Von LARS POELZ (im Original bei Compact-Online, Video: SIMON KAUPERT für AUF1) | Das vergangene Wochenende hat gezeigt: Die Querdenker sind in der Lage, Demo-Verbote zu unterlaufen und den Protest – allen Widrigkeiten zum Trotz – auf die Straße zu tragen. Ziviler Ungehorsam ist kein Tabu mehr. Damit hat der Widerstand eine neue Phase erreicht. Mit unserer COMPACT-Edition Tage der Freiheit bieten wir Ihnen die besten Reden, Fotos und Interviews von den großen Querdenker-Demos. Hier mehr erfahren.

Lange Zeit nahm man an, die Deutschen seien nicht in der Lage, ohne Erlaubnis zu demonstrieren. Man denke nur an das berühmte Diktum Lenins, nach dem unsereins erst mal eine Fahrkarte löse, bevor der Bahnsteig gestürmt werde. Doch die jüngsten Querdenker-Proteste haben gezeigt, dass wir auch anders können.

Nicht erst am vergangenen Wochenende, sondern bereits am 1. August zeigten die Deutschen wieder Mumm. Die Querdenker und Corona-Kritiker in Berlin scherten sich nicht um – absolut ungerechtfertigte – Demonstrationsverbote und eroberten die Straße. Die Polizei musste dabei oft tatenlos zusehen, weil sie die Züge nicht unter Kontrolle bringen konnte.

Diese Bilder werden wir jetzt sicher öfter zu sehen bekommen. Denn die Querdenker haben erkannt, dass sie sich nicht mehr auf Versammlungsbehörden und Gerichte verlassen können. Darum geht der Widerstand in eine neue Phase. Diese könnte man wie folgt beschreiben: Wir pfeifen auf die Genehmigung des Systems, gegen das wir demonstrieren.

Das hat zur Folge, dass der Protest sich von den Veranstaltungen im August letzten Jahres stark unterscheidet. Statt einer festgelegten Route gibt es mehrere dezentrale Spaziergänge, die scheinbar ziellos durch die Städte führen und gegebenenfalls fusionieren. Auch ein Bühnenprogramm mit Rednern, Musik und Tanz gibt es nicht mehr. Der Widerstand erhält ein eher kämpferisch-entschlossenes Profil.

Wenn es zur Bildung einer Menschenmenge kommt, kristallisieren sich die Anführer der Proteste spontan heraus. Das war am 28. und 29. August oft zu beobachten. Organisation und Planung laufen zumeist über Nachrichtendienste wie Telegram. Dort gibt es Admins, die die Demonstranten mit Nachrichten auf dem Laufenden halten und zu Protestzügen leiten. Auch der Telegram-Kanal von COMPACT hat am Wochenende geradezu geglüht. Wir empfehlen, den COMPACT-Kanal kostenlos zu abonnieren, um gerade an solchen Tagen immer auf dem Laufenden zu bleiben: t.me/CompactMagazin

Für mögliche Polizeisperren sind Späher mit Elektrorollern unterwegs, die vorfahren und für Demo-Teilnehmer eine Ausweichroute auskundschaften. Die Freiheits- und Demokratiebewegung scheint damit also, allen Widrigkeiten zum Trotz, ein Konzept gefunden zu haben, um weiter auf der Straße Präsenz zu zeigen.


COMPACT hat mit der Edition Tage der Freiheit die großen Querdenker-Demos in Berlin dokumentiert. Erleben Sie noch einmal, wie in einer bleiernen Zeit Hunderttausende zusammenkamen, um für ihre Freiheit aufzustehen. Unvergessliche Bilder, die besten Reden und interessante Interviews – alles in einem Heft auf 124 Seiten. Hier bestellen.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

70 KOMMENTARE

  1. Tja, man muss doch eine Bahnsteigkarte kaufen und darum wird sich das Regime diesen Ungehorsam nicht gefallen lassen und es wird wieder „unschöne Bilder“ geben.
    Nein, nicht aus Weissrussland, sondern aus dem selbsternannten „Herzen der Demokratie und der Menschenrechte“, Steinmeiers bestem Deutschland aller Zeiten.

    Was empfindet dieser Troll im Körper eines Bundespräsidenten dann wohl als schlimm?

  2. Die Querdenker sind bald besser ausgerüstet und organisiert als die POLIZEi, die immer nur ein trauriges Bild mit Knüppeln und Treten und alte Frauen auf den Boden zu schmeißen, zuletzt mit Pfefferspray, abgibt.

    Es ist eben ein Unterschied, ob jemand aus vollem, überlaufenden Herzen zur Tat schreitet, oder ein haarscharf am Mindestlohn vorbeirutschender, unausgeschlafener Uniformträger seine ihm schwer auferlegte Pflicht erfüllt.

  3. 1989 hat niemand nach einer Erlaubnis gefragt. Damals hat man sich getroffen und dann demonstriert. Es wurden immer mehr, bis das System zusammenkrachte.

  4. Wieder mit Polizeigewalt. Ein Polizist knallte sein Knie in das Gesicht von Demonstranten. Es gab noch andere Bilder. Grade die berliner Polizei ist gewaltbereit.

  5. Auch die Polzeitaktik hat dazugelernt. Man kesselte ein Demozweig ein und isolierte ihn. Am Ende liefen die Demoteilnehmer nur mehr im Kreis und verdünnten sich so sehr, dass keine erkennbare Masse mehr bestand. Ein Durchbruch zum Regierungsviertel gelang nicht. Ob 5.000 Demonstranten in einer Stadt von 4 Millionen irgenwen beeinducken, wage ich zu bezweifeln. Aber lustig zuzusehen war es schon.
    Zur gleichen Zeit gabe eine Wahlveranstaltung von der Partei Die Basis mit Rednern, die zugelassen war. In Berlin ist eben immer was los.

  6. Weiter so, Querdenker, vielleicht lernt ihr sogar wer eure WIRKLICHEN Feinde in der Palette der gleichgeschalteten Altparteien sind.
    Solange das Merkelsystem mit oder ohne sie existiert, wird D niemals wieder ein freies, prosperierendes Land, so wie sie es leider vor 16 Jahren unverstaendlicherweisse uebernahm.

    Harte Entscheidungen sind erforderlich um den Grossteil ihrer Fehlentscheidungen rueckgaengig zu machen, incl. Grenzen dicht, AKWs wieder bauen, Windraeder dafuer abbauen, Demokratie wieder herstellen, beginnernt mit Propaganda/Luegen-Medien trockenlegen, Personal wechselln, Genderisierung beenden, Deutschstaemmige Kinder foerdern, gefoerderte Organisationen, wie Antifa die linke Gewalt verueben und aehnliche Organisationen wie sie in vielen Grosstaedten wie Berlin, Hamburg, Koeln usw. bestehen dicht machen, Haeusser raeumen und Insassen registrieren, alle die sich aus Prinzip und ihren Lehren nicht integrieren, unsere Gesetze und Gesellschaft verachten, gleichzeitig jedoch als Parasiten ein Leben wie im Schlaraffenland geniessen wollen, mit immer hoeheren Anspruechen muessen das Land ob mit oder ohne Pass verlassen und in ihr Herkunftsland oder weiss der Geier zurueckkehren, usw, Liste ist nicht vollstaendig.

  7. Querdenker gegen Schmalspurdenker . Solange es keinen historischen Zusammenschluss gegen das System der Politmillionäre im BT gibt ( CDU CSU, SPD,Grüne ,FDP Bonzen ) , so lange bleibt es ein Katze und Maus Spiel und diese Bonzen machen einfach weiter . Die neue Stasi sorgt wieder mal dafür, dass Sie wiederum ungestört Ihre Agenda durchziehen können . Der gehirngewaschene Wähler ist glücklich , dass man Ihm das Denken abgenommen hat . Insofern lachen sich diese Bonzen und die Medien einen Ast . Erst wenn eine Neupartei einen beachtlichen Wahlerfolg verzeichnet , erst dann wachen diese korrupten Altparteibonzen und das Mediensystem auf , weil es nun für Sie gefährlich wird . Man bräuchte nur einmal die AfD über 45% wählen und es käme wieder frischer Wind in dieser Parteienmafia !! Man kann ja mal träumen dürfen .

