Merkel-Kritiker Eugen Abler 2018 beim CDU-Bundesparteitag in Hamburg.

Der ehemalige CDU-Politiker Eugen Abler, vielen Lesern bestens in Erinnerung durch seine mutigen Merkel-kritischen Reden auf CDU-Parteitagen, hat vor kurzem ein Buch mit dem Titel „Verrat am C“ geschrieben (PI-NEWS berichtete). Darin beschreibt der Ravensburger sehr anschaulich und aus jahrelanger eigener Erfahrung die von Angela Merkel eingeleitete Metamorphose der CDU zu einer zeitgeistlichen, orientierungslosen Linkspartei. Im PI-NEWS-Interview schildert Abler, was ihn zu diesem Buch bewogen hat.

PI-NEWS: Herr Abler, Sie sind im August 2020 nach 43 Jahren Mitgliedschaft aus der CDU ausgetreten. Blutet Ihnen trotzdem etwas das Herz, dass die CDU kurz vor der Bundestagswahl in den Umfragen so schlecht dasteht?

Eugen Abler: Auch wenn ich nicht mehr Mitglied der CDU bin, bin ich über die miserablen Umfragewerte erschüttert, weil das die Gefahr einer Rot-Grün-Roten-Regierung bedeutet. Zwar ist der Linksruck der CDU, initiiert durch Angela Merkel, in den letzten Jahren erheblich gewesen, nichtsdestotrotz würde unsere Gesellschaft unter Führung der SPD einen massiven Linksdrall erfahren. Ich bin über die Entwicklung sehr besorgt. Hoffentlich ereilt die CDU nicht das Schicksal der italienischen Democratia Cristiana.

Es gibt aber viele, die sagen: Genau dieses Schicksal muss die CDU ereilen, damit in Deutschland wieder bessere Politik gemacht wird…

Diese Annahme halte ich für sehr gefährlich. Wer würde denn diese Lücke füllen? Wer soll denn bessere Politik machen? Wer die Hoffnung auf die linken Parteien, also die SPD, die Grünen und Linken setzt, hat den Ernst der Lage nicht erfasst. Wo ist deren Wertefundament?  Wir brauchen eine werteorientierte Politik, eine Politik aus christlicher Verantwortung, wenngleich eine solche Orientierung auch bei der CDU leider nur noch rudimentär vorhanden ist.

Die AfD könnte Ihrer Ansicht nach diese Lücke nicht füllen?

Aus meiner jetzigen Beobachtung heraus nicht. Wer das Programm der AfD heute liest, findet zwar viele Positionen, die die CDU vor 25 Jahren vertreten hat. Die AfD muss sich aber einem Reinigungsprozess unterziehen, wenn sie eine größere Rolle in der bundesrepublikanischen Parteienlandschaft spielen will. Von einigen Mitgliedern geäußerte rechtsnationale Provokationen, eine oft unangemessene Schärfe im Ton und interne Querelen verhindern ein größeres Gewicht im politischen Alltag.

Sie haben jetzt ein Buch über ihre Ex-Partei mit dem Titel „Verrat am C“ geschrieben. Wie kam es dazu?

Nach meinem Austritt hatte ich zunächst nicht die Absicht. Nach einigen Wochen kam Peter Hahne auf mich zu und regte an, „ein Büchlein“ über meine politische Vergangenheit zu schreiben. Nach reiflicher Überlegung waren es schließlich vier Gründe, die mich zusagen ließen. Erstens: Der Lebensschutz war und bleibt mir wichtig. Ich wollte mit meinem Buch den im Mutterleib getöteten Kindern eine Stimme verleihen, auf diesen Skandal hinweisen. Zweitens: Aus Rückmeldungen nach meinen Parteitagsauftritten wusste ich, dass viele Menschen dankbar sind, wenn jemand einer konservativen Meinung öffentlich eine Stimme gibt. Auch für diese Menschen wollte ich schreiben. Drittens: Ich wollte der CDU eine Hilfestellung zur Selbsterkenntnis leisten, sie (die CDU) in einen Spiegel über die Sündenfälle der Vergangenheit blicken lassen. Viertens: Es sollte ein Zeugnis für christliche Werte, das heißt für Gottes Ordnung werden.

Nun könnte man argumentieren: Das Thema ist schon durch das Buch des früheren CDU-Generalsekretärs Volker Kauder „Das hohe C – Politik aus dem Christlichen Menschenbild“ abgedeckt?

Jetzt wird es interessant. Auf der einen Seite Volker Kauder, ein Spitzenpolitiker der CDU, der ein Buch über „Das hohe C“ schreibt und ich, der über lange Zeit den schleichenden Verlust von christlichen Werten in der Union beklagt und dies an vielen Beispielen in meinem Buch „Der Verrat am C“ belegt. Jedenfalls weiß ich, dass ich für meine Begründung viele Anhänger habe. Vom Verrat am C habe ich übrigens auf mehreren Parteitagen gesprochen und wurde dabei immer bestärkt. Der Leser möge sich selber ein Urteil bilden.

Ihre Merkel-kritischen Reden auf den CDU-Parteitagen wurden von den Delegierten regelmäßig mit Argwohn und Ignoranz bestraft. Wie empfanden Sie das?

