die Sonne in Köigsberg etwa 1/2 Std. früher aufging, als in Aachen

  50. #49 johann (04. Dez 2014 13:38)
    #61 daycruiser2003 (04. Dez 2014 14:31)

    KAGIDA-Teilnehmer kommt ins Umerziehungslager

    Der ganze Vorgang ist eine Frechheit! Sehr gut, Geschäftsführer Bruno Kramer Tel. 05692 / 987-3218

    von
    AGiL – Gemeinnützige Arbeitsförderungsgesellschaft
    im Landkreis Kassel mbH
    Ritterstraße 1
    34466 Wolfhagen

    anzurufen. Er freut sich auch über Post:

    bruno-kramer@landkreiskassel.de

    Hier der unsägliche, staatsgeförderte Schuppen:

    http://www.agil-wolfhagen.de/index.php?id=3

  51. Aktueller Stern, Seite 94: „533.561 rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber lebten Ende 2013 in Deutschland, davon 131.000 Ausreisepflichtige, 10.000 wurden abgeschoben.“

  52. #66 Gast100100

    Aktueller Stern, Seite 94: “533.561 rechtskräftig abgelehnte Asylbewerber lebten Ende 2013 in Deutschland, davon 131.000 Ausreisepflichtige, 10.000 wurden abgeschoben.”

    Im Sinne der beliebten Rubrik „Finde den Fehler !“:

    Warum sind die anderen 402.561 nicht ausreisepflichtig ?

  53. Ja, die Sendung war teilweise nicht politisch korrekt, also stellenweise ehrlich. Zum Schluss kommt dann aber stets eine Relativierung und Integration als Bringschuld der bösen deutschen Rassistengesellschaft gegenüber den armen Zuwanderern in der komfortablen Opferrolle.

    Dummerweise gibt es aber auch Migranten, insbesondere mit ostasiatischer Herkunft, die es mit einer hohen Eigenmotivation, Fleiß dafür ohne Forderungs- und Jammerkultur schaffen, sich selbst erfolgreich zu integrieren.

    Damit stellt sich dann die Frage:
    Ist Deutschland ursächlich für die nicht gelungene Integration bestimmter Migranten mit speziellem religiösen und kulturellem Hintergrund oder könnte es doch nicht sein, das es an dem Individuum selbst liegt?
    Die professionelle Diebin hat offensichtlich genug Motivation um fremdes Eigentum zu stehlen, aber nicht genug um einer Arbeit nachzugehen die in Einklang mit ihren Mitmenschen und den Gesetzen stehen?

    Müssen nun Psychologen, Sozialarbeiter und Integrationsbeauftragte mit viel Betroffenheit, kultursensiblem Verständnis und Steuergeldern versuchen solch asoziales Pack zu bekehren, was als erfolglos sicher prognostiziert werden kann in Anbetracht der Historie, der Sozialisation und des Alters dieser Person?

    Ein klares NEIN.

    Und genau deshalb muss Zuwanderung nach Kriterien geregelt werden, die für diese Gesellschaft nutzenstiftend und unschädlich sind, damit Leute wie Sie draußen bleiben dürfen und motivierte, gut gebildete Menschen einwandern können.
    Auch der religiöse Hintergrund ist marginal.

    Da es eine wachsende Zahl recht gläubiger und gewaltaffiner Dummköpfe in diesem Land gibt, ist auch hierauf zu achten.

    Muslimische Badetage, Schweinefleischintoleranz in Kindergärten und Schulen oder Verweigerung beim Unterricht sind Merkmale einer bestimmten religiösen Minderheit die versucht auf das öffentliche Leben religiösen Einfluss zu nehmen. Und das in einer humanistischen, nicht-islamischen Mehrheitsgesellschaft. Das ist inakzeptabel.

    Wir sehen auch beim Blick in islamische Länder, dass der Islamglaube offensichtlich Dummheit fördert und Forschung, Hochtechnologie und innovatives Denken verhindert. Nobelpreise oder Erfindungen sucht man dort vergeblich. Diese Allahsklaven müssen alles aus dem Westen importieren und sich Intelligenz einkaufen. Insofern ist diese Betrachtung auch eine mögliche Prognose für die verzichtbare Islamzukunft Europas.

