Ute, Billy und Edward Six; kleines Bild: Petr Bystron, Obmann des Auswärtigen Ausschusses der AfD

Von DER ANALYST | Nachdem es in letzter Zeit über die AfD nicht allzu viel positives zu vermelden gab, soll hier an einen außenpolitischen Erfolg erinnert werden, der sich nun zum zweiten Mal jährt: Die Befreiung des Berliner Journalisten Billy Six aus venezuelanischer Haft unter maßgeblicher Beteiligung des AfD-Bundestagsabgeordneten Petr Bystron.

Deniz Yücel und Billy Six haben außer, dass beide Journalisten sind und beide im Ausland inhaftiert waren, nicht viel gemeinsam. Wobei der Begriff „Ausland“ im Fall von Yücel zu relativieren ist, da dieser neben der deutschen auch die türkische Staatsbürgerschaft besitzt. Man könnte also genau so gut sagen, er sei in seiner Heimat im Knast gesessen.

Denniz Yücel begrüßt das deutsche Völkersterben 

Der Deutsch-Türke, der für die taz und die WeltN24 schrieb, machte sich hierzulande mit der im Jahr 2011 erschienenen Kolumne „Geburtenschwund – Super, Deutschland schafft sich ab!“ einen Namen. Zitat daraus:

Der baldige Abgang der Deutschen aber ist Völkersterben von seiner schönsten Seite“.

Vom 27. Februar 2017 bis zum 16. Februar 2018 befand sich Yücel wegen des Vorwurfs der „Terrorpropaganda“ in türkischer Haft. In Deutschland gab es zahlreiche Solidaritätskundgebungen für eine sofortige Freilassung. Seine Inhaftierung führte zu einer Verschlechterung des politischen Verhältnisses zwischen Deutschland und der Türkei und das Auswärtige Amt des von ihm so diffamierten Deutschlands setzte Himmel und Hölle in Bewegung, um Yücel frei zu bekommen.

Der Bundesvorsitzende des Deutschen Journalistenverbands nach der Freilassung des „Deutschlandfreundes“ Yücel: „Der Zusammenhang zwischen den Interventionen der Kanzlerin und des Bundesaußenministers und der Freilassung von Deniz Yücel ist unübersehbar.“ Wie schön, dass sich die Kanzlerin herself und der damalige Außenminister so ins Zeug gelegt hatten.

Billy Six: Gleicher Beruf, aber patriotische Gesinnung

Kommen wir nun zu dem patriotischen Berliner Journalisten und Kriegsberichterstatter Billy Six. Dieser wurde am 17. November 2018 in Venezuela, wo er über die Wirtschaftskrise dieses Landes berichtete, in einem Strandhotel verhaftet und in das Gefängnis der Geheimpolizei Sebin verbracht. Vor einem Militärgericht wurden Six Spionage, Rebellion und die Verletzung von Sicherheitszonen sowie Kontakte zur FARC vorgeworfen. Es drohten ihm bis zu 28 Jahre Haft.

Wer nun glaubt, dass die offiziellen Stellen in seiner Heimat sich ein Bein ausgerissen haben, um den deutschen Staatsbürger Six frei zu bekommen, der irrt. Der deutsche Journalisten-Verband setzte sich, anderes als bei Deniz Yücel, nicht für eine Freilassung von Billy Six ein. Edward Six, der Vater des Inhaftierten, machte zudem der Bundesregierung schwere Vorwürfe:

„Die deutsche Regierung hat sich intensiv darum gekümmert, dass er nicht frei kommt. Sie hat den Protest gegen die Verhaftung verweigert“

Offenbar war man der Meinung, ein venezuelanisches Gefängnis sei genau der passende Platz für einen „rechten“ Journalisten.

Billy Six, der an Dengue-Fieber litt, verfiel durch die unmenschlichen Haftbedingungen immer mehr und alles deutete darauf hin, dass man ihn in der Haft verrotten lassen würde.

Die Bystrons – Retter in der Not

In ihrer Verzweiflung kontaktierten die Eltern Ute und Edward Six, den AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron. Dieser suchte sie im Februar 2019 zuhause auf und nahm Bitt-Briefe für die Freilassung ihres Sohnes entgegen. Anschließend nutzte Bystron die Kontakte seiner Frau zum russischen Botschafter in Wien, um diese Briefe und ein eigenes Schreiben an den russischen Außenminister Lawrow weiterzuleiten. Die russische Seite machte sich den Wunsch nach Freilassung von Billy Six zu eigen. Bei einem schon länger geplanten Treffen Lawrows mit seinem venezolanischer Amtskollege Jorge Arreaza wurde über den Fall „Billy Six“ gesprochen. Anschließen kam die Regierung von Venezuela dem Wunsch der Russen nach sofortiger Freilassung des deutschen Journalisten ohne weiteres nach.

