"Nach einem Überfall auf eine 56-jährige Frau in einer Parkanlage in Hamburg-Lohbrügge ist in der Nacht zu Sonntag ein 28-Jähriger festgenommen worden", schreibt der NDR und lässt geflissentlich die eritreische Herkunft des Täters weg (Symbolbild).

Wenn ein Schwarzer Opfer von weißer Gewalt wird, ist ihm eine Verehrung sicher wie bei einem Heiligen. Ist der Schwarze aber Täter und das Opfer weiß, so wechselt die Anbetung in Stillschweigen. Jedenfalls was die Hautfarbe des Tatverdächtigen betrifft, wie folgendes Beispiel zeigt:

In der Nacht zum Sonntag nahm die Polizei in Hamburg einen 28-jährigen „Mann“ fest, der eine Frau angefallen hatte. Der NDR „berichtet“ darüber wie folgt:

Nach Angaben der Polizei hatte der Mann offenbar die Frau in dem Park an der Lohbrügger Landstraße von hinten attackiert, zu Boden gerissen und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen. Die Frau wehrte sich, so dass der Angreifer von ihr abließ und flüchtete. Durch den Angriff wurde die 56-Jährige im Gesicht verletzt.

Die Polizei fahndete sofort mit mehreren Funkstreifenwagen nach dem Täter. Dabei wurde der Verdächtige festgenommen und einem Haftrichter zugeführt. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Da es sich bei dem Tatverdächtigen nicht um einen alten, weißen (deutschen) Mann handelte, sondern um einen jungen Schwarzen, ließ der NDR die Info aus dem Polizeibericht, dass es sich um einen Eritreer handelt, weg. Der NDR tut dies ganz bewusst.

In einer NDR-Reportage vom 20. Januar mit dem Titel „Ausländerkriminalität: Medien und Polizei verzerren das Bild“ beklagt die Moderatorin Lea Eichhorn (ab 1:42 min), „wie schnell einige Menschen dann von einem Fall auf eine ganze Menschengruppe schließen.“ Es würden Vorurteile geschürt, wenn man die Nationalität nennt, ergänzt ein Vertreter des Presserates.

Außerdem, so Eichhorn: „Es kommt ja auch wiederholt zu sexueller Belästigung durch deutsche Männer. […] Es ist ja nicht nur ein Problem, was Ausländer betrifft.“ (4:31 min)

„Schaut man in die gesamte polizeiliche Kriminalstatistik, wird klar: Rund 2/3 aller Tatverdächtigen sind Deutsche“.  (6:47 min)

„Rund 2/3“ heißt aber auch, dass über ein Drittel Ausländer sind, und dass sie damit überproportional vertreten sind (dass Tatverdächtige / Täter mit doppelter Staatsangehörigkeit als „Deutsche“ gezählt werden, verzerrt hier noch das Bild).

Wir würden insofern gerne vom NDR wissen: Wann ist es im Stadtgebiet von Hamburg zu Überfällen wie oben gekommen, wo junge Deutsche ältere Frauen hinterrücks attackierten und „sexuelle Handlungen vornahmen“? Nach der Statistik sollten sich ja mehrere deutsche Tatverdächtige – für das Stadtgebiet von Hamburg – in den letzten Monaten nachweisen lassen und damit die Zwei-Drittel-Behauptung des NDR stützen.

Uns wird der NDR selbstverständlich nicht antworten. Eine offene, vor allem kontroverse inhaltliche Auseinandersetzung, die eine andere Wahrheit als die gelernte zustande bringen könnte, scheut der Sender. Sollte er aber einem unserer Leser antworten, werden wir die Stellungnahme gerne auf PI-NEWS veröffentlichen.

» Kontaktformular NDR

image_pdfimage_print
Anzeige: Wandere aus, solange es noch geht - Finca Bayano, Panama.
Jetzt den PI-NEWS-Telegram Kanal abonnieren!

53 KOMMENTARE

  1. Man hat in Buntland beschlossen, sämtliche Straftaten von sog. Migranten, Flüchtlingen, Schutzsuchenden, oder wie auch immer man sie bezeichnen möchte, gegenüber Einheimischen, nicht zu ahnden, oder man steckt sie ein paar Monate in die Klapse. Ob in anderen westlichen Ländern der bunte Bonus ebenso hoch ausfällt, kann ich nicht beurteilen, vielleicht ja, vielleicht nein.

  2. Es hilft nichts, diese Propaganda immer wieder zu markieren… Da das durch das Verfassungsgericht als rechtens beurteilt wurde… Wir sind wieder so weit!!!

  3. Die Botschaft lautet: Guten Rassismus (Gegenteil von schlechtem Rassismus) und Opferkult salonfähig zu machen.

  4. Das ist die übliche von den ö/r befeuerte Gegenöffentlichkeit in der es so gut wie keine Gewalt von Minderheiten geben darf . Die Medien wie auch die Lehrer und Erzieher die dieses heile , bunte Weltbild verbreiten tragen an vielen dieser Verbrechen eine indirekte Mitschuld da sie den Menschen und vor allem den Jugendlichen das natürliche Misstrauen aberziehen . Als Beispiel kann man die Sylvesterpogrome auf der Kölner aufführen , wo Jugendliche in freudiger Erwartung einen Platz betreten auf dem über 1000 besoffene und aufgeputschte Nafris sich breit gemacht haben . Sehr viel naiver geht gar nicht mehr . Ich kann mir nicht vorstellen das weiße Jugendliche in Kapstadt oder Durban so dämlich wären mit ihren Freundinnen ein Scenario wie auf der Domplatte aufzusuchen .