    Das Aufeinandertreffen von Dummheit und Intelligenz, Bildungsferne und Hochqualifikation, Glaube und Wissen, Aggression auf Progression muß zu Konflikten führen, die auch nicht überwindbar sind. Das ist die Realität.

  54. #66 Gast100100 (04. Dez 2014 15:01)

    Es sind sogar 150.000 Ausreisepflichtige. Die wahren Zahlen werden noch höher liegen. Zu entnehmen dem Artikel „Aus Raider wird Twix- sonst ändert sich nix“.

    Mit Stand Ende Oktober waren rund 150.000 Ausreisepflichtige und 109.000 Geduldete in Deutschland registriert.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article134986188/Was-sich-mit-dem-neuen-Asylgesetz-aendert.html

    Der deutsche Bürger kommt übrigens im ganzen Artikel kein einziges Mal vor. Das kumuliert in diesem Satz:

    Die zuständigen Stellen sollen zwischen dem „Ausweisungsinteresse“ des Staates (etwa kriminelles Verhalten eines Ausländers) und dem „Bleibeinteresse“ des Betroffenen (etwa Familienverhältnisse oder Deutschlandbezug) abwägen.

    👿

  55. #45 Unzeitgemaesser

    „Es kommen eben nicht Ärzte und Ingenieure nach deutschland sondern zum überwiegenden Teil Versager die es in ihren eigenen Ländern zu nichte gebracht haben.“

    Klar, dass uns hier haufenweise gescheiterte Existenzen „bereichern“, aber die Erstgenannten können meinetwegen auch bleiben, wo der Pfeffer wächst, denn die senken letztlich nur das Lohnniveau und der fertigstudierte deutsche Michel kann sich mit Aushilfsjobs und Praktika über Wasser halten. Den sogenannten „Fachkräftemangel“ gibt’s gar nicht – es geht nur darum, aus aller Herren Länder Billiglöhner (billig und willig) ins Land zu holen.

  56. „Wollen wir UNSEREN Wohlstand nur für uns behalten“?
    Diese Frage sagt schon sehr viel aus über diese ZDF-Redaktion. Die Antwort darf sich jeder selber geben. Nur Gutmenschen verteilen gerne das von ihnen nicht Erarbeitete.
    Warum sollen wir UNSEREN Wohlstand, den wir mit UNSERER Arbeitsleistung erwirtschaftet haben mit anderen teilen?
    Diese Antwort gibt die Redaktion nicht.
    Wer den Zustand unserer Straßen und Schulen kennt und noch von einem „reichen“ Land redet, der ist nicht ganz auf der Höhe der Tatsache!
    Wenn 10%, jedoch 70% aller Straftaten begehen, dann bedarf es keiner genaueren Betrachtung, dieser Fakt spricht für sich!
    Wir brauchen nicht extra Polizeibeamte mit Migrationshintergrund, wir brauchen Polizei die ermittelt und Richter die verurteilen!
    Es sind natürlich nicht „die Ausländer“, sondern ein ganz bestimmter Teil derer, was sich ganz besonders bei den veurteilten, einsitzenden Menschen zeigt. Es sind auffallend oft Menschen mit islamischem Hintergrund.
    An deren Bildung oder Unbildung sind jedoch nicht WIR schuld, sondern diese Leute selbst. Wer die selben Chancen hat und diese nicht nutzt, oder wem eine Schulbildung egal ist, der ist für sein Leben selbst verantwortlich, egal ob Deutscher oder Ausländer. Jedoch sind in dieser Hinsicht auch hier bekanntlich orientalische Einwanderer auffällig.
    Wenn eine Firma mit Muslimen keine so gute Erfahrungen gemacht hat, dann wird diese natürlich zukünftig entsprechend reagieren.
    Das ist keine Diskriminierung, sondern Handeln auf Grund von Erfahrung.
    Für den Klugschwätzer Dr. Scheider ist natürlich jeder der einen Türken nicht einem Deutschen vorzieht der Diskriminierung verdächtig, nur wodurch er seine eigene Meinung faktisch belegen kann, das bleibt er wie üblich schuldig. Es ist ja auch Fakt, dass türkische Jugendliche bekanntlich nicht gerade weniger problematisch sind, auch diese Tatsache lässt Herr Dr. Schneider außen vor.

