Nachdem sich ein syrischer „Flüchtling“ im Fernbus ein islamisches Tötungsvideo angesehen hatte, schlug er unter „Allahu Akbar“-Rufen mit seinen Fäusten auf zwei Fahrgäste ein und zerschnitt einem dritten mit einem Cuttermesser das Gesicht. Das Opfer, ein 54-jähriger Italiener, erlitt eine 15 Zentimeter lange und sieben Zentimeter tiefe, quer über die linke Wange verlaufende Schnittwunde. So steht es in der Anklage. Vor Gericht tischte der Mohammedaner aber ein hanebüchenes Märchen aus 1001er Nacht auf. Taqiyya vom Feinsten für die „Ungläubigen“.

(Von Michael Stürzenberger)

Bild beschreibt die offensichtliche Lügenstory des syrischen „Flüchtlings“:

Die angebliche salafistische Hinrichtungsszene auf seinem Handy sei ein Hip-Hop-Video gewesen und die Allah-Schreie ein Hilferuf.

Ein Hilferuf! Ein Hip-Hop-Video! In Wirklichkeit soll sich der Moslem eines der üblichen islamischen Hinrichtungsvideos angesehen haben. Danach dürfte er zur Bestätigung das „Allahu-Akbar“-Triumphgeheule der IS-Schlächter nachgeahmt haben. Aber es ist schon klar: Deutsche Multi-Kulti-Trottel sehen in Gewalt auch immer einen „Hilferuf“, und da wird ihm sein Anwalt wohl geraten haben, es mit dieser Schmierenkomödie zu versuchen, um sich aus der Sache rauszuwinden.

Der Bus war noch nicht lange unterwegs, als er unvermittelt ohne Grund auf den schlafenden Herrn vor ihm mit der Faust eingedroschen habe, sagt die Staatsanwältin.

Doch der Angeklagte widerspricht: „Der Herr hat nicht geschlafen. Er hat laut telefoniert. Das störte mich. Ich rüttelte an seiner Rückenlehne.“ Und dann sei das Ganze eskaliert. „Es kam zu Handgreiflichkeiten.“ Sein Sitznachbar habe sich eingemischt und er sich mit einem weiteren Schlag verteidigt. Ein weiterer Fahrgast habe sich eingemischt.

„Ich verstand nichts, habe Panik bekommen und gerufen: ‚Allah, sie bringen mich um.‘ Und dann mein Cuttermesser aus dem Rucksack geholt. Wo ich den Mann damit getroffen hatte, erkannte ich erst später.“

Der Italiener (54) erlitt eine 15 Zentimeter lange, sieben Zentimeter tiefe, quer über die linke Wange verlaufende Schnittwunde, die in der Klinik behandelt werden musste. Die vom Busfahrer alarmierte Polizei konnte den Angeklagten auf dem Rastplatz festnehmen.

Dieses abstruse Lügengebäude wird auch nur ein total linksgestörter Richter glauben. In der Berliner Morgenpost erfahren wir von den ach so schlimmen Zuständen in Deutschland, das den „Flüchtling“ nicht richtig willkommen geheißen habe:

2014 kam Omar A., geboren in Syrien, nach Berlin. Hier habe er, zumindest aus seiner Sicht, eine vergleichsweise schlechte Betreuung erfahren. So sei ihm erst sehr spät und auch nur durch Hilfe einer Sozialarbeiterin ein Deutschkurs angeboten worden. Auch habe er sich mit der Wohnung in der Moabiter Beusselstraße, die ihm zugewiesen wurde, überfordert gefühlt. Von Problemen bei Zahlen der Fixkosten ist die Rede, und dass es einschüchterne Mahnschreiben von Anwälten gegeben habe.

Genau. Und daher schaut man sich dann Killervideos des IS an:

Im Anklagesatz steht, Omar A. habe während der Auseinandersetzung mehrfach „Allah“ gerufen. Vor Ausbruch des Streites soll der Angeklagte Rum getrunken und sich auf seinem Handy „ein Video mit eingespielten Tötungs- und Hinrichtungsszenen mit islamischen Hintergrund angeschaut“ haben.

„Islamischer“ Hintergrund klingt gut, die Mainstreampresse kommt der Wahrheit so langsam näher. Obwohl in der Wohnung des Syrers auch noch eine Patrone gefunden wurde und er seitdem in Untersuchungshaft sitzt, wird der Fall nicht vor der Staatsschutzkammer des Landgerichtes verhandelt, wie es bei IS-Terror angebracht wäre, sondern vor der Jugendkammer:

Daran änderte auch nichts, als im August 2016 bei einer Durchsuchung seiner Wohnung eine scharfe Patrone gefunden wurde. Das soll ein Zufallsfund gewesen sein, nachdem Omar A. zuvor wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen und darum auch die Wohnung durchsucht worden war. Seitdem sitzt er jedenfalls in Untersuchungshaft.

Völlig klar, „Zufallsfund“. Morgen geht es vor Gericht weiter. Wir müssen leider davon ausgehen, dass ihn die linksideologisch verseuchte Kuscheljustiz wie so oft in solchen Fällen mit Samthandschuhen anfasst und ihm eine zur „pädagogischen Resozialisierung“ geeignete Bewährungsstrafe gewährt. Bis zum nächsten Dschihad-Messer-Angriff. Oder hat er einen LKW-Führerschein?

Im Übrigen bin ich dafür, dass alle syrischen „Flüchtlinge“ unverzüglich nach Hause geschickt werden, um unter dem moderaten Regierungschef Assad ihr Land wieder aufzubauen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

106 KOMMENTARE

  1. Die sollen ihn entkommen lassen und einen Fluchtweg nach Italien öffen halten. Die Helden-Polizisten kümmern sich dann so drum, wie es sich gehört.

  2. Wenn er sagt er war es nicht, dann war er es auch nicht!

    Ist doch logisch -er ist doch Muslim!

    Insha allah…..alhamdudillah!

  3. Hat das Kühnast schon verlangt, dass das Handy des Facharbeiters für Teppichverlegung einzusperren ist, und der Bus wegen seines rassistischen Verhaltens für ein Jahr gesperrt werden muss (wo auch immer : Facebook,t-online,twitter, etc. pp.)???

