Von MICHAEL STÜRZENBERGER | Am Freitag, den 23. April wurde eine Polizistin völlig unvermittelt im Polizeirevier der Stadt Rambouillet im Südwesten von Paris erstochen. Von einem tunesischen Moslem, der „Allahu akbar“ rief, während er der 49 Jahre alten Mutter von zwei Kindern sein Messer mehrfach in die Kehle stieß. Bevor der Tunesier weiter ins Revier stürmen konnte, griff ein Polizei-Kollege zu seiner Dienstwaffe und erschoss ihn.

„Allahu Akbar“ wird in der Berichterstattung vieler Mainstream-Medien über diesen Terror-Anschlag immer noch meist mit „Gott ist groß“ übersetzt. Es muss aber heißen „Allah ist am Größten“, so wie es auch offiziell im Muezzinruf übersetzt wird.

Damit ist die absolute Vorrangstellung Allahs über allem anderen ausgedrückt. Aus der Sicht des Politischen Islams ist Allah ohnehin der einzige Gott. Dadurch wird allen anderen Religionen das Existenzrecht abgesprochen. Folgerichtig bezeichnet der Koran auch alle Nicht-Moslems als „Ungläubige“ .

Die Polizistin Stéphanie kannte ihren Mörder nicht. Sie kam nach ihrer Pause ahnungslos in den Eingangsbereiches des Polizeireviers zurück und wurde dort von dem 36-jährigen Tunesier willkürlich als Opfer ausgewählt. Weil sie Polizistin ist und den demokratischen laizistischen Staat Frankreich repräsentiert. Ihre 13 und 18 Jahre alten Töchter stehen nun ohne ihre Mutter da. Und ihr Ehemann, ein Bäcker, ohne seine Ehefrau.

Die Staatsanwaltschaft präsentierte zwei Tage nach dem Anschlag Einzelheiten zum Tathergang, die auf eine Radikalisierung des Täters im Sinne des Politischen Islams schließen lassen. So sah der Tunesier vor der Tat ein dschihadistisches Video auf seinem Smart Phone. Während der Tat hörte er sich über Kopfhörer Aufrufe zum Dschihad an. Auf seinem Facebook-Profil reagierte der zutiefst gläubige Moslem auf die Ermordung des Lehrers Samuel Paty, indem er „Respekt für den Propheten Mohammed“ forderte und zum Boykott französischer Waren aufrief. Zudem beschwerte er sich über die Islamfeindlichkeit der Franzosen.

Dieser tunesische Moslem war 2009 illegal nach Frankreich eingewandert und bekam 2019 einen befristeten Aufenthaltstitel, da er als Lieferfahrer arbeitete. Genauso wie er waren auch die Attentäter der Terrorwelle des vergangenen Herbstes relativ kurz zuvor nach Frankreich eingewandert. Diese Anschläge verliefen parallel zum Prozess gegen Unterstützer des Charlie-Hebdo-Attentats.

Im September 2020 attackierte ein pakistanischer Moslem zwei Journalisten vor der früheren Charlie-Hebdo-Redaktion mit einem Beil, weil er sich über die Karikaturen geärgert habe. Er war drei Jahre zuvor als „unbegleiteter Minderjähriger“ aus Pakistan nach Frankreich gekommen.

Im Oktober wurde der Lehrer Samuel Paty von einem 18-jährigen tschetschenischen Moslem geköpft, weil er im Unterricht die Mohammed-Karikaturen im Rahmen der Meinungsfreiheit mit seinen Schülern diskutiert hatte. Die Familie des Tschetschenen hatte 2007 in Frankreich Asyl beantragt.

Zwei Wochen später ermordete ein tunesischer Moslem drei Menschen in einer Kirche in Nizza. Er war erst wenige Tage vor seiner Tat illegal nach Frankreich eingereist.

Polizisten sind immer wieder Angriffsziel des Politischen Islams. Im Oktober 2019 erstach der radikalisierte Moslem Mickael Harpon, der als Verwaltungsangestellter im Polizeihauptquartier in Paris arbeitete, vier seiner Kollegen mit einem Messer.

Im April 2017 tötete der in Frankreich geborene algerischstämmige Moslem Karim Cheurfi auf dem Pariser Champs-Élysées einen Beamten und verletzte zwei weitere. Die Terrororganisation „Islamischer Staat“ reklamierte die Tat für sich. Bereits 2003 hatte der Algerier versucht, drei Menschen zu töten, darunter zwei Polizisten, und dafür nur 5 Jahre Haft bekommen.

Im Juni 2016 erstach der pakistanischstämmige Moslem Larossi Abballa in Magnanville westlich von Paris einen Polizisten und dessen Lebensgefährtin, die im Innenministerium arbeitete. Abballa, der sich zuvor zum Islamischen Staat bekannte und wegen „Vorbereitung von Terroranschlägen“ vorbestraft war, skandierte bei seinen Morden „Allahu Akbar“.

Auch Soldaten sind das Ziel von Angriffen: Im Februar 2017 attackierte ein radikaler Moslem unter „Allahu Akbar“-Rufen mit einer Machete eine Militärpatrouille in der Nähe des Pariser Louvre-Museums und verletzte einen Soldaten schwer.

Im März 2017 griff ein Moslem eine Soldatin am Hauptstadtflughafen Orly an. Bevor er erschossen wurde, rief er, er wolle für „Allah“ sterben. Er hatte auch einen Behälter mit Kraftstoff bei sich, den er offensichtlich für seinen Anschlag nutzen wollte.

Im August 2017 hatte ein in Mauretanien geborener Moslem am Eiffelturm gegenüber einer Patrouille von Soldaten sein Messer gezückt und Allahu Akbar“ gerufen.

Ebenfalls im August fuhr im Pariser Vorort Levallois-Perret ein Moslem mit seinem Fahrzeug in eine Gruppe Soldaten und verletzte sechs, drei von ihnen schwer.

Laut Frankfurter Allgemeiner Zeitung wachse unter Frankreichs Sicherheitskräften nun die Wut. Innenminister Gérald Darmanin, der aus einer algerischen moslemischen Familie stammt und den Politischen Islam bereits als den „Todfeind der Republik“ bezeichnet hatte, nannte ihn nun als „die größte Gefahr“ für das Land. Er müssten nun endlich echte Kontrollen an den EU-Außengrenzen erfolgen.

Die Vorsitzende der Hauptstadtregion, Valérie Pécresse, forderte:

„Die Verbindung zwischen Terrorismus und Einwanderung darf nicht länger geleugnet werden.“

Der Sprecher der Polizeigewerkschaft Alliance, Grégory Goupil, drückte es unmissverständlich aus:

„Wir wollen keine schönen Reden, sondern endlich wirksame Maßnahmen. Wir spüren den Hass auf uns Polizisten jeden Tag. Wir brauchen mehr Mittel, um unsere Sicherheit zu verbessern.“

Marine Le Pen, Vorsitzende der Partei Rassemblement National, forderte, die Einbürgerung von illegalen Einwanderern per Gesetz zu unterbinden. Solche Forderungen stoßen derzeit auf große Zustimmung, da die Sicherheitslage merklich angespannt ist.

An vielen sozialen Brennpunkten gebe es trotz der Corona-Ausgangsbeschränkungen Kleinkriege mit der Polizei, die es laut Frankfurter Allgemeiner Zeitung selten in die Schlagzeilen schaffen würden. Kurz vor dem Terroranschlag auf die Polizistin seien Feuerwehrleute, die einen Brand in einer Schule in Lille löschen sollten, mit Feuerwerkskörpern angegriffen und an der Arbeit gehindert worden. In Tourcoing im Norden des Landes lieferten sich Jugendbanden seit mehreren Nächten Straßenschlachten mit der Polizei. Auch aus Plaisir in der Nähe von Paris und aus Aubenas an den Ausläufern des Zentralmassivs gebe es Meldungen von gewalttätigen Ausschreitungen und Brandstiftungen.

Der Unmut in der Polizei sei durch ein mildes Gerichtsurteil jetzt noch gewachsen. 2016 waren Polizisten bei einem Brandanschlag in der berüchtigten Vorstadt La Grande Borne im Süden von Paris nur knapp dem Tod entgangen. Sechzehn Jugendliche hatten an einer Straßenkreuzung Brandsätze in die Polizeiautos geworfen und die Beamten am Aussteigen gehindert. Vier Polizisten, darunter zwei Frauen, erlitten schwere Brandverletzungen.

Vergangene Woche aber sprach das zuständige Berufungsgericht in Paris acht Angeklagte frei, bei fünf in erster Instanz verurteilten Tätern wurde das Strafmaß gesenkt. Bei der Urteilsverkündung haben die Verurteilten die Freigesprochenen und die Polizisten tätlich angegriffen, es kam zu einer Schlägerei im Gerichtssaal.

Der Anwalt Thibault de Montbrial, der eine durch Brandverletzungen gezeichnete Polizistin verteidigte, beklagte das allgemeine Klima der Straflosigkeit. Der Rechtsstaat würde mit diesem Urteil seinen Untergang unterschreiben.

Genau in dieses Bild passt auch das folgende unfassbare Urteil: Die französische Jüdin Sarah Halimi war am 4. April 2017 von einem Moslem aus Mali unter „Allahu Akbar“-Rufen aus ihrer Pariser Wohnung im dritten Stock in den Tod gestürzt worden. Bereits im Dezember 2019 entschied ein Gericht, dass der Täter aufgrund seines Marihuana-Konsums und daraus folgender Wahnvorstellungen schuldunfähig sei und ihm deswegen nicht der Prozess gemacht werden könne. Das oberste ordentliche Gericht lehnte eine Beschwerde dagegen nun am 14. April ab. Der Täter befindet sich derzeit in der Psychiatrie.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron kritisierte diese Entscheidung: Es sollte einen nicht von strafrechtlicher Verantwortung entlasten, dass man Drogen nimmt und dann durchdreht. Er forderte das Justizministerium auf, so schnell wie möglich eine entsprechende Gesetzesänderung auf den Weg zu bringen.

