Von MANFRED ROUHS | Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen ist vom Oberlandesgericht München nach zweijährigem Prozess zu zehn Jahren Haft wegen eines Verbrechens gegen die Menschlichkeit mit Todesfolge verurteilt worden. Sie soll nicht eingeschritten sein, als ihr Mann ein fünfjähriges jesidisches Kind – die Tochter ihrer jesidischen Haussklavin – im Hof ihres Hauses im Irak angekettet und der sengenden Sonnenhitze ausgesetzt habe, bis es verdurstet sei. Der Prozess gegen ihren Mann läuft noch.

Die Anklage beruht auf einer Aussage der Haussklavin, die das Martyrium und den Tod ihrer Tochter vor Gericht eindrucksvoll schilderte. Die Verteidigung dagegen behauptete, das Mädchen sei nicht gestorben, sondern erst in ein Krankenhaus und dann außer Landes nach Syrien gebracht worden. Beweise für diese Version blieb die Angeklagte schuldig.

Der 8. Strafsenat des OLG München hat sich seine Entscheidung nicht leicht gemacht, und billig war der Prozess, der 77 Verhandlungstage beanspruchte, auch nicht. Am Ende schenkten die Richter der versklavten Jesidin Glauben und nicht der sklavenhaltenden Angeklagten.

Das Verfahren zeigt die Grenzen dessen auf, was deutsche Gerichte im Zusammenhang mit einem muslimischen Schreckensregime am anderen Ende der Welt leisten können. Das Problem ist die sichere Aufklärung des Sachverhalts. Ein größerer Schaden als derjenige, der entstehen würde, falls in einigen Jahren aus Syrien eine Jugendliche auftauchen würde, von der es hieße, sie sei das übelebende Kind der jesidischen Sklavin, ist schwer vorstellbar.

Besser wäre es, zur Schreckenswelt der islamischen Staaten den größtmöglichen Abstand zu halten. Das würde zunächst einmal die Überwindung der arabisch- und türkisch-islamischen Parallelwelten in unserem Land voraussetzen, aus denen heraus Brückenköpfe in die islamischen Staaten gebildet worden sind.

Die sich gerade neu formierende Bundesregierung will offenbar einen anderen Weg gehen und mit einem leicht zugänglichen „Bürgergeld“ für Jedermann den multi-kulturellen Sozialstaat ausbauen. Mal ganz abgesehen von der Frage, wer das bezahlen soll, würde damit ein handfester Anreiz für noch mehr Armutszuwanderung geschaffen werden und damit für den Ausbau der islamischen Diaspora in Deutschland. Wer und was dabei mit gefördert wird, hat der Münchener Prozess gegen Jennifer W. eindrucksvoll gezeigt.


PI-NEWS-Autor Manfred Rouhs, Jahrgang 1965, ist Vorsitzender des Vereins Signal für Deutschland e.V., der die Opfer politisch motivierter Straftaten entschädigt, vierteljährlich die Zeitschrift SIGNAL herausgibt und im Internet ein Nachrichtenportal betreibt. Der Verein veröffentlicht außerdem ein Portal für kostenloses Online-Fernsehen per Streaming und stellt politische Aufkleber und andere Werbemittel zur Massenverteilung zur Verfügung. Manfred Rouhs ist als Unternehmer in Berlin tätig.



Computer



Laptops



Smartwatches



Elite Vitamin K2+D3



Technologie

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

58 KOMMENTARE

  1. Über die Wehklage des Diebes „Haltet den Dieb !“

    „Abdelkarim im Kieler Metro: Satirisches im Plauderton…
    ausgezeichnet mit der Goldenen Kamera und dem Bayrischen Kabarettpreis…
    …in Kiel teilte der Deutsch-Marokkaner aus gegen VT (sic) und Rassismus.“
    HAttps://www.kn-online.de/Nachrichten/Kultur/Abdelkarim-im-Metro-Kino-Kiel-Satirisches-im-Plauderton

    Marokko, Islam/Terrorismus, Frauenhass, Rassismus gegen Weisse…da war doch was ?
    Ja, wir erinnern uns an diesen islam-phänotypischen Vorfall im Juli 2019

    „Zwei Studentinnen aus Skandinavien sind in Marokko brutal ermordet worden – die mutmaßlichen Täter filmten einen der Morde und schworen dem IS die Treue. Vor dem Urteilsspruch stellt die Mutter eines der Opfer eine radikale Forderung…“Am gerechtesten wäre es,
    gegen diese Bestien die Todesstrafe zu verhängen, die sie verdienen“,
    https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/mord-an-2-frauen-in-marokko-mutter-fordert-todesstrafe-fuer-taeter-16280467.html

    Meine Grossmutter mit ihrem gesundem pommerschen Menschenverstand
    meinte bei Kriminalfaellen das gleiche: „Rübe ab“.

