wohnheimGestern teilte die Staatsregierung des Freistaates Sachsen dem Görlitzer Oberbürgermeister Siegfried Deinege (parteilos) mit, dass das Studentenwohnheim am Hirschwinkel nun als Erstaufnahmeeinrichtung für „Flüchtlinge“ genutzt würde und man den dort wohnenden Studenten mit 30.6. gekündigt habe. Deinege, der noch im Januar für „Toleranz“ und gegen Pegida in Dresden auftrat und sich über den Unternehmer Winfried Stöcker empörte, der sich gegen die „Flüchtlings“flutung aussprach (PI berichtete), fühlt sich nun überrumpelt und findet das Vorgehen der zuständigen Behörde „nicht akzeptabel“.

(Von L.S.Gabriel)

Das Gebäude ist im Besitz des Freistaates Sachsen, der für Ernstaufnahmeeinrichtungen verantwortlich ist. Dennoch, die Auswahl der Immobilie zeuge von wenig Sensibilität für das Leben in der Europastadt, sagte Deinege.

Die Wohneinheiten sind mit Kabel-TV und Internetanschluss ausgestattet, die Miete für die Studenten betrug rund 200 Euro. Den Betroffenen, nun wohnungslosen Studierenden bot man eine Abfindung von 50 Euro an, damit ist nicht einmal ein Umzug finanzierbar. Viele sind zurzeit im Prüfungsstress und nicht in der Lage, sich um eine neue Bleibe umzusehen. Der Mieterbund rät den Gekündigten, sie sollen in den Wohnungen bleiben, was dann wohl auf einen Rechtsstreit hinauslaufen wird.

Für Sachsens Innenminister Markus Ulbig, dessen Behörden diese Situation zu verantworten haben, sind derartige Probleme, im Gegensatz zu jenen, die seine Schützlinge, die Asylforderer drücken, aber vermutlich eher vernachlässigbar. Und sollten nun einige der Studenten mit Pegida sympathisieren, so gibt’s in seinen Augen dann wohl doch nur eben ein paar „Ratten“ mehr in Sachsen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

109 KOMMENTARE

  1. Was kommt als nächstes?
    Die Alten raus aus den Seniorenheimen?
    Die Urlauber raus aus den Ferienwohnungen?
    Deutsche raus aus Mietwohnungen?
    Die Kinder und Vereine mussten ja schon vielerorts raus aus den Turnhallen.
    Da geht noch was….

  2. #3 Hoffnungsschimmer (05. Jun 2015 07:23)

    Die Alten raus aus den Seniorenheimen?

    +++++

    Ich glaube, das ist schon mal passiert….
    Weiss aber nicht mehr wo :mrgreen:.

  3. @PI

    Dürfen wir jetzt alle mal laut Lachen
    oder ist es unter den Umständen unangebracht?

  4. Erst einmal Widerspruch einlegen: < 1 Monat statt 3 Monate. Zusammen einen Anwalt für Mieterrecht einschalten. Eigenbedarf gilt nicht da keine Landesbeamten einziehen. Zudem Klagen, Klagen, Klagen durch die Instanzen bis zum EU. Und wenn alle Mitbewohner mitmachen sind schnell mal 5 Jahre vergangen.

  5. zählt das unter:
    Zeichen setzen gegen Fremdenhass?
    Hoffentlich werden die Illegalen durch Kochkurse
    und Malkurse,seitens der Studenten herzlich
    empfangen.

    p-town

  6. Passen in Ulbrichts, äh Ulbigs Haus von Keller bis zum Boden nicht ein paar Heuschrecken rein?
    In den vom Soli schön restaurierten Landesbehördenbauten können doch die Schreibtische zusammengerückt werden. so entstehen viele Räume für die armen Alten, Frauen und Kinder, die die Kriege aus Tunesien, Marokko, Ghana, Senegal, Eritrea etc, nicht zu vergessen Ex-Jugoslawien vertrieben haben.

  7. 2015 – Nach 70 Jahren überschreitet die Vertreibung von Deutschen erstmals die Oder-Neiße-Linie!

    Wann kommt die Elbe, wann der Rhein?

    2020 – Kölner Dom wird Claudia-Fatima-Roth-Moschee

  8. Juden für Hitler
    Schwule für Muslime
    Bürgermeister für Asylanten

    Ob das Universum unendlich ist, darüber scheiden sich die Geister. Aber dass Dummheit keine Grenzen kennt ist eine Tatsache.

  9. Wann kommt das Gesetz das Rechte erschossen werden dürfen, damit man Platz für die unschuldigen Muslime hat?

  10. Man könnte ja auch den Amtssitz vom OB beschlagnahmen, sein Haus wäre auch eine angemessene Alternative.

  11. Leipzig: Eine schrecklich kriminelle Familie
    „Seit Mittwoch sitzt Tudor U. auf der Anklagebank. Neben ihm: seine Söhne Sandu und Georghe sowie ihre beiden Kumpanen. Sie alle haben für Papa Tudor gearbeitet – wenn man das so nennen darf… Die Anklage: gemeinschaftlicher, schwerer Bandendiebstahl! Denn der Rumäne war Kopf einer Diebesbande, die ein Jahr lang in insgesamt 14 Firmen in Leipzig und Halle einbrach und über 25 Tonnen(!) Metall klaute. Kabel, Maschinen, Schrott–Wert: über 180 000 Euro! Ihre Beute verkauften sie bei Buntmetallhändlern der Region.“ http://www.bild.de/regional/leipzig/diebstahl/prozess-familienvater-schickte-soehne-klauen-41218880.bild.html

    Frankfurt: Handydiebe festgenommen
    „(…)Im Hauptbahnhof Frankfurt am Main nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei einen 20-jährigen algerischen Taschendieb und einen 35-Jährigen aus Friedrichsdorf fest, die kurz zuvor einer Reisenden das Handy aus der Jacke gestohlen hatten. Im abfahrtbereiten Regionalexpress nach Kassel hatten die Diebe ihr Opfer gewählt. Sie bemerkten dabei nicht, dass Zivilfahnder der Bundespolizei sie bereits im Visier hatten. Die Festnahme erfolgte unmittelbar nach der Tat. Schon davor versuchten die Täter bei drei weiteren Personen an Diebesgut zu gelangen. Durch die Aufmerksamkeit der Reisenden kam es jedoch nicht zum Diebstahl.(…)“ http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/63987/3036586

    HH: Polizei nimmt Smartphone-Dieb fest
    „Die Hamburger Polizei hat einen 17-Jährigen verhaftet, der zusammen mit einem weiteren Jugendlichen ein Smartphone in Hammerbrook gestohlen haben soll. Die beiden sollen sich am Bahnsteig neben einen 22-Jährigen auf die Bank gesetzt haben. Während einer den Mann ablenkte, griff der Zweite in dessen Jackentasche und entnahm daraus das Smartphone. Als der 22-Jährige den Diebstahl bemerkte, flüchteten die Jugendlichen. Die Ermittlungen führten die Beamten zu einer nahe gelegenen Erstversorgungseinrichtung für Jugendliche.(…) Als der 17-jährige Algerier an der Jugendeinrichtung erschien, nahmen ihn Polizeibeamte vorläufig fest.“
    http://www.welt.de/regionales/hamburg/article141868366/Polizei-nimmt-jugendlichen-Smartphone-Dieb-fest.html