  5. Es ist überhaupt ein Wunder, das die Polizei Hamburg immer noch die Täter Herkunft nennt, trotz der schon lange“regierenden“ Rot-grünen Koalition.

  6. Schmerzbefreit 4. Oktober 2021 at 08:14
    Hier auch ein Opfer trotz Einbruchs ? brave Hunde !!
    -.-.-.-.-.-
    Mein Gott, wie musste ich lachen!
    Einen besseren Beweis für das Vorhandensein von Karma gibts ja wohl nicht!

  7. Linksverseuchte Journalisten sind einfach völlig hirnamputiert. Sie können weder denken noch eine Statistik lesen. Und immer der völlig verblödete Hinweis, dass auch Weiße Straftaten begehen. Die illegalen Schwarzen, die sich in Deutschland aufhalten, müssen wir nicht dulden. Es ist nicht ihre Heimat. Und der Anteil von Moslems und Schwarzen in der Kriminalstatistik, vor allem bei schweren Delikten wie Vergewaltigung, Mord und Körperverletzung ist derart überproportional hoch verglichen mit ihrem Anteil an der Bevölkerung, dass jeder Bürger mit Hirn von selbst auf die Idee kommen müsste, dieses Dreckspack sofort aus dem Land zu werfen. Was gibt es da noch hirnlos herumzuschwurbeln. Ich wünsche all diese Minderheitenverstehern eine unheimliche Begegnung der dritten Art mit Merkels illegalen Gästen.

  8. Frau Reschke hat doch gerade erst eine Auszeichnung als beste rote Moderatorin mwd bekommen, mit NDR Leuten sachlich diskutieren zu wollen, ist mM völlig zwecklos, da zählt nur noch die „richtige“ linke Haltung.
    Hat man die nicht, wird man gar nicht erst eingestellt, bzw entlassen, siehe Eva Herman.

  9. Wenn ein national gesinnter Patriot idiotisch antisemitische Dinge von sich gibt – tut man so, als ob Auschwitz kurz vor Wiedereröffnung steht – wenn Greta‘s Freund ( Siehe Bild-online heute ) als Antisemit enttarnt wird – soll man es im Kontext der Armen unterdrückten Palästinenser sehen !

    Die Politik Israels gegenüber dem ZdJ in der BRD ist nicht nur unverständlich sondern für Israel gefährlich!

    Da sollten langsam robustere Methoden Klarheit schaffen!

  10. Es ist gelungen einen Irrsinn zu installieren, der in der Geschichte der Menschheit beispiellos ist. Ich weiß nicht wie viele Menschen direkt befallen sind. aber 89&% wählen das jedenfalls. Andere sind durch die vielen Facetten des Irrsinns (wozu ja auch Corona gehört) so weit verwirrt, dass sie den Corona-Irrsinn nicht als weitere Facette erkennen und damit auch den Rest nicht im eigentlichen Sinn wahrnehmen.

    Ich weiß nicht, ob man das mit irgend etwas in früheren Zeiten vergleichen kann. Also z.B. mit den Erscheinungsformen von Religionen. Aber es scheint doch so zu sein, dass das religiöse Bedürfnis des Menschen auf einer primitiven Ebene angesprochen ist. Das läßt sich vor einem Totalzusammenbruch nicht mehr wenden. Ich weiß nicht, ob der digital (also Google, Facebook etc,) finanzielle Komplex die Sache noch im Griff hat, oder selbst bereits auch Opfer ist.

  11. BLM ist eine geniale Erfindung, da muss man erstmal drauf kommen, die Festnahme eines schwer kriminelle Afroamerikaners , welcher dabei durch eine Überdosis diverser Drogen
    Ums Leben kommt, komplett umzudrehen und daraus einen rassistischen Übergriff eines Polizisten zu machen, und das ganze dann auch noch weltweit zu vermarkten, so daß
    Gestandene Fussballprofis sich aus „Respekt“ vor dem kriminellen PoC auch noch vor einem Spiel hinknien. Gut, das funktioniert natürlich nur in Zusammenarbeit mit den linken Medien, und den entsprechenden dummdoedel Weissmenschen, welche den Quatsch auch glauben. Gestern lief übrigens der US Film“ Dumm und dümmer“, die beiden Protagonisten waren auch Weisse.

  12. In den USA ist BLM auch wirtschaftlich sehr erfolgreich. Bekannte Konzerne werden quasi
    Gezwungen, eine bestimmte quote PoCs zu beschäftigen, ob die für die jeweilige Position qualifiziert sind, oder nicht. Zusätzlich dürfen die Firmen auch noch „Schutzgebühren “ zahlen. Das Ganze hat mafioese Strukturen.
    Bei Achgut hat das ein Leser einmal sehr gut beschrieben.

  13. Schmerzbefreit 4. Oktober 2021 at 08:14

    Hier auch ein Opfer trotz Einbruchs, brave Hunde !!
    *https://www.krone.at/2522395

    Fotowarnung: Das ist der erlegte Einbrecher Alex Binyam Abraha:

    https://imgl.krone.at/scaled/2522399/v8fef1d/630xAuto.jpg

    Scheint auch wieder eine interessante Geschichte hinter dem berufskriminellen Neger zu geben: Offensichtlich wurde er als „süßes Kulleraugenbaby“ von einer jüdischen Familie aus Minnesota adoptiert (eins der hunderttausenden Negerbabys aus Teenager-Schwangerschaften im Gang-Milieu), der das Doppelleben dieses Subjekts bis heute nicht klar. Da hat sich wohl mal wieder eine primitive, brutale genetische Disposition gegenüber einer liebevollen Erziehung mit allen Chancen durchgesetzt…

    Das jedenfalls lese ich aus diesem Spendenaufruf für seine Beerdigung:

    https://www.gofundme.com/f/7t32z-alex

    Kann natürlich auch alles ganz anderes sein.