Am 15. März 2019 wurde Billy Six nach 119 Tagen aus der Haft entlassen und konnte am 18. März auf dem Flughafen Berlin-Tegel von seinen überglücklichen Eltern in Empfang genommen werden:

Der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss, Petr Bystron, hat also in diesem Fall den Job des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland gemacht. Einen Job, den dieses Amt nicht machen wollte, oder zu unfähig dazu war. Es schadet nichts, anlässlich des zweiten Jahrestages nochmal daran zu erinnern.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

16 KOMMENTARE

  1. Länger nix vom journalunkischen Türken gehört. Lebt der seine deutschenbezogene Menschenfeindlichkeit nicht mehr im BRD-Agitprob-System seines Zweitlandes aus?

  2. Mit Touristen- statt Journalistenvisum über Kolumbien eingereist?

    Wiki:
    […] Syrien war er Anfang 2013 rund 12 Wochen lang inhaftiert. Der damalige Außenminister Guido Westerwelle dankte der russischen Regierung für ihre Unterstützung bei der Freilassung von Six.[…]

    Six wurde von der Deutschen Botschaft betreut und viermal im Gefängnis besucht, was weit «über das übliche Maß der Haftbetreuung» hinausgeht.[…]

    Seine anschließende Ausreise wurde von seinem venezolanischen Anwalt und der deutschen Botschaft koordiniert.[…]

    Bundestag.de

    […] Demnach sei im November 2018 auf Initiative des deutschen Botschafters ein Telefonat mit dem venezolanischen Vize-Außenminister zustande gekommen. „Der deutsche Botschafter wies darauf hin, dass die venezolanische Regierung ihrer Verpflichtung aus dem Wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen nicht nachgekommen sei, die Botschaft im Fall der Verhaftung eines deutschen Staatsangehörigen unverzüglich zu unterrichten.“ Der Botschafter habe indes nicht darauf hingewiesen, dass der Inhaftierte Journalist sei. „Nach Kenntnis der Bundesregierung ist Billy Six mit einem Touristenvisum in die Bolivarische Republik Venezuela eingereist.“

    Spiegel.de

    […] SPIEGEL ONLINE berichtete im Dezember über Six‘ Verhaftung, auch andere Medien griffen den Fall auf. Und Yücel selbst hatte ebenfalls früh die Freilassung von Billy Six gefordert, am 24. Dezember über Twitter: „Die Freiheit des Wortes gilt oder gilt nicht. Sie ist unteilbar.“

    https://kleineanfragen.de/bundestag/19/12226-hintergruende-der-befreiung-von-billy-six-aus-venezuela

    Was stimmt denn jetzt?

    schwarz/weiß oder auch Grautöne?

  3. Den Yücel als Journalisten zu bezeichnen ist eine Ehre die er nicht verdient hat , die Titel Hassprediger , Spalter oder ganz einfach auf altdeutsch Haderlump charakterisieren den Herrn wesentlich treffender .
    Zu Herrn Bystron sei gesagt dass er immer öfter eine sehr gute Figur abgibt ich halte ihn für einen der Aktivposten in der AfD und er empfiehlt sich zusehends für höhere Aufgaben .
    Zum AA dieser Bundesregierung sei gesagt :wenn jetzt schon die bösen Russen Bundesbürger aus den Gefängnissen sozialistischer Schurkenstaaten für uns befreien müssen dürfte wohl klar sein wo genau wir inzwischen stehen . Kein Heiko Maas und auch kein dauerbetroffener Miesepeter Steinmeier und die gottgleiche Kanzlerin schon gleich gar nicht , macht für uns einen Finger krumm . Denen ist jeder zugezogene Volksverhetzter näher als die eigenen Leute .
    Die Rolle der Medien im Fall Billy Six ist einfach zu bewerten denn sie fand eigentlich gar nicht statt .

  4. @ Vernunft13 17. März 2021 at 06:51

    Hä? Das schmälert doch alles die Verdienste von Bystron nicht! ER hat sich gekümmert, Maas nicht. Stänkerer…

  5. Lesefehler 17. März 2021 at 06:42

    Länger nix vom journalunkischen Türken gehört. Lebt der seine deutschenbezogene Menschenfeindlichkeit nicht mehr im BRD-Agitprob-System seines Zweitlandes aus?
    ——————————————————————————————–
    …diesen wiederlichen Hetzer hätten die Türken für immer
    in ihren Luxusknästen behalten können. Hier in
    Deutschland braucht ihn niemand.
    Am besten mit Wiederling Ziegenficker Böhmermänchen
    in die Türkei abschieben z.B. zum Geburtstag von Erdogan.

