Von MANFRED ROUHS | Mehr als 100 ranghohe aktive und ehemalige Offiziere der französischen Streitkräfte und mehr als 1.000 weitere französische Militärangehörige warnen in einem offenen Brief vor der Möglichkeit eines Bürgerkriegs in Frankreich. Das berichtet die „Welt“.

„Die Gewalt steigt von Tag zu Tag“, heißt es in dem Aufruf unter Verweis auf den Mord an dem Lehrer Samuel Paty im vergangenen Jahr.

Die Gefahr gehe von „Islamismus und Horden der Banlieues“ sowie von einem linken politischen Milieu aus, das „Antirassismus“ predige: „Es ist keine Zeit mehr zu zögern, sonst wird der Bürgerkrieg dem wachsenden Chaos ein Ende bereiten und die Zahl der Toten (…) in die Tausende gehen.“

Die ranghohen ehemaligen Offiziere um den 80-jährigen ehemaligen Kommandeur der französischen Fremdenlegion, Christian Piquemal, erklären sich bereit, „Politiker zu unterstützen, die den Schutz der Nation gewährleisten“.

Der Aufschrei der politischen Klasse in Frankreich ist dementsprechend laut. Jean-Luc Mélenchon, Vorsitzender der Linkspartei, nennt die Ex-Soldaten „Aufrührer“. Florence Parly, die französische Verteidigungsministerin, hat angekündigt, die Möglichkeit von Maßnahmen gegen alle Unterzeichner des Offenen Briefes zu prüfen, die im aktiven Militärdienst stehen.

Die französische Regierung lässt offenbar prüfen, wie sie gegen den Aufruf vorgehen kann.

„Was mir in diesem Fall am wahrscheinlichsten erscheint, sind mögliche Strafverfolgungen wegen Anstiftung zu pflichtwidrigen und disziplinwidrigen Handlungen, wie sie in Artikel L322-18 des Code of Military Justice vorgesehen sind“, erklärt dazu Elodie Maumont, Fachanwältin für französisches Militärrecht.

Zuspruch kommt dagegen von Marine Le Pen. Sie bittet die Unterzeichner des Appells, sie im anstehenden französischen Präsidentschaftswahlkampf zu unterstützen.

Christian Piquemal hatte sich 2016 bei einer Großdemonstration in Calais an die Spitze der französischen PEGIDA-Bewegung gestellt und daraufhin das Recht verloren, öffentlichen in Uniform aufzutreten. Von dem Vorwurf, damit Straftaten begangen zu haben, sprach ihn ein Gericht frei.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

82 KOMMENTARE

  1. Die Reaktion der F Linken und seitens der ebensolchen Regierung war vorauszusehen.

    Vernunft, Verstand, Vorausdenken zaehlt in F Zeitalter nicht mehr, da sind die installierten der Parteikasten wie Macron Merkel diejenigen, incl. ihrer linksgruenen Chaoten, selbst Moslemkreise stehen hinter ihnen, die ein Leben ohne Arbeit und bereits „vorauseilend, alles vom Steuerzahler finanzierten Scheinparadies“ gewaehrleisten.

    Die westliche Welt ist auf dem Kopf gestellt, sie wird mit Pauken und Trompeten untergehen wie andere Imperien, die nicht die Zeichen der Zeit erkannten und entsprechend reagierten.

    Die Zeit um Dinge richtig zu stellen eilt, d.h. brandeilig eine 180 Grad Wende durchzufuehren, die jetzigen Machthaber sowie in D die dafuer als Kanditaten vorgesehenen Fehlbesetzungen wie Annalena, oder Laschet Luschen sind dafuer wohl als Abwickler gedacht?
    Um bestehende Zustaende zu aaendern werden keine Phantasten oder Faschingsprinzen benoetigt, dazu gehoert mehr, vor allem idiologiefreies Denken, dafuer unternehmerischer Verstand, Durchsetzungsvermoegen und Teamgeist.
    die Hannalenas, Soeders,

  2. Laschet gehoert natuerlioch auch zu dem elustren Kreis der Ungeeigneten aus dem Lager der jetzigen Abrissbirnen.

  3. Als ich den Artikel las, dachte ich der französische General redet von Deutschland.

    Die Gewalt wächst auch in Merkel-Deutschland von Tag zu Tag.

    Und Macron ist vom selben faulen Fleische der globalistischen Finanzelite wie Angela Merkel.

    Daher produzieren diese beiden Feinde der europäischen Völker exakt die gleichen Zustände.

  4. Zur Resignation gehört Charakter.
    (soll von Goethe stammen)

    Inzwischen sage ich mir: „gib‘ jedem von denen (s)eine Kalaschnikow und lass‘ die endlich loslegen.“
    Dadurch wird sich die Spreu vom Weizen trennen und sich zeigen wer vom westeuropäischen Wahlvieh noch Manns genug ist, sich auf die Hinterbeine zu stellen.

  5. Wer nur halbwegs die Geschichte über Völkerwanderung gelesen hat , weiß doch sehr genau , dass dieses Phänomen immer , ja immer zum Bürgerkrieg führen wird . Es ist nur noch eine Frage der Zeit und der zu erwartenden Umständen !

  6. In Schland wären jetzt 100 Generalsstellen und 1000 Posten für höhere Offiziere neu zu besetzen, vorzugsweise an Antifa und Rechtgläubige….

  7. Frankreichs Generäle mit ihren Befürchtungen scheinen ihren deutschen Kollegen einen großen Schritt voraus zu sein. Oder sind sie nur mutiger und haben mehr Zivilcourage?

  8. .
    .
    NEUER TIEFPUNKT
    .

    Hubschrauber vom ADAC
    .
    Panzer von SIXT?
    .
    Miet-Söldner von irgendwoher?

    .
    Eine Bundeswehr/Armee die diesen Namen nicht verdient. Merkel / von der Leyen hat
    die Bundeswehr in 16 Jahren zu einem großen maroden Scheixxhaufen gemacht.
    .
    Deutschland hat fast den ähnlichen Verteidigungsetat wie Frankreich oder England.. Sie haben Flugzeugträger, Panzer und sogar Atomwaffen und anderes funktionierendes Material. DE hat nur Schrott im Depot und eine arschkriechende Generalität…DE stellt moderne Waffen für die halbe Welt und alle Art von Diktatoren her, hat aber selber nur Schrott im Lager.
    .
    Diese Buntenwehr könnte nicht mal uns deutsche Bürger in einem Bürgerkrieg gegen gewalttätige nichtwestliche Ausländer/Invasoren schützen.
    .
    Diese Buntenwehr ist nur peinlich und sollte aufgelöst werden.
    .
    Die schrottige Bundeswehr ist ein Spiegel der Gesellschaft!
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    .
    Ausrüstungsmangel
    .
    Bundeswehr muss Hubschrauber vom ADAC mieten

    .
    Die deutsche Armee hat zu wenige Helikopter. Sie muss sich deshalb beim Automobilclub ADAC welche mieten – wieder einmal. Das Geschäft funktioniert nach einem erstaunlichen Prinzip.
    .
    Die Bundeswehr entwickelt sich zum Großkunden des Automobilclubs ADAC. Sie braucht keine Autopannenhilfe, sondern Hubschrauber, um ihre Piloten auszubilden. Der Grund ist, dass die Bundeswehr wohl frühestens in vier Jahren wieder genügend eigene Hubschrauber haben wird. Der Deal ist also eine Zwischenlösung – wieder einmal.
    .
    https://www.welt.de/wirtschaft/article230633247/Ausruestungsmangel-Bundeswehr-muss-Hubschrauber-vom-ADAC-mieten.html
    .
    Länder wie Polen, Dänemark oder die Schweiz könnten uns überfallen und wir hätten nichts zur Verteidigung..
    .