  14. @ zarizyn 4. Oktober 2021 at 09:22
    In der deutschen Werbebranche sieht es nicht besser aus. Selbst bei LIDL und ALDI sind die Klamottenmodells meist schwarz oder braun, auf jeden Fall deutlich mehr als es ihrem Anteil der Bevölkerung entspricht. Kann ein Weißer jetzt vor dem Verfassungsgericht auf Gleichbehandlung klagen, weil er in der Werbung unterrepräsentiert ist?

  15. Vor kurzem bat mich meine Tochter (18 Jahre) Pfefferspray für sie zu bestellen. Auf meine Frage warum schrieb sie: Vorsicht ist besser als Nachsicht. Vor ca. 15 Jahren hätte man sowas als anormal und übertrieben bewertet, heutzutage gilt dies als sehr vernünftig…

  16. @ vril 4. Oktober 2021 at 08:59
    Das ist der geeignete Grund, Gräte Thunfisch endlich einen Maulkorb zu verpassen und sie aus allen Medien für alle Zeiten zu verbannen. Sich mit Antisemiten einzulassen ist in der Welt der Gutmenschen nicht zu tolerieren.

  17. Massen-Medien
    Massen-Verblödung
    Massen-Dynamik
    Massen-Wahn
    Massen-Mord

    Ab geht’s in den Abyss.

    🎢

  18. Ich finde immer das keine Täterbeschreibung doch die beste Täterbeschreibung ist, denn man weiss dann wenigstens gleich zu welcher Kategorie der Täter gehört.

  19. @INGRES 4. Oktober 2021 at 09:11

    Es ist gelungen einen Irrsinn zu installieren, der in der Geschichte der Menschheit beispiellos ist. ….
    Aber es scheint doch so zu sein, dass das religiöse Bedürfnis des Menschen auf einer primitiven Ebene angesprochen ist. Das läßt sich vor einem Totalzusammenbruch nicht mehr wenden. Ich weiß nicht, ob der digital (also Google, Facebook etc,) finanzielle Komplex die Sache noch im Griff hat, oder selbst bereits auch Opfer ist.
    ___________________________
    Gut beschrieben. Das hat alles definitiv sehr starke kultische, religiöse Züge. Ich glaube nicht, daß irgendwelche Macher und Lenker, auch nicht die Planer des great reset, das Geschehen als Gesamtheit im Griff haben. Dafür ist die menschliche Dynamik viel zu komplex, unmöglich zu berechnen. Die beherrschen auch immer nur ein kleines Segment, dessen Gesamtauswirkung sie nicht vorhersehen können.

    Man kann darüber spekulieren, ob der große Irrwahn durch die Digitalisierung erst möglich war. Die digitale Vermassung steigert erst die Irrtumsmöglichkeit, Verführbarkeit und Leichtgläubigkeit des Einzelnen zu einem kollektiven Monstrum. Ich glaube z.B. nicht, daß eine Negerverehrung in einer europäischen Gesellschaft ohne TV hätte entstehen bzw. installiert werden können. Daher erwähne ich gern den Begriff „Individuation“. Eigentlich ist genau der umgekehrte Weg der menschlichen Entwicklung richtig, von der Vermassung weg zu einem eigenständigen Glauber, Denker und Fühler.

  20. OT
    hier nur ein ganz kleiner Ausschnitt des täglichen Wahnsinns, Vergewaltigungen durch herumreisende
    illegal eingereiste“jinge Männer“ sind inzwischen völlig normal, selbst in einer Kleinstadt wie Winsen/Luhe. Der Täter wurde dann in Elmshorn/ SH verhaftet, er war dort, weil er dort Verwandschaft hat. Das Handy des Opfers wurde geortet, das zeigt auch, wie „schlau“ diese Täter sind.
    Zusätzlich wurde ihm auch noch in Pinneberg, ebenfalls SH, eine Vergewaltigung zur Last gelegt. Der fälschlicherweise zuerst festgenommene Marokkaner wurde ebenfalls gleich eingebuchtet, weil gegen ihn bereits ein Haftbefehl vorlag. Irrsinniger geht es bald kaum noch.
    Der Fall ist schon etwas älter, inzwischen dürfte es noch wesentlich schlimmer geworden sein.
    „POL-WL: Nach Vergewaltigung am 7.9.2017 – Tatsächlicher Täter mittels DNA-Abgleich überführt
    Winsen (ots)
    Nach der Vergewaltigung einer 39-jährigen Frau am 7. September hatten Polizeibeamte noch am selben Tag einen 27-jährigen Marokkaner unter Tatverdacht vorläufig festgenommen (siehe Pressemeldung vom 7.9.2017, 13:55 Uhr). Bei einer Wahllichtbildvorlage wurde der Mann allerdings nicht wiedererkannt. Aufgrund eines ohnehin bestehenden Haftbefehls blieb der 27-jährige jedoch weiter in Haft.
    Aus ermittlungstaktischen Gründen hatte die Polizei nicht veröffentlicht, dass bei der Tat auch das Handy der 39-Jährigen in den Besitz des Täters gekommen ist.
    Durch technische Überwachungsmaßnahmen konnte das Mobiltelefon nur einen Tag nach der Tat im Raum Elmshorn geortet werden. Im Laufe des späten Abends gelang es, eine konkrete Wohnanschrift in Elmshorn als Standort des Mobiltelefons zu ermitteln. Noch in der Nacht zum 9. September wurde die Wohnanschrift überprüft. Hierbei wurde das Mobiltelefon sichergestellt.
    Das Telefon konnte einem 18-jährigen Ägypter zugeordnet werden. Der Heranwachsende ist in einer Flüchtlingsunterkunft in Winsen wohnhaft gemeldet. Verwandtschaftliche Bezüge führten ihn nach Elmshorn. Der Ägypter wurde vorläufig festgenommen, weil er durch den Besitz des Handys unter dringenden Tatverdacht geriet. Weiterhin steht der Mann im Verdacht, Anfang August eine Frau in Pinneberg in ähnlicher Weise überfallen und ihr ein Handy geraubt zu haben.
    In seiner Vernehmung bestritt der Mann jegliche Beteiligung an der Vergewaltigung in Winsen oder dem Raub in Pinneberg. Nach der erkennungsdienstlichen Behandlung wurde jedoch sein Foto dem Opfer im Rahmen einer Wahllichtbildvorlage gezeigt. Hierauf erkannte die Frau den 18-Jährigen sofort wieder. Die Staatsanwaltschaft beantragte daraufhin einen Haftbefehl für den 18-Jährigen, welcher auch erlassen wurde.