  2. Nach dem Absitzen ihrer Strafe wird Jennifer ein wertvolles Mitglied unserer Gesellschaft werden. Isch schwör!

  3. Man hätte ihr die Wiedereinreise verweigern und sie zurück nach Syrien schicken sollen, damit sie nach syrischem Recht abgeurteilt wird.
    Was formal-juristisch eigentlich korrekt gewesen wäre, da die Tat nicht auf deutschem Boden verübt wurde.

  4. Das_Sanfte_Lamm 25. Oktober 2021 at 18:20

    Ne ne, das wäre menschenfeindlich. Nur ein deutscher Knast ist human.
    (Fast hätte ich Kuschelknast geschrieben.)

  5. Ich bin ein großer Gegner der Todesstrafe gewesen und bin es im Wesentlichen noch immer , doch heute gibt es Gegebenheiten, die man sich vorher nicht mal hat im Traum hat vorstellen können . Diese Groko in Verbindung mit einer krankhaften Gutmensch – Haltung Millionen Menschen beschert , die unter einem unmenschlichen Islam erzogen wurden und die damit verbundene erschreckende Bestrafung nach der Sharia . Diese angeblich religiöse Bewegung , die die Menschen Zubringer Geisel dieser Religion werden lässt , bedingt nun für mich ein ähnlich schreckliches Strafmaß um überhaupt Abschreckend zu wirken . Deshalb fordere ich heute unter diesen Bedingungen für solche Frauen und Ihre Ehemänner ebenfalls die Todesstrafe ! Das sollte auch für alle gelten , die als Deutsche in den „ Heiligen Krieg „ im In – und Ausland ziehen !!

  6. Islam macht grausam und unmenschlich.Diese Bestien gehören streng bestraft.
    10 Jahre sind in Anbetracht des Leids des Mädchens nicht annähernd genug,zumal die Mörderin bei guter Führung mit Sicherheit schon wesentlich früher aus dem Gefängnis entlassen wird.
    Lebenslang ohne Möglichkeit auf vorzeitige Entlassung wäre einigermaßen gerecht.
    Ich persönlich hätte da noch andere Ideen zur Bestrafung.

  7. Wieso zeigt man die Visage von der Terroristin nicht für die Öffentlichkeit?
    Wie immer kranke rot-rot-grüne Realitätsumdrehungen: Täterschutz geht vor Opferschutz …

  8. „Wie schon erwähnt erhalten die Regierenden mit dem Urteil eine Generalvollmacht ausgehändigt, mit der sie gemäß ihren Sichtweisen erforderliche Maßnahmen ungefragt umsetzen dürfen. Alles, ohne Haftung für ein erfolgreiches Gelingen übernehmen zu müssen. Es bestehen berechtigte Zweifel, ob durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes die Voraussetzung für eine generationengerechte Lastenaufteilung all übergreifend überhaupt entstehen kann. I don’t believe it.“

    Das höchstrichterliche Karlsruhe Urteil, dass wir verpflichtet werden, CO2 um jeden Preis zu bekämpfen, hat eine nicht absehbare Tragweite. Die Richter fällten eine politische Entscheidung, ohne überhaupt die wissenschaftlichen Grundlagen zu kennen. Es ist unfassbar!

    https://kaltesonne.de/das-generationengerechte-ausloeffeln-einer-nicht-selbst-eingebrockten-suppe/#more-66967

  9. Datenschutz war gestern
    Wer hat HIV und den „harten Schanker“ überstanden ?

    OT,-….Netzfund screenshot vom 24.10.2021

    Firma stellt Menstruationszyklus aller weiblichen Mitarbeiter an Firmentafel zur Schau

    bei dieser Firma aus Heilbad Heiligenstadt bleibt keine Frage offen, denn diese Groß Druckguss GmbH, stellt neuerdings Ungeimpfte Mitarbeiter mit Bild und Namen öffentlich zur Schau. … klick ! zeiter Link … klick !

  10. „…10 Jahre Haft…“?
    Lächerlich, diese „Tussi“ gehört mindestens lebenslang weggesperrt – und/oder denjenigen „ausgeliefert“, die wegen des Besitzes von Polenböllern zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt wurden!
    So ist der deutsche „Rechtsstaat“!
    Lappalien werden so hoch bestraft, dass einem schwindelig wird – menschenverachtende und nachgewiesene Mörder hingegen bekommen geradezu einen Freibrief für ihr Tun!
    Wie an anderer Stelle schon bemerkt, ich könnte mich nur noch vor denen, die ständig von „null Toleranz“ schwadronieren und „nur“ und „ausschließlich“ Verkehrssünder oder sogen. „Raser“, die anstatt 30 km/h mit 33 Km/h „erwischt“ werden, weil sie zu spät auf den ordnungsamtlichen Schwachsinn reagierten, ausspeien.
    In Deutschland ist mittlerweile ein „Klima“ entstanden, in dem man eher einen Kontrahenten mit einer zerbrochenen Flasche erstechen kann, als das man falsch parkt!
    Und genau das ist es, dass „Lichtgestalten“ vom Schlage Reul und Konsorten in (zumindest) NRW zu verantworten haben.
    Man kann nur hoffen (eigentlich lächerlich, denn das Böse siegt immer!) das solche Lichtgestalten dereinst vor ihrem Schöpfer stehen und der sie kommentarlos in die tiefste Hölle, sitzend bis zum Kinn in einem Kessel kochender Scheiße verbannt – ohne Aussicht auf Rückkehr. Das jedenfalls wäre ein adäquates „Ruhegehalt“ für diese Typen von GRÜNENSPDCDUCSULINKEANTIFAUNDCO!

