Von MANFRED W. BLACK | Zwei Gangster sprengten am frühen Freitagmorgen in der Nähe von Hannover – an der Langen Straße in Eldagsen – wieder einmal einen Geldautomaten. Doch dieses Mal wurden die Täter beobachtet. Flugs war die Polizei alarmiert. Es begann eine spektakuläre Jagd mit etlichen Streifenwagen und einem Hubschrauber.

Sehr bald konnten die Polizeikräfte die Banditen auf einem Feld an der L 461 fassen: Es waren die beiden Syrer Ahmed L. (20) aus Aschaffenburg und Rami A. (21) aus Northeim. Offenbar „Schutzsuchende“ aus dem Orient. Auf ihrer Flucht hatten die beiden Araber ihr Fluchtauto – einen Chevrolet Epica – in einen Graben gesetzt. Im Auto entdeckten die Polizeibeamten vielfältiges Sprengmaterial.

Richterin setzt die Gangster frei

Die Schwerkriminellen sind am nächsten Tag einer Untersuchungsrichterin im Amtsgericht Springe (Kreis Hannover) zugeführt worden. Zur grenzenlosen Überraschung der Polizeibeamten entschied die Richterin nach gut einer Stunde, die Banditen seien auf freien Fuß zu setzen, sie verfügten angeblich über einen festen Wohnsitz. In welchen „Flüchtlings-Unterkünften“ sich die Wohnsitze befinden, wurde nicht mitgeteilt.

Dass ein Richter festgenommene Banditen sehr wohl in U-Haft nehmen kann, wenn die Gefahr besteht, dass die Täter Beweismatetrial beseitigen könnten, will die Amtsrichterin anscheinend – aus welchen Gründen auch immer – nicht zur Kenntnis nehmen.

Eine auch insofern völlig überraschende richterliche Entscheidung, als die Täter ebenfalls im Verdacht stehen, in der Metropolregion Hannover in den Monaten Juni, Juli und August – zum Beispiel in Gehrden und Großgoltern – noch sechs weitere Geldautomaten in die Luft gesprengt zu haben.

Bummel über den Boulevard

Doch damit nicht genug. Nach der überraschenden Haftentlassung wollten viele Passanten in der Fußgängerzone von Springe am Samstag ihren Augen nicht recht trauen. Zwei junge Männer in neuen weißen Schutzanzügen bummelten lässig durch die Einkaufspassage. Bedienstete des Gesundheitsamtes oder Beamte der Spurensicherung?

Weit gefehlt. Es waren die beiden Gangster – in Begleitung eines Rechtsanwalts aus Hannover –, die am Tag zuvor im zehn Kilometer entfernten Eldagsen einen Geldschalter gesprengt hatten.

Die Banditen gaben vor, wie jetzt die Bild-Zeitung berichtet, neue Kleidungsstücke und Schuhe zu benötigen. Denn fast die ganze Kleidung und ihr Schuhwerk – das, was die Täter bei ihrem Raubzug getragen hatten – mussten sie der Polizei überlassen. Zwecks Spurensicherung. Nur Unterwäsche und Socken durften die Festgenommenen behalten. Als Ersatzkleidung gab es von der Polizei, gratis, weiße Schutzkleidung.

Auch der von den Kriminellen herbei gerufene Anwalt Marcin Raminski war der Meinung, dass es den Syrern nicht zuzumuten sei, in Schutzanzügen aufzutreten. Raminski: „Sie waren mittellos.“ In Schutzanzügen könnten „sie nicht nach Hause fahren“, das sei „ein unwürdiger Zustand“.

Wer begleicht am Ende die Zeche?

Also wurden in verschiedenen Geschäften der Einkaufszone nagelneue Kleidung und neue Schuhe für die Schwerkriminellen gekauft. Die Rechnungen beglich erst mal der Fachanwalt für Strafrecht. Wer die Einkleidung am Ende bezahlen wird, ist noch nicht klar.

