Von C. JAHN | Der folgende Beitrag soll Merkels zehn Tage langes Schweigen zu den „Scheiß Juden!“ rufenden Türken und Arabern in Deutschland nicht entschuldigen. Er ist der Versuch des Verständnisses, der Versuch einer Erklärung, dass Merkel in ihrer Stellung als deutscher Kanzler erst am 22. Mai., also ganze zehn Tage nach jenem widerlichen Gegröle vor der Gelsenkirchener Synagoge vom 12. Mai persönlich kein Wort darüber verlor, dass sich unter ihrer Regierung in Deutschland wieder Szenen abspielen, wie sie sich ähnlich unter Hitlers Regierung abgespielt haben.

Dass Merkels tagelanges Schweigen überhaupt Thema der Debatte ist, ist auf den ersten Blick befremdlich. Wenn in Deutschland irgendeiner „Scheiß Juden!“ brüllt, dann sollte es für jeden zivilisierten Menschen eine Selbstverständlichkeit sein, sofort klare Worte der allertiefsten Verachtung für solche Schreihälse zu finden. Wer diese Worte nicht sofort findet oder nicht finden will, setzt sich zu Recht dem Argwohn aus, die von der Meute geschriene Behauptung, Juden seien kollektiv „scheiße“, nicht unbedingt abzulehnen und daher womöglich im Ansatz zu teilen.

Merkels private Meinung zu dem Satz „Scheiß Juden!“, wie immer diese private Meinung sein mag, kann nicht als Entschuldigung für ihr Zaudern herhalten. Sie muss sich aufgrund ihrer Amtsfunktion zu solch einem Satz äußern. Täte sie dies nicht, setzte sie sich schnell dem Verdacht aus, ihre Privatmeinung sei gleichfalls die offizielle Meinung auch des heutigen deutschen Staates.

Und tatsächlich hat es im Anschluss an die Ereignisse vor der Synagoge in Gelsenkirchen eine erste Art Äußerung von Merkels Seite gegeben: Über ihren Sprecher Steffen Seibert ließ sie nach einer gefühlten Ewigkeit verlauten, sie habe gesagt, „antisemitische Demonstrationen“ würden „nicht toleriert“. Diese Erklärung ihres Sprechers zeigte dabei eine zweifach indirekte Form der Stellungnahme: Zum einen äußerte sie sich nicht selbst, sondern nur durch einen Mittelsmann, zum anderen sprach sie auch nicht von „antijüdischen“, sondern von „antisemitischen“ Demonstrationen. Semiten sind aber auch die grölenden Araber.

Ihre erste Stellungnahme war also gekennzeichnet durch ein doppeltes Ausweichen: Als nur indirekter Sender der Botschaft schwieg sie selbst weiterhin, zudem war der Inhalt ihrer Botschaft nicht präzise bestimmt und auch sachlich falsch: Die ganze Welt war ja gerade Augenzeuge der Tatsache geworden, dass antijüdische Demonstrationen im Deutschland der Kanzlerschaft Merkels eben doch toleriert werden.

Eine demgegenüber klare und unmissverständliche Stellungnahme wäre gewesen, wenn Merkel sofort am 12. Mai, sobald die ersten Bilder aus Gelsenkirchen im Internet auftauchten, persönlich vor die Kamera zu treten und dort den schlichten Satz zu sagen: „‚Scheiß Juden!‘ ist in Deutschland aus gutem Grund ein juristischer Straftatbestand. Ich wünsche mir daher, dass Polizei und Justiz ihre Arbeit machen und die Täter die ganze Härte des deutschen Strafrechts, wie sie das Strafrecht im Fall von Volksverhetzung gegen Juden vorsieht, zu spüren bekommen.“

Aber so etwas hat sie unmittelbar nach dem 12. Mai eben nicht gesagt, weder direkt noch indirekt durch ihren Mittelsmann. Erst zehn Tage später, am 22. Mai, teilte sie uns, versteckt im hinteren Teil einer Video-Aufnahme (bei 2:15 min) aus dem Kanzleramt zum „Tag des Grundgesetzes“, endlich auch persönlich das mit, was sie schon am 12. Mai sofort und persönlich hätte sagen sollen: dass Hass gegen Juden volksverhetzend ist, dass solche Beleidigungungen geahndet werden und für die Täter spürbare Folgen haben müssen.

Warum also hat sie das, was sie am 22. Mai dann mit zehn Tagen Verspätung sowieso äußerte, nicht sofort gesagt? Warum diese Diskrepanz zwischen dem, was Merkel zu der Parole „Scheiß Juden!“ hätte sagen können, wann sie es hätte sagen können und wie sie es hätte sagen können, und dem, wann, wie und was sie etwas tatsächlich gesagt hat bzw. es hat sagen lassen?

» Morgen: „Scheiß Juden!“: Deshalb schwieg Merkel zehn Tage lang

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

85 KOMMENTARE

  1. Für Merkel ist sind solche Vorkommnisse nur interessant wenn man sie gegen die schon länger hier Lebenden instrumentalisieren kann .
    Und überhaupt das Ganze ist doch schon längst wieder vergessen , da kräht kein Hahn mehr danach . Die paar Pappnasen die festgenommen wurden brauchen sich bestimmt auch keine großen Sorgen machen .
    Was zählt ist Einzig und Alleine der Kampf gegen Rechts .

  2. „Warum Merkel zehn Tage lang schwieg“
    ——————–

    Ist doch alte Merkel-Masche!

  3. Frau Merkel denkt eben alles vom Ende her, und bis sie mit ihrem Denken beim Anfang angekommen ist, vergehen eben 10 Tage. So einfach ist das.

  4. Bei den „Hetzjagden“ zu Chemnitz hat sie sich sofort geäußert und als der damalige Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz Merkel widersprach, wurde er gefeuert und das Amt mit mehr Haltungszwang besetzt.

    Die Wahl des Ministerpräsidenten des bis dahin freien Freitstaats Thüringen hat sie sofort lautstark rückgängig gemacht.

    Aber sie hat 2015 die Büchse der Pandora geöffnet und schweigt mal wieder feige wie eine FDJ-Sekretärin zu Schüssen an der Mauer. 2006 brannten dänische Botschaften aber Merkel ließ Dänemark feige in Stich.