  8. @ klimbt 31. August 2021 at 18:06
    ——————————-

    Sie klingen wie die SED-Offiziere in den letzten Tagen der sinkenden MS DDR.
    Grandios unterschätzt wurde Querdenken und jetzt lässt sich das nicht mehr einfangen.

    Die Corona-Junta hat maßlos überzogen, das Echo des Volkes ist unterwegs.
    Das meinte ich mit dem Weben bei PEGIDA, erst muss das kritische Bewusstsein ankommen im Volk, wir weben, wir weben…

  9. DIENSTAG, 31. AUGUST 2021

    Bundespolizei vermeldet Anstieg
    Belarus ist Tor für illegale Einreisen in EU

    (…)

    Der belarussische Diktator Lukaschenko nutzt Migranten als Druckmittel gegen die EU und lässt sie illegal über seine Landesgrenzen in die EU einreisen. Tatsächlich greift die Bundespolizei vermehrt unerlaubt eingereiste Menschen auf. Vor allem Iraker wollen in die Bundesrepublik.

    Laut der Analyse der deutschen Sicherheitsbehörden berichteten einzelne Flüchtlinge davon, „dass die Schleuser sie nach dem Absetzen in Deutschland filmten und sie dazu aufforderten, ‚I am in Germany‘ zu sagen“. Andere sollten nach Erreichen ihres Ziellandes ein „Selfie“ anfertigen. Diese Vorgehensweise solle vermutlich als „Werbung“ für die Schleuserorganisation sowie für die Freigabe des Restbetrages der Schleusungskosten dienen“, heißt es laut „Welt“ in der Einschätzung der Behörden weiter. In der internen Analyse wird prognostiziert, dass die meisten der aus Belarus nach Litauen, Lettland oder Polen eingereisten Migranten dort keinen Daueraufenthalt anstreben.

    (….)

    Ganzer Artikel: https://www.n-tv.de/politik/Belarus-ist-Tor-fuer-illegale-Einreisen-in-EU-article22775199.html

  10. @Ben Shalom,
    Ihr Optimismus sei Ihnen unbenommen. Ich kann jedoch keine breiter werdende Welle erkennen. Zudem – was sich bei Wahlen nicht niederschlägt, ist fast bedeutungslos. Entschieden wird an der Wahlurne und nicht auf der Strasse. So realistisch sollte man schon sein. Solange die Leude genug auf dem Teller haben und der Kühlschrank voll ist, wird sich nichts ändern. Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral, meinte Bert Brecht dazu. Sie überschätzen das Interesse für Politik bei den meisten Bürgern. Ubi bene, ibi patria gilt für die meisten.

  11. @jeantte
    Die ganze Stadt ? Naja, Sie scheinen die Grösse Berlins nicht zu kennen. Als dann eine Menge in Richtung Lichtenberg lief, habe ich mich doch sehr gewundert. Das ist Kilometerweit vom Zentrum weg und die völlig falsche Richtung. Aber spezeil für Sie habe ich noch ein gutes Motto:
    Der Eine wartet, bis die Zeit sich wandelt, der andere packt sie kräftig an und handelt ( Dante ).

  12. Nena ist auf unserer Seite. Van Morrison und Eric Clapton auch. Es geht gar nicht um rechts oder links, sondern um Freiheit oder Diktatur!

  13. Zitat: „Diese könnte man wie folgt beschreiben: Wir pfeifen auf die Genehmigung des Systems, gegen das wir demonstrieren.“

    Ich würde sagen es liesse sich wie folgt beschreiben: Grundrechte kann man nicht verbieten.

  14. Ich wohne unweit des Stadtschlosses und kann mich nicht erinnern, jemals über Stunden hinweit andauernde Polizeisirenen gehört zu haben: dauernd wurden Polizeieinheiten mal hier- mal dorthin verlegt. Hinzu kam das stundenlange Kreisen des Polizeihubschraubers; die Nervosität war greifbar. Insofern war das keine der gewöhnlichen Demonstrationen, von denen es täglich wenigstens ein halbes Dutzend gibt und von denen in der Presse nicht berichtet wird – wie die allzu erwartbare Demo von Linken und Afghanen vor dem Auswärtigen Amt: https://mitte.afd.berlin/2021/08/28/ship-of-fools/

  15. An klimbt 19:00
    Zwischen Mitte ost und Lichtenberg, sind noch Pankow ein Zipfel alt Treptow und Friedrichshain Kreuzberg.
    Warum heben sie Lichtenberg hervor?

  16. @gutgelaunte bestie
    In Steglitz-Zehlendorf war nichts zu hören und nichts zu sehen. Was wollten eigentlich die Marschierer, als sie in Richtung Lichtenberg wanderten ? Dort ist doch tote Hose. Im Weitlingkiez gibt es sicher keine Unterstützer. Sie hätten vor die Revaler 94 ziehen sollen. Da wäre ich auch mitgegegagen, des Spasses wegen.

  17. Penner at 18:35

    … Wenn ein Traum nicht wahr wird, wird er dann zur Lüge?
    Oder ist es etwas Schlimmeres, dass mich immer wieder hinunter zum Fluss zieht?
    Dabei ist er schon lange ausgetrocknet …

    aus: Bruce Springsteen – The River

    ====

    Meine Vision -I know- … anders, dunkler jedenfalls als der Ihrige Traum: sie besteht aus Entrechtung, Enteignung, Überwachung von der Wiege bis zur Bahre … eine aufziehende, mMn. unabwendbare Diktatur, der Great Reset, durch eine sowohl ethisch wie ideologisch komplett fragmentierte Bevölkerung bombenfest zementiert … hoffentlich erfüllt sich also Ihr Traum.

  18. In Berlin wurden nur regierungskritische Demos verboten. Alle anderen durften demonstrieren. Komisch was?

  19. @ Ben Shalom 31. August 2021 at 18:37 | klimbt 31. August 2021 at 18:06

    Sie klingen wie die SED-Offiziere in den letzten Tagen der sinkenden MS DDR.

    Dem Endruck kann ich mich ebenfalls nicht entziehen. Die schiere Begeisterung für die früher „VOPO“ genannte Berliner Volkspolizei, geführt von einem verdienten SED-Genossen mit Namen Geisel, samt dessen heute gerne wieder angewandten „Erkenntnissen“ dessen, wie man mit politisch unerwünschten Demonstranten umspringt, springt einem aus jedem Buchstaben der auch sonst stets zersetzenden Botschaften geradezu an.

    Die Frei-Durch-Profit-Partei werden solche Sympathisanten ganz besonders erfreuen.

  20. @tom62
    Ist es nicht erstaunlich, dass Querdenker und die antifa gleichermassen unsere Polizisten beschimpfen ? ACAB ist wohl das gemeinsame Motto. Wenn eine Demomenge mit Gewalt versucht wie auf der Schillingbrücke, eine Polizeikette zu durchbrechen, ist mit Widerstand zu rechnen. Das ist nicht mehr frieldich. Jedes Grüppchen in unserem Land scheint sich das Recht anzueignen, nach eigenen Gesetzen zu leben. Und jedem Grüppchen geht es nur um die Freiheit und die Rettung vor und von irgendetwas.
    Unsere Gesedtze sind demokratisch legimitiert. Aufgabe der Polizei ist es, geltendes Recht durchzusetzen. Wem dies nicht gefällt, hat ein zweifelhaftes demokratisches Verständnis. Es gibt Rechte, aber auch Pflichten.