  11. Sie könnte in 3 Jahren mit Bewährung wieder freikommen heißt es jetzt auf RTL.
    Also doch wieder nichts mit richtiger Strafe!

  12. DIE KINDSMÖRDERIN

    +++Ich fordere Todesstrafe!

    Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen
    – Hauptsache: sie hat die Krallen/Nägel schön.
    https://ais-akamai.rtl.de/masters/1606826/1686×0/die-angeklagte-jennifer-w-in-einem-gerichtssaal-des-oberlandesgerichts-in-muenchen-foto-peter-kneffeldpaarchivbild.jpg

    IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Lohne im Kreis Vechta muss zehn Jahre in Haft! Das entschied das Oberlandesgericht München am Montag. Sie und ihr damaliger irakischer Mann sollen für den Tod eines kleinen jesidischen Mädchens verantwortlich sein. 2015 soll die kleine Rania im Hof ihres Hauses in Falludscha (Irak) verdurstet sein – gefesselt bei brennender Hitze. Der Ehemann von Jennifer W. soll sie angebunden, die 30-Jährige tatenlos dabei zugesehen haben.

    Jennifer W. schwieg fast 2 Jahre lang, dann
    gab sie zu: „Ich sah, dass sie schwächer wurde“
    https://www.rtl.de/cms/urteil-in-muenchen-zehn-jahre-haft-fuer-is-rueckkehrerin-jennifer-w-4854071.html

    Ihr Anwalt ein Fremdkultureller, Türke Ali Aydin

    Die Angeklagte gab in einer Zeugenaussage vor Gericht im Prozess gegen ihren Ex-Mann Tahia an, die fünfjährige Rania und ihre Mutter seien fast täglich von ihm geschlagen und beschimpft worden. An dem Tag, an dem ihr Mann das kleine Kind bei sengender Hitze im Freien angebunden habe, habe er sie bestrafen wollen, sie sei krank gewesen und habe ins Bett gemacht. Die 30-Jährige habe sich nicht getraut einzugreifen, erklärte sie weiter vor Gericht. Sie habe aber gesehen, dass sie schwächer wurde. Brachte dem Mädchen aber nichts, auch kein Wasser. Die Fünfjährige war daraufhin qualvoll verdurstet.

    Die Angeklagte und ihr Ehemann hätten die Mutter des gestorbenen Mädchens als Haussklavin ausgebeutet, führte Richter Baier in der Urteilsbegründung aus. Die Frau sei täglich geschlagen worden.

    Jennifer W. habe ihren Mann oft zu Taten angestachelt. Sie habe mit ihrer IS-Mitgliedschaft die „Vernichtung der jesidischen Religion“ und die „Versklavung des jesidischen Volkes“ unterstützt…
    https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/jennifer-w-is-rueckkehrerin-urteil-100.html

  13. Waldorf und Statler 25. Oktober 2021 at 18:45

    Datenschutz war gestern
    Wer hat HIV und den „harten Schanker“ überstanden ?

    OT,-….Netzfund screenshot vom 24.10.2021

    Firma stellt Menstruationszyklus aller weiblichen Mitarbeiter an Firmentafel zur Schau

    bei dieser Firma aus Heilbad Heiligenstadt bleibt keine Frage offen, denn diese Groß Druckguss GmbH, stellt neuerdings Ungeimpfte Mitarbeiter mit Bild und Namen öffentlich zur Schau. … klick ! zeiter Link … klick !

    —————————–

    Das würde ich sofort abreißen!

  14. DIE KINDSMÖRDERIN

    +++Ich fordere Todesstrafe!

    Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen
    – Hauptsache: sie hat die Krallen/Nägel schön.
    https://ais-akamai.rtl.de/masters/1606826/1686×0/die-angeklagte-jennifer-w-in-einem-gerichtssaal-des-oberlandesgerichts-in-muenchen-foto-peter-kneffeldpaarchivbild.jpg

    IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Lohne im Kreis Vechta muss zehn Jahre in Haft! Das entschied das Oberlandesgericht München am Montag. Sie und ihr damaliger irakischer Mann sollen für den Tod eines kleinen jesidischen Mädchens verantwortlich sein. 2015 soll die kleine Rania im Hof ihres Hauses in Falludscha (Irak) verdurstet sein – gefesselt bei brennender Hitze. Der Ehemann von Jennifer W. soll sie angebunden, die 30-Jährige tatenlos dabei zugesehen haben.

