Die Lügen- und Lückenpresse sieht sich seit ihrer Schweigespirale um die Kölner Silvesternacht massiver Kritik ausgesetzt. Man hat aber die Schuldigen für das Versagen schon ausgemacht: PI, die sozialen Netzwerke und alle anderen, die berichten, was die vermeintlich seriösen Medien einem selbstauferlegten Maulkorb, dem sog. „Pressecodex“, opfern.

taz-Schreiberling Daniel Bax hyperventiliert mit hochrotem Kopf, dass „Medien“ (zu denen wir offenbar nicht zählen) schließlich recherchieren müssten, ehe sie etwas veröffentlichten. Bax: „Es gibt so einen Druck. Natürlich kann man die Herkunft eines Täters nicht verheimlichen, wenn im Internet auf solchen Portalen, auf Hetzportalen, das zum Hauptthema gemacht wird.“ Die im ZAPP-Bericht des NDR zu Wort kommenden Propagandavertreter sind sich einig darüber, dass wir sie vor sich hertreiben und sie dadurch den Blick für das Wesentliche verlieren würden. Ziemlich armselig, aber irgendwie schon wieder fast unterhaltsam.

(Spürnase: Zarizyn)

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

75 KOMMENTARE

  1. Das ist doch allerobertse Klasse, wenn PI die anderen Lügenbolte vor sich her treibt.
    Was Schöneres und Besseres kann man sich als Aussage dieser Konformgestalten doch gar nicht wünschen.

  2. Lügenpresse halt.

    Wie bei einem Ladendieb..wenn dieser erwischt wird redet der sich auch heraus und sagt,dass jemand ihm das Schmuckstück wohl in die Tasche gesteckt hat.

    Es ist erbärmlich,wie diese sogenannten Leitmedien, alle Schuld von sich abwälzen.
    Ich erinnere an den Linken Politiker,der sich selbst vor 2 Wochen mit dem Messer selbst verletzte und es rechten Gruppen in die Schuhe schob.
    Er sagte,er sei überfallen worden von angeblich 3 Männern,die ihn noch schwule Kommunistensau genannte haben sollten.
    Obwohl dieser linke sogenannte Politiker erst einen Tag später per Online den nicht stattgefunden zur Anzeige brachte,stand es in vielen Medien mit dem Hinweis auf einem rechtsradikalen Überfall.
    Die Empörung war groß..Natürlich hatte hier kein Journalist recherchiert,obwohl jeder,der es hätte wissen wollen darauf gekommen wäre,dass hier etwas faul an der Sache ist.
    Fazit:Recherche findet nicht statt,wenn es sich um angebliche Täter aus dem rechten Milieu handelt.
    Und wenn kriminelle Asylanten in Massen Straftaten begehen,berichtet man nicht,weil man angeblich erst recherchieren muss.Dabei war es am besagtem Abend schon klar,was z.B. in Köln da abgelaufen ist.

    Diese widerliche Doppelmoral der sogenannten Leitmedien,auch Lügenpresse genannt,stößt bei immer mehr Menschen auf totale Ablehnung.
    und das ist erst der Anfang..

  3. Das ist ja echt geil! Gewisse Dinge zu nennen ist also „rechts“, was man nicht sein will. Deutlicher kann man nicht bestätigen, dass die Bezeichnung „Lügenpresse“ zutrifft.

    Und es ist ja auch echt gemein, dass das böse Internet die nichtrechten Journalisten häufig praktisch dazu zwingt, gegen ihren Verschweigungskodex zu verstoßen.

    Meine Hoffnung ist es nach wie vor, dass das Internet für die Political Correctness das sein wird, was das Westfernsehen für die DDR-Diktatur gewesen ist: Ein Nagel zu ihrem Sarg!

  4. PI für die Taten der asozialen Moslemhorden und gewaltbereiten Scharia-Asylanten verantwortlich zu machen ist vergleichbar mit dem Versuch einen Seismographen als Auslöser eines schweren Erdbebens zu bezeichnen.

    🙂

  5. Das Lauffeuer wird nichts mit dem Mohammedanismus zu tun haben

    Da uns die nordamerikanischen Wilden den Militarismus verboten haben, beschäftigen wir uns natürlich unentwegt mit dem lieben Krieg: Man weiß zwar nicht wie sich die VSA nun genau die Ausrottung der deutschen Urbevölkerung durch ihre mohammedanischen Kolonisten vorgestellt haben, gehen sie aber von der Annahme aus, daß dies ein örtliches Ereignis sein werde, so dürften sie damit schweren Schiffbruch erleiden. Wohl mögen sie sich viel Mühe damit gegeben haben, uns Deutsche im übrigen Europa verhaßt zu machen und zu verteufeln, aber die anderen europäischen Völker werden aber auch ebenso von den mohammedanischen Kolonisten kulturell bereichert und beginnt daher an einem Ort Europas die Niedermetzlung der Urbevölkerung durch die Kolonisten, so wird man sich im übrigen Europa schon zwei und zwei zusammenzählen und dann bricht das Gemetzel wie ein Lauffeuer überall aus. Mögen die Handpuppenregierungen der VSA auch noch so sehr beteuern, daß dies nichts mit Mohammedanismus zu tun habe.

    Im Übrigen bin ich dafür, daß der Euro zerstört werden muß!

  6. Schon gesehen wer das Video oben produziert hat?
    Zu sehen im Abspann bei Min 5:49

    Bericht: A. Abdulaziz-Said und D. Schmidthäussler

    Schnitt: U. Özgerin und C. Mai

    Da wundert es mich nicht, dass solche Medienvertreter die Täterherkunft lieber nicht erwähnt sehen.

  7. Unsere Medien sind unter das Niveau der ehemaligen DDR-Medien gesunken.

    Da waren ja die Aktuelle Kamera der DDR noch weltoffener, liberaler und hatte mehr Meinugungsvielfalt als das was uns unsere staatlichen GEZ-Lügensender täglich vorsetzen.

    🙂

  8. Die DDR Bürger haben um sich zu informieren lieber Westfernsehen angeschaut, weil sie wußten sie werden von ihren eigenen Medien verarscht und belogen, dass sich die Balken biegen.

    Der mündige Bürger im wiedervereinigten Deutschland geht um sich sachlich zu informieren lieber gleich ins Internet.

    Und da am besten zu PI!

    🙂

  9. Daniel Bax (ab 3:25):

    „Natürlich kann man die Herkunft der Täter nicht verheimlichen, wenn dies auf Internetportalen zum Thema gemacht wird.“

    Bax ärgert sich darüber, dass er das Publikum nicht weiter belügen kann, weil in den Internetportalen die Wahrheit berichtet wird.

    Zuvor (siehe ab 1:50) erklärte Bax, es brauche Gründlichkeit und Recherche um objektiv berichten zu können, was er ja gerade nicht tun will.
    Die faulen Ausreden von Bax stinken zum Himmel.

    Die Internetmedien haben die linken Lohnschreiber rechts überholt.

    SED MAGIS AMICA VERITAS

  10. Dieser Daniel Bax ist eine der allerübelsten Figuren der gesamten üblen Schmieraille. Er ist in den vergangenen Jahren zigmal äußerst negativ aufgefallen. Auf ihn ist Verlaß. Wenn man sich jemanden schnitzen würde, der alles in sich vereinigt, was ein PI-Leser verabscheut, käme dabei heraus: Daniel Bax.

