Tina Zemmrich„Parteilich berichten“, das war die Anforderung an gute Sozialisten in der DDR und das ist heute wieder üblich geworden in der Lügenpresse, da es nicht um die Vermittlung von Information, sondern um Propaganda für das Gute und gegen das Böse geht.

(Von rotgold)

Entsprechend haben Vertreter der Lügenpresse eine Kunst darin entwickelt, andere Meinungen sprachlich abzuwerten, wobei es nicht einmal Meinungen sind, die sie abwerten, sondern Menschen, die sie als Nazis, Mischpoke oder Ratten verunglimpfen.

Der Mechanismus ist derselbe wie in der Nazizeit. Einer dumpfen rotbraunen Masse wird ein Feindbild vorgesetzt, „die Bösen“, die durch die genannten Unwörter als Unmenschen klassifiziert werden.
Entsprechend harmlos wirkt es dann, (im eigenen Sprachgebrauch „couragiert“), wenn man gegen diese „Nichtmenschen“ mit Gewalt vorgeht oder auch „nur“ deren Meinungsäußerung stört oder ihre Veranstaltungen sprengt.

Das ist heute so normal geworden, dass es kaum noch auffällt. Eine solche sprachliche, gehässige, zynische Kleinigkeit kam gestern auch vom NDR, der von der Hagida aus Hannover berichtete. Tina Zemmrich sonderte die richtige Gesinnung aus (hier ab 1:35 min zu sehen):

Es sind doch ganz gut Leute zusammengekommen. Gerade eben wird die Kundgebung aufgelöst, man hat jetzt dazu aufgerufen, dass man noch zu den anderen Plätzen gehen soll, wo sich Hagida treffen, um diese Kundgebungen möglicherweise laustark ein bisschen … na ja, zu „untermalen“ möcht’ ich mal sagen. Um 18 Uhr fand hier das evangelische Friedensgebet in der Marktkirche statt.

Die Vertreterin der L-Presse arbeitet hier nicht nur mit einem Euphemismus, also mit dem Schönreden der undemokratischen lautstarken Störaktion als „Untermalen“. Das „lautstark“ wird im selben Atemzug noch verharmlost durch das einschränkende „ein bisschen“. Wir kennen das von prügelnden Männern, die auch gerne sagen, sie hätten ihre Frauen nur „ein bisschen“ verprügelt und die sich dann nur „ein bisschen“ die Rippen gebrochen.

Auch der Aufruf selbst zum Sprengen der gegnerischen Demonstration, der ja immerhin einen Straftatbestand darstellt, wird mit einem unpersönlichen „man“ umschrieben. Wer da aufruft, wird (sprachlich) versteckt. Es versteht sich von selbst, dass bei solch einer Einstellung dieser Reporterin ein kritisches Hinterfragen der undemokratischen Verhaltensweisen erst recht nicht in Frage kommt.

Der NDR muss später auf seiner Homepage berichten, wie sich das „bisschen“ „Untermalen“ dann tatsächlich dargestellt hat:

Die Hagida-Unterstützer trafen sich gegen 19 Uhr auf dem Opernplatz, der zuvor von der Polizei abgesperrt worden war. Anschließend brachen sie zu einem „Spaziergang“ durch die Innenstadt auf. Aus den Reihen von Hunderten Gegendemonstranten flogen Flaschen und Böller. Kurz vor dem Marsch hatte sich noch eine größere Gruppe unter die Hagida-Anhänger gemischt, die weitaus aggressiver als der Rest der Demonstranten auftrat. Einige waren vermummt und riefen rechtsradikale Parolen.

Was die rechtsradikalen Parolen gewesen sein sollen, wird (selbstverständlich) nicht berichtet, man darf davon ausgehen, dass das für den NDR so rechtsradikal war, wie friedliche Demonstranten eben „Nazis“ oder „Ratten“ sind.

So kann der Gesinnungsjournalismus erhalten bleiben. Und auch Tina Zemmrichs kaum verhohlene Freude.

» Kontakt: halloniedersachsen@ndr.de

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Senseless slogans, würde Fjordman sagen, und ein Knallkörper, der auf uns friedliche Demonstranten geworfen wurde. Ja, da haben die Linksradikalen wieder einmal gezeigt, dass sie schlechte Demokraten sind. Wir PEGIDA-Anhänger konnten dennoch eine gute Rede hören und unsere Gedanken austauschen. Angesichts der Gewaltbereitschaft der linken Chaoten hatte die Polizei die Lage gut unter Kontrolle. Danke an die Polizei. SBH-GIDA hatte ihre Kundgebung gut organisiert und ich bin mir sicher, dass sich VS-Villingen zu einem wichtigen Ort des Widerstands gegen die Islamisierung entwickeln wird. Wir Baden-Württemberger können halt auch Abendland.
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-ausschreitungen-bei-pegida-demo-in-villingen.23e5dae2-8715-46e0-9704-a3edf03bfeea.html

  2. Berichtet bitte auch mal über die klammheimliche, näh, UNVERHOHLENE Freude der Sarah Dippel/HR gestern in der Hessenschau! Die toppt das noch!

  3. Weiba.

    Wer ist für Pediga und AfD: alte weisse Männer

    Wer ist dagegen: Weiba. junge Weiba.

    Dies ist selbstverständlich ein rassistisches Statement.