  9. Die Gefahr eines Bürgerkrieges, nicht nur in Frankreich, ist real, möglicherweise gewollt. Dies würde, neben Corona, anderen Pandemien und der Konsequenzen daraus, die Reduzierung der Weltbevölkerung beschleunigen. Der Funke kann auf ganz Westeuropa und Südeuropa übergreifen, der Sieg ist nicht in Beton gegossen, für niemand.

  10. Penner 27. April 2021 at 18:02
    Wer nur halbwegs die Geschichte über Völkerwanderung gelesen hat , weiß doch sehr genau , dass dieses Phänomen immer , ja immer zum Bürgerkrieg führen wird . Es ist nur noch eine Frage der Zeit und der zu erwartenden Umständen !

    In Deusenlan wird es keinen Bürgerkrieg geben. Wenn Schafe ihrer Bestimmung zugeführt werden, dann ist das eine ganz normale Verwertung und kein Krieg.

    Wer soll sich denn hier noch wehren. Wir Alten sind bald zu klapprig und die Jungen sind zu verzärtelt. Die wissen doch gar nicht wo bei einem pfui-bäh-Schießgewehr das Vögelchen rauskommt.

    Das System wußte schon, weshalb es das Wehrrecht und die damit einhergehende Waffenausbildung für immerhin noch einen beachtlichen Teil der jungen Leute abgeschafft hat.

  11. Johannisbeersorbet 27. April 2021 at 18:43

    In Deusenlan wird es keinen Bürgerkrieg geben. Wenn Schafe ihrer Bestimmung zugeführt werden, dann ist das eine ganz normale Verwertung und kein Krieg.

    Wer soll sich denn hier noch wehren. Wir Alten sind bald zu klapprig und die Jungen sind zu verzärtelt. Die wissen doch gar nicht wo bei einem pfui-bäh-Schießgewehr das Vögelchen rauskommt.

    Das System wußte schon, weshalb es das Wehrrecht und die damit einhergehende Waffenausbildung für immerhin noch einen beachtlichen Teil der jungen Leute abgeschafft hat.

    Eigentlich ging das „Entmännlichen“ und die damit einhergehende „Entwaffnung“ in physischer und psychischer Form zumindest in der Bonner Republik schon viel früher los, als man ab den Neunzehnhundertsiebziger Jahren beständig unter immer neuen Vorwänden das Waffenrecht verschärfte, was mit einer medialen Antiwaffen-Agitation in Dauerbeschallung einherging.
    Interessanterweise geht das exakt Gleiche, was wir in Europa schon vor Jahrzehnten hinter uns haben, jetzt in der selben Form in den USA los.
    Schon seit der Antike zieht sich bis heute die Entwaffnung als probates Mittel, um Volksgruppen leichter unterdrücken zu können, wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte.

  12. Wo den muselmanischen „Weltverbesserern“ erlaubt wird einzufallen,
    wird es über kurz oder lang zu bürgerkriegsähnlichen Zuständen
    kommen.
    Das Aussehen der Länder, aus denen sie gemäß Koran ausgewandert
    sind, spricht mehr als tausend Worte. Ruinen wohin man sieht!

    Was anderes können sie scheinbar auch nicht, nur Stänkern, Fordern und
    Kaputtmachen.

    Auf diese Herrschaften k9nnen wir gut verzichten !!!!!!!!!!!

  13. Man sollte nicht auf die alten, erfahrenen Menschen hören.
    Bearbock und Habeck wissen viel besser was zu tun ist

  14. Vielleicht sollte man einfach die Grünen wählen. Lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende.

  15. @Das_Sanfte_Lamm:
    Ein bewaffnetes Volk kann nicht unterdrückt werden! Jede Diktatur versucht das eigene Volk zu entwaffnen.

  16. @Drohnenpilot 27. April 2021 at 18:26

    Nicht funktionierende Technik, fehlende Ausrüstung, schlechte Führung ist doch klar. Das meiste Geld wird für Berater bezahlt. Dafür hat die Bundeswehr immer genug Geld.

  17. In der BRD wird nur General, wer dem Merkel-Regime in den Hintern kriecht. In Frankreich geht es nach Leistung. Merkt jemand den Unterschied?

  18. Ich glaube, in Frankreich steht ein Knall bevor.
    😉

    So ein Ex-Kommandeur der Legion ist ja nicht irgendwer, es ist mehr als nur sehr wahrscheinlich, dass der Mann trotz seines Alters noch sehr gute Kontakte in aktive Militärkreise unterhält und da ist es nachvollziehbar, wenn Melenchon und Macrönchen das Popowasser kocht, zumal die sich mit ihren Reaktionen selber den Schuh anzogen, nicht zu den Politikern zu gehören, die den Schutz der Nation gewährleisten wollen oder können.

    „Politiker zu unterstützen, die den Schutz der Nation gewährleisten“.

    Wären die Genannten Politiker, der den Schutz der Nation zu gewährleisten gewillt und in der Lage sind, hätten die ja die Unterstützung und müssten keine Angst haben.
    😉

  19. „Es ist keine Zeit mehr zu zögern, sonst wird der Bürgerkrieg dem wachsenden Chaos ein Ende bereiten und die Zahl der Toten (…) in die Tausende gehen.“
    Eine zweite französische Revolution?
    Die dann ganz Europa ergreift?
    Man wird sehen – man wird auch sehen, wer, wenn die Warnungen der im Artikel Genannten wahr werden sollten, dann von den heutigen „Gutmenschen“ sich verkriecht und wer, verständlicherweise, von denen (auf der Strecke bleibt) zur Verantwortung gezogen wird!

  20. Bürgerkrieg? Nie im Leben. 300 Fremdenlegionäre würden den Grossraum Paris im Handumdrehen ruhig stellen, weitere 300 den Süden mit Marseille und Lyon.

    Kollateralschaden wären freilich einzuplanen.

    Ich denke immer noch, dass es zuerst in Spanien zur echten Konfrontation kommen wird.