  11. Interessant:

    Die schriftliche Aufzeichnung des Videos bei NDR lässt den ganz letzten Teil des Videos komplett aus! Sie trauten sich wohl nicht! Dort hetzt nämlich NDR selbst ganz unverfroren gegen die phösen, phösen Internet Blogs!

  12. Das ist ein so abgrundtief verlogenes, heuchlerisches Pack, man faßt es nicht. Dieses „sorgfältige Abwägen, das nun mal seine Zeit braucht“, würde man sich auch in den ungezählten Fällen wünschen, in denen diese Schmierlumpen meinen, „den Rechten“ etwas in die Schuhe schieben zu können. Sagen wir nur mal „Vorra“ oder „Tröglitz“!
    http://www.pi-news.net/2015/05/war-troeglitz-versicherungsbetrug/

  13. Oh der arme kleine Wicht. Kann die Wahrheit nicht verschleiern weil es doch tatsächlich sowas wie PI gibt, wo ohne ihn zu fragen die Wahrheit gesagt wird, nein sowas aber auch 😀

  14. Es ist schon verwunderlich, dass diese Lügner und Schmierfinken plötzlich angeblich die „gründliche Recherche“, „das sorgfältige Abwägen“ und einen Pressecodex wiederentdecken. Wer diesen professionellen Pseudologen noch irgendetwas glaubt, dem ist mittlerweile wirklich nicht mehr zu helfen.

  15. Goebbels hat auch „sorgfälltig abgewogen“ dass man der Bevölkerung lieber nicht mitteilt dass es an allen Fronten mies aussieht und sich dann dazu durchgerungen das doch lieber nicht zu zeigen.

  16. Der Sozialismus hat keine Hemmungen harte Methoden anzuwenden. Sozialdemokraten und „Grüne“ versuchen es auf leisen Sohlen. Das Ergebnis ist am Ende dasselbe. Wenn diese Erkenntnis bei den Landsleuten einsickert, sind wir einen großen Schritt weiter.

  17. #5 Templer (15. Jan 2016 12:22)
    PI für die Taten der asozialen Moslemhorden und gewaltbereiten Scharia-Asylanten verantwortlich zu machen ist vergleichbar mit dem Versuch einen Seismographen als Auslöser eines schweren Erdbebens zu bezeichnen.
    ——————————————————-

    In der bewusst unempirischen Logik der Linkstrottel ist das aber ganz und gar möglich!

  18. Dieser Schmierfink Daniel Bax von der „taz“ behauptet also, die Medien müßten erst einmal recherchieren, dabei ihren Lesern aber auch klar machen, warum sie für manche Dinge etwas länger brauchten.

    Das hat er schon vorige Woche gelogen.

    Wie genau solche Volksverhetzer recherchieren, sieht man daran, dass sie nach Stunden beheupteten, ein göttlicher junger LINKER wäre von den bösen Rechten mit 17 Messerstichen verletzt worden.
    Ein Foto zeigt in Strömen geflossenes Blut!
    http://taz.de/Messerattacke-auf-Linke-Politiker/!5266754/

    Das alles soll am Montag, dem 4.1.16 passiert sein. Die Polizei erklärte, dass Kinzels Anzeige erst am Dienstag über die Internetwache der Polizei erfolgt sei.
    Und am Mittwoch, dem 6.1.16 verbreitet diese verlogene Postille, die angeblich erst immer alles prüft, diese Lügen.

    Ach, der SED-Lügner will Thor-Steinar-Klamotten erkannt haben…..

  19. Dieser Daniel Bax hat ganz offensichtlich erhebliche Wissenslücken.

    Hätte er die Genfer Flüchtlingskonventionen und das Asylgesetz gelesen UND verstanden, dann könnte er ganz leicht erkennen, das es eben KEINE Flüchtlinge sind, sondern illegale Eindringlinge.

    Will er nicht oder kann er nicht?

    Sämtliche Handlungen in Bezug auf die illegal Eingedrungenen, also Sachleistungen, Geldleistungen, Unterkunftsbeschaffungen etc. stellen einen eklatanten Rechtsbruch dar.

    Da hilft KEIN Reden, Planen, Aktionismus oder Beruhigung.

    Es bleibt rechtswidrig und verfassungswidrig.

    Die Medien leisten mit ihre Art der Berichterstattung vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Warum leistet er Beihilfe zum strafbaren illegalen Aufenthalt?

    Bahn- und Busunternehmer leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Die Hilfsorganisationen leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Die Vermieter von Unterkünften leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Selbst die Polizei und die Bundeswehr leisten durch ihre „Arbeit“ für die Eindringlinge vorsätzlich Beihilfe dazu.

    Gerade die Polizei kennt aufgrund ihrer Ausbildung die Strafbarkeit der illegalen Einreise nach $§95ff AufenthG.

  20. Ich halte §12.1 des Pressekodex für Verfassungswidrig!

    Wenn der Souverän des Staates, also wir Wähler, am Wahltag eine Stimme abgeben sollen, müssen wir uns vorher informiert haben. Die Medien haben alle Informationen zur Verfügung zu stellen, damit der Wähler sich eine Meinung bilden kann.
    Wenn, auf Grund der 12.1-er Selbszensur, diese Informationen nicht zur Verfügung gestellt werden, wird der Wähler an einer unabhängigen Wahlentscheidung gehindert.

    Der mediale Schutz der Minderheiten, Ethnien, Religionen oder Nationen darf niemals das Recht auf eine unabhängige Wahlentscheidung majorisieren!

  21. Karl-Eduard von Schnitzler machte in der DDR mit seiner Sendung „Der schwarze Kanal“ Schwarz-Weiß-Propaganda der übelsten Sorte. Dass diese extreme Art der Berichterstattung auch im heutigen Deutschland praktiziert werden könnte, hätte ich NIE für möglich gehalten.
    Aber seit Sommer 2015 sind wir pressetechnisch wieder in der DDR angekommen.
    Alle schreiben, was Honecker´s Merkel´s Politik vorgibt. Und das, mit vorauseilendem Gehorsam! Ich hätte das niemals für möglich gehalten.
    Nur aus diesem Grunde gucke ich z.B. noch gelegentlich die heute-Sendung vom ZDF um 19 Uhr, um zu schauen und mich darüber zu amüsieren, was wieder an wichtigen Themen weggelassen bzw. manipulativ aufbereitet wurde.
    .
    Und hier ein Hinweis auf einen sehr guten, dazu passenden Artikel von Bettina Röhl:
    .
    http://www.rolandtichy.de/daili-es-sentials/die-silvesternacht-201516-der-kontext-ist-bitter/

  22. ..vermeintlich seriösen Medien..

    lol
    Der war gut.
    Ich bin überzeugt davon das die nasis ihre Probaganda auch als seriös eingestuft haben.

    Ich verrate Euch jetzt ein Geheimniss.
    Ich habe Kenedy erschossen.
    Aber Bitte nicht weiter sagen.

    Bei pi bin ich Angesichts der „sinkenden nicht seriösen“ Leser aber sicher, das es keiner lesen wird:)

    Verdammt noch mal, ich hätte diese Nachricht lieber bei den „seriösen“ Medien posten sollen.
    Da hätte ich wenigsten Gewissheit, das es bald keine Leser mehr gibt, und keiner mehr zu Gesicht bekommt:)

    lol

  23. Dieser Daniel Bax hat offensichtlich eine Doppelmoral.

    Einerseits auf den Pressekodex berufen, andererseits aber Online-Medien verunglimpfen und vorverurteilen, was nach diesem Pressekodex eben nicht zulässig ist.

  24. Die deutschen Lügenmedien werden durch den Presselügen-Kodex dazu angehalten, mit der Herkunft von Straftätern zurückhaltend umzugehen.