  4. Reisen bildet.
    Und dank Merkels Gästen haben wir jetzt die Wahl zwischen Pest und Cholera.
    Ich reise sehr viel. Wenn ich beruflich den ICE benutze, beobachte ich regelmäßig Merkels Gäste in Deutschlands Luxuszug. Entweder komplett ohne Ticket, oder aber mit einem Flixbus-Ticket und der Ich nix verstehn-Masche.
    Reaktion der Schaffner: Im nächsten Bahnhof steigen Sie aus! Mehr nicht! So fahren sie für lau durchs land, es kommt vor, dass mal einer in den Gang scheiXXt, da er nicht auf ein Klo gehen will, das Christen benutzt haben, wie mir ein Bahnbediensteter berichtete.
    Oder mitten auf den Bahnsteig pisst.
    Selber gesehen.
    Der Fall im Fernbus zeigt gut, was Merkel da importiert hat.
    Seit Generationen innerhalb der eigenen Familie geheiratet und dazu noch der koran-Chip- da sehen wir, was bei diesen Menschen, wertvoller als Gold, rauskommt.
    Meine Prognose:
    Freispruch wegen Verbotsirrtums, maximal Bewährungsstrafe, Victory-Zeichen und Auslachen des Richters bei Verlassen des Gerichtssaals.

  5. Hat das italienische Außenministerium schon eine Reisewarnung für Deutschland herausgegeben?

  6. man kann sich ausserhalb der Wohnung nur noch in gepanzerten Fahrzeugen aufhalten. Deshalb meint die Merkel, man müsse keine Angst haben

  7. Das muß mir einer mal erklären:

    erlitt eine 15 Zentimeter lange, sieben Zentimeter tiefe, quer über die linke Wange verlaufende Schnittwunde

    Also, wenn ich an meine linke Wange greife, habe ich bestenfalls 2 cm Fleischtiefe…

    Hatte der gefüllte Hamsterbacken?

  8. Laut Merkel ist es in Israel auch nicht anders. Nur da wimmelts von bewaffneten Sicherheitskräften in der Öffentlichkeit.

  9. Die Tat geschah am 21.12.2015. Ist also nicht mehr ganz so taufrisch.

    https://www.morgenpost.de/berlin/article209235361/Angriff-im-Reisebus-Mit-dem-Messer-ins-Gesicht.html

    Aktuell interesssant dürfte jedoch sein, wie das ganze ausgehen wird. Der Schlussabsatz im von mir verlinkten Artikel lässt es bereits schon erahnen:

    „… Es ist eine Jugendsache, und es geht vorrangig um Erziehung. Die Richter werden nun einen Weg finden müssen für Omar A. Dabei könnte vielleicht helfen, dass auch die Eltern gekommen sind und er wieder eine richtige Familie hat.“

  10. Es ist auch sehr verdrießlich Miete für seine Wohnung bezahlen zu müssen, wo er wahrscheinlich der Fake News aufgesessen ist, dass er als ‚Staatsgast‘ ein Haus geschenkt bekommt. Bei soviel Frust kann einem heißblütigen Macho schon mal ‚das Messer in der Tasche aufgehen‘, worauf natürlich dann eines das andere ergibt.

  11. Möglichst immer ausreichend Abstand von solchem Abschaum halten, andernfalls kann es böse enden – wie man hier wieder mal sieht.

    Dieser kriminelle Schmarotzer sollte so schnell wie möglich mit seinen Landsleuten in seine angestammte Heimat zurück geschickt werden.

    Dort wartet viel Arbeit auf diese Feiglinge und sie müssen nicht mehr sinn- und nutzlos den ganzen Tag auf unsere Kosten in den deutschen Cafes rumsitzen!

  12. Alle Cutter unters scharfe Waffengesetz!
    Die Grunen fordern: Cuttermesser müssen ab sofort in der Öffentlichkeit verboten werden!
    (Achtung Fäk Nuus!)

  13. OT,-

    Meldung vom 5.1.2017

    Italienische Gutmenschenfamilie ( Foto im Link ) nimmt 31-jährigen Lampedusa-Neger auf, dieser bedankt sich für die selbstlose Gastfreundschaft ganz persönlich bei der 12-jährigen Tochter der Familie, und bald darauf kam auch noch der Klapperstorch bei der Familie zu Besuch, denn die Tochter war nach der Vergewaltigung ihres schwarz afrikanischen Gastes schwanger,

    wer der italienischen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist, kann das für Gutmenschen wahr gewordene moderne Märchen hier nachlesen, hier der Link –> http://ripuliamolitalia.altervista.org/terni-famiglia-accogli-un-immigrato-violenta-ingravida-la-bambina-12enne/

  14. „Es ist eine Jugendsache, und es geht vorrangig um Erziehung.“ steht in der Berliner mopo.
    Zu deutsch: es passiert gar nichts.
    Ich hasse diesen Staat.

  15. Dem Reisebus sofort alle 4 Räder abschrauben.
    Und dem Cuttermesser mehrmals den erhobenen Zeige-
    finger zeigen.

  16. Die filzigen Alleingänge der Shariapartei SH
    beim „Abschiebstop nach AFG wg total-krieg“
    begrüsst von migrationsindustriellem Komplex

    „Kirchen und Verbände, Schleswig-Holsteins Zuwanderungsbeauftragter Stefan Schmidt, „Studt würde damit erneut zeigen, dass ein Landesinnenminister couragiert …“
    Lob kam auch vom Flüchtlingsrat.“

    Zahlen ?
    „In 2016 nur gut 22 Prozent Flüchtlingsschutz erhalten. 2015 traf dies noch auf fast 47 Prozent zu.
    Nach Angaben des Innenministeriums hielten sich Ende November 703 vollziehbar ausreisepflichtige Afghanen in Schleswig-Holstein auf.“

    SIEBENHUNDERTDREI MAL 2000 EURO IM MONAT !!!

    Ober-Abschiebeverhinderer Olaf …
    Scholz sprach sich dafür aus, auch häufiger Abschiebehaft zu verhängen: „Von dieser Möglichkeit muss einfacher und schneller Gebrauch gemacht werden können.“

  17. @ #13 Notabene – Ist mir auch aufgefallen, Tiefe der Wunde kann nicht stimmen.

  18. Diese Billig-Reisebusse heute noch zu nutzen ist schon beinahe lebensgefährlich – los geht´s schon an den Busbahnhöfen, wo düstere Gestalten aus aller Herren Länder rumschleichen, im Bus selbst dann wieder Bereicherer ohne Ende, dazu noch die schlecht bezahlten und oft übermüdeten Fahrer. Also wer sich´s leisten kann, sollte auf diese Art von Reisen heutzutage lieber verzichten. Alleine die Vorstellung, dass so ein gestörter Musel mit Cutter-Messer hinter mir sitzen würde, ist der reinste Horror – nein Danke!