  21. Drohnenpilot 27. April 2021 at 18:26

    …Die Bundeswehr entwickelt sich zum Großkunden des Automobilclubs ADAC. Sie braucht keine Autopannenhilfe, sondern Hubschrauber, um ihre Piloten auszubilden. Der Grund ist, dass die Bundeswehr wohl frühestens in vier Jahren wieder genügend eigene Hubschrauber haben wird. Der Deal ist also eine Zwischenlösung – wieder einmal…
    __________________________________________________________________________

    Mal in den Sinn gekommen, dass diese „Wehrlosigkeit“ nur „anscheinend“ ist und vorgetäuscht sein könnte?
    Ich kann mir durchaus vorstellen, dass da das Eine oder Andere in den Arsenalen, Hangars und „Tiefebenen“ ruht / verborgen bleibt…

    In leicht abgewandelter Form:
    „Was Niemand weiss, macht Andere nicht heiss.“

    p.s.
    Bei dem offenen Brief handelt es sich, die „Generalität“ und die „hohen Offiziere“ betreffend um Ex-Militärs, und nicht um Aktive!

  22. Grade in den Nachrichten

    Weil er Fälle von sexueller Gewalt vertuscht haben soll, steht Kardinal Reinhard Marx in der Kritik. Trotzdem sollte er nun mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt werden. Nun verzichtet Marx auf den Orden.

  23. Soldat wird in der Regel jemand, der auf Ehre und Vaterland, Ordnung und Pflicht Wert legt, und auf andere im Bionaden-Millieu verhasste Tugenden. Den linken Verrätern dieser Werte ist ein Soldat von alleine daher schon Feind. Die französischen Soldaten stehen auf einer selbstverständlichen Position.

    Selbst wenn man auf den Oberst mit dem Aktenmäppchen an Kanzlerinnen-Lagetisch nigends erblicken wird, auch in der BRD ist der Soldat rechts von links zu verorten, trotz Buntwehr-Kindergarten mit MAD-Bespitzelung und Politischen Führungsoffizieren. Nicht umsonst geht der auf links gegen den Strich gebürsteten Uschi-Truppe ja das Personal flöten, und sie werben närrisch um idiologisch idiotisierten Nachwuchs, der Brunnen und Nase bohren will.

    Jedoch: Für Genderpolitik am Hindukusch oder Homo-Ehe in Arabien zieht niemand ins Feld, der einen Rest an Vernunft im Oberstübchen besitzt. Dafür lässt sich keiner totschießen. Auch den Piraten-Schiffe der Kirchen im Mittelmeer ginge schnell das Personal von Bord, wenn dort die Haut zu Markte zu tragen wäre, und nicht nur die Monstranz der Richtigen Gesinnung voraus.

  24. Eurabier 27. April 2021 at 18:03

    In Schland wären jetzt 100 Generalsstellen und 1000 Posten für höhere Offiziere neu zu besetzen, vorzugsweise an Antifa und Rechtgläubige….

    Gibt es im „bunten Schland“ überhaupt noch 100 Generalsstellen und 1000 Posten für höhere Offiziere, oder sind die schon dem „Schwangerenschutz für hochschwangere Soldatinnen“ zum Opfer gefallen? https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2015/schutz-fuer-schwangere-schuetzenpanzer-kommt-spaeter/
    Da fährt man in der Nacht von der A7 bei Soltau zum Tanken ab und dann steht auf der anderen Seite an der Ampel ein BW LKW mit einem „Solariumgebräunten“ Zottelbart am Steuer.
    Da besucht man die Bootsmesse in HH und auf dem Stand der BW steht in Tarn-Uniform ein maximalpigmentierter Zottelbart, der der deutschen Sprache nur rudimentär mächtig ist.

  25. Marburg – Schlägerei an der Bushaltestelle – Polizei sucht beide Beteiligten

    Nach einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern sucht die Polizei nach den beiden Beteiligten. Nach den Zeugenaussagen schlugen sich am Freitag, 23., April, gegen 18.15 an der Bushaltestelle vor dem großen Kaufhaus in der Universitätsstraße zwei Männer. Als die Polizei eintraf, waren die beiden Beteiligten verschwunden. Nach Aussage der Zeugen schlug ein 16 – 20 Jahre junger, schlanker, zwischen 1,75 und 1,80 Meter großer Mann mit dunklem Teint und bekleidet mit schwarzer Base-Cap, schwarzer Weste, grün-grauem Trainingsanzug und weißen Sneakers mehrfach auf einen 40 bis 45 Jahre alten, etwa 1,70 großen Mann mit kurzen grauen Haaren ein, sogar noch als dieser bereits am Boden lag. Durch die Auseinandersetzung erlitt der 40-45Jährige eine blutende Kopfwunde. Nach bisherigen Kenntnissen stieg der Verletzte in einen Bus und verließ ihn in der Freiherr-vom-Stein-Straße. Er war in Begleitung einer nicht näher beschriebenen Frau. Trotz sofortiger Fahndung blieben beide Beteiligten unentdeckt. Wer hat die Auseinandersetzung noch gesehen? Wer kann Angaben machen, die zur Identifizierung der Beteiligten beitragen könnten? Die Polizei bittet die begleitende Frau und den Verletzten, sich zu melden. Polizei Marburg, Tel. 06421 406 0.

    https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43648/4900523

    „Sorge bereitet uns auch die Gewalt: in U-Bahnhöfen oder auf Straßen, wo Menschen auch deshalb angegriffen werden, weil sie schwarze Haare und eine dunkle Haut haben. „

    https://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Reden/DE/Joachim-Gauck/Reden/2012/12/121225-Weihnachtsansprache.html

  26. Frankreich hat gleich mehrere unlösbare Probleme.

    Die meisten der Problemmenschen haben schon einen Französischen Pass, weil sie aus den Französischen Kolonien angereist kamen. Man kann sie nicht zurückschicken nach Algerien etc.

    Die Franzosen haben nicht nur den ISLAM am Hals, sondern auch noch das LINKE Parlament. Dazu die BLM Freaks. – Drei Feinde auf einmal.

    Dazu kommt das Problem auf der Straße sehen alle gleich aus, da gibt es kein Straßenköterblond oder gar Blond. Täter und Opfer sehen sich überall zum Verwechseln ähnlich.

    FRONKREICH ein einmaliges MOLOCH!
    Alles schlampig dort, ein Messie-Reich. Marseille fällt auseinander, eine riesige Ruine.
    Mit Idiotenregierung.

    Wenn da ein Bürgerkrieg ausbrechen sollte, dann wüssten die Bürger gar nicht gegen wen sie kämpfen sollten.

  27. Wenn in F ein Bürgerkrieg ausbricht, dann ist zuerst der Eifelturm dran.
    An dem armen Eifelturm werden alle ihre Wut auslassen, daran erkennt man die Feinde der Franzosen!

  28. ….. Vive la France !!!!! die haben wenigsten noch ein paar Vernünftige im Militär !!!!!!!!!!!
    bei uns: eierlose Waschlappen, Quotentanten und Tunten !!! und alles most unqualified…….

  29. Die französische Regierung lässt offenbar prüfen, wie sie gegen den Aufruf vorgehen kann.

    Sollen die mal machen. In Frankreich hat noch das Militär die Hosen an. Wenn die Politik gegen die Generalität vorgeht machen die eben ihre Drohung wahr und putschen. Wäre ja nicht das erste Mal.