    Letzte Gewissheit hinsichtlich der Täterschaft sollte ein DNA-Abgleich mit den bei der Untersuchung der 39-Jährigen sichergestellten Spuren erbringen. Mittlerweile liegt der Polizei das Ergebnis der Untersuchung vor. Demnach steht zweifelsfrei fest, dass die DNA-Spuren von dem 18 Jahre alten Beschuldigten stammen.

  21. @ Parsival 4. Oktober 2021 at 09:34
    Es gibt genügend Städte, da wäre es bodenloser Leichtsinn ohne Pfefferspray aus dem Haus zu gehen. Es ist das probate Mittel zur Abwehr wilder Tiere, auch zweibeiniger!

  22. Ihr schreibt: „„Rund 2/3“ heißt aber auch, dass über ein Drittel Ausländer sind, und dass sie damit überproportional vertreten sind (dass Tatverdächtige / Täter mit doppelter Staatsangehörigkeit als „Deutsche“ gezählt werden, verzerrt hier noch das Bild)“
    Das ist aber m.E. sehr verharmlosend ausgedrückt: der Migrationshintergrund beträgt deckt wohl einen großen Teil der Verdächtigen ab, Ausländer heißt ja , daß die Verdächtigen noch die ausländische Staatsangehörigkeit haben: das ist mehr als eine Verzerrung, die hier stattfindet.
    Man hat sich neuerdings auf die ausländ. Staatsangehörigkeit zurückgezogen, um den Migrationshintergrund zu verschweigen, das ist eine große Anzahl, eine sehr große Anzahl bei sexuellen Delikten.
    Alice Schwarzer im Interview 2004 mit R Köppel: Ein Polizist hat mir gesagt, 70 bis 80% der Vergewaltigungen in Köln werden von Türken begangen. Aber das darf man nicht sagen, das ist Rassismus.
    Dieses von Euch angegebene 1 Drittel Ausländer ist eine bodenlose Lüge im Vergleich zur Wirklichkeit.

  23. Ein Beitrag, dem eigentlich nichts hinzuzufügen ist – aber – wenn Eichhorn schwadroniert, dass „[…]einige Menschen dann von einem Fall auf eine ganze Menschengruppe schließen.“ und ein Vertreter des Presserates diese eher schlichte Aussage dadurch toppt, dass angeblich „[…] Vorurteile geschürt[…]“ würden, […]wenn man die Nationalität nennt“, erkennt man die verkommene Bigotterie und die manipulative Berichterstattung der Medien.
    Diese haben aber überhaupt gar kein Problem damit, Menschen, Gruppen, Bundesländer, die z.B. bei Wahlen für die AfD votieren, als Nazis, Rassisten und Ausländerfeinde zu denunzieren!
    Gleiches empfinde ich dabei, wenn insbesondere GRÜNE Sozialisten und alle Linken der heutigen Generation, aber auch meiner, die lange nach 1945 geboren wurde, immer wieder eine „Erbschuld“ und ein „schlechtes Gewissen“ für das ganze Übel auf der Erde einreden wollen.
    Das Alles ist in seiner versteckten, wie auch offenen Widerwärtigkeit unerträglich!

    „In einer NDR-Reportage vom 20. Januar mit dem Titel „Ausländerkriminalität: Medien und Polizei verzerren das Bild“ beklagt die Moderatorin Lea Eichhorn (ab 1:42 min), „wie schnell einige Menschen dann von einem Fall auf eine ganze Menschengruppe schließen.“ Es würden Vorurteile geschürt, wenn man die Nationalität nennt, ergänzt ein Vertreter des Presserates.

  24. Ohne Worte, aber vielleicht ein interessantes Thema auf PI

    https://was-uns-verbindet.mcdonalds.de/

    Schaut euch nur den links-sozialistische Siff-Punk an, wie er Davidstern und Halbmond gleichzeitig trägt.

    Er denkt wirklich er könne es jedem Recht machen, und genau dass wird ihn in den Untergang führen.