  4. Die Berichterstattung des Häßlichen Rotfunks vom Kessel an der Katharinenkirche unterscheidet sich kaum von dieser.
    Die jungen Damen haben sich wohl die alten Wochenschauen aus den 40er Jahren reingezogen.
    Das ist Propagandaton und der passt zum Inhalt der Berichterstattung. Man gibt sich nicht einmal mehr die Mühe zu lügen.

  5. Das selbe doch im Radio , keine Nachrichten ohne Pegida die ISLAMFEINDE und die „friedlichen“ PEGIDAGEGNER. Kein Islamkritisch oder Pegidafeindlich. Nein , es wird ganz bewusst versucht durch solche Begriffe den Menschen eine Meinung unterbewusst einzupflanzen. Ich kann mich nicht erinnern jemals von Atomkraftfeinden , Castorfeinden , Stuttgart21-Feinden ect. gehört zu haben. Das waren immer Gegner oder wenn ganz wohlwollend „Aktivisten“. Hat eigentlich jemals jemand von Pegidaaktivisten gehört ?

  6. OT oder auch nicht.
    Gerade im Augsburg TV 18.10 Uhr:
    Augsburg steht auf gegen RECHTE HETZE DER PEGIDA BEWEGUNGEN im ganzen Land.
    Augschburg bleibt BUNT.
    Die Tante von der Ev. Gemeinde beklagt sich, dass doch eigentlich Christen dafür DEMONSTRIEREN sollten und die ARMEN VERFOLGTEN DIESER WELT ein SCHÖNES LEBEN bei UNS haben sollen nun hat „DIE LINKE“ ALLES AN SICH GERISSEN und macht gleich mal Wahlwerbung!!!! Das ist nun SEHR schade..
    Hihihi..

  7. Die tendenziöse Wortwahl geht ja schon bei „Aufmarsch“ (rechts) bzw. „Kundgebung“ (links) los. Auch werden die Antifanten gerne als „Aktivisten“ verniedlicht.

  8. #2 Babieca (27. Jan 2015 18:08)
    Der Marktpreis für Tina Zemmrich liegt bei 0 Euro. Niemand will ihr “handsigniertes Autogramm für 1,99? kaufen.
    ********************************
    Das glaubsch jetzt nicht.
    Hatte die einen zu teuren Urlaub oder ein Auto geschrettert, welches noch nicht abbezahlt war und die Kasko zahlt nicht ??
    Wer macht denn so etwas??????

  9. @1 talkingkraut

    Sehr zum Thema passender Link zum Schwarzwälder (Lügen-)Boten!

    Der dortige Artikel ist ein echtes Lehrstück, wie von den Schmierern die Realität verdreht wird.

    Klassisch bereits die Überschrift: Der rote Schlägermob macht Krawall, und getitelt wird dann mit „Ausschreitungen bei Pegida-Demo“. Auch der unvermeidliche „Aufmarsch“ ist enthalten, usw.

    Erinnerung an eine ferne Zeit: Vor ca. 50 J. hat man uns in der Schule noch beigebracht, einen Text zu sezieren und auf verborgene Diffamierungen, Halbwahrheiten, Verdrehungen etc. zu untersuchen.

  10. Weiba.

    Blättert man bei Pi nur einige Seiten nach unten, dann kommt man zur zweiten:

    Legida: Reporterin klagt über deutsche Fahnen.

    von Nadine Mierdorf.

    Sollen sie alle zu den Grünen gehen.

    Wie lautete eine Schlagzeile bei einer schweizer Zeitung: männlich, jung, sucht keine Heirat. Verständlich, wer will sowas zu Hause haben….

  11. @#8 aquila_chrysaetos

    Stimmt, die linken Gewalttäter werden von der Lügenpresse meist als „Aktivisten“ bezeichnet. Sarah Dippel bezeichnet diese Chaoten allerdings als „Aktionäre“! 😆

  12. Schäuble hält jahrzehntelanges Versagen von Eliten für möglich

    „Die griechische Bevölkerung leidet nicht wegen Entscheidungen in Berlin oder Brüssel, sondern wegen des jahrzehntelangen Versagens der dortigen Eliten“, sagte Schäuble im Wirtschafts- und Währungsausschuss des EU-Parlaments.

    Sehr geehrter Herr Schäuble, setzten Sie doch mal für „griechische Bevölkerung“ „deutsche Bevölkerung“ ein und lassen Sie „Berlin“ weg, dann sind Sie auf der Erkenntnisleiter schon eine Stufe weiter gekommen!

  13. Und sollte es Anders kommen in Deutschland, sollten diese Damen sich einen netten Ehemann suchen und ihm und ihren gemeinsamen Kindern eine gute Hausfrau und Mutter sein, denn die Videos sind abgespeichert, die Namen gemerkt, die Kündigung nach einer Änderung der politischen Mehrheitsverhältnisse sicher. Übrigend alles abgesichert durch den Rundfunkstaatsvertrag. Das ist auch der Vorteil des Öffentlich Rechtlichen Rundfunks. Wer regiert, bestimmt was gesendet wird und darf auch Personalentscheidungen treffen

  14. #15 Uschi Obermayer (27. Jan 2015 18:32)

    Und sollte es Anders kommen in Deutschland, sollten diese Damen sich einen netten Ehemann suchen und ihm und ihren gemeinsamen Kindern eine gute Hausfrau und Mutter sein,
    —————————

    Aber bitte nur einen mit muslimischen MiHiGru aus dem ominösen Südland, einen der vielen hier einströmenden ledigen Männer.