  5. Hier geht es nicht um Muslime, da hätte sie sofort Stellung genommen, wie in Chemnitz, hätte nicht nur von Hetzjagden, sondern von Mord und Totschlag gesprochen. Ihre Sprechblase hat sich doch noch halbherzig, mit den üblichen Textbausteinen, geäussert. Wenn die Türken oder andere aus diesem sog, Kulturkreis durch die Straßen ziehen und Scheiss Deutsche, wir verbrennen Euch oder etwas in der Art grölen würden, würden sie gelobt von ihr, und zwar umgehend.

  6. Die Afd Berlin Mitte hat sich mal den Jux gemacht, mit einer Anfrage „Umbenennung der Karl-Marx-Allee?“ an das Berliner Abgeordnetenhaus auf den Antisemitismus des Herrn Marx hinzuweisen. Natürlich vor dem Hintergrund der bekloppten Idee, die Mohren-Strasse umzubenennen.

    https://mitte.afd.berlin/

    Das Foto von der schrägen Oma „wir haben Marx gelesen!“ ist auf einer Plakatwand vor dem Gorki-Theater zu bewundern, wohl auf der „Wir sind unteilbar“ Demo aufgenommen. Das Kaugummi auf Omas Nase allerdings ist eine Zutat der AfD und daher Kunst.

  7. Wenn Deutsche ungestraft als Köterrasse bezeichnet werden dürfen, was ist denn an Scheißjuden so viel verwerflicher?

  8. „antisemitische Demonstrationen“ würden „nicht toleriert“.

    Sie hätte ja z. B. auch sagen können:
    „antisemitische Demonstrationen sind nicht hilfreich und müssen sofort rückgängig gemacht werden. Die Ausweisung des moslemischen Mobs ist alternativlos.“

  9. Eurabier 27. Mai 2021 at 15:29; Hat Es nicht auch in Berlin Breitscheidplatz ein volles Jahr gebraucht, ehe ein geheucheltes Wort des Bedauerns zu vernehmen war? Dabei war das ganz klar ein islamistischer Anschlag.

  10. Ganz wichtig: heute Abend schön „Monitor“ schauen. Dort wird die Sache dann entsprechend „eingeordnet“:

    Antisemitismus der Anderen: Die rechte Kampagne vom „importierten Judenhass“
    Judenfeindliche Hasstiraden auf deutschen Straßen haben zuletzt ein Schlaglicht auf Antisemitismus unter Muslim*innen</b in Deutschland geworfen. Die AfD und die extreme Rechte sprechen pauschal von einem importierten islamischen Antisemitismus, der viel gefährlicher sei als Antisemitismus in der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Eine Instrumentalisierung ausgerechnet von jener Partei, in der mehrfach der Holocaust relativiert wurde und in der antisemitische Verschwörungsmythen verbreitet werden.

  11. Vielleicht lässt die @MOD mal hier meine OT Frage durch.

    Ich lese seit einiger Zeit nicht nur hier Kommentare, unter denen dann steht:

    „Ich frage für einen Freund, den VS ( Vierner Sportverein? 😉 ) oder Bekannten aus dem Fernsehen.

    Ist das ‚ ne Art running gag oder was hat das für einen tieferen Sinn?
    Ich frage für mich.

  12. Sich an Merkel abzuarbeiten, lohnt nicht. In wenigen Monaten ist sie weg vom Fenster und geht in Rente. Neue Akteure werden kommen, aber dieses Thema wird uns erhalten bleiben. Ob es Laschet besser macht, bezweifle ich.


  13. Kippa-Träger in Magdeburg angegriffen

    Die Polizei Magdeburg teilte mit, dass ein 22-jähriger Kippa-Träger am Mittwoch angegriffen und leicht verletzt worden sei. Die Polizei sucht nach Zeugen.
    27.05.2021, 14.12 Uhr

    jum./(dpa) In Magdeburg soll es am Mittwoch einen antisemitischen Angriff auf einen 22-jährigen Kippa-Träger gegeben haben. Wie die Polizei mitteilte, wurde der aus dem Iran stammende Mann von einem arabisch aussehenden Mann angegriffen und dabei leicht verletzt. Der Beschuldigte habe dem 22-Jährigen mehrfach ins Gesicht und gegen den Hals geschlagen und versucht, ihm seine Kippa wegzunehmen.

    Als sich eine Zeugin genähert habe, habe der Angreifer von dem 22-Jährigen abgelassen und sich entfernt. Der Angreifer sei in einer Gruppe mit drei bis vier Begleitern unterwegs gewesen, teilte die Polizei weiter mit.

    Nach allen vier bis fünf Personen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren werde gesucht. Zeugen des Vorfalls wurden gebeten, sich bei der Magdeburger Polizei zu melden.

    https://www.nzz.ch/international/kippa-traeger-in-magdeburg-angegriffen-ld.1627295

  14. Ich weiß ja noch nicht welche Erklärung jetzt gegeben wird, aber Merkel nimmt doch zu so was (als einziger „Staatschef“ der Welt) nie sofort Stellung. Und dann mit unbeweglicher Miene und hin und her wiegendem Kopf. Diese Frau hat sicherlich eine private Kommunikationsstörung. Wenn ein Amoklauf von rechts statt gefunden hat, hat sie dieselbe Körpersprache, nur dass sie sich dann umgehend äußert. Also man muß zu dieser Frau nichts erklären. Die Frau ist einfach krank, umfassend privat gestört, auch weil sie schwerstens gestraft ist.
    Die Frau politisch zu analysieren oder unter politischen Aspekten zu betrachten ist überflüssig. Nur der augebildete Psychiater hat da was zu sagen.

  15. INGRES 27. Mai 2021 at 16:35

    Und kein Psychiater traut sich die Wahrheit zu sagen. Ich habe schon vor Jahren geschrieben, dass es einmal unglaublich peinlich werden wird, zu rechtfertigen, wie diese gestörte Kreatur Kanzlerin sein konnte.

  16. Man muss es richtig betrachten.

    Genau das, was hier Frau Dr Merkel vorgeworfen wird ist ihre wichtigste und einzigste Eigenart.
    Sie taucht immer dann ab, wenn es irgendwo schwierig wird und wartet ab, wie sich die öffentliche Meinung entwickelt, um dann plötzlich auf einen fahrenden Zug aufzuspringen.