Im Zweifelsfall wird wohl der Steuerzahler die Konfektionsrechnungen begleichen müssen, der tagtäglich seiner ehrlichen Arbeit nachgeht. Die Steuerzahler werden auch für die – noch sehr viel höheren – Rechtsanwalt-Kosten aufkommen müssen.

So „funktioniert“ heutzutage der „Rechtsstaat“ in Deutschland: Immer öfter sprechen Richter nicht Recht „im Namen des Volkes“, sondern im Sinne ihrer individuellen, linken Rechtsphilosophie, die den Rechtsstaat zunehmend unterminiert.

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

49 KOMMENTARE

  1. Wir brauchen ja Fachkräfte, da kann man zwei derart talentierte Jungchemiker doch nicht einfach so wegsperren.

    Man sollte sie unter 24-stündige Aufsicht, Betreuung und Versorgung durch die fürsorgliche Richterin stellen, damit den beiden Talenten nichts Schlümmes widerfährt.

  2. Man kann es nicht oft genug wiederholen.

    In Deutschland laufen 200 000 (zweihunderttausend) mit Haftbefehl verurteilte Straftäter frei herum, weil es keinerlei freien Gefängnisplätze und keinerlei Personal gibt.

    Man mag das für völlig ausgeschlossen halten, aber die Zahl stimmt. Und wer sich näher dafür interessiert, darf sich gerne informieren, wie viel große Haftanstalten neu im Bau sind. Er wird erstaunt feststellen, dass es in Deutschland leichter ist, ein Kernkraftwerk zu bauen als eine neue Haftanstalt.

  3. Während der dumme Biodeutsche für einen Polenböller an der Moscheetür 10 Jahre in den Bau wandert . Aber Nein , wir haben natürlich keine Gesinnungsjustiz .

  4. Raminski: „Sie waren mittellos.“ In Schutzanzügen könnten „sie nicht nach Hause fahren“,

    Nach Hause fahren heißt nach Syrien ❓

    Übrigens Georg Thiel der lediglich keine Vermögensauskunft leisten wollte wegen der „Demokratieabgabe“, der saß 181 Tage in Haft.
    Hätte Thiel doch einen Geldautomaten gesprengt.

    Es waren die beiden Syrer Ahmed L. (20) aus Aschaffenburg Syrien und Rami A. (21) aus Northeim Syrien.

  5. ghazawat 25. August 2021 at 18:03

    Man kann es nicht oft genug wiederholen.

    In Deutschland laufen 200 000 (zweihunderttausend) mit Haftbefehl verurteilte Straftäter frei herum, weil es keinerlei freien Gefängnisplätze und keinerlei Personal gibt.

    Seltsamerweise gab es bei den 181 Tagen Haft des Georg Thiel keinen Mangel an Gefängnisplätzen und Personal.

  6. Autodiebe , Planenschlitzer , Enkeltrickbetrüger , Drogenhändler , Menschenhändler , Schutzgelderpresser , Automatensprenger , Sozialbetrüger , Vergewaltiger , Messerstecher , Brandstifter ,Einbrecher , Vielfachidentitätsbetrüger , Ladendiebe usw. usw . das ganze Land ist zum Ausplündern freigegeben ….. aber die allergrößten Verbrecher sind diejenigen die solche Zustände zulassen und sogar noch Fördern ……. und die heißen Merkel und ihre Stiefelputzer .

  7. Korrekte Entscheidung der Richter*in – immerhin geht die eigentliche und deutlich massivere Bedrohung von unverbesserlichen Querdenkern, Impfmuffeln und GEZ-Verweigerern aus. Für diese muss Platz im Knast freigehalten werden.

  8. du kriegst die tür nicht zu…
    ———-
    „Richterin setzt die Gangster frei“
    Ist da bei der richterin das höschen feucht geworden ?

  9. Genau, dies sind die Art der Facharbeiter, von denen das M Kartell Propaganda fuer unbegrenzte Aufnahme von Taliban Juengern macht, die D sich als Spielwiese schon jetzt bedienen.