  19. #13 Notabene (11. Jan 2017 16:38)

    Das muß mir einer mal erklären:

    erlitt eine 15 Zentimeter lange, sieben Zentimeter tiefe, quer über die linke Wange verlaufende Schnittwunde

    Also, wenn ich an meine linke Wange greife, habe ich bestenfalls 2 cm Fleischtiefe…

    Hatte der gefüllte Hamsterbacken?
    ———————————————-
    Also ich komme bei mir auf nur auf 1,5 cm Fleischtiefe. Muss ich damit jetzt zum Artzt? 🙂

  20. Die linksverdorbene Judikative,Legislative und Exekutive sind nur wegen Merkel und ihrem Gefolge derart verkommen,dass sie den Moslems so tief hinten e´reinkriechen,bis sie keine Sonne mehr sehen.

    BEENDET DIESEN WAHNSINN!! TRETET MERKEL VON IHREM BLUTTRIEFENDEN THRON RUNTER!!

  21. Wie alt ist o.g. arab. Syrer Omar wirklich? Ist er 2014, bei Tatbegehung, nicht vielleicht schon 22 Jahre alt gewesen? Muß dringend untersucht werden!

    Wann begreifen die linken A-Geigen endlich, daß alleine die Tatsache, daß es Nichtmoslems gibt, für Moslems schon ein Angriff ist?

    Am Ende kommt Omar in die deutsche Luxus-Klapse zwecks Beschäftigungstherapie mit Knetmasse.

  22. Man muß wirklich Abstand halten von allem was arabisch und nach Nafris aussieht. Eine andere Lösung gibt es nicht. Wenn selbst die Tunesier selbst Angst haben, vor dem Müll, der in Europa ist, kann man sich ausmalen, was hier auf den Strassen herum läuft. Die unterste Stufe aller Kreaturen hat man nach Deutschland geholt. Schade, dass die Spitzenpolitiker so abgeschottet sind.

  23. @ #26 Wolfgang der Haessliche (11. Jan 2017 16:47)

    Falls dem so sein wollte, wäre es doch für uns Nebensache oder wollen Sie gerade dem frommen Moslem Omar beispringen?

    🙁

  24. Ich verzichte auf die öffentliche Verkehrsmittel, wo es nur geht. In Berlin oder in anderen fremden Städten wo ich zu Besuch bin, mach ich das zwar nicht, aber sonst fahr ich immer nur mit meinem Auto. Und außer Frauen nehme ich vom Straßenrand auch keinen mehr mit, war früher anders.

  25. zu 14
    __________________________________________
    In Israel werden die sofort eliminiert. In Deutschland fehlt das noch!

  26. Der Syrer rief also, laut BILD, Allah um Hilfe an, zog dann dem Mann sein Cuttermesser mit großer Kraft durchs Gesicht und erkannte dann, dass er dem Mann sein Cuttermesser durchs Gesicht gezogen hatte?

    Hat der islamische Allah seine Hand geführt?
    Vermutlich war es sogar so…

  27. Es nimmt kein Ende mehr!

    Angela Merkel hat all diese moslemischen Mörder und Terroristen in unser Land gelassen und die Grenzen sind immer noch weit offen.

    Mittlerweile findet auf deutschem Boden mehr islamischer Terror statt als im Gaza-Streifen.

    Weil Merkel unser Land Tag für Tag weiter mit schmarotzenden Kriminellen und Terroristen flutet. Araber, Schwarzafrikaner natürlich alles Moslems, das scheint Angela Merkels Fetisch zu sein.

    Weg mit der Merkel, dann werden wir auch die moslemischen Terroristen und Vergewaltiger wieder los.

    So lange Merkel, CDU SPD bzw. Grüne und Linke politische Mandate haben, wird unser Land weiter Tag für Tag mit diesen Primitivethnien bzw. terroristischen Islamanhängern zugeschissen.

    Wir müssen uns wehren, bevor es zu spät ist.

    Wenn man noch nicht mal mehr in Bus und Bah Einsteigen kann ohne um Leib und Leben zu fürchten, dann ist es fast schon zu spät.

    Und diese elende Merkel besitzt noch nicht einmal den Anstand die Verantwortung für die Zustände in unserem Land zu übernehmen, stattdessen fordert sie uns auf wir müssten uns an die Situation gewöhnen.

    Ich hab es satt, ich will mein Deutschland zurück, so wie es war bevor die illegalen Asylanten, Neger und Moslems kamen, bevor Merkel kam.

    Das will ich und viele andere wollen es auch und wir werden es bekommen.

  28. Also im linksversifften Berlin haben die Opfer eines Moslems schlechte Karten. Ich tippe mal Freispruch, höchstens ein paar Sozialstunden. Im schlimmsten Fall geht es den Opfer(n) noch an den Kragen wegen überzogener Notwehr, und Schadensersatzklage wegen Verleumdung.

  29. #36 Alvin (11. Jan 2017 17:02)
    __________________________________________
    In Israel werden die sofort eliminiert. In Deutschland fehlt das noch!
    ——————————————-

    In Israel wird deine Einkaufstasche v o r dem Betreten des Ladens kontrolliert damit du dort sorglos einkaufen kanst! Du und dein Fahrzeug werden v o r dem Befahren z.B. eines
    Naherhohlungsbebietes in Augenschein genommen, damit dort nichts passiert!
    Bei Ausflügen z.B. von Schülergruppen über 10 Personen muss eine Person bewaffnet sein, damit man die Terroristen rechtzeitig ausschalten kann.!

    Wenn das jetzt bei uns so ist wie in Israel, Frau Mewkel, wann bekommen wir dann endlich auch Waffen zur Verteidigung ????

  30. Der kriegt bestimmt eine harte Strafe

    10 Sozialstunden, davon 5 auf Bewärung.

    Wegen guter Führung wird er nach 2 Stunden Dienst in einer Moschee mit angeschlossenem Islamkulturverein von der Reststrafe befreit

    ???????

  31. Oh Oh, da wirds heiss für die Trottelwanderer
    nach Aleppo. Die „Friedenstäubchen“ müssen da an jedem Cuttermesser vorbei…und davon gibts es verdammt viele…

  32. Die Armlänge reicht bei dieser Art Auseinandersetzung nicht mehr.
    Sicherheitshandschuhe, Stichschutzweste (eine dezente SK 1 wäre sicher auch kein Fehler) und ein Motorradhelm wären da schon ein konkreterer Schutz, wenn keine Flucht möglich ist.
    Mit solchen Menschen sollte man sich einfach nicht anlegen, sie führen häufig ein Messer und setzen es auch ein. Da gibt es keine Fairness und keine Ehre, da geht es nur um Selbstschutz.