    Integration ist eine BRINGSCHULD, von denen die hier her kommen und nicht eine Aufgabe, derer die hier schon immer in ihrer Kultur leben!
    Das beliebteste Essen sei DÖHNER??? Schmeckt zwar nicht schlecht, aber als beliebtesten Snack, das ist nicht glaubhaft. Den Kaffee hatten wir schon auch getrunken bevor es hier auch nur einen einzigen türkischen Gastarbeiter gab.
    Kanakendeutsch wird als neue Kultsprache deklariert – Hallo! Und wen befragt man dazu? Natürlich keinen Müller, Meier, Schulze, sondern durchweg Migranten, denn die haben davon bekanntlich mehr Ahnung als jeder normal Deutsche.

    Diese Sendung ist reine Propaganda, denn es wird immer mit erhobenem Zeigefinger suggeriert wie wichtig Zuwanderung ist. Aber niemals darauf hingewiesen wie viele derer überhaupt eine hier notwendige Qualifikation haben.
    Man geht auch nicht auf das Problem ein, dass wir abgewiesene Asylanten hier haben, die immer noch im Land sind, die kein deutsch können und keinerlei Qualifikation haben, oder die Drogendealer deren Qualifikation der Handel mit Drogen ist.
    Jedes „Einwanderungsland“ hat einen Filter um nicht seine Sozialsysteme zu belasten, doch zu uns kommen offenbar alle, die nicht von diesen Ländern akzeptiert werden. Folglich kann es mit der wichtigen Qualifikation dieser Leute nicht weit her sein.
    Darauf jedoch geht der ZDF-Propaganda-Film nicht ein, denn diese Wahrheit kann man nicht gebrauchen, diese ist ja voll Nazi.
    Dass bei der Masse der Zuwanderer auch einige gute und wichtige Leute dabei sind, wird von keinem bezweifelt, dass jedoch die Masse von Analphabeten, Kriminellen und sonstigen für unseren Arbeitsmarkt nicht kompatiblen Menschen, trotz all dem hier her kommt und man ihnen das Bleiben vereinfachen möchte, ist eine Katastrophe für die Zukunft.

  57. #61 daycruiser2003 (04. Dez 2014 14:31)

    @Johann

    Thema: Kreis geht gegen rechten Azubi vor,

    habe soeben mit Geschäftsführer Bruno Kramer Tel. 05692 / 987-3218

    von

    Es ist gut und richtig, dass sie diesem Herrn einmal erklär haben, welche Rechte ein Mensch in einer Demokratie hat! Anscheinend glauben die Altachtundsechziger, hier hemmungslos und ohne Widerstand die DDR 2.0 einführen zun können! Bespitzelung, Denunziation und gesellschaftliche Vernichtung gehören zum Instrumentarium diese Gesocks. Wer öffentlcih eine abweichende politische Meinung vertritt, muss umerzogen oder „ausgemerzt“ werden!
    Hatte der Lehrling denn ein Hakenkreuz auf dem Hemd? Oder rief er etwa: „Juden ins Gas!“?
    Welches „Verbrechen“ wird ihm denn von dem „sauberen“ Herrn „Geschäftsführer“ vorgeworfen?
    Man stelle sich vor, eine „Gemeinnützige Arbeitsförderungsgesellschaft“ erdreistet sich, politisch Missliebige „auszusondern“. Da wurde wohl etwas missverstanden! Diese Gesellschaft ist sowohl „gemein“ – im Sinne von bösartig – als auch „nützig“ im sinne der Nützlichkeit zur Bereicherung der Geschäftsführung! Sonst nichts! Mein glaube an diesen „Rechtsstaat“ geht edngültig verloren, wenn dieser „Herr Geschäftsführer“ nicht umgehend seines Postens enthoben wird! Ihm ist der Wortbestandteil „Führer“ vermutlich zu sehr in sein sonst leeres Hirn eingedrungen! Womit haben solche „Gemeinnützigen Gesellschaften“ denn eigentlich ihre staatliche Unterstützung verdient – denn das ist der Zweck der „Gemeinnützigkeit“?!
    Zum eigentlichen Thema:
    Ja, auch ich finde, dass Michael solche Sendungen teilweise durch die rosarote Brille sieht! Allerdings ist das verständlich – müssen wir allesamt doch nach jedem „Strohhalm“ greifen, der sich bietet, wenn endlich einmal auch Problme geannt werden. Leider werden diese durch die dazu kommende Kommentierung ideologisch wieder weitgehend „wegmodereiert“! Es bleibt aber zu hoffen, dass denkende, mündige Bürger dies in zunehmendem Maße bemerken – und – wie seinerzeit in der DDR 1.0 -die Propaganda als solche erkennen und für ihre eigene Einschätzung der Lage ausblenden!