    Interessant auch, wie die mondän materialistisch wirkende Frau zu dem Punker hinüber blinzelt.

    Die wollen uns hier eine Realität auftischen die es so nicht gibt!

    MC Donalds adressiert hier ganz zielgenau das bunte Prekariat.

  25. EIN PUNKT wird überhaupt nicht thematisiert ,ich weiß aus erster Hand das er 100% stimmig ist -aber nicht einfach zu exaktem Zahlenmaterial zu kommen – vielleicht gibt es ja hier unter den PI News „Profi Schreibern“ einen Experte der darüber mal etwas fundierter als ich es könnte berichtet ,sich dem Topic annimmt.
    Süd Afrika ,Rhodesia ,Lateinamerika , Südliches Afrika …die Folgen des „Black Lives Matter“ Bullshit mit Medialisierung bis in den letzten Winkel der Erde für weisse Minderheiten.
    Selbst dort wo Black & White Zusammenleben bis dato halbwegs funktionierte sind die BLM Folgen zu spüren. Immer mehr Raubüberfälle mit zu weißen Opfern enden tödlich. Ging es früher beinahe geschäftlich nur um Raub kommt jetzt noch medial erzeugter Haß der Täter hinzu.
    Hatten Weiße früher ugr. E 20 in der Hosentasche um unbeschadet ausgeraubt zu werden ,mehren sich dato schwerste Körperverletzungen ,Morde die mir dem Raub selbst gar nichts mehr zu tun haben.
    Das ist in Südafrika ,Rhodesia garantiert so ,weiss ich aus erster Hand – in Lateinamerika ,prior Brasil stark im kommen ! Das Verhalten von Negros die Weisse ausrauben ,respektive Auseinandersetzungen Black & White die immer häufiger mit extremer Gewalt enden.
    Ich lebte jahrelang in einer schwarzen Favela als gefühlt einziger Weisser unter 1 Million Negros nahe Rio ,Brasil. Völlig stressfrei Ende der 90 iger – heute kaum noch möglich sagen mir Bekannte Brasil. Eine direkte Folge BLM – jeder Rassismo Bericht Weisse versus Non Muslim Negros .gefährdet weisses Leben in Black & White Mischbevölkerungen. Selbst Vergewaltigungen enden heute sofern das Opfer weiss und der Täter ein Negro ist immer häufiger mit Verstümmelungen. Von solchen Fällen hat man vor 2000 so gut wie nie gehört.
    Dem Topic sollte sich einmal jemand annehmen …wenn in Deutschland immer weisser Rassismo geschrien wird ist das im Internet Zeitalter am anderen Ende der Welt eine Pseudolegitimation für Negros die Greueltaten vollbringen.
    Wenn früher 99 % aller Raubüberfälle Täter Negro ,Opfer Branco gewaltfrei endeten und es heute nur noch 60% sind kann mir keiner erzählen das das ein Zufall ist.Explizit weisse Frauen können nur noch mittig in weissen Vierteln leben – beinahe makaber: es trifft linke Gutmenschen da sie immer unvoreingenommen invorsichtig sind x fach häufiger …

  26. Die Frauen können sich, wie immer, nur wieder selbst helfen.
    Den Verstand einschalten.
    Wo die Schwarzen herumlungern, dort sollte Frau gar nicht erst umherlaufen.
    Und bei Dämmerung oder gar bei Dunkelheit schon gar nicht.

    Ich war mal bei einem ALdi. Da ist in der Nähe ein Migrantennest.
    Es verfolgte mich ein Pechschwarzer als ich aus dem Laden kam.
    Da waren zu diesem Zeitpunkt mittags kein Mensch.
    Ich hatte Angst. Es war schwer dem zu entwischen.
    Um diesen ALDI mache ich seither einen Bogen.
    Dort fahre ich gar nicht mehr hin!

  27. @ jeanette 4. Oktober 2021 at 11:49
    Wir waren vor 20 Jahren in Südafika. Da haben wir uns selbst in Downtown Johannesburg sicherer gefühlt als heute in einer deutschen Kleinstadt.

  28. Für Euch zur Info, was Frauen hier zu diesem Thema auch umtreibt:

    Info at hugoboss.com

    An die Geschäftsführung
    Hugo Boss

    PR bzw. Kommunikationsabt.

    Guten Tag.

    Ich war kürzlich auf der Seite
    https://www.hugoboss.com/de/damen-russell-athletic/

    Und bin als Frau sehr erstaunt über die neuen Models und habe eine Frage.

    Ich würde gerne wissen, warum Ihre Firma seit 2021 fast ausschließlich – Siehe Link – mit schwarzafrikanischen Models Werbung macht.

    Verstehn Sie mich nicht falsch: Ich bin kein Rassist, habe jahrelang im Ausland gewohnt und war im Studium in Deutschland Ansprechpartnerin für Ausländische Studenten. Also kann man mir keinen Rassismus vorhalten.
    Ich finde das aber übertrieben, dass in Ihrer Modellauflistung unter diesem link von etwa 10 Frauen 8 Afrikanerinnen sind.
    Ist das Vielfalt? Mathemstisch gesehen sicher nicht.

    Ich denke und sehe, auch übrigens bei Ihnen in der Produktion und in der Verwaltung u. Outlet in Metzingen, dass die meisten Angestellten und Kunden wohl keine Afrikaner sind.