    Presselügen-Kodex

    In der Richtlinie 12.1. im Lügen-Kodex des Deutschen Presselügenrates heißt es: „In der Berichterstattung über Straftaten wird die Zugehörigkeit der Verdächtigen oder Täter zu religiösen, ethnischen oder anderen Minderheiten nur dann erwähnt, wenn für das Verständnis des berichteten Vorgangs ein begründbarer Sachbezug besteht. Besonders ist zu beachten, dass die Erwähnung Vorurteile gegenüber Minderheiten schüren könnte.“

    Ein begründeter Sachbezug besteht aber immer, denn schließlich will man als Bürger wissen, wer wann und wo etwas verbrochen hat.

    Wenn Minderheiten kriminell sind, dann ist das mitnichten ein Grund dies zu verheimlichen, sondern gerade deshalb muss genau hingeschaut und darüber berichtet werden. In Diktaturen mag das anders gehandhabt werden. Verständlich.

    De facto wird also in Deutschland durch den Presselügen-Kodex ein nicht objektives Abbild der Realität geliefert, sondern ein beschönigtes dem eigenen linksliberalen Wunschtraumweltbild zwangsweise angepasstes. Kennen wir von Lenin, Stalin, Hitler und Konsorten.

    Ein klarer Beweis für die Medien-Diktatur.

    Aber auf die Polen eindreschen.

  25. Das ist doch das schönste Zeichen. Sie schlagen wild keifen um sich, bis alle sehen, was sie sind. Ein Haufen Schmierfinken.

  26. Claus Kleber, so hieß es in einem
    SZ-Beitrag , erhält jährlich 480.000 Euro.

    Der Beitrag stammt aus dem Jahre 2010.
    .
    ZITAT:
    Kleber wurde Erster Moderator des ZDF und bekam einen neuen Vertrag. Damit er deutlich mehr verdienen und in die Nähe des Gehalts eines Spiegel-Chefredakteurs gelangen konnte, musste er freier Mitarbeiter werden. Er erhält heute rund 480 000 Euro jährlich. Nur zum Vergleich: Buhrow wird auf etwa 180 000 Euro geschätzt. Klebers Kollegin Slomka soll angeblich gut 280 000 Euro bekommen. Kleber ist der bestbezahlte Moderator in der Geschichte deutscher Nachrichtensendungen und verdient mehr als der ZDF-Intendant.
    .
    Vermutlich wurden seitdem für jede vergossene Träne in einer Nachrichtensendung weitere 100.000 Euro draufgepackt.
    Dass der gute Mann, der Super-Kleber, bei dieser Gage mit den Wölfen heult, wer will ihm das verübeln.
    .
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/tv-die-bombe-mit-claus-kleber-der-super-kleber-1.165384-2

  27. @ #11 Biloxi (15. Jan 2016 12:27)
    „Dieser Daniel Bax ist eine der allerübelsten Figuren der gesamten üblen Schmieraille.“

    jo, und bekannterweise ursache für das ge (f) lügelte sprichwort in der neuigkeiten-erfindungsbranche:

    „sich einen bax abholen“, m., s.
    = eine lüge, verdrehung, halbwahrheit aus dem redaktions-rohlager holen, ggf erfinden, ausschmücken, produzieren,
    nach bax, daniel, geb. 1990, zunächst darsteller von pinocchio, münchhausen, politker im ard-werbefilm-vorabendprogramm, dann umschulung zum märchenerzähler/schreibkraft in einem verlag mit kleinredaktion .
    siehe auch > lügenpresse, schamröte, balkenbiegen

  28. #26 OMMO

    Wenn Minderheiten kriminell sind, dann ist das mitnichten ein Grund dies zu verheimlichen, sondern gerade deshalb muss genau hingeschaut und darüber berichtet werden.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Gerade lief auf PHOENIX eine Pressekonferenz aus Köln mit den dortigen Polizeichefs zur Kriminalität dort.

    In allen europäischen Großstädten sind nordafrikanische Verbrecher [Nafris] zugange in sachen Taschendiebstahls, besonders mit „Antanzen“. Sogar in Münster!

    Und das ist noch niemals bekannt gemacht worden, geschweige denn, dass man gewarnt hat.

    Auch gibt es hier massenhaft Illegale, zusätzlich zu denen, die jetzt gekommen sind und noch kommen, die man kennt, aber nichts unternimmt. Klar, dass die nur von Kriminalität leben können – aber das ist GVS!

    Dieser Drecksstaat samt der EU sind die größte Ausplünderungs- Vernichtungsorganisationen!

  29. #20 hydrochlorid

    Dieser Daniel Bax hat ganz offensichtlich erhebliche Wissenslücken.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Früher hieß es:

    „Wissen ist Macht!“

    Heute heißt es:

    „Nichts wissen macht nichts!“

    Gerade hat die schwule Niete Beck im BT herumgekeift, als wäre er der größe Jurist aller Zeiten.

    Und die Niete Roth leitet die BT-Sitzung!

    Kann sich ein Staat noch mehr blamieren und gleichzeitig sein Volk verhöhnen, wenn er die Dummfrechsten an die Spitze stellt?

  30. Genau das ist ja der Unterschied zu wirklichen investigativen Journalisten und der Nato-Mainstream Medien, die investigativen recherchieren und heben das „Wesentliche“ hervor, während die „Hirnerweicher und Weltbildformer“ der Oligarchen in Hotelzimmern sitzen und auf den Text warten, worin das „Wesentliche“ eben verdeckt, verlogen und verbogen wird, ganz nach Belieben der Finanziers.

  31. Wenn man diesen Lügenartikel der Lügenzeitung Badische liest, ist man nur noch erschreckt, wie schamlos hier die Bürger hinters Licht geführt werden. Wenn man mit der Tatverdächtigenzahl bei Rohheitsdelikten arbeitet, muss man berücksichtigen, dass man es zu einem großen Teil mit Rohheitsdelikten zu tun hat, bei dem es ein Opfer aber keinen Tatverdächtigen gibt. Bei Gewalttaten in einer Flüchtlingsunterkunft hat man in der Regel Tatverdächtige, wenn jedoch die illegal eingereisten Mohammedaner Gewalttaten im öffentlichen Raum begehen, dann ist die Täterschaft meist unbekannt.Es ist also eine Lüge, wenn von den Lügnern des Innenministeriums behauptet wird, gewalttätig würden die illegal Eingereisten vor allem in den Unterkünften. Man müsste die Zahl der Anzeigen zugrundelegen, um sich ein Bild über die sich dramatisch verschlechternde Sicherheitslage der Bürger zu machen.Um das den Lügnern im Innenministerium anhand der Kölner Vorfälle zu verdeutlichen. Hier hat man in wenigen Stunden mehrere Hundert Sexualdelikte, darunter viele Vergewaltigungen, und wie man sicher weiß, begangen von illegal eingereisten Mohammedanern. Tatverdächtige hat man so gut wie keine. Würde man nun wie das lügnerische Innenminsterium mit der Tatverdächtigenzahl arbeiten, käme man zu dem Schluss, dass es nach Köln so gut wie keine Tatverdächtigen unter den illegal eingereisten Mohammedanern bei Sexualverbrechen gibt.

    http://www.badische-zeitung.de/wie-es-mit-der-kriminalitaet-von-fluechtlingen-in-baden-wuerttemberg-aussieht

  32. Schwimmbad-Verbot für Flüchtlinge in Bornheim:
    Aktuelle Stunde vom 14.01.2016

    Auch in Bornheim bei Bonn soll es sexuelle Übergriffe durch Flüchtlinge gegeben haben. Badegäste und Badpersonal hatten sich über angebliche Verbalattacken von jungen Flüchtlingen beschwert. Jetzt hat die Stadt allen erwachsenen männlichen Flüchtlingen der Bornheimer Unterkünfte das Baden hier verboten.

    http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/aktuelle_stunde/videoschwimmbadverbotfuerfluechtlingeinbornheim100.html

    ———————————————————————–

    So und jetzt bitte alle PI-News Nutzer und AfD und Pegida Anhänger tiefe Trauer zeigen und Weinen. In diesen Beitrag Berichtet eine sogenannte Journalistin wie sehr Sie doch verfolgt wird von uns und Sie es nicht versteht:

    https://www.youtube.com/watch?v=qUBvo8XJccw

    Hier wird gejammert mit den Argument das man doch eine Objektive Berichterstattung macht.