  58. #62 Babieca (04. Dez 2014 14:38)

    #52 Stefan Cel Mare (04. Dez 2014 13:53)

    😀

    Lynyrd Skynyrd – immer wieder gern gehört.

    Dir ist schon klar, aus welchem Song die erste Zeile von „Sweet Home Alabama“ stammt – und dass es sich um eine Hommage handelt?

  59. Richtig ist, wie manche hier meinen, dass Michael solche Art von Berichten teilweise durch der „rosarote Brille“ sieht! Aber uns allen geht es schließlich mehr oder weniger so, da wir uns inzwischen an jeden „Strohhalm“ klammern, wenn unsere „Qualitätsmedien“ Tatsachen einmal wirklich ansprechen! Sie tun das natrülich nur deshalb, weil sich nicht mehr alles „unter den Teppich“ kehren lässt – wie es einst die DDR 1.0 auch schon – vergeblich – versuchte!
    Aber leider werden diese Tatsachen dann in der Kommentierung – politsch korrekt – sofort wieder ideologisch gefärbt „wegmodereriert“! Man kann nur hoffen – und darauf setze ich – dass immer mehr denkende, mündige Bürger hierzulande, sich darauf beschränken, die Tatsachen richtige einzuordnen und den Propagandamüll einfach übergehen! So war es in der DDR 1.0 und wir es eben zunehmend in der DDR 2.0 notwendig werden, um die Wahrheit aus der gesamten Propagandamashxcinerie auszufiltern!

    #61 daycruiser2003 (04. Dez 2014 14:31)

    @Johann

    Thema: Kreis geht gegen rechten Azubi vor,

    habe soeben mit Geschäftsführer Bruno Kramer Tel. 05692 / 987-3218

    von

    Ihnen sei Dank, dass sie dem Herrn „Gesxchäftsführer“ einmal Ihre Meinung gesagt und ihm erklärt haben, was Meinungsfreiheit in einer vermeintlichen „Demokratie“, die wir hier doch angeblich haben, bedeutet!
    Wenn diese Verhalten des Geschäftsführers nicht erhebliche Konsequenzen – eigentlich wäre eine Entlassung angemessen – nach sich zieht, dann ist mein ohnehin seit langem erschüttertes Vertrauen in diesen „Rechtsstaat“ endgfültig weitgehend dahin!
    Was hat der AZuBi eigentlich getan, auß0er an einer Demonstration teil zu nehmen?
    Trug er ein Hemd mit Hakenkreuz? Reif er etwa: „Juden ins Gas“? Oder welches „Verbrechen“ wird ihm sonjst angelastet? Ach ja – ein „Gedankenverbrechen“! Mit Spitzelmethoden wurde er „ermittelt“ und soll nun „umerzogen“ oder, bei Widerwillen, gesellschaftlich vernichtet werden! Tja, da hat der herr Geschäftsführer den Wortbestandteil „Führer“ für sich offenbar allzu wörtlich genommen und mient, sich wie GröFaz benehmen zu müssen!
    Warum eigentlich ist „sein Verein“ „gemeinnützig“? Er meint offenbar, dass damit augesagt wird, er sei „gemein“ im sinne von „bösartig“ und „nützig“ im Sinne von „nützlich“ im sinne von „nützlich“ zur Bereicherung der Geschäftsführung!
    Besonders ärgerlich wird die Sache, wenn man bedenkt, dass sich darauf staatliche Unterstützung und steuerliche Vorteile begründen! Eine solche Gesellschaft hat politisch neutral zu sein und lediglich den Zielen der Ausbildung der ihr anvertrauten Jugendlichen zu dienen! Gängelei gegenüber den Schutzbefohlenen und politisch begründete Zwangsmaßnahmen begründen den Entzug der Gemeinnützigkeit und m. E. sogar der Ausbildungslizenz! In diesem linksgrün versifften Schland ist allerdings leider alles möglich – sofern es den linksgrünen Ideologen gefällt!