  15. #10 FanvonMichaelS
    #2 Babieca (27. Jan 2015 18:08)
    Der Marktpreis für Tina Zemmrich liegt bei 0 Euro. Niemand will ihr “handsigniertes Autogramm für 1,99? kaufen.
    ********************************
    Das glaubsch jetzt nicht.
    Hatte die einen zu teuren Urlaub oder ein Auto geschrettert, welches noch nicht abbezahlt war und die Kasko zahlt nicht ??
    Wer macht denn so etwas??????

    Ich vermute eher, daß der Norddeutsche Beobachter bei solchen Fachkräften den gesetzlichen Mindestlohn unterläuft.
    Aber nicht so streng, ihr fehlt einfach die Lebenserfahrung:
    http://www.general-anzeiger-bonn.de/region/koeln/asylsuchende-vergewaltigen-junge-koelnerin-article1462873.html

  16. Irgendwann wird die Zeit kommen und die neuzeitliche „Göbels- Schnitzler Lügenpresse“ wird für ihr
    Unwesen das sie da wissentlich treibt, so bestraft werden, wie damals Göbels und Schnitzler für ihre menschenverachtenden Lügen. Ewig lässt sich das nicht so fortführen, wie es glaubt die Lügenpresse mit uns zu tun.

  17. Schon jemanden aufgefallen? Das Schildchen NOGIDA in einem Anti-Hagida Mob.

    Übersetzt heisst das wohl: NEIN gegen die Islamisierung des Abendlandes = FÜR die Islamisierung des Abendlandes.

    Soviel Hirn kann’s gar nicht regnen …

  18. „Luegen im Dienste eines (vermeintlich) guten Zweckes“: DAS wird ja heute in allen Journalistenschulen gelehrt, und ist dort Gang und Gebe. Wer das als Student nicht mitmacht faellt durch! Basta!

  19. wenn es dann nicht gut läuft – zur Begleitagentur. Bundespräsidenten-Gattin – Google verklagen. Neureich heiraten.

    Nach dem Rücktritt habe ich der Bettina-Ehe ein Jahr gegeben – und recht behalten.

  20. Bei den Sendern erhält doch eh nur einen Job, wer einen astreinen linken Lebenslauf vorweisen kann.

    Anforderungsprofil beim Rotfunk:

    Als Kind bei den Falken, oder zumindest Grüne Jugend, dann AntifaSA-Mitglied möglichst mit Straßenkampferfahrung, diverse Atlantikbrücken-Fellowship-Programme Grundvorrausetzung, Anschlussförderung durch diverse Stiftungen gern gesehen. Wenn dann der Bewerber derart antideutsch Eingenordet wurde, klappt es auch mit einer steilen Kariere in der radikalantideutschen BRD. So ein Bewerber hat eine glänzende Zukunft vor sich in der radikalantideutschen BRD, er muss jetzt nur noch bis zur Verrentung Deutschland/das deutsche Volk mit Dreck bewerfen, und Hass gegen Deutschland/Deutsche schüren.

    Achtet mal auf die neuen jungen Journalisten beim Rotfunk, die sind alle stramm auf links gewickelt. Einfach mal studienhalber die vielen neuen Sendungen in den digitalen Spartenkanälen anschauen. Die ganzen neuen Sendeformate sind alle antideutsch und radikal auf Multikulti gebürstet. So etwas wie Deutschland oder ein deutsches Volk existiert in deren Welt überhaupt nicht mehr. Da wird die ganze deutsche Jugend indoktriniert, dann brauch sich auch keiner über den antideutschen Hass der jungen Deutschen bei den Anti-Pegida-Demos wundern.

  21. Von einigen mir bekannten DDR-Bürgern weiß ich, dass die sich derzeit ganz besonders an ihre Jugend erinnert fühlen.

    Es ist tatsächlich so als hätte der linke Mob völlig vergessen, dass es schon mal einen Sozialismus gegeben hat und dass er mit Pauken und Trompeten zusammengekracht ist.

  22. Als NDR – Lügenjournalist mit einem armseligen Zeitvertrag ( den haben da fast alle ) ist es gradezu eine Pflicht ‚links‘ zu sein.
    Sonst ist man schneller raus als man denkt und danach für alle Zeiten in der Welt der Journaille verbrannt.

  23. Eins ist für mich klar: Diese drittklassige Tussi, die wahrscheinlich schon immer „irgendwas mit Medien machen wollte, käut in etwa den schnoddrigen Tonfall im Sender und in den Redaktionen wieder.

    Sie schwätzt das, womit sie instinktiv glaubt, des Beifalls ihrer Kollegen und vor allem der Chefredaktion gewiss zu sein – man will ja schließlich noch ein bisschen nach oben auf der Karriereleiter und irgendwann vielleicht mal Auslandskorrespondentin werden.

    So oder so: Sie hat es zu verantworten, was sie sagt, und der Sender hat dafür geradezustehen. Ergo muss es Anzeigen hageln, nicht nur drüber reden, sondern machen! Es muss doch genügend ehrbare, konservative Juristen, vielleicht sogar im Umfeld von PI, geben, die hier Hilfestellung leisten und evtl. Sammelanzeigen verfassen könnten. Zudem müssen ständig Beschwerden an den Presserat gerichtet werden.