  33. Ein Lob für PI und die sozialen Netzwerke.

    Der Résumé der Polizei in der Presse zum Verlauf der Silvesternacht lautete „weitgehend friedlich…“ .

    Wenn es PI und die sozialen Netzwerke nicht gäbe, wüssten wir von Köln, Hamburg, Stuttgart, uvm. NICHTS! Der Herr Bax eben auch nichts. Vielleicht sollte Herr Bax regelmäßig PI lesen, dann bekäme er viel (Roh)Stoff für seine Leser – er könnte es ja immer noch evaluieren und ‚journalistisch‘ aufbereiten.

  34. Ich habe diese ganzen Muslime nie in meinem Land gewollt, mich hat auch nie jemand gefragt. Ich denke wir in Europa können gut ohne diese Menschen leben, diese aber anscheinend nicht ohne uns. Sonst würden sie ja nicht zu Millionen zu uns kommen. Wir sollten vielleicht aufhören immer den Fehler bei uns zu suchen und uns mal klar mache wer da zu uns kommt. Menschen die getötet haben oder den Tod hautnah erlebt haben, religiöse Fundamentalisten, Menschen die so gar nichts mit uns am Hut haben, Leute die in unserem Land einen Selbstbedienungsladen sehen. Sie sagen jetzt werden die rechten Stimmen im Internet wieder lauter und das darf nicht sein. Was ist so schlimm an meiner Meinung, es ist mein Land das von vielen Generationen meiner Familie aufgebaut wurde und dann darf ich nicht meine Meinung sagen? Wer von uns ist dann noch ein Demokrat?

    Europa und Deutschland wurden verraten und verkauft, das macht mich stinksauer und mehr als wütend. Wir sollten in Europa zusammenstehen und endlich aufhören uns was vorzumachen.

  35. Soziologin Necla Kelek „Der Islam schreibt ganz klar vor, dass der Mann über der Frau steht“
    Die Soziologin Necla Kelek beklagt, dass sich Muslime in Deutschland nicht kritisch mit dem Islam auseinandersetzten. Islam-Vertreter hinderten Säkulare an einer Aufklärung darüber, dass der Islam ein Herrschaftssystem sei, in dem der Mann das Sagen habe und die Frau rechtlos sei, sagte sie im Deutschlandfunk. Man könne nicht die Augen davor verschließen, unter welchen Problemen Frauen leiden, wenn dieses System so erhalten bleibe.
    Necla Kelek im Gespräch mit Jasper Barenberg

    http://www.deutschlandfunk.de/soziologin-necla-kelek-der-islam-schreibt-ganz-klar-vor.694.de.html?dram:article_id=342507

  36. Der Kernsatz aus Necla Keleks Interview:

    „…- und dabei bleibe ich -, dieses System Islam ist keine Religion.
    Es kann eine Religion werden …“

  37. Immer wieder putzig, wenn Ausländer beklagen, dass ihre Herkunft genannt wird, im „Zapp“-Fall ein Aimen Abdulaziz-Said, der hier:

    http://cdn2.spiegel.de/images/image-541411-panoV9free-doua-541411.jpg

    Aber, PI! Den „Zapp“-Beitrag halte ich nicht für „armselig“, sondern für erhellend. Bescheinigt er doch, dass PI mittlerweile ein Machtfaktor im Medienzirkus ist, der allen anderen eine Debatte über kriminelle Flüchtlinge „aufnötigen“ kann – was will man mehr?

  38. Seht euch mal diesen Beitrag der 3sat-UN-Kulturzeit von gestern an. Scheinheilig dreht die deutschfeindliche Moderatorin den Spieß einfach um.

    Selbstzensur oder politisches Kalkül?
    http://www.3sat.de/mediathek/?mode=play&obj=56423

    … Pegida & Co. .. grölt von der Lügenpresse, die Tatsachen über Ausländerkriminalität bewusst verschweige, und bezeichnet die Presse als gleichgeschaltet.

    Und dann beginnt die erlogenheit und Perfidie.

    Und es gibt scheinbar Angst, Ausländerkriminalität anzusprechen. Woher kommt die Unsicherheit, solche Themen öffentlich zu machen?

    Eine sogenannte Philosophin erklärt lächelnd zynisch, der Rassismus ist momentan ein größeres Problem als sexulelle Übergriffe aus bestimmten migrantischen Zusammenhängen.

    Sie lehnt lehnt es ab, über ausländische Gewalttäter zu berichten. …. das setzt den rassistischen Pöbel in Gang!

    Das ist die Sichtweise unserer Volksvernichter auf allen Ebenen. Der rassistische Pöbel sind die, die die Wahrheiten auf den Tisch bringen, nicht der wahre rassistische Pöbel, der brutal in Horden deutsche Frauen zusammentreibt und sich daran vergeht.

  39. Nach der Wahrheit zu streben, ist ein hohes Ziel. PI hilft dabei. Was werden wir doch auf den Arm genommen von unseren gewählten Volksvertretern! Nach dem Komplettversagen der deutschen Polizei in Köln, der Totalverarsche in Bezug auf die Qualifikation der „Flüchtlinge“, dem Aufbau von Nachkriegsdeutschland durch die „Türken“ (ha, ha, ha) und der deutschen Verpflichtung wegen des WWII“ muss auch die Solidarität herhalten. Mich bewegt, was beide deutschen Staaten bis 1989 und die BRD bis heute an Entwicklungshilfe, UNO-Beiträgen und opulenten Spenden für die internationale Elendsindustrie gezahlt haben. Und wenn die ganze Geschichte platzt, kippt man den Menschen in Deutschland einfach den menschlichgen Überschuss vor die Tür und sagt ganz einfach: „Wir schaffen das“. Ja, ich helfe gern, jedoch niemals dem männlichen Abschaum aus Nordafrika und von woher auch immer auch immer und keinem Analphabeten von irgendwo auf der Welt! Allein in dem „ach so reichen Deutschland“ gibt es 7 Millionen Menschen, die nicht lesen und schreiben können! Wow, was für eine tolle Leistung! Nein, nein und nochmals nein – Pfui, ich kann nur noch sagen: Bundesregierung, Sie sind allesamt unfähig. Und getreu der Frau aus der Uckermark ist dies nicht mehr unser Land, denn es wird ganz einfach dick, dumm und gefrässig und von Parasiten vernichtet werden.

  40. @PI und alle anderen Mitstreiter: Meinen allerherzlichsten Glückwunsch!!!

    Eine solche Nachricht muss gefeiert werden! Ich werde heute abend auf euch anstoßen.