    Vaihingen/Enz: Drei wohnsitzlose Algerier brechen Autos auf
    „Wegen bandenmäßig begangenen Auto-Aufbrüchen ermittelt die Polizei gegen drei wohnsitzlose Algerier. Diese wurden am Montagabend in festgenommen.(…) Bei zwei von ihnen stellten die Polizisten Handsender sicher, die vermutlich zur Unterbrechung der Signale von Funk-Fernbedienungen verwendet wurden. Seit Mitte Mai registrierte die Polizei in Vaihingen/Enz mehr als 20 Fälle des schweren Diebstahls aus Autos. Bei mehreren Delikten war die Art und Weise des Vorgehens zunächst nicht zu erklären. Ob das Trio für diese Straftaten verantwortlich ist, müssen die Ermittlungen klären. Gegen die Tatverdächtigen wurde Haftbefehl erlassen.“ http://www.pz-news.de/muehlacker_artikel,-Drei-junge-wohnsitzlose-Algerier-brechen-Autos-auf-_arid,1025594.html

    Salzburg/A: Betrug mit falschen Identitäten
    „Mit drei verschiedenen Identitäten soll ein Serbe in den letzten drei Jahren mehrere Firmen betrogen haben. Der 27-Jährige soll unter falschen Namen und falschen Nationalitäten Handyverträge, Autofinanzierungen und Bankverträge abgeschlossen haben.(…)“ http://salzburg.orf.at/news/stories/2712925/

  12. Erst wenn die „Ratten“ nicht nur in Sachsen, sondern auch im Rest des Landes zu Zehntausenden auf die Straße gehen, bekommen diese kriminellen Deutschlandabschaffer kalte Füße. Aktuell sind wir von diesem Zustand aber leider noch meilenweit entfernt und diese Schwerstkriminellen können tun und lassen was sie wollen.
    Ich bin echt gespannt, ob der deutsche Michel vor seiner Abschaffung überhaupt noch mal erwacht …
    Mein Mitleid für die Studenten hält sich daher eher in Grenzen.

  13. #4 Simbo (05. Jun 2015 07:26)
    #3 Hoffnungsschimmer (05. Jun 2015 07:23)
    Die Alten raus aus den Seniorenheimen?
    +++++
    Ich glaube, das ist schon mal passiert….
    Weiss aber nicht mehr wo :mrgreen:.

    ——–
    Ich möchte mir nicht anmaßen über alles Bescheid zu wissen was in Bundland passiert.
    Die einzigen Altenheimfälle die mir bekannt sind waren , wurden Bereicherer mit dem Alten untergebracht

  14. Wozu brauchen wir noch Studis? Sollen die doch sehen, wo sie bleiben. Wenn sie schlau sind – und das sind sie ja – wandern sie gleich ins Ausland ab. Dort werden sie wenigstens gewertschätzt.

    In Deutschland werden „Flüchtlinge“ bevorzugt, die kein Deutsch können, die keine Ausbildung haben und die uns nur ausnutzen wollen und werden.

    Deutschland hat fertig.

  15. Als nächstes wird dann Grass‘ Wunsch erfüllt die „Flüchtlinge“ per staatliche Anordnung in Privatwohnungen einzuquartieren. Die Bundsmutti brauch sich nicht wundern, wenn kluge Köpfe Deutschland verlassen/meiden. Man pudert den degeneriertesten Schwachköpfen den Hintern und diktiert die Mainstream Meinung, die nur Abweichungen nach links zulässt. Im Klartext: EUdSSR und USA sind zu einem Schlaraffenland für Sozialisten geworden!

  16. Wie in Göttingen 🙂
    Die Stdentenschaft fordert Solidarität und bring diese ein.

    Muahaha

    In Hannover werden gerade mehrere Studentenwohnheime mit mehreren hundert Zimmen gebaut.
    Ich habe mit einem Gutmenschen der hofft das sein Sohn zum Wintersemester dort rein darf die Wette laufen. Ich bin mir zu 100% sicher das 50% der Wohnungen nicht an Studenten vermietet wird. Alternativ andere Studentenwohnungen gekündigt werden
    Bin gespannt ob er und sein Sohn dann immer noch refuscheees welcome rufen

  17. Weil zu wenig für Pegida demonstrieren glauben die Politiker Sie können alles gegen das deutsche Volk machen zu Gunsten von Flüchtlinge eventuell auch radikale Moslem.

  18. #13 Yankee (05. Jun 2015 07:48)

    Wann kommt das Gesetz das Rechte erschossen werden dürfen, damit man Platz für die unschuldigen Muslime hat?

    Korrektur:

    Wann kommt das Gesetz das Rechte erschossen werden dürfen, damit man Platz für die unschuldigen und verfolgten Muslime hat?

  19. Einfach mal eine rechtlich nicht haltbare Kündigung schicken und schauen wer freiwillig geht, bevor man härtere Bandagen anlegt. Früher dachte man immer, als Mieter einer kommunalen Wohnung oder einer Wohnungsbaugenossenschaft sicher. Sog. Entmietungsaktionen gäbe es nur bei privaten Immobilienhaien. Wie man sich täuschen kann.

  20. #3 Hoffnungsschimmer (05. Jun 2015 07:23)

    Was kommt als nächstes?
    Die Alten raus aus den Seniorenheimen?

    Das wäre dann der Gerontocaust!

  21. Bei der Eröffnung der neuerbauten Moschee am 13.6. kommt auch Stürzi nach Pfaffenhofen/Ilm und der 3. grüne Bürgermeister hat folgendes dazu in der Tageszeitung gesagt: Es sei äußerst bedauerlich, dass ausgerechnet an diesem Festtag für die türk.isl. Gemeinde Stürzenberger in Pfaffenhofen seinen rechtspopulistischen Schwachsinn verzapfen könne. Dörfler wörtlich: „Der Mann hat doch keinen IQ, sondern einen AQ -einen Arschquotienten“. Ich bin so entsetzt! Weiß der Mann da überhaupt was er von sich gibt!

  22. Haha ausgerechnet beim Studentenpack!

    Ich hoffe da waren viele ASTA-Trottel dabei, die am lautesten „Refugees welcome“ und so einen Schwachsinn gebrüllt haben!

  23. #28 Nane (05. Jun 2015 08:22)

    Hätte Stürzi dies über den Bürgermeister von Imamhofen gesagt, dann hätte er nun eine Klage wegen Beleidigung am Hals….

    In der „DDR“ hätte man Stürzi für den 13. 6. den Ausweis abgenommen, damit er München nicht verlassen darf, das hat man so z.B. 1973 bei den „Weltfestspielen der Jugend“ in Ostberlin so gemacht…

  24. Das dürfte erst der Anfang sein.
    Es gibt hier immer noch zu viele Naivlinge, die ernsthaft glauben, dass sich dieser Prozess stoppen lässt, wenn die AfD mit 6% im BT sitzt.
    In nicht einmal 3 Jahren (das sind 36 Monate) werden wir Zustände wie in Südafrika oder im Kosovo haben, wo vor den Häusern der dort noch lebenden Serben Zigeuner oder Kosovaren auf der Strasse nur darauf warten, dass die Bewohner ausser Haus sind, um, sobald die Kfor nicht in der Nähe ist, die Häuser einfach in Besitz zu nehmen.
    Dann dürften auch hierzulande bei einem Einbruch nicht nur ein Teil der Wertgegenstände weg sein, sondern gleich das ganze Haus den, bzw. die Wohnung den Besitzer wechseln. Wer ernsthaft glaubt, dass die Polizei oder gar ein deutsches Gericht dagegen etwas unternehmen wird und man sein Haus oder seine Wohnung zurückbekommt, muss schon sehr naiv oder gutgläubig sein.

  25. Mal abwarten, ob das „Campus und Karriere“, der Studentensendung im Deutschlandfunk, die nur selten ohne ein Flüchtlingsthema auskommt, einen Beitrag wert sein wird. Ich tippe: eher nicht.