    Dieses Pack begreift erst dann, dass es etwas falsch macht, wenn es pausenlos herbeizitiert oder zu solchen Vorgängen befragt wird. Man darf sie nicht so einfach durchkommen lassen und nur seufzend die schlechte Welt beklagen. Sich wehren ist angesagt!

  24. #1 talkingkraut (27. Jan 2015 18:04)

    Wir Baden-Württemberger können halt auch Abendland.

    Selbst Ihr? Das freut mich aber zu hören! 😉

  25. Wichtig ! Wichtig !

    Heute um 21:45 ARD Report Mainz !
    Thema: Immer mehr Syrische Flüchtlinge nehmen ihre Kinder mit nach Syrien um sie dort als Dschihadisten ausbilden zu lassen. Verfassungsschutz in großer Sorge !

    weitere Hinweis: PEGIDA Österreich startet am 2.2.2015 mit erster Demo in Wien

  26. (Zeckenuniversität Ruhr-Universität Bochum: die Glasfaserleitungen laufen gerade heiss)

    Die kleine NDDR-Reporterin ist noch harmlos. Dieses gehässige, höhnische und hämische Kommentieren untermalt durch entsprechende Gesten und Gesichtssausdrücke, ist im deutschen Fernsehen mittlerweilen Standard.

    Die Damen und Herren von Lügenpresse, Lügenfunk und Lügenfernsehen werden dazu wohl angehalten.

  27. #4 Woolloomooloo (27. Jan 2015 18:09)

    Ich stelle mir gerade vor, es kämen Schiffsladungen voller knackiger junger Frauen übers Mittelmeer in Deutschland angeschwemmt. Wie wären die PEGIDA-Demos dann zusammengesetzt? Gäbe es dann PEGIDA überhaupt? Und wenn ja, warum?
    Fragen über Fragen . . .

  28. #28 Sol Cohen (27. Jan 2015 19:01)

    Von einigen mir bekannten DDR-Bürgern weiß ich, dass die sich derzeit ganz besonders an ihre Jugend erinnert fühlen.
    ______________________________________________

    Das ist sehr zurückhaltend formuliert.
    Ich selbst empfinde es als Zeitreise.

    Hab’s schonmal so in der Art geschrieben:

    DDR mit EURO und Reisefreiheit.

    (Bevor die Motzerei losgeht: des Zynismus wegen mal den Schießbefehl kurz vergessen)

  29. #4 Woolloomooloo

    „Ich stelle mir gerade vor, es kämen Schiffsladungen voller knackiger junger Frauen übers Mittelmeer in Deutschland angeschwemmt…“

    Bei der afrikanischen Vermehrungsgeschwindigkeit wäre auch das nicht unbedingt wünschenswert – wenn nämlich dabei kleine Moslems herangezüchtet würden…

    Ein paar anständige schwarze Christen kann unser Gemeinwesen durchaus tolerieren.

  30. Das interessante ist: Wie üblich terrorisiert das von der Politik als willkommene Straßenschläger gehegte Autonomenpack mit zunehmenden Macht die es hätschelnden Parteien. In HH heulen SPD, FDP und Grüne empört rum, daß jetzt auch sie statt nur die „böse“ AfD angegriffen werden.

    Tja – selbst schuld!

    Übrigens hatte der Artikel mal die korrekte Überschrift „Linksextreme attackieren die Hamburger Demokratie“. Soviel Wahrheit durfte dann doch nicht nicht sein. Also flugs zurück zu bewährten Mustern:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article136846153/Steine-und-Farbbeutel-auf-Haeuser-von-AfD-Kandidaten.html

  31. Was mich auch immer wieder stört: Es gibt zu wenig konservativen Support für Pegida.

    Da lese ich immer wieder von recht vernünftigen Zeitgenossen Statements, die mit „Pegida geht ja mal gar nicht!“ beginnen und dann zählen diese Leute alles auf, was hierzulande gründlich schiefläuft – eingeleitet mit einem nachdenklichen „aaaaaber…“ -, teilweise deutlicher als es die Pegidisten überhaupt formulieren, um dann am Ende nochmals zu versichern „…aber mit solchen Leuten wie denen von Pegida habe ich nichts am Hut“.

    Weshalb eigentlich? Ich begreife das nicht und halte diese spezifisch konservative Abgrenzungssucht und die von mir konstatierte Arroganz von Rechtsintellektuellen gegenüber Bürgerbewegungen aus einem einfacheren bürgerlichen – will meinen nicht ganz so intellektuellen – Milieu für eine schlimme Hypothek, wenn man in diesem Land tatsächlich etwas bewegen will.

    Man liest Derartiges z.B. immer wieder auf der Achse oder in FAZ-Leserkommentaren. Da sind Leute voll auf Pegida-Linie und versichern, dass sie Pegida richtig Scheiße finden. Sind die beknackt oder bin ich irre?

    Jedenfalls spielt das den Linksextremen nur in die Hände. Wir müssen alle viel enger zusammenstehen – bei der Sezession scheint man das inzwischen sogar begriffen zu haben -, wenn wir tatsächlich etwas verändern wollen.