    Vielen Dank an euch Schreiberlinge. Ein weiterer Motivationsschub sollte das sein, ihr seid auf dem besten Weg, den es gibt.
    So eine Ehre gab es in der Vergangenheit noch nie, dass oppositionellen Medien gegenüber derart klar mitgeteilt wird, dass man mit seinen eigenen Lügen machtlos ist und die Lügenpropaganda sehr traurig darüber ist.

    Bravo!!!

  41. Was für eine üble Propagandasendung! Die Zielrichtung wird auch sofort klar, auch ohne ein Wort zu hören, wenn man weiß das ausgerechnet einem Redakteur der linksextremn TAZ mehrmals das Wort geggeben wird.

    Und dass wir für etwas, das uns schadet, wie so ein Propagandamüll, noch Gebühren zahlen müssen erinnert mich an die Praxis, dass in der Nazizeit die Angehörigen von Hingerichteten die Kosten für die Execution in Rechnung gestellt bekamen…

  42. Hier noch ein Video aus zapp, zum gleichen Thema:
    https://www.youtube.com/watch?v=qUBvo8XJccw

    Schon der Anfang löst einen Lachkrampf aus: „Ich bin bezahlt durch die Gebührengelder aus jedem Haushalt bei uns in Deutschland und deswegen möchte ich auch eigentlich in der Lage sein, jedem Mitglied eines deutschen Haushalts ungefährdet gegenüber zu stehen“. Klar, wir alle zahlen auch freiwillig und gerne die Gebühren! Ansonsten ist der Bericht extrem weinerlich. Die Journalisten können nicht verstehen, dass man ihnen so respektlos gegenüber tritt. Selbstreflexion? Eine Realsatire!

  43. Mimimimimi…

    So läufts nunmal, wer seine Arbeit nicht gewissenhaft erledigt, der darf sich nicht wundern, wenn ihn der Chef abstraft und den besseren Kollegen vorzieht.

    Nicht der gewissenhafte Kollege ist an der eigenen Unfähigkeit schuld, aber das haben die Linken mit den Mohammels gemeinsam.

  44. ossi46: genau so sieht es aus.

    Ich selbst nehme regelmäßig an antifremdenfeindlichen Projekten teil, aber ich weigere mich, an Inländerfeindlichen Projekten teilzunehmen. Ich selbst bin für eine gute und geregelte Migration, wie es die Preußen schon taten und ich bin für eine vernunftorientierte Hilfe für Hilfsbedürftige und setze mich dafür ein.

    Und mancher staunt darüber, dass ich mich so äußere, wie ich es hier tue. Das hat damit zu tun:

    http://www.southpark.de/guide/episoden/s08e06-immigranten-aus-der-zukunft

    Unsinnigkeiten sind nun mal unsinnig und wer rechnen kann ist klar im Vorteil, aber es hat sogar noch viel mehr damit zu tun, dass ich gegen Fremdenfeindlichkeit bin UND genau diese holen wir ins Land.

    Unsere Gutmenschen glauben allen Ernstes, Fremdenfeindlichkeit ist ein rein weißes oder gar ein rein deutsches Problem. Sie glauben, Faschismus muss weiß sein. Diese Dummheit, diese Verklärtheit und diese Vorurteile sind genau das, was sie uns vorwerfen. Wir hätten Vorurteile – nein, die Gutmenschen haben sie.
    Der Islam IST und BLEIBT fremdenfeindlich (nicht fremdenkritisch, sondern F-E-I-N-D-L-I-C-H – das kommt von Feind) und er ist und bleibt faschistisch. Die in den islamischen Ländern anwesenden Nichtmuslime wissen dies und nach meiner Auffassung müssen wir gerade diese schützen (ja, auch Schwarzafrikaner, Araber, Berber, … die nicht muslimisch sind, ergo kann ich nicht rassenfeindlich sein – klarer Fakt), aber nicht den Islam.

    Deutschland schwor sich einst: Nie wieder Faschismus!
    Und jetzt holen sich die Gutmenschen, dem Antifaschismus zuliebe, den Faschismus ins Land und erreichen das genaue Gegenteil (man nennt das Perversion). Faschismus und Fremdenfeindlichkeit sind NICHT herkunftsbezogen und NICHT weiß, sondern so bunt wie die Gesellschaft, die sie gerne hätten und die sie nie bekommen.

  45. In meiner Stadt hat die Polizei auch versucht,
    einen Vorfall zu vertuschen,
    aber, Dank den sozialen Medien, war dieses nicht möglich.
    Heute – zwei Wochen nach Silvester – hat unsere Tageszeitung endlich darüber berichtet.
    Zwei junge Syrer, aus der hiesigen Unterkunft, haben Silvesterabend, auf den Bahnsteigen unseres Bahnhofs, gezielt Böller auf dort wartende Reisende geworfen.
    Eine junge Frau erlitt dabei Verbrennungen am Bein und musste im Krankenhaus behandelt werden.
    Die beiden Syrer wurden verhaftet, aber der Pressesprecher der Polizei versucht immer noch, das Ganze als Dummenjungenstreich dar zu stellen.

  46. In der Tat ein großartiger Erfolg solcher Seiten wie PI. Inzwischen wagt es keines der Qualitätsmedien mehr, die Kölner Vorkommnisse unerwähnt zu lassen. Die Berichterstattung entspricht in etwa den Aussagen der AfD von vor 4 Monaten.
    Man kann also davon ausgehen, dass die sogenannten Qualitätsmedien schnell wie sie sind, 4 Monate im Verzug sind, aber um die Wahrheit nicht herumkommen.
    In der Berliner Zeitung wird heute auf Seite 2 ausführlich über Auslandsreaktionen zur deutschen Flüchtlingspolitk bereichtet.
    Headline: Hämischer Blick auf die Willkommenskultur

    Polen: Wendepunkt der Asylpolitk und „wankende Kanzlerin“
    Israel: Europa muss endlich den Schleier der politischen Korrektheit ablegen.
    China: Angela Merkel wird Sheng-Mu-Biao (Heilige Hure) genannt
    Am heftigsten wird Merkel in den USA und in Russland kritisiert.
    USA: Unvorstellbares geschieht in Deutschland, Verbrechen, Vergewaltigungen und das ganze Blutbad.
    Russland: Bereitet euch auf Pogrome vor, dumme Deutsche. Der blutige Endkampf gegen die jungen starken, unternehmungslustigen aggressiven Deserteure, die sich wie Wölfe auf deutsche Fräulein stürzen, steht bevor.

    Harter Tobak!

    Ich hätte aber vor einer Woche noch nicht gedacht,
    dass ich hier mal aus einem Qualitätsmedium zitieren würde.

    Und nicht vergessen:
    Merkel muss weg!
    Großdemo in Berlin am 12.03. 15:00 Uhr.
    Merkel muss weg!

  47. Na wenn diese Volltrottel nicht so viel Zeit mit dem Phantomkampf gegen RECHTS beschäftigt wären und sich nicht immer neue Lügengeschichten von den armen traumatisiierten Ivansonshorden ausdenken müssten, dann könnten sie sich einfach mal an der Realität orientieren. Sie bräuchten sich dann mal keine Neuinterpretationen und Beschönigung einer Situation zu suchen und hätte ganz plötzlich Zeit um die Realität in Echtzeit zu sehen, anstatt dieser tagelang hinterher zu hecheln und weiter nach anderen niemals da gewesenen Frakten zu zuchen! Die Wahrheit kann sehr einfach sein, wenn man diese nicht neu zu erfinden versucht!