  26. Man kann Mietern nicht kündigen, damit „bessere“ Bewohner einziehen können. Deswegen hat man das anderswo (Norddeutschland, weiß nicht mehr genau, wo es war) mit Aufhebungsverträgen versucht. Die waren auch noch so blöd und haben das unterschrieben. Zum Glück für den Blödmichel waren es Haustürgeschäfte mit Möglichkeit zum Widerruf.

    Ich wette, die Studenten werden ohne jegliche Gegenwehr ausziehen. Die Bildungs“elite“ wird so dämlich sein.

  27. # 3 Hoffnungsschimmer

    In verschiedenen Pi Beiträgen finden Sie alle Ihrer Fragen leider mit „ja“ beantwortet. Dies ist nicht das erste Studenten/ Lehrlingsheim, das sehr kurzfristig durch die Bewohner frei gemacht werden soll. Auch die Rentner aus Alten-und Pflegeheimen wurden in einigen Ortschaften ( Norddeutschland und Berlin „Caritas“ ) irgendwohin verteilt, weil es für die Betreiber lukrativer ist, die Fremden dort unterzubringen. Es passiert auch, dass in diesen Heimen einfach die Schwarzen mit zwischen den alten Menschen einquartiert werden. Und ja, auch ganz normalen deutschen Mieter wurden in ganzen Wohnblöcken unter Vorspiegelung falscher Gründe gekündigt, um anschliessend dort die Plus-Deutschen einzuquartieren.
    Ausserdem finden Sie beispielsweise auf der homepage der Stadt Freiburg eine Mitteilung, in denen sich die Stadt Freiburg von vornherein als der beste Mieter von Wohnungen anpreist, die sie für „Flüchtlinge“ braucht…( keine Mietausfälle, Sanierung, Übernahme aller Reparaturen).
    Wir Deutschen sind nur noch 2. Wahl im eigenen Land!

  28. Tja, es bleibt offenbar dabei, wie die Erfahrung des Herrn Deinege lehrt:

    Erst wenn man die Realität am eigenen Leibe verspürt (bzw. hier im Verantwortungsbereich der eigenen Kommune), erst dann scheint der gemeine Deutsche aufzuwachen. Nur dann ist es halt eben zumeist schon viel zu spät.

    Kleiner Vorschlag an Herrn Deinege:

    Eventuell sollte jener sich im persönlichen Gespräch mit Herrn Winfried Stöcker aussprechen und sich evtl. bei ihm entschuldigen. Vielleicht birgt das ja das Potential, dass Herr Stöcker den Herrn Deinege auf rechtsstaatlich loyale Weise in Görlitz untertützt.

  29. #21 Im Klartext: EUdSSR und USA sind zu einem Schlaraffenland für Sozialisten geworden!

    Was hat jetzt die USA konkret damit zu tun?!
    Oder versuchen sie einfach die Dekadenz Europas den Amerikanern in die Schuhe zu schieben?
    In den USA darf man noch öffentlich gegen den Islam werben.
    Moslems werden nicht unter dem Vorwand der, für sie feindseligen westlichen Gesellschaft, in Schutz genommen.
    Die USA nehmen keine Flüchtlinge aus Afrika auf, sogar Mexikaner werden auf die andere Seite der Grenze gestellt wenn sie keine gültigen Aufenthaltsbewilligungen vorweisen können.
    In den USA gibt es keine flächendeckenden Sozialstaat welcher Ausländer dazu animiert nicht zu arbeiten. In den USA werden Moscheen und ihre Aktivitäten peinlich genau überwacht.
    Die USA kämpfen gegen den IS und IS-angehörige können als Staatsfeinde nicht mehr zurück und von den Sozialleistungen profitieren.
    Viele Amerikaner halten die Europäer für absolut dekadent, verblödet und feige und damit liegen sie absolut richtig…

    Und auch was die politische Ideologie angeht sind ja die Amerikaner als Konservative und Liberianer alles andere als Sozialisten, und das kann auch ein Obama in 8 Jahren nicht ändern!

  30. Die UM-SIEDLUNGSPOLITIK schreitet in schnellen Zügen voran!

    In vielen Stadtviertel von Großstädten sieht es aus wie im Orient.

    Dort hat die Umsiedlung stattgefunden, und der Deutsche ist bereits in Minderheitenposition.

    Im eigenen Land!

    Was macht er?

    Er wählt weiterhin die CDU, die diese Umsiedlungspolitik vorantreibt….

    Seine Interessen haben sich auf die 5 „F“ reduziert: Fressen, Ficken, Fußball, Fernsehen und Facebook…

    So wird das nix…

    Mit freiheitlichen Grüßen
    g.witter

  31. die studenten sollen sich mal nicht so haben.
    in der stadt wird ein weckdienst eingerichtet siehe frankfurt.
    die studenten sollen sich um die burschenschaft kümmern und nicht um wohnungen.

  32. Ich bin froh das ich ländlich wohne. Allerdings arbeite ich in der Stadt und muss zumindest zeitweise unser neues Buntland „ertragen“. Das unsere künftigen „Leistungsträger“ wie Dreck behandelt werden und den Staat verursachende Asylforderer gepampert werden wird sich sehr bald rächen. Kein Wunder das mehr und mehr Qualifizierte, in Deutschland aufgewachsene, dieses Deppenland verlassen.

  33. Am schlimmsten dabei ist noch, daß nicht irgendwelche fiesen Geschäftemacher oder wer auch immer diese Studenten verheben wollen, sondern der eigene Staat, die angebliche Schutzmacht. Da soll noch mal einer von den Gesichtern wagen, sich ins Fernsehen zu stellen und um Vertrauen zu betteln. Was ist das für ein Land? Sowas erwartet man in einer drittklassigen Diktatur.

  34. OT

    In Frankreich arbeitet die marokkanische „Bildungs“ Ministerin Belkacem mit Hochdruck an der „Soumission“ der gallischen Bevölkerung. Nach der Umstrukturierung des Sprachunterrichts streicht sie nun die christliche Religion aus dem Geschichtsunterricht und ersetzt diese durch den Islam. Im Artikel wird sie von Regierungsmitgliedern auch noch als „grosses politisches Talent“ bezeichnet!

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/christentum-soll-islam-weichen.html

  35. #2 Dobi (05. Jun 2015 07:21)
    Unfassbar was hier abgeht!!! Mir fehlen grad echt die Worte!!!
    —————-

    Ich glaube, genau darauf haben es unsere „Flüchtlings“-„Bereicherungs“-Gleichschaltungs-Staatstreichler methodisch abgesehen, dass sie uns so explosiv, so aus allen Windrichtungen vereint, aus allen Kanonenrohren und auch so multimedial-diarrhöisch wie möglich, volle Lotte, was ihrer Medien-und-Regierungsverlautbarungs-Stalinorgeln eben hergeben, mit ihrer gezielten Hauruck-Umvolkung zuscheißen, dass uns die Spucke wegbleibt ob des ganzen rasanten Spuks:
    Unsichtbar macht sich die Gesetzlosigkeit, indem sie großes Ausmaß annimmt!
    Das ist ihre Strategie, wir sollen abends noch ins Bett gehen mit einem regierungsfrommen ‚Müde bin ich geh zur Ruh, schließe meine Äuglein zu“ oder besser mit „Ich bin klein , mein Herz ist rein“ auf den scheuen Lippen, und morgens dann sollen wir bereits durch den Staatsislam und seine Muezzine aus unserem Schlaf gerissen werden, um den schlimmsten aller Alpträume real erleben zu müssen: dass unser 50igste Breitengrad länger nicht nahe von Bingen am Rheim verläuft, sondern irgendwo in den islamischen Wüsten rund um Mekka.