  32. eben in arte journal klartext zu muslimischer gewalt gegen atheisten in ägypten, und grade in 3sat klartext aus frankreich zum dortigen antisemitismus der 6 mio mohammedaner

  33. #38 Babieca (27. Jan 2015 19:24)

    Das interessante ist: Wie üblich terrorisiert das von der Politik als willkommene Straßenschläger gehegte Autonomenpack mit zunehmenden Macht die es hätschelnden Parteien. In HH heulen SPD, FDP und Grüne empört rum, daß jetzt auch sie statt nur die “böse” AfD angegriffen werden.

    Sowas nennt sich höhere Gerechtigkeit.

    Da meine Kinderstube Schadenfreude untersagt, belasse ich es bei unterbliebenem Mitleid, was die Blockparteien betrifft.

  34. #35 Cendrillon (27. Jan 2015 19:16)

    Als Strafe für dieses freudig erregte Hetzen darf sich die Moderatorengöre der Verbesserung ihrer Sprach- und Sprechfähigkeiten widmen. So kann sie gleichzeitig an ihrer Karriere basteln und sich mit dem Islam befassen, statt Pegida auf den Wecker zu gehen. Als Strafe muß sie nämlich hundertmal unfallfrei und schnell hintereinander den Satz

    The sixth sick sheik’s sixth sheep’s sick

    sagen.

    :mrgreen:

  35. #43 Babieca (27. Jan 2015 19:34)

    Als Strafe muß sie nämlich hundertmal unfallfrei und schnell hintereinander den Satz

    The sixth sick sheik’s sixth sheep’s sick

    sagen.

    Der Hammer! Das ist zweifellos die Höchststrafe und megabrutal. 😉

  36. #40 Babieca (27. Jan 2015 19:24)

    In HH heulen SPD, FDP und Grüne empört rum, daß jetzt auch sie statt nur die “böse” AfD angegriffen werden.

    Auch in Berlin hat die grüne Bürgermeisterin Besuch von der Antifa bekommen:
    „Bürgermeisterin Herrmann (Grüne) und Stadtrat Panhoff (Grüne) werden massiv von Linksextremisten bedroht. Gewalttäter drangen in das Wohnhaus der Bürgermeisterin ein.“
    http://www.bz-berlin.de/berlin/kolumne/kreuzberg-verschweigt-die-urheber-linker-gewalt
    Tja, die Geister, die sie riefen …

  37. OT

    Wichtig ! Wichtig !

    Heute um 21:45 ARD Report Mainz !
    Thema: Immer mehr Syrische Flüchtlinge nehmen ihre Kinder mit nach Syrien um sie dort als Dschihadisten ausbilden zu lassen. Verfassungsschutz in großer Sorge !

  38. #45 Babieca (27. Jan 2015 19:34)

    Und hier noch ein Zungenbrecher:

    Fischers Fritz fischt frische Fische, frische Fische fischt Fischers Fritz.

    Gelernt ist gelernt 😆

    Auch das kann man ruhig 100 x aufsagen.
    Auch als Strafe gemeint, aber in deutscher Sprache.

  39. Tja, ich glaube dieser schwarzrotzgrünen staatsgelenkten Verheimlichungspropaganda
    schon lange garnichts mehr. Ich denke, da bin ich wohl nicht der Einzige. Nur die hohlsten Vollpfosten lassen sich von dieser Lügenmaschinerie hinters Licht führen.

  40. Gerade mußte Robert Hübner in der Hessenschau einräumen, daß gestern an der Frankfurter Hauptwache 27 Demonstranten wegen Gewalttaten festgenommen worden sind. „Demonstranten“ sagte er. Der unerfahrene mediengläubige Zuschauer könnte auch meinen, daß es sich dabei um Pegida-Teilnehmer handelt. Sie mixen die Begriffe wirklich gekonnt beim Häßlichen Rotfunk, wie Hütchenspieler.

  41. Apropos – im Falle von Geldsorgen gibt es jetzt schnelle Abhilfe:

    Werde jetzt Mitglied bei Antifa e.V. und erhalte unschlagbare Vorteile: Sitzplatzgarantie in einem der #48Busse und bis zu 25 €/h für Demos.

    Da kommen manche Mitglieder der Ferkel-Jugend (FJ) auf naheliegende Gedanken:

    Hoffentlich kommen die Überweisungen mit Lohn und Fahrtkosten von der @Antifa_eV noch vor Karneval. Dann versaufe ich das Geld direkt.

    Ich setz jetzt mal bewusst keinen Link.

  42. ein unreifes naseweises reporterbübchen meinte doch allen ernstes über eine von linken schlägertrupps und moslems behinderte demonstration:
    „DIE DEMOKRATIE HAT GEWONNEN“
    perverse zustände in diesem land. das gute ist, dieser tage ist alles für die ewigkeit gespeichert. leugnen und verstecken zwecklos. hört ihr das ihr lügner?

  43. Wenn drin ist was draufsteht habe ich für Propaganda durchaus was übrig, schon wegen des Unterhaltungswertes. Wochenschau, Aktuelle Kamera, Stürmer, Nordkorea oder Waschmittelwerbung kommen mir da in den Sinn oder die Siegesmeldungen in der Stadionzeitung des 5.-Ligisten.
    Bei den öffentlich-rechtlichen Medien indes sieht die Sache anders aus. Spiegel, Taz und Rote Fahne sind Tendenzpostillen, da mag der geneigte Leser sich sein Quantum zudenken.
    Öffentlich-Rechtliche haben jedoch neutral zu sein, darum trifft sie ganz besonders das schöne Unwort!