  48. Nach klar Herr Bax von der anerkannten TAZ !
    Absturz der German Wings Maschine. Die Selbstmord Theorie wurde in den ersten zwei Tagen verbreitet.
    Das Haus der Eltern des Co-Piloten wurde dann sofort belagert. Dieser mit vollem Bild und Namen in der Presse veröffentlicht. Obwohl die Fakten noch gar nicht so weit vorhanden waren.
    Dann wurden Krankenakten, bzw. Daten darum veröffentlicht. Aber die Klinik vermeldete, dass der Herr dort nie in Behandlung war.

    Viele Ungereimtheiten in der Sache. Ich vermute mal, dass hier ein Abschuss (weil das Flugzeug sich im Sinkflug befand) verschweigen werden soll. Denn jedes Land hat seine Alarmrotte in weniger als 10 Minuten vor Ort.
    Aber zuviel zum Spekulieren.

    Nur liebe Presse !
    Ihr konntet trotz Eures Pressekodex und Eurer Moral einfach das Haus der Eltern des Co-Piloten belagern ?
    Das war die dreckigste und mieseste Berichterstattung in der jüngeren Zeit. Würdet Ihr eine echte Moral haben, hätte Ihr die Eltern in Ruhe gelassen. die sind so oder so gestraft genug.
    Aber genau das macht Euch im Fall Köln zu Tätern.
    Denn da habt Ihr alles unterlassen, um ja nicht das Volk aufzuhetzen. Was aber beim Co-Piloten gewollt war.
    Was für eine miese und dreckige Moral.
    Weiter kursieren natürlich in Euren Meiden jetzt Berichte über Anfeindungen gegen Ausländern in Köln.
    Auch weiter, dass überall die Flüchtlinge nicht die Kriminalität nach oben gehoben haben, also die Statistik.
    Unter Vorspiegelung falscher Tatsachen in das Land gekommen zu sein und gegen das Grundgesetz verstossen zu haben, ist übrigens auch kriminell.

    Angriffe gegen Ausländer als Entschuldigung für die Taten von Köln, oder wie soll ich das verstehen ?
    Ihr habt übrigens die welchen Taten von Ausländer in der gleichen Nacht in anderen Städten verschwiegen !!!!!!
    Aber Angriffe gegen Ausländer als Folge der Köln Taten.

    Wieso habt Ihr von der Presse nicht die Taten aller Ausländer in den letzten drei bis vier Jahrzehnten in Eure heile und moralisch einwandfreie Presse gebracht ???
    Angefangen von gewissen Gastarbeiternachfolgern, die in den Grossstädten unsere Frauen angemacht haben und in Banden (und wir dürfen keine Bürgerwehr machen) deutsche Mitbürger zusammengeschlagen haben.
    Hinzukommend die Kriminalität.
    Dann die Kriegsflüchtlinge aus dem Libanon. Die auf den Schulen gleich mit Gewalt gezeigt haben, wer der Herr im Hause ist. Die nun ganze Stadtteile in der Hand haben und das Drogengeschäft.
    Die Herren Kosovo-Albaner haben den Kiez übernommen. Auch Kriegsflüchtlinge.
    Die offenen Straftaten waren meist von Ausländern begangen oder von Deutschen, die ihre Drogensucht finanzieren müssen, weil die Herren Ausländer das Geld haben möchten und ungern Kredite geben.

    Es ist noch viel tiefgreifender. Warum berichte Ihr aber nicht von den wahren Gegebenheiten ? Der nur dann, wenn es Euch beim Co-Piloten in den Kram passt. Da sogar noch basierend wau Mutmaßungen und Lügen.
    Weil Ihr das eigene Volk hasst und verachtet. Aber wir Deppen bezahlen Euch. Da hilft nur eines ! Euern Dreck nicht mehr konsumieren. Dann habt Ihr auch keine Macht mehr über uns.
    Dann könnt Ihr unter Euch politisch korrekten Menschen und mit den paar linken Vaterlandsverrätern Fencheltee trinken und der Bundeskanzlerin zujubeln.

  49. Eine größeres unfreiwilliges Kompliment kann es doch nicht geben, als wenn dieses Linkspack schäumt und zugibt, dass PI sie vor sich hertreibt.

    Kudos!

  50. #52 KDL:

    Hier noch ein Video aus zapp, zum gleichen Thema:
    https://www.youtube.com/watch?v=qUBvo8XJccw

    Das Video demonstriert vor allem deutlich, dass sie nicht begriffen haben, warum sie als „Lügenpresse“ in Verruf geraten sind. „Wir sind in der Rolle des distanzierten Beobachters“, glaubt MDR-Chefredakteur Raue immer noch, klar, so distanziert wie ZDF-Reporterin Britta Hilpert, die auf dem Video als Erste ihre Wunden leckt. Hilpert ist neben einer AfD-Demo hergelaufen, hat den Demonstranten penetrant das Mikro unter die Nase gehalten und wollte von jedem Einzelnen wissen, „warum Sie heute hier sind“. Irgendwann hatten die die Nase voll und haben die Tante ein bisschen weggeschubst, das war’s.

  51. Das was dieser Beitrag zeigt ist lediglich,dass die etablierten Medien versuchen,ihr Fehlverhalten und ihre Bequemlichkeit bei der Recherche „reinzuwaschen“. Erinnert mich irgendwie an das Greenwashing,das die Industrie gerne betreibt,um von den eigenen Umweltbelastungen abzulenken!
    Im Übrigen frage ich mich,ob es in D überhaupt noch eine Zeitung gibt,bei der Journalismus im originären Sinn betrieben wird?

  52. #22 Cassandra; wieso denn, Schnitzler kopierte lediglich Fernsehberichte aus unserm ÖR-Fernsehen, gern auch mal nur die wesentlichen Teile daraus. Gelogen war da überhaupt nichts, was nicht schon von Anfang an drinsteckte.

    #30 Cassandra; Was, bloss so wenig, in England können manche bei ITV über ne Million verdienen.
    Ich erinnere mich, vor ein paar Jahren soll eine
    Nachrichtensprecherin dort in Ungnade gefallen sein, die über 400.000Pfd kassiert hat.

    #49 Ossini; Und woher stammen diese 7Mio Analphabeten zum Grossteil?

    #51 KDL; Das ist aber auch später sonstwo genauso gehandhabt worden. Es würde mich kein bisschen wundern, wenns in USA immer noch so gemacht wird.

  53. Political Correctness ist der stur-blöde Irrglauben man könnte mit bloßen Händen ein Stück Scheiße an seinem sauberen Ende anfassen und aufheben, ohne sich die Finger schmutzig zu machen.

    (sinngemäß nach Harry S. Truman)

  54. Geil! Das ZDF-Lügen-heute bringt in den staatlichen Lügennachrichten die Meldung:

    AfD jetzt bundesweit zweitstellig!

    Geil! Geil! Geil!

    🙂

  55. tageSSpiegel,

    3:25 Min

    ‚… H E T Z-Portalen zum Hauptthema gemacht wird‘

    60:4 „… we have rejected you, and there has arisen, between us and you, enmity and hatred (HaSS) for ever,- unless ye believe in Allah and Him alone“

  56. Der Bax der hatt,s min.05:20 sagt,s ,
    zum Schweigekartell das ja bestimmte
    Leute ihre Vorurteile bestätigt haben wollen
    -durch die Medien-.
    Falsch du Nase, ich schau die Medien um
    bestätigt zu sein was ihr alles Verschweigt.
    Und noch was:

    „Der Beste muß mitunter lügen,/ zuweilen
    tut er’s mit Vergnügen. Wilhelm Busch (1832-1908

    Ulrike Meinhof: ‘Wir können sie nicht dazu
    zwingen, die Wahrheit zu sagen. Aber wir
    können sie zwingen,
    immer unverschämter zu lügen.’