Ein Sprecher des israelischen Außenministeriums kommentierte deutlich:

„Man bekämpft Antisemitismus durch Bildung, eine Null-Toleranz-Politik und mit schweren Strafen. Das ist aber nicht die Botschaft, die von der Entscheidung dieses Gerichts ausgeht. Halimi ist eindeutig aus antisemitischen Gründen ermordet worden. Der abscheuliche Mord schadet nicht nur dem Opfer und dessen Familie, sondern dem Sicherheitsgefühl der gesamten jüdischen Gemeinde.“

Unterdessen warnen 20 Ex-Generäle in einem Brandbrief vor einem „Bürgerkrieg“ durch Linke und Islamisten. Die Gewalt steige von Tag zu Tag, es gebe keine Zeit mehr zu zögern, sonst würde ein Bürgerkrieg dem wachsenden Chaos ein Ende bereiten und die Zahl der Toten in die Tausende gehen.

Bezeichnenderweise steigt nun der Druck auf die Unterzeichner dieser Warnung. Es werden harte Konsequenzen und scharfe Sanktionen angedroht. Den zutiefst besorgten Militärs wird unter anderem unterstellt, sie hätten einen „Putsch“ geplant.

Frankreich ist uns bei der Unterwanderung durch den Politischen Islam um einige Jahre voraus. Ein Blick dorthin sollte uns eine deutliche Warnung sein. Und ein dringender Appell, das Verbot des Politischen Islams intensiv anzugehen.


Die Bürgerbewegung Pax Europa (BPE) setzt sich seit 2003 für die Aufklärung über den Politischen Islam ein. Mit Flugblattverteilungen, Infoständen, Kundgebungen, Anschreiben an Bundestags- und Landtagsabgeordnete sowie Stadträte versucht die BPE, der Bevölkerung und Politikern sachlich fundierte Informationen zu vermitteln. Wer diese wichtige Arbeit unterstützen möchte, kann hier Mitglied werden.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

90 KOMMENTARE

  1. „Folgerichtig bezeichnet der Koran auch alle Nicht-Moslems als „Ungläubige““

    Das stimmt schlichtweg nicht.

    Im Koran wird den Juden und christen durchaus zugestanden, Gläubige zu sein, nur eben gewissen irrigen Vorstellungen über Gott anzuhängen, die aber korrigiert werden können; daher ja die vielen Diskussionen mit jenen. Daneben gibt es auch solche, die überhaupt nicht glauben und nur diese sind „Ungläubige“ im Sinne von Skeptikern oder Atheisten.

    Der Koran leugnet auch nicht die Existenz anderer Götter – Ya’quuq, Nasr, al-Laat etc. – und ist somit kein Monotheismus, sondern ein Henotheismus, fordert also dazu auf, nur einen Gott alleine, eben Allah, zu VEREHREN.

    PI: Leider nicht richtig. Im Koran steht explizit, dass die Christen und Juden, die nicht an Allah glauben, Ungläubige sind (98:6). Es wird nur Allah als der einzige Gott akzeptiert. Der dreifaltige Gott des Christentums wird rundweg abgestritten (5:17). Christen und Juden müssen sich bedingungslos dem Islam unterwerfen und den Tribut entrichten (9:29). Zudem sind sie sind von Allah verflucht (9:30). Im Muezzinruf heißt es „Ich bezeuge, dass es keine Gottheit außer Allah gibt.“

  2. Von dem Drama in dem Pflegeheim, wo eine 51-jährige Pflegerin 4 Personen tötete, eine andere lebensgefährlich verletzte, davon hört man auch nichts mehr. Erst hieß es mit Messer, dann nur noch die Opfer hätten Halsverletzungen aufgewiesen. Offenbar also auch die Kehlen mit einem Messer durchgeschnitten. Wer die Täterin war wird nicht berichtet. Alles was man dazu erfährt ist, sie sei umgehend in die Psychiatrie eingesperrt worden, wo sie angeblich schweigt.

    Dieses äußerst seltsame Verbrechen, das es hier so vorher auch nicht gegeben hat, ist aus den Medien direkt wie durch ein Wunder verschwunden. Keiner fragt mehr was war da wirklich war, denn die Täterin sitzt in der Psychiatrie. Affe tot Klappe zu.

    Ob dort am Ende auch Allah eine Rolle gespielt hat, kann man nur spekulieren.

  3. Wir erinnern uns: Bataclan: Der Horror, der verschwiegen wurde

    Viele von uns erinnern sich mit Entsetzen an die verhängnisvolle Nacht in Paris, in der am 13. November 2015 mehr als 130 Menschen islamistischem Terror zum Opfer fielen. Doch erst jetzt, acht Monate später, kommen Details ans Tageslicht, die den Horror verdeutlichen, dem die Täter freien Lauf ließen.

    Ein in Paris eingesetzter Untersuchungsausschuss untersuchte in den vergangenen Monaten die Vorgänge rund um den islamistischen Angriff. Hierzu wurden beteiligte Polizisten verhört, darunter ein Einsatzleiter, der im offiziellen Protokoll nur als „M.T.P.“ erscheint. Seiner Aussage nach traf er vor dem Bataclan ein, als die Terroristen dort bereits das Feuer eingestellt hatten, beziehungsweise nur noch vereinzelte Schüsse zu hören waren. Im Bataclan, das sich auf mehrere Ebenen erstreckt, waren bereits hinter dem Eingangsbereich die ersten Opfer zu sehen, die nach erster Inaugenscheinnahme wohl erschossen wurden.

    „Es wurden Menschen enthauptet, es gab sexuelle Handlungen an Frauen“

    Über den zweiten Stock gibt er Schockierendes an: „Sie
    [die Täter] sprengten sich nach oben [eine verschlossene Tür wurde aufgesprengt]. Es wurden Menschen enthauptet, geschlachtet, ausgenommen. Es gab sexuelle Handlungen an Frauen und Genitalverstümmelungen. Wenn ich mich nicht irre, haben sie die Augen mancher Menschen herausgenommen.“

    Original-Zitat des Verhörs: „Ils se sont fait exploser. Il y a eu des personnes décapitées, égorgées, éviscérées. Il y a eu des mimiques d’actes sexuels sur des femmes et des coups de couteau au niveau des appareils génitaux. Si je ne me trompe pas, les yeux de certaines personnes ont été arrachés.“

    https://www.assemblee-nationale.fr/14/rap-enq/r3922-t2.asp

    Kein Wort über die Torturen der Opfer in den deutschen Leitmedien

    Zunächst hatte die französische Regierung diese Informationen scheinbar unter Verschluss gehalten. Erst mit dem Erscheinen des offiziellen Protokolls wurde bekannt, welchem Martyrium die Opfer im Bataclan ausgesetzt waren. Doch auch jetzt, einige Tage nach Veröffentlichung des Protokolls, liest man in Deutschland nichts darüber, im Gegensatz zu anderen Medien im Ausland. So berichtete beispielsweise die englische „Daily Mail“ bereits am 15. Juli: „French government ’suppressed gruesome torture‘ of Bataclan victims as official inquiry is told some were castrated and had their eyes gouged out by the ISIS killers“

    Deutsche Journalisten dümmer als die britischen Kollegen?

    Es stellt sich also die Frage: Sind deutsche Journalisten dümmer als ihre britischen Kollegen, und der französischen Sprache nicht mächtig? Welcher Grund besteht dafür, dass alle Medien in Deutschland schweigen? Wir sind der Meinung, dass solche Informationen mehr als wichtig sind, damit die Öffentlichkeit sich ein Bild davon machen kann, mit welcher martialischen Gewalt Islamisten ihren Glaubenskrieg nach Europa tragen. Die Tatsache, dass mindestens einer der Attentäter als „Flüchtling“ über die Balkanroute einreiste, sollte uns alarmieren. Und dazu führen, dass die Bundesregierung ihr Versagen und ihre Mitschuld, nicht nur an französischem, sondern nun auch an deutschem Terrorismus, endlich eingesteht und entsprechend handelt.

    https://www.alternative-rlp.de/bataclan-der-horror-der-verschwiegen-wurde

  4. Bei der ergrünten Merkel-Schranzen-CDU heiß der Schlachtruf:

    „Muttiu-Akbar“ – Mutti ist am Größten …

  5. Wieder mal sehr auf den Punkt gebracht, Michael! Nur würde ich den Begriff „politischer Islam“ nicht verwenden. Das ist eine PC-Verrenkung die es gar nicht gibt, wie es sogar Erdogan erklärt hat.

  6. Michael Stürzenberger weist in seinem obigen Video auf den Offenen Brief der zwanzig pensionierten Generäle in Frankreich hin….
    Nun wird gegen selbige juristisch vorgegangen.

    .

    „Französische Armee geht gegen Generäle wegen Putschdrohung vor

    Nach einem kaum verhohlenen Aufruf zur Militärintervention in Frankreich hat die Armeeführung ein Verfahren gegen die zwanzig pensionierten Generäle eingeleitet, die das Schreiben unterzeichnet hatten. Auch achtzehn aktiven Militärs drohen Sanktionen.“

    https://www.nzz.ch/international/franzoesische-armee-geht-gegen-generaele-wegen-putschdrohung-vor-ld.1614784

  7. @Gutgelaunte Bestie
    Ihre Ausführungen stimmen nicht!
    Alle Nichtmuslime sind nach dem Koran „Ungläubige“, die zu bekämpfen sind. Darüber gibt es mehr als 200 Suren-Verse. So steht u.a. in der Sure „der Sieg“: „Er (Allah) ist´s, der seinen Gesandten mit der Leitung und der Religion der Wahrheit entsandt hat, um sie über jeden andern Glauben siegreich zu machen“ (Sure 48:28).

    Juden und Christen gelten zwar als Gläubige, sie haben aber das „Buch“ verfälscht. Sie sind besonders hart zu bekämpfen – was gerade auch heute in allen islamischen Ländern geschieht.