  33. #40 Ferdinand R.G. (11. Jan 2017 17:13)
    Der kriegt bestimmt eine harte Strafe

    10 Sozialstunden, davon 5 auf Bewärung.

    Wegen guter Führung wird er nach 2 Stunden Dienst in einer Moschee mit angeschlossenem Islamkulturverein von der Reststrafe befreit

    Gang genau

    Sowie dieser hier…

    Mann™ entblößt sich vor 75-Jähriger – Exhibitionist in Pforzheim festgenommen

    Pforzheim. In schamverletzender Weise hat sich ein 31-jähriger Mann am Dienstagabend in Pforzheim gegenüber einer älteren Dame gezeigt. Die verständigte Polizei konnte den Mann laut Pressemitteilung kurz darauf vorläufig festnehmen.

    Die 75-jährige Geschädigte befand sich um kurz nach 18 Uhr im Rebenweg, als sie sich plötzlich dem Asylbewerber gegenübersah, der an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau sprach den ihr Unbekannten kurz auf sein Verhalten an, verständigte dann aber umgehend die Polizei. Beamten des Polizeireviers Pforzheim-Nord gelang es, den Exhibitionisten indischer Herkunft wenige Minuten später in unmittelbarer Nähe zum Tatort vorläufig festzunehmen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der Mann bereits vor wenigen Monaten in Düsseldorf in ähnlicher Manier in Erscheinung getreten ist. Der 31-Jährige wohnt in einer Karlsruher Asylunterkunft.

    http://www.pz-news.de/pforzheim_artikel,-Mann-entbloesst-sich-vor-75-Jaehriger-Exhibitionist-in-Pforzheim-festgenommen-_dossier,-Blaulicht-_arid,1143472_dossierid,527.html

    Und wieder laufen lassen. Was machen Inder hier?

    Abschieben. Abschieben. Abschieben.

  34. #22 Eurabier (11. Jan 2017 16:45)

    #19 Glubb (11. Jan 2017 16:43)

    Eine Fernbuslänge Abstand halten…

    #20 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)

    OT,-

    Meldung vom 5.1.2017

    Italienische Gutmenschenfamilie ( Foto im Link ) nimmt 31-jährigen Lampedusa-Neger auf, dieser bedankt sich für die selbstlose Gastfreundschaft ganz persönlich bei der 12-jährigen Tochter der Familie, und bald darauf kam auch noch der Klapperstorch bei der Familie zu Besuch, denn die Tochter war nach der Vergewaltigung ihres schwarz afrikanischen Gastes schwanger,

    wer der italienischen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist, kann das für Gutmenschen wahr gewordene moderne Märchen hier nachlesen, hier der Link –> http://ripuliamolitalia.altervista.org/terni-famiglia-accogli-un-immigrato-violenta-ingravida-la-bambina-12enne/

    Neue Maßeinheiten in Europa:

    Eine Fernbuslänge Abstand

    Eine Negerlänge Abstand

    Eine Schwanzlänge Abstand

    … halten.

  35. Per Handy geht rum:
    Üble Typen ziehen in Gegenden rum, wo die gesetzlich vorgeschriebenen Rauchmelder vor kurzem installiert wurden, dies räumlich zu „überprüfen“ hätten.
    VORSICHT, nicht rein lassen und sofort die Polizei informieren!

    Wollts nur mal gesagt haben.

  36. Warum ist der denn nicht mit nach Syrien gewandert, mit den doofen Michels aus Berlin?

    Protestaktion gegen Krieg in Syrien – Fußmarsch von Berlin nach Aleppo gestartet
    http://www.rbb-online.de/politik/beitrag/2016/12/fussmarsch-berlin-aleppo.html
    26.12.16 | 12:43 Uhr

    „Von Berlin nach Aleppo sind es mehr als 3.000 Kilometer.

    Um gegen den Krieg in Syrien zu protestieren, ist am Montag ein Fußmarsch von Berlin in die syrische Stadt Aleppo gestartet. Gegen 11 Uhr zogen mehrere hundert Menschen vom Tempelhofer Feld aus Richtung Mahlow.

    Die Initiatoren hatten zuvor auf Facebook zu dem „Civil March for Aleppo“ aufgerufen. Bis Sonntagabend hatten mehr als 2.700 Menschen ihre Teilnahme zugesagt. Demnach wollten sie zumindest einen Teil der Strecke mitgehen.“

  37. #52 lorbas (11. Jan 2017 17:19)

    #22 Eurabier (11. Jan 2017 16:45)

    #19 Glubb (11. Jan 2017 16:43)

    Eine Fernbuslänge Abstand halten…

    #20 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)

    Neue Maßeinheiten in Europa:

    Eine Fernbuslänge Abstand …

    Eine Negerlänge Abstand …

    Eine Schwanzlänge Abstand …

    … halten.
    —————————————————
    Die einzig akzeptable Maßeinheit ist eine Mittelmeerbreite .

  38. Wenn unsere Söhne die Oma in München besuchen, habe ich sie aus Sicherheitsgründen in den Bus gesetzt – ist das jetzt also auch unsicher geworden, na toll.

  39. #55 Viper (11. Jan 2017 17:32)

    #52 lorbas (11. Jan 2017 17:19)

    #22 Eurabier (11. Jan 2017 16:45)

    #19 Glubb (11. Jan 2017 16:43)

    Eine Fernbuslänge Abstand halten…

    #20 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)

    Neue Maßeinheiten in Europa:

    Eine Fernbuslänge Abstand …

    Eine Negerlänge Abstand …

    Eine Schwanzlänge Abstand …

    … halten.
    —————————————————
    Die einzig akzeptable Maßeinheit ist eine Mittelmeerbreite .
    ——————————————–

    Und, nicht zu vergessen, eine gewisse Anwaltshöhe 😉

  40. In einer Zeit wo Milliarden mit Millionen verwechselt werden darf man auch mal Zentimeter mit Millimeter verwechseln

  41. Fernbusse als auch Deutsche Bahn sind inzwischen fahrende No-Go-Areas. Und die Deutsche Bahn ist zusätzlich noch der mieseste Schlepper-Verein mit Apartheitspreisen (Einheimische zahlen voll, etwas dunklere Typen reisen kostenlos).

    Ich fahre grundsätzlich nur noch Auto und längere Strecken, auch in Deutschland, fliege ich. Dort ist man noch vergleichsweise sicher. Tut dem Kliiehmaa zwar nicht gut, aber so kurbeln halt die Linken ungewollt das Geschäft der der CO2-Giganten an.

  42. Gesicht zerschneiden ist wohl der neueste Trend unter den kuffnuckischen Bereicherern…
    Nach dem Anspucken, Messern, Kopftreten, in den Rücken springen(…) jetzt mohammedanisch versierte Gesichtschirurgie

    Der 16-Jährige erlitt dabei Gesichtsverletzungen, die ihm einer der Unbekannten mit einem scharfen Gegenstand zugefügt haben muss.