  30. Barackler 27. April 2021 at 19:30
    Bürgerkrieg? Nie im Leben. 300 Fremdenlegionäre würden den Grossraum Paris im Handumdrehen ruhig stellen, weitere 300 den Süden mit Marseille und Lyon.

    Kollateralschaden wären freilich einzuplanen.

    Ich denke immer noch, dass es zuerst in Spanien zur echten Konfrontation kommen wird.

    Apropos Spanien,

    Houellebecq gibt in „Serotonin“ einen interessanten Querverweis auf die Franco-Ära, was inzwischen Gegenstand von Untersuchung in Yale und Harvard sein soll (ich habe es bis jetzt zeitlich nicht geschafft zu recherchieren ob das stimmt) .
    So soll Franco erkannt haben, dass Spanien nach seinem endgültigen Ende als Weltmacht nie mehr Anschluss an die neuen mächtigen Industrienationen haben wird und daher neue Wirtschaftszweige als Einnahmequelle, wie dem Dienstleistungssektor und dem Massentourismus, erschloss.
    Prinzipiell muss man dem „Caudillo“ Franco sogar Recht geben.
    So war man bei VW schockiert, als man nach der Übernahme des spanischen Autoherstellers „Seat“ die Werke besichtigte, die sich auf dem Qualitätsniveau sowjetischer Produkte wie dem sowjetischen Saporoshez befanden.

  31. @ jeanette 27. April 2021 at 19:45

    Wenn da ein Bürgerkrieg ausbrechen sollte, dann wüssten die Bürger gar nicht gegen wen sie kämpfen sollten.
    ****
    Das ist genau der Punkt. Das Gleiche Problem hätten wir hier: Wer ist „Wir“? Man könnte sich vorstellen, daß es im Fall von Turbulenzen zur Bildung neue Stämme kommt wie zu Zeiten der Völkerwanderung.

  32. Das_Sanfte_Lamm 27. April 2021 at 18:55
    Johannisbeersorbet 27. April 2021 at 18:43

    In Deusenlan wird es keinen Bürgerkrieg geben. Wenn Schafe ihrer Bestimmung zugeführt werden, dann ist das eine ganz normale Verwertung und kein Krieg.

    Wer soll sich denn hier noch wehren. Wir Alten sind bald zu klapprig und die Jungen sind zu verzärtelt. Die wissen doch gar nicht wo bei einem pfui-bäh-Schießgewehr das Vögelchen rauskommt.

    Das System wußte schon, weshalb es das Wehrrecht und die damit einhergehende Waffenausbildung für immerhin noch einen beachtlichen Teil der jungen Leute abgeschafft hat.

    Eigentlich ging das „Entmännlichen“ und die damit einhergehende „Entwaffnung“ in physischer und psychischer Form zumindest in der Bonner Republik schon viel früher los, als man ab den Neunzehnhundertsiebziger Jahren beständig unter immer neuen Vorwänden das Waffenrecht verschärfte, was mit einer medialen Antiwaffen-Agitation in Dauerbeschallung einherging.
    Interessanterweise geht das exakt Gleiche, was wir in Europa schon vor Jahrzehnten hinter uns haben, jetzt in der selben Form in den USA los.
    Schon seit der Antike zieht sich bis heute die Entwaffnung als probates Mittel, um Volksgruppen leichter unterdrücken zu können, wie ein roter Faden durch die Menschheitsgeschichte.

    Dafür können IS-Kopfabschneider, die es möglicherweise auf wundersame Weise nach Deusenlan, guten Lan schaffen mit der langen Winterunterhose ihrer Großmutter über dem Kopf und in dunkler, mondloser Nacht in Rekordzeit ein Sturmgewehr zerlegen und wieder zusammenbauen.

    Solche Fähigkeiten geben einem gewisse Vorteile beim Aushandeln der Regeln des Zusammenlebens, bzw. Verhindern ein ungewolltes Zusammensterben.

  33. Französische Natioalhymne: Marseillaise

    Auf, Kinder des Vaterlandes,
    Der Tag des Ruhmes ist gekommen!
    Gegen uns ist der Tyrannei
    Blutiges Banner erhoben. (2×)
    Hört ihr auf den Feldern
    Diese wilden Soldaten brüllen?
    Sie kommen bis in eure Arme,
    Um euren Söhnen, euren Gefährtinnen die Kehlen durchzuschneiden.

    Zu den Waffen, Bürger,
    Formiert eure Truppen,
    Marschieren wir, marschieren wir!
    Unreines Blut
    Tränke unsere Furchen!

    Was will diese Horde von Sklaven,
    Von Verrätern, von verschwörerischen Königen?
    Für wen diese gemeinen Fesseln,
    Diese seit langem vorbereiteten Eisen? (2×)
    Franzosen, für uns, ach! welche Schmach,
    Welchen Zorn muss dies hervorrufen!
    Man wagt es, daran zu denken,
    Uns in die alte Knechtschaft zu führen!

    Was! Ausländische Kohorten
    Würden über unsere Heime gebieten!
    Was! Diese Söldnerscharen würden
    Unsere stolzen Krieger niedermachen! (2×)
    Großer Gott! Mit Ketten an den Händen
    Würden sich unsere Häupter dem Joch beugen.
    Niederträchtige Despoten würden
    Über unser Schicksal bestimmen!

    Zittert, Tyrannen und ihr Niederträchtigen,
    Schande aller Parteien,
    Zittert! Eure verruchten Pläne
    Werden euch endlich heimgezahlt! (2×)
    Jeder ist Soldat, um euch zu bekämpfen,
    Wenn sie fallen, unsere jungen Helden,
    Zeugt die Erde neue,
    Die bereit sind, gegen euch zu kämpfen.

    Franzosen, ihr edlen Krieger,
    Versetzt eure Schläge oder haltet sie zurück!
    Verschont diese traurigen Opfer,
    Die sich widerwillig gegen uns bewaffnen. (2×)
    Aber diese blutrünstigen Despoten,
    Aber diese Komplizen von Bouillé,
    Alle diese Tiger, die erbarmungslos
    Die Brust ihrer Mutter zerfleischen!

    Heilige Liebe zum Vaterland,
    Führe, stütze unsere rächenden Arme.
    Freiheit, geliebte Freiheit,
    Kämpfe mit deinen Verteidigern! (2×)
    Unter unseren Flaggen, damit der Sieg
    Den Klängen der kräftigen Männer zu Hilfe eilt,
    Damit deine sterbenden Feinde
    Deinen Sieg und unseren Ruhm sehen!

    Wir werden des Lebens Weg weiter beschreiten,
    Wenn die Älteren nicht mehr da sein werden,
    Wir werden dort ihren Staub
    Und ihrer Tugenden Spur finden. (2×)
    Eher ihren Sarg teilen
    Als sie überleben wollend,
    Werden wir mit erhabenem Stolz
    Sie rächen oder ihnen folgen.