    LÜGENPRESSE HALT DIE FRESSE!

    PS: Sind die Gesetze zur Prostitution am Ende in Hinblick auf Journalist_InnenX gemacht?

  44. #11 kolat (27. Jan 2015 18:25)

    Hier Sarah Dippel in Aktion:

    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=5300&key=standard_document_54266987&mediakey=fs/hessenschau/2015_01/150126201348_hs_ganz_50231&type=v&jm=7&jmpage=1
    – – –
    Hab‘ Sandralein nicht mehr erlebt. Die Längenangabe „… traf sich Pegida, nur wenige Steinwürfe weit von der Hauptwache …“ reichte mir. Wie viele Steinwürfe, Eierwürfe, Flaschenwürfe sind auf die tapferen Frankfurter Pegida-Teilnehmer niedergegangen? Und hier mißt man naßforsch in der Längeneinheit „Steinwurf“. Ist denen klar, wie schaurig beziehungsvoll das ist?
    (Alles klar, kenne die Antwort eh …)

  45. #43 Babieca (27. Jan 2015 19:34)

    Als Strafe muß sie nämlich hundertmal unfallfrei und schnell hintereinander den Satz

    The sixth sick sheik’s sixth sheep’s sick

    sagen.

    Oder wahlweise:

    Shipping the cheap sheep by ship to the sheep farm.

  46. #61 Michael2014 (27. Jan 2015 20:26)

    Ihre Eingangssätze teile ich ohne Wenn und ber.

    Die Auflistung ist als Übersicht ganz gut, dennoch weiß ich nicht, ob diese Zahlen irgendeinen Wert haben. Sie entstammen ausschließlich Mainstream-Medien, die ständig Teilnehmerzahlen der GIDAs nach unten und die der Antifanten nach oben frisieren.

    Ziel ist eindeutig – vielleicht gab’s ja auch mal wieder ein „informelles“ Gespräch mit führenden „Qualitätsjournalisten“ im Kanzleramt -, die Gidisten als kleine Anzahl unzurechnungsfähiger Spinner medial zu transportieren, denen überall erdrückende Massen an systemergebenen Gegendemonstranten gegenüberstünden.

    Nur in Dresden und Leipzig ist das halt schwer hinzubiegen, besonders in Dresden nach dem gestrigen Mega-Flop mit Grölemeyer & Co. – ich wundere mich übrigens, das dieses totale Desaster, dieses grandiose „Abkacken“ der „breiten“ Staatsfront und ihrer bestellten sowie geköderten Claqueure nicht nochmal eigens auf PI thematisiert wurde – aber das ist ein anderes Thema.

    Vermutlich stimmt von den hier vorgelegten Zahlen kaum eine. Aber ok, man kann es ja mal zusammenstellen.

    Aber eine Bitte habe ich noch an Sie, lieber Michael2014: Verzichten Sie doch bitte künftig auf diesen Neusprech mit dem „_innen“. Die PI-Leser kennen ihr jeweiliges Geschlecht sehr genau und mögen es auch. Sie brauchen keine Anti-Diskriminierungs-Sprachregelungen, die nur was für Menschen mit mangelndem Selbstbewusstsein sind.

  47. #2 Babieca (27. Jan 2015 18:08)

    Der Marktpreis für Tina Zemmrich liegt bei 0 Euro. Niemand will ihr “handsigniertes Autogramm für 1,99? kaufen.

    Ich nehme ihr “handsigniertes Autogramm“, wenn Tina Zemmrich nackt abgebildet ist und man MIR mindestens 100 Euro zahlt. 😀

  48. #63 Kara Ben Nemsi (27. Jan 2015 20:39)

    Sarah Nippel in Aktion:

    Man sieht es sind vor allem Aktionäre aus der Linksströmung

    Hhihi…. „Aktionäre aus der Linksströmung“. Auf einen derart kreatives Wortspiel muß man erst mal kommen.

    Die HR-Tussy ist so herrlich blöd, blond und naiv dass es eine wahre Freude ist. Wenn ich nicht wüßte, daß diese Reportage ernst gemeint ist würde ich ja auf eine geniale Satire tippen.

  49. #59 Stefan Cel Mare (27. Jan 2015 20:18)

    Ihre sinnvolle, geistreiche und in jeder Hinsicht zutreffende Wortschöpfung

    FERKELJUGEND (FJ)™

    werde ich mit Ihrer Erlaubnis gern in meinen Wortschatz aufnehmen.

  50. Laut Bolschewikipedia arbeitet HR-Tussy Sarah Dippel nebenher auch als „Coach für Führungskräfte“! 🙄

    Gute Nacht!

  51. #71 kolat (27. Jan 2015 21:24)

    Laut Bolschewikipedia arbeitet HR-Tussy Sarah Dippel nebenher auch als “Coach für Führungskräfte”! 🙄
    _______________________________________________

    Na klar.

    Die Stuhlkreisältesten in der Geschlossenen werden kaum auf ihre Lebenserfahrungen verzichten wollen…

  52. Hehehe, ich habe für das Autogramm mitgeboten und zwar in der Form, dass ich diesen Namenszug nur gegen eine Zahlung von 5.000,– € entgegen nehmen würde.