    Jennifer W. schwieg fast 2 Jahre lang, dann
    gab sie zu: „Ich sah, dass sie schwächer wurde“
    https://www.rtl.de/cms/urteil-in-muenchen-zehn-jahre-haft-fuer-is-rueckkehrerin-jennifer-w-4854071.html

    Ihr Anwalt ein Fremdkultureller, Türke Ali Aydin

    Die Angeklagte gab in einer Zeugenaussage vor Gericht im Prozess gegen ihren Ex-Mann Tahia an, die fünfjährige Rania und ihre Mutter seien fast täglich von ihm geschlagen und beschimpft worden. An dem Tag, an dem ihr Mann das kleine Kind bei sengender Hitze im Freien angebunden habe, habe er sie bestrafen wollen, sie sei krank gewesen und habe ins Bett gemacht. Die 30-Jährige habe sich nicht getraut einzugreifen, erklärte sie weiter vor Gericht. Sie habe aber gesehen, dass sie schwächer wurde. Brachte dem Mädchen aber nichts, auch kein Wasser. Die Fünfjährige war daraufhin qualvoll verdurstet.

    Die Angeklagte und ihr Ehemann hätten die Mutter des gestorbenen Mädchens als Haussklavin ausgebeutet, führte Richter Baier in der Urteilsbegründung aus. Die Frau sei täglich geschlagen worden.

    Jennifer W. habe ihren Mann oft zu Taten angestachelt. Sie habe mit ihrer IS-Mitgliedschaft die „Vernichtung der jesidischen Religion“ und die „Versklavung des jesidischen Volkes“ unterstützt…
    +https://www.zdf.de/nachrichten/panorama/jennifer-w-is-rueckkehrerin-urteil-100.html

  15. .

    Herr Rouhs (Artikel-Autor),

    .

    1.) wer „Muslime“ schreibt, wie Sie im Artikel,

    hat sich schon unterworfen dem Mohammedanismus.

    2.) Besser: Mohammedaner.

    3.) Oder: Moslems

    4.) Oder: Muselmanen (grenzwertig in Talkshows)

    5.) Einen Zacken schärfer (geht nicht in Talkshows): Islamo-Faschisten

    .

    Friedel

    .

  16. @Waldorf

    Oder mit einem schwarzen Marker durchkreuzen!

    Kein Chef darf ungefragt ein Bild verwenden auch keine Namen in bezug auf medizinische Angaben.
    Arbeiten da nur Idioten, dass die sich das bieten lassen?

  17. @ Penner 25. Oktober 2021 at 18:23

    Ich bin ein großer Gegner der Todesstrafe gewesen und bin es im Wesentlichen noch immer , doch heute gibt es Gegebenheiten, die man sich vorher nicht mal hat im Traum hat vorstellen können . Diese Groko in Verbindung mit einer krankhaften Gutmensch – Haltung Millionen Menschen beschert , die unter einem unmenschlichen Islam erzogen wurden und die damit verbundene erschreckende Bestrafung nach der Sharia . Diese angeblich religiöse Bewegung , die die Menschen Zubringer Geisel dieser Religion werden lässt , bedingt nun für mich ein ähnlich schreckliches Strafmaß um überhaupt Abschreckend zu wirken . Deshalb fordere ich heute unter diesen Bedingungen für solche Frauen und Ihre Ehemänner ebenfalls die Todesstrafe ! Das sollte auch für alle gelten , die als Deutsche in den „ Heiligen Krieg „ im In – und Ausland ziehen !!
    – – – – –

    Seltsamerweise halten ihre „Brüdaa“ aus den moslemischen Ländern diese Praxis für durchaus üblich.
    Seltsamerweise hören wir aber NIX darüber, wieso es dort so üblich ist von der Lügenpresse.
    Du kannst aus einem Schwein kein Pferd machen…

  18. Die Islamistin wird hier schon nicht verhungern.

    Viel mehr interessiert mich der ‚München Mord‘: Ein 17-jähriger ( 17 ? Da war doch was?) ersticht ( hört, hört!)im Schlaf eine 14 (!!!)-jährige in deren Elternhaus.
    Die PK heute um 13:30 bei ntv : Da eierte der Polizeisprecher nur rum. Von 20 Minuten Redezeit lobte er 15 Minuten seine eigene Tuppe, die den „Täter“ am Bf. Pasing erwischt haben. Ich habe in der Mittagspause bei der PK mitbekommen daß die Eltern des Mädchen den „17-Jährigen“ = Jugendstrafrecht, regelmäßig bei der 14-jährigen Tochter übernachten ließen.
    Da denkt man nach / Spekulatius:
    – 17
    – Messer
    – keine Angaben zum ethnischen Hintergrund des Täters

    Weiß jemand mehr? Wenn es ein ‚Alfons‘ oder ‚Sepp‘ war dann war es ein ‚Alfons‘ oder ‚Sepp‘ aber wenn es ‚Aiman‘ oder Mohammed waren, würde es mich interessieren.

    https://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/muenchen-mord-news-polizei-maedchen-taeter-verdaechtiger-bogenhausen-aktuell-messer-91072950.html

    Weiß jemand mehr?