    Frau Dr Merkel kann schließlich schlecht sagen „ich bin bei der FDJ und bei der Stasi mit der Verehrung mohammedanischer Terroristen groß geworden!“

  17. Linke, Grüne und Moslems hassen Juden. Nun können sie es offen zeigen. Natürlich gibt es selbst für übelste Hetze keine Strafe. Denkt an 2014. Damals hat die Polizei alles zugelassen. Strafen gab es natürlich auch nicht.

  18. ridgleylisp 27. Mai 2021 at 15:19

    „Warum Merkel zehn Tage lang schwieg“
    ———————————————————–
    …weil diese totale Versagerin keinen ArsXX in der Hose hat.
    Und jedesmal untertaucht wenns mal haarig wird.
    Hoffentlich kann sich Deutschland von dieser
    gottgefälligen noch dieses Jahr befreien.

  19. Bei Höcke wurde eine Hausdurchsuchung veranlasst wegen des Verdachts auf Volksverhetzung. Da ging es aber nur darum, dass er C.Rackete vorwarf, Mörder und Folterer nach Europa transportiert zu haben. Unter den Leuten auf den Schiffen hat es aber nachweislich solche IS-Angehörigen gegeben. Da geht es komplett gegen mein Gerechtigkeitsempfinden, dass das Volksverhetzung sein soll, die Rufe der Araber und Türken „Scheiss-Juden“, die mehr als deutlich zu hören waren aber nicht weiter verfolgt werden. Von einem Vorwurf der Volksverhetzung habe ich jedenfalls nichts gehört

  20. Also ich seh das rein psychologisch bedingt. Die Frau ist in ihrer totalen Teilnahmslosigkeit nicht in der Lage Emotionen rüber zu bringen. Hätte sie die Erklärung, die sie 10 Tage später teilnahmslos allgemein gegeben hat 10 Tage vorher mit derselben Teilnahmslosigkeit von sich gegeben. Das hätte aber negativ gewirkt. Die Frau ist nicht für Echtzeit geschaffen.

  21. INGRES
    27. Mai 2021 at 16:57

    „Also ich seh das rein psychologisch bedingt“

    An den psychischen Problemen von Frau Dr Merkel werden sich in Zukunft Generationen von Psychologen und Psychiatern mit Dissertationen abarbeiten.

  22. OT: Schweiz / „Person of Color“ überfällt ein Paar mit zwei kleinen Kindern mit Stichwaffe (plus ein zweiter Täter). Familienvater wird spitalreif geprügelt.

    Archivierte Seite der Zeitung 20 Minuten:
    https://archive.is/oRf0o

    Auszug:
    „Gemäss Angaben der Opfer handelt es sich bei einem Angreifer um eine Person of Color. Die Täter hätten türkisch oder arabisch gesprochen. Einer der Männer sei dunkel gekleidet gewesen und trug eine schwarze Lederjacke. Vom zweiten Angreifer konnte kein Signalement erhältlich gemacht werden.“

  23. Übrigens, ich vertrete ja auch die Ansicht, dass sich der Michel nicht wesentlich vom Michael unterscheidet. Aber ich denke doch dass der Michel im Gegensatz zu allen Michaels mit einer einzigartigen Situation konfrontiert ist, nämlich Merkel. Und es ist schon mysteriös, dass der Michel diese Kreatur schluckt. Insbesondere, dass Männer sich von einer solch häßlichen, emotionslos teilnahmslosen Frau regieren läßt.

    Mein Vater hat sie immer die Schickse genannt, aber der konnte eben Frauen in der Politik grundsätzlich nicht ab (wobei man ja sagen muß, es ist ja bisher auch schlimm gewesen mit den Frauen, die es so in der Politik gab, wenn ich so an Rita Süßmuth denke) und konnte Merkel nicht souverän beurteilen, weil er selbst nicht souverän war.

  24. Die Teilnahmslosigkeit ist nicht gespielt.

    Frau Dr Merkel interessiert sich schlichtweg nicht für Politik. Sie interessiert sich nicht für Finanzen, nicht für Steuern, nicht für Wirtschaft, nicht für Wissenschaft. So ziemlich das Einzige, wofür sie sich wirklich interessiert, sind Vorfahrten vor dem roten Teppich mit der Panzerwagenkolonne und das Gefühl der eigenen Wischtischkeit.

    Mit der Wahl ihres ausgesuchten Narrenkabinetts spuckt sie ihre Verachtung jedem Bürger direkt ins Gesicht. Die schwule Sparkassenangestellte als Gesundheitsministerin ist kein Unfall, sondern eine gezielte Beleidigung der Bürger.

  25. Die Ächtung des Antisemitismus sind doch nur noch Lippenbekenntnisse, der Politiker.
    Wer Iran hofiert ,und die Türen ganz weit für die Jallerbrüder öffnet,
    die entsprechenden Organisationen,selbst durch Zahlungen der EU
    unterstützt,hat doch mit dem Judentum nichts mehr gemein.
    Denen,die gegen den Mainstream handeln,wie ein Herr Putin,sollten am
    besten die Augen ausgekratzt werden.
    Denen die Israel von der Landkarte tilgen möchten,kriecht man in den
    Allerwertesten,bis an die Mandeln herauf.
    Es läuft immer wieder nach dem Schema
    „Was Menschenjagden sind,bestimme ich!“
    Das ist der Totalitarismus in reinster Form,der jedwedes Gesetz bricht,
    weil er es kann,und die Kräfte,die dies unterstützen auch zu diesem
    Kreis der Unterstützer und Willigen Helfer, dieses Systems, gehören.
    Aber verlasst euch darauf,es kommt noch schlimmer,das Volk wird
    Schritt für Schritt entmachtet,und die Herde ins neue Zeitalter übergeführt.
    Die Corona Restriktionen waren nur die Generalprobe,und was schief lief,
    kann überarbeitet und neu Deutsch,nachgeschärft werden !

  26. Welt-Kellerhoff hat ausnahmsweise mal was Interessantes ausgegraben: Drei japanische Linksterroristen und Massenmörder bei ihrem Massaker in im Terminal des Flughafens Lod in Israel, 30. Mai 1972 (26 Tote, 80 Verletzte): Die Japaner, Yasuyuki Yasuda, Tsuyoshi Okudaira und Kozo Okamoto, fanatische PFLP-Anhänger.

    https://www.welt.de/geschichte/article231399485/Terror-gegen-Israel-Die-Waffen-versteckten-die-Moerder-in-Geigenkoffern.html

    Man beachte, aus dem Text:

    – „Niemand würde einen Japaner für einen Palästinenser halten … achteten die Soldaten besonders auf junge arabisch aussehende Männer: Erfahrungsgemäß ging Gefahr am ehesten von ihnen aus“ (=> Nach dem erfahrungsbasierten ethnischen Äußeren gehen hilft nicht immer, aber oft. Racial Profiling rettet sehr oft, wenn auch nicht immer, Leben. Deshalb sind Mohammedaner so scharf darauf, europäische Konvertiten als Jihadis auszubilden).