Die Ignoranz wurde dadurch am deutlichsten, wenn bei meinem Redebeitrag durchweg fast alle Mitdelegierten aus unserem Wahlkreis den Saal verlassen haben. Ich hatte mich aber schnell daran gewöhnt. Es gab aber sehr viele positive, anerkennende und ermunternde Rückmeldungen. Im Netz gab es jeweils Tausende Kommentare. Als Stichprobe habe ich mal 30 davon gelesen. Davon waren ca. 70 Prozent positiv, der Rest ablehnend bis verächtlich. Tausende Likes zeigten ein ähnliches Bild. Sehr positiv waren die Rückmeldungen, die mich per Mail erreichten, etwa 200 an der Zahl. Aus fast allen Mails klang großer Dank, Anerkennung und Wertschätzung heraus nach dem Motto: Gott sei Dank ist da noch einer, der Klartext redet und den Mut hat, unbequeme Wahrheiten auszusprechen. Im persönlichen Gespräch gab es im Alltag ebenfalls viel Anerkennung für mich.

Noch einmal zurück zu Ihrem Buch „Verrat am C“. Was ist Ihr Hauptvorwurf an die CDU gerichtet?

Die CDU ist von Angela Merkel im Kielwasser des Zeitgeistes nach links geführt worden und hat damit das Leuchten des „C“ zum Erlöschen gebracht. Die Umsetzung der Genderideologie, das Adoptionsrecht für gleichgeschlechtliche Paare, die Ehe für Alle, der nicht mehr thematisierte Lebensschutz, die Frühsexualisierung der Kinder und die Einführung eines Dritten Geschlechts sind Themen, die christlichen Grundwerten diametral entgegenstehen. Die CDU trägt den Namen des C, das für christlich steht. In der Politik der CDU steht zwar das C drauf, es ist aber nicht in ihrer Politik enthalten. Diesen Vorwurf kann ich der CDU nicht ersparen.

Vielen Dank für das Gespräch, Herr Abler.

Sehr gerne.


Bestellmöglichkeit:

» Eugen Abler: „Der Verrat am C“ – hier bestellen

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

61 KOMMENTARE

  1. … nein nein!
    Das „C“ ist nicht erloschen! Im Gegenteil, es hat rechts an der offenen Seite ein „Sternchen“ dazubekommen!

  2. Ich frage mich immer wieder,wieso diese
    Parteieunuchen,das Merkel,haben solange ungestört wursteln lassen.
    War es das Bestreben, an den fetten Trögen verweilen zu können?
    Aber es ist wie immer in der Politik,und wie Herr B. Brecht es so
    treffend ausdrückt:

    „Ihr, die ihr euren Wanst und unsre Bravheit liebt
    Das eine wisset ein für allemal:
    Wie ihr es immer dreht und wie ihr’s immer schiebt
    Erst kommt das Fressen, dann kommt die Moral“

    Jedenfalls wurde von ihr die Loyalität und der Verrat,
    am eigenen Volk,in allen Belangen gewünscht und unterstützt.
    Deshalb trifft der Name, „Merkelsystem“ auch voll zu,
    und es konnte viel gefressen werden !

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_gefl%C3%BCgelter_Worte/E#Erst_kommt_das_Fressen,_dann_kommt_die_Moral.

  3. It’s not easy facing up
    When your whole world is black …

    Armin L. nun, neuer Träger des schwarzen Banners, benannt -zweifelsohne- nach dem im Teutoburgerwald einst so siegreichen Cheruskerfürsten, selbst strahlender beinah-Sieger der Propaganda-Schlacht im Ahrtal, wird die Union also an den verdienten Platz geleiten … btw. – wahrscheinlich hatte der Kurz deshalb die Parteifarbe geändert – für die Wähler … denn es ist -wie ja gerade erwähnt- eben

    Nicht leicht sich zu irgendetwas aufzuraffen
    Wenn Du ständig nichts als schwarz siehst …

  4. Merkels „Errungenschaften“

    # 1 – MACHTBESESSEN,
    # 2 – MISSBRAUCH IHRER KANZLERSCHAFT fuer idiologisch verkorkste Massnahmen gegen D Interessen
    16 J lang, die in einem Bundestag mit qualifiziert kritischer Besetzung niemals eine Chance gehabt
    haetten, schon im Vorfeld von Fachberatern bei Berechnungen auf Papier gescheitert waeren.
    # 3 – GROESSENWAHN, aus einem Umfeld kommend was eher kleinbuergerlich, rueckstaendig,
    idiologieverstraht ist
    wurde GROESSENWAHN, da sie nie gelernt hat, mit Macht umzugehen.,indem sie die Mitarbeiter
    nicht nach Qualifikation, selbtkritischen Denken, sondern allein auf Kadavergehorsam auswaehlte,
    wie der Herre – sos Gescherre.

    Ausserdem sieht man die Handschrift ihrer Berater im Hintergrund aus SED /Stasizeiten, die
    maximalen Schaden der D Gesellschaft zufuegen wollten, als Rache fuer das (selbstverschuldete)
    Scheitern ihres militaristischem UDSSR Ableger
    „Arbeiter und Bauernstates“ der alles andere am ehesten eine gefaehrliche Bonzokratie war,
    indem man „Funktionaeren“ Zugang zu „Westware“ verschaffte, indem nur sie in bes. Laeden
    einkaufen konnten

    EINE DEMOKRATIE IM 20/21 JAHRHUNDERT KANN NUR SEIN „VON DEM VOLK, FUER DAS VOLK“

    auch dies wurde von ihr auf dem Kopf gestellt, indem sie die Politik einer kleinen Links/Gruen radikalen Minderheit, der ganzen Gesellschaft durch Brainwash/Luegen/Propagandamedien verabreicht, ueberstuelpte
    Auch die Organe der Demokratie wie Bundestag, Parteien, Justiz wurden durch Gleichschaltung, M -Kartell der Altpareien, Abschaffung von kritischen unabhaengigen Medien total auf Linie gebracht, d.h. D ist laengst keine Demokratie mehr, sondern allenfalls eine Scheindemokratie, in Wirklichkeit eine Diktatur
    (Was hinten rauskommt zaehlt)

  5. Die AfD muss sich aber einem Reinigungsprozess unterziehen, wenn sie eine größere Rolle in der bundesrepublikanischen Parteienlandschaft spielen will…“ 

    Genau DAS ist notwendig! Diesen Reinigungsprozess hat der französische RN und die österreichische FPÖ schon hinter sich. Wer in der AfD weiter auf ganz Rechtsaußen setzt, wird von der Schwäche der einst „bürgelichen“ CDU/CSU nicht profitieren. Die wollen und werden nicht mit den Schmuddelkindern spielen…!