  19. Im Land werden 96-jährige Sekretärinnen oder 10-jährige Wachmänner angeklagt. Taten können da nie nachgewiesen werden. Die Anwesenheit reicht aus für Beihilfe zum Mord in tausenden Fällen.

    Genauso gab es bei Beata Zschäpe keine Beweise für die Morde. Trotzdem gab es eine lebenslange Haftstrafe. Nur Brandstiftung konnte bewiesen werden.

  20. @ Haremhab 25. Oktober 2021 at 19:09

    100-jährige Wachmänner. Warum kam die IS-Terroristen so einfach davon? 10 Jahre sind doch nichts für solche Täter.

  21. gonger 25. Oktober 2021 at 19:09
    ——————————————————————–
    Ich verfolge gerade die News, werde es posten, sobald ich was neues habe.

  22. Den Artikel zu lesen, über solche Menschenschweine, langt mir schon. Erzählt mir einer, dass diese Steinzeitreligion, die Religion des Friedens sei, kommt mir das Kotzen. Alle Mono-Religionen sind primitiv, und diese ist bei weitem die Primitivste.

  23. Der Lokus schreibt ‚Deutschen‘ aber das kann ja auch ein deutscher Schäferhund sein.
    Die PK heute bei ntv (ntv trifft keine Schuld) war so etwas von abschreckend. Die Fragesteller (Reporter) hörte man natürlich nicht aber vernünftige Mikrophone stecken wohl noch in der Lieferkette…Und dort solen sie steckenbleiben oder werden über Bord geschmissen.

  24. @ gonger 25. Oktober 2021 at 19:09

    Die „Bild“ nennt ihn Joshua M.
    Der Töter u. das Opfer waren befreundet.
    Er durfte im Kinderzimmer bei dem Mädchen
    übernachten. Der Kuppeleiparagraph ist
    leider abgeschafft worden.

  25. Weshalb heißt das Opfer Leila?
    Ist die Mutter Bauchtanz-Fan?
    Oder Alleinerziehende u. der
    biolog. Vater ein Türke?

    Eine 14 Jahre alte Schülerin verschwindet mit ihrem drei Jahre älteren Freund in ihrem Zimmer. Er hat schon oft dort übernachtet. Doch am nächsten Morgen ist er verschwunden – und die Mutter der 14-Jährigen findet ihre Tochter tot in deren Bett. Um 7.40 Uhr geht der Notruf bei der Polizei ein. Die Erkenntnis der Ermittler: Mit einem einzigen Stich in die Brust wurde das Mädchen getötet.

    Die Polizei hatte eine Großfahndung nach ihm eingeleitet, letztendlich sind es aber +++zwei Freundinnen von +++ihm, die ihn dort entdeckt und die Sicherheitsleute der Bahn informiert hätten, sagt Beer. Die Bundespolizei habe dann zugegriffen…
    https://www.stern.de/panorama/stern-crime/muenchen–14-jaehrige-wohl-im-schlaf-erstochen—tatverdaechtiger-gefasst-30863456.html

  26. Maria-Bernhardine 25. Oktober 2021 at 19:26
    @ gonger 25. Oktober 2021 at 19:09
    ———
    Leila, also die Araberin (14) und der psychisch gestörte Joshua (17) – ist das die moslemische Version von Josef ? oder war’s etwa der K. ? – übernachten regelmäßig im Elternhaus des Maderl’s .
    Gibt es in MUC-Bogenhausen ein Jugendamt?
    MUC-Pasing 08:15 am Bahnsteig und „keiner hat’s gesehen“ (die Verhaftung). Doch: Die viel gescholtene BILD-Zeitung.

  27. Diese Verallgemeinerung auf jeden moslemischen Menschen kann man so nicht stehen lassen.
    Das Problem ist, das die große Mehrheit der anständigen Moslems sich nicht von diesen Unmenschen distanziert.

  28. Maria-Bernhardine 25. Oktober 2021 at 19:35
    Weshalb heißt das Opfer Leila?
    ———
    Leila ist arabisch. Ich hatte – wirklich – mal eine Kurzzeit-Freundin, welche Leila oder Leyla (weiß ich nicht mehr so genau, das ist über 25 Jahre her), welche so hieß und in Hannover wohnte…Am Ostausgang (Nebenausgang, nicht Raschplatz sondern die andere Seite) vom Hbf. gab’s mal eine Disco und dort arbeitete sie als Bargirl.