  34. So ist es jedenfalls Mist. Wie eine umgekippte Ehe, aus der man keinen Ausweg findet. Und je länger es noch anhält, umso schlimmer wird es. In der Chemie heißt das Siedeverzug.

  35. waren sie eigentlich schonmal dort? denke eher nicht.
    ……..
    eanette 27. April 2021 at 19:45
    Frankreich hat gleich mehrere unlösbare Probleme.

    Die meisten der Problemmenschen haben schon einen Französischen Pass, weil sie aus den Französischen Kolonien angereist kamen. Man kann sie nicht zurückschicken nach Algerien etc.

    Die Franzosen haben nicht nur den ISLAM am Hals, sondern auch noch das LINKE Parlament. Dazu die BLM Freaks. – Drei Feinde auf einmal.

    Dazu kommt das Problem auf der Straße sehen alle gleich aus, da gibt es kein Straßenköterblond oder gar Blond. Täter und Opfer sehen sich überall zum Verwechseln ähnlich.

    FRONKREICH ein einmaliges MOLOCH!
    Alles schlampig dort, ein Messie-Reich. Marseille fällt auseinander, eine riesige Ruine.
    Mit Idiotenregierung.

    Wenn da ein Bürgerkrieg ausbrechen sollte, dann wüssten die Bürger gar nicht gegen wen sie kämpfen sollten

  36. In DE wird es nicht soweit kommen. Das Regime läßt gleich auf Deutsche schießen. Merkel hat damit kein Problem damit.

  37. Die Gefahr von Bürgerkriegen in Europa ist latent vorhanden.
    Man schaue z. B. auch nach Spanien.
    Auch der US-Geheimdienst CIA kommt in einer Studie zu dem Schluss: Millionen werden im Zuge der sich anbahnenden Krisen arbeitslos und verarmen. Das birgt sowohl das Risiko schwerer sozialer Unruhen und sogar die Wahrscheinlichkeit eines Bürgerkriegs in verschiedenen europäischen Ländern. Straßenschlachten in Paris, Athen, brennende Gebäude in London, die Plünderungen und angezündeten Autos in Stuttgart, Berlin und Hamburg sind klare Anzeichen bzw. Vorboten dafür.

    Nicht nur das Ausländer-/Asylforderproblem sowie die Mohammedanerproblematik befördern u. U. Bürgerkriege, auch das korrupte Finanzsystem Merkels sowie der EU wird ausschlaggebend sein.
    Man bedenke: Die Lücke zwischen Geld und Gütern ist das Inflationspotenzial.
    Europaweit sieht die Bilanz noch düsterer aus: Die Geldmenge stieg um 160 Prozent, der Wert der produzierten Waren und Dienstleistungen nur um rund elf Prozent. Das endet zwangsläufig in der Hyperinflation oder im Währungsschnitt. Da sich kein Land Preissteigerungsraten von zehn Prozent und mehr pro Jahr leisten kann, bleibt am Ende wohl nur der Währungsschnitt.

    Vereinfacht gesagt, gibt es dann ein neues Gesetz, in dem steht, dass in allen privaten Verträgen das Wort Euro durch Neu-EURO ersetzt wird. Wie im Jahr 1948. Für den Währungsschnitt müsste noch ein zweiter Absatz hinzugefügt werden. Etwa: Alle Geldvermögen werden beschnitten. Beispielsweise erhält jeder, der 100 000 Euro auf dem Sparbuch hat, 10 000 Neu-EURO. Um die Staatsschulden zu beschneiden, kann der Staat Schatzbriefe oder Schuldverschreibungen in gleichem Verhältnis umschreiben: Aus 1000 Euro Nominalwert werden dann 100 Neu-EURO.

    Wenn zusätzlich die zu erwartenden „grünen“ Energieengpässe mit Stromausfall wichtige Lebensbereiche und Lieferketten unterbrechen, wird selbst in Deutschland der Unmut gesteigert.
    Das wird mit Plünderungen in Großstädten eingeläutet. Man darf rätseln, welche Bevölkerungsgruppen dann die Oberhand gewinnen ……

  38. jeanette 27. April 2021 at 19:45

    Frankreich hat gleich mehrere unlösbare Probleme.

    Die meisten der Problemmenschen haben schon einen Französischen Pass, weil sie aus den Französischen Kolonien angereist kamen. Man kann sie nicht zurückschicken nach Algerien etc.
    Ende Zitat
    _______________________________________________________________

    Man kann!
    Muselanten wurden nach über 700 Jahren Besetzungs Spaniens (Kastilens) zurück geschickt oder Übertritt zum Christentum.
    Deutsche wurden mehrfach nach mehreren Jahrhunderten Ansässigkeitt aus dem Osten vertrieben.
    Mal die Karten von Preussen, D.’s Karten vor WK I und vor WKII angeschaut?
    Oder gleich das Heilige Römische Reich deutscher Nation? Das ging bis kurz vor Neapel!
    Sowjetunion und jetzt Russland?
    USA bei der Gründung 1786?
    Die skandinavischen Länder? Finnland gab es nicht, Norwegen auch nicht, war Dänemark nicht auch mal Teil Schwedens (weiß ich nicht)?
    Und das alles ist (fast) nur Europa.

    Wie es aus sieht „man“ ja (nicht nur) die kulturelle Auslöschung Deutschland und der Deutschen vor.

  39. Dafür können IS-Kopfabschneider, die es möglicherweise auf wundersame Weise nach Deusenlan, guten Lan schaffen mit der langen Winterunterhose ihrer Großmutter über dem Kopf und in dunkler, mondloser Nacht in Rekordzeit ein Sturmgewehr zerlegen und wieder zusammenbauen.

    Solche Fähigkeiten geben einem gewisse Vorteile beim Aushandeln der Regeln des Zusammenlebens, bzw. Verhindern ein ungewolltes Zusammensterben.

    Es geht nicht nur um die Fähigkeit mit Waffen umzugehen, sondern auch um dem Willen , sie im Ernstfall auch zu benutzen.
    Letzteres hat der weisse Europäer vollkommen verlernt. Und ob er es jemals wieder erlernen wird, stelle ich entschieden in Frage.
    Und mit entmännlichten, wehrlosen und psychisch kastrierten Völkern haben die Heerscharen aus Afrika und dem Morgenland keine großen Probleme zu erwarten.

  40. @ Das_Sanfte_Lamm 27. April 2021 at 19:56

    Barackler 27. April 2021 at 19:30

    Ich denke immer noch, dass es zuerst in Spanien zur echten Konfrontation kommen wird.

    **********************************

    Apropos Spanien,

    Houellebecq gibt in „Serotonin“ einen interessanten Querverweis auf die Franco-Ära, …

    __________________________________

    In der Tat hatte sich der gemeine Spanier von der industriellen Entwicklung völlig abgekoppelt. Man vertraute auf die schönen Künste, Fischerei und Agrarwirtschaft. Und den gestohlenen Reichtum aus den Kolonien, der aber niemals bei der Bevölkerung ankam.