  6. Huuiii….“rechtsnational“ hat er gesagt.

    Also findet auch Herr Abler einen konservativ orientierten Nationalstaat pöhse?

    Nun, darin liegt dann wohl auch die Antwort auf die Frage nach der Ursache für Verlinkung der CDU und darauf, wie denn der brabbelnde Hosenanzug das tun konnte was er letztendlich getan hat.

    Und übrigens: Das „C*“ in der C*DU strahlt doch heller als je zuvor.

  7. francomacorisano 9. September 2021 at 18:07

    Wenn etabliert totalitäre Parteien von ihren im selben Wählerteich fischenden Konkurrenten dieselben zu einem „Reinigungsprozeß“ auffordern, bin ich mal ganz, ganz vorsichtig.

  8. Es sind genau solche Lame Ducks und Cuckservatives wie Abler und viele andere in der C*DU, die nicht konsequent verhindert haben, was sie jetzt bejammern.
    ES WAR UND IST EURE PARTEI – IHR SEID MITSCHULDIG!!!

  9. Wo hat denn das „C“ jemals geleuchtet? Außer als Mondsichel oder heimgeleuchtet?

    Die Verklärung der CDU ist inzwischen ebenso so nervig wie die der SPD.

    – Beide waren in der deutschen Nachkriegszeit mit erfahrenen Personen besetzt.
    – Beide sind in der deutschen Vorkriegszeit mit Luschen besetzt.

  10. .

    Das „C“ in „CDU“ steht für Cervelat-Wurst (*) = Beliebigheit

    .

    * Cervelat-Wurst ist eine Art minderwertiger Salami, in die alles mögliche hineinverarbeitet wird.

    .

    Friedel

    .

  11. nicht die mama 9. September 2021 at 18:27

    Schade, Hammer und Sichel kann die Forensoftware leider nicht darstellen, aber im Textfenster klappt es.

  12. .

    An: Herrn Abler

    .

    1.) Gute Analyse des Zustands der CDU, mMn. richtiger Entschluß von Ihnen, auszutreten, der aber reichlich spät kommt (2020).

    .

    Friedel

    .

  13. Politikerdarsteller machen sich den Staat zur Beute:
    Der Steuer Pranger wird dringend benötigt
    Ein Bundestag mit 1.000 „Volksvertreter“ der kostet massig Steuergeld
    Ursprünglich ca. 600 Politikerdarsteller…..
    Von den zusätzlichen Luftschlösser aller Parteien fange ich erst gar nicht an.
    PS Auch das alte Bewährte System 40-50 Millionen Lohnabhängige und Klein Gewerbetreibe lassen sich leichter „Melken“ als wenige KONZERNE UND „MILLIONÄRE“…wirst ausgebaut, so sicher wie das Armen im „C“
    Also lernt schon mal euch mit Eiswürfel zu Duschen und zu Waschen!

  14. @ francomacorisano 9. September 2021 at 18:07

    Wer soll bei Ihrem „Reinigungsprozess“ denn noch alles ausgeschwitzt werden?
    Also ganz konkret mit Namen und genauer Begründung?

  15. Von mir aus kann die grösste ANT-AFD-Hetzpartei auf der Oposotionsbank verbannt werden, schadet nicht, mal zu Bessinnung zu kommen

  16. man sollte seine Einstellungen an dem messen, ob er auch einer der Duracell-Klatschhasen gewesen ist, die erst einmal der Untergangsmaschine Merkel 9..13 Minuten ihre Unterwürfigkeit demonstriert haben.

    Beim Untergang sind die Ratten immer vom Schiff gelaufen, seit tausenden von Jahren.

  17. Ich habe noch nie feinere Linien an Mundwinkeln gesehen. Das sieht ja schon chirurgisch so aus, als würde das Kinn bald abfallen. Jetzt guck ich mal in den Beiträgen, ob dazu schon jemand was gesagt hat 🙂

  18. Man macht sich Sorgen um die Schärfe im Ton. Ist das wirklich alles? Und was bitte ist rechtsnational? Wenn man die Gebärfreudigkeit und die Fruchtbarkeit gewisser Rassen bzw. offen anspricht. Wohl kaum. Offenbar steht Herr Abler mit Fakten und der Realität ebenfalls auf Kriegsfuß. Was den Reinigungsprozess angeht, möchte er den vermeintlich rechten Flügel ausmerzen. Dann wäre die AfD, oder ist sie gar nicht mehr, eine demokratische Partei. Wahrheiten auszusprechen, war schon immer unpopular, gefährlich, aber mehr als notwendig. Die Realität zu verdrängen, ist kein Menschenrecht. Es muss alles auf den Tisch, der Ton wird sich einpendeln, gemäß den Gegebenheiten, dafür sorgt „das Leben“. Dieses Leben hat sich aus diesem Land längst verabschiedet, hier herrschen leere Köpfe und tote Seelen.