  29. Maria-Bernhardine 25. Oktober 2021 at 19:26
    „Der Kuppeleiparagraph ist leider abgeschafft worden.“
    Der Paragraph der „Majestätsbeleidigung“ aber (leider) nicht!
    Immerhin kann man damit unliebsame „Gesellen“, die „ungebührlich“ grundgesetzlich verbriefte demokratische Rechte wahrnehmen (grundgesetzlich verbrieft und Ungebührlichkeit definieren dann die Betroffenen selber!) z. b. Mutti oder zukünftig über Olaf „Ölig“ herziehen, „pädagogisch-erzieherisch“ mundtot machen!
    Das ist die Definition von Demokratie im Deutschland des 21.Jahrhunderts!

  30. „München: Zehn Jahre Haft für IS-Rückkehrerin Jennifer W.“

    Viel zu teuer. Ich wünsche mir so ein Drecksstück zurück in die Wüste. Angekettet.
    Ihren Anwalt fast noch mehr.

  31. Opfer: Leila, 14 J.
    Töter: Joshua, 17 J.
    Waffe: Messer
    Ort: Kinder-/Mädchenzimmer

    Beziehungstat
    Es müsse geklärt werden, ob der Töter
    die Mordwaffe mitbrachte oder vorfand.
    Noch haut die Staatsanwaltschaft auf den Putz:
    Mord aus Heimtücke.
    Jugendhöchststrafe 10 Jahre.
    Töter war bereits in psychiatr. Behandlung.

  32. @ gonger 25. Oktober 2021 at 19:39

    Weiß ich doch. Habe vor 20 Jahren
    bestimmt 160 Bauchtanzstunden genommen.
    Wir waren faktisch immer nur deutsche Frauen
    mit deutschen Trainerinnen, bis auf Ausnahmen.
    Heute mag ich das Gedudle nimmer hören.

    Die halbtürkische Tochter von Kohl-Sohn Peter
    heißt auch Leila/Leyla, geb. 2002. Jahrelang in
    London gelebt, heute lebt u. arbeitet er bei/in Zürich.
    +https://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Kohl_(Unternehmer)

    Ballerina Leyla Sözen-Kohl bei der Beerdigung von Opa Helmut
    https://www.cumhuriyet.com.tr/Archive/2017/10/16/845432_resource/59e3bdef7af5071234b0eb2c.jpg

    Der jüngere Kohl-Sohn nämlich Walter
    hat eine schlitzäugige Frau Kyung Sook geheiratet.
    Offenbar sind den Kohl-Söhnen deutsche
    Frauen nicht gut genug. Fiese Verräter!
    Hier mit seiner Mongolin u. seiner Nichte Leyla, 2018
    https://www.bz-berlin.de/data/uploads/2018/01/dsc_4861_1515880299-1024×576.jpg

  33. Ich will hier die GEZ Lügenmedien ganz bestimmt nicht in Schutz nehmen, aber die TZ, z.B. schreibt auch öffentlich von dunkler Hautfarbe, wenn z.B. Frauen belästigt worden sind und Zeugen gesucht werden. Ab und zu sagen sie mal tatsächlich die Wahrheit.

  34. Maria-Bernhardine 25. Oktober 2021 at 19:02

    Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen
    – Hauptsache: sie hat die Krallen/Nägel schön.

    Ist mir auch sofort aufgefallen. Vor allem, weil gerade ein ähnliches Bild aus Zypern kam: Da hockt ein wohlgenährtes Negerweib (Enjai Grace, 24) aus Kamerun mit einem Co-Kameruner in Zypern im Zelt und hat 1A aufgeklebte falsche Krallennägel in Petrol. Gleichzeitig lädt das Wischfon und der weiße Laptop ist aufgeklappt.

    Foto:

    https://img.welt.de/img/politik/ausland/mobile234595810/6911627567-ci23x11-w910/Migration-Cyprus-Asylum-Limbo.jpg

    Artikel (wundersamerweise noch nicht hinter der Zahlsperre):

    https://www.welt.de/politik/ausland/article234595812/Zypern-Zwei-Migranten-leben-in-einem-Zelt-im-Niemandsland-vor-der-EU-Grenze.html

  35. Die Deutsche Mohammedanhängerin hat sich schon suuuper integriert, sie trägt im Gerichtssaal ihr Haar schon offen! Ihr Mann hatte selbst als DeutschIraker, also Deutsches Kind wie ein Bundespräse mal bemerkte, kein Problem damit seinen Islamchip zu aktivieren und sich Sklaven:inen zu halten, schariakonform zu züchtigen und ebenso umzubringen. – so geht multikulti, ‚alle Kültüren sind gleichwertig‘ und wir haben das auszuhalten.