    – „Daß es linksextreme Terroristen in Japan gab, war 1972 schon kein neues Phänomen mehr. Die 1969 gegründete linksextremistische (japanische!) „Rote Armee“ verübte zunächst in der eigenen Heimat Anschläge nach dem Vorbild der selbsternannten „Stadtguerilla“ aus Uruguay, der Tupamaros. So entführten neun Terroristen mit Samurai-Schwertern und Sprengsätzen am 31. März 1970 eine Boeing 727 der Japan Air Lines von Tokio nach Pjöngjang.“

    – „Schon Ende 1970 hatten einige japanische Linksextremisten ihre Solidarität mit der palästinensischen „Revolution“ entdeckt. Im März 1971 begann ein Austausch von Informationen mit der Terrorgruppe PFLP, einer besonders radikalen Untergruppe der PLO um den palästinensisch-christlichen Kinderarzt Wadi Hadad alias Abu Hani. Kurz darauf reisten mindestens neun Japaner in den Libanon, um sich in einem PFLP-Lager zu Terroristen ausbilden zu lassen. Darunter auch Okudaira, Yasuda und Okamoto.“

    – „(Der einzige der drei überlebenden Japaner) Okamoto tauchte in Libyen, dann in Syrien und im Libanon ab, wo ihm schließlich 2000 politisches Asyl gewährt wurde. (…) Im Schutz palästinensischer Terroristen und inzwischen zum Islam konvertiert.“

    Immer wieder ähnliche Muster. Und dann kommen in Deutschland Linksextremisten immer noch kackfrech grinsend an und lügen dir die uralt-Lüge (seit Lenins Massenmorden) ins Gesicht: „Linke zerstören nur Sachen und keinen Menschen.“

  27. Habe ein sehr guten Beitrag von Xavier Naidoo zum Thema impfen gefunden. Xavier Naidoo „Rapbellion“ .
    Super Aktion von bekannten Rappern. Das System versucht Sie schon wieder zu kriminalisieren. Irre was die Impfmafia aufbietet um jeden und alle Mundtot zumachen. Fast schon wie im Krieg.

  28. Wie viele bekloppte Wähler (Altparteien) gibts denn im vierten Reich?
    Diese Frau müsste man Heute noch aus den BK entfernen. Beim Amri-Attentat brauchte es ein Jahr, bis Merkolowa
    sich herablies, um den Angehörigen zu kondolieren, aber bei einen Rußfleck an einer Moscheetür, dauerte es
    nur eine Woche, umd den Imam um Verzeihung zu bitten, diese Frau ist die Braut des Teufels

  29. Maria-Bernhardine 27. Mai 2021 at 15:46

    Eine einzige Mafia!

    https://www.focus.de/politik/deutschland/eilantraege-gegen-bundesnotbremse-politisch-motiviert-verfassungsgericht-sitzt-weiter-den-corona-eilantrag-von-florian-post-aus_id_13336415.html

    Der zuständige Verfassungsrichter ist ein Parteifreund von Kanzlerin Merkel.

    ++++++++

    Neger bekommt vors Maul.
    Keine Infos über Täter.

    https://www.focus.de/regional/muenchen/opfer-in-kinik-gebracht-brutal-angriff-in-muenchen-mann-schlaegt-radfahrer-auf-isar-bruecke-bewusstlos_id_13336323.html

    Der 28-Jährige konnte noch am Tatort festgenommen werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

  30. Ob es nun“Scheiß-Juden“, „Köterrasse“ , „Kartoffeln“ oder die Behauptung einer „Deutsch-Kurdin™“ (oder „Deutsch-Türkin™“?) ist, die Deutschen würden sich „untenrum“ nicht richtig waschen – ich bin den ungebetenen Dauergästen aus dem Morgenland darob noch nicht einmal wirklich böse.
    Bei denen fallen nur nach und nach die Masken und die sprechen irgendwann nur das aus, was die ohnehin schon immer über uns dachten.

  31. bla …bla …bla,
    ….bla….gähn ……dafür bin ich ihnen dankbar!
    Danke Frau Merkel für diese unglaublich gute Rede.

  32. Auch Juden müssen gelegentlich, wie alle Menschen, ab und an mal scheißen. Das wird Frau Dr. Merkel so mit ihrer Wunschnachfolgerin, der Völkerrechtlerin Baerbock, so besprochen haben. Darum geht ein Ausspruch „scheiß Jude“ durchaus in Ordnung.
    Erst im Nachgang, als rechte Hetzer meinten diese völlig harmlosen Aussprüche am Rande propalästinensischer Kundgebungen für ihre sinistren Zwecke mißbrauchen zu können, sah sich die Kanzlerin genötigt, den Populisten der AfD, deren Pöbelei den Boden für solchen Haß bereitete (dazu sehr deutlich Herr Weber, CDU-EU), klare Ansage zu machen.

    Im Übrigen, nebenbei bemerkt, ist Fietz richtig häßlich geworden. Bewegt sie sich in ansteckendem Umfeld?

  33. 18_1968
    27. Mai 2021 at 18:07

    „Im Übrigen, nebenbei bemerkt, ist Fietz richtig häßlich geworden. Bewegt sie sich in ansteckendem Umfeld?“

    Frau Fietz vernachlässigt ihr Aussehen und sich selber, seitdem sie die Staatsknete bekommt und sich nicht mehr anstrengen muss.

    Egal von ihrem Aussehen ist sie immer noch das Vorbild für alle Journalisten, die aus prekären Verhältnissen entfliehen wollen.

  34. OT

    KARL DER WAHNSINNIGE

    LAUTERBACH, Twitter:

    18.05.2021 – „Wegen des Durchschnittsalters in Afrika von 18 J wird
    Pandemie Afrika wahrscheinlich sehr viel weniger hart treffen.“

    25.05.2021 – „Da keine schweren Nebenwirkungen spricht mE alles
    für schnelles aber freiwilliges(Anm.: Ha-ha!) Impfen der Kinder.