  19. Die Polizei in Hamburg hat die Wohnung eines Verdächtigen durchsucht, der Innensenator Grote als „Pimmel“ bezeichnet haben soll. Nun schlagen die Wellen der Empörung hoch – allerdings nicht wegen der Beleidigung.
    https://twitter.com/FAZ_NET/status/1435865681480888325

    Mich könnten Sie, da Ausland höchsten sperren, sollten Sie denn och wagen,mir eine Anklage zu schicken putz ich mir
    von diesen Unrechtstaat den Hintern ab, und schicks zurück! Und warum? Wenn ein Türke Deutsche pauschal ungestraft als Köterrasse bezeichnen darf, dann verlege ich den Prozess an den EU-Gerichtshof
    Und OT-Oben, wer hat den kleinsten Pimmel bei den Politikern?, da würden mir schnell ein par Namen einfallen, wo bei manchen das Denkzentrum ist

  20. Energiewende, Klimarettung und offene Grenzen scheinen ihn nicht so sehr zu stören. Das ist aber das was richtig Geld kostet und das Land ruiniert.
    Er sollte sich mehr Sorgen um das Land machen als um die CDU.

  21. Die CDU ist durch Merkel zur linken Partei geworden. Auch hat die CDU mehr grüne Politik umgesetzt als die Grünen selbst. Bei der CSU sieht es nicht besser aus. Söder kriecht Grünen hinten rein. CDU hat C und D verloren.

  22. …noch 2mal schlafen und dann geht der „Terror“ wieder los.

    Nicht alle Araber sind Terroristen, aber jedem Terroristen wurde der Koran ins Hirn gehämmert.
    (bobbycar)

  23. @Anita Steiner 9. September 2021 at 19:09

    Früher hätte das zum Rücktritt von Politikern geführt. Doch seit Merkel gibt es sowas nicht mehr. Alle kleben an ihren Posten. Ist ja praktisch ein sicheres Einkommen, wo man auch ohne Qualifikationen hinkommen kann.

  24. Der bösen Nussknackerin wünsche ich noch 30 Jahre zu leben. Die letzten 20 Jahre davon hinter schwedischen Gardinen. Das wäre ein Fest…

  25. Nicht nur das „C“ hat Merkel eliminiert, das „D“ ist auch schon so gut wie hinüber.
    Nun fehlt nur nach das „U“. Das wird sie auch noch schaffen zu beseitigen, spätestens bis zur Wahl, und wenn es das Letzte ist was sie macht.

  26. https://www.welt.de/politik/deutschland/article233634501/Peter-Altmaier-gibt-nach-Notarzt-Einsatz-und-Krankenhaus-Entwarnung.html
    Altmaier hatte an einem Abendessen des Wirtschaftsausschusses des Bundestages im Hotel Ritz Carlton teilgenommen.
    Frage: Wer bezahlt dieses Essen m Ritz Carlton?
    Tipp: Völlerei ist eine der 7 Todsünden

    Liebes Forum,
    bitte argumentieren Sie sachlich zum Thema des Artikels und bleiben Sie im Tonfall zivil. Verzichten Sie bitte auf unbelegte pauschale Verallgemeinerungen und Herabsetzungen Andersdenkender.

  27. Ich als Atheist, der grundsätzlich diese arabischen Märchen und deren Sekten ablehnt, konnte mich eh noch nie mit der Heuchelei dieser Gruppierungen anfreunden.
    Es ist auch völlig egal was die Parteigruppierungen in ihren Titulierungen als Attitüde ihres Auftretens vermitteln. Letztendlich ist der gesamte Parteienzirkus reine Verarsche.
    Immer das selbe Spiel, immer die selben Protagonisten, immer die selben Lügen und leeren Versprechungen.

    Wir werden mit dem Wort „Demokratie“ verarscht!

    Wir leben in einer Oligarchie, die nur dem Selbstzweck und der Kontrolle gehorcht!
    Egal ob man uns wieder mal einen Leftismus vorgaukelt, der von den Lifestyle Linken wie bescheuert durch die Bank zelebriert wird, oder die Huldigungen des „Marktes“, der ja so „frei“ ist.
    Alles Verarsche!
    Wenn es eine Partei geben würde, die ihr Volk wirklich interessiert, hätten wir bezahlbare Mieten, niedrige Energiekosten, keine Probleme im Gesundheitssektor, könnten alle mit 55 in Rente gehen und unseren Ruhestand genießen.
    Aber das Volk fällt immer wieder auf die gleichen dümmlichen Märchen rein.
    Immer und immer wieder.
    Ab und an wird mal eine neue Partei präsentiert, die ja „ach so schlimm ist“, dann werden wieder und wieder die alten Banausen in ihre Positionen gehievt.
    Das „C“ ist Verarschung, wie jeder andere Buchstabe im Politzirkus, nicht mehr und nicht weniger.

  28. Breaking News + Breaking News + Breaking News

    Die Aufteilung Afghanistans ist zur Zufriedenheut aller abgeschlossen:
    China erhält alle Rohstoffe
    Dies USA den gesamten Drogenbestand und die Anbaugebiete
    Deutschland erhält die Flüchtlinge

  29. „Es gibt kein Zurück mehr.
    Das Überleben aller politischen und medialen Akteure, hängt von der Existenz dieser Pandemie ab.

    Ohne Pandemie kann der gesamte Staatsapparat nur noch zurücktreten.