  10. lorbas
    25. August 2021 at 18:11

    ‚Seltsamerweise gab es bei den 181 Tagen Haft des Georg Thiel keinen Mangel an Gefängnisplätzen und Personal“

    Die Haftanstalten suchen händeringend deutsche Strafgefangene, mit denen sich die Bediensteten auf Deutsch unterhalten können und vor denen sie keine Angst haben brauchen.

    Ich bin sogar fast sicher, dass Haftanstalten Prämien zahlen, wenn ihnen ein alter deutscher Mann zugewiesen wird. Ein Mann, mit dem man sich in der Muttersprache unterhalten kann und der einem nichts zu Leide tut.

  11. Mein lieber Herr Gesangsverein, das ist ja eine Posse, über die man glatt lachen könnte, wenn es nicht so traurig wäre… Buntland, der Selbstbedienungsladen!

  12. ghazawat 25. August 2021 at 18:24

    Thiel ist ein „STAATSFEIND“ der durch das nicht entrichten der „Demokratieabgabe“ die Staats- und Regierungspropaganda sowie die fürstlichen Versorgungs- und Pensionsposten untergraben hat.
    So etwas geht gar nicht.

  13. https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/graefin-pfuel-verlor-den-sohn-totraser-kommt-mit-bewaehrung-davon-77485546.bild.html

    Berlin – Eine halbe Stunde später verkündete Amtsrichter Karsten Parpart im Namen des Volkes das Urteil gegen Totraser Bilal K. (25): Wegen fahrlässiger Tötung sechs Monate Haft – auf Bewährung. Dazu 100 Stunden gemeinnützige Arbeit als Bewährungsauflage.

    https://www.bild.de/politik/inland/politik/woke-wahnsinn-auswaertiges-amt-will-maenner-umerziehen-77369586.bild.html

    Jetzt hat die Gleichstellungsbeauftragte des Auswärtigen Amtes eine Verhaltensliste für Männer erstellt. Der Grund: Männer seien „privilegiert“ und hätten „unbewusste Vorurteile“ im Kopf, mit denen sie Frauen daran hinderten, Karriere zu machen

  14. Bitte nicht das Wort „Banditen“. Das hat was von Wild-West-Romantik.
    Das sind kriminelle Schwerverbrecher. ( Autokorrektur schlägt Schwerbehinderte vor…)

  15. Orientalischer Totraser kommt mit Bewährung davon!
    Berlin. Am Abend des 20. März 2019 wurde Karl Bagusat (†?26), Sohn von Stephanie Gräfin von Pfuel (60), im Zentrum Berlins von einem 455-PS-Mercedes totgefahren. Am Steuer: Bilal K. (25). Nun das Urteil gegen den Totraser: Sechs Monate auf Bewährung und 100 Stunden gemeinnützige Arbeit. Die Gräfin findet das Urteil „angemessen“.

  16. Da die zu erwartende Strafe unter 5 Jahren ausfallen wird (bei herbeiführen einer Sprengstoffexplosion schon harter Tobak) sind die zu Schützenden erstmal auf freien Fuß zu setzen, das ist so.

  17. MKULTRA 25. August 2021 at 18:42

    https://www.bild.de/regional/berlin/berlin-aktuell/graefin-pfuel-verlor-den-sohn-totraser-kommt-mit-bewaehrung-davon-77485546.bild.html

    Berlin – Eine halbe Stunde später verkündete Amtsrichter Karsten Parpart im Namen des Volkes das Urteil gegen Totraser Bilal K. (25): Wegen fahrlässiger Tötung sechs Monate Haft – auf Bewährung. Dazu 100 Stunden gemeinnützige Arbeit als Bewährungsauflage.
    ==========================
    Die richter müssen folgen film inhaliert haben
    im-kittchen-ist-kein-zimmer-frei

    https://www.moviepilot.de/movies/im-kittchen-ist-kein-zimmer-frei

  18. Was, wenn die beiden Racker sich mal dazu entschliessen, den Reichstag oder speziell den Sessel einer Sesselabnutzer_In während der abnutzungszeit zu sprengen?