  60. Zum Thema Dumpinglohn: Meine Eltern haben es nicht mit sich machen lassen und diverse ausländische Kollegen auch nicht. Schließlich war unsere Motivation „deutsch“ (schwierig, wenn man aus Vietnam oder Russland kommt 🙂 ) zu werden oder zumindest Teil der deutschen Gesellschaft.

    Diese Mär vom „Fachkräftemangel“ ist einfach eine weitere billige Floskel, um uns die Lüge der Dringlichkeit von Zuwanderung für unsere wirtschaftliche Zukunft zu verdeutlichen.

    In den 90ern wurden wir Immigranten genannt und nicht „Flüchtlinge“ oder „Armutsflüchtlinge“. Wir sind angekommen und haben als erstes deutsch gelernt und unsere Abschlüsse hier anerkennen lassen oder nochmals erworben. Keiner hat sich darüber beschwert, sondern einfach gemacht. Die meisten haben es auch geschafft und NIEMAND war lange arbeitslos. So und nicht anders hat es abzulaufen!

    Eigentlich ist es ziemlich beleidigend von Linksgrün Muslimen und Schwarzen diese Fähigkeiten abzusprechen und die auch noch in ihrem infantilen Gejammer zu unterstützen. Es wirkt nach dem Motto „Armer Türke/Schwarzer, du bist leider zu dumm, um etwas richtig zu machen. Aber der weiße Gutmensch eilt dir zur Hilfe, weil du zu blöd zum Sch….n bist!“

  61. Eine 3/4h Verdrehung der Tatsachen und obendrein noch finanziert durch die Minderheit der legal arbeitenden Bevölkerung.
    Wenn dieser Beitrag aus den frühen 90ern stammen würde, dann wäre das, wenn auch schon grausam, etwas erträglicher, aber Ende 2014 ist das nicht mehr zu toppen.

    Hier riechts tatsächlich nach Neuer Weltordnung (NWO, Bilderberger etc.), aber das hätte ich vor kurzer Zeit auch noch nicht geglaubt. Die Deutschen sind und bleiben obrigkeitshörig und wenn sie das nicht mehr sind, ist es bekanntermaßen weit nach 12 und Veränderungen nur noch durch radikale Maßnahmen möglich.
    Letztens fiel mir auf, dass viele Beiträge der PI-Kommentatoren inhaltlich sehr in die Tiefe gingen und auch bei den sprachlichen Mitteln (Morphosyntax, Grammatik etc) den Kommentarbereichen großer Tageszeitungen in nichts nachstanden/-stehen bzw. sogar qualitativ hochwertiger ausfallen. Das hat mich wirklich beeindruckt und mich vollends überzeugt, dass PI-News immer mehr Verbreitung unterm Volk findet.
    Ein Zitat, dass ich mir gleich aufschrieb, muss ich hier noch (passend zum Thema) platzieren:

    „Die Neigung, sich für fremde Nationalitäten und Nationalbestrebungen zu begeistern, auch dann, wenn dieselben nur auf Kosten des eignen Vaterlandes verwirklicht werden können, ist eine politische Krankheitsform, deren geographische Verbreitung leider auf Deutschland beschränkt ist.“ (Bismarck)

  62. Da es sich ja – wie inzwischen alle wissen – nicht um Flüchtlinge oder Asylanten handelt, allenfalls Schein…, wird das jetzt lt. Staats-TV (gestern gehört) Dauerhafte Neuansiedlung genannt. Das muß man sich auf der Zunge zergehen lassen, nicht Ansiedlung, sondern Neuansiedlung, d.h. Neu gegen Alt. Was haben die mit uns vor? Denn allein mit den Morden der Invasoren ist es ja nicht zu schaffen.