    Wichtige Studie, 25.000 Pat., von @c_drosten zeigt:
    Kinder und Erwachsene ungefähr gleich ansteckend.

    Die Studie ist wertvoll, weil sie zeigt, dass im Innenraum
    symptomlose Superspreader grösstes Risiko darstellen dürften.

    In Laborstudien wurden schon Varianten gezüchtet, die komplett
    gegen Impfungen resistent sind. Damit wir diese nicht auch im
    Patienten bekommen muss jetzt global geimpft werden.

    …Studien sind wichtig, um Legenden der Coronaleugner zu verhindern.“
    https://twitter.com/karl_lauterbach?lang=de

  35. Wahrscheinlich war sie in der Sauna. Als Peter, ihr Vorkoster und Mundschenk ihr beim Nachgiessen * berichtete, was auf den Strassen vorgefallen war, tanzte sie erst mal gemeinsam mit Frank-Walter bei leicht gedämpften Licht nackt den Mussolini vor dem Spiegel.

    https://www.youtube.com/watch?v=hLMyLY7CKuM (DAF 03:40)

    … und jetzt den Kommunismus

    * Weisswein

    🔱

  36. Barackler
    27. Mai 2021 at 18:22

    „Wahrscheinlich war sie in der Sauna. “

    Dieses Märchen stammt von Frau Dr Merkel selber an. Natürlich ohne Zeugen. Für mich ist es völlig ausgeschlossen, da an diesen Tagen ein permanenter Einsatzbefehl für die Stasi galt.

  37. Deutsche Politiker sind nur noch beschäftigt zu vertuschen und arbeiten dran wie man mittels Sprachverwurstelung die Pleite als Erfolg darstellen kann.

  38. @ klimbt 27. Mai 2021 at 16:27

    Sich an Merkel abzuarbeiten, lohnt nicht. In wenigen Monaten ist sie weg vom Fenster und geht in Rente. Neue Akteure werden kommen, aber dieses Thema wird uns erhalten bleiben. Ob es Laschet besser macht, bezweifle ich.

    —————————-

    Auch hier widerspreche ich mit Entschiedenheit! Zum einen ist sie noch nicht weg und machtgeile Bestien finden immer wieder den Weg dorthin, wo sie friedfertigen Menschen das Leben verpfuschen können. Zum anderen hat dieser korpulente Haufen Charakterüll unsrem Land und über 80 Millionen Menschen so viel Übles angetan, dass niemals der Mantel des Schweigens darüber gedeckt werden darf. Ich werde sie bekämpfen, so lange ich atme und immer wieder die Menschen in meiner Umgebung daran erinnern, was dieser Ausbund an Bösartigkeit und Heimtücke angerichtet hat und dass man CDU und CSU nie mehr aus der Haftung für ihre Klatschorgien für das Monster entlassen darf.

  39. Noch zu Merkel: Jeder einzelne Fall hat aufgearbeitet zu werden, in denen etwa friedlichen Demonstranten seitens der Staatsmacht Unrecht zugefügt wurde. Diese Brutalität gegen harmlose Menschen ist nämlich maßgeblich auf Merkels Mist gewachsen. Niemand kann mir erzählen, dass die Kommunistenschranze Geisel in Berlin seine Gemeinheiten gegenüber Maßnahmengegnern nicht in enger Abstimmung mit der heimtückischen Kanzlerin verfügt hat.

  40. @ ghazawat 27. Mai 2021 at 18:29

    Die Agit-Prop-Fachfrau Angela: „Also ging ich wie jeden Donnerstagabend in die Sauna. Als ich zurückkam, hörte ich, der Grenzübergang Bornholmer Straße sei offen. Ich bin sofort hingelaufen und habe wie tausend andere Menschen den Grenzübergang nach Westen überquert. Ich empfand – wie alle anderen – eine unglaubliche Freude. Der Empfang in West-Berlin war sehr, sehr herzlich. In einer wildfremden Wohnung haben wir mit einer Dose Bier auf die Maueröffnung angestoßen. Dann bin ich wieder nach Hause nach Ost-Berlin gegangen.“
    https://archiv.bundesregierung.de/archiv-de/die-ganze-welt-sah-auf-berlin-92842

  41. @ INGRES 27. Mai 2021 at 17:07 und vorher

    Ich habe schon lange meine eigene Theorie zu unserer liebreizenden, wohlriechenden, mit unendlicher Klugheit ausgestatteten Kanzlerin:

    Merkel war nach meiner Deutung auf Kohl angesetzt wie Guillaume auf Brandt. Ihre Führungsoffiziere kannten zwar ihre vielen Schwächen, setzten aber richtigerweise darauf, dass sie gerade dadurch zu Kohls „Mädchen“ werden würde. Kohl genoss es wohl, der unterbelichteten Ossi-Nachwuchskraft ein wenig Westkultur nahe zu bringen, auch wenn es nicht ganz zum Essen mit Messer und Gabel reichen sollte.

    Doch dann ereignete sich der grösste anzunehmende Betriebsunfall: Merkel verselbständigte sich komplett, sägte Kohl ab, als ob es nichts wäre, und wurde selbst Kanzlerin. Seitdem ist sie ausser Kontrolle, niemand kann ihr Weisungen erteilen, ihr einziger Plan war und ist, ihre Machtposition zu erhalten und immer weiter auszubauen. Ihre Identifikationsfigur ist Zarin Katharina die Grosse.

    Kein Mensch weiss, wie man sie wieder loswerden könnte, die meisten haben jeden Gedanken daran längst aufgegeben.

    🕵️‍♂️ 🍐

  42. @Maria-Bernhardine 27. Mai 2021 at 15:46

    Martina Fietz war früher beim Focus. Nach Merkel-Personenkult kam sie gleich in Merkels Presseteam.

  43. Babieca 27. Mai 2021 at 17:22; 72 war schon besonders viel lös mit moslemischen Terrorismus, besonders in München. Da muss irgendwann mal im Frühjahr am Flughafen was gewesen sein, Geiselnahme oder so, dann ne Brandstiftung in einem überwiegend von Juden bewohnten Altersheim in der Innenstadt, das muss in der Verlängerung der Sonnenstrasse Richtung Harras gewesen sein und zuletzt natürlich der berüchtigte Mordanschlag aufs olympische Dorf. Kann natürlich sein dass ichs von der Reihenfolge durcheiander gebracht hab.