    Gibt es keine Pandemie, gibt es auch kein Vertrauen mehr in irgendeine Institution dieses Staates. Ein gesellschaftlicher Supergau!

    Darum gibt es die Pandemie! Sie wird gebraucht! Allein schon um die immensen Schäden zu rechtfertigen, die durch die Maßnahmen gegen die Pandemie entstanden sind.

    Einen Rückzieher ist unmöglich. Und es ist egal welcher zusätzliche Schaden noch durch die Aufrechterhaltung der Pandemie entstehen wird.

    Hier wird nämlich nicht die Bevölkerung vor einer Krankheit beschützt, hier schützt sich eine Regierung vor den Konsequenzen ihre eigenen Fehler – auf Kosten der Bevölkerung“ – Adrian Bauer Geschäftsführer / Referent Uni St. Gallen

    @wissenistmacht1

  30. Nun ja Herr Abler , aber Ihre Kritik greift ins Leere . Ich habe Ihr Buch nicht gelesen , aber hier fällt mir eine Gewisse inkonsequente Haltung auf . Einer AfD einen Reinigungsprozess zu empfehlen , den Sie jedoch Ihrer bisherigen CDU wohl zu ersparen suchen ? Oder was soll das Rumeiern ?
    Im Übrigen , National scheint Ohnen immer noch ein Graus zu sein , wie einer Merkel auch . Dabei war ein FJS genau das und nun mal ehrlich , wieviel Prozent holte er im Gegensatz zu einer Merkel, einem Luschet . Ihnen scheint als Christ offenbar entgangen zu sein , dass die Christen in Deutschland eine Minderheit geworden ist und die Kirchen zu Moscheen umgebaut werden . Kein Wort zu der Umvolkung durch Ihre Partei !
    Nein … eine Aufarbeitung sollte ohne wenn und Aber statt finden und nicht zum Wischiwaschi führen … ja, ich begrüße deshalb den Untergang der CDU und hoffe Sie wird der italienischen DC folgen !! Denn eines haben Sie glatt vergessen, die CDU und Merkel und auch mit Ihrer Hilfe, hat durch Ihre Ausländerpolitik / Migrationspolitik viele deutsche Bürger auf Ihrem Gewissen … tausende vergewaltigte Frauen , Kinder , Omas , Morde , schwer Verletzte und tägliche Bedrohungen sind an der Tagesordnung ! Habe dazu wenig von Ihnen gehört .. aber der AfD eine Reinigung anempfehlen … gehts noch ? Räumen Sie erst einmal Ihren eigenen Verbrecherladen auf … was ist eigentlich mit der Schwarzrotgoldenen Flagge geworden, die Ihre glänzende Kanzlerin in die Ecke warf ? Liegt Sie schon im Mülleimer ?

  31. Nun ja, der Armleuchter hat nicht viel begriffen. War auch nicht zu erwarten. Er will ja auf seine alten Tage dich das was ihm an Ausbeutung vergönnt war genießen.

  32. friedel_1830 9. September 2021 at 18:27

    Das „C“ in „CDU“ steht für Cervelat-Wurst (*) = Beliebigheit
    ————————

    Ich denke eher an den islamischen Halbmond – mit all die gefährlichen Kuffnucken die Merkel so erbärmlich geliebkost hat!

  33. Frage: Es gibt aber viele, die sagen: Genau dieses Schicksal muss die CDU ereilen, damit in Deutschland wieder bessere Politik gemacht wird…

    Antwort: Diese Annahme halte ich für sehr gefährlich. Wer würde denn diese Lücke füllen? Wer soll denn bessere Politik machen? …

    Ich fürchte, daß der Mann nicht wirklich erkannt hat, was die Stunde geschlagen hat: Es gibt unter den etablierten Parteien keinen, der „diese Lücke“ würde füllen können, die Merkel und Genossen, teils auch schon ihre Vorgänger, in die Union geschlagen haben. Die CDU selbst ist nicht mehr erneuerbar. Es bleibt nur noch der Gang in die Opposition. Leute wie der tapfere Maaßen oder der „Langzeit-Vorzeigekonservative“ Bosbach oder eben Eugen Abler selbst richten nichts mehr aus: sie sind zu wenige und nahezu bedeutungslos. Der Zug ist abgefahren; das Rote, das man sieht, sind die Schlußlichter.

    Die Einlassungen Ablers über die AfD zeigen hingegen, daß der Mann selbst aus der öffentlich-rechtlichen Propagandablase, produziert und aufrechterhalten von De-Facto-Agitatoren, deren übergroße Mehrheit Links oder Grün wählt, nie ausgebrochen ist. Die AfD mag ihre Meriten haben; in Zeiten größter Gefahr aber darf man sich mehr darüber nicht affektieren, wieviel Rost wohl an den Fahrzeug sein mag, das gerne Abhilfe bringen würde, sondern man muß es so nehmen, wie es kommt. Wer das nicht lernen will, dem kann man nicht mehr helfen.

    Ich wollte, es wäre anders; wäre es anders, stünde es um die CDU gut und es hätte der Gründung einer AfD nie bedurft.