    Dürfen die Bubis dann auch heim zur Mami, Frau Gericht?

  19. MKULTRA 25. August 2021 at 18:42

    https://www.bild.de/politik/inland/politik/woke-wahnsinn-auswaertiges-amt-will-maenner-umerziehen-77369586.bild.html

    Dieses Land ist so im Eimer, daß es zum Mäusemelken ist. In Maasis Amt – im Auswärtigen Amt – wütet dieser Schwachsinn. Im Auswärtigen Amt, also im Deutschen Außenministerium, in dem einmal weltbewegende Entscheidungen getroffen wurden, in dem Spitzendiplomaten beheimatet waren, herrscht inzwischen Kindergarten. Was perfekt zu dem vollkommen falsch eingeschätzten Afghanistan-Einsatz und -Abzug paßt. Wenn man sich mit Schwachsinn beschäftigt, bleibt keine Zeit mehr für Außenpolitik.

    Das ist übrigens die Gleichstellungsbeauftragte des AA, die diesen Kram verbrochen hat (pentrant auch das Geduze): Claudia Böhm. 2015 bis 2019 wütete sie an Frankfurter Goethe-Universitätals „Vertrauensfrau der Schwerbehindertenvertretung der Angestellten der Goethe-Universität“, 2019 wechselte sie ins AA. Fotowarnung:

    Das war sie ab der Uni Frankfurt:

    https://aktuelles.uni-frankfurt.de/wp-content/uploads/2016/04/blog_goethespektrum_boehm-head.jpg

    Das ist sie jetzt – etwas umgestylt – im AA:

    https://www.nordsonne.de/wp-content/uploads/2021/03/W8A0683-scaled-e1615135011164-1070×600.jpg

  20. MKULTRA 25. August 2021 at 18:42

    *https://www.bild.de/politik/inland/politik/woke-wahnsinn-auswaertiges-amt-will-maenner-umerziehen-77369586.bild.html

    Dieses Land ist so im Eimer, daß es zum Mäusemelken ist. In Maasis Amt – im Auswärtigen Amt – wütet dieser Schwachsinn. Im Auswärtigen Amt, also im Deutschen Außenministerium, in dem einmal weltbewegende Entscheidungen getroffen wurden, in dem Spitzendiplomaten beheimatet waren, herrscht inzwischen Kindergarten. Was perfekt zu dem vollkommen falsch eingeschätzten Afghanistan-Einsatz und -Abzug paßt. Wenn man sich mit Schwachsinn beschäftigt, bleibt keine Zeit mehr für Außenpolitik.

    Das ist übrigens die Gleichstellungsbeauftragte des AA, die diesen Kram verbrochen hat (pentrant auch das Geduze): Claudia Böhm. 2015 bis 2019 wütete sie an Frankfurter Goethe-Universitätals „Vertrauensfrau der Schwerbehindertenvertretung der Angestellten der Goethe-Universität“, 2019 wechselte sie ins AA. Fotowarnung:

    Das war sie ab der Uni Frankfurt:

    https://aktuelles.uni-frankfurt.de/wp-content/uploads/2016/04/blog_goethespektrum_boehm-head.jpg

    Das ist sie jetzt – etwas umgestylt – im AA:

    https://www.nordsonne.de/wp-content/uploads/2021/03/W8A0683-scaled-e1615135011164-1070×600.jpg

  21. MKULTRA 25. August 2021 at 18:42

    Also, die Frauen wechseln die Reifen, die Frauen reinigen die Kanalisation, die Frauen tragen die Zementsäcke und die Frauen kümmern sich um die Ra++en, Spinnen und anderes minderputziges Getier.

    Und wir kriegen eine Männerquote beim Schwangerwerden und bei Misserfolg kriegen die benachteiligten Männer die Wiedergutmachungszahlung direkt aufs Konto.

    Oder wie sonst soll dieser woke Unsinn gemeint sein?

  22. Wenig spektakulär.
    Denn….. es ist noch einmal „gut“ gegangen!

    Wie viele solcher Vorgänge ereignen sich tagtäglich in Deutschland?
    Es fehlt: Täterbeschreibung.