    So begnügte man sich mit dem Fiat 600 für Papa, Mama, zwei Kinder, Oma und Opa und verzog sich entweder in die franquistische Sicht oder in eine Art katholisch-kommunistische Weltanschauung. All dies besteht bis heute fort. Eine Klammerfunktion hatte für lange Zeit das Königshaus. Das befindet sich aber in Auflösung wegen durchgängiger Korruption.

  41. NACHTRAG:
    Für Deutschland schaue man auch auf diese speziellen Punkte:

    Der Staat hat gut 300.000 Polizisten und 200.000 Militärangehörige sowie Zehntausende Staatsanwälte und Richter auf seiner Seite. In Frankreich ist die Geisteshaltung bei Polizei und Militär viel „rechter“ = erheblich bürgerfreundlicher!

    Hinzu kommt m. E. die beklagenswerte Merkel-Hörigkeit des Parlaments (abgesehen von der eher bemitleidenswerten samtpfotigen Meuthen-AfD).

    Die Corona-Krise mit ihren totalitären Auswüchsen zeigt sehr gut, was die Merkel-Junta bewirkt:

    Polizeistreifen scheuchen Kinder mit ihren Schlitten vom Rodelhang. Hubschrauber fliegen im Tiefflug über erholungsbedürftige Strand-Spaziergänger, ein friedlicher Klavierspieler wird mit Polizeigewalt bedroht – anlässlich einer Demo völlig unschuldig mit einem Wasserwerfer attackiert.
    Kein Rchter urteilt dazu streng!

    Das alles sind rechtswidrige Maßnahmen, die meiner Meinung nach auch jeder Militär-Junta aus einem Bananenstaat im wahrsten Sinne des Wortes „das Wasser reichen“.

    Das unüberwindbare Gesamt-Problem sind m. E.
    a) die größtenteils offenbar regierungshörigen Beamten aller Funktionen und die offenbar weitgehend linke Richterschaft,
    b) die mit der Regierung vermutlich mehr oder weniger verfilzten Selbstständigen-Verbände bzw. Kammern sowie
    c) die von der Arbeitnehmerschaft abgehobenen selbstgerechten links-grünen Gewerkschafter.

    Hinzu kommt, dass Wirtschaft und Freiberufler einschl. der selbstständigen Bauern selbst niemals schlagkräftige Protestkapazitäten zu Hundertausenden ohne ihre Verbände auf die Beine stellen werden/würden.

    2015 hat m. E. einläutend „grandios“ gezeigt, dass sowohl Grundgesetz als auch einschlägige Gesetze in Deutschland bananenstaatsähnlich gegen das eigene Volksinteresse „gebogen“ werden.
    Polizeibusse wurden als Schleuserfahrzeuge eingesetzt, um Asylforderer ins Land zu holen. Tausende Menschenopfer durch diese Asylforderer sind inzwischen mitleidlsos draufgegangen – ohne dass ein Herr Bundespräsident auch nur einen Kerzenstummel ins Fenster seines Palais gestellt hätte.

    Wen kümmert das? So gut wie niemanden. Keine Lichterketten – nichts!

    Sollte die „Hutschur reißen“ – wider Erwarten, ja – dann gibt es „unschöne Bilder“ und wiederum Polizisten, die auf Menschen herumtrampeln – wie man es bereits in Videos der Freidenker (bzw. Querdenker) sehen musste. Unterstützt wird die Staatsgewalt dann möglicherweise von den gut gefütterten Linksradikalen als zivile Sturmabteilung gegen RECHTS, denn der aufmüpfige, kritische Bürger ist natürlich stets „rechts“ und muss entmenschlicht sowie anschließend zur Staatsräson vernichtet werden.

    Man vergesse nicht die zu 90 % links-grün durchseuchte GEZ-Rundfunk-Propaganda-Maschinerie, die jedem Bürger durch Gehirnwäsche-Programme sogar einreden würde, dass ein sich krisenhaft abzeichnendes Steckrüben-Fressen kein Mangel, sondern grüne Gesundheitsdiät sein wird.

  42. Alois Irlmaier (Todesjahr 1959) : Prophezeiungen.

    „Die große Stadt mit dem hohen eisernen Turm steht im Feuer. Aber das haben die eigenen Leut anzündt, net die, die vom Osten hermarschiert sind. Und die Stadt wird dem Erdboden gleichgemacht, das siech i ganz genau.“

  43. @ Drohnenpilot 27. April 2021 at 18:26
    .
    .
    NEUER TIEFPUNKT
    .

    Hubschrauber vom ADAC
    .
    Panzer von SIXT?
    .
    Miet-Söldner von irgendwoher?

    …muss ich leider zustimmen.
    Ich glaube die Franzosen übernehmen die Vorreiterrolle…
    …dann folgen wir!

  44. Bürgerkriege und Strassenrevolutionen gehen immer nur von links aus.
    Rechte können so was nicht.

    Rechte können einen kaputten Staat gut wieder aufbauen und Wohlstand schaffen.
    Vorher müssen sie auf den Untergang des linken Systems warten.

  45. @ Das_Sanfte_Lamm 27. April 2021 at 20:25

    Da gibt es ein Fünkchen Hoffnung: Wenn eine völlig degenerierte Kuh aus dem Stall in den Wald entkommt, findet sie erstaunlich schnell wieder zu ihrem Wildverhalten. Sehr schwer, wieder einzufangen. Wenn wir in die Wälder gedrängt werden, wacht der alte Lebenswille auch wieder auf. Ich kann mir sogar vorstellen, daß völlig Verstrahlte wieder die Normalsten werden und denken „wie konnten wir nur“. Die alte Ordnung ist weg, aber ein innerer Wille zu Ordnung ist noch da. Man kann nur abwarten, was kommt.

  46. Ich frage mich sogar, ob die Vorstellung einer großen Sintflut, die in den Mythen vieler Völker vorkommt, nicht die Vision einer geistigen Sintflut ist, die erst bevorsteht.

  47. Frankreich braucht eine Revolution um den geistigen und materiellen Schrott von 1789 zu entsorgen. Das wird ganz böse.

  48. Ich bin überzeugt, dass das rot-rot-grüne Parteien-Milieu komplett mit Antifa und fremdländischen Organisationen und Clans (oder wie auch immer man die nennen mag) verschmolzen ist. Anders ist das Wegschauen bzw. die Toleranz gegenüber besagten Misständen und der Krieg gegen große Teile der eigenen Bevölkerung nicht zu erklären. Vielleicht landen ja auch finanzielle Mittel beim linken Spektrum.

  49. Ein flächendeckender Bürgerkrieg wird kommen, die Zeichen sind unübersehbar (außer für den staatsgläubigen, indoktrinierten Doofmichel, der sich mit Corona-Aktionismus und dem versprochen „Klimawohlstand“ durch Steuerabgaben auf Luft befasst).

    M.M.n. Aber nicht „Rechts“ gegen „Links“, sondern Links gegen Links und Migranten, Clans, osteuropäische Mafiastrukturen, Islamisten.