    Die Polizei sucht nun Zeugen der Auseinandersetzung. Nach Polizeiangaben soll es sich bei den Schlägern um Jugendliche mit arabischem Aussehen handeln.

    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.villingen-schwenningen-unbekannte-schlagen-auf-16-jaehrigen-ein.ead78b5d-b6ad-4ebd-8e99-71cb9f45c895.html

  43. „Auch habe er sich mit der Wohnung in der Moabiter Beusselstraße, die ihm zugewiesen wurde, überfordert gefühlt. “

    in Kiel haette er ein Hotelzimmer bekommen.

    „Melanie Kußauer verweist darauf, dass zudem 15 Prozent der belegten Zimmer von Flüchtlingen auf Kosten der Stadt genutzt werden“

  44. @ #51 Union Jack (11. Jan 2017 17:17)
    „Die 75-jährige Geschädigte… als sie sich plötzlich dem Asylbewerber gegenübersah, der an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau sprach den ihr Unbekannten kurz auf sein Verhalten an… “

    …holte dann aus ihrer handtasche das cuttermesser von Omar A., und beschnitt den mohammedaner fachgerecht ein zweites mal.

  45. #2 Marie-Belen (11. Jan 2017 16:24)

    Auch in Fernbussen ist man nicht mehr sicher!

    Wobei gerade diese Fernbusse äußerst stark von einer muslimischen Klientel genutzt werden.

    Ich kenne die genauen Routen dieser Busse nicht, doch ich gehe davon aus, dass es sich auch um transnationale Verkehrsrouten oder Teilstrecken davon handelt. Meiner Beobachtung nach ist die muslimische Klientel äußerst mobil und hält sich vorwiegend zwecks deutscher Sozialgeldzahlungen in deutschen Städten auf. Es herrscht ständiger Hin- und Rückreiseverkehr in die Herkunftsstaaten.

  46. 61 LEUKOZYT (11. Jan 2017 17:51)

    @ #51 Union Jack (11. Jan 2017 17:17)
    „Die 75-jährige Geschädigte… als sie sich plötzlich dem Asylbewerber gegenübersah, der an seinem entblößten Geschlechtsteil manipulierte. Die Frau sprach den ihr Unbekannten kurz auf sein Verhalten an… “

    …holte dann aus ihrer handtasche das cuttermesser von Omar A., und beschnitt den mohammedaner fachgerecht ein zweites mal.

    Und was sagt uns das ?
    Es kommt allein auf den richtigen Willen, das richtige Werkzeug und den richtigen Plan zur richtigen Zeit und am richtigen Ort an.

  47. Amputiert solchen Verbrechern beide Hände.
    Natürlich fachgerecht, mit Narkose und Facharzt.
    Wir sind ja keine Unmenschen.
    Das sollte Strafe genug sein.
    Macht er nicht wieder.
    Gesindel.
    .
    Und dann ab in die Heimat, jeder liebt sein Vaterland.

  48. 1. Unbewohnte Inseln suchen (Google liefert Tausende). 2. Die untätigen EU Beamten zwingen solche ehemalige Festungsinseln auf denen die Strukturen für eine Festungshaft schon vorhanden sind und sich eigenen um „Gefährder“ und solche die es werden wollen auf längere Sicht aufzunehmen, anpachten und von dort die Personalienfestellungs und Rücknahmeverpflichtung in die jeweiligen Heimatländer anzugehen. Das Problem mit den „Gefährdern“ lässt sich nicht „ausmerkeln“ (Synonym für aussitzen). Das Problem löst sich nicht von alleine. Im Gegenteil. Die „Gefährder“ werden täglich mehr. Zu den Gefähdern gesellen sich die Sympathisanten. Zudem wird in Deutschland die Kriterien mit Absicht niedrig gehalten. Nach der Schweizer Bemessungsmethode h$tte Deutschland das 10fache, also 4800 „akute Gefährder“!

  49. #16 lorbas   (11. Jan 2017 16:38)

    In der Engelenschanze – einem Park an der Windhorststraße – halten sich bei gutem Wetter viele M.s und auch Neger auf. Erlebt habe ich, daß jungen Mädchen eindeutige „Avancen“ gemacht wurden, auf der Achtermannstraße – in der Nähe – lagen im Sommer ca. 30-40 Neger auf der Straße, so daß ich mit meinem ATB da durchmanövrieren durfte. Alles noch relativ harmlos, aber je dunkler es wird, desto gefährlicher. Da es ein hoch frequentierter Bereich ist, wird bei sehr vielen eine sehr opake Grundstimmung erzeugt.

  50. #57 Anti-Gender (11. Jan 2017 17:34)

    #55 Viper (11. Jan 2017 17:32)

    #52 lorbas (11. Jan 2017 17:19)

    #22 Eurabier (11. Jan 2017 16:45)

    #19 Glubb (11. Jan 2017 16:43)

    Eine Fernbuslänge Abstand halten…

    #20 Waldorf und Statler (11. Jan 2017 16:44)

    Neue Maßeinheiten in Europa:

    Eine Fernbuslänge Abstand …

    Eine Negerlänge Abstand …

    Eine Schwanzlänge Abstand …

    … halten.
    —————————————————
    Die einzig akzeptable Maßeinheit ist eine Mittelmeerbreite .
    ——————————————–

    Und, nicht zu vergessen, eine gewisse Anwaltshöhe

    Ob Höhe oder Breite oder Länge, mir egal hauptsache weg, weit weg.
    Die Welt ist sooooooo groß, die müssen nicht hier sein.

  51. Lorbas for President

    -Die Welt ist nicht nur groß, sie hat auch für jedes Volk ein Land“ –
    ———————————————-
    Jawohl, Jordanien den „Palästinensern“, Libanon den arabischen Christen, Israel den Israelis, Deutschland den Deutschen …..

    und das könnte man ewig so fortsetzen!

    Wenn man denn ehrlich wäre…….

  52. die wunde war min. 30cm lang und auch tief. und soviel ich gehört habe hat der syrer, der ca. 18 identitäten hatte und unter anderem auch afd mitglied ist, heil petry gerufen. er möchte zum siegerteam gehören in 2017.

  53. Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

    seid ihr denn nicht bibelfest? So viel Hate-Speech … Wenn man auf die eine Wange geschlagen wird, soll man auch die andere hinhalten. Und wenn das so ist, dann kann es doch nicht falsch sein, dass man die andere Wange hinhält, wenn man einen Schnitt in die eine bekommen hat – wir müssen auch mal etwas aushalten, wenn es einem höheren Ziel dient. Der arme geschundene Flüchtling hat sich jedenfalls danach bestimmt besser gefühlt. Und wenn der Kopf abgeschlagen werden sollte wie wahrscheinlich auf dem konsumierten IS-Unterhaltungskanal – na ja, dann hoffe ich, dass ihr eine Hydra seid – denn dann wärt ihr ja in der Lage, noch einen hinzuhalten. Also – habt ihr jetzt das Prinzip verstanden? In diesem Sinne – bis zu meinem nächsten Aufruf zur Besonnenheit – Eure Angola M.