    Die haben was dazu gelernt, nämlich, dass die Islamisierung unseres Landes durch Systematische Verwüstung desselben viel besser geht, viel unwiedersprochener, weil im Uberrumplungsmodus, und auch besser , wie soll man sagen, durch den Zwangsfütterungstrichter flutscht beim doofen verpennten Volksmichel. Sie habens wohl aus der Gänesmast übernommen. Na klar, der Herren-Islam will mit foi gras verköstigt werden, als Willkommenskultur-Geste, als Xenie sozusagen.

  36. Einige besonders blöde ….ähhh gute StudentInnentrottelInnen werden dem Invasorenpack noch die Klamotten reintragen.

    Oh sorry, die sind ja alle arm und haben nix, mittellos bis auf s von der Flucht zerfetzte Hemd am Leib.

    Irgendwas stimmt hier nicht.

  37. „Und sollten nun einige der Studenten mit Pegida sympathisieren, so gibt’s in seinen Augen dann wohl doch nur eben ein“

    wieder ein beweiss das das volk der politik sowas von scheiß egal ist egal ob recht, links oder menschen die sie sogar gewählt habe und hinter ihnen stehen !!

  38. Die Wohneinheiten sind mit Kabel-TV und Internetanschluss ausgestattet,…

    Also so geht das schon mal garnicht. Jedes Zeltlager ist mittlerweile mit Satelliten-TV ausgestattet und die armen traumatisierten Fluchtopfer sollen nun die Sender ihrer geliebten Heimat nicht empfangen können? ;-)

    Da besteht Nachforderungsbedarf. Am besten gleich AI einschalten wegen dieser menschenunwürdigen Lager zur Flüchtigenkonzentration. :evil:

  39. tja, liebe Studierende und StudierendInnen
    das macht ihr natürlich gerne.
    Wer möchte nicht auch seine Arbeitswohnung
    für die Sehnsüchte Afrikas zur Verfügung stellen ? Vielleicht noch ein bis 2 Semester wegen Budensuche versemmeln (?), oder wenn so richtig der Wurm drin sein sollte, am Ende gar deswegen das ganze Studium ? Sowas nennt man Einsatz für die gute Sache.
    Wer hat nicht mitgeweint, als alle Stars
    ein Lied für Afrika trällerten ?
    Wer hat sie nicht die megageile Platte ?
    Die Stars haben ihren Tribut geleistet und schön gesungen … aber wohnen noch da wo sie
    wollen. Und ihr leistet nun euren Tibut
    ohne zu singen und nun ohne Wohnung.
    Notfalls kann man ja auch im Zelt studieren.
    Vielleicht kommen dann auch mal die in eurer
    Wohnung hausenden Facharbeiter und
    Chemielaboranten vorbei, um euch bei euren
    wöchentlichen Aufgabenzetteln etwas unter
    die Arme zu greifen ? Das wäre so schön.
    Und jetzt alle zusammen : „We Are …“

  40. Der grosse Austausch findet real statt.
    Wahrscheinlich triffts jetzt wenigstens die Gender gutmenschen die für eben solche Verhältnisse sorgen .

  41. Begeistern sich nicht ganz besonders Studenten für die neue Buntheit & Vielfalt, stehen sie nicht an vorderster Front als plärrende, beleidigende Gegen“demonstranten“ bei Pegida & Co, rufen sie nicht zu Blockaden u. anderweitigen Störaktionen gegen missliebige Zeitgenossen auf, sprechen sie nicht MultiKulti-Abtrünnigen u. Masseneinwanderungsverweigerern das Demonstrationsrecht ab, organisieren sie nicht „Toleranz“- u. „Weltoffenheits“-Festivitäten, fordern sie nicht die Aufnahme von absolut jedem Drittweltbedürftigen sowie „Bleiberecht für alle“ u. „Niemand ist illegal“, stiften sie nicht Schüler an, es ihnen gleich zu tun ?!?
    Mich würden die Reaktionen der Studenten interessieren, wurden sie doch „bereichert“ noch bevor der erste Fremdling vor der Tür steht.
    Ebenso sollte der Wohnheimszustand in ein paar Monaten begutachtet werden, wenn orientalisch-afrikanische Lebensfreude zelebriert wurde.

    #3 Hoffnungsschimmer (05. Jun 2015 07:23)
    #4 Simbo (05. Jun 2015 07:26)
    #19 katharer (05. Jun 2015 07:59)

    http://www.morgenpost.de/bezirke/reinickendorf/article113516017/Pflegebeduerftige-muessen-Platz-fuer-Asylbewerber-machen.html
    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/torben-grombery/platzmachen-fuer-fluechtlinge-osnabruecker-mieter-muessen-wohnungen-verlassen.html
    http://www.bild.de/regional/hamburg/asyl/rentner-raus-fluechtlinge-rein-34686924.bild.html
    http://sdp.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/Gemeinde-Egelsbach-sucht-seniorengerechte-Wohnungen;art688,1213223

  42. Diese Generation von Studenten, später dann im Leben selbständig stehende Leute werden zukünftig öfters in ihrem Leben noch das Nachsehen haben. Keine Angst die lernen das auch noch wie blöde die selbst sind, alles über sich ergehen zu lassen, dann ist die politisch gewollte Schonzeit für die angeblichen Flüchtlinge vorbei

  43. OT

    Human Rights Watch will Israel auf „Liste der Schande“ sehen

    Die Menschenrechtsorganisation rief UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon am Donnerstag auf, Druck Israels und der USA zu widerstehen, das Land nicht auf die Liste zu setzen, die kommende Woche erscheint.

    http://www.volksblatt.li/nachricht.aspx?p1=in&id=215415&src=sda

    Human Rights Watch forderte zudem, dass auch die Hamas auf die Liste gesetzt wird zusammen mit bewaffneten Gruppen in Pakistan, Thailand und Indien.

  44. #49 wolaufensie (05. Jun 2015 09:19)
    tja, liebe Studierende und StudierendInnen
    das macht ihr natürlich gerne.
    Wer möchte nicht auch seine Arbeitswohnung
    für die Sehnsüchte Afrikas zur Verfügung stellen ?

    Als Studentin darf man natürlich mit der Gruppe junger dauer-paarungsbereiter, Pardon, traumatisierter männlicher Afrikaner im Zimmer wohnen bleiben.
    Und hier, liebe Damenwelt, wieder ein superbes Beispiel für Ritterlichkeit, Treue und Ehre der edlen Wilden

  45. Genau diese Zustände brauchen wir und zwar massenhaft. Der Michel braucht das. So haben wir wenigstens noch eine Chance, das Ruder 2017 rumzureißen.

  46. Sollen sie doch die Suppe auslöffeln, die sie sich eingerührt haben, vielleicht wachen sie dann endlich auf. Mein Mitleid bekommen sie nicht!

  47. Hoffentlich sind bei den gekündigten Studenten viele “Rotlinksgrünversiffte” dabei!

    Das hilft bei denen auch nichts, für die ist dann der Staat schuld, weil er nicht schnell genug „Flüchtlings“unterkünfte gebaut hat.

    Es gibt ja auch immer noch genug Leute, die begreifen den Zusammenhang zwischen jährlicher Einwanderung in der Größenordnung einer Stadt wie Leipzig und der Situation auf dem Wohnungsmarkt nicht.