  53. #71 kolat (27. Jan 2015 21:24)

    Laut Bolschewikipedia arbeitet HR-Tussy Sarah Dippel nebenher auch als “Coach für Führungskräfte”! 🙄

    Gute Nacht!

    Nippel di dippel di du: Tausche ein „a“ gegen ein …

    :mrgreen:

  54. Was mich auch sehr befremdet: Wir leben in einer gespaltenen Gesellschaft, in der es durchaus eine ganze Menge vernünftiger, bodenständiger, konservativer Menschen gibt – nicht wenige davon hochintelligent (aber nicht selten eigenbrötlerisch veranlagt).

    Der andere Teil freilich ist überhaupt nicht – und das ist das eigentlich Gefährliche – in der Lage, bürgerlich-konservativen Protest zu erfassen und zu begreifen. Die auf uns völlig irre und fanatisch aufgehetzt wirkenden Brüller und Schläger sind felsenfest davon überzeugt, hier die Inkarnation des Bösen vor sich zu haben, für dessen Bekämpfung alle Mittel angenmessen seien.

    Wir leben in einer Gesellschaft, die den Kompass für das konservative Element, das jede Gemeinschaft in irgendeiner Form benötigt, verloren hat. Viele können das begrifflich nicht mehr erfassen – teils sicher durch Indoktrination, teils durch Unkenntnis unserer Geistesgeschichte – und sind felsenfest davon überzeugt, dass es sich bei konservativen Protestlern um kahlrasierte Nazi-Schläger mit Zyklon B-Kapseln in den Bomberjacken handeln müsse.

    Vielfach deswegen auch die irritierten Reaktionen von den „Gegendemontranten“, die auch ein wenig beobachten statt nur zu krakeelen, und fast erschüttert feststellen: „Die sehen eigentlich gar nicht wie Nazis aus“.

    Deshalb auch der in diesen Kreisen grassierende, auf uns völlig absurd wirkende, pathologische Hass auf die brave AfD. In deren primitivem Weltbild fängt der Nazi tatsächlich dort an, wo jemand einen Tick rechts von Merkel/Seehofer steht.

    Unsere Dreckspolitiker wissen es natürlich besser und sie bestärken ihre Bluthunde ganz bewusst in diesem Irrglauben, um sie in ihrem Sinne zu instrumentalisieren. Das sind die Schlimmsten, nämlich Merkel & o., die genau wissen, dass sie hier biedere Vernunftbürger „entmenschen“.

    Wie soll man aber eine derart gespaltene, begriffsverwirrte Gesellschaft bloß wieder zusammenfügen, wie eines Tages das Trennende überwinden? Kubitschek versucht es mit dem Rückgriff auf die gemeinsame, in seiner Vorstellung einende deutsche Geschichte. Für mich überzeugend, für die Massen an Aufgehetzten und Orientierungslosen wohl kaum.

    Ich gestehe, ich bin ratlos.

  55. #77 Tiefseetaucher
    Im persönlichen Gepräch, wenn keine Kamera des Staatsfunks daneben steht, kann man aber auch ganz andere Erfahrungen machen. Ich kenne eine Reihe ehemaliger Linker und Grüner (Pädagogen, Sozialarbeiter, privat im Stadteil engagierter), die unter dem Problemdruck der gescheiterten Integration einen klaren Blick auf die Verhältnisse bekommen haben. Hinter vorgehaltener Hand, versteht sich. Gerade erst am Wochendende habe ich einen Bekannten getroffen, der mit „unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen“ aus Algerien und Marroko arbeitet. Spannend seine Erzählungen, Buschkowsky im O-Ton, illusionslos.
    Egal, was die Gutmenschen sich (und anderen) Einreden: ihre vom Islam und vormodernen Gesellschaften geprägten Schützlinge werden ihnen und jeder Form der Zivilisation ins Gesicht schlagen – und das nicht nur sprichwörtlich.

  56. LÜGENPRESSE:

    Sat1 Nachrichten heute 20:00 Uhr.
    Thema 70 Jahre Befreiung des KZ Auschwitz.
    Die Stimme des Sprechers wird parallel zu den gezeigten historischen Aufnahmen immer dramatischer, O-Ton: „Die Rotarmisten hätten oft das gesehene Grauen ihr Leben lang nicht verarbeiten können…“
    Dann gleitender Übergang zur Gedenkveranstaltung im KZ Auschwitz-Birkenau. International alles von Rang und Namen da… Nur eines würde negativ auffallen- „Der russische Präsident Putin ist der Gedenkveranstaltung ferngeblieben.“

    Der pöhse Putin!!!Der klaut der Nato nicht nur die Krim, sondern ist auch noch ein verkappter Holocaust-Leugner! So sollte wohl die angestrebte Suggestion sein.

    Daß ein Präsident Rußlands infolge einer hinterfotzigen Intrige das erste Mal hier nicht eingeladen wurde, war mit keiner Geste erwähnt worden! Obwohl dies schon vor gut 2 Wochen für einen diplomatischen Eklat gesorgt hatte.

    LÜGENPRESSE halt!

  57. Der Gesichtsausdruck und die Stimme dieser „Reporter“ hat schon etwas fieses und gehässiges an sich, genau so wie viele Kommentare von angehenden Berufsschreiberlingen, die sich unter zig Fakeaccounts auf dem Fratzenbuch anmelden und die Pegida-Seite mit ihren dümmlichen, höhnischen Kommentaren zumüllen.