    .

    „Hannover

    Versuchte Vergewaltigung in der Calenberger Neustadt: Polizei sucht Zeugen

    Zwei Männer haben in der Nacht zum 14. August versucht, eine 26-Jährige in der Calenberger Neustadt zu vergewaltigen. Weil ein Unbeteiligter eingriff, flüchteten die Täter. Nun sucht die Polizei nach Zeugen des Vorfalls. Drei Personen stehen dabei besonders im Fokus.

    Nach einer versuchten Vergewaltigung sucht die Polizei nach Zeugen.

    Hannover
    In der Nacht von Freitag, 13. August, auf Sonnabend, 14. August, haben bislang unbekannte Täter versucht, eine Frau an der Goethestraße zu vergewaltigen. Ein Zeuge konnte die beiden Männer nach Polizeiangaben durch lautes Rufen in die Flucht schlagen.

    Die 26-Jährige war gegen 1.30 und 2.30 Uhr auf dem Heimweg. An der Stadtbahnhaltestelle Steintor wurde sie von zwei Männern verbal belästigt. Als sie die Goethestraße in Richtung Calenberger Neustadt entlangging, folgten ihr die beiden. „Auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle Goetheplatz zog einer der Männer die Frau in Richtung eines Busches und versuchte, sie zu vergewaltigen“, sagt Polizeisprecher Marcus Schmieder.

    Täter ergreifen die Flucht
    Eine Person soll den Vorfall in der Nähe des Tatorts beobachtet haben. Sie schrie die Männer an – und diese ergriffen die Flucht. Die 26-Jährige ging danach zu einem Kiosk am Goetheplatz, wo zwei männliche Kunden ihr ein Taxi riefen.

    Der Zentrale Kriminaldienst ermittelt wegen der versuchten Vergewaltigung und sucht nun nach Zeugen. Vornehmlich wird davon ausgegangen, dass die Person, die den Täter angeschrien hat, die beiden Männer vor dem Kiosk und der Taxifahrer, der das Opfer nach Hause fuhr, wichtige Hinweise geben können. „Informationen von weiteren Zeugen können ebenfalls zur Aufklärung der Tat beitragen“, sagt Schmieder. Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Telefonnummer (0511)1095555 entgegen.“

    Von Manuel Behrens

    https://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Versuchte-Vergewaltigung-in-Calenberger-Neustadt-Polizei-Hannover-sucht-Zeugen

  23. Diese Haftrichterin setzt sich nun der Gefahr aus , selbst hinter Gittern zu landen . Stelle mir gerade vor , die begehen die nächste Sprengtat und dabei wird ein Kind oder andere Person getötet , dann würde ich sofort die Haftrichterin anzeigen wegen Begünstigung und Rechtsbeugung !! Warum tut diese Frau das und setzt sich bewusst dieser Gefahr aus ?? Sind es Gutmensch – Gründe oder hat es gar mit dem Geschlecht zu tun ?

  24. weil Bilal gestresst war

    OT,-….Meldung vom 25.08.2021 – 16:26 Uhr

    Gräfin Pfuel verlor ihren Sohn , . . . Totraser kommt mit Bewährung davon!

    „Auch wenn es uns unseren Sohn und Bruder nicht zurückbringt, hoffen wir auf ein angemessenes Urteil“, wandte sich Gräfin Stephanie von Pfuel (60) mit tränenerstickter Stimme an das Gericht, bevor es zur Beratung schritt. Berlin – Eine halbe Stunde später verkündete Amtsrichter Karsten Parpart im Namen des Volkes das Urteil gegen Totraser Bilal K. (25): Wegen fahrlässiger Tötung sechs Monate Haft – auf Bewährung. Dazu 100 Stunden gemeinnützige Arbeit als Bewährungsauflage.„Es war kein Augenblicksversagen, wie bei einem LKW-Fahrer, der beim Abbiegen einen Radfahrer übersah.“ Der Angeklagte habe das Gaspedal durchgedrückt. Es sei unstreitig: „Sein zu schnelles Fahren war ursächlich für den Tod von Karl Bagusat verantwortlich.“ ganzer Text… … klick !