    „Kämpfet wider jene von denen, welchen die Schrift (Bibel) gegeben ward, die nicht glauben an Allah … Allah schlag´ sie tot! Wie sind sie verstandeslos!“ (Sure 9:29f) „Und erschlagt sie (Juden und Christen), wo immer ihr auf sie stoßt … „(Sure 2:191).

    Also mal in den Koran reingeschaut! Empfehlenswert die wissenschaftlich anerkannte, gut verständliche Übersetzung von Max Henning (Pseudonym) bei Reclam 9,90 Euro!

  8. lorbas 2. Mai 2021 at 14:30
    Wir erinnern uns: Bataclan: Der Horror, der verschwiegen wurde
    *****************

    Ich erinnere mich, damals in einem französischen Bericht gelesen zu haben, daß ein Polizist, der über das gerade gesehene Grauen seinem Vorgesetzen berichten sollte, noch voller Ekel und Entsetzen vor selbigem erbrochen hat!

  9. Und in Schland leistet sich Roth-rotz-grün zwei UnterdrückungsapparatInnen gegen das steuerzahlende Volk:

    Die Polizei und die Antifa.

    Gelegentlich kollidieren dabei die „Interessen“:

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article230808825/1-Mai-Demos-in-Berlin-GdP-geht-von-mindestens-93-verletzten-Polizisten-aus.html

    Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz, tätliche Angriffe und gefährliche Körperverletzungen – die Gewerkschaft der Polizei sprach von einem „Mammutprogramm“ bei den 1.-Mai-Demos in Berlin. Der Innnensenator verurteilte die Gewalt.

  10. @Marie-Belen 2. Mai 2021 at 14:48

    Immer noch besser als diese eierlosen Flachpfeifen bei der Bundeswehr. Wer da General wird, braucht das passende Parteibuch und die Gesinnung dazu.

  11. Gutgelaunte Bestie 2. Mai 2021 at 14:17

    .
    Soso.
    Und was
    ist mit dem:
    Es gibt keinen
    außer Alla, oder
    wie dort täglich
    doch fünfmal
    der Mützin
    jodelt ?
    .

  12. .
    Michel Stürzenberger ist mein Held..
    .
    Er kritisiert, warnt und benennt die Gefahr des politischen Islam und der moslemische Massenzuwanderung und wird dafür mit Prozessen überzogen. Dabei wissen die islamhörigen Altparteien, das er Recht hat aber sie bekämpfen ihn weil sie den Gesichtsverlust fürchten weil sie sich geirrt und Millionen unintegrierbarer Moslems nach DE geholt haben…
    .
    Nur Ahmad Mansour darf den gefährlichen politischen Islam in den Medien kritisieren aber leider wird auch er nicht gehört.
    .
    Die gefährliche Islamisierung/Zuwanderung/Invasion und die Zerstörung unsere Gesellschaft und unseres Landes nimmt weiter Fahrt auf.
    .
    Michel Stürzenberger kämpfen sie weiter! Millionen Deutsche zählen auf sie..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Eine Geschichte der Unterwanderung (3)
    .
    Wie man Kinderehen als vernünftig hinstellt –
    .
    die islamistische Methode

    .

    Der Politische Islam will die Demokratie untergraben. Dazu nutzt er Strukturen, die harmlos wirken: Sprachschulen, Kulturzentren oder NGOs. Dort wird religiöser Radikalismus mit integrationsfreundlicher Rhetorik getarnt. Wer das kritisiert, wird als Rassist hingestellt.
    .
    https://www.welt.de/debatte/kommentare/plus230625255/Ahmad-Mansour-erklaert-die-geschickte-Strategie-des-Politischen-Islam.html
    .
    .

  13. Marie-Belen 2. Mai 2021 at 14:54

    @lorbas 2. Mai 2021 at 14:30
    Wir erinnern uns: Bataclan: Der Horror, der verschwiegen wurde
    *****************

    Ich erinnere mich, damals in einem französischen Bericht gelesen zu haben, daß ein Polizist, der über das gerade gesehene Grauen seinem Vorgesetzen berichten sollte, noch voller Ekel und Entsetzen vor selbigem erbrochen hat!

    Untersuchungsausschuss: Zeuge berichtete von grauenvollen Details.

    Bei den Terror-Anschlägen in Paris am 13. November hatten drei schwerbewaffnete Selbstmordattentäter das Musiktheater Bataclan während eines Konzerts der US-Band Eagles of Death Metal attackiert. Sie töteten 90 Menschen und nahmen zahlreiche Geiseln, bevor sie sich selbst in die Luft sprengten oder von der Polizei erschossen wurden.

    Zeugenaussagen unterdrückt?

    Das Geschehen wurde in einem Untersuchungsausschuss aufgerollt. Einem Bericht der US-Zeitung „New York Post“ zufolge sollen dabei Zeugenaussagen unterdrückt worden sein, die grauenvolle Details aus dem Bataclan beinhalten. Laut dem konservativen Richter und Vorsitzenden der Parlamentskommission Georges Fenech sollen brutale Misshandlungen und Folter der Geiseln von den Familien der Opfer und der Presse verschwiegen worden sein.

    Opfer gefoltert?

    Manche der Geiseln seien einem Zeugenbericht zufolge im ersten Stock von den Terroristen geköpft worden, anderen sei der Bauch aufgeschlitzt worden oder die Augen ausgestochen. Einem Mann seien die Hoden abgeschnitten und in seinen Mund gesteckt worden, so Fenech. Die schrecklichen Taten seien von den Terroristen mit Handys gefilmt worden.

    https://www.oe24.at/welt/paris-terror-opfer-schwerst-gefoltert/244534968

    Gäbe es in Europa ähnliche Waffengesetze wie in den Vereinigten Staaten, so müsste man sich nicht Wehrlos abschlachten lassen.

  14. Wenn es Sicherheitskräfte wären, würden sie gegen die vorgehen die eine Bedrohung sind.
    Politiker, Juristen, Lobbyisten, Medienschaffende, NGOs, mächtige und reiche Strippenzieher im Hintergrund.
    Seit Menschengedenken entstehen Probleme fast ausschließlich durch die Machenschaften der Mächtigen.

  15. Am Freitag, den 23. April wurde eine Polizistin völlig unvermittelt im Polizeirevier der Stadt Rambouillet im Südwesten von Paris erstochen. Von einem tunesischen Moslem, der „Allahu akbar“ rief, während er der 49 Jahre alten Mutter von zwei Kindern sein Messer mehrfach in die Kehle stieß. Bevor der Tunesier weiter ins Revier stürmen konnte, griff ein Polizei-Kollege zu seiner Dienstwaffe und erschoss ihn.

    Was niemals vergessen werden darf ist: Der Terror kommt aus dem Herzen des Islam

    Auch wenn die meisten Muslime es nicht wahrhaben wollen, der Terror kommt aus dem Herzen des Islam, er kommt direkt aus dem Koran. Er richtet sich gegen alle, die nicht nach den Regeln des Koran leben und handeln, also gegen Demokraten, abendländisch inspirierte Denker und Wissenschaftler, gegen Agnostiker und Atheisten. Und er richtet sich vor allem gegen Frauen.

    https://www.welt.de/politik/article1500196/Der-Terror-kommt-aus-dem-Herzen-des-Islam.html

  16. 49% der Franzosen würden ein eingreifen der Armee, also die Machtübernahme durch die Armee, unterstützen.

    Die Hälfte aller Franzosen stellt sich hinter die Generäle.

    Zitat: “ … … … … Eine gerade veröffentlichte Umfrage durch Harris Interactive/LCIMit zum Brief der pensionierten Generäle ergab, dass sich mit 58% sich eine deutliche Mehrheit der Befragten hinter die Unterzeichner stellte, wie L‘Opinion berichtet. Der Anteil bei Anhängern der konservativen Partei Les Republicans lag bei 71%, während sich Unterstützer des Front National zu 86% für den Inhalt des Briefs aussprachen.

    Insgesamt 73% stimmten mit der Aussage in dem Brief überein, dass sich „die französische Gesellschaft im Prozess des Zerfalls“ befindet, während 74% zustimmen, dass die kulturmarxistische Form des Antirassismus „Hass zwischen den Gemeinschaften schürt“. Ganz besonders bezeichnend ist, dass laut Umfrage 49% aller Franzosen ein Eingreifen der Armee „ohne Befehl“ befürworten würde, sollte die Ordnung und Sicherheit des Landes ernsthaft bedroht sein.

    … … … ..“

    http://mannikosblog.de/2021/04/30/frankreich-kommt-nicht-zur-ruhe-die-bevoelkerung-stellt-sich-hinter-die-generaele/

  17. .
    .
    Krankes Frankreich .. wie Deutschland auch.
    .
    Weil franz. Generäle, die ihr Land lieben und einen Eid abgelegt haben das Land zu schützen, vor moslemischen Terror und drohenden Bürgerkrieg warnen, sollen sie jetzt bestraft und geächtet werden.
    .
    Wie krank und degeneriert können westliche Staaten eigentlich noch werden?
    .
    +++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Frankreich
    .
    „Armee beschmutzt“ –
    .
    Ex-Generälen drohen nach Brandbrief Konsequenzen

    .
    Ein Brief hoher Ex-Militärs sorgt in Frankreich für Aufregung: In dem Schreiben warnen sie vor einem „Bürgerkrieg“ im Land. Dafür drohen ihnen jetzt Konsequenzen – sie hätten mit ihren Äußerungen gegen das Neutralitätsgebot der Armee verstoßen und diese „beschmutzt“.
    .