  44. Frau Dr. Merkel hatte in der Zwischenzeit alle Hände voll damit zu tun, neue Fachkräfte für unser Land in aller Welt zu akquirieren. Die verbalen Ausrutscher und Versprecher der bereits kürzer hier Lebenden sind dagegen pillepalle und ohne zu hinterfragen hinzunehmen. … nun sind sie halt da.

  45. Nackte demonstrieren vor Hamburger Verlagshäusern wegen Klima.
    ______________________________
    „Spiegel“, „Bauer Verlag“, „Gruner und Jahr“, aber auch das Hamburger
    ZDF-Studio wurden besucht.

    Foto:
    https://www.mopo.de/hamburg/polizei/nackt-demo-klima-aktivisten-ziehen-vor-hamburger-medienhaeusern-blank-38429848
    ______________
    Ich finde die Idee gar nicht schlecht. Man sollte das Ganze aber ab- ändern.
    Nackt vor dem NDR-Funkhaus demonstrieren, bemalt mit dem Slogan „No GEZ“.
    Ich würde mitmachen !

  46. Maria-Bernhardine
    27. Mai 2021 at 19:11

    „Juli 2020
    EU-Gipfel: Französischer Wein “

    Auf die Idee, einer Frau zum Geburtstag Kisten von Wein zu schenken, kann nur jemand kommen, der ihren Alkoholismus kennt.

  47. uli12us 27. Mai 2021 at 19:00

    ’72 war schon besonders viel lös mit moslemischen Terrorismus

    Ja. Und es ging 1970 so richtig los, als sich die europäische/internationale Linke mit den „Palästinensern“ verband. Dazu gehört auch ddie volle Packungie ganzen fürchterlichen Flugzeugentführungen und Flugzeugsprengungen. Auch die Schweiz hat die volle Packung linksarabischen Terror abbekommen – und ist damals eingeknickt:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Swissair-Flug_330

  48. Merkel sitzt die Probleme bevorzugt aus, bei der sie unweigerlich hochnotpeinlich in Erlärungsnot geraten muss. Denn sie selbst ist eigentlich die wahre Ursache dieses zutiefst beschämenden Vorgangs.
    Wer seine Stastsgrenzen nicht schützen will und ungebremst und unterschiedslos jeden in das Land hereinlässt, der begünstigt und fördert mit dieser haarsträubenden illegalen Einwanderung den damit nachweislich verbundenen Import eines radikal-muslimischen Judenhasses.

    Frau Merkel weiß dieses sehr genau! Dennoch will sie die Menschen in unserem Land weiterhin in den Glauben lassen, sie hätte fast alles richtig gemacht.
    Sie ist die wirklich Verantwortliche und all ihre politischen Unterstützer, diese neuen antisemitischen Auswüchse in diesem Ausmaß in Deutschland erst ermöglicht hat.
    Palästinser und Nordafrikaner, vermengt auch mit Linksextremen, ging dieser antijüdische und Israel feindliche, höchst aggressive Mob auf die Straße, um hier ihren Hass auf Juden in Deutschland und ihren Hass auf den Staat Israel freien Lauf zu lassen.
    Besonders heuchlerisch sind ihre Forderungen nach einem freien Palästina, dass unter den gegeben Umständen nur die Vernichtung Israels bedeuten kann.

    Das lange Schweigen von Frau Merkel zu diesem islamischen Judenhass und ihren Verursachern ist also sehr beschämend und sicherlich keine Geste der Freundschaft gegenüber Israel.
    Frau Merkel ist die dieselbe Person, die ansonsten nicht zögert, die Keule des Antisemitismus und die Keule des Rechtsextremismus gerne diejenigen zu erheben, die regierungskritische und unerwünschte Meinungen vertreten.
    Mit solchen Mitteln an der falschen Stelle wird bewusst der Diskurs vergiftet, ja, unmöglich gemacht.

    Dieselbe Person schweigt allerdings an der sensiblen Stelle wo es dann wirklich brennt und Gefahr in Verzug ist.
    Natürlich ist dieses Manöver durchschaubar, wo sie sich bezeichnenderweise aus ihrer Berantwortung schleicht und abtaucht. Doch an dieser Stelle scheidet sich auch der Weizen von seiner Spreu.

    Hier konnten die Juden in DeutsChland erkennen, wer ihre wahren Freunde sind, die sie beschützen wollen, wer es nicht ist und diejenigen, die mit den Wölfen heulen.

    Linke und Linksextreme haben sich hierbei eindrucksvoll entlarvt!
    Sie sind ganz sicher keine Freunde Israels.

    Rechte in Deutschland sind heute keine Feinde Israels mehr, falls sie es überhaupt jemals waren und sie sind eher Fürsprecher dieses einzigen demokratischen und freien Landes im Nahen Osten.
    Gerade die AfD hat ohne Wenn und Aber sofort ihre Solidarität mit Israel und den hier in Deutschland lebenden Juden gezeigt und entsprechende Maßnahmen gegen den islamischen Judenhass durch die Staatsmacht gefordert.

    Leider hat die Bundesregierung und die linken Fraktionen nichts Dringenderes zu tun, als von diesen Kausalitäten des importierten islamischen Judenhasses abzulenken.
    Zu den verantwortlichen Parteien gehören die CDU/CSU, SPD, die FDP, die Grünen und die Linkspartei, jedoch ganz sicher nicht die AfD!
    Die AfD hat sich als einzige Partei gegen die rechtswidrig offengehaltene deutsche Staatsgrenze 2015 immer wieder ausgesprochen und entsprechende Anträge im Bundestag gestellt, die von allen anderen Parteien jedoch abgelehnt wurden.

  49. Wie erwartet setzt sich das Schweigen zu den Verursachern fort und werden sie von Frau Merkel nicht direkt benannt. Wer die Ursachen nicht erkennen will, der ist letztlich nicht willens, Prävention gegen muslimische Judenhasser vorzugehen. Der braut sich weiter sein eigenes, an Selbstbetrug erinnerndes undefinierbares Süppchen, um nur nicht gegen die verantwortliche Klientel deutliche Worte zu verlieren. Obendrein will sie ablenken und unterschellig umdeuten!