  25. OT,-….eben die EIL-Meldung 25.08.2021 – 19:35 Uhr

    Trotz 253 Gegenstimmen . . . .Bundestag verlängert Corona-Notlage

    Der Bundestag hat die umstrittene Corona-Notlage verlängert. 325 Abgeordnete stimmten dem Antrag von CDU und SPD zu, 253 votierten dagegen … klick !

  26. Weiße Schutzanzüge für PoC – Schutzsuchend(m*w*d)inne !!!
    Pfui, wie RASSISTISCH und DISKRIMINEREND von den Polizistenden!

    #BLM !
    Bankräuber*innen
    Lifes
    Matters!

  27. Falls der Blockwart oder Bezirks-Politkommissar Urlaub hat:

    „Was Angehörige von Corona-Leugnern tun können
    …belastet dies oft das Umfeld. Für Angehörige gibt es in Kiel Hilfe.
    Ein Mitarbeiter des Regionalen Beratungsteams gegen Rechtsextremismus ™
    gibt Tipps für den Umgang mit Corona-Leugnern.“
    HAttps://www.kn-online.de/Kiel/Kieler-Beratungsstelle-Was-Angehoerige-von-Corona-Leugnern-tun-koennen

    Der Quelltext des SPD-eigenen Medienkonzerns DDVG/Madsack/RND

    „?Rund um Corona gibt es viele Verschwörungserzählungen. Ist jemand davon überzeugt, kann der Umgang mit ihm für die Angehörigen schwierig werden. In Kiel hat sich erst kürzlich eine Selbsthilfegruppe gegründet. Außerdem bietet das Regionale Beratungsteam gegen Rechtsextremismus kostenlose Hilfe an. „Verschwörungsideologien sind wohl so alt wie menschliche Interaktionen“, sagt Marius Sibbel, der zu dem Beratungsteam gehört. Von „Verschwörungstheorie“ spricht er bewusst nicht. „Der Begriff suggeriert, die dahinterstehende Aussage sei legitime Kritik an gesellschaftlichen Verhältnissen.“ Wenn kein Widerspruch mehr zugelassen werde oder sogar menschenfeindliche Aussagen zur Begründung herangezogen würden, lasse sich besser von „Verschwörungsideologie“ sprechen, da die Grundannahme bestehe, die Welt sei ein Ort voller Verschwörungen. Konkrete Ausformungen wie etwa die, dass es Corona nicht gebe, würden „Verschwörungserzählungen“ genannt.
    In der Corona-Pandemie gibt es mehr Beratungsbedarf zu Verschwörungsideologien: In der Pandemie habe der Beratungsbedarf zu Verschwörungsideologien zugenommen, berichtet Sibbel. Vermehrt würden sich Angehörige von Verschwörungsgläubigen bei ihnen melden. Denn wenn sich Eltern, Kinder oder Partner nicht mehr von Fakten überzeugen lassen, kann meist nicht einfach der Kontakt abgebrochen werden. „Auch wenn man ihr Verhalten ablehnt, hat man zu dieser Person eine Beziehung“, so Sibbel. Lesen Sie auch Verschwörungstheorien: „Wir alle haben das Potenzial“ Ein Beispiel: Eine Frau, deren erwachsener Sohn die Pandemie leugnet und keine Maske trägt, möchte weiter ihre Enkelkinder sehen. Sie muss sogar auf diese aufpassen, wenn ihr Sohn auf Demonstrationen gegen Corona-Maßnahmen geht. Doch für die Frau ist jeder Besuch bei ihrer Familie ein gesundheitliches Risiko. „So etwas ist emotional eine hoch belastende Situation“, erklärt Sibbel.