    Ich verstehe, dass Ihre Marke für Vielfalt und Toleranz steht, aber ist das wirklich Vielfalt und Offenheit, wenn man fast nur Afrikanerinnen zeigt ? Warum zeigen Sie keine Europäerinnen, Südamerikanerinnen?
    Taiwaneserinnen, Osteuropäerinnen, Russinnen, etc?

    Ist Ihre Stammkundschaft in Deutschland überwiegend afrikanisch?
    Sind in Deutschland 8 v 10 Frauen afrikanisch, die Boss kaufen, sowie das im Link gezeigt wird?

    Warum zeigt Ihre Marke so überdurchschnittlich viele Afrikaner? Ist dad Vielfalt? Ich empfinde das als eine sehr negative Provokation, gegen viele Kunden, und übrigens auch Leute, die ich kenne, die seit Jahren bei Ihnen in Metzingen im Factory Outlet u auch bei Breuninger und Co. sehr viel Geld pro Jahr liegen lassen haben.

    Ich halte das übrigens auch für sehr problematisch, da Hugo Boss keine afrikanische Marke ist und die Zielgruppe doch ganz ganz lange nicht nur in Afrika zu finden war?

    Oder sehen Afrikanerinnen in Hugo Boss Russell einfach besser oder ästhetischer aus?
    Ich hätte gerne eine Antwort per mail und bitte, dass Sie im Sinne von Vielfalt und Toleranz nicht nur Afrikanerinnen zeigen sondern auch andere Ethnien. Ich fühle mich als ethnische Deutsche leicht irritiert, da ich davon ausgehe, dass Deutsche Frauen nicht mehr in Ihr Bild zu passen scheinen?
    Übrigens gibt es auch Russinnen und Spanierinnen, mit denen ich darüber diskutierte, die das genauso sehen wie ich.
    Nur so als konstruktive Anregung.

    Mfg

  29. Die FDJ-Agit-Prop-Sekretärin & Demagogin
    Merkel am Tag der Deutschen Einheit:

    “Wir erleben aber in dieser Zeit zusehends Angriffe auf so hohe Güter wie die Pressefreiheit.

    Wir erleben eine Öffentlichkeit, in der demagogisch mit Lügen und Desinformation Ressentiments und Hass geschürt werden, ohne Hemmung und ohne Scham. Da werden nicht nur einzelne Personen oder Gruppen diffamiert, da werden nicht nur Menschen angegriffen wegen ihrer Herkunft, ihres Aussehens oder ihres Glaubens – da wird die Demokratie angegriffen…

    Denn allzu schnell münden verbale Attacken in Gewalt – so wie es die Ermordung des Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke, der Anschlag auf die Synagoge hier in Halle, das Attentat von Hanau oder die Ermordung eines 20-jährigen Tankstellenmitarbeiters in Idar-Oberstein zeigten. Soweit darf es gar nicht erst kommen.”…

    In einem Ende letzten Jahres von der Konrad-Adenauer-Stiftung herausgegeben Buch mit vielen Beiträgen und Positionen zur Geschichte der CDU heißt es in einem der dort veröffentlichten Aufsätze über mich: „Sie, die als Fünfunddreißigjährige mit dem Ballast ihrer DDR-Biographie in den Wendetagen zur CDU kam, konnte natürlich kein ‚von der Pike auf’ sozialisiertes CDU-Gewächs altbundesrepublikanischer Prägung sein.“

    Die DDR-Biografie, also eine persönliche Lebensgeschichte von in meinem Fall 35 Jahren in einem Staat der Diktatur und Repression – „Ballast“?…

    Ich erzähle das hier nicht, um mich zu beklagen…

    In einem Ende letzten Jahres in der „Welt am Sonntag“ erschienenen Artikel schrieb ein – im Übrigen von mir sehr geachteter und geschätzter Journalist und Autor – Bezug nehmend auf eine Antwort von mir in einer Pressekonferenz am 15. September 2015, unter anderem: „Und sie tat etwas, was keiner ihrer Amtsvorgänger je getan hatte: Sie distanzierte sich einen Atemzug lang von der Republik, deren zweite Dienerin sie doch war. Sie sagte: Wenn man sich dafür entschuldigen müsse, in der Flüchtlingskrise ein freundliches Gesicht gezeigt zu haben, ‚dann ist das nicht mein Land’. Da blitzte einen Moment lang durch, dass sie keine geborene, sondern eine angelernte Bundesdeutsche und Europäerin ist.“

    Keine geborene, sondern angelernte Bundesdeutsche? Keine geborene, sondern angelernte Europäerin? Gibt es zwei Sorten von Bundesdeutschen und Europäern – das Original und die Angelernten, die ihre Zugehörigkeit jeden Tag aufs Neue beweisen müssen und mit einem Satz wie dem in der Pressekonferenz durch die Prüfung fallen können?

    Mit einem Satz, mit dem ich in einer Antwort auf eine Reporterfrage unter anderem auf die im September 2015 um die Welt gegangenen Bilder von Bürgerinnen und Bürgern erinnere, die in München und anderen Orten Flüchtlinge mit offenem Herzen und, ja, mit einem freundlichen Gesicht am Bahnhof empfangen hatten? Distanziere ich mich in meiner Antwort tatsächlich von meinem Land? Anders gefragt – denn darum geht es mir heute hier im Kern –: Wer entscheidet, wer die Werte und Interessen unseres Landes versteht und wer das nicht tut beziehungsweise eben nur, um das Wort noch einmal aufzugreifen, in „angelernter“ Weise?…
    https://www.bundesregierung.de/breg-de/suche/rede-von-bundeskanzlerin-merkel-anlaesslich-des-festakts-zum-tag-der-deutschen-einheit-am-3-oktober-2021-in-halle-saale-1964938

  30. Migranten (islamische und negroide) dürfen Straftaten gegen weiße Deutsche verüben. strafen gibt es da nicht. Aber umgekehrt, gibt es richtig viel Krawall. Alle sind vor dem Gesetz gleich, nur manche sind gleicher.