    Wartet nur ab, bis Merkel und ihre Globalisten von der EZB kein Papier mehr zum Gelddrucken haben. Die Propaganda der „Qualitätsmedien“ hat bereits das der Naziherrschaft überholt. Intelligente Promis wie JJL fühlen sich sogar genötigt, ihren warmen Platz beim GEZ-Fernsehen in Frage zu stellen und muss sich einem Tribunal aus selbstherrlichen Systemzrägern stellen. Das „Interview“ des WDR-Moderators hatte einen übel-fauligenGeruch von einem Stasi-Verhör in der Keibelstraße.

    Ich denke, dass 1989 zwar die Wende eingeleitet und somit die Wiedervereinigung vollzogen wurde, die Abrechnung mit den Verantwortungsträgern für die Unterdrückung des Volkes in der real existierenden DDR und der marxistischen, menschenverachtenden und unfreiheitlichen Ideologie erst begonnen hat.

    Nicht umsonst ist die Polizei als Büttel der linksgrün durchleuchten Regierung in kürzester Zeit hochmodern und in Kampfmontur aufgerüstet worden. Auch in ihren immer brutaler werdenden Einsätzen gegen friedliche Demonstranten zeigen sie schon ihre unmissverständlich Bereitschaft, die Herrschaft der Nomenklatura zu sichern. Moralische und propagandistische Rückend

  50. Moralische und propagandistische Rückendeckung erhalten Sie von den Systemmedien, die den Michel (insbesondere die jüngere Generation) durch Framing und „Experten“ auf Linie halten.

    Sie haben bloß ein großes Problem, nämlich das jeder Diktatur, sie müssen ihren Feldzug gegen das eigene Volk immer härter führen und immer dreister lügen und strafen.

    Auf Dauer funktioniert das jedoch nicht und wenn der Kipp-Punkt erreicht ist, wird sich das versprühte Gift gegen sie selbst richten!

  51. Die kritische Masse für einen Bürgerkrieg ist bei ca. 20 % islamischem Kuffnuckenanteil Bevölkerungsanteil erfahrungsgemäß erreicht!
    Ohne Ausnahme auf der Erde!

  52. Offensichtlich ist es in Frankreich genau so wie in Deutschland: Wer die Wahrheit sagt ist ein böser Rechtsradikaler. Umkehrschluss: Die grenzenlose Dummheit ist links!

  53. Die sich selbst GRAND NATION nennende Gesellschaft ist auch nicht mehr, was es war und sein moechte.
    Ein echter Buergerkrieg dort, wuerde auch Vorteile fuer D haben, dass Situationen die sowieso anstehen etwas frueher explodieren.

    Allerdings steht der Verlierer in diesem Land bereits fest, ganz im Gegensatz zu Frankreich, was eine weitgehend intakte Gesellschaft noch besitzt, waehrend die D bewusst von M und den Genossen radikalen aus allen Schichten Mitkaempfern vom Kindergarten bis in die hoechsten Bundesgerichte infiziert und auf deutschfeindlich umgepolt haben.
    Wo kein Nationalgefuehl, Bereitschaft seine ihm zustehende Stellung in der Gesellschaft mit allen Miteln zu verteidigen und wiederherzustellen, ist ohne funktionierende Armee nahezu aussichtslos.
    Da koennte nur Putins Russland Schuetzenhilfe eine respekteinfloesende Hilfe sein, ansonsten sehe ich niemanden auf breiter Flur.

    Hat deshalb Merkel seit Jahren stets gegen Putin und sein Russland, was ein riesiger Fortschritt auf allen Gebieten im Vergleich zur Sowjetunion ist und vor allem ein intaktes, gesundes Nationalgefuehl beibehalten haben, incl. gut besuchte Kirchen.

  54. .
    Wenn die
    Gegenseite
    faktisch einen
    unerklärten Krieg
    führt, muß irgendwann
    der Punkt kommen, wo dies
    zum einen in der ganzen Brisanz
    endlich registriert wird und zum
    anderen die Gegenseite quasi
    zur Rede gestellt wird und
    dieser deutlich gemacht
    wird, daß man nicht
    länger bereit ist,
    gute Miene zum
    bösen Spiel zu
    machen. So
    als erstes
    etwa.
    .

  55. itsover 27. April 2021 at 19:52

    ….. Vive la France !!!!! die haben wenigsten noch ein paar Vernünftige im Militär !!!!!!!!!!!
    bei uns: eierlose Waschlappen, Quotentanten und Tunten !!! und alles most unqualified…….
    ————————————————————————–
    Bei uns hat das feige Wegducken doch Tradition.
    Keriner von diesen feigen ehrlosen Lumpen im Generalstab hatte zum Gröfaz mal Tachels geredet, alle haben sich weggeduckt und dem Braunauer Spinner noch falsche Hoffnungen gemacht. Ab dem 06. Juni 1944 bis zum Kriegsende 8. Mai 45 sind mehr Menschen ums Leben gekommen als in all den Kriegsjahren zuvor. Zivilcourage vom Generalstab? Fehlanzeige!

  56. A. von Steinberg 27. April 2021 at 20:32
    NACHTRAG:
    Für Deutschland schaue man auch auf diese speziellen Punkte:

    Der Staat hat gut 300.000 Polizisten und 200.000 Militärangehörige sowie Zehntausende Staatsanwälte und Richter auf seiner Seite. In Frankreich ist die Geisteshaltung bei Polizei und Militär viel „rechter“ = erheblich bürgerfreundlicher!

    ———-
    Letzteres hat sich bei der Jüdin die zuerst halbtot gefoltert und dann vom Balkon geworfen wurde, leider nicht gezeigt.

  57. Die Hohepriester

    des linken, multikulturellen Mainstreams wollen ihre kranke Ideologie schützen. Die multikulturellen Experimente der Vergangenheit haben alle in blutigen Kriegen geendet. Der Islam und seine Anhänger wollen Gesellschaften beherrschen. Das islamische Weltbild und die Scharia sind inkompatibel zu mitteleuropäischen Werten und die vielen Moslems in Europa sind ein Fehler. Wir dürfen nicht zulassen, dass aggressive Völker unsere Länder erobern und wir dürfen Politiker nicht unterstützen und wählen, die dabei als Kollaborateure agieren und ihre eigenen Völker verraten.

  58. Antwort an: Das_Sanfte_Lamm 27. April 2021 at 18:55

    Sehe ich auch so!

    Ein unbewaffnetes Volk ist leicht zu kontrollieren, oder aber man kann es besser austauschen. Hier zeigt sich übrigens auch, dass Frauen die Jobs an der Spitze nicht besser machen als Männer. Im Gegenteil, für die meisten Frauen sind Waffen „böse“ und müssen daher abgeschafft werden. Das gilt auch für die Landesverteidigung. In einer Welt, in der gerade in islamischen und in afrikanischen Ländern eine intensive Vermehrung stattfindet, ist ein solches Denken katastrophal, denn diese aggressiven Völker suchen neuen Lebensraum.