  54. Wir werden der Gewalt nur Herr indem wir sie sofort lynchen, wenn sie uebergriffig werden. Deutsche muessen sich solidarisierten und sofort zusammenkommen und einander helfen wenn sie angegriffen werden. Wenn es sich rumspricht dass sie mit bestialischer Brutalitaet als Gegenwehr zu rechnen haben werden sie es sich zweimal ueberlegen. Saemtliche Knochen brechen und liegen lassen. Keine Polizei. Sonst bleieben wir immer die Verfolgten.

  55. In anderen Ländern hält solch ein Bus an, sein IS-Killer Laptop fliegt im hohen Bogen direkt aus dem Fenster und der IS-verliebte Fahrgast bekommt seine Visage von den anderen Businsassen poliert, dass er nicht mehr weiß, ob der Mond auf Aleppo scheint oder umgekehrt. Dann gibt es noch einen Tritt in seinen Hintern, sein gezücktes Messer landet bestenfalls in seinem eigenen Po und er befindet sich wieder in der Prärie, wo er Zeit hat nachzudenken, wo er den nächsten Killerfilm hochladen will, um seine Gastgeber zu provozieren und zu erschrecken!

    Aber hier leben wir ja im reichsten Land der Welt! Wo die Täter unter besonderem Naturschutz stehen. Die andere Wange hinzuhalten ist vornehmer, als ein schwingender linker Haken in das Gesicht des unverschämten Provokateurs! Wir bezahlen dem verkommen IS-Bruder lieber einen Rechtsanwalt, damit er sich angemessen verteidigen kann. Den Gewalttätern soll es schließlich an nichts fehlen! Wir beschäftigten Richter, Beisitzer, Staatsanwälte, Schöffen, Sozialarbeiter, Psychologen, Theologen schenken ihnen Geld und (fruchtlose) gute Worte!

    Letzten Endes müssen wir auf der Lauer liegen und warten bis die gewitzten Kerle endlich zuschlagen, denn vorher ist ihnen nichts anzuhaben!

  56. #81 3141592653 (11. Jan 2017 18:51)

    …und ich dachte die Syrer wären die guten Flüchtlinge…
    +++++++++++++++++++++

    Wir haben hier mehr syrische Soldaten/Deserteure als BW-Soldaten!

    WEnn die erst losschlagen….

  57. Danke, Herr Stürzenberger, für den wie immer hervorragenden Beitrag. Ich rekapituliere mal ein paar Punkte, die sich rein aus dem Informationsgehalt der zitierten Passagen der BILD ergeben.

    1.) Der Syrer saß in einem Fernbus. Aha. Wo wollte der den hin? Auf jeden Fall wollte er wohl weg von seiner schlechten Sozialamtsbetreuung. Weit weg. Deshalb ja Fernbus.

    2.) Er führte aus irgendwelchen Gründen ein Cuttermesser mit sich. Vielleicht handelt es sich bei ihm ja um einen hochqualifizierten Teppichleger, der in der Hamburger Ditib-Moschee die Gebetsteppiche durch moderne Auslegware ersetzen wollte. Mich schaut die Polizei immer komisch an, wenn ich mein Survival-Messer als Salamischneidegerät deklariere. Dabei heisst Salam doch sogar Frieden. Teppichboden heisst dagegen einfach nur ganz profan Teppichboden.

    3.) Angeblich hat „Der HErr“ nicht geschlafen. Nuja, Der HErr schläft bekanntlich nie und sehen tut er auch alles, er petzt aber nicht. In diesem Fall aber hat aber ein Herr im Bus angeblich laut telefoniert. Anscheinend aber trotzdem so leise, dass weder der Sitznachbar des Syrers noch der Sitznachbar des angeblichen Telefonierers oder sonst wer sich in einem Maße gestört gefühlt hat, das sofortige Vergeltung der Schallwellenattacke mit Waffengewalt erforderlich gemacht hat.

    4.) Nehmen wir aber mal an, die Telefongeschichte würde entgegen aller Erfahrungswerte und Wahrscheinlichkeiten zutreffen. Dann hat er also erst mal an der Sitzlehne des Vordermannes gerüttelt. Aha. Aufstehen, eine Sitzreihe nach vorne gehen und sich verbal zu artikulieren ist für den feinen Herrn wohl keine Option. Wäre ja mit Arbeit und unzumutbarer körperlicher Anstrengung verbunden.

    5.) Also gut – dann ist das Ganze „eskaliert“. Sein Sitznachbar hat sich „eingemischt“. Und ganz der nette Herr aus dem Orient hat unser Fernreisende das mit der friedensreligiös typischen Reaktion beantwortet: er hat seinem Nächsten eins in die Schnauze gehauen. Wollte sagen: er hat sich gegen diese unerhörte Provokation, das (würde ich aus dem Bauch raus vermuten, weils normal wäre) „lassen Sie das bitte“ seines Sitznachbarn aus reiner Notwehr verteidigen müssen.

    6.) Nun mischt sich noch ein weiterer Fahrgast in diesen erfreulich kultursensiblen Diskurs ein. Man beachte, dass der Syrer offenbar bis jetzt selber noch keine in die Kauleiste bekommen hat.

    7.) Auch dann hat er aber „nichts verstanden“. Ach? Was versteht er denn bis hierher eigentlich nicht? Diese Einlassung beweist doch völlig eindeutig, dass er bis jetzt bereits mit mehreren Worten, eventuell sogar ganzen Sätzen attackiert worden sein muss. Muss also wohl bis hierher Sprache gewesen sein. Die er natürlich aufgrund des schlechten und ihm viel zu spät angebotenen Deutschkurses nicht verstehen konnte. Falls seine Zähne jetzt schon sektionsweise am Hintern Klavier gespielt hätten, hätte er das sicherlich schon längst verstanden und dann würde das auch so in der BILD stehen.

    8.) Nun ruft er „Allah, sie bringen mich um“. Naja, Allah wirds schon richten, da bin ich mir sicher. Zumindest sind sich die Mohammedaner da sicher, denn Allah ist größer. Und selbst wenn – als Märtyrer, hingeschlachtet von den brutalen Salven wortweise gegen ihn gerichteter Sätze – wäre er doch sowieso sofort zu seinen 72 Jungfrauen gekommen. Also nur keine unbezahlte Hektik und immer schön nervös bleiben.