  48. Hatte kürzlich wieder mit einer ex-Studentin zu tun. 80% deren Wortschatzes bestand aus „Empathie“, „Toleranz“, „sexistisch“, „Teilhabe“ und dem Rest des üblichen Bullshit-Bingos. Völlig gehirngewaschen.

    Die ist jetzt erst mal in der Generation Praktikum und darf sich mit osteuropäischen Gastarbeitern um eine billige Wohnung kloppen.
    Aber Hauptsache alles ist schön bunt und vielfältig.

    Diese Generation wird nie begreifen, was für ein geiles Leben wir in der BRD von den 60ern bis in die erste Hälfte der 90er hatten.
    Die werden das, was auf sie zu kommt, für „normal“ halten.
    Könnten einem fast leid tun.

  49. Auch bei den Studentinnen sind viele Gutmenschinnen dabei,die den Asylanten ausprobieren wollen,die haben sehnliches Verlangen nach den Wilden und ihren Trieben.Auf der anderen Seite propagiert die Regierung,wir brauchen F(l)achkräfte,und macht unseren Studenten ihren Abschluß und ihr Können zu Nichte.Diese gegensätzliche Haltung bezeugt doch den Irrsinn in der oberen Etage!

  50. #8 ikke; Selbst dann nicht, weil bei Eigenbedarf recht hohe Massstäbe gesetzt werden. Schliesslich zieht ja nicht die Stadt selber mit ihrer Verwaltung dort ein.

    #18 eckie; Wer mit dem Finger auf andere zeigt, dessen 4 andere Finger deuten auf ihn selbst. Das Buch, das dringendst verboten gehört, weil es eindeutig rassistisch, frauenfeindlich, xenophob und was ich noch alles vergerssen hab, ist der Koran.

    #22 katharer; Ich hab bei öffentlichen Bauten so meine Zweifel, dass sowas in erlebbarer Zeit fertig wird, siehe BER oder S21 oder wars S41?

  51. Diese Dreistigkeit überbietet alles. Da weis man wirklich nicht was man sagen soll. Diese Politiker gehören aus Deutschland raus. Schimpf und Schande auf sie.

  52. #3 Hoffnungsschimmer

    Die Alten raus aus den Seniorenheimen?

    #4 Simbo

    Ich glaube, das ist schon mal passiert….
    Weiss aber nicht mehr wo

    Das passiert beinahe täglich!
    Beispiele gefällig?

    Altenheim wird doch zur Asyl-Unterkunft
    http://www.rundschau-online.de/wipperfuerth-und-lindlar/fluechtlingsheim-altenheim-wird-doch-zur-asyl-unterkunft,19081524,29385890.html

    200 Flüchtlinge kommen ins Altenheim Golzheim
    http://www.wz-newsline.de/lokales/duesseldorf/200-fluechtlinge-kommen-in-golzheim-unter-1.1794167

    Flüchtlinge im Altenheim
    http://www.fr-online.de/main-taunus/main-taunus-fluechtlinge-im-altenheim,1472862,30824178.html

    Flüchtlinge wirtschaftlicher als Pflegebewohner
    http://www.altona.info/2014/02/19/lutherpark-fluechtlinge-wirtschaftlicher-als-pflegebewohner/

    Die Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch (Grüne) bezeichnete es am Montag auf dem Bürgerforum im Stadtteil Gerresheim als „absurd”, dass ein Altenheim vor Asylbewerbern geschützt werden soll!

    Flüchtlinge seien eine „Bereicherung”, so Koch. Der Gerresheimer CDU-Fraktionsvorsitzende Rainer Klöpper warf ihr daraufhin vor, mit den Sorgen der Anwohner nicht umgehen zu können.

    http://www.blu-news.org/2015/05/05/kein-schutz-fuers-altenheim/

  53. Im Westen wäre so eine Aktion noch besser gewesen, da sind die Studenten sicherlich noch rot-grün versiffter als im Osten.

  54. Genau das ist der Kern der illegalen Massenbesiedlung Buntlands. Manche kapieren es früher, andere erst später, wenn sie Platz machen müssen…

  55. Hundertausende exotische Männer – für Emanzen, Lesben, Schwule und Genderwesen – fluten Deutschland mit Sack und Pack.

    Sack = …

    Pack = Flöhe, Läuse, Wanzen, Kopfpilz usw.

  56. #30 DerHinweiser (05. Jun 2015 08:24)
    Haha ausgerechnet beim Studentenpack!

    Ich hoffe da waren viele ASTA-Trottel dabei, die am lautesten “Refugees welcome” und so einen Schwachsinn gebrüllt haben!

    —-

    Beim Einzug der Invasoren müsste PI eine Willkommensaktion starten
    Große Plakate mit dem Aufdruck Refugees welcome, Studies raus

  57. Dieses Vorgehen beweist wieder einmal eindrucksvoll eine gesetzesignorante Bürgerferne der Politik und die Verachtung gegenüber den eigenen Bürgern.

    Die Studierenden sollen im laufenden Semesterbetrieb einfach mal so obdachlos gemacht werden. Da kann man nur empfehlen einfach nicht auszuziehen und einen Anwalt zu konsultieren: http://www.mieterverein-goerlitz.de/

    Natürlich sollten nun die Bürger eine „breites Bündnis“ hiergegen bilden und „Gesicht zeigen“: Students Welcome! Da müssen eben nur die Refugees Welcome Templates umgemalt werden.

    Das dürften die trotteligen Willkommensbürger auch im ASTA-Büro hinbekommen. Aber mich würde nicht wundern wenn ein ANTI-Fant den Studierenden nahelegen würde doch lieber auszuziehen, ansonsten könnte dies als eine ausländerfeindliche Verweigerungsaktion Gewalt provozieren.

    Leute, das sind erst die Anfänge dieser ganzen bitteren Realsatire. Da werden noch Alten- und Pflegeheime oder Obdachlosenunterkünfte hinzukommen. Die eigenen Bürger sind halt Dreck und müssen den hochwillkommenen „Flüchtlingen“ weichen.

    Wann kommen den endlich Bordell-, Internet-, Smartphone- und Halal-Flatrate für die bereichernden „Flüchtlinge“? Die Bezeichnung „illegale Zuwanderer“ wird medial überhaupt nicht mehr thematisiert.

    Es ist einfach nur noch absurd und unerträglich was einem politisch in diesem Land zugemutet wird. Es wird zwangsläufig eskalieren.

  58. Kündigung zum 30.06.2015?

    Keine Frist?

    Das ist ein Rauswurf!

    Da hat ja jeder Mietnomaden mehr Rechte.

  59. Wer anders als die Befürworter von Wirtschaftsflüchtlingen und Asylkriminalität sollten denn als erstes die Konsequenzen tragen? Ist ja toll für etwas zu sein von dem man selber nicht betroffen ist.
    Ich bin für die Räumung sämtlicher Studentenwohnheime, wir brauchen nämlich mehr Soziologen auf der Seite von Pegida!

  60. OT:
    Nuhr im Ersten gestern Abend war herrlich politisch inkorrekt. Die Suchte nach einem Henker wurde veräppelt und die Veganer wurden auch ordentlich durch den Kakao gezogen.
    Ich habe mich schepp gelacht:
    schaut es euch an…es lohnt sich.

  61. @Yankee

    Ich mache USA für gar nichts verantwortlich. Das ist mein Eindruck, den ich aus dem Jahr 2012 hatte.

    In den USA darf man noch öffentlich gegen den Islam werben.

    Das nennt man Meinungsfreiheit und die Amerikaner sehen es als hohes Gut an. Trotzdem laufen auf diversen Sendern Werbungen für UAE, Qatar, Saudi Arabien als Wirtschaftsstandort begleitet von glücklichen arabischen Familien als ob die Verhüllung von Frauen das Normalste der Welt ist.