  6. Petr Bystron erscheint als einer der fähigsten AfD-Ageordneten. Der Öffentlichkeit ist er jedoch nur durch dämliche Auftritte bei Schiessübungen in Südafrika und bei der Randale durch von ihm eingeladene Bundestagsgäste geworden. So wird das nichts! Der Mann muss strategisch denken, sollte die Wählerschaft sich nochmals für die AfD bei den Wahlen entscheiden, sonst kann er sich schon heute nen neuen Job für die Zeit danach suchen. Das Volk verfolgt genau, was die Abgeordneten in den Parlaamenten eigentlich zustande gebracht haben. Die erste Quittung haben die BW-Wähler erteilt. Eine Partei, die Leute wie Gedeon ein Parlamentssitz verschafft, hat verloren. Niemand hat etwas von konstruktiver Parlamentsarbeit in Stuttgart gehört, es ging nur um Gedeons Gedoens & Gefasel und seinen Ausschluss. Das bleibt an AfD hängen und die Wähler wenden sich enttäuscht ab. Und das im Land des Chefs Meuthen, derweit weg in Brüssel wohlgenährt seinen Hintern breit hockt.

  7. Der wesentliche Unterschied zwischen beiden Journalisten.
    In einem Fall für Frau Dr Merkel hilfreif, im anderen Fall für Frau Dr Merkel nicht hilfreif.

    Und die nifft hilfreifen können gerne in ausländischen Gefängnissen verrotten. Frau Dr Merkel kann da ganz gnadenlos sein. Wer bei Frau Dr Merkel auf der Sonnenseite steht, wird ein reicher, mächtiger und einflussreicher Mann oder Frau.
    Besonders Abartige sind besonders erwünscht und körperliche Fehler erheitern sie königlich.

  8. Die Einheitspartei CDUSPDGrüneLinke

    hat ihre Leute und Gleichgesinnten überall in deutschen Behörden und relevanten Organisationen positioniert. Diese Kartell der Links-Parteien steht für die Abschaffung von Deutschland, steht für Islamisierung, steht für Zulassung der Masseneinwanderung, steht für die Vernegerung von Deutschland, steht für die EU-Transfer und Schuldenunion, steht für die EU-Zwangsenteignung der deutschen Sparer. Jeder Kritiker dieses Parteienkartells wird bekämpft und man versucht ihn mit allen Mitteln zu zerstören. Die böse Hexe Merkel will das deutsche Volk kaputtmachen.

  9. Lesterkwelle
    17. März 2021 at 08:36

    „Und das im Land des Chefs Meuthen, derweit weg in Brüssel wohlgenährt seinen Hintern breit hockt.“

    Brüssel hat eine bekannt gute Gastronomie und einen hervorragend sortierten und sehr preiswerten EU Supermarkt. Und über die berühmten Partys der EU-Abgeordneten ist schon eine FDP Abgeordnete gestolpert, die allzu freiwillig berichtet hat, dass sie sich eigentlich nur auf den Partys herumgetrieben hat.

  10. Billy SIX ist quasi dem Tod von der Schippe gesprungen.

    Ohne den unermüdlichen Einsatz seiner Eltern und Herrn Bystron säße er vermutlich noch heute in diesem Dreckloch oder wäre in einem Massengrab verscharrt. Hoffentlich weiß er sein Glück zu schätzen und verzichtet in Zukunft auf derartige Abenteuer.

    Beschämend war allerdings der Nichteinsatz des deutschen Botschafters in Venezuela, Herrn Daniel Kriener, der sich vor seiner Arbeit drückte, seinen deutschen Landsmann aus diesem Verließ zu befreien.

    Dieser deutsche BOTSCHAFTER, mit stattlichem Gehalt, der in Caracas seit 2018 als Botschafter wie die Made im Speck lebt, seine Hände in den Schoß legte, anstatt seines Amtes zu walten, diese unehrenhafte Person sollte man auch noch einmal vorführen. Der kann nicht so einfach davonkommen!

    Deutscher Botschafter DANIEL KRIENER (geboren im Libanon/
    Zivildienst in GB, Staatsangehörigkeit wird im Lebenslauf nicht erwähnt)

    Auszug aus seiner Internetseite:

    Mobiltelefonnummer
    0058 414 3061892

    Bei dringenden Notfällen (z.B. deutsche Staatsbürger in akuter Lebensgefahr) können Sie die Botschaft außerhalb der Dienstzeiten erreichen.

    https://caracas.diplo.de/ve-de

  11. Der Fall zeigt einmal mehr, wer der deutschen Staatsmacht wichtig ist. Für den deutschenhassenden Türken setzt sie sich ein, den aufrechten Deutsche will sie im dunklen Verlies verrecken lassen. Alles klar!

  12. @alles-so-schoen-bunt-hier 17. März 2021 at 10:01

    Für Merkel und andere Grüne zählen nur islamische Migranten. Deutsche sollen still sein und Geld ranschaffen.

  13. Zitat aus Wiki:

    “ Der damalige Außenminister Guido Westerwelle dankte der russischen Regierung für ihre Unterstützung bei der Freilassung von Six.“

    Der Westerwelle war kein verkehrter. Nach heutigen Maßstäben sogar hart rechts:

    “ Es ist Deutschland hier“

Comments are closed.