    9.) Aber nein, hier holt er dann doch lieber das Teppichlegewerkzeug aus dem Werkzeugbeutel und erfreut den Italiener mit einem Schmiss um den ihn sicher einige meiner Verbindungsbrüder beneiden würden. Na so was nennt man doch mal interkulturelle Bereicherung.

    10.) Natürlich ist diesem Syrer die kulturelle Umgebung in der er ich befindet, keinesfalls vertraut. Er ist ja schliesslich erst seit 2014 in Berlin. Wo er vorher war, darüber schweigt des Sängers Höflichkeit ebenso, wie über seine sonstigen Aufenthaltsorte seit 2014 und wohin er aus welchen Gründen mit welchen Fernbussen sonst noch so gefahren sein mag.

    11.) Natürlich ist auch die Betreuung in Deutschland schuld. Denn man hat ihm ja schliesslich erst spät überhaupt erst einen Deutschkurs angeboten. Ähhhmmm… irgendwie muss ich wohl ein falsches Anspruchsdenken entwickelt haben in den letzten 50 Jahren. Denn ich meine, wenn ich was haben möchte, dann muss ich dafür selbst was tun. Das gilt sowohl für den Deutschkurs als auch für die Problematik der Fixkosten für die Wohnung – mit der er ebenfalls aus hier nicht näher zu beleuchtenden Gründen überfordert war. Asch huh, Zäng ussenanner war es wohl, was mir kürzlich ein Bekannter aus Köln mitteilte. Das kann man natürlich von einem Angehörigen der Herrenrassereligion nicht erwarten: selbst was für den eigenen Erfolg tun. Ich würde diesen Punkt mal kurz zusammenfassen mit einem Zitat, mit dem man mir mal den Grundgedanken des Kommunismus nach Marx zusammengefasst hat: Wer nicht arbeiten kann, dem wird geholfen; wer nicht arbeiten will braucht auch nichts zu essen. Oder anders gesagt: „Betreutes Leben“ setzt etwas andere Umstände voraus.

    12.) Im Nachhinein stellt sich heraus, dass der teppichlegende Fernreisende offenbar bereits wegen Verstößen gegen das BTMG „aufgefallen“ war. Aufgefallen heisst hier wohl, er hat 2014 bei der Einreise nach Deutschland sein hier rezeptpflichtiges Medikament nicht beim Zoll angegeben und auch keine ärztliche Verordnung dafür beibringen können. Oder so was in der Art, denn sonst wäre ja angesichts des verwendeten Plurals „Verstößen“ möglicherweise auch die Rede von Vorstrafe. Oder auch im Plural: Vorstrafen.

    13.) Dabei wurde dann auch eine scharfe Patrone gefunden. Kurz dazu eine Erklärung. „Zufallsfund“ heisst: es wurde wohl eine Wohnungsdurchsuchung durchgeführt, aber nicht mit vor dem Hintergrund des Waffengesetzes sondern (könnte man hier annehmen) vor dem Hintergrund des Betäubungsmittelgesetzes. Wenn dabei was gefunden wird, was auf weitere, noch nicht bekannte Straftatbestände hinweist wie hier die Patrone, dann ist das zufällig passiert. Das nennt man dann einen Zufallsfund. Nicht, dass der Omar das Ding zufällig irgendwo gefunden hat. Ich vermute mal ganz locker, das Teil ist ihm oder einem seiner Kumpels aus der Schachtel gefallen. Wir wissen ja alle, wie fummelig das Magazin von so einer AK-74 beim Laden ist. Wer es nicht weiss: dabei kann schon mal eine Patrone runterfallen und unter’s Sofa kullern. Das Teil dann wieder rauszufischen ist aber mit Arbeit, körperlicher Anstrengung und rumtasten in den Staubmäusen unter dem Möbel verbunden. Nichts für jemand, der im Bus keine Sitzreihe nach vorne gehen kann.

    14.) Seit der Durchsuchung sitzt er jedenfalls in U-Haft. Dann dürften das aber ein paar Kopfschmerztabletten mehr gewesen sein, um die es da ging. Eventuell auch nicht um Kopfschmerztabletten. Und ob die scharfe Patrone nur zufällig in Berlin rumgelegen hat oder ob die vielleicht zu einer ebenfalls in Berlin im Dezember tatauffällig gewordenen Waffe passen könnte wird selbstverständlich nicht erwähnt, weil es auch nicht naheliegend genug ist, damit ein normaler Polizist auf diesen Gedanken kommt. Sollte das aber nicht der Fall sein, würde ich mir als Ermittler ebenfalls Gedanken machen. Aus meiner eigenen Erfahrung auf dem Schießstand weiss ich nämlich, dass Patronen nur ganz selten Einzelgänger sind. Die kommen selbst für einsame Waffen meistens schachtelweise vor.

    Nun ist das doch etwas mehr geworden. Ich dachte, ich komme mit zwei oder drei unklaren Punkten aus. Aber jetzt würde ich mal sagen, dieser Vorfall ist eindeutig mal wieder eine Kreuzung aus Skunk und Adler: er stinkt zum Himmel.

    Und wie immer der Warnhinweis: Dieser Beitrag kann Spuren von Satirem Sarkasmus und Tatsachen enthalten und bei ungünstiger Prädisposition zu allergischen Reaktionen führen.

  58. #17 RechtsGut (11. Jan 2017 16:41)

    OT

    DIE OPFER VON BERLIN HABEN GESICHTER!

    Hier eine Galerie von den Berliner Opfern des Islamterrors am Breitscheidplatz.

    https://www.facebook.com/ines.laufer.96/posts/10154279692358977

    Bitte weitergeben! Bitte weiterverlinken! Bitte kommentieren!
    ——————————–

    http://www.maz-online.de/Brandenburg/Terroropfer-Sebastian-B.-in-Ragoesen-beigesetzt

    Ministerpräsi Woidke hat eine Karte geschickt … unfassbar, kann der Saxxx nicht da auch hinfahren .. ? was gab es denn wichtigeres, als ein Terroropfer die letzte Ehre zu geben ?? dieser Arxxxx!!!

  59. #5 Anti-Gender (11. Jan 2017 16:33) Hat das Kühnast schon verlangt, dass das Handy des Facharbeiters für Teppichverlegung einzusperren ist,

    Wie können Sie diesen händeringend gesuchten Gesichtschirurgen-to-go aus Übersee, wertvoller als Gold, nur so abschätzig als Teppichverleger verunglimpfen! Pfui!

  60. Man darf gespannt sein, welche Behörde diesmal wegen mangelnder Integrationsförderung an den Vorfall schuld sein soll.

  61. So soll es also Dank des demokratischen Alleingangs unserer Kanzlerin weitergehen oder was ?
    Falls der Mann stirbt werden die Verwandten mit 5-10 000 Euro vom Staat entschädigt ?