  21. Wenn ich nach der Impfung Thrombose bekomme, wird diese Thrombose die Kacke an MEINEM Schuh sein. Und an keinem anderen Schuh wird die Kacke kleben.

    Ich glaube ihr ahnt garnicht, was ihr mich könnt.
    Ich hoffe eher Corona zu bekommen (vermutlich hatte ich es im Dez. 2019 schon), als Thrombose.
    Ich lasse mich nicht impfen!

  22. # Eddie Kaye at 19:32

    … eine sowohl eth-N-isch wie ideologisch komplett fragmentierte Bevölkerung …

  23. Diedrich
    31. August 2021 at 19:53
    ====
    JA! Kalkutta. Man muß dich nur fiexweiteren Berichte ansehen.

    Jeden, jeden Rag Vergewaltigung, Messer „Männer“ oder eine „Gruppe Männer“

  24. Penner 31. August 2021 at 18:35
    …. Man bräuchte nur einmal die AfD über 45% wählen und es könne wieder frischer Wind in dieser Parteienmafia !! Man kann ja mal träumen dürfen .
    ———–
    Wer AfD wählt braucht sich über R-G-R nicht wundern. Genau diese ca. 10% der Stimmen (Stammwähler) fehlen dann den „konservativen“ Parteien wobei man nur hoffen kann daß die Mauermörder-Partei die 5%-Hürde am Ende doch nicht schafft.
    Es geht nur noch darum die Lusche über die Ziellinie zu schleppen und sei es daß man die „Rote Socken-Kampagne“ aus den 90ern wiederbelebt.
    Wer Scholz wählt bekommt die lupenreinen Sozialisten Klein-Enteignungs-Kevin und NoWaBo/Esken.
    Die SPD ist kein Kanzlerwahlverein wie die CDU sondern deren Mitglieder sind eher selbstbewusst.
    Die haben auch Martin Schulz gekippt.
    2025 wählen dann garantiert die 16-jährigen mit. Jugend wählt grün! Die Pädos stellen dann die Kanzlerin im 2.Anlauf.
    2029 wählen dann auch Säuglinge. Mit Fußabdruck.
    2017 war die letzte Chance um die gegenwärtige Entwicklung aufzuhalten.

    Daran ändern auch die Proteste in Berlin und anderswo nichts. Die Berliner Polizei wird nun sowohl von den Linken als auch den Konservativen gehasst. Mal sehen wie lange sie durchhalten bis daß die Hauptstadt in den Kabul-Modus versinkt.

  25. Wegen Jens Spahns Impfpropaganda die er möglicherweise für viel Geld für die Pharmalobby betreibt, werden die Körper von Kinder und Jugendlichen massiv mit Adjuvanzien aus den Impfungen belastet, die ihre vitalen Körper eigentlich gar nicht benötigen würden.

    Spahn der vergiftet nicht nur das gesellschaftliche Klima sondern indirekt auch die Kinder.

    Ein guter Bankkaufmann macht für Geld eben alles.

    Gerade weint er in den Medien herum, dass Eltern ihn einen Mörder nennen.

  26. Die Polizistenversteher und taktischen Wähler,auweia.
    Geimpft und gebrieft,unser Land hat fertig.

  27. Erst wenn hunderttausende, ja insgesamt millionen Bürger überall in Deutschland auf die Straße gehen, werden die Politverbrecher einsehen, daß sie ihren Krieg gegen das Volk nicht mehr gewinnen können. Aber davon sind wir noch deutlich weiter entfernt als der Mond von der Erde.

  28. @ klimbt 31. August 2021 at 19:47 | Tom62 31. August 2021 at 19:33

    Wenn die Berliner Polizei vergleichbare Einkesselungstaktiken mit der Erzeugung künstlich herbei-provozierter „Ordnungswidrigen“ und deswegen angeblich „berechtigter“ von ihr ausgehender Gewaltszenen, selbst gegen Behinderte, Frauen und sogar Kinder liefert wie die ost-zonale Vorgängerpolizei in 1989, ist ein Vergleich mit ihnen nicht nur erlaubt, sondern geradezu geboten. Das hat weder etwas mit Gesetzlosigkeit noch mit einer grundsätzlichen Ablehnung staatlicher Ordnungskräfte zu tun, wie ihn die sog. Antifa produziert und Leute wie Sie den Demonstranten, da deren Anliegen Ihnen offenbar nicht gefallen, unisono unterzuschieben versuchen.

    >Ist es nicht erstaunlich, dass Querdenker und die antifa gleichermassen unsere Polizisten beschimpfen ? ACAB ist wohl das gemeinsame Motto.

    „ACAB“ als Motto von Querdenkern? Ich diskutiere ich weder auf der Basis von Lügen noch der von Hetze. Sie offenbaren mit solchen dummen Unterstellungen und Ihrer offenen Parteinahme für prügelnde und tretende Uniformträger (die deswegen sogar von einem UN-Vertreter gerügt worden sind) lediglich, wes Geistes Kind Sie sind.

    Aufgabe der Polizei ist es, geltendes Recht durchzusetzen. Wem dies nicht gefällt, hat ein zweifelhaftes demokratisches Verständnis. Es gibt Rechte, aber auch Pflichten.

    Das Recht sollen sie durchsetzen, aber nicht das Unrecht, auch dann nicht, wenn es im Schein des Rechts exerziert werden soll. Selbst wenn sie im Recht gewesen wären, hätten sie sich allein aufgrund ihre Vorgehensweise wieder zurück ins Unrecht versetzt. Wer das nicht erkennen will, zumal er sich nur das herauspickt, was seine eigene Sicht stützt, der kann wohl kaum für sich in Anspruch nehmen, überhaupt ein demokratisches Verständnis zu besitzen. In dem Sinne dürfen Sie Sich diese drei Sätze (die an sich ja völlig richtig wären) gerne an den eigenen Spiegel heften.

    Auch an den Spiegel heften sollten Sie Sich die Erkenntnis, daß es immer so aus dem Walde herausschallt, wie es hineingerufen worden ist. Daß sich Menschen, die guten Willens waren, am Ende solchen Geschehens doch radikalisieren, wenn auch nur teilweise, ist Folge, nicht Ursache genau der Entwicklung, die Sie auf falscher Bühne zwar vehement verteidigen, die aber mit dem, was Recht ist, wenig zu tun hat.

    Die Spirale kann und muß durchbrochen werden. Die einzigen, die das können, befinden sich in Regierungsverantwortung; sie sind auch deren Verursacher. Die Bevölkerung, wie auch immer sie sich in ihren jeweiligen Reaktionen verhält, ist für deren Politik, die die Leute letztlich spaltet und verhetzt bzw. medialer Volksverhetzung und Haß Vorschub leistet, nicht verantwortlich.

  29. Wir leben nun einem terroristischen Unrechtsstaat. Es macht keinen Sinn, die Unterdücker zu fragen ob wir dies oder das tun dürfen. Ich erinnere mich an die RAF Zeit, als ein roter Aktivist sagte:“Mit Leuten wie euch reden wir nicht, auf euch schießen wir.“ Wohlgemerkt, das was damals kein Unrechtsstaat, und heute sind die damaligen RAF Leute die Chefs in der Politik.