    Der Narr tut, was er nicht lassen kann,
    der Weise lässt, was er nicht tun kann.
    (Konfuzius)

    „Wenn die Worte nicht stimmen, dann
    ist das Gesagte nicht das Gemeinte.”
    Konfuzius (551-479 v.Chr.), chinesischer Philosoph

    Wie sagte Umberto Eco kürzlich: Wenn
    “political correctness” in der Literatur Einzug
    gehalten hätte, wäre es Victor Hugo nie
    möglich gewesen, “Der Glöckner v
    on Notre Dame” zu schreiben.

    Dumme und Gescheite unterscheiden sich
    dadurch, dass der Dumme immer dieselben
    Fehler macht und der Gescheite immer neue.
    Kurt Tucholsky (1890-1935), dt. Schriftsteller

    »Unsichtbar wird die Dummheit, wenn sie
    genügend große Ausmaße angenommen hat.«
    (Bertolt Brecht)

    Journalismus ist etwas zu veröffentlichen,
    was andere nicht wollen, dass es veröffentlicht
    wird. Alles andere ist Propaganda. George Orwell

    Mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens.
    Schiller

  57. #53 nicht die mama (15. Jan 2016 15:30)
    der Chef abstraft und den besseren Kollegen vorzieht.

    Nach dem Peter-Prinzip steigt jeder in einer Hierarchie
    so lange auf, bis er die Stufe erreicht hat,
    auf der er inkompetent ist.

    Das Phänomen der Unfähigkeit:
    In einer Hierarchie neigt jeder Beschäftigte dazu,
    bis zu seiner Stufe der Unfähigkeit aufzusteigen.
    Diesem Prinzip kann sich im Grund niemand
    entziehen, weil wir alle in einer Hierarchie eingezwängt sind.

    Nach einer gewissen Zeit wird jede Position von einem
    Mitarbeiter besetzt, der unfähig ist, seine Aufgaben zu erfüllen.
    Natürlich erreicht nicht jeder zur gleichen Zeit seine Stufe
    der Unfähigkeit, der lnkompetenz. Mitarbeiter, die diese
    Stufe noch nicht erklommen haben, leisten noch etwas, also:
    Die Arbeit wird von den Mitarbeitern erledigt, die ihre
    Stufe der Inkompetenz noch nicht erreicht haben.

    http://private.freepage.de/hame/peter.htm

  58. „Bornheim bei Köln-Stadt erteilt männlichen Flüchtlingen Badeverbot.“
    https://www.youtube.com/watch?v=HLPtcIQK4h4
    jaja phöööses Pi News ist auch hier Schuld, hat doch alles nichts mit dem IS-lam und vielen Flucht Rapefugees zu tun…
    Und Merkel hat natüüürlich niemanden eingeladen…..
    Das dafür aber Zwangsgebühren verlangt werden wird sich noch bitter rächen!!!!
    Zaapp? Was wollen die eigentlich alle auf Y-Tube???
    Jeder dieser Kacksender und schon jede Klatschsendung von denen hat dort einen Kanal,den der der GEZ gschundene Bürger zahlen muss, über Personalkosten und Zeit!
    husch husch zurück in eure Mediatheken, dafür werdet ihr schließlich GEZahlt!!

  59. Es geht weiter mit dem Umstricken der Tatsachen.

    Ja, denn jetzt mit dem Schwimmbadverbot heißt es: ANGEBLICH wären Frauen belästigt worden. Ein Schlag ins Gesicht mal wieder. ANGEBLICH!!! Und dann kommen die auch noch billiger ins Schwimmbad. Ich kann da nicht hingegen, ich bekomme eine kl. Rente, werde noch von meinen Kindern bezuschusst. Ich komme dort auch nicht billiger rein. Mit welchem Recht bekommen die alles billiger. Können auch billiger in den Zoo. Ich hasse Deutschland nur noch. Ich wünsche denen dort oben nicht Gutes mehr. Ich wünsche denen dass, was ich hier nicht schreiben darf. Dreckspack und Gesindel.

  60. #41 notar959

    Die Soziologin Necla Kelek beklagt, dass sich Muslime in Deutschland nicht kritisch mit dem Islam auseinandersetzten.
    ,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
    Da sie selber Muslimin ist, weiß sie sehr genau, warum nicht!

    Man kann nicht eine 1.400 Jahre alte brutale Ideologie einfach austreiben durch Herumdiskutieren.

    Und – wohin sollen sich die Moslems denn setzen?

    Ich kann das Wort AUSEINANDERSETZEN nicht mehr hören, diese Worthure!

    Die müßten ja auch dumm sein, wenn sie das täten, denn dann wäre ja das schöne Leben als Obermacho zu Ende!
    Schließlich sind es ja nur die Männer, die etwas zu melden haben!

  61. Toll.
    Schon wieder Gratis-Werbung für PI & Co.
    Prima.

    Und dass dies auch wirklich so ist, erfuhr ich – in einem Gespräch im O-Bus!

    Da kam ich gestern am frühen Abend mit einem Herrn ins Gespräch, der offenbar gerde auch am geistigen Aufwachen ist. Und zwar direkt durch die deutsche ZAPP-Redaktion! Wie das?

    Nicht wissend, dass ich ja „Politically Incorrect“ bereits kenne, empfahl er mir, dass ich diese Seite UNBEDINGT lesen müsse.

    Auf meine verdutzte Frage, wie er denn darauf komme, lies er mich wissen, dass er dieser Tage ersten Programm im Deutschen Fernsehen eine Sendung gesehen habe „…irgendwas mit Z…“ und da sei der Name dieser Seite „Politically Incorrect“ genannt worden. Der Bericht sei zwar total negtiv gewesen, aber er habe dennoch einfach mal geschaut „was denn das wohl für eine Seite ist“ – und – er sei „sehr überrascht“ gewesen!

    Und – er habe ziemlich schnell gemerkt, dass das ein ziemlicher Unsinn ist, was die TV-Redaktion da dem Zuseher serviert hat!

    Es ergab sich eine längere Unterhaltung. Diese führte dann bis in ein Cafe zu einem gemütlichem Verlängerten und in ein sehr angeregtes und politisch inkorrekten Gespräch mit noch weiteren hinzukommenden Cafe-Gästen – bis sogar hin zu den Cafe-Inhabern an der Kuchentheke.

    Etliche Andere kannten offenbar bereits UNZENSURIERT.AT, welches vor allem unsere österreichischen Themen auf dem Schirm hat. Mein Mit-Passant empfahl dann eifrig auch PI-NEWS.

    Erstaunlich, wie das eigentliche Ziel der ÖRTV-Sender im Alltag ins völlige Gegenteil umschlägt und eine ungeahnte Redefreiheit im öffentlichen Raum erzeugt.