    Moslems werden nicht unter dem Vorwand der, für sie feindseligen westlichen Gesellschaft, in Schutz genommen.

    Dank Obama passiert gerade das. Moslems führen sich mittlerweile genauso auf wie hier. Sobald man irgendwie Rassismus vermutet sind die Moslemverbände ganz vorne mit dabei. Mittlerweile reichen die Verbindungen diverser Moslem-Verbände bis ins weiße Haus. Stichwort: CAIR.

    Die USA nehmen keine Flüchtlinge aus Afrika auf, sogar Mexikaner werden auf die andere Seite der Grenze gestellt wenn sie keine gültigen Aufenthaltsbewilligungen vorweisen können.

    Die USA halten ihre Gesetze ein. Glückwunsch. Europa sollte sich davon mal eine Scheibe abschneiden. Abgesehen davon wollen die wenigsten Afrikaner und Moslems nicht nach USA, weil die Sozialhilfe dort vorne und hinten nicht reicht. Lieber in Europa sich den Hintern pudern lassen.

    In den USA gibt es keine flächendeckenden Sozialstaat welcher Ausländer dazu animiert nicht zu arbeiten. In den USA werden Moscheen und ihre Aktivitäten peinlich genau überwacht.

    Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Selbst wenn Moscheen überwacht werden, dann werden dort genau die Imame prädigen, die USA sehen soll. Was in Hinterhofmoscheen geprädigt wird, ist dann für die Tsarnaevs USAs.

    Die USA kämpfen gegen den IS und IS-angehörige können als Staatsfeinde nicht mehr zurück und von den Sozialleistungen profitieren.

    Das ist doch der Witz in Europa, dass man diese IS-Terroristen auch noch wieder einreisen lässt. Von den Sozialleistungen profitiert glaube ich kaum jemand in den USA. Davon kann man nicht wirklich leben.

    Und auch was die politische Ideologie angeht sind ja die Amerikaner als Konservative und Liberianer alles andere als Sozialisten, und das kann auch ein Obama in 8 Jahren nicht ändern!

    Hoffentlich liegen sie richtig.
    Die Randalierer in Ferguson, Baltimore usw. werden in den MSM nicht als das eigentliche Problem betrachtet, sondern zu Opfern hochsterilisiert. Der zu vermittelnde Eindruck ist, dass diese „Diskriminierten“ nicht anders können, weil deren „Frust“ so tief sitzt. Man schwadroniert von „institutional racism“, um „Gerechtigkeit“ für die Schwarzen in USA zu erreichen. Zum Glück ist die Medienlandschaft in USA nicht komplett gleichgeschaltet. Es gibt auch genügend Gegendarstellungen. Unter Obama ist USA leider Richtung Sozialismus gerückt samt der Gleichstellung aller Kulturen, Genderwahn und öffentliche Diffamierung von vermeintlichen „Rassisten“ (z.B. Zimmerman, der das „Unschuldslämmchen“ Travon Martin ZU RECHT erschossen hat).

  62. #72 Wilhelm von Kaltwitz
    Kündigung zum 30.06.2015?

    Keine Frist?

    Das ist ein Rauswurf!

    Da hat ja jeder Mietnomaden mehr Rechte.

    Auf jeden Fall: -einfach drinbleiben, -gegen den Rauswurf klagen, klagen, klagen, -bei drohender Räumung eine Blockade organisieren,-Türen verstärken und ein „Leckt mich am Ars.. ihr Buntländer“-Plakat aus dem Fenster hängen.
    😉

  63. Auch 1945 wurden die Deutschen erst wach als ihre Wohnungen und Häuser in Schutt und Asche lagen und die Besatzer sich den Rest einverleibten.

  64. geil, jetzt werden die rausgehauen, die am lautesten migranten rein gerufen haben!
    das ist doch mal gerechtigkeit!
    genial, schoene gruesse nach goerlitz zu den migrantenfreunden erster klasse!
    ich hoffe, ihr lernt daraus!
    seit ja studenten ,),),),)

  65. #19 katharer (05. Jun 2015 07:59)

    #4 Simbo (05. Jun 2015 07:26)
    #3 Hoffnungsschimmer (05. Jun 2015 07:23)
    Die Alten raus aus den Seniorenheimen?
    +++++
    Ich glaube, das ist schon mal passiert….
    Weiss aber nicht mehr wo :mrgreen:.

    ——–
    Ich möchte mir nicht anmaßen über alles Bescheid zu wissen was in Bundland passiert.
    Die einzigen Altenheimfälle die mir bekannt sind waren , wurden Bereicherer mit dem Alten untergebracht
    – – –
    Och, da gibt’s schon noch Beispiele.
    Hier eine kleine Auswahl:
    http://www.bild.de/regional/hamburg/hamburg/fuer-meine-mutter-umzug-das-todesurteil-34775400.bild.html
    http://sdp.fnp.de/lokales/kreise_of_gross-gerau/LESERMEINUNG;art688,1239157
    http://www.shz.de/lokales/holsteinischer-courier/wegen-der-asylbewerber-bg-holstein-legt-bauplaene-auf-eis-id7877996.html
    Hamburg-Bahrenfeld: Altenheim wird Asylunterkunft – Rentner raus, Flüchtlinge rein
    http://www.der-dritte-weg.info/index.php/menue/1/thema/69/id/5219/akat/1/infotext/Merkelland_brutal_Seniorenheim_muss_Asyl_Kaschemme_weichen/Politik_Gesellschaft_und_Wirtschaft.html
    http://www.merkur-online.de/lokales/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen/garmisch-partenkirchen-asylbewerber-altenheim-vinzenz-proteste-anwohnern-3652216.html

  66. Was spruch doch Sachsens Innenulbig 2010 so salbungsvoll?

    „Integrationsdefizite der Größenordnung wie in westdeutschen Ballungszentren gibt es bei uns in Sachsen nicht.“

    Dann wurde er richtig kess und raaasssissstisch:

    „Die Ausländer in Sachsen stammen aus anderen Ländern als die Ausländer in Westdeutschland. Die Integrationsprognose ist aufgrund dieser Unterschiede insgesamt deutlich positiver.“

    http://www.medienservice.sachsen.de/medien/news/158372

    Tja – so rasend flott ändern sich die Zeiten unter dem Vereinigten Arabisch-Afrikanischen Invasionsheer™.

  67. Bürgermeister Deinege „fühlt sich nun überrumpelt…“
    Wie sagte mein Großvater immer so schön: Wer nicht hören will, muß fühlen!
    MfG C.

  68. Was importiert die BRD?

    1. Wölfe
    2. Bären
    3. Neger….

    die Liste kann weitergeführt werden.

  69. Wenn in dem Studentenheim mehrheitlich Soziologie- , Theaterwissenschaftstudenten etc. sitzen dann finde ich es sogar ausgesprochen gut! 🙂

  70. Kein Mitleid mit den Studenten. Ich habe das ähnlich in den 90er Jahren in Bayern erlebt. Statt sich für die unter Wucherpreisen und Wohnungsmangel leidenden Studenten einzusetzen, wurden von der AStA lieber Lichterketten gegen „Fremdenfeindlichkeit“ inszeniert.

    Viele Betroffene hatten nicht mal eine Dusche, mussten für die Körperhygiene ins öffentliche Schwimmbad. Andere lebten in fensterlosen Kellerlöchern und löhnten dafür über 400 DM Kaltmiete. Öl für die stinkenden Ölöfen musste extra beim Vermieter in Kännchen gekauft werden. Feuchtigkeit und Schimmel waren in Studentenbuden allgegenwärtig.