  30. Die Querdenker haben sich bei der letzten Demo in Berlin gut geschlagen.
    Danke für euren Einsatz. Die Polizeigewalt gegen friedliche Demonstranten u.a. Festnahmen und Einsatz von Pfefferspray ist eines Rechtsstaats unwürdig.
    Bei uns in der Zeitung hat die Presse im Vorfeld schon gegen die Querdenker gehetzt!
    „Aggressive Stimmung auf Demos: Es fehlt an Medienkompetenz“
    https://www.zak.de/Nachrichten/Aggressive-Stimmung-auf-Demos-Es-fehlt-an-Medienkompetenz–147003.html
    Dort steht u.a. : „Und die „Querdenker“ lassen selbst den Polizeitaktik-Experten ratlos zurück. Da steht der 50-jaehrige
    DURCHSCHNITTSBÜRGER plötzlich aggressiv vor einem, sagt Renz.Im Zweifel habe ich lieber Hooligans vor mir.
    Denn die Querdenken-Bewegung sei schwerer einzuschätzen, unberechenbarer.Sie denken wirklich quer.“

    Heute im Radio auf SWR 3 wurde auch wieder gegen die Querdenker gehetzt!
    Der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland Dr.Thorsten Latzel (Islamfreund) mag die Querdenker und die AfD
    nicht.Er hat sich auch für den Muezzinruf ausgesprochen !
    https://www.evangelisch.de/inhalte/180892/06-01-2021/praeses-kandidat-thorsten-latzel-will-kirchliche-start-kultur-foerdern

  31. @klimd:
    Wie schaut es denn mir der Durchsetzung des Gesetzes gegenüber entgleisten Homos, kriminellen Linken und afrikanischen Drogenhändlern aus? Hast dich offensichtlich vom Relotiusforum hierher verirrt.

  32. Die Antifa hat von der Polizei ein härteres Vorgehen gegen Demonstranten gefordert. Ich leben mittlerweile in einer fremden Welt.

  33. @ klimbt: weshalb müllen Sie auch diesen an sich interessanten Thread mit Ihrer Merkel-Scheiße zu? Sie haben mir gestern mit ihrem Geblubber schon den Pegida-Thread verdorben. Gehen Sie dorthin, wo Leute wie Ihresgleichen den Ton angeben, auf Ihr albernes Rollenspiel auf PI-NEWS habe ich keinen Bock. Am meisten widert es mich an, wenn eine Systemschranze wie Sie, deren Arbeitsauftrag darin besteht, Querdenker und Impfgegner schlechtzureden und die großartige Bürgerbewegung Pegida als marginal und unbedeutend abzuwerten, so etwas wie gönnerhaftes Mitgefühl heuchelt. Sparen Sie Sich den Mist, viele hier haben Sie und Ihre unredlichen Absichten längst durchschaut. Die Querdenken-Bewegung ist mächtig und stark, die wissenschaftliche Expertise in ihrem Umfeld ist überragend. Das System Merkel hat verschissene Angst davor, weil hier ein bürgerliches Publikum diverser politischer Richtungen zusammenfindet, das sich nicht so einfach spalten lässt. Einem Dilettanten wie Ihnen wird solches schon gar nicht gelingen!

  34. @ Wühlmaus: fettes Doppel-Love-Like!

    Ich hoffe darauf, daß die Dikatur genau so weitermacht. Die Demos vom WE waren beim Staatsfunk kein Thema. (wie 1989 in der DDR) Damals hatten wir „Westfernsehen“ – heute das Internet. Leider schlafen viele weiter und lassen sich vom „Qualitätsjournalismus“ verblöden wie Herr*innen @Klimbt*innen.

  35. Dieser Artikel spricht einen wichtigen Aspekt an. Auch ich als Fan klassischer Kundgebungen mit Bühne und gehaltvollen Reden muss anerkennen, dass die Maßnahmengegner endlich genau den richtigen, zielführenden Weg eingeschlagen haben. „Dezentrale Mobilisierung“ mit immer neuen Finten und Variationen ist das richtige Mittel gegen eine autoritäre Staatsmacht, die auf gewaltsame Konfrontation setzt. Man muss sie verwirren, immer wieder verwirren und einfach loslaufen in immer wieder neuen Zügen und Formationen und gepflegt auf Genehmigungen der Obrigkeit pfeifen. Man ist präsent, man wird gesehen und man ist nicht mehr so einfach zusammenzupferchen und mit Gewaltmaßnahmen zu überziehen. Der Merkel-Staat hat den freien Bürgern und dem Rechtsstaat den Krieg erklärt – gewinnen kann man ihn nur, wenn man immer wieder Präsenz zeigt, selbstverständlich nicht nur in der Hauptstadt, und wesentlich cleverer agiert als der rechtsbeugende Orwell-Staat mit all seinen Machtmitteln. So gerne ich sie höre: Die Zeit kultivierter Sonntagsreden ist vorbei.

  36. Querdenker, Ihr solltet besser eure Demos abstimmen, dass ihr die schwarz gekleidet M Buettel ausmanoevrieren koennt,

    Wenn in Berlin demonstriert wird, dann auch in Potsdam oder naheliegenden groesseren Staedten, damit sie nicht genug auf die Strasse bringen koennen, um euch zu stoppen und niederzuknueppeln oder einzuweichen, was im Herbst nicht unbedingt angehnehm ist, bei allem Patriotismus.

  37. Wenn man gegen eine Obrigkeit und deren Auflagen demonstrieren möchte, sich dann von denen eine Genehmigung für den eigenen Protest zu holen hat schon etwas Grotekes.

  38. Ich würde eine ganz andere Strategie anwenden, eine Demo in Stadt X anmelden und dort ist dann niemand um dann in Stadt Y mit großem Aufgebot zu demonstrieren spazieren zu gehen.

  39. Wer Querdenker beschimpft und auch z.B. als Spinner ansieht, sollte sich das hier einmal durchlesen. Langer Artikel. Könnte man auch als Handbuch für Querdenker bezeichnen.
    .
    Querdenker: Vorteile, 7 Tipps + 3 Methoden
    Autor: Jochen Mai Zuletzt aktualisiert: 17.06.2021
    .
    Querdenker haben es leider oftmals schwer. Sie gelten als Unruhestifter, Außenseiter, Abweichler. Wer nicht auf den selben gedanklichen Pfaden schreitet, wie alle anderen, stößt auf Unverständnis oder Ablehnung. Schade, denn Querdenker sind außergewöhnliche und besonders wichtige Denkertypen – und notwendig für Fortschritt. Sie bringen frischen Wind, sorgen für Neuerungen und Veränderungen auf Wegen, die andere nicht sehen. Was Querdenker ausmacht, welche Vorteile sie mitbringen und Tipps, mit denen Sie selbst zum Querdenker werden…
    .
    Was macht einen Querdenker aus?
    Die Bezeichnung Querdenker wird abwertend oder fast schon beleidigend verwendet. „Das ist so ein typischer Querdenker…“ Allerdings hat Querdenken an sich überhaupt nichts Negatives und ist auch nicht wertend. Vielmehr sind Querdenker Menschen, die einen anderen Denkansatz verfolgen, der von klassischen, konventionellen Wegen abweicht. Sie gehen nicht den bekannten, geraden Weg, sondern denken um die Ecke und gehen unkonventionell vor.
    […]
    Die Macht der Querdenker
    .
    In einem Experiment ließ der Psychologie Solomon Asch……Die Erkenntnis dahinter: Wenige Querdenker können ihre Unterzahl kompensieren. Entscheidend für die Macht der Minderheiten war, dass sie durchweg wie mit einer Stimme sprach und diese Stimme besonders kräftig war. Oder anders formuliert: Die Mehrheit muss den Eindruck haben, dass sich der Querdenker seiner Sache äußerst sicher ist. Dann ist sie durchaus bereit, sich selbst zu hinterfragen.
    […]

    https://karrierebibel.de/querdenker/

  40. Die roten und grünen Kommunisten, denen Angela Merkel EU weit den Acker bestellt hat, wittern jetzt Morgenluft.

    So will die Weil und PiSStorius Sozialistentruppe in Niedersachsen ab Herbst auch die alltägliche und öffentliche Volksverhetzung durch 2G einführen.

    Merkt euch all die 2G Läden und deren Inhaber.
    Denn ohne die wäre dieses Unrecht nicht möglich.

    Sie machen die Drecksarbeit für die Politiker.