    Zitat“Die Höhe der Zahlungen wird laut dem Bundesamt im Einzelfall geregelt. Genaue Summen wurden nicht genannt. Nahe Angehörige von muslimischen Terror Opfern wie Eltern, Kinder und Ehepartner erhielten in früheren Fällen 10.000 Euro, Geschwister 5000 Euro …“

    Gut zu wissen das ein Deutscher 10 000 wert ist ein analphabetischer Wirtschaftflüchtling pro Jahr aber bis zu 450 000 den Steuerzahler kostet?
    Es sei denn er gehört zu den 58 Personen die einen Job in einem deutschen Dax Unternehmen gefunden hat ? Also unter den 1 bis 2 Millionen die bisher kamen -aber es kommen natürlich auch heute jeden Tag neue Gastarbeitslose .Merkel hat das Land international gesehen destabilisiert -denke mal das hätte so gar nicht schlimmer laufen können -Was soll also die Frage was kommt nach Merkel ?

  62. Warum untersucht unsere Verräter-Polizei nicht das Handy des Täters???!

    Sie werden es ja wohl beschlagnahmt haben, wenn er festgenommen wurde.

    Warum wurde es nicht sofort untersucht????!!!!

    Dann ließen sich seine ganzen Lügen recht einfach widerlegen!

  63. Ein Cutter-Messer ist so ziemlich das Ungeeignetste, wenn man ein Gebrauchsmesser haben möchte.
    Es liegt nicht gut in der Hand, die Klinge eignet sich wegen ihrer Form nicht zum Brotzeitmachen und die Sollbruchstellen sind auch hinderlich.

    Cutter-Messer nimmt man nur für ganz bestimmte Arbeiten – und wenn man das Waffenverbot umgehen möchte.

    „Isse nix Messa, isse Wergzeusch, isch schwöa!“

    Hatte der Messer-Jockel also ne Arbeit?

    Jaja, ich weiss… :mrgreen:

  64. Aleppo ist befreit – wann starten die ersten Flieger ? Stadt muss aufgebaut werden, es werden Mediziner, Ingenieure, Elektrikter, IT-Kräfte etc. gesucht.
    Wer das nicht kann, bekommt eine Schaufel….
    Schade, wir hätten diese ganzen Spezialisten behalten, aber wir dürfen hier nicht egoistisch sein.
    PS: lt. Euronews gibt es in Europa 10 Mio. arbeitslose die länger als 1 Jahr ohne Job sind.

  65. #98 Alle-wieder-raus (11. Jan 2017 23:24)
    Muttis Gesichtchirurgen-Fachkräfte……
    ****************************************
    Nein, bitte:
    nicht „Mutti“ zu der …..sagen, bitte nicht…
    Sie ist im wahren Leben keine, und auch sonst nicht. Nein, dieser doch eher liebevolle Kosename, auch wenn ironisch verwandt, steht ihr nicht zu.

  66. #17 Opfer von Berlin – danke für den Link! Es tut weh, die Fotos dieser Menschen zu sehen, die noch unter uns weilen könnten. Merkel, Gauck & Konsorten tummeln sich lieber in der Elbphilharmonie, anstatt auf einem Staatsbegräbnis für die Toten des 19. Dezember.

  67. Atta 9/11 ist von den Toten auferstanden und bekommt Bewährung!
    Es war ja diesmal kein Flugzeug in Amerika, sondern nur ein Bus in
    Deutschland.

    Aber Hilfe, um sich zu schützen naht:
    Wenn demnächst in der Tschechei alle Bürger Waffen haben dürfen, dann ist die Merkelregierung im Arsch!
    Niemand wird verhindern können, das die Bewaffnungswelle auf die
    angrenzenden Länder überschwappt.
    Dann werden die braven Deutschen nicht mehr nur Zigs, Drugs und
    Knaller dort einkaufen. Und falls jemand erwischt wird:
    Mehr als 100.000 Deutsche können nicht eingesperrt werden, weil es nicht soviel Knastplätze gibt.

  68. Atta 9/11 ist von den Toten auferstanden und bekommt Bewährung!
    Es war ja diesmal kein Flugzeug in Amerika, sondern nur ein Bus in Deutschland.

    Aber Hilfe, um sich zu schützen naht:
    Wenn demnächst in der Tschechei alle Bürger Waffen haben dürfen, dann ist die Merkelregierung im Arsch!
    Niemand wird verhindern können, das die Bewaffnungswelle auf die
    angrenzenden Länder überschwappt.
    Dann werden die braven Deutschen nicht mehr nur Zigs, Drugs und Knaller dort einkaufen. Und falls jemand erwischt wird:
    Mehr als 100.000 Deutsche können nicht eingesperrt werden, weil es nicht soviel Knastplätze gibt.

    Hallo MOD, bitte #103 Fehlformatierung löschen.

  69. Vier Wahlen stehen in diesem Jahr an – im Saarland, in Schleswig-Holstein, Nordrhein-Westfalen und im Bund.
    Hier kommentieren ist gut, noch besser ist die Artikel mit euren Kommentaren weiter zu versenden mit dem Vermerk: Weiterverbreiten! E-Mail Adressen findet ihr in Mitarbeiterlisten, Vereinen usw. So ist es möglich die Lügen- Vertuschungs- Manipulationspresse auszuhebeln.
    Bestellt Flyer oder stellt selber welche her.
    https://afd-fanshop.de/product_info.php?info=p49_faltblatt—-asylchaos-stoppen—-6-seitig-.html&XTCsid=r5dftl5o1lufhket992h7jlpu0
    Plakate können die Linke/Antifa abreißen, an eure Mails und Flyer in Briefkästen kommen sie nicht heran.

  70. Das einzig Gute: Wir wehren uns. Leider auch mit verletzungsfolge:

    Sein Sitznachbar habe sich eingemischt … Ein weiterer Fahrgast habe sich eingemischt.
    Der Italiener (54) erlitt eine 15 Zentimeter lange, sieben Zentimeter tiefe, quer über die linke Wange verlaufende Schnittwunde, …

  71. unter diesen Umständen kann ich keiner Frau, keinem Mädchen mehr empfehlen mit dem Fernbus zu fahren. Wer weis welchen Leuten man da in die Hände fällt. Zum Teufel nochmal: Wieso transportieren die Fernbusse diese mohammedanischen Glaubenskrieger?

  72. Das ist ein Einzellfall
    Bitte melden Sie sich umgehen bei der Neurologischen Chirurgie.
    Wir müssen leider einen kleinen Eingriff vornehmen.

    Sie haben da etwas memorisiert,
    was wir haben nicht authentisiert.

Comments are closed.