  34. WER DIE LÜCKE SCHLIESSEN SOLL ?! Ursprünglich ,so war zumindest die Grundidee sollten im Bundestagsparlament Parlamentarier & Parteien vertreten sein. Mit Ausnahme vom ersten Parlament gab es aber gar keine „freien“ nicht parteigebundenen Abgeordneten mehr.
    Erfolgreiche Männer die am Ende ihrer Karriere ehrenamtlich dem Volk das die Infrastruktur finanzierte die ihren Erfolg erst ermöglichte etwas zurückgeben wollen. Nur wird sich kein erfolgreich charismatischer Mann Mitte bis Ende 60 von Parteisoldaten die nie selbst etwas kreiert ,erfunden ,erschaffen ,repariert oder verkauft haben ,irgendetwas aufdrängen lassen ,geschweige denn sich in solchen Ganeff Vereinen hochdienen.
    Die AfD würde gut daran tun 10 ,15% ihrer Sitze „parteifrei“ zu halten. Pro Bundesland eine politikferne Persönlichkeit die im Parlament vertreten sein sollte …Ich denke da z.b an Männer wie Trigema Chef Grupp,Weltmeister Thomas Berthold , den Hamburger Transport Unternehmer Kühne oder den Drogisten DM Chef Werner …oder Herrn Stöcker aus Görlitz. Versteht sich von selbst das die Herren völlig parteifrei agieren müssten ,aber sie wären eine Art Stimme des „nachgewiesenen Verstandes“ im Parlament.

  35. Proust!!
    Das leuchtende „C“!!!
    Es ist nur noch ein fahl rötlich glimmender Halbmond.
    BTW: Wo sitzt Herr Eugen Abler denn in dieser ihrer Großen Vorsitzenden minutenlang stehende Ovationen und jubelnden Zuspruch ausbringenden Partei?

    Don Andres

  36. @jeanette 9. September 2021 at 19:17
    Nicht nur das „C“ hat Merkel eliminiert, das „D“ ist auch schon so gut wie hinüber.
    Nun fehlt nur nach das „U“. Das wird sie auch noch schaffen zu beseitigen, spätestens bis zur Wahl, und wenn es das Letzte ist was sie macht.

    U=unwählbar
    Nur, die meisten Deutschen sind leider zu dumm und haben
    es noch immer nicht begriffen.
    Erst im Abgrund kommt die Erkenntnis, leider.
    Wir werden lange daran zu tragen haben.

  37. „Merkel hat das Leuchten des „C“ zum Erlöschen gebracht“

    Linke würden sagen sie hat das C zum leuchten gebracht

    jeder kriminelle wird hier rundum versorgt

  38. „Die AfD muss sich aber einem Reinigungsprozess unterziehen, wenn sie eine größere Rolle in der bundesrepublikanischen Parteienlandschaft spielen will. Von einigen Mitgliedern geäußerte rechtsnationale Provokationen, eine oft unangemessene Schärfe im Ton und interne Querelen verhindern ein größeres Gewicht im politischen Alltag.“

    GERADE diese macht die afd interessant und überlebensfähig. ich brauche afd, die zur werte union mutiert.
    Und für Herrn Abert scheint nation auch nichts zu bedeuten (hauptsache christlich und konservative in einem durchrassten deutschland)

  39. Herr Alberts Analyse stimmt hinten und vorne nicht,

    mit Merkel wird viel zu sanft umgegangen, sie hat JEDE Gelegenheit benutzt D maximalen Schaden zuzufuegen, das ist Fakt.

    Die CDU in der jetzigen Form, incl. Abgeordneten des Reichstags, in Bund Laendern Gemeinden kann man als an die LinksGruene Idiologie angepasste Opportunisten bezeichnen, ohne jedes Rueckgrat, auf die gigantischen Fehler als diese gemacht wurden hart zu kritissieren,
    man hat aus Feigheit geschwiegen, auf so eine Partei, selbst mit einer grossen Vergangenheit, kann und muss man verzichten, genau wie die Italiennische einst fuehrende christliche Partei wegen Korruption verschwand, so muss diese Partei verschwinden.
    Denn D braucht eine starke Partei mit konservativ-christlichen Wurzeln, die bereit ist ueber die Grenzen hinaus auch abendlaendische Werte und Traditionen verteidigen, was man darunter nicht nur in Bezug von Kultur versteht, sondern in allem was Europa im Wettbewerb untereinander, stark machte.

    Die AfD macht unter den Umstaenden mit der sie konfrontiert ist, im Schnitt das Beste daraus.
    Eine Partei wie diese, die sich der Phalanx der Altparteien entgegenstellt, muss versuchen, ALLE Positiven Kraefte solange sie auf Vernunft nicht Idiologie beruhen zu integrieren, d.h. sie kann keinesfalls auf die Position von Herrn Hoecke verzichten, denn er hat die Unterstuetzung von vielen Patrioten, die zusehen muessen, wie Nation und Gesellschaft vor die Hunde gehen

  40. An Mautpreller 18:44

    Das Problem mit der Anzahl der Bundestagsabgeordneten liegt nur an den Erststimmen.
    Diese Erststimmen-Regel ging noch auf, als man nur drei bis vier Parteien im Parlament hatte.
    Da benötigte man über 50 % der Erststimmen als Direktkandidat (vielleicht auch mal knapp darunter).
    Heute reichen manchmal schon um die 30 % aus.
    Und hier muss ganz einfach die neue Regelung einsetzen.
    Man braucht keine größeren Wahlkreise, Verringerung ihrer Anzahl.
    Es muss nur eingeführt werden, dass man als Direktkandidat nur dann direkt gewählt ist, wenn man über 50 % der Stimmen erhält.
    Von den 299 Wahlkreisen würden doch höchstens nur noch die Hälfte zu Direktmandaten führen.
    Da wäre das Problem der Überhangmandate sofort erledigt.