  36. Babieca 25. Oktober 2021 at 20:22

    Maria-Bernhardine 25. Oktober 2021 at 19:02

    Die 30-jährige IS-Rückkehrerin Jennifer W. aus Niedersachsen
    – Hauptsache: sie hat die Krallen/Nägel schön.

    Ist mir auch sofort aufgefallen. Vor allem, weil gerade ein ähnliches Bild aus Zypern kam: Da hockt ein wohlgenährtes Negerweib (Enjai Grace, 24) aus Kamerun mit einem Co-Kameruner in Zypern im Zelt und hat 1A aufgeklebte falsche Krallennägel in Petrol. Gleichzeitig lädt das Wischfon und der weiße Laptop ist aufgeklappt.

    Foto:

    https://img.welt.de/img/politik/ausland/mobile234595810/6911627567-ci23x11-w910/Migration-Cyprus-Asylum-Limbo.jpg

    ———————————————-

    Nagelstudio Kamerun.

  37. @ Babieca 25. Oktober 2021 at 20:22

    Wenn ein Weib solche Krallen hat, denke
    ich als erstes: „Die will nicht arbeiten! Mit
    solchen langen Nägeln kann man nichts tun,
    weder am PC, noch irgendwo im Restaurant.
    Am Ende hat der Gast einen bakterienverseuchten
    bunten Kunstnagel im Salat.

    Die meisten Keime auf der Hand befinden sich im Bereich der Fingernägel. Denn unter den Nägeln können sich die Keime leicht ansammeln. Gleiches gilt für Nagellack (v. a., wenn er die Nägel schon länger ziert und dabei winzige Risse bekommen hat, die mit bloßem Auge nicht erkennbar sind) und für künstliche Nägel.

    Viele dieser Keime können uns krank machen – etwa, wenn sie von den Händen auf Lebensmittel gelangen. Die Übertragung durch verkeimte Lebensmittel ist zum Beispiel typisch für Salmonellen-, Norovirus- und Campylobacter-Infektionen.

    Und wenn man sich mit verkeimten Händen ins Gesicht fasst, können Krankheitserreger direkt über die Schleimhäute von Mund, Nase oder Augen in den Körper eindringen und ebenfalls zur Infektion führen – etwa zu einer Covid-19-Erkrankung, Erkältung oder Grippe…

    Doch Nagellack und künstliche Nägel erschweren eine erfolgreiche Händehygiene. Das hat mehrere Gründe:

    Je länger sich der Nagellack schon auf den Fingernägeln befindet, desto höher ist die dortige Keimdichte.
    Auch auf künstlichen Nägeln tummeln sich mehr potenziell krankmachende Keime als auf natürlichen Nägeln.
    Der Zustand der Fingernägel lässt sich unter Nagellack, Gelnägeln oder künstlichen Nägeln kaum beurteilen – Pilzbefall oder andere Gesundheitsprobleme können so unentdeckt bleiben und sich ausbreiten.

    Unter bestimmten Umständen ist das ein ernsthaftes Problem – etwa beim beruflichen Umgang mit Lebensmitteln oder bei Tätigkeiten im Gesundheitswesen mit direktem Patientenkontakt.

    So waren künstliche Fingernägel nachweislich schon mehrfach verantwortlich für

    Infektionen im Krankenhaus bei Patienten mit geschwächter Immunabwehr und
    Wundinfektionen nach operativen Eingriffen.

    Hinzu kommt, dass Einmalhandschuhe durch lange Fingernägel schnell kaputtgehen und die langen Nägel sogar ein erhöhtes Verletzungsrisiko für andere bedeuten…

    https://www.onmeda.de/wellness/lange-lackierte-kuenstliche-fingernaegel-unhygienisch.html

  38. jeanette 25. Oktober 2021 at 20:42
    @ Foto … aaah, auf der Reise nach Doitschelan (Sozialsystem) … übrigens: Die Sudaner machen sich vermehrt jetzt auch auf den Weg (Sudan, 97% Mohammedaner, arabisch: ?umh?riyyat as-S?d?n = Land der Schwarzen ;_) ) … das System ruft laut und alle kommen …

  39. zweifel 25. Oktober 2021 at 20:24

    Leyla, weil die Eltern Eric Clapton Fans sind….
    ——–
    Der war gut!

  40. Danke für diesen Artikel, Herr Rouhs!

    Allein der Satz „Am Ende schenkten die Richter der versklavten Jesidin Glauben und nicht der sklavenhaltenden Angeklagten“ zeigt, das die Mohammedaner uns nicht nur ins Mittelalter zurückwerfen, sondern gleich zurück ins Römische Reich, was die Sklavenhaltung bzw. Leibeigenschaft betrifft.
    10 Jahre Haft kosten uns Steuerzahler je nach JVA zwischen 510.000 und 740.000 Euro. Wer wird jetzt im Endeffekt bestraft? Schickt diese Leute dahin zurück, wo sie herkommen und lasst sie nicht mehr rein!