    Den pensionierten Generälen und weiteren Militärs, die in Frankreich einen heftig kritisierten offenen Brief unterzeichnet oder unterstützt haben, drohen Konsequenzen. Eine endgültige Pensionierung sei bei den Generälen möglich, sagte Generalstabschef François Lecointre am Donnerstag der Zeitung „Le Parisien“. Das bedeutet praktisch, dass bestimmte Privilegien wegfallen können. Den noch aktiven Militärs drohten Disziplinarstrafen. „Meine Absicht ist, dass sie für die ranghöheren Offiziere strenger und für die weniger ranghöheren Offiziere weniger streng sein sollten“.
    .

    https://www.welt.de/politik/ausland/article230693753/Frankreich-Ex-Generaelen-drohen-nach-Brandbrief-Konsequenzen.html#Comments
    .
    In Frankreich äußern sich die Generäle wenigstens, in DE hält die Generalität die Fresse und bückt sich noch tiefer.
    .
    .

  18. lorbas 2. Mai 2021 at 15:26

    Ja, in diesem französischsprachigen Bericht gab es ausführliche Schilderungen über das vorgefundene Grauen. Ich war so abgestoßen und entsetzt, daß ich erst einige Zeit später auf die Idee kam, diesen Text zu kopieren. Da war er leider nicht mehr auffindbar…..

  19. Und wem haben wir die massive Zunahme der Islamisierung im Westen mit zu verdaken, der Türkei/Erdogan.

    Die Türkei von heute, ein globales Problem

    Zitat: „i… … .. …

    De Türkei ist bereits ein globales Problem, und die USA, die EU und Russland weigern sich einfach, diese Realität zu akzeptieren.

    Wir werden erklären, warum die Türkei ein globales Problem darstellt.

    Die Welt hat totalitäre Ideologien aufgegeben, weil sie die Menschheit mit Blut beflecken. Der Faschismus, der Nationalsozialismus, der Kommunismus [1] wurden getestet und die Geschichte hat sie den nicht gewünschten Objekten eingeordnet.

    Die einzige totalitäre Ideologie, die der Zeit standhält, ist der türkische Rassismus, der im 20. Jahrhundert verschiedene Formen angenommen hat, wie den nationalistischen (und islamistischen) Rassismus der jungen Türken von Mustafa Kemal und der Grauen Wölfe, während er im 21. Jahrhundert unter dem Regime von Tayyip Erdogan starke islamistische Merkmale erlangte.

    Diese totalitäre Ideologie hat den Völkermord an den christlichen Bevölkerungsgruppen in Anatolien begangen, der zwischen 1914 und 1923 seinen Höhepunkt erreichte

    … … … “

    Rest des Artikel hier:
    https://www.voltairenet.org/article212992.html

  20. @ PI:
    „Leider nicht richtig. Im Koran steht explizit, dass die Christen und Juden, die nicht an Allah glauben, Ungläubige sind (98:6).“

    Nehmen wir die Übersetzung von Rudi Paret:

    098:006: Diejenigen von den Leuten der Schrift und den Heiden, die ungläubig sind, (oder: Diejenigen, die ungläubig sind, die Leute der Schrift und die Heiden?) werden (dereinst) im Feuer der Hölle sein und (ewig) darin weilen. Sie sind die schlechtesten Geschöpfe.

    Nach der ersten Lesart gibt es also unter den Leuten der Schrift (irrgläubig zwar, aber doch Gläubige) auch solche die garnicht glauben, eben daher die schlechtesten Geschöpfe sind.

    Ein Anzweifeln der Trinität Gottes ist kein Zweifel an dessen Existenz.

    Daß Juden und Christen tributpflichtig sind, heißt nicht, daß sie Ungläubige wären, im Gegenteil: mit Ungläubigen gibt es garkeine Koexistenz.

    Der Muezzinruf ist später als der Koran entstanden, hieraus ergibt sich kein Einwand zu meiner Behauptung über koranische Inhalte. Mir geht es nicht darum, was Mainstreammuslime (oder Stürzi) glauben, was denn im Koran stünde, sondern was drin steht.

  21. Ah, die Ursachen werden langsam erkannt.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/plus230788329/Corona-im-Brennpunktviertel-Im-Plattenbau-kommt-alles-zusammen.html Abhilfe? Na klar. Plattenbauten rückbauen und Bevölkerungsexplosion in Deutschland durch Repatriierung umkehren. Unser kleines Land verträgt eine Obergrenze von ca 60 Mio Deutschen innerhalb unserer Landesgrenzen. Für den Rest der illegalen Invasoren und Glücksritter gilt: das Schild wie vor jedem Metzgerladen: „Wir müssen leider draussen bleiben.“ Das wäre aktiver Umweltschutz.
    Wir brauchen keine 80 Mio Einwohner von denen 20 Mio uns, unsere Kultur, Lebensweise und unseren Glauben verachten, sich jedoch durchfüttern lassen und dabei die fütternde Hand kräftig beissen.
    Dieses Land heisst Deutschland und nicht Kanackistan oder Negerland. Es gehört uns Deutschen es ist unsere Heimat und kein Libannon, obwohl Parallelen zum Nahen Osten unverkennbar sind. Kämpfen wir für unser Land und die Zukunft unserer Kinder. Die Unseren zuerst, dann wenn noch Platz ist können willkommene Gäste eingeladen werden. Gäste gehen nach einer Weile auch wieder.
    H.R

  22. .

    An: ridgleylisp 2. Mai 2021 at 14:43 h

    .

    ( Wieder mal sehr auf den Punkt gebracht, Michael! Nur würde ich den Begriff „politischer Islam“ nicht verwenden. Das ist eine PC-Verrenkung die es gar nicht gibt, wie es sogar Erdogan erklärt hat. )

    .

    _______________________________________________

    .
    Politischer Islam

    Sie haben recht. Und doch nicht verstanden:

    Die zwei Lebens-Versicherungen des Michael Stürzenberger

    1.) Herr Stürzenberger weiß selber am besten, daß Islam immer politisch ist. Keiner kennt sich in Deutschland besser im Islam aus als er.

    Er hat mittlerweile 300 öffentliche Kundgebungen in Deutschlands Fußgängerzonen veranstaltet (Unterschriften-Sammlung gegen Islam-Zentrum in Munchen; Bürgerbewegung Pax Europa).

    Was meinen Sie, geschätzter Mitforist ridgleylisp, passierte, wenn Herr Stürzenberger wahrheitsgemäß sagte bei der nächsten Kundgebung, es ginge gegen das System Islam insgesamt ?
    Eben.
    Bei dem gewalttätigen Mob aus Antifa und Moslems wäre ihm das Messer im Rücken sicher bei der nächsten Veranstaltung.
    Es ist also eine Art Gegen-Taqiyya.

    2.) Die zweite Lebens-Versicherung ist, daß Herr Stürzenberger sagt, es ginge nicht gegen die Moslems selber als Menschen, sondern nur gegen die Ideologie.
    Nur was wäre der Islam OHNE die Menschen = Moslems, die diese Ideologie transportieren ?
    Richtig !
    Nicht existent. Es ist also eine Art Gegen-Taqiyya, um das Messer im Rücken Michaels zu verhindern.

    3.) Weiter führt Herr Stürzenberger immer wieder aus, die gewalttätigen Schwert-Verse etc. müßten gestrichen oder für ungültig erklärt werden, auch die Frauenverachtung und Haß gegen Juden, Christen usw..
    Bloß was bliebe dann vom Islam, in dem es nur um Sex, Gewalt, Unterdrückung geht und Männervorherrschaft, übrig an „Lehre“ ?
    Richtig !
    NICHTS.

    Friedel

    .

  23. Was meint ihr zu Brüssel? Da ging es auch um die Freiheitsrechte. Polizisten stehen dort auf Seiten der Regierung.

  24. .
    .
    Links/grüner Terror wütet in unseren Städten.
    .
    ABER:

    .
    keine Sondersendungen
    keine Empörungen
    keine ARD/ZDF-„Experten“
    keine Brennpunkte
    keine Schweigeminute
    keine Lichterketten
    keine Straßenumbenennungen
    keine Ächtung von links
    keine Talkshows
    keine echte Strafen
    keine Streichung der finanziellen Mittel
    keine echte Konsequenzen
    kein VS den das Interessiert
    .
    Also ist NICHTS passiert. Unsere dt. Städte können weiter brennen und der tägliche links-rot-grüne TERROR wüten.. Was gerne vergessen wird.. In der linken Terrorszene sind auch sehr oft Migranten dabei die unser Land und unsere Gesellschaft hassen..
    .
    ++++++++++++++++++++++++++++++++
    .
    Zusammenstöße in Neukölln
    .
    Bilanz des 1. Mai:
    .
    Mehr als 350 Festnahmen und fast 100 verletzte Polizisten

    .
    Tagsüber friedlicher politischer Protest, abends Randale und Gewalt in Neukölln: Der Innensenator und die Polizei ziehen am Sonntag eine gemischte Bilanz der Ereignisse des 1. Mai. Die Berliner Opposition macht dafür auch den Senat verantwortlich.

    .
    Am Tag nach den Demonstrationen in Berlin, die am Samstagabend im Bezirk Neukölln in Gewalt und Ausschreitungen mündeten, hat Innensenator Andreas Geisel (SPD) eine gemischte Bilanz gezogen. Seinen Angaben zufolge wurden im Laufe des 1. Mai mindestens 93 Polizeikräfte bei Einsätzen verletzt, 354 Personen wurden festgenommen.
    .
    „Dieser 1. Mai in Berlin hat zwei Gesichter gezeigt: Auf der einen Seite friedliche politische Demonstrationen, auf der anderen Seite dumpfer Wille zur Gewalt“, teilte Geisel am Sonntag mit. „Die Ausschreitungen von gewaltsuchenden Autonomen dürfen die friedlichen Demonstrationen nicht diskreditieren. (…) Gewalt, Unvernunft und Hetze haben in unserer Stadt keinen Platz“, so Geisel. Und weiter: „Wir werden nicht akzeptieren, dass einige gewaltsuchende Autonome uns den 1. Mai als Tag des friedlichen Demonstrierens nehmen wollen. Wir weichen nicht der Gewalt.“
    .
    https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2021/05/berlin-1-mai-demonstrationen-bilanz-polizei-verletzte-festnahmen.html
    .
    Wann endlich setzt die Polizei gezielt Schusswaffen ein?
    .
    Was muss noch passieren?
    .