    Zusätzlich hätte ich noch den Vorschlag, die Bundestagssitze mit der Wahlbeteiligung zu koppeln.
    Wenn nur 80 % der Bürger wählen, werden auch nur 80 % der Sitze belegt.
    Auch könnte man eine Wahllotterie veranstalten, wo jeder aktive Wähler an einer Lotterie teilnimmt.
    Gewinne wären zehn mal 1 Million € und hundert mal 100.000,– €.
    Verkünden der Gewinner am nächsten Tag.
    Politiker und ihre Verwandten wären an der Lotterie ausgeschlossen.
    Die Kostenerstattung der Parteien für ihre Wahlwerbung entfällt und fließt in den Lotteriepot.
    Ich glaube, das mit so einer Lotterie, die Wahlbeteiligung auf über 95 % steigt.

  41. Würstchenonkel Altmaier könnte ja jedem Wähler eine Bratwurst seiner Hausmarke anbieten, damit sie die C*DU wählen.
    Liebevoll angerichtet mit einem strahlend gelben „C“ aus Senf.

  42. @ Uezguel

    Den ganzen „Flügel“ muss die AfD absprengen. Konservative und Rechtsextremisten passen NICHT zusammen!

  43. Immer wieder diese “ Ex-Mitglieder “ & Co. die immer dann mutig werden sobald sie nicht mehr in Abhängig von Gehaltszahlungen sind. Bis dahin sind sie zahm, unauffällig und leise wie alle anderen Duckmäuser.
    Auf solch “ mutige “ Kämpfer kann man gern verzichten, geh`mir weg.

  44. 16 Jahre in Deutschland an der „Macht“, das hat sie „geschaffft“. – Komisch aber – dass mir aus diesen Jahren kein großes Wort dieser Frau geläufig ist, aber vernichtende Entscheidungen. Und sie hat den Bundestag zu einer Kulisse gemacht.

  45. Das C sollte der Partei aberkannt werden. Dostojewski hatte vor etwa eineinhalb Jahrhunderten recht: „Der Westen hat Christus verloren, deshalb wird der Westen fallen, deshalb und n u r deshalb.“

  46. @ Xenophanes 10. September 2021 at 09:42

    Das C ist so bedeutungslos geworden wie der Appendix (Blinddarm).

    Stimmt. Aber beide können töten, wenn sie nicht rechtzeitig entfernt werden.

    Don Andres

  47. Ich möchte Eugen Ablers mutiges Auftreten gegen den linksgrünen Mainstream in seiner (= ehemaligen) Union nicht bekritteln und schmälern, aber es ist interessant, dass er das Thema „multikulturelle Gesellschaft“ und ISlamisierung bzw. feindliche ISlamübernahme nicht anspricht. Das überdeckt doch alles andere!

    Mit demographischen Realitäten nämlich, die geschaffen werden, indem eine überalterte, gesetzestreue und zwangspazifizierte Gesellschaft, deren Sport- und Jagdschützen entwaffnet wurden, und deren Polizei und „Armee“ regelmäßig von „Rechtsextremisten“ gesäubert werden (wozu jeder zählt, der eine Waffe durchladen und abfeuern kann), indem also eine solche Gesellschaft – zunehmend durch die offiziöse „Politik“ auch zutiefst gespalten und atomisiert -, von zumeist jugendlichen „Migranten“ als gelernte Stammes-, Bürger- und Gotteskrieger millionenfach heimgesucht wird, mit „Familiennachzug“ und mörderischer Fertilität. Und das nicht erst seit 2015, sondern schon seit den Siebzigerjahren – ohne Aussetzung und Unterbrechungen! Damals „Türken“, später „Syrer“, jetzt „Afghanen“ …

    In seiner gestrigen ZDF-Sprechstunde umschiffte Luschet einmal mehr dieses Thema, indem er zwar von „Zuwanderungsproblemen“ (oder so ähnlich) luschelte bzw. nuschelte, nicht ohne hinzuzufügen, dass das „kein Grund“ sei „rechtsradikal“ zu werden.
    Abgesehen davon, dass die AfD, auch ihr inzwischen aufgelöster „Flügel“, nirgendwo „rechtsradikal“ ist, jedenfalls nicht rechtsradikaler als die Union vor vielleicht 25 Jahren, so besteht ja die ISlamische Problemmigration gerade darin, Extremisten – rechte, linke und ISlamische – millionenfach ins Land zu schaffen und hier auszuwildern. Gerade wieder die Taliban-light-Variationen aus Afghanistan, das man nicht einmal als Staat bezeichnen kann. Und niemand, der die „moderaten Taliban“ („Realoflügel“?) hier einschleust, kann garantieren, dass sich keine „Taliban-Fundis“ dazwischenmengen.

    Gefährlicher als die Terrorismusfolklore und eine „gewöhnliche“ Banden- sprich Clankriminalität sowie jugendliche Komatreter und Messerstecher ist bei der ISlampenetration unseres Landes eben der demographische Aspekt. Inzwischen prägen „unsere“ „müslümüschen Kültürbereicher“ längst – neben der Sozialstaatsplünderung – auch Parteipolitik und Wahlergebnisse, nicht zuletzt in Luschets Kalifat Mordrhein-Vandalien.
    Vor allem nämlich präferieren nahöstliche Extremisten und Fanatiker, nicht nur linke, wie PKK und „marxistische Palästinenser“, sondern auch türkische Rechtsextremisten und fast alle ISlamisten, die hiesigen Parteien der Linken, also GRÜNE, LINKE und SPD als ihre Weg- und Quartierbereiter! Das heißt, dass selbst eine linksgedrehte Union, die tatkräftigst die ISlamisierung befördert, sei es mit Mehrkills „Politik der offenen Grenzen“, sei es mit Luschets Appeasement“politik“ gegenüber DITIB und Grauen Wölfen, davon „eher nicht“ profitiert.