    Leute, ES REGT SICH WAS unter der Oberfläche! Dies zumindest erlebte ich gestern mit Sicherheit – obwohl ich doch eigentlich einfach nur mit dem O-Bus von A nach B wollte…

    🙂

  62. SCHWEIGEKARTELL VON POLIZEIBEHÖRDEN IN DER BRD
    – Rechtliche Grundlagen –

    Das infolge der Ereignisse am und im Kölner Hauptbahnhof in der Silvesternacht 2015/2016 aufgebrochene „Schweigekartell“ von Polizeibehörden in Deutschland hat alte Wurzeln. Ein zentrales Anliegen dieses Schweigekartells, das Verschweigen der Zugehörigkeit von Beschuldigten zu einer nationalen Minderheit in Polizeiberichten, wurde schon in der Konferenz der Innenminister und -senatoren (Innenministerkonferenz – IMK)) in ihrer Sitzung am 31.05./01.06.2007 mit dem Thema „Schutz nationaler Minderheiten vor Verwendung diskriminierender Minderheitenkennzeichnungen durch die Polizeibehörden“ behandelt. Die IMK war vor dem Hintergrund des Problems – einer möglichen diskriminierenden Minderheitenkennzeichnung – der Auffassung, dass diesbezügliche Erlasse der Länder überprüft und ggf. ergänzt werden sollten.

    Der AK II der Innenministerkonferenz wurde deshalb beauftragt, eine Beschlussfassung der IMK für die Polizeibehörden zum Schutz nationaler Minderheiten vor diskriminierender Minderheitenkennzeichnung vorzubereiten und der IMK auf ihrer Sitzung im Herbst 2007 vorzulegen.

    Der AK II legte der IMK für die 185. Sitzung der IMK am 6./7. 12. 2007 mit Datum vom 10. Oktober 2007 eine Vorlage der von ihm eingesetzten Projektgruppe, an der das Bundesinnenministerium beteiligt war, mit dem Titel vor
    „Schutz nationaler Minderheiten vor Verwendung diskriminierender Minderheitenkennzeichnungen durch die Polizeibehörden“
    http://www.innenministerkonferenz.de/IMK/DE/termine/to-beschluesse/07-12-07/07-12-07-Bericht%20zu%20TOP%2011.pdf?__blob=publicationFile&v=2

    Darin heißt es unter Punkt 3f. u. a.: „ Die Projektgruppe hat für die Erstellung ihrer Empfehlung das unterschiedliche Regelungsniveau in Bund und Ländern schematisch wie folgt bewertet: Jede Empfehlung einer Regelung durch die Projektgruppe wird an den vorhandenen Länderregelungen gemessen bzw. damit verglichen werden, so dass sich aus Ländersicht Abweichungen ergeben können, und zwar als höhere oder tiefere Schwelle der Handhabung oder abweichende Nuancierung. Die Projektgruppe hat eine Empfehlung erarbeitet und als konsensfähige Muster-Regelung gewertet, da sie inhaltlich dem gebotenen Minderheitenschutz gerecht wird und zugleich polizeifachlich Bestand hat. Diese Empfehlung soll zum künftigen Mindeststandard in den Ländern und beim Bund erklärt werden.

    Über das Niveau der Muster-Regelung hinausgehende Regelungen sind möglich, insbesondere falls bereits eine hohe Regelungsschwelle und daher kein Anlass besteht, die bisherige Praxis zu verändern.

    Eine Unterschreitung des Standards der Muster-Regelung ist aus der Sicht der Projektgruppe nicht akzeptabel.

    4. Empfehlung/Muster-Regelung
    Der Mindeststandard zum Schutz nationaler Minderheiten vor Verwendung diskrimi-nierender Minderheitenkennzeichnungen durch die Polizeibehörden ist als leitbildartige Empfehlung formuliert und kann durch den Bund und die Länder unverändert übernommen werden. Daneben besteht die Möglichkeit, ergänzende Regelungen zu treffen, die über den Mindeststandard hinausgehen:

    Schutz nationaler Minderheiten vor Verwendung diskriminierender Minderheitenkennzeichnungen durch Polizeibehörden

    Das geltende Recht – Grundgesetz, Landesverfassung und Europäische Konvention zum Schutz der Menschenrechte und Grundfreiheiten (EMRK) – verbietet es, Menschen aufgrund ihrer Rasse, Hautfarbe, Ab-stammung oder religiösen Herkunft zu benachteiligen; gleiches gilt für Personen besonderer Lebensweisen. Nach dem Rahmenübereinkommen des Europarates zum Schutz nationaler Minderheiten, das in Deutschland unmittelbar geltendes Recht ist, ist jede Diskriminierung aus Gründen der Zugehörigkeit zu einer nationalen Minderheit verboten.

    Die Polizei sieht nicht nur diese rechtlichen Vorgaben als Ausgestaltung der Menschenwürde, sondern fühlt sich bei ihrem Handeln und Auftreten und nach ihrem Selbstverständnis und mit dem Blick auf die historische Verantwortung insbesondere dem Schutz von Minderheiten verpflichtet.

    Die Polizei bedient sich keiner Stigmatisierungen, Kategorisierungen oder pauschalen Bezeichnungen von Menschen. Gleiches gilt für Ersatzbezeichnungen oder Begriffe, unabhängig davon, ob sie tatsächlich oder subjektiv geeignet sind, einen Menschen, eine Ethnie, eine Volks-zugehörigkeit oder eine Minderheit zu diskriminieren, zu stigmatisieren oder abzuqualifizieren.

    Auf die Zugehörigkeit zu einer Minderheit darf in der internen und externen Berichterstattung nur hingewiesen werden, wenn sie für das Verständnis eines Sachverhaltes oder für die Herstellung eines sachlichen Bezuges zwingend erforderlich ist.

    Die Polizei verwendet im internen wie im externen Gebrauch anstelle von Kategorien differenzierte und detaillierte Darstellungen, insbesondere im Zusammenhang mit der Fahndung, der Personenbeschreibung oder der Schilderung eines Tatherganges.

    Form und Inhalt des polizeilichen Sprachgebrauchs im Innen- und Au-ßenverhältnis sind so zu halten, dass sie nicht diskriminieren oder Vorurteile schüren.

    Die Polizei berücksichtigt, dass sie im internen wie im externen Gebrauch jede Begrifflichkeit vermeiden muss, die von Dritten zur Abwertung von Menschen missbraucht bzw. umfunktioniert oder in deren Sinne interpretiert werden kann. Dem muss auch im internen Bereich Rechnung getragen werden, da interne Dokumentationen nach außen dringen und dort Wirkung entfalten können (z. B. Akteneinsicht durch Rechtsanwälte, Textgenerierung der Pressestelle aus Vorlagen der sachbearbeitenden Dienststelle).

    Der Umgang der Medien und der Presse mit dem Thema Schutz von nationalen Minderheiten vor Diskriminierung kann von der Polizei und den staatlichen Einrichtungen nur im Rahmen entsprechender Hinweise erfolgen, nicht aber über die vorhandenen Gesetze hinaus geregelt werden.

    Die Polizei ist sich ihrer Verantwortung bei dem Umgang mit dem Persönlichkeitsrecht des Individuums bewusst.

    Die Verpflichtung zu einer authentischen oder wortgetreuen Dokumentation von Angaben bei Anzeigen, Vernehmungen oder Berichten bleibt hiervon unberührt.“

    Die IMK hat in ihrer 185. Sitzung am 07. 12. 2007 beschlossen, diese Vorlage des AK II zur Kenntnis zu nehmen.

    Der Innenminister des Landes NRW setzte die Vorlage in der Form des Runderlasses vom 15. 12. 2008 mit dem Titel um „Leitlinien für die Polizei des Landes Nordrhein-Westfalen zum Schutz nationaler Minderheiten vor Diskriminierungen“
    https://recht.nrw.de/lmi/owa/br_bes_text?anw_nr=1&gld_nr=2&ugl_nr=2051&bes_id=12564&val=12564&ver=7&sg=&aufgehoben=N&menu=1

Comments are closed.