  31. DummSchland 2021: 04.10.2021 –

    ISIS-Rückkehrerin Daniela G. (24) aus Hamburg muss ins Gefängnis. Die Generalstaatsanwaltschaft wirft ihr die Mitgliedschaft in einer terroristischen Vereinigung und Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz vor.

    https://www.bild.de/bild-plus/politik/ausland/politik-ausland/hamburg-schwangere-deutsche-isis-rueckkehrerin-verhaftet-77860140,view=conversionToLogin.bild.html

    Die deutsche IS-Rückkehrerin. Aha.
    Ich werde nicht müde, diese Fragen zu stellen, weil es hier immer wieder um die Einbürgerungspraktiken in diesem Land geht. Immer wieder habe ich hierzu Fragen an offizielle Behörden gestellt und nie eine Antwort bekommen.
    Punkt 1: Es gibt EIGENTLICH bestimmte Kriterien als Voraussetzung zur Einbürgerung. Die sind auch offiziell angegeben. Zum Beispiel ein gewisses Sprachniveau und dass man seinen Lebensunterhalt selbst bestreitet sowie das Bekenntnis zur freiheitlichen Grundordnung dieses Landes. Letzteres ist natürlich unerheblich, weil man das heucheln kann. Die anderen Kriterien lassen sich jedoch leichter einfordern.
    Frage:
    Wie wahrscheinlich ist es, dass bei der Vergabe des deutschen Passes an diese Frau all diese Kriterien überprüft wurden?
    Warum macht man solche Menschen durch massenhafte Einbürgerungen zu unserem Problem?
    In Großbritannien hat man Leute, die sich dem IS angeschlossen haben, ausgebürgert. In Deutschland sind Ausbürgerungen aufgrund unserer Vergangenheit nur in sehr engen Grenzen möglich. Und auch nur, wenn jemand dadurch nicht staatenlos wird. Faktisch wird hier also niemand ausgebürgert. Das ist sonst zwar grundsätzlich richtig, aber nicht, wenn man massenhaft willkürlich einbürgert.
    Ich will diese Leute nicht hier haben. Sie schaden der Sicherheit dieses Landes, sie beschmutzen den Ruf der integrierten Menschen mit Migrationshintergrund. Sie haben sich entschieden. Punkt. Der IS ist kein Kindergeburtstag. Wer sich entschließt, diesen Leuten nach Syrien zu folgen, hat die Zivilisation hinter sich gelassen. Der ist ein religiöser Fanatiker, ein Psychopath, ein Barbar.
    Nie darf man solche Leute wieder auf die deutsche Gesellschaft loslassen. Dass man es trotzdem tut, ist ein einziger Skandal!

    https://www.facebook.com/1290160565/posts/10226123404173509/?extid=0&d=n

  32. Ich halte es für ein wesentliches strategisches Ziel der AfD, dass die Zwangsabgabe für die linksextreme GEZirnwäsche abgeschafft wird.
    Dies geht letztlich nur parlamentarisch.
    Die AfD soll sich im Hintergrund um entsprechende Mehrheit bemühen (z.B. mit FDP).
    Und sehr gut und wichtig von PI, immer wieder auf Mißstände wie Framing etc. des öffentlich linkischen Rotfunks hin weist.
    Danke an PI!
    Weiter so!

    Stopp linksextreme GEZirnwäsche!
    AfD wählen!

  33. Immer mehr Menschen verbinden „NDR“ mit Hass und Rassismus gegen Deutsche, gegen deutsche Frauen, gegen Ungläubige.
    Um diesen Rassismus Einhalt zu gebieten, ist es dringend nötig, dieses [N-Wort] nicht mehr zu verwenden und durch ein anderes, positives Wort zu ersetzen.

    Hat jemand eine Idee, wie wir und Zukunft statt diesem rassistischen [N-Wort] verwenden können?
    :mrgreen:

  34. T.Acheles 4. Oktober 2021 at 14:33 [N-Wort]

    Vielleicht: Wahrheits- und Demokratie-Rundfunk?

    Diese könnte dann direkt dem Wahrheitsministerium unterstellt werden?

    :mrgreen:

  35. @ T.Acheles 4. Oktober 2021 at 14:27
    D wie Deppen? Henning Venske nannte diese „Anstalt“ schon vor vielen Jahren Morddeutscher Buntfunk.