  41. Sledge Hammer 31. August 2021 at 21:33

    Wuehlmaus 31. August 2021 at 21:30
    Stimme 100% zu!
    ——————–

    Diesmal schließe ich mich sogar der Wühlmaus an auch zu 100 %

  42. @ klimbt 31. August 2021 at 18:54
    „Ihr Optimismus sei Ihnen unbenommen. Ich kann jedoch keine breiter werdende Welle erkennen. Zudem – was sich bei Wahlen nicht niederschlägt, ist fast bedeutungslos. Entschieden wird an der Wahlurne und nicht auf der Strasse. So realistisch sollte man schon sein. Solange die Leude genug auf dem Teller haben und der Kühlschrank voll ist, wird sich nichts ändern. Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral, meinte Bert Brecht dazu. Sie überschätzen das Interesse für Politik bei den meisten Bürgern. Ubi bene, ibi patria gilt für die meisten.“
    —————————————

    Das ist eben der Unterschied. Ob Berthold Brecht oder nicht. Ich habe das Sterben eines Systems schon einmal erlebt. Das hier hat entschieden den Todesgeruch des Sozialismus angenommen…

  43. Honecker hatte im Frühsommer 1989 die Kommunalwahlen der DDR mit über 98 Prozent gewonnen. Wahlsieger mit 98 Prozent!

    Paar Monate später war er weg, im Herbst verscheucht von uns auf der Straße. Da war an eine Wiedervereinigung noch gar nicht zu denken – denn es hieß zuerst: „Wir sind d a s Volk!“

    Wir sind e i n Volk!, das kam erst viel später.

    Und stimmt, lieber @Wuehlmaus, wir haben keine Genehmigung gebraucht, wir haben uns die Straße einfach genommen.

  44. Schon Gandhi hat in Indien 1948 mit zivilen Ungehorsam
    die Unabhängigkeit von England erzwungen !!!!!!!!!!!!

  45. @Ben shalom
    Das DDR-Regiem ging unter, weil eben nicht genug auf dem Teller war. Wie man in China gut sehen kann, geht es auch ohne Freiheit, wenn der Kühlschrank voll ist.

  46. Ben Shalom 1. September 2021 at 08:18

    @ klimbt 31. August 2021 at 18:54
    „Ihr Optimismus sei Ihnen unbenommen. Ich kann jedoch keine breiter werdende Welle erkennen. Zudem – was sich bei Wahlen nicht niederschlägt, ist fast bedeutungslos. Entschieden wird an der Wahlurne und nicht auf der Strasse. So realistisch sollte man schon sein. Solange die Leude genug auf dem Teller haben und der Kühlschrank voll ist, wird sich nichts ändern. Zuerst kommt das Fressen, dann die Moral, meinte Bert Brecht dazu. Sie überschätzen das Interesse für Politik bei den meisten Bürgern. Ubi bene, ibi patria gilt für die meisten.“
    —————————————

    Das ist eben der Unterschied. Ob Berthold Brecht oder nicht. Ich habe das Sterben eines Systems schon einmal erlebt. Das hier hat entschieden den Todesgeruch des Sozialismus angenommen…
    ————————–

    Mit Scholz könnte diese Horrorvision schon über Nacht wahr werden.

  47. Vorsicht!
    Das bekommt man mit Scholz:

    BILD:

    „Der Möchtegern-Merkel hält sich seit Monaten ein Bündnis mit den SED-Erben offen. Dabei sollten echte Demokraten nicht einmal im Traum an einen solchen Pakt denken.
    Firmen enteignen, raus aus der Nato, Bildung komplett in Staatshand, Verfassungsschutz abschaffen – die Linke will unser Land nach sozialistischem Vorbild umbauen. Und die SPD? Hat damit offensichtlich kein Problem.“

    Die größte Frechheit ist ja, dass er sich der „Raute“ bedient, die Raute macht, ein schamloser Plagiatsdieb!!

  48. @ klimbt 1. September 2021 at 09:49
    „Das DDR-Regiem ging unter, weil eben nicht genug auf dem Teller war. Wie man in China gut sehen kann, geht es auch ohne Freiheit, wenn der Kühlschrank voll ist.“
    ——————————–

    Sie sind ja ein richtiger Spaßvogel!
    Die DDR hatte genauso ein Problem mit Übergewichtigen wie die BRD.
    Und an Nordkorea mit Millionen Hungertoten sieht man, dass sich eine sozialistische Diktatur trotzdem halten kann.
    Konsum ist vielleicht in Ihren Altpartei-Kreisen die einzige Motivation. Aber das war es eben im Herbst 1989 in der DDR gar nicht. Zu Anfang ging es gar nicht um die BRD, wir waren auf der Straße aus ganz anderen Gründen.

    Die Flüchtlinge in der Prager Botschaft und vor allem die über die grüne Grenze in Ungarn, das hat internationales Aufsehen erregt und das hat auch uns geholfen. Uns, die wir nie in den Westen wollten, sondern auf den Straßen der DDR das Regime bezwangen. Die meisten „Ostdeutschen“ sind nicht in die BRD gegangen.

    Sie wissen leider so wenig. Das ist schade. Denn aus Ihrem Unwissen bauen Sie absurde Theorien. Deshalb kann die Merkel Sie auch so veralbern und Ihre Altparteien verdienen mit.

  49. @wuehlmaus
    Vergleichen Sie einmal die Aktionen von Green Peace oder FFF mit denen der Querdenker. Die Ziele sind andere, aber man erkennt bei ihren Aktionen eine Menge Kreativität. Im übrigen schreibe ich auch hier, damit Leute wie Sie ausserhalb Ihrer Blase die Realität nicht übersehen. Fakt ist, dass die AfD leider nicht von diesen Protesten profitiert, sondern die Tendenz zugunsten der SPD verläuft. Fanatiker wie Sie weigern sich, diese Realität zur Kenntnis zu nehmen. Damit entgehen Sie, über die Gründe dafür nachzudenken. Dabei wäre die Ursachenforschung wichtiger als je. Leute wie mich zu beschimpfen, weil sie auf die Realität hinweisen ist einfach. Etwas real zu bewegen erfordert mehr als blinden Fanatismus. So wird das nichts werden mit der grossen Wende.

  50. Oberflächlich betrachtet ja. Aber gibt es die Querdenker nicht mehr, gibt es auch keinen organisierten Widerstand mehr, nicht in dieser Form und der Michel geht zurück in sein Schneckenhaus. Daraus erwächst für dieses Volk kein neues Selbstbewusstsein, oder gar Selbstwertgefühl. Ich bin kein Berufspessimist, aber ich kenne Menschen und ich kenne vor allem die Deutschen. Ausserdem wird diese Regierung, die nächste noch viel weniger, dies noch einmal dulden und nur die Schläger auf die Demonstranten loslassen. Södolf hat es angekündigt, der Staat lässt sich das nicht gefallen. Was ist die lögische Schlussfolgerung daraus? Die Ausrüstung der Polizei wird paramilitärischer, die Bundeswehr wird irgendwann im Inland eingesetzt, Straßenkämpfe hat sie des öfteren trainiert. Gegen wen sie eingesetzt wird, dürfte allen klar sein. Das sollte auch den Coronamaßnahmengegnern klar sein, denn nur darum gehen die Demos, die genauso wichtigen Probleme wie Massenmigration, verkorkste Energiewende, die soziale Ungerechtigkeit, Wohnungsnot etc., interessieren offenbar die meisten Deutschen nicht. Bevor aber noch ein paar tatäschlich aufwachen, wird man mit Brachialgewalt dies unterdrücken.

  51. jeanette 1. September 2021 at 09:55
    „Mit Scholz könnte diese Horrorvision schon über Nacht wahr werden.“
    —————————

    Scholz, Bäerbock, Gysi, Merkel…
    Die CDU reagiert mit der SPD zusammen, und man sieht die Zustände im Lande.
    Die sozialistischen Altparteien sind längst zu einer Einheitspartei verschmolzen, siehe letztens im Bundestag, wo sich die Altparteien abgesprochen (sic!) haben, zur Verlängerung der sogenannten pandemischen Lage.