    Ja, ich wiederhole: 90er Jahre! Bayern.
    Derweil lebten Kosovaren und Tamilen in schicken, frisch renovierten Altbauten oder städtischen Wohnungen.

    Ich finde es schön, wenn Studenten heute auch noch ihre Lehrstunde in Sachen Umvolkung erhalten. Gerne mehr davon. Viel mehr.

  71. Da wächst bei mir Hoffnung:

    Der holterdiepolter Herauswurf der Studenten aus den Studentenwohnungen ist eine optimale Gelegenheit für die Studenten, eine Abschiedskultur zu entwickeln. Aus Erfahrung am eigenen Leibe lässt sich sicherlich eine sehr authentische Haltung entwickeln, die sich leicht auf die eigentlichen Verursacher übertragen lassen sollte.

  72. Häh?

    Studenten aus einem dafür ausgewiesenen Wohnheim einfach so auf Straße setzen, ohne wenigstens Ersatzwohnraum zu finden?

    Geht das juristisch?

  73. Wie würden wohl Mohammedaner reagieren, wenn man die aus ihren Wohnungen werfen wollte?

    Die würden ihren Clan zusammentrommeln und auf das Räumkommando mit Vorfreude warten.
    Und falls die Polizei gewinnen sollte, dann würden die Mohammedaner zumindest nur noch verbrannte Erde zurücklassen.

    Deutsche hinterlassen ihre Bude mit Schmollmund und frisch gestrichen, damit der Nachmieter glücklich ist.

  74. Wenigstens trifft es hier nicht gerade die falschen. Studenten sind meist linksgute Rotgrünlinkswähler. Es ist gut, dass sie nun endlich mal von ihrer eigenen Medizin etwas abbekommen.

  75. @90 Thomas_Paine

    „Geht das juristisch?“

    LOL

    Wenn du als Gesetzgeber die Spielregeln bestimmst, geht alles, oder glaubst Du etwa, die BRD sei ein Rechtstaat?
    LOL

  76. #73 Max Imalbereichert (05. Jun 2015 10:45)

    Wer anders als die Befürworter von Wirtschaftsflüchtlingen und Asylkriminalität sollten denn als erstes die Konsequenzen tragen? Ist ja toll für etwas zu sein von dem man selber nicht betroffen ist.
    Ich bin für die Räumung sämtlicher Studentenwohnheime, wir brauchen nämlich mehr Soziologen auf der Seite von Pegida!

    Ja, merken Sie denn nicht, dass die Blockparteien mit dieser Aktion „am rechten rand“ fischen.
    Genau mit diesem „Richtig so !“ wird PI, PEGIDA und eine Lucke-freie AfD doch quasi überflüssig, weil es doch mit dieser Räumungsaktion „endlich mal die Richtigen“ trifft. ^^
    [Ersatz-Smilie]

  77. Na und?

    Raus mit den Studenten!

    Rausschmeißen!

    Nicht nur in Görlitz sondern überall!
    Die Antifabande soll am eigenen Leib erfahren was es heißt ausgetauscht zu werden.

    Im Normallfall reihen sich die Studenten nämlich nahtlos in die „Gegen-Rechts-Fraktion“ ein und bilden den elitären Nachwuchs der Buntverfechter.

    Rausschmeißen, vielleicht geht dann manchem ja doch noch ein Lichtlein auf.

  78. Man sollte endlich „Spielplätze“ nur für „Großfamilien“ anlegen:

    Streit zwischen Großfamilien
    Wieder Massenschlägerei auf Spielplatz – diesmal in Neukölln
    12:54 Uhr

    Nach einem Streit zwischen Kindern sind auf einem Spielplatz in Berlin-Neukölln rund 50 Menschen aufeinander losgegangen. Einige Beteiligte waren offenbar mit Messern und einem Gewehr bewaffnet. Einen ähnlichen Vorfall gab es bereits am Mittwochabend in Moabit (….)

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/streit-zwischen-grossfamilien-wieder-massenschlaegerei-auf-spielplatz-diesmal-in-neukoelln/11874954.html

    Dazu könnte man auch entspechende Schilder mit Piktogrammen aufstellen. Also etwa statt eines Schildes mit wippenden Kindern oder einer Schaukel etc. könnte ich mir ein Schild mit abstrakt angedeuteten „Jugendlichen“ (hochgegelte Haare etc.) vorstellen, die wahlweise mit Messern, Fäusten oder Macheten aufeinander losgehen.

  79. Der Mieterbund rät den Gekündigten, sie sollen in den Wohnungen bleiben, was dann wohl auf einen Rechtsstreit hinauslaufen wird.

    Korrekt.
    AUF GAR KEINEN FALL AUSZIEHEN.
    Sich zusammen tun und durch alle Instanzen klagen.

    Wenn erfolglos, dann sich wie Linke in solchen Fällen verhalten.
    Die Parolen („Kein Mensch ist illegal“ und andere) kann man ruhig von Linken übernehmen.

  80. Deinege, der noch im Januar für „Toleranz“ und gegen Pegida in Dresden auftrat und sich über den Unternehmer Winfried Stöcker empörte, der sich gegen die „Flüchtlings“flutung aussprach (PI berichtete), fühlt sich nun überrumpelt und findet das Vorgehen der zuständigen Behörde „nicht akzeptabel“.

    DER BUNTE STAAT BRICHT EIGENE GESETZE UND EUROPÄISCHE VERTRÄGE MIT EISENSTANGE.

    ES IST ASYL-MAFIA AM WERK, DIE SICH MIT HILFE DER POLITIK BEREICHERT UND DAS LAND GEGEN DIE WAND FÄHRT.

    Kein Bürger (Kommunalpolitiker und Behörden inklusive) ist verpflichtet, die gesetzeswidrigen Befehlen / Anweisungen zu befolgen.
    Die Verantwortlichen sollen angezeigt werden.

  81. Wenn man über den heutigen Asyl-Wahnsinn nachdenkt, stößt man auf merkwürdige Sachen.

    In den 90-ern waren die Asylanten-Zahlen auch hoch und es wurde ein „Asylkompromiss“ beschlossen – die Asylanten-Zahlen gingen drastisch zurück.
    Es hat ziemlich lange funktioniert, obwohl es wie immer zahlreiche Kriege / Katastrophen gab.

    Plötzlich fällt die Kammer der Wahnsinnigen das Buntenverfassungsgericht ein komplett wahnsinniges Urteil, das Asylanten-Versorgung auf Hartz4-Niveau hebt und eine Signal-Wirkung hat.
    Diesem Urteil folgen weitere Anreize für Asylanten (Wohnungen, Arbeitserlaubnis, Geld statt Essenspakete, Bewegungsfreiheit usw.)
    Gleichzeitig bricht man alle Gesetzte und europäische Verträge mit Eisenstange und nimmt jeden, aber wirklich jeden Dahergelaufenen, der das Passwort „Asyl“ ausspricht.
    Und abgeschoben wird so gut wie niemand.

    Nun, das ist zwar lang- / mittelfristig gesehen reiner SELBSTMORD, der Wahnsinn läuft aber erkennbar nach einem Plan.
    Offensichtlich meinte die Wirtschaft, dass das Lohnniveau in BRD trotz Hartz-Reformen noch zu hoch ist und zwang die Politik die Masseneinwanderung drastisch zu erweitern.