  63. Gestern in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY…ungelöst“ ging es gleich im ersten Fall um einen 16-jährigen Austauschschüler aus Bolivien, der in Berlin beim Überqueren einer Straße dem Auto eines Kulturbereicherers in die Quere kam und von diesem deshalb beinahe abgestochen worden wäre:

    https://www.youtube.com/watch?v=vGc8d8i74Yg#t=2m41s

  64. Es liegt tatsächlich an uns, wie gut die Integration gelingt. Allerdings nicht in der Art und Weise, wie es den Gutmenschen vorschwebt. William Lind hat es einmal so ausgedrückt: „Wir müssen zu den Einwanderern gehen mit einem Schinkensandwich in der einen Hand und einem Einwegflugticket in der anderen.“

  65. #4 Altenburg; Dieses Märchen ist natürlich vollkommener Unsinn. Vor allem wenn da alles über einen Kamm geschert wird. Die jedes Jahr so dringend erwünschten 200.000 Asylbetrüger kosten erstmal jedes Monat 1000€, macht zusammen 2,4, gut weils einfacher zu rechnen ist sagen wir 2,5Mrd. Heisst wenn wir hier 1,8 Mio von Sozialhilfe lebende Ausländer haben, ist von den 22 Mrd, die die fleissigen Migranten erarbeiten nichts mehr übrig.
    Wieviele Türken leben nochmal hier in Deutschland. Gefühlt knapp 10 Mio, die wenigsten davon haben auch nur einen ordentlichen Schulabschluss und ohne den gibts auch keine Arbeit.Selbst wenn man unterstellt, dass eine Menge davon wirklich arbeitet, so sind doch sehr viele Döner, Gemüse oder Autohändler. Alles Geschäfte, die zumindest offiziell keine grossen Gewinne abwerfen.

    #53 Amanda Dorothea; Ich hatte es gestern schon geschrieben. Da ist eine Strafanzeige wegen Nötigung, übler Nachrede, gegebenenfalls, kommt auf das Gewäsch an, was da erzhlt werden soll, auch noch Folter auf jeden Fall angesagt.

    #71 Babieca; Bei kriminellem Verhalten sollte der Asylbetrüger vom Gericht unmittelbar ins Schiff, das irgendwo in Richtung Afrika geht, gesetzt werden. Es ist ja auch bei Tieren so, dass die Strafe unmittelbar auf die böse Tat folgen muss, sonst kann da kein Zusammenhang hergestellt und das Verhalten nicht gebessert werden.

    #73 Reiner07; Wobei diese 70% auch nur die halbe oder vieleicht eher Zehntelwahrheit sind. Wieviele Ausländer werden denn zu lächerlichen Strafen, ala Freispruch 2. Klasse oder paar Sozialstunden verurteilt.
    Für die gleiche Tat würde ein Autochthoner zu heftiger Geldstrafe verurteilt oder gleich ins Gefängnis kommen. Man braucht sich nur die diversen Beleidigungsklagen anschauen, gegen Moslems, die das genauso meinen, wie sie’s sagen, werden die Verfahren regelmässig eingestellt. Aber wehe, ein auch nur vermeintlich Rechter wird angezeigt, dann hagelts heftigste, in keinem Verhältnis zur angeblichen Beleidigung stehende Strafen.
    Wie war das noch Scheibenwischer = irgendwas um die 1800€ was bei nem Durchschnittsverdienst um die 2 Monate Arbeit heisst. Dazu wahrscheinlich auch noch dadurch vorbestraft.

  66. #2 Moralist

    Fazit: für die Zerstörung einer Kultur ist es unbedingt notwendig zuerst deren Werte zu zerstören. Dieses Ziel haben die Linken bereits erreicht… im nächsten Schritt werden sie die Einheimischen zur Minderheit machen… und daran werden auch 75.000 in Dresden NICHTS mehr ändern (es tut mir leid das schreiben zu müssen…)

    Das musst Du auch nicht!
    Sorry, ich kann Deinen Pessimismus nicht teilen!
    DIE tun wenigstens etwas und stecken den Kopf nicht resignierend in den Sand. Und es werden immer mehr, die sich diese Zustände von unseren verlogenen, verheuchelten Apparatschiks um den Bundes-Gauckler nicht mehr gefallen lassen wollen.

Comments are closed.