    Und sie schwört auch noch heuchlerisch auf die Kraft des Grundgesetzes, das sie unter dem Vorwand von Corona erheblich beschnitten hat und die Demokratie und Freiheit damit in Deutschland aufs Äußerste gefährdet.
    Die Bundländerkonferenz ist im Grundgesetz nicht vorgesehen und alle hieraus reultierende Beschlüsse sind daher im Grunde als rechtswidrig und ungültig anzusehen.
    Die Stellungnahme von Frau Merkel ist wieder einmal nichts anderes als eine ausgesprochene Verhöhnung der Bürger.
    Deutlicher kann das ausgesandte Signal eigentlich nicht mehr sein.

  50. Barackler 27. Mai 2021 at 18:54

    Nun, diese Theorie müßte und könnte ja eventuell etwas untermauert werden. Denn wie gelang es Merkel an Kohl heranzukommen und einen schnelle Parteikarriere hinzulegen.
    Das ist ja für diese linkische Person sehr erstaunlich. Eine Möglichkeit wäre. dann ja, dass Kohl eigeweiht gewesen wäre. Ansonsten müßte man schon Merkels Karriere Schritt für Schritt aufarbeiten. Ich habe mal einen Vortrag von Vera Lengsfeld dazu gesehen. Da habe keine Beantwortung dieser Frage in Erinnerung. Obwohl Merkels Werdegang da sehr detailliert beschrieben wurde, wobei ich natürlich alles mittlerweile vergessen habe.

    Aber da müßte man jetzt ansetzen. Oder zusätzliche Quellen bemühen.

    Vera Lengsfeld Enthüllungen über Merkel Machtgeil, roter Maulwurf in der CDU:
    https://www.youtube.com/watch?v=yAYcrtgZPRU&ab_channel=joschuaxxlpeter

    Vera Lengsfeld: So tickt Angela Merkel! Meine persönlichen Erfahrungen mit der Kanzlerin:

    https://www.youtube.com/watch?v=xlrSsBRK5j0&ab_channel=Wissensmanufaktur

  51. @Barackler

    Wenn Ihre Theorie stimmt, dann müßten Kreise im Westen eigentlich so weit eingeweiht gewesen sein, dass der Geheimdienst auf eine Enttarnung von Merkel verzichtet hat.
    Also Merkel alleine kann das System nicht unterwandert haben, jedenfalls dann nicht, wenn sie explizit darauf angesetzt gewesen wäre.

  52. Frau MERKEL konnte nicht zum Schimpfen kommen, denn sie war verunglückt!

    Frau MERKEL hat sich offenbar den linken Mittelfinger gebrochen.
    Schon seit Wochen trägt sie eine Halterung um diesen bösen Finger. Wie sie das wohl angestellt hat? Das ist ja wirklich nur mit brachialer Gewalt möglich!

    Hat sie mit Ihrem Mann gekämpft, um eine Biontech Impfung?
    Oder war sie mit Altmaier im Keller alte Stasiakten suchen?
    Alte Arbeitsanleitungen? Und eine alte schwere Holz- Kiste ist ihr auf die Hand gefallen?
    Vielleicht haben sie da auch ganz was anderes getrieben. Wer weiß!
    Oder sie hat einen Selbsttest bei sich mit dem Finger in der Nase versucht und der ist dann abgebrochen!
    Beim Fahne Schwingen, Deutschlandfahne Schwingen, kann es ja nicht passiert sein.

    Schade, dass sie uns das nicht verraten will, läuft mit ihrem Geheimnis still durch die Gegend ohne die überaus besorgte Bevölkerung über ihre königliche Befindlichkeit zu informieren und aufzuklären.

    Man muss ihr unbedingt gute Besserung wünschen, denn nur dann wird sich ihre Laune bessern. Sonst sitzen wir hier noch nächstes Jahr im Endloslockdown.
    Wie heißt es so schön: „Der böse Hund bekommt einen extra Knochen!“

  53. Brother Grimm 27. Mai 2021 at 16:06

    Ganz wichtig: heute Abend schön „Monitor“ schauen. Dort wird die Sache dann entsprechend „eingeordnet“:

    Antisemitismus der Anderen: Die rechte Kampagne vom „importierten Judenhass“
    Judenfeindliche Hasstiraden auf deutschen Straßen haben zuletzt ein Schlaglicht auf Antisemitismus unter Muslim*innen</b in Deutschland geworfen. Die AfD und die extreme Rechte sprechen pauschal von einem importierten islamischen Antisemitismus, der viel gefährlicher sei als Antisemitismus in der deutschen Mehrheitsgesellschaft. Eine Instrumentalisierung ausgerechnet von jener Partei, in der mehrfach der Holocaust relativiert wurde und in der antisemitische Verschwörungsmythen verbreitet werden.
    —————————————————————-
    Ganz ehrlich? Wer guckt sich diesen kranken linken Propagandadreck noch an? Die können von mir aus ihren linken Müll in die Kloschüssel senden.

  54. ghazawat 27. Mai 2021 at 19:30

    Maria-Bernhardine
    27. Mai 2021 at 19:11

    „Juli 2020
    EU-Gipfel: Französischer Wein “

    Auf die Idee, einer Frau zum Geburtstag Kisten von Wein zu schenken, kann nur jemand kommen, der ihren Alkoholismus kennt.
    ————————————————————————
    Wernn die Alte sich damit den Kragen absäuft kann es uns ja nur recht sein. Merkel muss weg!

  55. @jeanette 27. Mai 2021 at 22:05
    Sie hatte keinen Korkenzieher und hat versucht den Korken mit dem Finger in die Flasche zu schlagen.

  56. Diese erlauchte Dame mit ihren markanten Haupt representiert das M Regim auch aesserlich unverwechselbar.

  57. Die Stellungnahme, bzw. Ausrede, der Regierungsprecherin war natürlich auch hochnotpeinlich und verzweifelt und alles andere als intelligent.
    Der Regierungssprecher hat für sie gesprochen, wo doch ihre Stellungnahme erforderlich als Chefin der Bundesregierung. Sie duckt sich immer dann weg, wenn es für sie eng wird und im Grunde keine Erklärungen für ihr eigene Mitverantwortung gibt.
    Bei einem rechtsextremen Vorfall stand sie sofort im Rampenlicht der Öffentlichkeit und gIng ihr das mediale Prozedere gar nicht schnell genug.