    Zuwanderung wollen alle Altparteien, und zwar vehement, ob nun der Bolschewist Scholz besonders schlimmer ist als die anderen Bolschewisten. Für mich sind die alle gleich, keiner hat etwas gegen die beschleunigte Umvolkung seit 2015 unternommen, keiner der Altparteien ist mit uns auf die Straße gegangen. Im Gegenteil, die stehen einschließlich der Jungliberalen sogar mit bei der Antifa auf der Straße, habe ich alles selbst erlebt…

    Wer hat Angst vor SED-Rot-Grün?
    Ich nicht, das ist doch bloß wieder DDR 2, also offene Diktatur und vielleicht wachen dann mehr Leute auf.
    Das bürgerliche Mittelstandsbesitztum allerdings wird dann halt mehr leiden als die Armen, das ist die Strafe für das feige Wegducken. Die Bionade-Grünen geben sich die Subventionen, die sind ja heute schon am Drücker.

  52. @ klimbt 1. September 2021 at 10:01
    ———————–

    OMG!

    Da braucht es 100 Gelehrte, Ihren Unsinn in jedem Satz wieder geradezurücken.

    Beispiel:
    Green Peace ist ein internationaler Konzern, der mit Spenden und Subventionen sein Geschäftsmodell im Sinne der Nomenklatura betreibt, gar in anderen Konzernen ein und ausgeht und ansonsten schön brav im System mitmacht. Bisschen Aktion hier und da, um das Geschäft zu halten, für Leute wie Sie.

    Querdenken mag alles sein, vielleicht auch mal werden, aber derzeit sind die echt nicht im Sinne des Merkelstaates, so blind kann man doch nicht sein! Und es geht hier um Freiheit und Demokratie in Deutschland und nicht um Wale am Polar.

  53. Wenn Versammlungen für ein zunehmend totalitäres System gefährlich oder schädlich wären, wären sie verboten oder zumindest wirkungslos gemacht. Und genau das sehen wir im Moment ganz besonders. Schon seit etlichen Jahren hat mich die geradezu dumme Gedankenlosigkeit und schaafsdoofe Vorgehensweise bei systemkritischen Versammlungen frustriert: Man meldet untertanenbürgerlich korrekt an, die bezahlten Büttel und Krawallterroristen werden vorab informiert von ihren Amtsspitzeln und nehmen in Seelenruhe Aufstellung am vorbereiteten Polizeikessel im Industriegebiet oder an Ecken und Plätzen, wo an dem Tag die angrenzenden Geschäftshäuser eh nicht besetzt sind. Die Polizei hat alles gut abgesperrt und von außen wird eine bedrohliche Lage geschaffen und jedem interessierten Bürger erzählt oder suggeriert, dort wäre gerade eine Versammlung der ganz bösen Nazis und Menschenhasser. Da gibt es noch perfide Methoden, etwa den Leuten frech zu sagen, dort dürfe man nicht hinein und wenn sie doch hart drauf bestehen, müssen sie manchmal Spießruten laufen an Antifa- und Krawalllinken-Spalieren vorbei. Oder man schickt sie auf die andere Seite des Kessels, dort wäre ein Eingang, dort kommt man aber nicht oder nur sehr schwer hin und dort angelangt, wird man wieder weiter geschickt an die nächste Ecke. Notfalls noch Ausweiskontrollen am Einlass und die Linken stehen schon davor mit großen langen Kameraobjektiven und fotografieren jeden ins Gesicht ab. Protest hilft nicht, die hätten alle Presseausweis und dürften das, weil man auf eine öffentliche Versammlung ginge. Was ist da öffentlich, zum Lachen! Hat einer von uns einen Presseausweis und filmt die Linken ab, dann hagelt es gleich Platzverweis, Löschanordnung, Gerätebeschlagnahme usw. Ist man drinnen im Affenkäfig, wird man von den Linken, die bis dicht herangelassen werden, beschimpft, beworfen, bespuckt, beleidigt, verspottet, zugelärmt und beim Weggang noch verfolgt oder gar geschlagen. Kein normaler Bürger tut sich das an und das wissen die und deshalb tun sie es! Von außen so ein gewaltiger Lärm, dass man nichts verstehen und auch nichts sehen kann von der Versammlung, da oft sogar mit Bauzäunen abgeschirmt wird, die auch noch mit Planen verhängt sind. Dann behaupten sie noch frech, die Versammlung hätte doch stattfinden können und wäre von der Polizei schließlich noch geschützt worden, man könne sich doch in dem freien Land wirklich nicht noch darüber beschweren. Von Mal zu Mal werden es immer weniger Leute, die kommen und am Ende löst sich das Ganze nach ein paar Terminen auf. Das System hat sein Ziel wieder erreicht, Andersdenkende von der Straße fernzuhalten und ihre Aussagen von der Öffentlichkeit abzuschirmen. Dabei noch sein Gesicht gewahrt, dass niemand offensichtlich sagen kann, Meinungs- und Versammlungsfreiheit würden vom Staat direkt unterdrückt und behindert. Denn dann würde sich der Staat ja gleich selber Brief und Siegel als waschechtes totalitäres System ausstellen.
    Wie man sieht, werden die Leute am Ende sogar noch brutal von der Polizei selber geschlagen und gedemütigt, wenn das alles nichts hilft. Sonst hat man das immer von den staatsbezahlten Systemschlägern machen lassen, gegen die man dann angeblich nichts machen kann oder von denen nur zum Schein ein paar verhaftet und dann eh bald wieder frei kommen.
    Endlich aber, ich hatte die Hoffnung schon längst aufgegeben, wird es endlich mal mit Kopf und Verstand durchgeführt und mit Mut, Organisation und Disziplin! Die modernen Mittel der Kommunikation genutzt und die alten Methoden der Taktik, Täuschung und Überrumpelung usw. Clausewitz hatte doch recht und damit kann man nicht nur Kriege gewinnen. Der Gegner muss seine Kräfte aufspalten, versammelt sich an toten Orten oder greift an ins Leere, weil taktisch klug ausgewichen oder an Schwachpunkten auch mal durchgebrochen wird. Reserven in der Hinterhand tauchen plötzlich im Rücken des Gegners auf und sorgen für Verwirrung und Chaos. Usw. usw. Der alte Clausewitz wird nicht umsonst heute noch in Westpoint bei den Amis auf den Eliteschulen gelehrt und gelesen. Ob im Krieg oder gegen einen übermächtigen Staatsapparat mit hochgerüsteter Polizeiübermacht, nur durch kluge Taktik und Methode ist dem beizukommen.
    Und tatsächlich zeigt dies bei den aktuellen Versammlungen Wirkung, die dem Linksstaat dienende Polizei (die ja jeder Form des Staates oder Regimes immer und überall treu dient) ist verwirrt und ihre Maßnahmen gehen weitgehend ins Leere. Das System wird aber auch dagegen aufzurüsten wissen, da darf man sich sicher sein. Vor allem wird man mit Sicherheit gegen die Strategen und Rädelsführer im Hintergrund mit immer größerer Härte, Gesetzesverschärfung und Verfolgung vorgehen. So war es zu allen Zeiten.
    Selbst die Taliban haben am Ende gesiegt, obwohl sie arg und böse sind und für uns wirklich kein humanistisches Vorbild. Denn sie stehen in ihrer Überzeugung fest, halten fest zusammen und GEBEN NIEMALS AUF!

  54. @ Glaukos 1. September 2021 at 10:34
    ————————————————–

    Ganz starker Kommentar!
    Danke!