  25. Zur Überschrift: Es steht zu befürchten, dass die Sicherheitskräfte diese Wut an harmlosen Corona-Gegnern auslassen.

  26. Maximilien de Robespierre schaut deprimiert von Wolke sieben…
    Die heutigen Franzosen sind noch behäbiger wie die Deutschen…

  27. Das Frankreich uns vor dem islamischen Grauen ein paar Jahre voraus ist mag stimmen, aber keines-
    wegs beruhigen. Auch halte ich das Gerede vom politischen Islam nicht für angebracht. Solange diese
    schwerverdauliche islamische Religion nicht einer intensiven und konstruktiven Kritik unterzogen wird,
    solange wird diese Ideologie ein steter Brandherd in der ausserislamischen aber auch innerislamischen
    Welt bleiben. Und je mehr Zugeständnisse der Westen gegenüber dieser invasorischen Religion macht,
    desto provozierender werden die Forderungen seitens dieser Mohammedaner. Die Karrikaturen von ihrem angeblichen Propheten sind hierfür das beste Beispiel. Was hat der Westen nicht alles unter-
    nommen um darüber die Wogen zu glätten. Was hat es genützt, nichts! Im Gegenteil die jüngsten
    Forderungen des pakistanischen Präsidenten, Imrad Khan, der Wesen solle ein striktes Blasphe-
    miegesetz zum Schutze des Islams einführen sind eine unglaubliche Unverschämtheit. Man sollte
    diesem islamischen Staat jegliche Entwicklungshilfe und finanzielle Unterstützung streichen.
    Karrikaturen sind ein wesentlicher Bestandteil freier Meinungsäußerung und Kritik an den Herrschen-
    den auch und gerade an Religionen und ihren angeblichen Propheten. Wenn Mohammedaner das in
    westlichen Ländern nicht ertragen und aushalten können, dann sind Sie dort nicht nur falsch am
    Platz sondern gehören in letzter Konsequenz unweigerlich ausgewiesen. Wenn der gesamte Westen
    hier nicht bald in Solidarität zusammensteht, dann wird es nicht zur Stärkung und Anerkennung
    westlicher Gesetze und seiner Werte sowie Traditionen führen, sondern zu weiteren Anmaßungen
    islamischer Forderungen. Dem Einhalt zu gebieten, sollte Allen europäischen Nationen Gebot der
    Stunde sein!

  28. .
    .

    General a. D. Reinhard Günzel
    .
    …. einer der wenigen besten Generäle die die Bundeswehr jemals hatte.

    .
    Schade das wir heute nicht mehr solche Generäle haben.. deshalb ist die Bundeswehr auch in diesem Zustand der Wehrunfähig- und Nutzlosigkeit.
    .
    ++++++++++++++++++++++++++
    .
    Das Krebsgeschwür Political Correctness
    .
    General a D Reinhard Günzel komplette Rede

    .
    https://youtu.be/jWoauPqgJAM

    .
    .

  29. Frankreich hat legal nur eine Chance: Le Pen wählen.

    Der Staat Frankreich hat kein Interesse seine Bürger zu schützen.
    Stürzenberger ist ein Chronsist. Ich möchte hinzufühen der attentäter von Nizza (üb. 80 Tote) war u. a. wegen Raub vorbestraft. Auch er wurde nicht abgeschoben.

    Nb. Egal ob Christen geduldet oder Aktiv im Islam bekämpft werden „müssen“.
    Tatsache ist das Christen / Andersgläubige in anderen Ländern generell wenig zu lachen haben.
    Ägypten, Pakistan, Jemen, Malediven, Sudan, Saudi-Arabien usw. zeigen auf was passiert wenn
    der Islam hier stärker wird.
    Das z. B. Asia Bibi nicht nach GB gehen durfte wirft ein bezeichnendes Licht auf die Situation.

  30. Nb. Ach Herr Stürzenberger sie lesen bestimmt mit:
    Währen Sie so nett sich dafür einzusetzten das ich aus der Moderation herauskomme?
    Mehr als 6 Monate ist nicht ok. ich weiß nicht mal den Grund.

  31. Wer hier in Deutschland seine ehrliche meinung sagt, gefährdet seinen Job.
    Ich arbeiet als Sub bei deiner Behörde, ich wäre schneller draußen als ich reingekommen bin.

  32. Drohnenpilot 2. Mai 2021 at 15:56
    _______________________

    Nur Geduld mit den Schusswaffen.
    Wenn die Gesetze fertig gestrickt sind, dann wird auch geschossen.
    Nur nicht auf Linke.
    Die Aufnahmen der Rosenniederlegung in Weimar,
    die Einkesselung und Behandlung erboster aber friedlicher Bürger-
    und dann der Eiertanz gegen die 1.Mai Rabauken zeigen ein deutliches Bild.
    Mehr „Mittel“ zu fordern, mehr Jammer und Klagen der AfD nach mehr Polizei halte ich für gänzlich falsch.
    Wenn die Polizei soll und darf, können die auch, dass sieht man wenn es gegen alle Systemkritiker geht.
    Selbst Richter stehen dann nicht mehr unter dem Schutz des Gesetzes.
    Die Krawalle werden ja gerade darum geduldet, damit der irregeführte Bürgende nach mehr Staatsmacht ruft.
    Und in diesem Zuge geht es dann gegen die Kritiker, die diktatorische Verhältnisse verhindern wollen, sie fallen dann auch unter die „Gefahren gegen die Demokratie“ welche die dann „wehrhafte Demokratie“ bekämpfen darf/soll/will und kann.
    Die Polizei steht immer auf der Seite der Staatsmacht auch wenn sich der Wind dreht.
    Auf Beispiele verzichte ich hier.
    Auch unter den Nationaaaalsozialisten war es so, wenn man nur einmal bei Deutschland bleibt.
    Geschdabo, Staaasi, bis zum Dorfdenunziant, alle standen für und hinter den Gesetzen, die Verfolgung und Gleichschaltung befohlen.

  33. Gestern ein Video vom General Günzel gesehen, wie man ihm mitspielte.
    Alle anderen ranghohen Militärs haben die Blicke gesenkt und sich gefügt.
    Wenn ich als Soldat in Gefechtsuniform im Zelt liegend posiere, während mir eine Verteidigungsministerin im hellen Hosenanzug gnädig zulächelt, während sie vor meinem Zelt hockt, da würde mir der Inhalt des Epa`s aus dem Hals fallen.

  34. Themen, die auch „DIE ZEIT“ nur noch hinter ihrer Bezahlschranke verstecken kann

    „Wir waren mal schlauer
    Lange stieg der IQ in Industrienationen, seit einigen Jahren aber sinkt er.
    Die Gründe dafür haben Sprengkraft für Gesellschaften. “
    HAttps://www.zeit.de/2019/14/intelligenzquotient-hirnforschung-messwerte-bildung-gene-konzentration

    Davon ab, hinkt die hanseatisch-salonlinke Moechtegern Intelligentia
    erkenntnisthematisch jahre hinter PI & Co hinterher.
    Loesung ? Keinen Pfennig fuer ignorante Schnarchnasen.

  35. Dankeschön, lieber Herr Michael Stürzenberger, Ihre Artikel sind wichtige Informationsquellen!

    Die Verwendung des Begriffes „Politischer Islam“ ist korrekt, denn den spirituellen Gehalt einer Religion zu beurteilen obliegt den Theologen und Anhängern. Sie als mutiger, als unermüdlicher Journalist beziehen sich auf die weltlichen Auswirkungen des Mohammedanismus und liegen damit goldrichtig.

    Islamischer und linker Terror fordern nunmal derzeit die meisten Opfer und somit ist diese Form der differenzierten Betrachtung dringend notwendig, um die gemäßigteren Kräfte in der Gesellschaft zu aktivieren.

  36. Aufsicht prüfte Potsdamer Heim am Tag vor der Gewalttat
    Das Potsdamer Wohnheim, in dem vier Menschen getötet wurden, hat die Aufsicht nur einen Tag vor der Tat kontrolliert – auch zu Gewalt in der Pflege. Laut Behörde war der Träger »fachgerecht und angemessen aufgestellt«.

  37. Drohnenpilot
    Wann endlich setzt die Polizei gezielt Schusswaffen ein?“
    ***********************
    Kommt noch! Und zwar dann, wenn endlich wirksamer Protest auf die Straße geht.

  38. @ eule54 2. Mai 2021 at 16:13
    „…Merkelgast ein Kuffnuckenheim angesteckt…hamburg-aktuell…“

    ein wegen kalenderunkenntnis verspaeteter Freitagsscherz,
    und dazu nicht in hamburg, sondern Jameika, ehem Flüchtlig-Holzbein

    „Bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft im Kreis Herzogtum Lauenburg..“
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Schleswig-Holstein/Feuer-in-Fluechtlingsunterkunft-in-Gudow-Polizei-nimmt-Verdaechtigen-fest

  39. Forderungsrassist.

    Man macht sich zum rassisch Verfolgten.
    Macht dann auf Mittleid.
    Redet seinem Gegenüber ein schlechtes gewissen ein.
    Versucht bei den, so diskreditierten, so viel abzuschöpfen wie geht.

    Häufig sind die Forderugnsrassiten auffällig, durch einen hochgehaltenen Gegensatz, den sie Pflegen, um noch mehr, in Ihrem Sinne durchzusetzen, abzupressen und ihre Soderstelluign tasktisch gegen die Gesellscaft eizusetzen.

    Bedenke 20210502

  40. Was soll das Geschwafel über den politischen Islam. Der Islam ist Staat und Religion zugleich. Folgerichtig kann nur das Verbot des Islam an sich zielführende sein.