    In solchen Fällen kann die Beratungsstelle helfen, berät individuell – denn auch jede Situation sei individuell, so Sibbel. Ein paar generelle Tipps hat er dennoch. Diese Tipps helfen, wenn Angehörige von Verschwörungsideologien überzeugt sind: So könne es helfen, auf emotionaler Ebene zu argumentieren, wenn man auf sachlicher Ebene nicht weiterkommt, weil etwa Fakten nicht als solche akzeptiert werden. „Man kann erklären, was das für einen selbst bedeutet und auf Konsequenzen des Verhaltens aufmerksam machen“, erläutert Sibbel. Generell können Gespräche schwierig sein – selbst wenn es nicht um Verschwörungserzählungen geht.
    Komme man, egal bei welchem Thema, immer wieder auf Verschwörungserzählungen zurück, könnten Gesprächsregeln helfen. Klare Grenzen zu setzen, sei wichtig, denn häufig legten die Menschen einen missionarischen Eifer an den Tag, würden keinen Widerspruch dulden und ließen sich nicht unterbrechen. Wenn jemand außerordentlich aggressiv diskutiere, könne eine Regel lauten: „Wir lassen einander ausreden, sonst wird das Gespräch abgebrochen“, sagt Sibbel. Außerdem helfe es, Zeiten abzumachen, an denen das Politisieren oder Ausweichen in Verschwörungserzählungen verboten ist, beispielsweise zwei Stunden vor dem Schlafengehen.
    Für Angehörige kann es zu Loyalitätskonflikten kommen: Eine weitere Herausforderung können Loyalitätskonflikte werden. „Was macht man zum Beispiel, wenn die andere Person bei einem Treffen sagt, sie ist getestet oder geimpft, man aber weiß, dass sie es nicht ist? Dann möchte man vielleicht loyal sein, sieht aber auch die Gesundheitsgefährdung für andere“, nennt Sibbel ein Beispiel. Gewaltbereitschaft ist ein Warnsignal: Wann sich Angehörige von Verschwörungsgläubigen Unterstützung suchen sollten, hänge von der jeweiligen Situation ab, sagt Sibbel. „Wenn jemand die Hemmung vor Gewalt verliert und konkrete menschenfeindliche Aussagen macht, sollte man sich allerdings Hilfe suchen.“ Wer sich unsicher sei, solle lieber einmal zu viel als zu wenig die Beratung suchen, betont Sibbel. „Vielen hilft es schon, Leidensdruck abzubauen, wenn sie darüber reden.“ Mit den Problemen im Umgang mit ihren Angehörigen, die an Verschwörungsideologien glauben, seien die Menschen nicht allein, auch andere würden ähnliche Schwierigkeiten erleben.

    Kontakt zum Beratungsteam in Kiel gibt es unter http://www.rbt-sh.de,
    Informationen zur Selbsthilfegruppe für Angehörigen finden sich unter http://www.kibis-kiel.de

    Poststelle mit Reaktionen fluten ? Nein, einfach garnich ignorieren.
    Wenn kein Bedarf ist, wird die Stelle von Sibbel & Co naemlich geschlossen.
    Das rotgruene Kiel hat 72 Mio. Defizit, bereits ohne die erwarteten 200 Affghanen.

  28. Nichts ist doofer als Hannover!
    Man könnte es auch in Schilda umbenennen. Dieses verkommene linksgrün verseuchte Land ist doch nur noch eine Persiflage Deutschlands.

  29. Waldorf und Statler 25. August 2021 at 19:35
    Totraser Bilal K – Wegen fahrlässiger Tötung
    sechs Monate Haft – auf Bewährung + 100 Sozialstunden

    Scharia-Kritiker Stürzenberger – wegen freier Meinungsäußerung und weil er keinen Dschihad und Scharia in Deutschland haben möchte
    sieben Monate Haft – auf Bewährung + 5000€
    http://www.pi-news.net/2021/08/staatsanwaltschaft-kassel-7-monate-haft-a-b-fuer-kritik-am-politischen-islam/

    Kompaß verrutscht?
    Ich weiß, wo dein Haus wohnt?
    16 Jahre linksextremer Meinungsterror der Bessermenschen?
    Unterwanderung von Kommunisten?
    …?