  55. @ klimbt 1. September 2021 at 11:15
    ———————————————–

    @ klimbt – oder wie man am Thema vorbeischreibt: Was Sie hier anführen, wurde gar nicht beschrieben in dem Kommentar, auf den Sie sich beziehen. Aber Ihre AgitProp, @ klimbt, entspricht haargenau der Propaganda der Merkelmedien, Faktenerschrecker, Antifaverbrecher und sonstiger bolschewistischer Trolle.

    Ihre Aufgabe der Zersetzung, @ klimbt, ist gescheitert, sagen Sie das Ihren Auftraggebern. Für euch geht es jetzt unablässig bergab, das Pendel schlägt bereits zurück. Wer keine Reue zeigt, bestimmt seine eigene Fallhöhe nun selbst.

  56. Glaukos 1. September 2021 at 10:34
    —————————-
    Sollte es sich bei dem von Ihnen geschilderten Ereignis um eine angemeldete und nicht verbotene Demonstration gehandelt haben und so klingt Ihre Schilderung, so wäre ich voll bei Ihnen.

    Ich weise aber darauf hin, dass die Berliner Versammlungsbehörde insgesamt 13 für das letzte Wochenende angemeldete Demonstrationen in Berlin verboten hat, darunter soviel ich weiß acht von der sogenannten Querdenker-Szene. Die Versammlungsbehörde begründete die Entscheidung mit den wiederholten und beabsichtigten Verstößen der Teilnehmer gegen die Infektionsschutzauflagen. Teilnehmer von ähnlichen Demonstrationen hätten in der Vergangenheit „in einer Vielzahl von Versammlungen wiederholt unter Beweis gestellt, dass regelmäßig und nahezu ausnahmslos aufgrund der fehlenden Akzeptanz diese Infektionsschutzregeln nicht eingehalten werden“. So sei zum Beispiel die Verweigerung, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, „förmlich Markenzeichen und erklärtes Ziel“ der Demos. (Ich schrieb genau dies hier sinngemäß schon mal mit eigenen Worten.) Die Demo-Anmelder und Verantwortlichen seien dabei „kaum oder gar nicht willens oder in der Lage sind, bei entsprechenden Verstößen ihre Verantwortung wahrzunehmen und regulierend gegenzusteuern“, so die Versammlungsbehörde.

    Nun kann man die Infektionsschutzregeln und die daraus abgeleiteten Demonstrationsverbote kritisieren, aber sie sind geltendes Recht und wer sich nicht daran halten will und trotzdem zur verbotenen Demo geht, muss die Konsequenzen in Form polizeilichen Handelns tragen.

  57. @ Alter_Frankfurter 1. September 2021 at 14:47 | Glaukos 1. September 2021 at 10:34

    Ich weise aber darauf hin, dass die Berliner Versammlungsbehörde insgesamt 13 für das letzte Wochenende angemeldete Demonstrationen in Berlin verboten hat, darunter soviel ich weiß acht von der sogenannten Querdenker-Szene. Die Versammlungsbehörde begründete die Entscheidung mit den wiederholten und beabsichtigten Verstößen der Teilnehmer gegen die Infektionsschutzauflagen. (…)

    Ich für mein Teil weise darauf hin, daß die genannte Behörde bzw. nachfolgend die Gerichte zweier Instanzen (anders als vorher) gleichlautend Verbote ausgesprochen oder bestätigt haben, die mit einem möglicherweise in der Zukunft stattfindenden Verhalten „begründet“ worden sind. Das erscheint nicht nur mir, sondern auch diversen Volljuristen schon einmal als zumindest dubios. Weiterhin wurde behauptet, daß ein Konzept für Coronaschutzmaßnahmen nicht vrhanden sei. Das ist schlicht unwahr, da ein solches, umfangreich ausgearbeitetes Konzept nach Aussagen der Veranstalter nachweislich vorhanden war und vorgelegt worden ist.

    Neben diesen, auf offenkundigen Lügen fußenden „Urteilen“ ist festzustellen, daß die Möglichkeit einer „Spontandemo“ mit kurzen Ankündigung (Anmeldung) einem Beamten vor Ort gegenüber stets gegeben ist, so daß Ihre süffisanten Hinweise auf die zuvor erfolgten Verbote, die zudem nicht alle dieser Umzüge betrafen, auch diesbezüglich auf tönernen Füßen stehen. Am Ende bleibt mir festzuhalten, daß eine so genannte Polizei, deren von Ihnen so hochgelobtes Verhalten sogar einen Vertreter der Vereinten Nationen auf den Plan gerufen hat, um wegen völlig willkürliche Mißhandlungen am laufenden Band zu intervenieren, sich damit selbst ins Unrecht gesetzt hat – und Sie, der Sie so etwas auch noch verteidigen, somit ebenfalls.

  58. @Tom62, 1. September 2021 at 19:40
    ————————————————-

    Ernst Jünger hatte das genau beschrieben, dort wo sich die anfangs parallelen Wege zwischen den Konservativen und dem auf Waldgang befindlichen Menschen trennen werden. Der Konservative hängt seinem alten Weltbild nach, spürt ein Unbehagen vielleicht, hält jedoch am Verwehenden fest.

    Es ist nicht mehr die Polizei der Bonner Republik, gerade im kommunistisch regierten Berlin nicht. Es ist die Polizei eines SED-Genossen Geisel und der rotgrünen Brigade, die Berlin beherrscht und nicht regiert.

    Es ist nicht mehr das Grundgesetz der Bonner Republik, es herrscht Ermächtigung. Diese Erkenntnis muss noch bis in die feinen Villenvierteln der westlichen Altkonservativen vordringen.

    Es schmerzt mich, dies zu schreiben, doch die Bonner Republik ist tot, ermordet deren letzten Reste in 2020/2021. Merkel hat gewonnen, weil die CDU und FDP schon morsch waren und jetzt der rote Kern aller Altparteien miteinander verschmolzen ist in der neuen, der endgültig geschlüpften Berliner Republik.

  59. @ klimbt 1. September 2021 at 10:01 | wuehlmaus 31. August 2021 at 21:30

    …Im übrigen schreibe ich auch hier, damit Leute wie Sie ausserhalb Ihrer Blase die Realität nicht übersehen. Fakt ist, dass die AfD leider nicht von diesen Protesten profitiert, sondern die Tendenz zugunsten der SPD verläuft. Fanatiker wie Sie weigern sich, diese Realität zur Kenntnis zu nehmen.

    Sie sind Sich sicher, daß Sie in keiner Blase leben? Ich wäre da ein bissel vorsichtiger, was (Zitat) Fanatiker wie Sie betrifft, auch wenn Leute Ihres Schlages dasselbe natürlich gerne auf andere projizieren, weil die anderer als der von ihnen propagierten Einheitsmeinung sind.

    Fakt ist sicherlich, daß die AfD von den Verlusten für die Union (wie allgemein von der relativen Schwäche diverser Altparteien) den offiziell ausgegebenen Umfragen zufolge nicht profitieren kann. Das hat vielerlei Gründe, die ich unter anderem in Uneinigkeit, aber auch in der leider fruchtenden Medienhetze begründet sehe. Nur daß die meisten eben nicht zur SPD marschieren, sondern zurück gehen zur größten „Partei“, die wir leider haben, der der mit 36 % weit über der SPD mit ihrem von Korruptionsskandalen geplagten Kandidaten liegenden Gruppe der Nichtwähler. Die sollte man nicht übersehen wollen, wenn man denn schon „nach Gründen suchen“ und andere als Bewohner von Blasen niedermachen will.

  60. @ Ben Shalom 1. September 2021 at 19:54 | Tom62, 1. September 2021 at 19:40

    Lieber Ben, Ihr Schmerz ist auch der meine, der ich einst gehofft hatte, in der Bundesrepublik eine weit bessere Gesellschaftsordnung als die vorzufinden, die ich für rund 40 Jahre in der DDR erfahren habe. Was wir heute, über 30 Jahre danach, vorfinden, sind bestenfalls die Trümmer einer einstigen Demokratie bzw. eines Rechtsstaates, wie sie zumindest bis zur Übernahme der DDR ins Bundesgebiet größtenteils noch bestanden hatten.