  41. OT

    Bestimmt ein Thema für Prof. Hamer: Der nächste Damm der Stabilität der Gemeinschaftswährung wird eingerissen. Die Maastricht-Kriterien für die Neuverschuldung von Euro-Staaten sollen fallen, Länder wie Italien dürfen sich dann ungehemmt höher verschulden, natürlich zu Konditionen, die die deutsche Bonität geschaffen hat. Es geht zur Zeit wirklich rasant, gerade wurden noch die Corona-Bonds bewilligt. Der u.g. Artikel könnte fast 1:1 hier erschienen sein.

    https://www.welt.de/wirtschaft/article230815165/Schuldenunion-EU-sendet-mit-Abkehr-von-Maastricht-ein-fatales-Signal.html

  42. @ eule54 2. Mai 2021 at 16:13

    In den Medien sagen die das immer anders. So sollen immer rechts Asylantenheime anstecken.

    In Wirklichkeit sind die Bewohner für die meisten Brände verantwortlich.

  43. Gutgelaunte Bestie 2. Mai 2021 at 15:41

    Wenn man die 9. Sure und die Verse 28 bis 33 so liest, wie es „immer“ gefordert wird, nämlich nicht aus dem Zusammenhang gerissen, dann geht daraus hervor, dass Ungläubige (Schriftbesitzer) und Heiden gleichermassen bekriegt werden sollen.
    Und aus anderen Texten geht hervor, dass Schriftbesitzern – Christen und Juden – nur so lange eine gewisse Toleranz entgegengebracht werden muss, bis ihnen von Mohammedanern gesagt wurde, dass sie im Irrtum und ihre Schriften Fälschungen sind.

    Nach Paret:

    28
    Ihr Gläubigen! Die Heiden sind (ausgesprochen) unrein. Daher sollen sie der heiligen Kultstätte nach dem jetzigen Jahr nicht (mehr) nahekommen. Und wenn ihr (etwa) fürchtet (deswegen) zu verarmen (macht ihr euch unnötig Sorgen): Allah wird euch durch seine Huld (auf andere Weise) reich machen (und schadlos halten), wenn er will. Allah weiß Bescheid und ist weise.

    29
    Kämpft gegen diejenigen, die nicht an Allah und den jüngsten Tag glauben und nicht verbieten, was Allah und sein Gesandter verboten haben, und nicht der wahren Religion angehören – von denen, die die Schrift erhalten haben – (kämpft gegen sie), bis sie kleinlaut (saghiruun) aus der Hand Tribut entrichten!

    30
    „Die Juden sagen: „“`Uzair ist der Sohn Allahs.““ Und die Christen sagen: „“Christus ist der Sohn Allahs.““ Das ist, was sie mit ihrem Mund sagen (ohne daß damit ein realer Sachverhalt gegeben wäre). Sie tun es (mit dieser ihrer Aussage) denen gleich, die früher ungläubig waren. Allahs Fluch über sie! Wie können sie nur so verschroben sein!“

    31
    Sie haben sich ihre Gelehrten (ahbaar) und Mönche sowie Christus, den Sohn der Maria, an Allahs Statt zu Herren genommen. Dabei ist ihnen (doch) nichts anderes befohlen worden, als einem einzigen Gott zu dienen, außer dem es keinen Gott gibt. Gepriesen sei er! (Er ist erhaben) über das, was sie (ihm an anderen Göttern) beigesellen.

    32
    Sie wollen das Licht Allahs ausblasen. Aber Allah will sein Licht unbedingt in seiner ganzen Helligkeit erstrahlen lassen – auch wenn es den Ungläubigen zuwider ist.

    33
    Er ist es, der seinen Gesandten mit der Rechtleitung und der wahren Religion geschickt hat, um ihr zum Sieg zu verhelfen über alles, was es (sonst) an Religion gibt – auch wenn es den Heiden zuwider ist.

    Andere Übersetzungen lauten sinngemäss gleich.

  44. Der Islam duldet keine Abkehr !
    https://www.idea.de/spektrum/somaliland-christliche-familie-wegen-abkehr-vom-islam-in-haft
    Haben sich die Herren Marx, Bätzing, Woelki, Bedford-Strohm oder Thorsten Latzel (Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland) schon stark gemacht , der christlichen Familie dort zu helfen?
    Thorsten Latzel bekennt sich halt lieber zum umstrittenen Islam-Papier der Landeskirche!
    https://www.idea.de/spektrum/rheinland-thorsten-latzel-bekennt-sich-zum-islam-papier
    Da sieht man, was uns noch bevorsteht!!!

  45. ridgleylisp 2. Mai 2021 at 14:43

    Wieder mal sehr auf den Punkt gebracht, Michael! Nur würde ich den Begriff „politischer Islam“ nicht verwenden. Das ist eine PC-Verrenkung die es gar nicht gibt, wie es sogar Erdogan erklärt hat.
    ————————————————————–
    Ich denke das ist Herrn Stürzenberger bewusst aber durch diese Unterscheidung können ihm linksgrüne Gerichte nicht an den Karren fahren. Diese rein politisch korrekte Differenzierung dient daher nur einem Selbstschutz vor strafrechtlicher Verfolgung.

  46. Gutgelaunte Bestie 2. Mai 2021 at 15:41
    „Daß Juden und Christen tributpflichtig sind, heißt nicht, daß sie Ungläubige wären, im Gegenteil: mit Ungläubigen gibt es garkeine Koexistenz.“
    ——————————————
    Unsere Gesetze verlangen aber gerade auch die Koexistenz mit Nicht-Gläubigen, Ungläubigen, Atheisten.

  47. nicht die mama 2. Mai 2021 at 17:44

    Irgendwie bin ich froh, dass das Geschwurbel hinter einer Bezahlschranke versteckt liegt.

    Sonst bekomme ich bloss wieder einen Sarkasmuslachanfall, wenn die Tatsache, dass der Durchschnitts-IQ logischerweise absinkt, wenn man in einer Schulklasse die Hälfte der 100-IQ-Durchschnittler entfernt und gegen Ethnien mit einem IQ-Durchschnitt von 85 ersetzt.

    Und dazu kommt dann noch, dass man den 100-IQ-Durchschnittlern beibringt, dass proteinreiche Fleischnahrung ganz doll furchterbar pöhse ist, obwohl erst der vermehrte Zugang zu tierischem Protein während der evolutionären Menschwerdung für den Intelligenzzuwachs gesorgt hat.

  48. AKTUELL;
    In London randalieren Fans vor den Spiel Manu – Liverpool.
    Das Spiel musste verschoben werden !
    Offiziell wegen des US-amerikanischen Besitzers von Manu.
    Wenn sie gegen die Coronamaßnahmen protestieren würden, erschiene
    mir das wichtiger !

  49. LEUKOZYT 2. Mai 2021 at 16:57

    Themen, die auch „DIE ZEIT“ nur noch hinter ihrer Bezahlschranke verstecken kann

    Irgendwie bin ich froh, dass das Geschwurbel hinter einer Bezahlschranke versteckt liegt.

    Sonst bekomme ich bloss wieder einen Sarkasmuslachanfall, wenn die Tatsache, dass der Durchschnitts-IQ logischerweise absinkt, wenn man in einer Schulklasse die Hälfte der 100-IQ-Durchschnittler entfernt und gegen Ethnien mit einem IQ-Durchschnitt von 85 ersetzt, mit allerlei abstrusem und pseudowissenschaftlichem Geschreibsel negiert wird.

    Und dazu kommt dann noch, dass man den 100-IQ-Durchschnittlern beibringt, dass proteinreiche Fleischnahrung ganz doll furchterbar pöhse ist, obwohl erst der vermehrte Zugang zu tierischem Protein während der evolutionären Menschwerdung für den Intelligenzzuwachs gesorgt hat.

  50. Den Putsch begeht die französische Regierung jeden Tag. Sie lassen die Hassprediger und ihre Anhänger gewähren. Die Mutter von zwei Töchtern wurde ermordet.

  51. OT

    An der Leibniz Universität in Hannover möchte man nur das Echo der eigenen Meinung hören……

    .
    „Streit um Uni-Dozenten: Polizeigewerkschaft lädt Studenten zur Debatte

    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) schaltet sich in den Konflikt um einen Polizeibeamten als Dozenten an der Leibniz-Uni ein. Sie wehrt sich gegen pauschale Vorwürfe und lädt Studierende zum Dialog ein.

    Leibniz-Universität Hannover

    Hannover
    Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) schaltet sich in den Streit um einen Polizeibeamten als Dozenten an der Leibniz-Uni ein. Der Allgemeine Studierendenausschuss (Asta) und der Fachrat Sozialwissenschaften sehen die Vergabe eines Lehrauftrags an einen Polizeibeamten grundsätzlich kritisch. Der Soziologe und Polizist gibt aktuell ein Seminar mit kriminologisch-soziologischer Einführung über Polizei und Kriminalität.

    In einem offenen Brief an die Studierenden im Bereich Soziologie weist der GdP-Landesvorsitzende Dietmar Schilff generelle Vorwürfe gegen den Polizeibeamten und insgesamt gegen die Polizei zurück. Als Interessenvertretung der Mehrzahl der Polizeibeschäftigten sei man irritiert über die Debatte. Es sei wenig hilfreich, dass man Menschen das Wort verbieten wolle, weil es nicht in das eigene Weltbild passe, schreibt Schilff. „Das versuchen eigentlich nur Organisationen und politische Vereine, denen es nur um ihre eigene eindimensionale Ansicht geht und die andere Meinungen von Haus aus nicht akzeptieren.“

    Lesen Sie auch: Polizeibeamter als Dozent: Konflikt an der Leibniz-Uni Hannover eskaliert

    Gewerkschaft spricht von Provokation
    Schilff greift eine Äußerung des Asta auf, der geschrieben hatte, die Polizei sei eine „Institution, die fast täglich durch strukturellen Machtmissbrauch, Rassismus und Rechtsextremismus in den Blick der Öffentlichkeit gerät“. Der Polizeigewerkschafter wertet das als Provokation und „rhetorische Polemik“ – und lädt dennoch gleichzeitig zum Gespräch ein.