  41. Ja … es wäre möglich Sie auf Halbstrafe zu entlassen ; unter Anrechnung der Untersuchungshaft bräuchte Sie nur noch 3 Jahre absitzen . Ich denke jedoch , dass Sie frühsten nach Zweidrittel der Haftstrafe damit rechnen könnte . Diese Prüfung obliegt jedoch der jeweiligen Strafvollstreckungskammer !

  42. Die Bestrafung dieser Bestien wäre doch sehr einfach, effektiv und mit wenigen Kosten verbunden. Man brauchte mit denen doch nur genau das gleiche machen was sie mit dem Kind getrieben hatten.

  43. Nach drei Jahren könnte sie auf „Bewährung“ wieder rauskommen, sagt Reporterin im Fernsehen.

    „Bewährung“? Sie darf die restlichen 7 Jahre kein Kind mehr angekettet verdursten lassen?!

    Wenn sie rausgekommen ist, greifen die Sozialkassen ein und sie wird finanziell durchgepampert.

  44. bona fide 26. Oktober 2021 at 05:15
    +++
    für eine Staatsangehörige des IS sind deutsche Gerichte und damit auch der deutsche Staat überhaupt nicht zuständig, ebensowenig für die Kosten einer JVA- oder späteren Versorgung.
    Man hätte sie den Jesiden überlassen müssen, ebenso, wie die anderen Mords-Weiber.

  45. Zum Glück bin ich Atheist , egal welche Religion – irgendwo sind religiös erkrankte geistig geschädigt.
    Denkt man all die Verwerfungen hier zuende landet man immer bei reliösem Scheißdreck. Und man braucht sich da auch nichts vormachen – die Christen aus diesen Drecklochstaaten sind genauso perverse Schweine wie Allahs Affen. Wären sie dort in der Mehrheit würden sie es genau umgekehrt machen.
    Mich wundert immer wieviel naive im Abendland in Jesiden und anderem verkorksten Gesochs so was ähnliches wie unsere Christen sehen – also ich seh da kaum eine Gemeinsamkeit zumal ich in den zweifelhaften Genuss gekommen bin den Abschaum in meiner näheren Umgebung tagtäglich zu geniessen.
    Besonders bemerkenswert ist diese kollektiv ausgelebte religiöse Scheisse ausserhalb der Kirchenbuden ,in meinem Umfeld gibt es sicher auch ein paar Christen – die behalten ihren Mist aber für sich und dieser offensive missionarische Ansatz fehlt völlig ,ob das so bleiben wird dessen bin ich mir nicht so sicher.
    Ebenfalls bemerkenswert beim jesidischen Scheißdreck .scheinbar haben die im Alltag ähnliche Regeln an die sich alle zu halten haben wie die Bückbeter – gibt ja ein paar ganz Hübsche darunter ,mit 13 ,14 verschwinden sie für ein Jahr und kommen mit dickem Bauch und einem Kaffer im Schlepptau der vorher noch nicht da war wieder an.
    Wenn ich nicht der Überzeugung wäre das derzeit sowieso alles nur noch von der „Gelddruck Maschine “ finanziert wird ,könnte man sagen selbst die 9 jährige 2014/15 hat ihre Kosten mittlerweile verdreifacht.
    Die einzigen die noch gehen sind sie Alewiten -scheint so eine Islam,Jesiden,“what ever“ Mischung mit „Musik ,Sex & Getränken zu sein“ ,geile Zaubermäuse ,immer gut geschminkt ,sexy aufgestylt ,sie Kerle ganz angenehm -haben Cash ,und die Kinder beinahe so sauber und ordendlich wie Schlitzikinder.
    Leider sind ausgerechnet diese „Nutzvollen“ scheinbar wirklich nur temporär gekommen …
    DAS wird alles ein sehr böses Ende nehmen

  46. Beate Zschäpe wird lebenslänglich eingesperrt, ohne Beweise, ohne wirkliche Indizien und die NSU-Akte wird 120 Jahre gesperrt. Wo haben wir in DE eine unabhängige Justiz? Gut, dass Polen die deutsche Justiz verklagt.

  47. Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens. Götterdämmerung. Der Koran und seine Straf- und Tötungsbefehle machen machen unschuldig und schuldunfähig.

  48. Wulff: „Der Islam gehört auch zu Deutschland.“ Umgekehrt wird eher ein Schuh daraus: Deutschland gehört dem Islam. Der Islam gehört nach eigener nur sich. Keine Integration. Es soll nichts Anderes mehr geben als den Islam. In der Verheißung der Schiiten mit dem 12. Imam wird das in der Endschlacht „geregelt“. i

  49. Wieder einmal Islamrabatt. Für diesen grausamen und sinnlosen Mord im Namen Allahs hätte es Lebenslänglich mit Sicherungsverwahrung geben müssen. Aber die Gerichte scheinen an eine Zukunft für solche Mörder zu denken.

Comments are closed.