  59. Peter Pan 27. April 2021 at 21:00

    Habe gestern die Prophezeihungen des Nostradamus hier im Bücherregal (muß mein Vater wohl irgendwann (1998) gekauft haben) entdeckt. Mal sehen, was der so sagt. Gesehen habe ich, dass vom Kommentator 1998 jedenfalls Hilary Clinton als mögliche erste Präsidentin der USA vorhergesagt wurde.

  60. nicht die mama 27. April 2021 at 19:26
    Ich glaube, in Frankreich steht ein Knall bevor.

    Amerika oder Frankreich. Oder doch erst Taiwan?

    oak 27. April 2021 at 17:51
    Laschet gehoert natuerlioch auch zu dem elustren Kreis der Ungeeigneten aus dem Lager der jetzigen Abrissbirnen.

    Nein, tut er nicht, sonst wird er nicht von den Medien kaputt geschrieben, im Gegensatz zu Merkel oder Baerbock. Laschet = Schroeder = Gauland = „Putinversteher“.

    Eurabier 27. April 2021 at 18:05
    Haben die Franzosen überhaupt ein Wort für „Coup d’etat“?

    Ja, „Staatsstreich“, a la „le Waldsterben“.

    kritischer Leser 27. April 2021 at 18:16
    Frankreichs Generäle mit ihren Befürchtungen scheinen ihren deutschen Kollegen einen großen Schritt voraus zu sein. Oder sind sie nur mutiger und haben mehr Zivilcourage?

    Die Lage in Frankreich ist noch viel ernster als in Deutschland.
    Aber traditionell haben die Franzosen in der Tat etwas weniger Angst für Anglos, die Aufseher von Buntland, als die Deutschen. #StockholmSyndrom1945

    Erbsensuppe mit fettem Schweinefleisch 27. April 2021 at 17:58
    Und Macron ist vom selben faulen Fleische der globalistischen Finanzelite wie Angela Merkel.

    Daher produzieren diese beiden Feinde der europäischen Völker exakt die gleichen Zustände.

    Stimmt nicht (ganz). Merkel würde nie die NATO als „hirntot“ bezeichnen oder für eine Reset in der EU-Russland Beziehungen plädieren. Macron tat es. Völlig gegen US-Interessen. Macron ist halb-halb. Merkel ist voll NWO.

  61. Die Brisanz liegt nicht in der Richtigkeit der Analyse.
    Die Brisanz liegt in der Ignoranz der Regierenden und der Unterdrückung einer breiten gesellschaftlichen Debatte.

    Darin sind sich die BRD und Frankreich sehr ähnlich.

  62. „““kritischer Leser 27. April 2021 at 18:16
    Frankreichs Generäle mit ihren Befürchtungen scheinen ihren deutschen Kollegen einen großen Schritt voraus zu sein. Oder sind sie nur mutiger und haben mehr Zivilcourage?“““

    Mutiger und mehr Zivilcourage würde ich nicht sagen, die haben einfach mehr Erfahrung mit aufständischen Völkern und was daraus werden kann.
    Frankreich hat nach dem II.Weltkrieg noch einige sehr blutige Auseinandersetzungen geführt, da spricht die Fremdenlegion nur nicht so gern drüber, dort wurde sich nicht mit Ruhm bekleckert, eher mit Blut besudelt.
    Indochina und besonders Algerien sind zu nennen. Das war ebenso unmenschlich wie Greueltaten der Deutschen im II.Weltkrieg.
    Somit sollte die Fremdenlegion erstmal vor ihrer eigenen Türe kehren, bevor sie in Frankreich zum Bürgerkrieg einlädt.
    Es war, ist und bleibt leider immer dabei… im Krieg gibt es keine wirklichen Gewinner, es bleiben nur Verlierer, Leid und Tod. Es wäre also wirklich ein Jammer, sollte in Europa nur die Lösung durch Bürgerkriege gesucht werden, es steht allerdings leider zu befürchten.
    Düstere Aussichten in Europa und genau daran tragen die angeblich so intelligenten Politiker Mitschuld, das hätten sie eindeutig besser wissen können… nein müssen.

  63. @ Watschel:

    „Keriner von diesen feigen ehrlosen Lumpen im Generalstab hatte zum Gröfaz mal Tachels geredet, alle haben sich weggeduckt“

    Stimmt nicht. Guderian hat dagegengehalten.

  64. Einer meiner Schwiegersöhne hat das CERTIFICAT de BONNE CONDUITE. Er sagte letzte Woche zu mir,
    nachdem wir den offenen Brief diskutierten: ich würde jeder Zeit zu Monsieur Christian Piquemal (Gen..e.r. ehem. Kommandeur der LE), sagen: A VOTRE ORDRE MON GENERAL!
    Die Jungs würden also jeder Zeit für Ihre Kommandeure durch die Hölle gehen.
    Er weiß aber genau, dass sein Platz jetzt hier bei uns ist.
    Der offene Brief ist keinesfalls als Aufruf zur Aufruhr zu verstehen. In Deutschland dasselbe, seit der Flutung Deutschlands mit jungen wehrfähigen mohammedanischen Kämpfern und Invasoren mit „All-Inclusive-Asylticket“, warnen einige Kameraden in den RKs vor der Naivität der Regierung und des BMVg. Man fühlt sich ertappt und beißt. Man hat uns sogar offen gedroht, in Zukunft keinen Zugang mehr zu Liegenschaften des Bundes zu bekommen oder gar aus dem Reservistenverband ausgeschlossen zu werden. Was kommt als Nächstes? Aberkennung von erworbenen Orden und Ehrenzeichen oder nachträgliche unehrenhafte Entlassung? Ich könnte im Strahl kotzen.
    H.R

  65. Gutgelaunte Bestie 28. April 2021 at 10:16
    @ Watschel:
    „Keriner von diesen feigen ehrlosen Lumpen im Generalstab hatte zum Gröfaz mal Tachels geredet, alle haben sich weggeduckt“
    Stimmt nicht. Guderian hat dagegengehalten.
    ###
    Dem Gros des Generalstabes wurden gigantische monatliche Zuwendungen bezahlt (im Vergleich zu den offiziellen Besoldungstabellen) und für die Zeit nach dem Endsieg hat der Föööhrer ihnen ein ehemaliges Rittergut mit Bediensteten „im Osten“ versprochen. Unter anderem deshalb haben viele das Maul gehalten.
    Ganz wie heute bei der Bw, es gilt den Pensionsanspruch und die ruhegehaltsfähigen Zulagen zu behalten. Erst danach traut sich der Eine oder Andere aus der Deckung. Schwaches Bild, ganz schwaches Bild.
    H.R

  66. Nun je. Michel Houellebecq. Er hat ja „nur“ das Wahrscheinliche literarisch vorgezeichnet.

  67. Eins ist klar, eine Revolution wie die Oktober-Revolution in Russland oder wie die Französische-Revolution in Frankreich und Bürgerkrieg in Spanien wird es nie geben.
    Die Herrschenden Mächte haben Vorbereitungen getroffen so etwas schon im Keim zu ersticken. Die Aufrüstung gegen die Bevölkerung ist beinahe abgeschlossen, finanziert durch die Finanz-Elite.

Comments are closed.