    Aus Sicht Schilffs präsentiert sich die heutige Polizei als „diverse, offene und resiliente Organisation“. Die Gewerkschaft sei zu einem konstruktiven und auch kritischen Diskurs bereit. „Vielleicht merkt man ja im Austausch, dass man mit vermeintlich Andersdenkenden mehr gemeinsam hat als eigentlich geglaubt hat.““

    Von Bärbel Hilbig

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Leibniz-Uni-Hannover-Polizeigewerkschaft-sucht-Dialog-mit-Studenten

  52. Unterdessen warnen 20 Ex-Generäle in einem Brandbrief vor einem „Bürgerkrieg“ durch Linke und Islamisten.

    Linke und Islamisten haben sich auch gestern in Berlin zusammen gerottet und gegen die Polizei gekämpft.
    Nicht zufällig war die Sonnenallee = Söhne Allahs das Zentrum der Auseinandersetzungen.
    Und die Fahnen auf dem Protestzug neben Antifa und Linke eben auch Kurden, Syrer, Baath-Partei.

  53. Was nützt ein Brandbrief von 20 Ex-Generalen?
    Das Einzige was Frankreich vor Anarchie und Übernahme durch den Islam bewahren würde wäre ein politscher Umsturz mit anschließender Massenabschiebung der aggresiven Islamisten und Einführung von Arbeitspflicht für das faule rote Pack Alles andere ist Augenwischerei und Realitätsverleugnung.

  54. Watschel 2. Mai 2021 at 17:49

    ridgleylisp 2. Mai 2021 at 14:43

    Ich denke das ist Herrn Stürzenberger bewusst aber durch diese Unterscheidung können ihm linksgrüne Gerichte nicht an den Karren fahren. Diese rein politisch korrekte Differenzierung dient daher nur einem Selbstschutz vor strafrechtlicher Verfolgung.

    Das denke ich auch und Herr Stürzenberger zeigt, dass er voll und ganz auf dem Boden des Grundgesetzes steht.

    Dort ist von der Religionsfreiheit die Rede und nicht von einer generellen Freiheit für politische Ideologien.

    Inwiefern der Islam ohne politische Komponente noch lebensfähig ist, kann uns rechtlich aber total egal sein.

  55. Es muss aber heißen „Allah ist am Größten“

    Der richtige Gott(sanskrit Visnu) lässt den freien Willen der Menschen. Jeder hat die Wahl sich für die Rückkehr zum ewigen Allschöpfer zu entscheiden. Und jedes Individuum hat sehr lange Zeit die richtige Wahl..

  56. “ wegen Marihuana Konsum unzurechnungsfähig “
    Wer will mich denn da verarschen ? Ich habe zum ersten Mal gekifft, da war Willy Brandt noch BK ! Heute rauche ich das Zeug wegen meiner Schmerzen, meine behandelnten Ärzte wissen das. Also, ich spreche wirklich aus einer jahrzehnte langen Erfahrung !
    Halluzinationen ? Visionen ? Wahnvorstellungen ? Nein ! gewiß nicht ! Wir reden hier doch nicht über LSD ! Marihuana kann man gar nicht SO stark dosieren, daß man Hallos bekommt, jedenfalls ist mir noch keines untergekommen !

  57. Watschel 2. Mai 2021 at 18:08
    Was nützt ein Brandbrief von 20 Ex-Generalen?
    Das Einzige was Frankreich vor Anarchie und Übernahme durch den Islam bewahren würde wäre ein politscher Umsturz mit anschließender Massenabschiebung der aggresiven Islamisten und Einführung von Arbeitspflicht für das faule rote Pack Alles andere ist Augenwischerei und Realitätsverleugnung.

    Ein erster gewaltloser aber trotzdem äußerst wirkungsvoller Schritt, wäre, den roten Neobolschewiken den Geldhahn abzudrehen.
    Israel und Russland machen es vor, wie es geht – dort müssen sie ihre Finanzierungen offenlegen.

  58. Drohnenpilot 2. Mai 2021 at 15:33
    In Frankreich äußern sich die Generäle wenigstens, in DE hält die Generalität die Fresse und bückt sich noch tiefer.

    #########

    Hat hierzulande Tradition . Bei den Kriegsplanungen des GröFaZ
    hielt die allergrößte Mehrheit der deutschen Generalität auch ihr unterwürfiges Maul und spekulierte auf Karriere , führte seine wahnwitzigen Befehle ohne Widerstand aus .
    Erst als es fast zu spät war, kam das Stauffenbergsche Attentat
    österreichischen Gefreiten.

  59. Gelbwesten-Verprügeln war für Macron & Co kein Problem. Einst hatte er eine öffentliche Disskusion über die Probleme im Land angestoßen. Seine einzige Vorgabe: Nicht über Islam/Einwanderung reden. Hier mit Merkel, Grüne und SPD das gleiche. Wer solche Politiker hat, braucht sich über Terror, Mord und Vergewaltgung nicht wundern.

  60. Islam heißt Frieden.

    Ein User schreibt: Meiner persönlichen Meinung nach ist der Islam nicht friedlich

    Prompt kommt die Antwort eines Rechtgläubigen, der in seinem Avatar die Kaaba hat: du hurensohn was der islam ist nicht fridlich? halt deine fresse du gottloses nuttenkind. junge bald gibt es scharia in deutschland und dann werden jeden tag 5 dicke muslim schwänze deine kuffar mama ficken damit sie wieder ehre hat. du und dein hunde vater müssen dann zugucken wie deine verbrauchte judenmutter gesteinigt wird und danach ficken wir euch. zeig dein gesicht du islamhassender bastard damit ich dich suchen und verbrennen kann.

    Der Text wurde eins zu eins übernommen

  61. Estenfried 2. Mai 2021 at 18:34

    Drohnenpilot 2. Mai 2021 at 15:33
    In Frankreich äußern sich die Generäle wenigstens, in DE hält die Generalität die Fresse und bückt sich noch tiefer.

    #########

    Hat hierzulande Tradition . Bei den Kriegsplanungen des GröFaZ
    hielt die allergrößte Mehrheit der deutschen Generalität auch ihr unterwürfiges Maul und spekulierte auf Karriere , führte seine wahnwitzigen Befehle ohne Widerstand aus .
    Erst als es fast zu spät war, kam das Stauffenbergsche Attentat
    österreichischen Gefreiten.
    ——————————————————-
    100 % Zustimmung! Genau richtig erkannt.

  62. wir müssen uns nicht immer selber runtermachen, die arschkriecherei gibts auf der ganzen welt.

  63. lorbas 2. Mai 2021 at 14:30
    – Bataclan-

    Über den zweiten Stock gibt er Schockierendes an: „Sie
    [die Täter] sprengten sich nach oben [eine verschlossene Tür wurde aufgesprengt]. Es wurden Menschen enthauptet, geschlachtet, ausgenommen. Es gab sexuelle Handlungen an Frauen und Genitalverstümmelungen. Wenn ich mich nicht irre, haben sie die Augen mancher Menschen herausgenommen.“

    Danke für die immerwährende Erinnerung. Ist übrigens 1:1 aus dem islamischen Massenmord von Bombay 2008 übernommen, in dem die Juden des Narinam-Hauses – Rabbi Holtzberg und seine Frau (das grauenvolle Geschlachte im Bahnhof und im Hotel waren „Ablenkung“ von noch Grauenvollerem) ähnlich von Mohammedanern massakriert wurden (kastriert, ausgeweidet, vergewaltigt und DANN erst ermordet).

    Es gab damals spärliche Berichte. Die wurden dann alle mit dem Hinweis „zu grauenvoll, um es zu wiederholen“ aus dem Netzt geschrubbt. Sogar in Israel.

    Hier bekommt man eine Ahnung, was damals bekannt war:

    https://www.google.com/search?q=mumbai+torture+chabad+house

  64. und wenn meine südländer das große wort führen…haha , die kochen auch bloß mit wasser. wie immer zählt nur das was hinten rauskommt.

  65. lorbas 2. Mai 2021 at 18:51

    Unsere Fackkräfte, wie man sie kennt und so gar nicht gut leiden kann.

    Aber eines muss man ihnen lassen, mit dem *icken kennen sich sowohl der Prolet, als auch seine Nachkommen wirklich gut aus.

    Die kleine Aisha, Kamele, Ziegen, Esel, Tote, Sklaven, Mütter anderer Leute, ihre eigene Ehre….

  66. Alberta Anders 2. Mai 2021 at 16:23
    Frankreich hat legal nur eine Chance: Le Pen wählen.

    […]

    Sollte Le Pen in die Stichwahl kommen, wird das gleiche wie in Deutschland eintreten;
    die anderen „demokratischen“ Parteien werden ein „breites Bündnis“ bilden und den Gegenkandidaten (wer immer das auch sein wird) unterstützen.

    Aber davon mal abgesehen,
    Ob Le Pen sich wirklich trauen würde, Millionen ausser Landes zu schaffen? Ich meine hier wirklich zurück in die Herkunftsländer und nicht in andere EU-Staaten?

  67. Ich möchte im Zusammenhang mit dem Mord an Samuel Paty noch folgende Info ergänzen, die in deutschen/ westlichen Medien leider wenig bis gar keine Beachtung fand:

    Der zu dem Zeitpunkt gerade mal acht Monate aus dem Amt geschiedene Ex-Premier von Malaysia (immerhin 330 Millionen Einwohner), Mahathir bin Mohamed, hatte in dem Zusammenhang auf Twitter mitgeteilt, „Muslime hätten das Recht, wütend zu sein und Millionen Franzosen umzubringen“.

    Kein Witz (auch sonst lesenswerter Artikel):

    https://de.wikipedia.org/wiki/Mahathir_bin_Mohamad

    Und wir reden hier nicht von einem Hinterhofradikalinski, sondern von einem Regierungschef, der ein Jahr zuvor noch 115.000 aktive Soldaten plus Reserve unter seinem Kommando hatte.