    Irgendwann werden diese Gestalten eine Faust im Gesicht spüren. Da bin ich mir ganz sicher…

  58. #77 Tiefseetaucher (27. Jan 2015 22:34)

    Wirst lachen.
    Letzten Sonntag in Dresden auf der Pegida mehrere Pärchen, äußerlich eindeutig dem grünlinken Spektrum zugehörend, gesehen.
    Haben begeistert zugehört und laut geklatscht.

    Steter Tropfen höhlt den Stein.

  59. @ #63 Kara Ben Nemsi (27. Jan 2015 20:39)
    „Hier Sarah Dippel in Aktion:“

    sowas vor allem handwerklich schlechtes hab ich selbst im luegenfernsehen nie gesehen:
    ab 2:00min hier

    http://www.hr-online.de/website/includes/html5player.jsp?key=standard_document_54266987&mediakey=fs/hessenschau/2015_01/150126201348_hs_ganz_50231&type=v&width=740&height=425

    frl. dippel ist der sprache nicht maechtig,
    im raum und thematisch orientierungslos, ist unbegruendet aufgeregt, schreit trotz mikro
    schubweise ihre meinung, aber keine fakten.

    die sollte nochmal ihre schulungsunterlagen
    durchgehen und stress-sprechtraining nehmen.
    sie ist fuer diese einsaetze ungeeignet.

    und ueber heidi mund „die ist umstritten !“
    tja dippilein: sieh zu, dass du wie heidi
    sprechen lernst, dann spricht man auch ueber dich !

    blond allein reicht hoechstens fuer ard.

  60. an babieca:

    unglaublich, welche info du immer ausgräbst. ein ganz großes kompliment von mir.

    lg

  61. #72 Der boese Wolf (27. Jan 2015 21:27)
    #64 Stefan Cel Mare

    Okay, zur Belustigung habe ich auch noch Einen:

    How much wood would a woodchuck chuck, if a woodchuck wood chuck would.
    ————-

    🙂

    umgekehrt:

    would chuck wood 😉

  62. #79 pegidist2014 (28. Jan 2015 01:29)
    ————-

    interessant.

    in der österr. zeitung die presse wurde berichtet, dass man putin nicht eingeladen hat.

  63. Kaum OT, an dieser Stelle noch einmal:
    Die Polizei in Hannover hatte zumindest die Veranstaltung am Opernplatz im Griff. Die weiträumige Absperrung verhinderte, dass die selbsternannten „Gegendemonstranten“ genügend Lärm machen konnten, um die Redner – u. a. Frau Festerling – so zu stören, dass ihre Beiträge im Lärm untergingen! So konnte „unser“ Grüppchen praktisch ungestört die Beiträge verfolgen (bis die Lautsprecheranlage Störungen aufwies)!
    Lieder musste ich frühzeitig gehen, da der Beginn auf erst 19:00 h angesetzt war und ich „meinen“ Zug erreichen musste! Daher bekam ich nicht mehr die Böllerwürfe durch die Autonomen (sofern die Angaben der „HAZ“ stimmen) und die Auseinandersetzungen der Polizei mit Störern beim anschließenden „Spaziergang“ mit! Nicht einmal das Licht war auf dem Platz ausgeschaltet – oh Wunder!
    Soweit ich das Ganze also miterlebt ahbe – ein Lob der Polizeiarbeit für ihren Schutz am versammlungsplatz! Den Rest kann ich – wie gesagt – nicht beurteilen!
    Ein Lob auch an Tatjana Festerling – sowohl für ihren Mut als auch ihren Einsatz und ihre gute Rede! Solche Frauen sind in viel größerer Zahl erforderlich (Männer natürlich auch) um dies Sache voran zu bringen! Aber ohne schwachsinnige Quote, bitte!
    Macht in Hannover bitte weiter so!
    Ein Wort noch an die Geschäftsinhaber der innmerstädtischesn Läden, die sich angeblich bei der HAZ „ausgeweint“ haben, weil sie sich aus Sicherheitsgründen veranlasst sahen, ihre Geschäfte bereits am frühen Nachmittag zu schließen! Verwechseln Sie bitte nicht die Veranstalter mit den eigentlichen Urhebern der Gewalt! Nicht die HAGUIDA-Teilnehmer sind schuld an diesen Verhältnissen! Diese sind friedlich und zeigen allenfalls flaggen und Transparente! Der sehr aufwändige Polizeischutz ist ausschließlich deshalb erforderlich, weil allzu viele Linke meinen, ihnen missliebige Meinungsäußerungen mit Gewalt unterbinden zu „dürfen“ – sie sind sozusagen Frau Schwesigs „Söhne und Töchter“, um einmal etwas abgewandelt unseren Innenminister zu zitieren! Diese unsägliche selbsternannte „Ministerin“ sieht offensichtlich ihre Hauptaufgabe darin, mittels Steuergeldern, linksextremistische Gewalttäter im vermeintlichen „Kampf gegen Rechts“ zu fördern! Aber – wer weiß – vielleicht ist auch schon ein künftiger Außenminister darunter!
    Buntschland im Jahr 2015v eben – um es mit Akif Pirinci zu sagen – ein Irrenhaus!

Comments are closed.