    Die Regierungssprecherin hätte auch von „Unpässlichkeit“ sprechen können. Dies wäre eine ähnlich schlechte Ausrede gewesen.
    Tatsächlich brauchte Frau Merkel und ihr Team 10 Tage, um ein passendes Ausweichmanöver zu entwerfen.
    Und ausgerechnet das Grundgesetz steht hierbei bei ihr im Mittelpunkt, das sie doch sonst eher ohne großes Zögern mit Füßen tritt. Ich hatte hier den Eindruck, das Grundgesetz sollte sie schützen und sie aus einer offensichtlichen Erklärungsnot retten.

    Doch dem eigentlichen Problem ist sie ausgewichen und hat mit keinem Wort die islamische Täterschaft benannt und angeklagt. Genau dieses wäre ein deutliches und unmissberständliches Zeichen und ein Ende der bisherigen Heuchelei gewesen.
    Ein Freund israel ist sie ganz sicher nicht!

  58. @ ghazawat 27. Mai 2021 at 18:29

    Barackler
    27. Mai 2021 at 18:22

    „Wahrscheinlich war sie in der Sauna. “

    Dieses Märchen stammt von Frau Dr Merkel selber an. Natürlich ohne Zeugen. Für mich ist es völlig ausgeschlossen, da an diesen Tagen ein permanenter Einsatzbefehl für die Stasi galt.

    ********************************************

    Und wenn es eine Lüge gewesen sein sollte, so ist das völlig egal, dann steht meine Interpretation eben für eine wiederholte Lüge.

  59. @ INGRES 27. Mai 2021 at 21:39

    Barackler

    Wenn Ihre Theorie stimmt, dann müßten Kreise im Westen eigentlich so weit eingeweiht gewesen sein, dass der Geheimdienst auf eine Enttarnung von Merkel verzichtet hat.
    Also Merkel alleine kann das System nicht unterwandert haben, jedenfalls dann nicht, wenn sie explizit darauf angesetzt gewesen wäre.

    *************************

    Warum nicht?

  60. @ INGRES

    Was Frau Lengsfeld sagt, interessiert mich nicht.

    Angela Merkel hatte nach meiner Theorie einige Zeit lang versucht, vom Erdnuss-Aschenputtel wegzukommen. Sie versuchte es mit Schminke, Klamotten und verändertem Auftreten. Aber es nützte ihr nichts, die tollen Männer zogen immer mit den anderen Flittchen ab. Ihre wenigen sexuellen Kontakte waren geprägt von Alkohol und nicht sehr erquicklich.

    Irgendwann bemerkte sie jedoch, dass ihre linkische Art in anderer Beziehung sogar ein Vorteil war. Bei Stasi und Partei wurde sie deshalb masslos unterschätzt, bei Dritten sowieso. Viele verstehen heute noch nicht, wie ihnen eine so unbedarfte und harmlose Kreatur derart das Fell über die Ohren ziehen konnte. Das gilt in der West-CDU nicht nur für Kohl, sondern für viele andere auch, die eher ein Sex-Biest erwartet hätten. Vielleicht gab es das sogar mal, hatte aber keinen Erfolg, weil Kohl einen Pfälzer Saumagen vorzog. Skandale hatte er ja ohnehin genug.

    Jedenfalls begriff sie, dass sie sich nicht mehr länger anzustrengen und zu verstellen brauchte, sie machte ihre Unbedarftheit zum Geschäftsmodell. Macht trat an die Stelle von Sex. Sicher war sie zunächst selbst überrascht, wie schnell ihr alle aus der Hand frassen.

    Die vor allem älteren Wähler fielen ebenso auf sie herein und wählten sie immer wieder zur Kanzlerin. Wer kann sich Frau Merkel mit einem Sex-oder Korruptionsskandal vorstellen? Dass sie währenddessen nur zum Machterhalt Billionen veruntreut, verschwendet und an alle Welt verschenkt hat, fiel dabei niemandem auf. Sie war zudem ja auch immer so fleissig, was durch ihre vielen Auslandsreisen belegt wurde. Selbst nach ihren Zitteranfällen flog sie noch nach Afrika und China, die Ärmste.

    Merkel ist Kult.

    👑

  61. Ist doch ganz einfach zu erklären warum unser gesamter Staatsapparat geschwiegen hat.
    Hätten die in der Form reagiert, wie es angemessen gewesen wäre und wie sie es bei indigenen Ureinwohnern dieses Landes auch getan hätten, dann wäre eine polizeiliche und staatsschutzgeführte Reaktion kommen müssen.
    Die hat nur leider bei dieser Klientel in Gelsenkirchen keinen Sinn, das können die sich sparen, man konnte Polizeiaktionen der simpleren Art schon öfter in Duisburg bewundern, wenn hunderte „Brüder“ die Verhaftung eines „Bruders“ verhinderten.
    Selbst wenn ich die Demonstranten mit der Bundeswehr und Waffengewalt festsetze und die Personalien aufnehmen will, da weiss der eine Bruder nicht wo das Haus des anderen Bruders wohnt. Papiere dabei haben die doch eh keine… ganz so blöde und mit Perso zur Judenhassdemo gehen… das sollte niemand erwarten.
    Die verraten sich nicht gegenseitig, denen kannst du mit Erschiessung drohen, das juckt niemanden, der deutsche Staat sieht nur dämlich aus. Da liegt der Punkt, das dämliche Aussehen des deutschen Staates muss unbedingt verhindert werden, da wird dann „Erlebnisorientiertheit“ unterstellt.
    Diese Heuchelei ist unerträglich geworden, jeder Deutsche wäre in seiner Existenz vernichtet gewesen.

  62. Diese „Person“ hätte schon auf grund ihrer Herkunft und ihrer dortigen Tätigkeit NIEMALS Kanzlerin werden dürfen…sie wurde von Kindesbeinen dazu erzogen Westdeutschland zu schaden und zu vernichten….das ist ihr auch sehr erfolgreich gelungen…Es wird Jahrzehnte brauchen unser Land wieder in normale Bahnen zu bringen…

  63. Wo man ungestraft „Scheiss Deutsche“ sagen darf, sagt man am Ende auch „Scheiss Juden“

    Frei nach Heinrich Heine

    Und natürlich ist es im „anti“rasssistisch-besten Deutschland, das Steinmeier je hatte bei Strafe verboten „Scheiss Türken“ oder „Scheiss Neger“ zu sagen.

  64. INGRES 27. Mai 2021 at 16:35
    Ich stimme Ihnen voll zu. Das Traurige ist nur, dass das deutsche Volk so blöd ist, diese jämmerliche Gestalt unser Land 16 Jahre lang ruinieren zu lassen.

Comments are closed.