  36. Danielleveline 4. Oktober 2021 at 10:23

    Ihr schreibt: „„Rund 2/3“ heißt aber auch, dass über ein Drittel Ausländer sind, und dass sie damit überproportional vertreten sind (dass Tatverdächtige / Täter mit doppelter Staatsangehörigkeit als „Deutsche“ gezählt werden, verzerrt hier noch das Bild)“
    Das ist aber m.E. sehr verharmlosend ausgedrückt: der Migrationshintergrund beträgt deckt wohl einen großen Teil der Verdächtigen ab, Ausländer heißt ja , daß die Verdächtigen noch die ausländische Staatsangehörigkeit haben: das ist mehr als eine Verzerrung, die hier stattfindet.
    Man hat sich neuerdings auf die ausländ. Staatsangehörigkeit zurückgezogen, um den Migrationshintergrund zu verschweigen, das ist eine große Anzahl, eine sehr große Anzahl bei sexuellen Delikten.
    Alice Schwarzer im Interview 2004 mit R Köppel: Ein Polizist hat mir gesagt, 70 bis 80% der Vergewaltigungen in Köln werden von Türken begangen. Aber das darf man nicht sagen, das ist Rassismus.
    Dieses von Euch angegebene 1 Drittel Ausländer ist eine bodenlose Lüge im Vergleich zur Wirklichkeit.
    ———————————————————–
    Ich stimme Ihrem Kommentar vollumfänglich zu.
    Aus den täglichen polizeilichen Lagebildern Kriminalität ergibt sich unzweifelhaft dass ca 70 % der Tatverdächtigen Ausländer sind. Von den restlichen 30 % der so genannten Deutschen handelt es sich überwiegend um Passdeutsche. Es ist mir schnuppe ob die linksgrünen Realitätsverweigerer dies als Ausländerfeindlichkeit deuten. Es sind einfach Fakten. Punkt.

  37. @ Frau Kanzelbunzler 4. Oktober 2021 at 08:29
    Es gibt per Definition keinen guten Rassismus. Und „Black lives matter“ ist nur der inverse Rassismus gegen Weiße. Nicht rassistisch wäre nur „All lives matter“ oder „Black lives matter too“. Aber als Absolutform schließt „Black lives matter“ aus, dass auch weiße Leben zählen. Deshalb kann meine Antwort darauf nur sein „White lives matter“!

  38. „Der NDR „berichtet“ darüber wie folgt:“

    Abschalten und sich besser informieren. Wo sag ich nicht, googelt ihr Penner, dann lebt ihr länger.

  39. In Deutschland leben 26 % mit Migrationshintergrund.
    11,43 % ohne deutschen Pass und somit 14,57 % mit deutschem Pass.
    Wichtig zu wissen ist, doch die Kriminalitätsquote der Migranten gegenüber dem Bio-Deutschen.

    1.) Wir vergleichen die Deutsch-Pass-Inhaber, mit den Ausländern ohne deutschen Pass:
    Also sind 88,57 % für 66,7 % der Straftaten verantwortlich und 11,43 % Ausländer für 33,3 %.
    D.h., dass Ausländer ohne dt. Pass fast 4 mal (3,9) so häufig kriminell sind, wie die Deutsch-Pass-Inhaber.

    2.) Wir gehen einmal davon aus, dass alle mit Migrationshintergrund genau so kriminell sind, wie die Ausländer ohne dt. Pass.
    Dann sind 26 % Migranten für 75,8 % der Straftaten verantwortlich und 74 % der Bio-Deutschen für 24,2 %.
    D.h., dass die Migranten ca. 9 mal (8,9) so kriminell sind, wie die Bio-Deutschen.

    3.) Nun gehen wir einmal davon aus, dass Migranten mit deutschem Pass nur halb so kriminell sind, wie Ausländer ohne dt. Pass.
    Dann wären 26 % Migranten für 54,6 % der Straftaten zuständig und 74 % Bio-Deutsche für die restlichen 45,4 %.
    Bei diesem Beispiel kommen die Migranten noch am besten weg.
    Sie sind hierbei aber immer noch dreieinhalb mal (3,42) so kriminell wie Bio-Deutsche.

    Man kann es drehen und wenden, wie man es will, diese Zahlen sind einfach nur erschreckend.

  40. @lorbas 4. Oktober 2021 at 08:23

    Und die Frauen stehen nicht auf. Kein „Meine Vagina gehört mir.“. Kein „Nein ist Nein“.

  41. An HGS 10:40

    Aber zur Vertuschung der wahren Kriminellen werden von den MS-Medien gerne ganze Völker und Nationen denunziert.
    Zigeuner als Täter werden nie als Zigeuner benannt.
    Da sind es dann wieder polnische Diebesbanden, oder „rumänische“ Dreckschweine, die ihren Abfall aus den Fenstern schmeißen.
    Bei den Abfallwerfern hab ich in einem Bericht gehört, dass dieses Verhalten in ihrer Heimat üblich wäre.
    Ich fragte dann einmal die rumänische Bedienung bei unserem Griechen, ob das dort so üblich wäre.
    Sie sagte mir, was ich mir schon dachte, dass das nur die traditionelle Müllentsorgung von Zigeunern wäre, und ganz bestimmt nicht der Rumänen.

    Nach unserem Kriegszug gegen Serbien, um den ach so unschuldigen Albanern zu helfen, wird Serbien und die Serben gerne schlecht gemacht.
    Der bosnische, muslimische Totschläger Sanel M., der die Türkin Tugce A. bei Mc Donalds in Offenbach erschlug wird offiziell immer als Serbe bezeichnet.
    Er ist in Frankfurt/M. geboren, beide Elternteile sind muslimische Bosnier.
    Die einzige Verbindung mit Serbien ist, dass seine Eltern, bevor sie nach Deutschland zogen, in Serbien lebten.
    Serben schlecht zu machen, da haben unsere MS-Medien keine Hemmungen.
    Wenn der Täter ein in Deutschland geborener Serbe gewesen wäre, dessen Eltern zuvor in Bosnien gelebt hätten, würde keiner ihn laufend als Bosnier bezeichnen.
    Aber hier wird natürlich, diese muslimische Straftat, lieber orthodoxen Christen untergejubelt.

Comments are closed.