    Ich habe mich damals gefragt, ab wann sowas eigentlich für die NATO oder die UN denn mal interessant würde, wenn nichtmal ein offener Aufruf zum Genozid seitens eines gerade erst zurückgetretenen PM dazu reicht.

  68. Babieca 2. Mai 2021 at 19:23

    @lorbas 2. Mai 2021 at 14:30
    – Bataclan-

    Über den zweiten Stock gibt er Schockierendes an: „Sie
    [die Täter] sprengten sich nach oben [eine verschlossene Tür wurde aufgesprengt]. Es wurden Menschen enthauptet, geschlachtet, ausgenommen. Es gab sexuelle Handlungen an Frauen und Genitalverstümmelungen. Wenn ich mich nicht irre, haben sie die Augen mancher Menschen herausgenommen.“

    Danke für die immerwährende Erinnerung. Ist übrigens 1:1 aus dem islamischen Massenmord von Bombay 2008 übernommen, in dem die Juden des Narinam-Hauses – Rabbi Holtzberg und seine Frau (das grauenvolle Geschlachte im Bahnhof und im Hotel waren „Ablenkung“ von noch Grauenvollerem) ähnlich von Mohammedanern massakriert wurden (kastriert, ausgeweidet, vergewaltigt und DANN erst ermordet).

    Es gab damals spärliche Berichte. Die wurden dann alle mit dem Hinweis „zu grauenvoll, um es zu wiederholen“ aus dem Netz geschrubbt. Sogar in Israel.

    Hier bekommt man eine Ahnung, was damals bekannt war:

    https://www.google.com/search?q=mumbai+torture+chabad+house

    Danke für den Hinweis.

  69. nicht die mama 2. Mai 2021 at 19:27

    @lorbas 2. Mai 2021 at 18:51

    Unsere Fackkräfte, wie man sie kennt und so gar nicht gut leiden kann.

    Aber eines muss man ihnen lassen, mit dem *icken kennen sich sowohl der Prolet, als auch seine Nachkommen wirklich gut aus.

    Die kleine Aisha, Kamele, Ziegen, Esel, Tote, Sklaven, Mütter anderer Leute, ihre eigene Ehre….

    Die Ehre eines Molems befindet sich zwischen den Beinen seiner Frau, Mutter, Tochter, Nichte …

    https://www.bdzv.de/twp/nominierte-texte/weitere-jahre/archiv/2009/cathrin-kahlweit/

    „Ob es sexuellen Missbrauch in Migrantenfamilien häufiger gibt als in deutschen, genauso oft oder seltener – niemand weiß es. Es gibt hierzulande nur eine Untersuchung, die darauf hindeuten könnte, dass in traditionellen, muslimischen Familien mit ihrem rigiden Ehrenkodex und der Vormachtstellung der Männer eine besondere Problematik besteht: Eine Studie, die das Bundesfamilienministerium veröffentlichte, gab 2004 erste Hinweise auf eine erhöhte Zahl von Gewaltfällen in muslimischen Familien. Fast 40 Prozent der Frauen türkischer Herkunft hatten angegeben, körperlicher oder sexueller Gewalt in der Familie ausgeliefert gewesen zu sein; bei den deutschen Frauen waren es 25 Prozent. “

    „Weil sie zu häufig blaue Flecken oder Striemen sieht, wenn sie ihre Patientinnen bittet, den Rock auszuziehen, das Kopftuch abzunehmen, hatte die Ärztin – selbst jung, hübsch, temperamentvoll – vor einer Weile eine Gewaltsprechstunde eingerichtet. Das Experiment währte genau einen Tag lang. Am zweiten stand der Vater eines muslimischen Mädchens, das Rat bei ihr gesucht hatte, in der Praxis – eine Gaspistole in der Hand. “

    „Kundruns wirklicher Horror aber, das sind eingesperrte und vergewaltigte Ehefrauen, missbrauchte Töchter. Sie erzählt von einem Mädchen, in deren Mund sich eine Geschlechtskrankheit eingenistet hatte, vom Bruder übertragen. Von einer Fünfjährigen, deren Anus zerrissen ist, weil sie anal missbraucht wurde, um das Jungfernhäutchen zu schützen. „Tor zwei” nennen Musliminnen das: Analverkehr, um die Jungfräulichkeit zu bewahren; diese Sexualpraktik nutzen Männer, wenn ein junges Mädchen in der Hochzeitsnacht unberührt wirken soll. „

  70. .

    Was heißt „Allahu akbar“ übersetzt ?

    .

    = „(Mondgott) Allah ist größer“

    Hintergrund:
    Zu Mohammeds Zeiten gab es 360 VERSCHIEDENE Götter. Das fand Mohammed sehr unübersichtlich.

    Deswegen hat er sich einfach einen einzigen ausgesucht, nämlich den „Allah“, und bestimmt, das soll von nun an der alleinige Gott sein.

    Wer das anzweifelte, hatte Lebensgefahr für sich selbst.

    „Allah“ ist also größer als die restlichen 359 Götter.

    Später kam ja noch die interessante Begebenheit, daß „Allah“ einen Engel namens „Gabriel“ schickte, der Mohammed alle möglichen Dinge erzählte, die praktischerweise sehr nützlich waren für Mohammeds gewaltsames Machtstreben und sexuellen Bedürfnisse, z.B. 4 Ehefrauen gleichzeitig.

    Ergebnis waren 1400 Jahre blutige Expansion des Islam, Tod und Zerstörung, 57 eroberte Länder (OIC) von 194 der Erde und sexuell abartige Praktiken (nach westlichem Verständnis) wie z. B. Sex mit Leichen und Tieren.

    .

    .

  71. lorbas 2. Mai 2021 at 14:30
    Wir erinnern uns: Bataclan: Der Horror, der verschwiegen wurde
    *****************
    Die schrecklichen Taten seien von den Terroristen mit Handys gefilmt worden.

    Mal am frühen Abend das Fernsehen kapern und diese Filme einspielen auf jedem Sender.
    In der Laufschrift: Es sind nicht alle so.
    Ist pervers, ich weiß. Aber es wäre die Wahrheit und zum ersten mal wären Deutsche auch mal traumatisiert, aber so richtig!!!

  72. Es gab doch hier mal ein verpixeltes Bild von der 2. Etage. Das war doch kein Symbolbild oder!?

  73. …oder der Überlebende, dem ins Bein gestochen wurde und er sich weiter tot gestellt hat und sagte; es hätte kein weiterer Stich sein dürfen, sonst wäre er aufgeflogen.

  74. Das_Sanfte_Lamm 2. Mai 2021 at 19:43

    Alberta Anders 2. Mai 2021 at 16:23
    Frankreich hat legal nur eine Chance: Le Pen wählen.

    […]

    Sollte Le Pen in die Stichwahl kommen, wird das gleiche wie in Deutschland eintreten;
    die anderen „demokratischen“ Parteien werden ein „breites Bündnis“ bilden und den Gegenkandidaten (wer immer das auch sein wird) unterstützen.

    Aber davon mal abgesehen,
    Ob Le Pen sich wirklich trauen würde, Millionen ausser Landes zu schaffen? Ich meine hier wirklich zurück in die Herkunftsländer und nicht in andere EU-Staaten?
    Ende Zitat
    __________________________________________________________________

    Warum kommt fast überall & meist in derartigen Diskussionen der große Vorschlaghammer?
    Pragmatiscdh denken.

    Könnte schwierig werden weil die meisten schon Franzosen in der 2,3 oder gar 4 Generation sind.

    Machbar wäre:
    Der erste Schritt wäre: Kriminelle Ausländer abzuschieben.
    Keine ausländische Finanzierung von Moscheen.
    Illegale & Flüchtilanten spätestens dann abschieben / die Aufenthaltserlaubnis entziehern
    wenn Sie Mist machen. Das kann sehr niederschwellig gehandhabt werden.
    Dieser Fall, Paty und auch Nizza wären nicht passiert.

    Weiter……………
    Keine ausländischen Imame.
    Wer für islamische Terrororganisationen kämpft „darf“ gleich vor Ort bleiben.
    Auch Sozialhilfeempänger müssen ihre Strafen zahlen. Abzug vom Hilfsgeld und wenn es 20
    Jahre dauert.
    Flüchtilantenzahl aus islamischen Ländern niedrig halten, Aufenthalt möglichst kurz gestalten.
    Obergrenze.
    Familennachzug ähnlich wie Dänemark regeln (dort dürfen Ehepartner erst mit 24 Jahren nachziehen.
    Die Dänen waren erhbelich jklüger als dieERest EU bei den Verhandlungen.
    Haben trotzdem 8% aus dem nichtwestlichen Ausland.

  75. nicht die mama 2. Mai 2021 at 17:44

    Gutgelaunte Bestie 2. Mai 2021 at 15:41

    Wenn man die 9. Sure und die Verse 28 bis 33 so liest, wie es „immer“ gefordert wird, nämlich nicht aus dem Zusammenhang gerissen, dann geht daraus hervor, dass Ungläubige (Schriftbesitzer) und Heiden gleichermassen bekriegt werden sollen.

    ———————————————————-

    „Ungläubige“ sind sind die sog. kuffaar; Schriftbesitzer die sog. ahl al-kitaab; Polytheisten die sog. mushrikuun. Drei Gruppen, deren Mitglieder unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Ob zwei von diesen Gruppen gleichermaßen bekriegt werden sollen ist demgegenüber zweitrangig.

    nicht die mama 2. Mai 2021 at 17:44

    Gutgelaunte Bestie 2. Mai 2021 at 15:41

    Wenn man die 9. Sure und die Verse 28 bis 33 so liest, wie es „immer“ gefordert wird, nämlich nicht aus dem Zusammenhang gerissen, dann geht daraus hervor, dass Ungläubige (Schriftbesitzer) und Heiden gleichermassen bekriegt werden sollen.

    Toshihiko Isutzu „Ethico-religious concepts in the Quran“ ist hierzu sehr zu empfehlen.

Comments are closed.