    Es ist nicht mehr die Polizei der Bonner Republik, gerade im kommunistisch regierten Berlin nicht. Es ist die Polizei eines SED-Genossen Geisel und der rotgrünen Brigade, die Berlin beherrscht und nicht regiert.

    Es ist nicht mehr das Grundgesetz der Bonner Republik, es herrscht Ermächtigung. Diese Erkenntnis muss noch bis in die feinen Villenvierteln der westlichen Altkonservativen vordringen.

    Letzteres definiert genau das Problem, das sich auch in den weit auseinanderliegenden Umfrage- und Wählerzahlen westlich und östliche der Elbe jeweils für die AfD widerspiegelt.

    In Betreff der stattgefundenen Selbstermächtigung durch Kanzlerin und deren zu seelenlosen Marionetten verkommenen Mittäter bedarf es schon einer erheblichen Portion an Frechheit, dabei von deren Ergebnissen und Beschlüssen, zumal durch nicht von der Verfassung gedeckte Kungelrunden wie der „Ministerpräsidentenkonferenz“, überhaupt noch von von etwas Rechtmäßigem zu sprechen.

  61. Tom62 1. September 2021 at 19:40
    @ Alter_Frankfurter 1. September 2021 at 14:47 | Glaukos 1. September 2021 at 10:34

    „Am Ende bleibt mir festzuhalten, daß eine so genannte Polizei, deren von Ihnen so hochgelobtes Verhalten sogar einen Vertreter der Vereinten Nationen auf den Plan gerufen hat, um wegen völlig willkürliche Mißhandlungen am laufenden Band zu intervenieren, sich damit selbst ins Unrecht gesetzt hat – und Sie, der Sie so etwas auch noch verteidigen, somit ebenfalls.“
    —————————————————
    In diesem Punkt bin ich jetzt mal bei Ihnen. Und die von Ihnen in Bezug genommene Demonstration, die den UN-Vertreter auf den Plan gerufen hat, hat mir zu denken gegeben und die Handlungsweise der Polizei in dieser konkreten Situation kann ich gleichfalls nicht akzeptieren, habe ich aber in meinem Post keinesfalls benannt, geschweige denn verteidigt. Aber meine Grundaussage lasse ich bestehen, nämlich dass wer sich an bestehende Gesetze und Regelungen nicht hält oder nicht halten will, muss mit dem Handeln der örtlichen Polizei rechnen.

  62. @ Ben Shalom 1. September 2021 at 10:22

    @ klimbt 1. September 2021 at 10:01
    ———————–

    OMG!

    Da braucht es 100 Gelehrte, Ihren Unsinn in jedem Satz wieder geradezurücken.

    Beispiel:
    Green Peace ist ein internationaler Konzern, der mit Spenden und Subventionen sein Geschäftsmodell im Sinne der Nomenklatura betreibt, gar in anderen Konzernen ein und ausgeht und ansonsten schön brav im System mitmacht. Bisschen Aktion hier und da, um das Geschäft zu halten, für Leute wie Sie.

    ———————-

    Sehr treffend charakterisiert, Ben. Für den WWF gilt übrigens dasselbe in grün und FFF ist auf dem besten Weg dorthin. Das hat so rein gar nichts mit Bürger- und Protestbewegungen zu tun, es sind von ganz oben gesteuerte Geschäftsmodelle, um viel, viel Geld zu generieren. In diesem Sinne ist auch der linke Spendenabgreifverein „Avaaz“ unablässig international unterwegs, der ständig den Weltuntergang in apokalyptischen Formulierungen heraufbeschwört, wenn nicht umgehend richtig viel Zaster zur Rettung von Erde und Menschheit gespendet wird. Ein sehr gutes Beispiel dafür ist auch der Schweinelump Al Gore, der mit seinen clever verpackten und geschickt präsentierten Klimalügen Milliardär geworden ist – auf defensiv geschätzte 75 Millionen Euro beläuft sich sein Monatseinkommen.

  63. jeanette 31. August 2021 at 18:01
    Bei einer Türkenhochzeit ist die Polizei ganz leise und wartet brav vor dem Eingang. Koronaregeln ist dort kein Thema mehr. Schnell dem Brautpaar alles Gute wünschen und den Frust an ein paar Omas ablassen, die keine dritte Impfung möchten.

  64. Wie wäre es, wenn wir uns auf die Wohnstraßen konzentrieren?
    Also nicht schnell im Demozug durchlaufen sondern überall kleine „Stadtteilfeste“ veranstalten, mit künstlerischen Darbietungen und Infos, damit die Anlieger mitmachen können. Falls die Polizei kesselt, wird das ein PR-Desaster für die Polizei bei Parolen wie „Frieden, Freiheit, Demokratie“. Man kann die Anwohner ja auch zum mitmachen auffordern, Getränke etc. Macht auch mehr Spaß, da man mit den Leuten in Kontakt kommt. Das Kanzleramt wird dann per Wahlen erobert!

  65. Mal lese mal diesen Mist:

    RTL vom 07. Juli 2021 – 15:43 Uhr

    „Vaxinistas“ sind stolz auf ihr Abzeichen
    Trend-Accessoire Impfbutton: Ich bin geimpft!
    Die Impfung als modisches Accessoire. Online gibt es diese schicken Impf-Buttons zu bestellen

    Das Impfie für immer und ewig

    Das Impfie – also ein Impf-Selfie – war gestern! Heute tragen stolze Geimpfte Anstecker mit der Aufschrift „COVID 19 Vaccinated“. Also: gegen Corona geimpft. Und dieser Button bleibt im Gegensatz zum Pflaster auf dem Arm für immer, oder zumindest so lange die Vaxinistas das wollen.

    Jeder soll es sehen: ich bin geimpft!
    Die Impfung als modisches Accessoire. Online gibt es diese schicken Impf-Buttons zu bestellen
    © etsy/ThePlannerlyStore

    Sie funkeln und glitzern, so dass jeder sieht: Ja, ich bin geimpft. Und ich bin stolz drauf. Das ist der Gedanke hinter den Buttons, die es im Netz zu kaufen gibt. Man bekommt dafür einen Messing Button, der mit dem Schriftzug „Covid 19 Pfizer vaccinated“ geschmückt ist, hart gebacken in Emaille und zusätzlich mit einem Magnetverschluss gesichert.
    Impfies? Jetzt kommen die Vaxinistas
    Und während andere noch stolz ihre Impfies, also Impf-Selfies mit Pflaster auf dem Arm, auf Social Media posten, sind die Vaxinistas schon längst total begeistert von den Ansteckern.
    „Ein wirklich süßer Pin, toll auch als Geschenk“ und „So süß! Ich liebe meinen Pin“, schreiben die Käufer in den Bewertungen.

    Vaxinistas setzt sich übrigens zusammen aus vaccine (Impfung) und Fashionista (Modeliebhaberin) – also jemand, der so dermaßen stolz auf seine Impfung ist, dass er selbst Tage nach dem Piks das Pflaster auf dem Arm nicht abnimmt, damit es die ganze Welt sehen kann. Aber irgendwann, da klebt das Ding auf dem Bizeps eben einfach nicht mehr. Bahn frei für die Impfbuttons.
    Ganz günstig ist das neue Trendaccessoire zwar nicht – aber echten Vaxinistas dürfte es das wert sein.
    cga

    (Quelle: https://www.rtl.de/cms/trend-accessoire-impfbutton-ich-bin-geimpft-und-stolz-drauf-4791952.html)

    Hier geht es nicht um den neuesten Trend-Dreck für irgendwelche übersättigten Konsumzombies, hier geht es um einen Eingriff in den Körper.

Comments are closed.