    AfD wählen!

  30. @Waldorf und Statler 25. August 2021 at 19:41

    War doch klar. Es geht nur um Macht über andere Menschen. Gibt jemand Macht und du erkennst den wahren Charakter.

  31. Die Täter bekommen keine Strafe. Nennt sich Migrantenbonus. Moslemische Migranten werden von Altparteien und Justiz beschützt.

  32. Statt die ganze Welt zu beglücken, Deutschland wieder in Ordnung bringen!

    https://www.youtube.com/watch?v=x9nQS2c7AJ4

    —————————————————————
    Erstmal eigene Probleme im Land lösen. Die Regierung ist nicht fürs Ausland zuständig, sondern die sollen Deutschland und den Deutschen dienen.

  33. @ nicht die mama 25. August 2021 at 19:08
    Aber nicht doch! In unserem Linksstaat werden Straftaten abhängig von den Opfern beurteilt. Ein Kuffnucke der drei Deutsche abmessert erhält für fahrlässige Tötung eine Bewährungsstrafe. Ein böser Deutscher, der vor der Tür einer Moschee einen Brandsatz zündet, ohne dass jemand zu Schaden kommt, erhält für einen fremdenfeindlichen Mordversuch 10 Jahre. So ist das in der nordsyrischen Provinz. Und wer einen Politiker tötet, hat Glück, dass es in Deutschland keine Todesstrafe gibt, siehe Fall Lübcke.

  34. .

    Geldautomaten-Sprenger riskieren wissentlich das Leben Unbeteiligter durch

    .

    umherfliegende Trümmerteile.

    .
    _____________________________________

    .

    1.) Insofern ist die U-Haftverschonung ein Justizskandal ungeheuerlichem Ausmaßes.

    .

  35. Buntland Einig Irrenhaus.

    Wer für dieses antideutsche Drecksregime und -system noch arbeiten geht und Steuern zahlt, ist selber Schuld. Stattdessen sollte jeder sehen so viel wie möglich aus dem Dreckssystem für sich selbst rauszupressen, Merkel’s Goldstücke machen es vor. Da bin ich ganz auf Linie von User Johannisbeersorbet.

  36. Das ist eben die neue Rechtsprechung a la` Altparteien…..GEZ Verweigerer Thiel geht für 180Tage in den Bau und „Schutzsuchende“ Automatensprenger werden nach der Tat auf freien Fuß gesetzt……hatte Thiel denn keinen festen Wohnsitz?

  37. Eine Richterin und junge Männer aus dem Orient. Da ist keineswegs nachvollziehbar, warum sie freigelassen wurden. Ein bisschen Ironie am Rande.

  38. Teeren & Federn! Dann müssen die „Fachkräfte“ nicht nackt nach Hause gehen, wobei ich mit „zu Hause“ nicht die Kuffnuckenverköstigungseinrichtung meine, sondern das Shithole aus dem die beiden Ballastexistenzen gekrochen sind.-
    Die Richterin sollte umgehend aus dem Amt entfernt werden und zur Wiedergutmachung zum Arbeitsdienst im Strassenbau, der Kanalreinigung oder auch im Bergbau verdonnert werden. Arbeit macht frei und ordnet die Gedanken!

  39. …die RichterHeinis und Doppelnamen Richtertanten handeln – mit Freuden – ausschließlich
    nach den Anweisungen / Vorgaben des (DDR2) Innenministeriums, genau wie einst Freisler.

  40. .

    Eine andere Geschichte……

    .

    1.) Ich, als Deutscher, begehre in Syrien Asyl und sprenge dort Geldautomaten…..

    2.) Wie würde die dortige Justiz reagieren ?

    .

    Friedel

    .

  41. Warum nimmt die Richterin die beiden nicht einfach mit nach Hause? Als Geschenk aus dem Orient

  42. Wieder mal die Frage: Hätte die Haftrichterin wohl auch so entschieden, wenn die beiden Täter Hans und Peter geheißen hätten?

Comments are closed.