    Offensichtlich, weil die Wirtschaft daraus gar kein Geheimnis macht:

    http://www.boersennews.de/nachrichten/artikel/bda-praesident-kramer-fachkraefte-im-in-und-ausland-gewinnen/364261400/2000

    BDA-Präsident Kramer: Fachkräfte im In- und Ausland gewinnen
    05:25 Uhr 11.02.2015
    Kramer sagte: „Wir müssen mehr inländische Potenziale als Fachkräfte erschließen. Gleichzeitig müssen wir auch Fachkräfte aus dem Ausland – und gerade aus außereuropäischen Staaten – dauerhaft für ein Leben und Arbeiten in Deutschland gewinnen.“ Ausländische Mitarbeiter bereicherten deutsche Betriebe „auch durch Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenz“, fügte Kramer hinzu./rm/DP/zb

    http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bda-chef-arbeitgeberpraesident-kramer-wirbt-fuer-noch-mehr-einwanderung/9939862.html

    Deutschland braucht nach Einschätzung von Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer noch deutlich mehr Zuwanderung ausländischer Fachkräfte– trotz des gegenwärtigen Rekordzuzugs.

    WIR WERDEN VON VERRÜCKTEN REGIERT, DIE WEGEN KURZFRISTIGER GEWINNE SELBSTMORD BEGEHEN.

    PS Mindestlohn ist wahrscheinlich ein Teil der Abmachung zwischen Wirtschaft und Politk, damit der Staat infolge des Lohndumpings nicht den Großteil des Lohns zahlen muss.

  82. Die meisten Leute interessiert das alles nicht (mehr). Ihnen ist nicht einmal klar, daß sie das alles zahlen müssen, auch wenn es nicht direkt vor ihrer Haustür ist. Es interessiert sie nur, wenn in ihrer unmittelbaren Nähe ein Asylantenhaus gebaut werden soll.

    Das sind aber bis jetzt – gemessen an der Gesamtbevölkerungszahl – noch sehr, sehr wenig. Da muß noch sehr, sehr viel kommen, ehe sich im Volk was rührt, und dann ist es zu spät. Das ist es eigentlich jetzt schon. Hat wirklich noch jemand Hoffnung, daß unsere Verrückten irgendwann zur Besinnung kommen, ehe ihnen alles um die Ohren schlägt? Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs stand es nicht mehr so schlimm um Deutschland wie jetzt. Damals gab es zwar wenig zu essen, aber man hatte eine Perspektive. Und jetzt geht es rapide bergab, mit allem.

    Trotzdem will ich niemanden entmutigen, im Gegenteil.

  83. #70 katharer (05. Jun 2015 10:37)
    #30 DerHinweiser (05. Jun 2015 08:24)
    Haha ausgerechnet beim Studentenpack!

    Ich hoffe da waren viele ASTA-Trottel dabei, die am lautesten “Refugees welcome” und so einen Schwachsinn gebrüllt haben!

    —-

    Beim Einzug der Invasoren müsste PI eine Willkommensaktion starten
    Große Plakate mit dem Aufdruck Refugees welcome, Studies raus
    ##############

    Weißt was?
    An sowas hatte ich auch schon mal gedacht.
    Eine Gruppe namens:
    Ifida
    Idioten für Islamisierung des Abendlandes.
    Schön mit Burka demonstrieren gehen.
    Jede Moschee bejubeln
    Jede Extrazeit in Schwimmbädern.
    Erstaufnahmestellen.
    Und wenn Studis rausfliegen natürlich auch.

    Ich meine, das würde den Deppen die Augen öffnen.
    Und Antifa kann nicht wirklich dagegen demonstrieren.

    Kann mir gern jemand, der organisieren kann und power hat, klauen, die Idee.

    Oder wär das total bescheuert.
    Also ausser, dass es gewollt total bescheuert wär.

  84. Studenten! Da trifft es genau die Richtigen. Die sind sowieso zu fast 100% rot-rot-grün linksversifft in der Birne.

    Möchte nicht wissen, wie viele von denen an Demos für Flüchtlingsaufnahmen selber teilgenommen haben.

  85. Jung männlich, weiss, deutsch MINT Student!!!

    Gott bin ich froh, dass diese Horrorzeit vorbei ist!!!!!!!

  86. Pegida dürfte wieder lauter werden.
    Zuvor sollten die in Sommerpause gehen und erst im Herbst wieder kommen. Die Zeit kann man zur Beweissicherung gut nutzen.
    Wird der Komplex jetzt so wie in Tröglitz enden?

  87. #3 Hoffnungsschimmer (05. Jun 2015 07:23)

    Was kommt als nächstes?
    Die Alten raus aus den Seniorenheimen?

    Wieso „als nächstes“?
    Das wurde schon in den 60er Jahren praktiziert.
    In Essen-Kray wurde (ich glaube) 1964 ein Alten- und Pflegeheim zugunsten türkischer Gastarbeiter geräumt. Ich habe das damals fast in Echtzeit mitbekommen.
    Das Heim befand sich gegenüber meines Elternhauses im Burgundenweg. Auf den Wiesen um das Gebäude standen die Schilder: „Betreten des Rasens verboten!“. Bewohnt wurde es vorwiegend von Kriegswitwen und Veteranen.
    Als wir nach den Sommerferien aus dem 10tägigen Urlaub zurückkamen waren die Alten weg und auf den Wiesen saßen schnauzbärtige Türken.
    Die waren zwar supernett, haben uns neugierige Kinder sofort „adoptiert“ und Anschluß gesucht, aber verstanden haben wir das damals noch nicht.

    Heute werden von Frau von der Leyen Kasernen saniert. Sie hat zu diesem Zweck E750.000.000 aus dem Verteidigungsetat abgezweigt. Nach der Sanierung werden die Standorte aufgegeben und die Kasernen in „Flüchtlingsunterkünfte“ umgewidmet. Beispiel: Die Kaserne Rotenburg a.d. Fulda wurde und wird für €40.000.000 kernsaniert und nach Abschluß der Arbeiten 2016 als Standort für die Bundeswehr geschlossen.
    So wird der Verteidigungshaushalt geschröpft, um die Kosten nicht in den Ausgaben für Asylbewerberunterkünfte (Haushalt Arbeit, Familien, Soziales, Senioren) erscheinen zu lassen.

  88. Nachtrag zu #105 zuhause (06. Jun 2015 03:17)

    Wer meint, daß die Einrichtung von Familiengerechten Unterkünften und KITAs auf Bundeswehrgeländen den Soldaten(familien) zugute kommen soll, der glaubt auch daran, daß die Erde eine Scheibe ist, die auf dem Rücken eines Fisches ruht.

  89. #95 Joerg33 (05. Jun 2015 13:31)

    Rausschmeißen, vielleicht geht dann manchem ja doch noch ein Lichtlein auf.
    ——————————-
    genau und auch deren Eltern!

  90. 90 Thomas_Paine (05. Jun 2015 12:52)

    Häh?

    Studenten aus einem dafür ausgewiesenen Wohnheim einfach so auf Straße setzen, ohne wenigstens Ersatzwohnraum zu finden?

    Geht das juristisch?
    ———-
    In diesen Staat geht alles, Hauptsache es geht gegen die Deutschen !

  91. fühlt sich nun überrumpelt und findet das Vorgehen der zuständigen Behörde „nicht akzeptabel“.
    ————

    sicher meint er nur die Vorgehensweise

  92. Es ist doch schön zu sehen, das ihre Saat, die sie so fleißig gesät und gepflegt haben, aufgegangen ist, allerdings haben sie gedacht sie brauchten sich um die Ernte nicht zu kümmern. Wer Wind sät, wird Sturm enten. Das einzige was mich daran schockiert ist, das sie ihre Unterkünfte nicht freiwillig zur Verfügung gestellt haben, schließlich befürworten sie ja den Besuch.

Comments are closed.