    Linke „Politik“, wo sie keine ISlamisierung ist bzw. der feindlichen ISlamübernahme zuarbeitet, ist in fast allen Bereichen reparabel – von der Tötung ungeborenen Lebens (bei Biodeutschen!) einmal abgesehen – wenn auch in unterschiedlicher Gewichtung: die unter dem Corona-Regime noch forcierte De-Industrialisierung unseres Landes, vor und über Corona hinaus, wegen „Klima“ und „Energie“, „Verkehr“ und „Umwelt“ wiegt natürlich schwer.
    Ebenso die Zerstörung der deutschen Sprache, die mit ihrer Struktur komplexer ist, als zum Beispiel das Englische, die durch politisch korrektes Gender- und „woke“-Neusprech betrieben wird und nicht zuletzt durch die Verbreitung eines Kanaksprechs über hirnamputiertes Hip-Hop- und Rap-Gestammel.

    So ganz hat Eugen Abler offensichtlich mit der Union noch nicht abgeschlossen, wenn er sagt, “hoffentlich ereilt die CDU nicht das Schicksal der italienischen Democratia Cristiana“.
    Doch! Und nicht nur die CDU, sondern auch SPD, FDP und alle anderen ereilt hoffentlich das Schicksal ihrer italienischen Entsprechungen. Wir erinnern uns, dass zeitgleich mit der Wende im Sowjetblock, auch das italienische Parteiensystem kollabierte. Zunächst bis auf die extremen Randparteien der Kommunisten und Neofaschisten, die von der allgemeinen Korruption am wenigsten befallen waren, aber die in ihrer Mehrheit die Gunst der Stunde nutzten, sich weitestgehend ebenfalls – ohne historischen Ballast (Lenin, Mussolini) – neu zu formieren.
    Dass neu-begründete Sozialisten und zu „demokratischen Linken“ (PDS!) mutierte Kommunisten schließlich weiterhin bzw. neu mit Pflanzenemblemen auftraten (Post-Sozialisten weiterhin mit roter Nelke, Post-Kommunisten mit dem Olivenbaum), kommentierte die italienische Journalistin und ISlam- und Linkenkritikerin Oriana Fallaci mit Hohn und Spott: “Sowohl für ihre Partei(en) als auch für ihre Bündnisse greifen sie auf Pflanzen- oder Blumenname zurück. Die Eiche, der Ölbaum und die Margerite. Deswegen empfinden wahre Liberale wie ich heute eine tiefe Antipathie gegenüber Eichen, Ölbäumen und Margeriten.“
    Ich denke da immer an „unsere“ GRÜNEN-Banditen mit ihrer Sonnenblume, die in jedem Fall in eine nächste „Bundesregierung“ eingepreist sind, und zwar auch mit der Union, und wie immer deutlicher wird, auch mit der FDP!
    Die deutschlandhassenden GRÜNEN sind und waren schon Lieblingspartner der Union, als Herr Abler ihr noch angehörte!

  48. Eugen Abler hat absolut recht, drückt sich aber eher zu diplomatisch aus.

    Aus biblischer Sicht müsste dieser Orga das „C“ verboten, und durch ein „T“ ersetzt werden:
    Teuflisch Diktatorische Union … TDU

    Nachdem die AfD aber leider keinen Regierungsauftrag erhalten wird,
    ist diese Truppe leider immer noch das kleinste Übel – wie weit sind wir gesunken 🙁

  49. Abler hat recht. Allerdings nur eingeschränkt.
    Das „Leuchten“ des „C“ der Union Merkel alleine zuzuschreiben, ist zu kurz gesprungen. Merkel war und ist das Werkzeug einer „links-grünen“ Riege in der CDU, die sämtliche Werte auf dem Altar der Beliebigkeit bereit waren zu opfern und dies auch getan haben – und zwar aus primitivster Machtgleiheit. Der Niedergang der CDU überdies hat auch mit dem Ende der Ära Kohl (wohl aus dessen Verärgerung, weil ihn kein er mehr „lieb hatte“) zu tun; und deshalb hat dieser „Herr“, der sich im Nachgang u. a. über Tischmanieren Merkels (Artikel in der Zeit) weitreichend ausließ, „sein“ Volk mit Merkel bestraft.
    Merkel ihrerseits, als SED-Kader, als AgitProp, in Neusprech „Influencer“, bestens geschult und ausgebildet, hat viele kritische Stimmen abgewürgt, Kritiker etc. einem Straßenköter gleich, „weggebissen“. Heraus kam eine CDU, die weder „Fleisch noch Fisch“ ist.
    Konservative Werte wurden denunziert, die Menschen im Lande mit dumpfen Merkel-Parolen indoktriniert en und somit ein gesellschaftliches Klima geschaffen, dass alles, was nicht auf „Parteilinie“, auf grün-rot-linker „Merkel-CDU-Parteilinie“ war und ist, als faschistoid und rechts niedergeschrien wurde und wird.
    Das, was Merkel hinterlassen hat, ist sowohl gedanklich wie auch personell mehr als beunruhigend; und man kann nur hoffen, dass nach Merkel der gesunde Menschenverstand und ein Personal, das nicht nur aus Karrieristen und Schleimern besteht, in die CDU zurückkehrt, wie auch die mehr als notwendige Abwendung von einem mehr als gefährlichen grünen Ideologismusses, der sämtliche Werte auf dem Altar grüner Idiotie opfert verhökert und die Gesellschaft noch weiter spaltet.

Comments are closed.